Слова на букву brig-crus (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву brig-crus (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Cairngorm
Cairngorm (spr. kǟrngorm, »blaue Berge«), eine nach dem Berge C. (1248 m) benannte Gruppe des Grampiangebirges (s.d.) in Schottland, in welcher der Dee von Aberdeen und einige ...
Cairns
Cairns (spr. kǟrns), Hugh Mac Calmont, Graf, engl. Staatsmann, geb. im Dezember 1819, gest. 2. April 1885, ward Rechtsanwalt in London und 1852 von der konservativen Partei ins ...
Cairns Muir of Deugh
Cairns Muir of Deugh (spr. kǟrns mjūr ōw djū), Berg in Kirkcudbrightshire (Schottland), 792 m hoch.
Cairo
Cairo, 1) (spr. kǟro), Hauptstadt der Grafschaft Alexander in Illinois, am Zusammenfluß des Mississippi und Ohio, Bahnknotenpunkt und Dampferstation, durch Dämme gegen ...
Cairŏli
Cairŏli, Benedetto, ital. Staatsmann, geb. 28. Jan. 1825 in Pavia, gest. 8. Aug. 1889 in Neapel, nahm 1848 am Mailänder Aufstand und am Kriege gegen Österreich teil und ward, ...
Caisse
Caisse (franz., spr. käß'), Kasten, Kasse; C. d'amortissement, Schuldentilgungskasse; C. des emprunts, Leihkasse; C. d'épargne, Sparkasse; C. d'escompte, Diskontokasse; C. des ...
Caisson
Caisson (franz., spr. käßóng), Kasten ohne Boden aus Eisen oder Holz, mittels dessen man bei Gründungen unter Wasser bis zum tragfähigen Baugrund hinabdringt, und worin das ...
Caissonkrankheit
Caissonkrankheit, s. Luftdruck.
Caistor
Caistor (spr. läst'r), Dorf, s. Norwich 1).
Caithneß
Caithneß (spr. kethneß), die nordöstlichste Grafschaft Schottlands, grenzt gegen W. an die Grafschaft Sutherland, auf den andern Seiten an die See und umfaßt 1844 qkm (33,5 ...
Caivano
Caivano, Stadt in der ital. Provinz Neapel, Kreis Casoria, mit Neapel durch Dampfstraßenbahn verbunden, hat ein königliches Schloß und (1901) 12,264 Einw., die Kalkbrennerei, ...
Caix
Caix, Napoleone, ital. Philolog, geb. 17. Aug. 1845 in Bozzolo (Mantua), gest. daselbst 22. Okt. 1882, studierte zu Cremona und Pisa, war 1869–73 Lehrer der klassischen Sprachen ...
Caja
Caja, Wurfwaffe der Germanen, vielleicht ähnlich dem Bumerang (s.d.).
Cajabamba
Cajabamba (spr. kacha-), häufig auch Riobamba genannt, Hauptstadt der Provinz Chimborazo der südamerikan. Republik Ecuador, auf der dürren Hochebene von Topi, 2890 m ü. M., am ...
Cajalīth
Cajalīth, künstliche Steinmasse aus Magnesiazement (gebrannter Magnesit mit Chlormagnesium), dient zu Tischplatten etc.
Cajamarca
Cajamarca (spr. kocha-), Departement der südamerikan. Republik Perú, an der Grenze gegen Ecuador, 32,482 qkm mit (1896) 442,412 Einw. Das hochgelegene Departement wird von der ...
Cajanello
Cajanello, Anne Charlotte di, s. Leffler.
Cajānus
Cajānus Spr., Gattung der Leguminosen mit der einzigen Art C. indicus Spr. (Katjangstrauch, indischer Bohnenstrauch, Kongoerbse, Dhal, Urhur, Angolaerbse), ein aufrechter ...
Cajēta
Cajēta (Caieta), Stadt, s. Gaëta.
Cajetān
Cajetān, 1) C., eigentlich Jakob (oder mit dem Klosternamen Thomas de Vio von Gaëta), gelehrter Kanonist und Scholastiker, geb. 20. Febr. 1469 in Gaëta, gest. 9. Aug. 1534 in ...
Čajniče
Čajniče (spr. tschajnĭze), Stadt in Bosnien, Kreis Sarajevo, mit (1895) 1741 mohammedanischen und griechisch-oriental. Einwohnern, sehenswerter Moschee, Wallfahrtskirche und ...
Cajon
Cajon (Caxon, spr. kachōn, »Kasten, Korb«), Erzmaß in Chile, = 64 Quintales zu 46 kg.
Cajuela
Cajuela (span., spr. kachuēla, »Körbchen«), mittelamerikan. Maß für Feldfrüchte, = 2,22 Lit.
Cajus [1]
Cajus (besser Gajus, aber abgekürzt stets C.), röm. Vorname. Man gebrauchte C. auch zur stellvertretenden Bezeichnung des Namens (z. B. in der Formel der Frau bei Schließung ...
Cajus [2]
Cajus, s. Gajus.
Cakchiquél
Cakchiquél (spr. kaktschikēl), zu den Maya gehöriger Indianerstamm im Innern der zentralamerikan. Republik Guatemala. Die C. spielten vor Ankunft der Spanier eine große Rolle. ...
Cakes
Cakes (engl., spr. keks), s. Biskuit.
Cakīle
Cakīle Gärtn. (Meersenf), Gattung der Kruziferen, einjährige, ästige Kräuter mit fleischigen, gezahnten bis gefiederten Blättern, weißen oder blaß rosenroten, traubig ...
Çâkjamuni
Çâkjamuni (spr. ßākj-), Name Buddhas, s. Buddhismus.
Cal
Cal (spr. zal, Mehrzahl Calów), poln. Bezeichnung des Zolles bis 1849 in Kongreßpolen und 1837–57 in Krakau, = 1/12., Slopa, = 12 Linii oder 24 mm.
