Слова на букву brig-crus (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву brig-crus (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Burnus
Burnus (arab.), der aus dichtem Wollenstoff gearbeitete Überwurf der Beduinen, meist von weißer Farbe, mit einer Kapuze versehen, die bei Regenwetter über den Kopf gezogen ...
Buro
Buro (Buru, Boeroe), niederländisch-ostindische, zur Residentschaft Amboina gehörende Insel der Molukken (s. Karte »Hinterindien«), unter 3°10'–3°54' südl. Br. und ...
Burow
Burow, 1) Julie, Schriftstellerin, geb. 24. Febr. 1804 in Gilgudischken an der Memel (jetzt russisch), vermählt seit 1830 mit dem Baumeister Pfannenschmidt in Danzig, mit dem sie ...
Burowietz
Burowietz, Koloniedorf, zur Gemeinde Klein-Dombrowka (s. Dombrowka 2) gehörig, mit (1900) 2652 Einw.
Burr
Burr, Aaron, amerikan. Staatsmann, geb. 6. Febr. 1856 in Newark (New Jersey), gest. 14. Sept. 1836 in Richmond (New York), studierte Rechtswissenschaft, trat 1775 in das Heer, ...
Burrhahn
Burrhahn, soviel wie Kampfläufer.
Burrhus
Burrhus, Alchimist, s. Borri.
Burriāna
Burriāna, Stadt in der span. Provinz Castellón, Bezirk Nules, unfern der Mittelmeerküste, am Rio Seco und an der Eisenbahn Valencia-Tarragona, mit einem Hafen und (1900) 12,962 ...
Bürrig
Bürrig, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Solingen, unweit der Wupper, hat eine kath. Kirche und (1900) 2336 Einw.
Burrillville
Burrillville (spr. börrilwill), Stadt in der Grafschaft Providence des nordamerikan. Staates Rhode-Island, an der Providence- und Springfield-Eisenbahn, hat lebhafte Industrie ...
Burritt
Burritt (spr. börrit), Elihu, amerikan. Friedensapostel, geb. 8. Dez. 1810 in New Britain (Connecticut), gest. daselbst 9. März 1879, das zehnte Kind eines Schuhmachers, kam ...
Burroughs
Burroughs (spr. börrōs), John, amerikan. Schriftsteller, geb. 3. April 1837 in Roxbury (New York), genoß nur eine Landschulbildung, bildete sich aber selbst weiter und war ...
Bursa
Bursa (v. griech. býrsa, »Fell« oder »Schlauch«, Burse), im Mittelalter Säckel (Börse); dann Kasse zu gemeinsamem Unterhalt, vornehmlich von Schülern; endlich die ...
Bursa Fabricii
Bursa Fabricii, Drüse an der Kloake der Vögel. Bursamucosa oder synovialis, Schleimbeutel (s.d.).
Bursarĭa
Bursarĭa, s. Infusorien.
Bursarĭus
Bursarĭus (lat.), Säckelmeister, z. B. in einem Kloster; auch Genosse oder Inwohner einer Bursa (s.d.).
Bursche
Bursche, Student (namentlich als vollberechtigtes Mitglied einer Verbindung im Gegensatze zum Fuchs, z. B. Korpsbursch); dann überhaupt soviel wie Jüngling (Handwerks-, ...
Burscheid
Burscheid, Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Solingen, an der Staatsbahnlinie Born-Opladen, besteht aus 84 zerstreut liegenden Wohnplätzen, hat eine evangelische ...
Bürschen
Bürschen, s. Birschen.
Burschenschaft
Burschenschaft. Unter dem erhebenden Eindruck des Befreiungskrieges gründeten Jenaer Studenten, deren viele Mitkämpfer dieses Krieges gewesen waren, gegenüber den in ...
Burschikōs
Burschikōs, studentisch, renommistisch, flott, formlos; davon das Wort Burschikosität. Vgl. Kluge, Über deutsche Studentensprache (Beilage zur »Allgemeinen Zeitung« vom 20. ...
Burse
Burse, s. Bursa.
Bursēra
Bursēra Triana et Planch., Gattung der Burserazeen, Bäume mit abwechselnden, unpaarig gefiederten, gedreiten oder einblätterigen Blättern, kleinen Blüten in ...
Burserazeen
Burserazeen, dikotýle, etwa 320 tropische Arten umfassende Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Terebinthinen, Holzpflanzen mit abwechselnden, dreizähligen oder unpaarig ...
Bursfelder Kongregation
Bursfelder Kongregation oder Union, ein Verein von Benediktinerklöstern in Norddeutschland, gestiftet durch Johann Hagen, 1439–69 Abt des Klosters Bursfelde (vormalig ...
Bursian
Bursian, Konrad, Philolog, geb. 14. Nov. 1830 zu Mutzschen in Sachsen, gest. 21. Sept. 1883 in München, studierte 1847–51 in Leipzig, dann einen Winter in Berlin, bereiste ...
Burslem
Burslem (spr. börslem), Stadt (municipal borough) im Töpfereibezirk Staffordshires (England), am Grand Trunk-Kanal, mit (1901) 38,766 Einw. Steingut- und Porzellanfabriken, ...
Bürstadt
Bürstadt, Dorf in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Bensheim, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Worms-Bensheim und Goldstein-Mannheim, hat eine kath. Kirche, Synagoge, ...
Bürste
Bürste, s. Bienen, S. 835.
Bürstel
Bürstel (Bürstling), Fisch, s. Barsch.
Bürsten
Bürsten werden aus Schweinsborsten, Ziegen-, Pferde- und Dachshaaren, Reisstroh, Piassava, Stahldraht, verschiedenem Fasermaterial, aus den Blütenständen des Sorghum etc. ...
