Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Benavente
Benavente, 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Zamora, an der Eisenbahn Plasencia-Astorga, 694 m ü. M., mit einem alten Schloß und Park und (1900) 4959 Einw. – 2) Alte ...
Benbecūla
Benbecūla, eine der Hebrideninseln, an der Nordwestseite von Schottland, zwischen Nord- und Süduist, 65 qkm groß, mit (1891) 1534 meist gälischen Bewohnern. Der westliche Teil ...
Benção de Deos
Benção de Deos (portug., spr. benßāung, »Gottessegen«), s. Abutilon.
Bench
Bench (engl., spr. bensch), Bank, s. King's Bench.
Benckendorf
Benckendorf, s. Benkendorf.
Benczur
Benczur (spr. bennzur), Julius, ungar. Maler, geb. 28. Jan. 1844 in Nyiregyhaza, studierte seit 1861 auf der Münchener Akademie, machte sich zuerst 1867 durch ein Bild aus der ...
Benda [1]
Benda, Gewicht in Oberguinea: in Benin = 64,12 g; bei den Aschanti = 45,89 g.
Benda [2]
Benda, 1) Franz, Violinspieler, geb. 25. Nov. 1709 zu Alt-Benatek in Böhmen, gest. 7. März 1786 in Potsdam, erhielt seine musikalische Ausbildung als Chorknabe in Prag und ...
Bendall
Bendall, Cecil, Orientalist, geb. 1. Juli 1856 in London, studierte in Cambridge und ist seit 1885 Professor des Sanskrit am University College in London und Bibliothekar am ...
Bendavid
Bendavid, Lazarus, Philosoph und Mathematiker, geb. 18. Okt. 1762 in Berlin von jüdischen Eltern, gest. daselbst 1832, studierte in Göttingen und Berlin und siedelte aus ...
Bendemann
Bendemann, 1) Eduard, Maler, geb. 3. Dez. 1811 in Berlin als Sohn eines jüdischen Bankiers, gest. 27. Dez. 1889 in Düsseldorf, trat in das Atelier W. v. Schadows, mit dem er ...
Bender Abbâs
Bender Abbâs (früher Gomron), Hafenstadt in der pers. Provinz Farsistan, am Persischen Meerbusen, der Insel Hormuz gegenüber, in heißer, ungesunder Gegend, mit elenden Hütten ...
Bender Eregli
Bender Eregli, Stadt, s. Eregli 2).
Bender [1]
Bender (pers.), Hafen.
Bender [2]
Bender (Bendéry, moldauisch Tischno), Kreisstadt und wichtige Festung im russ. Gouv. Bessarabien, am Dnjestr, Knotenpunkt der Eisenbahnen Odessa-Jassy und B.-Galatz, ...
Bender [3]
Bender, 1) Johann Blasius, Freiherr von, österreich. Feldmarschall, geb. 1713 zu Gengenbach in Schwaben, gest. 20. Nov. 1798 in Prag, trat 1733 in österreichische Kriegsdienste, ...
Bendidäus
Bendidäus, der siebente Monat im Kalender der Bithynier, vom 24. März bis 22. April.
Bendigo
Bendigo (früher Sandhurst), Stadt im britisch-austral. Staat Victoria, an der Eisenbahn Melbourne-Echuca, mit (1901) 31,020 Einw., Sitz eines katholischen Bischofs, hat 24 ...
Bendin
Bendin (Bendzin), Kreisstadt im polnisch-russ. Gouv. Piotrkow, an einem Zweig der Warschau-Wiener Eisenbahn, mit (1897) 21,190 Einw., Hauptort in Polen für Zink (Produktion 1897: ...
Bendis
Bendis, thrakische Göttin, deren Wesen die Griechen bestimmte, sie mit Artemis, auch mit Hekate und Persephone gleichzusetzen. Ihr Kult kam durch thrakische Metöken auch nach ...
Bendorf
Bendorf, Stadt im preuß. Regbez. und Landkreis Koblenz, an der Staatsbahnlinie Köln-Niederlahnstein, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine Synagoge, eine höhere ...
Bene placito
Bene placito (ital., spr. plātsch-), Wohlgefallen, Belieben; ab. p., in der Musik: nach Belieben.
Bene Vagienna
Bene Vagienna (spr. wadschenna), Stadt in der oberital. Provinz Cuneo, Kreis Mondovì, zwischen dem Tanaro und der Stura gelegen, hat Reste einer römischen Wasserleitung (vom ...
Bene vale
Bene vale oder valēte! (lat.), lebe, lebt wohl!
Bene vixit, qui bene latuit
Bene vixit, qui bene latuit (lat., »glücklich hat gelebt, wer in glücklicher Verborgenheit lebte«), eine Sentenz aus Ovids »Tristia« (III, 4,25).
Bene [1]
Bene (lat.), gut; sich b. tun, sich gütlich tun.
Bene [2]
Bene, klimatischer Kurort im ungar. Komitat Heves, im Mátragebirge, 3 km von Gyöngyös entfernt.
Benecke
Benecke, 1) Georg Friedrich, verdienstvoller Germanist, geb. 10. Juni 1762 zu Mönchsroth im Fürstentum Öttingen, ward 1814 ordentlicher Professor an der Universität ...
Bened
Bened., bei Tiernamen Abkürzung für P. I. van Beneden (s. d.).
Benedeien
Benedeien (lat. benedicĕre), segnen.
Benedek
Benedek, Ludwig August von, österreich. General, geb. 14. Juli 1804 in Ödenburg, gest. 27. April 1881 in Graz, aus dem protestantischen Adel Ungarns stammend, trat 1822 als ...
Beneden
Beneden, Pierre Joseph van, Zoolog, geb. 19. Dez. 1809 in Mecheln, gest. 8. Jan. 1894 in Löwen, studierte Medizin, wurde 1831 Konservator am naturwissenschaftlichen Museum in ...
Benedetti
Benedetti, Vincent, Graf, franz. Diplomat, geb. 29. April 1817 in Bastia auf Korsika, gest. 28. März 1900 in Paris, fungierte, 7. Nov. 1855 zum Direktor der politischen Abteilung ...
