Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >>
Zanella [2]
Zanella, Giacomo, ital. Lyriker und Literarhistoriker, geb. 9. Sept. 1820 zu Chiampo im Vicentinischen, gest. 17. Mai 1888 in Vicenza, widmete sich dem Priesterstand, wurde 1857 ...
Zanesville
Zanesville (spr. sēnswill), Stadt im nordamerikan. Staat Ohio, am schiffbaren Muskingum, der hier den Licking aufnimmt, und an mehreren Bahnen, hat eine höhere und eine deutsche ...
Zanfara
Zanfara, Haussastaat, s. Samsara.
Zange
Zange, Werkzeug in zahlreichen Ausführungsformen zum Anfassen und Festhalten, zum Abtrennen und Biegen. Die kleinsten bestehen aus V-förmig zusammengebogenem Metalldraht oder ...
Zangemeister
Zangemeister, Karl, Philolog, geb. 28. Nov. 1837 zu Hallungen im Herzogtum Gotha, gest. 8. Juni 1902 in Heidelberg, studierte 1857–62 in Bonn und Berlin, wirkte ein Jahr als ...
Zängen
Zängen, das Hämmern oder Walzen der Eisenluppen, um aus denselben eingeschlossene Schlacke (Zängeschlacke) auszupressen.
Zangenassel
Zangenassel, s. Skolopender.
Zangengeburt
Zangengeburt (Zangenoperation), Entbindung mit Hilfe der Geburtszange (s. d.).
Zangenwerk
Zangenwerk, soviel wie Tenaille (s. d.).
Zanguebar
Zanguebar, s. Sansibar.
Zankapfel
Zankapfel (Apfel der Zwietracht, Erisapfel), mit Bezug auf den goldenen Apfel der Eris (s. d.) gebräuchlicher Ausdruck für einen Gegenstand des Streites; nachweislich zuerst bei ...
Zankov
Zankov, Dragan, bulgar. Politiker, geb. 1827 in Swischtow, studierte in Odessa und Kiew, veröffentlichte in Wien eine bulgarische Grammatik für Deutsche und agitierte für die ...
Zanner
Zanner, Franz, Bildhauer, geb. 1746 zu Felpatan im Oberinntal (Tirol), gest. 3. März 1822 in Wien, studierte in Wien, arbeitete seit 1776 fünf Jahre in Rom unter Mengs' ...
Zanni
Zanni (d. h. Giovanni, »Johann«), Maske des bergamaskischen Dieners in der ital. Stegreifkomödie, aus der sich zwei Dienermasken entwickelten, der dumme Arlecchino und der ...
Zannichellĭeen
Zannichellĭeen, s. Potamogetonazeen.
Zanow
Zanow, Stadt im preuß. Regbez. Köslin, Kreis Schlawe, am Ostfuß des Gollenbergs (s. d.), mit Station Schubben-Z. an der Staatsbahnlinie Belgard-Danzig, hat eine evang. Kirche, ...
Zante
Zante, griech. Insel, s. Zakynthos.
Zantedeschia
Zantedeschia Spreng., Gattung der Arazeen, Kräuter mit dickem Grundstock, langgestielten, pfeil- oder spießförmigen Blättern, langgestieltem Blütenstand mit ziemlich großer, ...
Zantioten
Zantioten, die Bewohner der Insel Zakynthos (s. d.).
Zanzibar
Zanzibar, s. Sansibar.
Zapateādo
Zapateādo (von zapato, »Schuh«), wilder span. Nationaltanz im 3/8-, auch 3/4-Takt, wobei Tänzer oder Tänzerin den Takt auf der Schuhsohle schlägt.
Zäpfchen
Zäpfchen (Uvula), die längliche, stumpfspitzige Verlängerung des Gaumensegels, die hinten in der Mundhöhle über der Zungenwurzel herabhängt. Erkrankungen des Zäpfchens sind ...
