Слова на букву crus-eise (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву crus-eise (8408)

<< < 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 > >>
Direktgelb
Direktgelb, s. Stilbenfarbstoffe.
Direktion
Direktion (lat.), Richtung, Leitung (auch als Behörde); Direktionslinie, Richtungslinie für die Bewegung von Truppenteilen etc., bei befohlener Abweichung von derselben: ...
Direktionskraft
Direktionskraft, beim Pendel das Produkt des Gewichts der Pendellinse mit der Pendellänge.
Direktive
Direktive (neulat.), Leitung, Richtschnur; militärisch: Befehl, Weisung, der dem Ausführenden weitern Spielraum läßt als die Disposition (s. d.).
Direktor
Direktor (lat.), Vorsteher, Leiter einer Anstalt, Behörde etc.; Direktorat, Amt oder Amtslokal eines Direktors; direktorial, vom D. ausgehend, dazugehörig.
Direktorĭum
Direktorĭum (lat.), eine oder mehrere Personen (Ausschuß), denen durch Wahl oder höhere Bestimmung die Leitung eines Geschäfts, einer Anstalt, Gemeinschaft etc. übertragen ...
Direktrix
Direktrix (lat.), Richtungslinie; s. Kegelschnitte.
Diremtion
Diremtion (lat.), Trennung, Absonderung.
Diren
Diren (lat. Dirae), die »Schrecklichen«, Bezeichnung der Furien oder Erinyen (s. d.).
Dirge
Dirge (engl., spr. dördsch, entstanden aus lat.: Dirige, Domine Deus meus etc.), Grablied, Totenklage.
Dirhem
Dirhem (Derhem, Derime, meistens Dramm gesprochen): a) die Drachme des bisherigen türkischen, auch (Dramura) des rumänischen Feingewichts, 400 in der Okka, = 3,2026 und beim ...
Diribĭtor
Diribĭtor (lat., »Verteiler«), bei den Römern der Zerleger der Speisen bei Tisch; bei Wahlkomitien und Gerichtsverhandlungen derjenige, der die Stimmtafeln aus der Urne nahm ...
Dirichlet
Dirichlet (spr. -ischlē), Peter Gustav Lejeune-, Mathematiker, geb. 13. Febr. 1805 in Düren, gest. 5. Mai 1859 in Göttingen, studierte seit 1822 in Paris, wurde 1823 Hauslehrer ...
Diricksens
Diricksens, Judocus Joseph, unter dem Pseudonym Eugen Zetternam bekannter fläm. Schriftsteller, geb. 4. April 1826 in Antwerpen, wo er als Haus- und Möbelmaler 10. Okt. 1855 ...
Dirigént
Dirigént (lat.), ein Dirigierender.
Dirigieren
Dirigieren (lat.), richten, lenken; leiten, führen; die Aussicht über etwas haben; in der Musik soviel wie ein Orchester, eine Opernaufführung etc. leiten (s. auch Taktieren); ...
Dirimentĭen
Dirimentĭen (lat. dirimentia, sc. impedimenta matrimonii), Ehehindernisse, die das Zustandekommen der Ehe rechtlich unmöglich machen, im Gegensatze zu den impedimenta ...
Dirimieren
Dirimieren (lat.), trennen, aufheben, vereiteln.
Diritto, Il
Diritto, Il (»das Recht«), in Rom erscheinende politische Tageszeitung liberaler Richtung, die 1854 in Turin gegründet wurde und zeitweilig Depretis, Crispi und andre ...
Dirk
Dirk, ein Tau, das vom Masttopp nach dem äußern Ende des Besanbaumes führt, um diesen wagerecht zu halten (aufdirken); langes, einschneidiges Dolchmesser, bei dem Bügel und ...
Dirk Gerrits-Archipel
Dirk Gerrits-Archipel, antarktische Inselgruppe, von den Südshetlandinseln durch die Bransfieldstraße getrennt. Dazu gehören die Joinville-Insel, Louis Philippe-Land, ...
Dirk Hartog
Dirk Hartog, Insel an der Westküste Australiens, vor der Sharksbai, von Korallenriffen umgeben, dennoch leicht zugänglich, 70 km lang, 15 km breit und 60–200 m hoch, ist von ...
Dirke
Dirke, nach griech. Sage Gemahlin des Lykos von Theben, mißhandelte Antiope, die Mutter des Amphion und Zethos, und ward deshalb von diesen an die Hörner eines Stieres gebunden ...
Dirmstein
Dirmstein, Dorf im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Frankenthal, am Leininger Bach und der Linie Ludwigshafen-Großkarlbach der Pfälzischen Eisenbahn, hat eine evangelische und ...
Dirnitz
Dirnitz (Jürnitz, Dornze), im Mittelalter ein heizbarer Raum, besonders ein Saal in Hofburgen.
Dirphys
Dirphys, Gebirge, s. Euböa.
