Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>
Bethel [1]
Bethel (»Gotteshaus«), sehr alter Ort Palästinas, 17 km nördlich von Jerusalem, am Wege nach Sichem, hieß bis auf Jakob, der hier im Traum die Himmelsleiter sah, Lus. Von ...
Bethel [2]
Bethel, 1) Industriestadt im nordamerikanischen Staate Connecticut, Grafschaft Fairfield, mit (1900) 2561 Einw. – 2) Anstalt für Epileptische, s. Wilhelmsdorf 2).
Bethellisieren
Bethellisieren, s. Holz.
Bethencourt
Bethencourt (spr. -tangkūr), Jean, Seigneur de, franz. Seefahrer, aus der Normandie, eroberte 1402 mit Abenteurern die Kanaren, mit denen er sich vom König Heinrich III. von ...
Bethēsda
Bethēsda (»Ort der Gnade«), ein heilkräftiger Teich Jerusalems, am Schaftor, lag auf der Ostseite der Stadt beim heutigen Stephanstor und war mit fünf Hallen zur Aufnahme der ...
Bethesda
Bethesda, 1) Stadt in der Grafschaft Carnarvon (Wales), im Tal des Ogwen, 8 km von Bangor und dicht bei den Penrhyn-Schieferbrüchen, mit (1901) 5281 Einw. – 2) Missionsstation ...
Bethfilter
Bethfilter, s. Staub.
Bethhāram
Bethhāram, altamorit. Stadt in Palästina, von Herodes zu Ehren der Livia, des Augustus Gemahlin, Livias genannt, später im jüdischen Krieg von Placidus, dem Feldherrn ...
Bethhōron
Bethhōron (»Ort des Hohlwegs«), zwei Orte des Stammes Ephraim in Palästina, an der Grenze gegen Benjamin: Ober-B. und Niede r-B. von Salomo vergrößert und befestigt. ...
Bethlehem [1]
Bethlehem (»Haus des Brotes«), kleine Stadt Palästinas im Stamm Juda, 8 km südlich von Jerusalem, durch König Rehabeam befestigt, berühmt als Geburtsort König Davids und ...
Bethlehem [2]
Bethlehem, Stadt im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, Grafschaft Northampton, am Lehigh, 1741 von Graf Zinzendorf gegründet, mit Herrnhuter theologischem Seminar, Knaben- und ...
Bethlehemiten
Bethlehemiten, 1) Benennung der Hussiten, nach der Kapelle Bethlehem zu Prag, in der Huß predigte. – 2) Eine geistliche Genossenschaft, die einzige amerikanischen Ursprungs, ...
Bethlehemitischer Kindermord
Bethlehemitischer Kindermord, die Ermordung der zweijährigen und jüngern Knaben in Bethlehem und dem Stadtgebiet auf Befehl des Königs Herodes, der damit die Beseitigung des ...
Bethlehemitischer Orden
Bethlehemitischer Orden, s. Kreuzorden 1).
Bethlen [1]
Bethlen (Betlen), Dorf im ungar. Komitat Szolnok-Doboka (Siebenbürgen), an der Großen Szamos und an der Bahnlinie Deés-Bistritz, ist Stammsitz der siebenbürgischen Grafen B., ...
Bethlen [2]
Bethlen, 1) Gabriel B. von Iktár, gewöhnlich Bethlen Gábor genannt, Fürst von Siebenbürgen und König von Ungarn, geb. 1580 aus einer oberungarischen, auch in Siebenbürgen ...
Bethmann
Bethmann, 1) angesehenes Bankierhaus in Frankfurt a. M., dessen Vorfahren, aus den Niederlanden zur Zeit der Religionsverfolgungen vertrieben, sich in dem Städtchen Nassau bei ...
Bethmann-Hollweg
Bethmann-Hollweg, 1) Moritz August von, Prozessualist und Forscher auf dem Gebiete des römischen Rechts, geb. 8. April 1795 in Frankfurt a. M., gest. 14. Juli 1877 auf seinem ...
Bethnal Green
Bethnal Green (spr. grīn), städtischer Verwaltungsbezirk von London, im O., mit (1901) 129,680 Einw., Sitz der Seidenindustrie Londons. Das Bethnal Green Museum ist ein Zweig ...
Bethogabris
Bethogabris, Stadt, s. Eleutheropolis.
Bethome
Bethome, befestigte Stadt in Samaria (Palästina), nördlich von Sichem, wohin im Empörungskriege gegen den Hasmonäerkönig Alexander Jannai (94–88 v. Chr.) viele vornehme ...
Bethphăge
Bethphăge (»Haus der Feigen«), Dorf bei Jerusalem, von wo aus Jesus vor seinem Tode seinen Einzug in Jerusalem hielt. Die Tradition verlegt es an den Ostabhang des Ölbergs, ...
Bethsaida
Bethsaida (»Fischhausen«), Geburtsort der Apostel Petrus, Andreas und Philippus, unweit oberhalb des Jordaneinflusses in den See Genezareth, wurde vom Tetrarchen Philippos zur ...
Bethschemesch
Bethschemesch (»Haus der Sonne«), Priesterstadt in Palästina, im Stamm Dan an der Grenze gegen die Philister gelegen, auf dem Wege von Eleutheropolis nach Nikopolis. Hier fand ...
Bethsean
Bethsean (»Haus der Ruhe«), Stadt in Palästina, im Stamme Manasse, westlich vom Jordan am Fuß des Gebirges Gilboa gelegen, lange im Besitz der Kanaaniter und Philister. An ...
