Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 > >>
Blackwood [1]
Blackwood, s. Acacia.
Blackwood [2]
Blackwood (spr. bläckwudd), William, engl. Verlagsbuchhändler, geb. 1776, gest. 1834, begründete 1804 in Edinburg ein Verlagsgeschäft, dessen Hauptunternehmen seit 1817 das ...
Blaenavon
Blaenavon (spr. blēnéhw'n), Stadt in Monmouthshire (England), Mittelpunkt eines Kohlen- und Eisenreviers, mit (1901) 10,869 Einw.
Blaeu
Blaeu (Bläuw, Blauw, auch Cäsius), Willem Janszoon, Buchdrucker und Gelehrter, geb. 1571 in Alkmaar, gest. 21. Okt. 1638, war in der Astronomie Schüler von Tycho Brahe und ...
Blafards
Blafards, soviel wie Albinos.
Blaffert
Blaffert, eine alte Silbermünze, in der Schweiz = 6 Rappen, am Oberrhein = 4 Albus.
Blagaj
Blagaj, Ort bei Mostar, mit Burgruinen und Tropfsteinhöhle, war im 15. Jahrh. die Hauptstadt der Herzegowina.
Blagoweschtschensk
Blagoweschtschensk, Hauptstadt der russisch-sibir. Provinz Amur, links am Amur, der hier die Seja aufnimmt, mit Knaben- und Mädchengymnasium, geistlichem Seminar, Bibliothek, ...
Blagowéschtschenskij Sawód
Blagowéschtschenskij Sawód, ein 1756 entstandener Bergwerksort im russ. Gouv. Ufa, an der Bjelaja, mit ca. 1000 Einw. Produziert werden jetzt ausschließlich landwirtschaftliche ...
Blague
Blague (franz., spr. blāg'), Aufschneiderei; davon Blagueur (spr. blagȫr), Prahler; blaguieren (spr. blagī-), aufschneiden.
Blähhals
Blähhals, s. Halskrankheiten.
Blähsucht
Blähsucht, s. Blähungen und Aufblähen.
Blähungen
Blähungen (Flatulenz, lat. Flatus, Crepitus ventris), im Darmkanal vorhandene Gase, die von Zeit zu Zeit durch den After abgehen, wenn sie sich aber im Darm anhäufen, allerhand ...
Blain.
Blain., Blainv., bei Tiernamen Abkürzung für H. M. Ducrotay de Blainville (s.d.).
Blaine
Blaine (spr. blēn), James Gillespie, amerikan. Staatsmann, geb. 31. Jan. 1830 zu West Brownsville in Washington County (Pennsylvanien), gest. 27. Jan. 1893 in New York, wurde ...
Blainville
Blainville (spr. blängwil'), s. Ducrotay de Blainville.
Blair
Blair (spr. blǟr), 1) Robert, schott. Geistlicher und Dichter, geb. 1699 in Edinburg, gest. 1746, seit 1731 im Besitz der Pfarrstelle Athelstaneford in East Lothian, ist bekannt ...
Blair City
Blair City (spr. blǟr ßittĭ), Stadt im nordamerikan. Staate Nebraska, Grafschaft Washington, unfern des Missouri, nordwestlich von Omaha, Bahnknotenpunkt und Produktenmarkt, ...
Blairgowrie
Blairgowrie (spr. blǟrgaurĭ), Stadt in Perthshire (Schottland), hat Leinenfabriken u. (1901) 3377 Einw.
Blairsville
Blairsville (spr. blǟrswĭl), Stadt im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, am Conemaughfluß und Pennsylvaniakanal, mit Fabriken, Produkten- und Kohlenhandel und (1900) 3386 Einw.
Blake
Blake (spr. blēk), 1) Robert, Mitbegründer der engl. Seeherrschaft, geb. im August 1599, gest. 17. Aug. 1657, kam 1640 in das Kurze und 1645 in das Lange Parlament, wo er sich ...
Bläken
Bläken, s. Zungenstrecken der Pferde.
Blaker
Blaker, Wandleuchter mit einer an der Wand zu befestigenden, meist künstlerisch verzierten Platte aus Metall oder Porzellan, die den Lichtstrahl zurückwirft.
Blakiston
Blakiston (spr. blë-), Thomas Wright, engl. Forschungsreisender, geb. 27. Dez. 1832 in Lymington (Hants), gest. 15. Okt. 1891 in San Diego (Kalifornien), trat 1851 in die ...
Blåkulla
Blåkulla (spr. blo-, »blauer Hügel, Blocksberg«), Felsenklippe auf der kleinen Insel Brattö im Kalmarsund (Südschweden), 7 km von der Insel Öland, steht in Schweden in ...
Blâme
Blâme (franz., »Tadel«), üble Nachrede, Schimpf mit dem Nebenbegriff der Lächerlichkeit; ebenso das nichtfranzösische Blamage (spr. -māsch'); blamieren, bloßstellen, ...