Dirschau
Dirschau, Kreisstadt im preuß. Regbez. Danzig, links an der Weichsel, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Schneidemühl-Elbing-Güldenboden, D.-Neufahrwasser und Bromberg-D., 16 m ...
Dirsdorf
Dirsdorf (Ober- und Nieder-Dirsdorf), zwei Dörfer im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Nimptsch, an der Großen Lohe, mit evang. Kirche, Schloß des Grafen Pfeil, Zündwarenfabrik, ...
Dirt-beds
Dirt-beds (engl.), Zwischenlagen ehemaliger Waldböden in der englischen Wealdenformation (s. d.).
Dirumpieren
Dirumpieren (lat.), durchbrechen, zerreißen; Diruption, Zerreißung.
Dis manibus sacrum
Dis manibus sacrum, s. Du.
Dis [1]
Dis (franz. Ré dièse, ital. Re diesi, engl. D sharp), in der Musik das durch ♯ erhöhte D; dis dur-Akkord = dis fisis ais; dis moll-Akkord = dis fis ais; s. Tonart.
Dis [2]
Dis (D. pater, »reicher Vater«), der italisierte griechische Unterweltsbeherrscher Pluton, Sohn des Saturn (= Chronos) und der Ops (= Rhea), Gemahl der Proserpina (= ...
Dis...
Dis... oder di... (vor einem f: dif-), Vorsilbe in ursprünglich lateinischen Wörtern, entspricht dem deutschen zer-, ent-, drückt also ein Auseinandergehen, ein Gegenteil, eine ...
Disaccharate
Disaccharate, s. Zucker.
Disagio
Disagio, Abzug, s. Agio.
Disapprobieren
Disapprobieren (neulat.), mißbilligen, nicht gutheißen; Disapprobation, Mißbilligung.
Disazokörper
Disazokörper, s. Tetrazokörper.
Disborso
Disborso (ital.), Auslage, Vorschuß.
Discantus
Discantus (lat., »Zwiegesang«, franz. Déchant), die im 12. Jahrh. aufkommende Art des mehrstimmigen Tonsatzes, deren Prinzip streng durchgeführte Gegenbewegung, wechselnd in ...
Disceraea nivalis
Disceraea nivalis, s. Blutschnee.
Discernement
Discernement (franz., spr. dißern'māng), Unterscheidung, Unterscheidungsvermögen, Urteilskraft; vgl. Diszernieren.
Dischidĭa
Dischidĭa R. Br., Gattung der Asklepiadazeen, epiphytische Gewächse, zuweilen blattlos, meist mit ziemlich kleinen, kreisrunden, eiförmigen oder lanzettlichen, fleischigen ...
Dischmatal
Dischmatal, s. Davos.
Dischwefelsäure
Dischwefelsäure (Pyroschwefelsäure), s. Schwefelsäure.
Discidĭum
Discidĭum (lat.), Trennung, Spaltung; Scheidung, insbes. Ehescheidung.
Disciplīn
Disciplīn, s. Disziplin.
Disciplīna arcāni
Disciplīna arcāni (lat.), s. Arcani disciplina.
Disciplīna clericālis
Disciplīna clericālis, berühmte lateinische Novellensammlung, wurde gegen Anfang des 12. Jahrh. von dem getauften Juden Petrus Alphonsi in Spanien auf Grund arabischer Quellen ...
Discĭte, monĭti
Discĭte, monĭti, lat. Zitat, Verkürzung des Verses aus Vergils »Äneïde« VI, 620: Discite justitiam, moniti, et non temnere divos (»Lernet, gewarnt, rechttun und nicht ...
Discodactylia
Discodactylia, Unterordnung aus der Ordnung der Frösche (s. d.).
Discoïdea
Discoïdea, s. Seeigel.
Disconto
Disconto, s. Diskont.
Discophŏra
Discophŏra (Scheibenquallen), Gruppe der Akalephen, s. Medusen.
Discophŏri
Discophŏri, soviel wie Blutegel.
Discoplacentalĭa
Discoplacentalĭa, s. Säugetiere (Einteilung).
Discordĭa
Discordĭa (lat.), Zwietracht, als Personifikation der griech. Eris (s. d.) nachgebildet. Vgl. Diskordieren.
Discours
Discours (franz., spr. -kūr), s. Diskurs.
Discovery-Expedition
Discovery-Expedition, 1901–04, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen.
Discoverybai
Discoverybai, s. Grantland.
Discus
Discus (lat.), Wurfscheibe, s. Diskos; in der Botanik soviel wie Blütenscheibe oder Blütenpolster, eine Anschwellung des Blütenbodens zwischen Blumenblättern und Pistill, bald ...
Disdiaklăsis
Disdiaklăsis (griech.), veralteter Ausdruck für doppelte Strahlenbrechung (Doppelbrechung).
Dísĕntis
Dísĕntis, schon früh als Disertinum oder Disiert, »Einöde«, gedeutet (rätoroman. Mustèr, von monasterium), Luftkurort (mit einem sehr leichten Eisensäuerling) und ...
