Слова на букву brig-crus (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву brig-crus (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Bromsilber
Bromsilber, soviel wie Bromit u. Silberbromid.
Bromsilbergelatine
Bromsilbergelatine, Gelatine, in der lichtempfindliches Bromsilber äußerst sein verteilt (emulsioniert) ist (Bromsilberemulsion). Man überzieht damit Platten, Papiere, Films ...
Bromum
Bromum, Brom; B. solidificatum, s. Brom.
Bromüre
Bromüre, s. Brommetalle.
Bromus
Bromus L. (T resp e), Gattung der Gramineen, ein- oder mehrjährige Gräser mit abwechselnd zweizeiligen, gleichseitig ausgebreiteten Rispen, meist großen, vielblütigen Ährchen ...
Bromwasser
Bromwasser, Lösung von Brom in Wasser, s. Brom.
Bromwasserstoff
Bromwasserstoff HBr entsteht wie Chlorwasserstoff aus den Elementen, bei Zersetzung von Brommetallen durch Schwefelsäure, bei Einwirkung von Brom auf roten Phosphor und wenig ...
Bronce
Bronce, falsche Schreibweise für Bronze (s.d.).
Bronchiālasthma
Bronchiālasthma (Asthma bronchiale), s. Asthma.
Bronchialatmung
Bronchialatmung, eine Veränderung des Atmungsgeräusches, bei der nur der scharfe, rauhe ch-Laut gehört wird, während das normale schlürfende Geräusch, das vesikuläre Atmen, ...
Bronchialdrüsen
Bronchialdrüsen, s. Lunge.
Bronchialkatarrh
Bronchialkatarrh (griech., Bronchitis), Erkrankung der Bronchialschleimhaut, bei der vermehrtes schleimiges oder schleimig-eiteriges Sekret auf die Schleimhautoberfläche ...
Bronchialkrampf
Bronchialkrampf (Asthma bronchiale), s. Asthma.
Bronchialkrupp
Bronchialkrupp, kruppöse Entzündung der Bronchien, wobei verästelte, nudelförmige Gerinnsel ausgehustet werden.
Bronchialphthise
Bronchialphthise, tuberkulöse Erkrankung der Bronchialdrüsen, die bei tuberkulösen Prozessen in der Lunge oft eine große Rolle spielt.
Bronchialsteine
Bronchialsteine, s. Lungensteine.
Bronchĭektasīe
Bronchĭektasīe (griech., Erweiterung der Luftröhrenäste), Erscheinung bei lange dauerndem Bronchialkatarrh oder bei Lungenschwindsucht; sehr selten ist sie angeboren und ...
Bronchĭen
Bronchĭen (griech.), die seinern Verzweigungen der Luftröhre (s. Lunge).
Bronchiokrisen
Bronchiokrisen (griech.), keuchhustenartige Anfälle bei Rückenmarksschwindsüchtigen.
Bronchītis
Bronchītis (griech.), Entzündung der Luftröhrenverzweigungen, s. Bronchialkatarrh.
Bronchophonīe
Bronchophonīe (griech.), bei der Auskultation der Lungen wahrnehmbare Verstärkung der Stimme des Kranken, deutet darauf hin, daß an der betreffenden Stelle die Lunge nicht ...
Bronchopneumonīe
Bronchopneumonīe, s. Lungenentzündung.
Bronchorrhöe
Bronchorrhöe, s. Bronchialkatarrh.
Bronchoskōp
Bronchoskōp (griech.), starke Röhre mit Beleuchtungsvorrichtung zur Untersuchung der Bronchien.
Bronchus
Bronchus (griech.), Kehle, Luftröhre, im engern Sinne die beiden Äste der letztern (s. Luftröhre).
Brondolo
Brondolo, Düneninsel mit gleichnamigem Fort in der ital. Provinz Venedig, südlich von Chioggia, an der Mündung der Brenta, die hier einen Hafen (Porto oder Conca di B.) bildet, ...
Bröndsted
Bröndsted, Peter Oluf, Archäolog, geb. 17. Nov. 1780 zu Fruering bei Horsens in Jütland, gest. 26. Juni 1842 in Kopenhagen, studierte daselbst, reiste 1806 nach Paris, 1808 ...
Brong.
Brong., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für A. Brongniart (s.d.).
Brongniart
Brongniart (spr. brong'njĭar, Brogniart), 1) Alexandre, Geolog, geb. 5. Febr. 1770 in Paris, gest. daselbst 7. Okt. 1847, ward 1794 Ingenieur beim Bergwesen, 1797 Professor in ...
Broni
Broni, Stadt in der ital. Provinz Pavia, Kreis Voghera, an den Eisenbahnlinien Alessandria-Piacenza und B.-Vercelli, hat eine schöne Hauptkirche, ein modernes Stadthaus, Weinbau, ...
Bronn
Bronn, Heinrich Georg, Naturforscher, geb. 3. März 1800 in Ziegelhausen bei Heidelberg, gest. 5. Juli 1862 in Heidelberg, studierte daselbst seit 1817 Cameralia, dann ...
Bronner
Bronner, 1) Franz Xaver, Idyllendichter, geb. 23. Dez. 1758 zu Höchstädt im bayrischen Kreis Schwaben und Neuburg von armen Eltern, gest. 12. Aug. 1850 in Aarau, war anfangs ...
Bronnizy
Bronnizy, Kreisstadt im russ. Gouv. Moskau, an der Eisenbahn Moskau-Rjäsan, hat eine Baumwollweberei und (1897) 3837 Einw. Im Kreis B. gibt es zahlreiche Woll-, Baumwoll- und ...
Bronnzell
Bronnzell, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, südlich bei Fulda, mit 300 Einw., bekannt geworden durch die sogen. Schlacht von B. Als 1850 bei dem kurhessischen Verfassungsstreit ...
