Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Yotschou
Yotschou, Stadt in der chines. Provinz Hunan (s. d.), am äußersten Nordostende des Tungtingsees, wo dieser zum Yangtsekiang abfließt, von einer 4 km langen Mauer umgeben, ist ...
Youghal
Youghal (spr. jaol), Hafenstadt in der irischen Grafschaft Cork, an der Westküste der durch die Mündung des Blackwater gebildeten gleichnamigen Bai, hat etwas Handel, ...
Young
Young (spr. jöng), 1) Edward, engl. Dichter, Sohn eines Geistlichen, geb. 1681 zu Upham in Hampshire, gest. 12. April 1765 in Wetwyn, studierte in Oxford die Rechte, ließ sich ...
Young-Helmholtzsche Farbentheorie
Young-Helmholtzsche Farbentheorie, s. Gesicht, S. 731, und Farben, S. 315.
Younghusband
Younghusband (spr. jöng-hösbend), Sir Francis Edward, engl. Militär und Asienreisender, geb. 31. Mai 1863 in Murree, unternahm 1886 mit James eine Reise in die Mandschurei und ...
Younginsel
Younginsel, größte Insel der antarktischen Ballenyinseln (s. d.) mit dem 3650 m hohen, tätigen Vulkan Mount Freeman.
Youngstown
Youngstown (spr. jöngstaun), Stadt im nordamerikan. Staat Ohio, unweit der Ostgrenze, am Mahoning River, inmitten einer reichen Ackerbaugegend und eines ergiebigen Kohlen-, ...
Yoyoa
Yoyoa (Laguna de Y.), großer See im mittelamerikan. Staate Honduras, 625 m ü. M., 8 m tief, von bis 1000 m hohen Bergen umgeben, hat nur während der Regenzeit einen ...
Ypern
Ypern (spr. eip- oder ïpern, fläm. Jeperen, franz. Ypres), Hauptstadt eines Arrondissements in der belg. Provinz Westflandern, am Yperle und Knotenpunkt der Staatsbahnlinie ...
Ypsilanti
Ypsilanti, Stadt im nordamerikan. Staat Michigan, am Huron River, mit ausgiebiger Wasserkraft, Lehrerseminar, Ackergerätfabriken, Hobel- und Papiermühlen und (1900) 7378 Einw.
Ypsilantis
Ypsilantis (Hypsilanti), griech. Fanariotenfamilie, die ihren Ursprung auf die Komnenen zurückführt. Alexander Y., geb. 1725, war Dragoman der Pforte und von 1774–82 Hospodar ...
Ypsiloneule
Ypsiloneule, Schmetterling, s. Eulen, S. 161.
Yquem
Yquem (Château d'Y., spr. schatō dikäm), Weinsorte, s. Bordeauxweine.
Yriarte
Yriarte, Juan de und Tomas de, s. Iriarte.
Yrjö-Koskinen
Yrjö-Koskinen, Zacharias, Freiherr, finnländ. Staatsmann und Historiker, geb. 10. Dez. 1830 in Wasa, gest. 13. Nov. 1903 in Helsingfors, war schwedischer Abstammung und hieß ...
Ysaye
Ysaye (spr. isǟ'), Eugène, Violinspieler, geb. 16. Juli 1858 in Lüttich, Schüler von Vieuxtemps, wurde Konzertmeister in Bilses Orchester in Berlin, begab sich 1881 auf ...
Ysenburg
Ysenburg, s. Isenburg.
Yslik
Yslik, s. Jüslik.
Ysop
Ysop, Pflanzengattung, s. Hyssopus. Wil der Y., s. Satureia. Heckenysop, s. Gratiola.
Ysopet
Ysopet (»kleiner Äsop«), Titel altfranzösischer Fabelsammlungen, s. Französische Literatur, S. 6.
Yssel
Yssel (Ysel, Ijssel, spr. eißel), Name mehrerer Gewässer im Königreich der Niederlande. 1) Die Nieuwe Y., ein kanalisierter Arm des Rheins in der Provinz Gelderland (die alte ...
Ysselmonde
Ysselmonde (Yselmonde, spr. eißel-), eine von den Mündungsarmen der Maas unterhalb Dordrecht gebildete Insel, zur niederländ. Provinz Südholland gehörig, fruchtbar und wohl ...
Yssingeaux
Yssingeaux (spr. ißängschō), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Oberloire, 860 m ü. M., auf einem Hügel an der Lokalbahn Lavoûte-sur-Loire-Y. gelegen, hat ein ...
Ystad
Ystad, Stapelstadt an der Südküste des schwed. Läns Malmöhus, durch Eisenbahnen mit Eslöf und Malmö an der Linie Stockholm-Malmö sowie über Tomelilla mit der Linie ...
Ystradyfodwg
Ystradyfodwg (spr. -duk), städtische Gemeinde in Glamorganshire (Südwales), s. Rhondda.
Ytterspat
Ytterspat (Xenotim), Mineral, phosphorsaures Yttrium YPO4, findet sich in rötlich- bis gelblichbraunen tetragonalen Kristallen, Härte 4,5, spez. Gew. 4,5–4,7, eingewachsen in ...
Yttrĭum
Yttrĭum Y, Metall, findet sich im Gadolinit und Yttrotitanit, als phosphorsaure Yttererde im Ytterspat (Xenotim, Castelnaudit, Wiserin), als Tantalat und Niobat im ...
