Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 > >>
Blaubeuren
Blaubeuren, Oberamtsstadt im württemberg. Donaukreis, in der Rauhen Alb, an der Blau und Ach und der Staatsbahnlinie Ulm-Sigmaringen, 514 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen (darunter ...
Blaublindheit
Blaublindheit, s. Farbenblindheit.
Blaublütigkeit
Blaublütigkeit, s. Blaues Blut.
Blaubock
Blaubock, Schimmelantilope, s. Antilopen, S. 578.
Blaubrüchigkeit
Blaubrüchigkeit, s. Eisen.
Blaubücher
Blaubücher (Blue books), in England die dem Parlament von der Regierung vorgelegten Bücher, in denen die diplomatischen Verhandlungen, Noten, Berichte, insbes. aber die ...
Blauda
Blauda (tschech. Bludov), Dorf in Mähren, Bezirkh. Schönberg, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Sternberg-Ziegenhals-Jägerndorf, hat ein Schloß mit Park, Burgruinen, ...
Blaudrossel
Blaudrossel, s. Steindrossel.
Blaudruck
Blaudruck, leinene oder baumwollene Gewebe für Kleider, Schürzen etc. mit Leinwandbindung und 25 Ketten- und 20 Schußfäden auf 1 cm. Garne: Kette Nr. 20 engl., Schuß Nr. 12 ...
Blaudsche Pillen
Blaudsche Pillen (Pilulae ferri carbonici Blaudii), von dem franz. Arzt P. Blaud (spr. blō, geb. 1774 in Nîmes, gest. 1858 in Beaucaire) angegebene Pillen von 0,25 g, werden ...
Blaue Berge
Blaue Berge (Blue Mountains), 1) ein wenig durchforschter, teils basaltischer, teils quarzitischer Gebirgszug im östlichen Teil von Oregon, der zwischen 44 und 46° nördl. Br. ...
Blaue Blume
Blaue Blume, in Novalis' Roman »Heinrich von Ofterdingen« (1802) das geheimnisvolle Sinnbild der Poesie und als solches Gegenstand der Sehnsucht und des Strebens des Helden. Sie ...
Bläue des Himmels
Bläue des Himmels, s. Atmosphäre, S. 52.
Blaue Erde
Blaue Erde, Bernstein führende Schicht im Samland; vgl. Bernstein.
Blaue Grotte
Blaue Grotte, s. Capri und Busi.
Blaue Häuser
Blaue Häuser, s. Prostitution.
Blaue Mäler
Blaue Mäler (Steingallen), s. Hufkrankheiten.
Blaue Pillen
Blaue Pillen, s. Blue pills.
Blaueisenerde, -erz
Blaueisenerde, -erz, Mineral, s. Vivianit.
Blauen [1]
Blauen (Bläuen), farblose Gegenstände, wie Garne, Gewebe, Papier, Zucker, mit einer sehr geringen Menge Ultramarin etc. versetzen, um einen gelblichen Ton der Ware, der sich auf ...
Blauen [2]
Blauen, 1) Gipfel des Schwarzwaldes, bei Badenweiler, 1167 m hoch, mit Gasthaus. – 2) Zeller B., s. Zell 2).
Blauer Heinrich
Blauer Heinrich, s. Echium.
Blauer Karmin
Blauer Karmin, s. Indigblauschwefelsäuren.
Blauer Montag
Blauer Montag, der Fastnachtsmontag, in der Schweiz Hirsemontag, am Oberrhein guter Montag, der dort und in Süddeutschland mit Volksbelustigungen gefeiert wird oder wurde. Die ...
Blauer Peter
Blauer Peter, Abfahrtssignal, eine blaue Flagge mit weißem Felde, die im Vortopp geheißt wird, wenn das Schiff seefertig ist und noch jemand oder etwas vom Land erwartet.
Blauerz
Blauerz, Mineral, s. Spateisenstein.
Blaues Auge
Blaues Auge, s. Sugillation.
Blaues Band
Blaues Band, Bezeichnung des schwed. Seraphimenordens; früher auch des russischen Andreasordens und des ehemaligen französischen Heiligen Geist-Ordens. S. die betr. Artikel.
Blaues Blut
Blaues Blut (Blaublütigkeit), soviel wie altadliges Blut. Der Ausdruck »azurblaues Blut« (sangre azul) soll zuerst in Spanien zur Maurenzeit aufgekommen sein, wo die weiße ...
Blaues Kreuz
Blaues Kreuz, Verein zur Bekämpfung der Trunksucht sowie der Trinksitten und zur Beförderung der Mäßigkeit, wurde 1877 vom Pfarrer Rochat in Genf gegründet und vom Pfarrer ...
