Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Berbir
Berbir, Stadt, s. Gradiska.
Berceuse
Berceuse (franz., spr. -ßös'), Wiegenlied, liedartiges Klavierstück; auch Schaukelstuhl.
Berchem
Berchem (Berghem), Nicolaes Pietersz, holländ. Maler, geb. 1620 in Haarlem, gest. 18. Febr. 1683 in Amsterdam, Sohn des Pieter Claesz, lernte bei seinem Vater, Jan Wils, J. B. ...
Berches
Berches (jüd.), s. Barches.
Berchet
Berchet (spr. -schä), Giovanni, ital. Dichter, geb. 23. Dez. 1783 in Mailand, gest. 23. März 1851 in Turin, studierte die Rechte, widmete sich später aber ganz der Literatur ...
Berchfrit
Berchfrit, s. Bergfried.
Berching
Berching, Stadt im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Beilngries, an der Sulz, am Ludwigskanal und an der Staatsbahnlinie Neumarkt i. d. O. – Beilngries, 390 m ü. M., hat 5 ...
Berchta
Berchta (althochd. Berahta, die »Glänzende«), angeblich eine altgerman. Göttin (meist als eine Hypostase der Frigg erklärt). Nach neuerer Annahme verdankt B. ihre Existenz ...
Berchtenlaufen
Berchtenlaufen (Perchtenlaufen), im Pinzgau und Salzkammergut der Umzug, den zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag die jungen Burschen abenteuerlich vermummt, mit ...
Berchtesgaden [1]
Berchtesgaden (Berchthosgaden), Landschaft in den Salzburger Alpen, das ehemalige Gebiet der Pröpste von B. umfassend (s. die Geschichtskarte bei »Bayern«), bildet die ...
Berchtesgaden [2]
Berchtesgaden, Flecken, Luftkurort und Solbad im gleichnamigen bayr. Bezirksamt (s. oben), am Südabhang des Untersberges, in reizender Umgebung, an der Achen und der ...
Berchtesgadener Hochthron
Berchtesgadener Hochthron, s. Untersberg.
Berchtoldstag
Berchtoldstag, s. Bechteltag.
Berck
Berck, Flecken im franz. Depart. Pas-de-Calais, Arrond. Montreuil, 2 km vom Kanal an der Eisenbahn Montreuil-B. gelegen, mit (1900) 7799 Einw., die Fischerei, Segeltuchfabrikation ...
Berckheyde
Berckheyde, 1) Job Adriaansz, holländ. Maler, geb. 1630 in Haarlem, gest. daselbst 23. Nov. 1693, Schüler des Jacob de Wet und des Frans Hals, wurde 1654 in die Gilde zu Haarlem ...
Bercy
Bercy (spr. -ßi), Stadtteil von Paris, am rechten Seineufer, zum 12. Arrondissement gehörig, wichtig durch seine Niederlagen für Wein.
Berczik
Berczik (spr. bértzik), Arpád von, ungar. Novellist und Dramatiker, geb. 2. Juli 1842 in Temesvár, lebt als Ministerialrat u. Leiter des Preßbureaus im ungarischen ...
Berdan-Gewehr
Berdan-Gewehr, s. Handfeuerwaffen.
Berdēra
Berdēra (Bardera), Stadt in Ostafrika auf einem 12 m hohen Steilrand über dem linken Ufer des Dschubb, 300 km von dessen Mündung in den Indischen Ozean entfernt. Die von einer ...
Berditschew
Berditschew, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, an der Gnilopjat und der Eisenbahn von Kiew nach Brest-Litowsk, hat meist hölzerne Häuser, 5 griechisch-katholische, 4 ...
Berdjánsk
Berdjánsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Taurien, auf der Landzunge Berdjanskaja und nahe dem gleichnamigen Vorgebirge, an einem Zweig der Jekaterinenbahn, hat einen durch die ...
Berechtigte Interessen
Berechtigte Interessen, s. Wahrnehmung berechtigter Interessen.
Berechtigungen
Berechtigungen höherer Lehranstalten für Militär- und Zivildienst, s. Höhere Lehranstalten.
Berechtigungsscheine
Berechtigungsscheine, s. Branntweinsteuer.
Bereczk
Bereczk (spr. berretzk), Markt im ungar. Komitat Háromszék (Siebenbürgen), nahe dem Ojtozpaß, mit großem Waldbesitz und (1901) 2917 Einw. In der Nähe Gipsbrüche und ...
Bereczker Gebirge
Bereczker Gebirge, s. Karpathen.
Beredsamkeit
Beredsamkeit, die Fähigkeit, seine Gedanken richtig, fließend, überzeugend und eindrucksvoll in Worten auszudrücken. Man unterscheidet zwischen geistlicher B. (s. Homiletik) ...
Bereg
Bereg, ungar. Komitat, am rechten Theißufer, grenzt im N. an Galizien, im übrigen an die Komitate Ung, Szabolcs, Szatmár, Ugocsa und Máramaros, umfaßt 3724 qkm (67,7 QM.) ...