Yttrotantalīt
Yttrotantalīt, Mineral, wesentlich ein Tantalat von Yttrium und Erbium, findet sich in rhombischen Kristallen und Körnern, schwarz und gelblich, unter anderm zu Ytterby in ...

Yü (chines., Yüstein), Mineral, soviel wie Nephrit und Jadeit, auch grüner Jaspis und grüner Avanturin.
Yuan-schi-kai
Yuan-schi-kai (Juan-schi- kai), Vizekönig von Tschili und Staatssekretär im Ministerium des Auswärtigen in Peking, ist der einflußreichste reformfreundliche Staatsmann Chinas. ...
Yucătan
Yucătan, Halbinsel des nördlichen Mittelamerika (s. Karte »Mexiko«), die in Rechteckgestalt zwischen dem Golf von Campeche und dem Golf von Honduras vorspringt, durch die ...
Yucca
Yucca L. (Palmenlilie, Mondblume, Bajonettbaum, Adamsnadel), Gattung der Liliazeen, dracänenähnliche Gewächse mit holzigem, niedrigem oder langgestrecktem, bisweilen baumartig ...
Yue-tschi
Yue-tschi, Volk, s. Hunnen, S. 658,1. Spalte.
Yuga
Yuga (sanskrit.), s. Juga.
Yugu
Yugu, afrikan. Geheimbund, s. Klub.
Yukon
Yukon (Jukon), Fluß im äußersten Nordwesten von Nordamerika, 3500 (nach andern 3750) km lang mit 850,000 qkm Stromgebiet; entsteht im kanadischen Felsengebirge aus Lewes und ...
Yule
Yule (spr. jūl), Sir Henry, engl. geographischer Schriftsteller, geb. 1. Mai 1820 in Inveresk bei Edinburg, gest. 30. Dez. 1889 in London, kam als Ingenieuroffizier nach ...
Yuma
Yuma, nordamerikan. Indianervolk, welches das Tal des Colorado in Arizona, das südliche Kalifornien, die Halbinsel Kalifornien und einen Teil der Ostküste des Golfes von ...
Yümönn
Yümönn, s. Chinesische Mauer.
Yung-lu
Yung-lu (Jung-lu), ein Mandschu und Brudersohn der Kaiserin-Witwe von China, wurde 1898 mit der Bildung einer zum Schutze der Hauptstadt Peking bestimmten, sogen. neuen Armee von ...
Yungas
Yungas, von dem Quichuawort Yunca, »heißes Tal«, wird hauptsächlich auf die der Ostkordillere von Bolivia im Nordosten vorgelagerten tropischen Waldgebiete von 1500 m abwärts ...
Yungay
Yungay (eigentlich Ancachs), Stadt von etwa 4000 Einw. im peruan. Depart. Ancachs, im Tal des Rio Santa, an der Bahn Recuay-Chimbote, 2533 m ü. M.
Yunka
Yunka, südamerikan. Indianervolk, das zur Zeit der spanischen Entdeckungen die Küstenlandschaften in Peru vom 4.–10.° südl. Br. bewohnte und sich lange vom Inkareich ...
Yünkwei
Yünkwei, chines. Generalgouvernement, die Provinzen Yünnan und Kweitschóu umfassend; mit der Hauptstadt Yünnan.
Yünnan
Yünnan (Jünnan), die südwestlichste Provinz des chines. Reiches, grenzt im N. an Tibet und Sz'tschwan, im O. an Kweitschou, im S. an Tongking und die Schanstaaten, im W. an ...
Yünnau
Yünnau, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (s. oben), Sitz des Generalgouverneurs von Yünkwei (Y. und Kweitschou) sowie des Gouverneurs von Y., liegt am Nordrande des Sees ...
Yuruari
Yuruari, Territorium in Venezuela, zwischen Britisch-Guayana (O.), der Sierra Imataca (N.) und dem Caroni (S. und W.),210,200 qkm mit (1905) 24,837 Einw., wichtig wegen seiner ...
Yurumi
Yurumi, s. Ameisenfresser.
Yuruna
Yuruna, Indianerstamm der Tupi (s. d.).
Yuscoran
Yuscoran, Hauptort des Depart. El Paraiso im mittelamerikan. Staat Honduras, nahe dem Rio Choluteca, mit 5000 Einw. (meist Neger und Sambo), die Silberbergbau betreiben.
Yuste
Yuste, s. San Geronimo de Yuste.
Yüstein
Yüstein, s. Nephritoide.
Yuyscynhaiarn
Yuyscynhaiarn (spr. inniskĭnaiern), Stadt, s. Portmadoc.
Yverdon
Yverdon (spr. iwerdóng, deutsch Iferten, lat. Eburodunum), Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Waadt, 439 m ü. M., auf einem alten, beherrschenden Strandwall am Südwestende ...
Yvetot
Yvetot (spr. īw't0o), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederseine, an der Westbahn, Sitz eines Gerichtshofs und eines Handelsgerichts, hat eine Kirche aus dem 18. ...
Yvon
Yvon (spr. iwóng), Adolphe, franz. Maler, geb. 1817 in Eschweiler (Luxemburg), gest. 11. Sept. 1893 in Paris, wurde in Paris Schüler von Delaroche, ging 1843 nach Rußland und ...
Yvorne
Yvorne (spr. iwórn'), Dorf im schweizer. Kanton Waadt, Bezirk Aigle, südöstlich vom Genfer See, Station der Bahnlinie Lausanne-St.-Maurice, mit vorzüglichem Weinbau (Yvorner: ...