Blaufalke
Blaufalke, s. Feldweihen.
Blaufärben
Blaufärben, s. Färberei.
Blaufarbenglas
Blaufarbenglas, s. Schmalte.
Blaufarbenwerk
Blaufarbenwerk, Hüttenwerk, auf dem aus Kobalterzen Schmalte als blaue Farbe bereitet wird; s. Schmalte.
Blaufelchen
Blaufelchen, s. Renke.
Blaufisch
Blaufisch (Springer, Temnodon saltator Cuv.), Fisch aus der Familie der Bastardmakrelen (Carangidae), 30–60 cm lang, schillernd grau, auf dem Rücken blaugrün, an den Flossen ...
Blaufuchs
Blaufuchs (Eisfuchs), s. Fuchs.
Blaufuß
Blaufuß, großer, der isländische Falke; kleiner B., der Wanderfalke.
Blaugras
Blaugras, s. Poa.
Blauhabicht
Blauhabicht, s. Feldweihen.
Blauhäher
Blauhäher (Cyanocitta Strickl.), Gattung der Raben (Corvidae), schlanke Vögel mit Haube, kurzem, schlankem Schnabel, kurzen Flügeln und langem, stark abgerundetem Schwanz. Von ...
Blauhai
Blauhai, s. Haifische.
Blauholz
Blauholz, soviel wie Kampescheholz (s.d.).
Blaukali
Blaukali, s. Ferrocyankalium.
Blaukatel
Blaukatel, s. Blaukehlchen.
Blaukehlchen
Blaukehlchen (rotsterniges B., schwedisches B., Erithacus suecicus L.), Sperlingsvogel aus der Familie der Drosseln (Turdidae), 15 cm lang, 22 cm breit, oberseits braun, ...
Blaukesselschwarz
Blaukesselschwarz, s. Färberei.
Blaukopf
Blaukopf, s. Eulen.
Blaukopflori
Blaukopflori s. Papageien.
Blaukrönchen
Blaukrönchen s. Papageien.
Blaukropf
Blaukropf, s. Blaukehlchen.
Blaulack
Blaulack, s. Firnis.
Blaulichter
Blaulichter (Blaufeuer), Signallichter auf Schiffen, zum Herbeirufen eines Lotsen.
Bläulinge
Bläulinge (Lycaenidae), Familie der Tagfalter, meist nicht große Schmetterlinge mit verlängerten Tastern, bisweilen geschwänzten Unterflügeln und vorherrschend blau oder ...
Blaumachen
Blaumachen, s. Blauer Montag.
Blaumantel
Blaumantel (Sibermöwe), s. Möwen.
Blaumeise
Blaumeise, s. Meise.
Blaumerle
Blaumerle, s. Steindrossel.
Blaumetall
Blaumetall, s. Kupfer (Gewinnung).
Blaunase
Blaunase, s. Brasse.
Blauofen
Blauofen, ein Hochofen mit geschlossener Brust, s. Eisen.
Blauöl
Blauöl (Blauanilin), zur Herstellung blauer Farben dienendes Anilinöl. S. auch Erdöl.
Blauprozeß
Blauprozeß, s. Cyanotypie.
Blaupulver
Blaupulver, s. Ferricyankalium.
Blaurabe
Blaurabe (Cyanocorax Boie), Gattung aus der Familie der Raben (Corvidae), Vögel mit kopflangem, starkem, geradem Schnabel mit Borsten am Grunde, mittellangen Flügeln und ...
Blaurake
Blaurake, soviel wie Mandelkrähe.
Blaurer
Blaurer, Ambrosius, s. Blarer.
Blausalz
Blausalz, eine Pottasche, die durch Abdampfen und Glühen sämtlicher Rückstände und Mutterlaugen von der Bereitung des Blutlaugensalzes erhalten wird; auch gelbes ...
Blausäure
Blausäure (Cyanwasserstoffsäure, Formonitril) HCN kommt in der Natur nicht fertig gebildet vor, entsteht aber, wenn man bittere Mandeln, die Kerne der Kirschen, Pflaumen, ...
Blausaures Kali
Blausaures Kali, soviel wie Kaliumcyanid.
Blauschreiber
Blauschreiber (Farbschreiber), s. Telegraph.
Blauschwarz
Blauschwarz, s. Azoschwarz.
Blauspat
Blauspat, Mineral, s. Lazulith.
Blauspecht
Blauspecht, s. Kleiber.
Blaustein
Blaustein, soviel wie Kupfervitriol und Rärener Marmor (s. Marmor).
Blaustern
Blaustern, Pflanze, s. Scilla.
Blaustifte
Blaustifte, s. Bleistifte.
