Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Barba [2]
Barba, afrikan. Landschaft, s. Borugung.
Barbacēna
Barbacēna, Stadt im brasil. Staat Minas Geraës, aus einer Jesuitenmission entstanden, unter 21°13´ südl. Br., 1137 m ü. M., Bahnknotenpunkt, mit Hospital und (1890) 57,850 ...
Barbacoas
Barbacoas, Stadt des Staates Cauca der südamerikan. Republik Kolumbien, unter 1°40´ nördl. Br., links am goldreichen Rio Telembe, (1870) 5509 Einw.
Barbados
Barbados, die östlichste brit. Antilleninsel, unter 13°4´ nördl. Br. und 59°37´ westl. L. (s. Karte »Westindien«), 430 qkm groß, aus tertiärem Gestein (Korallenkalk, ...
Barbadosbein
Barbadosbein, s. Elefantiasis.
Barbadosstachelbeere
Barbadosstachelbeere, s. Peireskia.
Barbadoszeder
Barbadoszeder, s. Juniperus..
Barbakane
Barbakane (Barbigan, arab.), Brückenkopf, kleiner, dem Tore vorgelegter Zwinger u. dgl.
Barbalissos
Barbalissos, Ort in Syrien, s. Balis.
Barbār
Barbār (griech.), bei den Griechen ursprünglich jeder nicht griechisch Redende. Seit den Perserkriegen erhielt das Wort einen verächtlichen Nebenbegriff, den des Unedeln, Rohen ...
Barbăra
Barbăra (»die Fremde«), Heilige, nach der Legende aus Nikomedia (Kleinasien) gebürtig, starb als Christin den Märtyrertod von der Hand ihres Vaters (um 237 oder 317). Sie ...
Barbarazweige
Barbarazweige, s. Pfeffern.
Barbarei
Barbarei, Roheit, Grausamkeit (vgl. Barbar). Früher auch soviel wie Berberei.
Barbarelli
Barbarelli, Giorgio, Maler, s. Giorgione da Castelfranco.
Barbareskenstaaten
Barbareskenstaaten, s. Berberei.
Barbari
Barbari, Jacopo de', ital. Maler und Kupferstecher, bildete sich unter dem Einfluß des Giov. Bellini, war von 1472 bis gegen 1500 in Venedig tätig, ging dann nach Deutschland, ...
Barbarisch
Barbarisch, nach Barbarenart (s. Barbar), roh, grausam. In Rücksicht auf die Sprache nannte man b. alles Fehlerhafte im mündlichen und schriftlichen Ausdruck, und diesen Sinn ...
Barbarismus
Barbarismus (griech.), in der Rhetorik soviel wie Sprachwidrigkeit, fehlerhafter Gebrauch eines Wortes oder Mischung der einheimischen Rede mit fremden Formen oder Wörtern. Vgl. ...
Barbarĭum Promontorĭum
Barbarĭum Promontorĭum, s. Espichel.
Barbarossa [1]
Barbarossa (ital., »Rotbart«), Beiname Kaiser Friedrichs I. (s. d.).
Barbarossa [2]
Barbarossa, 1) Horuk (Aruk oder Urudsch), Seeräuber und Gründer der Osmanenherrschaft in Nordafrika, geb. um 1473, gest. 1518, Sohn eines zum Islam übergetretenen Töpfers zu ...
Barbarossahöhle
Barbarossahöhle, s. Frankenhausen.
Barbaroux
Barbaroux (spr. -rū), Charles Jean, Girondist, geb. 6. März 1767 in Marseille, gest. 25. Juni 1794, war beim Ausbruch der Revolution Advokat, trug durch sein Journal ...
Barbastro
Barbastro, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Huesca, rechts am Vero (Nebenfluß des Cinca) und an einem Zweig der Eisenbahn Barcelona-Saragossa gelegen, mit alter Kathedrale, ...
Barbatelli
Barbatelli, Bernardo, Maler, s. Poccetti.
Barbauld
Barbauld (spr. bárbaold), Anna Lätitia, geborne Aikin, engl. Dichterin und Schriftstellerin, geb. 20. Juni 1743 zu Kibworth-Harcourt in Leicester, gest. 9. März 1825, Tochter ...
Barbe [1]
Barbe (franz.), Geistlicher bei den Waldensern. – Abgepaßter Spitzenstreifen, seit dem 18. Jahrh. als Haubenschmuck dienend. – In der Kupferstecherkunst der rauhe, etwas ...
Barbe [2]
Barbe (Barbus Cuv.), Edelfischgattung aus der Familie der Karpfen (Cyprinidae), Fische mit gestrecktem Körper, kurzer After- und Rückenflosse, vorgestreckter Schnauze, vier ...
Barbe [3]
Barbe (spr. barb'), Insel im franz. Depart. Rhone, in der Saône, 3 km oberhalb Lyon, in malerischer Lage, ein Lieblingsausflugsort der Lyoner, mit Resten eines alten Schlosses, ...
Barbé-Marbois
Barbé-Marbois (spr. -būá), François. Marquis de, franz. Staatsmann, geb. 31. Jan. 1745 in Metz von bürgerlichen Eltern, gest. 1837 in Paris, war seit 1769 bei Gesandtschaften ...
Barbecue
Barbecue (spr. bárbekju; korrumpiert aus dem franz. barbe à queue, »vom Maul bis zum Schwanz«), auf der westind. Inseln ein am Spieße geröstetes Schwein, in Nordamerika ein ...
Barbédienne
Barbédienne (spr. -djenn'), François, franz. Bronzewarenfabrikant, geb. 1810 in St.-Martin-de-Fresnoy (Calvados), gest. 21. März 1892 in Paris, kam 1822 nach Paris und betrieb ...
Barbella
Barbella, Costantino, ital. Bildhauer, geb. 1. Jan. 1852 zu Chieti in den Abruzzen, bildete sich auf eigne Hand, indem er malerische Volkstypen seines Heimatlandes nach der Natur ...
