Слова на букву brig-crus (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву brig-crus (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Büffel
Büffel (Bubalus H. Sm.), Gruppe der Wiederkäuergattung Rind (Bos L.), kräftige Tiere mit gedrungenem Leib, kurzer, gewölbter Stirn, an der Wurzel meist stark verdickten ...
Büffelbeere
Büffelbeere, s. Lepargyrea.
Büffelhäute
Büffelhäute, die Häute des gemeinen Büffels (Bos Buffelus), sind stärker und fester als Ochsenhäute, kommen aus der Türkei und Kleinasien, Rumänien, Bessarabien, Italien, ...
Büffelhirsch
Büffelhirsch, s. Geweih.
Büffelhörner
Büffelhörner, die Hörner des gemeinen Büffels (Bos Buffelus), sind größer, dichter, härter, dunkler und politurfähiger als Ochsenhörner und dienen zu Drechslerwaren, zu ...
Büffelrebe
Büffelrebe, s. Weinstock.
Büffelweber
Büffelweber, s. Webervögel.
Büffelwolle
Büffelwolle (kanadisches Büffel- oder Bisonhaar), das äußerst feinwollige Flaumhaar des nordamerikanischen Büffels, dient zu seinen Filzhüten, zu Schals etc.
Buffer
Buffer, s. Puffer.
Buffet [1]
Buffet, Speiseschrank etc., s. Büfett.
Buffet [2]
Buffet (spr. büfä), Louis Joseph, franz. Staatsmann, geb. 26. Okt. 1818 zu Mirecourt im Depart. Vogesen, gest. 7. Juni 1898 in Paris, war Advokat, nach der Februarrevolution ...
Buffo
Buffo (Basso-buffo, ital.), der komische Sänger in der ital. Oper (opera buffa). Man unterscheidet zwei Arten von Buffi. Der eine muß guter Sänger (B. cantante) sein, der andre ...
Buffon
Buffon (spr. büfong), George Louis Leclerc, Graf von, Naturforscher, geb. 7. Sept. 1707 zu Montbard in Bourgogne, gest. 16. April 1788 in Paris, widmete sich dem Studium der ...
Buffōne
Buffōne (ital., franz. Bouffon), Possenreißer.
Bufleben
Bufleben, Dorf im Herzogtum Sachsen-Gotha, unfern der Neffe, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Gotha-Leinefelde und B.-Großenbehringen, hat eine evang. Kirche, eine Saline ...
Bufo
Bufo, Kröte; Bufonidae (Kröten), Familie aus der Ordnung der Frösche; s. Kröten.
Bufonīten
Bufonīten (Krötensteine), versteinerte erbsen- oder bohnenähnliche Zähne, von Fischen, den Pyknodonten (besonders Sphaerodus), herstammend, aus der Juraformation.
Bug [1]
Bug, bei Säugetieren, insbes. beim Pferde, die Gegend des Schultergelenks. – Vorderteil des Schiffs, dessen Form vom Wasserwiderstand bedingt wird. Scharf ist der B., wenn das ...
Bug [2]
Bug, 1) (westlicher B.) rechter Nebenfluß der Weichsel, entspringt in Galizien bei Zloczow im N. der Karpathen, tritt bei Krylow nach Rußland über, bildet, in nordwestlicher ...
Buganker
Buganker, s. Anker, S. 537.
Bugas
Bugas, Landspitze im Gebiete der Tschernomorischen Kosaken, am Eingang des Kubanskoi Liman (Kyzyltaschbai), östlich der Straße von Kertsch, ist befestigt und hat einen Hafen. In ...
Bugeaud
Bugeaud (spr. büscho), Thomas Robert, Marquis de la Piconnerie, Herzog von Isly, franz. Marschall, geb. 15. Okt. 1784 in Limoges, gest. 9. Juni 1849 in Paris, trat 1802 in die ...
Bügelhorn
Bügelhorn (franz. u. engl. bugle, Buglehorn, Flügelhorn, auch Signalhorn), das gewöhnliche Signalinstrument der Infanterie; dasselbe hat weite Mensur und keine eigentliche ...
Bügeln [1]
Bügeln, s. Plätten.
Bügeln [2]
Bügeln (billardieren, fuchteln) vom Pferde, die Vorderfüße beim Traben auswärts werfen.
Bugenhagen
Bugenhagen, Johann, geb. 24. Juni 1485 in Wollin, gest. 20. April 1558 in Wittenberg, von seinen Zeitgenossen gewöhnlich Doctor Pomeranus, auch Dr. Pommer genannt, neben Luther ...
Bugey
Bugey (spr. büschä), Landschaft im franz. Depart. Ain, zwischen Ain u. Rhone, mit der Hauptstadt Belley.
Bugfeste
Bugfeste, s. Landfeste.
Bugfeuer
Bugfeuer, s. Panzerschiff.
Bugfigur
Bugfigur (Bugverzierung), s. Gallion.
Bugflagge
Bugflagge, s. Gösch.
Bugge
Bugge, 1) Thomas, Astronom, Mathematiker und Geograph, geb. 12. Okt. 1740 in Kopenhagen, gest. 15. Jan. 1815, studierte Theologie, dann Mathematik, wurde 1777 Professor der ...
Buggeschütze
Buggeschütze, s. Back.
Buggordinge
Buggordinge, s. Takelung.
Buggy
Buggy (engl., spr. boggī), sehr leicht gebauter, ungedeckter, einspänniger Wagen mit zwei hohen Rädern, für eine, höchstens zwei Personen; in Amerika ein ähnlicher ...
