Слова на букву crus-eise (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву crus-eise (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Derivātum
Derivātum (lat.), ein »abgeleitetes« Wort, das dadurch entsteht, daß man aus einem bestehenden Wort (in diesem Verhältnis Stammwort oder Primitivum genannt) durch Anhängung ...
Derivieren
Derivieren (lat.), her-, ableiten.
Derivierte Funktion
Derivierte Funktion (abgeleitete Funktion), s. Differentialrechnung.
Derkĕto
Derkĕto, die nämliche Gottheit wie Atargatis (d. h. Attäār oder Astarte des Hate, s. Astarte [am Schluß]), welche die »syrische Göttin« (Dea Syria) schlechthin genannt ...
Derkyllĭdas
Derkyllĭdas (richtiger Derkellidas), Feldherr der Spartaner, seit 411 v. Chr. besonders am Hellespont mit Erfolg tätig, auch durch kluge Verhandlungen mit den persischen ...
Derma
Derma (griech.), Haut; dermatisch, die Haut betreffend, häutig.
Dermanyssus
Dermanyssus, s. Milben.
Dermatalgīe
Dermatalgīe (griech.), Hautschmerz.
Dermatītis
Dermatītis (griech.), Hautentzündung.
Dermatochelys
Dermatochelys, Lederschildkröte, s. Schildkröten.
Dermatodectes
Dermatodectes, s. Milben.
Dermatodynīe
Dermatodynīe (griech.), Hautschmerz.
Dermatogēn
Dermatogēn (griech.), s. Vegetationspunkt.
Dermatographie
Dermatographie, s. Dermographie.
Dermatōl
Dermatōl, basisch gallussaures Wismut, gelbes, geruchloses Pulver, nicht löslich in Wasser, löslich in Natronlauge, dient als antiseptisches Mittel bei Behandlung von frischen ...
Dermatologie
Dermatologie (Dermologie, griech.), Lehre von der Haut, gewöhnlich gleichbedeutend gebraucht mit Dermatopathologie, Lehre von den Hautkrankheiten.
Dermatolysis
Dermatolysis (griech.), abnorme Schlaffheit und Dehnbarkeit der Haut.
Dermatomykōsen
Dermatomykōsen (griech.), durch Pilze hervorgerufene, also parasitäre, Hautkrankheiten.
Dermatomyosītis
Dermatomyosītis (griech.), eine schwere, verschiedene Muskeln hintereinander befallende Entzündung, bei der zu gleicher Zeit entzündliche Erscheinungen verschiedener Art (Rose ...
Dermatonōse
Dermatonōse (Dermatose, Dermatopathie, griech.), Hautkrankheit.
Dermatopathologie
Dermatopathologie (griech.), s. Dermatologie.
Dermatophăgus
Dermatophăgus, s. Milben.
Dermatophĭli
Dermatophĭli (Haarbalgmilben), Familie aus der Ordnung der Milben (s.d.).
Dermatoplástik
Dermatoplástik (Dermoplastik, griech.), Teil der plastischen Chirurgie, der sich mit der Heilung der durch Hautdefekte entstandenen Entstellungen und Funktionsstörungen befaßt ...
Dermatorhyctes
Dermatorhyctes, s. Milben.
Dermatose
Dermatose (griech.), Hautkrankheit.
Dermatosomen
Dermatosomen, s. Pflanzenzelle.
Dermatozŏen
Dermatozŏen (griech.), Schmarotzertiere in der Haut; Dermatozoonosen, Hautkrankheiten durch D.
Dermbach
Dermbach, Flecken und Hauptort eines Verwaltungsbezirks im Großherzogtum Sachsen-Weimar, an der Felda und der Eisenbahn Salzungen-Kaltennordheim, hat eine evangelische und eine ...
Dermestes
Dermestes, Speckkäfer; Dermestidae, Familie aus der Ordnung der Käfer; s. Speckkäfer.
Dermograph
Dermograph, Farbstift, mit dem der Arzt bei der Untersuchung wichtige Punkte und Linien (Organgrenzen) auf der Haut auszeichnet.
Dermographie
Dermographie (Dermatographie, grch.), eine auf abnormer Erregbarkeit der kleinen Hautgefäße beruhende Erscheinung. Beim Streichen der Haut mit einem stumpfen Instrument ...
Dermoīd
Dermoīd (Dermoidcyste), s. Balggeschwulst und Eierstock.
Dermolampe
Dermolampe, eine elektrische Bogenlampe, deren Kohlenelektroden durch solche aus Eisen ersetzt sind, liefert kleinwellige Strahlen und wird zu Heilzwecken benutzt.
Dermologie
Dermologie (griech.), s. Dermatologie.
Dermophrys
Dermophrys (Nonnenvogel), s. Amadinen.
Dermoplástik
Dermoplástik (griech.), s. Dermatoplastik.
Derna
Derna (Darnis), Hafenstadt an der Küste von Tripolis, im Wilajet Barka, besteht aus fünf von einer Mauer umschlossenen Ortschaften und zwei festen Schlössern, ist Sitz des ...
Dernburg
Dernburg, 1) Heinrich, Rechtslehrer, geb. 3. März 1829 in Mainz, studierte in Gießen und Berlin und habilitierte sich 1851 als Privatdozent in Heidelberg, wo er mit Brinckmann ...
Derogation
Derogation (lat.), die Aufhebung eines Gesetzes durch ein später erlassenes Gesetz; dann insbes. die Abänderung eines Gesetzes durch Aufhebung einzelner Bestimmungen im ...
Derogatōrische Klausel
Derogatōrische Klausel (Clausula derogatoria), die in einer Willenserklärung enthaltene Bestimmung des Erklärenden, daß eine künftige Änderung seines Willens unwirksam sein ...
Derosne
Derosne (spr. dörōn'), Charles, Apotheker und Industrieller, geb. 1780 in Paris, gest. daselbst im September 1846, erlernte die Pharmazie, etablierte sich in Paris und ...
