Слова на букву crus-eise (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву crus-eise (8408)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Determinismus
Determinismus (lat.), im allgemeinsten Sinne die metaphysische Lehre, nach der jeder einzelne Teil der Wirklichkeit von einem oder mehreren andern so abhängt, daß durch die ...
Deterrieren
Deterrieren (lat.), abschrecken; Deterrition, Abschreckung durch Strafandrohung; s. Strafrechtstheorien.
Detestieren
Detestieren (lat.), verwünschen, verfluchen, verabscheuen; Detestation, Anrufung jemandes, besonders Gottes, zum Zeugen (vgl. Exekration); detestabel, fluchwürdig, ...
Dethronisieren
Dethronisieren (neulat.), entthronen, vom Thron stoßen; Dethronisation, Entthronung.
Detinieren
Detinieren (lat.), eine körperliche Sache inne haben, im Gewahrsam haben; einen gefangen halten; s. Detention.
Detlef
Detlef, Karl, Pseudonym, s. Bauer 8).
Detmold [1]
Detmold, Haupt- und Residenzstadt des Fürstentums Lippe, liegt am Ostfuß des Teutoburger Waldes, zwischen Werre und Berlebecke sowie an der Staatsbahnlinie Herford-Altenbeken, ...
Detmold [2]
Detmold, Johann Hermann, Mitglied der deutschen Nationalversammlung, geb. 24. Juli 1807 in Hannover, gest. daselbst 17. März 1856, studierte die Rechte und wirkte seit 1830 als ...
Detonation
Detonation (lat.), in der Chemie s. Explosion; die Tonabweichung (s. Detonieren).
Detonātor
Detonātor (Zündpatrone), in der Sprengtechnik das zur Herbeiführung der Explosion von Nitropräparaten dienende Zwischenmittel (s. Explosivstoffe).
Detonieren
Detonieren (distonieren, lat.), beim Gesang von der richtigen Tonhöhe abweichen, besonders den Ton herunterziehen, unrein singen.
Detonsion
Detonsion (lat.), die Abscherung des Kopfes bei Mönchen; s. Tonsur.
Detorquieren
Detorquieren (lat.), beugen; von sich abwenden, verdrehen (den Sinn von etwas); Detorsion, Wortverdrehung; Zuschiebung der Schuld.
Detouche
Detouche, Paul Emile, Maler, s. Destouches 3).
Detour
Detour (franz., spr. -tūr), Um-, Abweg; Umschweif, Winkelzug, Ausflucht; detournieren, ablenken, abschweifen.
Detractis detrahendis
Detractis detrahendis (lat.), nach Abzug des Abzuziehenden.
Detractis expensis
Detractis expensis (lat.), nach Abzug der Kosten.
Detractus
Detractus (lat.), s. Abschoß.
Detrahieren
Detrahieren (lat.), abziehen; verkleinern, verleumden. Detraktion, Wegnehmung, Entziehung; Verkleinerung, Verleumdung.
Detrekö
Detrekö (Blasenstein), Burgruine bei D.-Váralja im ungar. Komitat Preßburg, ehemals im Besitz der Fugger, heute Eigentum der Pálffy; unter dem Schloßberg eine ...
Detrimént
Detrimént (lat.), Nachteil, Schade, Verlust.
Detrītus
Detrītus (lat.), Abschwemmassen (Geschiebe, Sand, Lehm); in der Pathologie in feinste Teilchen zerfallene Gewebstrümmer.
Détroit
Détroit (franz., spr. -trŭá), enger Paß, Meerenge.
Detroit
Detroit (spr. dĭtreut), Hauptstadt der Grafschaft Wayne und bedeutendste Stadt im nordamerikan. Staat Michigan, am Nordufer des Detroit River (s.d.). Am Fluß liegen Mühlen, ...
Detroit River
Detroit River, Teilstrecke des St. Lorenzstroms (s.d.) zwischen St. Clair- und Eriesee, 35 km lang und durch Ausbaggerung 5,5 m tief, mit einem jährlichen Durchgangsverkehr von ...
Dett
Dett (Dettin, Tötin), Klara, aus Augsburg, seit 1472 Gemahlin des Kurfürsten Friedrich I. von der Pfalz (s.d.).
Dette
Dette (franz., spr. dett'), Schuld, Staatsschuld (d. publique); d. flottante, die schwebende Schuld im Gegensatz zur fundierten (d. fondée). Vgl. Staatsschulden.
Dette publique ottomane
Dette publique ottomane, s. Finanzkontrolle, internationale.
Dettelbach
Dettelbach, Stadt im bayr. Regierungsbezirk Unterfranken, Bezirksamt Kitzingen, am Main und an der Staatsbahnlinie Passau-Würzburg, hat 3 kath. Kirchen, Franziskanerkloster, ...
Dettenried
Dettenried, s. Delle.
Dettingen
Dettingen, 1) Dorf im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Alzenau, am Main und an der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Aschaffenburg, hat eine kath. Kirche ...
Dettmann
Dettmann, Ludwig, Maler, geb. 25. Juli 1865 in Adelbye bei Flensburg, bildete sich auf der Gewerbeschule in Hamburg und von 1884–91 auf der Kunstakademie in Berlin, wa er ...
Dettmer
Dettmer, Friedrich, Schauspieler, Sohn des Opernsängers Wilhelm D. (geb. 1808 in Breinum bei Hildesheim, längere Zeit Mitglied des Hoftheaters in Dresden, dann in Frankfurt a. ...
Detto
Detto (ital.), s. Dito.
Dettva
Dettva, s. Gyetva.
Dettweiler
Dettweiler, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Zabern, an der Zorn, dem Rhein-Marnekanal und der Eisenbahn Straßburg-Deutsch-Avricourt, hat eine Simultan- und eine ...