Beregszász
Beregszász (spr. bérregßāß), Stadt mit geordnetem Magistrat und Sitz des ungar. Komitats Bereg, am Szernye und der Eisenbahn Szerencs-Királyháza, mit (1901) 9629 magyar. ...
Bereicherung
Bereicherung, jede Vermehrung des Vermögens einer Person. In juristischer Beziehung ist von Bedeutung die sogen. ungerechtfertigte B., d. h. die Vermögensvermehrung, die jemand ...
Bereicherungsklage
Bereicherungsklage. s. Bereicherung.
Bereide
Bereide, Hauptort der zentralarabischen Landschaft El Kasim, dem Emir von Hall tributpflichtig, mit 5000 (nach andern 20,000) Einw. und berühmtem Pferdemarkt.
Berendt
Berendt, 1) Karl Hermann, Ethnolog und Erforscher Zentralamerikas, geb. 12. Nov. 1817 in Danzig, gest. 12. April 1878 in Guatemala, studierte Medizin, wanderte 1851 nach ...
Berengar
Berengar, 1) B. I., König von Italien, Sohn des Markgrafen Eberhard von Friaul und der Gisela, Tochter Kaiser Ludwigs des Frommen, zwischen 871 und 875 Nachfolger seines Bruders ...
Berengar von Tours
Berengar von Tours, berühmter Scholastiker, bald nach 1000 vielleicht in Tours geboren, gest. 1088, Schüler des Bischofs Fulbert von Chartres, ward gegen 1040 Vorsteher der ...
Bérenger
Bérenger (spr. -rangschē), 1) Alphonse Marie Marcellin Thomas, genannt B. dela Drôme, franz. Rechtsgelehrter, geb. 31. Mai 1785 in Valence, gest. 15. Mai 1866 in Paris, ward ...
Berenhorst
Berenhorst, Heinrich von, Militärschriftsteller, geb. 26. Okt. 1733 in Sandersleben, gest. 30. Okt. 1814 in Dessau, natürlicher Sohn des Fürsten Leopold von Anhalt-Dessau, war ...
Berenīke [1]
Berenīke, Name mehrerer nach Ptolemäischen Fürstinnen namens Berenike (s. unten) genannter Städte des Altertums: 1) V. Troglodytike, Handelsstadt am Roten Meer, etwa in ...
Berenīke [2]
Berenīke (eigentlich Pherenike, »Siegbringerin«, davon Veronika), Name mehrerer Ptolemäerinnen: 1) B., Tochter des Lagos und Halbschwester Ptolemäos' 1. von Ägypten, ...
Berenīke [3]
Berenīke, Tochter des Königs Herodes Agrippa I. von Judäa, geb. 28 n. Chr., Gemahlin ihres Oheims Herodes, Fürsten von Chalkis, lebte nach dessen Tode (48 n. Chr.) im Verdacht ...
Berenīkes Haupthaar
Berenīkes Haupthaar (Coma Berenicis), Sternbild am nördlichen Himmel, nahe am Schwanz des Löwen, von Eratosthenes nach Berenike 2) benannt. Vgl. die Textbeilage zum Art. ...
Berennung einer Festung
Berennung einer Festung, s. Festungskrieg.
Berent
Berent, Kreisstadt im preuß. Regbez. Danzig, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Hohenstein-B. und Bütow-B., 163 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ...
Beresford
Beresford (spr. bérresförd), 1) William Carr, Viscount B., Herzog von Elvas, natürlicher Sohn des George de la Poer, Marquis von Waterford, geb. 2. Okt. 1768, gest. 8. Jan. ...
Beresin
Beresin, Elias Nikolajewitsch, russ. Reisender und Orientalist, geb. 19. Juli 1818 im Gouv. Perm, widmete sich auf der Universität Kasan historisch-philosophischen Studien, ...
Beresina
Beresina, Fluß im russ. Gouv. Minsk in Litauen, entspringt daselbst im Borissowschen Kreis bei Dokschizy aus einem Sumpf, durchfließt zwischen sumpfigen Ufern das Gouvernement ...
Beresinakanalsystem
Beresinakanalsystem, in Rußland, verbindet das Schwarze Meer mit der Ostsee. Dazu gehören: Düna, Ulla, Lepelsee, Lepelkanal, Essa, Kanal Werjebskij, Fluß Bereschta, See ...
Beresīt
Beresīt, ein granitartiges Gestein (Aplit) von Beresowsk im Ural, das häufig Rotbleierz enthält.
Beresna
Beresna, Stadt im russ. Gouv. und Kreis Tschernigow, östlich von der Stadt Tschernigow, mit 4 Kirchen, einer Synagoge und (1897) 9921 Einw.
Beresow
Beresow, Bezirk des russisch-sibir. Gouv. Tobolsk, am Eismeer, 690,789 qkm, mit (1897) 20,644 Einw., meist Samojeden und Ostjaken. Das vom Ob durchzogene, flache, im S. mit ...
Berésowoi Proliw
Berésowoi Proliw, Stadt, s. Björneborg.