Z
Z (zet), z, lat. Z, z, im deutschen Alphabet Bezeichnung des Doppellautes ts, sowohl in heimischen als in Fremdwörtern, wo es jedoch auch stimmhaftes (weiches) s bedeuten kann. ...
Z-Eisen
Z-Eisen, Stabeisen von S-förmigem Querschnitt; vgl. Walzeisen.
Zaandam
Zaandam (Saardam), Stadt in der niederländ. Provinz Nordholland, Bezirk Haarlem, an der Mündung der Zaan in das Y, 10 km nordwestlich von Amsterdam, Knotenpunkt der Linien ...
Zaar
Zaar, s. Zar.
Zabathai Sewi
Zabathai Sewi, soviel wie Sabbatai Z'wi (s. d.).
Zabel [1]
Zabel (mittelhochd., v. lat. tabula), Spielbrett; daher Schachzabel, Schachbrett, auch Schachspiel.
Zabel [2]
Zabel, Eugen, Schriftsteller, geb. 23. Dez. 1851 zu Königsberg i. Pr., studierte daselbst Philosophie, Germanistik, neuere Sprachen und Geschichte, begann seine literarische ...
Zabern
Zabern (Elsaßzabern, franz. Saverne), Kreis- und Kantonshauptstadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, 187 m ü. M., am Fuß der Vogesen und am Rhein-Marnekanal, Knotenpunkt der ...
Zabĭer
Zabĭer, s. Mandaer.
Zablotów
Zablotów (spr. sa-), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Śniatyn, am linken Ufer des Pruth, an der Staatsbahnlinie Lemberg-Czernowitz, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine ...
Zaborze
Zaborze (spr. sabórsche, bedeutet: »hinter dem Walde«), Landgemeinde im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Zabrze, an der Dampfstraßenbahn Gleiwitz-Königshütte, hat eine ...
Zabřech
Zabřech (spr. sabrschech), Dorf bei Witkowitz (s. d.).
Zabrus
Zabrus, der Getreidelaufkäfer.
Zabrze
Zabrze (spr. sábsche), Landgemeinde und Kreishauptort im preuß. Regbez. Oppeln, am Beuthener Wasser und an der Staatsbahnlinie Kandrzin-Oswiecim und der elektrischen ...
Zacāpa
Zacāpa, Departementshauptstadt im mittelamerikan. Staat Guatemala, in gut angebauter Ebene unfern des Rio Motagua und an der Eisenbahn Guatemala-Puerto Barrios, hat ...
Zacatēcas
Zacatēcas, ein nordmexikan. Staat, zwischen 21–25° nördl. Br., 63,386 qkm groß mit (1900) 462,190 Einw. (7,3 auf 1 qkm), meist europäischer Abkunft, da die Zacateken und ...
Začek
Začek (spr. sátschek), Johann, österreich. Politiker, geb. 31. Mai 1849 zu Czertorei in Mähren, studierte in Wien und Prag Rechtswissenschaft, erlangte in Prag 1876 den ...
Zach
Zach, Franz Xaver, Freiherr von, Astronom, geb. 4. Juni 1754 in Preßburg, gest. 2. Sept. 1832 in Paris, anfangs Offizier in der österreichischen Armee und mit ...
Zacharīä
Zacharīä, 1) Just Friedrich Wilhelm, Dichter, geb. 1. Mai 1726 in Frankenhausen, gest. 30. Jan. 1777 in Braunschweig, studierte in Leipzig und Göttingen die Rechte, ...
Zachariä von Lingenthal
Zachariä von Lingenthal, 1) Karl Salomo, Publizist, geb. 14. Sept. 1769 in Meißen, gest. 27. März 1843 in Heidelberg, habilitierte sich 1795 in Leipzig, ward 1797 ...
Zacharias [1]
Zacharias, biblischer Name, s. Sacharja.
Zacharias [2]
Zacharias, Papst, 741–752, gest. 22. (23.?) März 752, ein Grieche aus Siberena (Sta. Severina) in Kalabrien, erwirkte vom König der Langobarden, Liutprand, die Herausgabe der ...
Zacharias [3]
Zacharias, Otto, Zoolog, geb. 27. Jan. 1846 in Leipzig, studierte daselbst Mathematik, Philosophie und Zoologie, lebte nach mehrfachen Reisen ins Ausland als Privatgelehrter und ...
Zachau
Zachau, Stadt im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Saatzig, hat eine evang. Kirche, ein Rettungshaus, Bierbrauerei und (1905) 1384 Einw.
Zacher
Zacher, Ernst Julius August, Germanist, geb. 15. Febr. 1816 zu Obernigk in Schlesien, gest. 23. März 1887 in Halle, studierte in Breslau Philologie und setzte nach einigen im ...
Zachle
Zachle (Zahle, Sahle), gewerbreiche Stadt im asiatisch-türk. Mutessarifat Libanon, 945 m ü. M., am Ostabhange des Libanon, südwestlich von Baalbek, hat viel Weinbau, 26 ...
Zackelwolle
Zackelwolle, s. Wolle, S. 738.
Zacken
Zacken, linker Nebenfluß des Bober in Schlesien, entsteht aus dem Kleinen und Großen Z., von denen jener am Hohen Iserkamm, dieser am Reifträger entspringt, das Isergebirge vom ...
Zackenschote
Zackenschote, s. Bunias.
Zadar
Zadar (spr. sa-), kroat. Name der Stadt Zara (s. d.).