Bugi
Bugi (Bugisen, Buginesen), malaiisches Volk auf der südlichen Halbinsel von Celebes, namentlich im Staat Boni (s.d.), nennt sich selbst To- Wugi, minder dunkel als die ...
Bugiardīni
Bugiardīni (spr. -dschar-), Giuliano, ital. Maler, geb. 29. Jan. 1475 in Florenz, gest. daselbst 16. Febr. 1554, war Schüler des Mariotto Albertinelli und des D. Ghirlandajo, ...
Buglahmheit
Buglahmheit (Brust- oder Schulterlahmheit), Bezeichnung aller jener mit Lahmheit verbundenen Zustände, die ihren Sitz in den Knochen oder Muskeln der Schultergegend, bez. im ...
Buglas
Buglas, eine der Philippinen, s. Negros.
Buglaternen
Buglaternen, Schiffslichter.
Buglehorn
Buglehorn, s. Bügelhorn.
Buglieger
Buglieger, s. Beurten.
Bugmessing
Bugmessing, mäßig starkes Messingblech.
Bugojno
Bugojno, Bezirksstadt im bosn. Kreis Trawnik, am Wrbas, mit einer neuen Moschee, einer 1879 erbauten römisch-kath. Kirche und (1895) 1796 meist kath. Einwohnern.
Bugonīa
Bugonīa (griech., »Stiererzeugung«), die angebliche Entstehung der Honigbiene aus faulendem Ochsenfleisch, wie sie griechische und römische Schriftsteller so oft, besonders ...
Bugors
Bugors, den Kjökkenmöddings ähnliche Anhäufungen von Muschelschalen, Topffragmenten, Knochen, Waffen und Geräten an den Ufern der Oka in Rußland.
Bugpforte
Bugpforte, viereckige, schließbare Öffnung im Bug von Schiffen zum Laden und Löschen von Baumstämmen, Bahnschienen u. dgl.
Bugres
Bugres, s. Botokuden.
Bugruder
Bugruder, s. Ruder.
Bugsierdampfer
Bugsierdampfer (Schleppdampfer), s. Dampfschiff.
Bugsieren
Bugsieren, s. Schleppen. – In der Jägersprache einen Hafen oder Fuchs auf freiem Felde zu Pferd und ohne Hund so lange jagen, bis er sich vor Ermattung »drückt«. Die ...
Bugspill
Bugspill, s. Spill.
Bugspriet
Bugspriet, schräger Mast am Bug; vgl. Takelung.
Bugstag
Bugstag, Tau oder Kette zur seitlichen Stütze des Bugspriets.
Bugsteigeeisen
Bugsteigeeisen, auf Schiffen mit steilem Bug, reichen von der Back bis zur Klüse und erleichtern die Bedienung des Ankers und der Kette.
Bugtombak
Bugtombak, mäßig starkes Tombakblech.
Bugŭla
Bugŭla, s. Moostierchen.
Bugulma
Bugulma, Kreisstadt im russ. Gouv. Samara, an der Bugulminka (Zufluß des in die Kama mündenden Leßnoi Sai), mit 3 Kirchen, beträchtlichem Handel (belebte Jahrmärkte besonders ...
Buguruslau
Buguruslau, Kreisstadt im russ. Gouv. Samara, am Kinel und an der Eisenbahn Samara-Ufá, mit 2 Kirchen, 5 Schulen und (1897) 12,141 Einw., die lebhaften Handel mit den ...
Bugwelle
Bugwelle, s. Bug.
Bugyo
Bugyo (fälschlich Banjo), unter den Tokugawa (s. Schogun) Titel der japan. Verwaltungschefs. Dazu gehörten insbes. die zwei Machi-Bugyo, die Stadthauptleute Jedos. In der Zeit ...
Bugzelt
Bugzelt, das Sonnensegel der Back auf Schiffen.
Bühel
Bühel (Bühl), kleiner Hügel.
Bühel, Hans von
Bühel, Hans von, Dichter, s. Hans der Büheler.
Buhl
Buhl, 1) Ludwig von, Mediziner, geb. 4. Jan. 1816 in München, gest. 30. Juli 1880, studierte in München und Wien, habilitierte sich 1847 in München und richtete mit Thiersch ...
Bühl [1]
Bühl (Bühel), kleiner Hügel.
Bühl [2]
Bühl, 1) Amtsstadt im bad. Kreis Baden, im fruchtbaren sogen. »goldenen Land«, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Mannheim-Konstanz, 140 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Bühlau
Bühlau, Dorf und Luftkurort in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Neustadt, am Rande der Dresdener Heide, 245 m ü. M., hat eine Naturheilanstalt und (i 900) 2885 Einw.
Bühler
Bühler, Georg, Sanskritist, geb. 19. Juli 1837 in Borstel bei Nienburg in Hannover, gest. 8. April 1898 (bei Lindau im Bodensee ertrunken), studierte in Göttingen Philologie und ...
Bühlerthal
Bühlerthal, Landgemeinde, s. Bühl 1).
Buhlkraut
Buhlkraut, s. Chenopodium.
Bühne [1]
Bühne (Abweiser, Stake, Schlenge, Zunge), dammartiges Flußbauwerk, aus Stein oder aus Faschinen zusammengefügt, das mit einem Ende (Wurzel) in das Ufer eingreift und mit dem ...
Bühne [2]
Bühne, eigentlich ein Brettergerüst, eine Erhöhung des Fußbodens durch Bretter, auf die man tritt, um von den Leuten gesehen zu werden, um sich zu zeigen; daher insbes. der ...
Bühnen
Bühnen, halbrunde Dachlatten, durch Spalten 7,5–10 cm starker Nadelholzstangen gewonnen.