Dettweiler, Peter
Dettweiler, Peter, Mediziner, geb. 4. Aug. 1837 zu Wintersheim in Rheinhessen, studierte seit 1856 in Gießen, Würzburg und Berlin und machte als freiwilliger Arzt den ...
Detumeszénz
Detumeszénz (lat.), das Abschwellen, die Abnahme einer Geschwulst.
Detunata
Detunata, merkwürdige, 1181 m hohe Basaltberge (D. goale und D. flocosa) bei Verespatak im Siebenbürger Erzgebirge, deren kahle Felskuppen aus 100 m hohen, 4-, 6- und 8seitigen ...
Dētur!
Dētur! (lat.), es werde gegeben! auf Rezepten, meist abgekürzt (D.).
Detzel
Detzel, Teil des Dorfes Satuelle im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Neuhaldensleben, mit der Idiotenanstalt Kreuzhilfe.
Deube
Deube, veralteter Ausdruck für Diebstahl (noch bei Logau); daher Wilddeube, kleine Wilddieberei.
Deuben
Deuben, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, an der Weißeritz, im Plauenschen Grund und an der Staatsbahnlinie Dresden-Chemnitz, hat 2 evangelische und ...
Deubler
Deubler, Konrad, Bauernphilosoph, geb. 25. Nov. 1814 in Goisern bei Ischl, gest. 31. März 1884 in der Nähe von Goisern, verschaffte sich durch Lesen wissenschaftliche, ...
Deucher
Deucher, Adolf, schweizer. Bundespräsident. geb. 15. Febr. 1831 zu Steckborn im Kanton Thurgau, studierte Medizin und ließ sich als Arzt in seiner Heimat nieder, von wo er 1862 ...
Deukālion
Deukālion, nach griech. Mythus Sohn des Prometheus und der Klymene, Herrscher im thessalischen Phthia. Er baute, als Zeus das Menschengeschlecht durch eine Flut zu vertilgen ...
Deul
Deul, soviel wie Luppe.
Deûle
Deûle (spr. döl'), Fluß in den franz. Departements Pas-de-Calais und Nord, entspringt nördlich von Arras, nimmt die Marcq auf und mündet nach einem Laufe von 68 km bei ...
Deule
Deule, soviel wie Düse, s. Gebläse.
Deulīno
Deulīno, Dorf im russ. Gouv. Moskau, Kreis Dmitrow, ist bekannt durch den Vertrag von 1618, in dem der polnische Prinz Wladislaw der russischen Krone entsagte und der Zar ...
Deurne
Deurne (spr. dörn'), Dorf in der belg. Provinz Antwerpen, 4 km östlich von Antwerpen, an den Nebenbahnen Antwerpen-Hoogstraeten und Antwerpen-Broechem, mit Brauerei und (1900) ...
Dëus
Dëus (lat.), Gott.
Deus
Deus (spr. dē-usch), João de D. Nogueira Ramos, der gefeiertste portug. Lyriker der Neuzeit, geb. 8. März 1830 zu São Bartolomeu de Messines in Algarve, gest. 11. Jan. 1897 in ...
Deus ex machĭna
Deus ex machĭna (lat., »der Gott aus der Maschine«), sprichwörtlich gewordener Ausdruck für die durch plötzliches Dazwischentreten einer Person oder eines Zufalls bewirkte ...
Deus omen avertat!
Deus omen avertat! (lat.), Gott wende die schlimme Vorbedeutung ab! Das wolle Gott verhüten!
Deus spinĭensis
Deus spinĭensis, Dornengott, s. Ackerkulte.
Dëusdedit
Dëusdedit (»den Gott gegeben hat«, lat. Übersetzung des hebräischen Jonathan und Jehojanan [Johannes]), 1) Papst und Heiliger, der 615–618 regierte. Sein Gedächtnistag ist ...
Deussen
Deussen, Paul, Philosoph und Indianist, geb. 7. Jan. 1845 in Oberdreis, Kreis Neuwied, studierte Theologie, Philosophie, Philologie und Sanskrit in Bonn, Tübingen und Berlin. ...
Deut
Deut (Duit), frühere niederrhein. Kupfermünze zu 1/2 Ort oder 1/8 Stüber; seit dem 17. Jahrh. bis 1816 = 2 Penningen geprägt, 160 aus dem Troypond, auch für Ostindien und ...
Deuteragonist
Deuteragonist (auch Deuterolog), im Drama der alten Griechen der zweite Schauspieler, wie Protagonist der erste und Tritagonist der dritte.
Deuterogēn
Deuterogēn (griech.), Gesteine, deren vorwaltendes Material, so wie es gegenwärtig erscheint, von andern präexistierenden Gesteinen geliefert worden ist.
Deuterokanonīsche Bücher
Deuterokanonīsche Bücher, s. Bibel (S. 814) und Kanonische Bücher.
Deuteronomĭum
Deuteronomĭum (griech., »zweites Gesetz«), Name des 5. Buches Mosis, von der unrichtigen Voraussetzung aus, daß die Gesetzgebung der vier ersten Bucher durchweg die ältere ...
Deuteropathisch
Deuteropathisch (griech.) nennt man Krankheiten, die nur abhängig von andern Krankheiten auftreten.
Deuteroplasma
Deuteroplasma (auch Deutoplasma, griech.), zum Unterschied vom eigentlichen Bildungsplasma (Protoplasma) des Eies, der Nahrungsdotter, das Sameneiweiß etc.
Deuteroprismen
Deuteroprismen und Deuteropyramiden (griech.), Formen des quadratischen und hexagonalen Kristallsystems; vgl. Kristall.
Deuteroskopie
Deuteroskopie (griech.), soviel wie Zweites Gesicht.
Deutinger
Deutinger, Martin, Philosoph, geb. 1815 bei Langenpreising in Oberbayern, gest. 1864 in Bad Pfäffers, studierte in München Theologie und Philosophie unter Görres, Schelling und ...