Blâmont
Blâmont (spr. -móng, Blankenberg), Stadt im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Lunéville, an der Vezouze und der Ostbahn, 270 m ü. M., mit Baumwollweberei, Gerberei, ...
Blanc [1]
Blanc (franz., spr. blang), Weiß, weiße Farbe; sehr kräftige helle Fleischbrühe aus Kalbfleisch und Geflügel für helle Saucen. B. de baleine, Walrat; B. de fard, d'Espagne, ...
Blanc [2]
Blanc (franz., spr. blang), bis ins 16. Jahrh. franz. Silbermünze, die als »Weißgroschen« mit wechselndem Gepräge 1350 neben den gros tournois trat; der Name ging in den ...
Blanc [3]
Blanc (spr. blang), 1) Ludwig Gottfried, roman. Philolog, geb. 19. Sept. 1781 in Berlin von französischen Eltern, gest. 18. April 1866 in Halle, besuchte bis 1801 das ...
Blanc, Kap
Blanc, Kap (»Weißes Vorgebirge«), Vorgebirge an der Nordküste von Tunis, der nördlichste Punkt Afrikas, unter 37°20' nördl. Br., das Promontorium candidum der Alten.
Blanc, Le
Blanc, Le, Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Indre, an der Creuse, Knotenpunkt der Orléansbahn, mit Schloßruinen, einem Collège und (1901) 5368 Einw., die ...
Blanc-manger
Blanc-manger (franz., spr. blang-mangschē, »weißes Essen«), aus Sahne, Mandelmilch etc. mit Hausenblase oder Stärkemehl, Vanille etc. bereitetes Gelee.
Blanca von Kastilien
Blanca von Kastilien, Königin von Frankreich, geb. 1187, gest. 1252 in Melun, Tochter des Königs Alfons IX. von Kastilien, Nichte des Königs Johann von England, wurde mit dem ...
Blanch.
Blanch., Abkürzung für Emile Blanchard (s.d. 2).
Blanchard [1]
Blanchard (spr. blangschár), 1) Nicolas François, Luftschiffer, geb. 1738 (1753) zu Petit-Andely im Depart. Eure, gest. 7. März 1809, machte 4. März 1784 die erste Luftreise ...
Blanchard [2]
Blanchard (spr. blännschĕrd), Edward Laman, engl. Dichter und Schriftsteller, geb. 11. Dez. 1820, gest. 4. Sept. 1889 in London, Sohn von William B., einem ausgezeichneten ...
Blanche
Blanche (spr. blāngsch'), August, schwed. Schriftsteller, geb. 17. Sept. 1811 in Stockholm, gest. 30. Nov. 1868, studierte in Upsala die Rechte, wendete sich aber bald der ...
Blanche, Dent
Blanche, Dent (spr. dang blāngsch'), s. Matterhorn.
Blanchebai
Blanchebai, Einschnitt in die Nordostküste der Gazellehalbinsel von Neupommern, im deutschen Bismarck-Archipel, 14 km lang, 7 km breit, rings von hohen Ufern eingefaßt. Am ...
Blanchieren
Blanchieren (franz., spr. blangsch-), Nahrungsmittel kurze Zeit mit Wasser kochen, um sie für die Zubereitung handlicher zu machen, oder um, wie beim Gemüse, nicht zuträgliche ...
Blanchinĭus
Blanchinĭus, s. Bianchini.
Blanckenburg
Blanckenburg, Moritz Karl Henning von, konservativer Politiker, geb. 25. Mai 1815 auf dem Familiengut Zimmerhausen in Pommern, gest. daselbst 3. März 1888, studierte die Rechte, ...
Blanco [1]
Blanco, s. Blanko.
Blanco [2]
Blanco, Präsident von Venezuela, s. Guzman Blanco.
Blanco, Kap
Blanco, Kap (»Weißes Vorgebirge«), Vorgebirge an der Nordwestküste von Afrika, unter 20°45' nördl. Br., an der Südspitze einer Landzunge, welche die Bahia del Galgo (Baie ...
Blandbill
Blandbill (spr. blännd-, auch Alisonbill), ein nordamerikan. Münzgesetz vom 28. Febr. 1878, benannt nach seinem Urheber, dem Deputierten Richard Parks Bland (geb. 1835 in Ohio, ...
Blandrāta
Blandrāta (eigentlich Biandrata), Giorgio, Stifter der Unitarier in Polen und Siebenbürgen, geb. um 1515 zu Saluzzo in Piemont, gest. nach 1585, aus adligem Geschlecht, mußte ...
Blank verse
Blank verse (engl., spr. blänk wörs), der reimlose fünffüßige Jambus, das eigentliche dramatische Versmaß der Engländer, wie nach ihrem Vorgang auch der Deutschen. Er wurde ...
Blankahorn
Blankahorn, Berg, s. Silvretta-Alpen.
