Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Bosra
Bosra, Ort, s. Bostra.
Boss puzzle
Boss puzzle (engl., spr. pössl), s. Fünfzehnerspiel.
Bossage
Bossage (spr. -āsch', Bossenwerk), s. Rustika.
Bosscha
Bosscha, 1) Johannes, niederländ. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 1797 in Harderwijk, gest. 1874, war Professor an der Militärakademie in Breda, später an der Hochschule zu ...
Both [1]
Both, ein Weinfaß (Sektpipe), in Danzig von 2 Oxhoft = 412,21 Lit.; jetzt ein Faß Malagawein zu 480 L.; vgl. Bota.
Both [2]
Both, 1) Andreas und Jan, Gebrüder, holländ. Maler, geb. um 1610 in Utrecht, genossen den Unterricht A. Bloemaerts, begaben sich aber frühzeitig nach Rom, wo Jan sich nach ...
Botha
Botha, Louis, Burengeneral, geb. 27. Sept. 1862 als Sohn eines »Voortrekkers« aus franz. Geschlecht und einer holländ. Afrikanerin (van Rooijen), kämpfte 1884 unter den ...
Bothkamp
Bothkamp, Gutsbezirk im preuß. Regbez. Schleswig, Landkreis Kiel, am Bothkamper See, hat ein Schloß mit Park, eine Sternwarte u. (1900) 1800 Einw.
Bothnang
Bothnang, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Stuttgart, hat eine evang. Kirche, Stickerei und (1900) 2997 Einw. Dabei das königliche Schloß Solitüde und der königliche ...
Bothnĭa
Bothnĭa, mittelalterlich-lat. Name für die Küstenländer des Bottnischen Meerbusens, s. Botten.
Bothriocephălus
Bothriocephălus, Grubenkopf, s. Bandwürmer, S. 329.
Bothrops
Bothrops, s. Lanzenschlange.
Bothwell
Bothwell, Stadt in Lanarkshire (Schottland), am Clyde, 3 km nordwestlich von Hamilton, mit (1891) 2400 Einw. und den großartigen Ruinen des Schlosses B., wohin der Graf von B. ...
Bothwell, James Hepburn
Bothwell, James Hepburn, Graf von, geb. 1536 oder 1537, gest. 1578, war seit 1556 Mitglied des schottischen Geheimrates und gehörte, obgleich Protestant, zu den eifrigsten ...
Botokuden
Botokuden (Botocudos, Aimores), zu den Gesvölkern gehöriger Indianerstamm im östlichen Brasilien, im Küstengebirge zwischen dem Rio Pardo und Rio Doce, etwa 5000 Köpfe stark, ...
Botoschani
Botoschani (rumän. Botoşani), Kreisstadt in Rumänien (Moldau), durch Zweigbahn mit Veresci an der Eisenbahn Roman-Czernowitz verbunden, zerfällt in die innere Stadt und die ...
Botrychĭum
Botrychĭum Sw. (Mondraute), Gattung der Ophioglossazeen, ausdauernde Farne mit unterirdischem kurzen Stämmchen und einem einzigen Blatt, von dem ein Abschnitt steril und ...
Botryllus
Botryllus, s. Seescheiden.
Botryolith
Botryolith, Mineral, s. Datolith.
Botryomyces
Botryomyces Bollinger, ein Mikrokokkus, verursacht, indem er in Hautverletzungen eindringt, bei Pferden die Bildung von bindegewebigen Hautgeschwülsten (Hautschwamm etc.), die ...
Botrys
Botrys (griech.), die Traube; Form des Blütenstandes; botrytisch, traubenartig.
Botrytis
Botrytis Link, eine Schimmelpilzform mit baumartig verästelten Fruchthyphen, an deren Astenden Sporenköpfchen abgeschnürt werden. Die genauer bekannten Arten von B. stellen ...
Botrўum
Botrўum, soviel wie Staphyloma.
Botschabelo
Botschabelo, Station der Berliner Mission im Distrikt Middelburg der Südafrikanischen Republik, 11 km nördlich von Middelburg, mit 2500 Einw.
Botschaft
Botschaft, jede schriftliche unmittelbare Mitteilung des Staats- oder Bundesoberhaupts an die Volksvertretung, im Gegensatze zu den gewöhnlichen Regierungsvorlagen, die vom ...
Botschafter
Botschafter, s. Gesandte.
Botschaftsrat
Botschaftsrat, s. Legationsrat.
Botschaftsstab
Botschaftsstab (Botenstab, Aufgebotsstock, Heerpfeil), ein besonders geformter Holzstab, der bei vielen Naturvölkern von Haus zu Haus gegeben wird, um die Angehörigen eines ...
Botschka
Botschka (»Tonne«), russ. Hohlmaß zu 40 Wedros, = 491,958 Lit.
Botschwine
Botschwine, polnische Nationalsuppe aus roten Rüben, Fleischbrühe und saurer Sahne mit Eiern und Fleischklößchen.
Botta
Botta, 1) Carlo Giuseppe Guglielmo, ital. Dichter und Geschichtschreiber, geb. 6. Nov. 1766 zu San Giorgio del Canavese in Piemont, gest. 10. Aug. 1837 in Paris, studierte ...
Böttcher [1]
Böttcher (Schäffler), Handwerker, die Fässer und Bottiche anfertigen und entweder Groß-(Schwarz-)binder sind, in Weinländern Küfer genannt, die nur große Fässer und ...
Böttcher [2]
Böttcher, 1) Christian, Maler, geb. 9. Dez. 1818 in Imgenbroich (Regbez. Aachen), gest. 15. Juni 1889 in Düsseldorf, erlernte in Stuttgart die Lithographie, lithographierte und ...
Böttchertanz
Böttchertanz, s. Schäfflertanz.
Bottēga
Bottēga (ital.), Kramladen, Wirtschaft.
Bottego
Bottego, Vittorio, ital. Afrikareisender, geb. 1861 in Parma, gest. 17. März 1897, kam als Offizier 1887 nach der Kolonie Eritrea, unternahm 1891 kleinere Forschungsreisen in das ...
Bottelier
Bottelier (mittellat. botellarius, von botella, Bouteille), auf Schiffen der Herausgeber des in der Bottlerei zu verteilenden Proviants.
Botten
Botten (Bothnia), alter Name für die Küstenländer des nach ihnen benannten Bottnischen Meerbusens, die ehemals ganz zu Schweden gehörten, seit 1809 jedoch z. T. unter ...