Deutlich
Deutlich heißt ein Begriff oder eine Vorstellung, wenn man aller einzelnen Merkmale derselben sich bewußt ist. Die Deutlichkeit ist von der Klarheit insofern verschieden, als ...
Deutomerīt
Deutomerīt, s. Sporozoa.
Deutoplasma
Deutoplasma, s. Deuteroplasma.
Deutsch
Deutsch (got. thiudisks, althochd. diutisc, mittellatein. theodiscus, mittelhochd. tiutsch, altsächs. thiudisc, niederd. düdesk, dütsch, niederländ. duitsch, schwed. tysk, ...
Deutsch, Nikolaus
Deutsch, Nikolaus, Maler und Dichter, s. Manuel 1).
Deutsch-Altenburg
Deutsch-Altenburg, Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Bruck an der Leitha, am rechten Ufer der Donau und an der Staatsbahnlinie Bruck-Hainburg, hat eine schon den Römern ...
Deutsch-Asiatische Gesellschaft
Deutsch-Asiatische Gesellschaft, eine im Oktober 1901 gegründete Vereinigung mit dem Sitz in Berlin, die den Zweck verfolgt, die deutschen Interessen in Asien zu stärken und zu ...
Deutsch-Australische Dampfschiffsgesellschaft
Deutsch-Australische Dampfschiffsgesellschaft (Hamburg), s. Dampfschiffahrt (Textbeilage I: Deutschland 6).
Deutsch-Avricourt
Deutsch-Avricourt, s. Avricourt.
Deutsch-dänische Kriege 1848–50
Deutsch-dänische Kriege 1848–50 und 1864, s. Schleswig-Holstein.
Deutsch-Eylau
Deutsch-Eylau, Stadt im preuß. Regbez. Marienwerder, Kreis Rosenberg, am Ausfluß der Eilenz aus dem Geserichsee, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Schönsee-Osterode, ...
Deutsch-hannöversche Rechtspartei
Deutsch-hannöversche Rechtspartei nannten sich 1869 die Anhänger der welfischen Dynastie in Hannover, ohne sich aber im Reichstag, wo sie 1898–1903 4 Mitglieder zählten, als ...
Deutsch-israelitischer Gemeindebund
Deutsch-israelitischer Gemeindebund, s. Gemeindebund.
Deutsch-Kralupp
Deutsch-Kralupp, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Komotau, an der Buschtěhrader Bahn, mit Braunkohlenbergbau und (1900) 1227 deutschen Einwohnern.
Deutsch-Krawarn
Deutsch-Krawarn, Dorf und Rittergut im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Natibor, an der Oppa und der Staatsbahnlinie Ratibor-Troppau, hat eine kath. Kirche, ein Schloß, eine ...
Deutsch-Kreutz
Deutsch-Kreutz (ungar. Német-Keresztur), Großgemeinde im ungar. Komitat Ödenburg, mit Burgruine, einem kohlensäurereichen Säuerling (Rudolfsquelle) und (1901) 3417 meist ...
Deutsch-Krone
Deutsch-Krone, Kreisstadt im preuß. Regbez. Marienwerder, zwischen zwei Seen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Schneidemühl-Kallies und der Kleinbahn D.-Virchow gelegen, hat eine ...
Deutsch-Landsberg
Deutsch-Landsberg, Marktflecken in Steiermark, 372 m ü. M., an der Laßnitz und der Graz-Köflacher Eisenbahn (Linie Lieboch-Wies), am Fuß der Koralpe (2141 m), ist Sitz einer ...
Deutsch-Liebau
Deutsch-Liebau, Marktflecken, s. Liebau 3).
Deutsch-Lissa
Deutsch-Lissa, Flecken im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Neumarkt, an der Weistritz und an der Staatsbahnlinie Sommerfeld-Breslau, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Deutsch-Neuguinea
Deutsch-Neuguinea, s. Neuguinea.
Deutsch-Oravicza
Deutsch-Oravicza, ungar. Markt, s. Oravicza.
Deutsch-Ostafrika
Deutsch-Ostafrika (hierzu zwei Karten: Übersichtskarte »Deutsch-Ostafrika« u. »Deutsch-Ostafrika, nordöstlicher Teil«), deutsche Kolonie an der Ostküste Afrikas, zwischen ...
Deutsch-Ostafrika
Deutsch-Ostafrika. Nordöstl. Teil. Deutsch-Ostafrika.
Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft
Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft, In Berlin wurde im März 1884 durch Graf Behr-Bandelin und Karl Peters die Gesellschaft für deutsche Kolonisation gegründet, die Peters, ...
Deutsch-österreichischer Klub
Deutsch-österreichischer Klub, Fraktion des österreich. Abgeordnetenhauses, bildete sich 1885 und umfaßte die mehr liberalen als nationalen Elemente (Chlumecky, Plener u. a.) ...
Deutsch-Oth
Deutsch-Oth (franz. Audun-le-Tiche), Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Kreis Diedenhofen-West, an der Quelle der Alzette, Knotenpunkt der Eisenbahnen Bettemberg-Redingen und ...
Deutsch-Piekar
Deutsch-Piekar, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, hat eine kath. Kirche, Bergbau auf Eisen, Bleierz, Galmei und Zinkblende, Kalkbrennerei und zählt (1900) 6648 ...
Deutsch-Rasselwitz
Deutsch-Rasselwitz, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Neustadt in Oberschlesien, an der Hotzenplotz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Kandrzin-Deutsch-Wette und ...
Deutsch-soziale Partei
Deutsch-soziale Partei nannte sich 1889 ein dem Stöckerschen Standpunkt (s. Christlich-soziale Reformbestrebungen) nahestehender Zweig der antisemitischen Partei in Deutschland. ...
Deutsch-soziale Reformpartei
Deutsch-soziale Reformpartei, eine durch Verschmelzung der Deutschen Reformpartei (s.d.) mit der Deutsch-sozialen Partei (s.d.) 7. Okt. 1894 gegründete antisemitische Partei des ...