Barbencholera
Barbencholera, s. Barbe (Fisch).
Barber [1]
Barber, kalter Wind mit Eisnadeln am St. Lorenzbusen in Nordamerika.
Barber [2]
Barber, John, s. Barbour.
Barberīni
Barberīni, röm. Fürstengeschlecht, ursprünglich Tafani, nannte sich nach seinem Stammgut Barberino im toskanischen Elsatal B. Maffeo B., der als Urban VIII. (s. d.) 1623 den ...
Barberton
Barberton, 1884 gegründeter Mittelpunkt des Bergbaubezirks an der Ostgrenze Transvaals (»De Kaap-Goldfelder«), mit 4000 Einw. Die Stadt hat ein schönes Klubhaus, 2 Börsen, 4 ...
Barbette
Barbette, s. Geschützbank.
Barbetteturmschiffe
Barbetteturmschiffe, s. Panzerschiff.
Barbey d'Aurevilly
Barbey d'Aurevilly (spr. barbä dorewiji), Jules, franz. Kritiker und Romanschriftsteller, geb. 2. Nov. 1808 in St.-Sauveur-le-Vicomte (Depart. Manche), gest. 24. April 1889 in ...
Barbezieux
Barbezieux (spr. barb'sjö), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Charente, amphitheatralisch auf einem Hügel an der Charente-Eisenbahn gelegen, hat 2 alte Kirchen, Ruinen ...
Barbié du Bocage
Barbié du Bocage (spr. -bjé dü bockāsch'), Jean Denis, franz. Geograph, geb. 28. April 1760 in Paris, gest. daselbst 28. Dez. 1825, ein Schüler d'Anvilles, wurde 1780 als ...
Barbier de Meynard
Barbier de Meynard (spr. barbjē dö mänár), Casimir, franz. Orientalist, geb. 1827 in Marseille, war Gesandtschaftsattaché in Persien, wurde später Professor der türkischen ...
Barbier [1]
Barbier (Barbierer), ein Mann, der gewerbsmäßig rasiert, frisiert etc., auch Perücken macht und oft noch niedere Chirurgie (Schröpfen, Aderlassen, Operieren von Hühneraugen, ...
Barbier [2]
Barbier (spr. -bjē), 1) Antoine Alexandre, franz. Bibliograph, geb. 11. Jan. 1765 in Coulommiers, gest. 5. Dez. 1825, war seit 1791 Pfarrer in La Fertésous-Jouarre, legte aber ...
Barbieren
Barbieren, einem Wildschwein, das par force gejagt oder gehetzt werden soll, die Gewehre (Zähne) absägen, damit es den Hunden weniger gefährlich ist.
Barbiēri
Barbiēri, 1) Giuseppe, ital. Dichter und gefeierter Kanzelredner, geb. 1783 in Bassano, gest. 1852 in Padua, studierte hier unter Cesarotti die schönen Wissenschaften, ward ...
Barbigan
Barbigan, s. Barbakane.
Barbitos
Barbitos (Barbiton), ein altgriech. harfenartiges Saiteninstrument, dessen sich Alkäos, die Sappho und Anakreon bei Begleitung ihrer Gesänge bedienten, von dessen Konstruktion ...
Barbitūrsäure
Barbitūrsäure (Malonylharnstoff) C4H4NO3. entsteht beim Erhitzen von Malonsäure mit Harnstoff und Phosphoroxychlorid und von Alloxantin mit konzentrierter Schwefelsäure; ...
Barbotan
Barbotan (spr. -tāng), Badeort im franz. Depart. Gers, Arrond. Condom, Gemeinde Cazaubon, mit Schwefelthermen von 26–38°.
Barbour
Barbour (spr. bārber), richtiger auch Barberge schrieben, John, Verfasser der ältesten sicher schottischen Dichtungen, geb. nach 1316, war Archidiakon zu Aberdeen und starb ...
Barbuda
Barbuda, brit. Antilleninsel, 45 km nördlich von Antigua (von dem es abhängig), 189 qkm groß, nur bis 60 m hoch, durch Korallenriffe schwer nahbar und von Buschwald bedeckt; ...
Barbus
Barbus, Barbe (Fisch).
Barby
Barby, Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg Kreis Kalbe, an der Elbe unterhalb der Saalemündung und an der Staatsbahnlinie Berlin-Blankenheim, hat 2 evang. Kirchen, ein ...
Barcane
Barcane (Barcone), zwei- oder dreimastiges Fischerfahrzeug im Mittelmeer.
Barcarès
Barcarès, franz. Hafenort, s. Saint-Laurent de-la-Salanque.
Barcarōle
Barcarōle, s. Barkarole.
Barcellōna
Barcellōna (B. Pozzo di Gotto, spr. bartsch-), Stadt in der ital. Provinz Messina (Sizilien), Kreis Castroreale, aus zwei durch das Flüßchen Longano getrennten Städten ...
Barcellos
Barcellos, Stadt im portug. Distrikt Braga (Provinz Traz os Montes), am Cávado und der Eisenbahn Porto-Valença gelegen, hat alte Mauern, Schloßruinen, Branntweinhandel und ...
Barcelona
Barcelona (früher Nueva B.), Hauptstadt des Staates Bermudez in Venezuela, 2,5 km vom Meer, unter 10°7´ südl. Br., am Neveri, durch Eisenbahn mit dem Hafen Guanta und den ...
Barcelōna [1]
Barcelōna, span. Provinz, bildet das Zentrum Kataloniens, grenzt im NO. an die Provinz Gerona, im SO. an das Mittelländische Meer, im SW. an Tarragona, im NW. an Lerida und hat ...
Barcelōna [2]
Barcelōna, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), liegt amphitheatralisch an einer tief eingeschnittenen Bucht des Mittelländischen Meeres, unweit der Mündung ...
Barcelonanuß
Barcelonanuß, s. Haselstrauch.
Barcelonēta
Barcelonēta, Vorstadt von Barcelona (s. S. 371).