Bethulĭa
Bethulĭa, s. Judith 1).
Béthune [1]
Béthune (spr. -tǖn'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Pas-de-Calais, an der kanalisierten Lawe und dem Kanal von Aire nach Bassée, Knotenpunkt der Nordbahn und ...
Béthune [2]
Béthune, 1) Cuenon v., Minnesinger, s. Cuenon. 2) Armand Joseph de, s. Charost.
Bethusy-Huc
Bethusy-Huc, 1) Eduard Georg, Graf von, deutscher Politiker, geb. 3. Sept. 1829 auf dem Familiengut Bankau bei Kreuzburg in Schlesien, gest. 19. Nov. 1893 daselbst, studierte die ...
Bethzachara
Bethzachara, Ort in Judäa, 15 km südwestlich von Jerusalem, bekannt durch den Sieg des Antiochos Eupator über Judas Makkabäus; jetzt Bet Zakarîe.
Bethzur
Bethzur (»Felsenhaus«), Stadt in Palästina, auf dem Gebirge Juda, einer der festesten Plätze Judäas, Vormauer gegen Idumäa, ward schon von Rehabeam befestigt, noch mehr ...
Betin
Betin, palästin. Dorf, s. Bethel.
Beting
Beting (Bäting), auf Schiffen ein starkes eisernes oder hölzernes Gerüst, um das die Ankerketten bei Verankerung der Schiffe gelegt werden; meist auf dem Oberdeck, auf ...
Bêtise
Bêtise (franz.), Dummheit.
Betlen
Betlen, s. Bethlen.
Betllerordnungen
Betllerordnungen, s. Bettelwesen, S. 774, und Armenwesen, S. 788.
Betmaschine
Betmaschine, s. Gebetmaschine.
Betōl
Betōl (Naphthalol, Naphthosalol, Salinaphthol), Salizylsäure-β-Naphthyläther C17H12O3 oder C6H4(OH).COO.C10H7, entsteht beim Erhitzen von ck-Naphthol mit salizylsaurem Natron ...
Beton
Beton (franz. béton, spr. -tóng, Steinmörtel, Grobmörtel, Konkret), aus Steinbrocken, Kies, Sand und Kalk oder Zement und Wasser bereitetes Gemenge zur Herstellung ...
Betonĭca
Betonĭca, s. Stachys.
Betonnung
Betonnung, s. Seezeichen.
Betonung
Betonung, s. Akzent und Aussprache.
Betpult
Betpult, ein Pult mit einem Knieschemel darunter, das während des 14. und 15. Jahrh. m Schlafzimmern zur Verrichtung der Hausandacht diente und deshalb vor Muttergottes- und ...
Betreibung
Betreibung des Prozesses, s. Prozeßbetrieb; B. der Zwangsvollstreckung, s. Zwangsvollstreckung.
Betretungsfall
Betretungsfall, s. Flagrant.
Betriăcum
Betriăcum, im Altertum Flecken am untern Ollius (Oglio), zwischen Cremona und Mantua, bekannt durch die Niederlage des Kaisers Otho durch die Generale des Vitellius und einige ...
Betriebsamt
Betriebsamt (Oberbahnamt, Betriebsdirektion, Betriebsinspektion), s. Eisenbahnbehörden.
Betriebsarten
Betriebsarten, forstliche, s. Forstbetriebsarten; landwirtschaftliche, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Betriebserfordernisse
Betriebserfordernisse, s. Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse.
Betriebsgeheimnisse
Betriebsgeheimnisse, s. Geheimnis.
Betriebskapital
Betriebskapital, s. Kapital.
Betriebsklasse
Betriebsklasse, s. Forsteinteilung.
Betriebskrankenkasse
Betriebskrankenkasse, s. Krankenkassen.
Betriebslehre
Betriebslehre, landwirtschaftliche, s. Landwirtschaftliche Betriebslehre.
Betriebsleitung
Betriebsleitung, s. Landwirtschaftliche Unternehmungsformen.
Betriebsorganisation
Betriebsorganisation, s. Landwirtschaftliche Betriebseinrichtung.
Betriebsreglement
Betriebsreglement, s. Eisenbahnverkehrsordnung.
Betriebssteuer
Betriebssteuer heißt in Preußen die für den Betrieb der Gastwirtschaft, der Schankwirtschaft sowie des Kleinhandels mit Branntwein oder Spiritus zu entrichtende besondere ...
Betriebssysteme
Betriebssysteme, landwirtschaftliche, s. Land wirtschaftliche Betriebssysteme.
Betriebsunfall
Betriebsunfall s. Haftpflicht und Unfallversicherung.
Betriebsunternehmer
Betriebsunternehmer s. Haftpflicht und Unfallversicherung.
Betriebsverband
Betriebsverband, forstlicher, s. Forsteinteilung.
Betrug
Betrug, im weitern Sinne jede absichtliche Verletzung oder Unterdrückung der Wahrheit. In der Rechtswissenschaft unterscheidet man den zivilrechtlichen und den strafrechtlichen ...
Betrunkenheit
Betrunkenheit, der durch Alkohol erzeugte Rausch; s. Alkohol und Trunksucht.
Betsaal
Betsaal, ein zum Gottesdienst bestimmter Saal, entweder für öffentliche Anstalten (z. B. Schulett) oder für alle Mitglieder einer Religionspartei, die in dem betr. Lande keine ...