Deutsch-Südwestafrika
Deutsch-Südwestafrika (s. Karte »Südafrika« bei Artikel Kapkolonie), deutsche Kolonie in Südwestafrika, zwischen dem Atlantischen Ozean im W., der portugiesischen Kolonie ...
Deutsch-Wagram
Deutsch-Wagram, Dorf, s. Wagram.
Deutsch-Wartenberg
Deutsch-Wartenberg, Stadt im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Grünberg, an der Ochel, hat eine evangelische und eine kath. Kirche und (1900) 808 meist kath. Einwohner. Schloß und ...
Deutsch-Wilmersdorf
Deutsch-Wilmersdorf, Dorf und südwestlicher Vorort von Berlin, im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, an der Berliner Ringbahn, mit Berlin außerdem durch elektrische ...
Deutschbrod
Deutschbrod (tschech. Německý Brod), Stadt im südöstlichen Böhmen, 425 m ü. M., an der Sazawa, Knotenpunkt der Österreichischen Nordwestbahn, Sitz einer ...
Deutsche Buchdruckerberufsgenossenschaft
Deutsche Buchdruckerberufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches mit dem Sitz in Leipzig und neun Sektionen, deren Sitze in Hannover, Köln, Frankfurt a. M., ...
Deutsche Dampferlinien
Deutsche Dampferlinien, s. Dampfschiffahrt (Textbeilage I).
Deutsche Einheitsbewegung
Deutsche Einheitsbewegung, s. Deutschland (Geschichte, besonders S. 819f.).
Deutsche Erziehungs- und Schulgeschichte, Gesellschaft für
Deutsche Erziehungs- und Schulgeschichte, Gesellschaft für, wurde nach Beschluß der 39. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner in Zürich (1887) 14. Dez. 1890 in ...
Deutsche evangelische
Deutsche evangelische (auch Eisenacher) Kirchenkonferenz, eine periodische Konferenz von Abgeordneten deutsch-evangelischer oberster Kirchenbehörden mit dem Zweck, »auf ...
Deutsche Farben
Deutsche Farben. Die alte deutsche Reichssturmfahne bestand aus einem goldenen Banner mit einem schwarzen Adler im Felde, der des Kaisers Hauswappen auf der Brust trug; sie wurde ...
Deutsche Flagge [1]
Deutsche Flagge, s. Deutschland. S. 799 (mit Tafel).
Deutsche Flagge [2]
Deutsche Flagge, Pflanze, s. Donia.
Deutsche Fortschrittspartei
Deutsche Fortschrittspartei, s. Deutsche freisinnige Partei und Fortschrittspartei.
Deutsche freisinnige Partei
Deutsche freisinnige Partei, die am 5. März 1884 durch die Verschmelzung (Fusion) der deutschen Fortschrittspartei (s.d.) und der Liberalen Vereinigung (Sezessionisten) des ...
Deutsche Gasglühlicht-Aktiengesellschaft
Deutsche Gasglühlicht-Aktiengesellschaft in Berlin, errichtet 1892 mit einem Kapital von 1,300,000 Mk., das nach und nach auf 1,737,000 Mk. erhöht worden ist; Gegenstand des ...
Deutsche Gesellschaft für die wissenschaftliche Erforschung Anatoliens
Deutsche Gesellschaft für die wissenschaftliche Erforschung Anatoliens, eine am 9. Aug. 1902 in Berlin gegründete Vereinigung, die sich die Aufgabe gestellt hat, Ausgrabungen an ...
Deutsche Gesellschaft zur Beförderung rationeller Malverfahren
Deutsche Gesellschaft zur Beförderung rationeller Malverfahren, ein 1886 in München von Malern und Chemikern gegründeter Verein, der sich die Prüfung alter und neuer ...
Deutsche Gesellschaften
Deutsche Gesellschaften, patriotische Vereine im Rheinland, die sich 1814 auf Anregung E. M. Arndts bildeten, aber durch die Demagogenverfolgung (s. Demagog) unterdrückt wurden. ...
Deutsche Handwerker- und Gewerbepartei
Deutsche Handwerker- und Gewerbepartei, s. Handwerkertage.
Deutsche Karten
Deutsche Karten, s. Spielkarten.
Deutsche Kolonialgesellschaft
Deutsche Kolonialgesellschaft, s. Kolonialvereine.
Deutsche Kolonien
Deutsche Kolonien, s. Deutschland, S. 799.
Deutsche Konsulate
Deutsche Konsulate, s. Konsulate (Textbeilage).
Deutsche Kunst
Deutsche Kunst, s. die Artikel »Architektur«, »Bildhauerkunst« und »Malerei«.
Deutsche Legion
Deutsche Legion, s. Fremdenlegion.
Deutsche Levante-Linie
Deutsche Levante-Linie, s. Dampfschiffahrt (Textbeilage, S. 1,8).
Deutsche Literatur
Deutsche Literatur, im weitesten Sinn der Inbegriff der gesamten Schriftwerke des deutschen Volkes, insofern sie Geistesprodukte von bleibender und nachwirkender Bedeutung und ...
Deutsche Metrik
Deutsche Metrik, s. Deutsche Verskunst.
Deutsche Morgenländische Gesellschaft
Deutsche Morgenländische Gesellschaft, s. Asiatische Gesellschaften.
Deutsche Mundarten
Deutsche Mundarten, s. Deutsche Sprache, S. 741f.
Deutsche Mythologie
Deutsche Mythologie, die Lehre von dem Glauben und dem Kultus unsrer heidnischen Vorfahren im eigentlichen Deutschland. Sie hat sich aus religiösen Anschauungen und Gebräuchen ...
Deutsche Nationalpartei
Deutsche Nationalpartei, Fraktion des österreichischen Abgeordnetenhauses, trennte sich 23. Mai 1887 unter Führung Steinwenders und zunächst unter dem Namen »Deutsch-nationale ...