Zaddeltracht
Zaddeltracht, s. Zatteltracht.
Zaddik
Zaddik (hebr., Mehrzahl: Zaddikim), adjektivisch gerade, rechtschaffen, gerecht. Dann substantivisch für den Tapfern, Tugendhaften, Frommen gebraucht. Z. hieß auch das Oberhaupt ...
Zadok
Zadok, s. Sadduzäer.
Zadrakarta
Zadrakarta, Hauptstadt der unter Dareios I. mit Parthien verbundenen Satrapie Hyrkania, wahrscheinlich dem heutigen Asterabad entsprechend.
Zaffer
Zaffer (Kobaltsaflor), s. Kobalt.
Zafra
Zafra, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Badajoz, an den Eisenbahnen Merida-Sevilla und Z.-Huelva, hat einen gotischen Palast der Herzoge von Medinaceli (1437), Wein- und ...
Zagai
Zagai, s. Assagai.
Zagarōlo
Zagarōlo, Flecken in der ital. Provinz Rom, an der Eisenbahn Rom-Neapel, hat antike Baureste, einen Palast der Rospigliosi und (1901) 5275 Einw.
Zagasik
Zagasik, s. Sagasik.
Zagel
Zagel, mundartlich soviel wie Schwanz (niederdeutsch Tagel, engl. tail). Verderbt findet sich das Wort in »Rübezahl« (s. d.).
Zagōri
Zagōri (Zagorion, Sagori), Landschaft im türk. Wilajet Janina, nordöstlich dieser Stadt, auf der linken Seite der obern Viosa, ist einer der kultiviertesten und ...
Zagorĭen
Zagorĭen, Name für den gebirgigen Landstrich in der Nordwestecke Kroatien-Slawoniens, der, sich in den Komitaten Warasdin und Agram zwischen Agram und der Drau erstreckend, ein ...
Zágráb
Zágráb (Zagreb), s. Agram.
Zagreus
Zagreus, bei den Orphikern Name des Dionysos (s. d.), den Zeus in Schlangengestalt mit der Persephone zeugte. Vgl. Lobeck, Aglaophamus, S. 547 ff.
Zagyva
Zagyva (spr. sádjwa), rechter Nebenfluß der Theiß in Ungarn, entspringt im Neograder Komitat an der Südseite des Cserhátgebirges (am Berg Medves), umfließt in langem Bogen ...
Zähigkeit
Zähigkeit, s. Plastizität; auch soviel wie Viskosität. s. Reibung, innere.
Zahl
Zahl, eine Menge von Einheiten derselben Art (s. Einheit). Die aus diesen gebildete Größe selbst heißt benannte oder konkrete Z. (z. B. 6 Pfund, 8 Mark); die bloße Menge der ...
Zählapparate
Zählapparate ( Zählwerke, Zähler), Instrumente zur selbsttätigen Auszeichnung der Anzahl aufeinanderfolgender gleichartiger Wirkungen. Tourenzähler geben die in einem ...
Zahlbach
Zahlbach, ehemals Dorf, jetzt ein Teil der Stadt Mainz, südwestlich vor dem Gautor dieser Stadt, an der Eisenbahn Mainz-Hechtsheim, mit Trümmern einer großen römischen ...
Zählende Güter
Zählende Güter, s. Stückgüter.
Zahlenebene
Zahlenebene, s. Komplexe Zahlen.
Zahlenlehre
Zahlenlehre, soviel wie Arithmetik.
Zahlenlotterie
Zahlenlotterie, s. Lotterie, S. 734.
Zahlensymbolik
Zahlensymbolik, s. Symbolik.
Zahlensystem
Zahlensystem, das Verfahren, alle ganzen Zahlen mit Hilfe einer Grundzahl X, die größer als 1 sein muß, und mit Hilfe der Zahlen 0, 1, 2... X-1, die kleiner als X sind, der ...
Zahlentheorie
Zahlentheorie, ein Teil der Arithmetik, beschäftigt sich mit den Eigenschaften der ganzen Zahlen und überhaupt mit allen den mathematischen Aufgaben, die man sich stellen kann, ...
Zähler
Zähler, in der Arithmetik, s. Bruch, S. 471. Z. im Sinne von Zählapparat s. d.
Zahlinschrift
Zahlinschrift (Zeitinschrift), s. Chronogramm.
Zählkandidat
Zählkandidat, bei politischen Wahlen der Kandidat einer aussichtslosen Minderheitspartei, der nur aufgestellt wird, um durch die für ihn abgegebenen Stimmen das Dasein u. die ...
Zählkarten
Zählkarten, die bei statistischen Aufnahmen je für eine Zählungseinheit, z. B. eine Person, benutzten Blätter, welche die rasche Gruppierung nach Alter, Geschlecht etc. ...
Zählknecht
Zählknecht, s. Drehkreuz.
Zahlkörper
Zahlkörper, s. Zahl.
Zählmaschinen
Zählmaschinen, elektrische, ein Behelf für die Aufbereitung statistischer Daten. Von Hollerith in Washington erfunden, ist sie angewendet worden für die Bearbeitung des ...
Zählmaße
Zählmaße (Stückmaße), im Klein- und Großhandel vorkommende Bezeichnungen der Stückzahl, die anders als die arithmetischen ganzen Zahlen lauten, z. B. Dutzend = 12, Schock = ...