Derosnesches Salz
Derosnesches Salz, soviel wie Narkotin.
Derotremen
Derotremen, s. Amphibien, S. 453.
Déroulède
Déroulède (spr. derulǟd'), Paul, franz. Dichter und Politiker, geb. 2. Sept. 1846 in Paris, Sohn eines begüterten Notars und Neffe Emile Augiers, trat beim Ausbruch des ...
Deroute
Deroute (franz., spr. -rūt'), militärisch wirre Flucht einer Truppe; deroutieren, in D. bringen.
Deroy
Deroy (spr. dörŭá), Bernhard Erasmus, Graf, bayr. General, geb. 11. Dez. 1743 in Mannheim als Sohn eines kurpfälzischen Generals französischen Ursprungs, gest. 23. Aug. 1812, ...
Derr
Derr (Deïr), Stadt im Distrikt Esneh der ägypt. Provinz (Mudirieh) Keneh, am rechten Nilufer, 200 km oberhalb Assuân, mit (1897) 7037 Einw., die Kensi oder Berberi sprechen. ...
Derriey
Derriey (spr. derrĭä), Charles, Stempelschneider und Schriftgießer, geb. 17. Aug. 1808 in Moissey (Jura), gest. 11. Febr. 1877 in Paris, erlernte die Schriftgießerei und seit ...
Derry
Derry, Stadt, soviel wie Londonderry.
Derschatta
Derschatta, Julius, Edler von Standhalt, österreich. Politiker, geb. 12. Sept. 1852 in Zara als Sohn eines k. u. k. Feldmarschalleutnants, seit 1881 Rechtsanwalt in Graz; 1885 ...
Dersháwin
Dersháwin (spr. -schá.), Gawriil Romanowitsch, der bedeutendste russ. Dichter des 18. Jahrh., geb. 14. (3.) Juli 1743 in Kasan, gest. 21. (9.) Juli 1816 auf seinem Gut Swanko ...
Dertona
Dertona, s. Tortona.
Derut esch Scherif
Derut esch Scherif, Distriktshauptort der ägypt. Provinz (Mudirieh) Siut, am Josephskanal (Bahr Yusuf), der sich 8 km oberhalb vom Nil abzweigt, und an der Eisenbahn nach Siut ...
Deruta
Deruta, Städtchen mit (1991) 5906 Einw. in der italienischen Provinz und dem Kreise Perugia (Umbrien), wo in der ersten Hälfte des 16. Jahrh. Majoliken verfertigt wurden, die ...
Dervent
Dervent, Bezirkshauptstadt in Bosnien, Kreis Banjaluka, am Fluß Ukraina und an der Bosnabahn, malerisch auf zwei Hügeln gelegen, mit 3 Moscheen, 2 Kirchen, Bezirksgericht und ...
Derwent
Derwent (»Klarwasser«), 1) Name einiger Flüsse in England: a) entspringt am Peak (s.d.) von Derbyshire, wird bei Derby schiffbar und mündet nach 96 km langem Lauf bei Sawley ...
Derwent Conway
Derwent Conway (spr. dörwent kónnwē), Pseudonym, s. Inglis.
Derwent Water
Derwent Water, der »Edelstein« unter den Seen Cumberlands (England), obgleich nur 5 km lang, mit vier hübschen Inseln (darunter St. Herbert's mit einer alten Einsiedelei). In ...
Derwisch
Derwisch (pers., »Armer«; gelegentlich auch, so namentlich in Indien, mit dem arab. Wort Fakir bezeichnet), Name der Mitglieder mohammedanischreligiöser Orden. In den ...
Derwisch Pascha
Derwisch Pascha, Ibrahim, türk. General, geb. 1817 in Konstantinopel, gest. 21. Juni 1896 ebendort, besuchte die Genieschule daselbst und 1839 bis 1842 die Bergbauschule in ...
Des
Des (ital. Re bemolle, franz. Ré bémol, engl. D flat), in der Musik das durch ♭ erniedrigte D. Des dur-Akkord = des f as; der Des moll-Akkord = des fes as. Des dur-Tonart mit ...
Des Chapelles
Des Chapelles (spr. dä schapǟl'), Le Breton, berühmter Schachspieler und, obwohl einarmig, gleichzeitig Koryphäe des Billards, franz. General, geb. 7. März 1780, gest. 27. ...
Des Cloizeaux
Des Cloizeaux (spr. dä klŭasō), Alfred, Mineralog, geb. 17. Okt. 1817 in Beauvais (Oise), gest. 8. Mai 1897 in Paris, wurde nach Beendigung seiner Studien Repetent an der ...
Des M.
Des M., bei Tiernamen Abkürzung für O. des Murs (spr. dä mǖr), Ornitholog.
Des Moines [1]
Des Moines (spr. dĭ meun), Fluß in Nordamerika, entspringt auf dem Coteau des Prairies von Minnesota aus mehreren kleinen Seen, fließt in südöstlicher Richtung durch Iowa und ...
Des Moines [2]
Des Moines, Hauptstadt des nordamerikan. Staates Iowa, am Zusammenfluß des von hier ab schiffbaren Des Moines (s. oben) mit dem Raccoon, Knotenpunkt von 7 Eisenbahnen, hat ein ...
Desaggregation
Desaggregation (lat.), Aufhebung der Aggregation der Moleküle, z. B. durch mechanische und chemische Einwirkung eines elektrischen Funkens. In der Geologie die Auflockerung, der ...
Desaguadēro
Desaguadēro, »Abfluß«, insbes. zwei Flüsse in Südamerika. Der eine in Bolivia, 300 km lang, entwässert den Titicacasee zum Lago Pampa Aullagas, der andre bildet in ...
Desaignes
Desaignes (spr. dößänj'), Flecken im franz. Depart. Ardèche, Arrond. Tournon, am Doux, mit einer prot. Kirche (auf den Ruinen eines römischen Tempels erbaut), Resten eines ...