Bühnenaussprache
Bühnenaussprache, deutsche. Durch lange sorgfältige Pflege hat sich auf den großen deutschen Bühnen eine besonders reine Aussprache des Deutschen herausgebildet. Die ...
Bühnenengagement
Bühnenengagement, s. Theaterrecht.
Bühnengericht
Bühnengericht, Bezeichnung solcher Theaterstücke, die nicht nur mit Berücksichtigung der technischen Hilfsmittel des Theaters abgefaßt, sondern auch so beschaffen sind, daß ...
Bühnenverein, Deutscher
Bühnenverein, Deutscher, eine vom Berliner Generalintendanten v. Küstner 1846 begründete Vereinigung deutscher Bühnenleiter, die sich, zunächst auf 5 Jahre, verpflichtete, ...
Bühnenwerke
Bühnenwerke, im Sinne des Urheberrechts (s.d.) ausschließlich solche Werke, die der Ausführung fähig sind. Sie genießen den Schutz gegen Ausführung nur dann, wenn der ...
Bühnhase
Bühnhase, s. Bönhase.
Bühnloch
Bühnloch, im Bergbau eine Vertiefung, in das Gestein eingehauen, um bei der Verzimmerung eines Baues das Ende eines Holzes darin auszulegen.
Buhurd
Buhurd (Buhurt, altdeutsch), Ritterkampfspiel, wobei man in Scharen auseinander eindrang, dem Tjost gegenüber, bei dem Mann gegen Mann stand. Mit dem Turnier (s.d.) berührte ...
Buiātrik
Buiātrik (griech.), Rindviehheilkunde.
Building societies
Building societies (engl., spr. billding ßoßāī'tis), Baugesellschaften (s.d.) oder Baugenossenschaften (s. Genossenschaften).
Buin
Buin, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Schrimm, zwischen dem Bniner und Kurniker See, hat eine evangelische und eine kath. Kirche und (1900) 1303 meist kath. Einwohner.
Buin, Piz
Buin, Piz, Berg in der Silvrettagruppe der Rätischen Alpen, 3316 m, an der Grenze von Vorarlberg und der Schweiz, schöner Aussichtspunkt, wird von der Silvrettahütte des ...
Buinsk
Buinsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Simbirsk, an der schiffbaren Karla, die sich unterhalb der Stadt in die Swijaga, eine Abzweigung der Wolga, ergießt, hat 2 Kirchen und (1897) ...
Buirette
Buirette (spr. bǖirett'), franz. Dichter, s. Belloy.
Buis
Buis (holländ., spr. beus), s. Büse.
Buisson
Buisson (spr. bǖißóng), Ferdinand Edouard, franz. Pädagog und Politiker, geb. 20. Dez. 1841 in Paris, war 1866–70 Professor an der Akademie zu Lausanne und kehrte 1870 nach ...
Buitenzorg
Buitenzorg (spr. beutens-, »ohne Sorge«, malaiisch Bogor), Stadt in der niederländ. Residentschaft Batavia, mit (1895) 24,610 Einw., 59 km südlich der Hauptstadt und mit ihr ...
Buj
Buj, 1) linker Nebenfluß der Kama auf der Grenze der russ. Gouvernements Perm und Ufa, 140 km lang, auf 60 km schiffbar. – 2) Kreisstadt im russ. Gouv. Kostroma, an der ...
Bujalance
Bujalance, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cordoba, in fruchtbarer Gegend, mit einem 935 erbauten, von sieben Türmen flankierten maurischen Schloß und (1901) 10,756 ...
Buje
Buje, Stadt in der österreich. Markgrafschaft Istrien, Bezirksh. Parenzo, 9 km vom Meer entfernt, hat ein Bezirksgericht und (1900) 3108 (als Gemeinde 6908) ital. Einwohner.
Bujiden
Bujiden (arab. Buweihiden), mohammedan. Dynastie, die aus Deilem am Kaspischen Meer stammte und ihre Herkunft vom altpersischen Königshaus ableitete. Drei Söhne des Häuptlings ...
Bujukdere
Bujukdere, s. Böjük-dere.
Bujurulti
Bujurulti (türk., richtiger Bujuruldu, wörtlich »es ist befohlen worden«), die Erlasse eines Paschas oder Wesirs, besonders die Geleitscheine für Reisende, die einen Befehl ...
Buk
Buk, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Grätz, an der Staatsbahnlinie Frankfurt a. O. – Posen, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, Schuhmacherei und ...
Buka
Buka, zweitgrößte der beiden deutschen Salomoninseln, von der südöstlich gelegenen Insel Bougainville durch die Bukastraße getrennt, fruchtbar und dicht bewohnt von einer ...
Bukanĭer
Bukanĭer (franz. Boucaniers, v. karibischen Wort buccan, franz. boucan, Rost zum Trocknen des Fleisches, also »Leute, die das Fleisch nach Art der Indianer an der Sonne ...
Bukanierarchipel
Bukanierarchipel, s. Westaustralien.
Bukarest
Bukarest (rumän. Bucuresci, spr. bukureschti), Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Rumänien im Distrikt Ilfov, 41°25' 30'' nördl. Br. und 26°6' 9'' östl. L. Die Stadt ...
Bukejewsche Horde
Bukejewsche Horde, zu den Kitschi-Dschus gehörige Kirgisenhorde (s. Kirgisen), in den Steppen des russ. Gouvernements Astrachan am linken Wolgaufer, (1890) 216,850 Köpfe ...
Büken
Büken, s. Beuchen.
Bukephāla
Bukephāla, im Altertum Stadt in Indien, am Hydaspes (Dschelam), wurde von Alexander d. Gr. nach seinem dort erfochtenen Sieg über den Poros gegründet und seinem gefallenen ...