Cal.
Cal., Abkürzung für Calendae (s.d.); auch für den nordamerikanischen Staat Kalifornien; Cal und cal, in der Physik und Technik Abkürzung für Kalorie, Wärmeeinheit.
Cala
Cala, Calaküste, s. Scherm.
Calābabalsam
Calābabalsam, s. Calophyllum.
Calabar
Calabar, Fluß, s. Kalabar.
Calabasse
Calabasse, die Fruchtschale von Crescentia Cujete; s. Crescentia.
Calabōzo
Calabōzo, Stadt im Staate Miranda der südamerikan. Republik Venezuela, am Rio Guarico, 103 m ü. M., in heißer, häufigen Überschwemmungen ausgesetzter Gegend, mit (1890) 6000 ...
Calabrēse
Calabrēse, eigentlich Mattia Preti, genannt il C., ital. Maler, geb. 24. Febr. 1613 zu Taverna in Kalabrien, gest. 13. Jan. 1699 auf Malta, bildete sich zu Rom, dann in Cento ...
Calabrĭa
Calabrĭa, s. Kalabrien. C. citeriore, C. ulteriore I und II, früherer Name der ital. Provinzen Cosenza, Reggio di Calabria und Catanzaro.
Caladĭum
Caladĭum Vent. et Spreng., Gattung der Arazeen, Knollengewächse mit großen, oft schön gefärbten schild- und pfeilförmigen, am Grunde geöhrten Blättern und langgestielter, ...
Calagurris
Calagurris, im Altertum Stadt der Vaskonen in Hispania Tarraconensis, am Iberus, deren Bewohner, vom Legaten Afranius belagert, aus Hunger Weiber und Kinder schlachteten und ...
Calahonda
Calahonda, Hafen, s. Motril.
Calahorra
Calahorra, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Logroño, in fruchtbarer Gegend, am Cidacos und der Eisenbahn Castejón-Bilbao, mit alter Kathedrale und (1900) 9475 Einw. – C. ...
Calais
Calais, 1) (spr. -lǟ) Seestadt im franz. Depart. Pasde-Calais, Arrond. Boulogne, liegt in einer Entfernung von 37 km Dover gegenüber, nahe der schmälsten Stelle des Kanals (Pas ...
Calamagrostis
Calamagrostis Roth (Reith-, Rohr-, Federgras), Gattung der Gramineen, mehrjährige, häufig rohrartige Gräser, bei denen die Rispen im allgemeinen denen der Gattung Agrostis ...
Calamaridae
Calamaridae, s. Zwergschlangen.
Calamāta
Calamāta, bessere Kranzfeigen, s. Ficus.
Calamatta
Calamatta, Luigi, ital. Kupferstecher, geb. 12. Juni 1802 in Civitavecchia, gest. 8. März 1869 in Mailand, besuchte seit 1822 die Kupferstecherschule in Paris, wo er nach ...
Calambac
Calambac, s. Aloeholz.
Calame
Calame (spr. -lām'), Alexandre, schweizer. Maler, geb. 28. Mai 1810 als Sohn eines geschickten Marmorarbeiters in Vevey, gest. 19. März 1864 in Mentone, trat mit 15 Jahren in ...
Calamĭanes
Calamĭanes, zu den Philippinen gehörige Inselgruppe im Ostindischen Archipel, unter 12° nördl. Br., zwischen Palawan und Mindoro, umfaßt die größern Inseln Linakapan, ...
Calamintha
Calamintha, s. Satureia.
Calamistrum
Calamistrum (lat.), Vorrichtung zur Erleichterung des Spinnens an den Beinen der Spinnen; bei den alten Römern das Brenneisen zum Kräuseln der Haare; Schnörkelei.
Calamītes
Calamītes, s. Equisetinen.
Calamīu
Calamīu, soviel wie Galmei, s. Kieselzinkerz und Zinkspat.
Calamopora
Calamopora, s. Korallen.
Calamotta
Calamotta, Insel an der dalmatin. Küste, nordwestlich von der Bucht von Gravosa, 2,5 qkm groß, mit (1900) 210 Einw., die hauptsächlich Fischerei betreiben.
Calămus [1]
Calămus (lat.), die Rohrfeder, deren man sich im Altertum zum Schreiben auf Papyrus und Pergament bediente (die beste Sorte kam aus Ägypten); sie ist noch jetzt im Orient ...
Calămus [2]
Calămus L. (Rotang, Rottang), Gattung der Palmen, hochkletternde, selten aufrechte Palmen mit bis 150 m langen, schwachen, glatten, glänzenden, geringelten Stengeln, gefiederten ...
Calanca, Val
Calanca, Val, ein rechtsseitiges, 25 km langes Nebental des Valle Mesocco in Graubünden, diesem parallel, aber enger, schluchtenartig, von der Calancasca durchflossen, mit 11 ...
Calanda
Calanda, Kalkberg zwischen Ragaz und Chur in der Gruppe der Sardona (s.d.), 2808 m ü. M.
Calando
Calando (ital.), in der Musik soviel wie abnehmend an Tonstärke und Tempo.
Calandra [1]
Calandra, der Kornwurm.
Calandra [2]
Calandra, Giovanni Battista, ital. Mosaikarbeiter, geb. 1586 in Vercelli, gest. 1644 oder 1648, förderte die Mosaikmalerei in künstlerischer und technischer Beziehung, in ...
Calandrelli
Calandrelli, Alexander, Bildhauer, geb. 9. Mai 1834 in Berlin, Sohn des 1832 aus Rom berufenen Edelsteinschneiders Giovanni C. (s. Tafel »Gemmen«, Fig. 27), besuchte seit 1848 ...
Calandrōne
Calandrōne, in Italien ein flötenartiges Blasinstrument der Landleute.
Calao
Calao, der Nashornvogel.