Betsäule
Betsäule, frei stehender Pfeiler oder Säule aus Holz oder Stein mit spitzer Bekrönung, die in einer Nische ein gemaltes, gemeißeltes oder geschnitztes Kruzifix oder ein ...
Betsche
Betsche, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Meseritz, an einem See und an der Staatsbahnlinie Meseritz-Rokietnice, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine Synagoge ...
Betschuanen
Betschuanen (Be-tschuana, Betjuana, Bechuana), ein zur großen Völkergruppe der Bantu gehöriges Volk in der Mitte Südafrikas, begrenzt von den Sulu im O., den Nama und ...
Betschuanenland
Betschuanenland, Gebiet in Südafrika (s. Karte bei »Kapkolonie«), teils britische Kronkolonie, teils Protektorat, zwischen 22° südl. Br. im N., 20° östl. L. im W., der ...
Betschwa
Betschwa (Bečva), linker Nebenfluß der March in Mähren, entsteht bei Wallachisch-Meseritsch durch die Vereinigung der Obern und Untern B., die beide am Westabhang der Beskiden ...
Betsiboka
Betsiboka, großer Fluß in Madagaskar, entspringt mit seinem ihm ebenbürtigen linken Nebenfluß Ikopa bei Antananarivo und ergießt sich, 480 km lang, in die Bembatokabai der ...
Betsileo
Betsileo, ein den Hova nahe verwandter Volksstamm von 1,200,000 Seelen im Innern Madagaskars, südlich vom 20.° südl. Br., zerfällt in zwei Gruppen: stämmige, kupferrote Leute ...
Betsimaraka
Betsimaraka, schmaler Küstenstreifen an der Ostküste von Madagaskar, zwischen der Antongilbai und 20° südl. Br und der von Wohemar bis Fort Dauphin sich erstreckenden ...
Betsonntag
Betsonntag, s. Gangwoche.
Bett [1]
Bett, Vorrichtung zum Ruhen in liegender Stellung, speziell die Lagerstätte zur nächtlichen Ruhe. Die Ägypter hatten hochbeinige Bettgestelle, mit Polstern belegt und mit einem ...
Bett [2]
Bett, der Platz, an dem ein Stück Hoch- oder Rehwild sitzt oder gesessen hat. Bei den Sauen heißt dasselbe Kessel, beim Hafen Lager. – Bei Maschinen, z. B. Hobelmaschinen, ...
Bettage
Bettage, in der katholischen Kirche die drei Tage vor dem Himmelfahrtstag Christi, an dem die sogen. Bittgänge (s. d.) abgehalten werden; in den protestantischen Ländern soviel ...
Bettdrell
Bettdrell, so viel wie Bettstout.
Bettelbriefe
Bettelbriefe, s. Bettelwesen, S. 775, und Armenwesen, S. 787.
Bettelbrüder
Bettelbrüder, soviel wie Bettelmönche (s. d.); speziell die Hieronymianer (s. d.).
Bettelheim
Bettelheim, Anton, Schriftsteller, geb. 18. Nov. 1851 in Wien, studierte die Rechte, hierauf Literaturgeschichte und führte sich in die Wissenschaft durch seine gediegene ...
Bettelmönche
Bettelmönche (Mendikanten), die Mönche solcher Klöster, die ihrer ursprünglichen Regel zufolge kein Eigentum besitzen durften, sondern auf milde, von ihnen einzusammelnde ...
Bettelpässe
Bettelpässe, s. Armenwesen, S. 788.
Bettelvogt
Bettelvogt (Gassen-, Armenvogt, Armenwächter), niederer Beamter, der früher von der Obrigkeit angestellt wurde, um das Betteln zu verhindern, besonders durch Verhaftung der ...
Bettelwesen
Bettelwesen. Beurteilung und Behandlung der Bettelei ist von jeher verschieden gewesen je nach dem Stande der Kultur und der Entwickelung des Armen wesens. Instinktiv pflegt man ...
Bettelzinken
Bettelzinken, s. Zinken.
Bettenhausen
Bettenhausen, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Kassel, an der Losse und der Staatsbahnlinie Kassel-Waldkappel, hat eine evangelischeund eine kath. Kirche, ein großes ...
Bettfedern
Bettfedern, s. Federn.
Bettfedernreinigungsmaschine
Bettfedernreinigungsmaschine, s. Federnreinigungsmaschine.
Bettia
Bettia, wichtigste Stadt des Distrikts Tschamparan der britisch-ind. Provinz Bengalen, an der Eisenbahn nach Muzafferpur, mit Palast des Maharadscha, römisch-kath. Kirche und ...
Bettina
Bettina, s. Arnim 3).
Bettinelli
Bettinelli, Saverio, ital. Schriftsteller, geb. 18. Juli 1718 in Mantua, gest. daselbst 13. Sept. 1808, studierte in Bologna, wurde 1736 Jesuit, war 1739–44 Lehrer der schönen ...
Betting
Betting (engl.), das Wetten, namentlich bei Wettrennen; b. office, Wettbureau; b. ring, freier Platz auf der Rennbahn für die Wettenden; b. room (spr. rūm), geschlossener Raum ...
Bettlerleier
Bettlerleier, s. Drehleier.
Bettleroper
Bettleroper, s. Ballad-opera.
Bettlertaler
Bettlertaler (Prachertaler), Silbermünze mit dem Bilde des heil. Martin, der ein Stück seines Mantels abschneidet, um es einem Bettler zu geben, wurden geprägt von Kolmar ...
Bettnässen
Bettnässen, s. Harnabfluß.
