Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 > >>
Bilsenkrautpflaster
Bilsenkrautpflaster, s. Pflaster.
Bilsenschnitter
Bilsenschnitter, s. Ackerkulte.
Bilsteinhöhle
Bilsteinhöhle, s. Warstein.
Bilston
Bilston, Stadt in Staffordshire (England), dicht bei Wolverhampton, mit (1901) 24,034 Einw., Eisenhütten, Fabrikation von eisernen Booten, Dampfkesseln, Geldschränken, Ketten, ...
Bilwitz
Bilwitz, s. Ackerkulte.
Bima
Bima, s. Sumbawa.
Bimānen
Bimānen (Bimăna, Zweihänder), bei Linné die Menschen im Gegensatze zu den fälschlich sogenannten Quadrumanen (Vierhändern), den Affen.
Bimbaschi
Bimbaschi (türk., für Bin baschi, »Haupt von 1000«), Chef eines Bataillons, Major.
Bimbelot
Bimbelot (franz., spr. bängd'lō), Kinderspielzeug, Spielwaren; Bimbeloterie, Handel oder Fabrikation von Spielwaren.
Bimbia
Bimbia, halbinselartig in die Biafrabai vorspringende Landschaft in der deutschen Kolonie Kamerun, zwischen der Kriegsschiffbucht im W. und der Mündung des Flusses B., eines vom ...
Bimémbrisch
Bimémbrisch (lat.), zweigliederig.
Biméster
Biméster (lat.), Zeitraum von zwei Monaten.
Bimetallismus
Bimetallismus, s. Doppelwährung.
Bimsstein
Bimsstein (Bims, lat. Pumex), schaumige Modifikation glasiger vulkanischer Gesteine. Die eingeschlossenen Blasenräume übertreffen die Glasmasse derart an Volumen, daß der B. ...
Bimssteintuff
Bimssteintuff, s. Bimsstein.
Bin
Bin (türk.), tausend; s. Bimbaschi.
Binär
Binär (binar, binarisch, lat.), zweiteilig, in zwei zerfallend; s. Invariantentheorie. Binäre Nomenklatur, s. Art. Binäre Rechenkunst, soviel wie Dyadik (s. d.).
Binārkies
Binārkies, Mineral, soviel wie Markasit.
Binasco
Binasco, Flecken in der ital. Provinz Mailand, Kreis Abbiategrasso, am Kanal von Pavia und der Dampfstraßenbahn Mailand-Pavia, liefert guten Parmesankäse und hat (1901) 2008 ...
Bination
Bination (lat.), das zweimalige Zelebrieren der katholischen Messe an Einem Tage, nur ausnahmsweise zulässig.
Binaurales Hören
Binaurales Hören, das Hören mit beiden Ohren im Gegensatze zum monauralen Hören mit nur einem Ohr; s. Gehör.
Binche [1]
Binche (spr. bängsch'), geklöppelte Spitze aus Belgien.
Binche [2]
Binche (spr. bängsch'), Stadt in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Thuin, nahe der Haine, an der Staatsbahnlinie Braine-le-Comte-Erquelinnes, mit Glasfabrikation, Schloßruine, ...
Binck
Binck, Jakob, Maler und Kupferstecher, geb. zu Ende des 15. Jahrh. in Köln, gest. 1568 oder 1569 in Königsberg, war in den Jahren 1520–32, wie seine Stiche, von denen etwa 150 ...
Binde [1]
Binde (Fascia), die sehnige Hülle, die ein oder mehrere Muskeln zusammenhält. An ihnen kann ein besonderer Spannmuskel (Tensor fasciae) von verschiedener Ausbildung und Stärke ...
Binde [2]
Binde, in der Heraldik der Querbalken, insbes. im österreichischen Wappen so genannt.
Bindedraht
Bindedraht, ausgeglühter, sehr weicher Eisendraht, der zum Binden benutzt werden kann. Sehr seiner B. dient in der Blumenbinderei.
Bindegewebe
Bindegewebe, s. Gewebe.
Bindegewebsentzündung
Bindegewebsentzündung (Zellgewebsentzündung) kommt überall vor, wo sich im Körper Bindegewebe findet; die interstitiellen Entzündungsprozesse an Leber, Herz, Nieren etc. ...
Bindegewebsgeschwulst
Bindegewebsgeschwulst (lat. Fibroma), s. Geschwülste.
Bindegrün
Bindegrün, Materialien, welche die Unterlage und Grundfarbe für die Arbeiten der Binderei (s. d.) bilden. Der heutige lockere Aufbau aller Blumen arbeiten, der nach Möglichkeit ...
Bindehaut
Bindehaut, s. Auge (Tafel II).
Bindehautkatarrh
Bindehautkatarrh (Augenkatarrh, Conjunctivitis catarrhalis), Entzündung der Bindehaut, die in schwereren Fällen mit Rötung, Schwellung und Absonderung einhergeht, in leichtern ...
Bindemäher
Bindemäher, Mähmaschine mit Garbenbinder.