Bronsart von Schellendorff
Bronsart von Schellendorff, 1) Hans, Klavierspieler und Komponist, geb. 11. Febr. 1830 in Berlin, ältester Sohn des Generalleutnants B., der vor seinem Dienstaustritte die ...
Brontãos
Brontãos (griech.), Donnerer, Beiname des Zeus.
Brontē
Brontē, Charlotte, engl. Romanschriftstellerin, geb. 21. April 1816 zu Thornton in Yorkshire, wo ihr Vater, ein exzentrischer Irländer, Prediger war, gest. 1. April 1855 in ...
Bronte
Bronte, Stadt in der Provinz Messina (bis 1901 zu Catania gehörig), an der Westseite des Ätna und der Eisenbahn Catania-Riposto, von Lavafeldern umgeben, mit Weinbau, ...
Bronteion
Bronteion (griech.), s. Donnermaschine.
Brontes
Brontes, einer der Kyklopen (s.d.).
Brontēus
Brontēus, s. Trilobiten.
Brontologie
Brontologie (griech.), Lehre vom Donner.
Brontophobīe
Brontophobīe (griech.), Donner-, Gewitterfurcht.
Brontosaurus
Brontosaurus (Brontozoum), s. Dinosaurier.
Bronze
Bronze (franz., spr. brongs', verdeutscht: brongße), Legierungen des Kupfers mit Zinn oder mit Zinn und Zink und etwas Blei. Bronzeartige Legierungen wurden vielleicht zuerst in ...
Bronze
Bronzekunst I. Altertum. Bronzekunst II. Frühchristliche Zeit und Mittelalter. Bronzekunst III. Bronzekunst IV.
Bronze barbédienne
Bronze barbédienne, s. Brunieren.
Bronze, schwarze
Bronze, schwarze, der schwarze Oxydüberzug auf Messing bei optischen Instrumenten.
Bronzealter
Bronzealter, Bronzezeit, s. Metallzeit.
Bronzedruck
Bronzedruck, s. Buntdruck.
Bronzefarben
Bronzefarben, aus Blattmetall hergestellte Farben. Man verarbeitet zu Blattmetall vier Legierungen: Kupferrot, Reichgold (90–94 Kupfer mit 10–6 Zink), Bleichgold (83 Kupfer ...
Bronzegrün
Bronzegrün, s. Chromgrün.
Bronzeguß
Bronzeguß liefert besonders Kunstguß, Kanonen und Glocken. Das Metall wird in Tiegeln oder Flammöfen geschmolzen und aus letztern direkt in die in der Nähe des Ofens ...
Bronzekeulen
Bronzekeulen, s. Metallzeit.
Bronzekrankheit
Bronzekrankheit, s. Nebennieren.
Bronzelacke
Bronzelacke, zum Bronzieren dienende Lackfarben (s.d.).
Bronzemännchen
Bronzemännchen, s. Amadinen.
Bronzenormalschädel
Bronzenormalschädel, von Ranke angegebene bronzene Nachbildung eines Schädels, dessen Inhalt genau bestimmt worden ist. Er dient zur Kontrolle des Verfahrens bei ...
Bronzestein
Bronzestein, s. Kupfer.
Bronzezeit
Bronzezeit, s. Metallzeit.
Bronzieren
Bronzieren, Gegenständen aus Metall, Holz, Gips etc. das Ansehen von Bronze geben. Metalle erhalten die verschiedensten Färbungen durch Behandeln der Oberfläche mit geeigneten ...
Bronziermaschine
Bronziermaschine, eine Maschine, die frischen, in Firnis oder Vordruckfarben ausgeführten Buch- oder Steindruck, der in Gold, Silber oder Kupfer gedruckt erscheinen soll, mit ...
Bronziersalz
Bronziersalz, Antimonchlorid, s. Brunieren.
Bronzīno
Bronzīno, Angelo di Cosimo, genannt B., ital. Maler, geb. 1502 in Monticelli bei Florenz, gest. 23. Nov. 1572 in Florenz, lernte bei Raffaellino del Garbo und. bei I. da ...
Bronzist
Bronzist, Rotgießer.
Bronzīt
Bronzīt, Mineral, s. Augit.
Brook.
Brook., bei Tiernamen Abkürzung für Richard Brookes (englischer Zoolog in der ersten Hälfte des 18. Jahrh.).
Brooke
Brooke (spr. bruck), 1) Fulke Greville, Lord, engl. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 1554, bekleidete unter Elisabeth und Jakob hohe Ämter und wurde 1628 ermordet. Mit Philipp ...
Brookfield
Brookfield (spr. brūcksĭld), Stadt im nordamerikan. Staat Missouri, Grafschaft Linn, mit Eisenbahnwerkstätten, Kohlengruben und (1900) 5484 Einw.
Brookgrund
Brookgrund, in Niedersachsen tonige, zähe, schwarze oder bläuliche Erde, durchsetzt Flußläufe bankartig und bildet Furten.
Brookīt
Brookīt (spr. bru-), Mineral, besteht wieder Anatas und Rutil, aus Titansäureanhydrid TiO2, bildet aber rhombische, einzeln ausgewachsene, gelblichbraune, rötlichbraune bis ...
Brookline
Brookline (spr. brúcklain), Villenvorort von Boston in Massachusetts mit Sammelbecken der Bostoner Wasserwerke und (1990) 19,935 Einw.
Brooklyn
Brooklyn (spr. brūcklĭn), bis vor kurzem selbständige Stadt des Staates New York und großer Hafen-, Fabrik- und Wohnvorort der Stadt New York, auf der Insel Long Island, ...