Zapfen [1]
Zapfen, Rotationskörper, die, von entsprechend geformten Hohlkörpern (Lagern, Büchsen) ganz oder teilweise umschlossen, die Drehung von Maschinenteilen um geometrische Achsen ...
Zapfen [2]
Zapfen (Conus, Strobilus), die weibliche Blüte der Nadel- oder Zapfenbäume (s. Koniferen).
Zapfenbäume
Zapfenbäume, s. Koniferen.
Zapfenholz
Zapfenholz, s. Rhamnus.
Zapfenrosen
Zapfenrosen (Klunkergallen), s. Gallen, S. 281.
Zapfenschneidmaschinen
Zapfenschneidmaschinen, s. Hobelmaschinen, S. 393.
Zapfenstreich
Zapfenstreich, Trommel-, Horn- oder Trompetensignal, nach dem die Soldaten abends sich ohne besondere Erlaubnis nicht mehr außerhalb ihrer Quartiere aufhalten dürfen. Der Z. ...
Zapfenträger
Zapfenträger, s. Koniferen.
Zapfenwickler
Zapfenwickler, s. Blattroller.
Zapfmaß
Zapfmaß, soviel wie Jungmaß, s. Altmaß.
Zápolya
Zápolya (spr. sāpolja, eigentlich Zapola, später auch Szapolyai), ein ursprünglich slawonisches, dann magyarisiertes Geschlecht, das erst unter Matthias Corvinus, namentlich ...
Zapon
Zapon, Lösung von Zelluloid in Amylacetat und Aceton, ein farbloser, dickflüssiger Lack von eigentümlichem, an Fruchtäther erinnerndem Geruch, liefert einen farblosen, ...
Zapotēken
Zapotēken, Kulturvolk des alten Mexiko, das ehemals einen unabhängigen Staat bildete und heute noch, etwa 230,000 Seelen stark, einen großen Teil des mexikanischen Staates ...
Zapotlan el Grande
Zapotlan el Grande (Ciudad Guzman), Stadt im mexikan. Staate Jalisco, 1286 m ü. M., nordöstlich vom Nevado de Colima, hat ein Seminar, Silberbergbau und (1900) 17,596 Einw.
Zappi
Zappi, Giovanni Battista Felice, ital. Rechtsgelehrter und Dichter, geb. 1667 in Imola, gest. 30. Juli 1719 in Rom, erhielt unter Papst Innozenz XII. eine einträgliche Stelle in ...
Zapportgletscher
Zapportgletscher, s. Adula.
Zaptié
Zaptié, türk. Stadt- und Landpolizei, beritten (Swari) oder zu Fuß, meist ein Regiment in jedem Wilajet, ein Bataillon in jedem Sandschak. Gesamtstärke gegen 14,000 Mann.
Zar
Zar (russ., franz. Schreibweise Czar oder Tsar, v. lat. Caesar, griech. Kaisar), Herrschertitel bei den östlichen Slawen (Bulgaren, Serben, Russen); auch die Chane der Mongolen ...
Zara
Zara (serbokroat. Zadar), 1) Hauptstadt von Dalmatien, auf einer schmalen Landzunge am Canale di Z. des Adriatischen Meeres, gegenüber der Insel Ugliano gelegen, vom Festland ...
Zaraat
Zaraat, soviel wie Aussatz.
Zaragoza
Zaragoza, 1) s. Saragossa. – 2) Stadt mit etwa 3000 Einw. im Staate Antioquia in Kolumbien, 205 m ü. M., am Nechi, der von hier für kleine Fahrzeuge schiffbar ist, mit ...
Zaránd
Zaránd (spr. sárānd), ehemaliges ungar. Komitat, mit 1291 qkm (23,4 QM.) und (1870) 63,382 Einw., seit 1876 dem Arader und Hunyader Komitat einverleibt. Hauptorte waren die ...
Zárate
Zárate, Distriktshauptort von 4000 Einw. in der argentin. Provinz Buenos Aires, am Parana und an der Bahn Buenos Aires-Rosario, Dampferstation, hat Marinearsenal, ...