Bindematerial
Bindematerial zum An- und Aufbinden von Pflanzen an Pfahl, Stab, Spalier, Schirm u. a., besteht aus Jahrestrieben der sogen. Bindeweiden (Salix purpurea, S. Lambertiana, S. nigra, ...
Bindemittel
Bindemittel (Zement), das Material, das die Bestandteile klastischer Gesteine verkittet, s. Konglomerat. – In der Technik Substanzen, die große Kohäsion und in Bezug auf ...
Binden
Binden, ein Erntebrauch, s. Schnüren.
Binden der Klinge
Binden der Klinge, s. Fechtkunst.
Binder
Binder (Bundstein), ein mit der kurzen Seite in der Mauerflucht liegender, mit der langen Seite in die Mauer hineinragender Stein.
Binderbarte
Binderbarte (Breithacke), beilartiges Böttcherwerkzeug mit bogenförmiger Schneide.
Binderei
Binderei (Blumenbindekunst), Zusammenstellung frischer oder getrockneter Blumen, Zweige, Blätter, Cycaswedel etc., früher von jedem Gärtner nebenbei geübt, ist jetzt ein ...
Bindereimoos
Bindereimoos, s. Bindegrün.
Bindermesser
Bindermesser, Böttcherwerkzeug, starkes Hackmesser mit breiter Schneide, dessen starker Rücken als Hammer benutzt werden kann.
Bindesalat
Bindesalat, s. Lattich.
Bindeweiden
Bindeweiden, s. Bindematerial.
Bindewort
Bindewort, s. Konjunktion.
Bindfaden
Bindfaden, s. Seilerwaren.
Binding
Binding, Karl, Kriminalist, geb. 4. Juni 1841 in Frankfurt a. M., studierte in Göttingen und Heidelberg Geschichte und Rechtswissenschaft, wurde 1864 Privatdozent in Heidelberg, ...
Bindung
Bindung, die Art und Weise, wie sich in einem Gewebe die Faden kreuzen; s. Weben.
Bindungsmuster
Bindungsmuster, die Zusammenstellung verschiedener Bindungseffekte zur Erreichung eines musterartigen Ganzen.
Binetsch
Binetsch, Spinat, s. Spinacia.
Binge
Binge (Pinge, Tagebruch), s. Bruch (Bergbau).
Bíngec
Bíngec, Louis Gustav, franz. Afrikareisender, geh 14. Okt. 1856 in Straßburg, bereiste schon als junger Offizier wiederholt Senegambien und den Sudan und lenkte durch eine ...
Bingelkraut
Bingelkraut, s. Mercurialis.
Bingen
Bingen, Kreisstadt in der hess. Provinz Rheinhessen, in reizender Lage, 80 m ü. M., links am Rhein, an der Mündung der Nahe, über welche die alte sogen. Drususbrücke und eine ...
Binger Deputiertenkonvent
Binger Deputiertenkonvent (B. D. C.), s. Studentenverbindungen.
Binger Loch
Binger Loch, s. Bingen.
Bingerbrück
Bingerbrück, Gemeinde im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Kreuznach, am Einfluß der Nahe in den Rhein, Bingen gegenüber, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Mainz-Koblenz und ...
Binghamton
Binghamton (spr. bing-emt'n), Stadt im Staat New York, Grafschaft Broome, am Zusammenfluß von Susquehanna und Chenango und nahe bei den nordpennsylvanischen Kohlen- und ...
Bingley
Bingley (spr. binglĭ), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), am Aire, 8 km nordwestlich von Bradford, hat eine Lateinschule, Kammgarnspinnerei und (1991) 18,448 Einw.
Bingöl Dagh
Bingöl Dagh (»Berg der tausend Seen«), erloschener Vulkan in Armenien, südlich von Erzerum, mit den Quellen des Aras. Von den drei Spitzen des eingestürzten Kraterrandes ist ...
Bingöl Su
Bingöl Su, s. Aras.
Biníon
Biníon, s. Ambe.
Binn
Binn., bei Pflanzennamen Abkürzung für Simon Binnendyk (spr. -deik), 1869 Gärtner in Buitenzorg auf Java, gest. 1883. Neue Pflanzen des Gartens. Guttaperchapflanzen.
Binne
Binne, linker Nebenfluß der Rhone im schweizer. Kanton Wallis; Hauptort des Binnentals ist Binn, 1480 m ü. M., mit (1900) 225 Einw. Weiter oben, bei Imfeld, scheiden sich die ...
Binnenasseln
Binnenasseln, s. Asseln.
Binnenbords
Binnenbords, s. Bord.
Binnendock
Binnendock, s. Dock.
Binnendruck
Binnendruck, s. Oberflächenspannung.
Binnendyk
Binnendyk, L., Botaniker, s. Binn.
Binneneber
Binneneber, ein Eber, bei dem sich die Hoden in der Bauchhöhle statt im Hodensack befinden. Sein Fleisch nimmt oft beim Kochen widerlichen Geruch an und ist daher minderwertig ...
Binnenfischerei
Binnenfischerei, s. Fischerei.
Binnenfleet
Binnenfleet, soviel wie Binnentief.
Binnengeräusche
Binnengeräusche (entotische Gehörswahrnehmungen), Geräusche oder Töne, deren Quelle (Änderungen der Blutzirkulation, Anspannung des Trommelfells etc.) innerhalb des ...