Barcelonnette
Barcelonnette (spr. barß'lŏnett'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederalpen, 1133 m ü. M., im schönen Alpental der Ubaye, an der ehemals wichtigen Straße über ...
Barch
Barch (Barg), s. Bark.
Barchane
Barchane (pers.), Reisezelt; Packsattel.
Barchent
Barchent, grobfadiger und linksseitig gerauhter Baumwollenstoff, einfarbig und gestreift, auch bedruckt vorkommend. Barchent. Man unterscheidet Rohbarchent mit 26 Ketten- und 20 ...
Barches
Barches (Berches, v. hebr. Beracha, »Segen«), »Segensbrot« für den Sabbat, die aus seinem Weizenmehl bestehenden geflochtenen und oft mit Mohnbestreuten Weißbrote. In ...
Barchfeld
Barchfeld, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Schmalkalden, an der Werra und der Staatsbahnlinie Immelborn-Schweina, 243 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Schloß, ...
Barcin
Barcin, Stadt, s. Bartschin.
Barclay
Barclay (spr. bārkli), 1) Alexander, engl. Dichter und Prosaist, geb. um 1475, gest. 1552, studierte in Oxford und ward Priester am Kollegium zu Ottery in Devonshire, in welcher ...
Barclay de Tolly
Barclay de Tolly, Michael, Fürst, russ. Feldmarschall, geb. 1761 in Livland aus einem in Mecklenburg und Livland seßhaften Zweig der schottischen Familie Barclay, gest. 14. Mai ...
Barclays Horizontale
Barclays Horizontale, s. Schädel.
Barcŏla
Barcŏla, Ort, s. Triest.
Barcone
Barcone, s. Barcane.
Bárczaság
Bárczaság (spr. bártzcschāg), s. Burzenland.
Bard
Bard (Bardo), Dorf in der ital. Provinz Turin, Kreis Aosta, am Ausgang des Aostatales, 311 m ü. M., mit (1901) 425 Einw. – Dabei auf einem Felsen die seit dem 11. Jahrh. ...
Bardai
Bardai, Hauptort der Landschaft Tibesti in der östlichen Sahara, in einem nordöstlich verlaufenden Tal, inmitten ausgedehnter Dattelpflanzungen, mit 1500 Einw. Von Nachtigal ...
Bardāle
Bardāle, Titel einer Klopstockschen Ode, auch wiederholt als Titel für Liedersammlungen gebraucht, wie Klopstock irrig behauptet, der von »Barde« abgeleitete altdeutsche Name ...
Bardeleben
Bardeleben, 1) Heinrich Adolf von, Chirurg, geb. 1. März 1819 in Frankfurt a. O., gest. 24. Sept. 1895 in Berlin, studierte seit 1837 in Berlin, Heidelberg und Paris, ...
Barden [1]
Barden (franz.), dünne Speckscheiben zum Belegen des zum Braten oder Kochen bestimmten Fleisches; bardieren, Fleisch mit solchen Speckscheiben belegen.
Barden [2]
Barden (irisch Bard, kymrisch Beirrd, »Dichter«), die schon den Römern bekannten Sänger der Gallier, Britannier, Kymren (Walliser), Iren und Gälen, die, wie die Skopen der ...
Bardenberg
Bardenberg, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Aachen, hat eine kath. Kirche, Steinkohlenbergbau, ein Holzsägewerk und (1900) 3364 Einw.
Bardēra
Bardēra, afrikan. Stadt, s. Berdera.
Bardesanes
Bardesanes (Bar-Daisan, »Sohn des Daisan«), syr. Gnostiker, gest. 223 (oder 222). Am Hofe von Edessa lebend, hat er diese Stadt für das Christentum erobert. Seine ...
Bardiet
Bardiet, s. Barden (am Schluß).
Bardiglio
Bardiglio (spr. -dilljo), sehr harter, graublauer und rötlicher Marmor im Florentinischen.
Bardija
Bardija, s. Smerdis.
Bardili
Bardili, Christoph Gottfried, deutscher Philosoph, geb. 28. Mai 1761 in Blaubeuren, gest. 1808 in Tübingen, wo er seit 1786 Repetent am theologischen Stift, seit 1790 Professor ...
Bardis
Bardis, Distriktshauptort in der ägypt. Provin, Girgeh, am linken Nilufer, mit (1882) 8063 Einw. – Hier 6. Aprill 799 Sieg der Franzosen über die Ägypter.
Bardone
Bardone (Viola di b.), s. Baryton.
Bardonecchia
Bardonecchia (spr. -néckja; franz. Bardonèche), Dorf in der ital. Provinz Turin, Kreis Susa, im Tal gleichen Namens prächtig gelegen, 1269 m ü. M., mit einem alten Römerturm ...
Bardotto
Bardotto, s. Maultier.
Bardoux
Bardoux (spr. -dū), Agénor, franz. Staatsmann, geb. 15. Jan. 1829 in Bourges, gest. 23. Nov. 1897 in Paris, ward Advokat in Clermont, 1870 Maire daselbst und wurde 1871 in die ...
Bardowiek
Bardowiek, Flecken im preuß. Regbez. und Landkreis Lüneburg, an der Ilmenau und der Staatsbahnlinie Lehrte-Harburg, hat 2 evang. Kirchen, darunter den gotischen Dom, Gemüsebau ...
Bardsey
Bardsey (spr. bárdsĭ), Insel, dem steilen Vorgebirge Braich y Pwll gegenüber, in Carnarvonshire (Wales), 3 km lang, mit Leuchtturm, Ruine der Abtei St. Mary (516 gegründet) ...
Bardstown
Bardstown (spr. -taun), Hauptstadt der Grafschaft Nelson in Kentucky, Bahnstation, 102 km südöstlich von Louisville, mit kath. Seminar und College und (1900) 1711 Einw.
Barduli
Barduli, Stadt, s. Barletta.
Bardwan
Bardwan (Burdwan), Division der britisch-ind. Provinz Bengalen, westlich vom Hugli an der Bai von Bengalen, zwischen 21°35´-24°35´ nördl. Br. und 86°35´-88°33´ östl. L., ...