Bottensee
Bottensee, See im schwed. Län Skaraborg, 7 km lang, der bei Karlsborg mit dem Wettersee und durch einen Kanal mit dem Wikensee in Verbindung steht. Er gehört zum System des ...
Bottesĭni
Bottesĭni, Giovanni, Kontrabassist und Komponist, geb. 24. Dez. 1823 in Crema, gest. 7. Juli 1889 als Direktor des Konservatoriums in Parma, erhielt seine Ausbildung am ...
Böttger
Böttger, 1) (Böttcher oder Böttiger) Johann Friedrich, Erfinder des Meißener Porzellans, geb. 4. Febr. 1682 in Schleiz, gest. 13. März 1719 in Dresden, erlernte in Berlin die ...
Botthammer
Botthammer, s. Flachs.
Bottĭäa
Bottĭäa, Landschaft in Makedonien (s.d.).
Botticelli
Botticelli (spr. -tschelli), Sandro, eigentlich Alessandro di Mariano Filipepi, ital. Maler, geb. um 1443 in Florenz, gest. daselbst 17. Mai 1510, lernte bei einem Goldschmied B. ...
Bötticher
Bötticher, 1) Karl, Archäolog, geb. 29. Mai 1806 in Nordhausen, gest. 21. Juni 1889 in Berlin, widmete sich dem Baufach und bezog 1827 die Bauakademie zu Berlin, wo er 1831 von ...
Bottichsteuer
Bottichsteuer, s. Biersteuer, S. 851.
Böttiger
Böttiger, 1) Karl August, Archäolog, geb. 8. Juni 1760 zu Reichenbach in Sachsen, gest. 17. Nov. 1835 in Dresden, studierte in Leipzig Philologie, ward 1784 Rektor in Guben, ...
Bottine
Bottine (franz.), Halbstiefel, Schnürstiefel.
Bottinische Operation
Bottinische Operation, s. Vorsteherdrüse.
Bottlerei
Bottlerei, s. Bottelier.
Bottnischer Meerbusen
Bottnischer Meerbusen (finnisch Tohjanlahti), der nördlichste Teil der Ostsee, der sich in der Richtung von SSW. nach NNO. zwischen Schweden im W. und Finnland im O. erstreckt, ...
Bottola
Bottola, s. Grundel.
Bottomry
Bottomry (engl.), s. Bodmerei.
Bottrop
Bottrop, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Recklinghausen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Ruhrort-Dortmund und andrer Linien, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, ein ...
Botts
Botts, John Minor, amerikan. Politiker, geb. 16. Sept. 1802 in Dumfries (Virginia), gest. 7. Jan. 1869 in Culpepper (Virginia), war seit 1833 mehrere Jahre Mitglied der Legislatur ...
Botulismus
Botulismus (v. lat. botulus, Wurst), s. Wurstgift.
Botwinje
Botwinje (russ. Botwa, »Kraut«), russ. Nationalsuppe aus Mangold- oder Gartenmeldenblättern mit Gurken, Fisch, Knoblauch, Meerrettich etc., mit Kwas übergossen.
Botys
Botys, s. Zünsler.
Botzáris
Botzáris (Botsaris, Bozzaris), Markos, Held des griechischen Freiheitskampfes, geb. um 1788 in Suli aus altem Geschlecht als Sohn des 1809 durch Ali Pascha ermordeten Häuptlings ...
Bötzingen
Bötzingen, Dorf im bad. Kreis Freiburg, Bezirksamt Emmendingen, am Kaiserstuhl und an der Kaiserstuhlbahn, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Stahlquelle mit Bad, ...
Boucaniers
Boucaniers (franz., spr. bukanjē), s. Bukanier.
Boucaut
Boucaut (spr. bukō), als Maß ein Faß; in Französisch-Westindien für Rum = 431,525 Lit.
Bouchain
Bouchain (spr. būschäng), Stadt und Festung vierter Klasse im franz. Depart. Nord, Arrond. Valenciennes, an der Schelde und der Nordbahn, mit Glasfabrik und (1901) 1227 Einw. ...
Bouchardon
Bouchardon (spr. būschardóug), Edme, franz. Bildhauer und Architekt, geb. 29. Mai 1698 in Chaumont, gest. 27. Juli 1762 in Paris, wurde Schüler des jüngern Coustou, studierte ...
Bouchardy
Bouchardy (spr. būsch-), Joseph, franz. Theaterdichter, geb. im April 1809 in Paris, gest. 28. Mai 1870 in Châtenay (Seine-et-Oise), widmete sich zuerst der Kupferstecherkunst, ...
Bouché
Bouché (spr. būsché), 1) Peter Friedrich, Kunstgärtner, geb. 15. Febr. 1785 in Berlin, gest. daselbst 3. April 1856; schrieb: »Naturgeschichte der schädlichen und ...
Bouche
Bouche (franz., spr. būsch'), Mund, Mündung; bonne b., Wohlgeschmack, angenehmer Nachgeschmack; b. close! soviel wie reinen Mund gehalten!
Boucher [1]
Boucher (spr. būschē), François, franz. Maler, geb. 29. Sept. 1703 in Paris, gest. daselbst 30. Mai 1770, Schüler von Le Moine, bildete sich daneben aber auch nach Watteau, ...
Boucher [2]
Boucher Crèvecœur de Perthes (spr. būschē krǟwkȫr dȫ pert'), Jacques, Gelehrter, geb. 10. Sept. 1788 in Réthel, gest. 5. Aug. 1868 in Abbeville, wurde von Napoleon I. zu ...
Boucherisieren
Boucherisieren (spr. būsch-), s. Holz.
Bouches-du-Rhône
Bouches-du-Rhône (spr. būsch'-dü-rōn'), s. Rhonemündungen.
Bouchor
Bouchor (spr. būschōr), Maurice, franz. Dichter, geb. 15. Dez. 1855 in Paris, in seinen Mußestunden Bildhauer, konnte dank einem stattlichen Vermögen seinen künstlerischen ...
Boucicault
Boucicault (spr. būßikō), Dion, engl. Bühnendichter und Schauspieler, geb. 26. Dez. 1822 in Dublin aus einer französischen Familie, gest. 18. Sept. 1890 in New York, machte ...
Boudieren
Boudieren (franz., spr. bud-), schmollen, maulen; Bouderie (spr. budrī), das Schmollen.