Binnenhafen
Binnenhafen, s. Hafen.
Binnenhandel
Binnenhandel, der inländische Handel im Gegensatze zum »Außenhandel«; s. Handel.
Binnenhaupt
Binnenhaupt, s. Hafen.
Binnenkonnossement
Binnenkonnossement, s. Ladeschein.
Binnenland
Binnenland, der innere, von der Küste entferntere Teil eines Kontinents, seiner physischen Beschaffenheit nach mannigfach verschieden vom Küstenland, da die Nähe des Ozeans auf ...
Binnenlinie
Binnenlinie, die innere, besonders bezeichnete und an frequenten Straßen durch Tafeln kenntlich gemachte Grenze eines zur Verhütung des Schleichhandels der Zollgrenze entlang ...
Binnenmeer
Binnenmeer (Binnensee), rings von Land umgebene Süß- oder Salzwasserfläche von bedeutendem Umfang (wie das Kaspische Meer, der Aralsee), dann auch mit dem Ozean nur durch einen ...
Binnenreim
Binnenreim, Reim innerhalb einer Verszeile, in der Regel nur durch einen Verstakt getrennt; z. B.: Eine starke schwarze Barke Segelt trauervoll dahin. Die vermummten und ...
Binnenschiffahrt
Binnenschiffahrt, die Schiffahrt auf Flüssen, Seen und Kanälen, dient hauptsächlich dem Transport von Massengütern (Kohle, Erze, Kies, Lehm, Sand, Steine, Baumaterialien, ...
Binnenschläge
Binnenschläge, s. Fruchtfolge. [(das., seit 1894).
Binnensee
Binnensee, s. Binnenmeer.
Binnentief
Binnentief (Sieltief, Binnenfleet, Wettern), Wasserzug in der eingedeichten Niederung, der das Binnenwasser zum Siel (Deichschleuse) leitet. Das B. erweitert sich in der Nähe des ...
Binnenwasser
Binnenwasser, in eingedeichten Niederungen sich sammelndes Niederschlags- und Quellwasser, das in meistens künstlich hergestellten Wasserzügen, Binnentiefen (s. d.), ...
Binnenwürmer
Binnenwürmer, soviel wie Eingeweidewürmer.
Binnenzölle
Binnenzölle, innerhalb der Landesgrenze erhobene Zölle, manchmal auch die von Gemeinden von Verbrauchsgegenständen erhobenen Abgaben (s. Zölle).
Binnīt
Binnīt, Mineral, s. Fahlerz.
Binokel
Binokel (franz. binocle), Augenglas (Lorgnette), Fernrohr, Opernglas oder Mikroskop für beide Augen (im Gegensatze zu Monokel: Augenglas für ein Auge); dann auch ein ...
Binokulares Sehen
Binokulares Sehen, das Sehen mit beiden Augen im Gegensatze zum monokularen Sehen mit nur einem Auge; s. Gesicht.
Binōm
Binōm (Binomium, lat.-griech.), eine aus zwei Gliedern bestehende Summe, wie a+b, a+b etc. Binomischer Lehrsatz (Binomialtheorem), die Regel zur Entwickelung einer beliebigen ...
Binsdorf
Binsdorf, Stadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Sulz, auf dem Jura, hat eine kath. Kirche, Steinbrüche und (1900) 814 Einw.
Binsen
Binsen, auf sauern Wiesen und sumpfigem Boden wachsende grasähnliche Pflanzen aus den Gattungen Juncus, Scirpus, Luzula.
Binsengewächse
Binsengewächse, s. Junkazeen.
Binsenpfriemen
Binsenpfriemen, s. Cytisus.
Binsenschnitter
Binsenschnitter (Bilsenschnitter), s. Ackerkulte.
Binsenwahrheit
Binsenwahrheit, eine so einfache Wahrheit, daß sie jedermann einleuchtet, selbst demjenigen, der noch an der Binse (scirpus nannte man auch das Volksrätsel mit seinen ...
Binswanger
Binswanger, Otto, Mediziner, geb. 14. Okt. 1852 zu Münsterlingen in der Schweiz, studierte in Heidelberg, Straßburg, Zürich und Wien, war Assistent bei Westphal in Berlin, ...
Bintang
Bintang, Inselgruppe, s. Riouw.
Binterim
Binterim, Anton Joseph, kath. Theolog, geh 19. Sept. 1779 in Düsseldorf, gest. 17. Mai 1855, trat 1796 in den Franziskanerorden und verwaltete die ihm 1805 übertragene Pfarrei ...
Binturong
Binturong, s. Bär, S. 361.
Binuë
Binuë (Benue, »Mutter der Gewässer«, irrtümlich auch Tschadda genannt), größter Nebenfluß des Niger (s. Karte bei »Guinea«), entspringt nördlich von Ngaundere im ...
Binz [1]
Binz, Dorf im preuß. Regbez. Stralsund, Kreis Insel Rügen, am Schmachtersee auf der Halbinsel Granitz und an der Rügenschen Kleinbahn, hat zusammen mit dem benachbarten ...