Bürstenabzug
Bürstenabzug, ein von dem eingeschwärzten und mit Papier bedeckten Schriftsatz mit Hilfe einer weichen, sehr dichten Bürste hergestellter Abzug, dient gewöhnlich zur ersten ...
Bürstenbinder
Bürstenbinder, 1) Elisabeth, unter dem Namen E. Werner bekannte und beliebte Romanschriftstellerin, geb. 25. Nov. 1838 in Berlin als die Tochter eines Kaufmanns, lebt in Meran. ...
Bürstenkraut
Bürstenkraut, s. Carthamus.
Bürstling
Bürstling, Fisch, s. Barsch.
Bürstmaschine
Bürstmaschine, s. Beilage zu »Appretur«, S. II.
Bursztyn
Bursztyn (spr. burschtün), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Rohatyn, an der Gnila Lipa (Nebenfluß des Dnjestr) und der Staatsbahnlinie Lemberg-Czernowitz, hat ein ...
Burtenbach
Burtenbach, s. Schertlin von Burtenbach.
Burton
Burton (spr. bört'n), 1) John Hill, schott. Historiker und Jurist, geb. 22. Aug. 1809, gest. 10. Aug. 1881, studierte in Aberdeen, ward 1831 Advokat in Edinburg und beschäftigte ...
Burton upon Trent
Burton upon Trent, Stadt (municipal borough) und Grafschaft in Staffordshire (England), am schiffbaren Trent, hat mehrere moderne Kirchen, eine alte Lateinschule, bedeutende ...
Burtscheid
Burtscheid, früher selbständige Stadt, seit 1897 in Aachen (s.d.) einverleibt. – Der Ort ist schon 1108 nachzuweisen und erhielt 1338 Stadtrecht. Seine Entstehung verdankt er ...
Buru
Buru, Insel, s. Buro.
Burudschird
Burudschird, Stadt in der pers. Provinz Luristan, in der Landschaft Silachor, 1655 m ü. M., von vortrefflichen Weiden umgeben, mit einer Abteilung persischer Kavallerie, ...
Burun
Burun (türk., »Nase«), Vorgebirge.
Burunduk
Burunduk, s. Eichhörnchen.
Buruten
Buruten, Volksstamm, s. Kirgisen.
Burwanee
Burwanee, ind. Staat, s. Barwani.
Burwood
Burwood (spr. börwudd), Stadt im britisch-austral. Staat Neusüdwales, 13 km westlich von Sydney an der Großen Südbahn, mit (1900) 7000 Einw.
Bury Saint-Edmunds
Bury Saint-Edmunds (spr. berrĭ ßent-ĕodmönds), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft West-Suffolk, in schöner Lage am schiffbaren Lark, nordwestlich von Ipswich, ...
Bury [1]
Bury (spr. berri), Stadt (municipal borough) und Grafschaft im nordwestlichen England, malerisch auf einem Hügel am Irwell gelegen, 17 km nordwestlich von Manchester, hat ...
Bury [2]
Bury (spr. berri), 1) Charlotte Suzanne Marie, engl. Schriftstellerin, geb. 21. Juni 1775, gest. 1. April 1861, Tochter des Herzogs von Argyll, war zuerst mit ihrem Vetter, ...
Bury [3]
Bury (spr. büri), Blaze de, s. Blaze.
Bürzel
Bürzel, der Teil am Hinterleib der Vögel, der dem Schwanz der Säugetiere entspricht, aus Wirbeln mit Muskeln, Drüsen und Fett besteht und die Schwanzfedern trägt; dann der ...
Burzelkraut
Burzelkraut, s. Portulaca.
Burzenland
Burzenland (ungar. Barczaság oder Borzasöldje), fruchtbare Gebirgslandschaft im ungar. Komitat Kronstadt (Siebenbürgen), etwa 1652 qkm (30 QM.) groß, hat ihren Namen vom Bach ...
Busada
Busada (Bu- Saadah), Stadt im alger. Depart. Algier, am Wadi B., 580 m ü. M., mit schöner Quelle und 1300 Dattelpalmen, amphitheatralisch an einem Hügel mit Fort und Kaserne ...
Busán
Busán, Deltaarm der Wolga, der etwa 44 km oberhalb Astrachan aus der Wolga austritt und, nachdem er die Achtuba aufgenommen hat, in das Kaspische Meer fällt. Er ist 150 km lang, ...
Büsbach
Büsbach, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Aachen, hat eine kath. Kirche, Tuchfabrikation, Spinnerei, Färberei, Steinbrüche und (1900) 6691 Einw. Dazu der Fabrikort ...
Busbecq
Busbecq (spr. büs-), Ogier Ghiselinde, Staatsmann und Gelehrter, natürlicher Sohn von Georg Ghiselin, Herrn von B. (Bousbecque im Depart. Nord), geb. 1522 zu Comines in Flandern ...
Busca
Busca, Stadt in der ital. Provinz Cuneo, an der Maira und der Eisenbahn Cuneo-Saluzzo, mit Seidenspinnerei, Weinbau und (1901) ca. 3000 (als Gemeinde 9036) Einw.
Buscaino-Campo
Buscaino-Campo, Alberto, ital. Schriftsteller, geb. 26. Jan. 1826 in Tvapani, studierte Medizin, wandte sich dann Sprachstudien zu und lebt seit 1863 in seiner Vaterstadt als ...
Büsch
Büsch, Johann Georg, Publizist und Handelsschriftsteller, geb. 3. Jan. 1728 in Altenmedingen bei Lüneburg, gest. 5. Aug. 1800 in Hamburg, studierte in Göttingen und ward 1756 ...
Busch
Busch, 1) Emil, Industrieller, geb. 6. Aug. 1820 in Berlin, gest. 1. April 1888, Enkel und Erbe des Predigers Duncker (gest. 1843), der in Rathenow 1800 die erste Fabrik für ...
Buschammern
Buschammern (Emberiza), s. Ammern.