Betto
Betto, Bernardino, ital. Maler, s. Pinturicchio.
Bettolo
Bettolo, Giovanni, ital. Admiral, geb. 25. Mai 1846 in Genua, trat 1865 in die Marine, in der er 1897 zum Konteradmiral avancierte. 1890 wurde er für Genua in die ...
Bettstout
Bettstout (engl., spr. -ßtaut, Bettdrell, Inlett), einfarbig oder gestreifter, dicht gewebter Baumwollenstoff, mit 37 Ketten- und 34 Schußfäden auf 1 cm. Garne: Kette Nr. 14 ...
Bettücher
Bettücher (Betttücher), Leinen- oder Baumwollengewebe, 138,150,160 und mehr Zentimeter breit; vgl. Leinwand und Nessel.
Bettung
Bettung, jede feste Unterlage von gleichmäßiger Tragfähigkeit zur Ausstellung von Maschinen, beim Eisenbahnbau etc. Geschützbettung, die feste Unterlage für schwere ...
Bettzeug
Bettzeug, rot-weiß oder blau-weiß karierter Bettüberzugstoff mit Leinwandbindung und 25 Ketten- und 24 Schußfäden auf 1 cm. Garne: Kette und Schuß Baumwollengarn Nr. 16 engl.
Betŭla
Betŭla L., s. Birke.
Betulazeen
Betulazeen (birkenartige Gewächse), dikotyle, aus 69 Arten bestehende Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Fagalen, strauch- und baumartige, laubwechselnde Holzgewächse mit ...
Betulĭus
Betulĭus oder Betulējus, Xystus, s. Birk.
Betulose
Betulose, s. Birkenrindenöl.
Betuwe
Betuwe (ehemals Batavorum insula), Landschaft in den Niederlanden, zur Provinz Gelderland gehörig, von den beiden Rheinarmen Waal und Lek inselartig umschlossen, 90 km lang, ...
Betz
Betz, Franz, Opernsänger (Bariton), geb. 19. März 1835 in Mainz, gest. 11. Aug. 1900 in Berlin, besuchte bis 1855 die polytechnische Schule in Karlsruhe, widmete sich jedoch ...
Betzdorf
Betzdorf, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Altenkirchen, an der Mündung der Heller in die Sieg, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Köln-Gießen, B.-Daaden und Hagen-B., hat ...
Betzenstein
Betzenstein, Stadt im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Pegnitz, hat eine evang. Kirche, ein Schloß und (1900) 591 meist evang. Einwohner.
Betzingen
Betzingen, Dorf im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Reutlingen, an der Echaz und der Staatsbahnlinie Plochingen-Villingen, hat 2 evang. Kirchen, Baumwollspinnerei und ...
Beuchen
Beuchen (Bäuchen, Büken), Wäsche, Garne, Gewebe zur Wäsche in Lauge (Beuche) einweichen.
Beud
Beud., bei Tiernamen Abkürzung für F. S. Beudant (s. d.).
Beudant
Beudant (spr. bödāng), François Sulpice, Mineralog und Physiker, geb. 5. Sept. 1787 in Paris, gest. 10. Dez. 1852, wurde 1811 Professor in Avignon, 1813 in Marseille, dann ...
Beudantīt
Beudantīt (spr. bödangt-), Mineral, wasserhaltiges Phosphat mit Sulfat von Eisenoxyd und Bleioxyd, oft reich an Arsensäure, kristallisiert rhomboedrisch, olivengrün, ...
Beuel
Beuel, Gemeinde im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Bonn, rechts am Rhein, mit dem gegenüberliegenden Bonn durch eine schöne, neue Brücke verbunden, Knotenpunkt der ...
Beugefälle
Beugefälle, s. Kasus.
Beugemuskeln
Beugemuskeln (Flexoren), die Muskeln zur Beugung der Glieder, d. h. zur Annäherung der einzelnen Knochen derselben aneinander. Ihnen entgegen wirken die Streckmuskeln. S. die ...
Beugesehnen
Beugesehnen des Pferdes. Die Sehnen, die an der Hinter- oder Beugefläche des Vorder-, bez. Hinterfußes herablaufen. An jedem Fuße sind zwei B., eine oberflächliche und eine ...
Beuggen
Beuggen, Weiler im bad. Kreis Waldshut, an der Staatsbahnlinie Mannheim-Konstanz, hat eine kath. Kirche, eine Bildungsanstalt (der evangelischen Missionsanstalt in Basel) für ...
Beugung
Beugung, im grammat. Sinne, s. Flexion.
Beugung des Lichtes
Beugung des Lichtes (Diffraktion, Inflexion), die zuerst von Grimaldi 1665 beobachtete, von Fresnel und Fraunhofer genauer studierte seitliche Ablenkung des durch schmale Spalten ...
Beugung des Rechtes
Beugung des Rechtes aus Parteilichkeit (verletzte Richterpflicht, Syndikatsverbrechen, Crimen syndicatus), Amtsverbrechen (s. d.), das darin besteht, daß ein Richter in einem ...
Beugung des Schalles
Beugung des Schalles, s. Schall.
Beugung von Wellen
Beugung von Wellen, s. Wellenbewegung.
Beugungsfernrohr
Beugungsfernrohr, s. Beugung des Lichtes, S. 780 (am Schluß).
Beukelsz
Beukelsz, Willem, s. Bökel.
Beulé
Beulé (spr. bölé), Charles Ernest, franz. Archäolog und Politiker, geb. 29. Juni 1826 in Saumur, gest. (durch eigne Hand) 4. April 1874 in Paris, besuchte die Normalschule ...