Blaustrumpf
Blaustrumpf, früher in Deutschland Spottname für Aufpasser und Angeber, entstanden daher, daß an manchen Orten die Polizeidiener und Lakaien blaue Strümpfe trugen (daher in ...
Blausucht
Blausucht (Cyanosis), Symptom zahlreicher, ihrer Natur nach sehr verschiedener Krankheitszustände, besteht in dunkler, bläulichroter Färbung der äußern Haut, namentlich der ...
Blautopf
Blautopf, merkwürdiges Wasserbecken bei Blaubeuren in Württemberg, am Fuß einer Bergwand, 515 m ü. M., aus dem die Blau entspringt, hat 40–42 m im Durchmesser und 20 m ...
Blauvogel
Blauvogel, s. Steindrossel.
Blauwerden der Milch
Blauwerden der Milch, ein durch Bakterien (Bacillus cyanogenes Flügge) verursachter Milchfehler, bei dem zuerst bläuliche, inselartige Flecke auf der Oberfläche auftreten, ...
Blavet
Blavet (spr. -wä), Küstenfluß im nordwestlichen Frankreich, entspringt im Depart. Côtes-du-Nord, verschwindet bald auf eine Strecke von 40010 in einem Felsenschlund, fließt ...
Blaydon
Blaydon (spr. blēd'n), Stadt in der engl. Grafschaft Durham, am Tyne, durch Hängebrücke mit Newcastle verbunden, hat Dünger- und Flaschenfabriken, Kohlengruben und (1901) ...
Blaye-et-Sainte-Luce
Blaye-et-Sainte-Luce (spr. bläj oder blä-e-ßängt'-lǖß'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gironde, rechts an der Gironde, unterhalb Bordeaux, an der ...
Blaze
Blaze (spr. blās'), Henri, franz. Schriftsteller, geb. 19. Mai 1813 in Avignon, gest. 17. März 1888 in Paris, Sohn des Komponisten und Musikschriftstellers François Henri ...
Blažeković
Blažeković (spr. -schékowitsch), Karl von, österreich. General, geb. 1828 in Essegg, gest. 11. April 1893 in Klagenfurt, nahm an den Feldzügen 1848, 1849 und 1859 teil, ...
Blaźowa
Blaźowa (spr. -schówa), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Rzeszów, am Strog, mit Schloß, Weberei und (1900) 4955 poln. Einwohnern.
Blaß
Blaß, Friedrich, Philolog, geb. 22. Jan. 1843 in Osnabrück, studierte 1860–63 in Göttingen und Bonn, wirkte seit 1864 als Gymnasiallehrer zu Bielefeld, Naumburg, Magdeburg, ...
Bläßbock
Bläßbock, s. Antilopen, S. 577.
Bläßgänse
Bläßgänse, s. Gänse.
Bläßwild
Bläßwild, s. Hirsch.
Blbch.
Blbch., bei Tiernamen Abkürzung für J. F. Blumenbach (s.d.).
Blech
Blech, durch Hämmern oder Walzen erzeugte dünne Metallplatten: Gold-, Silber-, Neusilber-(Argentan-), Kupfer-, Messing-, Blei-, Zink-, Stahl- und Eisenblech (Schwarzblech, ...
Blecharbeiterschule
Blecharbeiterschule in Aue im sächs. Erzgebirge, 1877 errichtet vom Verein zur Errichtung und Erhaltung einer deutschen Fachschule für Blecharbeiter und geleitet von einem vom ...
Blechdosen
Blechdosen, s. Dose.
Blechdruck
Blechdruck, direkter Druck auf Blech oder Übertragung von Buch- oder Steindruck auf Blech zur Herstellung von Schildern, Tafeln, Etiketten etc. Beim direkten, meist einfarbigen ...
Blechen
Blechen, Karl, Maler, geb. 29. Juli 1798 in Kottbus, gest. 23. Juli 1840 in Berlin, zog durch seine ersten Arbeiten die Aufmerksamkeit Schinkels auf sich, der ihn zum ...
Blechgeschirr
Blechgeschirr, aus Blech hergestellte, meist gefäßartige Gegenstände, die aus einzelnen passend geformten Teilen durch Löten, Falzen, Nieten etc. oder aus einem einzigen ...
Blechgitter
Blechgitter (Streckmetall), aus Blech ohne Abfall erzeugtes, einem Drahtgeflecht ähnliches Gebilde, das dadurch entsteht, daß eine mit zwei Schneidkanten versehene Schere von ...
Blechinstrumente
Blechinstrumente, s. Blasinstrumente 3).
Blechkalotte
Blechkalotte, s. Bombieren.
Blechlehre
Blechlehre, s. Lehren.
Blechmünzen
Blechmünzen, s. Brakteaten.
Blechschere
Blechschere, s. Blechverarbeitung.