Beresówsk
Beresówsk, Flecken im russ. Gouv. Perm, Kreis Jekaterinenburg, im Ural, Mittelpunkt des Distrikts der Beresowskischen Goldbergwerke, die seit 1744 bekannt sind. Die Gebirge, in ...
Berethalom
Berethalom, s. Birthälm.
Berettīni
Berettīni (Berrettini), Maler, s. Cortona.
Berettyó
Berettyó (spr. bérrettjō), rechter Nebenfluß der vereinigten Körös in Ungarn, entspringt im Komitat Szilágy, bildet bei B.-Ujfalu im Komitat Bihar mit der Schnellen Körös ...
Berettyó-Ujfalu
Berettyó-Ujfalu (spr. bérrettjō-), Markt im ungar. Komitat Bihar, am Berettyó und an der Eisenbahn Püspök-Ladány-Großwardein, mit Bezirksgericht und (1901) 7723 magyar. ...
Berg
Nur sehr wenige Berge zeigen noch ihre ursprüngliche Form, d.h. die Form, die das Gestein, aus dem die Berge bestehen, alsbald nach seiner Bildung besessen hatte (so manche ...
Berg des Ärgernisses
Berg des Ärgernisses, der traditionelle Name der Südkuppe des Ölberges bei Jerusalem, bei den Einheimischen Dschebel Batn el Hawâ. Auf ihm soll Salomon heidnischen Göttern ...
Berg des bösen Rates
Berg des bösen Rates, fränk. Name des Berges Dschebel Abu Tor, 800 m südlich von Jerusalem. Er trägt ihn nach der im 14. Jahrh. entstandenen Sage, daß Kaiphas dort mit den ...
Berg [1]
Berg (hierzu Taf. »Bergformen I-III« mit Text), im allgemeinen jede über die Umgebung einigermaßen hervorragende Bodenerhebung, gleichviel ob sie isoliert in einer Ebene steht ...
Berg [2]
Berg (Montagne), Bezeichnung der radikalen Partei in der Gesetzgebenden Versammlung und dem Nationalkonvent (1791–95) während der französischen Revolution, hergenommen von den ...
Berg [3]
Berg, ehemaliges Herzogtum (Ducatus Montensis) im westfäl. Kreis des alten Deutschen Reiches, am rechten Rheinufer, zählte zuletzt auf 2975 qkm (54 QM.) 262,000 Einw. und ...
Berg [4]
Berg, 1) Vorstadt von Stuttgart (s. d.). – 2) Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt München II, am Ostufer des Starnberger Sees, hat eine kath. Kirche, ein königliches ...
Berg [5]
Berg, 1) Friedrich Wilhelm Rembert, Graf (gen. Feodor Feodorowitsch), russ. Feldmarschall, aus einer alten deutschen Adelsfamilie Livlands, geb. 26. Mai 1790 auf Schloß Sagnitz ...
Berga
Berga, 1) Stadt im sachsen-weimar. Kreis Neustadt, an der Weißen Elster und der Staatsbahnlinie Gera-Weischlitz, 230 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein altes Schloß ...
Bergadler
Bergadler (Steinadler), s. Adler, S. 111.
Bergahorn
Bergahorn (Acer pseudoplatanus), s. Ahorn.
Bergaigne
Bergaigne (spr. -gänj'), Abel, bedeutender Sanskritist, geb. 31. Aug. 1838 in Vimy (Pas-de-Calais), gest. 6. Aug. 1888 wurde 1868 Repetitor des Sanskrits an der Ecole pratique ...
Bergakademien
Bergakademien, Hochschulen, die eine vollständige wissenschaftliche Ausbildung für den berg- und hüttenmännischen Beruf gewähren (s. Bergwissenschaften). B. bestehen in ...
Bergalraun
Bergalraun, s. Allium.
Bergama
Bergama, das alte Pergamon (s. d.), Stadt im türkisch-kleinasiat. Wilajet Aïdin, unfern des Mittelmeers, nördlich von Smyrna, mit 14,500 Einw. (halb Griechen, halb Türken).
Bergamasca [1]
Bergamasca (Bergamasker Tanz), altital. Tanz (bereits in Shakespeares »Sommernachtstraum« genannt) aus der Gegend von Bergamo stammend. Gesungene Bergamasken sind erhalten vom ...
Bergamasca [2]
Bergamasca, Landschaft von Bergamo, den nördlichen Teil der ital. Provinz Bergamo umfassend, wird im N. durch die Bergamasker Alpen (s. d.) vom Veltlin getrennt und von den ...
Bergamasken
Bergamasken, Bewohner der Provinz Bergamo (s. d.). Auch Bergamasker Tänze (s. Bergamasca).
Bergamasker Alpen
Bergamasker Alpen, Gruppe der südlichen Kalkalpen, die vom Comersee in westöstlicher Richtung an der Grenze der ital. Provinzen Bergamo und Sondrio (s. die Karten zum Art. ...
Bergamées
Bergamées (Bergamotapeten), ursprünglich in Bergamo, dann auch in Belgien, Böhmen, Mähren gefertigte Tapeten aus Flockseide, Wolle, Baumwolle, Hanf, Tierhaaren.
