Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Bömerei
Bömerei, soviel wie Bodmerei.
Bomfim
Bomfim (spr. bongfīng), José Lucio Travassor Valdes, Graf von, portug. General, geb. 23. Febr. 1787 zu Peniche in Estremadura, gest. 15. Juli 1862, kämpfte zuerst 1828 für ...
Bomhart
Bomhart (Bommert, Pommer, korrumpiert aus dem franz. bombarde, »Donnerbüchse«), ehedem ein Holzblasinstrument von ziemlich großen Dimensionen, das Baßinstrument der ...
Bomilkar
Bomilkar (eigentlich Bodmelkart), 1) Brudersohn des Hasdrubal, Feldherr der Karthager gegen Agathokles von Syrakus 310 v. Chr., wurde von diesem besiegt und bei einem Versuch, ...
Bommel
Bommel (Boemel, Zalt-Bommel), Stadt in der niederländ. Provinz Gelderland, Bezirk Tiel, links an der Waal (mit Eisenbahnbrücke), im N. der von der Maas und Waal gebildeten ...
Bommel, Cornelius Richard
Bommel, Cornelius Richard Anton von, Vorkämpfer der römisch-katholischen Reaktion in Belgien, geb. 5. April 1790 in Leyden, gest. 7. April 1852. Seit 1816 Priester und Direktor ...
Bommelsvitte
Bommelsvitte, Dorf im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Memel, nahe bei Memel und an der Mündung des Memeler Tiefs in die Ostsee, hat einen Leuchtturm, Fischerei und (1900) 3215 ...
Bommerlunder
Bommerlunder, s. Genever.
Bommern
Bommern, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Hagen, an der Ruhr und den angrenzenden Höhen zerstreut liegend und an der Staatsbahnlinie Dahlhausen-Volmarstein, hat eine ...
Bommert
Bommert, Musikinstrument, s. Bomhart.
Bomokandi
Bomokandi (Majo-B.), linker Nebenfluß des Uëlle (s.d.), im nordöstlichsten Winkel des Kongostaates, von Casati und Junker erforscht, doch noch wenig bekannt.
Bomsdorff
Bomsdorff, August von, preuß. General, geb. 18. Sept. 1842 in Charlottenburg, wurde 1860 Leutnant, nahm an den Kriegen von 1866 und 1870/71 teil und kam 1875 in den Großen ...
Bomst
Bomst (poln. Babymost), Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Faulen Obra und der Staatsbahnlinie Bentschen-Guben, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, ...
Bon gré, mal gré
Bon gré, mal gré (franz.), gern oder ungern, wohl oder übel, soviel wie nolens volens.
Bon marché
Bon marché (franz., spr. bong marsché), guter Kauf, billiger Preis; Name großer Kaufhäuser (»Au b. m.«).
Bon sens
Bon sens (franz., spr. bong ßang), gesunder Menschenverstand, Mutterwitz.
Bon ton
Bon ton (franz., spr. bong tóng), »guter Ton«, seine Lebensart.
Bon [1]
Bon (franz., spr. bong, »gut«), Gutschein, Verpflichtungsschein (s.d.), schriftliche Anweisung zur Zahlung; daher B. à vue, auf Sicht zahlbarer Schein, auch allgemein jeder ...
Bon [2]
Bon, Kap (Ras Addar), die nordöstlichste Spitze von Tunis.
Bon.
Bon., Abkürzung für F. A. Bonelli (s.d. 1).
Bona Dea
Bona Dea (lat., »gute Göttin«), vielverehrte italische Heil- und ländliche Segensgöttin, im Mythus Tochter des Faunus, der sie zur Gattin haben wollte und, da sie sich ...
Bona fide
Bona fide (lat.), in gutem Glauben, ehrlich und redlich.
Bona fides
Bona fides (lat.), »guter Glaube« (s.d.).
Bona pace
Bona pace (lat.), in (gutem) Frieden, in guter Ruhe, unbeklimmert.
Bona [1]
Bona (lat., Mehrzahl von bonum), die Güter, in der Juristensprache das »Vermögen« einer Person entweder ohne oder mit Abzug der darauf lastenden Schulden. Auch in der ...
Bona [2]
Bona, Stadt in Algerien, s. Bone.
Bonacci
Bonacci (spr. -áttschi), Teodorico, ital. Staatsmann, geb. 1845 zu Recanati, studierte die Rechte, ward Advokat in Rom und 1876 in die italienische Deputiertenkammer gewählt, wo ...
Bonaini
Bonaini, Francesco, ital. Geschichtsforscher. geb. 20. Juli 1806 in Livorno, von jüdischer Abstammung, gest. 28. Aug. 1874 in Pistoja, studierte die Rechte, wurde 1826 in Pisa ...
Bonaire
Bonaire (span. Buen Ayre), niederländisch-westind. Insel, zu Curassao gehörig, unter 12°2' nördl. Br. und 68°10' westl. L., 335 qkm groß, nur im NW. bergig (Brandaris 254 ...
Bonald
Bonald, 1) Louis Gabriel Ambroise, Vicomte de, franz. Staatsmann und Publizist, geb. 2. Okt. 1753 zu Mouna in Guienne, gest. daselbst 23. Nov. 1840, verließ 1791 das ...
Bonanza [1]
Bonanza (span., »großes Glück, schönes Wetter«), ein bei Entdeckung der Silberminen in Nevada 1874 in Anwendung gekommener Ausdruck für einen reichen Fund, seitdem im ...
Bonanza [2]
Bonanza, span. Hafenort, s. Sanlucar de Barrameda.
Bonap.
Bonap., bei Tiernamen Abkürzung für C. L. Bonaparte (s. Bonaparte 2 c).
Bonaparte
Bonaparte (Buonaparte), Name der korsischen Familie, welcher der Kaiser Napoleon I. und die Napoleoniden entstammen. Zur leichtern Auffindbarkeit der zahlreichen Glieder derselben ...