Zahlmeister
Zahlmeister, deutsche obere Militärbeamte mit Offiziersrang zur Besorgung des Zahlungs- und Rechnungswesens bei den Truppen; jedes Bataillon, Kavallerieregiment und jede ...
Zahltag
Zahltag, Verfalltag des Wechsels; vgl. Kassiertage.
Zahlung
Zahlung, die Entrichtung einer nach Betrag und Art (Quantität und Qualität) bestimmten Schuld, namentlich einer Geldschuld. Das Bürgerliche Gesetzbuch gebraucht richtigerweise ...
Zählung des Hauses
Zählung des Hauses, Abstimmungsverfahren im deutschen Reichstag, s. Abstimmung.
Zahlungsbefehl
Zahlungsbefehl, s. Mahnverfahren.
Zahlungsbilanz
Zahlungsbilanz, s. Handelsbilanz, S. 724.
Zahlungseinstellung
Zahlungseinstellung heißt die Nichtleistung fälliger Zahlungen, die in der Zahlungsunfähigkeit (s. d.) ihren Grund hat. Unterbleibt die Zahlung, weil der Schuldner die ...
Zahlungssperre
Zahlungssperre, das an den Aussteller eines abhanden gekommenen Inhaberpapiers gerichtete Verbot, an dessen Inhaber eine Leistung zu bewirken. Diese Maßregel kann nach der ...
Zahlungsunfähigkeit
Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz), der Zustand eines Schuldners, bei dem er die zurzeit fälligen Zahlungen nicht leisten kann. Diese Z., die von der Überschuldung (Insuffizienz) ...
Zählwerke
Zählwerke, s. Zählapparate.
Zahlwoche
Zahlwoche, auf Messen die letzte Woche, in der alle Meßzahlungen fällig werden.
Zahlwörter
Zahlwörter, s. Numeralia.
Zahlzeichen
Zahlzeichen, s. Ziffern.
Zahn [1]
Zahn, s. Zähne.
Zahn [2]
Zahn, 1) Theodor, luther. Theolog, geb. 10. Okt. 1838 in Mörs, Sohn des durch seine »Biblischen Geschichten« bekannten Pädagogen Franz Ludw. Z. (geb. 6. Okt. 1798 in ...
Zahna
Zahna, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Wittenberg, an der Staatsbahnlinie Berlin-Weißenfels, hat 2 evang. Kirchen, Strohpapier-, Dachpappe-, Zement-, Stärke- und ...
Zahnaltersbestimmung
Zahnaltersbestimmung, die Beurteilung des Lebensalters bei den Haustieren nach Merkmalen an den Zähnen (Zahnalter); s. Pferd, S. 709, Rind, S. 939, Schaf, S. 672.
Zahnarme
Zahnarme, Säugetiere, s. Zahnlücker.
Zahnarzneikunde
Zahnarzneikunde, s. Zahnheilkunde.
Zahnarzt
Zahnarzt, staatlich geprüfte Medizinalperson, der die Pflege und Erhaltung der Zähne, Heilung der Krankheiten der Zähne und deren Umgebung und das Einsetzen verlorner Zähne ...
Zahnausschlag
Zahnausschlag, s. Schälknötchen.
Zahnbein
Zahnbein, s. Zähne.
Zahndiätetik
Zahndiätetik, s. Zahnpflege.
Zähne
Zähne (Dentes), sehr feste, knochenähnliche Körper, die auf der Haut der niedern Wirbeltiere (als Hautzähne), besonders aber in der Mundhöhle der Wirbeltiere an deren ...
Zähne, künstliche
Zähne, künstliche, Ersatzstücke der natürlichen Zähne, die deren Funktionen möglichst vollkommen ausführen sollen. Sie sind keineswegs ausschließlich ein kosmetisches ...
Zahnen der Kinder
Zahnen der Kinder (Dentitio), die Entwickelung der Zähne, sowohl der Milchzähne (erstes Z.) als der bleibenden Zähne (zweites Z.), an und für sich ein normaler Naturprozeß, ...
Zahnfach
Zahnfach, s. Zähne, S. 637.
Zahnfärbung
Zahnfärbung, bei vielen halbzivilisierten oder dem Naturzustande nahen Völkern übliches Verfahren. Die Inselmalaien, deren Zähne sich durch das Betelkauen färben, machen aus ...
Zahnfäule
Zahnfäule, s. Zahnkrankheiten.
Zahnfeilung
Zahnfeilung, s. Zahnplastik.
Zahnfieber
Zahnfieber, s. Zahnen der Kinder.
Zahnfleisch
Zahnfleisch (Gingiva), der Teil der Mundhaut, der die Kiefer überzieht. Es ist in gesundem Zustand weder sehr empfindlich, noch gefäßreich und besteht aus einer vordern und ...
Zahnfleischfistel
Zahnfleischfistel, s. Zahnkrankheiten.
Zahnformeln
Zahnformeln, s. Gebiß.
Zahnfrais
Zahnfrais, s. Frais.
Zahnfries
Zahnfries, s. Fries.
Zahnfrieseln
Zahnfrieseln, s. Zahnen der Kinder.
Zahngeschwür
Zahngeschwür, s. Zahnfleisch.
Zahnheilkunde
Zahnheilkunde ( Zahnarzneikunde), der Teil der Chirurgie, der sich mit der Pflege und Erhaltung gesunder Zähne, mit der Heilung der Zahnkrankheiten (s. d.) und dem Ersatz ...
Zahnhöhle
Zahnhöhle (Alveole), s. Zähne.
