Слова на букву bald-brig (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву bald-brig (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Békés [1]
Békés (spr. bēkēsch), ungar. Komitat, wird von den Komitaten Jász-N. Kun-Szolnok, Csongrád, Csanád, Arad u. Bihar begrenzt, umfaßt 3558 qkm (64,6 QM.) mit (1901) 278,731 ...
Békés [2]
Békés (spr. bēkēsch), Markt im ungar. Komitat B., am Zusammenfluß der Weißen und Schwarzen Körös, durch Sekundärbahn mit der Staatsbahnlinie Budapest-Arad verbunden, hat ...
Békés-Csaba
Békés-Csaba (spr. bēkēsch-tschaba), Großgemeinde im ungar. Komitat Békés, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Budapest-Arad und Großwardein-Szegedin, durch einen Kanal mit ...
Bekjaren
Bekjaren (türk., »Junggesellen«), Banden, die sich im 17. Jahrh. in den Balkanländern bildeten, vom Raub lebten und als Söldner jedem Zahlenden dienten. Daher in Südungarn ...
Bekk
Bekk, Johann Baptist, bad. Minister, geb. 29. Okt. 1797 zu Triberg im Schwarzwald, gest. 22. März 1855 in Bruchsal, wurde 1822 Advokat zu Meersburg, 1832 Rat im Ministerium des ...
Bekker
Bekker, 1) Balthasar, aufgeklärter Theolog der reformierten Kirche, geb. 20. März 1634 zu Metslawier in Westfriesland, gest. 11. Juni 1698, Prediger in dem friesischen Dorf ...
Bekkos
Bekkos, s. Johannes Bekkos.
Beklagter
Beklagter, derjenige, gegen den eine zivilrechtliche Klage (s. d.) erhoben worden ist; Berufungsbeklagter, s. Berufung.
Bekleiden
Bekleiden, einen Baukörper mit einer Schicht andersartigen Materials bedecken; bei Erdarbeiten steile Böschungen mit schwererer Erde, mit Rasen, Strauchwerk, auch mit Faschinen, ...
Bekleidung
Bekleidung, militärische (Montur, Montierung), ein Bestandteil der Ausrüstung (s. d.), wird seit Errichtung stehender Heere vom Staat beschafft und ihrer Gleichmäßigkeit wegen ...
Bekleidungsamt
Bekleidungsamt, s. Bekleidungswirtschaft.
Bekleidungsindustrie-Berufsgenossenschaft
Bekleidungsindustrie-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches mit dem Sitz in Berlin. Im J. 1900 bestanden 4850 versicherungspflichtige Betriebe mit 194,964 ...
Bekleidungskommission
Bekleidungskommission, s. Bekleidungswirtschaft.
Bekleidungsstoffe
Bekleidungsstoffe, s. Kleidung.
Bekleidungswirtschaft
Bekleidungswirtschaft der Truppen, die Beschaffung der Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände, geschieht im deutschen Heer durch die Truppen, wobei gegenüber der Versorgung ...
Beklemmung
Beklemmung, Gefühl des erschwerten und beeinträchtigten Atmens, entsteht bei Asthma, Lähmung, Rheumatismus der Brustmuskeln, bei Lungen-, Brustfell- und Herzkrankheiten, ...
Beköstigung
Beköstigung, s. Kost.
Bekräftignugsformel
Bekräftignugsformel, eine konfessionelle Formel bei der Eidesleistung, deren Hinzufügen zur Eidesformel die Wirksamkeit des Eides nicht beeinträchtigt. Die ...
Bekri
Bekri, arab. Schriftsteller, s. Arabische Literatur, S. 659 (Geographie).
Bekrönung
Bekrönung, das abschließende Glied eines Gebäudes oder Gebäudeteiles in Gestalt eines Giebels, Gesimses, einer Attika, Balustrade u. dgl., auch der obere Abschluß von Türen, ...
Beksics
Beksics (spr. bekschitsch), Gustav, ungar. Publizist und Politiker, geb. 9. Febr. 1847 zu Gamás im Somogyer Komitat, schrieb Gedichte, Schauspiele und Romane. 1884 wurde er ins ...
Bektasch
Bektasch, ein körperlich wie religiös abgesonderter Stamm in Lykien, den Tachtadschy (s. d.) nahe verwandt, aber nicht wie sie im Gebirge, sondern in Städten wohnend. Besonders ...
Bektaschi
Bektaschi, ein Derwischorden, s. Derwisch.
Bél
Bél (spr. bēl), 1) (Belius) Matthias, ungar. Geschichtschreiber, geb. 24. März 1684 in Ocsowa bei Neusohl, gest. 29. Aug. 1749 in Preßburg, studierte in Halle Medizin, dann ...
Bel zu Babel etc
Bel zu Babel etc., s. Bel.
Bel [1]
Bel (türk.), Paß, Engpaß.
Bel [2]
Bel, Gott, s. Baal. Die biblischen Historien vom B. zu Babel und vom Drachen zu Babel bilden zwei Beilagen zum Buch Daniel (s. d.), welche in der alexandrinischen und in andern ...
Bel [3]
Bel., bei Tiernamen Abkürzung für P. Belon (s. d.).
Bel-esprit
Bel-esprit (franz., spr. bell-esprī, Mehrzahl Beaux-esprits), s. Esprit.
Béla [1]
Béla (Szépes-B.), Großgemeinde im ungar. Komitat Zips, am Poprád, Endstation der Poprádtaler Sekundärbahn, mit Schwefelquelle und (1901) 2623 Einw. (meist evang. Deutsche). ...
Béla [2]
Béla (Bēla), Könige von Ungarn: 1) B. I., vom Árpádschen Stamm, zweiter Sohn Ladislaus', eines Bruders Stephans des Heiligen, kehrte nach der Thronbesteigung seines Bruders ...
Bélabánya
Bélabánya (spr. bēlabānja), s. Dilln und Schemnitz.
Belâd
Belâd (arab., Plural von Biled), Bezirk, häufig vorkommend in arabischen Lokalnamen, z. B. B. Bescharah, eine Landschaft der Drusen im Libanon, mit Tibnin als Hauptort; B. el ...
Belâdsori
Belâdsori, arab. Historiker, s. Arabische Literatur, S. 658 (Geschichtschreibung).