Brooks
Brooks (spr. brucks), Charles Shirley, engl. Dichter und Romanschriftsteller, geb. 1815, gest. 23. Febr. 1874 in London, studierte Rechtswissenschaft, wendete sich dann zur ...
Broom
Broom (spr. brūm), s. Brougham.
Broos
Broos (ungar. Szászváros, spr. ßāßwārosch, »Sachsenstadt«), königl. Freistadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Hunyad (Siebenbürgen), an der Bahnlinie ...
Brorson
Brorson, Hans Adolf, geb. 1694 im Stift Ribe, gest. 1764 als Bischof daselbst. Von seinen schönen, oft ausgelegten geistlichen Gesängen (»Troens rare Klenodie«, 1739; ...
Brosamer
Brosamer, Hans, Maler, Kupferstecher und Formschneider, geb. gegen 1480, hielt sich um 1536 bis 1550 in Fulda auf, später in Erfurt, wo er 1554 starb. Er gehört zur Schule des ...
Brosböll
Brosböll, Karl, dän. Schriftsteller, geb. 7. April 1816 in Fridericia, gest. 9. Mai 1900 in Gjentoste, widmete sich anfänglich der Malerei, bestand 1844 das Examen artium an ...
Brosch
Brosch, Moritz, Geschichtschreiber, geb. 7. April 1829 in Prag, studierte in Prag und Wien, wirkte dann als Journalist und widmete sich seit 1873 geschichtlichen Studien in ...
Brosche
Brosche (franz. Broche), Spieß, Nadel; dann ein weiblicher Brustschmuck, der sich schon in ähnlicher Form seit dem 12. Jahrh. in Deutschland als Fürspann (auch bei Männern) ...
Bröschen
Bröschen, s. Brieschen.
Broschi
Broschi (spr. -sli), Carlo, Sänger, geb. 24. Jan. 1705 in Neapel, gest. 15. Juli 1782 in Bologna, unter dem Namen Farinelli einer der berühmtesten Gesangsvirtuosen (Kastrat), ...
Broschieren
Broschieren (franz.), das leichte Zusammenheften und Binden der einzelnen Bogen eines Buches in Papier oder dünne Pappe (steif b.). Die Sitte, Druckschriften broschiert zu ...
Broschierte Gewebe
Broschierte Gewebe, wollene, halbwollene, seidene, halbseidene oder baumwollene Gewebe mit vom Grunde sich abhebenden Mustern, enthalten außer den gewöhnlichen Grundschüssen ...
Broschüre
Broschüre, jedes broschierte Buch von geringem Umfang, insbes. aber eine Flugschrift (s.d.).
Broseley
Broseley (spr. brōs'li), Stadt in Shropshire (England), am Severn, bekannt durch ihre enkaustischen Ziegel und Tabakpfeifen, mit (1901) 4789 Einw. In der Umgegend Kohlengruben ...
Brösen
Brösen, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Danziger Höhe, an der Danziger Bucht und der Staatsbahnlinie Dirschau-Neufahrwasser, hat ein Seebad und (1900) 2041 Einw.
Brosig
Brosig, Moritz, Komponist, geb. 15. Okt. 1815 in Fuchswinkel bei Neiße in Schlesien, gest. 24. Jan. 1887 in Breslau, bildete sich in Breslau unter Domorganist Franz Wolf in der ...
Brosimum
Brosimum Sw., Gattung der Morazeen, große Bäume mit Milchsaft, ganzen lederartigen Blättern, männlichen und weiblichen Blüten in kugeligen Köpfchen und kleinen kugeligen ...
Brosserie
Brosserie (franz., von brosse, »Bürste«), Bürstenbinderware, Bürstenbinderei; brossieren, bürsten.
Brosses
Brosses, Charles de, s. Debrosses.
Brot
Die Anwendung von Maschinen macht in der Bäckerei beständig größere Fortschritte. Die Bestrebungen, die sehr anstrengende und für den Bäcker wie für den Konsumenten ...
Brot [1]
Brot (hierzu Tafel »Brotfabrikation« mit Text), das aus Getreidemehl bereitete Hauptnahrungsmittel des größten Teiles des Menschengeschlechts, symbolisch auch die Gesamtheit ...
Brot [2]
Brot, die kegelförmige oder runde Form verschiedener Waren, wie Zucker, Borax, Grünspan u. a.
Brotbaum
Brotbaum, s. Artocarpus.
Brotbeutel
Brotbeutel, Tasche aus wasserdichtem Zeug, von Soldaten an einem über die linke Schulter gehenden Tragegurt getragen, dient zur Aufnahme von Brot und kleinen ...
Brotbohrer
Brotbohrer, s. Brotkäfer.
Brotbrechen
Brotbrechen, rhetorische Bezeichnung zunächst für Brotessen (weil die dünnen Brotkuchen der Juden nicht geschnitten, sondern gebrochen wurden), dann, ba Brot zu jeder Mahlzeit ...
Brotbrief
Brotbrief, s. Panisbrief.
Brotfeld
Brotfeld, s. Broos.
Brotfruchtbaum
Brotfruchtbaum, s. Artocarpus.
Brothobel
Brothobel, s. Brotschneidemaschine.
Brotkäfer
Brotkäfer (Brotbohrer, Trogosita mauritanica L.), Käfer aus der Familie der Nitidularier, 7–10 mm lang, pechbraun, glänzend, mit punktiert gestreiften Flügeldecken, lebt ...
Brotkorbgesetz
Brotkorbgesetz (Sperrgesetz), Bezeichnung für das (seit 1891 aufgehobene) preußische Gesetz vom 22. April 1875, betreffend die Einstellung der Leistungen aus Staatsmitteln für ...
Brotnußbaum
Brotnußbaum, s. Brosimum.