Blechschiefer
Blechschiefer, s. Dachdeckung.
Blechverarbeitung
Blechverarbeitung (hierzu Tafel »Blechverarbeitungsmaschinen und -Werkzeuge« mit Text) zur Erzeugung von Blechwaren aller Art aus Weiß-, Messing-, Kupfer-, Zink- etc. Blech ...
Blechverarbeitung
Scheren zum Schneiden des Bleches mit der Hand (Fig. 1 u. 2) sind von starkem Bau und oft mit einer Angel zum Festhalten im Schraubstock oder Einschlagen in einen Holzblock ...
Bleckede
Bleckede, Flecken und Kreisort im preuß. Regbez. Lüneburg, an der Elbe, der Elbmarsch und der Bleckeder Kreisbahn, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Oberförsterei und (1900) ...
Bleda
Bleda (»Blödel« im Nibelungenlied), (älterer?) Bruder und seit 434 Mitregent des Hunnenkönigs Attila (s.d.), ward 445 von diesem ermordet.
Bledow
Bledow, Ludwig, Schachspieler, geb. 27. Juli 1795 in Berlin, gest. 6. Aug. 1846 als Lehrer der Mathematik am Köllnischen Realgymnasium daselbst, war der Gründer der sogen. ...
Bleek
Bleek, 1) Friedrich, prot. Theolog, geb. 4. Juli 1793 zu Ahrensbök in Holstein, geb. 27. Febr. 1859 in Bonn, ward zu Berlin 1818 Repetent, 1823 außerordentlicher Professor der ...
Bleek.
Bleek., bei Tiernamen Abkürzung für Pieter Bleeker, holländ. Arzt, geb. 1819, gest. 1878. Indische Fische.
Blegno
Blegno (spr. blennjo), Fluß, s. Brenno.
Blehr
Blehr, Otto Albert, norweg. Jurist und Staatsmann, geb. 17. Febr. 1847 im Amt Hedemarken, ließ sich 1878 als Advokat in Lärdal (Sogn) nieder, wo er als schlagfertiger Redner in ...
Blei
Blei wird im wesentlichen nach drei verschiedenen Methoden gewonnen. Beim Röstreaktionsprozeß (Röstschmelzprozeß) wird Bleiglanz zur teilweisen Überführung in Bleioxyd und ...
Blei [1]
Blei (Plumbum, hierzu Tafel »Bleigewinnung« mit Text), Pb, Metall, findet sich in der Natur selten gediegen, sehr häufig aber an Schwefel gebunden als Bleiglanz, der 86,6 Proz. ...
Blei [2]
Blei, in der Jägersprache soviel wie Kugel.
Blei [3]
Blei, Fisch, s. Brasse.
Bleiacetāt
Bleiacetāt, essigsaures Blei, s. Bleizucker; basisches B., s. Bleiessig.
Bleiamalgām
Bleiamalgām, s. Quecksilberlegierungen.
Bleianämie
Bleianämie, s. Bleivergiftung.
Bleiantimonglanz
Bleiantimonglanz (Zinckenit), Mineral, Sulfantimonit des Bleies, PbS.Sb2S3, findet sich in nadelförmigen rhombischen Kristallen u. stängeligen Aggregaten, dunkelstahlgrau, oft ...
Bleiantimoniāt
Bleiantimoniāt, s. Antimonpentoxyd.
Bleiarsenglanz
Bleiarsenglanz, Mineral, s. Skleroklas.
Bleiasche
Bleiasche, Bleibaum, s. Blei.
Bleiberg
Bleiberg, Dorf in Kärnten, Bezirksh. Villach, 892 m ü. M., am Nordabhang des Dobratsch (2167 m), auf den von hier ein Fahrweg führt, mit ergiebigem, schon im Mittelalter ...
Bleiblech
Bleiblech wird aus 6–30 mm dicken, gegossenen Platten hergestellt, die man anfangs einzeln, dann mit Öl bestrichen und bis zu zwölf und noch mehreren auseinander liegend, ...
Bleibtreu
Bleibtreu, 1) Georg, Maler, geb. 27. März 1828 in Xanten, gest. 16. Okt. 1892 in Charlottenburg, erhielt seine Bildung auf der Düsseldorfer Akademie (seit 1843) und arbeitete ...
Bleiburg
Bleiburg, Stadt in Kärnten, Bezirksh. Völkermarkt, an der Südbahnlinie Marburg-Franzensfeste, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein gräflich Thurnsches Schloß, Bierbrauerei u. ...
Bleicerāt
Bleicerāt, s. Bleisalben.
Bleichart
Bleichart (Bleichert), hellroter Wein, speziell soviel wie Ahrbleichart, s. Ahrweine.