Calape
Calape, amerikan. Ragout von Schildkrötenfleisch.
Calas
Calas (spr. -lās), Jean, ein Opfer des Religionshasses, geb. 19. März 1698 als Protestant in Lacaparède bei Chartres, gest. 9. März 1762, lebte in Toulouse als Kaufmann. Am ...
Calasanza
Calasanza, Joseph, s. Piaristen.
Calascibetta
Calascibetta (spr. kalaschi-), Stadt in der ital. Provinz Caltanissetta (Sizilien), Kreis Piazza Armerina, malerisch 478 m hoch auf einem Bergkegel, Castrogiovanni gegenüber, ...
Caláta
Caláta (ital.), alter spanischer und ital. Tanz von ruhiger Bewegung in geradem Takt (Reigen). Ein Druckwerk von Petrucci (1508) enthält neben Pavanen: »Calate a la Spagnuola« ...
Calatafīmi
Calatafīmi, Stadt in der ital. Provinz Trapani (Sizilien), Kreis Alcamo, in fruchtbarer Gegend, mit einem maurischen Kastell und (1901) 11,426 Einw. In der Nähe die Ruinen von ...
Calatāyud
Calatāyud, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Saragossa, 522 m ü. M., in rauher, aber fruchtbarer Gegend an der Mündung des Jiloca in den Jalón, am Fuß eines Berges (mit ...
Calathĭum
Calathĭum, das Blütenkörbchen, s. Blütenstand.
Calatrāva
Calatrāva, ehemaliges festes Schloß in der span. Provinz Ciudad Real, Stiftungsort des Calatravaordens (s.d.), jetzt fast ganz verschwunden. Der Name ist in dem fruchtbaren ...
Calatrāva, José Maria
Calatrāva, José Maria, span. Staatsmann, geb. 26. Febr. 1781 zu Merida in Estremadura, gest. 24. Jan. 1846 in Madrid, ward in Badajoz 1805 Advokat. Bei der Erhebung Spaniens ...
Calatrāvaorden
Calatrāvaorden, span. Ritterorden, gestiftet 1158 von Sancho III., König von Kastilien, zur Verteidigung des Schlosses Calatrava (s.d.) gegen die Mauren. 1197 eroberten die ...
Cälatūr
Cälatūr (lat., v. caelum, »Grabstichel«), die Bildnerei in Metall, die durch die Kunst des Ziselierens ihre höchste Vollendung erlangte, bei den Griechen Toreutik (s.d.) ...
Calavērasschädel
Calavērasschädel, ein im goldführenden, tertiären Kies bei Altaville in Kalifornien 1866 zusammen mit Mörsern, Mühlen, Pfeilspitzen etc. aus Stein 40 m unter der Oberfläche ...
Calbūco
Calbūco, kleiner Hafen im südlichsten Teil der chilen. Provinz Llanquihue, an der Nordwestküste des Golfes von Ancud und am Fuße des Vulkans Purarraque, unter 41°50' südl. ...
Calcaire grossier
Calcaire grossier (spr. kalkǟr'grossjē, Grobkalk), alttertiäre Ablagerung des Pariser Beckens, s. Tertiärformation.
Calcanĕus
Calcanĕus (lat.), Fersenbein, s. Fuß.
Calcar
Calcar, 1) Jan Joest von, Maler, geb. um 1460 in Haarlem, gest. daselbst 1519, war zwischen 1505 und 1508 in Kalkar (Herzogtum Kleve) tätig, wo er in der Nikolaikirche den ...
Calcarĭa [1]
Calcarĭa (lat.), Kalk; C. acetica, essigsaurer Kalk; C. carbonica, kohlensaurer Kalk; C. chlorata, hypochlorosa, oxymuriatica, Chlorkalk; C. extincta hydrica, gelöschter Kalk, ...
Calcarĭa [2]
Calcarĭa, s. Tadcaster.
Calceŏla
Calceŏla, s. Korallenpolypen.
Calceolarĭa
Calceolarĭa L. (Pantoffelblume), Gattung der Skrofulariazeen, Kräuter, Sträucher oder Halbsträucher mit gegenständigen Blättern und gelben, weißen oder roten, ...
Calceŏlaschiefer
Calceŏlaschiefer, zur mittlern Abteilung der Devonischen Formation (s.d.) gehörige Schichten.
Calcĕus
Calcĕus (lat.), der wie die Toga zur öffentlichen Tracht des römischen Bürgers gehörende, bis über die Knöchel reichende geschlossene Schuh. Es gab, je nach den Rangstufen, ...
Calchaqui
Calchaqui (spr. kaltschāki), ausgestorbener Indianerstamm Südamerikas, der in den argentinischen Provinzen Tucuman und Catamarca lebte und allein unter allen südamerikanischen ...
Calcĭdum
Calcĭdum, s. Feuerlöschmittel, chemische.
Calcinatio
Calcinatio (lat.), Verkalkung, s. Kalzination.
Calcio
Calcio (ital., spr. káltscho, »Fußstoß«), Art Ballspiel, in Italien bei Freudenfesten üblich, wobei die Spieler den Ball mit dem Fuß fortstoßen.
Calciphyr
Calciphyr, eine Abart von Marmor (s.d.).
Calcispongĭae
Calcispongĭae (Kalkschwämme), s. Schwämme.
Calcīt
Calcīt, Mineral, soviel wie Kalkspat.
Calcium
Calcium carbonicum praecipitatum, gefällter kohlensaurer Kalk, chloratum, Calciumchlorid, Chlorcalcium; C. oxydatum, Calciumoxyd, gebrannter und ungelöschter Kalk; C. oxydatum ...
Calcĭum
Calcĭum Ca, Metall, findet sich nicht gediegen in der Natur, aber viele seiner Salze (Kalksalze) gehören zu den verbreitetsten Körpern der Erdrinde. Kohlensaurer Kalk bildet ...