Busche
Busche, Hermann van dem (Hermannus Buschius Pasiphilus), Humanist, geb. 1468 auf Sassenburg in Westfalen aus ritterlichem Geschlecht, gest. im April 1534 in Dülmen, widmete sich ...
Büschel
Büschel (Fasciculus), achselständiger Blütenstand mit verkürzter Hauptachse.
Büschelboden
Büschelboden, Haarsiebgewebe für Brauereizwecke mit 55 Öffnungen auf 1 qcm.
Büschelkiemer
Büschelkiemer (Lophobranchii), Unterordnung der Knochenfische (s. Fische), von auffallender Körpergestalt (Seepferdchen), mit gepanzerter Haut, röhrenförmig verlängerter ...
Büschelkrankheit
Büschelkrankheit (Hörner, Sträußchen), vermeintliche Krankheit der Arbeitsbienen, bei der sie auf dem Kopf ein elastisches Hörnchen, Sträußchen oder Büschelchen tragen. ...
Büschelkraut
Büschelkraut, s. Desmodium.
Büschelpflanzen
Büschelpflanzen, s. Pflanzung.
Büschelschwamm
Büschelschwamm (Schwefelkopf), s. Agaricus.
Buschelster
Buschelster, s. Würger.
Buschfalke
Buschfalke, s. Würger.
Buschhausen
Buschhausen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Ruhrort, hat (1900) 4253 Einw.
Buschholzbetrieb
Buschholzbetrieb, s. Ausschlagwald.
Buschhornwespe
Buschhornwespe, s. Blattwespen.
Buschhuhn
Buschhuhn, s. Wallnister.
Buschieren
Buschieren, mit dem Vorstehhund im Holz Hafen, Kaninchen, Hühner oder Schnepfen aufsuchen.
Büsching
Büsching, 1) Anton Friedrich, bahnbrechender Geograph, geb. 27. Sept. 1724 zu Stadthagen in Schaumburg-Lippe, gest. 22. Mai 1793 in Berlin, studierte in Halle Theologie und hielt ...
Buschir
Buschir (Abuschehr), bedeutendster Hafen Persiens, in der Provinz Farsistan, auf einer sandigen Halbinsel am Persischen Golf, mit stark besuchter Reede, Woll- und Waffenfabriken, ...
Buschiri
Buschiri, arab. Aufständischer, stellte sich im August 1888 an die Spitze des Aufruhrs in Deutsch-Ostafrika. wurde 8. Mai 1889 durch Wissmann bei Bagamoyo geschlagen, zerstörte ...
Buschkatze
Buschkatze, s. Serval.
Buschklepper
Buschklepper, ein Jäger, meist Wilddieb, der ohne Hund im Buschwerk und Vorholz das Wild zu erlegen sucht; dann auch soviel wie Strauchdieb, Räuber.
Buschmann
Buschmann (engl. Bushman), eine in Australien übliche Bezeichnung für einen im Busche, d. h. in dem nicht von Ackerbauern, sondern nur von Viehzüchtern bewohnten Teil des ...
Buschmann, Johann Karl Eduard
Buschmann, Johann Karl Eduard, Linguist, Mitarbeiter der Brüder v. Humboldt, geb. 14. Febr. 1805 in Magdeburg, gest. 21. April 1880 in Berlin, studierte seit 1823 daselbst, ...
Buschmänner
Buschmänner, Volk im südwestlichen Afrika (s. Tafel »Afrikanische Völker II«, Fig. 10 u. 11), wahrscheinlich die Urbewohner des Landes, die sich selbst Saan (Sân) oder Sagua ...
Buschmannsland
Buschmannsland, Hochebene (1140 m) in der britisch-afrikan. Kapkolonie, umfaßt den Nordosten von Klein-Namaland und den Norden der Distrikte Calvinia und Carnarvon. Das fast ganz ...
Buschmeister
Buschmeister, s. Rautenschlange.
Buschobst
Buschobst, s. Obstbau.
Buschratte
Buschratte (Känguruhratte, Hypsiprymnus Ill.), Gattung der Känguruhs, Beuteltiere von der Größe des Hafen mit einem verhältnismäßig kürzern Schwanz als die Känguruhs, ...
Buschschlüpfer
Buschschlüpfer (Troglodytidae), Familie der Sperlingsvögel (s.d.).
Buschspinne
Buschspinne, s. Vogelspinne.
Buscht
Buscht, s. Papier.
Buschtĕhrad
Buschtĕhrad (spr. buschtjē-), Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Kladno, an der Buschtěhrader Bahn, hat ein kaiserliches Schloß (von 1700) mit schöner Kapelle, Bierbrauerei, ...
Buschtruthuhn
Buschtruthuhn, s. Wallnister.
Busdorf
Busdorf, Dorf im preuß. Regbez. und Kreis Schleswig, hat eine evang. Kirche, Privatirrenpflegeanstalt und (1900) 577 Einw.
Büse
Büse (Heringsbüse, holl. Buis), zweimastiges Fahrzeug für den Heringsfang.
Buselăphus
Buselăphus, Elenantilope, s. Antilopen, S. 578.
Busembaum
Busembaum, Hermann, bekannter jesuitischer Moraltheolog, geb. 1600 in Notteln (Westfalen), lehrte seit 1640 in Köln Moral und wurde später Rektor des Jesuitenkollegiums in ...
Busen
Busen (Sinus), die Vertiefung zwischen den beiden weiblichen Brüsten (s.d.), auch die letztern selbst; in der biblischen Ausdrucksweise häufig soviel wie Weib; im deutschen ...
Busendorf
Busendorf, Stadt im deutschen Bezirk Lothringen, Kreis Bolchen, an der Nied und an der Eisenbahn Diedenhofen-Teterchen, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, ...