Blanke Waffen
Blanke Waffen, im Gegensatze zu den Feuerwaffen, bei der Infanterie das Bajonett und der Degen, bei der Reiterei der Säbel, Pallasch und die Lanze.
Blankenberg
Blankenberg, früher Name von Blâmont (s.d.).
Blankenberghe
Blankenberghe, Fischerdorf und Seebad in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Brügge, an der Nordsee, 13 km nordöstlich von Ostende, an der Staatsbahnlinie Brügge-Heyst, ...
Blankenburg
Blankenburg, 1) (B. am Harz) Kreisstadt im Luftkurort im Herzogtum Braunschweig, am Nordrande des Harzes und an der Eisenbahn Halberstadt-B.-Tanne, 234 m ü. M., hat 2 ...
Blankenburg, Heinrich von
Blankenburg, Heinrich von, Geschichtschreiber, geb. 7. Okt. 1820 bei Köln, gest. 5. Jan. 1897 in Breslau, trat in das preußische Ingenieurkorps und leitete 1850–57 den Bau der ...
Blankenēse
Blankenēse, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg, in romantischer Lage an der Elbe (s. Karte »Umgebung von Hamburg«), an der Staatsbahnlinie Altona-Wedel und ...
Blankenhain
Blankenhain, Stadt und Luftkurort im Großherzogtum Sachsen-Weimar, Verwaltungsbezirk Weimar, an der Eisenbahn Berka-B., 347 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, ein altes Schloß ...
Blankenheim
Blankenheim, Flecken und Luftkurort im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Schleiden, am Ursprung der Ahr und an der Staatsbahnlinie Köln-Stadtkyll, 471 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen, ...
Blankenheimer Auszehrungskräuter
Blankenheimer Auszehrungskräuter, s. Galeopsis.
Blankenhorn
Blankenhorn, Burgruine, s. Güglingen.
Blänkern
Blänkern, s. Plänkeln.
Blankets
Blankets (engl.), geköperter, weißwollener Deckenstoff mit roten eingewebten Kanten, 12 Ketten- und 6 Schußfäden auf 1 cm. Kette Streichgarn 6000 m, Schuß Streichgarn 1500 m ...
Blankett
Blankett (franz. Carte blanche, engl. Blank charter, ital. Carta bianca), ein zur Ausfüllung bestimmtes Stück Papier, ein nur mit einer Namensunterschrift versehenes leeres ...
Blankettstrafgesetze
Blankettstrafgesetze, diejenigen Gesetze, die nur die Strafandrohung enthalten, während die Ausstellung der Normen, deren Verletzung unter jene fallen sollen, anderweitigen ...
Blankieren
Blankieren, Börsenausdruck, soviel wie fixen (s.d.), später zu liefernde Papiere verkaufen, die man noch nicht besitzt. Vgl. Blanko.
Blanko
Blanko (franz. blanc, engl. blank, ital. bianco, span. blanco), weiß, leer, unausgefüllt, daher Blanko stellen in gedruckten oder geschriebenen Formularen jeglicher Art die ...
Blankopapiere
Blankopapiere, Wertpapiere, auf denen der Name des Gläubigers noch unausgefüllt ist. Dieselben tragen den Charakter von Inhaberpapieren und werden durch Namensausfüllung, je ...
Blankowechsel
Blankowechsel (auch bloß Blankett), im kaufmännischen Verkehr unausgefertigte, gedruckte oder sonst mechanisch vervielfältigte Wechselformulare, die gewöhnlich nur die ...
Blankscheit
Blankscheit (franz. planchette), das Stahl- oder Fischbeinstück im Korsett.
Blanquet
Blanquet (franz., spr. blangkä), Ragout von Kalb-, Lammfleisch oder Geflügel mit weißer Sauce; auch leichter Weißwein aus Languedoc. Auch soviel wie Blankett.
Blanquette
Blanquette, s. Barillasoda.
Blanqui
Blanqui (spr. blangki), 1) Adolphe Jérome (B l'aîné), franz. Nationalökonom, Sohn des Konventsmitgliedes Jean Dominique B., geb. 21. Nov. 1798 in Nizza, gest. 28. Jan. 1854 in ...
Blanquilla
Blanquilla (spr. -killja), eine der westindischen »Inseln unter dem Wind«, 66 qkm, unbewohnt, Venezuela gehörig.
Blanscheflur
Blanscheflur, s. Flore und Blanscheflur.
Blansker Wald
Blansker Wald (Plansker Wald), Bergrücken im südlichen Böhmen, zum innern Gebirgszug des Böhmerwaldes (s.d.) gehörig, nordwestlich von Krumau, mit dem 1084 m hohen ...
Blansko
Blansko, Marktflecken in Mähren, Bezirksh. Boskowitz, an der Zwittawa und der Staatsbahnlinie Brünn-Prag, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein fürstlich Salmsches Schloß, ...
