Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Bordstein
Bordstein, Randstein, s. Straßenbau.
Bordstelle
Bordstelle, s. Militärjustizbeamte.
Borduhr
Borduhr, eine Schiffsuhr, die nach Chronometerzeit täglich für veränderte geographische Länge des Schiffsorts berichtigt wird.
Bordun
Bordun (franz. Bourdon, spr. burdóng, »Hummel«; ital. Bordone, »Brummbaß«; korrumpiert Barduen, Perduna, Portune), gebräuchliche Bezeichnung des 16-Fußgedackts ...
Bordüre
Bordüre (franz., Bordierung), Saum, Besatz, Einfassung, Verbrämung.
Bordvorschriften
Bordvorschriften, die in der Reichsmilitärstrafgerichtsordnung für das Verhältnis »an Bord« gegebenen Vorschriften. Sie finden nach § 6 des Einführungsgesetzes zur ...
Bore
Bore (ind., »Flut«), in Ostindien Bezeichnung brandender Flutwellen, s. Ebbe und Flut.
Borĕaden
Borĕaden, s. Boreas.
Boreāl
Boreāl (lat.), nördlich, nordisch.
Borĕas
Borĕas (»Bergwind«), der Nordwind der Griechen, entsprechend dem Aquilo der Römer, in der Mythologie Sohn des Asträos und der Eos, wohnte in Thrakien in einer Höhle des ...
Börek
Börek, bei den Türken eine mit Spinat oder gehacktem Fleisch und Käse gefüllte, in Schmalz gebackene Mehlspeise.
Borek
Borek, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Koschmin, unweit der Obra und an der Staatsbahnlinie Lissa-Jarotschin, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge und (1900) ...
Borel
Borel, 1) (spr. borell) Petrus (eigentl. Pierre B. d' Hauterive), franz. Schriftsteller, geb. 28. Juni 1809 in Lyon, gest. 14. Juli 1859 in Algerien, machte sich durch seinen ...
Borelli
Borelli (Borellus), Giovanni Alfonso, Philosoph und Mathematiker, geb. 28. Jan. 1608 in Castelnuovo bei Neapel, gest. 31. Dez. 1679 in Rom, studierte in Florenz, ward 1664 ...
Borensee
Borensee, See im schwed. Län. Ostgotland, 10,7 km lang, 3,5 km breit, 27,6 qkm groß, 72 m ü. M., von der Motala durchströmt, die vom Wetter- zum Roxensee führt. Er gehört ...
Borētius
Borētius, Alfred Edwin, Rechtsgelehrter, geb. 27. Febr. 1836 zu Meseritz in Posen, gest. 1. Aug. 1900 in Karlsfeld, ward 1860 Mitarbeiter der »Monumenta Germaniae historica«, ...
Boretsch
Boretsch (Borretsch), s. Borrago.
Boretschgewächse
Boretschgewächse, s. Borraginazeen.
Borfluorid
Borfluorid (Fluorbor) BFl3 entsteht beim Erhitzen von Borsäureanhydrid mit Flußspat, leichter beim Erwärmen von geschmolzenem Borax mit Flußspat und Schwefelsäure. Es bildet ...
Borg
Borg (Barg), das kastrierte männliche Schwein.
Borgå
Borgå (finn. Porvoo), Seestadt im finn. Gouv. Nyland, an der Mündung des Borgåflusses in den Finnischen Meerbusen und an der Eisenbahn B.-Kerwo, hat zwei luth. Kirchen, ein ...
Börgen
Börgen, Karl Nikolaus Jensen, Astronom, geb. 1. Okt. 1843 in Schleswig, studierte in Göttingen, wurde daselbst Assistent an der Sternwarte, nahm 1869–70 an der zweiten ...
Borgentreich
Borgentreich, Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Warburg, in der Warburger Börde, hat eine evang. und eine kath. Kirche, Amtsgericht und (1900) 1644 Einw.
Borgerhout
Borgerhout (spr. -haut), östlicher Vorort von Antwerpen, mit einem Denkmal Carnots (des Verteidigers von Antwerpen 1814), schönem Rathaus, Kerzen- und Tabakfabriken, Färbereien ...
Borgesius
Borgesius, H. Goeman, niederländ. Staatsmann, geb. 4. Jan. 1847 in Schildwolde (Prov. Groningen), wurde Realschullehrer, übernahm später die Herausgabe der liberalen Zeitung ...
Borggreve
Borggreve, Bernard, Forstmann, geb. 6. Juli 1836 in Magdeburg, studierte in Eberswalde und Greifswald, übernahm 1864 die Leitung der Forstverwaltung auf den fürstlich ...
Borghēse
Borghēse, Villa, in Rom, unmittelbar vor der Porta del Popolo, bis 1902 Besitzung der fürstlichen Familie Borghese, mit ausgedehnten, über 1 qkm großen Parkanlagen, einst ...
Borghēse, Camillo Filippo Ludovico
Borghēse, Camillo Filippo Ludovico, Fürst zu Solmona und Rossano, geb. 15. Juli 1775 in Rom aus einer sienesischen Familie, die durch Camillo B. als Papst Paul V. (1605–21) zu ...
Borghēsi
Borghēsi, Bartolommeo, Graf, Altertumsforscher, geb. 11. Juli 1781 in Savignano bei Rimini, gest. 16. April 1860 in San Marino, bildete sich in Bologna und (seit 1802) in Rom ...
Borghesischer Fechter
Borghesischer Fechter, Bezeichnung der berühmten Statue eines wahrscheinlich gegen einen Reiter ankämpfenden Kriegers, die, zu Anfang des 17. Jahrh. zu Porto d'Anzio gefunden, ...
Borgholm
Borgholm, die einzige, erst 1816 angelegte Stadt der schwed. Insel Oland, auf der Westküste derselben. mit Hafen, Seebädern und (1899) 890 Einw. Dabei die prächtige Ruine des ...
Borgholzhausen
Borgholzhausen, Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Halle, im Teutoburger Wald und an der Staatsbahnlinie Brackwede-Osnabrück, hat eine alte evang. Kirche mit berühmtem ...