Busénto
Busénto, Flüßchen in der ital. Provinz Cosenza, entspringt am Monte Cocuzzo und mündet bei Cosenza in den Crati (s.d.). Im Bette des B. ist das sagenberühmte Grab des ...
Busêra
Busêra, s. Bozra.
Bushel
Bushel (spr. búschel), Hohlmaß der Länder englischer Zunge, zu 1/8 Quarter = 8 Gallons. Bis 1826 hatte der Winchesterbushel von 2150,42 engl. Kubikzoll ( = 35,23812 Lit.) für ...
Bushranger
Bushranger (spr. búschrēndscher), in Australien (insbesondere in den ehemaligen Verbrecherkolonien) üblicher Ausdruck für Straßenräuber, die im Bush, d. h. in den ...
Busi
Busi, kleine dalmatinische Insel, südwestlich von Lissa, bis 240 m hoch, hat mehrere Grotten, darunter die Blaue Grotte, ähnlich jener auf Capri, und 160 Einw., die Weinbau und ...
Busilla
Busilla, Tochter des Fürsten Roger von Sizilien, seit 1097 Gemahlin des Königs Koloman von Ungarn, starb 1102.
Büsing
Büsing, Otto, deutscher Politiker, geb. 28. März 1837 zu Schwerin i. M., studierte die Rechte, ließ sich 1861 als Rechtsanwalt in Rostock nieder, wurde dort Senator, siedelte ...
Busīris [1]
Busīris, Name mehrerer altägypt. Städte; der Name ist aus dem ägypt. Per-Ufire, »Haus des Osiris«, entstanden. Das bekannteste war das inmitten des Delta gelegene B., ...
Busīris [2]
Busīris, nach Diodor Statthalter des Osiris in den Grenzgebieten von Phönikien, oder auch ein mythischer ägyptischer König, der gewöhnlich als ein Zeitgenosse des Herakles ...
Busk
Busk, 1) Stadt in Galizien, Bezirksh. Kamionka, an der Mündung des Peltew in den Bug, ist Sitz eines Bezirksgerichts, hat 6 Vorstädte, die durch mehr als 30 Brücken mit der ...
Buskerud
Buskerud, Amt im norweg. Stift Christiania, 14,997 qkm (272,3 QM.) groß mit (1900) 112,608 Einw. (7 auf 1 qkm), umfaßt die Landschaften Numedal, Sigdal, Hallingdal, die ...
Buslajew
Buslajew, Fedor Iwanowitsch, russ. Sprachforscher, geb. 13. April 1818 im Gouv. Pensa, gest. 31. Juli 1899 in Lublin bei Moskau, war bis 1881 Professor der russischen Philologie ...
Busley
Busley, Karl, Techniker, geb. 7. Okt. 1850 in Neustrelitz, erlernte Schlosserei und Maschinenbau, studierte seit 1871 auf der Gewerbeakademie in Berlin, legte 1874 die ...
Busolt
Busolt, Georg, Geschichtsforscher, geb. 13. Nov. 1850 in Keppurren bei Insterburg, studierte Geschichte und Philosophie, errang 1875 mit einer Abhandlung: »Die Grundzüge der ...
Busōni
Busōni, Ferruccio Benvenuto, Klavierspieler, geb. 1. April 1866 in Empoli bei Florenz, von mütterlicher Seite deutscher Abstammung, Schüler W. Mayers (W. A. Remy) in Graz, ...
Bussa
Bussa (Bosa), bei den Tataren eine Art Bier, aus Gerste und Hirse bereitet.
Bussaco
Bussaco, Berg in der portug. Provinz Beira, an der Grenze der Distrikte Coïmbra und Aveiro, 547 m ü. M., mit ehemaligem, 1268 gegründetem Karmeliterkloster, herrlichen, ...
Bussang [1]
Bussang, Stadt in der afrikan. Landschaft Borugung (die selbst auch B. genannt wird), rechts am Niger, dessen Schiffbarkeit hier durch Stromschnellen unterbrochen wird, in denen ...
Bussang [2]
Bussang (spr. bü-), Flecken im franz. Depart. der Vogesen, Arrond. Remiremont, am Ursprung der Mosel und an der Ostbahn malerisch gelegen, 625 m ü. M., mit Seidenspinnerei, ...
Bussarde
Bussarde (Buteoninae), Unterfamilie der Falken (Falconidae), mittelgroße Raubvögel mit dickem, breitem, flachem Kopf, kurzem, gekrümmtem Schnabel ohne Zahn, langen Flügeln, ...
Busse
Busse, 1) Friedrich, Reeder, geb. 24. Mai 1835 in Sibesse bei Hildesheim, gest. 31. Dez. 1898 in Berlin, erlernte in Geestemünde die Schiffszimmerei und fuhr 1865–66 als ...
Bussen
Bussen (auch Schwabenberg), isoliert stehender Berg im württemberg. Donaukreis, östlich von Riedlingen, 757 m ü. M., mit Aussicht bis an den Bodensee und die Schweizer Alpen. ...
Bussŏle
Bussŏle (v. ital. bussola, »Büchschen«), Instrument mit Magnetnadel, dientals Winkelmeßinstrument u. Orientierungsmittel in der Vermessungskunst. Feldmesserbussole. Die ...
Bussōne
Bussōne, Francesco, s. Carmagnola.
Bussurmanen
Bussurmanen, s. Bassurmanen.
Bussy-Rabutin
Bussy-Rabutin (spr. büßi-rabütäng), Roger, Graf von, franz. Schriftsteller. geb. 13. April 1618 zu Epiry im Nivernais, gest. 9. April 1693 in Autnn, zeichnete sich früh durch ...
Bustamante
Bustamante, Anastasio, Präsident von Mexiko, geb. 27. Juli 1780 in Jiquilpán (Michuacan), gest. 6. Febr. 1853 in Queretaro, Sohn eines Pflanzers, studierte Medizin, trat aber ...