Blantyre, Low
Blantyre, Low (spr. lō blǟntair), Dorf in Lanarkshire (Schottland), 12 km südöstlich von Glasgow, mit Baumwollindustrie und (1891) 2225 Einw.; Geburtsort des Afrikaforschers ...
Blanvalet
Blanvalet (spr. blangwalä), Henri, s. Französische Literatur der Schweiz.
Blaps
Blaps, s. Totenkäfer.
Blarer
Blarer (Blaurer), Ambrosius, Reformator im südlichen Schwaben und in der Schweiz, Studiengenosse und Freund Melanchthons, geb. 12. April 1492 in Konstanz, gest. 6. Dez. 1564 in ...
Blarney
Blarney (spr. blārnĭ), oft genanntes Dorf bei Cork (Irland), mit altem Schloß (15. Jahrh.), in dessen Mauer an schwer zugänglicher Stelle ein Stein (der B. stone) sich ...
Blas.
Blas., bei Tiernamen Abkürzung für J. H. Blasius (s.d.).
Blasche
Blasche, Bernhard Heinrich, Pädagog, geb. 9. April 1766 in Jena. gest. 26. Nov. 1832 in Waltershausen (Sohn von Johann Christian B., Professor der Theologie und Philosophie und ...
Bläschen, Purkinjesches
Bläschen, Purkinjesches, das Keimbläschen, der Kern des Eies (s.d.).
Bläschenausschlag
Bläschenausschlag (Beschälausschlag, Exanthema aphthosum contagiosum) der Pferde und Rinder entsteht durch Ansteckung bei der Begattung. Erscheinungen sind Fieber, Anschwellung ...
Bläschenflechte
Bläschenflechte, s. Flechte (Herpes).
Bláschki
Bláschki, Stadt im polnisch-russ. Gouv. Kalisch, südöstlich von der Stadt Kalisch, mit (1897) 4008 Einw.
Blase
Blase (Vesīca), bei den Tieren ein häutiges Behältnis für Flüssigkeiten, z. B. Gallenblase; im engern Sinne die Harnblase; bei den Fischen soviel wie Schwimmblase. – In ...
Blasebalg
Blasebalg, s. Gebläse.
Blasel
Blasel, Karl, Schauspieler, geb. 10. Okt. 1831 in Wien, bildete sich ursprünglich zum Chorsänger aus, widmete sich aber seit 1849 dem Theater und fand 1850 sein erstes ...
Blasenausschlag
Blasenausschlag, soviel wie Pemphigus.
Blasenbaum
Blasenbaum, s. Colutea.
Blasendorf
Blasendorf (Balázsfalva), Großgemeinde im ungar. Komitat Unterweißenburg (Siebenbürgen), an der Eisenbahn Klausenburg-Kronstadt und am Zusammenfluß der Großen und Kleinen ...
Blasenentzündung
Blasenentzündung, s. Harnblase.
Blasenfarben
Blasenfarben, im breiförmigen Zustand befindliche Farben, die früher in Blasen, jetzt in kleinen Zinnbüchsen in den Handel kommen.
Blasenfarn
Blasenfarn, s. Cystopteris.
Blasenfieber
Blasenfieber, s. Pemphigus.
Blasenfistel
Blasenfistel, s. Mastdarmblasenfistel u. Harnfistel.
Blasenflechte
Blasenflechte, s. Flechte (Herpes).
Blasenfüßer
Blasenfüßer (Physopoda, Thysanoptera), Insektengruppe von sehr zweifelhafter Stellung im System, wird zu den Falschnetzflüglern gestellt und umfaßt winzige Tierchen mit ...
Blasengrün
Blasengrün, soviel wie Saftgrün.
Blasenhämorrhoiden
Blasenhämorrhoiden, s. Blutharnen.
Blasenkäfer
Blasenkäfer (Meloidae, Cantharidae), Käferfamilie, deren Arten eine eigentümliche Metamorphose durchmachen. Die sehr zahlreichen Eier werden in den Sand oder an den Ausgang von ...
Blasenkatarrh
Blasenkatarrh, s. Harnblase.
Blasenkirsche
Blasenkirsche, s. Physalis.
Blasenkrampf
Blasenkrampf, s. Harnblase.
Blasenkrankheit
Blasenkrankheit der Rinder, Schafe u. Schweine, s. Maul- und Klauenseuche. – Die B. des Hausgeflügels (Morbus aphthosus) besteht in einem blasigen Exanthem, das am Schnabel, am ...
Blasenkrebs
Blasenkrebs, der Krebs der Harnblase.
Blasenlähmung
Blasenlähmung, s. Harnblase.
Blasenmastdarmfistel
Blasenmastdarmfistel, s. Mastdarmblasenfistel.
Blasenmole
Blasenmole, s. Mole.
Blasennuß
Blasennuß, s. Staphylea.
Blasenpflaster
Blasenpflaster, s. Kantharidenpflaster.