Zarathushtra
Zarathushtra (Zarathustra), s. Zoroaster.
Zaraugä
Zaraugä, s. Drangiane.
Zaravecchia
Zaravecchia (spr. -weckja, serbokroat. Biograd), Marktflecken in Dalmatien, Bezirksh. Zara, am Canale di Zara gegenüber der Insel Pasman gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ...
Zareh
Zareh, See oder Sumpf in Asien, s. Hamun.
Zarew
Zarew, Kreisstadt im russ. Gouv. Astrachan, an der Achtuba, dem schiffbaren Arm der untern Wolga, mit einer Stadtbank und (1900) 5868 Einw. (meist Mohammedaner). Dabei die ...
Zaréwitsch
Zaréwitsch und Zaréwna, s. Zar.
Zarewokokschaísk
Zarewokokschaísk, Kreisstadt im russ. Gouv. Kasan, an der Malaja-Kokschaga (Nebenfluß der Wolga), mit (1897) 1843 Einw.
Zarge
Zarge, rahmenartiges Stück zur Befestigung des eine umrahmte Öffnung schließenden Bau-, Möbel- oder eines andern Teiles, z. B. einer Tür. Eine aus Kreuzhölzern gezimmerte Z. ...
Zaria
Zaria, Tributärstaat und Stadt in Westafrika, s. Saria.
Zarigrad
Zarigrad (slaw.), soviel wie Konstantinopel.
Zaris
Zaris, Gewebe in Persien, bei dem die Kette aus Florettseide und der Schuß aus unechtem Silbergespinst auf Baumwollengarn besteht.
Zarizyn
Zarizyn, Kreisstadt im russ. Gouv. Saratow, an der Mündung der Zariza in die Wolga, Endpunkt der drei Eisenbahnen Grjasi-Z., Z.-Lichaja (in das Dongebiet) und Z.-Tichorezkaja ...
Zarízyno
Zarízyno (Zarizino), kaiserliches Lustschloß und besuchte Sommerfrische, 18 km von Moskau, an der Eisenbahn Moskau-Kursk, von Katharina II. erbaut, aber unvollendet.
Zarlīno
Zarlīno, Giuseppe, Komponist und Musikgelehrter, geb. 22. März 1517 in Chioggia bei Venedig, gest. 14. Febr. 1590 in Venedig, wurde, nachdem er in seiner Vaterstadt die ...
Zarncke
Zarncke, Friedrich, Germanist, geb. 7. Juli 1825 zu Zahrenstorf bei Brüel in Mecklenburg-Schwerin, gest. 15. Okt. 1891, betrieb seit 1844 in Rostock, Leipzig und Berlin ...
Zarpath
Zarpath, Stadt, s. Sarepta 1).
Zarskoje Selo
Zarskoje Selo (»Kaiserdorf«), Kreisstadt im russ. Gouv. St. Petersburg, mit Petersburg seit 1838 durch die älteste russische Eisenbahn verbunden, jetzt Station der Linie St. ...
Zärte
Zärte, Fisch, s. Brasse.
Zartried
Zartried (Isolepis), s. Scirpus.
Zaruma
Zaruma, Stadt in der Provinz Loja in Ecuador, 1400 m ü. M., an einem Quellfluß des Tumbez, 1549 gegründet, hat Goldgruben (durch eine englische Kolonie ausgebeutet) und ist ...
Zarzuēla
Zarzuēla (span.), span. Operette, nach einem Lustschloß bei Madrid benannt, woselbst unter Philipp IV. häufig Singspiele ausgeführt wurden; Zarzuelero, Komponist von solchen.
Zasarâni
Zasarâni, Inseln an der Küste von Marokko, s. Chaferinasinseln.
Zaserblume
Zaserblume, s. Mesembrianthemum.
Zasmuk
Zasmuk (spr. sas-, tschech. Zásmuky), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Kolin, an der Linie Peček-Bečwar der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn gelegen, hat eine Kirche mit ...