Bleichen
Bleichen, die Zerstörung farbiger Substanzen, die als Verunreinigungen in und auf farblosen Körpern vorkommen und durch Waschen nicht zu beseitigen sind. Man benutzt zum B. ...
Bleichen der Pflanzen
Bleichen der Pflanzen, die Unterdrückung der Chlorophyllbildung durch Entziehung des Lichtes. Da die im Dunkeln sich entwickelnden hellgelben oder weißen Triebe gleichzeitig in ...
Bleicherode
Bleicherode, Stadt im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Grafschaft Hohenstein, an der Staatsbahnlinie Blankenheim-Münden, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ...
Bleichert
Bleichert, s. Bleichart.
Bleichflüssigkeiten
Bleichflüssigkeiten, Lösungen verschiedener Art, die bleichendes Chlor enthalten. Die erste Bleichflüssigkeit wurde 1792 in Javelle bei Paris durch Einleiten von Chlor in ...
Bleichkalk
Bleichkalk, s. Chlorkalk.
Bleichlorid
Bleichlorid (Chlorblei) PbCl2 findet sich in der Natur als Cotunnit und in Verbindung mit kohlensaurem Blei als Bleihornerz, mit phosphorsaurem Blei als Pyromorphit; es wird aus ...
Bleichpulver
Bleichpulver, s. Chlorkalk.
Bleichröder
Bleichröder, S., Bankhaus in Berlin, ursprünglich als einfaches Wechselgeschäft gegründet von Samuel B. (gest. 30. Dez. 1855), gewann in den seit den 1820er Jahren mit den ...
Bleichromāt
Bleichromāt, s. Chromsaures Blei.
Bleichsoda
Bleichsoda, ein Bleichpräparat, das erhalten wird, indem man Chlor über eine dünne Schicht Soda und das von letzterer nicht absorbierte Gas in eine starke Lösung von ...
Bleichsucht
Bleichsucht (Chlorose, v. griech. chlōros, »gelblichgrün«), eine Form der primären Anämien, die sich häufig beim weiblichen Geschlecht in den Pubertätsjahren, bei Männern ...
Bleichwolle
Bleichwolle, s. Ochroma.
Bleidächer
Bleidächer, s. Bleikammern.
Bleidämpfe
Bleidämpfe, s. Bleirauch.
Bleide
Bleide, s. Blyde.
Bleidioxyd
Bleidioxyd, s. Bleisuperoxyd.
Bleidraht
Bleidraht, s. Draht.
Bleidreck
Bleidreck, s. Tafel »Bleigewinnung«.
Bleiepilepsie
Bleiepilepsie, s. Bleivergiftung.
Bleierde
Bleierde, feinkörnige und erdige Varietät des Minerals Cerussit (s.d.), oft gemengt mit Kalk, Ton und Eisenoxyd, auch mit Buntbleierz und Vitriolblei, braun, gelb oder rot, ...
Bleiessig
Bleiessig (Bleiextrakt, Liquor plumbi subacetici, Acetum plumbicum, saturninum, Extractum plumbi), Lösung von basisch essigsaurem Blei, wird erhalten durch Digerieren von 3 ...
Bleiextrakt
Bleiextrakt, s. Bleiessig.
Bleifedern
Bleifedern, s. Bleistifte.
Bleigießen
Bleigießen (griech. Molybdänomantie), Wahrsagung durch Bleiguß, ein noch jetzt in der Silvesternacht übliches, meist nur zur gesellschaftlichen Unterhaltung benutztes ...
Bleigießerei
Bleigießerei, Herstellung von Gegenständen durch Gießen von Blei in Formen, ist von geringer Bedeutung, da Blei sich wenig zu Gebrauchsgegenständen eignet und Gußformen ...
Bleiglanz
Bleiglanz (Galenit), Mineral, Schwefelblei PbS mit 86,6 Proz. Blei und 13,4 Proz. Schwefel, enthält aber oft Silber, seltener Gold und Selen, kristallisiert vorherrschend in ...
Bleiglas
Bleiglas, s. Glas.
Bleiglasur
Bleiglasur, s. Glasur.
Bleiglätte
Bleiglätte, s. Bleioxyd.
Bleiglättepflaster
Bleiglättepflaster, s. Bleipflaster.
Bleigummi
Bleigummi, Mineral, phosphorsaures Blei mit Tonerde und Wasser in schwankenden Verhältnissen, traubig, nierenförmig oder stalaktitisch, gelblichweiß bis rötlichbraun, ...
Bleihornerz
Bleihornerz (Hornblei, Phosgenit), seltenes Mineral, ein Chlorokarbonat des Bleies, PbCO3.PbCl2, kristallisiert tetragonal, ist lichtgrau, hellgrün und weißlichgelb, ...