Zahnkaries
Zahnkaries, s. Zahnkrankheiten.
Zahnkeim
Zahnkeim, s. Zähne.
Zahnkrämpfe
Zahnkrämpfe, s. Zahnen der Kinder.
Zahnkrankheiten
Zahnkrankheiten, krankhafte Zustände, welche die Zähne selbst betreffen; gewöhnlich aber auch alle Krankheiten, welche die mit den Zähnen zusammenhängenden Teile, die ihre ...
Zahnkuppelung
Zahnkuppelung, s. Kuppelungen, S. 850.
Zahnküste
Zahnküste (Elfenbeinküste), s. Guinea, S. 509.
Zahnleiste
Zahnleiste, s. Zähne.
Zahnlücker
Zahnlücker ( zahnarme, fälschlich zahnlose Säugetiere, Edentata, Bruta; hierzu Tafel »Zahnlücker I u. II«), eine trotz ihrer wenigen lebenden Vertreter doch sehr ...
Zahnlücker
Zahnlücker I. Zahnlücker II.
Zahnneuralgie
Zahnneuralgie, s. Zahnschmerz.
Zahnpapille
Zahnpapille, s. Zähne.
Zahnpflege
Zahnpflege ( Zahndiätetik), die Gesamtheit aller Maßregeln zur Erhaltung der Zähne. Hauptmaßregel ist peinliche Sauberkeit. Im Munde, besonders zwischen den Zähnen ...
Zahnpillen
Zahnpillen (Pilulae odontalgicae), aus Belladonnawurzel, Opium, Nelken- u. Cajeputöl bereitete Pillen, wurden bei Zahnschmerz in den hohlen Zahn gedrückt.
Zahnplastik
Zahnplastik, die namentlich bei vielen Naturvölkern übliche Bearbeitung der Zähne, um dem Gebiß ein teils fürchterliches, teils für schön gehaltenes Ansehen zu geben. Viele ...
Zahnpulpa
Zahnpulpa, s. Zähne.
Zahnpulver
Zahnpulver, s. Zahnpflege.
Zahnradbahnen
Zahnradbahnen, s. Bergbahnen.
Zahnräder
Zahnräder (hierzu Tafel »Zahnräder« mit Text), Räder, an deren Umfang sich Vorsprünge und Vertiefungen, d. h. Zähne und Zahnlücken, befinden. Sie dienen, paarweise ...
Zahnräder
Durch die gegenseitige Lage der durch Zahnräder zu verbindenden Wellen werden im wesentlichen die Formen der Zahnräder bedingt. 1. Stirnräder. Für parallele Wellen sind die ...
Zahnradlokomotiven
Zahnradlokomotiven, s. Tafel »Bergbahnen IV«.
Zahnradmagnet
Zahnradmagnet, s. Elektromagnetismus, S. 681.
Zahnschmerz
Zahnschmerz (Odontalgie), ein je nach Verschiedenheit der veranlassen den Ursache mehr oder minder heftiger Schmerz, der seinen Sitz in den Nerven der Zähne oder deren Umgebungen ...
Zahnschnäbler [1]
Zahnschnäbler (Dentirostres), nach Cuvier u. a. Familie aus der Ordnung der Sperlingsvögel, mit zusammengedrücktem, mit der Spitze hakig übergreifendem und meist mit einem ...
Zahnschnäbler [2]
Zahnschnäbler (Enten, Lamellirostres), Familie der Schwimmvögel, meist gedrungen gebaute, schwerfällige Tiere mit breitem, ziemlich langem, am Grund hohem Schnabel, der von ...
Zahnschnecke
Zahnschnecke (Meerzahn, Dentalium L.), Gattung aus der Gruppe der Röhrenschnecken (Solenoconchae, s. Schnecken, S. 916), Schnecken mit kurzem, dickem, am Ende dreiteiligem Fuß, ...
Zahnschnitt
Zahnschnitt, s. Kranzgesims und Steinverband.
Zahnstange
Zahnstange, s. Tafel »Zahnräder«.
Zahnstein
Zahnstein, s. Zahnpflege.
Zahntaube
Zahntaube (Didunculus Peale), Gattung der Taubenvögel aus der Familie der Erdtauben (Didunculidae) mit der einzigen Art D. strigirostris Gould. 33 cm lang, mit fast kopflangem ...
Zahntechniker
Zahntechniker (Zahnkünstler, Dentist), ursprünglich der Gehilfe des Zahnarztes, der für ihn die künstlichen Zähne und Ersatzstücke arbeitet. Allmählich hat sich hier ein ...
Zahntürkis
Zahntürkis, s. Türkis.
Zahnverstümmelung
Zahnverstümmelung, s. Zahnplastik.
Zahnvögel
Zahnvögel (Odontornithen), s. Vögel, S. 209.
Zahnwale
Zahnwale (Denticēte), s. Wale, S. 339.
Zahnwechsel
Zahnwechsel, s. Zähne, S. 838.
Zahnwurzel [1]
Zahnwurzel, s. Zähne, S. 837.
Zahnwurzel [2]
Zahnwurzel, Pflanze, s. Anacyclus.
Zahnwurzelhautentzündung
Zahnwurzelhautentzündung, s. Zahnschmerz.
Zahori
Zahori (Zahuri), nach spanischem Aberglauben Menschen, die wie Lynkeus so scharfsichtig sind, daß sie mit ihren Blicken die Erdrinde durchdringen und Gold, Quellen, Leichname ...