Desaix de Voygoux
Desaix de Voygoux (spr. dößä dö wŭagū), Louis Charles Antoine, franz. General, geb. 17. Aug. 1768 zu St.-Hilaire d'Ayat in der Auvergne, gest. 14. Juni 1800, trat, 15 Jahre ...
Desappointieren
Desappointieren (franz., spr. desapŭängt-), jemand des Vorteils berauben, der auf etwas Zugesichertem beruhte; eine sichere Erwartung täuschen; Desappointement, ...
Desapprobieren
Desapprobieren (franz.-lat.; besser desapprouvieren, franz.), s. Disapprobieren.
Desargues
Desargues (spr. däsárgh'), Gérard, Geometer, geb. 1593 in Lyon, gest. daselbst 1662, machte als Ingenieur die Belagerung von La Rochelle mit und lebte dann als Privatmann in ...
Desarmieren
Desarmieren (lat.), entwaffnen; aus Batterien, Kriegsschiffen oder Festungswerken die Geschütze etc. entfernen; beim Fechten: dem Gegner die Waffe aus der Hand schlagen.
Desätine
Desätine und Desjatine, s. Deßjätina.
Désaugiers
Désaugiers (spr. däsōschjé), Marc Antoine Madeleine, franz. Liederdichter und Dramatiker, geb. 17. Nov. 1772 in Fréjus, gest. 9. Aug. 1827 in Paris, Sohn eines seiner Zeit ...
Desault
Desault (spr. dößō), Pierre Joseph, Mediziner, geb. 6. Febr. 1741 zu Magny-Vernais in der Franche-Comté, gest. 1. Jan. 1795, erlernte die Chirurgie bei einem Bader, ...
Desavantage
Desavantage (franz., spr. desawangtāsch'), Nachteil, Verlust; desavantagieren, benachteiligen.
Desavouieren
Desavouieren (franz., spr. desawu-), in Abrede stellen, nicht anerkennen, widerrufen, mißbilligen; Desaveu (spr. desawö), Nichtanerkennung, Widerspruch.
Desbordes-Valmore
Desbordes-Valmore (spr. däbord'-walmōr'), Marcelline, franz. Schriftstellerin, geb. 20. Juni 1785 in Douai, gest. 23. Juli 1859 in Paris, verlor früh ihre Mutter, debütierte ...
Descabezādo
Descabezādo (span., »Geköpfter«), erloschener Vulkan (3888 m) im chilen. Depart. Talca, bildet mit dem 1847 plötzlich entstandenen Cerro Azul (3760 m) unter 35°35' südl. ...
Descamizādos
Descamizādos (span., »Ohnehemden«, analog den französischen Sansculottes), exaltierte, radikale Klubpartei, die 1820 in Spanien entstand.
Descamps
Descamps (spr. däkāng), 1) Jean Baptiste, franz. Maler, geb. 1706 in Dünkirchen, gest. 1791 in Rouen, war in Paris Largillières Schüler und ließ sich dann in Rouen nieder. ...
Descartes
Descartes (spr. däkart'), René (Renatus Cartesius), der Begründer der neuern dogmatisch-rationalistischen Philosophie und der scharfsinnigste Denker der Franzosen, geb. 31. ...
Descaves
Descaves (spr. däkāw'), Lucien, franz. Roman- und Bühnendichter, geb. 1861 in Paris, Sohn eines Graveurs, begann als extremer Naturalist seine Laufbahn mit »Le calvaire ...
Descensus
Descensus (lat.), Senkung, das Herabsteigen; 1). testiculi, der bei der Entwickelung des menschlichen Fötus normale Vorgang des Herabsteigens der Hoden aus der Bauchhöhle in den ...
Descensus ad infĕros
Descensus ad infĕros (lat.), soviel wie Höllenfahrt Christi (s.d.); Titel des zweites Teils des sogen. Evangeliums des Nikodemus (s.d.).
Descente
Descente (franz., spr. deßāngt', Grabendescente, Grabenniedergang), im alten Angriffsschema ein für den Sturm ausgeführter, gegen feindliches Feuer gedeckter Gang aus dem ...
Deschamps
Deschamps (spr. dä-schāng), 1) Eustache, genannt Morel, der hervorragendste franz. Dichter des 14. Jahrh., geb. um 1330 in Vertus (Marne), gest. nach 1415, studierte in ...
Deschanel
Deschanel (spr. däschanell), 1) Emile, franz. Schriftsteller, geb. 14. Nov. 1819 in Paris, Zögling der Normalschule, wurde infolge seiner Schrift »Catholicisme et socialisme« ...
Deschna
Deschna (tschech. Deštná), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Pilgram, am Dirnabach, hat eine gotische Pfarrkirche, Mineralquelle mit Badeanstalt und zählt (1900) 1309 tschech. ...
Deschnayer Koppe
Deschnayer Koppe, s. Böhmische Kämme.
Descht
Descht (pers.), Ebene, Wüste; D.-i-Goran (»Wüste der wilden Esel«), Küstenlandschaft von Mekran im südlichen Belutschistan, zum Chanat Kelat gehörig, bewässert vom 275 km ...
Deschtistan
Deschtistan, pers. Landschaft, s. Fars.
Descloizīt
Descloizīt, ein basisches Blei-Zinkvanadat, findet sich in kleinen rhombischen, olivengrünen bis schwarzen Kristallen von der Härte 8,5, aufgewachsen auf Quarz etc. in ...
Descort
Descort (»Zwiespalt«), provenzal. Gedicht in ungleichen Strophen und durchkomponiert, hauptsächlich dem Ausdruck unglücklicher Liebe dienend.
Descoudres
Descoudres (spr. däkūdr'), Ludwig, Maler, geb. 1820 in Kassel, gest. 23. Dez. 1878 in Karlsruhe, ging mit 19 Jahren nach München, wo er Schüler von Schnorr wurde. 1841 und ...