Borghorst
Borghorst, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Steinfurt, an der Staatsbahnlinie Münster-Enschede, hat eine kath. Kirche mit wertvollen Altertümern, Synagoge, 2 ...
Borgia
Borgia (spr. bórdscha, span. Borja), aus Jativa bei Valencia in Spanien stammendes Adelsgeschlecht, das gegen 1500 in Italien mächtig wurde. Alfonso de B. bestieg 1455 als ...
Borgis
Borgis (Borgisschrift), s. Bourgeois.
Borgne
Borgne (spr. bornj'), s. Hérens, Val d'.
Borgo a Mozzāno
Borgo a Mozzāno, Flecken in der ital. Provinz Lucca, am Serchio und an der Eisenbahn Viareggio-Bagni di Lucca, mit Seidenraupenzucht und (1901) ca. 1100 (als Gemeinde 8504) Einw.
Borgo Erizzo
Borgo Erizzo, Vorort von Zara (s.d.).
Borgo San Dalmazzo
Borgo San Dalmazzo, Dorf in der ital. Provinz Cuneo, am Gesso, an der Eisenbahn Cuneo-Vievola und der Straße über den Col di Tenda nach Nizza, mit (1901) ca. 3050, als Gemeinde ...
Borgo San Donnīno
Borgo San Donnīno, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Parma, am Stirone, der Eisenbahn Piacenza-Bologna und den Dampfstraßenbahnen nach Salsomaggiore und Busseto, Sitz eines ...
Borgo San Lorenzo
Borgo San Lorenzo, Flecken in der ital. Provinz Florenz, im obern Sievetal (Mugello), an der Eisenbahn Florenz-Faenza, mit einer Kirche aus dem 13. Jahrh. und (1901) ca. 3300 (als ...
Borgo San Sepolcro
Borgo San Sepolcro, s. San Sepolcro.
Borgo [1]
Borgo (ital.), ein ursprünglich befestigter Weiler, Flecken, Vorstadt; in Italien und Südtirol Name zahlreicher Ortschaften, insbes. auch des nordwestlichen Stadtteils von Rom, ...
Borgo [2]
Borgo (B. di Valsugana), Marktflecken in Südtirol, 390 m ü. M., zu beiden Seiten der Brenta an der Eisenbahn Trient-Tezze (Valsuganabahn) gelegen, seit dem Brand 1862 ...
Borgognone
Borgognone (spr. -gonjōne), Ambrogio di Stefano da Fossano, genannt B., ital. Maler, geb. um 1445 in Ma iland, gest. daselbst 1523, war wahrscheinlich ein Schüler Vincenzo ...
Borgomanēro
Borgomanēro, Stadt in der ital. Provinz Novara, an der Agogna und der Eisenbahn von Novara (sowie der im Bau begriffenen von Santhia) nach Domodossola, südlich vom Ortasee, mit ...
Borgópaß
Borgópaß, s. Borgóprund.
Borgóprund
Borgóprund, Markt im ungar. Komitat Bistritz-Naszód (Siebenbürgen), an der Bistritz, mit 2540 Einw. Von da führt der 1196 m hohe Borgóprund- oder Borgópaß über die Magura ...
Borgotāro
Borgotāro, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Parma, im Apenninental des obern Taro, an der Eisenbahn Parma-Spezia, mit einem alten Schloß, einem Gymnasium, Kalkbrennerei und ...
Borgtau
Borgtau, jedes Tau, das gelegentlich zur Verstärkung eines andern in der Schiffstakelung benutzt wird; z. B. Borgbrassen, Jolltaue, die zur Stütze der Rahen neben den ...
Borgu
Borgu, s. Borku und Borugung.
Borhân ed Dîn Ali el Marghinani
Borhân ed Dîn Ali el Marghinani, arab. Jurist, s. Arabische Literatur, S. 661.
Borics
Borics (spr. -itsch, Boris), Sohn des ungar. Königs Koloman, der ihn nicht anerkannte und enterbte, und seiner Gemahlin Eufemia von Kiew, versuchte seit 1132 wiederholt mit Hilfe ...
Borinage
Borinage (spr. -āsch'), Landstrich in der belg. Provinz Hennegau, südlich von Mons, zeichnet sich besonders durch seinen Reichtum an Kohlen aus.
Borīno
Borīno, Wind, s. Bora.
Boriocche
Boriocche (spr. -ócke), in Gondar als Münze benutzte Glasperlen, früher 3 auf 1 Kebir, 7 auf 1 Centime Wert; der Kurs wechselte jedoch.
Boris Godunow
Boris Godunow, Feodorowitsch, russ. Zar, geb. 1552 aus edlem tatarischen Geschlecht, spielte während der Regierung Iwans IV. eine Rolle und gehörte zu den Bojaren, die dem Zaren ...
Borissoglébsk
Borissoglébsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Tambow, am Einfluß der Worona in den Choper und an der Eisenbahn Grjasi-Zarizyn, hat 4 Kirchen und (1897) 22,370 Einw., die lebhaften ...
Borissow
Borissow, Kreisstadt im russ. Gouv. Minsk, an der Beresina und der Eisenbahn Moskau-Brest, hat 2 griechisch-orthodoxe und eine römisch-kath. Kirche, eine Synagoge und (1897) ...
Borissowka
Borissowka, Flecken im russ. Gouv. Kursk, Kreis Grajworon, an der Worskla, mit mehreren Kirchen, einem von dem Feldmarschall Graf Scheremetjew um 1700 begründeten Frauenkloster ...
Borja
Borja, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Saragossa, unfern des Huecha, an der Eisenbahn Cortes-B., mit alten Mauern, Schloßruinen, Seidenspinnerei, Tuchfabrikation und ...
Börjeson
Börjeson, Johann Helenus Laurentius, schwed. Bildhauer, geb. 1835 in Halland, bildete sich nach Beendigung seiner akademischen Studien von 1867–79 besonders in Rom und Paris, ...
Börjesson
Börjesson, Johan, schwed. Dramatiker, geb. 22. März 1790 in Tanum (Bohuslän), gest. 6. Mai 1866, studierte in Upsala Theologie, wurde 1816 Adjunkt an der dortigen Domkirche und ...
Bork [1]
Bork (Bark), das kastrierte männliche Schwein.