Barea
Barea (amharisch, »Sklaven«), kleiner Volksstamm im nördlichen Abessinien, am Oberlauf des Chor Baraka, etwa 20,000 Seelen stark. Sie sind Reste einer Urbevölkerung, die von ...
Barebone-Parlament
Barebone-Parlament (spr. bǟrbōn-), das von Cromwell nach der Auflösung des Langen Parlaments 4. Juli 1653 eröffnete Parlament von 150 Puritanern, das nach einem eifrigen ...
Barège
Barège (franz., spr. -rǟsch'), ein auf dem Gazestuhl hergestellter dünner durchsichtiger Damenkleiderstoff mit Kette und Schuß aus Seide, oder mit Kette aus seinem ...
Barèges
Barèges (spr. -rǟsch'), Badeort im franz. Depart. Oberpyrenäen, Arrond. Argelès, Gemeinde Betpouey, 1232 m ü. M., im engen Pyrenäental des Bastan (s. d.) gelegen, ist nur ...
Baregīn
Baregīn (Badeschleim), s. Beggiatoa.
Bareilly
Bareilly (Bareli), Distrikt der Division Rohilkand in den britisch-ind. Nordwestprovinzen, zwischen 28°3´-28°54´ nördl. Br. und 79°3´-79°50´ östl. L., 4180 qkm groß. ...
Barême
Barême, s. Barrême.
Bären
Bären (Ursidae), Familie der Raubtiere (s. d. und Art. »Bär«).
Bärenanbinden
Bärenanbinden, alte Redensart, soviel wie Schulden machen; soll von einem Bärenführer herstammen, der, als er nicht zahlen konnte, sich aus dem Staube machte und dem Wirte den ...
Barenburg
Barenburg, Flecken (im Stande der Städte) im preuß. Regbez. Hannover, Kreis Sulingen, hat eine evang. Kirche, Schweinehandel und (1900) 561 Einw.
Bärendill
Bärendill, s. Meum.
Bärenfelle
Bärenfelle, Felle verschiedener Bärenarten. Braunbärenfelle sind bis 2 m lang, hell- bis dunkelbraun, selten braungelb (Honigbären) oder weißgrau. Die kostbarsten liefert ...
Bärenfenchel
Bärenfenchel, s. Meum.
Bärenfluß
Bärenfluß (Bear River), 1) Fluß in der nordamerikan. Union, vom Uintahgebirge in Utah, durchfließt in großem Bogen das südliche Idaho und Wyoming, durchschneidet die ...
Bärenführer
Bärenführer, fahrende Leute, meist Südslawen, die abgerichtete Bären (Tanzbären), Affen (meist den Magot), Kamele und andre Tiere unter Trommel- und Pfeifenbegleitung ...
Bärenfuß
Bärenfuß, Pflanze, s. Helleborus.
Bärenfüße
Bärenfüße, s. Bärenklauen.
Bärenfüßig
Bärenfüßig heißen Pferde, die im Fesselgelenk zu stark durchtreten.
Bärengrube
Bärengrube, s. Fallgrube.
Bärenhäuter
Bärenhäuter, fauler Nichtstuer, der auch sein Äußeres vernachlässigt; wohl nach den alten Germanen, die, vom Kunpf heimgekehrt, die kampflosen Wintertage auf der Bärenhaut ...
Bärenhüter
Bärenhüter, Stern, s. Arcturus und Bootes.
Bäreninsel
Bäreninsel, Insel im S. von Spitzbergen unter 74°30´ nördl. Br. und 19° östl. L., 670 qkm groß. Der nördliche Teil ist Flachland mit zahlreichen Seen, im S. erheben sich ...
Bäreninseln
Bäreninseln, sechs 1763–71 erforschte unbewohnte Inseln an der Nordküste Sibiriens, nördlich vom Ausfluß der Kolyma (70°50´ nördl. Br.), bestehen aus einer plutonischen ...
Bärenklau
Bärenklau, s. Acanthus. Gemeiner (unechter deutscher) B., soviel wie Heracleum sphondylium.
Bärenklauen
Bärenklauen (Bärenfüße, auch Ochsen-, Kuhmäuler genannt), die aus den Entenschnäbeln, den Nachfolgern der spitzen Schnabelschuhe, im Anfang des 16. Jahrh. hervorgegangenen ...
Bärenklee
Bärenklee, s. Melilotus.
Bärenlauch
Bärenlauch, s. Allium.
Bärenmaki
Bärenmaki (Arctocebus calabarensis Gray, s. Tafel »Halbaffen II«, Fig. 1), ein Halbaffe von 25–30 cm Länge, mit großen Augen und Ohren, zu einer Warze verkümmertem ...
Bärenmarder
Bärenmarder, Übergangsformen zwischen Bären und Mardern, wie Vielfraß, der Dachs u. a.
Bärenohr
Bärenohr, s. Arctotis.
Bärenraupen, Bärenschmetterlinge
Bärenraupen, Bärenschmetterlinge, s. Bär (Bärspinner), S. 361.
Bärenrobbe
Bärenrobbe, s. Seebär.
Bärensee
Bärensee (Großer B.), waldumgebener See in Nordwestkanada, zwischen 65–67° nördl. Br. und 117–123° westl. L., 75 m ü. M. und 29,000 qkm groß, gliedert sich in mehrere ...
Bärenstein
Bärenstein, 1) kleinste Stadt im Königreich Sachsen, Kreish. Dresden, Amtsh. Dippoldiswalde, an der Müglitz und der Staatsbahnlinie Mügeln-Geising, hat eine Kirche aus dem 13. ...
Bärentatze
Bärentatze, Pilz, s. Clavaria.
Barentin
Barentin (spr. barangtäng), Dorf im franz. Depart. Niederseine, Arrond. Rouen, Knotenpunkt an der Westbahn, mit Viadukt über das Flüßchen Ste. – Anstreberte, ...
