Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Vieth
Vieth, Gerhard Ulrich Anton, geb. 8. Jan. 1763 zu Hocksiel bei Jever, gest. 12. Jan. 1836 in Dessau, seit 1786 Lehrer der Mathematik an der Hauptschule in Dessau, seit 1799 deren ...
Viëtor
Viëtor (spr. fi-e-tor), Wilhelm, Anglist, geb. 25. Dez. 1850 in Kleeberg (Nassau), studierte anfangs Theologie und klassische Philologie, später neuere Sprachen in Leipzig, ...
Viētri sul Mare
Viētri sul Mare, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Salerno, in reizender Lage am Golf von Salerno und an der Bahn Neapel-Metaponto, besteht aus der höher gelegenen Stadt ...
Vietsbohne
Vietsbohne, Veits- oder Stangenbohne, s. Bohne.
Vietz
Vietz, Flecken im preuß. Regbez. Frankfurt, Landkreis Landsberg, am Warthebruch und an der Staatsbahnlinie Strausberg-Schneidemühl, hat eine evang. Kirche, eine Synagoge, ...
Vieux Saxe
Vieux Saxe (spr. wjö ßackß'), Meißener Porzellan aus dem 18. Jahrh. Vgl. Mazel, V. S. (Par. 1893).
Vieux-Condé
Vieux-Condé (spr. wjö-kongdé), s. Condé 1), S. 251.
Vieuxtemps
Vieuxtemps (spr. wjötāng), Henri, Violinspieler und Komponist, geb. 20. Febr. 1820 zu Verviers in Belgien, gest. 6. Juni 1881 in Mustafa bei Algier, erhielt seine Ausbildung in ...
View
View (engl., spr. wjū), Ansicht, Aussicht.
Vieweg
Vieweg, Hans Friedrich, Buchhändler, geb. 11. März 1761 in Halle, gest. 26. Dez. 1835, eröffnete 1786 in Berlin ein Verlagsgeschäft mit Druckerei, siedelte aber 1799 auf ...
Vif
Vif (franz., spr. wīf, lat. vivus), lebendig, lebhaft.
Vif-gage
Vif-gage (franz., spr. wīf-gāsch'), s. Mort-gage.
Vig.
Vig. bei Tiernamen Abkürzung für Nicolas Aylward Vigors, gest. 1840 als Mitdirektor am Britischen Museum. Ornitholog.
Viga-Glumr
Viga-Glumr, isländ. Skalde, s. Glum Eyjolfsson.
Vigan, Le
Vigan, Le (spr. wigāng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gard, 210–230 m ü. M., am Fuße der Cevennen, am Arre (Zufluß des Hérault), an der Lyoner Bahn und der ...
Vigaun
Vigaun, Dorf mit Strafanstalt, s. Radmannsdorf.
Vigée-Lebrun
Vigée-Lebrun (spr. wi-schē-löbröng), franz. Malerin, geb. 16. April 1755 in Paris, gest. daselbst 30. März 1842, bildete sich bei Doyen, Joseph Vernet und Grenze zur ...
Vigenna
Vigenna, Fluß, s. Vienne.
Viger
Viger (spr. wi-schē), Marie Albert, franz. Politiker, geb. 18. Okt. 1843 in Jargeau (Loiret), ließ sich als praktischer Arzt in Châteauneuf-sur-Loire nieder, wo er auch Maire ...
Vigevano
Vigevano (spr. widschéwano), Stadt in der ital. Provinz Pavia, Kreis Mortara, nahe dem rechten Ufer des Tessin, an der Eisenbahn Mailand-Mortara, mit Dampfstraßenbahnen nach ...
Vigfússon
Vigfússon, Gudbrand, namhafter Forscher auf dem Gebiete der altnordischen Philologie, geb. 13. März 1827 in Frackanes auf Island, gest. 31. Jan. 1889 in Oxford, bezog 1849 die ...
Vigilando ascendĭmus
Vigilando ascendĭmus (lat., »durch Wachsamkeit steigen wir empor«), Devise des weimar. Ordens der Wachsamkeit oder vom Weißen Falken.
Vigilánt
Vigilánt (lat.), wachsam, aufmerksam; Vigilanz, Wachsamkeit; Vigilarius, Ordensgeistlicher, der zur Morgenandacht weckt.
Vigilanten
Vigilanten sind die der Verbrecherwelt angehörigen Personen, die sich gegen Bezahlung in den Dienst der Kriminalpolizei stellen und dieser verraten, was sie in ihren Kreisen ...
Vigilantĭbus leges sunt scriptae
Vigilantĭbus leges sunt scriptae (lat.), »für die Wachenden sind die Gesetze geschrieben«, d. h. wer sein Recht wahren und vor dem Recht bestehen will, muß sich mit den ...
Vigilantĭus
Vigilantĭus, ein in Gallien geborner, 394 bei Paulinus in Nola erscheinender, dann nach Jerusalem reisender, später in seine Heimat zurückgekehrter Gegner des Mönchtums, ...
Vigīlfasten
Vigīlfasten, in der katholischen Kirche die mit den Vigilien (s. d.) verbundenen Fasttage, die sich gleichsam als Überbleibsel und Erinnerung an jene Einrichtung erhalten haben.
Vigilĭen
Vigilĭen (lat.), bei den Römern zum Unterschied von den Tagwachen (excubiae) Nachtwachen, deren vier auf die Nacht kamen, welche Anordnung in der katholischen Kirche auf die zu ...
Vigilieren
Vigilieren (lat.), wachsam sein, ein wachsames Auge auf etwas haben, scharf aufpassen.
Vigilĭus
Vigilĭus, 1) Papst 537–555, geb. in Rom, gest. 7. Juni 555 in Syrakus, 536 päpstlicher Gesandter in Konstantinopel, wurde 544 oder 545 von Kaiser Justinian nach Konstantinopel ...
Vigiltal
Vigiltal, s. Enneberg.
Vigíntivirāt
Vigíntivirāt (lat.), das Amt einer der Vigintiviri (»zwanzig Männer«), unter welchem Namen seit Augustus 20 niedere Beamte für vier verschiedene Ämter (10 für gewisse ...
Vigna [1]
Vigna (ital., spr. winja), Weinberg.
Vigna [2]
Vigna Sari, Gattung der Leguminosen, windende, niederliegende, seltener etwas aufrechte Kräuter mit gefiederten Blättern, drei Blättchen, bisweilen am Grunde spornartig ...