Deutsche Orientgesellschaft
Deutsche Orientgesellschaft, ein am 24. Jan. 1898 gegründeter Verein mit dem Sitz in Berlin, der sich nach den am 7. Mai 1902 errichteten Satzungen die Aufgabe gestellt hat, ...
Deutsche Ostafrika-Linie
Deutsche Ostafrika-Linie, s. Dampfschiffahrt (Textbeilage, I, 9).
Deutsche Philologie
Deutsche Philologie (Germanistik), das methodische Studium der Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, als selbständige Wissenschaft erst seit dem Anfang des 19. Jahrh. ...
Deutsche Rechtspartei
Deutsche Rechtspartei, eine aus der Deutschhannöverschen Rechtspartei (s.d.) hervorgegangene Partei ohne einheitliches Programm, die außer den Anhängern der Welfen auch ...
Deutsche Reformburschenschaft
Deutsche Reformburschenschaft, s. Burschenschaft.
Deutsche Reformpartei
Deutsche Reformpartei, die Antisemiten (s.d.) der schärfern (demokratischen) Tonart, die in dem 1893 gewählten Reichstag eine eigne, 10 Mitglieder starke Fraktion unter Böckels ...
Deutsche Reichsbank
Deutsche Reichsbank, s. Banken, S. 341.
Deutsche Reichsfechtschule
Deutsche Reichsfechtschule, s. Reichsfechtschule.
Deutsche Reichskleinodien
Deutsche Reichskleinodien (Reichsinsignien, hierzu die gleichnamige Tafel), im alten deutschen Reiche die Schmuckstücke, die der Kaiser oder König bei Krönungen und andern ...
Deutsche Reichskleinodien
Deutsche Reichskleinodien.
Deutsche Reichspartei
Deutsche Reichspartei, s. Reichspartei und Freikonservative.
Deutsche Reiter
Deutsche Reiter, eine während des Schmalkaldischen Kriegs entstandene Truppe, auch Ringerpferde genannt, weil sie leichtere Pferde ritten als Lanciers und Kyrisser. Sie trugen ...
Deutsche Rundschau
Deutsche Rundschau, seit 1874 in Berlin im Verlag von Gebrüder Pätel erscheinende, von Julius Rodenberg (s.d.) herausgegebene Monatsschrift belletristischen und ...
Deutsche Schrift
Deutsche Schrift, s. Deutsche Philologie, S. 726.
Deutsche Schulen im Auslande
Deutsche Schulen im Auslande sind nicht nur, wo sie bestehen, ein wichtiger Faktor für das Gedeihen der örtlichen Kolonien, denen sie unmittelbar dienen, sondern auch für das ...
Deutsche Sprache
Deutsche Sprache. Die Bezeichnung d. S. ist in verschiedenen Bedeutungen gebraucht worden. Manche, wie Jakob Grimm in seiner »Deutschen Grammatik«, bezeichnen damit die ganze ...
Deutsche Sprache
Karte der Deutschen Mundarten.
Deutsche Steuer- und Wirtschaftsreformer
Deutsche Steuer- und Wirtschaftsreformer, s. Agrarier.
Deutsche Theologia
Deutsche Theologia (Theologia deutsch), Titel eines von einem ungenannten Priester und Kustos des Deutschherrenhauses zu Sachsenhausen bei Frankfurt a. M. Ende des 14. Jahrh. ...
Deutsche Union
Deutsche Union (Union der Zweiundzwanziger), ein von K. F. Bahrdt (s.d.) nach Friedrichs II. Tode durch anonyme Briefe gestifteter Geheimbund, der dem wiedererwachenden ...
Deutsche Verskunst
Deutsche Verskunst. Das wichtigste Moment für den Versbau ist das darin befolgte rhythmische Prinzip. Das Wesen des metrischen Rhythmus besteht darin, daß Silben von größerm ...
Deutsche Volkskunde
Deutsche Volkskunde, s. Deutsches Volk.
Deutsche Volkspartei
Deutsche Volkspartei, s. Volkspartei.
Deutschendorf
Deutschendorf, Stadt in Ungarn, s. Poprád.
Deutschenspiegel
Deutschenspiegel (Spiegeldeutscher Leute), eins der Rechtsbücher des Mittelalters, eine von einem unbekannten süddeutschen Verfasser herrührende Bearbeitung des Sachsenspiegels ...
Deutscher Befreiungskrieg
Deutscher Befreiungskrieg (Freiheitskriege; hierzu die Porträttafeln »Feldherren des Deutschen Befreiungskrieges I und II«), der Krieg Deutschlands und seiner Verbündeten ...
Deutscher Befreiungskrieg
Feldherren des Deutschen Befreiungskrieges I. Feldherren des Deutschen Befreiungskrieges II.
Deutscher Buchdruckerverband
Deutscher Buchdruckerverband, s. Verband deutscher Buchdrucker.
Deutscher Buchdruckerverein
Deutscher Buchdruckerverein, Vereinigung deutscher Buchdruckereibesitzer, gegründet 1869 zum Schutz gegen die Buchdruckergehilfen, speziell den 1866 gegründeten ...
Deutscher Buchgewerbeverein
Deutscher Buchgewerbeverein, s. Buchgewerbeverein.
Deutscher Bund
Deutscher Bund (hierzu die Karte »Deutschland während des Deutschen Bundes«), der auf der deutschen Bundesakte vom 8./10. Juni 1815 beruhende deutsche Staatenbund, bestand bis ...
Deutscher Bund
Deutschland.
Deutscher Flottenverein
Deutscher Flottenverein, s. Flottenvereine.
Deutscher Handelstag
Deutscher Handelstag, s. Handelstag, Deutscher.
Deutscher Handelsverein
Deutscher Handelsverein, soviel wie Deutscher Zollverein, s. Zollverein.