Bonapartes
Bonapartes, s. Hut.
Bonapartisten
Bonapartisten, politische Partei in Frankreich, welche die Thronansprüche der Familie Bonaparte vertritt. Früher im Heer und in der Beamtenwelt, auch im Bauernstand zahlreich, ...
Bonar
Bonar, Horatius, theolog. Schriftsteller und Hymnendichter, geb. 19. Dez. 1808 in Edinburg, gest. daselbst als Pastor der Grange Free Church 31. Juli 1889. Seine Hymnen (gesammelt ...
Bonasa
Bonasa, Haselhuhn.
Bonasōne
Bonasōne, Giulio, ital. Kupferstecher, geb. im Beginn des 16. Jahrh. in Bologna, bildete sich nach Markanton und war zwischen 1531 und 1571 tätig. Seine zahlreichen Blätter ...
Bonāsus
Bonāsus, der Wisent.
Bonatelli
Bonatelli, Francesco, ital. Philosoph, geb. 1830 in Iseo, machte seine Studien in Brescia, Pavia und Wien, war schon mit 19 Jahren Privatdozent, dann Gymnasiallehrer, erhielt 1861 ...
Bonaventura
Bonaventura, 1) St. (eigentlich Johann von Fidanza), einer der berühmtesten, Scholastik und Mystik miteinander aussöhnenden Theologen, geb. 1221 zu Bagnorea im Florentinischen, ...
Bonavīno
Bonavīno, Christoforo, s. Franchi.
Bonbonnière
Bonbonnière (franz.), Schachtel etc. für Bonbons.
Bonbons
Bonbons (franz., spr. bongbóng), Zuckerwerk, wird verfertigt, indem man Zucker mit wenig Wasser bis zu einer bestimmten Konsistenz kocht, mit ätherischem Öl, Essenzen oder ...
Bonchamp
Bonchamp (spr. bongschāng), Charles Melchior Arthur, Marquis de, Anführer der Vendéer, geb. 10. Mai 1760 auf Schloß Jouverteil in Auson, diente in Nordamerika als Freiwilliger ...
Boncompagni
Boncompagni (spr. -pannji), 1) Carlo, Graf von Lamporo, ital. Staatsmann, geb. 25. Juli 1804 zu Saluggia in Piemont, gest. 14. Dez. 1880, studierte die Rechte und trat 1826 in die ...
Bond [1]
Bond (engl., »Band«), Bürgschaft, Verbürgungsschein, Obligation; im Zollwesen der öffentliche Verschluß, Lagerhaus. Seit 1803 können in England eingeführte Waren infolge ...
Bond [2]
Bond, 1) William Cranch, Astronom, geb. 9. Sept. 1789 zu Falmouth (jetzt Portland) im Staat Maine, gest. 29. Jan. 1859, erbaute 1838 die neue Sternwarte des Harvard College in ...
Bonde [1]
Bonde, im skandinav. Norden (auch in England und Schleswig) ein Bauer, der seine Güter erb- und eigentümlich besitzt, Freibauer, Freisasse.
Bonde [2]
Bonde, altes schwed. Adelsgeschlecht mit vielen hervorragenden Mitgliedern. Vgl. K. Trolle-Bonde, Anteckningar om Bondesläkten (Lund 1895–1900, 7 Bde.). – Erwähnt seien: 1) ...
Bondeï
Bondeï, Landschaft in Deutsch-Ostafrika zwischen den Flüssen Pangani und Sigi, ein welliges Hügelland, aus Gneis und kristallinischen Schiefern, über dem sich im N. der ...
Bondeli
Bondeli, Julie, Berner Patrizierin, geb. 24. Dez. 1731 in Bern, gest. 8. Aug. 1778 in Neuchâtel, blieb unvermählt, wurde durch lebhaftes und tiefes Gefühl, ein dringendes ...
Bondengüter
Bondengüter (Bondenstellen; vgl. Bonde), in Schleswig-Holstein solche Bauerngüter, die zu bestimmten Leistungen an den Staat verpflichtet und deswegen unteilbar waren. In ...
Bondholder
Bondholder (engl., spr. bond-hōlder), Obligationen- (Schuldschein-, Pfandbrief- etc.) Inhaber.
Bondi
Bondi, Clemente, ital. Dichter, geb. 27. Juni 1742 in Mezzano bei Parma, gest. 20. Juni 1821 in Wien, wurde Jesuit und Professor der Beredsamkeit zu Parma, wo er seine berühmte ...
Bondōne
Bondōne, s. Giotto.
Bonds
Bonds, s. Bond.
Bondu
Bondu, Reich der Fulbe in der franz. Kolonie Senegal, größtenteils mit mäßigen Bergen erfüllt, sehr wasserreich, fruchtbar und trefflich angebaut. Eisenerze und Gold werden ...
Bonduku
Bonduku (Bontuku), Stadt in der franz. Kolonie Elfenbeinküste, nahe der Ostgrenze, Hauptstadt des gleichnamigen Staates, mit 2500–3000 Einw., einer der bedeutendsten ...
Bone
Bone (Bona), Arrondissementshauptstadt in der alger. Provinz Konstantine, östlich von Algier, an der Mündung der Sebuse ins Mittelmeer, am Golf von B. und am Fuße des 1004 m ...
Bonebed
Bonebed, Trümmergestein, bestehend aus oft zersplitterten Knochen, insbes. Zähnen, von Wirbeltieren und aus Koprolithen (s.d.), die meist durch ein mergeliges oder kalkiges ...
Bonelli
Bonelli, 1) François André, Zoolog, geb. 1784 zu Cuneo in Piemont, gest. 18. Nov. 1830 als Professor der Naturgeschichte in Turin, schrieb: »Specimen faunae subalpinae« (Turin ...
Bonellĭa
Bonellĭa, s. Sternwürmer.
Boner
Boner, 1) (Bonerius) Ulrich, Predigermönch aus Bern, 1324–49 in Urkunden nachgewiesen, verfaßte nach lateinischen Quellen eine »Edelstein« betitelte Fabel- und ...