Beule
Beule (Brausche), abnorme Erhöhung der Haut, bes. die Eiterbeule (s. Abszeß) und die Blutbeule (s. d.).
Beulenbrand
Beulenbrand, s. Brandpilze.
Beulenfieber
Beulenfieber, s. Milzbrand.
Beulenpest
Beulenpest, s. Pest.
Beulenseuche, sibirische
Beulenseuche, sibirische, s. Milzbrand.
Beunden
Beunden (Achten), Grundstücke, die durch Neurodung seitens einzelner Markgenossen aus der Zugehörigkeit zur gemeinen Mark (Allmande) gelöst, dem Sondereigentum der Roder ...
Beuningen
Beuningen, Koenraadvan, niederländ. Staatsmann, geb. 1622 in Amsterdam als Sohn eines Bürgermeisters, gest. 1693 (in Wahnsinn), ward Sekretär, später Pensionär (Stadtrat) ...
Beurig
Beurig, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarburg, an der Saar und der Staatsbahnlinie Saarbrücken-Konz, Saarburg gegenüber, hat eine kath. Kirche, 2 Oberförstereien und ...
Beurkundung des Personenstandes
Beurkundung des Personenstandes, s. Personenstand.
Beurlaubtenstand, na
Beurlaubtenstand, nach der Wehrordnung, § 109, Abs. 4, alle nicht zum Dienst einberufenen Offiziere, Ärzte, Beamten und Mannschaften der Reserve und Landwehr sowie die ...
Beurlaubungssystem
Beurlaubungssystem, s. Gefängniswesen und Urlaub.
Beurmann
Beurmann, Karl Moritz von, Afrikareisender, geb. 28. Juli 1835 in Potsdam, gest. im Februar 1863, trat 1853 in den Militärdienst und wurde Pionieroffizier. Durch Barths Reisen ...
Beurnonville
Beurnonville (spr. börnongwil'), Pierre Riel, Marquis de, franz. Marschall, geb. 10. Mai 1752 zu Champignoles in Bourgogne, gest. 23. April 1821 in Paris, machte als Major die ...
Beuron
Beuron, Dorf u. Wallfahrtsort im preuß. Regbez. und Oberamt Sigmaringen, an der Donau und der Staatsbahnlinie Ulm-Tuttlingen, hat eine kath. Klosterkirche und (1900) 260 Einw. ...
Beurten
Beurten (holl., spr. bör-, »Gesellschaften, Gilden«), Vereinigungen von Schiffseigentümern (Beurtmännern), um bei Fluß- und Seeschiffahrt Regelmäßigkeit in den Fahrten zu ...
Beust
Beust, 1) Joachim von, berühmter Gelehrter, geb. 1522 in Möckern, 1551 Professor zu Wittenberg, 1580 Konsistorialrat in Dresden, starb 1597. Von seinen Schriften wurde die ...
Beute [1]
Beute (lat. Praeda, franz. Butin, engl. Booty), die bewegliche Sache, die im Kriege durch die feindliche Macht dem Staat oder einem Staatsangehörigen abgenommen wird. Die Frage, ...
Beute [2]
Beute (Bienenkorb), s. Bienenzucht.
Beutel
Beutel (Kefer), im türk. Reich Rechnungseinheit für größere Summen, = 500 Gurusch oder Silberpiaster, Goldmünze = 92,20 Mk. (s. Tafel »Münzen V«, Fig. 18). Auch kommen B. ...
Beutelbär
Beutelbär, s. Bär, australischer, u. Beutelmarder.
Beutelbären
Beutelbären (Phascolarctidae), Familie der Beuteltiere (s. d.).
Beutelbilch
Beutelbilch (Phascologale v. d. Hoev.), Gattung aus der Familie der Beutelmarder (Dasyuridae), kleine Tiere mit gedrungenem Leib, spitzem Kopf, stark vergrößerten obern ...
Beuteldachs
Beuteldachs (Bandikut, Perameles Geoffr.), Gattung aus der Familie der Beuteldachse (Peramelidae), gedrungen gebaute Tiere mit stark zugespitztem Kopf, verlängerten Hinterbeinen ...
Beuteldachse
Beuteldachse (Peramelidae), Familie der Beuteltiere (s. d.).
Beutelgans
Beutelgans, der Pelikan.
Beutelgaze
Beutelgaze, s. Gaze.
Beutelgeschirr
Beutelgeschirr, s. Mühle.
Beutelhase
Beutelhase, das Känguruh.
Beutelhund
Beutelhund, s. Beutelwolf.
Beutelkartätschen
Beutelkartätschen, die in früher üblicher Weise in Beutel gefüllten Kartätschkugeln.
Beutelknochen
Beutelknochen, s. Beuteltiere.
Beutellehen
Beutellehen, s. Bauerngut, S. 462, u. Erblehen.
Beutelmarder [1]
Beutelmarder (Dasyuridae), Familie der Beuteltiere (s. d.).
Beutelmarder [2]
Beutelmarder (Dasyurus Geoffr.), Gattung aus der Familie der Beutelmarder (Dasyuridae), schmächtig gebaute Tiere mit vorn zugespitztem Kopf, niedrigen Beinen, starken, spitzigen ...
Beutelmaschinen
Beutelmaschinen, s. Mühle.