Disért
Disért (lat.), deutlich, klar; beredt, gesprächig.
Diseuse
Diseuse (franz., spr. disös'), s. Chansonnette.
Disfiguration
Disfiguration (lat.), Entstellung, Verunstaltung.
Disful
Disful, pers. Stadt, s. Dizful.
Disgrâce
Disgrâce (franz., spr. -grāß'), Ungnade; disgraziieren, in Ungnade fallen lassen; disgraziös, unangenehm, widerwärtig.
Disgrazĭa, Monte della
Disgrazĭa, Monte della, s. Bernina-Alpen.
Disgregieren
Disgregieren (lat.), eine Schar zerstreuen, auseinander jagen; Disgregation, Zerstreuung; in der Physik Trennug der Körpermoleküle durch gesteigerte Erwärmung. Sind dabei ...
Disgustieren
Disgustieren (v. ital. disgusto, »Ekel«), anwidern, anekeln; verdrießen; einem etwas verleiden.
Dish
Dish (Oredish, d.h. »Erzschüssel«), engl. Maß für Bleierz, = 17,591 Lit., = 1/9 Load v. ca. 3 Cwts. Gewicht.
Disharmonie
Disharmonie (lat.), Mißklang, Mißhelligkeit, Mangel an Übereinstimmung, Zwist; disharmonieren, nicht zusammenklingen, uneins sein.
Disibodenberg
Disibodenberg, s. Odernheim.
Disis
Disis, das durch ☓ (Doppelkreuz) doppelt erhöhte D (selten, meist nur als melodische Nebenart von Eis).
Disjecta membra
Disjecta membra (lat., »zerstreute Glieder«), ein ungenaues Zitat aus Horaz (»Sat.« I, 4, 62), wo es disjecti membra poetae heißt zur Bezeichnung für Dichterworte, deren ...
Disjungieren
Disjungieren (lat.), trennen, entgegensetzen.
Disjunktion
Disjunktion (lat.), Trennung, Entgegensetzung, in der Logik überhaupt das Verhältnis des Gegensatzes. Disjunktive Begriffe heißen solche, die sich untereinander ausschließen, ...
Disjunktoren
Disjunktoren, elektr. Stromunterbrecher, die nur die Öffnungs- oder nur die Schließungsschläge einer Induktionsspule durch einen in den Strom eingeschalteten Körper leiten. ...
Diskánt
Diskánt (lat.), als Stimme soviel wie Sopran (s. d.); bei Orgelstimmen umfaßt der D. nur die obere Hälfte der Klaviatur. Als Zusatz zum Namen von Instrumenten deutet D. auf ...
Disklamieren
Disklamieren (lat.), ableugnen, nicht anerkennen; Disklamation, Ableugnung, Nichtanerkennung.
Disko
Disko (Disco), 7786 qkm große, ziemlich hohe Insel an der Westküste von Grönland, unter 70° nördl. Br., im N. der gleichnamigen Bai, ist durch die Vaigatstraße von der ...
Diskobolia
Diskobolia und Diskobolos (griech.), s. Diskos.
Diskomyzēten
Diskomyzēten (Scheibenpilze), s. Pilze.
Diskont
Diskont (Diskonto, franz. Escompte, engl. Discount, ital. Sconto), im allgemeinen der bei früherer Zahlung vom Nennbetrag einer später fälligen Forderung gemachte Abzug; so bei ...
Diskontarbitrage
Diskontarbitrage, s. Diskont.
Diskonten
Diskonten, Diskontieren s. Diskont.
Diskontinuität
Diskontinuität (lat.), Mangel an Zusammenhang, Verbindung. – Im parlamentarischen Sprachgebrauch versteht man unter D. den Grundsatz, daß jede Tagung einer parlamentarischen ...
Diskontobanken
Diskontobanken, s. Banken, S. 338 f.
Diskontorechnung
Diskontorechnung, s. Rabattrechnung.
Diskontpolitik
Diskontpolitik, s. Diskont.
Diskonvenieren
Diskonvenieren (lat.), nicht übereinstimmen, nicht passen, unstatthaft sein; Diskonveniénz (franz. Disconvenance), Mangel an Übereinstimmung; Ungehörigkeit, Mißverhältnis.
Diskordánt
Diskordánt (lat.), nicht zusammenstimmend.
Diskordánz
Diskordánz (franz. Discordance, spr. -dāngs), Mißklang, Mißhelligkeit, Uneinigkeit. D. der Schichten, s. Schichtung.
Diskordieren
Diskordieren (lat.), mißstimmig, mißhellig oder uneinig sein, nicht übereinstimmen.
Diskos
Diskos (griech.), bei den Griechen eine linsenförmige, steinerne oder metallene Wurfscheibe ohne Handhabe. Schon bei Homer eine beliebte Art von Wettkampf, war auch später der ...