Zaspel
Zaspel, österreich. Garnmaß zu 20 Gebinden von 20 gespaltenen Fäden: bei feinerm Garn 1600, bei gröberm 1200 böhmische Ellen von 59,4 cm.
Zastrow
Zastrow, Adolf von, preuß. General, geb. 13. Sept. 1801 in Danzig, gest. 12. Aug. 1875 in Schöneberg bei Berlin, trat 1819 ins Heer, kam 1836 in den Generalstab und führte 1848 ...
Zäsūr
Zäsūr (lat.) heißt jede Sprachpause im Innern des Verses. In der antiken Metrik waren bevorzugt die caesura penthemimerēs (d. h. die Z. nach dem fünften halben Fuße), ferner ...
Zatas
Zatas (Sorráia), linker Nebenfluß des Tejo in Portugal, entsteht bei Couco durch die Vereinigung des Sor und Raia und mündet, 175 km lang, bei Benavente.
Zator
Zator (spr. sa-), Stadt in Galizien, Bezirksh. Wadowice, an der Skawa unweit ihrer Mündung in die Weichsel, an der Staatsbahnlinie Oświeçim-Krakau, hat ein altertümliches ...
Zatteltracht
Zatteltracht ( Zaddeltracht), eine mittelalterliche Kleidermode, bei der die untern Säume der Oberkleider und der Ärmel ausgezackt oder ausgezattelt wurden. Die Sitte kam schon ...
Zatzikhofen
Zatzikhofen, s. Ulrich von Zatzikhofen.
Zauberbecher
Zauberbecher, siehe Zauberspiegel; auch soviel wie Vexierbecher, s. Heber.
Zauberei
Zauberei, s. Magie und Hexe.
Zauberfisch
Zauberfisch, s. Drachenköpfe und Giftstachelfisch.
Zaubergürtel
Zaubergürtel ( Wolfsgürtel), s. Werwolf.
Zauberhasel
Zauberhasel, s. Hamamelis.
Zauberknoten
Zauberknoten, unter bestimmten Zeremonien geknüpfte Knoten, um eine geliebte Person dauernd zu fesseln, wie es in Vergils »Zauberin« heißt: »Dreimal knūpf', Amaryllis, in ...
Zauberkreisel
Zauberkreisel, soviel wie Newtonsche Farbenscheibe (s. d.).
Zauberlaterne
Zauberlaterne, s. Laterna magica.
Zaubermühlen
Zaubermühlen, auf denen man alles mögliche mahlen, d. h. fabrizieren kann, Salz, Glück, Gold, Sonnenschein, Frieden etc., kommen in vielen Volksdichtungen vor, z. B. der Sampo ...
Zaubernuß
Zaubernuß, s. Hamamelis.
Zauberring
Zauberring, s. Ringelschnitt.
Zauberrute
Zauberrute, s. Wünschelrute.
Zauberscheibe
Zauberscheibe, soviel wie Stroboskop.
Zauberspiegel
Zauberspiegel ( Weltspiegel), nach einem alten, aus dem Orient stammenden Aberglauben ein Spiegel, in dem man sehen kann, was in der ganzen Welt vorgeht, auch das unterirdische ...
Zaubertrommel
Zaubertrommel (Quobda, samojed. Penser), das unentbehrliche Gerät der Schamanen bei den Lappen, Ostjaken, Samojeden und andern russischen Steppenvölkern, besteht aus einem mit ...
Zauch-Velzig
Zauch-Velzig, Kreis im preuß. Regbez. Potsdam mit der Hauptstadt Belzig; s. Potsdam.
Zauchtel
Zauchtel, Marktflecken in Mähren, Bezirksh. Neutitschein, im Kuhländchen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Wien-Krakau, Z.-Bautsch, Z.-Fulnek und der Lokalbahn Z.-Neutitschein, ...
Zauke
Zauke (Maiglöckchen), s. Convallaria.
