Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Boyen, Leopold
Boyen, Leopold, Hermann Ludwig von, preuß. General, geb. 20. Juni 1771 zu Kreuzburg in Ostpreußen, gest. 15. Febr. 1848, trat 1784 in das Heer, nahm 1794–96 am Feldzug in ...
Boyer de F.
Boyer de F., bei Tiernamen Abkürzung für Etienne Boyer de Foscolombe (spr. bŭajē d' foßkolóngb'), geb. 1772, gest. 1853 als Apotheker in Aix; Entomolog.
Boyer [1]
Boyer (Boy), friesartiger Stoff für Schifferjacken, mit 14 Ketten- und 16 Schußfäden auf 1 cm, Kette Streichgarn 9000 m, Schuß Streichgarn 5500 m auf 1 kg. Bindung Köper 2/2 ...
Boyer [2]
Boyer, Bauerschaft, zur Gemeinde Bottrop (s.d.) gehörig.
Boyer [3]
Boyer (spr. bŭajē), 1) Jean Pierre, Präsident der Republik Haïti, geb. 28. Febr. 1776 zu Port-an-Prince, gest. 9. Juli 1850 in Paris, Mulatte, erwarb sich in Frankreich ...
Boyesen
Boyesen, Hjalmar Hjorth, amerikan. Schriftsteller, geb. 23. Sept. 1848 zu Fredericksvärn in Norwegen, gest. 6. Okt. 1895 in New York, besuchte die Universität Christiania, ...
Boyle [1]
Boyle (spr. beul), Stadt in der irischen Grafschaft Roscommon, nahe beim Lough Key, in ungemein fruchtbarer Gegend, hat (1891) 2464 Einw.
Boyle [2]
Boyle (spr. beul), 1) Roger, Graf von Orrery, engl. Staatsmann, Sohn von Richard B., dem »großen Grafen von Cork« und Gouverneur von Munster, geb. 25. April 1621, gest. 16. ...
Boyle-Mariottes-Gesetz
Boyle-Mariottes-Gesetz, s. Gase.
Boyne
Boyne (spr. beun), Fluß auf der Ostküste Irlands, entspringt in der Grafschaft Kildare im Torfmoor von Allen und mündet unterhalb Drogheda nach einem Laufe von 113 km in die ...
Boyneburg [1]
Boyneburg (Bomeneberg, Bemelburg), eine der ältesten Burgruinen in Deutschland, bei Wichmannshausen im Kreis Eschwege des preußischen Regbez. Kassel gelegen und einst berühmt ...
Boyneburg [2]
Boyneburg (Bemelberg), 1) Konrad (Kurt) von, dem hessischen Zweige der Familie B. angehörend, der »kleine Heß« genannt, nach Frundsberg (s.d.) der berühmteste ...
Boysalz
Boysalz, soviel wie Baisalz.
Boz
Boz (spr. bŏs'), Pseudonym von Ch. Dickens (s.d.).
Boza [1]
Boza (Bozan), japan. Buddhapriester.
Boza [2]
Boza (türk.), ein aus Hirse bereitetes, mit Honig gemischtes Getränk, das seit alters in den Straßen türkischer Städte feilgeboten wird.
Bözberg
Bözberg, Jurapaß in Aargau, über den in 574 m Höhe eine Fahrstraße, seit 1875 auch eine Eisenbahn mit 2,5 km langem Tunnel (463 m ü. M.) von Basel über Brugg nach Zürich ...
Bozděch
Bozděch (spr. bósdjech), Emanuel, tschech. Dramatiker, geb. 21. Juli 1841 in Prag, verschollen seit dem 10. Febr. 1889, studierte in Prag die Rechte und Philosophie und war ...
Bozdscha Ada
Bozdscha Ada, Insel, s. Tenedos.
Bozeman
Bozeman (spr. bōs'män), Hauptort der Grafschaft Gallatin im nordamerikan. Staate Montana, westlich vom B.-Paß, unter dem die Nord-Pacificbahn in 800 m langem Tunnel durchgeht, ...
Bozen
Bozen (ital. Bolzano), Stadt in Tirol, liegt 265 m ü. M. in einem reich angebauten Talkessel (Bozener Boden), an der Mündung der Talser in den Eisack, der sich unterhalb der ...
Bozra
Bozra, feste Stadt der alten Landschaft Edom, südöstlich vom Toten Meer, um 300 v. Chr. als Hauptort der Nabatäer erwähnt; jetzt Busêra.
Bozzaris
Bozzaris, s. Botzaris.
Bozzōlo
Bozzōlo, Distriktshauptort in der ital. Provinz Mantua, an der Eisenbahn Cremona-Mantua, mit einem Schloß der Gonzaga, einer technischen Schule und (1901) 4104 Einw. (darunter ...
Boß [1]
Boß (Bushi), bei den Aschanti die Kaurimuschel; 2000 B. = 5 Frank oder nach dem Kurse gerechnet.
Boß [2]
Boß (v. holländ. baas, »Meister«), in Nordamerika Bezeichnung der Parteihäupter, besonders der Führer der zu selbstsüchtigen Zwecken tätigen Verbindungen, wie des ...
Br
Br, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Brom.
Br. m.
Br. m., Abkürzung für Brevi manu (s.d.).
Br. [1]
Br., auf Kurszetteln soviel wie Brief (s.d., S. 413).