Bärentraube
Bärentraube, s. Arctostaphylos.
Barents
Barents, Willem, berühmter holländ. Seefahrer, geb. um die Mitte des 16. Jahrh., gest. 30. Juni 1597 auf Nowaja Semlja, lief 1594 von Amsterdam mit zwei Schiffen aus, um die ...
Barentssee
Barentssee (Ostspitzbergisches Meer, s. Karte »Nordpolarländer«), Teil des Nördlichen Eismeeres, zwischen dem europäischen Festlande, der Insel Nowaja Semlja, dem Franz ...
Bärenwurzel
Bärenwurzel, s. Meum.
Bärenziegen
Bärenziegen, s. Bärenfelle.
Barer Konföderation
Barer Konföderation, s. Bar 1) (S. 359).
Barère de Vienzac
Barère de Vienzac (spr. -rǟr' dö wjösáck), Bertrand, Mitglied des franz. Nationalkonvents, geb. 10. Sept. 1755 in Tarbes, gest. 14. Jan. 1841, ward Advokat in Toulouse, ...
Bares
Bares (spr. bartsch), aufblühende Gemeinde im ungar. Komitat Somogy, an der Drau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Esseg-Fünfkirchen-B. und der Südbahn, mit bedeutendem ...
Bareszeg
Bareszeg (poln., spr. báreschegg), ein Getränk aus in Wasser gegornem Gerstenmehl, zusammengekocht mit Fleischbrühe und säuerlichen Gartengewächsen.
Bäretswil
Bäretswil, Dorf im schweizer. Kanton Zürich, Bezirk Hinwil, 700 m ü. M., an der Eisenbahn Bauma-Ürikon, mit Baumwoll- und Seidenindustrie und (1900) 2707 Einw.
Barett
Barett (Barret, früher gewöhnlich Biret; franz. Barrette, ital. Berretta, neulat. Biretum), schirmlose, runde oder nach oben viereckige, flache Mütze aus Samt oder anderm ...
Baretti
Baretti, 1) Giuseppe, ital. Dichter und Schriftsteller, geb. 25. April 1719 in Turin, gest. 5. Mai 1789 in London, entfloh aus Widerwillen gegen das Rechtsstudium dem elterlichen ...
Bareuther
Bareuther, Ernst, österreich. Politiker, geb. 19. Jan. 1838 zu Asch in Böhmen, studierte in Prag und Wien Rechtswissenschaft und ließ sich in Wien als Advokat nieder. Seit 1871 ...
Barferusch
Barferusch, bedeutende Handelsstadt in der pers. Provinz Mazenderan, 22 km vom Kaspischen Meer, mit zwischen Gärten und Feldern zerstreuten Holzhäusern und 60,000 Einw. B. ist ...
Barfleur
Barfleur (spr. -flör), Stadt im franz. Depart. Manche, Arrond. Valognes, an der Eisenbahn Valognes-B., hat einen mit mehreren Leuchtfeuern versehenen Hafen, Seebäder, Schiffbau ...
Barfod
Barfod, Poul Frederik, dän. Schriftsteller und Politiker, geb. 7. April 1811, gest. 16. Juni 1896 in Kopenhagen, war daselbst 1855–61 im Ministerium des Innern, dann bis 1866 ...
Barfrost
Barfrost, offener Frost, Frostwetter bei fehlender Schneedecke.
Barfuß
Barfuß, Hans Albrecht, Graf von, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 1635 zu Mögelin in der Mark Brandenburg aus einem alten märkischen Geschlecht, gest. 27. Dez. 1704, trat ...
Barfüßer
Barfüßer (lat. Discalceati, »Unbeschuhte«), Mönche und Nonnen (Barfüßerinnen), die entweder ganz ohne Fußbekleidung gehen, oder bloß Sandalen oder mit Riemen befestigte ...
Barg
Barg, s. Bark.
Barga
Barga, Stadt in der ital. Provinz Lucca, am südlichen Abhang des Ligurischen Apennin über dem Serchiotal gelegen, hat Ringmauern, eine alte Kirche, ein Pulverwerk, ...
Barge
Barge (spr. bardsche), Stadt in der ital. Provinz Cuneo, Kreis Saluzzo, am Fuß des Monte Bracco und an der Flügelbahn Pinerolo-B., hat Schieferbrüche, Handelsverkehr und (1901) ...
Bargebot
Bargebot, bei der Zwangsversteigerung von Grundstücken der vom Ersteher im Verteilungstermin bar zu berichtigende Geldbetrag. Dies ist der Teil des geringsten Gebotes (s. ...
Bargello
Bargello (ital., spr. -dschello), einer der ältesten Paläste in Florenz (s. d.), ehedem Wohnung des Podesta, dann des Sbirrenhauptmanns (Bargell) und Gefängnis, jetzt Sitz des ...
Bargiel
Bargiel, Woldemar, Komponist, geb. 3. Okt. 1828 in Berlin, gest. daselbst 23. Febr. 1897, war der Sohn eines Musiklehrers; seine Mutter war die geschiedene Gattin Friedrich ...
Bargilden
Bargilden, s. Bauerngelden.
Bargteheide
Bargteheide, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Stormarn, an der Hamburg-Lübecker Eisenbahn, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht und (1900) 1757 Einw.
Bargusinsk
Bargusinsk, Bezirk der russisch-sibir. Provinz Transbaikalien, an der Ostküste des Baikalsees, 69,023 qkm groß mit (1897) 23,695 Einw., meist nomadisierender Tungusen. Die ...
Barham
Barham (spr. bārĕm), Richard Harris, engl. Schriftsteller, bekannter unter dem Pseudonym Thomas Ingoldsby, geb. 6. Dez. 1788 in Canterbury, gest. 17. Juni 1845 in London, ...
Barhampur
Barhampur, Stadt, s. Berhampur.
Bärhund
Bärhund (Arctocyon), s. Kreodonten.