Bukephālas
Bukephālas (griech., »Stierkopf«), das gefeierte Roß Alexanders d. Gr., das er als Knabe bändigte, von thessalischer Zucht und von Philonikos um 13 oder 16 Talente (ca. ...
Bukett
Bukett (franz. bouquet), eine unkünstlerische und unnatürliche Blumenarbeit, die in den 50er bis 70er Jahren des 19. Jahrh. den deutschen Blumenstrauß verdrängt hatte. Die ...
Bukettzweige
Bukettzweige, s. Fruchtholz.
Bükkgebirge
Bükkgebirge (bükk, ungar., »Buche«), 1) (Krasznagebirge) Zweig der Südkarpathen, s. Karpathen. – 2) Karpathengruppe nordöstlich vom Mátragebirge, zwischen Erlau und ...
Bukkoblätter
Bukkoblätter (Buccoblätter), s. Barosma.
Buknfjord
Buknfjord, der südlichste größere Fjord an der Westküste Norwegens zwischen Tungenäs bei Stavanger und der Insel Karmö.
Buko von Halberstadt
Buko von Halberstadt, s. Burchard 2).
Bukŏba
Bukŏba, Station in Deutsch-Ostafrika, am Westufer des Victoria Niansa, gegenüber der Insel Bumbide, unter 1°24' südl. Br. und 31°55' östl. L., in fruchtbarer, ...
Bukolen
Bukolen (Bucŏli), altes räuberisches Hirtenvolk in den sumpfigen Niederungen des nordwestlichen Nildeltas (zwischen Alexandria und Herakleion). Die Römer hatten seit der ...
Bukŏlisch
Bukŏlisch (griech.), auf das Hirtenleben bezüglich. Bukolische Poesie, die aus den sizilisch-griechischen Hirtengesängen entstandene, in der Mitte zwischen Drama und Epos sich ...
Bukovics
Bukovics (spr. -kówitsch), Karl von, Bühnenkünstler, geb. 6. Sept. 1836 in Wien, gest. daselbst 3. April 1888, war ursprünglich österreichischer Offizier, betrat 1858 zuerst ...
Bukowīna
Bukowīna (»Buchenland«), Herzogtum, österreich. Kronland (s. Karte beim Artikel »Ungarn etc.«), grenzt nördlich und nordwestlich an Galizien, nordöstlich an Rußland ...
Bukranĭon
Bukranĭon (griech., »Ochsenschädel«), dem Schädel der Opfertiere nachgebildete Verzierung der Metopen (s. Tafel »Tierornamente I«, Fig. 11). Sie kommt an römischen ...
Bulacan
Bulacan, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz auf der Philippineninsel Luzon, mit (1899) 13,186 Einw., die Zucker, Teppiche u. Matten bereiten.
Bülach
Bülach, Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Zürich, Knotenpunkt an der Eisenbahn Winterthur- Koblenz- Basel, im Tal der Glatt, mit Baumwollweberei, Glashütte und (1900) 2192 ...
Bulach
Bulach, Stadt, s. Neubulach.
Bulach, Freiherren von
Bulach, Freiherren von, s. Zorn von Bulach.
Bulaïr
Bulaïr, Ort im türk. Wilajet Adrianopel, auf der Landenge zwischen der Halbinsel Gallipoli und dem Festland, mit starken, im Krimkrieg angelegten, neuerdings noch verstärkten ...
Bulāk
Bulāk, Vorstadt von Kairo (s.d., mit Plan), von diesem durch den Ismailiakanal getrennt, aber durch Eisenbahn und drei Brücken verbunden, am rechten Nilufer, bei der Insel B., ...
Bulama
Bulama, s. Bolama.
Bülau
Bülau, Friedrich, staatswissenschaftlicher Schriftsteller, geb. 8. Okt. 1805 in Freiberg, gest. 26. Okt. 1859 in Leipzig, studierte die Rechte, habilitierte sich 1829 in Leipzig ...
Bulawadin
Bulawadin (Boliwadin), kleinasiat. Stadt im Wilajet Chodawendikjâr, das alte Polybotos, mit 8135 Einw., die Gartenbau treiben. Hier 1605 der Sieg der Kleinasiaten über die ...
Bulbärparalyse
Bulbärparalyse, Erkrankung des obersten Teiles des Rückenmarks, der Medulla oblongata (Bulbus medullae spinalis), infolge von Degenerationsprozessen, die zu einem Schwunde der ...
Bulbiform
Bulbiform (lat.), zwiebelförmig.
Bulbillus
Bulbillus, Brutzwiebel, s. Brut.
Bulbocastănum
Bulbocastănum, s. Bunium.
Bulbös
Bulbös (lat.), zwiebelartig, knollig.
Bulbotuber
Bulbotuber, Knollenzwiebel.
Bulbul
Bulbul (in türk. Aussprache Bülbül), der pers. Name der Nachtigall, der durch Goethes »Westöstlichen Diwan« sowie durch Rückert und Platen auch in die deutsche Poesie ...
Bülbüls
Bülbüls (Kurzfußdrosseln, Fruchtdrosseln, Pycnonotidae Rchb., Brachypodidae Finsch), Familie der Sperlingsvögel, drosselähnliche Vögel mit schlankem Schnabel, kurzläufigen ...
Bulbus
Bulbus, soviel wie Zwiebel (s.d.); B. aortae, Aortenzwiebel; B. oculi, Augapfel; B. urethrae, Anschwellung der Harnröhrenwandung beim Austritt aus der Blase.
Bulbus scillae
Bulbus scillae, Meerzwiebelwurzel.