Bustamīt
Bustamīt, Mineral, kalkreiche Abart des Rhodonits (s. Augit, S. 114).
Büste
Büste (ital. Busto, »Brustbild«), plastisches Kunstwerk in vollrunder Arbeit, das einen menschlichen Kopf mit einem Teil der Brust (daher der Name) darstellt, unmittelbar auf ...
Büste Bolīvars
Büste Bolīvars, Orden der, venezuel. Orden, gestiftet 11. März 1854 in Caracas vom Präsidenten der Republik, Monagas, zu Ehren der Verdienste Bolivars um Befreiung von der ...
Busti
Busti, Agostino, genannt Bambaja, ital. Bildhauer, geb. um 1480 im Mailändischen, gest. 1548, hielt sich in seinen ersten Werken noch an den gemäßigten Stil der ...
Busto Arsizio
Busto Arsizio, Stadt in der ital. Provinz Mailand, Kreis Gallarate, an den Eisenbahnlinien Mailand-Luino und Novara-Seregno, hat eine schöne Kuppelkirche, Santa Maria, mit ...
Bustrophēdon
Bustrophēdon (griech., »ochsenwendig«), Furchenschrift, alte Schreibweise der Griechen und Italiker, bei der die Zeilen, gleich den Ochsen beim Pflügen, einmal von der Rechten ...
Bustuării
Bustuării (lat.), s. Gladiatoren.
Busulúk
Busulúk, Kreisstadt im russ. Gouv. Samara, am Zusammenfluß des Flusses B. und der Samara und an der Orenburger Eisenbahn, mit 5 Kirchen, 7 Schulen, 3 Jahrmärkten, auf denen ...
Büsum
Büsum, Kirchspiel im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Norderdithmarschen, an der Nordsee und der Staatsbahnlinie Weddinghusen- B., hat eine evang. Kirche, Seebad, Hafen und ...
Buta Palēna
Buta Palēna, Fluß in der chilen. Provinz Chiloé, entspringt in den Anden und mündet in den Golf von Corcovado. An seinen fruchtbaren Ufern Ackerbaukolonien.
Butane
Butane C4H10, Kohlenwasserstoffe der Äthanreihe. Normales Butan (Primäres Butan, Diäthyl) CH3.CH2.CH2.CH3 findet sich im amerikanischen Erdöl, in den Destillationsprodukten ...
Butaneng
Butaneng, s. Bubui.
Butanōl
Butanōl, s. Butylalkohol.
Butanŏldisäure
Butanŏldisäure, soviel wie Apfelsäure.
Butānsäure
Butānsäure, s. Buttersäure.
Bute [1]
Bute (spr. bjūt), Insel an der Westküste Schottlands. zu Buteshire gehörig, im Firth of Clyde, im N. und NW. durch eine enge Straße (Kyles von B.) vom Festland getrennt, ist ...
Bute [2]
Bute (spr. bjūt), John Stuart, Graf von, brit. Staatsmann, geb. 26. Mai 1713 aus einem schottischen Geschlechte, das von einem natürlichen Sohn König Roberts II. abstammte, ...
Butĕa
Butĕa Roxb., Gattung der Leguminosen, Bäume oder kletternde, filzige Sträucher mit dreizähligen Blättern, großen, gelben oder roten Blüten in dicht gebüschelten Ähren, ...
Butenland
Butenland, Außendeichsland, s. Deich.
Butentief
Butentief, s. Binnentief.
Butĕo
Butĕo, Bussard; Buteoninae (Bussarde, s.d.), Unterfamilie der Falken, s. Raubvögel.
Butera
Butera, Stadt in der ital. Provinz Caltanissetta (Sizilien), Kreis Terranova, auf einer Anhöhe über dem Fluß Manfria und an der Eisenbahnlinie Siracusa-Licata gelegen, mit ...
Butes
Butes, in der griech. Sage Sohn des Königs Pandion von Attika, Priester der Athene und des Poseidon, Stammvater der Geschlechter der Butaden und Eteobutaden, aus denen die ...
Buteshire
Buteshire (spr. bjūtschïr), schott. Grafschaft, aus den Inseln Bute, Arran, Groß Cumbrae (sämtlich im Clydebusen) bestehend, hat ein Areal von 583 qkm (10,6 QM) mit (1601) ...
Buthroton
Buthroton, antike Stadt, s. Butrinto.
Buthus
Buthus, s. Skorpione.
Buticularĭus
Buticularĭus (v. mittellat. buticula, »Flasche«), auch Pincerna (princeps pincernarum) genannt, der oberste Schenke, Erzschenke; am fränkischen Hof eines der vier Hofämter, ...
Butīke
Butīke (franz. Boutique), Bude, Markt-, Meßbude; Butiker (vulgär Budiker, franz. Boutiquier, spr. butikjĕ), Schenkwirt.
Butjādingerland
Butjādingerland (das »Land buten der Jade«, d. h. jenseit der Jade), Marschlandschaft in Oldenburg, umfaßt den nördlichsten Teil des Großherzogtums zwischen der Jade und der ...
Butler [1]
Butler (engl., spr. böttler), Kellermeister, Haushofmeister.
Butler [2]
Butler (spr. böttler), 1) Hauptort der Grafschaft Bates im nordamerikan. Staat Missouri, an der Missouri-Pacificbahn, mit Kohlengruben und (1900) 3158 Einw. – 2) Hauptort der ...
Butler [3]
Butler (spr. böttler), 1) (Buttler) Walter, Anstifter der Ermordung Wallensteins, geb. um 1600 als Sohn Peters von Roscrea, aus dem Geschlechte der Butler oder Schenken von ...