Bari
Bari, Negervolk beiderseits des Weißen Nils, zwischen 6°14´ und 3°30´ nördl. Br. (s. Karte »Äquatorialafrika«). Die B. sind stark gebaut, gehen vorwiegend nackt (s. Tafel ...
Bari delle Puglie [1]
Bari delle Puglie (spr. pullje, Terra di Bari), Provinz des Königreichs Italien, zur Landschaft Apulien gehörig, wird im N. von der Provinz Foggia, im W. von Potenza, im S. von ...
Bari delle Puglie [2]
Bari delle Puglie, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt sehr schön auf einer Landzunge am Adriatischen Meer und ist Knotenpunkt an der Eisenbahn ...
Barĭa
Barĭa, scherzhaft für Bargeld; B. rident, »Bargeld lacht«.
Baribal
Baribal, s. Bär, S. 360.
Barīle
Barīle (ital., auch Barilo, Barilla, »Faß«), älteres ital. Wein- und Spirituosenmaß, in Venedig, Griechenland und Tripolis 64,386, in Genua 79,02, in Rom 58,342, in Neapel ...
Barillasoda
Barillasoda, aus der Asche von Strandpflanzen an der spanischen Küste dargestellte Soda, enthält oft nur 3–8 Proz. kohlensaures Natron. Ähnlich ist die Blanquette (Soda von ...
Barillon
Barillon (Barillo), span. Weinmaß, = 1/4 Carga.
Barinas
Barinas (Varinas), Stadt des Staates Zamora in der südamerikanischen Republik Venezuela, rechts am schiffbaren Santo Domingo unter 8°8´ nördl. Br. Die durch Tabakbau und ...
Barine
Barine (spr. -rīn), Arvède (mit ihrem wahren Namen Frau Charles Vincens), franz. Schriftstellerin, geb. 17. Nov. 1840 in Paris, eine Enkelin des unter Napoleon nach Frankreich ...
Baring
Baring (spr. bǟ-), Sir Francis, Gründer des Londoner Bankhauses Baring Brothers and Co. (1770), geb. 18. April 1740 in Larkbear bei Exeter, wohin sein Vater Johann B. aus Bremen ...
Baring-Gould
Baring-Gould (spr. bǟring-gōld), Sabine, engl Geistlicher und Schriftsteller, geb. 1834 in Exeter, studierte in Cambridge und lebt seit 1871 als Pfarret in East Mersey bei ...
Baringosee
Baringosee, See in Britisch-Ostafrika, nordöstlich vom Victoria Niansa, im Ostafrikanischen Graben, unter 0°32´ nördl. Br. u. 35°35´ östl. L., 1120 m ü. M., 30 km lang, 20 ...
Barisal
Barisal, Stadt, s. Bakargandsch.
Barisalschüsse
Barisalschüsse, s. Nebelzerteiler.
Barische Windrose
Barische Windrose, s. Windrose.
Barisches Windgesetz
Barisches Windgesetz, s. Wind.
Barĭton
Barĭton (ital. Baritono, franz. Baryton, auch Basse-taille), Männerstimme, die der Klangfarbe und dem Umfang nach zwischen Baß und Tenor steht. Ihr Umfang ist vom großen A ...
Baritonhorn
Baritonhorn (Euphonium), s. Baryton.
Baritonschlüssel
Baritonschlüssel, der gänzlich veraltete F-Schlüssel auf der Mittellinie. Vgl. Schlüssel.
Barĭum
Barĭum, s. Baryum.
Barjatinskij
Barjatinskij, Alexander Iwanowitsch, Fürst, russ. Feldmarschall, geb. 1814, gest. 9. Mär; 1879 in Genf, aus einem Geschlechte, das, von Rurik stammend, eine Zeitlang im ...
Barjols
Barjols (spr. -scholl), Stadt im franz. Depart. Var, Arrond. Brignoles, an der Eisenbahn Meyrarques- Nizza, mit altem Schloß, Tropfsteingrotte und (1901) 2103 Einw., die ...
Bark [1]
Bark (Barkschiff), zahlreichste Gattung dreimastiger Handelsschiffe, wegen der bequemen Bedienung der Segel sehr beliebt. Fock- und Großmast sind wie beim Vollschiff getakelt, ...
Bark [2]
Bark (Barch, Barg), das männliche kastrierte Schwein.
Barka [1]
Barka, Landschaft in Nordafrika, am Mittelmeer (s. Karte »Mittelmeerländer«), zwischen 19 und 25° östl. L., 50,000 qkm groß, eine Hochebene von durchschnittlich 500 m Höhe, ...
Barka [2]
Barka (Barke), im Altertum Stadt in der Landschaft Kyrenaika, 100 Stadien vom Meer, ward 554 v. Chr. unter dem kyrenäischen Herrscher Arkesilaos II. von dessen mit ihm ...
Barkarōle
Barkarōle (Barcarole), Ruderboot im Mittelmeer. Danach heißen Barkarolen Lieder, wie sie die venezian. Barkenführer (barcajuoli oder barcaruoli) singen (oder ehedem sangen). ...
Barkasse
Barkasse, größtes Boot auf Kriegsschiffen, s. Boot.
Barke
Barke, kleines Boot im Mittelmeer, auch poetisch für Boot überhaupt gebraucht.
Barker
Barker, 1) Robert, engl. Maler, geb. 1739 zu Kells in Irland, gest. 1806 in London, lebte als Porträtmaler in Dublin und Edinburg und nahm einen Teil letzterer Stadt in ...
Barkerole
Barkerole, soviel wie Barkarole.
Barkersville
Barkersville, Mittelpunkt der Goldwäschen des sogen. Cariboudistriktes von Britisch-Columbia, im Quellgebiete des Fraser River.
Barkhane
Barkhane, soviel wie Barchane.
Barkhausen
Barkhausen, Friedrich Wilhelm, Präsident des evangelischen Oberkirchenrats in Berlin, geb. 1831 in Misburg bei Hannover, studierte anfangs Natur-, darauf Staatswissenschaften, ...