Bulē
Bulē (griech.), Rat, Ratsversammlung, ein wichtiges Glied in der griechischen Staatsverfassung, besonders in Athen (s.d., S. 29); bei Homer der Beirat der Könige, in der ...
Buleleng
Buleleng (Boliling), Hauptort der Insel Bali (s.d.).
Bulgar [1]
Bulgar, Stadt, s. Bolgár.
Bulgar [2]
Bulgar (Bulgaris), Jewgenij (Eugenius), russ. Kirchenschriftsteller und gründlicher Kenner der griechischen Sprache, geb. 1715 auf der Insel Korfu, bekleidete seit 1742 ...
Bulgaren
Bulgaren, ursprünglich ein Zweig der finnischen Völkerfamilie, der von seinen Sitzen an der Wolga gegen Ende des 5. Jahrh. ausbrach und, zahlreiche Stämme in den Steppen ...
Bulgarien
Bulgarien, seit dem Berliner Vertrag 1878 selbständiges, aber tributpflichtiges konstitutionelles Fürstentum in der europäischen Türkei unter der Oberhoheit des Sultans, ...
Bulgárin
Bulgárin, Faddej Wenediktowitsch, russ. Schriftsteller und Journalist, geb. 1789 im Gouv. Minsk, gest. 1859 auf seinem Gut bei Dorpat, machte im Garde-Ulanenregiment Großfürst ...
Búlgaris
Búlgaris, Demetrios, griech. Staatsmann, geb. 1803 in Hydra, gest. 11. Jan. 1878 in Athen, folgte früh seinem Vater B. Bei in der Verwaltung Hydras, wo er sich während des ...
Bulgarische Sprache und Literatur
Bulgarische Sprache und Literatur, Die bulgarische Sprache gehört zur Südostgruppe der slawischen Sprachen. Ihr Gebiet wird im Norden von der Donau, im Westen von Serbien und ...
Bulghar Dagh
Bulghar Dagh, Gebirge, s. Taurus.
Bulhão-Pato
Bulhão-Pato (spr. buljāung-), Raimundo Antonio de, portugies. Dichter, geb. von portugiesischen Eltern 3. März 1829 in Bilbao, kam neunjährig nach Lissabon, wo er seitdem ...
Bulimīa
Bulimīa (griech.), soviel wie Heißhunger.
Bulimina
Bulimina, s. Rhizopoden.
Bulinen
Bulinen (Buleinen), Taue am stehenden Liek eines Rahsegels, zieht dieses, wenn das Schiff beim Wind segelt, nach vorn, um das Segel gut zu füllen.
Bulkladungen
Bulkladungen, gleichartige unverpackte Schiffsfrachtgüter, wie Getreide, Kohlen, Salpeter etc.
Bull
Bull (engl., »Stier«), in der Umgangssprache der Engländer eine Äußerung, deren lächerliche Pointe darin liegt, daß sie gegen den gefunden Menschenverstand verstößt. ...
Bull, Ole Bornemann
Bull, Ole Bornemann, Violinvirtuos, geb. 5. Febr. 1810 zu Bergen in Norwegen, gest. 17. Aug. 1880 auf seiner Villa Lysoén bei Bergen, ging vom Studium der Theologie zur Musik ...
Bull-finch
Bull-finch (engl., spr. -fintsch), Hindernis auf der Steeplechasebahn, ein Erdaufwurf oder eine niedrige Mauer, mit leichter, hoher Hecke gekrönt, die im Sprung zu durchbrechen ...
Bull-Run
Bull-Run (spr. bull-rönn), ein Bach im Nordosten Virginias, der sich in einen Nebenfluß des Potomac ergießt, hat in dem nordamerikanischen Sezessionskrieg zwei Schlachten den ...
Bull.
Bull., bei Pflanzennamen Abkürzung für Peter Bulliard, geb. 1742 in Aubepierre, gest. 26. Sept. 1793 in Paris. Pilze.
Bulla
Bulla (lat., »Kapsel«), bei den alten Römern eine runde oder herzförmige Kapsel, die ein Amulett enthielt, und die zur Abwehrung bösen Zaubers von den Knaben bis zur Annahme ...
Bulladan
Bulladan (Bulwadin), Kaza-Hauptort im Sandschak Denizlü des asiatisch-türk. Wilajets Aidin, nahe der Wasserscheide zwischen Hermus und Mäander 620 m hoch gelegen. Die 9700 ...
Bullant
Bullant (spr. bülāng), Jean, franz. Architekt, wahrscheinlich in Ecouen um 1525 geboren, gest. 10. Okt. 1578 in Paris, studierte in Rom und erhielt dann von dem Connetable von ...
Bullarĭum
Bullarĭum (lat.). Bullensammlung (s. Bulle).
Bullāti doctores
Bullāti doctores oder magistri (Bullendoktoren, Bullenmagister), im Mittelalter: Graduierte, die nicht durch Universitätsdiplom, sondern durch Pfalzgrafenerlaß (bulla, ...
Bulldogge
Bulldogge (engl. Bull-dog), s. Hund.
Bulle [1]
Bulle, in Deutschland das männliche Zuchtrind, s. Rind. In verschiedenen deutschen Staaten ist durch Gesetz den Landgemeinden die Bullenhaltung auferlegt und finden zur Hebung ...
Bulle [2]
Bulle (mittellat. Bulla), eigentlich Metallabguß von Siegelstempeln (s. Siegel), die zur Bekräftigung von Staatsurkunden gebraucht wurden; dann die Kapsel, die das einer Urkunde ...