Butlerow
Butlerow, Alexander von, Chemiker, geb. 6. Sept. (25. Aug.) 1828 zu Tschistopol im Gouv. Kasan, gest. 17. (5.) Aug. 1886 in Biarritz, studierte in Kasan, lehrte daselbst seit 1851 ...
Butluv
Butluv, kleiner Kran an jeder Seite des Schiffsbugs zum Festhalten des Fockhalses.
Buto
Buto, ägypt. Göttin, die in der Stadt Butos (auch B., nordöstlich von Sais) verehrt wurde. Der Name B., der eigentlich ägypt. Wto lautete, geht auf eine Verwechselung mit dem ...
Butomazeen
Butomazeen, monokotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Helobiae mit wenigen Arten.
Butŏmus umbellātus
Butŏmus umbellātus L. ( Wasserliesch, Schwanenblume, Wasserviole, Blumenbinse), Staude aus der Familie der Butomazeen mit unterirdischem Stock, langen grundständigen, schmalen ...
Buton
Buton (Butung), niederländisch-ostind. Inselgruppe im SO. von Celebes (s. Karte »Hinterindien«), unter 4°24'–5°42' südl. Br. und 122°32'–123°15' östl. L., 8800 qkm ...
Bütow
Bütow, Kreisstadt im preuß. Regbez. Köslin, an der Bütow, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Zollbrück-B. u. B.- Berent, 115 m ü. M., hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, ...
Butrinto
Butrinto, Ort im türk. Wilajet Janina, am Südende des Sees Livari, Korfu gegenüber, Sitz eines griechischen Bischofs, mit 2000 Einw. Dabei die Ruinen der alten Stadt Buthroton. ...
Bütschli
Bütschli, Otto, Zoolog, geb. 3. Mai 1848 in Frankfurt a. M., studierte am Polytechnikum in Karlsruhe und in Heidelberg, widmete sich dann der Zoologie, arbeitete 1869 bei ...
Butschowitz
Butschowitz, Stadt in Mähren, Bezirksh. Wischau, an der Littawa und der Linie Brünn-Vlarapaß der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, hat ein Bezirksgericht, ein ...
Butt [1]
Butt (Butte), Fisch, s. Schollen.
Butt [2]
Butt, ein Biermaß in England von 1/2 Tun oder 2 Hogsheads, = 108 alte Gallons; für Wein = 126 Gallons, soviel wie Pipe.
Butt, Isaak
Butt, Isaak, irischer Politiker, geb. 6. Sept. 1813, gest. 5. Mai 1879, studierte die Rechte und Staatswissenschaften und wurde 1836 Professor der Nationalökonomie zu Dublin. ...
Butte
Butte, Hauptstadt der Grafschaft Silverbow im nordamerikan. Staate Montana, durch reiche Gold-, Silber- und Kupferlager seit 1875 Mittelpunkt eines großartigen Bergbaues, mit 3 ...
Butteil
Butteil, s. Baulebung.
Büttel
Büttel, ehedem soviel wie Gerichtsbote, Häscher.
Buttelglas
Buttelglas, Hohlglas, s. Glas.
Buttelstedt
Buttelstedt, Stadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar, Verwaltungsbezirk Apolda, an der Scherkonde, 197 m ü. M., Knotenpunkt der Eisenbahnlinien Weimar-Rastenberg und ...
Butten
Butten (Hagebutten), die Früchte der Rosen und des Weißdorns.
Büttenpapier
Büttenpapier (Handpapier), das aus einer mit Papierstoff gefüllten Bütte mittels der Form geschöpfte Papier, s. Papier.
Büttenwasserfälle
Büttenwasserfälle, s. Allerheiligen 1).
Butter
Butter (hierzu Tafel »Butterfabrikation« mit Text), das Fett der Milch, das in dieser in äußerst seiner Verteilung in Form sehr kleiner Kügelchen enthalten ist. Reines ...
Butter
Seit 1877 benutzt man zum Scheiden der Milch in Rahm und Magermilch die Zentrifugalkraft. Mit einer damaligen Lefeldtschen Zentrifuge konnte man 100 kg Milch in etwa einer Stunde ...
Butter pits
Butter pits (engl., »Butterkerne«), s. Acanthosicyos.
Butterahorn
Butterahorn, s. Caryocar.
Butteräther
Butteräther (Buttersäureäthyläther) C4H7O2.C2H5 entsteht beim Erwärmen von Buttersäure mit absolutem Alkohol und konzentrierter Schwefelsäure, bildet eine farblose ...
Butterbaum
Butterbaum, s. Illipe, Combretum und Pentadesma.
Butterblume
Butterblume, populäre Benennung mehrerer gelb blühender Wiesenpflanzen, denen man, wenn sie sich unter der Grasfütterung befinden, die gelbe Färbung der Butter zuschreibt, ...
Butterbrief
Butterbrief, vom Papst oder von einem katholischen Bischof ausgestellter Schein, wodurch man Erlaubnis erhält, in den Fasten Butter oder etwas andres als Fastenspeise zu essen.
Buttergelb
Buttergelb, s. Dimethylamidoazobenzol.
Butterine
Butterine, s. Kunstbutter.
Butterkrebs
Butterkrebs, s. Flußkrebs.
Butterkühler
Butterkühler, s. Kühlkrüge.
Butterland
Butterland, landähnliche Nebelbank auf See.
Buttermilch
Buttermilch, die Flüssigkeit, die nach dem Ausbuttern im Butterfaß zurückbleibt, ist dickflüssig, vom spez. Gew. 1,032–1,035, enthält, abgesehen von Butterklümpchen, etwa ...
Buttermilcherz
Buttermilcherz, s. Hornerz.
Butternüsse
Butternüsse, s. Caryocar.
Butternußbaum
Butternußbaum, s. Walnußbaum.
Butterpfennige
Butterpfennige, in der katholischen Kirche Geldgaben für die Erlaubnis, in den Fasten Butter oder sonst etwas andres als Fastenspeise essen zu dürfen. Vgl. Butterbrief.