Deseado
Deseado (Puerto D., »ersehnter Hafen«), Fjord an der Küste des argentin. Gouv. Santa Cruz, in 47°42' südl. Br., in den der 500 km lange Rio D. mündet. Die hier 1586 und 1669 ...
Desemer
Desemer (Desmer), s. Besemer.
Desenchantieren
Desenchantieren (franz., spr. desangschangt-), entzaubern, von einer Leidenschaft heilen, nüchtern machen.
Desennuyieren
Desennuyieren (franz., spr. desanüji-), einem oder sich die Langeweile vertreiben, zerstreuen.
Desenzāno sul Lago
Desenzāno sul Lago, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Brescia, am südwestlichen Ufer des Gardasees und an der Eisenbahn Verona-Brescia, hat ein Lyzeum, Gymnasium, eine ...
Deserierte Güter
Deserierte Güter, verlassene Güter, s. Herrenlose Sachen.
Desértas
Desértas (Deserters), Gruppe von drei kleinen Felseninseln an der Westküste Afrikas, südöstlich von Madeira, zuzeiten von Hirten und Fischern besucht.
Deserteur
Deserteur (franz., spr. -tör-), s. Desertion.
Desertion
Desertion (lat., »Verlassung«), die eigenmächtige Entfernung eines Soldaten von seiner Truppe oder von seinem dienstmäßigen Aufenthaltsort. Schon bei den Griechen und Römern ...
Desertorĭa sententĭa
Desertorĭa sententĭa (lat.), im frühern gemeinen Prozeßrecht Bezeichnung für das Urteil, durch das ein Rechtsmittel oder eine Beweisantretung (s. Beweis) wegen Versäumung ...
Deservieren
Deservieren (lat.), einem dienen, Dienst leisten; deserviert, für geleistete Dienste bezahlt.
Deservīten
Deservīten (lat.), Gebühren für geleistete Dienste, besonders das Honorar eines Rechtsanwalts oder Arztes für seine Bemühungen.
Deservītenjahr
Deservītenjahr (Annus deservitus), nach gemeinem Kirchenrecht beim Tod eines Geistlichen die verdienten, wenngleich noch nicht perzipierten Früchte des letzten Jahres, die den ...
Desèze
Desèze (De Sèze, spr. dößǟs'), Raimond, Graf, franz. Staatsmann, geb. 1748 in Bordeaux, gest. 2. Mai 1828 in Paris, widmete sich der Advokatur und ward durch die Verteidigung ...
Desf.
Desf., Desfont., bei Pflanzennamen Abkürzung für R. L. Desfontaines (s.d.).
Desfontaines
Desfontaines (spr. däsongtǟn'), 1) Pierre François Guyot, Abbé, franz. Literator, geb. 29. Juni 1685 in Rouen, gest. 16. Dez. 1745 in Paris, wurde in einem Jesuitenkollegium ...
Desgodins
Desgodins (spr. dägŏdäng), Charles, Abbé, geb. 1814 in Manheulle (Maas), von 1855–90 franz. Missionar in der Station Bonga am Lohit, einem linken Nebenflusse des ...
Desh.
Desh., bei Tiernamen Abkürzung für G. P. Deshayes (s.d.).
Deshabillé
Deshabillé (franz., spr. desabijé), bequemes Hauskleid für Frauen; deshabillieren, entkleiden.
Deshayes
Deshayes (spr. dä-ǟ'), Gérard Paul, Naturforscher, geb. 13. Mai 1795 in Nancy, gest. 9. Juni 1875 in Boran (Oise), studierte in Straßburg, kam 1819 nach Paris und widmete sich ...
Deshima
Deshima (Desima, Decima, »Vorinsel«), künstliches Inselchen an der Südseite der japan. Stadt Nagasaki, zunächst zur Aufnahme portugiesischer Kaufleute bestimmt, 1641 als ...
Deshnew
Deshnew, Kap, seit 1898 auf Befehl des Kaisers von Rußland Name des bisher Ostkap genannten äußersten Punktes im Osten Asiens (Sibirien), als Anerkennung der Verdienste seines ...
Deshonnett
Deshonnett (franz. déshonnête, spr. desŏnǟt'), unanständig, unschicklich.
Deshonneur
Deshonneur (franz., spr. desónör), Unehre, Schimpf; des honorieren, entehren, beschimpfen.
Deshoulières
Deshoulières (spr. däsūljǟr'), Antoinette, geborne Du Ligier de la Garde, franz. Dichterin, geb. 1. Jan. 1638 in Paris, gest. daselbst 17. Febr. 1694, erhielt eine gelehrte ...
Desiderābel
Desiderābel (lat.), wünschenswert.
Desiderāt
Desiderāt (Mehrzahl Desiderata, lat.), etwas als fehlend Vermißtes, Wünschenswertes.
Desiderāta
Desiderāta (nach andern Berterad), Tochter des Langobardenkönigs Desiderius, ward 770 von Karl d. Gr. auf Betreiben seiner Mutter Berta und gegen den Rat des den Langobarden ...
Desideratīv
Desideratīv (lat.), Verlangen ausdrückend; daher Desiderativum, in der Grammatik ein Zeitwort, das den Wunsch nach einer Handlung oder einem Zustand ausdrückt (s. Verbum).
Desiderieren
Desiderieren (lat.), etwas vermissen, danach verlangen.
Desidērio da Settignano
Desidērio da Settignano (spr. ßettinjāno), ital. Bildhauer, geb. 1428, gest. 16. Jan. 1464 in Florenz, bildete sich daselbst nach Donatello oder unter dessen Leitung zu einem ...
Desiderĭum
Desiderĭum (lat.), Wunsch, Verlangen; pium D., frommer Wunsch, der wahrscheinlich nicht in Erfüllung geht; die Mehrzahl: »Pia desideria« zuerst von dem Jesuiten Herm. Hugo ...
Desiderĭus
Desiderĭus, 1) letzter König der Langobarden, von König Luitprand zum Marschall und Herzog von Tuscien ernannt, wurde nach Aistulfs Tode 756 auf den Thron erhoben. Wie seine ...