Bork [2]
Bork, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Lüdinghausen, an der Eisenbahn Dortmund-Enschede, hat 2 kath. Kirchen, Synagoge, Pappenfabrikation, Ziegeleien und (1900) 2654 Einw.
Bork [3]
Bork, altes Dynastengeschlecht in Hinterpommern, das der Sage nach von den wendischen Fürsten des Landes an der Rega abstammt. Bekannt ist Sidonia von B., die Geliebte des ...
Bork.
Bork. oder Borkh., bei Pflanzennamen Abkürzung für M. B. Borkhausen (s.d.).
Borkarbīd
Borkarbīd B6C entsteht aus Bor oder Borverbindungen mit Kohle bei Einwirkung des elektrischen Lichtbogens, bildet schwarze, glänzende Kristalle vom spez. Gew. 2,51, soll noch ...
Borke
Borke, s. Rinde und Periderm.
Borken
Borken, 1) (B. in Westfalen) Kreisstadt im preuß. Regbez. Münster, an der Aa, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Bismarck-Winterswyk und andrer Linien, hat 2 kath. Kirchen, ...
Borkenflechte
Borkenflechte, s. Schmutzflechte.
Borkenkäfer
Borkenkäfer (Bostrichidae Erichs.), Käferfamilie, umfaßt kleine Käfer mit walzigem Körper, vorn abgestutztem, in den Halsschild zurückgezogenem Kopf, kurzen, geknickten, ...
Borkenkrätze
Borkenkrätze, s. Radesyge.
Borkensucht der Aprikosen
Borkensucht der Aprikosen, eine durch den Pilz Phyllosticta vindobonensis Thüm. verursachte Krankheit, die auf nahezu reifen Aprikosen graubräunliche Krusten erzeugt und durch ...
Borkentier
Borkentier (Stellers Seekuh, Halicore Stelleri Cuv., Rhytina Stelleri Cuv.), ein Waltier aus der Unterordnung der Sirenen oder Seekühe, 10 m lang, mit rissiger, haarloser Haut, ...
Borkh.
Borkh., bei Tiernamen Abkürzung für:
Borkhausen
Borkhausen, Moritz Balthasar, Forstmann und Naturforscher, geb. 3. Dez. 1760 in Gießen, gest. 30. Nov. 1806, studierte in Gießen Jura, wurde 1796 Assessor beim Oberforstamt, ...
Bórki
Bórki, Dorf im russ. Gouv. Charkow, Kreis Smijew, an der Eisenbahn Kursk-Charkow-Sebastopol, bekannt durch die am 29. Okt. 1888 erfolgte Entgleisung des kaiserlichen ...
Borku
Borku (Borgu), 1) Oasengruppe im östlichen Sudân, zwischen Fezzan und Wadai (s. Karte bei »Guinea«), unter 13–18° nördl. Br. und 20–21° östl. L., 16,000 qkm groß, hat ...
Borkum
Borkum, westlichste der ostfriesischen Inseln (s. Karte »Oldenburg«), in der Nordsee und vor der Mündung der Ems, zum preuß. Regbez. Aurich, Landkreis Emden, gehörig, besteht ...
Borlinettos Pulver
Borlinettos Pulver, Sprengpulver aus Pikrinsäure, salpetersaurem Natron und chromsaurem Kali, soll durch Reibung und Stoß nicht explodieren.
Börling
Börling, feiner slowakischer Hanf.
Bormann
Bormann, 1) Karl, preuß. Schulmann, geb. 26. Juni 1802 in Potsdam, gest. 31. Aug. 1882 in Berlin, studierte in Berlin Theologie, ward 1827 Rektor in Charlottenburg, dann ...
Bormīda
Bormīda, Fluß in Oberitalien, entsteht durch Vereinigung der an der Grenze der Apenninen und Seealpen entspringenden Quellflüsse B. di Millesimo und B. di Spigno, nimmt rechts ...
Bormĭo
Bormĭo (deutsch Worms), Stadt in der ital. Provinz Sondrio, 1225 m ü. M., am westlichen Fuß der Ortler Alpen, unfern der Mündung des Frodolso in die Adda, an der Straße vom ...
Bōrmos
Bōrmos, im griech. Mythus ein schöner Jüngling, der, als er für die Schnitter aus einer Quelle im Gebiete der Mariandyner (Bithynien) Wasser holte, plötzlich verschwand, und ...
Born
Born, s. Bertran de Born.
Born, Ignaz
Born, Ignaz, Edler von, Mineralog und Geolog, geb. 26. Dez. 1742 zu Karlsburg in Siebenbürgen, gest. 24. Juli 1791 in Wien, studierte in Prag die Rechte, dann Geologie, wurde ...
Borna
Borna, 1) Amtshauptstadt in der sächs. Kreish. Leipzig, an der Wyhra und der Staatsbahnlinie Leipzig-Chemnitz, hat eine schöne evangelische got. Kirche, ein König Albert- und ...
Bornasche Krankheit
Bornasche Krankheit, Cerebrospinalmeningitis oder seuchenhafte Gehirn-Rückenmarksentzündung der Pferde, wurde zuerst 1879, dann immer häufiger im Königreich Sachsen ...
Börne
Börne, Ludwig, Schriftsteller, geb. als Sohn eines jüdischen Bankiers 6. Mai 1786 in Frankfurt a. M., gest. 12. Febr. 1837 in Paris, hieß vor seinem Übertritt zum Christentum ...
Borne
Borne, Max von dem, Fischzüchter, geb. 20. Dez. 1826 auf Berneuchen in der Neumark, gest. daselbst 14. Juni 1894, studierte Bergwissenschaft, übernahm aber nach abgelegtem ...
Börnecke
Börnecke (Preußisch-B.), Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Quedlinburg, an der Staatsbahnlinie Güsten-Ensleben, hat 2 evang. Kirchen, Domäne, eine Zucker-, eine Zement- ...
Bornelh
Bornelh, s. Guiraut de Bornelh.
Bornemann
Bornemann, 1) Wilhelm, niederdeutscher Dialektdichter, geb. 2. Febr. 1766 in Gardelegen, gest. 25. Mai 1851 in Berlin, studierte in Halle Theologie, gab aber, nachdem er bereits ...