Brotöl
Brotöl (Patentbrotöl), aus Petroleumrückständen gewonnenes Mineralöl zum Bestreichen der Brote und Backbleche, um das Zusammenkleben der Backwaren und das Anheften am Bleche ...
Brotraffinade
Brotraffinade, Raffinade in Brotform.
Brotschneidemaschine
Brotschneidemaschine, Vorrichtung zum Zerschneiden des Brotes in Scheiben; der Brothobel besteht aus zwei vertikalen Seitenwänden, zwischen denen ein rasiermesserartig ...
Brotschriften
Brotschriften ( Werkschriften), Typengattungen, die bei Herstellung des laufenden Textes von Büchern (Werken) und im redaktionellen Teil der Zeitungen verwendet werden; beim ...
Brotseite
Brotseite, am Altar, s. Evangelienseite.
Brotsonntag
Brotsonntag, in Deutschland der Sonntag Lätare wegen der Perikope Joh. 8,46–59; in den Niederlanden und Tirol der Sonntag Invokavit, an dem es namentlich im Maastal noch ...
Brotstudium
Brotstudium, Beschäftigung mit denjenigen Wissenschaften, deren Kenntnis den Zugang zu einem lohnenden Lebensberuf eröffnet (Berufsstudium). Tadelnd: äußerliches Studium nur ...
Brottaxe
Brottaxe, eine früher durch die zuständige Behörde vorgenommene Feststellung des Brotpreises, die aber nach Herstellung der Gewerbefreiheit als mit dieser unverträglich nicht ...
Brotterode
Brotterode, Flecken und Luftkurort im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Schmalkalden, am Südfuß des Inselsbergs und an der Staatsbahnlinie Klein-Schmalkalden-B., 578 m ü. M., nach ...
Broturteil
Broturteil, s. Ordalien.
Brotverwandlung
Brotverwandlung, s. Abendmahl und Transsubstantiation.
Brotwasser
Brotwasser, Krankengetränk aus geröstetem Brot und heißem Wasser, das nach dem Abkühlen wohl auch mit Zucker, Zitronensaft etc. versetzt wird; auch ein brotfarbener starker ...
Brötzingen
Brötzingen, Dorf im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Pforzheim, 3 km von Pforzheim, an der Enz, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Pforzheim-Wildbad, hat eine evang. Kirche, ...
Brotzucker
Brotzucker (Hutzucker), Zucker in der bekannten kegelförmigen Brotform.
Brouckère
Brouckère (spr. brukār'), 1) Charles de, belg. Staatsmann, geb. 18. Jan. 1796 in Brügge, gest. 20. April 1860, kämpfte 1815 als niederländischer Artillerieoffizier bei ...
Brougham [1]
Brougham (engl., spr. brū'm, zuweilen fälschlich Broom geschrieben, franz. Coupé-chaise), zwei- oder vierräderig und dementsprechend für zwei oder vier Personen ...
Brougham [2]
Brougham (spr. brū'm), Henry, Lord B., brit. Staatsmann, geb. 19. Sept. 1779 in Edinburg, gest. 7. Mai 1868 in Cannes, studierte in Edinburg und machte sich früh durch ...
Broughton
Broughton (spr. braot'n), 1) Rhoda, beliebte engl. Romanschriftstellerin, geb. 29. Nov. 1840 zu Segrwyd Hall in Denbighshire (Nordwales) als die Tochter eines Geistlichen, lebt in ...
Broughton Castle
Broughton Castle (spr. braot'n kaßl), Schloß, s. Banbury.
Broughton-Inseln
Broughton-Inseln, s. Chathaminseln.
Broughty Ferry
Broughty Ferry (spr. braotĭ serri), Stadt in Forfarshire (Schottland), an der Mündung des Firth of Tay, unterhalb Dundee, durch Dampffähre mit dem gegenüberliegenden ...
Brouillon
Brouillon (franz., spr. brujóng), der erste rohe Entwurf zu einer schriftlichen Arbeit, Skizze, Konzept; dann kaufmännisches Buch, in das alle Geschäfte des Tages kurz notiert ...
Broukhusius
Broukhusius, Janus, holländ. Dichter, s. Broekhuizen.
Brouncker
Brouncker (spr. braun-), William, Lord Viscount von Castle Lyons, Mathematiker, geb. um 1620 in Irland, gest. 5. April 1684 in London, war Kanzler und Großsiegelbewahrer der ...
Brous.
Brous., Brouss., Abkürzung, s. Broussonet.
Broussais
Broussais (spr. brūßä), François Joseph Victor, Mediziner, geb. 17. Dez. 1772 in St.-Malo, gest. 17. Nov. 1838 in Vitry, fungierte als Militärarzt in den Hospitälern von ...
Broussonet
Broussonet (spr. brußōnä), Peter Maria August, Botaniker, geb. 1761 in Montpellier, gest. daselbst 1807, entfloh während der französischen Revolution nach Spanien, ging nach ...
Broussonetĭa
Broussonetĭa Vent., Gattung der Morazeen, Milchsaft führende Bäume mit weichen, wolligen, ungeteilten oder handförmig gelappten Blättern, männlichen Blüten in ...
Brouwer
Brouwer (spr. brauer), 1) Adriaen, niederländ. Maler, geb. um 1605 oder 1606 zu Oudenaarde in Belgien, gest. im Januar 1638 in Antwerpen an der Pest, hielt sich einige Zeit in ...
Brouwershaven
Brouwershaven (spr. brauers-), Stadt in der niederländ. Provinz Zeeland, auf der Nordseite der Insel Schouwen, Sitz eines deutschen Konsularagenten, mit Hafen und (1900) 1308 ...