Zähringen
Zähringen, früher Dorf, 1906 mit Freiburg i. Br. vereinigt. Dabei die Ruinen des Schlosses Z. (480 m ü. M.), des Stammsitzes des Geschlechtes der Zähringer, das seit dem 10. ...
Zähringer Löwenorden
Zähringer Löwenorden, bad. Verdienstorden, gestiftet vom Großherzog Karl Ludwig Friedrich 26. Dez. 1812 als Verdienstorden und 29. April 1877 in vier Klassen neu eingerichtet; ...
Zahumlje
Zahumlje, alter Name der Herzegowina (s. d.).
Zähwerden des Weines
Zähwerden des Weines, s. Textbeilage zum Artikel »Wein«, S. III.
Zaidam
Zaidam, s. Tsaidam.
Zaïmis
Zaïmis (spr. saimis), Alexandros, griech. Staatsmann, geb. 28. Okt. 1855 in Athen als Sohn des vormaligen Ministerpräsidenten Thrasybulos Z. (gest. 1880), studierte in Berlin ...
Zain
Zain, in Formen gegossene flache Stäbe von Metallen und Metallegierungen; in Nassau früher ein Braunkohlenmaß von 30 Kubikfuß Inhalt.
Zaineisen
Zaineisen (Krauseisen, Knoppereisen), dünne, beim Schmieden durch Amboß- und Hammereindrücke eingekerbte (quer gefurchte) Eisenstangen, die, billiger als glatt geschmiedete, ...
Zainer
Zainer ( Zayner, Tzainer, Czeiner), Günter und Johann, zwei Buchdrucker des 15. Jahrh., wahrscheinlich Brüder, aus Reutlingen, von denen anzunehmen ist, daß sie in der ...
Zainmetall
Zainmetall, s. Goldschlägerei.
Zainwalzwerk
Zainwalzwerk (Zainzug), s. Münzwesen, S. 276.
Zaïre
Zaïre, Fluß in Afrika, s. Kongo.
Zaizendorf
Zaizendorf, s. Zajzon.
Zaječar
Zaječar (Saitschar), Stadt im serb. Kreise Timok, 151 m ü. M., am Zusammenfluß von Timok und Crnc Timok und an der Timoktalbahn, hat ein Gymnasium und (1896) 6966 Einw. (zur ...
Zajende Rud
Zajende Rud (Senderud), Fluß in Persien, entspringt auf dem Nordostabhang des Bachtiari, fließt bei Ispahan, dessen Gärten er bewässert, vorüber und verliert sich nach 350 km ...
Zajzon
Zajzon (spr. sájson, Zaizendorf, rumän. Zisinu), Großgemeinde und Bad im ungar. Komitat Kronstadt (Siebenbürgen), 565 m ü. M., in einem hübschen Tal zwischen den Pässen ...
Zak
Zak (»Sack«), altes holländ. Getreidemaß zu 3 Schepels = 83,442 Lit., 1821–69 (Mud) = 1 hl.
Zakasik
Zakasik ( Zagasik), s. Sagasik.
Zakkadille
Zakkadille, s. Cochenille.
Zakonisch
Zakonisch, s. Neugriechische Sprache.
Zakopane
Zakopane (spr. sa-), Dorf in Galizien, Bezirksh. Neumarkt, 837 m ü. M., am Weißen. Dunajec, am Nordfuß der Tatra und an der Staatsbahnlinie Chabówka-Z. gelegen, Kurort, ...
Zakuska
Zakuska, s. Sakuska.
Zakynthos
Zakynthos ( Zante), eine der Ionischen Inseln (s. Karte »Griechenland«), nächst Cerigo die südlichste der sieben größern, liegt der Nordwestspitze des Peloponnes gegenüber, ...
Zala
Zala, ungar. Komitat am rechten Donauufer, grenzt an Steiermark, Kroatien-Slawonien und den Plattensee (von dem fast die Hälfte zu Z. gehört) sowie an die Komitate Eisenburg, ...
Zala-Egerszeg
Zala-Egerszeg (spr. sála-égerßeg), Stadt mit geordnetem Magistrat und Sitz des ungar. Komitats Zala, an der Zala und den Bahnlinien Csakathurn-Ukk, Z.-Szent Iván und ...
Zalatna
Zalatna (auch Nagy-Z., röm. Ampelum oder Ampela), Kleingemeinde und Bergwerksort im ungar. Komitat Unterweißenburg (Siebenbürgen), am Ompoly und an der Bahnlinie Karlsburg-Z., ...
Zalavár
Zalavár (soviel wie Burg am Fluß Sala), Kleingemeinde im ungar. Komitat Zala, am gleichbenannten Flüßchen, mit (1901) 1437 magyarischen (römisch-kath.) Einwohnern, wird von ...
Zalenze
Zalenze, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Kattowitz, am Zalenzer Wasser, hat eine kath. Kirche, Steinkohlenbergbau (2800 Arbeiter), Eisenhütten und (1905) 13,308 Einw.
Zaleski
Zaleski (spr. saléski), Bohdan, namhafter poln. Dichter, geb. 14. Febr. 1802 zu Bohaterka in der Ukraine, gest. 31. März 1886 in Villepreux bei Paris, verlebte seine Kindheit ...
Zaleszczyki
Zaleszczyki (spr. saleschtschükj), Stadt in Galizien, am linken Ufer des Dnjestr, der hier die Grenze gegen die Bukowina bildet, an der Staatsbahnlinie Delatyn-Z. und den ...