Bonesize
Bonesize (engl., spr. bōn-ßais', »Knochenleim«), s. Aas.
Bonga
Bonga, Missionsstation im südöstlichen Tibet, am Salwen, 1854 von Lazaristen gegründet, nach Vertreibung der Missionare durch die Einwohner 1865 wieder hergestellt.
Bonghi
Bonghi, Ruggero, ital. Gelehrter und Politiker, geb. 21. März 1826 in Neapel, gest. 22. Okt. 1895 in Torre del Greco, gab früh (1847) Übersetzungen des »Philebos« von Platon ...
Bongo
Bongo, Negerstamm, s. Dor und Afrikanische Sprachen.
Bonham
Bonham (spr. bónnǟm), 1) Südseeinsel, s. Jaluit. – 2) Hauptstadt der Grafschaft Fannin im nordamerikan. Staat Texas, an der Texas-Pacificbahn, mit (1900) 5042 Einwohnern.
Bönhase
Bönhase (Bänhase, Beenhase, in Süddeutschland auch Bühnhase), in der Handwerkssprache, besonders bei den Schneidern, ehedem derjenige, der ein Handwerk trieb, ohne es zünftig ...
Bonheur [1]
Bonheur (franz., spr. bŏnȫr), Glück, Glückszufall.
Bonheur [2]
Bonheur (spr. bŏnȫr), Rosa, franz. Malerin, geb. 22. Okt. 1822 in Bordeaux, gest. 26. Mai 1899 in By bei Fontainebleau, kam 1830 mit ihrem Vater, dem Maler und Zeichner Raymond ...
Bonhill
Bonhill, Stadt in Schottland, s. Dumbarton.
Bonhomie
Bonhomie (franz., spr. bonnŏmī), Gutmütigkeit, Biederkeit; Bonhomme (spr. bŏnómm), gutherziger Mensch, Biedermann (auch im spöttischen Sinn).
Bonhomme, Col de
Bonhomme, Col de, ein Gipfel der Vogesen (s.d.).
Boni homĭnes
Boni homĭnes (lat., franz. Bons hommes, »gute Leute«), in der fränkischen Kanzlei- oder Volkssprache Freie oder Edelleute; Beiname des englischen Ordens der Sackbrüder ...
Boni [1]
Boni (Bone), unter Oberhoheit der Niederländer stehendes Fürstentum auf der Südwesthalbinsel von Celebes, an der Bai von B., 6750 qkm mit 70,000 Bugi (s.d.). Wie anderwärts ...
Boni [2]
Boni, Filippo de, s. De Boni.
Bonifacio
Bonifacio (spr. -fātscho), Stadt auf der Südspitze der Insel Korsika, Arrond. Sartène, an der hiernach benannten Meerenge (s. den folgenden Artikel), Kriegsplatz dritter ...
Bonifacio, Straße von
Bonifacio, Straße von (ital. Bocca di B., im Altertum Fretum Gallicum), die an der engsten Stelle 11 km breite, nach der Stadt B. (s. oben) benannte Meerenge zwischen den Inseln ...
Bonifacius
Bonifacius, s. Bonifatius.
Bonifatius [1]
Bonifatius (oft fälschlich Bonifacius [»Wohltäter«], während die ursprüngliche Form auf lat. fatēri, »bekennen«, zurückgeht), 1) einer der letzten großen Heerführer ...
Bonifatius [2]
Bonifatius (Bonifacius), Name von neun Päpsten: 1) St. B. I., 418–422, wurde durch Kaiser Honorius gegen den Gegenpapst Eulalius eingesetzt und in seinen Bemühungen um die ...
Bonifatiuspfennige
Bonifatiuspfennige, s. Enkriniten.
Bonifatiusverein
Bonifatiusverein (Bonifaciusverein), kath. Vereinigung zur Unterstützung der in protestantischen Landesteilen Deutschlands lebenden Katholiken, 1849 als Gegenstück zum ...
Bonifazĭo
Bonifazĭo, Name von drei wohl Einer Familie angehörigen italienischen Malern, deren Familienname dei Pitati war, und von denen der erste und zweite den Beinamen Veronese, der ...
Bonifikation
Bonifikation (neulat.), Vergütung, Entschädigung, insbes. die bei der Ausfuhr erstattete Rückvergütung von bereits entrichteten Einfuhrzöllen oder innern Aufwandsteuern (vgl. ...
Bonifikationsversicherung
Bonifikationsversicherung, im allgemeinen eine Versicherung, die schon vor Ablauf der Versicherungszeit bestimmte Vermögensvorteile gewährt; im besondern: Versicherung mit ...
Boniment
Boniment (franz., spr. -máng), marktschreierische Rede, um das Publikum anzulocken; auch Redensart, um jemand hinters Licht zu führen.
Bonin
Bonin, 1) Eduard von, preuß. General, geb. 7. März 1793 zu Stolp in Hinterpommern, gest. 13. März 1865 in Koblenz, wurde 1806 auf Blüchers Rückzug nach Lübeck gefangen. Auf ...
Bonington
Bonington (spr. bonningt'n), Richard Parkes, engl. Maler, geb. 25. Okt. 1801 im Dorf Arnow bei Nottingham, gest. 23. Sept. 1828 in London, bildete sich seit 1816 in Gros' Schule ...
Bonininseln
Bonininseln, japan. Inselgruppe östlich von Japan, eine sich von N. nach S. erstreckende Kette, in 142°10' östl. L. und 26°30'–27°44' nördl. Br., 71 (nach Strelbitzky 99) ...
Bonis avĭbus
Bonis avĭbus (lat.), »mit günstigen Vögeln«, d. h. unter günstigen Vorzeichen (s. Auspizien).
Bonis zedieren
Bonis zedieren (lat.), sein (überschuldetes) Vermögen (an die Gläubiger) abtreten (s. Cessio bonorum).