Br. [2]
Br., bei Pflanzennamen Abkürzung für A. Br. für Alexander Braun (s.d. 5); R. Br. für Robert Brown (s.d. 3).
Bra
Bra, Stadt in der ital. Provinz Cuneo, Kreis Alba, auf einer Anhöhe über der Stura, 308 m ü. M., an den Eisenbahnen Turin-Savona und Alessandria-Cavallermaggiore, mit der ...
Braasot
Braasot (Bradsot, Braxy), eine Krankheit der Schafe, die in Island zuerst 1761 beobachtet wurde und in Norwegen und Schottland jährlich etwa 150,000 Schafe hinrafft. Sie beginnt ...
Brabançonne
Brabançonne (franz., spr. -bangßónn'), das belg. Revolutions- und Freiheitslied vom September 1830, verfaßt von dem Brüsseler Schauspieler Dechet, genannt Jenneval, geb. 29. ...
Brabançons
Brabançons (franz., spr. -bangßóng), eigentlich aus Brabant stammende Söldnertruppen des 12. Jahrh., die wegen ihrer Zügellosigkeit und ihrer Räubereien gefürchtet waren ...
Brabank
Brabank, auf Schiffswerften Aufbewahrungsraum für Flaschenzüge und andre Takelungsteile.
Brabánt
Brabánt, Landschaft in der Mitte des niederländisch-belg. Tieflandes, war ehemals ein deutsches Herzogtum, bildete dann seit 1815 die erste Provinz des Königreichs der ...
Brabanter Goldene Bulle
Brabanter Goldene Bulle, s. Brabant.
Brabanter Huhn
Brabanter Huhn, s. Huhn.
Brabanter Kreuz
Brabanter Kreuz, soviel wie Kleeblattkreuz; s. Art. »Kreuz«, Fig. 10.
Brabanter Löwe
Brabanter Löwe, der Löwe im Wappen des Königreichs Belgien (s. Tafel »Wappen II«, Fig. 13).
Brabanter Myrte
Brabanter Myrte, s. Myrica.
Brabanter Rose
Brabanter Rose, s. Rosette.
Brabanter Taler
Brabanter Taler, s. Kronentaler.
Brabeuten
Brabeuten (griech.), bei den Griechen die Anordner der Kampfspiele und Verteiler der Siegespreise. Dann überhaupt soviel wie Kampf- oder Preisrichter, daher ehedem auf ...
Braça
Braça (spr. brāßa), portug. Klaftermaß, ward 1840 auf 2 varas = 2,2 m festgestellt; ihr Quadrat = 4,84 qm dient als Feldmaß, auch in Brasilien.
Bracara
Bracara, Stadt, s. Braga.
Bracciano
Bracciano (spr. bratschāno), Stadt in der ital. Provinz Rom, am Westufer des gleichnamigen Sees und der Eisenbahn Rom-Viterbo, mit Eisenwerk, gewaltigem, auf einem Felsen ...
Braccio
Braccio (ital., spr. bratscho, »Arm«), altes Ellenmaß: in Mailand 12 once zu 12 punti = 59,494 cm; im Kirchenstaat als B. mercantile = 84,82, für Bauten (passetto) = 67,03, ...
Bracciolīni
Bracciolīni (spr. brattscho-), Francesco, ital. Dichter, geb. 26. Nov. 1566 in Pistoja, gest. daselbst 31. Aug. 1645, trat mit 40 Jahren in den geistlichen Stand, wurde Sekretär ...
Brace
Brace (spr. brēß), Charles Loring, amerikan. Philanthrop und Schriftsteller, geb. 19. Juni 1826 zu Litchfield in Connecticut, gest. 11. Aug. 1890 zu St. Moritz im Engadin, ...
Bracelet
Bracelet (franz., spr. braßlä), Armband.
Brachdistel
Brachdistel, s. Eryngium.
Brache [1]
Brache (spr. brasch'), schweizer. Elle, = 2 pieds, s. Aune; die flandrische von Brügge = 70,0655 cm.
Brache [2]
Brache, das zeitweilige Freilassen des Ackerlandes vom Anbau von Kulturpflanzen zum Zweck tüchtiger Bearbeitung mit darauf folgender Düngung. Früher glaubte man durch die B. ...
Brachelen
Brachelen, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Geilenkirchen, an einem Arm der Roer, hat eine kath. Kirche, Papierfabrik, Korbmacherei und (1900) 2654 Einwohner.
Brachelli
Brachelli (spr. brak-), Hugo Franz, Statistiker, geb. 11. Febr. 1834 in Brünn, gest. 3. Okt. 1892 in Wien, studierte Rechts- und Staatswissenschaften, wurde, nachdem er bereits ...
Brachetto
Brachetto (spr. brak-), etwas herber italienischer Wein von Turin und Alessandria.
Brachhuhn
Brachhuhn, soviel wie Brachvogel.
Brachhühnchen
Brachhühnchen, s. Regenpfeifer.
Brachiāl
Brachiāl (lat.), den Arm (brachium) betreffend, z. B. arteria brachialis, Armschlagader (s. Arm).
Brachialgie
Brachialgie (Brachialneuralgie), Neuralgie des Plexus brachialis, des Armnervengeflechts.
Brachiāta
Brachiāta (Armlilien), Gruppe der Haarsterne (s.d.).