Barkhölzer
Barkhölzer (Berghölzer), s. Schiffbau.
Barking
Barking, Stadt in der engl. Grafschaft Essex, 6 km östlich von London (s. Karte »Umgebung von London«), am Barking Creek, mit Ruinen einer Benediktinerabtei (von 670) und ...
Barkly East
Barkly East (spr. īst), Distrikt der britisch-afrikan. Kapkolonie, im NO. von Basutoland, im O. von Ostgriqualand begrenzt, 4050 qkm groß mit (1891) 8208 Einw. (4090 Weiße, ...
Barkly West
Barkly West, Distrikt der britisch-afrikan. Kapkolonie, in Westgriqualand, zwischen Britisch-Betschuanenland und den Freistaaten, 10,422 qkm groß mit (1891) 17,426 Einw. (3429 ...
Barkschiff
Barkschiff, s. Bark.
Barkschoner
Barkschoner, s. Schonerbark.
Barkunen
Barkunen, schwach gekrümmte, meist hölzerne, ausklappbare Krane, zum Aufhängen eines Kutters und einer Jolle.
Barlaam
Barlaam, griech. Mönch, geboren zu Ende des 13. Jahrh. zu Seminaria in Kalabrien, gest. 1348 in Gerace, zunächst Mönch in einem römisch-katholischen Kloster der Basilianer (s. ...
Barlaam und Josaphat
Barlaam und Josaphat (eigentlich Joasaph), einer der verbreitetsten geistlichen Romane des Mittelalters, in dem die Bekehrung des indischen Prinzen Josaphat durch den Eremiten ...
Barlangliget
Barlangliget, Luftkurort, s. Béla.
Bärlapp
Bärlapp, Pflanzengattung, s. Lycopodium.
Bärlauf
Bärlauf (eigentlich Barrlauf), altes deutsches Lauf- und Fangspiel, das seit dem Aufkommen der Turnkunst besonders in Berlin und sonst in Norddeutschland wieder allgemeiner in ...
Barläus
Barläus, s. Baerle, S. 260.
Barleben
Barleben, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wolmirstedt, an der Staatsbahnlinie Magdeburg-Öbisfelde, hat eine evang. Kirche, ein Schloß, eine Zucker-, eine Schokoladen- ...
Barletta
Barletta (das alte Barduli), Kreishauptstadt in der ital. Provinz Bari, am Adriatischen Meer, unfern der Ofantomündung, Knotenpunkt an der Eisenbahn Ancona-Brindisi, besitzt eine ...
Barlow
Barlow (spr. bārlo), Joel, amerikan. Schriftsteller und Staatsmann, geb. 1755 in Reading (Connecticut), gest. 22. Okt. 1812, studierte die Rechte am Dartmouth und Aale College, ...
Barlows Rad
Barlows Rad, kupfernes sternförmiges Rad oder eine kreisrunde Scheibe, die in einer Drahtgabel auf einer horizontalen Achse zwischen den Polen eines Magnets sitzt und unten in ...
Barma
Barma, s. Birma.
Barmakiden
Barmakiden, s. Barmekiden.
Bärmann
Bärmann, Heinrich Joseph, Klarinettist, geb. 14. Febr. 1784 in Potsdam, gest. 11. Juni 1847 in München, war zuerst in der preußischen Gardemusik angestellt, geriet in der ...
Barmbeck
Barmbeck, früher Vorort von Hamburg, seit 1894 der Stadt einverleibt.
Bärme
Bärme, in Norddeutschland die Hefe.
Barmekiden
Barmekiden (Barmakiden), die Nachkommen des Arztes und Priesters Barmek aus Balch in Chorasan, ein altpersisches Geschlecht, das am Hofe der Abbasiden eine hervorragende Stellung ...
Barmen
Barmen (vgl. den Stadtplan bei »Elberfeld«), Stadt und Stadtkreis im preuß. Regbez. Düsseldorf, im Tal der Wupper, in einer Ausdehnung von 6 km von Elberfeld bis Langerfeld ...
Barmherzige Brüder
Barmherzige Brüder, in Frankreich Frères de la charité, in Italien Benfratelli, in Spanien Hermanos de la hospitalidad (»Brüder der Hospitalität«) genannt, ursprünglich ...
Barmherzige Schwestern
Barmherzige Schwestern (Filles de la charité oder de la miséricorde), im weitern Sinne die Mit. glieder aller weiblichen Orden und Kongregationen die sich der Ausübung der ...
Barmonth
Barmonth (spr. bārmöth), Hafenstadt und Seebad in Merionethshire (Nordwales), an der Mündung des Mawddach, mit schöner Esplanade u. (1901) 2213 Einw.
Barmstedt
Barmstedt, Stadt im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg, an der Krückau und der Kleinbahn Elmshorn-B., hat eine evang. Kirche, eine Präparandenanstalt, Färberei, ...
Bärmutter
Bärmutter, die Gebärmutter (s. d.).
Bärn
Bärn, Stadt in Mähren, Bezirksh. Sternberg, an der Staatsbahnlinie Olmütz-Troppau, hat Baum woll-, Schafwoll- und Leinweberei, Zündwaren- und Miederfabrikation und (1990) ...
Barnăbas
Barnăbas (eigentlich Joses), ein Levit aus Cypern, ward von den Aposteln nach Antiochia gesandt, um die dortige junge Gemeinde zu befestigen, und brachte ebendahin auch den ...
Barnabiten
Barnabiten, regulierte Kleriker des heil. Paulus (Paulaner), gestiftet 1530 zu Mailand von Zaccaria, Ferrari und Morigia, 1533 von Clemens VII. bestätigt. Die B., so genannt von ...
Barnacken
Barnacken, Berg, s. Teutoburger Wald.
Barnacles
Barnacles (engl., spr. bārnĕkls, Langhalsen), Entenmuscheln (Lepas, also niedere Krebstiere) und Verwandte, die sich massenhaft in tropischen Meeren an den Schiffsboden ...
