Слова на букву brig-crus (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву brig-crus (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Brühl [1]
Brühl (vom mittellat. brogilus oder broilus, »Baumstück«), eine tief liegende, sumpfige, mit Gras und Büschen bewachsene Fläche; Stadtteil, Straße oder Platz auf vielleicht ...
Brühl [2]
Brühl, 1) Stadt im preuß. Regbez. und Landkreis Köln, am Fuß der Ville (eines Ausläufers der Eifel), Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Köln-Koblenz und der Köln-Bonner ...
Brühl [3]
Brühl, 1) Heinrich, Graf von, kursächsischer Premierminister unter August 111., Kurfürsten von Sachsen und König von Polen, geb. 13. Aug. 1700 in Gangloffsömmern, dem ...
Bruhns
Bruhns, Karl Christian, Astronom, geb. 22. Nov. 1830 zu Plön in Holstein, gest. 25. Juli 1881 in Leipzig, war anfangs Mechaniker, widmete sich unter Encke astronomischen Studien, ...
Bruhrain
Bruhrain (Bruchrhein), Landstrich im ehemaligen bad. Mittelrheinkreis, früher nordöstlichster Teil des Kraichgaues, umfaßte das Hügelland von Bruchsal bis gegen Wiesloch hin. ...
Brukenthal
Brukenthal, Samuel, Freiherr von, österreich. Staatsmann, geb. 26. Juli 1721 in Leschkirch (Siebenbürgen), gest. 9. April 1803 in Hermannstadt, war Gubernialrat in ...
Bruktĕrer
Bruktĕrer (Bructĕri), german. Völkerschaft, deren Wohnsitze im jetzigen Westfalen zwischen Ems und Lippe lagen (s. Karte »Germanien etc.«); ihr Name ging unter fränkischer ...
Brüll
Brüll, 1) Nehemias, jüd. Gelehrter, geb. 16. März 1843 zu Neu-Rausnitz in Mähren, gest. 5. Febr. 1891 in Frankfurt a. M., studierte in Wien, zeichnete sich bald literarisch ...
Brüllaffe
Brüllaffe (Heulasse, Mycetes Illig.), Gattung der Breitnasen (Platyrrhini), gedrungen gebaute Affen mit fünffingerigen Händen, großem, hohem Kopf, vorstehender Schnauze, mit ...
Brüllerkrankheit
Brüllerkrankheit, s. Stiersucht.
Brüllfrosch
Brüllfrosch, s. Frösche.
Brulliot
Brulliot (spr. brūljo), Franz, Schriftsteller im Gebiete der Kupferstichkunde, geb. 16. Febr. 1780 in Düsseldorf, gest. 13. Nov. 1836 in München, begann seine Kunststudien in ...
Brülow
Brülow (auch Brüllow oder Brylow), 1) Karl Pawlowitsch, russ. Maler, geb. 1799 in Petersburg, gest. 23. Juni 1852 in Marciano bei Rom, erhielt seine Ausbildung auf der ...
Brumaire
Brumaire (franz., spr. brūmār', »Nebelmonat«), zweiter Monat im französischen Revolutionskalender. Am 18. B. des Jahres VIII (9. Nov. 1799) stürzte Bonaparte das ...
Brumāl
Brumāl (lat.), winterlich.
Brumata-Leim
Brumata-Leim, von Becker in Jüterbog angegebene klebrige Masse zum Fangen der den Obstbäumen schädlichen Insekten, namentlich des Blatträubers und des Frostspanners. Man ...
Brumath
Brumath (Brumpt), Stadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, Landkreis Straßburg, an der Zorn und der Eisenbahn Straßburg-Deutsch-Avricourt, 150 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Brummeisen
Brummeisen, s. Maultrommel.
Brummell
Brummell (spr. brömmel), George Bryan, bekannt unter dem Spitznamen Beau B. (»der schöne B.«), geb. 7. Juni 1778 in London, gest. 30. März 1840 in Caen. Als Sohn eines ...
Brummer
Brummer, s. Fliegen.
Brummer von Leuthen
Brummer von Leuthen, s. Artillerie, S. 829
Brummerkrankheit
Brummerkrankheit, s. Stiersucht.
Brumpt
Brumpt, s. Brumath.
Brun
Brun, Erzbischof von Köln etc., s. Bruno 1).
Brun, Charles le
Brun, Charles le, Maler, s. Lebrun.
Brun, Friederike
Brun, Friederike, Schriftstellerin, geb. 3. Juni 1765 zu Gräfentonna im Gothaischen, gest. 25. März 1835 in Kopenhagen, kam mit ihrem Vater, dem Pastor Münter, frühzeitig nach ...
Brun.
Brun., bei Tiernamen Abkürzung für Martin Thrane Brünn ich, geb. 1737 in Kopenhagen, gest. daselbst 1827, war Professor der Naturgeschichte und Oberberghauptmann in Norwegen ...
Brunck
Brunck, Richard François Philippe, Philolog, geb. 30. Dez. 1729 in Straßburg, gest. daselbst 12. Juni 1803, wurde bei den Jesuiten in Paris gebildet, machte als Kriegskommissar ...
Brundustum
Brundustum, Stadt, s. Brindisi.
Brune
Brune (spr. brūn'), Guillaume Marie Anne, franz. Marschall, geb. 13. März 1763 in Brive-la-Gaillarde (Corrèze), wurde in Paris Buchdrucker, ward Mitglied des Klubs der ...