Blasenquallen
Blasenquallen, s. Hydromedusen.
Blasenräume in Gesteinen
Blasenräume in Gesteinen, runde oder ellipsoidische Räume, die in dem erstarrenden vulkanischen Gestein durch Gase oder Dämpfe hervorgerufen wurden. Viele Laven sind reich an ...
Blasenrobbe
Blasenrobbe (Cystophora Nilss.), Robbengattung aus der Familie der Seehunde (Phocidae), ausgezeichnet durch die behaarte, einen kurzen Rüssel oder eine runzelige, bis zur Stirn ...
Blasenrose
Blasenrose, s. Rose (Krankheit).
Blasenrost
Blasenrost, soviel wie Peridermium, s. Rostpilze.
Blasenscheidenfistel
Blasenscheidenfistel, s. Harnfistel und Mastdarmblasenfistel.
Blasenschließer
Blasenschließer, s. Harnblase.
Blasenschote
Blasenschote (Blasensenne), s. Colutea.
Blasenschwindsucht
Blasenschwindsucht, s. Harnblase.
Blasenseuche
Blasenseuche, s. Maul- und Klauenseuche.
Blasensprung
Blasensprung, s. Geburt.
Blasenstahl
Blasenstahl, durch Zementieren erhaltener, auf der Oberfläche blasiger Rohstahl; s. Eisen.
Blasenstein
Blasenstein, Burg in Ungarn, s. Detrekö.
Blasensteine
Blasensteine, s. Harnsteine.
Blasensteinschnitt
Blasensteinschnitt, s. Steinschnitt.
Blasensteuer
Blasensteuer, s. Branntweinsteuer.
Blasenstrauch
Blasenstrauch, s. Colutea und Staphylea.
Blasentang
Blasentang, s. Fucus.
Blasenträger
Blasenträger, s. Hydromedusen.
Blasenwürmer
Blasenwürmer, s. Bandwürmer, S. 328.
Blasenziehende Mittel
Blasenziehende Mittel (Vesicantia, Vesicatoria), ableitende Arzneimittel, werden als Spanischfliegenpflaster, auch als Spanischfliegenkollodium angewendet und erzeugen auf der ...
Blasenzins
Blasenzins, s. Branntweinsteuer.
Bläser [1]
Bläser, soviel wie Kropftaube, s. Tauben.
Bläser [2]
Bläser, im Bergbau, s. Grubenexplosionen.
Bläser, Gustav
Bläser, Gustav, Bildhauer, geb. 9. Mai 1813 in Düsseldorf, kam 1833 in Rauchs Atelier nach Berlin, wo er bis kurz vor dessen Ende tätig war, und starb 20. April 1874 in ...
Blasewitz
Blasewitz, Vorort von Dresden (s. Karte »Umgebung von Dresden«), an der Elbe, mit dem gegenüberliegenden Loschwitz durch elektrische Bahn verbunden, hat eine evang. Kirche, ...
Blasheim
Blasheim, Dorf im preuß. Regbez. Minden, Kreis Lübbecke, an der Staatsbahnlinie Bünde-Bassum, hat eine evang. Kirche, Zigarrenfabrikation und (1900) 2756 Einw.
Blasien, St.
Blasien, St., s. Sankt Blasien.
Blasiert
Blasiert (franz.), durch Überreizung abgestumpft; Blasiertheit, ein derartiger Zustand.
Blasinstrumente
Blasinstrumente (franz. Instruments à vent, engl. Wind-instruments, ital. Stromenti da fiato), alle diejenigen Musikinstrumente, bei denen ein Strom verdichteter Luft (Wind) das ...
Blasius [1]
Blasius, Heiliger, einer der 14 Nothelfer, Bischof zu Sebaste in Kappadokien, Märtyrer unter Lizinius um 316. Weil er einen Knaben, dem eine Gräte im Halse stecken geblieben ...
Blasius [2]
Blasius, 1) Ernst, Mediziner, geb. 20. Nov. 1802 in Berlin, gest. 11. Juli 1875 in Halle, studierte 1818 bis 1822 in Berlin, habilitierte sich 1828 zu Halle als Privatdozent der ...
Blasnavac
Blasnavac (spr. -watz), Milivoye Petrović, serb. General und Minister, geb. 1826 in dem Dorfe B., dem er seinen Namen entlehnte, gest. 5. April 1873, ward 1848 Kapitän, 1849 ...
Blason
Blason (franz., spr. blasóng), ein Wort unbekannten Ursprungs, das Wappenschild, dann auch Wappenkunde bedeutet. B. heißt auch in der ältern französischen Poesie die ...
Blasonieren
Blasonieren, Blasonist, s. Blason.
Blasphemīe
Blasphemīe (griech.), jede ehrenrührige Rede, insbes. Gotteslästerung (s.d.); auch soviel wie Majestätsbeleidigung. Daher blasphemieren, solche Reden führen; Blasphemist, wer ...