Bergămo [1]
Bergămo, ital. Provinz, zur Lombardei gehörig, grenzt nördlich an die Provinz Sondrio, östlich an Brescia, südlich an Cremona, westlich an Mailand und Como und umfaßt 2844 ...
Bergămo [2]
Bergămo, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt malerisch am Fuße der Bergamasker Alpen, 386 m ü. M., in fruchtbarer, gut angebauter Gegend am ...
Bergamotte
Bergamotte (aus dem Türk., »Fürst der Birnen«), s. Birnbaum und Citrus.
Bergamottöl
Bergamottöl, ätherisches Öl aus den Früchten von Citrus Bergamia Risso, wird (hauptsächlich in Reggio) gewonnen, indem man die äußere Schicht der Frucht auf einer Maschine ...
Bergamt
Bergamt, einzige obere Bergbehörde im Königreich Sachsen (zu Freiberg), an Stelle des frühern Oberbergamts daselbst, nach Auflösung der sonstigen Bergämter als mittlerer ...
Bergaptēn
Bergaptēn, s. Bergamottöl.
Bergara
Bergara, Stadt, s. Vergara.
Bergarbeiter
Bergarbeiter, soviel wie Bergleute.
Bergart
Bergart, s. Berge.
Bergassessor
Bergassessor, s. Bergbeamte.
Bergbahnen
Bergbahnen (Steilbahnen, hierzu Tafel »Bergbahnen I-IV« mit Text), Eisenbahnen mit außergewöhnlich steilen Neigungen zur Ersteigung großer Höhen auf kürzestem Wege, deshalb ...
Bergbahnen
Bei den Zahnradbahnen liegt die Zahnstange meist in der Mitte zwischen den Fahrschienen, und zwar für die ganze oder nur für einen Teil der Triebkraft. Im letztern Fall kann ...
Bergbau
Bergbau (hierzu die Tafeln »Bergbau I: Durchschnitt eines Steinkohlenbergwerks, mit Text, Tafel II u. III: Erzbergbau, Tafel IV u. V: Elektrischer Betrieb«), der Inbegriff aller ...
Bergbau
Vorbemerkung. Des beschränkten Raumes wegen sind auf dieser Tafel die Abstände zwischen Erdoberfläche und 1., 2. etc. Bausohle und demgemäß auch die dazwischen liegenden ...
Bergbaubeflissener
Bergbaubeflissener, s. Bergfach.
Bergbaufreiheit
Bergbaufreiheit, s. Bergrecht, S. 679.
Bergbaukunde
Bergbaukunde, s. Bergwissenschaften.
Bergbeamte
Bergbeamte, alle beim Bergbau angestellten Beamten, im engern Sinn die vom Staat bestellten Beamten, die (als Mitglieder einer Bergbehörde oder selbst eine solche bildend) mit ...
Bergbehörden
Bergbehörden, s. Bergbeamte u. Bergrecht (S. 682).
Bergblau
Bergblau (Kupferblau), Malerfarbe, die aus sein geschlämmter Kupferlasur besteht. B. ist sehr feurig hellblau, aber wenig beständig und wird durch Schwefelwasserstoff ...
Bergbock
Bergbock, soviel wie Steinbock.
Bergbohrer
Bergbohrer, s. Tiefbohrungen.
Bergbraunelle
Bergbraunelle, s. Flüevogel.
Bergbutter
Bergbutter, Ausblühung von Sulfaten auf schwefelkieshaltigen Schiefern, z. B. die strohgelbe B. von Wetzelstein aus Bittersalz und Eisenalaun.
Bergchina
Bergchina, s. Exostema.
Bergdama
Bergdama (Bergdamara), s. Herero.
Bergdirektor
Bergdirektor, s. Bergbeamte.
Bergdrill
Bergdrill, s. Sämaschinen.
Berge [1]
Berge (Bergmittel, Bergart), unhaltiges Gestein, s. Bergbau, S. 666, und Aufbereitung.
Berge [2]
Berge, früher Dorf im preuß. Regbez. Frankfurt, seit 1897 in Forst einverleibt.
Bergebenholz
Bergebenholz, s. Bauhinia.
Bergedorf
Bergedorf, hamburg. Landherrenschaft, zwischen Elbe und Bille, 87 qkm (1,58 QM.) groß, hat sehr fruchtbaren Marschboden (die Vierlande, s. d.) und (1900) 23,728 Einw. Die Stadt ...
Bergeisen
Bergeisen, s. Fäustel.
Bergell
Bergell (ital. Val Bregaglia, spr. -gálja), ein 30 km langes, schönes Alpental in Graubünden, von der Maira (Mera) durchflossen, mit dem Engadin durch den Malojapaß (s. d.) ...
Bergelohn
Bergelohn, s. Bergen.
Bergelster
Bergelster, der große Würger, s. Würger.
Bergen op Zoom
Bergen op Zoom (spr. sōm), Stadt in der niederländ. Provinz Nordbrabant, liegt am Ausfluß der Zoom in die Oosterschelde und an der Eisenbahn Rosendaal-Vlissingen (mit ...