Calciumacetāt
Calciumacetāt, essigsaurer Kalk.
Calciumbisulfīt
Calciumbisulfīt, saurer schwefligsaurer Kalk.
Calciumborāt
Calciumborāt, borsaurer Kalk.
Calciumchlorīd
Calciumchlorīd (Chlorcalcium) CaCl2 findet sich im Meerwasser und in vielen Mineralwässern, bildet mit Chlormagnesium das Mineral Tachydrit, mit phosphorsaurem Kalk den Apatit ...
Calciumfluorīd
Calciumfluorīd (Fluorcalcium) CaFl2 findet sich in der Natur als Flußspat, in den Knochen, im Zahnschmelz, in geringer Menge in manchen Mineralwässern. Aus löslichen ...
Calciumhydrāt
Calciumhydrāt, Calciumhydroxyd, s. Kalk.
Calciumhydrosulfīd
Calciumhydrosulfīd, s. Calciumsulfurete.
Calciumhydroxyd
Calciumhydroxyd, s. Kalk.
Calciumkarbīd
Calciumkarbīd CaC2 entsteht beim Erhitzen von Kalk mit Kohle durch den elektrischen Flammenbogen. Die dazu benutzten Ofen sind sehr verschieden konstruiert, im allgemeinen ...
Calciumkarbonāt
Calciumkarbonāt, kohlensaurer Kalk.
Calciumorthoplumbāt
Calciumorthoplumbāt, s. Bleisuperoxyd.
Calciumoxyd
Calciumoxyd, soviel wie Kalk, gebrannter Kalk. ungelöschter Kalk; Calciumoxydhydrat, soviel wie Kalkhydrat, Ätzkalk, gelöschter Kalk; s. Kalk.
Calciumphosphāt
Calciumphosphāt, phosphorsaurer Kalk.
Calciumsaccharāt
Calciumsaccharāt, Zuckerkalk.
Calciumsalze
Calciumsalze, soviel wie Kalksalze (s.d. und Calcium)
Calciumsilikāt
Calciumsilikāt, kieselsaurer Kalk.
Calciumsulfāt
Calciumsulfāt, schwefelsaurer Kalk.
Calciumsulfhydrāt
Calciumsulfhydrāt s. Calciumsulfurete.
Calciumsulfīd
Calciumsulfīd s. Calciumsulfurete.
Calciumsulfīt
Calciumsulfīt, schwefligsaurer Kalk.
Calciumsulfurēte
Calciumsulfurēte, Verbindungen von Calcium mit Schwefel. Einfach-Schwefelcalcium (Calciumsulfid) CaS entsteht beim Glühen von Kalk in Schwefelwasserstoff oder von schwefelsaurem ...
Calcken
Calcken, Dorf in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. Dendermonde, unweit der Schelde, mit Leinwandbleichen und (1900) 5448 Einw.
Calculagraph
Calculagraph (engl.), ein namentlich in Nordamerika im Fernsprechbetrieb gebräuchlicher Apparat, der von den Beamten der Vermittelungsämter zu Anfang und Ende eines Gesprächs ...
Calcŭlus
Calcŭlus (lat.), Stein, z. B. zum Spiel, zu Abstimmungen (s. Kalkul), zum Rechnen etc.; daher Error in calculo, Rechnungsfehler. C Minervae, Stein der Minerva, d. h. die bei ...
Calcutta
Calcutta, s. Kalkutta.
Calda
Calda, bei den alten Römern mit heißem Wasser gemischter Würzwein.
Caldāni
Caldāni, Leopoldo Marc-Antonio, Anatom, geb. 21. Nov. 1725 in Bologna, gest. 24. Dez. 1813, wurde 1755 Professor der Medizin in Bologna, später in Venedig und in Padua. Er ...
Caldāra
Caldāra, 1) Antonio, Komponist, geb. 1670 in Venedig, gest. 28. Dez. 1736 in Wien, seit 1716 Vizekapellmeister am Hofe Karls VI., in dessen Diensten er bereits gestanden hatte, ...
Caldarĭum
Caldarĭum (lat.), in den alten röm. Bädern das Zimmer für die warmen Bäder, Schwitzbad (s. Bad, S.241); auch soviel wie Warmhaus oder Treibhaus; s. Gewächshäuser.
Caldas
Caldas (span. u. portug., »warme Quellen«), Name zahlreicher Badeorte in Spanien und Portugal. Die bekanntesten sind: 1) C. de Estrach (Caldetas), Flecken in der span. Provinz ...
Calder
Calder, Orte in Schottland, s. Mid Calder und West Calder.
Caldēra [1]
Caldēra (span.), Kesseltal (s. Barranco und Vulkane).
Caldēra [2]
Caldēra, Hafenstadt in der chilen. Provinz Atacama, an der Ingelsbai, mit dem 82 km entfernten Copiapó durch Eisenbahn verbunden, in öder Sandgegend, aber mit sicherm, durch ...
Caldĕron
Caldĕron, 1) Pedro C. dela Barca Henao y Riaño, der größte dramatische Dichter der Spanier, war als Sprößling einer altadligen asturischen Familie 17. Jan. 1600 in Madrid ...
Caldētas
Caldētas, s. Caldas 1).
Caldiēro
Caldiēro, Dorf in der ital. Provinz Verona, Distrikt San Bonifacio, an der Eisenbahn Verona-Venedig, hat warme, schon den Römern (unter dem Namen Caldarium) bekannte ...
Caldo
Caldo (Caldomarmor), s. Marmor.
Caldonazzo
Caldonazzo, Dorf in Südtirol, Bezirksh. Borgo, im Val Sugana und an der Eisenbahn Trient-Tezze gelegen, mit (1900) 2010 ital. Einwohnern. 2 km nördlich liegt 449 m ü. M. der ...