Bruneau
Bruneau (spr. brūnō), Alfred, franz. Komponist, geb. 3. März 1857 in Paris, Schüler des Konservatoriums (Römerpreis vom Jahre 1881), lenkte die Aufmerksamkeit zuerst auf sich ...
Bruneck
Bruneck, Stadt in Tirol, 835 m ü. M., im Pustertal an der Rienz, in die hier der Tauferer Ahrenbach mündet, an der Südbahnlinie Marburg-Franzensfeste, hat ein stattliches ...
Brunei
Brunei, mohammedan. Sultanat an der Nordwestküste von Borneo (s. Karte »Hinterindien«), seit 1889 unter britischem Protektorat, 21,000 qkm mit 50,000 Einw. (Malaien an der ...
Brunel
Brunel (spr. brūnell), 1) Marc Isambard, Ingenieur, geb. 25. April 1769 zu Hacqueville im Depart. Eure, gest. 12. Dez. 1849 in London, diente 1786–1792 in der französischen ...
Brunelle
Brunelle, s. Prunella.
Brunellen
Brunellen, s. Prunellen.
Brunellesco
Brunellesco (Brunelleschi, spr. -ki), Filippo, ital. Architekt und Bildhauer, geb. 1377 in Florenz, gest. daselbst 15. April 1446, kam zuerst zu einem Goldschmied in die Lehre und ...
Brünen
Brünen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Rees, hat eine evang. Kirche, 3 Dampfmühlen, eine Dampfmolkerei und (1900) 2199 Einw.
Brunet
Brunet (spr. brünä), 1) Jacques Charles, franz. Bibliograph, geb. 2. Nov. 1780 in Paris, gest. daselbst 16. Nov. 1867, gab Supplemente zu Duclos' »Dictionnaire ...
Brunet de Presle
Brunet de Presle (spr. bríinä d' prǟl'), Charles Marie Wladimir, franz. Hellenist, geb. 10. Nov. 1809 in Paris, gest. daselbst 14. Sept. 1875, widmete sich dem Studium der ...
Brunetière
Brunetière (spr. brūn'tjär'), Ferdinand, franz. Literarhistoriker und Kritiker, geb. 19. Juli 1849 in Toulon, wurde 1886 zum Professor an der Pariser Norm alschule ernannt und ...
Brünett
Brünett (franz., von brun, braun), dunkel haarig, von »brünettem Typus« (s. den folgenden Artikel).
Brünetter Typus
Brünetter Typus, bei Europäern die Verbindung brauner oder schwarzer Haare mit dunkler (brauner bis olivenfarbener) Hautfarbe und braunen, bez. schwarzen Augen. Man trifft den ...
Brunetto Latīni
Brunetto Latīni, ital. Staatsmann, Gelehrter und Dichter, geb. zwischen 1210 und 1230 in Florenz, gest. 1294 oder 1295, war 1245 Notar, ward 1260 von der Guelfenpartei seiner ...
Brunfels
Brunfels (Brunsfels), Otto, Botaniker (nach Linnés Ausspruch »der Vater der Botanik«), geb. 1488 in Mainz, gest. 23. Nov. 1534 in Bern, studierte Theologie, trat in ein ...
Brunfelsĭa
Brunfelsĭa Sw., Gattung der Solanazeen, kahle Sträucher oder kleine Bäume mit ungeteilten, oft lederigen Blättern, großen, einzeln oder in endständigen Cymen stehenden ...
Brunhilde
Brunhilde (Brünhilt; der erste Teil des Wortes bedeutet »Panzer«, der zweite »Kampf«), 1) in der deutschen Heldensage Königin von Isenstein, Gemahlin Gunthers, des Königs ...
Brunhildenstein
Brunhildenstein, s. Feldberg 2).
Bruni [1]
Bruni, Insel an der Südostküste der britischaustral. Insel Tasmania, von dieser durch den D'Entrecasteauxkanal getrennt, 385 qkm mit 200 Einw., hat Kohlenlager, an der Ostküste ...
Bruni [2]
Bruni (Brunus), Leonardo, nach seiner Vaterstadt Arezzo Leonardo Aretino genannt, Humanist, geb. 1369, gest. 9. März 1444, studierte in Florenz die Rechte und Philosophie, bis ...
Brunichilde
Brunichilde, austrasische Königin, s. Brunhilde 2).
Brunieren
Brunieren (franz., Brünieren), Metallwaren mit einem braunen Überzug, einer matt glänzenden künstlichen Rostschicht versehen, wird hauptsächlich bei Gewehrläufen angewendet, ...
Bruniersalz
Bruniersalz, s. Brunieren.
Brunierstahl
Brunierstahl, Werkzeug zum Polieren von Stahlwaren.
Brünig
Brünig, ein schweizer. Voralpenpaß (1011 m), die kürzeste und bequemste Verbindung zwischen Vierwaldstättersee und Berner Oberland (Linie Luzern-Meiringen), seit dem Bau der ...
Brüning
Brüning, Adolf von, Industrieller, geb. 16.Jan. 1837 in Ronsdorf bei Elberfeld, gest. 21. April 1884 in Frankfurt a. M., studierte seit 1854 Chemie in Wiesbaden und Christiania, ...