Bergen [1]
Bergen, seemännisch, in Sicherheit bringen, bei starkem Winde die Segel niederholen oder festmachen; ein Schiff, eine Schiffsladung oder einen Teil derselben aus der See retten. ...
Bergen [2]
Bergen, norweg. Stift, grenzt nördlich an das Stift Drontheim, östlich an Christiania, südlich an Christiansand und westlich an die Nordsee und hat ein Areal von 39,331 qkm ...
Bergen [3]
Bergen, Hauptort des gleichnamigen norweg. Stiftes (s. oben; ehemals Björgvin genannt), liegt auf einem Vorgebirge, ganz von Wasser und bis 650 m hohen Bergen umgeben, und ist ...
Bergen [4]
Bergen, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Stralsund, auf der Insel Rügen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Stralsund-Saßnitz und B.-Lauterbach sowie einer Kleinbahn, hat eine ...
Bergenfisch
Bergenfisch, s. Schellfisch.
Bergenhus
Bergenhus, Schloß, s. Bergen (Norweg.), S. 672.
Bergenroth
Bergenroth, Gustav, Geschichtsforscher, geb. 26. Febr. 1813 zu Oletzko in Ostpreußen, gest. 13. Febr. 1869 in Madrid, trat in den preußischen Justizdienst, ward 1848 entlassen, ...
Bergentrückung
Bergentrückung;Volksglaube, wonach volkstümliche Helden und Herrscher nicht gestorben sind, sondern, in Zauberschlaf versunken, in einem hohlen Berge sitzen, aus dem sie in der ...
Bergeppich
Bergeppich, s. Peucedanum.
Berger
Berger, 1) Albrecht Ludwig von, geb. 5. Nov. 1768, war 1813 als Landvogt in Oldenburg beim Abzug der Franzosen mit seinem Freunde Finckh Beisitzer der Kommission, welche die ...
Bergerac [1]
Bergerac (spr. bersch'rack), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Dordogne, rechts an der Dordogne, über die eine schone Brücke führt, Knotenpunkt der Orléansbahn, hat ...
Bergerac [2]
Bergerac, Schriftsteller, s. Cyrano de Bergerac.
Bergerat
Bergerat (spr. bersch'rá), Auguste Emile, franz. Dichter und Schriftsteller, geb. 29. April 1845 in Paris, debütierte schon 1865 mit einem Einakter in formvollendeten Versen: ...
Bergère
Bergère (franz., spr. -schǟr'), Schäferin; breiter, tiefer Polsterstuhl; Art weiblichen Kopfputzes. Bergerette, Hirtenlied, auch eine Mischung von Honig und Wein (Honigwein); ...
Bergerhausen
Bergerhausen, Bauerschaft im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Essen, zu Rellinghausen (s. d.) gehörig, hat (1900) 2411 Einw.
Bergeversatz
Bergeversatz (Versatz), s. Bergbau, S. 666.
Bergfach
Bergfach, der berg- und hüttenmännische Beruf mit dem Ziel der Anstellung des Angehörigen als höherer technischer Beamter bei den Bergbehörden, bez. bei Bergwerken, Hütten ...
Bergfahrt
Bergfahrt (Fahrt zu Berge), Flußschiffahrt stromaufwärts frei, an Schleppdampfern oder an der Kette, auch gezogen von Pferden und Menschen, die auf dem Leinpfad gehen. Diese ...
Bergfaktoreien
Bergfaktoreien, s. Bergbeamte.
Bergfertig
Bergfertig, invalid, zur fernern Bergarbeit untauglich geworden.
Bergfink
Bergfink, s. Fink.
Bergflachs
Bergflachs, Mineral, s. Asbest.
Bergflockenblume
Bergflockenblume, s. Centaurea.
Bergflüevogel
Bergflüevogel, s. Flüevogel.
Bergfreiheit
Bergfreiheit, s. Bergrecht, S. 680.
Bergfried
Bergfried (richtiger Berchfrit, altdeutsch bercfrit, pürfrit etc., franz. Beffroi. später Donjon, engl. Keeptower), der bei den meisten Burgen (mitunter mehrfach) vorhandene ...
Berggegenbuch
Berggegenbuch, s. Bergrecht, S. 681.
Berggerichte
Berggerichte, s. Bergrecht, S. 682 f.
Berggeschworner
Berggeschworner, s. Bergbeamte.
Berggewerbegerichte
Berggewerbegerichte, s. Gewerbegerichte.
Berggießhübel
Berggießhübel, Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, im schönen Tal der Gottleuba und an der Staatsbahnlinie Pirna-B., 294 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Berggötter
Berggötter der griechisch-röm. Mythologie. Während die Berge den Griechen älterer Zeit unbelebt und tot galten, wurden sie später, wie jeder Teil der Erde, beseelt gedacht ...
Berggras
Berggras, s. Festuca.
Berggreen
Berggreen, Andreas Peter, dän. Komponist, geb. 2. März 1801 in Kopenhagen, gest. daselbst 9. Nov. 1880 als Gesangsinspektor der öffentlichen Lehranstalten. B. komponierte ...