Bulle [3]
Bulle (spr. büll', deutsch Boll), Stadt im schweizer. Kanton Freiburg, Hauptort des Bezirkes Greierz, in fruchtbarer Ebene (769 m ü. M.), mit Romont (Linie Freiburg-Lausanne) ...
Bulle [4]
Bulle, 1) Konstantin, Geschichtschreiber, geb. 30. März 1844 in Minden, studierte Philologie und Geschichte in Jena und Bonn, wurde 1867 Lehrer. 1879 Direktor des Bremer ...
Bulle, Goldene
Bulle, Goldene, s. Goldene Bulle.
Bullen
Bullen (Boleyn), Anna, s. Anna 1).
Bullenbeißer
Bullenbeißer, s. Hund.
Bullendoktoren
Bullendoktoren, s. Bullati doctores.
Bullentau
Bullentau, ein Tau zum Festhalten eines Gaffelsegelbaums bei schwachem Wind und unruhiger See.
Buller
Buller, Sir Redvers Henry, brit. General, geb. 1839, trat 1858 ins Heer, machte 1860 den chinesischen Krieg, 1870 die Red-River-Expedition, 1873 bis 1874 den Aschantikrieg und ...
Bullerborn
Bullerborn (Bullerbrunnen), intermittierende Quelle.
Bullet-tree
Bullet-tree (engl., spr. -trī), s. Balata.
Bulletin
Bulletin (franz., spr. büll'täng: ital. Bulletino, lat. Bulla), Bekanntmachung, durch welche in größern oder kleinern Zeiträumen über eine Angelegenheit Nachricht gegeben ...
Bullieren
Bullieren (neulat.), eine Urkunde besiegeln; Bull ist, Schreiber der päpstlichen Bullen.
Bullinger
Bullinger, Heinrich, schweizer. Reformator, geb. 18. Juli 1504 zu Bremgarten im Aargau, gest. 17. Sept. 1575 in Zürich, erhielt seine Bildung seit 1519 in Köln, wo ihn Luthers ...
Bullion
Bullion (engl., spr. būlljön), in England und Nordamerika das ungeprägte Edelmetall (Gold, Silber) in Gestalt von Stäben und Barren (s.d.). B.- Ausschuß (Bullion committee, ...
Bullivant-Netze
Bullivant-Netze (engl., spr. bölliwǟnt), Torpedoschutznetze (s.d.), nach dem ersten Fabrikanten benannt.
Bullock-Maschine
Bullock-Maschine, s. Schnellpresse.
Bullom
Bullom, Negerstamm, s. Temne und Afrikanische Sprachen.
Bullrichsches Salz
Bullrichsches Salz, früher als Geheimmittel Mischung von doppeltkohlensaurem Natron mit Glaubersalz, jetzt meist reines, doppeltkohlensaures Natron.
Bullterrier
Bullterrier (engl., spr. -tĕrrĭer), Kreuzung von Bulldogge und Dachshund.
Bully
Bully (spr. bülli), Rogerde, nannte sich de Beauvoir, franz. Schriftsteller, geb. 28. Nov. 1809 in Paris, gest. 27. April 1866, war ein enthusiastischer Anhänger der ...
Bulmerincq
Bulmerincq, August von, Staatsrechtslehrer, geb. 12. Aug. 1822 in Riga, gest. 18. Aug. 1890 in Stuttgart, ward 1858 ordentlicher Professor des Staats- und Völkerrechts in Dorpat ...
Bulmke
Bulmke, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Gelsenkirchen, hat eine kath. Kirche, Eisenhütte, Kesselfabrikation, Kohlendestillation, Steinkohlenbergbau, ...
Bülow [1]
Bülow (Vogel Bülow), der Pirol.
Bülow [2]
Bülow, 1) Friedrich Wilhelm, Freiherr von, Graf von Dennewitz, preuß. General, geb. 16. Febr. 1755 auf dem Familiengut Falkenberg in der Altmark, gest. 25. Febr. 1816 in ...
Buloz
Buloz (spr. bülo), François, franz. Publizist, geb. 20. Sept. 1803 zu Bulbens in Savoyen, gest. 12. Jan. 1877 in Paris, kam frühzeitig nach Paris, wo er Korrektor in einer ...
Buls
Buls, Charles, belg. Politiker, geb. 13. Okt. 1837 in Brüssel, übernahm das Goldschmiedegeschäft seines Vaters, bildete sich aber auch sonst weiter und widmete sich später als ...
Bulte
Bulte (Bülte), Erdhaufen, Hügel; vgl. Plaggen. Das Reichsstrafgesetzbuch (§ 370, Ziff. 2) bestraft denjenigen, der unbefugt aus fremden Grundstücken Plaggen oder Bülten haut, ...
Bültenbett
Bültenbett (Bülzenbett), s. Gräber, vorgeschichtliche.
Bulthaupt
Bulthaupt, Heinrich, Schriftsteller, geb. 26. Okt. 1849 in Bremen, studierte die Rechte und deutsche Literatur in Würzburg, Göttingen, Berlin und Leipzig, nahm dann eine ...
Buluwajo
Buluwajo (Gubuluwajo), Sitz der Britisch-Südafrikanischen Gesellschaft, bis 1893 Residenz des Matabelekönigs Lobengula, durch eine 880 km lange Eisenbahn mit Mafeking verbunden, ...
Bulwer
Bulwer, 1) Henry, engl. Diplomat, s. Dalling and Bulwer. – 2) Edward, Romanschriftsteller, s. Lytton.
Bum
Bum, Fluß in Sierra Leone (s.d.).
Bumboot
Bumboot, s. Boot, S. 212.
Bumede
Bumede, s. Bedemund.