Benedetto
Benedetto (ital.), gesegnet. B. da Sant' Antonio, ironische Bezeichnung eines einfältigen Menschen, nach der Kirche Sant' Antonio Abbate in Rom, wo die Esel und andre Haustiere ...
Benedicāmus Domino
Benedicāmus Domino (lat., »preisen wir den Herrn!«), die gegen den Altar gesprochene Formel, mit der in den Fastenzeiten und an einigen andern Tagen der katholische ...
Benedicĭte
Benedicĭte (lat., »segnet!«), der Anfang des in Klöstern üblichen Tischgebets; auch der Gesang der drei Männer im Feuerofen, der nach einem Beschluß des Konzils zu Toledo ...
Benedict
Benedict, Sir Julius, Klavierspieler und Komponist, geb. 27. Nov. 1804 in Stuttgart als Sohn eines jüdischen Bankiers, aber evangelisch getauft, gest. 5. Juni 1885 in London, war ...
Benedictionălis liber
Benedictionălis liber (Benedictionarium), im Mittelalter das Buch, das zum Gebrauch der Geistlichen der römischen Kirche die Formeln zum Segensprechen (benedictiones) enthält.
Benedictis
Benedictis, Jacobus de, s. Jacopone da Todi.
Benedictsson
Benedictsson, Victoria (geborne Bruzelius, Pseudonym Ernst Ahlgren), schwed. Schriftstellerin, geb. 1850 in Schonen, seit 1871 mit dem Postmeister Benedictsson verheiratet, starb ...
Benedictus
Benedictus (lat., »gebenedeit«), der Lobgesang des Zacharias (Canticum Zachariae, Luk. 1,68–79), der täglich in dem Breviergebet gebetet und an Festtagen im Chor gesungen ...
Benedictus Levita
Benedictus Levita, s. Pseudo-Isidorus.
Benedikt [1]
Benedikt (Benediktus, der »Gebenedeite, Gesegnete«): 1) Der heil. B. von Nursia, erster Begründer eines geregelten Mönchsstandes im Abendlande. Die einzige Quelle für sein ...
Benedikt [2]
Benedikt, Name von 15 Päpsten: 1) B. I., 574 Papst, starb während einer Belagerung Roms durch die Langobarden. – 2) B. II., ein Römer, gewählt 683, erhielt von dem Kaiser ...
Benediktbeuern
Benediktbeuern, Dorf in Oberbayern, Bezirksamt Tölz, nordwestlich vom Kochelsee, an der Staatsbahnlinie Pensberg-Kochel, 625 m ü. M., hat eine kath. Kirche, Forstamt, ...
Benediktenkraut
Benediktenkraut, soviel wie Cnicus benedictus, auch Geum urbanum.
Benediktenwand
Benediktenwand, s. Benediktbeuern.
Benediktiner [1]
Benediktiner, im allgemeinen alle diejenigen Mönche, welche die Regel des heil. Benedikt von Nursia (s. Benedikt 1) beobachten. Die Ordensregel Benedikts ward die Grundlage einer ...
Benediktiner [2]
Benediktiner, Kräuterlikör, der in Fécamp (Frankreich, Depart. Seine-Inférieure) hergestellt wird.
Benediktinerinnen
Benediktinerinnen, Klosterfrauen nach der Regel des heil. Benedikt von Nursia. Die Ordenstradition macht zur Stifterin die Schwester des heil. Benedikt, Scholastika; mit ...
Benediktion
Benediktion (lat.), Segnung, Weihe, in der katholischen Kirche besonders die Einsegnung einer Sache oder Person, wobei Gebetsformeln (oft selbst B. genannt), Besprengung mit ...
Benediktow
Benediktow, Wladimir Grigorjewitsch, russ. Lyriker, geb. 17. (5.) Nov. 1807 in Petersburg, gest. daselbst 26. (14.) April 1875, wurde im zweiten Kadettenkorps zu Petersburg ...
Benediktsche Horizontale
Benediktsche Horizontale, s. Schädel.
Benediktus-Missionsgesellschaft
Benediktus-Missionsgesellschaft, von Andreas Amrhein 1884 gegründet, missioniert in Deutsch-Ostafrika, wo 1902 neun Stationen mit 12 Priestern, 16 Brüdern und 22 Schwestern ...
Benediktushöhe
Benediktushöhe, s. Retzbach.
Benedix
Benedix, Roderich, Lustspieldichter, geb. 21. Jan. 1811 in Leipzig, gest. daselbst 26. Sept. 1873, wurde 1831 Schauspieler und kam als solcher 1838 nach Wesel, wo es ihm 1841 ...
Benedizieren
Benedizieren (lat.), weihen, segnen.
Beneficĭa non obtruduntur
Beneficĭa non obtruduntur (lat.), Wohltaten drängt man nicht auf.
Beneficĭum
Beneficĭum (lat.), Wohltat, Gefälligkeit, Vergünstigung, Privilegium; im Mittelalter unter den germanischen Völkern zurücknehmbares Lehen, Schenkung von Erbgütern an ...
Beneficium abdicationis
Beneficium abdicationis, das Recht der Witwe, sich durch eine feierliche Erklärung von jeder Beteiligung an dem Ehevermögen loszusagen und hierdurch ihre Haftung für die ...
Beneficium abstinendi
Beneficium abstinendi, s. Jus abstinendi.
Beneficium competentiae
Beneficium competentiae, s. Rechtswohltat der Kompetenz.
Beneficium deliberandi
Beneficium deliberandi (lat.), die Rechtswohltat der Bedenkzeit (s. d.).
Beneficium divisionis
Beneficium divisionis, s. Bürgschaft.
Beneficium excussionis
Beneficium excussionis, s. Exkussion.
Beneficium inventarĭi
Beneficium inventarĭi (lat.), die »Rechtswohltat des Inventars«, wodurch sich der Erbe gegen die Gefahr, die mit der Antretung einer Erbschaft verbunden ist, vollständig und ...
Beneficium juris
Beneficium juris (lat.), die von einem Gesetz, das eine allgemeine Regel aufstellt, zugunsten gewisser Klassen von Personen, Sachen oder Rechtsverhältnissen gestatteten oder ...