Deutscher Herrenorden
Deutscher Herrenorden (Deutsche Ritter), s. Deutscher Orden.
Deutscher Hilfsverein in Paris
Deutscher Hilfsverein in Paris (Société allemande de bienfaisance), ein 1844 gegründeter Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Deutscher in Paris, unter dem Protektorat ...
Deutscher Innungstag
Deutscher Innungstag, s. Handwerkertage.
Deutscher Kaffee
Deutscher Kaffee, soviel wie Zichorienkaffee, s. Cichorium.
Deutscher Kaiser
Deutscher Kaiser, nach Artikel 11 der Reichsverfassung Titel des Oberhauptes des neuen Deutschen Reiches, das seit 18. Jan. 1871 besteht; der erste deutsche Kaiser war Wilhelm I., ...
Deutscher Klub
Deutscher Klub, Fraktion des österreichischen Abgeordnetenhauses, trennte sich 1885 von der Vereinigten Linken, um im Interesse des Deutschtums die »schärfere Tonart« gegen ...
Deutscher Kolonialverein
Deutscher Kolonialverein, s. Kolonialvereine.
Deutscher König
Deutscher König (Rex Germaniae oder Rex Germanorum) wird seit dem 11. Jahrh. bisweilen als Titel der deutschen Herrscher gebraucht. Noch nach dem Erlöschen der Karolinger und ...
Deutscher Krieg von 1866
Deutscher Krieg von 1866, s. Preußisch-deutscher Krieg.
Deutscher Offiziersverein
Deutscher Offiziersverein, s. Warenhaus für Armee und Marine.
Deutscher Orden
Deutscher Orden (Orden der Ritter des Hospitals St. Marien des Deutschen Hauses oder der Deutschen zu Jerusalem, später auch wohl Deutschherren oder Marianer genannt), der ...
Deutscher Ostmarkenverein
Deutscher Ostmarkenverein, gegründet 3. Nov. 1894 zu Posen als »Verein zur Förderung des Deutschtums in den Ostmarken«, hat seinen jetzigen Namen seit 8. Mai 1899. Die ...
Deutscher Patriotenbund
Deutscher Patriotenbund für Errichtung eines Völkerschlachtdenkmals bei Leipzig, ein durch die Bemühungen des Architekten Klemens Thieme in Leipzig 1895 gegründeter Verein mit ...
Deutscher Privat-Beamtenverein
Deutscher Privat-Beamtenverein, s. Privat-Beamtenverein, deutscher.
Deutscher Reformverein
Deutscher Reformverein, s. Großdeutsch.
Deutscher Reichsanzeiger und Königlich Preußischer Staatsanzeiger
Deutscher Reichsanzeiger und Königlich Preußischer Staatsanzeiger, in Berlin täglich des Abends mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage erscheinende Zeitung, das amtliche Organ ...
Deutscher Reichstag
Deutscher Reichstag, s. Reichstag.
Deutscher Schulverein
Deutscher Schulverein in Österreich, gegründet 2. Juli 1880 zu Wien, hat den Zweck, in den Ländern Österreichs, besonders dort, wo die Errichtung deutscher Schulen auf ...
Deutscher Sportverein
Deutscher Sportverein, Verein zur Förderung aller Sportzweige, insbes. des Reit- und Fahrsports. Seine Haupttätigkeit besteht in der Veranstaltung von »Concours hippiques«, ...
Deutscher Sprachverein
Deutscher Sprachverein, Allgemeiner. Das gesteigerte Selbstbewußtsein des deutschen Volkes im neuen Reich hat seit der Gründung des letztern vielfach den Wunsch angeregt, daß ...
Deutscher und Österreichischer Alpenverein
Deutscher und Österreichischer Alpenverein, s. Alpenvereine.
Deutscher Verein vom Heiligen Lande
Deutscher Verein vom Heiligen Lande, ein 1899 gegründeter Verein zur Pflege der katholischen Kirche in Palästina und zum Bau eines Gotteshauses auf dem vom Kaiser 1898 ...
Deutscher Zollverein
Deutscher Zollverein, s. Zollverein.
Deutsches Band
Deutsches Band, s. Fries.
Deutsches Meer
Deutsches Meer, soviel wie Nordsee.
Deutsches Recht
Deutsches Recht. Das innerhalb Deutschlands geltende Recht ist teils einheimischen, teils fremden Ursprungs. Unter deutschem Recht im wissenschaftlichen Sinne versteht man das aus ...
Deutsches Reich
Deutsches Reich, s. Deutschland.
Deutsches Schloß
Deutsches Schloß, s. Schloß u. Handfeuerwaffen.
Deutsches Theater
Deutsches Theater, s. Schauspielkunst.
Deutsches Volk
Deutsches Volk (hierzu die Karte »Verbreitung der Deutschen in Mitteleuropa«), 1) in politischer Beziehung die Bevölkerung des Deutschen Reiches, die auch nichtdeutsche ...
Deutsches Volk
Verbreitung der Deutschen in Mitteleuropa.
Deutschfreisinnige Partei
Deutschfreisinnige Partei, s. Deutsche freisinnige Partei.
Deutschgesinnte Genossenschaft
Deutschgesinnte Genossenschaft, eine der deutschen Sprachgesellschaften des 17. Jahrh., 1643 zu Hamburg von Ph. v. Zesen und Dietr. Petersen gestiftet. Ihr Sinnbild war ein von ...
Deutschkatholiken
Deutschkatholiken, die Mitglieder der Religionsgesellschaft, die sich 1814 aus Anlaß der Ausstellung des heil. Rockes in Trier von der römisch-katholischen Kirche trennte. Schon ...
Deutschkonservative Partei
Deutschkonservative Partei, seit 1876 Bezeichnung der damals neu konstituierten, streng konservativen (früher neukonservativen) Partei im deutschen Reichstag. Sie zählte im ...