Zaum
Zaum ( Zäumung, hierzu Tafel »Zäumung« mit Text), Vorrichtung zur Führung der Reit- und Wagenpferde mit der Hand mittels eines, bez. auch zweier stählerner Gebisse und den ...
Zaum
Zur Führung der Reit- und Wagenpferde mit der Hand gehören: Der Halfter, ein von Lederriemen, Gurtband oder Schnur gefertigtes Gestell, das dem Kopfe des Pferdes angelegt wird, ...
Zaumgeld
Zaumgeld, s. Halftergeld.
Zäumung
Zäumung, s. Zaum.
Zaun
Zaun, Einfriedigung eines Grundstücks. Mauern als Einfriedigung bieten Gelegenheit zum Anbringen von Spalieren für seine Obstarten und andre Bekleidungen; sie hemmen aber bei ...
Zaunapfel
Zaunapfel, s. Apfelbaum.
Zaungericht
Zaungericht, s. Pfahlgericht.
Zaunkirsche
Zaunkirsche, soviel wie Heckenkirsche, s. Lonicera.
Zaunkirschstengel
Zaunkirschstengel, amerikanischer, s. Diërvilla.
Zaunkönig
Zaunkönig (Troglodytes Vieill.), Gattung der Sperlingsvögel aus der Familie der Schlüpfer (Troglodytidae), kleine Vögel mit kurzem, schlankem, pfriemenförmig zugespitztem ...
Zaunlattich
Zaunlattich, s. Lactuca.
Zaunlilie
Zaunlilie, s. Anthericum.
Zaunrebe
Zaunrebe, soviel wie Bryonia und Quinaria.
Zaunriegel
Zaunriegel, s. Ligustrum.
Zaunrübe
Zaunrübe, Pflanzengattung, s. Bryonia.
Zaunschlüpfer
Zaunschlüpfer (Zaunschnerz), s. Zaunkönig.
Zaunwinde
Zaunwinde, s. Convolvulus.
Zäupchen
Zäupchen, s. Convallaria.
Zavelstein
Zavelstein, Stadt und Luftkurort im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Kalw, auf steiler Höhe 587 m ü. M., hat eine evang. Kirche, die Ruine einer von Mélac 1692 ...
Zawadzki
Zawadzki, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Groß-Strehlitz, an der Malapane und der Staatsbahnlinie Kreuzburg-Tarnowitz, hat ein Eisenwalzwerk, eine chemische und eine ...
Zawichost
Zawichost (Sawihost), Flecken im russisch-poln. Gouv. Radom, Kreis Sandomir, an der Weichsel, mit altem Schloß und (1900) 3986 Einw. – Hier wurden 1205 die Russen unter dem ...
Zawodzie
Zawodzie, Kolonie, s. Bogutschütz.
Zayner
Zayner, Buchdrucker, s. Zainer.
Załoźce
Załoźce (spr. salóschze), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Brody, am Sereth, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine Kranken- und Waisenanstalt der Barmherzigen Schwestern, ...
Zbaraź
Zbaraź (spr. sbarasch), Stadt in Galizien, an der Gnila (Zufluß des Sereth), nahe der russischen Grenze, an der Staatsbahnlinie Tarnopol-Z., Sitz einer Bezirkshauptmannschaft ...
Zbirow
Zbirow, Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Rokitzan, an der Staatsbahnlinie Prag-Pilsen-Furth i. W., Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein altes, von Strousberg 1868 restauriertes, ...
Zboró
Zboró, Kleingemeinde im ungar. Komitat Sáros, unweit von Bartfeld, mit dem Schloß der Familie Rákóczi (1907 vom Staat angekauft) und (1901) 2251 slowakischen und deutschen ...
Zborów
Zborów, Marktflecken in Galizien, an der Strypa (Nebenfluß des Dnjestr) und der Staatsbahnlinie Lemberg-Podwoloczyska, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines ...
Zbrucz
Zbrucz (spr. sbrutsch, Podhorce), linker Nebenfluß des Dnjestr, entspringt im russischen Gouv. Wolynien, bildet fast auf seinem ganzen 250 km langen, südlich gerichteten Lauf ...