Boudoir
Boudoir (franz., spr. budŭār), eigentlich Schmollwinkel; besonders ein kleines, elegant eingerichtetes Kabinett für Damen; auch allgemein das von der Dame des Hauses bewohnte, ...
Boudry
Boudry (spr. budri), Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Neuenburg, an der Areuse, 3 km vom Neuenburger See, an der Bahnlinie Neuchâtel-Yverdon-Lausanne, mit Strohhut- und ...
Boué
Boué (spr. būé), Ami, Geognost, geb. 16. Mätz 1794 in Hamburg, gest. 22. Nov. 1881 in Wien, studierte in Genf, Paris, Edinburg und Berlin Naturwissenschaft, bereiste fast ganz ...
Bouet-Willaumez
Bouet-Willaumez (spr. buä-wijomǟs), Louis Edouard, Graf, franz. Admiral, geb. 24. April 1808 bei Toulon, gest. 10. Sept. 1871 in Maisons-Laffitte, von dem Admiral Willaumez ...
Bouffé
Bouffé (spr. bufé), Marie, franz. Schauspieler, geb. 4. Sept. 1800 in Paris, gest. daselbst 27. Okt. 1888, betrat im Panorame dramatique die Bühne, ging dann zum Théâtre ...
Bouffes-Parisiens
Bouffes-Parisiens (spr. buf-parisiäng), Pariser Operettentheater, 1827 gegründet, blühte namentlich unter Offenbachs Direktion (1855–66).
Boufflers
Boufflers (spr. buflǟr), 1) Louis François, Herzog von, franz. Feldherr, geb. 10. Jan. 1644 in der Picardie, gest. 20. Aug. 1711 in Fontainebleau, zeichnete sich unter Condé, ...
Bouffon
Bouffon (franz., spr. bufóng), s. Buffo.
Bougainville [1]
Bougainville (spr. bugängwil'), größte und höchste der Salomoninseln (s.d. und Karte bei Art. »Bismarck-Archipel«), im S. durch die breite Bougainvillestraße von der ...
Bougainville [2]
Bougainville (spr. bugängwil'), Louis Antoine de, berühmter franz. Seefahrer, geb. 11. Nov. 1729 in Paris, gest. 31. Aug. 1811, wurde nach vollendeten Studien Parlamentsadvokat, ...
Bougainvillea
Bougainvillea Commers., Gattung der Nyktaginazeen, dornige Sträucher oder Bäume mit abwechselnden Blättern und von farbigen, großen und bleibenden Hochblättern gestützten, ...
Bouge
Bouge, s. Bauge.
Boughton
Boughton (spr. bauten), George Henry, englisch-amerikan. Maler, geb. 1833 bei Norwich, kam in früher Kindheit nach Albany (New York), machte später Studien in England und Paris ...
Bougie [1]
Bougie (franz., spr. būschī), (Wachs-) Kerze; ein stielrunder, ca. 24 cm langer, aus Wachs, gehärtetem Kautschuk oder aus mit Kautschuk getränktem Seidengespinst hergestellter ...
Bougie [2]
Bougie (spr. būschī, Budschajah), Arrondissementshauptort und stark befestigte Hafenstadt in der alger. Provinz Konstantine, an der Westecke der Bai von B., mit gutem ...
Bougival
Bougival (spr. būschiwall), Dorf im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Versailles, am linken Ufer der Seine, über die eine Brücke führt, an der Dampfst raßenbahn ...
Bougran
Bougran (franz., spr. bugrāng), baumwollener glatter Futterstoff, man appretiert, mit 28 Ketten- und 24 Schlußfäden auf 1 cm. Garne: Kette und Schuß Nr. 34 engl.
Bougre
Bougre (franz., spr. būgr'; entstanden aus dem lat. Bulgārus in der Bedeutung »Ketzer«), Schimpfwort: Schuft, schlechter Kerl; zum Henker!
Bouguer
Bouguer (spr. bugē), Pierre, Mathematiker und Physiker, geb. 16. Febr. 1698 zu Croisic in der Niederbretagne, gest. 15. Aug. 1758 in Paris, studierte im Jesuitenkollegium zu ...
Bouguereau
Bouguereau (spr. bug'ro), Adolphe William, franz. Maler, geb. 30. Nov. 1825 in La Rochelle, Schüler Picots, kehrte nach fünfjährigem Aufenthalt in Rom 1855 nach Paris zurück, ...
Bouilhet
Bouilhet (spr. bujä), Louis, franz. Dichter, geb. 20. Mai 1821 in Cany (Niederseine), gest. 18. Juli 1869 in Rouen, studierte Medizin, folgte aber bald seiner Neigung zur ...
Bouillé
Bouillé (spr. bujé), François Claude Amour, Marquis de, franz. General, geb. 19. Nov. 1739 auf Schloß Cluzel in der Auvergne, gest. 14. Nov. 1800 in London, machte den ...
Bouille
Bouille (franz., spr. būj'), der Zollstempel auf Waren (insbes. Zeugen), auch die dafür entrichtete Geldsumme.
Bouille-à-baisse
Bouille-à-baisse (spr. būj-a-bǟß'), eine Fischsuppe, Nationalgericht in der Provence.
Bouillier
Bouillier (spr. bujĭē), Francisque, franz. Philosoph, geb. 12. Juli 1813 in Lyon, wurde 1837 Professor der Philosophie in Orléans, 1839 an der Fakultät zu Lyon, 1848 Dekan der ...
Bouillon [1]
Bouillon (franz., spr. bujóng), s. Fleischbrühe. – In Frankreich ein Gasthaus mittlern Ranges.
Bouillon [2]
Bouillon (spr. bujóng), alte Standesherrschaft in den Ardennen, gehörte im 11. Jahrh. den Herzögen von Niederlothringen, ward aber 1096 von Gottfried von B. an das Bistum ...
Bouillon [3]
Bouillon, 1) Führer des ersten Kreuzzugs, s. Gottfried von Bouillon. 2) Robert von der Mark, Marschall von, s. Mark.
Bouillondraht
Bouillondraht, s. Kantillen.
Bouillons
Bouillons (franz., spr. bujóng), s. Epauletten.
Bouillontafeln
Bouillontafeln, s. Fleischbrühe.
Bouillotte
Bouillotte (spr. bujott'), Hasardspiel, s. Brelan.