Bórneo
Bórneo, die größte der Sundainseln (s. Karte »Hinterindien«) und nächst Neuguinea die größte Insel der Erde, zwischen Sundasee, Südchinesischem Meer, Sulusee, Celebessee ...
Borneokampfer
Borneokampfer s. Kampfer.
Borneōl
Borneōl s. Kampfer.
Bornesīt
Bornesīt, s. Dambose.
Bornet
Bornet (spr. bornä), Jean Baptiste Edouard, Botaniker, geb. 2. Sept. 1828 in Guérigny (Nièvre), studierte in Paris Medizin und Botanik und begann 1852 mit G. Thuret ...
Bornhak
Bornhak, Konrad, Staatsrechtslehrer, geb. 21. März 1861 in Nordhausen, studierte 1885 in Berlin, ward 1887 Gerichtsassessor in Halle und habilitierte sich zugleich an der ...
Bornhaupt
Bornhaupt, Christian von, Kolonialpolitiker, geb. 27. Dez. 1846 in Riga, studierte die Rechte, lebte 1870–90 in Riga, widmete sich dann in Berlin historischen und ...
Bornheim
Bornheim, 1) (B.-Brenig) Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Bonn, an der Ville und der Kreisbahn Köln-Bonn, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine ...
Bornholm
Bornholm, eine zum dän. Stift Seeland gehörige Insel in der Ostsee (s. Karte »Dänemark«), 39 km von der schwedischen Küste entfernt, das Amt B. umfassend, 582 qkm (10,6 QM.) ...
Bornhöved
Bornhöved (Bornhövede), Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Segeberg, an der Schwentine, hat eine evang. Kirche (um 1149 gegründet), Bierbrauerei und (1900) 877 Einw. In ...
Bornier
Bornier (spr. bornjē), Henri, Vicomte de, franz. Dichter, geb. 25. Dez. 1825 in Lunel (Depart. Hérault), gest. 28. Jan. 1901 in Paris, studierte in Montpellier und Paris die ...
Borniert
Borniert (franz.), geistig beschränkt.
Bornim
Bornim, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Osthavelland, an der Kleinbahn Ketzin-Wildpark, hat eine evang. Kirche, ein Waisenhaus, einen Rennplatz der Offiziere der Potsdamer ...
Bornīt
Bornīt, Mineral, soviel wie Buntkupfererz.
Bornmüller-Gewehr
Bornmüller-Gewehr, s. Handfeuerwaffen.
Bornos
Bornos, Stadt in der span. Provinz Cádiz, Bezirk Arcos de la Frontera, am Guadalete, beliebte Sommerfrische, hat Schwefel- und Eisenquellen, ein modernes Schloß mit Resten eines ...
Bornu
Bornu, ehemaliges Reich im mittlern Sudân, das mit Kanem (s.d.) und dem von beiden eingeschlossenen Tsadsee 242,701 qkm umfaßte, jetzt aber zwischen Großbritannien, Deutschland ...
Bornukówo
Bornukówo, Dorf im russ. Gouv. Nishnij Nowgorod, Kreis Knjaginin, bekannt durch seine großen Gipshöhlen, die bis 8 m Höhe haben. Die größte derselben faßt gegen 500 ...
Borny
Borny, franz. Dorf, östlich von Metz, wonach die Franzosen die Schlacht von Colombey-Nouilly (s.d.) (14. Aug. 1870) zu benennen pflegen.
Borö
Borö (Bordö), eine der kleinern Färöerinseln, zwischen den Inseln Osterö und Svinö gelegen, 94 qkm groß mit 530 Einw. und dem Hafenort Klaksvig an der Nordwestküste.
Boro Budor
Boro Budor (Boro Bodo), buddhistischer Tempelbau in der Residentschaft Kedu auf Java, in der Ebene des Progo, zwischen vier mächtigen Vulkanen von 2900–3200 m Höhe. Der B. ...
Borocalcīt
Borocalcīt, Mineral, s. Boronatrocalcit.
Borodin
Borodin, Alexander, russ. Komponist, geb. 12. Nov. 1834 in St. Petersburg, gest. daselbst 27. März 1887, studierte ebenda Medizin und Chemie, wurde Militärarzt und darauf ...
Borodīna
Borodīna, s. Solanum.
Borodinó
Borodinó, Dorf im russ. Gouv. Moskau, Kreis Moshaisk, an der Kaluga, einem Nebenfluß der Moßkwa, denkwürdig durch die am 7. Sept. 1812 von Kutusow gegen Napoleon I. ...
Boroglyzerīn
Boroglyzerīn wird erhalten, indem man 62 Teile Borsäurepulver mit 104 Teilen Glyzerin verreibt und bei 150° erhitzt, bis das Gesamtgewicht 100 Teile beträgt. Man gießt die ...
Borolanīt
Borolanīt, Gestein, s. Syenit.
Boromagnesīt
Boromagnesīt, Mineral, wasserhaltiges Magnesiumborat, in sehr kleinen radialfaserigen, weißen Kugeln im körnigen Kalk von Rezbánya.
Boronatrocalcīt
Boronatrocalcīt (Natroborocalcit, Ulexit), Mineral, wasserhaltiges Kalknatronborat NaCaB5O9+6H2O, findet sich in weißen, knolligen Massen von faseriger Struktur, spez. Gew. 1,8, ...
Borora
Borora, südamerikan. Indianerstamm von noch unbekannter Verwandtschaft, führt in den brasilischen Staaten Mato Grosso und Goyaz zwischen oberem Paraguay und Paraná ein unstetes ...
Boros-Jenö
Boros-Jenö (spr. bórosch-), Markt (einst Festung) im ungar. Komitat Arad, an der Weißen Körös, Knotenpunkt an der Bahn Arad-Gurahoncz, mit Bezirksgericht, Weinbau, einer ...
Borosznó
Borosznó (spr. bóroßnō), Schwefelbad im ungar. Komitat Sohl, 392 m ü. M., an der Bahn Neusohl-Theißholz, mit 622 slowak. Einwohnern.