Berggrün
Berggrün, Malerfarbe, die aus sein geschlämmtem Malachit (Malachitgrün) oder aus dem Absatz in kupferhaltigen Grubenwässern besteht. Es ist mattgrün, wenig beständig, wird ...
Berggrundbuchamt
Berggrundbuchamt, s. Grundbücher.
Berggruß
Berggruß, Gruß der Bergleute untereinander; örtlich verschieden, am häufigsten: »Glück auf!« (s. d.).
Bergh
Bergh, 1) Helvetius van den, niederländ. Lustspieldichter, geb. 13. Febr. 1799 unweit Zwolle, gest. 10. Okt. 1873 im Haag, erregte großes Aufsehen mit dem Stück »De Neven« ...
Berghäher
Berghäher, s. Tannenhäher.
Berghäufling
Berghäufling, s. Hänfling.
Berghauptmann
Berghauptmann s. Bergbeamte.
Berghauptmannschaften
Berghauptmannschaften s. Bergbeamte.
Berghaus
Berghaus, 1) Heinrich, Geograph und Kartograph, geb. 3. Mai 1797 in Kleve, gest. 17. Febr. 1884 in Stettin, fand 1811 als Kondukteur für den Brücken- und Straßenbau ...
Bergheim
Bergheim, 1) Flecken und Kreisort im preuß. Regbez. Köln, an der Erst und am Fuß der Ville, hat 2 kath. Kirchen, Synagoge, Amtsgericht und (1960) 1524 Einw. B. wurde 881 von ...
Berghem
Berghem, Maler, s. Berchem.
Berghofen
Berghofen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg. Kreis Hörde, hat eine evang. Kapelle, Ziegelbrennerei und (1900) 5367 Einw.
Berghoheit
Berghoheit, s. Bergrecht, S. 679.
Bergholz
Bergholz, Mineral, s. Asbest.
Berghölzer
Berghölzer, s. Schiffbau.
Berghopfen
Berghopfen, s. Marrubium.
Berghuhn
Berghuhn, s. Steinhuhn.
Bergingenieur
Bergingenieur, s. Bergfach und Bergbeamte.
Berginspektionen
Berginspektionen s. Bergbeamte.
Berginspektor
Berginspektor s. Bergbeamte.
Berginvaliden
Berginvaliden, arbeitsunfähige Bergleute (s. d.).
Bergisch-Gladbach
Bergisch-Gladbach, s. Gladbach.
Bergische Kräher
Bergische Kräher, s. Huhn.
Bergisches Buch
Bergisches Buch (Bergische Formel), s. Konkordienformel.
Bergjuden
Bergjuden, Volksstamm israelitischen Glaubens, der im Kaukasus zerstreut überall in gesonderten Gruppen in bestimmten Teilen der Ortschaften lebt. Sie zählen etwa 30,000 Köpfe, ...
Bergk
Bergk, Theodor, Philolog, geb. 22. Mai 1812 in Leipzig, gest. 20. Juli 1881 in Ragaz, studierte 1830–34 in Leipzig, war seit 1836 Lehrer an der lateinischen Hauptschule in ...
Bergkalk
Bergkalk, ein der untern Abteilung der Steinkohlenformation (s. d.) zugerechneter Kalkstein.
Bergkamen
Bergkamen, Landgemeinde im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hamm, hat (1900) 2285 Einw.
Bergknappe
Bergknappe, s. Bergleute.
Bergkommissar
Bergkommissar, s. Bergbeamte.
Bergkompaß
Bergkompaß, der Markscheiderkompaß.
Bergkork
Bergkork, Mineral, s. Asbest.
Bergkrankheit
Bergkrankheit, krankhafter Zustand, der Menschen und manche Säugetiere beim Ersteigen hoher Berge befällt, besteht in Übelkeit und Erbrechen, Brustbeklemmung unter Vertiefung ...
Bergkristall
Bergkristall, Mineral, s. Quarz.
Bergkultus
Bergkultus, s. Höhenkultus.
Bergleder
Bergleder, Mineral, s. Asbest.
Bergleute
Bergleute (Bergknappen, Bergarbeiter, Bergvolk), alle Personen, die sich mit dem Bergbau beschäftigen, nach früherer Bezeichnung B. vom Leder (Praktiker, Betriebsbeamte) und B. ...
Berglöß
Berglöß, s. Löß.
Bergmähder
Bergmähder, s. Alpenwirtschaft.
Bergman
Bergman, Tobern Olof, Chemiker, geb. 20. März 1735 zu Katharinaberg in Westgotland, gest. 8. Juli 1784 in Medewi am Wettersee, wurde 1758 Professor der Physik in Upsala und ...
Bergmann [1]
Bergmann, s. Bergleute.
Bergmann [2]
Bergmann, 1) Gustav Adolf, elsäss. Abgeordneter, geb. 6. Mai 1816 in Straßburg, gest. daselbst im Mai 1891, Kaufmann und seit 1848 Mitglied der Handelskammer, auch ...