Bouilly
Bouilly (spr. buji), Jean Nicolas, franz. Schriftsteller, geb. 24. Jan. 1763 in La Coudraye bei Tours, gest. 14. April 1842 in Paris, studierte die Rechte, widmete sich aber dann ...
Bouin
Bouin (spr. buäng), franz. Insel an der Küste der Vendée, in der Bai von Bourgneuf, ursprünglich nur ein Kalkfelsen von 60 Hektar Fläche, jetzt durch Zurücktreten des Meeres ...
Boukanieren
Boukanieren (franz.), fettfreies Fleisch auf einem Rost (indian. boucan) langsam rösten und räuchern. Die französischen Jäger von Santo Domingo, die sich dieses Verfahrens ...
Boulainvilliers
Boulainvilliers (spr. bulängwilĭē), Henri, Graf de, franz. Geschichtschreiber, geb. 11. Okt. 1658 zu St.-Saire in der Normandie, gest. 23. Jan. 1722, wollte sich zuerst dem ...
Boulama
Boulama (Bulama), s. Bolama.
Boulange
Boulange, s. Boulanger 3).
Boulanger
Boulanger (spr. bulangschē), 1) Louis, franz. Maler, geb. 11. März 1806 in Vercelli (Piemont) von französischen Eltern, gest. 7. März 1867 in Dijon als Direktor der Akademie, ...
Boulangerīt
Boulangerīt, Bleierz, Schwefelblei mit Schwefelantimon 5PbS.2Sb2S3, selten in rhombischen Kristallen, gewöhnlich in derben, feinfaserigen Massen, dem dichten Bleiglanz ähnlich, ...
Boulangisten
Boulangisten, s. Boulanger 3).
Boulay
Boulay (spr. bulǟ), Stadt, s. Bolchen.
Boulay de la Meurthe
Boulay de la Meurthe (spr. bulǟ d'lă märt'), Antoine Jacques Claude Joseph, Graf, franz. Staatsmann, geb. 19. Febr. 1761 in Chaumouzey (Vogesen), gest. 2. Febr. 1840 in Paris, ...
Boulder
Boulder (spr. bōlder), Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staat Colorado, am Ostfuß der Rocky Mountains und an der Union Pacificbahn, mit ...
Boulderclay
Boulderclay (spr. bōlder-klē), engl. Bezeichnung für Geschiebelehm, s. Diluvium.
Boule
Boule, richtiger Boulle (spr. būl', früher fälschlich Buhl genannt, weil man ihn für einen Deutschen gehalten hatte), Charles André, Kunsttischler, geb. 11. Nov. 1642 in ...
Boulette
Boulette (franz.), Fleischklößchen aus gehacktem Fleisch mit Gewürzen etc., in Butter gebraten.
Boulevard
Boulevard (franz., spr. būl'war), ursprünglich Wall, Bollwerk; dann ein auf dem Wall einer Stadt angelegter Spazierweg, insbes. eine in Paris auf den abgetragenen ...
Bouleversieren
Bouleversieren (franz., spr. būl'werß-), umstürzen, zerstören, zerrütten; Bouleversement (spr. būlwerßmāng), Umstürzung, Zerstörung.
Boullier
Boullier (spr. buljē), Auguste, franz. Geschichtsforscher, geb. 22. Febr. 1833 in Roanne, studierte Literatur und Geschichte und machte Studienreisen nach Italien, Deutschland, ...
Boulogne
Boulogne, Jean, Bildhauer, s. Bologna, S. 184.
Boulogne-sur-Mer
Boulogne-sur-Mer (spr. bulonnj'-ßür-mǟr), alte, durch Forts verteidigte Seestadt im franz. Depart. Pas-de-Calais, Hauptort eines Arrondissements, an der Mündung der Liane in ...
Boulogne-sur-Seine
Boulogne-sur-Seine (spr. bulonnj'-ßür-ßǟn'), großes Dorf im franz. Depart. Seine, Arrond. St.-Denis, 9 km westlich von Paris, am rechten Ufer der Seine, mit einer 1863 ...
Boulon, Le
Boulon, Le (spr. bulu), Flecken im franz. Depart. Ostpyrenäen, Arrond. Céret, am Tech und an der Südbahn, mit Korkfabrikation und (1901) 1888 Einw. 2 km südlich eine ...
Boulton
zählt. Er lieferte auch vergoldeten Gips (Boultonscher Schmuck), der von der Mode sehr begünstigt wurde, und betrieb seit 1773 die Nachbildung von Ölgemälden mittels eines ...
Boumann
Boumann (spr. bau-), Johannes, Architekt, geb. 1706 in Amsterdam, gest. 1776 als Oberbaudirektor in Potsdam, wurde l732 nach Preußen berufen, erbaute in Potsdam das Berliner Tor, ...
Bounties
Bounties (engl., spr. bauntis, die Mehrzahl von Bounty, Prämie), s. Ausfuhr.
Bountyinseln
Bountyinseln (spr. bāunti-), zu Neuseeland gehörige, von Bligh, Kapitän der Bounty, entdeckte Inselgruppe, unter 47°49' südl. Br., 13 qkm groß, 24 öde und unbewohnte, aber ...
Bouquet [1]
Bouquet (franz., spr. bukä), s. Bukett.
Bouquet [2]
Bouquet, Art kleiner Krebse, s. Garnelen.
Bouquet [3]
Bouquet (spr. bukä), Dom Martin, franz. Historiker, geb. 6. Jan. 1685 in Amiens, gest. 6. April 1754 in Paris, trat in den Orden der Benediktiner, erlangte unter Montfaucon seine ...
Bouquin
Bouquin (franz., spr. bukäng. »alter Bock«), altes Buch, Schmöker; daher Bouquineur, ein Bücherwurm, Liebhaber von alten Büchern, und Bouquinist, Antiquar, Büchertrödler.
Bourbaki
Bourbaki, Charles Denis Sauter, franz. General, geb. 22. April 1816 in Pau, gest. 22. Sept. 1897 auf seiner Villa bei Bayonne, trat 1836 ins Heer und wurde 1854 Brigadegeneral. ...
Bourbon [1]
Bourbon (spr. burbóng), Name mehrerer Ortschaften in Frankreich: 1) B.-Lancy (während der Revolution Bellevue-les-Bains genannt), Stadt im Depart. Saône-et-Loire, Arrond. ...
Bourbon [2]
Bourbon (hierzu Textbeilage: »Die Verzweigungen des bourbonischen Hauses«), altes franz. Geschlecht, das sich nach dem Schloß B. (Castrum Borboniense, jetzt B.-l'Archambault, ...