Borough
Borough (engl., spr. börro; in älterer angelsächs. Wortform Byrig, Borge, Borgh oder Borhoe, identisch mit dem deutschen Burg) bezeichnete ursprünglich einen geschützten, zur ...
Boroviczka
Boroviczka (spr. -wítzka, Kranwettbranntwein), in Ungarn aus Wacholderbeeren bereiteter Branntwein.
Borovský
Borovský, Pseudonym, s. Havliček.
Borowítschi
Borowítschi, Kreisstadt im russ. Gouv. Nowgorod, an der Msta, die hier die berühmten Wasserfälle (Porogi) macht, durch Zweigbahn mit der Linie St. Petersburg-Moskau verbunden, ...
Borówsk
Borówsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Kaluga, an der Protwa, wurde im 13. Jahrh. begründet, hat 12 Kirchen, eine Kreisschule, mehrere Fabriken, ansehnlichen Ausfuhrhandel mit ...
Borowsky
Borowsky, Ludwig Ernst von, der einzige evang. Erzbischof in Deutschland, geb. 17. Juni 1740 zu Königsberg i. Pr., gest. 9. Nov. 1831, ward 1762 Feldprediger, 1770 Stadtpfarrer ...
Borowyja Ozera
Borowyja Ozera, Gruppe von 15 Salzseen im russisch-sibir. Gouv. Tomsk, Kreis Barnaul, darunter der 20 km lange Malinowsche, der Große und Kleine Lomowsche, der Kotschkowatoj, der ...
Borraginazeen
Borraginazeen (Asperifolĭazeen, Borretschgewächse, Rauhblätterige), dikotyle, etwa 1200 Arten umfassende, über die ganze Erde verbreitete Pflanzenfamilie aus der Ordnung der ...
Borrāgo
Borrāgo Tourn. (Borretsch), Gattung der Borraginazeen, ein- oder mehrjährige, borstenhaarige Kräuter mit wechselständigen Blättern, lockern, beblätterten Wickeln, ziemlich ...
Borré
Borré, Pflanzengattung, s. Lauch.
Borretsch
Borretsch (Boretsch), s. Borrago.
Borretschgewächse
Borretschgewächse, s. Borraginazeen.
Borri
Borri (Borro, lat. Burrhus), Giuseppe Francesco, Prophet, Alchimist, Wunderdoktor und Betrüger, geb. 1627 in Mailand, gest. 1695, in Rom zum Jesuiten erzogen, widmete sich ...
Borries
Borries (spr. borr-jes), Friedrich Wilhelm Otto, Graf von, hannöv. Minister, geb. 30. Juli 1802 zu Dorum im Land Wursten, gest. 14. Mai 1883 in Celle, studierte 1820–23 die ...
Borromäerinnen
Borromäerinnen (Barmherzige Schwestern des heil. Borromäus), der Krankenpflege gewidmete Kongregation, in der ersten Hälfte des 17. Jahrh. in Nancy entstanden, seit 1841 auch ...
Borromäusverein
Borromäusverein, katholische Vereinigung zur Förderung und Verbreitung guter Schriften erbauenden, belehrenden und unterhaltenden Inhalts, gestiftet 1844 durch August ...
Borromeïsche Inseln
Borromeïsche Inseln, Inselgruppe im Lago Maggiore (zur ital. Provinz Novara, Kreis Pallanza gehörig), die der westlichen Bucht von Pallanza vorgelagert ist und vier Inseln, ...
Borromeïscher Bund
Borromeïscher Bund, s. Borromeo 1).
Borromēo
Borromēo, 1) Carlo, Graf, der Heilige (Borromäus), geb. 2. Okt. 1538 auf dem Schloß Arona am Lago Maggiore, gest. 3. Nov. 1584 in Mailand, Sohn des Grafen Gilberto B. und der ...
Borromĭni
Borromĭni, Francesco, ital. Architekt, geb. 1599 in Bissone bei Mailand, wurde Schüler Carlo Madernas in Rom, nach dessen Tode er anfangs unter Berninis Leitung Baumeister an ...
Borron
Borron (spr. -óng), Elie und Robert de, s. Französische Literatur (Mittelalter).
Borrow
Borrow (spr bórro), George, engl. Schriftsteller, geb. 17. Juli 1803 zu East Dereham in Norfolk, gest. 29. Juli 1881 in Oulton bei Lowestoft, war der Sohn eines Offiziers, ...
Borrowdale
Borrowdale (spr. bórrodēl), eins der malerischsten Täler der engl. Grafschaft Cumberland. Es mündet in den See Derwent Water. Die berühmten Graphitgruben sind jetzt meist ...
Borrowstounneß
Borrowstounneß (spr. borrostaunéß, jetzt meist vulgär Bo'neß, spr. bŏnéß), Hafenstadt in Linlithgowshire (Schottland), am Firth of Forth, hat Töpfereien, Fischerei, ...
Borsa
Borsa (spr. bórscha), Markt im ungar. Komitat Máramaros, an der Borsa und dem Vissó, mit Kupfer- und Bleibergwerken (Borsabánya), einem alkalisch-muriatischen Eisensäuerling ...
Borsalbe
Borsalbe, s. Salben.
Borsäure
Borsäure (Boraxsäure) H3BO3 findet sich als Sassolin, in den Gasen einiger Vulkane, hauptsächlich aber in Dämpfen (Sossioni), die in Italien, Kalifornien, Nevada und im ...
Borsaures Manganoxydul
Borsaures Manganoxydul MnBO4 wird aus warmer Boraxlösung durch Manganchlorürlösung (aus Chlorbereitungsrückständen) gefällt. Den mit Ammoniakflüssigkeit gemischten, sehr ...
Borsaures Natron
Borsaures Natron, s. Borax.
Borsäuresalze
Borsäuresalze (Borate) finden sich in der Natur in vielen Mineralien (s. Bor), und man erhält sie künstlich durch Neutralisation der Borsäure mit Basen oder, soweit sie ...
Börsch
Börsch, s. Kohl.
Borsdorfer
Borsdorfer, s. Apfelbaum, S. 613.
Börse
Börse (franz. Bourse, engl. Exchange, Change, ital. Borsa, holländ. Beurs), ein Gebäude, worin in bestimmten Stunden Kaufleute und ihnen gleichstehende Geschäftsleute zur ...