Belag
Belag, s. Beleg.
Belagerung
Belagerung, s. Festungskrieg.
Belagerungsartillerie
Belagerungsartillerie, s. Artillerie, S. 828.
Belagerungsgeschütze
Belagerungsgeschütze, s. Geschütz.
Belagerungsmünzen
Belagerungsmünzen, in belagerten Städten zur Besoldung der Truppen hergestellte Wertzeichen aus Metall (von Tournay 1521 bis Mantua 1843), Leder, Pappe etc. Vgl. Maillet, ...
Belagerungspark
Belagerungspark, die Gesamtheit des artilleristischen und technischen Materials zur Belagerung einer Festung; auch der Platz, wo es vor der Festung angesammelt ist. Der ...
Belagerungstrain
Belagerungstrain, das bei der Belagerung einer Fortfestung für den Belagerungspark (s. d.) erforderliche Material wird in Artillerie- und Ingenieurbelagerungstrains ...
Belagerungsübungen
Belagerungsübungen, s. Festungsmanöver.
Belagerungszustand
Belagerungszustand (Belagerungsstand, franz. État de siége), eine Art moderner Militärdiktatur, bestehend in der Übertragung der gesamten öffentlichen Autorität auf die ...
Belanüsse
Belanüsse, s. Aegle.
Belappen
Belappen ( Verlappen), mit Jagdzeug (s. d.) umstellen.
Belastung
Belastung, die Beschwerung eines Grundstücks mit einem Rechte, z. B. einer Grunddienstbarkeit (s. d.), einer Reallast (s. d.), einem Vorkaufsrecht (s. d.). In der Buchhaltung ...
Belastungszeugen
Belastungszeugen, s. Zeuge.
Belbês
Belbês, Hauptort der ägypt. Provinz Scharkieh, 48 km nordöstlich von Kairo, am Kanal Ismaïlia, hart am Rande der Arabischen Wüste und an der Karawanenstraße nach Syrien, mit ...
Belbuck
Belbuck (Belbog), Dorf im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Greifenberg, hat 130 Einw. und ist geschichtlich merkwürdig durch das früher hier auf einer Anhöhe gelegene reiche ...
Belchen
Belchen, 1) zweithöchster Berg des Schwarzwaldes, südwestlich vom Feldberg, 1415 m hoch, ein schroff ansteigender Kegel, dessen Spitze eine herrliche Aussicht nach den Vogesen, ...
Belcher
Belcher (spr. béltscher), Sir Edward, engl. Seefahrer, geb. 1799, gest. 18. März 1877 in London, begleitete 1825 den Kapitän Beechey nach der Beringstraße, machte 1836–42 ...
Belchite
Belchite (spr. beltschīte), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Saragossa, im Steppengebiet am Fluß Aguas-Vivas, 465 m ü. M., mit (1900) 3334 Einw. – Der französische ...
Belck
Belck, Waldemar, Archäolog und Reisender, geb. 25. Febr. 1862 in Danzig, studierte Chemie und beteiligte sich 1884 an der Expedition zur Erwerbung deutscher Schutzgebiete in ...
Belcrēdi
Belcrēdi, Richard, Graf, österreich. Staatsmann, geb. 12. Febr. 1823 aus einem mährischen Adelsgeschlecht italienischer Herkunft, gest. 2. Dez. 1902 in Gmunden, studierte in ...
Beldiman
Beldiman, Alexander, rumän. Staatsmann, geb. 1845 aus einer moldauischen Bojarenfamilie, erzogen in Dresden und Berlin, studierte in Berlin die Rechte und erlangte 1876 mit einer ...
Belebéj
Belebéj, Kreisstadt im russ. Gouv. Ufa, am rechten Ufer der Belebéika und an der Eisenbahn Samara-Ufa, hat 2 Kirchen, eine Moschee, einen Jahrmarkt (hauptsächlich für Leder, ...
Belebte Motoren
Belebte Motoren (animalische Motoren), Menschen und Tiere, die mechanische Arbeit verrichten. Die Leistungsfähigkeit der Menschen oder Tiere ist abhängig: 1) von der ...
Belecke
Belecke, Flecken im preuß. Regbez. und Kreis Arnsberg, an der Möhne und Knotenpunkt der Eisenbahnen Lippstadt-Warstein und Briton Soest, hat eine kath. Kirche, Draht- und ...
Beleg
Beleg (unrichtig Belag), was zur Bestätigung der Richtigkeit einer Darlegung dient, Beweisstück; daher Rechnungsbeleg, schriftliche Nachweisung, die einer Rechnung zur ...
Belegen
Belegen, der Zeugungsakt der Zuchttiere.
Belegen der Klinge
Belegen der Klinge, s. Fechtkunst.
Belegschaft
Belegschaft, die Mannschaft eines Bergwerks.
Belehnung
Belehnung, s. Lehnswesen.
Belehrungsurteil
Belehrungsurteil (Informationsurteil, Responsum), Rechtsgutachten, das jemand zu seiner Rechtsbelehrung in einem zweifelhaften Fall von einzelnen Juristen oder juristischen ...
Beleidigte Majestät
Beleidigte Majestät, s. Majestätsverbrechen.
Beleidigung
Beleidigung (Injurie, lat. injuria, Beschimpfung, Ehrenkränkung,-Verletzung), jede vorsätzliche und rechtswidrige Willenserklärung, durch die jemand einem andern seine ...
Beleihen
Beleihen (belehnen), auf einen verpfändeten Wertgegenstand ein Darlehen gewähren.
Beleihungsgrenze
Beleihungsgrenze heißt die Werthöhe, bis zu der nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen Grundstücke als Sicherheit für Hypothekgelder, Grund- oder Rentenschulden ...
Belém
Belém (spr. bĕläng), 1) Vorstadt von Lissabon (s. d.). – 2) B., vollständig Nossa Senhora de B., offizieller Name für die Hauptstadt des brasil. Staates Para (s. d.).
Belemmern
Belemmern, seemännisch soviel wie behindern
Belemnīten
Belemnīten (Belemnites), die innern festen Teile ausgestorbener, sepienartiger Tintenschnecken (s. d.). Der vollständige Belemnit (s. Tafel »Juraformation II«, Fig. 2,13,14) ...