Bourbon [3]
Bourbon (spr. burbóng), 1) Karl, Herzog von, genannt der Connetable von B., zweiter Sohn Gilberts von B., Grafen von Montpensier, geb. 17. Febr. 1490, ward durch seine ...
Bourbon, Ile
Bourbon, Ile, Insel, s. Réunion.
Bourbon, Palais
Bourbon, Palais, der Sitz der französischen Deputiertenkammer in Paris, auf dem linken Seineufer.
Bourbonischer Hausvertrag
Bourbonischer Hausvertrag, ein zwischen den bourbonischen Häusern in Frankreich und Spanien durch die Minister Choiseul und Grimaldi zu Paris 15. Aug. 1761 abgeschlossener ...
Bourbonnais
Bourbonnais (spr. burbŏnǟ), ehemalige Provinz des mittlern Frankreich (s. die Geschichtskarte von Frankreich), von den Landschaften Nivernais, Berry, Marche, Auvergne, Forez und ...
Bourbonne-les-Bains
Bourbonne-les-Bains (spr. burbonn'-lä-bäng), Stadt und berühmter Badeort im franz. Depart. Obermarne, Arrond. Langres, 272 m ü. M., am Südostabhang des Plateaus von Langres ...
Bourbontee
Bourbontee, s. Angrecum.
Bourboule, La
Bourboule, La (spr. burbūl'), besuchter Badeort im franz. Depart. Puy-de-Dôme, Arrond. Clermont, am Fuße eines Granitfelsens, an der Dordogne und der Orléansbahn, 846 m ü. ...
Bourbourg
Bourbourg (spr. burbūr, B.-Ville), Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Dünkirchen, am gleichnamigen, von der Aa nach Dünkirchen führenden Kanal und an der Nordbahn, mit ...
Bourdaloue
Bourdaloue (spr. burdălū), Louis, berühmter franz. Kanzelredner, geb. 20. Aug. 1632 in Bourges, gest. 13. Mai 1704 in Paris, Jesuit, ward von Ludwig XIV., vor dem er seit 1670 ...
Bourdon [1]
Bourdon (spr. burdóng), eine Art Palmwein, s. Raphia.
Bourdon [2]
Bourdon, Brummbaß, s. Bordun.
Bourdon [3]
Bourdon (spr. burdóng), Sébastien, franz. Maler, geb. 1616 in Montpellier, gest. 1671 in Paris, geriet, nachdem er lange in den Provinzen umhergewandert war, unter die Soldaten ...
Bourēe
Bourēe (spr. bu-), Frédérik Albert, franz. Diplomat, geb. 16. Aug. 1838, ward 1870 in das Ministerium des Auswärtigen berufen, in dem er seit 1875 das Departement für Amerika ...
Bourg
Bourg (spr. būr oder burk, »Flecken«), Name zahlreicher Ortschaften in Frankreich. Am bedeutendsten: 1) B.-de- Péage, Stadt im Depart. Drôme, Arrond. Valence, am linken Ufer ...
Bourganeuf
Bourganeuf (spr. burganöff), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Creuse, auf einer Anhöhe über dem Taurion und an der Orléansbahn, mit zwei alten Kirchen, Resten eines ...
Bourgelat
Bourgelat (spr. bursch'lá), Claude, Tierarzt, geb. 27. März 1712 in Lyon, gest. 3. Jan. 1779, studierte die Rechte, trat dann in das Corps de Mousquetaires und wurde Chef der ...
Bourgeois [1]
Bourgeois (franz., spr. burschŭa), Bürger, Bürgerlicher, Zivilperson; vgl. Bourgeoisie. – In der Buchdruckerei Name einer Schrift (auch Borgois, Borgis, Bourgois, Burgis ...
Bourgeois [2]
Bourgeois (spr. burschŭá), 1) Léon Victor Auguste, franz. Politiker, geb. 29. Mai 1851 in Paris, betrat die Beamtenlaufbahn. 1882 wurde er Präfekt, 1885 Direktor im ...
Bourgeoisie
Bourgeoisie (franz., spr. burschŭasī [von bourg, Burg], »Bürgerschaft, Bürgerstand«), in Frankreich ursprünglich die Bürgerschaft in den Städten, im Gegensatze zu Adel ...
Bourges
Bourges (spr. būrsch'), Hauptstadt des franz. Depart. Cher, 156 m ü. M., an der Yèvre und am Berrykanal, um eine Anhöhe gruppiert, Knotenpunkt an der Orléansbahn, hat ...
Bourget
Bourget (spr. burschä), Paul, franz. Romanschriftsteller und Kritiker, geb. 2. Sept. 1852 in Amiens, vollendete in Paris seinen in Clermont-Ferrand, wo sein Vater Rektor der ...
Bourget, Lac du
Bourget, Lac du (spr. lack dü burschä), See im franz. Depart. Savoyen, 231 m ü. M., bis 145 m tief, 44,5 qkm groß, einer der schönsten Alpenseen, der, 18 km lang und bis 3 km ...
Bourget, Le
Bourget, Le (spr. burschä), 1) Dorf im franz. Depart. Seine, Arrond. St.-Denis, 11 km nordöstlich von Paris, an der Nord- und der Gürtelbahn, mit Kriegerdenkmal, Schafzucht, ...
Bourgneuf
Bourgneuf (spr. burk-nöff, B.-en-Retz), Stadt im franz. Depart. Niederloire, Arrond. Paimboeuf, 2 km von der gleichnamigen Bai des Atlantischen Ozeans, an einem in diese Bai ...
Bourgogne
Bourgogne (spr. burgonnj'), s. Burgund.
Bourgogne, Hôtel de
Bourgogne, Hôtel de, s. Théâtre-Français.
Bourgoin
Bourgoin (spr. burgŭäng), Stadt im franz. Depart. Isère, Arrond. La Tour-du-Pin, an der Bourbre und der Paris-Mittelmeerbahn, hat eine Gewerbekammer, ein Collège und (1901) ...
Bourgoing
Bourgoing (spr. burgŭäng), 1) Jean François, Baron de, franz. Diplomat, geb. 20. Nov. 1748 in Nevers, gest. 20. Juli 1811 in Karlsbad, ward 1767 Offizier, dann Attaché bei der ...