Börsenagent
Börsenagent, s. Agent und Börse (bes. S. 242).
Börsendrucker
Börsendrucker, telegraphische Typendruckapparate zur Übermittelung von Nachrichten über Börsenkurse, Schiffsbewegungen, Sportangelegenheiten etc. an Abonnenten von einer ...
Börsenenquete
Börsenenquete, eine Untersuchung der Börsenzustände durch amtliche Sachverständigenkommissionen. Börsenenqueten haben wiederholt, namentlich in Zeiten von Ausschreitungen der ...
Börsengebäude
Börsengebäude (hierzu Tafel »Börsengebäude I-III« mit Text), das dem Börsenverkehr (s. Börse) dienende Gebande. Von den tunlichst im Erdgeschoß unterzubringenden ...
Börsengebäude
Das älteste Börsengebäude stand wohl in Antwerpen, und zwar in Verbindung mit dem Gildenhause der Kurzwarenhändler am Großen Markte. Gegen Ende des 15. Jahrh. wurden die ...
Börsenkrisis
Börsenkrisis, s. Handelskrisen.
Börsenordnung
Börsenordnung, s. Börse, S. 241.
Börsenregister
Börsenregister, s. Börse, S. 244.
Börsenschwindel
Börsenschwindel, s. Börse, S. 241.
Börsenspiel
Börsenspiel, s. Börse, S. 244.
Börsensteuer
Börsensteuer, die auf den Umsatz börsengängiger Wertpapiere gelegte Verkehrssteuer (s. Verkehrssteuern), die teils bei der Ausgabe solcher Papiere (Emissionssteuer), teils von ...
Börsenterminhandel
Börsenterminhandel, s. Termingeschäfte.
Börsenverein der deutschen Buchhändler
Börsenverein der deutschen Buchhändler, s. Buchhandel.
Borsesquioxyd
Borsesquioxyd, s. Borsäure, S. 240.
Borshom
Borshom, Badeort im Kreis Gori des russisch-transkaukas. Gouvernements Tiflis, 845 m ü. M., am Kur und einem Zweig der Transkaukasischen Eisenbahn, mit zwei stark alkalischen ...
Borsig
Borsig, Johann Karl Friedrich August, Maschinenbauer, geb. 23. Juni 1804 in Breslau, gest. 6. Juli 1854, erlernte das Zimmerhandwerk, besuchte seit 1824 das Gewerbeinstitut in ...
Borsigwerk
Borsigwerk, s. Biskupitz.
Borsippa
Borsippa (babylon. Barsip, auch Bursip, bei Strabon Borsippa, bei Ptolemäus Barsita), die Schwesterstadt Babylons, auf der rechten, westlichen Euphratseite gelegen. Stadtgott war ...
Borsná
Borsná, Kreisstadt im russ. Gouv. Tschernigow, am Fluß B., in fruchtbarer Gegend, hat 4 Kirchen, einige Gerbereien und Ölmühlen und (1897) 12,458 Einw. Im Kreis B. wird viel ...
Borsod
Borsod (spr. bórschod), ungar. Komitat am rechten Theißufer, grenzt nördlich und östlich an die Komitate Gömör, Abaúj-Torna, Zemplin, Szabolcs und Hajdu, südlich an ...
Borste
Borste, ein dem Haar in Bau und Entwickelung ganz entsprechendes, aber härteres, dickeres, steiferes Hautgebilde. Technische Verwendung finden namentlich Schweinsborsten (s.d.). ...
Borstell
Borstell, Karl Heinrich Ludwig von, preuß. General der Kavallerie, geb. 30. Dez. 1773 in Tangermünde, gest. 9. Mai 1844 in Berlin, trat 1788 ins Heer, hielt als Major 1806 auf ...
Borstendorf
Borstendorf, Dorf in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Flöha, hat eine evang. Kirche, Holzspielwaren-, Holzstoff- und Papier-, Kisten- und Maschinenfabrikation und (1900) 2333 ...
Borstenfäule
Borstenfäule, ein mit Borstenausfall verbundenes Kümmern der Schweine, das bei ordnungsgemäßer Haltung derselben nicht vorkommt.
Borstenferkel
Borstenferkel (Rohrratte, Aulacodus swinderianus Temm.), Nagetier aus der Familie der Trugratten, 50 cm lang, gedrungen gebaut, mit kurzschnauzigem Kopf, kleinen, halbrunden ...
Borstengras
Borstengras, Pflanzengattung, s. Nardus.
Borstenhirse
Borstenhirse, s. Setaria.
Borstenigel
Borstenigel (Madagaskarigel, Centetidae), Familie der Insektenfresser, den Igeln nahestehende Tiere mit schwächerm Stachelkleid, langköpfig, mit ziemlich langem Rüssel, kleinen ...
Borstenschwänze
Borstenschwänze (Lepismiden, Lepismatiidae), Familie der Thysanuren, kleine Insekten mit länglichem, gewölbtem und mit metallisch schimmernden Schuppen bedecktem Körper, ...
Borstenträger
Borstenträger, soviel wie Schweine.
Borstenwürmer
Borstenwürmer (Chaetopoda), Gruppe der Ringelwürmer (s.d.).
Borstfedergras
Borstfedergras, s. Pennisetum.
Borstickstoff
Borstickstoff (Stickstoffbor) BN entsteht beim Erhitzen von amorphem Bor in Stickstoff oder Ammoniak oder von wasserfreiem Borax mit Salmiak und bildet ein farbloses, amorphes, ...
Borstsch
Borstsch, in Rußland eingebürgerte polnische Nationalsuppe aus Kraut, gekocht in Fleischbrühe mit Zwiebeln, Knoblauch, Rüben, Bohnen und starken Gewürzen, wird mit gebratenem ...
Borszczów
Borszczów (spr. bórschtschow), Stadt in Galizien, an der ostgalizischen Lokalbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat Schloßruinen, Tabakbau, ...
Borszék
Borszék (spr. bórßēk), der berühmteste Badeort Siebenbürgens (882 m ü. M.), liegt im ungar. Komitat Csik in einem wildromantischen Karpathenwaldtal, hat (1901) 1811 magyar. ...