Benefit building societies
Benefit building societies (engl., spr. bénnefit bilding ßoßaītis), englische Baugenossenschaften; s. Baugesellschaften und Genossenschaften.
Benefīz
Benefīz (lat.), soviel wie Beneficium (s. d.). Benefizvorstellung, eine theatralische Vorstellung, deren Ertrag nicht der Direktion, sondern entweder einem wohltätigen Zweck ...
Benefiziāl
Benefiziāl (lat.), auf Pfründen bezüglich, dazu gehörig, auf ein Beneficium (s. d.) bezüglich; z. B. Benefizialerbe, wer eine Erbschaft mit dem Beneficium inventarii (s. d.) ...
Benefiziālwesen
Benefiziālwesen, soviel wie Feudal- oder Lehnswesen (s. d.).
Benefiziarĭus
Benefiziarĭus (lat.), ein Pfründner (s. Pfründe).
Benefiziāt
Benefiziāt (lat.), ein Benefizempfänger, Pfründner, Stipendiat (s. Beneficium); als Neutrum auch soviel wie Pfründe.
Beneke
Beneke, Friedrich Eduard, Philosoph, war 17. Febr. 1798 in Berlin geboren; sein Todestag ist ungewiß: seit 1. März 1854 vermißt, ward er 3. Juni 1856 als Leiche in dem ...
Benennung des Urhebers
Benennung des Urhebers oder des Autors (Auctoris nominatio oder laudatio), im Zivilprozeß die Erklärung desjenigen, der eine Sache in fremdem Namen besitzt und als deren ...
Beneschan
Beneschan, 1) (tschech. Benesov) Stadt in Böhmen, an den Staatsbahnlinien Wien-Gmünd-Prag und B.-Wlaschim, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein ...
Benetnasch
Benetnasch, s. Bär (Sternbild).
Benĕvent [1]
Benĕvent (Benevento), ital. Provinz in der Landschaft Kampanien, grenzt im N. an die Provinz Campobasso, im W. an Caserta, im S. an Avellino und im O. an Foggia und umfaßt, in ...
Benĕvent [2]
Benĕvent, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt 170 m ü. M. auf einer Anhöhe am Zusammenfluß des Sabato und Calore, über welch letztern eine schöne ...
Benevŏle lector!
Benevŏle lector! (lat.), geneigter Leser!
Benevolént
Benevolént (lat.), wohlwollend; Benevolenz (benevolentia), das Wohlwollen.
Benfeld
Benfeld, Stadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Erstein, an der Ill und der Eisenbahn Straßburg-Basel, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine Synagoge, ...
Benfey
Benfey, Theodor, hervorragender Orientalist und Sprachforscher, geb. 28. Jan. 1809 in Nörten bei Göttingen als Sohn eines jüdischen Kaufmanns, gest. 26. Juni 1881 in ...
Benfieldside
Benfieldside (spr. bénnfīld-ßaid), Stadt in der engl. Grafschaft Durham, am Derwent, 21 km südwestlich von Gateshead, mit einer Kirche im frühengl. Stil und (1901) 7458 Einw.
Beng
Beng (pers.), s. Haschisch.
Benga
Benga, afrikan. Negersprache am Gabunfluß, zur westl. Gruppe der Bantusprachen gehörig (s. Bantu). Eine Grammatik lieferte Mackey (New York 1855).
Bengalen
Bengalen (Bengal), größte und volkreichste Provinz des britisch-ind. Reiches (s. Karte »Ostindien«), zwischen 19°18´-28°15´ nördl. Br. und 82–97° östl. L., grenzt im ...
Bengali [1]
Bengali, Vögel, s. Bengalisten.
Bengali [2]
Bengali, wichtige, vom Sanskrit abstammende ostind. Volkssprache, fast in der ganzen Provinz Bengalen und in einem Teil von Assam herrschend und von etwa 36 Mill. Menschen ...
Bengalīn
Bengalīn, s. Azobenzol.
Bengaline
Bengaline, halbseidener Stoff mit 96 Ketten- und 14 doppelten Schußfäden auf 1 cm. Kette Seide, Schuß Kammgarn, Bindung Leinwand; auch ein Jacquardkleiderstoff mit Kette aus ...
Bengalischer Golf
Bengalischer Golf (Bai von Bengalen), Teil des Indischen Ozeans, zwischen Vorder- und Hinterindien, enthält mehrere Inselgruppen (Andamanen, Nikobaren), nimmt Ganges, ...
Bengalisches Feuer
Bengalisches Feuer, s. Feuerwerkerei.
Bengalisten
Bengalisten (Bengali), veraltete, z. T. unrichtige Bezeichnung mehrerer Astrilds (s. d.), namentlich des Schmetterlingsfinken.
Bengasi
Bengasi, s. Benghasi.
Bengel [1]
Bengel, Schlagwaffe, s. Morgenstern.
Bengel [2]
Bengel, Johann Albrecht, prot. Theolog, geb. 24. Juni 1687 zu Winnenden in Württemberg, 1713 Professor an der theologischen Schule in Denkendorf, 1741 Propst in Herbrechtingen, ...
Benghási
Benghási, Hauptstadt der gleichnamigen türk. Provinz (Kyrenaïka des Altertums) und Sitz eines Kaimakams, unter 32°7´ nördl. Br. und 20°5´ östl. L., an der Ostküste der ...
Bengler
Bengler, Rittergesellschaft, die, 1391 von einem Teil des rheinischen und westfälischen Adels gegen den Landgrafen Hermann von Hessen und den Bischof von Paderborn errichtet, ...
Benguella
Benguella (spr. -gwéla), Distrikt der portug. Provinz Angola (Südwestafrika, s. Karte »Äquatorialafrika«) am Atlantischen Ozean, zwischen 11 und 13° südl. Br., 250,872 qkm ...
Benguella-Strömung
Benguella-Strömung, s. Atlant. Ozean, S. 46.
Beni
Beni (arab.), Plural von Ibn (s. d.), »Söhne«, in Zusammensetzungen für Familien- und Stammnamen beliebt, z. B. B. Abbâs, die Abbasiden.