Butterpilz
Butterpilz, s. Boletus.
Butterrefraktometer
Butterrefraktometer, s. Refraktometer.
Buttersäure
Buttersäure C4H8O2. Normale B. (Äthylessigsäure, Butansäure, Gärungsbuttersäure) CH3(CH2)2.CO2H findet sich als Buttersäurehexyläther in den Früchten von Heracleum ...
Buttersäureäther
Buttersäureäther, s. Butteräther.
Buttersäuregärung
Buttersäuregärung, s. Gärung.
Buttersäurepilz
Buttersäurepilz, der die Buttersäuregärung herbeiführende Bazillus.
Buttersäuresalze
Buttersäuresalze, s. Buttersäure.
Butterseife
Butterseife, aus Butter mit Ätznatron bereitete Seife, dient zur Bereitung von Butteräther (s.d.).
Buttervogel
Buttervogel, volkstümliche Bezeichnung der Tagschmetterlinge, besonders der Weißlinge.
Butterwoche
Butterwoche (russ. Másleniza), die erste Woch der achtwöchigen Osterfasten der griechisch-russischen Kirche, der Karneval der Russen, so genannt, wei; zwar der Genuß des ...
Butterwurzel
Butterwurzel, s. Pinguicula.
Büttgen
Büttgen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf Kreis Neuß, an der Staatsbahnlinie Rheydt-Neuß hat 2 kath. Kirchen und (1900) 2899 Einw.
Buttlar
Buttlar, Eva von, geb. 1670 zu Eschwege in Hessen, gest. nach 1717, führte in Eisenach als Hofdame 10 Jahre lang ein weltliches Leben, trennte sick 1697 von ihrem Mann und ...
Buttmann
Buttmann (ursprünglich Boudemont), Philipp, geb. 5. Dez. 1764 in Frankfurt a. M., gest. 21. Juni 1829 in Berlin, studierte seit 1782 in Göttingen unter Heyne, wurde 1787 ...
Büttner [1]
Büttner, s. Böttcher.
Büttner [2]
Büttner, 1) Karl Gotthilf, Missionar und Sprachforscher, geb. 24. Dez. 1848 zu Königsberg i. Pr., gest. 14. Dez. 1893 in Berlin, studierte in Königsberg Theologie, war ...
Büttnerĭazeen
Büttnerĭazeen, s. Sterkuliazeen.
Buttons
Buttons (engl., spr. bött'ns, »Knospen«), s. Ariocarpus.
Buttstädt
Buttstädt, Stadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar, Verwaltungsbezirk Apolda, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Straußfurt-Großheringen und der Eisenbahn Weimar-Rastenberg, hat ...
Butung
Butung, Insel, s. Buton.
Buturlin
Buturlin, Dimitri Petrowitsch, Kriegsschriftsteller, geb. 1790 in Petersburg, gest. 21. Okt. 1849 auf seinem Gut bei Petersburg, trat 1808 in ein Husarenregiment, machte, ...
Buturlinowka
Buturlinowka (auch Petrowskoje), Flecken im russ. Gouv. Woronesh, Kreis Bobrow, an der Ossereda (zum Don), an der Hauptstraße nach Saratow, mit mehreren Kirchen, bedeutender ...
Butȳl
Butȳl C4H9, einwertige Atomgruppe, die für die Butylverbindungen charakteristisch ist.
Butȳlalkohol
Butȳlalkohol C4H10O, Alkohol aus der Fettsäurereihe, der als farblose Flüssigkeit in vier Isomeren auftritt. Normaler B. (Propylkarbinol, 1 = Butanol) CH3.(CH2)2.CH2OH entsteht ...
Butȳlchloral
Butȳlchloral C4H5Cl3O od. CH3.CHCl. CCl2.CHO entsteht bei Einwirkung von Chlor auf Aldehyd, bildet eine farblose, ölige Flüssigkeit, siedet bei 165° und verbindet sich mit ...
Butylēnhydrat
Butylēnhydrat, s. Butylalkohol.
Butyrāte
Butyrāte, Buttersäuresalze, z. B. Natriumbutyrat, buttersaures Natron.
Butyromēter
Butyromēter, Instrument zur Bestimmung des Fettgehalts der Milch.
Butzbach
Butzbach, Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, an der Staatsbahnlinie Niederwalgern-Frankfurt a. M., ist teilweise noch mit Mauern und Türmen umgeben, hat 2 ...
Butze
Butze, Nuscha, Schauspielerin, geb. 22. Febr. 1860 in Berlin, erhielt ihre Bildung in München unter der Leilung ihrer Mutter und betrat schon mit 14 Jahren in Augsburg die ...
Butzen
Butzen (Putzen), unregelmäßige Erzanhäufungen, s. Erzlagerstätten.
Butzenscheibe
Butzenscheibe, runde, bis 15 cm im Durchmesser haltende Scheibe aus meist grünem Glas, auf beiden Seiten in der Mitte mit einer Erhöhung (Butzen) und meist erhöhtem Rande. ...
Butzer
Butzer (Bucer), Martin, einer der oberdeutschen Kirchenreformatoren, geb. 11. Nov. 1491 zu Schlettstadt im Elsaß, gest. 28. Febr. 1551 in Cambridge (England), trat in seinem 15. ...
Bützfleth
Bützfleth, Kirchspiel im preuß. Regbez. Stade. Kreis Kehdingen, hat eine evang. Kirche und (1900) 2235 Einw.
Butzkopf
Butzkopf, s. Delphine.
Butzkow
Butzkow, ehemaliger Name von Buschtěhrad (s.d.).
Bützow
Bützow, Stadt in Mecklenburg-Schwerin, am Zusammenfluß der Warnow und Nebel, Knotenpunkt der Staatsbahn linien Lübeck-Strasburg u. Schwaan-B., hat 2 evang. Kirchen, Synagoge, ...