Brachimetrie
Brachimetrie, Messung von Winkeln, Entfernungen und Höhen mittels der Armlänge oder genauer mittels der Strecke vom Auge bis zur Hand und eines in letzterer wagerecht oder ...
Brachinus
Brachinus, der Bombardierkäfer.
Brachĭolarĭa
Brachĭolarĭa, eine Larvenform der Seesterne.
Brachionus
Brachionus, eine im süßen Wasser häufige Gattung der Rädertiere (s.d.).
Brachiopoden
Brachiopoden, s. Armfüßer.
Brachistochrōne
Brachistochrōne (griech., »Linie des kürzesten Falles«), unter allen Kurven, die man zwischen zwei in verschiedenen Höhen liegenden Punkten A und B ziehen kann, diejenige, ...
Brachĭum
Brachĭum (lat.), Arm; b. ecclesiasticum, der geistliche Arm, die geistliche Macht, im Gegensatze zu b. saeculare, dem weltlichen Arm, der weltlichen Macht.
Brachjahr
Brachjahr, s. Sabbatjahr.
Brachkäfer
Brachkäfer, s. Maikäfer.
Brachlerche
Brachlerche, s. Pieper.
Brachmann
Brachmann, Luise, deutsche Dichterin, geb. 9 Febr. 1777 in Rochlitz, wo ihr Vater Kreissekretär war, gest. 17. Sept. 1822, wurde durch Friedrich v. Hardenberg (Novalis) zur ...
Brachmonat
Brachmonat, deutscher Monatsname für Juni, weil in demselben bei Dreifelderwirtschaft das Brachfeld bearbeitet wird.
Brachpieper
Brachpieper, s. Pieper.
Brachpilz
Brachpilz, s. Champignon.
Brachrübe
Brachrübe, s. Raps.
Brachs
Brachs (Brachsen), Fisch, s. Brasse.
Brachschnepfe
Brachschnepfe, s. Brachvogel.
Brachschwalbe
Brachschwalbe (Glareola Briss.), Gattung der Regenpfeifer, Vögel mit kurzem Schnabel, schwalbenähnlichen Flügeln, tief gegabeltem Schwanz und vorn getäfeltem Lauf. Die B. ...
Brachsen
Brachsen, Fisch, s. Brasse.
Brachsenkraut
Brachsenkraut, s. Isoëtes.
Brachstelze
Brachstelze, s. Pieper.
Bracht
Bracht, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Kempen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Seidenweberei, Ziegelfabrikation u. (1900) 2515 Einw.
Bracht, Eugen
Bracht, Eugen, Maler, geb. 3. Juni 1842 in Morges am Genfer See, Sohn deutscher Eltern, kam 1857 nach Darmstadt, wo er vom Tiermaler Frisch und Galeriedirektor Seeger die erste ...
Brachvogel
Brachvogel (Brachschnepfe, Numenius L.), Gattung der Schnepfen, schlank gebaute Vögel mit langem, dünnem Hals, kleinem Kopf, sehr langem Schnabel, vierzehigen schlanken und ...
Brachvogel, Albert Emil
Brachvogel, Albert Emil, dramat. Dichter und Romanschriftsteller, geb. 29. April 1824 in Breslau, gest. 27. Nov. 1878 in Berlin, besuchte das Magdalenen-Gymnasium seiner ...
Brachy...
Brachy... (griech.), kurz... (in Zusammensetzungen); z. B. brachybiotisch, kurzlebig, von kurzer Lebensdauer.
Brachycephalīe
Brachycephalīe, s. Brachykephalie.
Brachycera
Brachycera (Kurzhörner), Gruppe der Zweiflügler (s.d.).
Brachydiagonāle
Brachydiagonāle (griech.), in einem Rhombus die kleinere Diagonale im Gegensatze zur größern Makrodiagonale, besonders in der Kristallographie die kürzere Diagonale der Basis ...
Brachydoma
Brachydoma, Brachypinakoïd, Brachyprisma, Brachypyramide, soviel wie brachydiagonales Pinakoid, Prisma, Pyramide; s. Brachydiagonale und Kristall.
Brachygraphie
Brachygraphie (griech.), »Kurzschrift«, minder übliche Bezeichnung für Stenographie (s.d.).
Brachykataléktisch
Brachykataléktisch (griech.), s. Katalexis.
Brachykephalīe
Brachykephalīe (griech., Kurzköpfigkeit), eine unverhältnismäßige Breite des menschlichen Schädels im Verhältnis zu seiner Länge (Breite zur Länge wie 80 und darüber zu ...
Brachylogie
Brachylogie (griech., lat. Breviloquentia), gedrängte Kürze in der Rede, besonders aber eine rhetorische Figur, nach der ein zur Darstellung eines Gedankens erforderliches ...
Brachylŏgus juris civīlis
Brachylŏgus juris civīlis (Corpus legum per modum Institutionum), eine kurze Darstellung der Elemente des römischen Rechts in lateinischer Sprache von einem unbekannten ...
Brachymediāl
Brachymediāl, s. Fernrohre.
Brachymetropie
Brachymetropie (griech.), Kurzsichtigkeit.
Brachypetālisch
Brachypetālisch (griech.), mit kurzen Blumenblättern.
Brachypinakoïd
Brachypinakoïd, s. Brachydoma.