Beni Amer
Beni Amer, hamitischer Volksstamm, der teils die Tigrésprache, teils das To-Bedschauijeh (s. Bedscha) redet, wohnt in den Ebenen am mittlern und untern Baraka und in den ...
Beni Asra
Beni Asra (genauer 'Odhra), südarab. Volksstamm, dessen Angehörigen man die heftigste und zugleich keuscheste Liebe nachsagte; daher Heinr. Heines »Asra, welche sterben, wenn ...
Beni Hassan
Beni Hassan, Dorf in Mittelägypten, am rechten Nilufer, unter 27°52´ nördl. Br., eine der interessantesten Gräberstätten Ägyptens, teils durch die architektonischen Formen ...
Beni Hemeil
Beni Hemeil, Ort im Distrikt Bardis der ägypt. Provinz (Mudirieh) Girgeh mit (1897) 2368 Einw.
Beni Mzab
Beni Mzab, s. Mzabiten.
Beni Suëf
Beni Suëf, ägypt. Provinz (Mudirieh) in Oberägypten, beiderseits des Nils, mit einer Kulturfläche von 1221 qkm und (1897) 314,454 Einw., worunter etwa 200 Ausländer und ...
Beni, el
Beni, el (Veni), Departement der südamerikan. Republik Bolivia (s. Karte »Argentinien etc.«), das, 765,000 qkm groß, im O. und N. an Brasilien, im W. an Peru grenzt. Es ist ...
Benicarló
Benicarló, Stadt in der span. Provinz Castellón, Bezirk Vinaroz, an der Eisenbahn Valencia-Tarragona, nahe der Mittelmeerküste gelegen, mit Ringmauern, einem kleinen Hafen und ...
Benicia
Benicia (spr. bĭnischĭa), Stadt im nordamerikan. Staat Kalifornien, Grafschaft Solano, an der Carquinezenge der Bucht von San Francisco, früher Staatshauptstadt, mit ...
Beniczky-Bajza
Beniczky-Bajza (spr. bénitzki-bajsa), Helene von, ungar. Schriftstellerin, geb. im Juni 1840 in Pest als Tochter des ungarischen Kritikers Joseph Bajza (s. d.), wurde 1862 die ...
Béniers Motor etc
Béniers Motor etc., s. Feuerluftmaschine.
Benignität
Benignität (lat.), Güte, Milde, Leutseligkeit; Benignus, der Gütige, Milde, auch männlicher Vorname.
Benin
Benin, Negerreich in Westafrika, an der Bai von B. (s. Karte bei »Guinea«), die durch das Kap Formoso von der Bai von Biafra getrennt wird, zwischen Lagos im W., dem Niger im ...
Benin-Altertümer
Benin-Altertümer, s. Afrikanische Altertümer.
Beninga
Beninga, Eggerik, fries. Staatsmann und Geschichtschreiber, geb. 1490 zu Grimersum in Ostfriesland aus adligem Geschlecht, gest. 19. Okt. 1562, ward Drost zu Leerort und 1540–56 ...
Beninkasa
Beninkasa Savi, Gattung der Kukurbitazeen. B. hispida Cogn., einjähriges, weichhaariges Kraut mit fünflappigen Blättern, einzeln stehenden, monöcischen, großen, gelben ...
Benjamin
Benjamin (hebr., »Sohn der Rechten, Glückssohn«), jüngster Sohn Jakobs und der Rahel, die bei seiner Geburt starb, und Stammvater des nach ihm benannten Stammes, dessen Gebiet ...
Benjamin ben Jona
Benjamin ben Jona, aus Tudela, der erste Europäer, der Asien als Kaufmann von 1160–73 bereiste. Sein Weg ging von Saragossa über Katalonien, die Provence, Westdeutschland, ...
Benjowski
Benjowski (Benyowski), Moritz August, Graf von, ein Abenteurer, geb. 1741 zu Werbo im ungar. Komitat Neutra als Sohn eines kaiserlichen Generals der Kavallerie, begann seine ...
Benk
Benk, Johannes, Bildhauer, geb. 29. Juli 1844 in Wien, begann seine Studien auf der dortigen Akademie, wo er für eine Gruppe: Genoveva lehrt den Schmerzenreich beten, 1868 den ...
Benkendorf
Benkendorf, 1) Alexander von, russ. General, geb. 1783 in Reval, gest. 23. Sept. 1844, wurde deutsch erzogen und kam durch den Einfluß seiner Schwester, der Fürstin Dorothea ...
Benkovac
Benkovac (spr. -waz), Marktflecken in Dalmatien, an der Straße von Zara nach Knin gelegen, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit Weinbau und (1900) 512 ...
Benkulen
Benkulen (Bangkahulu), niederländ. Residentschaft auf der Südwestküste von Sumatra, 24,440 qkm, ein schmaler, ungesunder, aber fruchtbarer Küstenstrich zwischen dem Meer und ...
Benlliure y Gil
Benlliure y Gil (spr. -i chil), José, span. Maler, geb. 1855 in Valencia als der Sohn eines Malers, von dem er den ersten Unterricht erhielt, kam im 14. Jahr nach Madrid, wo er ...
Benmore Head
Benmore Head (spr. bénnmōr hedd), s. Fair Head.
Benn
Benn., bei Tiernamen Abkürzung für E. T. Bennett, engl. Zoolog.
Benndorf
Benndorf, Otto, Archäolog, geb. 13. Sept. 1838 in Greiz, studierte 1857–59 zu Erlangen, dann bis 1862 zu Bonn unter Ritschl, Jahn und Welcker, war 1864–68 auf ...
Benne
Benne, Wagenkasten, Sitzkasten eines Schlittens, in Bayern und der Schweiz gebräuchlich, auch ein erbärmliches Haus (s. Penne).
Benneckenstein
Benneckenstein, Stadt im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Grafschaft Hohenstein, an der Rappbode und der Eisenbahn Nordhausen-Wernigerode, 535 m ü. M., in einer von der Provinz ...
Bennet
Bennet, Henry, s. Arlington.