Bort [1]
Bort (Boort), eine kristallinische Abart des Diamanten (s.d.).
Bort [2]
Bort (spr. bōr), Stadt im franz. Depart. Corrèze, Arrond. Ussel, an der Dordogne und am Fuß eines Basaltfelsens (Orgues de B., 780 m) malerisch gelegen, an der Orléansbahn, ...
Borta
Borta, s. Brautkrone.
Borte
Borte (Borde), Einfassung; Besatz eines Kleidungsstücks, besonders bandartiges Gewebe zum Besatz. Vgl. Bortenweberei. Bordieren, einfassen, besetzen, säumen.
Bortenweberei
Bortenweberei, die Verfertigung der Borten, bandförmiger Gewebe, auf Web- oder Mühlstühlen. Gold- und Silberborten werden aus Gold- und Silbergespinst, d. h. aus Seide ...
Borthwick
Borthwick, Dorf mit (1891) 1440 Einw., 20 km südöstlich von Edinburg, mit Schloß, in dem Maria Stuart nach ihrer Heirat mit Bothwell wohnte.
Bortniansky
Bortniansky, Dimitri, russ. Komponist, geb. 1751 in dem Städtchen Glucho (Gouv. Tschernigow), gest. 9. Okt. 1825 in Petersburg, erhielt seine musikalische Ausbildung in Moskau ...
Bortrioxyd
Bortrioxyd, s. Borsäure, S. 240.
Bortschalinscher Kreis
Bortschalinscher Kreis, nach dem Fluß Bortschala, Nebenfluß des Kur, benannter Kreis im russisch-transkaukas. Gouv. Tiflis, 6758 qkm mit (1897) 125,224 Einw., davon über zwei ...
Borugung
Borugung (Borgu, Barba, Bussang), Landschaft im westlichen Sudân (s. Karte bei »Guinea«), zwischen 9–11° nördl. Br., wird von Gando im N. und O., von Nupe und Dahomé im S. ...
Borussia
Borussia (neulat.), Preußen; Borussomanie, übertriebene Vorliebe für alles Preußische, Preußensucht; Borussophobie, Preußenfurcht.
Borvölgy
Borvölgy (spr. bórwöldj), Bad in Ungarn, s. Radna.
Bory
Bory, bei Pflanzennamen Abkürzung für:
Bory de Saint-Vincent
Bory de Saint-Vincent (spr. bori d'ßäng-wängßáng), Jean Baptiste Marcellin, Baron, Reisender und Naturforscher, geb. 1780 in Agen, gest. 22. Dez. 1846 in Paris, begleitete ...
Boryslaw
Boryslaw, Dorf in Galizien, Bezirksh. Drohobycz, am Nordabhang der Karpathen, am Fluß Tysmienica und an der Staatsbahnlinie Drohobycz-B., hat eine Bergschule und (1900) 11,631 ...
Borysthenes
Borysthenes, 1) antiker Name des Dnjepr (s.d.); 2) bei den Fremden gebräuchlicher Name der von ihren Einwohnern Olbia (s.d.) genannten Stadt.
Borßum
Borßum, Dorf im braunschweig. Kreis Wolfenbüttel, nahe der Mündung der Ilse in die Oker, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Magdeburg-Schöningen-B., Wolfenbüttel-Harzburg und ...
Bös
Bös (spr. bȫsch), Markt auf der Großen Schüttinsel im ungar. Komitat Preßburg, mit (1901) 2715 magyar. Einwohnern.
Bos [1]
Bos (lat.), das Rind.
Bos [2]
Bos (türk.), in zusammengesetzten Ortsnamen, bedeutet »grau«.
Bos, Lambert
Bos, Lambert, Hellenist, geb. 23. Nov. 1670 zu Workum in Westfriesland, gest. 6. Jan. 1717 in Franeker, studierte daselbst und wurde dort 1697 Lektor, 1704 Professor. Wir nennen ...
Bosa [1]
Bosa, Getränk, s. Bussa.
Bosa [2]
Bosa, Stadt in der ital. Provinz Cagliari (Sardinien), Kreis Oristano, in ungesunder Gegend am Flusse B. (oder Temo), unfern seiner Mündung ins Meer und an der Lokalbahn ...
Bösartiges Katarrhalfieber
Bösartiges Katarrhalfieber, s. Katarrhalfieber.
Bosau
Bosau (ehemals Bossow, Buzoe), Kirchdorf im oldenburg. Fürstentum Lübeck, am Plöner See, mit (1900) 220 (als Gemeinde 2176) Einw. Von hier aus begann im 10. Jahrh. durch den ...
Bosboom
Bosboom, Anna Louisa Geertruida, geborne Toussaint, hervorragende niederländ. Romanschriftstellerin, geb. 16. Sept. 1812 in Alkmaar, gest. 13. April 1886 im Haag, wo sie seit ...
Bosc
Bosc, Louis Augustin Guillaume, Naturforscher, geb. 29. Jan. 1759 in Paris, gest. daselbst 10. Juli 1828, studierte Naturwissenschaft, redigierte 1784–88 das »Journal des ...
Boscan Almogavér
Boscan Almogavér, Juan, berühmter span. Dichter, geb. um 1495 in Barcelona, gest. im April 1542, wählte als Sprößling einer reichen Patrizierfamilie seine Studien nach ...
Bosch [1]
Bosch, Ort im Distrikt Beni Suef der ägypt. Provinz (Mudirieh) Beni Suef, mit (1897) 11,347 Einw.
Bosch [2]
Bosch, 1) Hieronymus van Aken (Aken), genannt B., niederländ. Maler, geb. um 1462 in Herzogenbusch (Bosch), woher sein Name, gest. daselbst 1516, stand noch unter der Herrschaft ...
Böschung
Böschung, die seitliche Begrenzungsebene eines Dammes, eines in natürlich gelagerten Bodenschichten ausgeführten Einschnittes, oder einer Mauer. Der Winkel, den diese Ebene mit ...
Böschungsmauer
Böschungsmauer, s. Futtermauer.
Böschungswinkel
Böschungswinkel, s. Böschung.