Bourgueil
Bourgueil (spr. burgöj), Stadt im franz. Depart. Indre-et-Loire, Arrond. Chinon, am Anthion und an der Lokalbahn Port Boulet-Châteaurenault, mit einer Kirche aus dem 12. Jahrh., ...
Bourguignon
Bourguignon (spr. burginjóng), Maler, s. Courtois.
Bourguignons
Bourguignons (spr. burginjóng), die politische Partei, die in Frankreich während der innern Unruhen in der ersten Hälfte des 15. Jahrh. (1410–34) der Partei der Armagnaken ...
Bourguignotte
Bourguignotte (spr. burginjótt'), s. Helm.
Bourignon
Bourignon (spr. burinjóng), Antoinette, religiöse Schwärmerin, geb. 13. Jan. 1616 in Lille, gest. 30. Okt. 1680, entfloh infolge mystischer Lektüre 1636 aus dem Elternhaus, um ...
Bourke
Bourke (spr. burk), Stadt im britisch-austral. Staat Neusüdwales, am Darlingfluß, Dampferstation, durch Eisenbahn mit Sydney verbunden, mit Gerichtshalle, Gefängnis, Hospital, ...
Bourmont
Bourmont (spr. burmóng), Louis Auguste Victor de Ghaisnes, Graf von, Marschall von Frankreich, geb. 2. Sept. 1773 auf dem Schloß B. in Anjou, gest. daselbst 27. Okt. 1846, war ...
Bournemouth
Bournemouth (spr. bōrnmȫth), Stadt und Grafschaft, Badeort an der Küste von Hampshire (England), geschützt, wenn auch nicht gerade schön gelegen, mit Kursaal, Wintergarten, ...
Bournonīt
Bournonīt (Bleikupferantimonglanz), Mineral, ein Antimonsulfosalz von Blei und Kupfer, 3(Pb1Cu2)S.Sb2S3, kristallisiert rhombisch, meist dick tafelartig, findet sich auch derb, ...
Bournonville
Bournonville (spr. burnongwíl'), Auguste, dän. Tanzkünstler und Ballettkomponist, geb. 21. Aug. 1805 in Kopenhagen, gest. daselbst 30. Nov. 1879, Sohn und Schüler des aus ...
Bourrée
Bourrée (spr. bu-), altfranz. Tanz, dem Rigaudon nächstverwandt, von fröhlicher Bewegung im 4/4-Takt mit Auftakt von einem Viertel und bis zum dritten Viertel reichenden ...
Bourrette
Bourrette (franz., Seidenwerg, Stumba), Abfall beim Kämmen der Florettseide, wird ähnlich der Kammwolle verarbeitet.
Bourrettestoffe
Bourrettestoffe, aus Seidenabfall hergestellte und meist noppig aussehende Gewebe. Man unterscheidet: Leinwandartige B. (Putztücher) mit 7 Ketten- und 71/2 Schußfäden auf 1 cm. ...
Bourrienne
Bourrienne (spr. burĭenn'), Louis Antoine Fauvelet de, Sekretär Napoleons I., geb. 9. Juli 1769 in Sens, gest. 7. Febr. 1834 in Caen, auf der Kriegsschule zu Brienne ...
Bourrier
Bourrier (spr. burĭē), André, vielgenannt als Führer der evangelischen Bewegung in Frankreich, geb. 1852 in Marseille, 1875 Vikar in La Ciotat, später in Marseille, trat 1895 ...
Boursault
Boursault (spr. burßō), Edme, franz. Dichter, geb. im Oktober 1638 in Mussy-l'Evêque (Aube), gest. 15. Sept. 1701 in Paris, kam 1651 nach Paris, ohne eine andre Sprache zu ...
Bourse
Bourse (franz., spr. būrß'), Börse, Geldbeutel; Boursier (spr. burßjē), Schatzmeister, Börsenspekulant.
Bourtanger Moor
Bourtanger Moor (Bourtanger Heide), ehemals Morast zwischen der niederländischen Provinz Groningen und den östlich angrenzenden Teilen von Ostfriesland (Hannover), jetzt durch ...
Bous
Bous (Buß), Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarlouis, an der Saar, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Saarbrücken-Konz und der Eisenbahn Teterchen-B., hat eine kath. Kirche, ...
Bouscat, Le
Bouscat, Le (spr. buská), Dorf im franz. Depart. Gironde, nördlicher Vorort von Bordeaux, mit zahlreichen Villen, Rennplatz, Wasserheilanstalt, Irrenhaus, Weinhandel und (1901) ...
Boussac
Boussac (spr. būßak), Arrondissementshauptort im franz. Depart. Creuse, auf einer steilen Anhöhe über der Kleinen Creuse, an der Orléansbahn gelegen, mit altem Schloß und ...
Boussingault
Boussingault (spr. bußänggō), Jean, Baptiste Joseph Dieudonné, Chemiker und Agronom, geb. 2. Febr. 1802 in Paris, gest. daselbst 12. Mai 1887, besuchte die Bergbauschule zu ...
Boussingaultia
Boussingaultia (spr. bußänggōtĭa) H. B., Gattung der Basellazeen, Kräuter mit bisweilen knollig ausgebildeter Wurzel, windenden Stengeln, ei- oder herzförmigen Blättern und ...
Boussole
Boussole, s. Bussole.
Boussu
Boussu (auch B.-lez-Mons, spr. bußü-lä-móngs), Marktflecken in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Mons, an der Staatsbahnlinie Brüssel-Quiévrain, mit merkwürdigem Schloß, ...
Boutade
Boutade (frz., spr. bu-), wunderlicher Einfall, Grille; improvisiertes kleines Ballett, musikalische Phantasie.
Boutaric
Boutaric (spr. butarik), Edgar Paul, franz. Geschichtschreiber, geb. 9. Sept. 1829 in Châteaudun, gest. 17. Dez. 1877 in Paris, ward in der Archivverwaltung angestellt und 1876 ...
Bouteille
Bouteille (franz., spr. butäj', butéllje), Flasche.
Bouteillenstein
Bouteillenstein, s. Obsidian.
Bouteloua
Bouteloua Lagasca (Grammagras, Mezquite), Gattung der Gramineen, deren (ca. 30) Arten am zahlreichsten auf den Plateaus der südwestlichen Vereinigten Staaten vertreten sind, wo ...
Bouterolle
Bouterolle, s. Schlachten.
Bouterwek
Bouterwek, Friedrich, Ästhetiker und Philosoph, geb. 15. April 1765 in Oker bei Goslar, gest. 9. Aug. 1828 in Göttingen, studierte erst Rechtswissenschaft, wandte sich dann der ...