Belemnītenschichten
Belemnītenschichten, die Belemniten führenden Gesteinsschichten der Jura- und der Kreideformation, besonders die des untern Jura oder Lias.
Belén
Belén, Departementshauptstadt der argentin. Provinz Catamarca, im fruchtbaren Beléntal, am Ostabhang der Sierra de B., mit etwa 3000 Einw., die Wein, Korn, getrocknete Früchte, ...
Belen
Belen, die Sprache der Bogos (s. d.).
Belenĭum
Belenĭum, s. Hyoscyamus.
Belesen
Belesen (Noppen), s. Appretur.
Beletage
Beletage (spr. bell-etāsch'; franz. premier étage), s. Geschoß.
Beleuchtung
Beleuchtung, die Zuführung von Licht, sei es von Sonnenlicht oder diffusem Tageslicht (natürliche B.) oder von künstlichem Licht (künstliche B.). Die natürliche B. ist eine ...
Beleuchtungsapparate, medizinische
Beleuchtungsapparate, medizinische, Vorrichtungen, mittels welcher man tiefliegende Organe dem Auge zugänglich macht (Endoskopie). Durch Einführung meist röhrenförmiger ...
Beleuchtungskörper
Beleuchtungskörper, die Vorrichtungen zur künstlichen Beleuchtung, wie Kerzen, Lampen, Gasbrenner, elektrische Glüh- und Bogenlampen.
Beleuchtungswagen
Beleuchtungswagen, ein fahrbarer Scheinwerfer.
Belfast
Belfast (spr. bellfást), 1) Stadt (city) und Grafschaft (seit 1898) im nordöstlichen Irland, Hauptstadt von Ulster (früher zu den Grafschaften Antrim und Down gehörig), im ...
Belfort
Belfort (spr. befōr), Hauptstadt des franz. Territoriums B. (s. unten, S. 591) und Festung erster Klasse, liegt 365 m ü. M., am südlichen Fuß der Vogesen, an der Savoureuse, ...
Belfort, Territorium von
Belfort, Territorium von, franz. Departement, gebildet aus dem Frankreich nach dem Frieden von 1871 verbliebenen Reste des frühern Departements Oberrhein (Haut-Rhin), grenzt ...
Belfried
Belfried (Belfredus), s. Bergfried.
Belgard
Belgard, Kreisstadt im preuß. Regbez. Köslin, an der Persante, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Stettin-B.-Danzig, B.-Kolberg und Neustettin-B., hat 3 evang. Kirchen, eine ...
Belgaum
Belgaum, Distrikt in der südlichen Division der britisch-ind. Präsidentschaft Bombay, 12,061 qkm groß. Der fast ganz ebene Distrikt wird nur von einzelnen, z. T. ...
Belgen
Belgen (Belgae; s. Karte »Germanien«), der dritte Teil der Bevölkerung Galliens, zwischen Seine und Marne (Grenzen gegen die eigentlichen Kelten), Ardennen, Niederrhein und ...
Belgern
Belgern, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Torgau, an der Elbe, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Steingut- und Zigarrenfabrikation, Bierbrauerei, Schiffahrt und (1900) ...
Belgĭca
Belgĭca (Gallia B.), Provinz, s. Gallien.
Belgica-Expedition 1897–1899
Belgica-Expedition 1897–1899, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen.
Belgĭen
Belgĭen (hierzu Karte »Belgien«), das kleinste, aber am dichtesten bevölkerte der europäischen (außerdeutschen) Königreiche, liegt zwischen 49°30´-51°30´ nördl. Br. ...
Belgien
Belgien.
Belgiojoso [1]
Belgiojoso (spr. beldschojō-), Stadt in der ital. Provinz Pavia, zwischen Po und Olona, an der Eisenbahn Cremona-Pavia gelegen, hat ein schönes Schloß der Familie B. mit ...
Belgiojoso [2]
Belgiojoso (spr. beldschojō-), Cristina, Fürstin von Trivulzio, ital. Schriftstellerin und Patriotin, geb. 28. Juni 1808 in Mailand, gest. daselbst 5. Juli 1871. Für die ...
Belgrad
Belgrad, 1) (serb. Beograd, »weiße Burg«, ungar. Nandor-Fejérvár) befestigte Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Serbien, 73 m ü. M., an der Vereinigung von Donau und ...
Belgrāno
Belgrāno, Manuel, argentin. Staatsmann, geb. 3. Juni 1770 in Buenos Aires, gest. daselbst 1820, studierte in Spanien die Rechte und kehrte 1794 als Sekretär der neugebildeten ...
Belgrave
Belgrave (spr. belgrēw), 1) der südliche Teil des Westend von London, östlich von Chelsea, zum Bezirk St. George Hanover Square gehörig, mit stattlichen, erst in den letzten ...
Beli Ostrow
Beli Ostrow (»weiße Insel«), s. Samojeden-Halbinsel.
Belĭal
Belĭal (Belijaal, hebr., »Nichtsnutzigkeit, Bosheit«), in der spätern jüdischen und christlichen Literatur soviel wie Sakan im Sinn: »der Verderber«.
Belice
Belice (spr -ītsche), Fluß in Sizilien, entsteht durch die Vereinigung des B. destro (im Altertum Hypsas) und des Fiume di Frattini und mündet nach 75 km langem Lauf östlich ...
Bélicz
Bélicz (spr. bēlitz), ungar. Bad, s. Bilic.
Belide
Belide, s. Blyde.
Bélidor
Bélidor, Bernard Forêt de, Begründer des modernen Minenkriegs, geb. 1698 in Katalonien, gest. 8. Sept. 1761 in Paris, studierte Mathematik und Physik, ward Professor an der ...
Belimarković
Belimarković (spr. -witch), Jovan, serb. General, geb. 1828 in Belgrad, wurde 1819 nach Preußen zur weitern Ausbildung als Ingenieuroffizier geschickt, tat in Stettin beim ...
Belinow
Belinow, Iwan, bulgar. Politiker, geb. in Kotel (am Kazanpaß), studierte in Konstantinopel, war bis zu Alexanders I. Entthronung bulgarischer Offizier und dann auf der ...
Belinskij
Belinskij, Wißarion Grigorjewitsch, der bedeutendste literarische Kritiker Rußlands, geb. 1811 als Sohn eines Kreisarztes in Tschembar (Gouv. Pensa), gest. 9. Juni (28. Mai) ...