Design
Design (engl., spr. dĭsain), s. Dessin.
Designation
Designation (lat.), Bezeichnung, Anordnung, Ernennung. Aktendesignation ist das Verzeichnis einer Anzahl zu verschickender Aktenbände, Besoldungsdesignation das Verzeichnis der ...
Designieren
Designieren (lat.), bezeichnen, bestimmen; jemand für ein demnächst anzutretendes Amt bestimmen, im voraus ernennen.
Designolles Pulver
Designolles Pulver (spr. desinjoll), soviel wie Pikratpulver, s. Schießpulver.
Desikkation
Desikkation (lat.), Austrocknung.
Desinfektion
Desinfektion (franz.), das Verfahren, durch das man die als Übertrager von Krankheiten, als Ansteckungsstoffe, erkannten mikroskopischen Organismen, die pathogenen Bakterien, ...
Desinfizieren
Desinfizieren (lat.), entgiften, entseuchen, durchdämpfen; s. Desinfektion.
Desintegrātor
Desintegrātor (Schleudermühle, Stiftenmühle, Schlagstiftenmaschine), von Carr erfundene, seit 1862 bekannte Maschine zur Zerkleinerung aller Arten nicht faserigen Materials, ...
Desio
Desio, Flecken in der ital. Provinz Mailand, Kreis Monza, an der Eisenbahn Mailand-Como, mit der Villa Traversi (mit schönem Garten) und (1901) 9904 Einwohnern.
Desipĕre in loco
Desipĕre in loco, s. Dulce est desipere etc
Désirade, La
Désirade, La, französisch-westind. Insel, 14 km östlich von der Insel Guadeloupe, ist 27,2 qkm groß, bis 278 m hoch, mit sandigem Kalksteinboden, trocknem Klima und (1900) ...
Désirée
Désirée (Desideria), Königin von Schweden, geb. 8. Nov. 1777 in Marseille als Tochter des Seidenfabrikanten Clary, gest. 17. Dez. 1860 in Stockholm, war 1794–95 mit Napoleon ...
Desistieren
Desistieren (lat.), von etwas abstehen, es aufgeben.
Desjardins
Desjardins (spr. dä-schardäng), 1) Abel, franz. Geschichtschreiber, geb. 1814 in Paris, gest. 2. Juli 1886 in Douai, war erst Professor am Kollegium zu Angers, 1856 an dem zu ...
Deskription
Deskription (lat.), Beschreibung; deskriptiv, beschreibend.
Desl.
Desl., bei Tiernamen Abkürzung für Deslongchamps (spr. dälongschāng), Zoolog und Geognost in Lüttich (Zoophyten).
Desm.
Desm., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung 1) für A. G. Desmarest (s.d.) sowie für dessen Sohn gleichen Namens; 2) für C. Desmoulins, s. Desmoul., 3) für I. B. H. I. ...
Desmalgīe
Desmalgīe (griech.), Schmerz in den Gelenkbändern.
Desman
Desman, s. Rüsselmaus.
Desmarest
Desmarest (spr. dämarä), Anselm Gaëtan, Zoolog, geb. 16. März 1784 in Paris, starb als Professor 4. Juni 1838 in Alfort. Er schrieb: »Histoire naturelle des tangaras, de ...
Desmarets de Saint-Sorlin
Desmarets de Saint-Sorlin (spr. dämarä d'ßängßorläng), Jean, franz. Schriftsteller, geb. 1595 in Paris, gest. daselbst 28. Okt. 1676, ein Günstling des Kardinals Richelieu, ...
Desmazières
Desmazières, s. Desm.
Desmer
Desmer, s. Besemer.
Desmidĭazeen
Desmidĭazeen, Familie der Algen aus der Ordnung der Jochalgen; s. Algen, S. 316.
Desmīn
Desmīn (Stilbit, Strahlzeolith), Mineral der Zeolithgruppe, wasserhaltiges Kalktonerdesilikat mit etwas Natron (Ca, Na2)Al2Si6O16+6aq, kommt in kleinen, monoklinen, ...
Desmodĭum
Desmodĭum Desv. (Pleurolobus St. Hil., Büschelkraut, Fesselhülse), Gattung der Leguminosen, Kräuter, Halbsträucher und Sträucher, bisweilen baumartig oder etwas kletternd, ...
Desmoïd
Desmoïd, s. Fibroid.
Desmologie
Desmologie (griech.), Lehre von den Gelenkbändern (also soviel wie Syndesmologie), bisweilen auch die Lehre von den Bändern.
Desmoncus
Desmoncus Mart., Gattung der Palmen, kletternde Gewächse, mit stacheligem, rohrartigem Stamm und stacheligen, gefiederten Blättern. Diese verlaufen in einem langen, gleichfalls ...
Desmopathie
Desmopathie (griech.), Krankheit der Gelenkbänder.
Desmopathologie
Desmopathologie (griech.), die Lehre von den Krankheiten der Gelenkbänder.
Desmophlogōsis
Desmophlogōsis (griech.), Entzündung der Gelenkbänder.
Desmosīt
Desmosīt, ein im Kontakt mit Diabas veränderter, der Adinole vergleichbarer Tonschiefer, der zahlreiche dunkle Flecke (chloritische Neubildungen) enthält, die aber nicht wie ...
Desmotropīe
Desmotropīe (griech.), s. Tautomerie.
Desmoul.
Desmoul., bei Tiernamen Abkürzung für Charles Desmoulins, Anatom in Bordeaux, schrieb: »Mémoire sur les Échinides« (1835–37, 3 Bde.).
Desmoulins
Desmoulins (spr. dämuläng), Benoit Camille, einer der hervorragendsten Charaktere der französischen Revolution, geb. 2. März 1760 zu Guise in der Picardie, gest. 5. April ...