Blasrohr
Blasrohr, ein bis 2 m langer, der Länge nach durchbohrter Holzstab, aus dem man Tonkugeln oder kleine Pfeile (Nägel mit Fadenschopf) durch geschicktes Blasen sehr weit treiben ...
Blässe [1]
Blässe (griech.), bleiche Färbung der Haut, betrifft entweder nur einzelne Teile des Körpers, namentlich häufig solche isolierte Gebiete, die dem Stromgebiet eines bestimmten ...
Blässe [2]
Blässe (Bläßhuhn), soviel wie Wasserhuhn.
Blässe [3]
Blässe, s. Abzeichen (bei Haustieren).
Blässentauben
Blässentauben, s. Tauben.
Blastaea
Blastaea, Urform der Metazoen, s. Entwickelungsgeschichte.
Blastēm
Blastēm (griech. Blastēma), jeder mit einem selbständigen Wachstumsscheitel versehene Zellkörper, wie Wurzel, Stengel und Blatt der Pflanze, im Zustande der ersten Anlage.
Blastodérm
Blastodérm (Keimhaut), s. Entwickelungsgeschichte.
Blastoideen
Blastoideen, Gruppe der Haarsterne (s.d.).
Blastomēren
Blastomēren, s. Furchung.
Blastomyzēten
Blastomyzēten, Hefepilze, s. Pilze.
Blastophăga
Blastophăga, s. Feigenwespe.
Blastopŏrus
Blastopŏrus ( Urmund), die Aufnahmeöffnung der niedersten Tier- und Larvenformen, fungiert auch als Auswurfsöffnung, wird bei weiterer Entwickelung meist durch den Nachmund ...
Blastŭla
Blastŭla (einschichtige Keimblase), s. Entwickelungsgeschichte.
Blatna
Blatna, Stadt im südlichen Böhmen, Knotenpunkt an der Lokalbahn Strakonitz-Březnic, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein mitten in einem Teich ...
Blatt [1]
Blatt (Folium, hierzu Tafel »Blattformen I u. II«), ein seitliches, gewöhnlich flächenartig ausgebreitetes und grüngefärbtes Organ des Pflanzensprosses, das ein begrenztes ...
Blatt [2]
Blatt, im Bergbau ein bis zu einer papierdünnen Lage zusammengeschrumpfter Gang, der selbst erzleer ist, aber von einem erzführenden Nebengestein begleitet sein kann; auch eine ...
Blatt, wandelndes
Blatt, wandelndes, s. Gespenstheuschrecken.
Blatta [1]
Blatta, Schabe; Blattidae (Schaben), Familie aus der Ordnung der Geradflügler, s. Schaben.
Blatta [2]
Blatta (Blato), Marktflecken, s. Curzola.
Blattaluminium
Blattaluminium, s. Goldschlägerei.
Blattbinder
Blattbinder, die Verfertiger der Webe- oder Rietblätter für Webstühle benutzen die Blattbinde- oder Kammsetzmaschine, die gleichzeitig zwei Blätter erzeugt und in jedes ...
Blattbräune
Blattbräune, s. Blattflecke.
Blättchen
Blättchen (Foliola), s. Blatt, S. 26.
Blättchenpulver
Blättchenpulver, s. Schießpulver.
Blattdorn
Blattdorn, s. Blatt, S. 28.
Blattdürre
Blattdürre, frühzeitiges Gelbwerden und Absterben der Blätter, wird durch kleine Milben (Tetranychus) hervorgebracht, welche die Unterseite der Blätter mit sehr feinen Fäden ...
Blatten
Blatten, das Anlocken des Rehbocks durch den auf einem Buchen- oder sonstigen Blatt oder auf einem besondern Instrument (Blatter) nachgeahmten Ton der Ricke (Fiepen). Der Bock ...
Blatter
Blatter, s. Blatten.
Blätterbruch
Blätterbruch, s. Spaltbarkeit.
Blatterdrüse
Blatterdrüse, s. Druse.
Blätterdurchgang
Blätterdurchgang, s. Spaltbarkeit.
Blättererz
Blättererz, Mineral, soviel wie Blättertellur.
Blätterfische
Blätterfische (Ophiocephalidae), Gattung der Stachelflosser, Fische mit ziemlich langem, vorn fast rundem Leib, plattem, oben mit Schilden bekleidetem Kopf, weit vorgerückten ...
Blatterflechte
Blatterflechte, s. Variolaria.
Blätterkapitell
Blätterkapitell, kelchförmiges Kapitell des gotischen Baustils, das mit Eichen-, Efeu-, Wein- oder Ahornblättern oder mit den knollenförmigen Steinblumen des gotischen Stiles ...
Blätterkohle
Blätterkohle (Papierkohle, Dysodil), braune, dünnschieferige, leicht spaltende Kohle, zuweilen etwas tonig und kieselig und gleichsam ein von Erdpech durchdrungener ...