Bonĭtät
Bonĭtät (lat.), Güte, gute Beschaffenheit.
Bonite
Bonite, s. Thunfisch.
Boniteur
Boniteur (spr. -tȫr), Bonnierer, Abschätzer; vgl. Bodenbonitierung.
Bonitho
Bonitho, Bischof, s. Bonizo.
Bonitierung des Bodens
Bonitierung des Bodens, s. Bodenbonitierung.
Bonitūr
Bonitūr (lat.), im Wollhandel kunstgerechte Beurteilung eines Vlieses in seinen einzelnen Teilen mittels technischer Ausdrücke und Zeichen.
Bonitz
Bonitz, Hermann, Philolog und Schulmann, geb. 29. Juli 1814 in Langensalza, gest. 25. Juli 1888 in Berlin, studierte seit 1832 in Leipzig, seit 1835 in Berlin und wurde 1836 ...
Bonivard
Bonivard (spr. -wār), Franz von, der »Gefangene von Chillon«, geb. 1493 in Seyssel aus einer savoyischen Familie, gest. 1570 in Genf, war seit 1510 Prior zu St.-Victor bei ...
Bonizo
Bonizo (Bonitho), geb. um 1045 (in Cremona?), kam durch die Bewegung der Patarener (s.d.) empor und wurde um 1075 Bischof von Sutri. 1082 von Heinrich IV. gefangen, entkam er, ...
Bonkal
Bonkal (engl. buncal), ostind. Gewicht: auf Malakka 2 Silberpiaster = 53,967 g, 20 im Goldkätti und 16 Meiam enthaltend; in Atschin = 48,015 g.
Bonmot
Bonmot (franz., spr. bongmō), ein gutes, d. h. treffendes Wort, Witzwort.
Bonn
Bonn, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Köln, liegt in reizender Gegend am linken Ufer des Rheins, über den hier eine 1898 vollendete schöne Brücke nach dem ...
Bonnardot
Bonnardot (spr. -ó), François, franz. Philolog, geb. 19. Nov. 1843 in Demigny (Saône-et-Loire), seit 1867 Beamter am Pariser Stadtarchiv, seit 1900 Bibliothekar zu Verdun, ...
Bonnat
Bonnat (spr. bonná), Léon, franz. Maler, geb. 20. Juni 1833 in Bayonne, wurde zunächst in Madrid Schüler von Federico Madrazo, trat dann mit 21 Jahren in das Atelier von ...
Bonnat.
Bonnat., bei Tiernamen Abkürzung für Abbé Bonnaterre, geb. 1752 in St.-Geniez, gest. 1804 als Professor der Naturgeschichte in Tulle; schrieb für die »Encyclopédie ...
Bonndorf
Bonndorf, Bezirksamtsstadt und Luftkurort im bad. Kreis Waldshut, zwischen Steinach und Wutach, 847 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein Denkmal des ...
Bonne
Bonne (franz., »die Gute«), Kindermädchen; in Deutschland französisch sprechendes Kinderfräulein.
Bonne Terre
Bonne Terre (spr. bonn' tǟr'), zum Ortsbezirk Perry (4988 Einw.) gehöriges Industriedorf in Missouri, Grafschaft St.-François, am Big River, mit nahen Eisengruben.
Bonnechose
Bonnechose (spr. bonn'schōs'), Emile Boisnormand de, franz. Historiker und Dichter, geb. 18. Aug. 1801 zu Leyerdorp in Holland, gest. 15. Febr. 1875 in Paris, Bruder des ...
Bonner
Bonner, Edmund, geb. 1490 oder 1500, gest. 5. Sept. 1569, trat in die Dienste Wolseys und später Heinrichs VIII., der ihn namentlich zu Gesandtschaften beim Papst verwendete, und ...
Bonner Durchmusterung
Bonner Durchmusterung (abgekürzt B. D.), s. Astronomie, S. 9, und Durchmusterung.
Bonnet [1]
Bonnet (franz., spr. bonnä), Mütze, Kappe, auch Doktorhut; honnets rouges (spr. -nä rūsch'), »Rotmützen«, Spottname der französischen Jakobiner. – In Befestigungswerken ...
Bonnet [2]
Bonnet (spr. bonnä), 1) Charles de, Naturforscher und Philosoph, geb. 13. März 1720 in Genf, gest. 20. Mai 1793 auf seinem Landgut Genthod am Genfer See, studierte ...
Bonnétable
Bonnétable (spr. -tábl'), Stadt im franz. Depart. Sarthe, Arrond. Mamers, an der Westbahn, mit einem Schloß aus dem 15. Jahrh., einem Denkmal des Krieges 1870/71 und (1901) ...
Bonneval [1]
Bonneval (spr. bonn'wall), 1) Stadt im franz. Depart. Eure-et-Loir, Arrond. Châteaudun, am Loir und der Orléansbahn, mit alter Abtei (jetzt Irrenhaus), (1901) 2924 Einw., ...
Bonneval [2]
Bonneval (spr. bonn'wall), Claude Alexandre, Graf von, genannt Ahmed Pascha, Abenteurer, geb. 14. Juli 1675 zu Coussac in Limousin, gest. 23. Mai 1747, trat 1686 in das ...
Bonneville
Bonneville (spr. bonn'wil), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Obersavoyen, an der Arve, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, 449 m ü. M., mit schöner Brücke über den ...
Bonnier
Bonnier (spr. bonnjē), altes Ackermaß Belgiens, in Antwerpen 400 perches carrées, = 131,607 Ar.
Bonnier d'Arco
Bonnier d'Arco (spr. bonnjē), Ange Louis Antoine, franz. Diplomat, geb. 1750 in Montpellier, früher Präsident der Rechnungskammer daselbst, später Konventsmitglied, ward ...
Bonnières
Bonnières (spr. bonnĭǟr'), Robert de, franz. Schriftsteller, geb. 7. April 1850 in Paris, begann seine Laufbahn als Mitarbeiter des »Figaro«, »Gaulois« und »Gil Blas«, in ...