Desmurgīe
Desmurgīe (griech.), Teil der chirurgischen Therapie, der mit Verbänden, Apparaten etc. ausgeführt wird.
Desn.
Desn., bei Pflanzennamen Abkürzung für Joseph Decaisne (s.d.).
Desná
Desná (Deßna), Fluß im südwestlichen Rußland, entspringt in der Nähe von Jelnja im Gouv. Smolensk, durchfließt die Gouverments Orel und Tschernigow und ergießt sich nach ...
Desnoiresterres
Desnoiresterres (spr. dänŭartǟr'), Gustave, franz. Kultur- und Literarhistoriker, geb. 20. Juni 1817 in Bayeux, gest. 11. Jan. 1892 in Paris, verfaßte das von der Akademie ...
Desnoyers
Desnoyers (spr. dänŭajē), 1) Auguste Boucher, Baron, franz. Kupferstecher, geb. 19. Dez. 1779 in Paris, gest. daselbst 16. Febr. 1857, bildete sich seit 1791 bei Lethière, ...
Desobligeant
Desobligeant (franz., spr. desoblischāng), ungefällig, unfreundlich; Des obligeante, ein schmaler Wagen für zwei Personen.
Desodorisation
Desodorisation und Desodorisierende Mittel, s. Desinfektion.
Desokkupiert
Desokkupiert (franz.), unbeschäftigt, müßig.
Desolāt
Desolāt (lat.), verwüstet, öde; traurig, trostlos.
Desolation Land
Desolation Land (spr. deßolēsch'n-), chilen. Insel am Westeingang der Magalhãesstraße, während der Kanal Santa Barbara sie von der Insel Clarence im SO. scheidet. An der ...
Desor
Desor, Eduard, Geolog, geb. 1811 in Friedrichsdorf bei Homburg v. d. Höhe, gest. 23. Febr. 1882 in Nizza, studierte in Gießen und Heidelberg die Rechte, ging, 1832 wegen seiner ...
Desordre
Desordre (franz.), Unordnung, Verwirrung.
Desorganisation
Desorganisation (franz.), die völlige Zerstörung des organischen Gefüges, Verwirrung, Zerrüttung; desorganisieren, in Unordnung bringen, zerrütten.
Desorĭa
Desorĭa, s. Springschwänze.
Desorientieren
Desorientieren (franz.), verwirrt machen.
Desoto
Desoto, Stadt im nordamerikan. Staat Missouri, Grafschaft Jefferson, am Joachim Creek, Station der Iron-Mountainbahn, hat Fabriken, Handel und zählt (1900) 5611 Einw.
Desoxydation
Desoxydation (franz.), chem. Prozeß, durch den einer Sauerstoffverbindung der Sauerstoff zum Teil entzogen wird. Vgl. Reduktion.
Desp.
Desp., bei Pflanzennamen Abkürzung für: 1) Johann Baptist René Pouppe Desportes (spr. däpórt'), geb. 1704 in Vitré, gest. 1746 auf Domingo, gab in der »Histoire des ...
Despektieren
Despektieren (lat.), herabsehen, verachten; despektierlich, verächtlich, geringschätzig.
Despeñaperros
Despeñaperros (Puerto de D., spr. despenja-), Paß in der Sierra Morena (Spanien), über den die Straße vom Hochplateau der Mancha in die andalusische Tiefebene und jetzt auch ...
Desperādos
Desperādos (span., »Verzweifelte«), die sich außerhalb der Gesetze stellenden Mitglieder einer politischen (extrem radikalen) Partei.
Desperāt
Desperāt (lat.), verzweifelt, hoffnungslos; Desperation, Verzweiflung; desperieren, verzweifeln, alle Hoffnung aufgeben.
Despériers
Despériers (spr. däpērjē), Bonaventure, franz. Schriftsteller, geb. zwischen 1500 und 1510 in Arnay-le-Duc, gest. 1544, wurde Protestant und Sekretär der Margarete von ...
Desplaces
Desplaces (spr. däpláß'), Louis, franz. Kupferstecher, geb. 1682 in Paris, gest. daselbst 1739, zierte viele der beliebtesten Kupferstichwerke damaliger Zeit mit Bildnissen und ...
Despoblādo
Despoblādo (span., »Einöde«), große Plateaulandschaft in Chile und Bolivia, zwischen 23. und 24.° südl. Br., der Salar de Atacama und den Quellen des Calchaquis, ...
Despoina
Despoina (griech., »Herrin«), Beiname mehrerer griechischer Göttinnen, besonders der Demeter und Persephone.
Despolĭieren
Despolĭieren (lat.), berauben, plündern.
Desponsātus
Desponsātus (lat.), Verlobter; Desponsata, Verlobte; Desponsatio, Verlobung, daher Desponsatio B. M. V. (Beatae Mariae Virginis), Fest der Verlobung Mariä, s. Marienfeste.
Desportes
Desportes (spr. däpórt'), 1) Philippe, franz. Dichter, geb. 1546 in Chartres, gest. 5. Okt. 1606 in Bonport, erwarb sich nicht bloß durch seine Reisen (nach Rom im Gefolge ...
Despōt
Despōt (griech.), »Herr«, insbes. von Sklaven; Hausherr; unter den griechischen Kaisern Ehrentitel für Prinzen oder Schwiegersöhne; auch Mitregenten, Statthalter von ...
Despotismus
Despotismus (Despotie, griech.), diejenige Regierungsform, bei der lediglich der Wille und die Willkür des Herrschers entscheiden. Man bezeichnet damit den höchsten Grad und die ...
Despoto-Planina
Despoto-Planina, Gebirge, s. Rhodope.
Despréaux
Despréaux (spr. däpreó), s. Boileau-Despréaux.
Despretz
Despretz (spr. däprä), César Mansuète, Physiker, geb. 10. Mai 1792 zu Lessines in Belgien, gest. 15. März 1863, war Professor der Physik in Paris, arbeitete über die ...
Despuntieren
Despuntieren (lat.), abschäumen; Despumation, Abschäumung.