Barnard
Barnard, 1) Henry, nordamerikan. Pädagog, geb. 24. Jan. 1811 in Hartford (Connecticut), gest. 24. Juli 1900 in Newhaven, graduierte 1830 am Yale College, bereiste 1835–36 ...
Barnard-Castle
Barnard-Castle (spr. -kaßl), Stadt in der engl. Grafschaft Durham, am Tees, mit gotischer Kirche, Ruine eines 1112–32 von Barnard Baliol erbauten Schlosses, einem Kunstmuseum ...
Bärnau
Bärnau, Stadt im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Tirschenreuth, an der Waldnab, hat 4 kath. Kirchen, ein Nebenzollamt I, Perlmutterknopffabrikation, Granit- und Torflager, ...
Barnaūl
Barnaūl, Bezirk im russisch-sibir. Gouv. Tomsk, 125,730 qkm groß mit (1897) 585,344 Einw. Der Bezirk wird vom Ob durchflossen, linkes Uferland ist die Baraba (s. d.), hier ...
Barnave
Barnave (spr. -nāw'), Pierre Joseph Marie, einer der eifrigsten Anhänger der französischen Revolution, geb. 22. Okt. 1761 in Grenoble, Protestant, ward Advokat bei dem ...
Barnay
Barnay, Ludwig, Schauspieler, geb. 11. Febr. 1842 in Pest, machte 1860 in Trautenau seinen ersten theatralischen Versuch, wurde 1861 in Pest engagiert, war dann an verschiedenen ...
Barnekow
Barnekow, Albert, Freiherr von, preuß. General, geb. 2. Aug. 1809 zu Hohenwalde in Ostpreußen, gest. 24. Mai 1895 in Naumburg, führte im Feldzug 1866 die 2. Infanteriebrigade, ...
Barnes [1]
Barnes (spr. bārns), Vorort im SW. von London, in der engl. Grafschaft Surrey, rechts an der Themse, mit alter gotischer Kirche und (1901) 17,822 Einw. Dabei Schloß Barn Elms, ...
Barnes [2]
Barnes (spr. bārns), 1) (Bern es, Berners) Juliana, eine der frühesten Schriftstellerinnen Englands, nach gangbarer Überlieferung Tochter von Sir James Berners, der unter der ...
Barnesville
Barnesville (spr. bārns-will), Ort im nordamerikan. Staat Ohio, Grafschaft Belmont, Bahnstation, mit Industrie, Erdbeeren- und Tabakverfrachtung und (1900) 3721 Einw.
Barnet
Barnet (Chipping- oder High-Barnet), Stadt in Hertfordshire (England), nordwestlich von London, hat eine Lateinschule und (1901) 7876 Einw. Nördlich davon (auf Hadley Green) ein ...
Barnett
Barnett, John Francis, engl. Komponist, geb. 16. Okt. 1837 in London, erhielt seine musikalische Ausbildung in der königlichen Musikakademie zu London, dann am Leipziger ...
Barneveld [1]
Barneveld, Marktflecken in der niederländ. Provinz Gelderland, an der Eisenbahn Amsterdam-Winterswijk, hat Vieh- und Pferdemärkte und (1900) 7849 Einw. In der Kirche einige ...
Barneveld [2]
Barneveld, Jan und Willem, s. Oldenbarnevelt.
Barni
Barni, Jules Romain, franz. Gelehrter und Politiker, geb. 1. Juni 1818 in Lille, gest. 4. Juli 1878 in Mers (Somme), wurde 1851 Professor der Philosophie in Rouen und wirkte seit ...
Barnim [1]
Barnim, Name einer alten Landschaft in der Mark Brandenburg, zwischen der Oder, der mittlern Spree, der Havel und der Ukermark, im 13. Jahrh. von den Askaniern erworben und ...
Barnim [2]
Barnim, Name mehrerer Herzöge von Pommern, bemerkenswert: 1) B. I., geb. um 1209, gest. 13. oder 14. Nov. 1278, Sohn Bogislaws II. von Pommern-Stettin und der Prinzessin ...
Barnim [3]
Barnim, Adalbert von, s. Adalbert 4).
Barnoldswick
Barnoldswick, Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), unweit des von Leeds nach Liverpool führenden Kanals, hat (1901) 6374 Einw.
Barnsley
Barnsley (spr. bárnslĭ), Stadt (municipal borough) im Westbezirk von Yorkshire (England), am Dearne, inmitten eines Kohlenreviers, mit Lateinschule und (1901) 41,083 Einw. Es ...
Barnstable
Barnstable (spr. bárnstĕbl), Hauptort der Grafschaft B. im nordamerikan. Staate Massachusetts, an der gleichnamigen Seitenbucht der Cape Cod-Bai, Bahnstation, mit Fischerei, ...
Barnstaple
Barnstaple (spr. bārnstĕpl), Stadt (municipal borough) in Devonshire (England), am Taw, 13 km oberhalb dessen Mündung in den Bristolkanal, hat einen guten Hafen für ...
Barnsteine
Barnsteine, s. Mauersteine.
Barnstorf
Barnstorf, Flecken mit Stadtrechten im preuß. Regbez. Hannover, Kreis Diepholz, an der Hunte und der Staatsbahnlinie Münster-Bremen, hat eine evang. Kirche, Eisengießerei, ...
Barntrup
Barntrup, Stadt im Fürstentum Lippe, an der Bega und der Staatsbahnlinie Lage-Hameln, hat eine evang. Kirche, Schloß, Waisenhaus, Zigarrenfabrikation und (1900) 1624 Einw. B. ...
Barnum
Barnum, Phineas Taylor, amerikan. Spekulant, der »König des Humbugs«, geb. 5. Juli 1810 zu Bethel im Staate Connecticut, gest. 7. April 1891 in Bridgeport, kaufte 1842 Scudders ...
Barö
Barö, russ. Insel an der Südküste von Finnland, Gouv. Nyland, südwestlich von Helsingfors, mit dem Hafen Barösund.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.044 c;