Bönnigheim
Bönnigheim, Stadt im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Besigheim, 225 m ü. M., am Michelsberg, hat eine evang. Kirche mit schönem geschnitzten Altar, Schloß, ...
Bonnivard
Bonnivard (spr. -wār), Franz von, s. Bonivard.
Bonnivet
Bonnivet (spr. -wä), Guillaume Gouffier, Sieur de, Admiral von Frankreich, Günstling des Königs Franz I., machte die Belagerung von Genua 1507 und die Schlacht bei Guinegate ...
Bonny
Bonny (Okuloma), Hafenplatz am Bonnyfluß, dem östlichen Mündungsarm des Niger (s.d.), in sehr ungesunder Lage, einer der größten Palmölmärkte Westafrikas.
Bononcini
Bononcini (spr. -tschīni), ital. Musikerfamilie, s. Buononcini.
Bononĭa
Bononĭa, keltischer und röm. Name von Bologna sowie von Boulogne-sur-Mer.
Bononischer Leuchtstein
Bononischer Leuchtstein, s. Baryumsulfid.
Bonōrum cessio
Bonōrum cessio (lat.), freiwillige Güterabtretung an die Gläubiger (s. Cessio bonorum).
Bonorum communio
Bonorum communio (lat.), Gütergemeinschaft.
Bonorum possessio
Bonorum possessio, im römischen Rechte die Erbfolge nach dem prätorischen Recht, im Gegensatze zur Erbfolge nach jus civile.
Bonorva
Bonorva, Stadt in der ital. Provinz Sassari (Sardinien), Kreis Alghero, an der Eisenbahn Cagliari-Golfo degli Aranci, mit Weinbau und (1901) 6731 Einw. In der Nähe befinden sich ...
Bonōsus
Bonōsus, Quintus, röm. Feldherr spanischer Abkunft, tat sich unter Aurelian (270–275) und Probus (276–282) hervor, empörte sich aber in den Rheinprovinzen, wurde von Probus ...
Bonpl.
Bonpl., bei Pflanzennamen Abkürzung für A. Bonpland (s.d.).
Bonpland
Bonpland (spr. bongplang), Aimé, Naturforscher, geb. 22. Aug. 1773 in La Rochelle, gest. 4. Mai 1858 in Santa Ana, machte 1793 als Chirurg an Bord einer Fregatte eine Fahrt im ...
Bons
Bons (Bons du trésor, etc.), s. Bon.
Bons hommes
Bons hommes (spr. bong-somm'), s. Boni homines.
Bonsdorff
Bonsdorff, Karl von, finnländ. Historiker, geb. 9. Okt. 1862 in Kangasala, wurde 1887 Dozent, 1898 außerordentlicher Universitätsprofessor der Geschichte in Helsingfors und ...
Bonstetten
Bonstetten, Karl Viktor von, Schriftsteller, geb. 3. Sept. 1745 in Bern, gest. 3. Febr. 1832 in Genf, studierte zu Leiden, Cambridge und Paris, bereiste Italien, ward 1775 ...
Bontemps
Bontemps (spr. bongtáng), Roger, Typus des gutmütigen, behäbigen Franzosen, von Béranger, Paul Féval, und schon im 15. und 16. Jahrh. von Konig René und Remi Belleau ...
Bonten
Bonten, s. Matrosenleinen.
Bontoux
Bontoux (spr. bongtū), Eugène, franz. Finanzmann, geb. 1824, besuchte die polytechnische Schule zu Paris, war bei mehreren Eisenbahnen beschäftigt, ward dann nach Österreich ...
Bontuku
Bontuku, s. Bonduku.
Bonum
Bonum (lat.), das Gute, das Gut, Wohl etc.; cui bono, zu welchem Zweck, wozu? Summum b., das höchste Gut; b. avitum, Stammgut; b. naturale, Naturgabe; b. publicum, Staatswohl, ...
Bonus
Bonus (lat., »gut«), in England Bezeichnung der bei Finanzoperationen und Aktienunternehmungen erzielten Prämien und Extradividenden, insbes. des Gewinnes, den derjenige macht, ...
Bonus Eventus
Bonus Eventus, bei den Römern das Gedeihen der Feldfrüchte, dann aber die alles Gelingen gewährende Gottheit, dem griechischen Agathodämon (s.d.) entsprechend und wie dieser ...
Bonus vir semper tiro
Bonus vir semper tiro (lat.), »ein guter Mensch bleibt immer ein Lehrling«, ein von Goethe unter seine »Reflexionen und Maximen« aufgenommener Spruch aus Martials Epigrammen ...
Bonvalot
Bonvalot (spr. bongwalō), Pierre Gabriel, franz. Reisender, geb. 1853 in Epagne (Aube), besuchte das Lyzeum in Troyes, machte dann größere Studienreisen in Europa, begleitete ...
Bonvesin
Bonvesin, da Riva, altital. Dichter, geb. in Mailand, gest. 1313, verfaßte eine große Zahl religiöser und moralisierender Gedichte in Mailänder Mundart. Die meisten ...
Bonvicino
Bonvicino (spr. -witschīno), Maler, s. Moretto.
Bonvivant
Bonvivant (franz., spr. bongwiwāng), Lebemann; in der Bühnensprache Bezeichnung des bezüglichen Rollenfaches.
Bonwetsch
Bonwetsch, Gottlieb Nathanael, luther. Theolog, geb. 17. Febr. 1848 zu Norka in Rußland, wurde 1882 außerordentlicher, 1883 ordentlicher Professor in Dorpat, 1891 in Göttingen. ...
Bonyhád
Bonyhád (spr. bonj-hād), Markt im ungar. Komitat Tolna, an der Eisenbahn Dombovár-Báttaszék, mit Schloß, (1901) 5749 deutschen und magyar. Einwohnern, Gymnasium, Wein- und ...