Binz [2]
Binz, Karl, Mediziner, geb. 1. Juli 1832 in Bernkastel an der Mosel, studierte in Würzburg, Bonn und Berlin, habilitierte sich 1862 als Privatdozent in Bonn, wurde 1868 zum ...
Binzer
Binzer, August Daniel von, Schriftsteller, geb. 30. Mai 1793 in Kiel, gest. 20. März 1868 in Neiße, studierte seit 1815 die Rechte teils in Kiel, teils in Jena, wo er zu den ...
Bio-Bio
Bio-Bio, Hauptfluß der südamerikan. Republik Chile, entspringt unter 38°40´ südl. Br. am Westabhang der Anden aus dem 6 km langen und 12 km breiten See Huehueltui und mündet ...
Bio...
Bio... (v. griech. bios, »Leben«), Lebens... (in zusammengesetzten Wörtern vorkommend).
Bioarithmetik
Bioarithmetik (griech.), die Anwendung der Wahrscheinlichkeitsrechnung auf Lebensdauer und Sterblichkeit.
Biochemie
Biochemie (griech.), Chemie der lebenden Wesen, die Lehre von der chemischen Zusammensetzung des Organismus und von den chemischen Prozessen, die sich in ihm abspielen.
Biodynāmik
Biodynāmik (griech.), Lehre von der allgemeinen Lebenstätigkeit; soviel wie Physiologie.
Biogēn
Biogēn (griech.), nach Verworn eine hypothetische, im Protoplasma der Pflanzen- und Tierzelle vorhandene, kompliziert zusammengesetzte Verbindung, von deren chemischen ...
Biogenētisches Grundgesetz
Biogenētisches Grundgesetz, s. Entwickelungsgeschichte.
Biogeographie
Biogeographie (griech.), die Lehre vom Zusammenhang der Verteilung aller Lebensformen, einschließlich des Menschen, mit der geographischen Gliederung des Landes.
Biograd
Biograd, s. Zaravecchia.
Biograph
Biograph (griech.), »Lebensbeschreiber«, Verfasser einer Biographie. Neuerdings auch Bezeichnung für eine Art des Kinematographen (s. d.).
Biographie
Biographie (griech.), Lebensbeschreibung (s. d.).
Biokovo
Biokovo, zum dalmatinischen Karst gehöriger Bergrücken, der sich vom Durchbruchstal der Cetina bis zur Narentaebene erstreckt und im Sveti Juro, nördlich von Macarsca, 1762 m ...
Biolithe
Biolithe, organogene oder von Lebewesen gebildete Gesteine.
Biologie
Biologie (griech.), die Lehre vom Leben der Pflanzen und Tiere im allgemeinen, dann auch besonders die Lehre von ihrer gegenseitigen Bedingtheit und Abhängigkeit von äußern ...
Biologische Reinigung
Biologische Reinigung, s. Abwässer.
Biologische Stationen
Biologische Stationen, s. Zoologische Stationen.
Biolychnĭon
Biolychnĭon (grch., »Lebenslampe«), nach Burggrave (gest. 1775) ein aus dem Blut eines Menschen bereitbares Lampenöl, das durch den Helligkeitsgrad seines Brennens Lebenskraft ...
Biomagnetismus
Biomagnetismus, soviel wie tierischer Magnetismus.
Biomantīe
Biomantīe (Biomantik, griech.), Bestimmung aus gewissen Zeichen (z. B. aus der Lungenprobe), ob bei einem neugebornen Kinde Leben vorhanden war; auch Voraussagung der ...
Biomechanik
Biomechanik (griech.), die Lehre von den mechanischen Kräften im lebenden Organismus.
Biometrie
Biometrie (griech.), soviel wie Bioarithmetik (s. d.).
Bion [1]
Bion (griech.), s. Individuum.
Bion [2]
Bion, 1) B. von Borysthenes (am Dnjepr), Philosoph, um 280 v. Chr., beeinflußt vom Kynismus und von dem Hedonismus des Theodoros. In seinen »Diatriben«, die wir nur aus ...
Bionomie
Bionomie (griech.), die Lehre von den Beziehungen der Organismen zur umgebenden Welt, zu den Pflanzen und Tieren, mit denen sie zusammenleben, ihren Cymbioten und Parasiten, ihren ...
Biophänomenologie
Biophänomenologie (griech.), die Lehre von den Erscheinungen des Lebens.
Biophoren
Biophoren (griech., »Lebensträger«), nach Weismann die Fortpflanzungselemente der beiden Geschlechter.
Biophysik
Biophysik (griech.), die Wissenschaft von den physikalischen Lebensvorgängen (animalischen Erscheinungen).
Biosen
Biosen, eine Gruppe der Zuckerarten; s. Zucker.
Bioskopie
Bioskopie (griech., »Lebensschau«), die Untersuchung, ob unter bestimmten Umständen Leben und Lebensfähigkeit vorhanden ist oder war.
Biostātik
Biostātik (griech.), die Lehre von der mittlern Lebensdauer (s. Sterblichkeit); auch die von der mittlern durchschnittlichen Bevölkerung (s. d.).