Beutelmaulwurf
Beutelmaulwurf (Oberteufel, Urquamata, Notoryctes typhlops Stirl.), Beuteltier von 13 cm Länge mit kurzem Kopf, abgerundeter Schnauze, hartem Hornschild auf der Nase, unter dem ...
Beutelmaus
Beutelmaus, s. Wombat.
Beutelmäuse
Beutelmäuse (Phascolomyidae), Familie der Beuteltiere (s. d.).
Beutelmeise
Beutelmeise, s. Meise.
Beutelnetz
Beutelnetz, s. Fischerei.
Beutelquallen
Beutelquallen, Gruppe der Akalephen, s. Medusen.
Beutelratte
Beutelratte (Didelphys L.), Gattung aus der Familie der Beutelratten (Didelphyidae), kleine, gedrungen gebaute Tiere mit meist nur an der Wurzel behaartem Greifschwanz und ...
Beutelratten
Beutelratten (Didelphyidae), Familie der Beuteltiere (s. d.).
Beutelrecht
Beutelrecht, soviel wie Baulebung.
Beutelsbach
Beutelsbach, Flecken im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Schorndorf, an der Staatsbahnlinie Kannstatt-Nördlingen, hat eine evang. Kirche (ehemals Stiftskirche zum heiligen ...
Beutelspringmaus
Beutelspringmaus (Antechinomys laniger Hac L., s. Tafel »Beuteltiere II«, Fig. 4), Beuteltier aus der Familie der Beutelmarder (Dasyuridae), 20 cm lang, mit 12 cm langem, ...
Beutelstar
Beutelstar (Stirnvogel, Gelbvogel, Krähenstärling, Cassicus Cuv.), Gattung der Sperlingsvögel aus der Familie der Stärlinge (Icteridae), Vögel mit spitzem, kegelförmigem ...
Beuteltiere
Beuteltiere (Marsupialia, hierzu Tafel »Beuteltiere I u. II«), Ordnung der Säugetiere und im Verein mit den Kloakentieren (s. d.) von allen übrigen Säugetieren durch viele ...
Beuteltiere
Beuteltiere I. Beuteltiere II.
Beuteltuch
Beuteltuch, s. Gaze.
Beutelwerk
Beutelwerk (Beutelgeschirr), s. Mühle.
Beutelwolf
Beutelwolf (Beutelhund, Zebrahund, Thylacinus cynocephalus Wagn., s. Tafel »Beuteltiere II«, Fig. 5), Beuteltier aus der Familie der Beutelmarder (Dasyuridae), über 1 m lang, ...
Beuterecht
Beuterecht, s. Beute.
Beuth
Beuth, Peter Christian Wilhelm, ein um Preußens Gewerbewesen hochverdienter Mann, geb. 28. Dez. 1781 in Kleve, gest. 27. Sept. 1853 in Berlin, studierte seit 1798 in Halle die ...
Beuthen
Beuthen, 1) B. in Oberschlesien (Oberbeuthen), Stadt u. Stadtkreis im preuß. Regbez. Oppeln, am Ursprung des Beuthener Wassers, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien ...
Beutkiefern
Beutkiefern, s. Bienenzucht, S. 839.
Beutlage
Beutlage, Schloß, s. Rheine.
Beutler [1]
Beutler, Handwerker, welche aus sämisch- oder weißgarem Leder Beutel, Handschuhe, Beinkleider etc. verfertigen.
Beutler [2]
Beutler, Otto, geb. 6. Aug. 1853 zu Waldkirchen im Vogtland, studierte die Rechte, wurde 1879 Stadtrat und 1880 Bürgermeister in Meerane und 1885 in gleicher Eigenschaft nach ...
Beutnerdorf
Beutnerdorf, s. Ortelsburg.
Beuvray
Beuvray (Mont B., spr. böwrä), Berg im Morvanplateau, westlich von Autun im franz. Depart. Nièvre, 820 m hoch. Auf seiner plateauartigen, aussichtsreichen Höhe fanden ...
Bevagna
Bevagna (spr. -wannja), Stadt in der ital. Provinz Perugia, Kreis Spoleto, am Clitunno, mit alten Mauern und andern Resten der Umbrerstadt Mevania, Gymnasium und (1901) ca. 3300 ...
Beveland
Beveland, zwei niederländ. Inseln (s. Karte »Niederlande«), zur Provinz Zeeland gehörig, gebildet durch die Mündung der Schelde, 442 qkm (8 QM.) groß. Nordbeveland, durch ...
Bevensen
Bevensen, Flecken mit Stadtrechten im preuß. Regbez. Lüneburg, Kreis Ülzen, an der Ilmenau und der Staatsbahnlinie Lehrte-Harburg, hat eine evang. Kirche und (1900) 1744 ...
Beveren
Beveren (B.-Waas), Marktflecken in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. St.-Nicolas, an der Eisenbahn Antwerpen-Gent, mit bedeutender Spitzenfabrikation, Brauereien und (1900) ...
Beverin
Beverin (Piz B.), Berg in der Adulagruppe Graubündens, 3000 m hoch.
Beverley
Beverley (spr. bewwerlĭ), Hauptstadt (municipal borough) des Ostbezirks von Yorkshire (England), 11 km nördlich von Hull, mit berühmter gotischer Münsterkirche aus dem 13. ...
Beverloo
Beverloo, Dorf in der belg. Provinz Limburg, Arrond. Hasselt, in der Campine, durch Kanal mit dem Schelde-Maaskanal verbunden, an der Vizinalbahn Hasselt-Bourg-Léopold, mit ...