Bergmännchen
Bergmännchen, ein Gebilde der Sage, an das die Bergleute im ganzen nördlichen Europa noch heute glauben. Als altes graues Zwerglein neckt es die Bergleute, die ihm seine ...
Bergmannsgruß
Bergmannsgruß, s. Glückauf!
Bergmannskleidung
Bergmannskleidung, s. Bergleute.
Bergmaurer
Bergmaurer (Grubenmaurer), s. Bergleute.
Bergmaße
Bergmaße und -Gewichte (Grubenmaße), früher von den für gewöhnliche Zwecke dienenden vielfach abweichend. Hierher gehören Lachter, Feld, Geviert, Fuder, Last, Karren, ...
Bergmehl
Bergmehl, soviel wie Kieselgur.
Bergmeister
Bergmeister, s. Bergbeamte.
Bergmilch
Bergmilch, Mineral, Gemisch von Aragonit mit erdigem Kalkspat, schaumartig, staubartig, zerreiblich, sehr leicht, weiß ins Graue oder Gelbliche, findet sich als Ausfüllung von ...
Bergmispel
Bergmispel, s. Cotoneaster.
Bergmittel
Bergmittel, s. Berge.
Bergmönch
Bergmönch, nach altem Volksglauben ein Gespenst in Tracht eines Mönches, das sich, ein Licht in der Hand, in den Bergwerken des Harzes und Thüringens sehen läßt, ähnlich wie ...
Bergnassau
Bergnassau, Flecken, s. Scheuern.
Bergneustadt
Bergneustadt (früher Neustadt), Stadt im preuß. Regbez. Köln, Kreis Gummersbach, an der Staatsbahnlinie Siegburg-B., 254 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Wollgarnspinnerei, ...
Bergöl
Bergöl, soviel wie Erdöl.
Bergordnung
Bergordnung, s. Bergrecht, S. 679.
Bergpalme
Bergpalme, s. Chamaedorea.
Bergpartei
Bergpartei, s. Berg, S. 658.
Bergpetersilie
Bergpetersilie, s. Peucedanum.
Bergpferd
Bergpferd, das Zebra.
Bergpolizei
Bergpolizei, s. Bergrecht, S. 680.
Bergpredigt
Bergpredigt, die Rede, welche Matth. 57 als messianische Antrittsrede Jesu dessen öffentliche Wirksamkeit eröffnet, während sie sich an späterer Stelle und in fragmentarischer ...
Bergprobierer
Bergprobierer, soviel wie Bergwardein (s. d.).
Bergquell
Bergquell, Heilanstalt, s. Frauendorf.
Bergrat
Bergrat, s. Bergbeamte.
Bergraute
Bergraute, s. Ruta.
Bergrecht
Bergrecht, der Inbegriff der auf den Bergbau bezüglichen Rechtsnormen. Solche eigentümliche Rechtsregeln, durch die der Bergbau von den übrigen Bodennutzungen gesondert und ...
Bergreferendar
Bergreferendar, s. Bergfach.
Bergregal
Bergregal, s. Bergrecht, S. 679.
Bergreichenstein
Bergreichenstein, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Schüttenhofen, in einem Tale des Böhmerwaldes gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine Kirche aus dem 13. und ein Rathaus aus ...
Bergreihen
Bergreihen heißen sowohl Lieder, die das Bergmannsleben zum Gegenstand haben, als auch Volkslieder überhaupt, vielleicht weil solche Lieder von den im Land umherziehenden ...
Bergrutsch
Bergrutsch, s. Bergsturz.
Bergsalbei
Bergsalbei, s. Lantana.
Bergschaf
Bergschaf (Bighorn), s. Schaf.
Bergschecken
Bergschecken, s. Rind.
Bergschiffe
Bergschiffe, s. Bergfahrt.
Bergschlag
Bergschlag, s. Schwein.
Bergschlipf
Bergschlipf, s. Bergsturz.
Bergschöppenstühle
Bergschöppenstühle, ehedem Berggerichte, vor denen wichtigere Bergrechtsfälle zur Verhandlung und Entscheidung kamen, namentlich in Freiberg, Joachimsthal und Klausthal. An ...
Bergschulen
Bergschulen, Lehranstalten zur Ausbildung von Grubenbetriebsbeamten (Obersteigern, Gruben-, Maschinen, Poch, Wäschsteigern, Werkmeistern, Grubenrechnungsführern u. dgl.). In ...
Bergseife
Bergseife, schwarzes Mineral, wesentlich durch Kohle gefärbter Ton oder wasserhaltige kieselsaure Tonerde mit Eisenoxyd, un ld und weich, fühlt sich fettig an und zerspringt im ...
Bergsöe
Bergsöe, Vilhelm, dän. Schriftsteller und Naturforscher, geb. 8. Febr. 1835 in Kopenhagen, studierte seit 1854 Medizin und Naturwissenschaft, ging 1862 nach Italien zum Studium ...
Bergspiegel
Bergspiegel, s. Katoptromantie.