Brünn
Brünn (tschech. Brno), Hauptstadt der österreich. Markgrafschaft Mähren, liegt 227 m ü. M. am Fuß des Spielbergs (s. unten), zwischen dem Schwarzawa- und Zwittawafluß in ...
Brunn
Brunn, Heinrich von, Archäolog, geb. 23. Jan. 1822 in Wörlitz bei Dessau, gest. 23. Juli 1894 in Schliersee, besuchte seit 1839 die Universität Bonn, wo besonders Welcker und ...
Brunn am Gebirge
Brunn am Gebirge, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Mödling, an der Südbahnlinie Wien-Triest und der Dampfstraßenbahn Wien-Mödling, hat eine gotische Pfarrkirche ...
Brunnberg
Brunnberg, s. Riesengebirge.
Brunndöbra
Brunndöbra, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Auerbach, hat eine Oberförsterei, Fabrikation von Mundharmonikas, Akkordions etc. und von Saiteninstrumenten, ...
Brünne
Brünne, im Mittelalter ein Gewand mit Ärmeln und Kapuze aus Leder, Filz etc., bedeckt mit Horn- oder Metallplatten, später ein Ringpanzer (s. Rüstung).
Brunnen
Brunnen in Form von gefaßten Quellen oder Ziehbrunnen waren schon im frühesten Altertum hochgeschätzt, und eine ganz allgemein übliche Form mit Schwingbaum, einem ...
Brunnen [1]
Brunnen (hierzu Tafel »Brunnen«, mit Text), Vertiefungen des Bodens, in denen sich Grund- oder Quellwasser sammelt, das durch Schöpfeimer oder Pumpen zutage gefördert wird. ...
Brunnen [2]
Brunnen, auf Schiffen die Vertiefung zwischen der Back und dem Brückendeck.
Brunnen [3]
Brunnen, Dorf im schweizer. Kanton und Bezirk Schwyz, in reizender Gegend am Einfluß der Muota in den Vierwaldstättersee und an der Gotthardbahn, 140 m ü. M., als ...
Brunnen, absorbierende
Brunnen, absorbierende, Bohrungen durch undurchlässige Bodenschichten, um Wasser aus höhern Lagen in tiefere Schichten zu versenken, werden häufig zur Trockenlegung der untern ...
Brunnendeck
Brunnendeck (Welldeck), s. Dampfschiff.
Brunnendeichel
Brunnendeichel, s. Holzröhren.
Brunnenfaden
Brunnenfaden, s. Crenothrix.
Brunnenfeier
Brunnenfeier, Dankfest der Römer, der Perser, der alten Germanen und andrer Völker für das göttliche Geschenk des fließenden Quells. Die Römer begingen ihre Fontinalia am ...
Brunnenflora
Brunnenflora, die Gesamtheit der bisweilen in reinem Brunnenwasser lebenden niedern Kryptogamen, besonders Diatomeen, Protokokkazeen und Spaltpilze. Zu letztern gehören in erster ...
Brunnenfriesel
Brunnenfriesel, s. Badefriesel.
Brunnengeist
Brunnengeist, s. Mineralwässer.
Brunnenhaus
Brunnenhaus, s. Brunnen, S. 501.
Brunnenkessel
Brunnenkessel, s. Brunnen, S. 501.
Brunnenkresse
Brunnenkresse, s. Nasturtium und Cardamine.
Brunnenkur
Brunnenkur, s. Mineralwässer.
Brunnenleitung
Brunnenleitung, s. Brunnen, S. 501.
Brunnenmoos
Brunnenmoos, s. Fontinalis
Brunnenrausch
Brunnenrausch, s. Berauschende Mittel.
Brunnenstock
Brunnenstock, s. Brunnen, S. 501.
Brunnenstube
Brunnenstube, s. Brunnen, S. 501.
Brunnenvergiftung
Brunnenvergiftung, Vermischung des Brunnenwassers mit giftigen Stoffen aus chemischen Fabriken, Zeugdruckereien etc., Senkgruben, Begräbnisplätzen etc., auch mit Bleisalzen aus ...
Brunnenziegel
Brunnenziegel, s. Mauersteine.
Brunnenzoll
Brunnenzoll ( Wasserzoll, Pouce d'eau), alte französische Einheit zum Messen des Wasserabflusses aus öffentlichen Wasserwerken. Vgl. Wasserleitungen.
Brunnenzöpfe
Brunnenzöpfe, s. Brunnenflora.
Brunner
Brunner, 1) Sebastian, kath. Theolog und Schriftsteller, geb. 10. Dez. 1814 in Wien, gest. 26. Nov. 1893 in Währing bei Wien, studierte Theologie, wurde 1838 zum Priester ...
Brunnersche Drüsen
Brunnersche Drüsen, s. Darm.
Brünnich
Brünnich, Th., s. Brün.
Brünnow
Brünnow, Franz Friedrich Ernst, Astronom, geb. 18. Nov. 1821 in Berlin, gest. 20. Aug. 1891 in Heidelberg, studierte in Berlin, wurde 1847 Direktor der Sternwarte in Bilk bei ...
Brunnow
Brunnow, Philipp, Graf von, russ. Diplomat, geb. 31. Aug. 1797 in Dresden, gest. 12. April 1875 in Darmstadt, studierte die Rechte und trat 1818 in den russischen Staatsdienst. ...
Brunnthal
Brunnthal, Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt München I, nördlich von München, hat eine kath. Kirche, eine Naturheilanstalt für Diät- und Wasserkuren und (1900) 336 ...