Browallĭa
Browallĭa L., Gattung der Skrofulariazeen, einjährige Kräuter mit abwechselnden ganzen Blättern und einzeln oder in Trauben stehenden, violetten oder weißen Blüten. Etwa ...
Brown hemp
Brown hemp, Gambohanf.
Brown stout
Brown stout (spr. braun staut), s. Bier, S. 846.
Brown Willy
Brown Willy (spr. braun), Berg in den Cornish Heights in der engl. Grafschaft Cornwall, 415 m hoch.
Brown [1]
Brown, eine der Marshallinseln (s.d.).
Brown [2]
Brown (spr. braun), 1) John, Mediziner, geb. 1735 zu Buncle in der schottischen Grafschaft Berwick, gest. 7. Okt. 1788 in London, studierte in Edinburg Theologie, bald aber ...
Brown-Sequard
Brown-Sequard (spr. braun-ßekár), Charles Edouard, Physiolog, geb. 8. April 1817 in Port Louis auf Mauritius, gest. 2. April 1894 in Paris. studierte seit 1838 in Paris und ...
Browne
Browne (spr. braun), 1) Robert, Stifter der Brownisten (s.d.), geb. nach 1550 aus angesehener Familie zu Tolethorpe (Rutland), gest. 1636, gewann als Prediger in Norwich seit 1580 ...
Brownhills
Brownhills (spr. braun-), Stadt in Staffordshire (England), 15 km nordöstlich von Wolverhampton, mit Kohlengruben, Eisenhütten u. (1901) 15,252 Einw.
Brownianismus
Brownianismus, s. Brown 1).
Brownie
Brownie (engl., spr. braunĭ, »Braunchen«), nach dem Volksglauben in Schottland eine Art Kobold oder Hausgeist, der unter der Türschwelle seine Wohnung hat. Gibt man ihm gute ...
Browning
Browning (spr. braun-), 1) Robert, engl. Dichter, geb. 7. Mai 1812 in Camberwell bei London, gest. 12. Dez. 1889 in Venedig. Seiner Abstammung nach ist er Engländer vom ...
Brownisten
Brownisten (spr. braun-, Barrowisten), eine um 1581 von Robert Browne (s.d. 1) gestiftete und nachmals von Henry Barrowe geleitete religiöse Sekte in Holland und England, will ...
Brownlow
Brownlow (spr. braunlo), William Gannaway (auch Parson B. genannt), nordamerikan. Politiker, geb. 29. Ang. 1805 im Staate Virginia, gest. 29. April 1877 in Knoxville, wurde 1826 ...
Browns Molekularbewegung
Browns Molekularbewegung, s. Molekularbewegung.
Brownsville
Brownsville (spr. braunswill), Hauptstadt der Grafschaft Cameron im nordamerikan. Staate Texas, am linken Ufer des schiffbaren Rio Grande, 56 km von seiner Mündung in den Golf ...
Broxburn
Broxburn (spr. brócksbörn), Stadt in Linlithgowshire (Schottland), am Broxburn und Unionkanal, 17 km westlich von Edinburg, mit (1891) 5898 Einw.
Broye
Broye (spr. brūá), der bedeutendste rechtsseitige Zufluß des Schweizer Thièlegebietes, 79 km lang, entspringt auf den Höhen des Jorat, betritt den Talgrund bei Moudon ...
Broyhan
Broyhan (Broihan, Breyhahn etc.), süß und gewürzhaft schmeckendes Weißbier, soll seinen Namen von einem Braumeister, Kurt B. aus Stöcken bei Hannover, erhalten haben und ...
Brozĭk
Brozĭk (spr. brōschik), Vacslav (Wenzel), tschech. Maler, geb. 1851 in Třemoschna bei Pilsen, gest. 15. April 1901 in Paris, wurde auf der Malerakademie zu Prag und bei Emil ...
Broßmann
Broßmann, Karl Friedrich Gustav, Bildhauer, geb. 12. April 1830 in Gotha, gest. 8. Aug. 1897 in Dresden, trat 1851 in die Dresdener Akademie und 1853 als Schüler in das Atelier ...
Brtnice
Brtnice, s. Pirnitz.
Bruat
Bruat (spr. brūá), Armand Joseph, franz. Seemann, geb. 26. Mai 1796 in Kolmar, gest. 19. Nov. 1855, trat 1811 in die französische Marine ein und zeichnete sich 1827 bei ...
Bruay
Bruay (spr. brūä), 1) Dorf im franz. Depart. Nord, Arrond. Valenciennes, an der Schelde und der Nordbahn, mit Steinkohlengruben, Bierbrauerei, Zuckerfabrik, Eisengießerei und ...
Brubbeldries
Brubbeldries, s. Birresborn.
Bruce
Bruce (spr. brūß), 1) Robert, Lord von Annandale, geb. 1210, gest. 1. April 1295, bewarb sich nach dem Tod Alexanders III. von Schottland (1286) als Verwandter des königlichen ...
Brūch [1]
Brūch (Mehrzahl gewöhnlich Brücher; altdeutsch bruoch, am Niederrhein Peel und Pell, in Franken Lohr, im nordöstlichen Deutschland Luch, in Thüringen Ried, in Oberbayern ...
Bruch [1]
Bruch (gebrochene Zahl, lat. Fractio, Ratio), in der Arithmetik eine Zahl, die aus einer bestimmten Anzahl gleicher Teile der Einheit (Teileinheiten) besteht. Nenner des Bruches ...
Brūch [2]
Brūch (Bruoch, Broche, Niederwat, Niederkleid), seit dem 12. Jahrh. ein den Schwimmhosen ähnliches Unterkleid, das mit den langen Strümpfen durch Schnürbänder vereinigt ...