Bleihydroxyd
Bleihydroxyd, s. Bleioxyd.
Bleijodíd
Bleijodíd (Jodblei) PbJ2 wird aus einer Lösung von Bleizucker durch Jodkaliumlösung gefällt und bildet ein gelbes Pulver oder goldgelbe Blättchen, löst sich in 194 Teilen ...
Bleikachexīe
Bleikachexīe, s. Bleivergiftung.
Bleikammern [1]
Bleikammern, s. Schwefelsäure.
Bleikammern [2]
Bleikammern (Bleidächer, ital. Piombi), die berüchtigten Staatsgefängnisse im Dogenpalast zu Venedig, 1797 zerstört; s. Venedig.
Bleikarbonāt
Bleikarbonāt, kohlensaures Blei, Bleiweiß; als Mineral soviel wie Cerussit.
Bleikolik
Bleikolik, Bleikrankheit, s. Bleivergiftung.
Bleikrätze
Bleikrätze, s. Tafel »Bleigewinnung«.
Bleikristall
Bleikristall, s. Glas.
Bleikupferantimonglanz
Bleikupferantimonglanz, soviel wie Bournonit.
Bleilähmung
Bleilähmung, s. Bleivergiftung.
Bleilasūr
Bleilasūr (Linarit), lasurblaues Mineral, basisches Sulfat von Blei und Kupfer (Pb,Cu)SO4.(Pb,Cu)(OH)2, breitsäulenförmige, monokline Kristalle mit Diamantglanz, ...
Bleilegierungen
Bleilegierungen, Verbindungen und Mischungen des Bleies mit andern Metallen. Bleiantimonlegierungen bilden das Antimonial- oder Hartblei, das auch als Letternmetall benutzt wird. ...
Bleilot
Bleilot, s. Lot.
Bleilüster
Bleilüster, s. Lüster.
Bleimantel
Bleimantel, s. Granaten.
Bleimetaplumbāt
Bleimetaplumbāt, s. Bleisuperoxyd.
Bleimühlen
Bleimühlen, s. Bleistifte.
Bleimulm
Bleimulm, Erz, s. Bleiglanz.
Bleiniere
Bleiniere, Mineral, wasserhaltiges antimonsaures Blei von schwankender Zusammensetzung, derb, eingesprengt, auch als Überzug auf andern Mineralien und in Knollen mit ...
Bleinitrāt
Bleinitrāt, s. Salpetersaures Blei.
Bleiocker
Bleiocker, Mineral, soviel wie Bleioxyd.
Bleiofen
Bleiofen, s. Härteofen.
Bleiorthoplumbāt
Bleiorthoplumbāt, s. Bleisuperoxyd.
Bleioxychlorid
Bleioxychlorid, s. Bleichlorid.
Bleioxyd
Bleioxyd PbO entsteht beim Erhitzen von Bleihydroxyd, salpetersaurem oder kohlensaurem Blei und wird aus kochender Lösung von Bleizucker durch Kalilauge gefällt. Metallisches ...
Bleioxyd, braunes
Bleioxyd, braunes, soviel wie Bleisuperoxyd; rotes, soviel wie Mennige.
Bleioxydsalze
Bleioxydsalze, soviel wie Bleisalze.
Bleipapier
Bleipapier, s. Bleiblech.
Bleiperoxyd
Bleiperoxyd, s. Bleisuperoxyd.
Bleipflaster
Bleipflaster (Bleiglättepflaster, Emplastrum lithargyri, plumbi, Diachylon simplex), pharmazeutisches Präparat, wird durch Kochen gleicher Teile Olivenöl, Schmalz und ...
Bleipflastersalbe
Bleipflastersalbe, Hebrasche Salbe, s. Bleisalben.
Bleipräparate
Bleipräparate, arzneilich benutzte Präparate, die Blei als wesentlichen Bestandteil enthalten: essigsaures Blei (Bleizucker), Bleiessig, eine Lösung von basisch-essigsaurem ...
Bleirauch
Bleirauch, Metalldämpfe, die sich beim Schmelzen des Bleies und beim Abtreiben des Silbers entwickeln und die Gesundheit der Arbeiter und die Umgebung der Hüttenwerke ...
Bleiröhren
Bleiröhren, gezogene oder gepreßte Röhren (s.d.) aus Blei, werden besonders zu Wasserleitungen benutzt, auch für diesen Zweck innen verzinnt.
Bleirot
Bleirot, soviel wie Mennige (s.d.).
Bleisalben
Bleisalben, Mischungen von Bleipräparaten mit Paraffinsalbe, Fetten etc. Die gewöhnliche Bleisalbe (Kühlsalbe, Brandsalbe, Bleicerat, Unguentum plumbi) wird aus 1 Teil ...