Zchenis-Zchali
Zchenis-Zchali (Zcheni-Skole, »Pferdefluß«), rechter Nebenfluß des Rion im russisch-transkaukas. Gouv. Kutais, entspringt unweit der Quellen des Rion in den Gletschern des ...
Zdár
Zdár (spr. schdjār), tschech. Name der Stadt Saar (s. d.).
Zditz
Zditz (tschech. Zdice, spr sditze), Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Hořowitz, an der Litawa (Zufluß der Beraun) und an den Staatsbahnlinien Prag-Pilsen und Z.-Protiwin, hat ...
Zduny
Zduny, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Krotoschin, an der Staatsbahnlinie Öls-Gnesen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, eine Zuckerfabrik, Zigarren- ...
Zea [1]
Zea, Pflanzengattung, s. Mais.
Zea [2]
Zea (jetzt Pascha Limani oder Stratiotiki), nahezu kreisrundes Hafenbecken auf der Halbinsel Munychia bei Athen, zwischen Piräeus und Phaleron.
Zebaōth
Zebaōth (Sabaoth, hebr., Mehrzahl von zaba, »Heer«), soviel wie himmlische oder irdische Heerscharen; daher bei Jesaias, Jeremias, Sacharja und Maleachi Herr Z., der ...
Zebedäus
Zebedäus (hebr. Zabdai), galiläischer Fischer, Vater der Apostel Jakobus und Johannes (Zebedaiden).
Zebelda
Zebelda, Landschaft im russisch-transkaukas. Gouv. Kutais, am Ober- und Mittellauf des Kodor, deren Bewohner, Zebeldiner (Zibeli, Sambal), zu den Abchasen gehörten und fast alle ...
Zeben
Zeben (Klein-Zeben), Stadt, s. Kis-Szeben.
Zebid
Zebid (Sebid), Stadt im arabisch-türk. Wilajet Jemen, zwischen Hodeida und Mokka, unweit des Meeres, von 819–1022 Residenz des Zijâdifürsten, jahrhundertelang Sitz großer ...
Zebra
Zebra (Tigerpferd, Hippotigris H. Sm.), Untergattung der Gattung Pferd (Equus L.), Einhufer, die in ihrer Gestalt ebensosehr den Pferden wie den Eseln gleichen, mit gedrungenem ...
Zebrafink
Zebrafink, s. Astrilds.
Zebraholz
Zebraholz, s. Palmenholz.
Zebrahund
Zebrahund, s. Beutelwolf.
Zebrak
Zebrak (spr. sche-), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Hořowitz, an der Staatsbahnlinie Prag-Pilsen-Furth i. W. (Station Praskotes-Z.), hat Bierbrauerei, Fabrikation von ...
Zebraschnecke
Zebraschnecke, s. Achatschnecke.
Zebroide
Zebroide, s. Zebra.
Zebu [1]
Zebu (Bos indicus), s. Rind, S. 938.
Zebu [2]
Zebu (Cebu, Sebu), eine der den Vereinigten Staaten von Amerika gehörigen Philippineninseln, zur Gruppe der Vizayas (s. d.) gehörig, 210 km lang, 20 km breit und mit Nebeninseln ...
Zecca
Zecca (ital.), Münzgebäude, besonders die von Sansovino 1536 erbaute ehemalige Münze in Venedig.
Zecchino
Zecchino (spr. zeckino), s. Dukaten.
Zech auf Neuhofen
Zech auf Neuhofen, Julius, Graf von, Gouverneur von Deutsch-Togo, geb. 23. April 1868 in Straubing als Sohn des bayrischen Oberlandesgerichtsrats Friedrich Grafen Z., wurde 1886 ...
Zeche
Zeche (v. althochd. gizëhôn, »anordnen«), ursprünglich eine zu gemeinsamem Tun (auch zu gemeinsamem Trinken, Zechen) verbundene Gesellschaft von Personen. In dieser Bedeutung ...