Bonzen
Bonzen, seit den Tagen des heil. Xaver (zuerst 1750) Name der buddhistischen Priester in Japan, China und Hinterindien, ist entweder aus der japanischen Aussprache des ...
Booby
Booby, Insel, s. Bubi.
Book of Common Prayer
Book of Common Prayer (engl., spr. buck of komm'n prǟ'r), die 1549 von einem unter Cranmers (s.d.) Leitung stehenden Komitee von Bischöfen und Theologen zusammengestellte und ...
Bookmaker
Bookmaker (engl., spr. búckmēker), Buchmacher (s. Wette).
Boom [1]
Boom (engl.-amerikan., spr. būm), geschäftlicher Aufschwung, Hochschnellen der Kurse, Hausse; auch lärmende Reklame, insbes. Agitation für einen Wahlkandidaten etc.; boomen, ...
Boom [2]
Boom, Flecken in der belg. Provinz und Arrond. Antwerpen, am Rupel, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Antwerpen-Dendermonde, mit bischöflichem Seminar, Knabenmittelschule und ...
Boomer-Presse
Boomer-Presse (spr. būmer-), Kniehebelpresse zum Packen, zum Glätten von Papier nach dem Druck etc., wird durch Hand- oder mechanischen Betrieb in Bewegung gesetzt.
Boon-Upas
Boon-Upas, soviel wie Pohon-Upas, s. Antiaris.
Boone [1]
Boone (spr. būn), Stadt in der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Iowa, mit Kohlengruben, lebhafter Industrie und (1900) 8880 Einw.
Boone [2]
Boone (spr. būn), Richard, amerikan. Schulmann, geb. 9. Sept. 1849 in Spiceland (Indiana), war 1886 bis 1893 Professor der Pädagogik an der Staatsuniversität von Indiana, ...
Booneville
Booneville (spr. būnwill), Hauptstadt der Grafschaft Cooper im nordamerikan. Staat Missouri, am Missouri, mit Mädchengymnasium, lebhafter Industrie, nahen Kohlen-. Eisen-, ...
Boort
Boort, s. Bort.
Boos
Boos, 1) Martin, kath. Theolog, geb. 25. Dez. 1762 zu Huttenried in Bayern, gest. 29. Aug. 1825 in Sayn, Urheber einer religiösen Bewegung, die, insbes. seitdem er 1806 Pfarrer ...
Boosenburg
Boosenburg, s. Rüdesheim.
Boot
Boot, kleine Fahrzeuge mit geringem Tiefgang für den Kleinverkehr, unter sich in Größe, Form und Bauart sehr verschieden; sie werden durch Riemen (Ruder), häufig auch durch ...
Böotarchen
Böotarchen (griech.), die jährlich gewählten obersten Beamten des böotischen Städtebundes, von denen Theben als Vorort je zwei, die übrigen Städte je einen stellten.
Bŏōtes
Bŏōtes (Arctophylax, Bärenhüter), Sternbild des nördlichen Himmels, enthält den Stern erster Größe (α) Arkturus von rötlicher Farbe, vgl. Beilage zum Art. »Fixsterne«. ...
Booth
Booth (spr. būth), 1) James, geb. 1772 in Schottland, begründete 1795 mit dem Freiherrn v. Voght die Baumschulen in Flottbeck, die sein Sohn John (geb. 19. Nov. 1800 in ...
Boothia Felix
Boothia Felix (spr. buthĭa fīlix), nördlichste Halbinsel von Nordamerika, deren Murchisonspitze unter 71°54' nördl. Br. zugleich der nördlichste Punkt Amerikas ist, mit dem ...
Böōtien
Böōtien, alte Landschaft Griechenlands, zwischen Megaris, Attika, dem Kanal von Euböa, dem opuntischen Lokris, Phokis und dem Korinthischen Busen gelegen, zerfällt in fünf ...
Bootklampen
Bootklampen, die feste Bettung der größern Boote, meist auf Deck in der Nähe des Großmastes.
Bootle
Bootle (spr. būtl), Stadt (municipal borough) und Grafschaft im nordwestlichen England, an der Merseymündung, 5 km unterhalb Liverpool, zu dessen Hafengebiet es gehört, hat ...
Bootpfanne
Bootpfanne, s. Abdampfen.
Bootschwanz
Bootschwanz (Purpurschwarzvogel, Purpurgrakel, Chalcophanes versicolor Vieill.), Sperlingsvogel aus der Familie der Stärlinge (Icteridae), 31 cm lang, mit langem, geradem ...
Bootsdavit
Bootsdavit, s. Davit.
Bootsdetachierapparat
Bootsdetachierapparat, s. Detachierapparat.
Bootsgalgen
Bootsgalgen, Balkengerüst, ähnlich der Barring (s.d.) auf Segelschiffen zum Verstauen der großen Boote.
Bootshaken
Bootshaken, Stange mit Eisenspitze zum Festhalten oder zum Fortstoßen von Booten, Kähnen.
Bootshißmaschinen
Bootshißmaschinen, s. Davit.
Bootskadett
Bootskadett, ein Fähnrich zur See, der ein Boot befehligt.
Bootsmann
Bootsmann, Deckoffizier, dem die Aufsicht über die Takelung, Anker und Boote zugeteilt ist; das Kommando erteilt er mit Hilfe der Bootsmannspfeife. Ihm folgt als Unteroffizier ...
Bootsmannstuhl
Bootsmannstuhl, ein mit Stropp an einem Jolltau hängendes Sitzbrett für einen Matrosen (zum Labsalben von Stängen und stehendem Tauwerk), das am Mast etc. aufgeheißt wird.
Bootsrolle
Bootsrolle, die Verteilung der Schiffsmannschaft auf die Boote.
Bootswimpel
Bootswimpel, das Kommandozeichen im Bug eines Bootes, worin ein Schiffskommandant ist. B. als Schiffssignal bedeutet »Boote an Bord«.
Bopaul
Bopaul, ostind. Staat, s. Bhopal.