Blättermagen
Blättermagen (Psalter, Omasus, Psalterium), die dritte Abteilung des Magens der Wiederkäuer (s.d.).
Blättermagnet
Blättermagnet, s. Magnetismus und Elektrodynamische Kraft.
Blattern
Blattern, s. Pocken.
Blätterpilz
Blätterpilz, s. Agaricus.
Blättersandstein
Blättersandstein, Ablagerung der Tertiärformation (s.d.) im Mainzer Becken.
Blätterschwamm
Blätterschwamm, s. Agaricus.
Blatterstein
Blatterstein (Variolit, Perldiabas), Gestein, das in einer dichten, meist dunkelgrünen Grundmasse hellere hirsekorn- bis haselnußgroße Kugeln aus einer oft strahlig-faserigen ...
Blätterstock
Blätterstock, s. Bienenzucht, S. 840.
Blättertellūr
Blättertellūr (Blättererz, Nagyagit, Nagyager Erz), Mineral, besteht im wesentlichen aus Blei und Tellur, enthält aber auch 8–9 Proz. Gold, außerdem Kupfer, Schwefel und ...
Blätterwerk
Blätterwerk, architektonische Zieraten in Form von Blättern, die der Flora verschiedener Klimate entsprechen: in den südlichen Architekturen besonders Bärenklau-, Oliven-, ...
Blätterzeolith
Blätterzeolith, Mineral, soviel wie Stilbit.
Blattfarbstoffe
Blattfarbstoffe, die in den Blättern vorkommenden Farbstoffe. Die grüne Farbe der Blätter wird durch sehr wenige Farbstoffe, namentlich aber durch Chlorophyll hervorgebracht, ...
Blattfeder
Blattfeder, s. Feder.
Blattflecke
Blattflecke (auch Brandflecke, Fleckenkrankheit), meist zahlreiche und verhältnismäßig kleine, anfangs bisweilen gelbe, später immer braune, trockene und brüchige Stellen auf ...
Blattflöhe
Blattflöhe (Springläuse, Blattsauger, Psyllidae), Insektenfamilie aus der Ordnung der Halbflügler, kleine Tiere mit langen Fühlern, drei weit voneinander stehenden Nebenaugen, ...
Blattformen
Blattformen, s. Blatt.
Blattformen
Blattformen I. Blattformen II.
Blattfüßer
Blattfüßer (Phyllopoda), Ordnung der niedern Krebstiere (Entomostraca), kleine Tiere von sehr verschiedenem Bau. Meist ist ihr Leib auf dem Rücken von einem Schild umhüllt ...
Blattgelb
Blattgelb, s. Blattfarbstoffe.
Blattgold
Blattgold, s. Goldschlägerei.
Blattgrün
Blattgrün, s. Chlorophyll.
Blatthäutchen
Blatthäutchen, Pflanzenteil, s. Blatt, S. 28.
Blatthonig
Blatthonig, s. Honigtau.
Blatthornkäfer
Blatthornkäfer (Blatthörner, Lamellicornia Latr.), Käferfamilie, umfaßt an 7000 Arten, unter denen sich die größten, farbenprächtigsten aller Käfer finden. Sie besitzen ...
Blattin
Blattin, s. Atlas (Gewebe), S. 48.
Blattkäfer
Blattkäfer (Chrysomelidae Latr.), Familie kleiner Käfer, mit meist gedrungenem Körper, mittellangen faden- oder schnurförmigen Fühlern und häufig zum Springen ...
Blattkaktus
Blattkaktus, s. Epiphyllum.
Blattkeimer
Blattkeimer, s. Dikotyledonen.
Blattkiemer
Blattkiemer, s. Muscheln.
Blattkissen
Blattkissen, Pflanzenteil, s. Blattnarbe.
Blattkohl
Blattkohl, s. Kohl.
Blattkrebs
Blattkrebs, s. Languste.
Blattläuse
Blattläuse (Pflanzenläuse, Aphidae Burm.), Familie der Halbflügler, kleine Tiere mit fünf- bis siebengliederigen, oft langen Fühlern, dreigliederigem Schnabel, langen, ...
Blattlausfliege
Blattlausfliege, s. Florfliege.
Blattlauskäfer
Blattlauskäfer, s. Marienkäfer.
Blattlauslöwen
Blattlauslöwen, die Larven des Marienkäfers, der Flor- und Schwebfliegen, die sich von Blattläusen nähren.
Blattmesser
Blattmesser, s. Rietmesser.
Blattmetall
Blattmetall, s. Goldschlägerei.
Blattnarbe
Blattnarbe (Cicatrix), an den Zweigen der Holzpflanzen die Stelle, an der ein abgefallenes Blatt gesessen hat. Bisweilen zeigt der Stengel an den Blattansatzstellen eine ...