Bruno
Bruno, 1) B. I. (Brun), Erzbischof von Köln und Herzog von Lothringen, dritter Sohn König Heinrichs I. und Bruder Kaiser Ottos I., geb. 925, gest. 11. Okt. 965 in Reims, ...
Bruno, Giordano
Bruno, Giordano (Jordanus Brunus), berühmter Philosoph, geb. 1548 zu Nola im Neapolitanischen (daher B. Nolanus), gest. 17. Febr. 1600 in Rom, verließ seiner freimütigen ...
Brunow
Brunow, Ludwig, Bildhauer, geb. 9. Juli 1843 in Lutheran bei Lübz in Mecklenburg-Schwerin, war anfangs Tischler, kam 1866 nach Berlin, wo er in Fr. Eggers einen Förderer fand, ...
Bruns
Bruns, 1) Paul Viktor von, Chirurg, geb. 9. Aug. 1812 in Helmstedt, gest. 19. März 1883 in Tübingen, studierte seit 1831 in Braunschweig, Tübingen, Halle und Berlin, lehrte ...
Brunsbüttel
Brunsbüttel, Kirchspiel im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Süderdithmarschen, nahe der Einmündung des Kaiser Wilhelm-Kanals in die Elbe, hat eine evang. Kirche und (1900) 2151 ...
Brunsbüttel-Eddelakerkoog
Brunsbüttel-Eddelakerkoog, Kirchspiel im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Süderdithmarschen, an der Einmündung des Kaiser Wilhelm-Kanals in die Elbe und an der Staatsbahnlinie ...
Brunshaupten
Brunshaupten, Dorf und Luftkurort in Mecklenburg-Schwerin, nahe der Ostsee, hat eine evang. Kirche, ein Seebad und (1900) 1047 Einw. 2 km nordwestlich das Seebad Arendsee, 1 km ...
Brunshausen
Brunshausen, Ort im preuß. Regbez. und Kreis Stade, an der Mündung der Schwinge in die Elbe, hat eine Glasfabrik, Ziegelbrennerei, einen Hafen und (1900) 800 Einw.
Brunst [1]
Brunst (v. althochd. brëman, brummen, brüllen, »schreien«; außer in der Jägerei meist [weniger gut, abgeleitet von »brennen«] Brunst), die geschlechtliche Erregung, in ...
Brunst [2]
Brunst, s. Brunst.
Brunstatt
Brunstatt, Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Mülhausen, an der Eisenbahn Mülhausen-Altmünsterol, hat eine kath. Kirche, Feilenhauerei, Eisfabrik, Steinbrüche und ...
Brunswick [1]
Brunswick, plattdeutscher, englischer und französischer Name für Braunschweig.
Brunswick [2]
Brunswick, 1) Stadt in der Grafschaft Cumberland des nordamerikan. Staates Maine, an den untersten Fällen des Androscoggin und der Maine-Zentralbahn, ist Sitz des Bowdoin College ...
Brunswigĭa
Brunswigĭa Heister., Gattung der Amaryllidazeen, Pflanzen mit sehr großen Zwiebeln, breiten, meist dicht dem Boden aufliegenden Blättern und langgestielten, trichterförmigen ...
Bruoch
Bruoch, s. Bruch, S. 473.
Brusa
Brusa, Emilio, ital. Kriminalist und Staatsrechtslehrer, geb. 9. Sept. 1843 in Ternate bei Como, wurde 1871 Professor für internationales Recht und Rechtsphilosophie in Modena, ...
Brüsau
Brüsau, Stadt in Mähren, Bezirksh. Mährisch-Trübau, an der Zwittawa und der Linie Wien-Prag der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, hat Baumwoll- und Seidenweberei, ...
Brüsk
Brüsk (franz. brusque), auffahrend, ungestüm, barsch; daher Brüskerie, barsches Wesen; brüskieren, anfahren, barsch behandeln.
Brusquembille
Brusquembille (franz., spr. brüskangbīj', Briscambille), Kartenspiel mit Pikettkarten unter 2–5 Personen; auch die Hauptkarten darin (As und Zehn).
Brussa
Brussa (türk. Bursa, das alte Prusa), Hauptstadt des türk. Wilajets Chodawendikjar (s.d.) in Kleinasien, am Nordfuß des mysischen Olympos (Keschisch Dagh), etwa 20 km vom ...
Brussawein
Brussawein, gelblichgrüner, schwerer, gerbstoffreicher, bordeauxähnlicher Weißwein aus der Gegend von Brussa, geht unter der Etikette »Vom Olymp«.
Brüssel
Brüssel (franz. Bruxelles, hierzu der Stadtplan), die Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Belgien, zugleich die Hauptstadt der Provinz Brabant sowie der ehemaligen ...
Brüssel
Brüssel.
Brüsselbrunnen
Brüsselbrunnen (wahrscheinlich v. mittelhochd. brûseln, »knistern, brodeln«), Brausebrunnen, brauien de Brunnen, Sprudel, Säuerlinge.
Brüsseler Konferenzen
Brüsseler Konferenzen: 1874, s. Kriegsrecht; 1889–90 (»Brüsseler Generalakte« gegen den Sklavenhandel), s. Sklaverei.