Vignemale
Vignemale (spr. winj'mál'), 3298 m hoher Berg der Pyrenäen, die höchste Erhebung der französischen Pyrenäen, hat drei Gletscher und neun Gipfel (der höchste die Pique ...
Vignette
Vignette (franz, spr. winj-), Zier- und Titelbildchen, Randzeichnung; ursprünglich bedeutet das Wort Weinrankenverzierung. Johannes Veldener (seit 1476) in Löwen und Utrecht ...
Vignŏla
Vignŏla (spr. winj-), eigentlich Giacomo Barozzi, ital. Architekt, geb. 1. Okt. 1507 in Vignola bei Modena, deshalb gewöhnlich V. genannt, gest. 7. Juli 1573 in Rom, bildete ...
Vignoles
Vignoles (spr. winjoll'), Charles Blacker, Ingenieur, geb. 1792 aus einer französischen Hugenottenfamilie, diente unter Wellington, besuchte dann Nordamerika, widmete sich dem ...
Vignon
Vignon (spr. winjóng), Claude (mit dem wahren Namen Noëmi Cadiot), franz. Schriftstellerin und Bildhauerin, geb. 12. Dez. 1832 in Paris, gest. 10. April 1888 in Nizza, sah sich, ...
Vigny
Vigny (spr. wīnji), Alfred, Graf de, franz. Dichter, geb. 27. März 1797 auf dem Schloß Loches in Touraine, gest. 17. Sept. 1863 in Paris, trat 1814 in Militärdienste, nahm ...
Vigo
Vigo, 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Pontevedra, amphitheatralisch am Südufer der 30 km weit landeinwärts sich erstreckenden Ria de V. des Atlantischen Ozeans, die ...
Vigognegarn
Vigognegarn, Vigognewolle, s. Lama.
Vīgor
Vīgor (lat.), Lebenskraft, Vollkraft, Rüstigkeit; vigorös, vollkräftig, rüstig.
Vigorīt
Vigorīt, Sprengstoff aus nitriertem Holzmehl, salpetersaurem und chlorsaurem Kali, Kreide und Nitroglyzerin.
Vigorōso
Vigorōso (vigorosamente, ital.), musikal. Vortragsbezeichnung: mit kräftigem, starkem Vortrag.
Vigors
Vigors, Nicolas Aylward, s. Vig.
Vigoureux
Vigoureux (franz., spr. wigūrö, »kräftig, kernig«), moderner Kammgarnstoff, zu dem der Kammzug vor dem Weben gedruckt wurde. Vgl. Moulinégarne.
Vigy
Vigy (spr. wi-schi), Dorf und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, hat eine kath. Kirche, Weinhandel und (1905) 818 Einw.
Vihâras
Vihâras, s. Höhlentempel, S. 464.
Vihiers
Vihiers (spr. wi-ĭë), Stadt im franz. Depart. Maine-et-Loire, Arrond. Saumur, an der Lokal bahn Saumur-Cholet, hat Reste eines Schlosses aus dem 11. Jahrh., Viehhandel und ...
Vihnye
Vihnye (spr. wichnje), Bade- und klimatischer Kurort im ungar. Komitat Bars (310 m ü. M.), liegt, von Tannenwäldern umgeben, in einem schmalen Neben tal der Gran, nordwestlich ...
Vihorlatgebirge
Vihorlatgebirge (soviel wie »ausgebranntes Gebirge«), nordwestlicher Teil des zum Karpathischen Waldgebirge gehörigen großen Trachytzuges (Vihorlat-Gutin) in den ungarischen ...
Vikār
Vikār (lat. vicarius), Stellvertreter, Verweser eines Amtes, so: kaiserliche Vikare, im Mittelalter die Statthalter in den italienischen Städten; Reichsvikare, in Deutschland ...
Vikariāt
Vikariāt, in der evangelischen Kirche die Einrichtung, daß junge Theologen, meist solche, die noch vor der Staatsprüfung stehen, von der Behörde ältern Geistlichen beigegeben ...
Vikariatsmünzen
Vikariatsmünzen, Münzen der Kurfürsten, die nach Erledigung des Kaiserthrones bis zur Wahl eines neuen Kaisers das Reichsvikariat innehatten, besonders oft von sächsischen ...
Vikarieren
Vikarieren, als Vikar walten, jemandes Stelle vertreten, aushelfen; vikarierende Pflanzen und Tierarten vertreten in einem bestimmten Gebiete nahe verwandte Arten eines ...
Vikensee
Vikensee, s. Götakanal.
Viktor
Viktor (lat., »Sieger«), Name mehrerer Päpste. 1) V. I., 189–198 oder 199, Heiliger (Fest: 28. Juli). geb. in Afrika, hob im Passahstreit (s. Ostern, S. 173) die Gemeinschaft ...
Viktor Amadēus
Viktor Amadēus, Herzoge von Savoyen und Könige von Sardinien: 1) V. I., Herzog von Savoyen, Sohn Karl Emanuels I., geb. 8. Mai 1587, ward am spanischen Hof erzogen, folgte 13. ...
Viktor Emanuel
Viktor Emanuel, 1) V. E. I., König von Sardinien, zweiter Sohn des Königs Viktor Amadeus III., geb. 24. Juli 1759, gest. 10. Jan. 1824, führte als Prinz den Titel »Herzog von ...
Viktoria
Viktoria (Viktoriachaise), s. Mylord.
Viktorĭa-Lyzeum
Viktorĭa-Lyzeum, s. Frauenstudium, S. 45.
Viktorĭa-Stift
Viktorĭa-Stift, s. Frauenvereine, S. 46.
Viktorĭablau
Viktorĭablau C33H32N3Cl, ein Teerfarbstoff, der bei Einwirkung von Phenyl-α Naphthylamin auf Tetramethyldiamidobenzophenouchlorid entsteht, bronzeglänzende Kristallkörner ...
Viktorĭafälle
Viktorĭafälle, Fälle des Sambesi (s. d.), bis zu denen 1905 die Eisenbahn von Kapstadt aus nach N. geführt ist. Daselbst wird von den Engländern jetzt die neue Stadt ...
Viktorĭagelb
Viktorĭagelb (Viktoriaorange), s. Kresol.
Viktorĭagrün
Viktorĭagrün, soviel wie Malachitgrün oder Chromhydroxyd.