Belĭsar
Belĭsar (Belisarius), berühmter Feldherr des byzantin. Kaisers Justinian I., geb. zu Germana im heutigen Serbien um 505 n. Chr., gest. 13. März 565, befehligte im persischen ...
Belit
Belit, Göttin, s. Istar.
Belize [1]
Belize (Balize), brit. Kolonie, s. Britisch-Honduras.
Belize [2]
Belize (spr. bēlīs'), Hauptstadt und Haupthandelsplatz von Britisch-Honduras, an riffgeschützter Reede und der Mündung des Flusses B., mit Regierungsgebäude und Fort, ...
Belka
Belka, Landschaft im ostjordanischen Palästina, vom Wadi Zerka im N. bis zum Nordende des Toten Meeres reichend; umfaßt das südlichste Sandschak des türkischen Wilajets ...
Belknap
Belknap (spr. béllnäp), William W., nordamerikan. General, geb. 22. Sept. 1829 in Newburg (New York), ward im Bürgerkrieg zum Brigadegeneral befördert, im Oktober 1869 unter ...
Bell
Bell, 1) Andrew, Erfinder der Methode des wechselseitigen Unterrichts, geb. 1753 zu St. Andrews in Schottland, gest. 28. Jan. 1832 in Cheltenham, studierte in seiner Vaterstadt, ...
Bell Rock
Bell Rock (»Glockenfels«, auch Inch Cape Rock), Felseneiland an der Ostküste von Schottland, vor der Mündung des Firth of Tay, 19 km südöstlich von Arbroath, mit 1807–11 ...
Bell-Lancastersches Unterrichtssystem
Bell-Lancastersches Unterrichtssystem, s. Wechselseitiger Unterricht.
Bell-Line
Bell-Line (spr. -lain), englische Dampfergesellschaft in Glasgow, s. Dampfschiffahrt (Textbeilage).
Bella gerantalii: tu, felix Austria, nube!
Bella gerantalii: tu, felix Austria, nube! (»Andre mögen Kriege führen, du, glückliches Österreich, heirate!«), ein oft angeführter, auf die einträglichen Heiraten des ...
Bella Vista
Bella Vista (Bellavista), Distriktshauptstadt der argentin. Provinz Corrientes, links am Parana, Dampferstation, hat bedeutenden Handel mit Holz, Orangen, Zucker und Tabak und ...
Bella [1]
Bella (ital.), die Schöne, auch Taufname; la Bella, berühmtes Frauenbildnis von Tizian (s. d.).
Bella [2]
Bella, Stadt in der ital. Provinz Potenza, Kreis Melfi, in gebirgiger Gegend, mit (1901) 4892 Einw., war 1857 Schauplatz eines heftigen Erdbebens.
Bella [3]
Bella, Stefano della, ital. Zeichner und Radierer, geb. 1610 in Florenz, gest. daselbst 1664, ging 1634 nach Rom, kam 1637 nach Florenz zurück, begab sich aber 1639 wieder nach ...
Bellac
Bellac (spr. -lack), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Obervienne, am Vincon und an der Orléansbahn, 242 m ü. M., mit (1901) 3834 Einw., welche Fischzucht, Schafwoll-, ...
Belladonna
Belladonna, s. Atropa.
Belladonnapflaster
Belladonnapflaster, s. Pflaster.
Belladonnīn
Belladonnīn C17H21NO2, Alkaloid, wird bei der Bereitung des Atropins gewonnen, ist farblos, harzartig, schmeckt brennend scharf, wenig bitter, ist kaum löslich in Wasser, leicht ...
Bellagio
Bellagio (spr. -ádscho), Flecken in der ital. Provinz Como, auf der felsigen Landzunge, die den Comersee in zwei Arme teilt, reizend gelegen, von Fremden viel besucht, mit ...
Bellaire
Bellaire (spr. bellǟr'), Stadt im nordamerikanischen Staat Ohio, Grafschaft Belmont, am Ohio, unterhalb Wheeling, mit Glasfabriken und (1900) 9912 Einw.
Bellalp
Bellalp, Hotel, s. Aletschgletscher.
Bellămy
Bellămy, 1) Jacobus, niederländ. Dichter, geb. 12. Nov. 1757 in Vlissingen, gest. 11. März 1786 in Utrecht. Nachdem er als Bäckerlehrling durch seine geistigen Bestrebungen ...
Bellangé
Bellangé (spr. -langsché), Hippolyte, franz. Maler, geb. 17. Jan. 1800 in Paris, gest. daselbst 10. April 1866, ward im Atelier von Gros gebildet und wendete sich der ...
Bellāno
Bellāno, Flecken in der ital. Provinz Como, am Ostufer des Comersees, am Ausgang der Valsassina (mit Wasserfall der Pioverna, s. d.) und an der Eisenbahn Lecco-Colico, hat eine ...
Bellari
Bellari (Balhari, Walahari), Distrikt der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, zwischen 14°14´ bis 15°27´ nördl. Br. und 75°45´-77°40´ östl. L.; hat mit dem kleinen ...
Bellarmin
Bellarmin, Robert, gelehrter Jesuit, Hauptverfechter des römischen Katholizismus, geb. 4. Okt. 1542 in Montepulciano im Gebiet von Siena, gest. 17. Sept. 1621 in Rom, trat 1560 ...
Bellas
Bellas, Stadt in der portug. Provinz Estremadura, 10 km nordwestlich von Lissabon, an der Eisenbahn Lissabon-Cintra, mit Landhäusern, eisenhaltigen Quellen und (1900) 3612 Einw. ...
Bellātrix
Bellātrix (lat., »die Kriegerin«), der Stern γ (2. Größe) im Orion.
Bellavitis
Bellavitis, Justus, Graf, Mathematiker, geb. 22. Nov. 1803 in Bassano, gest. 6. Nov. 1880 als Professor in Padua. Er erfand 1832 die Methode der Äquipollenzen, ein auf die ...
Belle
Belle, ein lottoartiges, im 17. Jahrh. aus Italien nach Paris verpflanztes Hasardspiel. Man gebraucht dazu eine Tafel mit 104 Nummern in 13 Kolumnen, jede zu 8 Nummern, die mit ...
Belle fieur
Belle fieur (spr. bäl' flör), ein Gulderling, s. Apfelbaum (Einteilung der Apfelsorten, 3).