Bergst
Bergst. bei Tiernamen Abkürzung für J. A. B. Bergsträßer (geb. 21. Dez. 1732 in Idstein, gest. 24. Dez. 1812 als Konsistorialrat in Hanau; Entomolog).
Bergsteigen
Bergsteigen. Die hygienische Bedeutung des Bergsports ist besonders durch Ortels Untersuchungen festgestellt worden. Männer, die den größten Teil ihres Lebens am Schreibtisch ...
Bergstraße
Bergstraße, schon den Römern bekannte Straße (Platea montana), am Westfuße des Odenwaldes. Die B., die bei Bessungen anfängt und sich bis Heidelberg in einer Länge von 52 km ...
Bergsträßer [1]
Bergsträßer, an den Abhängen der Bergstraße gewonnene rheinhessische und badische Weine, werden vielfach auf französische Weine verarbeitet.
Bergsträßer [2]
Bergsträßer, J. A. B., Entomolog, s. Bergst.
Bergstriche
Bergstriche, s. die Artikel: Aufnahme, topographische, Landkarten und Planzeichnen.
Bergsturz
Bergsturz (Rüfenen, v. ital. rovina, »etwas Zusammengestürztes«), das Loslösen und Herabstürzen großer Fels- und Erdmassen von Gebirgen, veranlaßt durch Frostwirkung, ...
Bergsucht
Bergsucht (Darrsucht), chronische Vergiftung der Hüttenarbeiter mit Arsen, Blei, Kupfer etc., mit Nervenschmerzen, Kolik, Husten, Auszehrung.
Bergtee
Bergtee, s. Gaultheria.
Bergteer
Bergteer, soviel wie Asphalt.
Bergues
Bergues (spr. bärgh'), Stadt und Festung zweiter Klasse im franz. Norddepartement, Arrond. Dünkirchen, am Kanal der Colme (von der Aa nach Furnes in Belgien), von dem hier der ...
Bergumer Meer
Bergumer Meer, fischreicher See in der niederländ. Provinz Friesland (Gemeinde Tietjerksteradeel), ungefähr 11 km im Umfang.
Bergün
Bergün (rätoroman. Bergoign, Bravuogn), oberste Talstufe der Albula (s. d.) in Graubünden. Da, wo die beiden Talbäche aus Val Tuors und vom Weißenstein sich vereinigen, liegt ...
Bergungsdampfer
Bergungsdampfer, s. Schiffshebung.
Bergversatz
Bergversatz (Versatz), s. Bergbau, S. 666
Bergverwalter
Bergverwalter, s. Bergbeamte.
Bergvolk
Bergvolk, s. Bergleute.
Bergvorschulen
Bergvorschulen, s. Bergschulen.
Bergwachs
Bergwachs, s. Ozokerit.
Bergwage
Bergwage ( Wallwage), Apparat zur Aufnahme von Bergprofilen, besteht aus einem Richtscheit, das auf zwei hohen Füßen steht, und einem in der Mitte des erstern angebrachten ...
Bergwardein
Bergwardein (Bergprobierer), Bergbeamter, der den Gehalt der Erze bestimmt und den Käufern gegenüber kontrolliert. Gegenwärtig wird die Funktion des Bergwardeins meist andern ...
Bergwerk
Bergwerk, s. Bergbau, S. 663.
Bergwerksabgaben
Bergwerksabgaben, s. Bergrecht, S. 683.
Bergwerksanämie
Bergwerksanämie, Tunnelkrankheit, s. Anchylostomum.
Bergwerksbahnen
Bergwerksbahnen, der Beförderung der Erzeugnisse des Bergbaues dienende normal- oder schmalspurige Eisenbahnen, die mit tierischen Kräften, mit Dampfkraft, elektrischer Energie ...
Bergwerksdirektor
Bergwerksdirektor, s. Bergbeamte.
Bergwerkseigentum
Bergwerkseigentum s. Bergrecht, S. 680 u. 681.
Bergwerksgesellschaften
Bergwerksgesellschaften s. Bergrecht, S. 680 u. 681.
Bergwind
Bergwind, s. Wind.
Bergwissenschaften
Bergwissenschaften, die Gesamtheit der systematisch geordneten Kenntnisse, die sich auf das Berg-, Hütten- und Salinenwesen beziehen. Hilfswissenschaften sind: Physik, Chemie, ...
Bergwohlverleih
Bergwohlverleih (Arnica montana), s. Text zu Tafel »Arzneipflanzen I«.
Bergzabern
Bergzabern, Bezirksamtsstadt und Luftkurort im bayr. Regbez. Pfalz, am Erlbach, am Fuße der Vogesen und an der Eisenbahn Winden-B., 170 m ü. M., hat 2 evangelische und eine ...
Bergzeichnung
Bergzeichnung, s. Planzeichnen.
Bergziege
Bergziege (Aplocerus Hg. Sm.), Gattung der Horntiere mit der einzigen Art Schneeziege ( Weißziege, Nane, A. montanus Blainv.), einem ziegenähnlichen Tier von l,3 m Länge und 70 ...

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;