Biot
Biot (spr. bi-o), 1) Jean Baptiste, Physiker, geb. 21. April 1774 in Paris, gest. daselbst 3. Febr. 1862, besuchte die polytechnische Schule in Paris, studierte dann Mathematik ...
Biot-Savartsches Gesetz
Biot-Savartsches Gesetz, s. Biot 1).
Biota
Biota, Pflanzengattung, s. Thuja.
Biotaxīe
Biotaxīe (griech.), Beschreibung und Klassifikation der Organismen.
Biotīt
Biotīt, soviel wie Magnesiaglimmer, s. Glimmer.
Biotomīe
Biotomīe (griech., »Lebensteilung«), soviel wie Zootomie; auch Lehre von den Lebensabschnitten.
Bioxyd
Bioxyd, s. Oxyde.
Bipēden
Bipēden (lat.), Zweifüßer, zweifüßige Tiere; bipēdisch, z weifüßig; bipedāl, zwei Fuß lang oder breit, zweifüßig.
Bipinnarĭa
Bipinnarĭa, die Larve der Seesterne (s. d.).
Bipolarität des Lebens
Bipolarität des Lebens, die Annahme, daß an den beiden Polen dieselben oder doch sehr nahe verwandte Pflanzen- und Tierformen vorherrschen sollten, weil die Lebensbedingungen so ...
Bipontīner
Bipontīner (Editiones Bipontīnae), seit 1779 in der herzoglichen Druckerei zu Zweibrücken (Bipontium) gedruckte Ausgaben griechischer und lateinischer Klassiker. Vgl. Butters, ...
Bipontĭum
Bipontĭum, neulat. Name Zweibrückens.
Biquadrat
Biquadrat (Doppelquadrat, lat.), die vierte Potenz einer Größe; z. B. ist 16 = 2. 2. 2. 2 oder 2) das B. von 2, und umgekehrt ist 2 die biquadratische oder vierte Wurzel aus 16; ...
Biquet
Biquet (franz., spr. -kä), s. Goldwage.
Bir
Bir (arab.), Quelle, Brunnen; findet sich häufig in Zusammensetzungen, namentlich in Namen von Stationen auf den Straßen der arabisch sprechenden Länder Vorderasiens und ...
Birago
Birago, Karl, Freiherr von, Militäringenieur, geb. 24. April 1792 in Cascina d'Olmo bei Mailand, gest. 29. Dez. 1845 in Wien, studierte in Pavia Mathematik, wurde 1823 Lehrer an ...
Birara
Birara, Inseln, s. Neupommern.
Biraren
Biraren (Bural-Tungusen), tungus. Volk in Sibirien, am obern Amur und dessen Zuflüssen Bureja und Seja, meist nomadisierende Jäger.
Birbhum
Birbhum (Beerbhoom, eigentlich Wîrabhûmi, »Heroenland«), Distrikt der Division Bardwan in der britisch-ind. Präsidentschaft Bengalen, 4548 qkm und (1891) 797,833 Einw. (3/4 ...
Birch
Birch, 1) (spr. börtsch) Samuel, engl. Sprachforscher und Archäolog, geb. 3. Nov. 1813 in London, gest. daselbst 27. Dez. 1885, besuchte die Schulen zu Greenwich und Blackheath, ...
Birch-Hirschfeld
Birch-Hirschfeld, 1) Felix Viktor, Patholog, geb. 5. Mai 1842 zu Klubensiek in Holstein, gest. 20. Nov. 1899 in Leipzig, studierte in Leipz'g, wurde 1869 Assistent am ...
Birch-Pfeiffer
Birch-Pfeiffer, Charlotte, Schauspielerin und dramatische Schriftstellerin, geb. 23. Juli 1800 in Stuttgart, gest. 24. Aug. 1868 in Berlin, Tochter des Domänenrats Pfeiffer, der ...
Bird
Bird (spr. börd), 1) Robert Montgomery, amerikan. Schriftsteller, geb. 1805 in Newcastle (Delaware), gest. 2. Jan. 1854 in Philadelphia, ist der Verfasser zweier Romane aus der ...
Birdschan
Birdschan, befestigte Stadt in der pers. Provinz Chorasan, in der Landschaft Kuhistan, mit nicht unbedeutendem Handel und 18,000 Einw.
Biredschik
Biredschik;Stadt im asiatisch-türk. Wilajet Aleppo, 125 km nordöstlich von Aleppo, wichtiger Übergangsort über den Euphrat, an dessen Ostufer und der Karawanenstraße nach ...
Birēme
Birēme (lat.), Zweiruderer, Schiff (Galeere) mit zwei Reihen Ruderbänken.
Birēt
Birēt (lat. Birētum, Birretum), Kopfbedeckung der römisch-kath. Geistlichkeit. Bis zur Mitke des 13. Jahrh. hatte sie sich hierzu des Schultertuches und der Kapuze bedient. Als ...
Birger
Birger, 1) B. Jarl, schwed. Jarl (s. d.), aus dem Geschlechte der Folkunger (s. d.), war 1250 bis zu seinem Tode (21. Okt. 1266), als Vormund seines zum König gewählten ...