Desquamation
Desquamation (lat., »Abschuppung«), Abblättern von Schalen von Gesteinsblöcken, ein Verwitterungsvorgang, der sich, zumal unter dem Einfluß tropischen Wüstenklimas, an ...
Dessaisierungssystem
Dessaisierungssystem, s. Prozeßbetrieb.
Dessalines
Dessalines (spr. -līn'), Johann Jakob, unter dem Namen Jakob I. Kaiser von Haïti, geb. 1758 in Les Cormiers auf Haïti als Negersklave, ermordet 17. Ott. 1806, machte sich bei ...
Dessau
Dessau, Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Anhalt, liegt am linken Ufer der Mulde, die 3 km unterhalb der Stadt in die Elbe mündet, in einer gartenähnlichen Ebene. Außer ...
Dessauer Brücke
Dessauer Brücke, Brücke über die Elbe bei Roßlau in der Nähe von Dessau, bei der Wallenstein 25. April 1626 den Grafen Ernst von Mansfeld schlug.
Dessauer Marsch
Dessauer Marsch (»So leben wir etc.«), volkstümliche Marschmelodie, benannt nach dem »alten Dessauer« (Fürst Leopold von Dessau), der nach der Schlacht bei Cassano im Lager ...
Dessert
Dessert (franz., spr. -ssǟr), Nachtisch, besteht hauptsächlich aus Früchten, Konfitüren, Torten, Zuckerwerk und die Verdauung anregenden Speisen, z. B. Käse. Dessertweine, ...
Desservant
Desservant (franz., spr. -wāng), in Frankreich (auch in Belgien, Holland und dem linksrheinischen Preußen) ohne Mitwirkung der Staatsbehörde lediglich vom Bischof ernannter und ...
Desservieren
Desservieren (franz.), ein Amt, insbes. ein geistliches, ablehnen; die aufgetragenen Speisen abtragen.
Dessewffy
Dessewffy (spr. deschäffi), Emil, Graf, ungar. Politiker und Publizist, geb. 24. Febr. 1814 in Eperies, gest. 10. Jan. 1866 in Preßburg, beschäftigte sich frühzeitig mit ...
Dessin
Dessin (franz., spr. dessäng: engl. Design), Zeichnung, Musterzeichnung; Dessinateur (spr. -tör), Musterzeichner; s. Muster.
Dessinstahl
Dessinstahl, s. Drehstahl.
Dessoff
Dessoff, Felix Otto, Komponist und Dirigent, geb. 14. Jan. 1835 in Leipzig, gest. 28. Okt. 1892 in Frankfurt a. M., erhielt seine Ausbildung am Konservatorium zu Leipzig, war ...
Dessoir
Dessoir (spr. -ssŭār), 1) Ludwig, Schauspieler, geb. 15. Dez. 1810 in Posen, gest. 30. Dez. 1874 in Berlin, Sohn eines jüdischen Kaufmanns, betrat in Posen schon mit 14 Jahren ...
Dessoles
Dessoles (spr. -ssoll'), Jean Joseph Paul Augustin, Marquis, franz. General, geb. 3. Okt. 1767 in Auch, gest. 3. Nov. 1828, diente 1792 als Kapitän in der Westpyrenäenarmee, ...
Dessuk
Dessuk, das alte Naukratis, Distriktshauptstadt der ägypt. Provinz (Mudirieh) Gharbieh, 19 km nordöstlich von Damanhur, Bahn- und Dampferstation, rechts am Rosettearm des Nils, ...
Dessus
Dessus (franz., spr. d'ssǖ), Oberstimme, Diskant. D. de Viole, soviel wie Diskantviola (Violine).
Desterro
Desterro, s. Florianopolis.
Destillation
Destillation (hierzu Tafel »Destillationsapparate für Großbetrieb« mit Text), Trennung flüchtiger Flüssigkeiten von nicht oder schwerer flüchtigen Substanzen durch Wärme. ...
Destillation
Bei dem Pistoriusschen Apparat (Fig. 1) sind a und b zwei Blasen, c ein Behälter, in dein die zu destillierende Flüssigkeit (die weingare Maische) vorgewärmt wird; h ist eine ...
Destillierkondensator
Destillierkondensator, Apparat auf Kriegsschiffen und Passagierdampfern zur Herstellung von Trinkwasser (Frischwasser) und Waschwasser aus Seewasser; s. Wasser.
Destillierte Holzkohle
Destillierte Holzkohle, s. Kohle.
Destilliertes Wasser
Destilliertes Wasser (Aqua destillata), s. Wasser. Destillierte Wässer (abgezogene, ätherische, aromatische Wässer, Aquae destillatae), Lösungen von ätherischem Öl in ...
Destinatär
Destinatär (franz., auch Konsignatär), der Empfänger (Adressat) von Frachtgütern; im Steuerwesen derjenige, der nach Absicht des Gesetzgebers die Steuer aus seinem Vermögen ...
Destination
Destination (lat., franz.), Bestimmung, Endzweck; destinieren, bestimmen, ausersehen.
Destituieren
Destituieren (lat.), ab-, entsetzen (des Amtes); Destitution, Amtsentsetzung; destituabel, absetzbar.
Destouches
Destouches (spr. dätūsch'),1) Philippe Néricault, franz. Lustspieldichter, geb. 22. Aug. 1680 in Tours, gest. 4. Juli 1754 in Melun, war in Paris erzogen, eine Zeitlang ...
Destra
Destra (d. mano, ital., abgekürzt d. m. oder nur d.), rechte (Hand), in der Klaviermusik gebräuchliche Anweisung, eine Figur mit der rechten Hand zu spielen.
Destruktion
Destruktion (lat.) Zerstörung; destruktiv, zerstörend; destruieren, zerstören.
Destûr
Destûr (pers., »Norm, Regel, Erlaubnis«), in der Türkei soviel wie Gesetzsammlung; bei den Parsen (s.d.) Name der Oberpriester.