Caleçons
Caleçons (franz., spr. kall'ßóng), Unterhosen.
Caledon
Caledon (spr. källed'n), 1) Nebenfluß des Oranjeflusses (s.d.). – 2) Division in der britisch-afrikan. Kapkolonie, an der Südwestküste, 4589 qkm mit (1891) 12,192 Einw., ...
Caledonĭa
Caledonĭa, Land, s. Kaledonien.
Calembour
Calembour (franz., spr. -langbūr), sinnreiches Spiel mit Wörtern von gleichem oder ähnlichem Laut, aber ungleicher Bedeutung. Das Work stammt nach einigen von einem Pariser ...
Calendae
Calendae (lat.), bei den Römern jeder erste Monatstag. Der Name wird abgeleitet von calare (»rufen«), weil am ersten Monatstag das Volk auf das Kapitol zur Curia Calabra ...
Calendeau
Calendeau (franz., spr. kalangdō), das Weihnachtsfeuer, der Julblock; s. Sonnenfestfeuer.
Calendŭla
Calendŭla L. (Ringelblume), Gattung der Kompositen, einjährige oder ausdauernde Kräuter oder Halbsträucher mit abwechselnden ganzrandigen Blättern und großen, gelben Blumen. ...
Calentūra
Calentūra (span.), mit Hirnhautentzündung und starker Gehirnaffektion verlaufendes Fieber bei Seeleuten in tropischen Gewässern; C. amarilla, Gelbfieber.
Calenzŏli
Calenzŏli, Giuseppe, ital. Lustspieldichter, geb. 1815 in Florenz, hatte lange zu kämpfen, bis es ihm (1852) gelang, sein Erstlingswerk: »Ricerca d'un marito«, zur Ausführung ...
Cales
Cales, Stadt, s. Calvi Risorta.
Cälestĭus
Cälestĭus, s. Cölestius.
Calgary
Calgary, Hauptort des Distrikts Alberta in Kanada, am Zusammenfluß des Bow und Elbow River und an der kanadischen Pacificbahn, mit (1891) 3876 Einwohnern.
Calhoun
Calhoun (spr. käll-hūn), John Caldwell, nordamerikan. Staatsmann, geb. 18. März 1782 im Distrikt Abbeville (Südcarolina), gest. 31. März 1850 in Washington, von irischen ...
Cali
Cali (Santiago de C.), 1556 gegründete Stadt und wichtigster Ort im Staate Cáuca der südamerikan. Republik Kolumbien, am überbrückten Rio C., der unterhalb in den Rio Cauca ...
Cáliari
Cáliari, Paolo, Maler, s. Veronese.
Caliban [1]
Caliban (entstanden aus »Kannibal« durch Buchstabenumdrehung), in Shakespeares »Sturm« das Gegenstück von Ariel (s.d.), ein unförmliches Mittelding zwischen Mensch und ...
Caliban [2]
Caliban (spr. -bāng), Pseudonym, s. Bergerat.
Calice
Calice, Heinrich, Baron, österreichisch-ungar. Diplomat, geb. 31. März 1831, studierte in Wien die Rechte und absolvierte von 1855 an die nautische Schule in Triest, betrat 1857 ...
Caliche
Caliche (spr. -litsche), der unreine, natürlich vorkommende Chilisalpeter.
Calicot
Calicot (franz., spr. -ko), s. Kaliko. Nach einer gleichnamigen Person in dem Scribeschen Stück »Le combat des Montagues« ist dies Wort im Französischen ein Spitzname ...
Calicut
Calicut, Stadt, s. Kalikat.
Calidĭus
Calidĭus, Marcus, röm. Redner und Hauptvertreter der neu-attischen Richtung, im politischen Leben seit 49 v. Chr. Anhänger Cäsars. Die Bruchstücke seiner Reden bei H. Meyer ...
California
California, s. Kalifornien.
Californiaholz
Californiaholz, s. Rotholz.
Calĭga
Calĭga (lat.), der bis über die Knöchel reichende, mit Nägeln beschlagene Soldatenstiefel der römischen Kaiserzeit; auch Name der kleinen Stiefel, die dem Bischof beim ...
Caligneau
Caligneau (spr. kalinjō), soviel wie Calendeau (s.d.).
Caligūla
Caligūla, Gajus (Julius) Cäsar Augustus Germanicus, röm. Kaiser 37–41 n. Chr., jüngster Sohn des Germanicus und der Agrippina, geb. 31. Aug. 12 n. Chr., gest. 24. Jan. 41, ...
Calīna
Calīna, eine bis zu 30° Höhe reichende sommerliche Trübung der Atmosphäre Spaniens nach Art des Höhenrauches. Sie wird mechanisch durch Staubteilchen, die durch den über ...
Calisaya
Calisaya, s. Chinarinden und Cinchona.
Calistōga
Calistōga, Ort in Kalifornien, Grafschaft Napa, im obern Napatal, mit heißen Schwefelquellen und 690 Einw. Unfern ein versteinerter Wald.
Cälĭus Antipăter
Cälĭus Antipăter, L., röm. Geschichtschreiber, um 120 v. Chr., ließ zuerst, dem bisherigen Gebrauch entgegen, die ganze ältere römische Geschichte beiseite und beschränkte ...
Cälĭus Aureliānus
Cälĭus Aureliānus, röm. Arzt, aus Sicca in Numidien, verfaßte im 5. Jahrh. n. Chr. eine bei dem Verlust des Originals sehr wertvolle Übersetzung von des Soranos Werk über ...
Cälĭus Rufus
Cälĭus Rufus, Marcus, röm. Redner, geb. um 82 v. Chr., ein Mann von großer Begabung, aber sittenlosem Lebenswandel. Ursprünglich Anhänger der Optimatenpartei, schloß er ...
Calix
Calix (lat.), Kelch.
Calixtiner
Calixtiner, Sekte, s. Kalixtiner.