Zechenweg
Zechenweg, s. Häuersteig.
Zechgelage
Zechgelage, s. Trinkgelage.
Zechine
Zechine (ital. Zecchino, spr. sekīno, von der Münzstätte zecca), Goldmünze ohne Jahreszahl, zuerst in Venedig nach 1280 geprägt mit dem heil. Markus, wie er dem knienden ...
Zechliner Glashütte
Zechliner Glashütte, s. Rheinsberg.
Zechliner Kanal
Zechliner Kanal, Schiffahrtskanal im preuß. Regbez. Potsdam, stellt die Verbindung zwischen dem Rheinsberger Kanal und Zechlin her, ist 8,4 km lang und hat eine mittlere Tiefe ...
Zechprellerei
Zechprellerei, die Nichterfüllung der für Kost und Wohnung eingegangenen Verpflichtungen, hat zunächst nur privatrechtliche Folgen, geht aber beim Vorliegen einer arglistigen ...
Zechstein
Zechstein, von J. G. Lehmann 1756 zuerst gebrauchtes Wort zur Bezeichnung der obern Abteilung der Dyasformation.
Zecken
Zecken (Ixodidae), Familie der Spinnentiere aus der Ordnung der Milben, flachgedrückte, mehr oder weniger eiförmige Tiere mit kleinen Kiefertastern und sehr vollkommenem ...
Zeco
Zeco, s. Tapp-Tarock.
Zed.
Zed., bei Tiernamen Abkürzung für Johann Georg Heinrich Zeder, geb. in Lichtenfels, gest. 1803 als Arzt in Bamberg (Eingeweidewürmer).
Zedekĭa
Zedekĭa (hebr. Zidkija, »Gott ist meine Gerechtigkeit«), letzter König des Reiches Juda, dritter Sohn des Josia, hieß ursprünglich Matanja, ward nach Wegführung des Königs ...
Zedelhöfe
Zedelhöfe, s. Bauerngut, S. 462.
Zedént
Zedént (Cedent, lat.), der ein Forderungsrecht abtretende Gläubiger, der Abtretende oder Ablassende (s. Zession).
Zeder
Zeder, Bezeichnung sehr verschiedener Pflanzen. Ursprünglich nur für gewisse Juniperus- (Wacholder-) Arten und die Libanonzeder (s. Cedrus) gebräuchlich, ist der Name vielfach ...
Zederikkanal
Zederikkanal, Teil der Keulschen Vaart, eines Kanals, der Amsterdam mit Lek, Merwede und Rhein verbindet. Der Z. selbst verbindet Vianen am Lek vermittelst der Linge mit ...
Zedernholz
Zedernholz, s. Zeder.
Zedernöl
Zedernöl (Zedernholzöl), ätherisches Öl, das aus dem Holz der Zeder (Cedrus libanotica) durch Destillation mit Wasser gewonnen wird, ist bräunlichgelb, riecht höchst ...
Zederzypresse
Zederzypresse, s. Chamaecyparis.
Zêdi
Zêdi (ez-Zêdi), Kasa des Sandschaks Hauran im asiatisch-türk. Wilajet Sûria (Syrien), die südliche Hälfte der Getreideebeneen Nukra, 2060 qkm mit ca. 17,500 Einw. Es ...
Zedieren
Zedieren (cedieren, lat.), weichen, einem etwas abtreten, ein Forderungsrecht überlassen; s. Zession.
Zedlitz
Zedlitz, 1) Karl Abraham, Freiherr von, preuß. Minister, geb. 4. Jan. 1731 in Schwarzwalde bei Landeshut in Schlesien, gest. 18. März 1793 zu Kapsdorf in Schlesien, seit 1755 ...
Zedlitz und Trützschler
Zedlitz und Trützschler, Robert, Graf von, preuß. Staatsmann, geb. 8. Dez. 1837, schied 1862 aus dem aktiven Heeresdienst, bewirtschaftete sein Gut Nieder-Großenbohrau im Kreis ...