Belle Ville
Belle Ville, Departementshauptstadt der argentin. Provinz Cordoba, an der Bahn Rosario-Cordoba, mit (1890) 3698 Einw.
Belle-Alliance, La
Belle-Alliance, La (spr. bäl-alljāngß'), Wirtshaus an der Straße von Brüssel nach Genappe, in der belg. Provinz Brabant, Arrond. Nivelles, nach dem die Preußen die Schlacht ...
Belle-Défense
Belle-Défense (spr. bäl-defāngß'), Beiname von Saint-Jean-de-Losne (s. d.).
Belle-Ile
Belle-Ile (spr. bäl-īl', B.-en-Mer), franz. Insel im Atlantischen Ozean, 12 km südlich von der Halbinsel Quiberon, zum Depart. Morbihan, Arrond. Lorient, gehörig, 89,6 qkm ...
Belle-Isle [1]
Belle-Isle (spr. bell-ail), Insel vor der B.-Straße, die zwischen Neufundland und Labrador aus dem Atlantischen Ozean in den Lorenzogolf führt, felsig, rauh, mit Leuchtturm und ...
Belle-Isle [2]
Belle-Isle (spr. bäl-īl'), Charles Louis Auguste Fouquet, Herzog von, Marschall von Frankreich, geb. 22. Sept. 1684 zu Villefranche in Rouergue, gest. 26. Jan. 1761, gleich ...
Belleau
Belleau (spr. -lō). Remi, franz. Dichter der »Plejade« (s. d.), geb. 1528 in Nogent-le-Rotrou, ward Präzeptor Karls von Lothringen, Herzogs von Elboeuf, und starb 6. März ...
Belledonne
Belledonne (Beldonne), Gebirgsmassiv der Maurienne-Alpen im franz. Depart. Isère, östlich von Grenoble, in drei Spitzen (Pic) auslaufend, von denen die höchste 2981 m erreicht ...
Bellefontaine
Bellefontaine (spr. bäl'fongtǟn'), Hauptstadt der Grafschaft Logan im nordamerikan. Staat Ohio, Bahnknotenpunkt, mit lebhaftem Handel und (1900) 6649 Einwohnern.
Bellefonte
Bellefonte, Hauptort der Grafschaft Centre im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, am Fuße der Alleghanykette, mit Hochschule, Fabriken und (1900) 4216 Einw.
Bellegarde [1]
Bellegarde (spr. bäl'gárd'), 1) Ort im franz. Depart. Ain, Arrond. Nantua, an der Mündung der Valserine in die Rhone, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, welche die Valserine auf ...
Bellegarde [2]
Bellegarde (spr. bäl'gárd'), Heinrich Joseph Johann, Graf von, österreich. Feldherr und Staatsmann, geb. 29. Aug. 1756 in Dresden, gest. 22. Juli 1845 in Wien, trat zuerst in ...
Bellemarre
Bellemarre (spr. bäl'már'), Louis de, franz. Schriftsteller, geb. 1809 in Grenoble, unternahm Reisen in Amerika und kam auf der Fahrt nach Kalifornien 5. Jan. 1852 beim Brande ...
Bellême
Bellême (spr. bellǟm'), Stadt im franz. Depart. Orne, Arrond. Mortagne, an der Westbahn und am Wald von B., in dem sich ein Dolmen und eine Mineralquelle (la Herse) mit ...
Bellenz
Bellenz, Stadt, s. Bellinzona.
Belleplaine
Belleplaine (spr. bell-plēn), Stadt im nordamerikan. Staat Iowa, Grafschaft Benton, westlich von Cedar Rapids, mit Bahnkreuzung und (1900) 3283 Einw.
Bellermann
Bellermann, 1) Johann Joachim, Theolog und Semitist, geb. 23. Sept. 1754 in Erfurt, gest. 25. Okt. 1842 in Berlin, seit 1782 Privatdozent und später Professor an der Universität ...
Bellerŏphon
Bellerŏphon, s. Schnecken.
Bellerophon
Bellerophon (Bellerophontes), eigentlich Hipponoos, Sohn des Glaukos von Korinth (oder des Poseidon), Enkel des Sisyphos, tötete durch Versehen den Korinther Belleros oder seinen ...
Belles-lettres
Belles-lettres (franz., spr. bäl-lettr'), die »schönen Wissenschaften«; s. Belletristik.
Belletafel
Belletafel (Bellspiel), sehr altes deutsches Tafelspiel, während des 16. Jahrh. auch in vornehmen englischen Kreisen höchst beliebt. In Breslau wird es noch heute von einer ...
Belletristik
Belletristik (v. franz. belles-lettres), schöne Literatur (Lyrik, Roman, Novelle, Drama, populäre beschreibende und belehrende Literatur). Belletrist, Kenner und ausübender ...
Belleville
Belleville (spr. bälwil'), 1) Stadt im franz. Depart. Rhone, Arrond. Villefranche, an der Saöne, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, mit einer romanischen Kirche (aus dem 12. ...
Bellevillekessel
Bellevillekessel, s. Dampfkessel.
Bellevue
Bellevue (franz., spr. bälwü', soviel wie »Schönsicht«), Name von Lustschlössern und Orten, die eine schöne Aussicht gewähren. Davon sind am bekanntesten 1) das von der ...
Bellew
Bellew (spr. bélljū), Henry Walter, engl. Orientalist und Forschungsreisender, geb. 30. Aug. 1834 in Indien, gest. 26. Juli 1892 in Buckshire, trat 1856 als Arzt in die indische ...
Belley
Belley (spr. bellä), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Ain, an der Lyoner Bahn, 278 m ü. M., Sitz eines Bischofs, der sich sonst Fürst des Heiligen römischen Reiches ...
Bellheim
Bellheim, Dorf im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Germersheim, an der Eisenbahn Germersheim-Lauterburg, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine landwirtschaftliche ...
Belli
Belli, Guiseppe Gioachino, hervorragender ital. Volksdichter, geb. 10. Sept. 1791 in Rom, gest. daselbst 21. Dez. 1863, hatte, früh verwaist, jahrelang mit Drangsalen zu ...
Belliard
Belliard (spr. -ár), Augustin Daniel, Graf von, franz. General, geb. 23. März. 1769 zu Fontenay-le-Comte in der Vendée, gest. 28. Jan. 1832 in Brüssel, zeichnete sich 1792 und ...