Calixtus
Calixtus, Name von vier Päpsten. 1) C. I. (eigentlich Callistus), Bischof von Rom, 217–222, soll nach der Mitteilung seines Gegners Hippolytus (s.d.) Sklave eines christlichen ...
Calixtus, Georg
Calixtus, Georg, lutherischer Theolog, eigentlich Callisen, geb. 14. Dez. 1586 zu Medelbye in Schleswig, gest. 19. März 1656, studierte in Helmstedt Philosophie und Theologie und ...
Calixtus-Katakomben
Calixtus-Katakomben, s. Katakomben.
Call
Call, Guido, Freiherr zu Rosenburg und Kulmbach, österreich. Diplomat und Minister, geb. 6. Sept. 1849, war 1872–94 im diplomatischen Dienst in Teheran, Konstantinopel und ...
Calla
Calla L. (Schlangenkraut, Drachenwurz), Gattung der Arazeen, mit der einzigen Art C. palustris L. (Kalla, Sumpfschlangenkraut, roter Wasserpfeffer), eine gegen 30 cm hohe, ...
Callābra
Callābra, Kartenglücksspiel für 2–3 Personen, wahrscheinlich aus Kalabrien stammend, wieder Name andeutet. Jeder erhält 3 Blätter, und 5 werden offen auf den Tisch gelegt. ...
Callan
Callan (spr. kállen), Stadt im W. der irischen Grafschaft Kilkenny, mit (1891) 1973 Einw.
Callao
Callao (spr. kaljāo), Haupthafen der südamerikan. Republik Peru, mit dem 14 km nordöstlich gelegenen Lima durch Eisenbahn verbunden, unter 12°4' südl. Br., im Halbkreis an ...
Callcot
Callcot (spr. kaolköt), August Wall, engl. Maler, geb. 20. Febr. 1779 in Kensington, gest. daselbst 25. Nov. 1844, bildete sich nach Poussin und Cuyp und führte nach diesen ...
Calle
Calle (ital.; span., spr. kallje), Straße, Gasse.
Calle-Calle
Calle-Calle (spr. kallje), Fluß in der chilen. Provinz Valdivia, durchfließt die Seen Lacas, Panquipulli und Riũihue und mündet, 140 km lang, wovon 100 km schiffbar, unterhalb ...
Callet
Callet (spr. -lä), Antoine François, franz. Maler, geb. 1741in Paris, gest. daselbst 1823, erhielt 1764 für das Gemälde Kleobis und Biton den großen römischen Preis und ...
Calliāno
Calliāno, Dorf in Südtirol, Bezirksh. Rovereto, am linken Ufer der Etsch und an der Südbahnlinie Ala-Kufstein, mit (1900) 921 ital. Einwohnern, die Seidenraupenzucht und ...
Calligŏnum
Calligŏnum L., Gattung der Polygonazeen, stark verzweigte Sträucher mit hin und her gebogenen Zweigen und kleinen linearen oder pfriemenförmigen Blättern. 20 Arten in trocknen ...
Callimorpha
Callimorpha, s. Bär (Bärspinner), S. 361.
Calliŏpsis
Calliŏpsis, s. Coreopsis.
Callipsittacus
Callipsittacus (Nymphe), s. Papageien.
Callistĕmon
Callistĕmon Brown. Gattung der Myrtazeen, Bäume oder Sträucher mit wechselständigen, steifen, schmalen, immergrünen Blättern, von den Zweigen durchwachsenen, walzigen ...
Callistēphus
Callistēphus Cass. (Aster), Gattung der Kompositen mit der einzigen Art C. (Aster) chinensis Cass. (chinesische Aster), die sich von unsern Astern durch die stärker ...
Callistus
Callistus, s. Calixtus 1).
Callitriche
Callitriche (rote Meerkatze), s. Meerkatze.
Callítris
Callítris Vent. (Sandarakbaum), Gattung der Koniferen (Kupressineen), Gehölze mit zwei-, drei-, auch vierzähligen Blattquirlen und schuppen-, seltener nadelförmigen Blättern. ...
Callosĭtas
Callosĭtas (lat.), die Schwiele.
Callot
Callot (spr. -lo), Jacques, franz. Zeichner, Kupferstecher und Radierer, geb. 1592 in Nancy, gest. 28. März 1635 in Paris, zeigte früh einen Drang nach künstlerischem Schaffen, ...
Callous Pulver
Callous Pulver, Schießpulversurrogat aus chlorsaurem Kali und Auripigment.
Callovien
Callovien (spr. -wjäng), soviel wie Kelloway, obere Abteilung der mittlern Juraformation (s.d.).
Callūna
Callūna Salisb. (Heidekraut, Besenheide, Besenkraut), Gattung der Erikazeen, mit der einzigen Art C. vulgaris Salisb. (Erica vulgaris L., gemeines Heidekraut, Immerschönkraut), ...
Callus
Callus (lat., »Schwiele«), die sich neu bildende Knochenmasse, durch welche die Heilung von Knochenbrüchen (s.d.) bewirkt wird. Callös nennt man auch ein als Abschluß von ...
Calmet
Calmet (spr. -mä), Augustin, gelehrter Benediktiner, geb. 1672 zu Mesnil-la Horgne bei Commercy in Lothringen, gest. 25. Okt. 1757 in Paris, ward 1698 Lehrer zu Moyen-Moutier, ...
Calmon
Calmon (spr. -móng), Marc Antoine, franz. Politiker, geb. 3. März 1815 in Tamniès (Dordogne), gest. 13. Okt. 1890 in Paris, ward 1836 Auditeur beim Staatsrat, 1842 Maître de ...
Calne
Calne (spr. kān), Stadt (municipal borough) in Wiltshire (England), 10 km südöstlich von Chippenham, mit stattlicher Kirche, Schweineschlächterei und (1901) 3456 Einw. 3 km ...