Deutschland
Deutschland (Deutsches Reich, franz. Allemagne, engl. Germany), das im Herzen Europas, zwischen den vorherrschend slawischen Ländern des Ostens und den romanischen des Westens ...
Deutschland
In Deutschland sind fast sämtliche Gebirgsformationen vertreten. Die Gesteine der archäischen Formation (Gneis, Glimmerschiefer etc.) kommen in Schlesien (Isergebirge, ...
Deutschledertuch
Deutschledertuch, dickes, beiderseitig gerauhtes Baumwollengewebe als Ersatz für Putzleder, mit 24 Ketten- und 32 Schußfäden auf 1 cm, Kette Nr. 29 engl. Water, Schuß Nr. 14 ...
Deutschmeister
Deutschmeister, oberster Verwalter der in Deutschland gelegenen Balleien des Deutschen Ordens, nach der Säkularisation des preußischen Ordensstaates vom Kaiser 1530 mit der ...
Deutz
Deutz, früher Stadt, seit 1888 mit Köln (s.d.) vereinigt. – D. hieß im Altertum Divitio. Kaiser Konstantin d. Gr. baute hier zu Anfang des 4. Jahrh. zur Verteidigung der von ...
Deutzer Motor
Deutzer Motor, s. Gaskraftmaschine.
Deutzĭa
Deutzĭa Thunb. (Deutzie), Gattung der Saxifragazeen, kleine Sträucher mit gegenständigen, eiförmigen oder lanzettlichen, gesägten Blättern u. weißen, meist geruchlosen ...
Deux
Deux (franz., spr. dö), zwei; d. à d., je zwei; à d. mains, für beide Hände passend, zum Doppelgebrauch.
Deux-face
Deux-face (Double face), Gewebe mit andersfarbiger Rückseite, für Konfektionszwecke, mit 60 Ketten- und 30 Schußfäden auf 1 cm, ein Ober-, ein Unterkettenfaden abwechselnd. ...
Deux-Nèthes
Deux-Nèthes (spr. dö-nǟt'), s. Nethe.
Deux-Ponts
Deux-Ponts (spr. dö-póng), franz. Name von Zweibrücken.
Deux-Sèvres
Deux-Sèvres (spr. dö-ßǟwr'), franz. Departement, s. Sèvres.
Déva
Déva (spr. dēwa, deutsch Diemrich, rum. Gyéva), Stadt mit geordnetem Magistrat, Sitz des ungar. Komitats Hunyad (Siebenbürgen), liegt, von Trachytbergen umgeben, an der Maros ...
Deva
Deva, 1) Stadt in der span. Provinz Guipuzcoa, Bezirk Azpeitia, an der Mündung des Flusses D., an der Eisenbahn San Sebastian-Bilbao, mit kleinem, versandetem Hafen, besuchtem ...
Devalvation
Devalvation (neulat.), die Herabsetzung des Nennwertes einer Geldsorte durch die Staatsgewalt (im Kurs gesunkenes Papiergeld, verschlechterte Münzen wie überhaupt solche, deren ...
Devanâgarî
Devanâgarî (sanskrit., »göttliche Stadtschrift«), Benennung der für das Sanskrit gegenwärtig vorwiegend gebrauchten Schriftart, gehört zu den Abkömmlingen der ältesten ...
Devant-les-Ponts
Devant-les-Ponts (spr. döwang-lä-póng), Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, an der Mosel und der Eisenbahn Metz-Luxemburg, hat Eisengießerei, Dampfkessel-, ...
Devantière
Devantière (franz., spr. döwangtjǟr'), Art Reitrock, für Frauen, vorn und hinten geschlitzt.
Devastationsklage
Devastationsklage, Klage des Hypothekengläubigers wegen unwirtschaftlicher Behandlung des verpfändeten Grundstücks durch den Schuldner die Gefährdung zu unterlassen oder zu ...
Devastieren
Devastieren (lat.), verwüsten, verheeren; Devastation, Verwüstung; Devastator, Verwüster.
Devaux
Devaux (spr. döwō), Paul, belg. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 10. April 1801 in Brügge, gest. 30. Jan. 1880 in Brüssel, widmete sich der Advokatenlaufbahn, wirkte seit ...
Dévaványa
Dévaványa (spr. dēwawānja), Großgemeinde im ungar. Komitat Jász-N. Kun-Szolnok, Knotenpunkt der Bahnlinien Kisujszállás-D. und Großwardein-D.-Gyoma, mit bedeutender ...
Dévay
Dévay, Matthias Biro, Begründer der reformierten Kirche in Ungarn, geb. um 1500 zu Déva in Siebenbürgen, studierte zu Krakau Theologie, trat ins Kloster und ging, vom Geiste ...
Develle
Develle (spr. döwäl'), Jules Paul, franz. Politiker, geb. 12. April 1845 in Bar-le-Duc, lief; sich in Paris als Advokat nieder, wurde 1876 zum Präfekten des Departements Aube ...
Developpable Fläche
Developpable Fläche, s. Abwickelbare Fläche.
Dēventer
Dēventer, Stadt in der niederländ. Provinz Overyssel, am Einfluß des Schipbeek in die Yssel, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Zütphen-Leeuwarden und der Eisenbahn ...
Dēventer, Marinus Lodewijk van
Dēventer, Marinus Lodewijk van, niederländ. Historiker, geb. 1831, gest. 22. Jan. 1892, war Beamter im Ministerium des Äußern und einige Jahre niederländischer Generalkonsul ...
Dévény
Dévény (spr. déhwēnj), Markt, s. Theben (in Ungarn)
Devéria
Devéria, 1) Ach ille, franz. Maler und Lithograph, geb. 6. Febr. 1800 in Paris, gest. daselbst 23. Dez. 1857, machte sich zuerst durch Lithographien von Porträten bekannt und ...