Boutique
Boutique (franz., spr. butīk'), s. Butike.
Boutonnière
Boutonnière (franz., spr. butŏnjǟr', »Knopfloch«), s. Knopflochoperation.
Bouts
Bouts (spr. bauts), Dierick, niederländ. Maler, geb. um 1410–20 in Haarlem, gest. 6. Mai 1475 in Löwen, bildete sich nach Albert von Ouwater und Roger van der Weyden in ...
Boutsrimés
Boutsrimés (franz., spr. bū-rimé), vorgeschriebene Endreime, dann das danach gefertigte Gedicht, das auch Boutrimé genannt wird und seit dem Anfang des 17. Jahrh. in ...
Boutwell
Boutwell (spr. baut-), George Sewall, amerikan. Politiker, geb. 28. Jan. 1818 in Brookline (Massachusetts), praktizierte seit 1840 als Advokat und war 1851–62 in dem Dienste ...
Bouvardĭa
Bouvardĭa Salisb., Gattung der Rubiazeen, kleine, buschige Sträucher oder Kräuter mit gegenständigen oder quirlig gestellten Blättern und röhrigen oder ...
Bouvetinsel
Bouvetinsel (spr. buwä-), Insel im Südlichen Polarmeer, unter 54°26' südl. Br. und 3°24' östl. L. Die 9,5 km lange, 8 km breite und 935 m hohe Insel ist völlig ...
Bouvier
Bouvier (spr. buwjē), Auguste, prot. Theolog, geb. 16. Febr. 1826 in Genf, gest. daselbst 2. Nov. 1893, war 1853 in Paris Gehilfe von A. Monod (s.d.) beim Evangelisationswerk, ...
Bouvignes
Bouvignes (spr. buwinj'), Flecken in der belg. Provinz Namur, Arrond. Dinant, an der Maas und nahe der Eisenbahn Namur-Givet, in wildromantischer Gegend, mit (1900) 1104 Einw. und ...
Bouvines
Bouvines (spr. buwīn', Bovines), Dorf im franz. Depart. Nord, an der Marcq, 13 km südöstlich von Lille, mit 437 Einw., ist merkwürdig als Schlachtenort. – Hier siegte ...
Bouw
Bouw (holländ., Bahoe), niederländisch-ostind. Feldmaß, mißt 500 rijnland. Quadratroede = 70,9649 Ar; im westl. Teil von Java rechnet man nach Djoeng zu 2, im östlichen nach ...
Bova
Bova, Stadt in der ital. Provinz Reggio di Calabria, Kreis Reggio, auf einer Anhöhe 7 km nördlich vom Ionischen Meer malerisch gelegen, an der Eisenbahn Metaponto-Reggio, ...
Boven
Boven (holländ., »oben, oberhalb«), seemännischer Ausdruck, soviel wie: »auf der Höhe (d. h. auf der geographischen Breite) von«.
Bovenschen
Bovenschen, Albert, Schriftsteller, geb. 27. Dez. 1864 in Ostrowo, studierte 1882–87 und war in Marburg, seit 1889 in Berlin als Journalist tätig. 1897 übernahm er die ...
Bovēri
Bovēri, Theodor, Zoolog, geb. 12. Okt. 1862 in Bamberg, studierte seit 1881 in München Medizin und Naturwissenschaft, habilitierte sich 1888 daselbst als Privatdozent für ...
Boves
Boves, Flecken in der ital. Provinz Cuneo, an der Eisenbahn Cuneo-Vievola gelegen, hat (1901) ca. 3000 (als Gemeinde 9661) Einw., die Getreidebau, Kalkbrennerei, Baumwollspinnerei ...
Boves Icarĭi
Boves Icarĭi (»die Rinder des Ikarios«), die sieben Hauptsterne des Großen Bären.
Bovet
Bovet (spr. bŏwä), Marie Anne de, franz. Romanschriftstellerin, geb. 1860 in Metz als Tochter des Generals de B., lieferte seit 1886 für zahlreiche Zeitschriften Artikel über ...
Bovey Tracey
Bovey Tracey (spr. bówwi trēßi), Dorf in Devonshire (England), südwestlich von Exeter, mit Lignitgruben und Töpfereien.
Boviānum
Boviānum (B. vetus), Hauptort des Samnitenstammes der Pentri, war im Bundesgenossenkrieg, 89 v. Chr., kurze Zeit Sitz der Bundesversammlung der Aufständischen und wurde ...
Bovīna
Bovīna (Rinder), Unterfamilie der Horntiere (s.d.).
Bovines
Bovines (spr. bowīn'), s. Bouvines.
Bovīno
Bovīno, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Foggia, auf einem Vorberg des Neapolitanischen Apennin, über dem Cervaro, an der Eisenbahn Foggia-Neapel gelegen, Bischofssitz, mit ...
Bovĭo
Bovĭo, Giovanni, ital. Politiker, geb. 1841 in Trani, studierte die Rechte, habilitierte sich in Neapel als Privatdozent für Rechtsphilosophie und wurde 1879 zum ...
Bovista
Bovista Dill. (Bovist, Bofist, Blutschwamm, Flockenstreuling), Gattung der Gastromyceten, kugelige Pilze mit doppelter Wandschicht (Peridie). Der im Jugendzustand eßbare ...
Boviststäubling
Boviststäubling, s. Lycoperdon.
Bow.
Bow., bei Pflanzennamen Abkürzung für J. Bowie (spr. bō-i), engl. Gärtner und Reisender am Kap der Guten Hoffnung und in Brasilien; starb 1818.
Bowallĭus
Bowallĭus, Robert Mauritz, schwed. Historiker, geb. 24. Mai 1817 in Westmanland, gest. 19. Jan. 1902 in Stockholm, seit 1842 Dozent der Geschichte in Upsala, seit 1847 Assistent ...
Bowdichĭa
Bowdichĭa H. B. K., Gattung der Leguminosen, hohe Bäume mit hartem Holz, unpaarig gefiederten Blättern, lockern, endständigen Blütenrispen und länglich linealischen Hülsen. ...
Bowen
Bowen (spr. bō'n), Francis, nordamerikan. Gelehrter und Schriftsteller, geb. 8. Sept. 1811 in Charlestown (Massachusetts), gest. im Januar 1890 in Cambridge, studierte auf der ...
Bowerb.