Beverly
Beverly (spr. bewwerlī), Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, Grafschaft Essex, an der danach benannten Meeresbucht, mit dem gegenüberliegenden Salem (s. d.) durch eine ...
Bevern [1]
Bevern, Flecken im braunschweig. Kreis Holzminden, an der Bever, hat 2 evang. Kirchen, ein Schloß mit Erziehungsanstalt für verwahrloste Kinder, eine Maschinenfabrik, ...
Bevern [2]
Bevern, August Wilhelm, Herzog von Braunschweig-B., preuß. General, geb. 15. Okt. 1715 in Braunschweig, ältester Sohn des Herzogs Ernst Ferdinand von Braunschweig-B. (s. oben), ...
Beverningh
Beverningh, Hieronymus van, niederländ Staatsmann, geb. 25. April 1614 in Gouda, gest. 30. Okt. 1690, Freund von Joh. de Witt, setzte 1653 als Gesandter in England in geheimer ...
Beverungen
Beverungen, Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Höxter, an der Mündung der Bever in die Weser, an der Staatsbahnlinie Scherfede-Holzminden, hat eine evangelische und eine ...
Beverwijk
Beverwijk (spr. weik), Marktflecken in Nordholland, am Nordende des jetzt ausgetrockneten Wijker Meeres und an der Eisenbahn Haarlem-Uitgeest, hat 5 Kirchen, einen Binnenhafen, ...
Bevölkerung
Bevölkerung, die einem bestimmten Gebiet (Land, Provinz, Wohnort, Stromgebiet etc.) angehörende Volksmenge. Dieselbe wird gewöhnlich nur für ein geschlossenes Staatsgebiet ...
Bevölkerung
Zur Karte ›Bevölkerungsdichtigkeit der Erde‹. Bevölkerungsdichtigkeit der Erde.
Bevölkerungspolitik
Bevölkerungspolitik s. Bevölkerung.
Bevölkerungsstatistik
Bevölkerungsstatistik s. Bevölkerung.
Bevölkerungstheorie
Bevölkerungstheorie s. Bevölkerung.
Bevollmächtigte
Bevollmächtigte, Personen, denen andre die Ermächtigung (die Gewalt, volle Macht) erteilt haben, ein Geschäft für sie oder in ihrem Namen zu vollziehen; s. Mandat, ...
Bevollmächtigter Minister
Bevollmächtigter Minister, s. Gesandter.
Bewaffnung
Bewaffnung, s. Waffen.
Bewährungsfrist
Bewährungsfrist, s. Bedingte Verurteilung.
Bewaldrechten
Bewaldrechten (berappen, schalkantig, baumkantig beschlagen), Holzstämme im Walde so beschlagen, daß sie zwar vier Flächen, aber keine scharfen Kanten erhalten. Das B. ...
Bewaldungsziffer
Bewaldungsziffer, das Verhältnis der Waldfläche in Prozenten der Gesamtfläche oder auf den Kopf der Bevölkerung eines Landes. Über die Bewaldungsziffer der Länder von Europa ...
Bewässerung
Bewässerung, die künstliche Zuführung des zum Gedeihen der Pflanzen auf Äckern, Wiesen und in Gärten nötigen Wassers. In gemäßigten Klimaten werden meist nur Gärten und ...
Bewässerungsgenossenschaften
Bewässerungsgenossenschaften, s. Wasserrecht.
Bewdley
Bewdley (spr. bjūdli), Stadt (municipal borough) in Worcestershire (England), am Severn und in der Nähe des Waldes von Wyre, mit Lateinschule, Horndrechslerei und (1901) 2866 ...
Beweggrund
Beweggrund, s. Motiv.
Bewegliche Güter
Bewegliche Güter (Bona mobilia, Mobiliarvermögen, fahrende Habe, Fahrnis), alle Sachen (s. d.), die ohne Änderung ihres Wesens und Wertes ihren natürlichen Standort verändern ...
Bewegung
Bewegung, das Übergehen eines Körpers oder eines materiellen Punktes aus einer räumlichen Lage in eine andre. Die Orte, die ein in B. begriffener Punkt nacheinander einnimmt, ...
Bewegungsart
Bewegungsart, in der Musik die durch Worte oder Metronombestimmung vorgeschriebene absolute Geltung der Notenwerte im einzelnen Fall, die eine so verschiedenartige sein kann, daß ...
Bewegungsempfindungen
Bewegungsempfindungen, allgemein diejenigen Empfindungen, die mit den Bewegungen der Glieder (bez. Muskeln) unsers eignen Körpers verbunden sind, und auf Grund deren wir die ...
Bewegungsenergie
Bewegungsenergie, s. Bewegung, S. 797.
Bewegungsgesetze der Weltkörper
Bewegungsgesetze der Weltkörper, s. Gravitation, Planeten (Keplersche Gesetze), Störungen.
Bewegungsgröße
Bewegungsgröße, s. Bewegung, S. 797, und Antrieb.
Bewegungsmechanismus
Bewegungsmechanismus, eine Verbindung widerstandsfähiger Körper, deren gegenseitige Bewegungen bestimmte sind, wenn in einen derselben Bewegung eingeleitet wird. Da diese ...
Bewegungsmoment
Bewegungsmoment (mechanisches Moment), das Produkt einer Kraft mit dem Wege, den der Angriffspunkt derselben in ihrer Richtung beschreibt.
Bewegungsspiele
Bewegungsspiele, s. Jugendspiele.