Diskoswerfer
Diskoswerfer, s. Diskos.
Diskrasīt
Diskrasīt, Mineral, soviel wie Antimonsilber.
Diskredīt
Diskredīt (lat.), Mangel an Kredit, übler Ruf; diskreditieren, einen um seinen Kredit, in übeln Ruf bringen; diskreditiert, berüchtigt, verrufen.
Diskrepánz
Diskrepánz (lat.), Mißhelligkeit, Zwiespalt; diskrepant, mißhellig, nicht übereinstimmend.
Diskrēt
Diskrēt (franz.), zurückhaltend, besonnen, rücksichtsvoll, bescheiden; verschwiegen; getrennt, gesondert, was nicht nach den Gesetzen der Stetigkeit verbunden ist. Vgl. Größe.
Diskretion
Diskretion (franz.), Zurückhaltung, Rücksichtnahme, Bescheidenheit, Umsicht; Verschwiegenheit; sich auf D. ergeben, sich mit Hoffnung auf nachsichtige Behandlung oder ...
Diskretionär
Diskretionär (franz.), dem Gutdünken, namentlich eines Richters, anheimgestellt; daher die diskretionäre Gewalt des Richters, die Befugnis, bei Zwischenfällen die nötigen ...
Diskretionsjahre
Diskretionsjahre, Unterscheidungsjahre, die Jahre der Verstandesreife oder Mündigkeit, des selbständigen Urteils.
Diskretionstage
Diskretionstage, soviel wie Respekttage (s. d.).
Diskretorĭum
Diskretorĭum (lat.), in Klöstern das Kollegium der Obern und ihr Sitzungslokal.
Diskriminante
Diskriminante. Sind a1 ... an die n Wurzeln einer algebraischen Gleichung (s. d.) nten Grades und bildet man der Reihe nach die Differenzen a1-a2, a1-a3, ..., a1-an; a2-a3, a2-a4, ...
Diskriminieren
Diskriminieren (v. lat. discrimen, »Abstand, Unterschied, Entscheidung«), unterscheiden, trennen, sondern; Diskrimination, Unterscheidung.
Diskulpieren
Diskulpieren (lat.), entschuldigen, rechtfertigen; Diskulpation, Entschuldigung, Rechtfertigung.
Diskurrieren
Diskurrieren (lat., auch nach dem Franz.: disk[o]urieren), hin und her reden, sich besprechen, sich unterreden, unterhalten.
Diskúrs
Diskúrs (franz. Discours), Unterredung.
Diskurse der Maler
Diskurse der Maler, moralische Wochenschrift, s. Bodmer 1).
Diskursīv
Diskursīv (discursive, lat.), gesprächsweise, beiläufig; diskursive Erkenntnis, diejenige Art der Erkenntnis, die nicht durch die Sinne unmittelbar geboten, sondern durch ...
Diskussion
Diskussion (lat.), Erörterung durch Austausch verschiedener Ansichten, Debatte (s. d.).
Diskussīv
Diskussīv (lat.), erörternd, zerteilend.
Diskutieren
Diskutieren (lat.), erörtern, etwas besprechend erwägen, untersuchen, debattieren.
Dislokation
Dislokation (lat.), in der Geologie die mechanische Verschiebung von Gebirgsmassen, hauptsächlich veranlaßt durch Bewegungen, die aus der Veränderung des Volumens der Erde ...
Dislokationsbeben
Dislokationsbeben, s. Erdbeben.
Dislokationskarte
Dislokationskarte, s. Dislokation.
Dislokationsmetamorphismus
Dislokationsmetamorphismus, s. Metamorphismus.
Dislokationsspalten
Dislokationsspalten, s. Lithoklasen.
Dislozieren
Dislozieren (lat.), etwas von seinem Ort wegrücken, versetzen, verlegen.
Dismal Swamp
Dismal Swamp (spr. dismäl swomp, »böser Sumpf«), von Sumpfzypressen, Rotzedern, Tupelos etc. bewachsene Sumpflandschaft in den nordamerikan. Staaten Virginia und Nordcarolina, ...
Dismembration
Dismembration (lat., »Zergliederung«, Bodenzerstückelung, Bodenzersplitterung), die Zerteilung von Grundbesitzungen in kleine Güter und Parzellen im Gegensatze zur Erhaltung ...
Dismembrātor
Dismembrātor (lat.), s. Desintegrator.
Dismembrieren
Dismembrieren (lat.), zergliedern, Teile von einem Ganzen oder aus einem Verband ablösen, besonders größern Grundbesitz zerstückeln (s. Dismembration).
Dison
Dison (spr. -sóng), Gemeinde im Arrond. Verviers der belg. Provinz Lüttich, an einem Nebenflüßchen der Vesdre und der Staatsbahnlinie Lüttich-Verviers, hat bedeutende ...
Dispache
Dispache (franz., spr. -pásch'; span. Despacho, spr. -pátscho; ital. Dispaccio, spr. -pátscho), die Aufstellung der Rechnung über die große Haverei (s. d.), sodann die ...