Brachypneuma
Brachypneuma (griech.), Kurzatmigkeit; brachypneumatisch, kurzatmig.
Brachypodidae
Brachypodidae, s. Bülbüls.
Brachypodĭum
Brachypodĭum Beauv. (Federschwingel, Zwenke), Gattung der Gramineen, ein- und mehrjährige Gräser mit sehr kurz gestielten, vielblütigen, fast zylindrischen Ährchen in ...
Brachyprisma
Brachyprisma, s. Brachydoma.
Brachyprosopīe
Brachyprosopīe (griech., Breitgesichtigkeit, Kurzgesichtigkeit), auffallende Breite und Kürze des Gesichtsteils des menschlichen Schädels (Gesichtsbreite zur Gesichtslänge wie ...
Brachyptēren
Brachyptēren (griech.), Kurzflügler, wie Hühnervögel und manche Insekten; brachypterisch, kurzflügelig.
Brachypyramide
Brachypyramide, s. Brachydoma.
Brachyscĭi
Brachyscĭi (griech., Kurzschattige), die Bewohner der heißen Zone, weil sie die Sonnenstrahlen mehr senkrecht haben und daher kurze Schatten werfen. Vgl. Amphiscii.
Brachysyllăbus
Brachysyllăbus (griech.), ein aus kurzen Silben bestehender Versfuß, z. B. der Pyrrhichius.
Brachyt
Brachyt, Brachyteleskop, s. Fernrohr.
Brachyūra
Brachyūra, s. Krabben.
Brachyūrus
Brachyūrus, Kurzschwanzaffe.
Brack [1]
Brack (Brak), im Niederdeutschen etwas, das als untauglich ausgesondert (ausgebrackt) wird, besonders Pelzwerk von ganz geringem Werte. Daher Brackschafe, Brackvieh, Brackheringe ...
Brack [2]
Brack (holländ. braak), soviel wie Damm-, Deichdurchbruch.
Bracke
Bracke, Jagdhund, s. Hund.
Brackel
Brackel (Brakel), Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Dortmund, an der Staatsbahnlinie Duisburg-Dortmund-Welver, hat eine evang. Kirche, Bergbau auf Steinkohlen und ...
Brackenheim
Brackenheim, Oberamtsstadt im württemberg. Neckarkreis, in dem zwischen Heuchelberg und Stromberg eingebetteten Zabertal, 193 m ü. M., hat zwei evang. Kirchen, ein altes ...
Bracker
Bracker (Schauer, Beschauer), Bezeichnung für eine öffentlich angestellte und auf die Beobachtung der bestehenden Vorschriften beeidigte Person, die bei dem Abschluß von ...
Brackig
Brackig (brackisch), schwach salzig, s. Brackwasser.
Brackische Schichten
Brackische Schichten, s. Brackwasser.
Brackvieh
Brackvieh, s. Ausbracken.
Brackwasser
Brackwasser (brackiges Wasser), Mischungen von Süß- und Salzwasser, wie sie an den Mündungen der Flüsse in das Meer, in den Hafen etc. entstehen. Bei bedeutender Zufuhr von ...
Brackwede
Brackwede, Dorf im preuß. Regbez. Minden, Landkreis Bielefeld, am Ursprung der Lutter, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Wustermark-Hamm und B.-Osnabrück, hat eine evang. ...
Braconidae
Braconidae (Brakoniden), s. Schlupfwespen.
Bracquemond
Bracquemond (spr. brack'móng), Pseudonym, s. Banville.
Bractĕa
Bractĕa (Deckblatt) s. Blütenstand, S. 93.
Bracteola
Bracteola (Vorblatt) s. Blütenstand, S. 93.
Brád
Brád (spr. brād), Dorf im ungar. Komitat Hunyad (Siebenbürgen), an der Weißen Körös, Endpunkt der Arader Vizinalbahn, Zentralpunkt des Goldbergbaus im Köröstal und ...
Bradāno
Bradāno (der alte Bradanus in Lukanien), Fluß in der ital. Provinz Potenza, der aus dem kleinen See von Pesole entspringt und nach einem Laufe von 120 km bei den Ruinen von ...
Braddock
Braddock, Stadt in der Grafschaft Alleghany des nordamerikan. Staates Pennsylvanien, am Monangahela und an der Baltimore- und Ohiobahn, hat Fabriken für Eisenbahnmaterial u. ...
Braddon
Braddon (spr. brädd'n), Mary Elizabeth, engl. Schriftstellerin, im Sensationsroman hervorragend, geb. 1837 in London als die Tochter eines Rechtsanwalts, der selbst ...
Bradford
Bradford (spr. brädd-), 1) Stadt (municipal borough) und Grafschaft im Innern Englands, 14 km westlich von Leeds, ist eine freundliche Stadt mit hübschen, meist aus hellfarbigen ...
Brading
Brading (spr. brēd-), Dorf auf der engl. Insel Wight, 7 km von Ryde, mit alter Kirche, den Resten einer 1880 entdeckten röm. Villa und (1891) 1060 Einw.
Bradlaugh
Bradlaugh (spr. bräddlao), Charles, engl. Politiker, geb. 1833 in London, gest. 30. Jan. 1891, wurde 1845 Laufbursche, 1846 Schreiber auf einem Schiffsladeplatz, bildete sich in ...