Bellĭca columna
Bellĭca columna (Kriegssäule), die Säule in Rom vor dem Bellonatempel, bei der die bei einer Kriegserklärung übliche symbolische Lanzenschleuderung stattfand (s. Bellona).
Bellikös
Bellikös (lat. bellicosus), kriegerisch, streitbar.
Belling
Belling, Wilhelm Sebastian von, Reitergeneral Friedrichs d. Gr., geb. 15. Febr. 1710 zu Paulsdorf in Ostpreußen, gest. 28. Nov. 1779 in Stolp, ward 1739 Kornett bei den Husaren, ...
Bellingham
Bellingham (spr. -häm), Stadt in der engl. Grafschaft Northumberland, am North Tyne, mit alter Kirche und 1400 Einw.; 13 km nordöstlich davon der Schlachtort Otterburn (s. d.).
Bellinghausen
Bellinghausen, Graf Münch-B., s. Münch-Bellinghausen.
Bellingrath
Bellingrath, Ewald, Ingenieur, geb. 18. April 1838 in Barmen, studierte in Lüttich, Karlsruhe und Zürich, war hierauf in der Stahlindustrie tätig und begründete 1869 die ...
Bellingshausen
Bellingshausen, Fabian Gottlieb von, russ. Seefahrer, geb. 9. Sept. (a. St.) 1778 auf der Insel Osel, gest. 13. Jan. 1852 in Kronstadt, trat 1786 in das Seekadettenkorps zu ...
Bellīni
Bellīni, 1) Jacopo, ital. Maler, gest. um 1464 in Venedig, war ein Schüler des Gentile Fabriano und in Florenz, Padua, Verona und zuletzt in Venedig tätig. Zwei Bilder von ihm ...
Bellinzōna
Bellinzōna (im Munde der deutschen Schweizer früher Bellenz), Hauptstadt des schweizer. Kantons Tessin, 222 m ü. M., Knotenpunkt an der Gotthardbahn, mit einer im italienischen ...
Bellis
Bellis L. (Maßlieb, Gänseblume), Gattung der Kompositen, einjährige und ausdauernde kleine Kräuter, 10 Arten in Europa und den Mittelmeerländern. B. perennis L., mit nacktem ...
Bellīt
Bellīt, von Lamm 1886 erfundener Sprengstoff, wird aus Metadinitrobenzol und Ammoniaksalpeter in einer mit Dampf geheizten Trommel gemischt und nach dem Erkalten zu Patronen ...
Bellman
Bellman, Karl Michael, schwed. Dichter, geb. 4. Febr. 1740 in Stockholm, gest. 11. Febr. 1795, versuchte sich als Beamter in der Reichsbank und in andern Ämtern, war aber für ...
Bello
Bello, 1) (spr. belljo) Andres, spanisch-amerikan. Schriftsteller, geb. 30. Nov. 1780 in Caracas, gest. 15. Okt. 1865 zu Santiago in Chile, schloß sich als Beamter der span. ...
Belloguet
Belloguet (spr. -lŏgä), Dominique François Louis, Baron Roget de, franz. Geschichtsforscher, geb. 1796 zu Bergheim im Elsaß als Sohn eines Generals, gest. 3. Aug. 1872 in ...
Bellōna
Bellōna, die Kriegsgöttin der Römer, die später der griechischen Enyo gleichgesetzt ward und als Gattin oder Schwester des Mars galt. Vor ihrem außerhalb des ursprünglichen ...
Belloqsche Röhre
Belloqsche Röhre, von J. L. Belloq (geb. 1730, gest. 1807) angegebenes Instrument zur Tamponade der Nasenhöhle bei Blutungen.
Bellōri
Bellōri, Giovanni Pietro, ital. Kunsthistoriker, geb. um 1636 in Rom, gest. daselbst um 1700, war anfangs Maler, wandte sich aber bald archäologischen und literarischen Studien ...
Bellot
Bellot (spr. -lo), Pierre François, s. Französische Literatur der Schweiz.
Bellotstraße
Bellotstraße (spr. -lo-), Wasserstraße zwischen Boothia Felix und Northsomerset im arktischen Nordamerika, unter 72° nördl. Br., 4–5 km breit, verbindet Prinzregent- und ...
Bellotto
Bellotto, Bernardo, Maler, s. Canaletto 2).
Bellováken
Bellováken (Bellovaci), das tapferste Volk der Belgen (s. d.), konnten 100,000 Bewaffnete stellen. Sie wurden 57 v. Chr. von Cäsar unterworfen, nahmen aber 52 an dem allgemeinen ...
Bellows
Bellows (spr. béllos), Henry Whitney, amerikan. Geistlicher, geb. 10. Juni 1814 in Boston, gest. 30. Jan. 1882, wurde 1838 Pfarrer der ersten Kongregationalistenkirche in New ...
Bellows Falls
Bellows Falls (spr. béllos faols), s. Connecticut River.
Belloy
Belloy (spr. -lŭá), Pierre Laurent de, eigentlich Buirette, franz. Tragiker, geb. 17. Nov. 1727 in St.-Flour, gest. 5. März 1775 in Paris, wendete sich wider den Willen seines ...
Bellsches Gesetz
Bellsches Gesetz, s. Bell 3) und Rückenmark.
Bellum
Bellum (lat.), Krieg; b. omnium contra omnes, »Krieg aller gegen alle«, ein oft benutzter Ausspruch des englischen Philosophen Hobbes, der in seiner Schrift »Oe cive« (Kap. 1) ...
Bellūno [1]
Bellūno, ital. Provinz in der Landschaft Venetien, grenzt nördlich u. westlich an Österreich (Tirol), östlich an die Provinz Udine, südlich an Treviso und Vicenza und hat ...
Bellūno [2]
Bellūno, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt malerisch zwischen der tief eingeschnittenen Piave und deren Nebenfluß Ardo, 404 m ü. M., an der Eisenbahn ...
Bellye
Bellye (Bélye, spr. béllje), eine der bedeutendsten ungar. Herrschaften im Komitat Baranya, an der Draumündung, 826 qkm (15 QM.) groß (jetzt Eigentum des Erzherzogs ...