Brüsseler Spitzen
Brüsseler Spitzen, nach eingeführten Mustern seit dem Anfang des 17. Jahrh. in Brüssel geklöppelte und genähte Spitzen; im 18. Jahrh. wurde Brüssel Hauptort der ...
Brüssow
Brüssow, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Prenzlau, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht und (1900) 1528 Einw.
Brust
Brust (Thorax), der vordere Abschnitt des Rumpfes, an dem bei den meisten Wirbeltieren die Vordergliedmaßen angebracht sind, der aber bei den Gliedertieren mit dem Kopf zu einem ...
Brustangst
Brustangst, s. Angst.
Brustatmung
Brustatmung, s. Atmung, S. 53.
Brustbeeren
Brustbeeren, s. Zizyphus und Cordia.
Brustbein
Brustbein (Sternum), ein flacher Knorpel oder Knochen in der Mittellinie der Brust zur Verbindung der Rippen an ihren Brustenden. Es fehlt den Fischen gänzlich, ist bei den ...
Brustbeklemmung
Brustbeklemmung, s. Angst.
Brustbeule
Brustbeule, eine beim Zugpferde häufige Geschwulst vor der Schulter an der Stelle, wo die untere, bez. vordere Fläche des Halses mit der Brust zusammentrifft. Die ...
Brustblatt
Brustblatt (Brustblattgeschirr), s. Geschirr.
Brustbonbons
Brustbonbons, s. Malzbonbons.
Brustbräune
Brustbräune, soviel wie Präkordialangst, s. Angst.
Brustdrüse
Brustdrüse, s. Thymusdrüse.
Brüste
Brüste (Mammae), die beim Menschen, Affen, Fledermäusen an der weiblichen Brust liegenden Organe zur Absonderung der Milch, bestehen aus der Milchdrüse (s.d.) und der sie ...
Brustelixier
Brustelixier (Elixir e succo liquiritiae), Lösung von 1 Teil gereinigtem Lakritzen in 3 Teilen Fenchelwasser und 1 Teil anisölhaltiger Ammoniakflüssigkeit; braune, klare ...
Brustentzündung
Brustentzündung, soviel wie Lungen- oder Brustfellentzündung.
Brüsterort
Brüsterort, eine Landspitze (34 m) am östlichen Ende der Danziger Bucht, mit einem Leuchtturm als Warnungssignal gegen ein 4 km weit in die See vorspringendes Steinlager. Die ...
Brustfell
Brustfell (Pleura), bei den höhern Wirbeltieren die Haut, welche die Brusthöhle auskleidet und einen Teil ihrer Organe überzieht. Es ist daher bei den Säugetieren, wo das ...
Brustfellentzündung
Brustfellentzündung (Pleuritis, Pleuresia), Entzündung des den Brustkorb im Innern auskleidenden und die Lunge überziehenden Brustfelles. Sie entsteht zuweilen nach Verletzung ...
Brustfellfistel
Brustfellfistel, s. Brustfellentzündung.
Brustfieber
Brustfieber, soviel wie Lungen- und Brustfellentzündung.
Brustflosser
Brustflosser (Thoracici), Abteilung der Fische bei Linné, s. Fische.
Brustgang
Brustgang (Ductus thoracicus), s. Lymphgefäße.
Brustgürtel
Brustgürtel, soviel wie Schultergürtel (s.d.).
Brusthammer
Brusthammer, s. Hammer.
Brustharnisch
Brustharnisch, s. Küraß und Rüstung.
Brusthöhle
Brusthöhle, s. Brust.
Brustklemme
Brustklemme (Brustbeklemmung), s. Angst.
Brustkorb
Brustkorb, s. Brust.
Brustkrampf
Brustkrampf, s. Asthma.
Brustkrankheiten
Brustkrankheiten, die Krankheiten der Lunge, des Herzens, des Brustfelles und der größern Gefäße.
Brustkrebs
Brustkrebs, s. Brüste.
Brustkreuz
Brustkreuz, ein Reliquien enthaltendes goldenes oder silbernes, mit Edelsteinen besetztes Kreuz mit und ohne Heiland, das seit Konstantin d. Gr. von den römischen Kaisern und ...
Brustlahmheit
Brustlahmheit, s. Buglahmheit.
Brustlattich
Brustlattich, s. Tussilago.
Brustlehne
Brustlehne, s. Brüstung.
Brustleier
Brustleier, s. Bohrer.
Brustmesser
Brustmesser, s. Thorakometer.
Brustpulver
Brustpulver, Mischungen, die als Hausmittel zur Beförderung des Auswurfs bei Husten und als Abführmittel benutzt werden. Das Kurellasche B. (französisches, preußisches B., ...
Brustsaft
Brustsaft (Brustsirup), s. Sirup.
Brustschmerzen
Brustschmerzen, s. Bruststiche.
Brustseuche
Brustseuche der Pferde (Epidemia pectoralis, Pneumonia oder Pneumo-Pleuresia contagiosa equorum) wurde früher mit Pferdestaupe und Skalma (s.d.) unter dem Namen Influenza (s.d.) ...
Bruststiche
Bruststiche, stechende Schmerzen in der Brust. die von einer frischen Brustfellentzündung abhängig sein können, aber auch von alten Verwachsungen des Brustfelles, von ...
Bruststimme
Bruststimme, s. Stimme.
Bruststück
Bruststück, bei Insekten und den meisten Krebsen der mittlere Teil des Körpers, der die Beine (und bei den Insekten die Flügel) trägt.