Bradley
Bradley (spr. bräddlĭ), 1) James, Astronom, geb. 1692 zu Shireborn in Gloucester, gest. 13. Juli 1762 in Chalford, anfangs Pfarrer, wandte er sich später der Astronomie zu und ...
Bradlo
Bradlo, Berg in den Kleinen Karpathen, s. Karpathen.
Bradshaw
Bradshaw (spr. bräddschao), John, engl. Rechtsgelehrter aus angesehener Familie in Lancaster, geb. 1602, gest. 31. Okt. 1659, wurde während der englischen Revolution vom ...
Bradsot
Bradsot, s. Braasot.
Bradstreet
Bradstreet (spr. bräddstrīt), Anne, amerikan. Dichterin, geb. um 1612 in Northampton (England), gest. 16. Sept. 1672, ist die Verfasserin des ersten Bandes Gedichte, der in ...
Bradwardine
Bradwardine, Thomas von, mit dem Beinamen »Doctor profundus«, berühmter Scholastiker, geb. 1290 in Hartfield bei Chichester, studierte Mathematik und Astronomie, vor allem aber ...
Brady
Brady, Agénor, Pseudonym, s. Bardoux.
Bradykardīe
Bradykardīe (griech.), Pulsverlangsamung.
Bradylalīe
Bradylalīe (griech.), die Verlangsamung der Sprache infolge von gehemmter Artikulation. Bradyphrasie, langsames Sprechen, bedingt durch verlangsamten Gedankenablauf. Beide ...
Bradypepsīe
Bradypepsīe (griech.), langsame, schwere Verdauung; vgl. Dyspepsie.
Bradypodidae
Bradypodidae (Faultiere), Familie der Zahnlücker (s.d.).
Bradysurīe
Bradysurīe (griech.), s. Harnzwang.
Bradўpus
Bradўpus, Faultier.
Brae
Brae (spr. brä), in Norwegen Gletscher.
Braekeleer
Braekeleer (spr. brāk-), Ferdinand de, belg. Maler, geb. 12. Febr. 1792 in Antwerpen, gest. daselbst 16. Mai 1883, begab sich nach vollendeter Studienzeit unter Leitung des M. J. ...
Braga [1]
Braga, bierähnliches Getränk der Kosaken und Tataren, aus Hafermehl und Hopfen oder aus Hirse und Malz, wird oft mit Stutenmilch vermischt genossen.
Braga [2]
Braga, Hauptstadt des gleichnamigen portug. Distrikts in der ehemaligen Provinz Entre Douro e Minho, liegt in fruchtbarer Gegend, 180 m ü. M., auf einer Anhöhe über dem Tal des ...
Braga, Theophilo
Braga, Theophilo, portug. Gelehrter, Dichter und Schriftsteller von erstaunlicher Fruchtbarkeit und Vielseitigkeit, geb. 24. Febr. 1843 auf der Azore San Miguel, besuchte das ...
Bragadīno
Bragadīno, Marco Antonio, venezian. Edelmann, geb. 1525, war 1570 Gouverneur von Famagusta (auf Cypern), das er 9. Aug. 1571 aus Mangel an Munition nach elfmonatiger Gegenwehr ...
Bragado
Bragado, Distriktshauptstadt der argentin. Provinz Buenos Aires, nahe dem Rio Salado, an der Buenos Aires Western-Bahn, (1890) 5000 Einw.
Bragança [1]
Bragança (Braganza), Hauptstadt des gleichnamigen portug. Distrikts in der ehemaligen Provinz Traz os Montes, auf fruchtbarer Hochebene, 684 m ü. M., 12 km von der spanischen ...
Bragança [2]
Bragança, Stammname der bis 1853 in Portugal und bis 1889 in Brasilien regierenden Dynastie, genannt nach der Stadt B. Ihr Stammvater ist Alfons von Portugal, Herzog von B. ...
Bragarfull
Bragarfull, s. Bragi.
Bragg
Bragg, Braxton, General der Südstaaten in Nordamerika, geb. 22. März 1817 in der Grafschaft Warren (Nordcarolina), gest. 27. Sept. 1876 in Galveston (Texas), trat 1857 in die ...
Bragget
Bragget (engl.), metartiges Getränk aus Malz, Wasser, Honig und Gewürz in Lancashire.
Bragi
Bragi, in der nord. Mythologie ein Sohn Odins, der Gott der Beredsamkeit und der Dichtkunst. Seine Gattin ist Idun (s.d.). Die prosaische Edda (s.d.) enthält die sogen. ...
Bragozzo
Bragozzo, gedecktes Fischerfahrzeug im Mittelmeer.
Braguette
Braguette (franz., spr. -gett'; auch Brayette, spr. brajett'), Schamkapsel, die im 15. und 16. Jahrh. den zuweilen mit Bandschleifen oder Fransen verzierten untern Verschluß der ...
Brahe [1]
Brahe, linker Nebenfluß der Weichsel in Westpreußen, kommt aus einem See jenseit der pommerschen Grenze bei Rummelsburg, fließt durch mehrere Seen, nimmt den Chotzen, die ...
Brahe [2]
Brahe, altes schwed. Adelsgeschlecht, seit 1561 gräflich, mit vielen hervorragenden Mitgliedern. Erwähnt seien: 1) Per der ältere, geb. 1520, gest. 1590, von seinem Oheim ...