Dispar
Dispar (lat.), ungleich (gepaart).
Disparagĭum
Disparagĭum (mittellat.), Ehe mit einer nicht ebenbürtigen Person, Mißheirat; s. Ebenbürtigkeit.
Disparāt
Disparāt (lat.), ungleichartig, nicht zueinander passend; disparate Begriffe, in der Logik solche Begriffe, die (wie gerecht und blau, Viereck und Wasser) unter keinen ...
Disparität
Disparität (lat.), Ungleichheit, Verschiedenheit.
Dispendĭös
Dispendĭös (lat.), kostspielig.
Dispéns
Dispéns (franz. Dispense), Erlassung, Dispensation (s. d.); Erlaubnisschein; dispensabel, wofür D. erteilt werden kann.
Dispensation
Dispensation (lat., eigentlich »Abwägung«), die Aufhebung einer Rechtsnorm für einen einzelnen, Fall; daher Dispensationsrecht, die Befugnis, die Anwendung einer Rechtsnorm ...
Dispensātor
Dispensātor (lat.), der Austeilende, Wirtschaftsverwalter, Rechnungsführer.
Dispensatorĭum
Dispensatorĭum (lat.), soviel wie Apothekerbuch oder Pharmakopöe (s. d.).
Dispensieranstalt
Dispensieranstalt, s. Apotheke, S. 628.
Dispensieren
Dispensieren (lat.), von einer Verpflichtung etc. entbinden; Arzneien bereiten und ausgeben.
Dispersion
Dispersion (lat., Zerstreuung, Farbenzerstreuung), Zerlegung des weißen oder überhaupt des zusammengesetzten Lichtes oder andrer Strahlungen in die verschiedenfarbigen oder ...
Displantieren
Displantieren (lat.), verpflanzen, versetzen; Displantation, Verpflanzung.
Displizieren
Displizieren (lat.), mißfallen; Displizenz, das Mißfallen, das Nichtzufriedensein, namentlich mit etwas, das man eingegangen ist.
Dispondēus
Dispondēus (griech., »Doppelspondeus«), ein aus vier langen Silben bestehender Vers oder Versteil.
Disponénda
Disponénda (lat., Dispositionsgüter), Sachen, die zur Verfügung (Disposition) gestellt werden (s. Dispositionsstellung); im Buchhandel beim Remittieren zurückbehaltene, dem ...
Disponént
Disponént (lat.), einer, der über eine Sache verfügt (disponiert), besonders der mit Vollmacht (procura) versehene Stellvertreter eines Handlungshauses, der befugt ist, im ...
Disponībel
Disponībel (lat.), verfügbar, zu Gebote stehend; Disponibilität, der Zustand des Disponibelseins, Verfügbarkeit (s. Disposition).
Disponieren
Disponieren (lat.), zurechtstellen, anordnen, einrichten, verteilen; bestimmen, verfügen. Disponiert sein, gestimmt, geneigt sein.
Dispŏra caucasĭca
Dispŏra caucasĭca (Bacillus caucasicus, Kefirferment), ein Bazillus, der als Zooglöa den Hauptbestandteil der Kefirkörner bildet, hat an einem Ende bisweilen eine Geißel und ...
Dispositio Achillēa
Dispositio Achillēa, s. Brandenburg (Geschichte, S. 316).
Disposition
Disposition (lat.), Anordnung, Einteilung, Plan, Entwurf; Verfügung; Anlage, Geneigtheit zu etwas etc. So ist D. in der Rhetorik die logische und sachgemäße Anordnung des ...
Dispositionsbeschränkung
Dispositionsbeschränkung, s. Verfügungsbeschränkungen.
Dispositionsfähigkeit
Dispositionsfähigkeit, soviel wie Geschäftsfähigkeit (s. d.).
Dispositionsfonds
Dispositionsfonds, im Staatshaushalt eine Summe, deren Verwendung dem freien Ermessen des Staatsoberhauptes oder der Minister überlassen ist. Der D. unterscheidet sich vom ...
Dispositionsgüter
Dispositionsgüter, s. Disponenda.
Dispositionsmaxime
Dispositionsmaxime, der Grundsatz des Zivilprozesses, nach dem die Parteien über den Anspruch, der den Gegenstand des Prozesses bildet, regelmäßig frei verfügen dürfen. Im ...
Dispositionspapiere
Dispositionspapiere, s. Warenpapiere.
Dispositionsschein
Dispositionsschein, die Empfangsbescheinigung, die für hinterlegte oder auf Kontokorrent gegebene und dem Deponenten zu jeder Zeit zur Verfügung stehende Gelder ausgestellt wird.
Dispositionsstand
Dispositionsstand, s. Disposition.
Dispositionsstellung
Dispositionsstellung, die Erklärung des Käufers, daß er die gekaufte Ware wegen irgendwelcher Beanstandungen dem Verkäufer zur Verfügung stelle. Diese D. kann erfolgen, weil ...