Birgittenorden
Birgittenorden (Ordo S. Salvatoris, Orden vom Weltheiland). von Birgitta, einer schwedischen Edlen aus königlichem Geschlecht (gest. 1373 in Rom, 1391 heilig gesprochen, Tag: 8. ...
Birgus
Birgus, s. Einsiedlerkrebse.
Birĭbi
Birĭbi (franz.), auch Cavagnole genannt, ein in Italien und Frankreich früher übliches Glücksspiel.
Birinssa
Birinssa, Fluß in den russisch-sibir. Gouvernements Irkutsk und Jenisseisk, 400 km lang, entspringt im Sajanischen Gebirge und hat im Quellgebiet ergiebige Goldwäschereien.
Biriussen
Biriussen (Birjussen), tatarisch-türk. Volksstamm, ein Zweig der Abakan-Tataren, im sibirischen Gouv. Jenisseisk, an beiden Ufern des Abakan, ist in den zahlreichern Katschinzen ...
Birjútsch
Birjútsch, Kreisstadt im russ. Gouv. Woronesh, an der Tichaja Sosna, einem Nebenfluß des Don, und an der Eisenbahn Charkow-Balaschow, hat 4 Kirchen und (1897) 13,194 Einw., die ...
Birk
Birk, Sixt (lat. Xystus Betulius oder Betulejus), dramat. Dichter, geb. 1501 in Augsburg, gest. daselbst 1554, studierte in Tübingen und Basel, wo er späterhin als Korrektor und ...
Birkdale
Birkdale (spr. börkdēl), s. Southport.
Birke
Birke (Betula Tourn., hierzu Tafel »Birke I u. II«), Gattung der Betulazeen, Bäume und Sträucher von sehr veränderlichem Habitus, mit einer meist in haut artigen Blättern ...
Birke
Birke I. Birke II.
Birkelstein
Birkelstein, Höhle, s. Schnaitheim.
Birken
Birken, Siegmund von, Dichter, geb. 5. Mai 1626 in Wildenstein bei Eger, gest. 12. Juni 1681 in Nürnberg, Sohn des evangelischen Geistlichen Betulius, der später ein Predigtamt ...
Birkenartige Gewächse
Birkenartige Gewächse, soviel wie Betulazeen.
Birkenberg
Birkenberg, Stadt, s. Přibram.
Birkenfeld [1]
Birkenfeld, ein zum Großherzogtum Oldenburg gehörendes, aber abgesondert liegendes Fürstentum, südlich am Hunsrück, wird ganz von der preußischen Rheinprovinz begrenzt (s. ...
Birkenfeld [2]
Birkenfeld, 1) Hauptort des gleichnamigen oldenburg. Fürstentums (s. oben), 381 m ü. M., an der Eisenbahn B.-Neubrück, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine ...
Birkenhäher
Birkenhäher, soviel wie Mandelkrähe und Tannenhäher.
Birkenhain
Birkenhain, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, hat Zink- und Bleierzbergbau und (1900) 3466 Einw.
Birkenhead
Birkenhead (spr. börkenhedd), Hafenstadt (municipal borough) und Grafschaft im nordwestlichen England, am Mersey, Liverpool gegenüber und mit diesem seit 1886 durch einen 1,6 km ...
Birkenknopfhornwespe
Birkenknopfhornwespe, s. Blattwespen.
Birkenlaubsänger
Birkenlaubsänger (Fitis), s. Laubsänger.
Birkenmet
Birkenmet, s. Birkenwasser.
Birkenpilz
Birkenpilz, Kapuzinerpilz, s. Boletus.
Birkenreizker
Birkenreizker (Giftreizker), s. Lactarius.
Birkenrindenöl
Birkenrindenöl, ätherisches Öl aus der Rinde von Betula lenta (s. Birke), entsteht beim Einwässern der zerkleinerten Rinde durch Einwirkung eines Ferments (Betulose) auf ...
Birkenspanner
Birkenspanner, s. Spanner.
Birkenteer
Birkenteer (Dagget, Dziegiec, litauischer Balsam, Degot, Degut, schwarzer Degen, Oleum Rusci), aus Rinde und Wurzeln der Birke bereiteter Teer, ist braunschwarz, riecht ...
Birkenwasser
Birkenwasser, der Frühjahrssaft der Birken, wird gewonnen, indem man im Frühjahr (April) die Stämme auf der Südseite 2–5 cm tief anbohrt und den ausfließenden Saft mittels ...
Birkenzeisig
Birkenzeisig (Leinfink), s. Hänfling.
Birkesdorf
Birkesdorf, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Düren, an der Roer, hat eine kath. Kirche, Tuch-, Kunstwoll-, Teppich-, Metalltuch-, Karton- und Maschinenfabrikation und (1900) ...
Birket
Birket (arab.), soviel wie Landsee. B.-Mariut in Unter-, B. el Kerûn in Mittelägypten u. a.
Birkfuchs
Birkfuchs, s. Fuchs.