Brahe [3]
Brahe, 1) Tycho (Tyge), Astronom, geb. 14. Dez. (alten Stils) 1546 zu Knudstrup in Schonen, gest. 24. Okt. (neuen Stils) 1601 in Prag, studierte zu Kopenhagen und Leipzig ...
Brahestad
Brahestad (finnisch Raahe), Seestadt am Bottnischen Meerbusen im finnländ. Gouv. Uleåborg, hat einen seichten Hafen und treibt Ausfuhrhandel mit Teer, Pech, Holz etc. Die Stadt, ...
Brahm
Brahm, Otto, Literarhistoriker und Kritiker, geb. 5. Febr. 1856 in Hamburg, studierte in Berlin, Heidelberg und Straßburg deutsche Philologie und Kunstgeschichte und ließ sich ...
Brahma
Brahma, im Veda (s.d.) als Neutrum ursprünglich die Potenz der Heiligkeit oder zauberhaften Geweihtheit, dem heiligen Wort und dem priesterlichen Menschen, dem Brahmanen, ...
Brahmanas
Brahmanas, s. Veda.
Brahmanaspati
Brahmanaspati, s. Brihaspati.
Brahmanen
Brahmanen (Braminen, im Sanskrit Brâhmana), die oberste, priesterliche Kaste Indiens. Schon der Rigveda (s. Veda) betrachtet eine Anzahl von Familien als brahmanisch (vgl. ...
Brahmani
Brahmani (Brahmini, Wani), Küstenfluß in der britisch-ind. Provinz Bengalen, entsteht an der Südgrenze von Bihar, nimmt den Sank auf und mündet nach 450 km langem Lauf in den ...
Brahmanismus
Brahmanismus (vom sanskrit. Brâhmana, »Brahmane«), europäische Bezeichnung der Religion der Hindu in Britisch-Ostindien, zu der sich an 150 Mill. Menschen bekennen (vgl. die ...
Brahmaputra [1]
Brahmaputra, s. Huhn.
Brahmaputra [2]
Brahmaputra (»Sohn des Brahma«), einer der Hauptströme Asiens, entspringt im westlichen Tibet unter 303/4° nördl. Br. und 82° östl. L., östlich von den heiligen Seen ...
Brahmo Samadsch
Brahmo Samadsch (B. Somaj), s. Brahmanismus (am Schluß).
Brahms
Brahms, Johannes, hervorragender Komponist, geb. 7. Mai 1833 in Hamburg, gest. 3. April 1897 in Wien, war der Sohn eines Musikers und erhielt durch Eduard Marxsen in Altona seine ...
Brahui
Brahui, Name des zweiten großen Stammes in Belutschistan, der seit 1786 auch in die Indusebene eingedrungen ist. Die B. gehören zu den Drawida (s.d.), die aus ihrer ältesten ...
Brahuigebirge
Brahuigebirge, s. Hala.
Braich y Pwll
Braich y Pwll (spr. brēk i pull), Vorgebirge an der Südwestspitze von Cardiganshire (Wales).
Braid
Braid, James, Arzt, geb. 1795 in der Grafschaft Fife in Schottland, gest. 25. März 1860 in Manchester, wurde Arzt bei den Bergwerken von Leads Hill in Lanarkshire und lebte ...
Braidismus
Braidismus, s. Braid.
Braidwood
Braidwood (spr. brēdwudd), Stadt in Illinois, Grafschaft Will, mit Kohlengruben und (1900) 3219 Einw.
Braīla
Braīla, Kreisstadt in Rumänien (Walachei), 15 m ü. M., 17 km oberhalb Galatz am linken Ufer der Donau, die sich hier in mehrere Arme teilt, deren einer den Hafen von B. bildet, ...
Brailas
Brailas, Peter Armeni, griech. Philosoph und Diplomat, geb. 1812 in Korfu, gest. 15. Sept. 1884 in London, studierte Philosophie und Rechtswissenschaft in Italien und Paris und ...
Braille
Braille (spr. braj'), Louis, blinder Blindenlehrer, geb. 4. Jan. 1806 zu Coupvray in Frankreich, gest. 6. Jan. 1852, Erfinder der jetzt gebräuchlichsten Blindenschrift, ...
Brainard
Brainard (spr. brē-), John G. C., amerikan. Dichter, geb. 21. Okt. 1796 in New London (Connecticut), gest. 27. Sept. 1828, war Advokat, widmete sich aber dem Journalismus. Seine ...
Braine-le-Comte
Braine-le-Comte (spr. brǟn'-lȫ-kóngt', Brennia Comitis), Stadt in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Soignies, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Brüssel-Quiévrain, mit ...
Brainerd
Brainerd (spr. brē-), Hauptstadt der Grafschaft Crow Wing im nordamerikan. Staat Minnesota, am Mississippi, Gabelpunkt der Nordpacificbahn, mit Eisenbahnwerkstätten, Getreide- ...
Brains Sprengpulver
Brains Sprengpulver (spr. brēns), Mischung von Glyzerin mit Chloratpulver, schwarze, plastische Masse; fängt leicht Feuer und brennt dann ruhig ab, explodiert aber leicht durch ...
Braintree
Braintree (spr. brēntri), 1) Stadt in der engl. Grafschaft Essex, 19 km nordöstlich von Chelmsford, mit gotischer Kirche, Seiden- und Baumwollmanufaktur und (1901) 5330 Einw. ...