Brusttee
Brusttee, Gemenge schleimiger, gelind reizender, eröffnen der, aromatischer Substanzen, das in Form eines Aufgusses gegen husten- und fieberlosen Katarrh benutzt wird. ...
Brüstung
Brüstung (Brustlehne), Bauteil, der sich zur Deckung oder Verhütung des Abstürzens vom Fußboden bis zu etwa halber Menschenhöhe erhebt. In den Wänden geschlossener Räume ...
Brustverschleimung
Brustverschleimung, s. Bronchialkatarrh.
Brustwarze
Brustwarze, s. Brüste.
Brustwarzendistel
Brustwarzendistel, s. Mamillaria.
Brustwassersucht
Brustwassersucht (Hydrothorax), Ansammlung von wässeriger Flüssigkeit zwischen Lunge und innerer Brustwand bei allgemeinen Kreislaufsstörungen, Herzfehlern, Nierenentzündungen ...
Brustwehr
Brustwehr, eine Erdanschüttung, die der Mannschaft Deckung gewähren und den Gebrauch ihrer Waffen begünstigen soll. Bei der B. der Schützen richtet sich die Höhe der B. nach ...
Brustwehrmonitor
Brustwehrmonitor, verbesserter Monitor (s.d.) mit stark gepanzerter Brüstung für den untern Teil der Drehtürme, wie die englischen Panzerschiffe Cerberus, Devastation und ...
Brustwehrturmschiffe
Brustwehrturmschiffe, s. Panzerschiff.
Brustwerk
Brustwerk, in der Orgel das in der Regel zum zweiten oder dritten Manual gehörige, in der Mitte der Orgel aufgestellte Pfeifwerk. Das B. ist regelmäßig schwächer intoniert als ...
Brustwirbel
Brustwirbel, s. Wirbelsäule.
Brustwurzel
Brustwurzel, s. Angelica und Archangelica.
Brut [1]
Brut, einzelne Zellen oder ganze Glieder einer Pflanze (Brutzellen [Konidien der Pilze, Tetrasporen der Florideen, Soredien der Flechten], Brutknospen [bei Moosen und ...
Brut [2]
Brut, ungeschliffene Edelsteine.
Brut [3]
Brut (franz., spr. brüt; engl., spr. brūt) nennen sich die alten Chroniken, die, meist in französischer Sprache, die älteste sagenhafte Geschichte Englands im Anschluß an die ...
Bruta
Bruta, die Zahnlücker (s.d.).
Brutal
Brutal (v. lat. brutus), viehisch, roh; brutalisieren, sich roh benehmen oder andre so behandeln; Brutalität, viehisches, rohes Betragen.
Brutammen
Brutammen, s. Bienen, S. 837.
Brütapparate
Brütapparate (Brütmaschinen, Brütöfen). Apparate, in denen die zum Ausbrüten von Vogeleiern nötige konstante Temperatur hervorgebracht wird; sie gestatten, eine größere ...
Brutbecher
Brutbecher, s. Marchantia.
Brüten
Brüten, bei Vögeln die von der Mutter oder andern Vögeln bewirkte Erwärmung der Eier behufs Entwickelung der Jungen; im weitern Sinn auch die künstliche Erwärmung der Eier ...
Brutfäule
Brutfäule, s. Faulbrut.
Brutflecke
Brutflecke, s. Brüten.
Brutkiste
Brutkiste, s. Fischzucht, künstliche.
Brutknollen
Brutknollen s. Brut.
Brutknospen
Brutknospen s. Brut.
Brütmaschinen
Brütmaschinen (Brütöfen), s. Brutapparate.
Brutorgane
Brutorgane, s. Vermehrung der Pflanzen.
Brutpest der Bienen
Brutpest der Bienen, s. Faulbrut.
Brutpflege
Brutpflege (Neomelie), die Sorge um die Nachkommenschaft (Brut), wird zumeist vom Weibchen ausgeübt, indem es die Eier, wie die Wolfsspinne, in einem gesponnenen Sack, oder, wie ...
Brutsack
Brutsack (Bruttasche), s. Brutpflege.
Brütt
Brütt, 1) Ferdinand, Maler, geb. 13. Juli 1849 in Hamburg, war anfangs Lithograph, bildete sich seit 1870 auf der Kunstschule in Weimar bei A. Baur, Pauwels und Gussow zum ...
Bruttĭi
Bruttĭi (griech. Brettioi), altital. Volk auf dem südwestlichen Ausläufer Italiens, nördlich von Lukanien begrenzt (s. Karte bei Art. »Italia«). Ihr Gebiet (Bruttius ager, ...
Brutto
Brutto (ital., »unrein, roh«, franz. brut, engl. gross), vorzüglich in Zusammensetzungen gebräuchlich, z. B. Bruttogewicht (Rohgewicht), das Gewicht einer Ware mit Einschluß ...
Brutus
Brutus, 1) Lucius Junius, Roms Befreier von der Königsherrschaft und erster Konsul, Sohn des M. Junius und der Tarquinia, der Schwester des Königs Tarquinius Priscus. Als ...
Brutus, schläfst du
Brutus, schläfst du? Worte, die Marcus Junius Brutus neben andern geheimnisvollen Mahnungen auf Zetteln an seinem Sitz im Senat und an andern Orten fand, wodurch er zur Befreiung ...