Calo
Calo (ital.), auch Decalo, Abgang, Verlust, den das Material bei einem technischen Umgestaltungsprozeß oder beim Transport durch Auslaufen, Eintrocknen etc. erleidet. C. di peso, ...
Calocēra
Calocēra Fr. (Hirschschwämmchen), Gattung aus der Ordnung der Hymenomyzeten, kleinere, auf Holz wachsende Pilze mit knorpelig-gallertigem, schlüpferigem, trocken hornigem, ...
Calomárde
Calomárde, Francisco Tadeo, Herzog von Santa Isabel, Graf von Almeida, span. Staatsmann, geb. 1775 zu Villela in Aragonien, gest. 1842 in Toulouse, studierte die Rechte und wurde ...
Calonne
Calonne (spr. -lonn'), Charles Alexandre de, franz. Finanzminister, geb. 20. Jan. 1734 in Douai, gest. 30. Okt. 1802, wurde Advokat in Artois, dann Generalprokurator in seiner ...
Calopeltis
Calopeltis, Äskulapschlange, s. Nattern.
Calophyllum
Calophyllum L. (Schönblatt, Gummiapfel), Gattung der Guttiseren, Bäume mit lederartigen Blättern, kleinen, polygamischen Blüten in Trauben oder Rispen und nicht aufspringenden ...
Caloptĕnus
Caloptĕnus, s. Heuschrecken.
Calor
Calor (lat.), Wärme.
Calorifère
Calorifère (franz., spr. -fǟr', »Wärmeträger«), Luftheizungsofen, s. Heizung.
Calosŏma
Calosŏma, Puppenräuber (Käfer).
Calothamnus
Calothamnus Labill., Gattung der Myrtazeen, Bäume und Sträucher mit bleibenden, meist nadel artigen Blättern und scharlachroten Blüten in walzigen Ähren. Von den etwa 23 ...
Calotropis
Calotropis R. Brown (Kielkrone), Gattung der Asklepiadazeen, hohe Stauden, Sträucher oder kleine Bäume, mit breiten, kurzgestielten oder gegenständigen sitzenden Blättern und ...
Calotte
Calotte (franz.), s. Kalotte.
Calottin
Calottin (franz., spr. -täng), s. Kalottisten.
Calovĭus
Calovĭus (Kalau), Abraham, luther. Theolog, geb. 16. April 1612 zu Mohrungen in Ostpreußen, gest. 28. Febr. 1686 in Wittenberg, war 1637 außerordentlicher Professor zu ...
Calów
Calów, s. Cal.
Calpe
Calpe, s. Kalpe.
Calprenède
Calprenède, Dichter, s. La Calprenède.
Calpurnĭa
Calpurnĭa, Cäsars letzte Gemahlin seit 59, war eine Tochter des L. Calpurnius Piso, der 58 v. Chr. Konsul war. Nach der Ermordung ihres Gemahls, den sie, durch Gerüchte über ...
Calpurnĭus Bestĭa
Calpurnĭus Bestĭa, Lucius, trat 121 v. Chr. als Volkstribun gegen Gajus Gracchus (s.d.) auf, wurde 111 als Konsul mit der Führung des Krieges gegen Jugurtha beauftragt, ließ ...
Calpurnĭus Sicŭlus
Calpurnĭus Sicŭlus, Titus, röm. Dichter, verfaßte Mitte des 1. Jahrh. n. Chr. im Anfang der Regierung des Nero sieben bukolische Gedichte (eclogae) in strenger metrischer ...
Caltabellotta
Caltabellotta, Stadt in der ital. Provinz Girgenti (Sizilien), Kreis Sciacca, am Küstenfluß C. (oder Verdura), 650 m ü. M., malerisch um ein altes Kastell gelegen, hat eine ...
Caltagirone
Caltagirone (spr. -dschirōne), Kreishauptstadt in der ital. Provinz Catania (Sizilien), auf zwei durch eine Brücke verbundenen Höhen (628 m) an der Eisenbahn Catania-C., in ...
Caltanissetta [1]
Caltanissetta, ital. Provinz in Sizilien, im W. von der Provinz Girgenti, im N. von Palermo, im O. von Catania und Siracusa, im S. vom Meer begrenzt, 3273 qkm (59,4 QM.) groß, ...
Caltanissetta [2]
Caltanissetta, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt auf einer fruchtbaren Hochebene (570 m ü. M.) westlich vom Salsotal, an den Eisenbahnen ...
Caltavutūro
Caltavutūro, Flecken in der ital. Provinz Palermo (Sizilien), Kreis Termini-Imerese, mit Ruinen einer alten Kirche auf steilem Felsen, sarazenischen Festungswerken, reichem ...
Caltha
Caltha L., Gattung der Ranunkulazeen, ausdauernde Kräuter mit ungeteilten, breiten, glänzenden Blättern, großen Blüten und mehrsamigen Balgkapseln. Etwa 10 Arten in Sümpfen ...
Caluire-et-Cuire
Caluire-et-Cuire (spr. kalǖĭr-e-kǖĭr'), Flecken im franz. Depart. Rhone, Arrond. Lyon, an der Saône und der Lyoner Bahn, mit einem Fort, Metallgießerei, Tonwarenfabrikation ...
Calumet River
Calumet River (spr. källjumĕt riwwer), schiffbarer Fluß in den nordamerikan. Staaten Indiana und Illinois, mündet bei Südchicago in den Michigansee und bildet einen Teil des ...
Calumet [1]
Calumet (franz., spr. -lümä), Schalmei, dann die Friedenspfeife (s.d.) der Indianer.
Calumet [2]
Calumet (spr. källjumēt, Laurium), Stadt im nordamerikan. Staat Michigan, Grafschaft Houghton, mit einer der reichsten Kupfergruben der Welt, die früher jährlich 13,000 Ton. ...