Braise
Braise (franz., spr. brǟs'), Brühe aus Wurzelwerk, Zwiebeln und Gewürzen mit Bouillon und Butter. Fleisch, Geflügel, Fisch werden mit Schinken, Rind-, Kalbfleisch, Zwiebeln, ...
Braith
Braith, Anton, Maler, geb. 1636 in Biberach (Württemberg) als Sohn eines Tagelöhners, erlangte mit Mühe den Unterricht eines dortigen untergeordneten Malers, der ihn dann auf ...
Brake [1]
Brake, Flachsbreche, s. Flachs.
Brake [2]
Brake, 1) Stadt im Großherzogtum Oldenburg, links an der Weser, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Hude-Nordenham und Oldenburg-B., hat eine evang. Kirche, kath. Kapelle, ...
Brakel [1]
Brakel, s. Huhn.
Brakel [2]
Brakel, 1) Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Höxter, an der Nethe und der Staatsbahnlinie Soest-Börßum, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, Rolandssäule ...
Brakna
Brakna, ein stark mit Arabern (Beni Hassan) und Negern vermischter Berberstamm, der neben den verwandten Trarza und Duaisch die weiten Steppen zwischen dem untern Senegal und ...
Brakoniden
Brakoniden, s. Schlupfwespen.
Brakteāten
Brakteāten (lat. Nummi bracteati, von bractea, dünnes Blech, daher auch »Blechmünzen«), modernes Kunstwort, mit dem man die aus dünnem Silber-, sehr selten Goldblech ...
Braktee
Braktee (Bractea), Deckblatt s. Blütenstand, S. 93.
Brakteole
Brakteole (Bracteŏla), Vorblatt s. Blütenstand, S. 93.
Bram
Bram, Benennung der zweitobersten Verlängerung der Masten sowie deren Takelteile: Bramrahen, Bramsegel etc. Bramtuch, starke Leinwand. S. Takelung.
Bramah
Bramah, Joseph, Mechaniker, geb. 13. April 1749 zu Stainborough in der engl. Grafschaft York, gest. 9. Dez. 1814 in London, erfand 1793 die Waterclosets, 1784 ein ...
Bramahpresse
Bramahpresse, s. Hydraulische Presse.
Bramante (
Bramante (eigentlich Donato d'Angelo, früher fälschlich Lazzari genannt), ital. Architekt, geb. 1444 in Fermignano bei Urbino, gest. 11. März 1514 in Rom, war ursprünglich ...
Bramantīuo
Bramantīuo (eigentlich Bartolommeo Suardi), ital. Architekt und Maler, geb. um 1470 in Mailand, gest. um 1535, war eine Zeitlang Gehilfe Bramantes (s.d.), woher er seinen ...
Bramárbas
Bramárbas, lächerlicher Großsprecher, Prahlhans. Das ans dänische bram (»Prahlerei«) anklingende Wort soll zuerst in einem von Philander von der Linde (Burkhard Menke) im ...
Brambach
Brambach, Flecken in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Ölsnitz, an der Staatsbahnlinie Reichenbach-Eger, 556 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Weißwaren-, Trikotagen- und ...
Brambach, Kaspar Joseph
Brambach, Kaspar Joseph, Komponist, geb. 14. Juli 1833 in Bonn, gest. daselbst 20. Juni 1902, erhielt 1851–54 seine Ausbildung auf dem Konservatorium in Köln, wurde dann ...
Brambäus
Brambäus, Baron, Pseudonym, s. Senkowskij.
Brambesen
Brambesen, ein Besen aus Ginster.
Bramegg
Bramegg, Berg in den Emmentaler Alpen, 1026 m hoch.
Braminen
Braminen, s. Brahmanen.
Brammen
Brammen, Luppen, s. Eisen.
Brampton
Brampton, 1) alte Stadt in der engl. Grafschaft Cumberland, am Irthing (zum Eden), mit Baumwollindustrie, Kohlengruben und (1901) 4608 Einw. In der Nähe liegen Schloß Naworth ...
Bramrahen
Bramrahen, s. Bram.
Bramsche
Bramsche, Flecken im preuß. Regbez. Osnabrück, Kreis Bersenbrück, an der Haase und der Staatsbahnlinie Oldenburg-Osnabrück, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Bramsegel
Bramsegel, s. Bram.
Bramsegelkühlte
Bramsegelkühlte, s. Brise.
Bramstedt
Bramstedt, Flecken in der preuß. Provinz Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg, an der Bramau und der Eisenbahn Altona-Kaltenkirchen, hat eine evang. Kirche, eine Rolandssäule, ein ...
Bramtuch
Bramtuch, s. Bram.
Bramwald
Bramwald, Teil des Wesergebirges, nördlich von Münden u. rechts an der Weser, bis Bursfelde reichend.
Branca
Branca, 1) Ascanio, ital. Politiker, geb. 1840 in Potenza, gest. Anfang März 1903, studierte die Rechte, widmete sich der Journalistik und wurde 1870 in die Kammer gewählt. Er ...
Brancaccio
Brancaccio (spr. -kátscho), Carlo, ital. Maler, geb. 6. März 1861 in Neapel, widmete sich zuerst dem Studium der Mathematik, wandte sich aber mit 22 Jahren der Malerei zu, wobei ...