Viktorĭakreuz
Viktorĭakreuz, großbritann. Militärorden für Offiziere und Soldaten der untern Grade, 29. Jan. 1856 von der Königin Viktoria gestiftet. Die Dekoration besteht in einem ...
Viktorĭaland
Viktorĭaland, s. Victorialand.
Viktorĭaorange
Viktorĭaorange, s. Kresol.
Viktorīner
Viktorīner, Kongregation regulierter Augustiner-Chorherren, haben ihren Namen von dem Stift St.-Victor in Paris. Die Schule von St.-Victor lieferte namentlich im 12. Jahrh. ...
Viktorshöhe
Viktorshöhe, s. Ramberg.
Viktualĭen
Viktualĭen (lat.), Nahrungsmittel, Eßwaren.
Viktualĭenportion
Viktualĭenportion, im deutschen Heere früher dienstliche Bezeichnung der Beköstigung, die außer Brot dem Soldaten für einen Tag gewährt wird. Vgl. Feldkost und Kriegsportion.
Vikunja
Vikunja, soviel wie Vicuña, s. Lama, S. 67.
Vila
Vila, nach südslawischem, namentlich serbischem Volksglauben eine Art Nymphe, jung, schön, mit zwei langen Flechten, in ein dünnes, weißes Gewand gekleidet, lebt in ...
Világos
Világos (spr. wilāgosch): Rumänisch-V. (Alt-V., Siria) und Ungarisch-V., zwei Großgemeinden im ungar. Komitat Arad, 1898 vereinigt, an der Bahnlinie Arad-Brád, mit den Ruinen ...
Vilain XIIII
Vilain XIIII (spr. wiläng katórs'), Charles, Vicomte, belg. Staatsmann, geb. 15. Mai 1803 in Brüssel, gest. 16. Nov. 1878 auf Schloß Leuth (Limburg), entstammte einem alten, ...
Vilaine
Vilaine (spr. wilǟn'), Fluß im nordwestlichen Frankreich, entspringt auf den Hügeln von Juvigné im Departement Mayenne, tritt sehr bald in das Depart. Ille-et-Vilaine über, ...
Vilajet
Vilajet, s. Wilajet.
Vilbel
Vilbel, Flecken in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, 110 m ü. M., an der Nidda und der Staatsbahnlinie Niederwalgern-Frankfurt a. M., hat eine evangelische und eine ...
Vild Kaschu
Vild Kaschu, s. Blighia.
Vilha nova de Goa
Vilha nova de Goa (spr. wilja), s. Goa.
Vilich
Vilich, Gemeinde im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Bonn, rechts vom Rhein, hat eine evangelische und 5 kath. Kirchen, Synagoge, eine Privatnervenheilanstalt, Jutespinnerei (1000 ...
Vill.
Vill., bei Pflanzennamen Abkürzung für Dominique Villars (spr. wilár), geb. 1745 im Dauphiné, gest. 1814 als Professor der Botanik in Straßburg. Flora Südfrankreichs.
Villa Argentīna
Villa Argentīna (spr. wilja-, Chilecito), Stadt von 4000 (nach andern Angaben 2550) Einw. in der argentin. Provinz Rioja, mit Silber- und Kupfergruben in der Sierra de Famatina, ...
Villa Bella
Villa Bella, Stadt in Brasilien, s. Mato Grosso.
Villa Borghese
Villa Borghese, s. Borghese.
Villa Carlotta
Villa Carlotta, s. Cadenabbia.
Villa d'Albet
Villa d'Albet, Militärgenesungsheim, s. Vorbruck.
Villa do Conde
Villa do Conde, Stadt im portug. Distrikt Porto (Provinz Minho), am rechten Ufer des Ave, unweit seiner Mündung in den Atlantischen Ozean, an der Eisenbahn Porto-Famalição, hat ...
Villa Hayes
Villa Hayes (spr. wilja hajēs), s. Villa Occidental.
Villa Hermōsa de Tabasco
Villa Hermōsa de Tabasco (San Juan Bautista de Tabasco), Hauptstadt des Staates Tabasco (s. d.) in Mexiko, mit (1900) 10,543 Einw.
Villa Mercēdes
Villa Mercēdes (spr. wilja), Stadt in der argentinischen Provinz San Luis, 480 m ü. M., am Rio Quinto, wichtiger Handelsplatz und Eisenbahnknotenpunkt, erst 1856 gegründet, mit ...
Villa Nova de Gaia
Villa Nova de Gaia, s. Porto 1) (Oporto).
Villa Nōva de Portimão
Villa Nōva de Portimão (spr. -māung), Stadt im portug. Distrikt Faro (Provinz Algarve), rechts an der breiten Mündungsbucht des Rio de Silves, über den eine 350 m lange, ...
Villa Occidentāl
Villa Occidentāl, jetzt Villa Hayes, deutsche Kolonie in Paraguay (s. d., S. 419).
Villa Real
Villa Real, 1) Hauptstadt des gleichnamigen portugiesischen Distrikts (Provinz Traz os Montes), malerisch am Ostfuß der Serra de Marão, am Corgo (Nebenfluß des Douro) gelegen, ...
Villa Rīca
Villa Rīca (spr. wilja, V. del Espirito Santo), Stadt in Paraguay, durch Eisenbahn mit Asunción verbunden, in der Nähe des schiffbaren Tepicuary, 175 m ü. M., hat Bau von ...
Villa Viçosa [1]
Villa Viçosa (spr. willa wißōsa), Stadt im portug. Distrikt Evora (Provinz Alemtejo), in der Serra d'Ossa gelegen, hat ein königliches Schloß mit Park, Marmorbrüche, Wein- ...
Villa Viçosa [2]
Villa Viçosa, Orden Unsrer lieben Frau von der Empfängnis von, portug. Verdienstorden, 10. Sept. 1819 von König Johann VI. in Rio de Janeiro zum Gedächtnis an die ...
Villa Voa
Villa Voa (Villa Boa de Goyaz), früherer Name der brasilischen Stadt Goyaz (s. d.).
Villa [1]
Villa, in Spanien (spr. wilja) und Portugal sowie in deren frühern Kolonien in Amerika Bezeichnung einer Stadt zweiten Ranges, zum Unterschied von den Städten ersten Ranges (s. ...
Villa [2]
Villa (lat.), bei den Römern ein Haus auf dem Lande. Auf den Besitzungen der reichen Römer hieß das nach städtischer Art gebaute, später meist mit verschwenderischem Luxus ...