Bennett
Bennett, 1) James Gordon, amerikan. Publizist, geb. 1. Sept. 1795 in Keith (Schottland), gest. 1. Juni 1872 in New York, wanderte 1819 nach Amerika aus, wo er an verschiedenen ...
Bennewitz
Bennewitz, s. Apianus.
Bennewitz von Loesen
Bennewitz von Loesen, Karl, Maler, geb. 15. Nov. 1826 in Thorn, gest. 1. Sept. 1895 in Eutin, schlug die militärische Laufbahn ein und diente eine Zeitlang als Offizier. Erst ...
Bennigsen
Bennigsen, alte niedersächs. Adelsfamilie, erbaute im 13. Jahrh. die Burg B. im hannöverschen Kreis Springe und teilte sich 1618 in die Linien zu Banteln und B. Bemerkenswert ...
Benninghausen
Benninghausen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Lippstadt, an der Staatsbahnlinie Soest-Börßum, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein ehemaliges ...
Bennington
Bennington, Hauptort der Grafschaft B. des nordamerikan. Staates Vermont, mit Wirk- und Webindustrie und (1900) 8033 Einw. Hier 16. Aug. 1777 Niederlage der Engländer durch die ...
Bennisch
Bennisch, Stadt in Österreichisch-Schlesien, Bezirksh. Freudenthal, am Nordabhang der Sudeten und an der Nordbahnlinie Troppau-B., Sitz eines Bezirksgerichts, mit Webschule, ...
Benno
Benno, Bischof von Meißen, wurde 1523 auf Betreiben Georgs von Sachsen und Hier. Emsers, der schon 1516 seine »Vita Bennonis« geschrieben hatte, durch Papst Hadrian VI. heilig ...
Bennstedt
Bennstedt, Dorf im preuß. Regbez. Merseburg. Mansfelder Seekreis, an der Staatsbahnlinie Teutschenthal-Salzmünde, hat eine evang. Kirche, Braunkohlengruben, Lager von weißem ...
Benoît
Benoît (spr. bönūá), 1) altfranz. Dichter des 12. Jahrh., Verfasser der »Chronique des ducs de Normandie«, die bis 1135 reicht, 42,310 achtsilbige Verse zählt und von ...
Benoîton
Benoîton (franz., spr. bönŭatóng), nach Sardous Schauspiel »La famille B.« Bezeichnung für Frauen, die, wie die Madame B. des Stückes, niemals in ihrer Häuslichkeit zu ...
Benöl
Benöl, s. Behenöl.
Benrath [1]
Benrath, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Düsseldorf, am Rhein und an der Staatsbahnlinie Deutz-Duisburg, hat eine kath. Kirche, eine Synagoge, ein Schloß, das 1756–60 ...
Benrath [2]
Benrath, Karl, prot. Theolog, geb. 10. Aug. 1845 in Düren, unternahm 1871 eine mehrjährige Studienreise nach Italien, wurde in Bonn 1876 Privatdozent, 1879 außerordentlicher ...
Bensberg
Bensberg, Dorf im preuß. Regbez. Köln, Kreis Mülheim a. Rh., am Rande des Berglandes und an der Staatsbahnlinie Mülheim a. Rh.-Immekeppel, hat eine kath. Kirche, ein altes ...
Benschen
Benschen (bentschen, jüdisch-deutsch, verderbt aus dem lat. benedicere), segnen, beispielsweise die Kinder an Sabbaten und Feiertagen, dann insbes. das Tischgebet sprechen. Rosch ...
Bensen
Bensen, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Tetschen, am Polzenfluß, Knotenpunkt an der Böhmischen Nordbahn, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine Dechanteikirche, zwei Schlösser, ein ...
Benserade
Benserade (spr. bängß'rád'), Isaac de, franz. Dichter, geb. 1613 in Paris, gest. 1691 an einem Aderlaß, war der Sohn eines Protestanten und verdankt seinen Nachruhm ...
Bensheim
Bensheim, Kreisstadt in der hess. Provinz Starkenburg, an der Bergstraße, Knotenpunkt der Eisenbahnlinien Frankfurt a. M. – Heidelberg u. B.-Worms, 102 m ü. M., hat 3 ...
Bent
Bent, Theodor, engl. Archäolog und Reisender, geb. 1852, gest. 5. Mai 1897 in London, unternahm seit 1877 zu archäologischen Zwecken Reisen nach Griechenland, Kleinasien, den ...
Benth
Benth. bei Pflanzennamen Abkürzung für G. Bentham (s. Bentham 2).
Bentham
Bentham (spr. bénthĕm oder -tĕm), 1) Jeremy, brit. Rechtsgelehrter, besonders bekannt als Begründer der Nützlichkeitsphilosophie oder des Utilitarismus, geb. 15. Febr. 1748 ...
Bentheim [1]
Bentheim, Kreisstadt im preuß. Regbez. Osnabrück, zwischen den Bentheimer Bergen, Knotenpunkt der Linie Almelo-Salzbergen der holländischen Eisenbahn und der Bentheimer ...
Bentheim [2]
Bentheim, früher gräfliches, jetzt fürstliches Geschlecht, wurde begründet durch Otto, Sohn des Grafen Dietrich VI. von Holland (gest. 1157) und der Sophie von Rieneck, der ...
Bentheim [3]
Bentheim, Wilhelm Belgicus, Prinz von B.-Bentheim, österreich. Feldmarschallleutnant, geb. 17. April 1782 in Burgsteinfurt, gest. 12. Okt. 1839 in Villafranca, trat 1799 in das ...
Benthos
Benthos (griech., »Tiefe, Meerestiefe«), nach Haeckel die Gesamtheit derjenigen wasserbewohnenden Lebewesen, die im Gegensatze zu dem in verschiedenen Tiefen frei schwebenden ...
Bentinck [1]
Bentinck, Geldernsche Adelsfamilie, die 1233 zuerst vorkommt und nach England und Oldenburg verpflanzt wurde. Die englische Linie ward begründet durch Johann Wilhelm von B., der ...