Bumerang
Bumerang (nach dem austral. woómera, welches Wort aber nicht den B., sondern eine Vorrichtung zum Speerschleudern bezeichnet), ein Wurfholz der Australier für Jagd und Krieg in ...
Bumia
Bumia, Goldmünze in Tunis von 1856 mit°/13 Feingehalt, = 100 Piaster oder 48,944 Mk., entsprechend 2 Bukamsin, 5 Buakerim und 10 Buakra.
Bumodos
Bumodos, Fluß, s. Ghazir.
Bums
Bums, soviel wie Bimsstein.
Bun-raj
Bun-raj, s. Bauhinia.
Buna
Buna, Ort bei Mostar in der Herzegowina, an der Bahn Sarajevo-Metković. In der Nähe die großartige-Bunaquelle, die unterhalb der uralten Burg feste Stepangrad so mächtig ...
Bünau
Bünau, Heinrich, Graf von, sächs. Minister und Geschichtschreiber, geb. 2. Juni 1697 in Weißenfels, gest. 7. April 1762 auf seinem Gute Oßmannstedt bei Weimar, studierte die ...
Buncombe
Buncombe (Buncum, spr. böngköm), eine Grafschaft in Nordcarolina, danach Amerikanismus zur Bezeichnung einer nichtssagenden Parlamentsrede.
Bund der Handel- und Gewerbtreibenden
Bund der Handel- und Gewerbtreibenden, eine Vereinigung kleiner und mittlerer Kaufleute und Gewerbtreibender zu dem Zwecke, für eine energische Mittelstandspolitik, d. h. für ...
Bund der Industriellen
Bund der Industriellen, eine 27. Nov. 1895 ins Leben gerufene Vereinigung von Industriellen zwecks Wahrung der gemeinsamen Interessen der deutschen Industrie mit dem Sitz in ...
Bund der Landwirte
Bund der Landwirte, eine von Freih. v. Wangenheim (Klein-Spiegel) und dem schlesischen Pachter Ruprecht angeregte und 18. Febr. 1893 in Berlin ins Leben getretene Vereinigung ...
Bund für Bodenbesitzreform
Bund für Bodenbesitzreform, s. Bodenbesitzreform.
Bund [1]
Bund, eine bestimmte Anzahl von Quadratzollen etc., z. B. bei Glas 2 große Tafeln oder 20 kleine = 1 B.; 20 B. = 1 Kiste. Auch eine je nach der Feinheitsnummer verschiedene ...
Bund [2]
Bund, ein zu gegenseitigen Leistungen zwischen zweien geschlossener Vertrag. Auf der Voraussetzung eines zwischen Gott und dem Volk Israel geschlossenen Bundes beruht die ...
Bund, Der
Bund, Der, eine in Bern seit 1850 erscheinende politische Tageszeitung, die die Interessen der freisinnig-demokratischen Partei in der schweizerischen Bundesversammlung vertritt. ...
Bund, Deutscher
Bund, Deutscher, s. Deutscher Bund.
Bund, Heiliger
Bund, Heiliger, s. Heilige Allianz.
Bunda [1]
Bunda, der weite, bis an die Erde reichende Schafpelz der Bauern in Ungarn.
Bunda [2]
Bunda, die westliche Gruppe der Bantusprachen, welche die Sprachen von Gabun, Kongo, Angola und Benguella und die der Herero umfaßt. Bundavölker, s. Bantu.
Bundaberg
Bundaberg, Stadt im britisch-austral. Staat Queensland, am Burnettfluß, 16 km von dessen Mündung, durch Eisenbahn mit Brisbane verbunden, hat Sägemühlen, Ziegeleien, große ...
Bundaxt
Bundaxt (Bandhacke), die Zimmeraxt, s. Axt.
Bünde [1]
Bünde (Bunde, engl. Frets, franz. Touches, ital. Tasti), die quer über das Griffbrett von Saiteninstrumenten laufenden schmalen Holz- oder Metallleisten, die durch ...
Bünde [2]
Bünde, Stadt im preuß. Regbez. Minden, Kreis Herford, an der Else, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Löhne-Rheine und B.-Bassum, hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, ...
Bundefjord
Bundefjord, s. Christianiafjord.
Bundehesch
Bundehesch, Name eines bei den Parsen (s.d.) in großem Ansehen stehenden, in der Pehlewissprache abgefaßten mythologisch-theologischen Werkes, das eine wichtige Quelle für die ...
Bündel
Bündel (Bund, Gebund), bestimmte Mengen einer Ware, so in Luxemburg 25 kg Gerbrinde, in Österreich früher 4 Pfund Baumwollengarn. Vgl. Pack.
Bundelah
Bundelah, s. Bandela.
Bundelkund
Bundelkund (Bundelkhand), s. Bandelkhand.
Bündelpfeiler
Bündelpfeiler (Bündelsäule), in der spätromanischen und gotischen Architektur ein das Gewölbe tragender Pfeiler, der mit Halb- oder Dreiviertelsäulen von größerer oder ...
Bunder [1]
Bunder, Affe, s. Makako.
Bunder [2]
Bunder, Feldmaß in Surinam, = 1001,79 Ar.
Bundesakte, Deutsche
Bundesakte, Deutsche, s. Deutscher Bund.
Bundesamt für das Heimatwesen
Bundesamt für das Heimatwesen, für Deutschland (Bayern und Elsaß-Lothringen ausgenommen) die endgültig entscheidende Berufungsinstanz in Streitigkeiten zwischen ...
Bundesangehörigkeit
Bundesangehörigkeit, s. Reichsangehörigkeit und Staatsangehörigkeit.