Belmez
Belmez, Stadt in der span. Provinz Cordoba, Bezirk Fuenteovejuna, in der Sierra Morena, am Guadiato und der Eisenbahn Cordoba-Almorchón gelegen, mit (1900) 8978 Einw. In der ...
Belmont
Belmont (spr. -mönt), Dorf im nordamerikan. Staat Missouri, am Mississippi; hier ein siegreiches Treffen der Bundestruppen unter Grant gegen die Konföderierten unter Polk und ...
Belmontīn
Belmontīn, aus Rangunteer dargestelltes Paraffin, s. Paraffin.
Belmontylöl
Belmontylöl, eine Lösung von Kautschuk in Mineralöl, ist rotgelb, dickflüssig und hinterläßt, mit einem Flanelllappen auf Eisen aufgetragen, eine wasser- und luftdichte ...
Beloch
Beloch, Julius, Historiker, geb. 21. Jan. 1851 zu Nieder-Petschkendorf im schlesischen Kreis Lüben, wurde 1879 Professor der alten Geschichte an der Universität Rom. Er schrieb: ...
Belochrobáten
Belochrobáten (»weiße Chrobaten«), slaw. Volk auf der Westseite der Karpathen, in Kleinpolen und Schlesien. Ein Teil ging um 640 nach Dalmatien, besiegte die dortigen Awaren ...
Belodon
Belodon, s. Krokodile.
Beloeil
Beloeil (spr. bell-öj), Dorf in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Ath, an der Staatsbahnlinie Blaton-Ath, hat ein 1900 teilweise verbranntes Schloß des Fürsten von Ligne mit ...
Belogradschik
Belogradschik, Städtchen im bulgar. Kreise Widdin, mit kleiner Festung zwischen phantastisch geformten roten Sandsteinfelsen und (1893) 1498 Einw.
Beloit
Beloit (spr. bileut), Stadt im nordamerikan. Staat Wisconsin, Grafschaft Rock, am Rock River, Bahnknotenpunkt und Handelsplatz, Sitz eines College, mit (1900) 10,436 Einw.
Belon
Belon (spr. bélóng), Pierre, Zoolog, geb. 1517 zu Souletière in Maine, gest. 1564 in Paris, schrieb: »Les observations de plusieurs singularités et choses mémorables ...
Belone
Belone, s. Hornhecht.
Belonīte
Belonīte (griech.), mikroskopisch kleine, durchscheinende bis durchsichtige, nadelförmige oder gegabelte, mitunter sternförmig gruppierte Kristallausscheidungen. S. ...
Belonosphärīte
Belonosphärīte, radialstrahlige Sphärolithe (s. d.).
Belopaschzen
Belopaschzen (Bjelopaschzen), Nachkommen des russ. Bauern Sussanin (s. d.), wohnen in dem Dorf Korobowa im Gouv. Kostroma und sind durch kaiserliche Gnadenbriefe von allen ...
Belos
Belos, im griech. Mythus Sohn des Poseidon und der Libya, der Enkelin der Jo, Vater des Ägyptos, Danaos, Kepheus und Phineus (s. d.).
Belot
Belot (spr. bĕlo), Adolphe, franz. Dramatiker und Romanschriftsteller, geb. 6. Nov. 1829 in Pointe-à-Pitre auf der Insel Guadeloupe, gest. 19. Dez. 1890 in Paris, machte große ...
Belovár
Belovár, königliche Freistadt, Sitz des kroatisch-slawon. Komitats B.-Kreutz, an der Sekundärbahn Kreutz-B.-Veröcze, mit Weinbau, Seidenraupenzucht, Gerichtshof, Realschule u. ...
Belovár-Kreutz
Belovár-Kreutz (ungar. B. Körös), kroatisch-slawon. Komitat, begrenzt von den Komitaten Warasdin, Agram, Požega, Veröcze und Somogy, umfaßt 5048 qkm (91,7 QM.) der frühern ...
Below
Below, Georg von, Geschichtsforscher, geb. 19. Jan. 1858 zu Königsberg i. Pr., habilitierte sich 1886 in Marburg, 1888 in Königsberg als Privatdozent der Geschichte, und wurde ...
Belpasso
Belpasso, Flecken in der ital. Provinz Catania (Sizilien), südlich vom Ätna, an der Eisenbahn Catania-Riposto, 5 km nördlich von der 1669 durch den Ausbruch des Ätna ...
Belper
Belper, Stadt in Derbyshire (England), am Derwent, 11 km oberhalb Derby, mit Baumwollspinnerei, Strumpfwirkerei, Maschinen- und Handschuhfabrikation, Nagelschmieden und (1901) ...
Belsazar
Belsazar (Bel-sar-uzur, »Bel, schirme den König«), der Sohn des letzten Königs von Babylonien, Nabonetos (s. d.), und Oberbefehlshaber des babylonischen Heeres im Kriege gegen ...
Belsund
Belsund, großer Fjord an der Westseite von Spitzbergen, unter 77°40´ nördl. Br.
Belt
Belt (Großer und Kleiner B.), zwei Meerengen, die nebst dem Sunde die Ostsee mit der Nordsee verbinden (s. Karte »Dänemark«). Der Große B., der die dänischen Inseln Seeland ...
Belton
Belton, Hauptort der Grafschaft Bell des nordamerikan. Staates Texas, Collegesitz, mit (1900) 3700 Einw.
Beltrame
Beltrame, Giovanni, ital. Sprachforscher und Reisender, geb. 11. Nov. 1824 in Valeggio am Mincio, ging 1854 in Missionsgeschäften von Chartum über den Blauen Nil nach Fazogl ...
Beltrāmi
Beltrāmi, 1) Giovanni, ital. Steinschneider, geb. 1779 in Cremona, gest. daselbst 1854, bildete sich durch eigne Studien und fand zur Zeit der französischen Herrschaft an Eugen ...
Beltrāmo
Beltrāmo, eine komische Maskenfigur der italienischen Komödie: einfältiger Alter.
Beluga
Beluga, s. Delphine.
Belugensteine
Belugensteine, ovale weiße Konkretionen von glänzend strahligem Gefüge, finden sich in den Harnwerkzeugen des Hausens, bestehen aus phosphorsaurem Kalk und dienen bei den ...
Belus [1]
Belus, s. Merodach.