Brutzellen
Brutzellen s. Brut.
Brutzwiebeln
Brutzwiebeln s. Brut.
Bruun
Bruun, 1) Philipp, russ. Archäolog und Historiker, geb. 18. Aug. 1804 in Fredrikshamn, gest. 15. Juni 1880, wurde 1832 Professor der Geschichte und Staatswissenschaften am Lyzeum ...
Brüx
Brüx, Stadt in Böhmen, 238 m ü. M., an der Biela, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Prag-B.-Moldau und der Aussig-Teplitz-Komotauer Bahn, ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, ...
Bruxelles
Bruxelles (spr. brūßǟl'), franz. Name von Brüssel.
Bruyère
Bruyère, s. La Bruyère.
Bruyèreholz
Bruyèreholz (Heidekrautwurzel), Wurzelholz von Erica arborea, aus Italien, den Pyrenäen, Algerien, sehr schönes, hartes, feinmaseriges Holz, färbt sich beim Liegen an der Luft ...
Bruyn
Bruyn (spr. breun), 1) Bartholomäus, Maler, geb. 1493, wahrscheinlich in Holland, gest. zwischen 1553 und 1557 in Köln, wo er seit 1515 tätig war, bildete sich nach dem Kölner ...
Bruys
Bruys (spr. brŭi), Pierre de, Stifter der religiösen Sekte der Petrobrusianer im 12. Jahrh. Nachdem er 20 Jahre lang in den Gebirgen der Dauphiné gegen Kindertaufe, Kirchenbau, ...
Bry-sur-Marne
Bry-sur-Marne (spr. -ßür marn'), Dorf im franz. Depart. Seine, Arrond. Sceaux, 13 km östlich von Paris am linken Ufer der Marne gelegen, hat (1901) 2125 Einw. und bildete 30. ...
Brya
Brya Beauv., Gattung der Leguminosen, kleine Bäume oder Sträucher mit unpaarig gefiederten Blättern, achsel- oder fast endständigen, wenigblütigen Blütenbüscheln und ...
Bryan
Bryan (spr. brāīen), William Jennings, amerikan. Politiker, geb. 19. März 1860 in Salem (Illinois), widmete sich dem Rechtsstudium, ließ sich 1887 in Lincoln (Nebraska) als ...
Bryant
Bryant (spr. braiǟnt), William Cullen, nordamerikan. Dichter, geb. 3. Nov. 1794 in Cummington (Massachusetts), gest. 12. Juni 1878 auf Long Island, veröffentlichte schon in ...
Bryarĭum
Bryarĭum, s. Moosgärtchen.
Bryaxis
Bryaxis, Bildhauer aus Athen, Genosse des Skopas bei der plastischen Ausschmückung des Mausoleums zu Halikarnassos. Er schuf meist Götterbilder, darunter eine Statue des ...
Bryazeen
Bryazeen, Familie der Laubmoose, s. Moose.
Bryce
Bryce (spr. braiß), James, engl. Historiker, geb. 10. Mai 1838 in Belfast, studierte in Oxford und Heidelberg, wurde 1867 Rechtsanwalt in London, 1870 Professor des Zivilrechts ...
Bryennĭos
Bryennĭos, 1) Manuel, griech. Musikschriftsteller um 1320, ist der Verfasser einer 1699 von Wallis in Oxford herausgegebenen Schrift: »Harmonika«, in der ältere griechische ...
Bryer
Bryer (Brehar), Insel, s. Scillyinseln.
Brylow
Brylow, russ. Personenname, s. Brülow.
Brynmawr
Brynmawr (spr. brönnmāōr), Stadt in Brecknockshire (Wales), an der Grenze von Monmouthshire, mit Kohlengruben, Eisenhütten und (1901) 6831 Einw.
Brynow
Brynow, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Kattowitz, hat (1900) 2091 Einw.
Bryologie
Bryologie (griech.), Lehre von den Laubmoosen.
Bryonĭa
Bryonĭa L. ( Zaunrübe), Gattung der Kukurbitazeen, kletternde Kräuter mit einjährigen Trieben. fünfeckigen oder drei- bis fünflappigen Blättern, rübenartigem Wurzelstock, ...
Bryophyllum
Bryophyllum Salisb., Gattung der Krassulazeen, halbstrauchige, fleischige Kräuter mit dickem Stengel, gegenständigen, einfachen oder unpaarig gesie. derten Blättern und ...
Bryopōgon
Bryopōgon Link (Moosbart), Gattung der Bartflechten, graubräunliche bis schwärzliche oder gelbe Flechten mit fadenförmigem, schlaffem, ästigem Thallus und schüsselförmigen ...
Bryozōen
Bryozōen, soviel wie Moostierchen.
Bryton
Bryton, s. Bier, S. 847.
Bryum
Bryum Dill. (Knotenmoos), Laubmoosgattung, charakterisiert durch eine gipfelständige, hängende, birnförmige Kapsel mit kappenförmiger Haube und zwei Peristomkreisen, von denen ...
Brzenskowitz
Brzenskowitz, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Kattowitz, hat Ziegelbrennerei und (1900) 2225 Einw.
Brzesko
Brzesko (spr. brsch-), Stadt in Galizien, an der Uszwica, westlich von Tarnow, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts mit (1900) 3454 poln. Einwohnern (zwei ...