Bundesanwalt
Bundesanwalt, das Haupt der politischen Polizei der schweizerischen Eidgenossenschaft und der berufene Verfolger und Ankläger von Unternehmungen gegen die Eidgenossenschaft oder ...
Bundesausträgālinstanz
Bundesausträgālinstanz, s. Austräge.
Bundesauszug
Bundesauszug, s. Auszug.
Bundesexekution
Bundesexekution, das Verfahren, um die Mitglieder einer Staatenverbindung zur Erfüllung ihrer verfassungsmäßigen Bundespflichten anzuhalten. Eine B. sieht auch Art. 19 der ...
Bundesfeldherr
Bundesfeldherr, der Oberfeldherr der Streitkräfte eines Bundes. Die Verfassung des vormaligen Deutschen Bundes nahm nur für den Fall eines Bundeskrieges die Wahl eines ...
Bundesfestungen
Bundesfestungen, feste Plätze, zur gemeinschaftlichen Verteidigung eines Bundes bestimmt. Im vormaligen Deutschen Bund (s.d.) waren Rastatt, Ulm, Landau, Mainz und Luxemburg B. ...
Bundesfürsten
Bundesfürsten, die Landesherren, die zum Norddeutschen Bund und später zum Deutschen Reich zusammentraten. Dieselben sind nicht Untertanen des Reiches, sondern zum Reich ...
Bundesgebiet
Bundesgebiet, das Gebiet des Deutschen Reiches, besteht aus nachgenannten 26 Staaten: Preußen mit Lauenburg, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, ...
Bundesgenossen
Bundesgenossen, im allgemeinen diejenigen, die zur Erreichung irgend eines Zweckes sich zu gegenseitiger Unterstützung vereinigen; dann solche Völker, Staaten oder Fürsten, die ...
Bundesgenossenkriege
Bundesgenossenkriege, in der griechischen und röm. Geschichte folgende Kriege: Der erste griechische ist der Krieg Athens 357–355 v. Chr. gegen Chios, Kos und Rhodos, die ...
Bundesgericht
Bundesgericht (Tribunal fédéral), der Gerichtshof der Schweizer Eidgenossenschaft in Lausanne, s. Schweiz.
Bundeshütte
Bundeshütte, s. Stiftshütte.
Bundesindigenāt
Bundesindigenāt, s. Staatsangehörigkeit und Reichsangehörigkeit, deutsche.
Bundeskanzlei
Bundeskanzlei (Chancellerie fédérale), Behörde für die Kanzleigeschäfte der Bundesversammlung und des Bundesrats in der Schweiz, anderen Spitze der Bundeskanzler steht. Vgl. ...
Bundeskanzler
Bundeskanzler, in der Schweiz der Chef der Bundeskanzlei (s.d.), im frühern Norddeutschen Bunde der alleinige verantwortliche Minister des Bundespräsidiums (jetzt im Deutschen ...
Bundeskonsuln
Bundeskonsuln, s. Konsul.
Bundeslade
Bundeslade (hebr. Aron Hab'rith und Aron Haëduth), der heilige Schrein der Israeliten, in dem die zwei Bundestafeln mit den zehn Geboten aufbewahrt wurden. Die B. samt den zu ihr ...
Bundesmatrikel
Bundesmatrikel, s. Matrikel.
Bundespräsident
Bundespräsident (Président de la Confédération), in der Schweiz (s.d.) der Vorsitzende des Bundesrats. Der B. wird, ebenso wieder Bundesvizepräsident, von der ...
Bundespräsidium
Bundespräsidium, die oberste Leitung der Angelegenheiten verbündeter Staaten. Nach der deutschen Reichsverfassung steht, wie schon nach der norddeutschen Bundesverfassung, das ...
Bundesrat
Bundesrat, im Deutschen Reich (und vorher im Norddeutschen Bund) das Kollegium der Vertreter der Bundesstaaten, der Träger der Reichssouveränität. Im B. findet nach einem ...
Bundesregierungen
Bundesregierungen (verbündete Regierungen), die Regierungen der im Deutschen Reiche vereinigten Bundesstaaten.
Bundesreich
Bundesreich, soviel wie Bundesstaat (s. Staat).
Bundesschiedsgericht
Bundesschiedsgericht, zur Zeit des frühern Deutschen Bundes ein in der Bundesverfassung zur Entscheidung von Streitigkeiten zwischen einzelnen Bundesregierungen und ihren ...
Bundesstaat
Bundesstaat (Bundesreich), die Vereinigung verschiedener Staaten zu einem Gesamtstaat (s. Staat).
Bundesstaaten
Bundesstaaten, herkömmliche, aber ungenaue Bezeichnung für die einzelnen Staaten, die zusammen einen sogen. Staatenbund oder einen Bundesstaat bilden; namentlich braucht die ...
Bundestag
Bundestag, s. Bundesversammlung.
Bundestheologie
Bundestheologie (Theologia foederalis) heißt das dogmatische System des Coccejus (s.d.). Dasselbe bahnte eine mehr biblisch-historische Lehrdarstellung an, die den ...
Bundesversammlung
Bundesversammlung (Bundestag), ehedem das Organ des vormaligen Deutschen Bundes, das sich aus den Bevollmächtigten (Bundestagsgesandten) der verbündeten deutschen ...
Bundesversicherungsgericht
Bundesversicherungsgericht, Mit Inkrafttreten der Schweizer Kranken- und Unfallversicherung ist in Luzern ein B. gebildet worden als erste und letzte verwaltungsgerichtliche ...
Bundfrei
Bundfrei hieß ein Klavichord (vgl. Klavier), das für jede Taste eine oder mehrere besondere Saiten hatte.
Bundgatter
Bundgatter, s. Sägemaschine.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;