Bewegungswiderstand
Bewegungswiderstand (Kraftbedarf) der Fahrzeuge. Die Größe der Widerstände zwischen Fahrzeug und Bahn, bez. die Größe der zu ihrer Überwindung erforderlichen bewegenden ...
Bewehrung
Bewehrung, in der Heraldik gewisse Extremitäten tierischer Körper, so beim Löwen die Krallen, bei den Vögeln der Schnabel und die Füße, bei gehörnten Tieren die Hörner ...
Beweis zum ewigen Gedächtnis
Beweis zum ewigen Gedächtnis, soviel wie Sicherung des Beweises (s. Beweis, S. 801, und Sicherung des Beweises).
Beweis [1]
Beweis, die Darlegung der Wahrheit oder Falschheit eines Urteils aus Gründen. Die äußere Form, in der die Beweise auftreten, oder in die sie sich bringen lassen, ist die des ...
Beweis [2]
Beweis (im Prozeß). Das Wort B. bezeichnet zunächst jene Tätigkeit im Prozeß (die Beweisführung), durch die für das Gericht die Wahrheit solcher Tatsachen festgestellt wird, ...
Beweisantizipation
Beweisantizipation, s. Beweis, S. 801, und Beweisverfahren.
Beweisantretung
Beweisantretung oder Beweiserhebung; s. Beweis, S. 800, und Beweisverfahren.
Beweisaufnahme
Beweisaufnahme, s. Beweisverfahren.
Beweisbescheid
Beweisbescheid, s. Interlokut.
Beweisbeschluß
Beweisbeschluß, der Gerichtsbeschluß, durch den eine Beweisaufnahme angeordnet wird. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung ist er eine einfache prozeßleitende Verfügung (s. ...
Beweiseinreden
Beweiseinreden, s. Beweis, S. 801.
Beweisfrist
Beweisfrist s. Beweisverfahren und Beweismittel.
Beweisgründe
Beweisgründe s. Beweisverfahren und Beweismittel.
Beweisinduktion
Beweisinduktion, s. Beweisverfahren.
Beweisinterlokūt
Beweisinterlokūt, s. Beweisverfahren und Beweismittel.
Beweiskraft der Urkunden
Beweiskraft der Urkunden, s. Urkundenbeweis.
Beweislast
Beweislast (Beweispflicht, Onus probandi), die Verpflichtung zur Beweisführung im Prozeß. Weder in der Zivilprozeßordnung noch im Bürgerlichen Gesetzbuch ist die Lehre von der ...
Beweismittel
Beweismittel, die Mittel, die geeignet sind, dem Gerichte die Wahrheit oder Unwahrheit einer Tatsache darzutun. Die Gründe, die den Richter bestimmen, eine Tatsache für erwiesen ...
Beweispflicht
Beweispflicht, s. Beweislast.
Beweisproduktion
Beweisproduktion, s. Beweisverfahren.
Beweisregeln
Beweisregeln, s. Beweistheorie.
Beweissatz
Beweissatz (Beweisthema), im Zivilprozeß der Gegenstand des Beweises. Als solcher können nur Tatsachen in Betracht kommen; die streitigen Ansprüche können nicht unmittelbar ...
Beweissicherung
Beweissicherung, Beweisaufnahme zum ewigen Gedächtnis (s. Beweis, S. 801).
Beweisstadium
Beweisstadium und Beweistermin, s. Beweisverfahren.
Beweisstellen
Beweisstellen (Dicta probantia s. classica, Loci classici, Sedes doctrinarum), Stellen aus einer unbedingte Autorität genießenden Schrift zur Begründung einer Lehre oder ...
Beweisthema
Beweisthema, s. Beweissatz.
Beweistheorie
Beweistheorie nennt man den Inbegriff der Grundsätze, die in Ansehung der Stellung des Gerichts zu einem im Prozeß geführten Beweis oder bezüglich der sogen. Beweiswürdigung ...
Beweisverbindung
Beweisverbindung, s. Beweisverfahren.
Beweisverfahren
Beweisverfahren nennt man die äußere Gestaltung der Beweistätigkeit im Prozeß. Dabei ist zu unterscheiden die Beweisantretung (früher Beweisinduktion), die Beweisaufnahme ...
Beweiswürdigung
Beweiswürdigung, s. Beweisverfahren und Beweistheorie.
Bewetterung
Bewetterung, die Lüftung der Bergwerke; Näheres s. Text auf Tafel »Bergbau I«.
Bewick
Bewick (spr. bjūick), Thomas, engl. Holzschneider und Zeichner, geb. 12. Aug. 1753 zu Cherryburn in Northumberland, gest. 8. Nov. 1828 in Newcastle, gewann 1775 mit einem von ihm ...
Bewölkung
Bewölkung, die vollständige oder teilweise Bedeckung des Himmels mit Wolken. Zur Bezeichnung der Größe der B. denkt man sich alle Wolken nebeneinander vereinigt und schätzt ...
Bewurf
Bewurf, s. Putz.
Bewußtlosigkeit
Bewußtlosigkeit, s. Betäubung.
Bewußtsein
Bewußtsein, im Gegensatze zum bloßen Sein die hinzukommende, nicht näher zu definierende Fähigkeit eines Wesens, sich des Wechsels seiner Zustände und dadurch auch seiner ...
Bex
Bex (spr. bǟ), Gemeinde und Luftkurort im schweizer. Kanton Waadt, Bezirk Aigle, in obst- und weinreicher Gegend, 430 m ü. M., Station der Bahnlinie Lausanne-St.-Maurice, mit ...

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.058 c;