Bleisalpeter
Bleisalpeter, soviel wie salpetersaures Blei.
Bleisalze
Bleisalze finden sich in zahlreichen Mineralien, die löslichen werden aus Blei oder Bleioxyd und Säuren, die unlöslichen durch Wechselzersetzung dargestellt. Sie sind farblos, ...
Bleisammler
Bleisammler, soviel wie Akkumulator.
Bleisäure
Bleisäure, s. Bleisuperoxyd.
Bleischwamm
Bleischwamm, fein verteiltes Blei, wird erhalten, wenn man einen steifen Brei aus schwefelsaurem Blei und Wasser zwischen zwei Zinkplatten etwas schräg in Kochsalzlösung stellt. ...
Bleischwärze
Bleischwärze, feinschuppiger, verwitterter Bleiglanz oder durch Kohle gefärbtes kohlensaures Blei.
Bleischweif
Bleischweif, s. Bleiglanz.
Bleisesquioxyd
Bleisesquioxyd, s. Bleisuperoxyd.
Bleisicherungen
Bleisicherungen (Abschmelzsicherungen), Bleidrähte oder Bleibänder, die in elektrische Leitungen eingeschaltet werden und abschmelzen, wenn der sie durchfließende Strom eine ...
Bleisilikāt
Bleisilikāt, kieselsaures Blei.
Bleisoldaten
Bleisoldaten, s. Zinnsoldaten.
Bleispat
Bleispat, s. Cerussit.
Bleistadt
Bleistadt, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Falkenau, an der Zwodau und an der Eisenbahnlinie Falkenau-Klingenthal, hat (1900) 1350 deutsche Einwohner, die Spitzenerzeugung, ...
Bleistein
Bleistein, s. Tafel »Bleigewinnung«.
Bleistifte
Bleistifte (Bleifedern, Graphitstifte), aus einer Mischung von Graphit und Ton hergestellte Stäbchen zum Schreiben und Zeichnen. Graphit und Ton werden für sich in Wasser ...
Bleisuboxyd
Bleisuboxyd Pb2O entsteht beim Schmelzen des Bleies an der Luft, beim Erhitzen von oxalsaurem Blei auf 300° unter Luftabschluß, ist schwarz, zerfällt durch Säuren in Bleioxyd ...
Bleisulfāt
Bleisulfāt, schwefelsaures Blei; als Mineral soviel wie Anglesit.
Bleisulfīd
Bleisulfīd (Bleisulfuret, Schwefelblei) PbS findet sich in der Natur als Bleiglanz, entsteht beim Zusammenschmelzen von Blei mit Schwefel und wird aus Lösungen der Bleisalze ...
Bleisuperoxyd
Bleisuperoxyd (Bleidioxyd, Bleiperoxyd) PbO, findet sich als Schwerbleierz und entsteht, wenn man Mennige mit verdünnter Salpetersäure übergießt; es geht dabei salpetersaures ...
Bleitannāt
Bleitannāt, gerbsaures Blei, s. Bleisalben.
Bleitran
Bleitran, s. Bleizucker.
Bleivergiftung
Bleivergiftung (Bleikrankheit, Saturnismus), die Folge der Aufnahme von Bleiverbindungen in den Körper. Akute B. entsteht, wenn große Mengen löslicher Bleisalze (Bleizucker, ...
Bleivitriol
Bleivitriol, Mineral, s. Anglesit.
Bleiwage
Bleiwage, s. Setzwage.
Bleiwasser
Bleiwasser, s. Bleiessig.
Bleiweis
Bleiweis, Johann, Ritter von Torsteniski, slowen. Schriftsteller, geb. 19. Nov. 1808 in Krainburg, gest. 29. Nov. 1881 in Laibach, wo er seit 1841 als Landestierarzt für Krain ...
Bleiweiß
Bleiweiß (Cerussa), basisch kohlensaures Blei, wird nach der holländischen Methode aus dünnen Bleiplatten dargestellt, die man, spiralförmig aufgerollt, einzeln in irdene ...
Bleiweiß, Pattinsons
Bleiweiß, Pattinsons, s. Bleichlorid.
Bleiweißpflaster
Bleiweißpflaster, s. Bleipflaster.
Bleiweißsalbe
Bleiweißsalbe, s. Bleisalben.
Bleiweißsurrogat
Bleiweißsurrogat, soviel wie Barytweiß.
Bleiwurzpflanzen
Bleiwurzpflanzen, s. Plumbaginazeen.
Bleizeichen
Bleizeichen, Spur des Hirsches auf einem Steine nach Art einer Bleizeichnung.