Villa, Tommaso
Villa, Tommaso, ital. Minister, geb. 1830 in Mondovi, studierte in Turin die Rechte und praktizierte daselbst als Rechtsanwalt. Seit 1865 ist er Mitglied der Deputiertenkammer, in ...
Villacarrillo
Villacarrillo (spr. wiljakariljo), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Jaen, 786 m ü. M. auf einer Anhöhe der Loma de Ubeda gelegen, mit (1900) 9711 Einw.
Villach
Villach, Stadt in Kärnten, 501 m ü. M., in weitem Talkessel am rechten Ufer der Drau, die nahe unterhalb die Gail aufnimmt, an den Linien Amstetten-Pontafel und N.-Rosenbach der ...
Villaflor
Villaflor, portug. Staatsmann, s. Terceira.
Villafranca
Villafranca, 1) (V. di Verona) Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Verona, am Tartaro und an der Eisenbahn Verona-Mantua-Modena, hat ein verfallenes Kastell aus dem 12. ...
Villafranca de los Varros
Villafranca de los Varros (spr. wilja-), Stadt in der span. Provinz Badajoz, Bezirk Almendralejo, in der fruchtbaren Ebene Tierra de Barros, an der Eisenbahn Sevilla-Merida ...
Villafranca del Bierzo
Villafranca del Bierzo (spr. wiljairanka del biërso), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Leon, 511 m ü. M., am Burbia (Zufluß des Sil) und an der Zweiglinie Toral-V. der ...
Villafranca del Vanadés
Villafranca del Vanadés (spr. wilja-), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Barcelona, in der fruchtbaren Ebene El Panadés, an der Eisenbahn Barcelona-Tarragona gelegen, hat ...
Villaguay
Villaguay (spr. wilja-gwāi), Departementshauptort in der argentinischen Provinz Entre Rios, am Villaguay Grande und an der Bahn Parana-Concepcion, mit (1895) 2245 Einw.
Villains
Villains (engl., spr. willens, v. mittellat. villanus, bäurisch, Bauer), in der angelsächsischen und normannischen Zeit Name der Sklaven und Hörigen; ihnen wurde wie in ...
Villajoyōsa
Villajoyōsa (spr. wilja-chojōsa), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Alicante, am Mittelländischen Meer gelegen, hat Reste eines mittelalterlichen Kastells, Mandelkultur, ...
Villancīcos
Villancīcos (Vilhancicos, spr. wiljan-), span. kirchliche Kompositionsgattung, Lieder auf hohe Kirchenfeste, etwa den englischen Anthems vergleichbar, beginnend und schließend ...
Villanellen
Villanellen (ital.), im 16. und 17. Jahrh. Name für kunstlos mehrstimmig gesetzte leichtere italienische Volkslieder mit derb komischer, etwas lasziver Tendenz im Unterschied von ...
Villāni
Villāni, Giovanni, ital. Geschichtschreiber, geb. in Florenz, gest. daselbst 1348, seinem Stande nach Kaufmann und mehrfach mit hohen Ämtern in seiner Vaterstadt betraut, ...
Villannēva
Villannēva (spr. wilja-), Stadt im mexikan. Staat Zacatecas, südwestlich von Zacatecas, mit warmen Quellen, merkwürdigen indianischen Bauwerken auf dem Cerro de los Edificios ...
Villanōva
Villanōva, durch ihr vorgeschichtliches Gräberfeld wichtige Lokalität südöstlich von Bologna; auf einem Flächenraum von 74 m Länge und 27 m Breite wurden über 200 Gräber ...
Villanovānus
Villanovānus, Arnoldus (Arnoldo Bachuone), Alchimist, geb. 1235 zu Villanova in Aragonien, gest. 1313 beim Schiffbruch auf dem Mittelmeer, studierte in Barcelona und lehrte ...
Villanuēva de la Serēna
Villanuēva de la Serēna (spr. wilja-), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Badajoz, 4 km vom linken Ufer des Guadiana, an der Eisenbahn Madrid-Ciudad Real-Badajoz, in der ...
Villanuēva del Grāo
Villanuēva del Grāo (spr. wilja-), s. Valencia 1).
Villanuēva y Geltrú
Villanuēva y Geltrú (spr. wilja-), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Barcelona, am Mittelländischen Meer und an der Eisenbahn Barcelona-Reus-Saragossa, hat einen Hafen, ...
Villány
Villány (spr. willānj), Kleingemeinde im ungar. Komitat Baranya, an den Bahnlinien Mohács-Fünfkirchen und V.-Essek, mit Weinbau, Kognakfabrik, Spiritusbrennerei und (1901) ...
Villări
Villări, Pasquale, ital. Geschichtschreiber, geb. 3. Okt. 1827 in Neapel, beteiligte sich 1848 an der Revolution daselbst, flüchtete deshalb nach Florenz, wurde 1859 Professor ...
Villarīca
Villarīca (spr. wilja-), Stadt in der chilen. Provinz Valdivia, in goldreicher Gegend am Villaricasee, über den sich der 2840 m hohe Vulkan von V. erhebt; aus ihm fließt der ...
Villarōsa
Villarōsa, freundliches Städtchen in der ital. Provinz Caltanissetta (Sizilien), Kreis Piazza Armerina, an der Eisenbahn Catania-Palermo, hat Schwefelbergbau, Ölgewinnung, ...
Villarreāl
Villarreāl (spr. wilja-), Stadt in der span. Provinz Castellon de la Plana, Bezirk Castellon de la Plana, 6 km vom Mittelmeer, in fruchtbarer, vom Mijares bewässerter Ebene, an ...
Villarroblēdo
Villarroblēdo (spr. wilja-), Stadt in der span. Provinz Albacete, Bezirk La Roda, in der Ebene La Mancha, an der Eisenbahn Madrid-Alicante, hat ein Instituto, Getreidehandel und ...
Villars
Villars (spr. wilār), Claude Louis Hector, Herzog von, franz. Marschall, geb. 8. Mai 1653 in Moulins, gest. 17. Juni 1734, Sohn des als Diplomat hervorragend verdienten Pierre, ...
Villaviciōsa
Villaviciōsa (spr. wilja-), Dorf in der span. Provinz Guadalajara, Bezirk Brihuega, mit (1900) 121 Einw. Bekannt durch den Sieg Vendômes über die Verbündeten unter Guido ...
Villavieja
Villavieja (spr. wilja-wjēcha), Badeort, s. Nules.