Destutt de Tracy
Destutt de Tracy (spr. -ütt dö traßi), 1) Antoine Louis Claude, Graf, philosoph. Schriftsteller, geb. 20. Juli 1754 in Paris, gest. 10. März 1836, war beim Ausbruch der ...
Desŭetūdo
Desŭetūdo (lat.), s. Gewohnheitsrecht.
Desultor
Desultor, bei den Römern ein Kunstreiter mit zwei Pferden, der während des Rennens von dem einen auf das andre sprang; daher desultorisch, »abspringend«, unstet, der ...
Desumieren
Desumieren (lat.), entnehmen, entlehnen, herleiten; Desumtion, die Hernahme, Entlehnung.
Desunierte
Desunierte (disunierte, nichtunierte) Griechen, diejenigen Griechen, welche die Oberherrschaft des Papstes nicht anerkennen; vgl. Griechische Kirche.
Desv.
Desv., bei Pflanzennamen Abkürzung für Augustin Nicaise Desvaux (spr. däwō), geb. 28. Aug. 1784 in Poitiers, gest. 12. Juli 1856 als Professor der Botanik in Bellevue bei ...
Desvergers
Desvergers (spr. däwärschē), Adolphe Noël, franz. Orientalist und Archäolog, geb. 2. Juni 1805, gest. 8. Jan. 1867 in Nizza, studierte zu Paris und debütierte als Gelehrter ...
Desvres
Desvres (spr. dǟwr'), Stadt im franz. Depart. Pasde-Calais, Arrond. Boulogne, an der Nordbahn, mit gotischer Wallfahrtskirche aus dem 17. Jahrh. und (1901) 4771 Einw., die Leder, ...
Deswert
Deswert, Jules, s. Swert.
Deszendenten
Deszendenten (lat.), Abkömmlinge, Verwandte in absteigender Linie; Deszendenz, Nachkommenschaft, Verwandtschaft in absteigender Linie (s. Verwandtschaft).
Deszendenztheorie
Deszendenztheorie (Abstammungslehre, Umwandlungs- [Transformations- oder Transmutations-] Theorie), die Lehre, daß die Lebewesen nicht seit jeher in der Gestalt, die sie heute ...
Deszendieren
Deszendieren (lat.), herabsteigen, sich herablassen, abstammen.
Deszension
Deszension (lat.), Nachkommenschaft, Verwandtschaft; in der Astronomie soviel wie Absteigung.
Deszensionstheorie
Deszensionstheorie, s. Gang.
Détaché
Détaché (franz., spr. dētaschē), in der Musik soviel wie Staccato (s.d.).
Detachement
Detachement (franz., spr. -tasch'māng), eine zur Erfüllung eines selbständigen Auftrags (Flankensicherung, Erkundung, Beobachtung) von der Hauptabteilung abgesonderte ...
Detachementsübungen
Detachementsübungen, s. Manöver
Detacheur
Detacheur (franz., spr. -schör), Fleckenreiniger.
Detachierapparat
Detachierapparat, Vorrichtung zur schnellen Lösung eines zu Wasser gelassenen Schiffsbootes aus seiner Aufhängung in den Bootstaljen, um ein Zerschlagen oder Kentern des Bootes ...
Detachieren
Detachieren (franz., spr. -schie-), entsenden. Ein Truppenteil ist detachiert, wenn er, vom nächst höhern Befehlshaber örtlich getrennt, dessen Befehle nicht fortlaufend ...
Detachierte Strafkammer
Detachierte Strafkammer oder Kammer für Handelssachen, s. Landgericht.
Detail
Detail (franz., spr. -táj), die einzelnen Teile eines größern Ganzen, Einzelheiten, das Einzelne; Detailhandel, Handel en détail, Kleinhandel (im Gegensatze zum Handel en ...
Detailbesteuerung
Detailbesteuerung, s. Aufwandsteuern, S. 101.
Detaille
Detaille (spr. -dötáj'), Edouard, franz. Maler, geb. 5. Okt. 1848 in Paris, trat mit 17 Jahren in das Atelier Meissoniers und stellte schon 1867 sein erstes Bild, das Atelier ...
Detailreisende
Detailreisende, Geschäftsreisende, die den unmittelbaren Absatz ihrer Waren beim Konsumenten betreiben. Das Detailreisen, durch die Gewerbeordnung von 1869 schlechthin gestattet, ...
Detektivcamera
Detektivcamera, Apparat, mit dem man unauffällig Momentbilder photographieren kann.
Detektive
Detektive (engl. detective, spr. ditécktĭw), in England und Amerika ein Mitglied der Entdeckungs- oder geheimen Polizei; daher auch in Deutschland: Geheimpolizist, ...
Détente
Détente (franz., spr. -āngt'), Nachlassen, Ruhe, in der politischen und diplomatischen Ausdrucksweise Aufhören gespannter Beziehungen zwischen Staaten.
Detention
Detention (lat., Detinierung), das Innehaben, Besitzen einer körperlichen Sache; dann Gefangenhaltung, vorläufige Festnahme, Hast (s.d.). Detentor, einer, der eine körperliche ...
Deterĭoration
Deterĭoration (lat.), soviel wie Verschlechterung einer Sache (s. Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse); deteriorieren, verschlechtern, verderben.
Determinánten
Determinánten (lat.), ein Hilfsmittel der Algebra, das dazu dient, die Auflösungen eines Systems von n Gleichungen ersten Grades mit n Unbekannten in übersichtlicher Form so ...
Determination
Determination (lat.), Bestimmung, bezeichnet in der Logik im Gegensatze zur Abstraktion (s.d.) die Hinzufügung bestimmender Merkmale zu einem Allgemeinbegriff, durch die man zu ...
Determinieren
Determinieren (lat.), bestimmen, entscheiden; in der Naturwissenschaft das Feststellen der Art, zu der ein Naturkörper (Pflanze, Tier, Mineral) gehört, und somit seines ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;