Bosco
Bosco, schweizer. Ort, s. Maggia, Valle.
Bosco, Bartolommeo
Bosco, Bartolommeo, Taschenspieler, geb. 7. Jan. 1793 in Turin, gest. 6. März 1863 in Gruna bei Dresden, machte 1812 im französischen Heer den Feldzug gegen Rußland mit, kam ...
Boscoreāle
Boscoreāle, Stadt in der ital. Provinz Neapel, Kreis Castellammare, südöstlich vom Vesuv, an der Eisenbahn Caserta-Torre Annunziata gelegen, mit Lavafeldern des Ausbruches von ...
Boscotrecāse
Boscotrecāse, Flecken in der ital. Provinz Neapel, Kreis Castellammare, am Südfuß des Vesuvs, hängt mit dem östlich gelegenen Boscoreale (s.d.) zusammen, hat Baumwollweberei ...
Boscovich
Boscovich (spr. bóskowitsch), Roger Joseph, Mathematiker und Astronom, geb. 18. Mai 1711 in Ragusa, gest. 15. (13.) Febr. 1787, trat früh in den Jesuitenorden, wurde 1740 Lehrer ...
Bosdscha Ada
Bosdscha Ada (Bozdscha Ada), Insel, s. Tenedos.
Böse
Böse, das, Gegensatz des sittlich Guten, also verschieden vom Übel als dem physisch Schlechten und Schädlichen (s. Gut und Sünde).
Bose
Bose, Julius, Graf von, preuß. General, geb. 12. Sept. 1809, gest. 22. Juli 1894 in Hasserode bei Wernigerode, trat 1826 ins Heer, wurde 1853 Major im Generalstab, 1858 als ...
Böse Geister
Böse Geister, s. Dämon.
Böse Sieben
Böse Sieben, s. Sieben.
Boselaphus
Boselaphus (Buselaphus), Elenantilope, s. Antilopen, S. 578.
Boselli
Boselli, Paolo, ital. Staatsmann, geb. 18. Juni 1838 in Savona, studierte die Rechte, wurde 1870 zum Mitgliede der permanenten Finanzkommission ernannt und im November d. J. in ...
Bösendorfer
Bösendorfer, Ignaz, Pianofortebauer, geb. 28. Juli 1796 in Wien, gründete daselbst 1828 eine Fabrik, die sich in der Folge zur bedeutendsten in Österreich erweiterte und seit ...
Böser Blick
Böser Blick (böses Auge), die gewissen Personen angeblich innewohnende Zauberkraft, durch neidische oder übelwollende Blicke (oder auch durch damit verbundene Worte, s. ...
Böser Hals
Böser Hals, s. Rachenkatarrh.
Böser Vorsatz
Böser Vorsatz, Böser Wille, s. Dolus.
Böses Wesen
Böses Wesen, soviel wie Teufel; auch Epilepsie.
Bosheit
Bosheit, s. Güte.
Bösing
Bösing (ungar. Bazin), königliche Freistadt im ungar. Komitat Preßburg, an der Waagtalbahn, mit evang. Kirche, gräflich Pálffyschem Schloß, Nadelfabrik, Weinbau, ...
Bosio
Bosio, 1) François Joseph, Baron, Bildhauer, geb. 19. März 1769 in Monaco, gest. 29. Juli 1845 in Paris, war Schüler von Pajou in Paris, bildete sich aber dann in Italien ...
Boskett
Boskett (franz. Bosquet, spr. boskä), Lustwäldchen, kleines Gehölz aus Buschwerk, in dem hier und da große Bäume einzeln oder in Gruppen verteilt sind, ein Hauptbestandteil ...
Bosković
Bosković (spr. bóschkowitsch), Stojan, serb. Staatsmann, geb. im März 1833 in Swilainatz, gest. 7. Jan. 1893 in Belgrad, studierte in Belgrad Philosophie und ...
Boskowitz
Boskowitz, Stadt in Mähren, an der Bĕla und der Linie Wien-Brünn-Prag der Österreichisch-ungarischen Staatseisenbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines ...
Böskraut
Böskraut, s. Thapsia.
Bösling
Bösling, die weibliche Hanfpflanze.
Bosna
Bosna, Fluß in Bosnien, entspringt als Schlundfluß südwestlich von Sarajevo, unweit von Hidže, nimmt rechts die Miljacka, Kriwaja und Spreca, links die Fojnica und Usora auf, ...
Bosna Saraj
Bosna Saraj, Stadt, s. Sarajevo.
Bosnĭaken
Bosnĭaken, eine Truppe, die aus Bewohnern Bosniens, in der ersten Hälfte des 18. Jahrh. aus polnischen Lanzenreitern bestand. Friedrich II. errichtete aus Leuten slawischer und ...
Bosnĭen
Bosnĭen (serb. u. türk. Bosna; hierzu die Karte »Bosnien u. Montenegro«), die ehemalige nordwestlichste Provinz der europäischen Türkei, bildete ein Wilajet, zu dem außer ...
Bosnien
Bosnien und Montenegro.
Boso
Boso, König von Burgund, gest. 11. Jan. 887, Gemahl von Kaiser Ludwigs II. Tochter Irmengard, durch seine Schwester Richildis Schwager Karls II. des Kahlen von Frankreich, ward ...
Bosost
Bosost, Ort im Arantal (s.d.).
Bosporanisches Reich
Bosporanisches Reich, Reich des Altertums, umfaßte die von Griechen (Milesiern) kolonisierten Landschaften am Kimmerischen Bosporus (Straße von Kertsch). Die wichtigsten Städte ...
Bospŏrus
Bospŏrus (griech., türk. Istambul Boghazi), die aus dem Schwarzen Meer ins Marmarameer führende Meerenge, zum Unterschied von andern gleichnamigen Meerengen Thrakischer B., ...
Bosquet [1]
Bosquet, Gartenanlage, s. Boskett.
Bosquet [2]
Bosquet (spr. boslä), Pierre François Joseph, Marschall von Frankreich, geb. 8. Nov. 1810 in Mont de Marsen (Landes), gest. 5. Febr. 1861, ward 1834 Leutnant in Algerien; 1848 ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;