Birkhuhn
Birkhuhn (Moor-, Spielhuhn, Tetrao tetrix L., s. Tafel »Hühnervögel I«, Fig. 1), Scharrvogel aus der Familie der Waldhühner (Tetraonidae), 60 bis 65 cm hoch, 95–100 cm ...
Birkibeinar
Birkibeinar (Birkebenar), eine 1174 von Eystein Meyla gebildete politische Partei in Norwegen, die auf Kosten der Großen und der Kirche die Staatsmacht befestigen wollte, ...
Birkwild
Birkwild, in der Jägersprache Birkhühner und Hähne.
Birlinger
Birlinger, Anton, Germanist, geb. 14. Jan. 1834 in Wurmlingen, gest. 15. Juni 1891 in Bonn, war ursprünglich katholischer Theolog, habilitierte sich 1869 in Bonn und wurde 1872 ...
Birma
Birma (Burma, Barma oder Reich der Mranma, einheimischer Name, früher auch Reich von Ava), Provinz des britisch-ind. Reiches in Hinterindien (s. Karte »Hinterindien«), begrenzt ...
Birmensdorf
Birmensdorf, Dorf im schweizer. Kanton Aargau, Bezirk Baden, mit (1900) 918 Einw.; Bitterwasserquellen.
Birmingham
Birmingham (spr. börming-ĕm), 1) Stadt (city seit 1889) im Innern Englands, 1888 als Grafschaft von Warwickshire abgetrennt, am Flüßchen Rea, 100 m ü. M., in der Nähe ...
Birnam
Birnam, Hügel bei Dunkeld (Schottland), 410 m hoch, mit schöner Aussicht auf das Taytal, ist bekannt aus Shakespeares »Macbeth« durch den ihn früher bedeckenden königlichen ...
Birnäther
Birnäther (Birnöl), Fruchtäther vom Geruch der Birnen, ist im wesentlichen Essigsäureamyläther, in Alkohol gelöst; Birnessenz besteht aus 30 Teilen B., 3 Teilen Essigäther ...
Birnbaum
Birnen (System Lucas).
Birnbaum [1]
Birnbaum (Pirophŏrum Med., hierzu Tafel »Birnen«), Gruppe der Pflanzengattung Pirus (s. d.). Unser sogen. wilder B. (P. Achras Gärtn.), der nicht selten in unsern Wäldern, ...
Birnbaum [2]
Birnbaum, Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, links an der Warthe und an der Staatsbahnlinie Meseritz-Rokietnice, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Schloß, ...
Birnbaum [3]
Birnbaum, Karl, Lehrer der Landwirtschaft, geb. 18. Mai 1829 zu Löwen in Belgien als Sohn des Rechtslehrers Johann Michael Franz B. (geb. 1792 in Bamberg, gest. 14. Dez. 1877 als ...
Birnbaumer Wald
Birnbaumer Wald, ein Teil des Karstgebirges (s. Karst).
Birnblattfloh
Birnblattfloh (Birnsauger), s. Blattflöhe.
Birnblütenstecher
Birnblütenstecher, soviel wie Apfelblütenstecher, s. Blütenstecher.
Birne
Birne, s. Birnbaum.
Birnenhelm
Birnenhelm, s. Helm.
Birnessenz
Birnessenz, s. Birnäther.
Birnhorn
Birnhorn, 2634 m hoher Berg in den zu den Salzburger Kalkalpen gehörigen Leoganger Steinbergen, fällt schroff zum Saalachtal ab und wird von Leogang aus über die Passauer ...
Birnknospenstecher
Birnknospenstecher, s. Blütenstecher.
Birnkraut
Birnkraut, s. Kraut.
Birnöl
Birnöl, s. Birnäther.
Birnsauger
Birnsauger, s. Blattflöhe.
Birnwein
Birnwein, s. Obstwein.
Biron [1]
Biron (Biren), 1) Ernst Johann, Herzog von Kurland, geb. 1. Dez. 1690, gest. 28. Dez. 1772, Sohn eines kurländischen Gutsbesitzers, namens Bühren, wurde Kammerjunker am Hofe der ...
Biron [2]
Biron (spr. -rong), 1) Armand de Gontaut, Baron von, franz. Feldherr und Staatsmann, geb. 1524 aus einer alten Familie des Périgord, gest. 1592 bei der Belagerung Epernays, focht ...
Birotīne
Birotīne (franz.), eine Art levantischer Seide.
Birr
Birr, Stadt, s. Parsonstown.
Birresborn
Birresborn, Dorfim preuß. Regbez. Trier, Kreis Prüm, an der Kyll und der Staatsbahnlinie Jünkerath-Trier, hat eine kath. Kirche, Basaltbrüche, (1900) 1041 Einw. und einen ...
Birs
Birs, ein linksseitiger, 71 km langer Nebenfluß des Rheius, der im Kanton Bern auf dem Jura entspringt, vereinigt sich mit der aus dem Tal von Tramekan herabkommenden Tramme, ...
Birs Nimrud
Birs Nimrud, s. Borsippa.
Birschbüchse
Birschbüchse, s. Jagdgewehre.
Birschen
Birschen (Pirschen, Pürschen, vom altfranz. berser, mit Pfeil und Bogen jagen), Jagdmethode auf Hochwild mit der Büchse, besteht darin, daß der Jäger gegen Abend oder in den ...