Bentinck [2]
Bentinck, 1) William, Graf von Portland, geb. 1645, gest. 23. Nov. 1709, Sohn Hendrik Bentincks, Herrn von Diepenheim und Schoonheten, trat in den Dienst Wilhelms III. von ...
Bentley
Bentley (spr. béntlĭ), 1) Richard, einer der größten philologischen Kritiker, geb. 27. Jan. 1662 in Oulton bei Wakefield in Yorkshire, gest. 14. Juli 1742 in Cambridge, ...
Bentname
Bentname, s. Schilderbent.
Benton Harbor
Benton Harbor (spr. bénnten hārber), Stadt im nordamerikan. Staate Michigan, Grafschaft Berrien, am St. Josephfluß und dem B.-Schiffahrtskanal, 3 km vom Michigansee, mit ...
Benton [1]
Benton (spr. bénnten), amerikan. Ort, s. Fort Benton.
Benton [2]
Benton (spr. bénnten), Thomas Hart, nordamerikan. Staatsmann, geb. 14. März 1782 bei Hillsborough (Nordcarolina), gest. 10. April 1858 in Washington, wurde in Tennessee Mitglied ...
Bentonville
Bentonville (spr. bénntenwill), Dorf im nordamerikan. Staat Nordcarolina, westlich von Goldsborough. Hier siegten 18.–25. März 1865 die Bundestruppen unter General Sherman ...
Bentschen [1]
Bentschen, s. Benschen.
Bentschen [2]
Bentschen, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Meseritz, am Ausfluß der Obra aus dem Bentschener See, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frankfurt a. O. – Posen, B.-Guben und ...
Bentzel-Sternau
Bentzel-Sternau, Christian Ernst, Graf von, deutscher Schriftsteller, geb. 9. April 1767 in Mainz, gest. 13. Aug. 1849 in Mariahalden am Züricher See, studierte die ...
Bentzon
Bentzon (spr. bāngtßóng), Thérèse, franz. Romanschriftstellerin, mit ihrem wahren Namen Marie Thérèse Blanc, geborne de Solms, geb. 21. Sept. 1840 in Seine-Port ...
Benuë
Benuë, Fluß in Afrika, s. Binuë.
Benvenūto
Benvenūto (ital.), willkommen; auch Vorname.
Benwell
Benwell (spr. bénn-), Stadt in der engl. Grafschaft Northumberland, 3 km von Newcastle, am Tyne, hat Kohlengruben und mit dem benachbarten Fenham (1901) 18,347 Einw. 1862 sind ...
Benwood
Benwood (spr. bénnwudd), Stadt im nordamerikan. Staat Westvirginien, Grafschaft Marshall, südlich von Wheeling, unfern des Ohio, Bahnstation, mit Nagelschmieden, Glasfabriken ...
Benya el Assal
Benya el Assal, Hauptort der ägypt. Provinz (Mudirieh) Kaliubieh, Distrikt Tukh, am rechten Ufer des Damiettearms des Nils und an der Bahn Alexandria-Kairo, mit einem Schloß des ...
Benz
Benz, Karl, Ingenieur, geb. 26. Nov. 1844 in Karlsruhe, studierte an der dortigen technischen Hochschule, gründete 1872 in Mannheim eine eigne Werkstätte und baute 1880 einen ...
Benzāl
Benzāl, s. Benzyliden.
Benzālchlorīd
Benzālchlorīd (Benzylidēnchlorid, Chlorobenzol, Bittermandelölchlorid) C7H6Cl2, oder C6H5.CHCl2 entsteht aus Benzaldehyd und Phosphorsuperchlorid und wird durch Behandlung von ...
Benzaldehyd
Benzaldehyd (Benzoylwasserstoff) C7H6O oder C6H5.CHO, Hauptbestandteil des ätherischen Bittermandelöls (s. d.), entsteht bei Oxydation des Benzylalkohols C6H5.CH2OH und bei ...
Benzaldehydgrün
Benzaldehydgrün, s. Malachitgrün.
Benzaurīn
Benzaurīn C6H5.C.C6H4.OH.C6H4.O, Teerfarbstoff, entsteht aus Benzotrichlorid und Phenol, bildet metallglänzende Krusten, löst sich in Alkohol und Äther, nicht in Wasser und ...
Benzenberg
Benzenberg, Johann Friedrich, Physiker, Meteorolog und Publizist, geb. 5. Mai 1777 in Schöller bei Elberfeld, gest. 8. Juni 1846 in Düsseldorf, studierte in Marburg Theologie, ...
Benzenyltrichlorīd
Benzenyltrichlorīd, s. Benzotrichlorid.
Benzĭdam
Benzĭdam, s. Anilin.
Benzidīn
Benzidīn (Diparamidodiphenyl) C12H12N2 oder NH2.C6H4.C6H4.NH2 entsteht bei Reduktion von Azobenzol durch Zinn und Salzsäure, wobei das zunächst gebildete Hydrabenzol ...
Benzidīnfarbstoffe
Benzidīnfarbstoffe (Kongofarbstoffe), Azofarbstoffe, die aus Benzidin und analogen Basen erhalten werden, wenn man die durch Einwirkung von salpetriger Säure zunächst ...
Benzīn
Benzīn, ursprünglich Bezeichnung des aus Steinkohlenteer erhaltenen Benzols (s. d.), gegenwärtig alle aus Teer und Erdöl abgeschiedenen flüssigen Kohlenwasserstoffe, die ...
Benzinboot
Benzinboot, mit Benzinmotor betriebenes Boot.
Benzinkraftmaschine
Benzinkraftmaschine, s. Petroleumkraftmaschine.
Benzinlämpchen, -Leuchter
Benzinlämpchen, -Leuchter, s. Feuerzeuge.
Benzinmotor
Benzinmotor, s. Petroleumkraftmaschine.
Benzinöl
Benzinöl, s. Mineralöle.
Benzinwagen
Benzinwagen, durch einen Benzinmotor betriebener Wagen (s. Motorwagen).
Benzler
Benzler, Willibrord, Bischof von Metz, geb. 16. Okt. 1853 zu Niederhemer bei Iserlohn, verließ 1871 das Gymnasium zu Münster und erhielt seine theologische Bildung in Innsbruck ...