Bleizucker
Bleizucker (essigsaures Blei, Bleiacetat) Pb(C2H3O2)2 wird meist durch Auflösen von Bleioxyd (Bleiglätte) in Essigsäure dargestellt. Roher Holzessig liefert den braunen ...
Bleizuckerpapier
Bleizuckerpapier, mit Bleizuckerlösung getränktes Papier, dient als Reagens auf Schwefelwasserstoff; vgl. Bleiessig.
Blekinge
Blekinge, Landschaft im südlichen Schweden, in administrativer Beziehung das Blekinge- oder Karlskrona-Län bildend, grenzt im N. an die Läne Kronoberg und Kalmar, im W. an das ...
Blemmyer
Blemmyer, Name eines Nomadenvolkes, das nach griechischen Berichten in alter Zeit das Land südlich von Ägypten zwischen dem Nil und dem Roten Meer, zeitweise auch Unternubien ...
Blenck
Blenck, Emil, Statistiker, geb. 22. Dez. 1832 in Magdeburg, studierte in Berlin, wo er für volkswirtschaftlich-statistische Arbeiten zweimal den ersten Fakultätspreis erhielt, ...
Blendbaum
Blendbaum, s. Excoecaria.
Blende [1]
Blende (Blendnische), eine Wandvertiefung zur Gliederung gemauerter Flächen, findet häufige Anwendung im Backsteinbau, wo sie in der Regel geputzt und wohl auch mit Bemalung, ...
Blende [2]
Blende, Ring im Innern eines Fernrohrs oder Mikroskops zur Abhaltung der Randstrahlen, die infolge der sphärischen Aberration keine scharfen Bilder geben. Auch soviel wie ...
Blende [3]
Blende, Mineral, soviel wie Zinkblende.
Blende [4]
Blende, Pflanze, soviel wie Buchweizen.
Blenden [1]
Blenden (Cinnabarite), Schwefelmetalle mit Glasglanz oder halbmetallischem (Diamant-) Glanz, mehr oder weniger durchscheinend, von bunten, selten schwarzer Farbe und im ...
Blenden [2]
Blenden, das Zerstören des Augenlichts, war im Altertum eine Strafe, die bei verschiedenen Völkern gegen besondere Verbrecher, wie Tempelräuber, Ehebrecher, Falschmünzer u. ...
Blenden [3]
Blenden, Pelzwaren durch Ausstreichen einer Farbbrühe färben. – Vom Hirsch, wenn er die Vorderlaufspur durch Einschieben des Hinterlaufs in dieselbe vergrößert; vom Hund, ...
Blendgläser
Blendgläser (Sonnengläser), Scheiben aus dunkel gefärbtem Glas, die bei Beobachtung der Sonne zur Dämpfung des Lichtes am Okular des Fernrohrs angebracht werden.
Blendling
Blendling, s. Bastard.
Blendnische
Blendnische, s. Blende.
Blendrahmen
Blendrahmen, in der Malerei ein Holzrahmen, über den die Leinwand derartig gespannt und festgenagelt ist, daß der B. verdeckt bleibt.
Blendsteine
Blendsteine ( Verblendsteine), s. Mauersteine.
Blendungen
Blendungen, in Festungen, Batterien oder Feldwerken zum Schutz gegen feindliches Feuer ausgeführte Deckungen aus Balken, Eisenbahnschienen etc., die man schräg gegen eine Mauer ...
Blendungserscheinungen
Blendungserscheinungen, krampfhafter Lidschluß, undeutliches Sehen und belästigend auftretende Nachbilder (Blendungsbilder), besonders bei abnorm großer Pupille, bei manchen ...
Blendzeug
Blendzeug, s. Jagdzeug.
Blenheim
Blenheim, s. Blindheim.
Blenheim-Spanĭel
Blenheim-Spanĭel, s. Hund.
Blenĭo
Blenĭo, Fluß, s. Brenno.
Blenker
Blenker, Ludwig, nordamerikan. General, geb. 1812 in Worms, gest. 31. Okt. 1863, war Juwelier, diente dann in der bayrischen Legion Ottos 1. von Griechenland, nahm 1837 als ...
Blenna
Blenna (griech.), Schleim, Schleimabsonderung.
Blennadenītis
Blennadenītis (griech.), Entzündung der Follikel der Schleimhaut.
Blennerhassett
Blennerhassett, Lady Charlotte, geborne Gräfin Leyden, Schriftstellerin, geb. 19. Febr. 1843 in München, seit 1870 vermählt mit Sir Rowland B. in Irland, lebt in München, wo ...
Blennerville
Blennerville (spr. -will), Hafenort, s. Tralee.
Blenniidae
Blenniidae (Schleimfische), Familie der Stachelflosser.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.063 c;