Butўrum
Butўrum (lat.), Butter; B. antimonii oder stibii, Spießglanzbutter, s. Antimonchlorid; B. cacao, Kakaobutter; B. nucistae, Muskatnußöl; B. zinci, Zinkbutter, s. Zinkchlorid.
Buvette
Buvette (franz., spr. büvett', »Trinkstübchen«), Erfrischungszimmer im Theater, auf Bahnhöfen etc.; Buvetier (spr. büw'tjē), Wirt eines solchen.
Buxazeen
Buxazeen, kleine, ca. 30 Arten umfassende, in der gemäßig len und subtropischen Zone auftretende dikotyle Pflanzenfamilie von unsicherer systematischer Stellung, Holzpflanzen ...
Buxbaum
Buxbaum, s. Buxus.
Buxhöwden
Buxhöwden, Friedrich Wilhelm, Graf von, russ. Feldherr, geb. 14. Sept. 1750 in Magnusdal auf der Insel Mohn bei Osel, gest. 23. Aug. 1811 auf Schloß Lohde in Esthland, zeichnete ...
Buxīn
Buxīn C18H21NO3, Alkaloid aus Blättern und Wurzeln des Buchsbaums, bildet ein farbloses Pulver, schmeckt bitter, ist schwer löslich in Wasser, leichter in Alkohol und Äther ...
Buxtehude [1]
Buxtehude, Stadt im preuß. Regbez. Stade, Kreis Jork, an der schiffbaren Este und der Staatsbahnlinie Harburg-Kuxhaven, hat eine gotische evang. Kirche mit weithin sichtbarem ...
Buxtehude [2]
Buxtehude, Dietrich, Organist, geb. 1637 in Helsingör, gest. 9. Mai 1707 in Lübeck, Schüler seines ebenfalls als Organist wirkenden Vaters, wurde 1668 Organist an der ...
Buxton [1]
Buxton (spr. böckst'n), Stadt und Badeort in Derbyshire (England), an der Quelle des Wye, 335 m ü. M., mit stark besuchten, schon den Römern bekannten, 28° warmen ...
Buxton [2]
Buxton (spr. böckst'n), Sir Thomas Fowell, geb. 1. April 1786 in Essex, gest. 19. Febr. 1845, studierte und trat 1808 als Teilhaber in ein Londoner Brauereiqeschäft. Durch seine ...
Buxtorf
Buxtorf, 1) Johann, geb. 25. Dez. 1564 zu Kamen in Westfalen, gest. 13. Sept. 1629 in Basel, einer der Begründer der hebräischen und besonders der chaldäischen Studien in ...
Buxus
Buxus L. (Buchsbaum, Buxbaum), Gattung der Buxazeen, kleine Sträucher, bisweilen baumartig, mit gegenständigen, ganzrandigen, lederartigen, immergrünen Blättern, ...
Buyapart
Buyapart, in Liberia ein als Geld dienendes Stück Baumwollenzeug, mit Kaurimuscheln bedeckt.
Buys-Ballot
Buys-Ballot (spr. bais-ballot), Christoph Heinrich Diedrich, Meteorolog, geb. 10. Okt. 1817 zu Klötingen in der Provinz Zeeland, gest. 3. Febr. 1890 in Utrecht, studierte ...
Buzançais
Buzançais (spr. büsangßä), Stadt im franz. Depart. Indre, Arrond. Châteauroux, am Indre und an der Orléansbahn, mit Fabrikation von Nußöl und (1901) 3503 Einw.
Buzancy
Buzancy (spr. büsangßi), Dorf im franz. Depart. Ardennen, Arrond. Vouziers, an der Lokalbahn Châtillon-B., mit Schloß, einem merkwürdigen, Moschee genannten Gebäude, einem ...
Buzau
Buzau (Buzeu), Kreisstadt in Rumänien, am gleichnamigen Fluß (s. Bodza), Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Roman-Verciorova, Sitz eines Bischofs und eines Tribunals, hat 6 ...
Buzenval
Buzenval (spr. büsangwall), Schloß im Weichbild von Paris, zwischen St.-Cloud und Rueil, in dessen Umgebung 19. Jan. 1871 in der Schlacht am Mont Valérien (s.d.) gekämpft ...
Buzēr
Buzēr, Martin, s. Butzer.
Buziás
Buziás (spr. būsiāsch), Badeort im ungar. Komitat Temes, 132 m ü. M., mit (1901) 2852 Einw., an zwei Lokalbahnen gelegen, mit Bezirksgericht und seit Römerzeiten bekannten ...
Buzot
Buzot (spr. büsō), François Léonard Nicolas, Mitglied der Gironde, geb. 1760 in Evreux, ward Advokat, 1789 zum Deputierten gewählt, 1790 Vizepräsident des peinlichen ...
Buzud
Buzud, Stadt in Bosnien, s. Brod 2).
Buzyges
Buzyges (»der Stieranspanner«), ein alter attischer Heros, der zuerst Stiere an den Pflug gespannt und gepflügt haben sollte, Erfinder des Ackerbaues und erster Gesetzgeber, ...
Buzzard Bay
Buzzard Bay (spr. böserd bē), s. New Bedford.
Buß [1]
Buß, Dorf, s. Bous.
Buß [2]
Buß, 1) Franz Joseph, Ritter von, ultramontaner Politiker, geb. 23. März 1803 in Zell am Harmersbach, gest. 1. Febr. 1878 in Freiburg, studierte Philosophie, Medizin und die ...
Buß' u. Sombarts Motor
Buß' u. Sombarts Motor, s. Gaskraftmaschine.
Bußbrüder Jesu Christi
Bußbrüder Jesu Christi, s. Sackbrüder.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;