Bowerb., bei Tiernamen Abkürzung für James Scott Bowerbank (spr. bauerbänk), engl. Zoolog.
Bowiemesser
Bowiemesser (spr. bō-ĭ), dolchartiges Jagdmesser in Lederscheide, benannt nach dem amerikanischen Oberst Bowie (Südstaaten), der 1836 im Kriege gegen Texas fiel.
Bowle
Bowle (engl. bowl, spr. bōl), terrinenartiges Gefäß für Punsch und ähnliche Getränke; auch das Getränk selbst (das der Engländer aber mit cup bezeichnet). Weinbowle, aus ...
Bowles
Bowles (spr. bauls), William Lisle, engl. Dichter, geb. 25. Sept. 1762 zu Kings-Sutton in Northamptonshire, gest. 7. April 1850 in Salisbury, studierte zu Winchester und Oxford, ...
Bowling Green
Bowling Green (spr. bōling grīn), 1) Hauptstadt der Grafschaft Warren im nordamerikan. Staat Kentucky, an der Eisenbahn Louisville-Nashville und am Barren River, der hier ...
Bowlinggreen
Bowlinggreen (engl., spr. bōlinggrīn), sorgsam gepflegter Rasenplatz in einem Garten oder Park.
Bowls
Bowls (spr. bōls), beliebtes engl. Kugelspiel, wird auf einem ebenen Rasenplatz (Bowlinggreen) gespielt. Jeder der in zwei Parteien geteilten Spieler hat zwei hölzerne, 6–8 ...
Bowman
Bowman (spr. bōmǟn), William, Mediziner, geb. 26. Juli 1816 zu Nantwich in Cheshire, gest. 29. März 1892 in Dorking, studierte seit 1831 in Birmingham und in London und ward ...
Bowmanville
Bowmanville (spr. bōmǟnwill), Stadt in Kanada, Provinz Ontario, mit Orgel- und Klavierfabriken und (1901) 2731 Einw.
Bowneß
Bowneß (spr. bōnéß), Stadt in der engl. Grafschaft Westmorland, Haupthafen am Ostufer des Sees von Windermere, von Touristen viel besucht, mit Wasserheilanstalten, Hotels ...
Bowood
Bowood, Schloß, s. Calne.
Bowring
Bowring (spr. bauring), Sir John, engl. Staatsmann, nationalökonomischer Schriftsteller und Reisender, geb. 17. Okt. 1792 zu Exeter in Devonshire, gest. 23. Nov. 1872 in ...
Bowstringhanf
Bowstringhanf, s. Sansevieria.
Box
Box (engl., »Büchse«), Gehäuse, Schachtel (vgl. Christmas-box); Theaterloge; Verschlag oder Abteilung des Pferdestalles, wo das Pferd sich, ohne angebunden zu sein, frei ...
Box Hill
Box Hill, s. Dorking.
Boxberg
Boxberg, Bezirksamtsstadt im bad. Kreis Mosbach, im sogen. Bauland, 270 m ü. M., an der Umpfer und der Staatsbahnlinie Heidelberg-Eberbach-Würzburg, hat eine kath. Kirche, ...
Boxberger
Boxberger, 1) Robert, Literaturforscher, geb. 28. Mai 1836 in Gotha, gest. 30. März 1890 in Stadt-Sulza, studierte in Jena Philologie und war hierauf an der Realschule in Erfurt, ...
Boxen
Boxen, eine Art des Faustkampfes bei den Engländern, die teils zum persönlichen Schutz, teils als Leibesübung gepflegt wird. Seit der Mitte des 18. Jahrh. ward das B. zur ...
Böxenwolf
Böxenwolf, in Westfalen eine Art Werwolf.
Boxer
Boxer, s. Hund.
Boxeraufstand
Boxeraufstand, die fremdenfeindliche Bewegung in China, die, in ihren Anfängen mehrere Jahre zurückreichend, 20. Juni 1900 zur Ermordung des deutschen Gesandten in Peking und ...
Boxhagen-Rummelsburg
Boxhagen-Rummelsburg, Landgemeinde im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, Vorort im SO. von Berlin, an der Spree, am Rummelsburger See und an der Staatsbahnlinie ...
Boxing-day
Boxing-day (engl.), s. Christmas-box.
Boxtel
Boxtel, Flecken in der niederländ. Provinz Nordbrabant, Bezirk Herzogenbusch, an der Dommel, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Venlo-Breda, mit einem Schloß, 2 schönen ...
Boy [1]
Boy (engl., spr. boi), Junge, Bursche, Diener.
Boy [2]
Boy, Stoff, s. Boyer.
Boy-Ed
Boy-Ed, Ida, Schriftstellerin, geb. 17. April 1852 in Bergedorf bei Hamburg als Tochter des Verlegers der »Eisenbahnzeitung«, Christoph Marquard Ed (1880–81 Mitglied des ...
Boyacá
Boyacá, Departement der südamerikan. Republik Kolumbien (s. Karte »Peru etc.«), grenzt im N. an Venezuela und umfaßt mit dem zugehörigen Territorium Casanare 86,300 qkm, ...
Boyce
Boyce (spr. boiß), William, engl. Komponist, geb. 1710 in London, gest. daselbst 7. Febr. 1779, war als Chorknabe an der Paulskirche Schüler von M. Greene. später noch Schüler ...
Boycott
Boycott, Name eines engl. Kapitäns (gest. im Juni 1897 zu Flexton in Suffolk), der die Güter des Grafen Erne in der irischen Grafschaft Mayo verwaltete und sich durch seine ...
Boydell
Boydell, John, engl. Kunsthändler, geb. 1719 in Dorrington, gest. 11. Dez. 1804 als Alderman und Lord-Mayor in London, erlernte die Kupferstecherkunst und gründete später eine ...
Boye
Boye, Kaspar Johannes, dän. Dichter, geb. 27. Dez. 1791 zu Kongsberg in Norwegen, gest. 6. Juli 1853 als Garnisonprediger in Kopenhagen, fand im Anfang seines anonymen Auftretens ...
Boyeautaft
Boyeautaft (spr. bŭajō-), leichter gestreifter Seidenstoff für Blusen.
Boyen
Boyen, Festung im preuß. Regbez. Gumbinnen, westlich bei der Kreisstadt Lötzen, zwischen dem Löwentin- und Kisainsee, nach dem General v. Boyen (s.d.) benannt, mit einem ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.059 c;