Birschjäger
Birschjäger, s. Weidgesell.
Birschwege
Birschwege, möglichst eben und frei von Laub und dürren Ästen hergerichtete Fußwege zum Beschleichen des Wildes an Bestandsrändern, Wiesen und Blößen.
Birschzeichen
Birschzeichen, die Merkmale, aus denen der geübte Jäger erkennt, ob und in welcher Weise ein Stück Hoch-, Reh- oder Schwarzwild durch einen Kugelschuß getroffen ist. Ein ...
Birshi
Birshi, Marktflecken im russ. Gouv. Kówno, nordöstlich von Ponewjesh, mit Schloß der Fürsten Radziwill und etwa 3000 Einw. Hier wurde 8. März 1701 der Allianzvertrag zum ...
Birsig
Birsig, ein kleines Juragewässer in der Schweiz, dem Lauf der Birs (s. d.) benachbart und parallel, aber im Oberlauf durch den Blauen Berg, weiter unten durch die geschichtlich ...
Birsk
Birsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Ufa, an der Bjelaja, mit (1897) 8603 Einw., die sich mit Ackerbau, Jagd, Fischfang und Kleinhandel beschäftigen. In der Nähe zwei Salzseen.
Birstal
Birstal, Stadtgemeinde im Westbezirk von Yorkshire (England), 8 km südöstlich von Bradford, hat Kunstwoll- (Shoddy-) Fabrikation, Kohlengruben und (1901) 6559 Einw.
Birstein
Birstein, Flecken im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Gelnhausen, an der Bracht und der Kleinbahn Wächtersbach- B., zur Standesherrschaft des Fürsten von Isenburg-B. gehörig, hat ...
Birt
Birt, Theodor, Philolog, geb. 22. März 1852 in Wandsbek, studierte seit 1872 in Leipzig und Bonn, habilitierte sich 1878 in Marburg und wurde 1882 außerordentlicher, 1886 ...
Birthälm
Birthälm (ungar. Berethalom), Markt im ungar. Komitat Groß-Kokelburg (Siebenbürgen), mit hochgelegener, befestigter gotischer Kirche, vorzüglichem Weinbau und (1901) 2280 ...
Biruni
Biruni (pers.), der äußere, von den Männern bewohnte Teil der persischen Wohnungen, entspricht dem türkischen Selamlik.
Birutsche
Birutsche, s. Barouche.
Bis
Bis (lat., »zweimal«) wird in Musikstücken zuweilen statt des Repetitionszeichens über eine kurze Stelle, die mit einem Bogen eingeklammert ist, geschrieben. In Frankreich und ...
Bis dat, qui cito dat
Bis dat, qui cito dat, lat. Sprichwort: »Doppelt gibt, wer schnell gibt.«
Bisaccia
Bisaccia (spr. -sátscha), Stadt in der ital. Provinz Avellino, Kreis Sant' Angelo de' Lombardi, an den Quellen des Carapella, hat Altertümer, ein Schwefelbad und (1901) 7439 ...
Bisacquīno
Bisacquīno, Stadt in der ital. Provinz Palermo (Sizilien), Kreis Corleone, mit Achat- und Jaspisbrüchen und (1901) 9076 Einw.
Bisaltĭa
Bisaltĭa, Landschaft in Makedonien (s. d.).
Bisam
Bisam, soviel wie Moschus.
Bisamberg
Bisamberg, 360 m hoher Berg in Niederösterreich, am linken Donauufer gegenüber Klosterneuburg gelegen, gehört der Sandsteinzone des Wiener Waldes an, von dem er durch die Donau ...
Bisamdistel
Bisamdistel, s. Carduus.
Bisamente
Bisamente, s. Enten.
Bisamfelle
Bisamfelle (Musqua-, Ondatrafelle), von der Bisamratte (s. d.), werden in Asien, besonders aber in Nordamerika gewonnen. Die Felle mit vollständig erhaltenen Grannen heißen ...
Bisamflockenblume
Bisamflockenblume, s. Centaurea.
Bisamklee
Bisamklee, s. Melilotus.
Bisamkörner
Bisamkörner, s. Abelmoschus.
Bisamkraut
Bisamkraut, s. Adoxa moschatellina.
Bisamnagel
Bisamnagel, s. Moschus.
Bisamochs
Bisamochs, soviel wie Moschusochs.
Bisamratte
Bisamratte (Zibetratte, Zibetbiber, Ondatra, Fiber zibethicus Cuv., s. Tafel »Nagetiere III«, Fig. 6), Nagetier aus der Familie der Wühlmäuse (Arvicolidae), 29 cm lang, mit ...
Bisamrüßler
Bisamrüßler (Bisamspitzmaus), s. Rüsselmaus.
Bisamschwein
Bisamschwein, s. Nabelschwein.
Bisamstorchschnabelkraut
Bisamstorchschnabelkraut, s. Erodium.
Bisamstrauch
Bisamstrauch, s. Abelmoschus.
Bisamtier
Bisamtier (Bisamziege), soviel wie Moschustier.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.044 c;