Bopfingen
Bopfingen, Stadt im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Neresheim, an der Eger, am Ipfberg (650 m), im Riestat und an der Staatsbahnlinie Kannstatt-Nördlingen, 467 m ü. M., hat 2 ...
Bopp
Bopp, Franz, der Begründer der indogermanischen Sprachwissenschaft, geb. 14. Sept. 1791 in Mainz, gest. 23. Okt. 1867 in Berlin, siedelte mit seinen Eltern nach Aschaffenburg ...
Boppard
Boppard, Stadt im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis St. Goar, in reizender Gebirgslandschaft am Rhein und an der Staatsbahnlinie Mainz-Koblenz, 62 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Bor [1]
Bor B, chemisch einfacher Körper, findet sich in der Natur nur mit Sauerstoff verbunden als Borsäure (Sassolin) und in Borsäuresalzen, von denen die wichtigsten sind: borsaures ...
Bor [2]
Bor, Ort im ägypt. Sudan, links vom Bahr ed Dschebel (Nil), unter 6°12' nördl. Br., bewohnt von einem zu den Dinka gehörigen Volksstamm desselben Namens, war früher Sitz ...
Bor, Pieter
Bor, Pieter, holländ. Geschichtsforscher, geb. 1559 in Utrecht, gest. 16. Mai 1635 in Haarlem, sammelte von Jugend auf Stoff zur Geschichte seiner Zeit. Nach der ...
Bora
Bora, ein an der Ostküste des Adriatischen Meeres von Triest bis gegen Albanien sowie an der Nordostküste des Schwarzen Meeres in kurzen heftigen Stößen (refoli, 60 m und mehr ...
Bora, Katharina von
Bora, Katharina von, Luthers Frau, geb. 29. Jan. 1499, gest. 20. Dez. 1552, wahrscheinlich Tochter des zu Lippendorf im Meißnischen ansässigen Hans B. und der Anna, geborne ...
Borabora
Borabora, s. Gesellschaftsinseln.
Boracīt
Boracīt, Mineral, borsaures Magnesium, chlorhaltig, Mg7Cl2B16O30 mit 62,5 Proz. Borsäure, kristallisiert regulär und zwar tetraedrisch-hemiedrisch, ist aber bei gewöhnlicher ...
Boragineen
Boragineen, s. Borraginazeen.
Borāgo
Borāgo, s. Borrago.
Borâk
Borâk (Al-borâk, »der Glänzende«), das glänzend weiße Wunderroß, auf dem der Sage nach Mohammed die nächtliche Reise (mi'rādsch) durch die Lüfte von Mekka nach dem ...
Boranen
Boranen, german. Volksstamm, der mit Goten, Urugunden und Karpen 253 n. Chr. Raubzüge ins Römische Reich unternahm und um 255 Trapezunt plünderte. Daß die B. mit den Buriern ...
Boranetz
Boranetz (Barometz), s. Baranetz.
Borani
Borani, Stamm der Galla, s. Bworana.
Borås
Borås (spr. burōs), Stadt im schwed. Län Elfsborg, an der Wiskaå, Knotenpunkt an der Eisenbahn Herrljunga-Warberg, hat (1899) 15,125 Einw., die Baumwollspinnerei und -Weberei ...
Borassus
Borassus L. ( Weinpalme), Palmengattung mit der einzigen Art B. flabelliformis L. (Fächerpalme, Delebpalme [in Afrika], Palmyrapalme, Lontar, s. Tafel »Palmen II«, Fig. 3), ein ...
Borāte
Borāte, Borsäuresalze, z. B. Natriumborat, borsaures Natron.
Boratschung
Boratschung, s. Blätterfische.
Borax
Borax (Natriumborat, Natriumtetraborat, borsaures Natron) Na2B4O7+10H2O findet sich an der Grenze der Natronsalpeterfelder in Peru und Bolivia, gelöst in Seen Chinas, Tibets ...
Boraxglas
Boraxglas, s. Borax.
Boraxkalk
Boraxkalk, s. Boronatrocalcit.
Boraxperle
Boraxperle, s. Analyse, chemische, S. 474.
Boraxsäure
Boraxsäure, soviel wie Borsäure.
Boraxseen
Boraxseen s. Borax.
Boraxweinstein
Boraxweinstein s. Borax.
Borazīt
Borazīt, s. Boracit.
Borbeck
Borbeck, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Essen, mit den Bahnhöfen B. und Berge-B. Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Heißen-Osterfeld und andrer Linien, hat 3 ...
Borbetomăgus
Borbetomăgus, Stadt, s. Worms.
Borborĭaner
Borborĭaner (Borboriten, »Schmutzkerle«), Schimpfname, den die alte Kirche einer gnostischen Sekte wegen ihrer angeblich unzüchtigen Gebräuche beilegte; im 16. Jahrh. auch ...
Borborygmus
Borborygmus (griech.), kollerndes Geräusch im Leib, durch lebhafte Peristaltik des mit Gas und Flüssigkeit erfüllten Darmes erzeugt; figürlich für Magenknurren aus Hunger. B. ...
Borby
Borby, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Eckernförde, am Eckernförder Busen, hat eine evang. Kirche, evang. Schullehrerseminar (Eckernförde), das Landratsamt des Kreises ...
Borchardt
Borchardt, 1) Karl Wilhelm, Mathematiker, geb. 22. Febr. 1817 in Berlin, gest. daselbst 27. Juni 1880, studierte 1839–43 in Königsberg, lebte 1846 bis 1847 in Paris, wo ihm ...
Borchelt
Borchelt, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Borchgrevink
Borchgrevink, C. Egeberg, Südpolfahrer, geb. 1864 in Christiania, studierte in Tharandt das Forstfach und war dann in Australien als Feldmesser und Lehrer der Naturwissenschaften ...
Borchlorid
Borchlorid (Chlorbor) BCl3 entsteht bei Einwirkung von Chlor oder Chlorwasserstoff auf amorphes Bor oder von Chlor auf ein glühendes Gemisch von Borsäure und Kohle, bildet eine ...