Ville [1]
Ville (franz., spr. wil'), soviel wie Stadt.
Ville [2]
Ville, Landrücken im preuß. Regbez. Köln, schließt sich südlich von Bonn an die Eifel, zieht sich nach NW. und endet an der Erst. Er erreicht 188 m Höhe und ist reich an ...
Ville-d'Avray
Ville-d'Avray (spr. wil-dawrǟ), Flecken im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Versailles, 2 km westlich von Sèvres, in einem schönen Tal an der Westbahnlinie ...
Villedieu
Villedieu (spr. wil-djö, V.-les- Poêles), Stadt im franz. Depart. Manche, Arrond. Avranches, an der Sienne und der Westbahn, hat eine Kirche aus dem 15. und 16. Jahrh., ...
Villefranche
Villefranche (spr. wil-frāngsch'), Name zahlreicher Orte in Frankreich, darunter: 1) ( Villafranca) Stadt im franz. Depart. Seealpen, Arrond. Nizza, 3 km östlich von Nizza, in ...
Villegas
Villegas (spr. wiljēgas), José, span. Maler, geb. 26. Aug. 1848 in Sevilla, bildete sich auf der Kunstschule daselbst und später in Madrid durch Kopien von Werken Tizians und ...
Villeggiatūr
Villeggiatūr (ital., spr. wileddscha-), Erholungsaufenthalt auf einem Landsitze, Sommerfrische.
Villehardouin
Villehardouin (spr. wil-arduäng), Geoffroy de, franz. Geschichtschreiber, geb. um 1160 auf dem Schloß V. bei Bar-sur Aube in der Champagne, gest. 1213, war Marschall des Grafen ...
Villèle
Villèle (spr. wilǟl'), Joseph, Graf von, franz. Staatsmann, geb. 14. Aug. 1773 in Toulouse, gest. daselbst 13. März 1854. widmete sich dem Seedienst und ging 1791 nach ...
Villemain
Villemain (spr. wil'mäng), Abel François, franz. Schriftsteller und Philolog, geb. 11. Juni 1790 in Paris, gest. daselbst 8. Mai 1870, wurde, 20 Jahre alt, Professor der ...
Villemessant
Villemessant (spr. wil'messáng), Hippolyte Cartier de, franz. Journalist, geb. 22. April 1812 in Rouen, gest. 11. April 1879 in Monte Carlo, natürlicher Sohn des Obersten ...
Villemur
Villemur (spr. wil'mǖr), Stadt im franz. Depart. Obergaronne, Arrond. Toulouse, am rechten Ufer des Tarn und an der Südbahn, mit Fabrikation von Tonwaren und Makkaroni und ...
Villena
Villena (spr. wiljēna), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Alicante, 508 m ü. M., im fruchtbaren Tal des Vinalopo, Knotenpunkt der Eisenbahnen Madrid-Alicante, V.-Bocairente ...
Villena, Enrique de
Villena, Enrique de (spr. wiljēna), Urenkel des Infanten Peter von Aragon und Enkel des ersten Markgrafen von V. (weshalb er häufig fälschlich E. de Aragon und Marques de V. ...
Villeneuve
Villeneuve (spr. wil'nöw'), 1) (V.-de- Berg) Stadt im franz. Depart. Ardèche, Arrond. Privas, 329 m ü. M., an der Lyoner Bahn, mit Weinbau, Tuchfabrikation, Seidenspinnerei und ...
Villeroi
Villeroi (spr. wil'rŭá), franz. Adelsgeschlecht: 1) Nicolas de Neufville, Seigneur de V., geb. 1542, wußte sich die Gunst der Katharina von Medici zu erwerben und war ...
Villers
Villers (spr. wilǟr, sprach selbst wilärs), Charles de, franz. Schriftsteller, geb. 4. Nov. 1765 zu Bolchen (Boulay) in Lothringen, gest. 26. Febr. 1815 in Göttingen, kam 1792 ...
Villers-Bretonneux
Villers-Bretonneux (spr. wilǟr-brötonnö), Stadt im franz. Depart. Somme, Arrond. Amiens, an der Nordbahn, hat ein Denkmal der Schlacht vom 27. Nov. 1870 (s. Amiens), ...
Villers-Cotterets
Villers-Cotterets (spr. wilǟr-kotträ; Cotterets bedeutet: »Wald von Retz«), Stadt im franz. Depart. Aisne, Arrond. Soissons, im Wald von V. (12,550 Hektar), Knotenpunkt der ...
Villersexel
Villersexel (spr. wilär-ßekßell), Stadt im franz. Depart. Obersaône, Arrond. Lure, 270 m ü. M., am Ognon, 33 km südwestlich von Belfort, hat ein Schloß des Marquis ...
Villette, La
Villette, La (spr. wilett'), nordöstlicher Stadtteil von Paris (19. Arrondissement) mit zahlreichen Fabriken, Viehmarkt, Schlachthaus und dem großen Bassin, in dem die drei ...
Villeurbanne
Villeurbanne (spr. wilörbann'), Stadt und östlicher Vorort von Lyon, im franz. Depart. Rhone, Arrond. Lyon, an der Lokalbahn Lyon-St.-Genix, hat eine moderne Kirche, Fabrikation ...
Villgratental
Villgratental, s. Sillian. – Villgratter Gebirge, s. Tauern, Hohe.
Villĭcus
Villĭcus (lat.), bei den Römern der Meier, Verwalter eines Gutes (Villa), gewöhnlich ein Sklave oder Freigelassener.
Villiers de L'Isle-Adam
Villiers de L'Isle-Adam, franz. Adelsfamilie, s. Isle 1).
Villiers de l'Isle-Adam
Villiers de l'Isle-Adam (spr wiljē-dö-līl-adáng), Philippe Auguste Mathias, Comte de, franz. Schriftsteller, geb. 7. Nov. 1840 in Saint-Brieuc (Bretagne), gest. 18. Ang. 1889 ...
Villiers [1]
Villiers (spr. wiljē), Schlacht bei, s. Villiers-sur-Marne.
Villiers [2]
Villiers (spr. willjers), engl. Familienname, s. Buckingham 1) und 2), Clarendon 2) und Cleveland (Herzog von).
Villiers, Charles P.
Villiers, Charles P. (spr. willjers), engl. Politiker, geb. 19. Jan. 1802 in London, gest. daselbst 16. Jan. 1898, wurde 1827 Rechtsanwalt in London und 1835 für Wolverhampton ...