Blattnasen
Blattnasen, Familie der Fledermäuse (s.d.).
Blattnerven
Blattnerven, s. Blatt, S. 26.
Blattpflanzen
Blattpflanzen (hierzu Tafel »Blattpflanzen I und II«), Gewächse, die wegen schöner Form oder Farbe ihrer Blätter im Garten, in Gewächshäusern und im Zimmer kultiviert ...
Blattpflanzen
Blattpflanzen I. Blattpflanzen II.
Blattplatin
Blattplatin, s. Goldschlägerei.
Blattranken
Blattranken, Ranken, die von Teilen eines Blattes gebildet werden (s. Blatt, S. 28).
Blatträuber
Blatträuber, s. Spanner.
Blattroller
Blattroller (Blattschneider, Blattwickler, Rhynchites Herbst), Gattung der Rüsselkäfer, kleinere, metallglänzende Käfer mit kegelförmigem Kopf, an die Basis des Rüssels ...
Blattrosette
Blattrosette, die Vereinigung dicht übereinander stehender Blätter, deren Stengelglieder verkürzt bleiben.
Blattrot
Blattrot (Erythrophyll), das Rot herbstlicher Blätter, findet sich meist im Zellsaft gelöst, ist leicht löslich in Wasser und Alkohol, nicht in Äther, wird durch Alkalien ...
Blattsauger
Blattsauger, soviel wie Blattflöhe.
Blattscheide
Blattscheide, s. Blatt, S. 26.
Blattschlauch
Blattschlauch, Pflanzenteil, s. Ascidium.
Blattschmetterlinge
Blattschmetterlinge, Tagfalter, die auf der Unterseite ihrer Flügel, die sie im Sitzen emporklappen, das oft sehr täuschende Bild eines welken, durchlöcherten, zerfressenen ...
Blattschneider
Blattschneider, soviel wie Blattroller; auch soviel wie Tapezierbiene (s.d.).
Blattschorf
Blattschorf, meist schwarze, grindartige Flecke auf grünen Blättern, vergrößern sich allmählich, und da ihrer Bildung ein Gelbwerden der Blättersubstanz vorausgeht, so ...
Blattsilber
Blattsilber, s. Goldschlägerei.
Blattskelette
Blattskelette, zum Studium der Nervatur des Blattes, erhält man durch Einlegen von Blättern in kaltes Wasser, bis das Zellgewebe zerfallen ist, und Ausspülen der Reste dieses ...
Blattspindel
Blattspindel s. Blatt, S. 26.
Blattspreite
Blattspreite s. Blatt, S. 26.
Blattspur
Blattspur, s. Spurstränge und Sproß.
Blattstachel
Blattstachel (Blattdorn), s. Blatt, S. 28.
Blattsteckling
Blattsteckling, ein zur Vermehrung benutztes Blatt, besonders von Begonien und Gesnerazeen.
Blattstellung
Blattstellung, die Anordnung der Blätter an der Sproßachse, folgt im allgemeinen bestimmten Regeln. Entweder stehen die Blätter einzeln, d. h. keins mit einem andern auf ...
Blatttang
Blatttang, s. Laminaria.
Blattute
Blattute (Blattstiefel), s. Blatt, S. 28.
Blattwespen
Blattwespen (Tenthredinidae), Familie der Hautflügler, Insekten mit ungebrochenen, meist kurzen und gegen die Spitze hin verdickten Fühlern, ohne Einschnürung zwischen ...
Blattwickler
Blattwickler, s. Blattroller.
Blattzapfen
Blattzapfen, s. Zapfen.
Blattzeile
Blattzeile, s. Blattstellung.
Blattzweig
Blattzweig, Pflanzenteil, s. Sproß.
Bläu
Bläu (Bläuw), Buchdrucker, s. Blaeu, S. 14.
Blau [1]
Blau, die Farbenempfindung, die der zwischen den Fraunhoferschen Linien F und G liegende Teil des Spektrums in einem normalen Auge hervorruft. Zu jedem einfachen B. läßt sich im ...
Blau [2]
Blau, linker Nebenfluß der Donau in Württemberg, entspringt im sogen. Blautopf (s.d.) bei Blaubeuren, durchfließt das malerische Blautal und mündet bei Ulm.
Blau [3]
Blau, 1) Otto Hermann, hervorragender Kenner des Orients, geb. 21. April 1828 in Nordhausen, gest. 26. Febr. 1879 in Odessa, war seit 1852 Attaché der preußischen Gesandtschaft ...
Blauamsel
Blauamsel, s. Steindrossel.
Blaubändchen
Blaubändchen, s. Astrilds.
Blaubart
Blaubart, Ritter (franz. Raoul, chevalier Barbe-Bleue), Held eines französischen Märchens, der nacheinander seine sechs Frauen tötete, weil sie, dem Befehl ungehorsam, ...
Blaubeere
Blaubeere, s. Vaccinium.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;