Bord
Bord, der oberste Rand des Schiffes, auch das ganze Schiff (an B. kommen für: auf das Schiff kommen, an B. gehen für: sich einschiffen etc.). Steht man im Schiff mit dem Gesicht ...
Borda
Borda, Jean Charles de, Mathematiker und Seemann, geb. 4. Mai 1733 in Dax (Depart. Landes), gest. 20. Febr. 1799 in Paris, war zuerst Ingenieur und erwarb 1756 durch sein ...
Bordagĭum
Bordagĭum (lat., Bordlehen), im normännischen Rechte dasjenige Rechtsverhältnis, demzufolge jemand von einem Grundherrn ein bäuerliches Grundstück zu beschränktem Eigentum ...
Bordasche Regel
Bordasche Regel zur ungefähren Schätzung der Stabilität eines Schiffes älterer Form: man stellt so viel Mann, als das Schiff Dezimeter größte Breite hat, auf dem der ...
Bordasche Turbine
Bordasche Turbine, s. Wasserrad.
Börde
Börde, in Niederdeutschland ein fruchtbarer ebener Landstrich, z. B. die Soester, die Warburger, die Magdeburger B.
Borde
Borde, s. Borte.
Bordeaux [1]
Bordeaux (spr. -dō), bräunlichrote Farbe.
Bordeaux [2]
Bordeaux, die Hauptstadt des franz. Departements der Gironde, liegt 6 m ü. M. in einer weiten Ebene am linken Ufer der Garonne, die hier einen großen, nach O. offenen Bogen ...
Bordeauxmischung
Bordeauxmischung, soviel wie Bordelaiser Brühe.
Bordeauxweine
Bordeauxweine, die auf beiden Seiten des Girondestroms wachsenden Weine. Auf diesem Gebiete, dem eigentlichen Médoc, unterscheidet man drei Arten der Gewächse: von: Côtes ...
Bordelais
Bordelais (spr. bord'lǟ), Landschaft in Frankreich, zum ehemaligen Herzogtum Guienne gehörig, mit der Hauptstadt Bordeaux.
Bordelaise
Bordelaise (spr. bord'lǟs'), franz. Weinmaß, soviel wie Barrique.
Bordelaiser Brühe
Bordelaiser Brühe (Bordeauxmischung, Millardets Mittel), 2–4proz. Lösung von Kupfervitriol, in der ebensoviel gelöschter Kalk verrührt wird, dient zum Bespritzen der ...
Bordell
Bordell, s. Prostitution.
Bördelmaschine
Bördelmaschine (Siekenmaschine, Gesimswalzwerk), Vorrichtung zum Umbiegen (Bördeln) von Rändern an Blecharbeiten oder zur Herstellung von Profilierungen in Blech. Näheres s. ...
Bördeln
Bördeln, ursprünglich das rechtwinkelige Ausbiegen eines Blechscheibenrandes mit dem Bördeleisen, einem Werkzeug, das einem aufrecht stehenden, breiten, krummen Meißel ...
Bördelöß
Bördelöß, Löß (s.d.) der Magdeburger Börde.
Bordelumer Rotte
Bordelumer Rotte, nach dem schleswigschen Ort Bordelum benannte Separatistensekte, 1737 von den Kandidaten Borsenius und David Bär gestiftet, 1739 gewaltsam unterdrückt. Ihre ...
Bordentown
Bordentown (spr. bōrdentaun), Stadt im nordamerikanischen Staat New Jersey, Grafschaft Burlington, am Delaware und Delaware-Raritankanal, Bahnknotenpunkt mit großen ...
Border States
Border States (engl., spr. bōrder ßtēts), »Grenzstaaten«, früherer Name der nordamerikan. Unionsstaaten Delaware, Maryland, Virginia, Kentucky und Missouri, südlich von ...
Bordereau
Bordereau (franz., spr. bord'rō), Verzeichnis; Sortenzettel; B. de compte, eine kurze Rechnung, Rechnungsauszug (im Deutschen gewöhnlich Note genannt); im Bankverkehr eine Liste ...
Bordesholm
Bordesholm, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Landkreis Kiel, am gleichnamigen See und an der Staatsbahnlinie Altona-Kiel, hat eine evang. Kirche (früher Kirche des 1565 ...
Bordgerichte
Bordgerichte, an Bord zusammentretende Militärstrafgerichte. Sie haben eine besondere Zusammensetzung und ein besonderes Verfahren (s. Bordvorschriften).
Bordiamanten
Bordiamanten, s. Bor.
Bordieren
Bordieren (franz.), s. Borte.
Bordighēra
Bordighēra, Stadt in der ital. Provinz Porto Maurizio, Kreis San Remo, auf einem Vorgebirge am Ligurischen Meer und an der Eisenbahn von Marseille nach Genua gelegen, ist wegen ...
Bording
Bording, s. Leichter.
Bording, Anders
Bording, Anders, dän. Dichter, geb. 1619 in Ribe, gest. 1677, erhielt von König Friedrich III. den Auftrag, in Kopenhagen die erste politische Zeitung, den »Dänischen ...
Bordkriegsgerichte
Bordkriegsgerichte, s. Kriegsgerichte.
Bordlehen
Bordlehen, s. Bordagium.
Bordö
Bordö, dänische Insel, s. Borö.
Bordōne
Bordōne, 1) Paris, venezian. Maler, geb. um 1500 in Treviso, gest. 19. Jan. 1571 in Venedig, war Schüler Tizians, bildete sich aber auch nach Giorgione, wurde 1538 von Franz I. ...
Bordōni
Bordōni, Faustina, ital. Sängerin, Gattin des Komponisten Joh. Adolf Hasse (s.d.).
Bordsessel
Bordsessel, Klappstühle auf Schiffen.
Bordstandgerichte
Bordstandgerichte, s. Standgerichte.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;