Villiers-sur-Marne
Villiers-sur-Marne (spr. wiljē-ßür-márn'), Flecken im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Corbeil, 2 km vom linken Marneufer, an der Ostbahn gelegen, mit einem schönen, ...
Villingen
Villingen, Kreis- und Bezirksamtsstadt im Großherzogtum Baden, auf einer Hochebene des östlichen Schwarzwaldes und an der Brigach, Knotenpunkt der badischen, bez. ...
Villinger
Villinger, Hermine, Novellistin, geb. 6. Febr. 1849 zu Freiburg i. Br. als Tochter des Geheimen Kriegsrates V., kam schon im ersten Lebensjahr nach Karlsruhe, wo sie noch jetzt ...
Villmar
Villmar, Flecken im preuß. Regbez. Wiesbaden, Oberlahnkreis, an der Lahn und der Staatsbahnlinie Koblenz-Gießen, 120 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ein Denkmal König Konrads ...
Villmergen
Villmergen, stattliches Dorf im schweizer. Kanton Aargau, Bezirk Bremgarten, unweit Wohlen (s. d.), mit (1900) 1776 kath. Einwohnern. Hier fand in zwei schweizerischen ...
Villnös
Villnös, linkes Seitental des Eisacktales in Tirol, Bezirksh. Bozen, mit dem Hauptort St. Peter, 1150 m ü. M., Sommerfrische mit restaurierter Kirche und (1900) 385 (als ...
Villoison
Villoison (spr. wilŭasóng), Jean Baptiste Gaspard d'Anssede, franz. Philolog, geb. 5. März 1753 in Corbeil-sur-Seine, gest. 26. April 1805 in Paris, wurde 1777 Mitglied der ...
Villon
Villon (spr. wijóng, hieß eigentlich de Montcorbier), François, franz. Dichter, geb. 1431 in Paris, studierte daselbst bis zum magister artium 1452, ergab sich aber früh einem ...
Villorēsikanal
Villorēsikanal, 7 km langer Kanal im Kreise Gallarate der ital. Provinz Mailand, der, aus dem Tessin abgeleitet, zu Bewässerungszwecken und der leichtern Schiffbarkeit dient, ...
Vilm
Vilm, Insel im Rügenschen Bodden, nahe bei Putbus, wird wegen ihrer schönen Bewaldung besucht.
Vilm.
Vilm., bei botan. Namen Abkürzung für P. L. F. L. de Vilmorin (spr. wilmoräng), geb. 1816 in Paris, gest. 1860 in Verrières bei Paris; Gartenpflanzen.
Vilmar
Vilmar, August Friedrich Christian, Theolog und Literarhistoriker, geb. 21. Nov. 1800 zu Solz in Kurhessen, gest. 30. Juli 1868 in Marburg, studierte in Marburg Theologie, trat ...
Vilminōre
Vilminōre, s. Dezzo.
Vilmsee
Vilmsee, See im preuß. Regbez. Köslin, nordöstlich bei Neustettin, 133 m ü. M., ist 7 km lang, bis 7 km breit und wird von der Küddow durchflossen.
Vilōta
Vilōta, volkstümliches venezianisches Liebeslied, meist vierzeilig.
Vils [1]
Vils, 1) rechtsseitiger Nebenfluß der Nab im bayr. Regbez. Oberpfalz, entspringt im Frankenjura bei Klein-Schönbrunn südlich von Freihung und mündet bei Kallmünz. – 2) ...
Vils [2]
Vils, Stadt in Tirol, Bezirksh. Reutte, 828 m ü. M., an der bayrischen Grenze, am Flüßchen V. (Zufluß des Lech) und an der Staatsbahnlinie Reutte-Pfronten, mit Ruine Vilseck, ...
Vilsbiburg
Vilsbiburg. Flecken und Bezirksamtshauptort im bayr. Regbez. Niederbayern, an der Vils u. der Staatsbahnlinie Landshut-Neumarkt a. R., 438 m ü. M., hat 4 kath. Kirchen, ein ...
Vilseck
Vilseck, Stadt im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Amberg, an der Vils und der Staatsbahnlinie Neukirchen-Weiden, 402 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen, ein altes Schloß, ...
Vilsen
Vilsen, Flecken mit Stadtrechten im preuß. Regbez. Hannover, Kreis Hoya, hat eine evang. Kirche, eine Webschule, Leinen- und Schweinehandel und (1905) 964 Einw.
Vilshofen
Vilshofen, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Niederbayern, an der Mündung der Vils in die Donau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Passau-Würzburg und V.-Aidenbach, 300 m ü. M., ...
Vilvorde
Vilvorde (fläm. Vilvoorden), Marktflecken in der belg. Provinz Brabant, Arrond. Brüssel, an der Mündung der Wol uwe in die Senne, am Kanal von Willebroek und an der ...
Vimeiro
Vimeiro, Dorf im portug. Distrikt Lissabon (Provinz Estremadura), am Küstenfluß Alcabrichelle; denkwürdig durch den Sieg Wellingtons über die Franzosen unter Junot 21. Aug. ...
Vimercāte
Vimercāte, Stadt in der ital. Provinz Mailand, Kreis Monza, an der Molgara (Nebenfluß der Adda), mit Dampfstraßenbahn nach Mailand, Bergamo, Monza und Caravaggio, hat eine ...
Vimeux
Vimeux (Vimeu, spr. wimö), franz. Landschaft in der Picardie, jetzt zum Depart. Somme gehörig, mit der Hauptstadt St.-Valery-sur-Somme.
Vimĭnalis
Vimĭnalis, einer der sieben Hügel des alten Rom zwischen Esquilinus und Quirinalis; s. Rom, S. 70.
Vimontiers
Vimontiers (spr. wimutjē), Stadt im franz. Depart. Orne, Arrond. Argentan, an der Vie (Zufluß der Dives) und der Westbahn, hat ein Handelsgericht, eine Gewerbekammer, ...
Vin
Vin (franz., spr. wäng), Wein.
Vin brûlé
Vin brûlé (franz., spr. wäng brülé), »Glühwein« aus Weißwein, Zitrone, Zimt und zerquirlten Eidottern.
Vina
Vina, altind. Saiteninstrument, eine Bambusröhre von etwa 1,1 m Länge, über die mittels eines erhöhten Saitenhalters (Halses), eines Stegs und der nötigen Wirbel vier ...