Bruch [2]
Bruch, in der Mineralogie die Form der Trennungsfläche, die beim Zerschlagen eines Minerals entsteht; vgl. Mineralien (physikalische Eigenschaften). In der Geologie soviel wie ...
Bruch [3]
Bruch (Eingeweidebruch, Hernie, Hernia), Lageveränderung eines Eingeweides, infolge deren letzteres aus seiner naturgemäßen Höhle herausgetreten, aber von der äußern Haut ...
Bruch [4]
Bruch, in der alten Rechtssprache ein Vergehen sowie die darauf gesetzte Strafe (s. Brüche). – In der Heraldik, s. Beizeichen.
Bruch [5]
Bruch, Bauerschaft, zur Stadtgemeinde Recklinghausen (s.d.) gehörig, mit (1900) 16,470 Einw.
Bruch [6]
Bruch, 1) Johann Friedrich, prot. Theolog, geb. 13. Dez. 1792 in Pirmasens, gest. 21. Juli 1874 in Straßburg, studierte daselbst, wurde Hauslehrer in Köln und in Paris, 1821 ...
Bruchband
Bruchband (Hamma, Bracherium), Instrument zur Zurückhaltung eines Eingeweidebruches. Die Pelotte P (s. Abbildung) hat eine hölzerne oder metallene Grundlage, den Schild, und ...
Bruchbeere
Bruchbeere (Heidelbeere), s. Vaccinium.
Bruchberg
Bruchberg, Bergrücken des Harzes (s.d.).
Brüche
Brüche (Brüchte), im mittelalterlichen Rechtsleben sowohl die geringern Verbrechen, auch Frevel genannt, die beim Brüchtengericht untersucht wurden, und deren Strafe in Geld ...
Brucheinklemmung
Brucheinklemmung, s. Bruch, S. 472f.
Bruchfestigkeit
Bruchfestigkeit, s. Festigkeit.
Bruchhausen
Bruchhausen, 1) Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Brilon, hat eine kath. Kirche, Nagelschmieden und (1900) 736 Einw. Nahebei auf dem Istenberg (bis 748 m ü. M.) die ...
Bruchĭdae
Bruchĭdae, Familie der Samenkäfer.
Bruchoperation
Bruchoperation s. Bruch, S. 472f.
Bruchpforte
Bruchpforte, Bruchsack etc. s. Bruch, S. 472f.
Bruchprisma
Bruchprisma, der Erdkörper, der sich von einer Erdmasse ablöst, wenn deren Gleichgewichtszustand gestört wird.
Bruchrechnung
Bruchrechnung, der Inbegriff der Regeln für das Rechnen mit Brüchen. Jeder unechte Bruch kann in die Summe aus einer ganzen Zahl und einem echten Bruche verwandelt werden, indem ...
Bruchrhein
Bruchrhein, s. Bruhrain.
Bruchsal
Bruchsal, Bezirksamtsstadt im bad. Kreis Karlsruhe, an der Saalbach, im Kraichgau, ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Speyer, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie ...
Bruchsbruch
Bruchsbruch, s. Bruch, S. 471.
Bruchschlange
Bruchschlange (Bruchschleiche), soviel wie Blindschleiche.
Bruchschnitt
Bruchschnitt, s. Bruch, S. 473.
Bruchsteine
Bruchsteine, alle Arten natürlicher Steine, die in kleinern Stücken gebrochen und darauf ohne eine weitere Bearbeitung als diejenige mit dem Maurerhammer vermauert werden. Die ...
Brüchtengerichte
Brüchtengerichte, s. Brüche.
Bruchus
Bruchus, Samenkäfer.
Bruchweide
Bruchweide, s. Weide.
Brucīn
Brucīn (Caniramin) C23H26N2O4 oder C21H20(OCH3)2N2O2, ein das Strychnin begleitendes Alkaloid, bildet farblose Kristalle mit 4H2O, verwittert etwas an der Luft, schmeckt sehr ...
Brucīt
Brucīt, Mineral, Magnesiumhydroxyd MgH2O2, selten in tafelförmigen rhomboedrischen Kristallen, gewöhnlich derb, blätterig und faserig, ist graulich- und grünlichweiß, ...
Bruck
Bruck, 1) (B. an der Leitha) Stadt in Niederösterreich, am linken Ufer der Leitha, die hier die Grenze gegen Ungarn bildet, Knotenpunkt der Österreichisch-Ungarischen ...
Brück [1]
Brück, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Zauch-Belzig, an der Staatsbahnlinie Berlin-Blankenheim, hat eine evang. Kirche und (1900) 1497 Einw.
Brück [2]
Brück, 1) Gregor (Pontanus, eigentlich Heintze), deutscher Staatsmann, geb. 1483 in Brück bei Wittenberg, gest. 20. Febr. 1557, studierte in Wittenberg und Frankfurt a. O. die ...
Bruck, Karl Ludwig
Bruck, Karl Ludwig, Freiherr von, österreich. Finanzminister, geb. 8. Okt. 1798 in Elberfeld, gest. 23. April 1860 in Wien, machte den Krieg von 1815 mit, durchreiste England und ...
Bruck-Neudorf
Bruck-Neudorf, s. Bruck 1).
Brücke des Varolĭus
Brücke des Varolĭus ( Varolsbrücke), nach dem ital. Arzt Varolio (1543–75) benannter Teil des Gehirns (s.d.).
Brücke [1]
Brücke in der Geologie, s. Dislokation.
Brücke [2]
Brücke (v. althochd. brucca; hierzu Tafel »Brücken I-IV«), im weitesten Sinne jedes über ein fließendes oder stehendes Wasser, über einen bestehenden Verkehrsweg (Bahn oder ...
Brücke [3]
Brücke, im Schiffswesen, s. Kommandobrücke.