Zedlitz-Neukirch
Zedlitz-Neukirch, Octavio Athanis, Freiherr von, deutscher Politiker, geb. 6. Dez. 1840 in Glatz, studierte die Rechte, trat 1860 in den Staatsverwaltungsdienst und ward 1868 ...
Zedrāt
Zedrāt, s. Zitronat.
Zedrātbaum
Zedrātbaum, s. Citrus, S. 165.
Zedrātöl
Zedrātöl, s. Zitronenöl.
Zedrēlaholz
Zedrēlaholz, s. Cedrela.
Zedrobalsam
Zedrobalsam, farbloser, klarer, dünnflüssiger Terpentin aus der Zirbelkiefer oder Arve.
Zedrobaum
Zedrobaum, s. Cedrela.
Zedronsamen
Zedronsamen, s. Simaba.
Zedroöl
Zedroöl, soviel wie Zitronenöl.
Zedukim
Zedukim (hebr.), s. Sadduzäer.
Zeehan
Zeehan (spr. sīhēn), Stadt im W. der britisch-austral. Insel Tasmania, Hauptzentrum eines an Silberblei reichen Bergbaudistrikts, mit Minenschule, großen Schmelzwerken und ...
Zeeland
Zeeland (Seeland), niederländ. Provinz an der Nordsee, 1785 qkm (32,4 QM.) groß mit (1899) 216,295 Einw. (121 auf 1 qkm), von denen 73,5 Proz. der reformierten, 26 Proz. der ...
Zeeman
Zeeman (spr. see-), Pieter, Physiker, geb. 25. Mai 1865 in Zonnemaire (Niederlande), studierte seit 1885 in Leiden, wurde 1890 Assistent am Physikalischen Institut daselbst, ...
Zeeman-Phänomen
Zeeman-Phänomen, die Erscheinung, daß eine farbige Flamme im Magnetfeld ihre Farbe in gesetzmäßiger Weise ändert. Sie erklärt sich dadurch, daß die Schwingungen der ...
Zeese
Zeese, eine Art Schleppnetz. s. Fischerei. S. 615.
Zegers
Zegers, Maler, s. Seghers.
Zegzeg
Zegzeg, Tributärstaat und Stadt in Westafrika, s. Saria.
Zehden
Zehden, Stadt im preuß. Regbez. Frankfurt, Kreis Königsberg i. N., an der Oder, hat eine evang. Kirche, ein ehemaliges Cistercienserinnenkloster (1555 aufgehoben), ein ...
Zehdenick
Zehdenick, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Templin, an der obern Havel, von der hier der Voßkanal abzweigt, und an der Staatsbahnlinie Löwenberg i. M.-Prenzlau, hat eine ...
Zehen [1]
Zehen, Nebenzwiebeln des Knoblauchs, s. Lauch.
Zehen [2]
Zehen (Digiti pedum), bei den höhern Säugetieren (Affen und Menschen) die Endglieder der Füße, entsprechend den Fingern der Hände; im weitern Sinn die Endglieder der ...
Zehengänger
Zehengänger (Digitigrada), Säugetiere, die nur mit den Zehen auftreten, wie Hunde, Katzen etc.
Zehentreter
Zehentreter, ein Pferd, dessen Zehen, statt parallel zu stehen, hufwärts konvergieren, s. Tafel »Pferd II«, Fig. 11.
Zehenweite Stellung
Zehenweite Stellung des Pferdes, s. Tanzmeisterstellung.
Zehlendorf
Zehlendorf, Vorort im SW. von Berlin und Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, an den Staatsbahnlinien Berlin-Werder und Berlin-Potsdam (Wannseebahn), hat 2 evang. ...
Zehn
Zehn (lat. decem), die Grundzahl des dekadischen Zahlensystems (s. d.), daher mit arabischen Ziffern durch eine Eins mit rechts danebenstehender Null (10) ausgedrückt. Bei den ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;