Benzo
Benzo, Bischof von Alba, geb. nach 1010 wahrscheinlich in Süditalien, gest. nach 1086, verfaßte als Anhänger Heinrichs IV. in seinem Kampfe gegen Gregor VII. eine Reihe von ...
Benzochinōn
Benzochinōn, s. Chinone.
Benzoë
Benzoë (Benzoeharz, wohlriechender Asant, Benzoë, Asa dulcis), das Harz des Benzoebaums (Styrax Benzoin), der im indischen Florengebiet wächst und in Kambodscha, Siam, ...
Benzoëäther
Benzoëäther, s. Benzoesäure.
Benzoëbaum
Benzoëbaum, s. Styrax
Benzoëblumen
Benzoëblumen, s. Benzoesäure.
Benzoëharz
Benzoëharz, s. Benzoe.
Benzoësäure
Benzoësäure (Phenylameisensäure) C7H6O2 oder C6H5.COOH findet sich, vielfach begleitet von Zimtsäure, im Benzoeharz, Drachenblut, Styrax, Peru- und Tolubalsam, Botanybaiharz, ...
Benzoësäuresulfinīd
Benzoësäuresulfinīd, s. Saccharin.
Benzoëschmalz
Benzoëschmalz (Adeps benzoatus), Mischung von 99 Teilen Schmalz mit 1 Teil Benzoesäure, dient als nicht ranzig werdende Grundlage für Salben.
Benzoëtinktur
Benzoëtinktur, s. Benzoe.
Benzoflavīn
Benzoflavīn, s. Akridin.
Benzoīn
Benzoīn, Baum, s. Styrax.
Benzōl
Benzōl (Benzin, Phenylwasserstoff) C6H6, ein flüssiger Kohlenwasserstoff, bildet sich bei hoher Temperatur aus Acetylen, bei Destillation von Benzoesäure mit überschüssigem ...
Benzolkern
Benzolkern, s. Aromatische Körper.
Benzolreihe
Benzolreihe, die Gruppe der aromatischen Körper.
Benzolring
Benzolring s. Aromatische Körper.
Benzoltheorie
Benzoltheorie s. Aromatische Körper.
Benzophenōn
Benzophenōn (Diphenylketon) C13H10O oder C6H5.CO.C6H5 entsteht bei Destillation von benzoesaurem Kalk, bei Oxydation des Diphenylmethans und beim Erhitzen von Benzoesäure mit ...
Benzopurpurīne
Benzopurpurīne, Azofarbstoffe aus Tolidin und Naphthylaminsulfosäure oder Naphthionsäure; braune oder rote, in Wasser lösliche Pulver, welche Baumwolle rot färben.
Benzotrichlorīd
Benzotrichlorīd (Phenylchloroform, Benzenyltrichlorid) C7H5Cl3 oder C6H5.CCl3 entsteht bei Einwirkung von Chlor auf siedendes Toluol; farbloses Öl vom spez. Gew. 1,38 bei 14°, ...
Benzoyl
Benzoyl, das einwertige Radikal C6H5.CO, das mit der Hydroxylgruppe Benzoesäure C6H5.COOH, mit Chlor Benzoylchlorid C6H5.COCl bildet.
Benzoylamidoessigsäure
Benzoylamidoessigsäure (Benzoylglykokoll), s. Hippursäure.
Benzoylchlorīd
Benzoylchlorīd C6H5.COCl entsteht beim Behandeln von Benzoesäure mit Phosphorpentoxyd und Salzsäure, von Benzaldehyd mit Chlor, es ist eine stechend riechende Flüssigkeit, ...
Benzoylekgonīn
Benzoylekgonīn, s. Kokain.
Benzoylgrün
Benzoylgrün, s. Malachitgrün.
Benzoylwasserstoff
Benzoylwasserstoff, s. Benzaldehyd.
Benzsche Maschine
Benzsche Maschine (Benzscher Motor), s. Gaskraftmaschine und Petroleumkraftmaschine.
Benzyl
Benzyl, das einwertige Radikal C6H5. CH2, das z. B. mit Chlor Benzylchloryd C6H5.CH2Cl, mit Hydroxyl Benzylalkohol C6H5.CH2OH bildet, verhält sich, da die Seitenkette CH2 sehr ...
Benzylalkohol
Benzylalkohol (Phenylkarbinol, Phenmethylol) C7H3O oder C6H5.CH2.OH, isomer mit Kresol, findet sich als Benzoe- und Zimtsäureester im Peru- und Tolubalsam und im Storax, als ...
Benzylchlorīd
Benzylchlorīd (Chlorbenzyl) C7H7Cl oder C6H5.CH2Cl entsteht bei Einwirkung von Chlor auf siedendes Toluol, von Chlorwasserstoff auf Benzylalkohol, farbloses Öl vom spez. Gew. ...
Benzylidēn
Benzylidēn (Benzāl), das zweiwertige Radikal C6H5.CH, das z. B. mit Chlor das Benzalchlorid C6H5.CHCl2, bildet.
Benzylidēnchlorīd
Benzylidēnchlorīd, s. Benzalchlorid.
Benzylviolett
Benzylviolett, Triphenylmethanfarbstoffe, die bei Einwirkung von Benzylchlorid auf Rosanilin oder auf Methylviolett entstehen und Sei de und Wolle veilchenblau färben.
Benzylwasserstoff
Benzylwasserstoff, s. Toluol.
Beobachtung
Beobachtung, die Anspannung der Aufmerksamkeit auf Gegenstände oder Vorgänge, um das Wesen derselben zu ergründen. Die wissenschaftliche B. geht methodisch, nach bestimmten ...
Beobachtungskorps
Beobachtungskorps (Observationskorps), ein Truppenkorps, das zur Beobachtung feindlicher Unternehmungen oder allgemeiner politischer Verhältnisse wegen aufgestellt wird. Häufig ...
Beobachtungsminen
Beobachtungsminen, s. Seeminen.