Belus [2]
Belus (jetzt Nahr Naamēn), 12 km langer Küstenfluß in Palästina, miindet südlich von Akka ins Mittelmeer. Er ist berühmt durch die Purpurschnecken und den Sand seines ...
Belutschistān
Belutschistān (Beludschistan, Balutschistan), südöstlichster Teil des Hochlandes von Iran, zwischen 24°50´-30°20´ nördl. Br. und 61°20´-69°50´ östl. L., im S. vom ...
Belvedēre
Belvedēre (ital., soviel wie das franz. Bellevue, »Schönsicht«), häufig Name von Lustschlössern und sonstigen, meist turm- oder tempelartigen Gebäuden, die eine schöne ...
Belvedēre Marittĭmo
Belvedēre Marittĭmo, Stadt in der ital. Provinz Cosenza, Kreis Paola, unweit des Tyrrhenischen Meeres, an der Eisenbahn Salerno-Reggio, mit Kastell und (1901) 5436 Einw., die ...
Belvidere
Belvidere (spr. bellwĭdīr), Hauptstadt der Grafschaft Boone im nordamerikan. Staat Illinois, am Kishwaukeefluß, mit mehreren Fabriken und (1900) 6937 Einwohnern.
Belvoir Castle
Belvoir Castle (spr. bīwer kaßl), prächtiges Schloß des Herzogs von Rutland in Leicestershire (England), 11 km von Grantham in Lincolnshire, nach dem Brande des alten ...
Belz
Belz, Stadt in Galizien, Bezirksh. Sokal, am Solokijafluß und an der Staatsbahnlinie Jaroslau-Sokal, Sitz eines Bezirksgerichts, mit altem Kastell und (1900) 5075 Einw. – B. ...
Belzig
Belzig, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Hauptort des Kreises Zauch-Belzig, an der Staatsbahnlinie Berlin-Blankenheim, hat 2 evang. Kirchen, ein altes Bergschloß (Eisenhard), ...
Belzōni
Belzōni, Giambattista, Reisender und Altertümersammler, geb. 1776 in Padua, gest. 3. Dez. 1823, zeigte in Rom hydraulische Kunststücke, trat später aus Not in ein Kloster, ...
Bem
Bem, Joseph, poln. General, geb. 1795 zu Tarnow in Galizien, gest. 10. Dez. 1850 in Aleppo, machte als polnischer Artillerieoffizier den russischen Feldzug von 1812 mit, trat 1815 ...
Bema
Bema (griech.), s. Hieratikum.
Bemannung
Bemannung, die »Mannschaft« eines Schiffes ausschließlich der Offiziere, Deckoffiziere, Beamten und Passagiere.
Bemastung
Bemastung, die gesamten Masten eines Schiffes, vgl. Takelung.
Bematist
Bematist (griech.), Schrittmesser; einer, der seinen Weg schreitend abmißt.
Bembesee
Bembesee, s. Bangweolo.
Bembex
Bembex, s. Grabwespen.
Bembo
Bembo, Pietro, Humanist, geb. 20. Mai 1470 in Venedig, gest. 18. Jan. 1547 in Rom, studierte in Venedig, lernte 1492–94 zu Messina unter Laskaris Griechisch, trat in den ...
Bemmel
Bemmel, 1) Wilhelm van, niederländ. Maler, geb. 1630 in Utrecht, gest. 1768 in Wöhrd bei Nürnberg, bildete sich bei H. Saftleven in Utrecht zum Landschaftsmaler aus und dann ...
Bémol
Bémol (franz., ital. Bemolle), soviel wie b (Versetzungszeichen); s. »B« (S. 216).
Ben Akiba
Ben Akiba, s. Akiba.
Ben Lawers
Ben Lawers (spr. lao-ers), Gipfel der südlichen Grampians in Schottland, neben dem Loch Tay, 1214 m hoch.
Ben Lomond
Ben Lomond, Berg, s. Lomond.
Ben Macdhui
Ben Macdhui (spr. makdhūi, Ben Muich Dhui), Gipfel des zu den schott. Grampians gehörigen Cairngormgebirges (s. d.), 1309 m hoch.
Ben Nevis
Ben Nevis (spr. néwwis), Gipfel des Grampiangebirges in Schottland, am obern Ende des Loch Linnhe und am Eingang zum Glenmore. Er ist bei 1343 m Höhe der höchste Berg der ...
Ben [1]
Ben (kelt.), Berg, Bergspitze; in schottischen Bergnamen häufig vorkommend, z. B. Ben Nevis, Ben Lomond etc.
Ben [2]
Ben (hebr. u. arab., »Sohn«), findet sich oft mit dem väterlichen Namen jüdischen und arabischen Personennamen beigesetzt und dient somit bei den Semiten, denen Familiennamen ...
Benachrichtigungsposten
Benachrichtigungsposten (Avertissementsposten), s. Sicherheitsdienst.
Benăcus lacus
Benăcus lacus (lat.), der Gardasee.
Benai beriß
Benai beriß, s. B'ne B'rith.
Benaja
Benaja (Benajahu), Befehlshaber der Leibwache (Krethi und Plethi) Davids und Salomos. Ausgezeichnet durch Stärke und Entschlossenheit, übte er Heldentaten und ward, nachdem er ...
Benannte Zahl
Benannte Zahl, eine Zahl, die das Vielfache einer bestimmten Einheit (s. d.) ist, z. B. 5 Äpfel oder 6 Meter; s. Zahl.
Benāres
Benāres (Banaras, Warânasi, »im Besitz des besten Wassers«), Division der britisch-ind. Nordwestprovinzen, zwischen 23°52´-27°30´ nördl. Br. und 82°10´-84°40´ östl. ...
Benasque
Benasque (spr. -náske), kleine Festung in der span. Provinz Huesca, Bezirk Boltaña, in den Pyrenäen, 1113 m ü. M., mit (1900) 1364 Einw. Nördlich davon der Puerto de B. ...
Bénat
Bénat (spr. -ná), ein ins Mittelmeer vorspringendes Vorgebirge an der Küste Südfrankreichs, bildet mit der Halbinsel Giens (Cap d'Esterel) die Bucht von Hyères.
Benatek
Benatek (Neu-B.), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Jungbunzlau, am rechten Ufer der Iser, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß mit Park, eine Dechanteikirche, eine ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;