Vinadĭo
Vinadĭo, Flecken in der ital. Provinz Cuneo, 905 m ü. M., in malerischer Lage, an der Stura, hat eine alte Pfarrkirche, Bergbau auf silberhaltiges Blei, Schwefelquellen mit ...
Vinaigrette
Vinaigrette (franz., spr. winä-), ein Fleischsalat mit pikanter Sauce.
Vinalĭen
Vinalĭen, ein von den Römern 23. April und 19. Aug. dem Jupiter (s. d., S. 379), später auch der Venus zu Ehren begangenes Weinfest; an dem ersten Termin zapfte man den ...
Vinaróz
Vinaróz, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Castellon de la Plana, in fruchtbarer Ebene nahe der Mündung des Küstenflusses Cerbol in das Mittelmeer, an der Bahnlinie ...
Vinça
Vinça (spr. wängßá), Stadt im franz. Depart. Ostpyrenäen, Arrond. Prades, 262 m ü. M., am rechten Ufer der Têt und an der Südbahn, hat alte Stadtmauern, Ölfabrikation und ...
Vinca
Vinca L. (Immergrün, Wintergrün, Singrün [sin, altgerman., »immer«]), Gattung der Apozynazeen, meist mehrjährige Kräuter mit oft liegenden Stengeln oder Halbsträucher mit ...
Vincennes
Vincennes, 1) (spr. wängßénn') Stadt und östlicher Vorort von Paris, im franz. Depart. Seine, Arrond. Sceaux, an der Ostbahn (Linie Paris-Verneuill-'Etang), durch Straßenbahn ...
Vincens
Vincens (spr. wängßāng), franz. Schriftstellerin, s. Barine.
Vincent
Vincent, John Jervis, Graf von Saint V., s. Saint Vincent.
Vincent von Beauvais
Vincent von Beauvais (lat. Vincentius Bellovacensis), gelehrter Dominikaner in Beauvais, gest. um 1264, verfaßte auf Veranlassung Ludwigs IX., Königs von Frankreich, dessen ...
Vincentĭus
Vincentĭus, 1) Heiliger, geb. zu Osca (Huesca) in Aragonien, Diakon des Bischofs Valerius von Saragossa, wurde 304 in Valencia Märtyrer. Die Kathedralen von Châlons, Macon, ...
Vincentĭus Ferrer
Vincentĭus Ferrer, s. Ferrerius.
Vincetoxĭcum
Vincetoxĭcum, s. Cynanchum.
Vinci
Vinci, Maler, s. Leonardo (da Vinci).
Vinckboons
Vinckboons, David, niederländ. Maler, geb. 1578 in Mecheln, gest. 1629 in Amsterdam, war Schüler seines Vaters Philips V., mit dem er nach Antwerpen und spätestens 1591 nach ...
Vincke
Vincke, 1) Ludwig Friedrich Wilhelm Philipp, Freiherr von, preuß. Staatsmann, geb. 23. Dez. 1774 in Minden, gest. 2. Dez. 1844, studierte die Rechte, arbeitete seit 1795 in der ...
Vindelelf
Vindelelf, Fluß, s. Umeelf.
Vindelicĭen
Vindelicĭen, die Hochebene zwischen Donau und Alpen, Inn und Bodensee, die von den vier keltischen Stämmen der Licates, Catenates, Consuanetes und Rucinates bewohnt wurde, die ...
Vindex
Vindex, Gajus Julius, röm. Statthalter von Gallia Lugudunensis, aus einem aquitanischen Fürstengeschlecht, empörte sich 68 n. Chr. gegen Nero und rief Galba zum Kaiser aus, ...
Vindhyagebirge
Vindhyagebirge, in Vorderindien, s. Windhyagebirge.
Vindicta
Vindicta (lat.), bei den Römern der Stab, mit dem man im ältesten Rechte vor dem Magistrat die Sache berührte, die man im Prozeß für sich in Anspruch nahm und, da die ...
Vindikanten
Vindikanten im Konkurs, s. Aussonderung.
Vindikation
Vindikation (lat.), im Rechtswesen das Zurückfordern von Eigentum; daher Vindikationsklage, soviel wie Eigentumsklage (s. Eigentum, S. 444).
Vindizieren
Vindizieren (lat.), etwas für sich oder einen an dern in Anspruch nehmen, die Herausgabe einer Sache verlangen.
Vindobōna
Vindobōna, Stadt, s. Wien.
Vindonissa
Vindonissa, s. Windisch (schweizer. Dorf).
Vinĕa
Vinĕa (lat.), Weinlaube; auch eine Belagerungsmaschine der Alten, s. Kriegsmaschinen, S. 672.
Vinĕa, Petrus de
Vinĕa, Petrus de, s. Petrus de Vinea.
Vineland
Vineland (spr. wainländ), Stadt im nordamerikan. Staat New Jersey, mit Fabrikation von Glas, Schuhzeug, Obst- und Weinhandel und (1900) 4370 Einw.
Vinet
Vinet (spr. winä), Alexandre, protest. Theolog und Literarhistoriker, geb. 17. Juni 1797 zu Ouchy im Waadtland, gest. 4. Mai 1847 in Clarens bei Vevey, studierte in Lausanne, ...
Vinēta
Vinēta (Wineta, »Wendenstadt«), wendischer Handelsplatz des Nordens auf der Insel Wollin, auch Julin oder Jumne genannt, blühte im 10. und 11. Jahrh. Auf dem sogen. Silberberg ...
Vinga
Vinga (spr. win-ga, Theresiopolis), Großgemeinde im ungar. Komitat Temes, an der Bahnlinie Arad-Temesvar, mit früher den Franziskanern gehöriger Kirche, Bezirksgericht und ...
Vingst
Vingst, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Köln, an den Straßenbahnen von Köln nach Königsforst und Brück, hat eine kath. Kirche, eine Maschinenbauanstalt, ein ...
Vingt-un
Vingt-un (franz., spr. wängt-öng, »einundzwanzig«), ein Glücksspiel wie Onze-et-demi und Trente-un. As und Bild sind »gebornes« V., über 21 Augen verlieren den Satz.
Vinhos de ramo
Vinhos de ramo (spr. winjos), s. Portwein.
Viniēgra y Lasso
Viniēgra y Lasso, Salvador, span. Maler, geb. 23. Nov. 1862 in Cadiz, war Schüler des José Perez daselbst und ging 1882 nach Rom, wo er Schüler des Daniel Hernandez und des ...