Dispositionsurlauber
Dispositionsurlauber, zur Zeit der dreijährigen Dienstpflicht Mannschaften, die vor Ablauf des letzten Jahres unter Vorbehalt jederzeitiger Wiedereinberufung beurlaubt wurden.
Dispositīv
Dispositīv (lat.), bestimmend, anordnend. Im Staatsbudget nennt man d. denjenigen Teil, der für die Verwaltung bindende Bestimmungen enthält.
Dispositivgesetz
Dispositivgesetz (Jus dispositivum), gesetzliche Bestimmung, die durch Parteiübereinkommen abgeändert werden kann. Den Gegensatz bildet das zwingende Recht (Jus cogens), solche ...
Dispostieren
Dispostieren (neulat.), in Posten teilen, abteilen.
Disproportion
Disproportion (neulat.), Mangel an Proportion, Unverhältnismäßigkeit, Unebenmäßigkeit.
Dispungieren
Dispungieren (lat.), Rechnungen etc. genau durchgehen, prüfen; Dispunktion, genaue Prüfung.
Dispūt
Dispūt (franz. Dispute), Wortwechsel, Wortstreit.
Dispŭta
Dispŭta (ital., eigentlich D. del sacramento. »Abendmahlsstreit«), berühmtes Gemälde Raffaels, Fresko im Vatikan (Zimmer della Segnatura), die Theologie symbolisierend, ...
Disputation
Disputation (lat.), Wortkampf. gelehrtes Streitgespräch, besonders öffentliches; Disputanten, Streitredner. Im Mittelalter und im Reformationszeitalter wurden Disputationen ...
Disputationstage
Disputationstage, in Mecklenburg Versammlungen der Stande, die nicht vom Landesherrn berufen sind, sondern aus eigner Initiative zur Besprechung gemeinsamer Angelegenheiten auf ...
Disputatorĭum
Disputatorĭum (lat.), gelehrte Disputierübung; Kolleg zur Übung im Disputieren.
Disputax
Disputax (neulat., scherzhaft), ein Streitsüchtiger.
Disputieren
Disputieren (lat.), etwas streitend erörtern, besonders eine wissenschaftliche Frage; s. Disputation.
Disqualifikation
Disqualifikation (lat.), in der Turfsprache die mangelnde Befähigung oder Untauglichkeit eines Pferdes oder Reiters auf Grund der von dem Rennprogramm geforderten Bedingungen; ...
Disquirieren
Disquirieren (lat.), genau untersuchen, erforschen.
Disquisition
Disquisition (lat.), Untersuchung, besonders gelehrte Erforschung.
Disraeli
Disraeli (spr. disrēlĭ oder disrīli), 1) Isaak, engl. Literarhistoriker, geb. im Mai 1766 in Enfield, gest. 19. Jan. 1848 auf seinem Landsitz in Buckinghamshire, Sohn eines ...
Disreputation
Disreputation (lat.), übler Ruf; disreputierlich, schimpflich, dem guten Ruf nachteilig.
Diss
Diss, altertümliche Stadt in der engl. Grafschaft Norfolk, am Waveney, mit der gotischen Marienkirche, betreibt Fabrikation von Bürsten und Matten und zählt (1901) 3739 Einw.
Dissektionsbrille
Dissektionsbrille, s. Brille, S. 422.
Disseminieren
Disseminieren (lat.), Samen ausstreuen, aussäen; aussprengen (ein Gerücht); Dissemination, Ausstreuung, Aussäung; Verbreitung eines Gerüchts.
Dissen [1]
Dissen, Weichbild (Flecken) im preuß. Regbez. Osnabrück, Kreis Iburg, am Teutoburger Wald und an der Staatsbahnlinie Osnabrück-Brackwede, hat eine evang. Kirche, treibt ...
Dissen [2]
Dissen, Georg Ludolf, Philolog, geb. 17. Dez. 1784 in Großenschneen bei Göttingen, gest. 21. Sept. 1837 in Göttingen, studierte seit 1804 in Göttingen und ward 1808 ...
Disséns
Disséns (lat.), Meinungsverschiedenheit.
Dissénters
Dissénters (»Andersgläubige«) oder Nonkonformisten, in England im weitern Sinn alle nicht zur Staatskirche Gehörigen (also auch die Römisch-Katholischen), im engern Sinne ...
Dissentieren
Dissentieren (lat.), andrer Meinung sein, anders denken; von einer herrschenden Ansicht abweichen. Dissentiment (franz., spr. dissangtimāng), Verschiedenheit der Meinung; ...
Disserieren
Disserieren (dissertieren, lat., auseinandersetzen), wissenschaftlich über etwas reden (schreiben).
Dissertation
Dissertation (lat.), wissenschaftliche Abhandlung; besonders auf Universitäten die zum Zweck der Habilitation oder der Erlangung der Doktorwürde verfaßte schriftliche Arbeit ...