Brancardier
Brancardier (franz., spr. brangkardjē; von brancard, »Tragbahre«), soviel wie Krankenträger (s.d.).
Brancas Maschine
Brancas Maschine, s. Dampfmaschine.
Branche
Branche (franz., spr. brāngsch'). Zweig, Abteilung, Fach (eines Geschäfts, einer Wissenschaft etc.).
Branchĭae
Branchĭae (griech.), soviel wie Kiemen.
Branchidä
Branchidä, s. Didymoi.
Branchīden
Branchīden, hellen. Priestergeschlecht, das sich von Branchos (»der Heisere«), einem Seher des Apollon, ableitete und das von Äoliern und Ioniern wie von Barbaren ...
Branchiobdellīden
Branchiobdellīden, Schmarotzer an den Kiemen des Flußkrebses, Verwandte der Blutegel.
Branchiopŏda
Branchiopŏda (griech., Kiemenfüßer), eine Gruppe der Blattfüßer (s.d.).
Branchiosaurus
Branchiosaurus, s. Stegokephalen.
Branchipoda
Branchipoda (Branchipoden), s. Blattfüßer.
Branchĭpus
Branchĭpus, Kiemenfuß (s.d.).
Branchiūra
Branchiūra, Unterordnung der Ruderfüßer (s.d.).
Branco
Branco (Rio B.), s. Rio Negro (Nebenfluß des Amazonenstroms).
Brancovan
Brancovan, die walachische Hospodarenfamilie Bassaraba, die sich seit etwa 1600 mich dem Gut Brancoveni im Bezirke Caraculu benannte. Konstantin II. B. ward 1688 nach Vergiftung ...
Brand [1]
Brand, Krankheit krautartiger Gewächse, bei der gewisse Teile mehr oder weniger von einer schwarzen oder braunen, staubartigen Masse erfüllt sind, wird verursacht durch die ...
Brand [2]
Brand (Necrosis, Mortificatio), das Absterben einzelner Teile im lebendigen Organismus, also örtlicher Tod. Unter Stillstand der Blut- und Säftezirkulation und der ...
Brand [3]
Brand, fliegender, Tierseuche, s. Rauschbrand.
Brand [4]
Brand des Gewehrs, die hauptsächlich vom Pulver abhängige gute Eigenschaft, scharf zu schießen etc. Auf den B. laden, ein Gewehr unmittelbar nach dem Schuß wieder laden, um ...
Brand [5]
Brand, in der Jägersprache soviel wie Brunstbrand (s. Brunst).
Brand [6]
Brand, 1) Bergstadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, am Münzbach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berthelsdorf-Großhartmannsdorf und B.-Langenau, 474 m ü. M., ...
Brand [7]
Brand, 1) Adam, Reisender, aus Lübeck, kam als Kaufmann jung nach Moskau, von wo er 1692 bis 1694 eine russische Gesandtschaft nach China begleitete. Später lebte er als ...
Brandacker
Brandacker, Sandgalle, s. Galle.
Brandade
Brandade (franz., spr. brangdād'), ein provenzal. Stockfischgericht, zubereitet mit Öl, Knoblauch und saurer Sahne.
Brandader
Brandader, die stark hervortretende Ader zu beiden Seiten des Rückgrats im Innern an den Keulen des Wildes; s. Ausbrechen.
Brandalarm
Brandalarm, s. Feueralarm.
Brandan
Brandan, eigentlich Brendanus, irischer Heiliger, den das Mittelalter zum Helden einer abenteuerlichen Reise gemacht hat, auf der B. auch die Hölle und das Paradies berührt ...
Brandassekuranz
Brandassekuranz s. Feuerversicherung.
Brandbettel
Brandbettel s. Feuerversicherung.
Brandblase
Brandblase, s. Verbrennung.
Brandbolzen
Brandbolzen, s. Bolzen.
Brandbomben
Brandbomben, s. Bomben.
Brandbrief
Brandbrief, Schrift, die Einzelne oder eine Gesamtheit mit Brandstiftung bedroht, wird nach dem Reichsstrafgesetzbuch (§ 126) als Landzwang (s.d.) mit Gefängnis bis zu einem ...
Brandebourg
Brandebourg (franz., spr. brangd'būr) oder Brandenburg, Bortenknopfloch, Art Kleiderbesatz.
Brandeis
Brandeis, 1) B. an der Adler (tschech. Brandýs nad Orlicí), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Hohenmauth, 317 m ü. M., im waldreichen Tal der Stillen Adler, an der Linie ...
Brandeis, Eugen
Brandeis, Eugen, deutscher Kolonialbeamter, geb. 1846 zu Freiburg i. Br., studierte Mathematik, trat 1866 ins Heer, machte als Artillerieleutnant den französischen Krieg 1870/71 ...
Brandeln
Brandeln, altes deutsches Kartenspiel unter vieren mit Pikenkarte ohne Achten (28 Blätter). Jeder erhält 7 Blätter, stets sind drei gegen den vierten (den Spieler) verbündet. ...
Brandenberger Alpen
Brandenberger Alpen, s. Alpen (10), S. 365.
Brandenburg
Brandenburg.
Brandenburg [1]
Brandenburg (hierzu Karte »Brandenburg«), Provinz und Stammland der preuß. Monarchie, grenzt gegen W. an die Provinzen Hannover und Sachsen und das Herzogtum Anhalt, gegen S. ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.067 c;