Brücke, Ernst Wilhelm
Brücke, Ernst Wilhelm, Ritter von, Mediziner, geb. 6. Juni 1819 in Berlin, gest. 7. Jan. 1892 in Wien, studierte seit 1838 in Berlin und Heidelberg, wurde 1843 in Berlin ...
Brücken
Übersicht einer Anzahl bedeutender Brückenbauwerke. Übersicht einer Anzahl bedeutender Brückenbauwerke (Fortsetzung). Brücken I. Brücken II. Brücken III. Brücken IV.
Brückenau
Brückenau, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Unterfranken, an der Sinn, am Südwestabhang der Rhön und an der Staatsbahnlinie Jossa-B., 317 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ...
Brückenauge
Brückenauge, im Brückenbau, s. Auge 4), S. 105.
Brückenberg
Brückenberg, Kolonie, zur Gemeinde Gebirgsbauden gehörig, auf dem Riesengebirge im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Hirschberg, liegt 831 m ü. M. auf einem Bergrücken ...
Brückenbrüder
Brückenbrüder (Fratres pontifices, Frères pontifes), eine angeblich von Benezet (Bendikt), einem armen Hirten aus Alvilard in Vivamis (gest. 1184), gegründete religiöse ...
Brückendeck
Brückendeck, das Deck über dem mittlern Oberdeck; Brückenhaus, der Raum zwischen B. und Oberdeck; Brückenhauskajüte und Brückenhauskammern liegen im Brückenhaus; ...
Brückenechsen
Brückenechsen (Rhynchocephalia), Ordnung der Reptilien, gegenwärtig nur noch durch eine einzige lebende Art, die Brückenechse (Stachelechse, Tuatera, Hatteria punctata Gray, s. ...
Brückengeld
Brückengeld, Brückenzoll, s. Wegegeld.
Brückenhaus
Brückenhaus, s. Brückendeck.
Brückenkanal
Brückenkanal, ein Aquädukt, der einen Schifffahrtskanal trägt.
Brückenkopf
Brückenkopf, Befestigungsanlage, um dem Feinde den Übergang über einen Wasserlauf zu verwehren, sich selbst denselben zu sichern. Im weitern Sinne bilden Festungen (Thorn, ...
Brückenpfeiler
Brückenpfeiler, der unterstützende Teil einer Brücke. Man unterscheidet dem Baustoff nach hölzerne, steinerne und eiserne, der Stellung nach End- und Mittelpfeiler, und zwar ...
Brückenschanze
Brückenschanze, s. Brückenkopf.
Brückenschiff
Brückenschiff, s. Ponton.
Brückenstege
Brückenstege, s. Feldbrücken.
Brückensymptome
Brückensymptome, Erscheinungen, die durch Erkrankungen eines Hirnteils, der Varolsbrücke (s. Gehirn), bedingt sind. Da sich die Nerven für die Bewegung der Kopfmuskeln ...
Brückentrain
Brückentrain, s. Feldbrücken.
Brückenwage
Brückenwage, s. Wage.
Brücker
Brücker, Johann Jakob, Geschichtschreiber der Philosophie, geb. 22. Jan. 1696 in Augsburg, gest. daselbst 26. Nov. 1770, bezog 1715 die Universität Jena, wo der damals berühmte ...
Brückescher Versuch
Brückescher Versuch, s. Augenleuchten.
Bruckhausen
Bruckhausen, Ortschaft im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Ruhrort, zur Gemeinde Hamborn gehörig, hat (1900) 10,967 Einw.
Bruckmann
Bruckmann, Friedrich, Kunstverleger, geb. 4. Juni 1814, gest. 17. März 1898 in Arco, begründete 1858 in Frankfurt a. M. ein Kunstverlagsgeschäft, das 1861 nach Stuttgart und ...
Brückner
Brückner, 1) Benno Bruno, prot. Theolog und Kanzelredner, geb. 9. Mai 1824 in Roßwein (Sachsen), ward 1850 Pfarrer in Hohburg bei Wurzen, 1853 außerordentlicher Professor und ...
Bruckner
Bruckner, Anton, bedeutender Komponist, geb. 4. Sept. 1824 in Ansfelden (Oberösterreich), gest. 12. Okt. 1896 in Wien, bildete sich als Schulgehilfe auf autodidaktischem Weg zu ...
Bructērus mons
Bructērus mons, s. Brocken.
Bruder
Bruder einer Person ist derjenige, der mit dieser von demselben Elternpaar (rechter, vollbürtiger B. frater germanus) oder doch von demselben Vater (frater consanguineus), bez. ...
Brüder der christlichen Lehre
Brüder der christlichen Lehre, s. Bruderschaften, religiöse.
Brüder des gemeinsamen Lebens
Brüder des gemeinsamen Lebens (Fratres vitae communis, Kollatienbrüder, Kugelherren), eine freie christliche Genossenschaft, gestiftet von Gerhard Groot (s.d.) zu Deventer, die ...
Brüder des Leidens Jesu
Brüder des Leidens Jesu, s. Serviten.
Brüder und Schwestern des freien Geistes
Brüder und Schwestern des freien Geistes, eine Religionssekte, die im 13. und 14. Jahrh. in den Rheingegenden, Frankreich und Italien auftrat, wahrscheinlich hervorgegangen aus ...
Brüder von der Gesellschaft des Heiligen Geistes
Brüder von der Gesellschaft des Heiligen Geistes, s. Kalandsbrüder.
Brüdergemeine
Brüdergemeine (Brüderunität, Herrnhuter), die aus Nachkommen der Böhmischen und Mährischen Brüder (s.d.) entstandene Religionsgesellschaft. Steter Druck in den ...