Calumnĭa
Calumnĭa (lat.), Verleumdung; Calumniator, Verleumder, falscher Ankläger; s. Beleidigung.
Calurus
Calurus, s. Pfauentrogon.
Calvados
Calvados (spr. -ós), Departement im nordwestl. Frankreich, bildet zwischen dem Mündungsbusen der Seine und der Viremündung ein 55–70 km landeinwärts sich erstreckendes ...
Calvaert
Calvaert (spr. -wārt, eigentlich Caluwaert), Dionysius, genannt Dionisio Fiammingo, niederländ. Maler, geb. um 1540 in Antwerpen, gest. 17. März 1619 in Bologna, trat 1556 bei ...
Calvaire
Calvaire (spr. kalwǟr'), Benediktinerinnen vom Calvarienberge, Bénédictines de Notre-Dame du C., eine 1617 von der Herzogin Antoinette von Orléans gestifteter und von Gregor ...
Calvarĭa
Calvarĭa (lat.), der Hirnschädel; Schädelstätte, daher Kalvarienberg (s.d.).
Calverley [1]
Calverley (spr. källwerlĭ), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), an der Aire (zur Ouse), nordöstlich von Bradford, mit (1901) 2678 Einw.
Calverley [2]
Calverley (spr. källwerlĭ), Charles Stuart, engl. Schriftsteller, geb. 22. Dez. 1831 in Martley (Worcestershire) als Sohn des Geistlichen H. Blayds, gest. 17. Febr. 1884, ...
Calvert [1]
Calvert (spr. källwert oder kaolwert), Stadt im nordamerikan. Staate Texas, Grafschaft Robertson, an der texan. Zentralbahn, unfern des Brazos River, mit Baumwoll- und ...
Calvert [2]
Calvert (spr. källwert), 1) George Henry, amerikan. Schriftsteller, geb. 2. Jan. 1803 in Baltimore, gest. 29. Mai 1889, studierte im Harvard College zu Cambridge und in ...
Calvi
Calvi, befestigte Seestadt an der Nordwestküste der franz. Insel Korsika, Hauptort eines Arrondissements, an der Lokalbahn Ponte Leccia-C., mit dem Fort Muzello, gutem, aber ...
Calvi Risórta
Calvi Risórta, Dorf in der ital. Provinz Caserta, Bischofsitz (mit Teano), mit alter Kathedrale und (1901) 3308 Einw. An dieser Stelle stand das alte aufonische Cales, berühmt ...
Calvi, Felice
Calvi, Felice, Graf, ital. Geschichtsforscher, geb. 16. Dez. 1822 in Mailand, gest. 24. April 1901, machte ausgedehnte Reisen durch fast ganz Europa und half 1871 die Società ...
Calvin
Calvin, Johannes (Jean Caulvin oder Cauvin), der Reformator und kirchliche Diktator zu Genf, geb. 10. Juli 1509 zu Noyon in der Picardie, gest. 27. Mai 1564. Von seinem Vater ...
Calvinĭa
Calvinĭa, Distrikt der britisch-afrikan. Kapkolonie, im westlichen Teil derselben, 61,598 qkm groß mit (1891) 12,213 Einw. (5047 Weiße, 6725 Farbige), ist im S. gebirgig, im N. ...
Calvinismus
Calvinismus, die Lehre Calvins (s.d.); Calvinisten, seine Anhänger.
Calvisĭus
Calvisĭus (eigentlich Kalwitz), Sethus, Komponist und Musikschriftsteller, geb. 21. Febr. 1556 zu Gorschleben in Thüringen, gest. 24. Nov. 1615 in Leipzig, erwarb sich als ...
Calvitĭes
Calvitĭes (lat.), Kahlköpfigkeit.
Calvo
Calvo, Carlos, völkerrechtlicher Schriftsteller, geb. 1824 in Buenos Aires, gest. 4. Mai 1893 in Paris, trat 1860 in den diplomatischen Dienst und war später Gesandter der ...
Calx
Calx (lat.), Kalk; C. extincta, gelöschter Kalk; C. viva, gebrannter Kalk.
Calycanthus
Calycanthus L. (Gewürzstrauch), einzige Gattung der Kalykanthazeen, Sträucher mit gegenständigen, ungeteilten Blättern und in den Blattwinkeln einzeln stehenden, ...
Calycozoa
Calycozoa (Becherquallen), Gruppen der Akalephen, s. Medusen.
Calymēne
Calymēne, s. Trilobiten.
Calyptra
Calyptra, die Mütze der Laubmoose, s. Moose.
Calystegĭa Sepĭum
Calystegĭa Sepĭum, s. Convolvulus.
Calyx
Calyx (lat.), Kelch; s. Blüte.
Camaco
Camaco, Längenmaß auf den Ionischen Inseln, entspricht dem engl. Rod von 51/2 Yards = 5,029 m.
Camadra, Val
Camadra, Val, s. Brenno.
Camaïeu
Camaïeu (franz., spr. -jö), erhaben oder vertieft geschnittener Onyx, Sardonyx etc., wobei die verschieden gefärbten Lagen des Steines zur bildlichen Darstellung benutzt sind ...
Camail
Camail (franz., spr. kamáj, v. ital. camaglio), soviel wie Humerale oder bei den Bischöfen Mozetta, ein von den Bischöfen und Domherren getragener leichter, bis zum Ellbogen ...
Camajōre
Camajōre, Stadt in der ital. Provinz Lucca, in der Ebene südlich der Apuanischen Alpen, am Flüßchen C., hat Ringmauern, eine Kirche aus dem 13. und einen Triumphbogen aus dem ...
Camaldŏli
Camaldŏli (Campus Malduli), Kloster in der ital. Provinz Arezzo (Toskana), 828 m ü. M. in waldreicher Gegend des Etruskischen Apennin südöstlich vom Monte Falterona gelegen, ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.043 c;