Zaleukos
Zaleukos, Gesetzgeber der epizephyrischen Lokrer in Unteritalien im 7. Jahrh. v. Chr., nach der gewöhnlichen Annahme ein Schüler oder Sklave des Pythagoras, soll zuerst Gesetze ...
Zalmoxis
Zalmoxis, s. Zamolxis.
Zalt-Bommel
Zalt-Bommel, Stadt, s. Bommel.
Zaluski
Zaluski, altadliges poln. Geschlecht, aus dem bemerkenswert ist: Andrzej Chrysostom, geb. um 1650, gest. 1711, seit 1699 Bischof von Ermeland und unter August II. Großkanzler von ...
Zama
Zama (Z. Regia), im Altertum feste Stadt in Zengitana, etwa 120 km südwestlich von Karthago, Residenz des Juba, wo 201 v. Chr. Hannibal von P. Cornelius Scipio geschlagen und der ...
Zamarra
Zamarra, s. Sanbenito.
Zamarugola
Zamarugola, s. Pelikansfuß.
Zambaigos
Zambaigos, s. Farbige.
Zamberk
Zamberk (spr. scham-), tschech. Name von Senftenberg (s. d. 1).
Zambēsi
Zambēsi, Fluß in Afrika, s. Sambesi.
Zambesia
Zambesia (Sambesia), Distrikt in der portugiesisch-ostafrikan. Kolonie Mosambik (s. d.), zerfällt in die beiden Teile Quelimane (östlich vom Schire und südlich bis zum Sambesi) ...
Zambo
Zambo (Sambo), s. Farbige.
Zamboanga
Zamboanga, Stadt auf Mindanao, s. Samboangam.
Zamboclāros
Zamboclāros s. Farbige.
Zamboneger
Zamboneger s. Farbige.
Zambōni
Zambōni, Filippo, ital. Dichter und Gelehrter, geb. 26. Okt. 1830 in Triest, studierte in Rom Philologie, Archäologie und die Rechte, nahm lebhaften Anteil an den italienischen ...
Zambōnische Säule
Zambōnische Säule (trockene Säule), eine Voltasche Säule, zu deren Herstellung Blätter von unechtem Gold- und Silberpapier mit der Papierseite zusammengeklebt, Scheiben ...
Zamojski
Zamojski (Zamoyski), 1) Jan, poln. Staatsmann, geb. 1. April 1541 zu Skokow im Palatinat Thela (Kulm), gest. 3. Juni 1605 in Zamosc, studierte die Rechte in Paris, Straßburg und ...
Zamolxis
Zamolxis ( Zalmoxis), ein Weiser des Altertums, soll von Geburt ein Gete und Schüler des Pythagoras gewesen sein und, um 556 v. Chr. zu seinen Landsleuten zurückgekehrt, deren ...
Zamōra [1]
Zamōra, 1) span. Provinz im ehemaligen Königreich Leon, grenzt westlich an Portugal, nordwestlich an die Provinz Orense, nördlich an Leon, östlich an Valladolid, südlich an ...
Zamōra [2]
Zamōra, 1) Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), 658 m ü. M., auf einem Felsen am rechten Ufer des Duero, über den eine Brücke von 16 Bogen führt, Knotenpunkt ...
Zamōra [3]
Zamōra, Antonio de, span. Dramatiker, geb. wahrscheinlich zwischen 1660 und 1664 in Madrid, gest. vor 1744; war Kammerherr des Königs Philipp V. und Sekretär im Departement der ...
Zamōrapalme
Zamōrapalme, s. Iriartea.
Zampelschnüre
Zampelschnüre s. Weben, S. 438.
Zampelstuhl
Zampelstuhl s. Weben, S. 438.
Zampiēri
Zampiēri, Domenico, Maler, s. Domenichino.
Zampōni di Modĕna
Zampōni di Modĕna, kleine, aus Schweinsfüßen bereitete Würstchen, die in Italien und Wien als besondere Delikatesse geschätzt werden.
Zanardelli
Zanardelli, Giuseppe, ital. Staatsmann, geb. 29. Okt. 1829 in Brescia, gest. 26. Dez. 1903 in Maderno, studierte in Pavia die Rechte, nahm 1848–1849 an der Erhebung gegen ...
Zancara
Zancara, Fluß, s. Guadiana.
Zanclŏdon
Zanclŏdon Jaeg. (Sichelzahn), Gattung der Theropoden aus der Ordnung der Dinosaurier, der Gattung Megalosaurus am nächsten verwandt, Tiere mit gewaltigen Krallen und sichelartig ...
Zander [1]
Zander, Fisch, s. Sander.
Zander [2]
Zander, Gustav, Mediziner, geb. 29. März 1835 in Stockholm, studierte seit 1855 in Upsala und wurde 1857 in einem großen Mädchenpensionat angestellt, woselbst zur Vorbeugung ...
Zanders medikomechanische Apparate
Zanders medikomechanische Apparate, s. Heilgymnastik.
Zandvoort
Zandvoort, Seebad in der niederländ. Provinz Nordholland, durch eine elektrische Bahn mit Haarlem und Amsterdam verbunden, hat (1905) 3352 Einw.
Zanella [1]
Zanella, atlasartiges Gewebe mit baumwollener Kette und kammwollenem Einschlag; besserer Futterstoff, auch Regenschirmstoff mit 46–48 Ketten- und 60–64 Schußfäden auf 1 cm.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.065 c;