Dissezieren
Dissezieren (lat.), zerschneiden, zergliedern, zerlegen; Dissektion, Zergliederung.
Dissidénten
Dissidénten (lat., »Getrennte, Außerkirchliche«), diejenigen Personen, die nicht zu der Staatskirche oder doch nicht zu den in einem Staat als vollberechtigt anerkannten ...
Dissidieren
Dissidieren (lat.), voneinander getrennt sitzen; auseinander gehen in den Ansichten; sich von einer herrschenden Kirche absondern (s. Dissidenten).
Dissidĭum
Dissidĭum (lat.), Verschiedenheit der Meinung und dadurch veranlaßter Zwist.
Dissignatoren
Dissignatoren (lat.), bei den Römern Beamte, die bei Aufzügen, Spielen, im Theater die Plätze anzuweisen und auf Ordnung zu sehen hatten.
Dissimilär
Dissimilär (lat.), unähnlich, ungleichartig; Dissimilarität, Unähnlichkeit.
Dissimilation
Dissimilation (lat.), in der Grammatik Gegensatz von Assimilation (s. d.), die Umwandlung eines Lautes in einen andern, um die Aufeinanderfolge gleicher Laute zu vermeiden, z. B. ...
Dissimulieren
Dissimulieren (lat.), sich etwas nicht merken lassen, sich verstellen; Dissimulation, Verstellung, Verhehlung.
Dissipieren
Dissipieren (lat.), zerstreuen, verschwenden; Dissipation, Vergeudung; Zerstreutheit (der Gedanken); Zerstreuung (s. Energieentwertung).
Dissna
Dissna, Kreisstadt im russ. Gouv. Wilna, an der Mündung des gleichnamigen Flusses in die Düna, hat ein altes, vom König Siegmund August stammendes Schloß und (1897) 6739 ...
Dissogonīe
Dissogonīe (griech.), die seltene Eigentümlichkeit, daß ein Tier als Larve und dann zum zweitenmal nach vollendeter Metamorphose Junge erzeugt, wie bei Rippenquallen ...
Dissolūt
Dissolūt (lat.), aufgelöst, zügellos, ungebunden, ausschweifend; Dissolution, Auflösung; dissolutiv, auflösend.
Dissolvieren
Dissolvieren (lat.), auflösen, zergehen lassen, schmelzen, zerlassen; Dissolventia, zerteilende Mittel (s. d.).
Dissólving views
Dissólving views (engl., spr. wjūs), Nebelbilder, s. Laterna magica.
Dissonánz
Dissonánz (lat., »Zwieklang«), in der Musik ein Zusammenklang, der nicht zur Einheit verschmilzt, sondern als Doppelklang empfunden wird. Aber dissonante Zusammenklänge werden ...
Dissoziation
Dissoziation (lat.), Trennung, Auflösung; besonders Zersetzung chemischer Verbindungen durch Wärme (Thermolyse) in Produkte, die sich beim Abkühlen wieder zu dem ...
Dissoziieren
Dissoziieren (lat.), trennen, eine Verbindung auf heben; dissoziabel, unvereinbar, ungesellig.
Dissuadieren
Dissuadieren (lat.), ab- oder widerraten; Dissuasion, Abratung; dissuasorisch, abratend.
Dissyllăbum
Dissyllăbum (Disyllabum, griech.), ein zweisilbiges Wort.
Distanz
Distanz (lat., franz. Distance, spr. -stāngß'), die Entfernung zweier Körper voneinander, Abstand (s. d.); daher D. halten, beim Marsch die gehörige Entfernung einhalten. Im ...
Distanzbojen
Distanzbojen bezeichnen genau gemessene Wegstrecken in einem Fahrwasser (vgl. Seezeichen).
Distanzenergie
Distanzenergie, soviel wie Energie der Lage.
Distanzfahrt
Distanzfahrt, Fahrkonkurrenz auf weite Entfernung.
Distanzfracht
Distanzfracht, derjenige Frachtbetrag, den im Seeverkehr der Befrachter (Absender) zu zahlen hat, wenn das Schiff nach Antritt der Reise durch einen Zufall verloren geht (z. B. ...
Distanzgeschäft
Distanzgeschäft (Distanzkauf, Übersendungskauf), im Handelsverkehr derjenige Kauf, bei dem die Ware an den Käufer von einem andern Ort behufs Erfüllung des Kaufvertrags ...
Distanziert
Distanziert ist im Trabrennsport ein Pferd, das eine durch das Rennreglement bestimmte und der jeweiligen Distanz entsprechende Stelle vor dem Ziel in dem Moment noch nicht ...
Distanzlatte
Distanzlatte, s. Aufnahme, topographische, und Kippregel.
Distanzläufer
Distanzläufer, s. Läufer.