Deverra
Deverra, eine der drei altitalischen Gottheiten, die Wöchnerin und Kind gegen nächtliche Quälereien des Silvanus (s.d.) schützten. Vgl. Pilumnus.
Deversieren
Deversieren (franz.), eine schiefe Richtung haben oder annehmen, sich neigen, senken.
Devès
Devès (spr. döwǟß), Pierre Paul, franz. Politiker, geb. 3. Nov. 1837 in Aurillac (Cantal), ließ sich in Béziers als Advokat nieder, wo er auch zum Generalrat und 1876 als ...
Devestieren
Devestieren (lat.), entkleiden, namentlich der Investitur, also soviel wie einen seines Lehens berauben; daher Devestitur, Entziehung des Lehens.
Devex
Devex (lat.), abwärts geneigt, abschüssig; Devexität, Abschüssigkeit, Abhang.
Devexa
Devexa (lat., »Abschüssige«), Giraffen, eine Familie der Huftiere (s.d.).
Deviation [1]
Deviation (lat., Derivation), »Abweichung« eines Körpers von seiner Bahn oder Richtung, z. B. in der Schießkunst die seitliche Abweichung der Geschosse aus der Schußebene (s. ...
Deviation [2]
Deviation, im Seerecht die willkürliche Veränderung der Reiseroute seitens des Schiffers (Kapitäns). Eine D. liegt vor, wenn der Schiffer ohne Not entweder die Reise nach einem ...
Deviationsbojen
Deviationsbojen, s. Deviation.
Deviieren
Deviieren (lat.), vom rechten Weg abkommen.
Deville
Deville (spr. döwil'), 1) Achille, franz. Altertumsforscher, geb. 1789 in Paris, gest. daselbst 10. Jan. 1875 als Direktor des Museums von Rouen, schrieb außer mehreren ...
Déville-lès-Rouen
Déville-lès-Rouen (spr. dewil'-lä-rnāng), Stadt im franz. Depart. Niederseine, Arrond. Rouen, 5 km nordwestlich von Rouen, mit Baumwollindustrie, Maschinen- und ...
Devillescher Ofen
Devillescher Ofen, s. Ofen.
Devin
Devin, Dorf im preuß. Regbez. Stralsund, Kreis Franzburg, am Strelasund, südlich von Stralsund, hat ein Seebad und zählt (1900) 300 Einw.
Devinkulierung
Devinkulierung, s. Außerkurssetzung.
Devīsen
Devīsen (franz., v. mittellat. divisa, »Unterscheidungszeichen«), Sinn- oder Wahlsprüche, namentlich die in der Heraldik und auf Orden vorkommen. In der Heraldik unterscheidet ...
Devitrifizieren
Devitrifizieren (neulat.), entglasen.
Devizes
Devizes (spr. dīwāīsis), Stadt (municipal borough) in Wiltshire (England), in der fruchtbaren Ebene von Pewsey, am Kennetkanal gelegen, hat 2 Kirchen (aus der Normannenzeit), ...
Devól
Devól (»Teufel«), Fluß im türk. Unteralbanien, entspringt am Grammos, durchfließt, durch einen Abfluß des Wentroksees verstärkt, den Malik- (Swirina-) See, dann ein ...
Devolution
Devolution (lat.), eigentlich Wegwälzung, Überwälzung, hat in der Rechtswissenschaft verschiedene Bedeutungen. Namentlich bezeichnet es Heimfall oder Vererbung eines ...
Devolutionskrieg
Devolutionskrieg, der Krieg, durch den Ludwig XIV. von Frankreich 1667 die spanischen Niederlande sich anzueignen suchte. Er stützte sich dabei auf das sogen. Devolutionsrecht, ...
Devolutionsrecht
Devolutionsrecht, s. Devolution.
Devolutīveffekt
Devolutīveffekt eines Rechtsmittels nannte man früher und nennt man auch jetzt noch manchmal die Wirkung, daß durch die Einlegung des Rechtsmittels die Sache an ein höheres ...
Dévoluy
Dévoluy, Gebirgsstock in der Kalkalpenzone der Westalpen, zu den franz. Departements Oberalpen, Drôme und Isère gehörig, wird östlich vom Tal des Drac begrenzt, während die ...
Devolvable Fläche
Devolvable Fläche, soviel wie Abwickelbare Fläche (s.d.).
Devolvieren
Devolvieren (lat.), abwälzen (von einer Person auf eine andre); namentlich eine Rechtssache vor ein höheres Forum bringen (s. Devolutiveffekt).
Devon
Devon, Graf von, s. Devonshire.
Devonieren
Devonieren (franz., spr. dewŭal-), entschleiern.
Devonische Formation
Devonische Formation (hierzu Tafel »Devonische Formation I u. II«), nach der engl. Grafschaft Devonshire (1839 von Murchison und Sedgwick benannt), auch rheinische Formation, ...
Devonische Formation
Devonische Formation I. Devonische Formation II.
Devonport
Devonport (spr. déww'npōrt), 1) Hafenstadt, Badeort und Dampferstation an der Nordküste der britisch-austral. Insel Tasmania mit (1901) 2774 Einw., an der Mündung des Mersey ...
Devonshire Cloth
Devonshire Cloth, stark gewalkter Paletot- und Mantelstoff (1 m ca. 930 g), englisches Fabrikat, mit 18 Ketten- und 12 Schußfäden auf 1 cm, Kette Streichgarn 6000 m, Schuß ...
Devonshire [1]
Devonshire (spr. déww'nschĭr, kurz De von), Grafschaft im südwestlichen England, zwischen dem Kanal von Bristol und dem Englischen Kanal gelegen, östlich von den Grafschaften ...
Devonshire [2]
Devonshire oder Devon, engl. Adelstitel, der, seit Heinrich I. bestehend, 1335 von dem Haus Redvers auf das Haus Courtenay überging, das seit Heinrich II. in England ansässig ...

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.062 c;