Vinje
Vinje, Aasmund Olafssön, norweg. Publizist und Dialektdichter, geb. 6. April 1818 in Telemarken, gest. 30. Juli 1870 in Hadeland, war der Sohn eines armen, hochbegabten ...
Vinka
Vinka, afrikan. Baum, s. Adansonia.
Vinkenogen
Vinkenogen, Münze, s. Finkenaugen.
Vinkovce
Vinkovce (spr. wínkosze, Vinkovci, Winkowitz), Gemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Syrmien, an den Bahnlinien Dálja-Brod und India-V., mit 2 Kirchen, Gerbereien, Kalköfen, ...
Vinkulieren
Vinkulieren (v. lat. vinculum, »Band«), binden, festlegen, festmachen; Vinkulation, Verpflichtung; Vinkulierung, bei Inhaberpapieren auch soviel wie Außerkurssetzung (s. d.), ...
Vinland
Vinland (»Weinland«), bei den Nordländern ein Teil der Ostküste von Nordamerika, nach der Meinung einiger noch das jetzige Massachusetts und Rhode Island umfassend. 986 ...
Vinnen
Vinnen, Karl, Maler, geb. 28. Aug. 1863 in Bremen, war sechs Jahre im Reedereigeschäft seines Vaters tätig, ehe er sich der Kunst widmen konnte, besuchte 1886–88 die ...
Vino d'Asti
Vino d'Asti, s. Italienische Weine.
Vino tinto
Vino tinto (span., »gefärbter Wein«), ein in Südspanien wachsender, dunkelroter dicker und süßer Wein, der vielfach zum Verschnitt benutzt wird.
Vinodōl
Vinodōl (im Mittelalter »Vallis vinaria«, soviel wie Weintal), Küstenlandschaft im kroatisch slawon. Komitat Modrus-Fiume, gegenüber der Insel Veglia, zwischen dem Seebad ...
Vinolént
Vinolént (lat.), trunken; Vinolénz, Rausch.
Vinoy
Vinoy (spr. winŭa), Joseph, franz. General, geb. 10. Aug. 1800, gest. 29. April 1880, trat 1823 in ein Garderegiment, avancierte in Algerien, wo er bis 1854 blieb, zum Obersten ...
Vintem
Vintem (spr. winteng, »zwanzig«), brasilische und portug. Rechnungsstufe zu 20 Reïs (s. d.), in Portugal bis 1903 noch Kupfermünze von 25,5 g, auch halb.
Vintler
Vintler, Hans, deutscher Dichter, gest. 1419, aus einem mächtigen Tiroler Geschlecht entsprossen, verfaßte um 1411 auf Schloß Runkelstein (s. d.) nach italienischem Vorbilde ...
Vintschgau
Vintschgau (Vinstgau), Tal der obern Etsch in Tirol (s. Karte »Tirol«), erstreckt sich vom Ursprung der Etsch (Reschenscheideck, 1509 m) zuerst von N. nach S. (Ober-V.), dann ...
Vinum
Vinum, Wein; V. camphoratum (Kampferwein), 1 Teil Kampfer, 1 Teil Spiritus, 3 Teile Gummischleim mit 45 Teilen Wein angerieben; V Chinae (Chinawein), Lösung von 1 Teil weißem ...
Vinum de vite
Vinum de vite (lat., »Wein vom Weinstock«), in der katholischen Kirche Bezeichnung des naturrechten Weines ohne jeden fremden Zusatz, der allein zum Meßopfer benutzt werden ...
Vinyl
Vinyl (Äthenyl), die einwertige Atomgruppe C2H3 oder CH2 = CH-, ist für sich allein nicht existenzfähig, findet sich im Vinylchlorid CH2 = CHCl, im Vinylalkohol CH2 = CH.OH, im ...
Vinzentinerinnen
Vinzentinerinnen (Sœurs oder Filles de la charité), vom heil. Vinzenz von Paul (s. d.) 1625 zu einem Verein für Krankenpflege umgeschaffene Frauengenossenschaft, seit 1634 ...
Vinzenz
Vinzenz, s. Vincentius und Vinzenz von Paul.
Vinzenz von Paul
Vinzenz von Paul (franz. Vincent de Paul, lat. Vincentius a Paulo, mißverständlich vielfach Vinzenz de Paula genannt), Heiliger, Stifter der Lazaristen (s. d.) und der ...
Vinzenzverein
Vinzenzverein, kath Vereinigung für Armenpflege, von acht jungen Leuten, darunter Frédéric Ozanam (s. d.), 1833 in Paris in Erinnerung an die Liebestätigkeit des heil. ...
Viöl
Viöl, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Husum, an der Arlau, hat eine evang. Kirche, Pferde- und Viehmärkte und (1905) 383 (als Gemeinde 2292) Einwohner.
Viōla
Viōla (ital.), Name ein er ältern Art von Streichinstrumenten, die sich bis ins 18. Jahrh. hinein erhielten, und aus denen sich im 16. Jahrh. unter den Händen der Tiroler und ...
Viŏla
Viŏla L. (Veilchen), Gattung der Violazeen, ein- oder mehrjährige Kräuter, selten Halbsträucher, häufig mit verkürzter Achse, bisweilen Ausläufer treibend, mit zerstreut ...
Violamine
Violamine, s. Anisoline.
Violation
Violation (lat.), Verletzung, Notzüchtigung; Violata, die Geschwächte, Entjungferte.
Violazeen
Violazeen (Veilchengewächse, Violarieen), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Cistifloren, Kräuter oder Sträucher mit abwechselnden, einfachen oder geteilten, ...
Viole [1]
Viole, die Drüse auf der Standarte (Schwanz) des Fuchses.
Viole [2]
Viole, gelbe, s. Cheiranthus.
Violént
Violént (lat.), gewaltsam; Violenz, Gewaltsamkeit.
Violénto
Violénto (ital.), ungestüm.
Violet
Violet, Musikinstrument, s. Englisch Violet.
Violett
Violett, diejenige Farbe des Spektrums, deren Strahlen am stärksten gebrochen werden. Neben dem Ultraviolett, das im Spektrum noch über das V. hinaus liegt, aber unter ...
Violetta
Violetta, Name der kleinern Arten der Viola (s. d.) auch wohl der Violine.
Violetten
Violetten, s. Pfirsichbaum.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.062 c;