Brüderhäuser
Brüderhäuser, Anstalten, in denen junge evang. Männer zum Dienst in den Werken der Innern Mission (s.d.) herangebildet werden. Jeder Bruder oder Diakon hat vor Aufnahme in den ...
Brüderkirchweih
Brüderkirchweih, das sogen. Portiunkulafest (s. Portiunkula-Ablaß).
Bruderladen
Bruderladen, Knappschaftskassen; s. Knappschaft.
Brüderschaft
Brüderschaft, zunächst die Übereinkunft von zwei Personen, sich als Brüder anzusehen, oft nur um einander mit »Du« anzureden (Duzbrüder, B. machen). Die Sitte, B. zu ...
Bruderschaft guter Werke
Bruderschaft guter Werke, die Verbindung zwischen einem Mönchsverein und einzelnen Laien, die als Mitglieder gegen eine Schenkung von Geld oder Gut Anteil an den Verdiensten des ...
Bruderschaften, religiöse
Bruderschaften, religiöse (Confraternitates), fromme Vereinigungen innerhalb der katholischen Kirche zu wohltätigen oder religiösen Zwecken, in der Regel Laien verschiedenen ...
Brüderunität
Brüderunität, s. Brüdergemeine.
Brueghel
Brueghel (spr. bröchel, Breughel), 1) Pieter der ältere, genannt der Bauernbrueghel, Stammhaupt einer niederländischen Malerfamilie, geb. 1525 in dem Dorf Breugel bei Breda, ...
Brüel
Brüel, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, an der Staatsbahnlinie Hornstorf-Karow, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Dampfsägerei und-Molkerei, Maschinen- und ...
Brüel, Ludwig August
Brüel, Ludwig August, Politiker, geb. 20. Dez. 1818 in Hannover, gest. 29. Febr. 1896 in Berlin, studierte die Rechte, wurde 1863 Generalsekretär im hannöverschen ...
Brueys
Brueys (spr. briiäs), David Augustin de, franz. Bühnendichter und Theolog, geb. 1640 in Aix, gest. 25. Nov. 1723 in Montpellier, wurde, durch Bossuet 1682 zum Katholizismus ...
Brueys d'Aigalliers
Brueys d'Aigalliers (spr. brūäs dägaljē), Francois Paul, franz. Admiral, geb. 1753 in Uzès. Seit seinem 13. Jahre diente er auf der Kriegsflotte und nahm an zahlreichen ...
Brug.
Brug., bei Tiernamen Abkürzung für J. G. Bruguière (s.d.).
Brugère
Brugère (spr. briĭ-schär'), Henri Joseph, franz. General, geb. 27. Juni 1841, diente in Algier, machte den Krieg 1870/71 mit, entfloh nach der Kapitulation von Metz aus der ...
Brugères Pulver
Brugères Pulver, Schieß- und Sprengpulver aus pikrinsaurem Ammoniak und Salpeter, verbrennt, auf 310° erhitzt, halb so schnell wie Schießpulver, wirkt aber zwei- bis dreimal ...
Bruges
Bruges (spr. brǖsch'), franz. Name für Brügge.
Brugg
Brugg, Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Aargau, 355 m ü. M., rechts an der in ein Felsenbett eingeengten Aare (mit alter, einbogiger Steinbrücke), Knotenpunkt der Linie ...
Brügge
Brügge (franz. Bruges), Hauptstadt der belg. Provinz Westflandern, 13 km von der Nordseeküste bei Blankenberghe entfernt, an der Vereinigung der Kanäle von Gent, Ostende, ...
Brüggemann
Brüggemann, Hans, Holzschnitzer, geb. zu Walsrode in der Lüneburger Heide, war zumeist in Schleswig tätig, wo er von 1515–21 für die Klosterkirche zu Bordesholm einen aus ...
Brüggen
Brüggen, Ernst, Freiherr von der, politischer Schriftsteller, geb. 22. Nov. 1840 zu Laidsen in Kurland, studierte in Dorpat Rechtswissenschaft, trat 1866 bei der livländischen ...
Brugger
Brugger, Friedrich, Bildhauer, geb. 13. Jan. 1815 in München, gest. daselbst 9. April 1870, ward auf der dortigen Akademie gebildet, verweilte 1841–1843 in Italien und erhielt ...
Brugmann
Brugmann, Karl, Sprachforscher, geb. 16. März 1849 in Wiesbaden, studierte 1867–72 in Halle, Leipzig und Bonn, wirkte dann bis 1877 als Gymnasiallehrer in Wiesbaden und ...
Brugmansĭa
Brugmansĭa Bl., Gattung aus der Familie der Rafflesiazeen, Schmarotzergewächse mit schuppenförmigen Blättern und verhältnismäßig großen weißlichen Blüten, die fast ...
Brugnatellis Knallsilber
Brugnatellis Knallsilber (spr. brunja-), s. Knallsäure.
Brügnolen
Brügnolen (spr. brūnjo-), s. Pfirsichbaum.
Brugsch
Brugsch, Heinrich Karl, namhafter Forscher auf dem Gebiete der ägyptischen Altertumskunde, geb. 18. Febr. 1827 in Berlin, gest. 9. Sept. 1894 in Charlottenburg, widmete sich ...
Bruguĭera
Bruguĭera Lam., Gattung der Rhizophorazeen, kahle Bäume der Mangroveformation, an der Basis des schlanken Stammes mit einigen kurzen Stützwurzeln, stellenweise knieartig aus ...
Bruguière
Bruguière (spr. brūghjär'), Jean Guillaume, Zoolog, geb. 1750 in Montpellier, gest. 1. Okt. 1799 in Ancona, begleitete 1773 als Arzt den Kapitän Kerguelen auf seiner ...
Brühfutter
Brühfutter, s. Futterbereitung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;