Beobachtungsstand
Beobachtungsstand, ein für den Beobachter der Schüsse, der Wirkung, des Ziels etc. günstig gelegener, gegen Gewehrfeuer und Splitterwirkung geschützter Standort, den man in ...
Beobachtungsstationen
Beobachtungsstationen, s. Meteorologische Stationen, Erdbeben und Ornithologische Stationen.
Beočin
Beočin (spr. béotschin), Gemeinde im ungar. Komitat Syrmien, am nördlichen Abhang der Fruska Gora, nahe der Donau, mit zwei großen Zementfabriken und (1901) 1903 Einw.
Beograd
Beograd, serb. Name für Belgrad (s. d.).
Beolco
Beolco, Angelo, genannt Ruzzante (der Scherzende), ital. Lustspieldichter, geb. 1502 in Padua, gest. daselbst 17. März 1542, war Schauspieler von Beruf und schrieb eine Anzahl ...
Beöthy
Beöthy (spr. böti), 1) Ödön (Edinund), ungar. Politiker, geb. 1796 in Großwardein, gest. 7. Dez. 1854 in Hamburg, war einer der Fiihrer der Reformpartei auf den Reichstagen ...
Beowulf
Beowulf, angelsächs. Epos, das einzige altgermanische, das uns vollständig erhalten ist, schildert die Taten des Geatenhelden B., namentlich seinen Kampf mit dem Seeungeheuer ...
Ber
Ber, s. Mariatheresientaler.
Berâbra
Berâbra (Barâbra, arab. Berābira, Plural von Berbéri oder Barbari), nubischer Volksstamm beiderseits des Nils, von Assuân bis Wadi Halfa, 40,000 Köpfe in 80 Dörfern, dann ...
Béranger
Béranger (spr. -rangschē), Pierre Jean de, berühmter franz. Liederdichter, geb. 19. Aug. 1780 in Paris von armen Eltern, gest. daselbst 16. Juli 1857, wurde von seinem ...
Berapp
Berapp, s. Putz.
Berappen
Berappen, s. Bewaldrechten.
Berar
Berar (Hyderabad Assigned Districts), Provinz im Innern des britisch-ind. Reichs (s. Karte »Ostindien«), umschlossen von den Zentralprovinzen, Bombay und Haidarabad, zwischen ...
Berāt
Berāt, Hauptort eines Liwa im türk. Wilajet Janina, am Ljumi-Beratit (Osum), am Fuß des Tomor (2413 m), von Oliven- und Weinpflanzungen umgeben und von einem hochgelegenen ...
Berât
Berât, arabisches, in das Türkische und Persische aufgenommenes Wort, bedeutet ein von den Sultanen ausgestelltes Diplom, das seinem Inhaber gewisse Rechte und Privilegien ...
Beratene Kinder
Beratene Kinder, Kinder, die noch bei Lebzeiten der Eltern durch eine gewisse Summe (Beratung) abgefunden und damit von der Erbschaft ausgeschlossen werden. S. auch Ehegüterrecht.
Beratung
Beratung (und Abstimmung) ist der Weg, auf dem die Kollegialgerichte zu ihren Entscheidungen (s. d.) gelangen; beide geschehen unter der Leitung des Vorsitzenden (bei den ...
Berauhwehrung
Berauhwehrung, Uferbedeckung mit einer Lage Strauchholz, die mit Pfählen und Flechtwerk befestigt wird.
Beraun [1]
Beraun (tschech. Berounka), Fluß in Böhmen, entspringt als Edelsbach westlich von Tachau im Böhmerwald, heißt von Tachau an Mies und vereinigt sich bei Pilsen mit den von S. ...
Beraun [2]
Beraun (tschech. Beroun), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Hořowitz, am Einfluß der Litawa in die Beraun, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Prag-Pilsen, Sitz eines Bezirksgerichts, ...
Berauschende Mittel
Berauschende Mittel (Inehriantia), Genuß- und Arzneimittel, die einen Rausch hervorbringen, wie Alkohol, Haschisch, Opium und ähnliches. Auch die Kohlensäure bewirkt vom Magen ...
Berber [1]
Berber (Berbern), zu den Hamiten gehöriger Volksstamm in Nordafrika, zu dem außer den ausgestorbenen Guanchen (s. d.) die Libyer, Mauren, Numidier, Gätuler und Garamanten der ...
Berber [2]
Berber (El Mekerif), Stadt in Nubien, am rechten Nilufer, unter 17°59´ nördl. Br. und 34°20´ östl. L., deren ärmliche Erdhütten zwischen Akazien und Palmen sich 3 km lang ...
Berbera
Berbera, Hauptort der brit. Somalküste (Ostafrika), unter 10°26´ nördl. Br. und 45° östl. L., am Golf von Aden, im Hintergrund einer geschützten Bai, besteht aus einem ...
Berberei
Berberei, der nordwestliche Teil von Afrika zwischen Mittelmeer und Sahara (s. Karte »Algerien etc.«), begreift Marokko, Algerien, Tunis und Tripolis (s. diese Artikel) und ...
Berberidazeen
Berberidazeen (Sauerdörner), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Policarpicae, Sträucher und Kräuter mit wechselständigen Blättern und regelmäßigen, zwitterigen, ...
Berberīn
Berberīn (Jamaicin, Xanthopikrit) C20H17NO4, Alkaloid, findet sich in fast allen Teilen, besonders in der Wurzel des Berberitzenstrauchs und andrer Berberis-Arten, in der ...
Berbĕris
Berbĕris L. (Berberitzenstrauch, Sauerdorn), Gattung der Berberidazeen, dornige Sträucher mit gelbem Holz, ganzen, gefiederten, gewimpertgezahnten oder ganzrandigen Blättern ...
Berberischer Affe
Berberischer Affe, s. Makako.
Berberitzenstrauch
Berberitzenstrauch, s. Berberis.
Berbersprache
Berbersprache, s. Berber; vgl. Hamiten.
Berbesbeere
Berbesbeere, s. Berberis.
Berbice
Berbice (spr. -biß), die östliche der drei Grafschaften Britisch-Guayanas, grenzt an Niederländisch-Guayana, wird vom Fluß B. durchströmt, bildet eine weite, fruchtbare ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;