Brzeźany
Brzeźany (spr. brscheschāni), Stadt in Galizien, an der Zlota Lipa (Nebenfluß des Dnjestr), Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, eines Kreisgerichts und einer ...
Brzezie
Brzezie (spr. brschesi), Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Ratibor, hat Fabrikation von künstlichem Dung (chemische Werke »Ceres«), Ölfabrik, Dampfmühle und 1900) 2095 ...
Brzezinka
Brzezinka (spr. brschésinka), Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Kattowitz, an der Staatsbahnlinie Kandrzin-Oswiecim, hat eine kath. Kirche, Steinkohlenbergbau, Schamotte- ...
Brzeziny
Brzeziny, s. Bresiny.
Brzoska
Brzoska (spr. brsch-), Heinrich Gustav, Pädagog, geb. ä. Juni 1807 zu Königsberg i. Pr., gest. 11. Sept. 1839 in Jena, studierte in Königsberg unter Herbart, war 1830 ...
Brzozów
Brzozów (spr. brschosuff), Stadt in Galizien, an der Stobnica, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß, Gerberei, Handel und. (900) 4299 ...
Bt.
Bt., engl. Abkürzung für Baronet (s.d.).
Bteddin
Bteddin, Schloß, s. Deïr el Kamar.
Bto.
Bto., Abkürzung für Brutto.
Bu
Bu (Bun), japan. Längenmaß von 1/10 Sün = 10 Rin, im gewöhnlichen Verkehr = 3,033, bei Zeugwaren = 3,639 mm; dann frühere Goldmünze mit Silber zu 4 Schu = 1/4 Rio: ...
Bu Schater
Bu Schater, Ruinen, s. Utica.
Bu-ter
Bu-ter, soviel wie Mariatheresientaler.
Bua
Bua, Insel an der Küste von Dalmatien, Bezirksh. Spalato, mit der Stadt Traù durch eine eiserne Drehbrücke verbunden, 29,5 qkm groß, bergig, aber fruchtbar an Wein, Öl, ...
Buache
Buache (spr. büásch'), 1) Philippe, franz. Geograph, geb. 7. Febr. 1700 in Paris, gest. daselbst 27. Jan. 1773, war seit 1729 Geograph des Königs und seit 1730 Mitglied der ...
Buansu
Buansu, s. Hund.
Buarcos
Buarcos, Flecken, s. Figueira da Foz.
Bubalis
Bubalis, Gattung der Antilopen (s.d., S. 577).
Bubălus
Bubălus, Büffel.
Bubastis
Bubastis (Bubastos, »Haus der Baste«, in der Bibel Pibeseth), Hauptstadt eines unterägypt. Gaues, der am rechten Ufer des östlichsten, nach B. benannten Nilarmes lag. Der ...
Bubble Act
Bubble Act, s. Bubbles.
Bubbles
Bubbles (engl., spr. böbbls; »Seifenblasen«), in England zu Anfang des 18. Jahrh. die schwindelhaften Aktiengesellschaften (s.d., S. 241), denen 1720 durch die Bubble Act ...
Bube [1]
Bube (Bubies), Volksstamm, s. Fernando Po.
Bube [2]
Bube, Adolf, Dichter, geb. 23. Sept. 1802 in Gotha, gest. daselbst 17. Okt. 1873, studierte in Jena Philosophie, ward 1834 zu Gotha im Staatsdienst angestellt, 1842 Direktor des ...
Bubendorf
Bubendorf, Dorf im schweizer. Kanton Baselland, Bezirk Liestal, 375 m ü. M., mit schöner gotischer Kirche und (1900) 1376 Einw. Dabei das Bubendorfer Bad im »Hundswinkel«, an ...
Bubenhausen-Ernstthal
Bubenhausen-Ernstthal, Dorf im preuß. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Zweibrücken, hat eine evang. Kirche, Ziegelbrennerei, Sandsteinbrüche und (1900) 2604 Einw.
Bubentsch
Bubentsch, Dorf bei Prag (s.d.).
Buber
Buber, Salomon, geb. 2. Febr. 1827 in Lemberg, wo er als Großkaufmann und Privatgelehrter tätig ist. Er hat die jüdische Literatur in hebräisch geschriebenen Aufsätzen und ...
Bubi
Bubi (engl. Booby), kleine unbewohnte Insel am äußersten Westende der Torresstraße (s.d.) unter 10°35' südl. Br., die seit 1845 von Schiffen angelaufen wird, um in einer ...
Bubies
Bubies, Volksstamm, s. Fernando Po.
Bublitz
Bublitz, Kreisstadt im preuß. Regbez. Köslin, an der Staatsbahnlinie Gramenz-B., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, Wollspinnerei, Kalksandsteinfabrik, ...
Bubna
Bubna, Stadtteil von Prag (s.d.).
Bubna und Littitz
Bubna und Littitz, Ferdinand, Graf von, österreich. General und Diplomat, geb. 26. Nov. 1768 zu Zamersk in Böhmen, gest. 6. Juni 1825 in Mailand, trat 1784 ins Heer, focht gegen ...
Bubo
Bubo, Uhu, s. Eulen.
Bubonen
Bubonen (griech.), Anschwellung der Leistendrüsen, in weiterm Sinn auch der Lymphdrüsen in der Achselgrube und am Halse. Sie entstehen fast ausnahmslos dadurch, daß ...
Bubonenpest
Bubonenpest, s. Pest.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.049 c;