Distanzmesser
Distanzmesser (Entfernungsmesser), Instrumente zur Bestimmung der Entfernung eines Punktes vom Stand aus in der Luftlinie ohne mechanische Längenmessung (optische ...
Distanzpunkt
Distanzpunkt, soviel wie Augenpunkt (s. d.).
Distanzritt
Distanzritt (Dauerritt), Reitkonkurrenz auf weitere Entfernungen. 1892 veranstalteten Offiziere der deutschen und der österreichisch-ungarischen Armee einen D. zwischen Berlin ...
Distanzschätzen
Distanzschätzen, s. Entfernungschätzen.
Distel
Distel, stachelige Pflanze mit kopfartigen Blütenständen und stachelspitzigen Hüllblättchen, vorzugsweise aus den Gattungen Carduus, Carlina, Cirsium, Echinops, Onopordon, ...
Distelalp
Distelalp, s. Moro, Passo del.
Distelfalter
Distelfalter, s. Eckflügler.
Distelfink
Distelfink (Distelzeisig), soviel wie Stieglitz.
Distĕli
Distĕli, Martin, Maler, geb. 1. Mai 1802 zu Olten im Kanton Solothurn, gest. 18. März 1844 in Solothurn, bekundete schon während seiner Studienzeit in Luzern und Jena ein ...
Distelindianer
Distelindianer, s. Ranquele.
Distelmeyer
Distelmeyer, Lampert, brandenburg. Kanzler, geb. 22. Febr. 1522 in Leipzig, gest. 12. Okt. 1588, trat 1546 in die Dienste der Oberlausitz, lehrte sodann in Leipzig römisches ...
Disteln
Disteln, Bauerschaft, zur Landgemeinde Recklinghausen gehörig (s. d.), hat (1900) 2897 Einw.
Distelorden
Distelorden (Andreasorden), schott. Orden, dessen Stiftung das Statut dem König Achaius von Schottland zuschreibt, dem nach blutiger Schlacht ein weißes Kreuz mit dem daran ...
Distendieren
Distendieren (lat.), auseinander spannen, dehnen; Distension, Ausdehnung; Umfang.
Disthēn
Disthēn, Mineral, kieselsaure Tonerde Al2SiO5 wie Andalusit, bildet breitsäulige trikline Kristalle oder stängelige, krummschalige Aggregate; die Härte ist in verschiedenen ...
Distichiăsis
Distichiăsis (griech., »Doppelreihe«), doppelt stehende Augenwimpern; s. Trichiasis.
Distĭchon
Distĭchon (griech.), Doppelvers, Verspaar, insbes. das aus einem Hexameter und Pentameter bestehende, dessen Charakter Schiller in dem D. darstellt: Im Hexameter steigt des ...
Distinguieren
Distinguieren (lat.), unterscheiden, mit Auszeichnung behandeln; distinguendum est inter et inter, man muß einen Unterschied zwischen den Dingen machen; distinkt, unterschieden, ...
Distinguished Service Order
Distinguished Service Order (spr. distinggwisch'd ßörwis), engl. Kriegsverdienstorden, von der Königin Viktoria 6. Sept. 1886 für Offiziere gestiftet. Das Ordenszeichen, an ...
Distinktion
Distinktion, Unterscheidung, Hervorhebung, Auszeichnung; daher eine Person von D., eine distinguierte Person, soviel wie eine Person von Ansehen, Rang; distinktiv, unterscheidend, ...
Distinktionssterne
Distinktionssterne, s. Abzeichen, militärische.
Distinto
Distinto (ital.), deutlich; ben d., recht deutlich (musikalische Vortragsbezeichnung).
Distŏma
Distŏma (Distomum), s. Leberegel.
Distomatōsis
Distomatōsis, s. Leberegelkrankheit.
Distomeen
Distomeen, s. Plattwürmer.
Distorquieren
Distorquieren (lat.), verrenken.
Distorsion
Distorsion (lat., Verzerrung, Verzeichnung), ein Fehler bei Bilderzeugung durch Linsen (insbes. photographischen Objektiven), darin bestehend, daß das Bild dem Objekt nicht ...
Distrahieren
Distrahieren (lat.), auseinander ziehen, zerstreuen, die Aufmerksamkeit von etwas abziehen.
Distraktion
Distraktion (lat.), Zerstreuung; Ausdehnung oder Auseinanderziehung, ein chirurgischer Kunstakt, durch den man gebrochene und verrenkte Glieder wieder einzurichten und einzurenken ...
Distribuieren
Distribuieren (lat.), verteilen, austeilen; Distribution, Verteilung, Austeilung.
Distributionsbescheid
Distributionsbescheid (Decretum distributionis), richterlicher Bescheid über die Verteilung der Konkursmasse (s. Konkurs).
Distributionsformel
Distributionsformel, die Spendeformel beim Abendmahl (s. d.), in der sich die konfessionellen Unterschiede verfestigt haben, zumal seit die lutherische Kirche in die von Luther ...
Distributionstabelle
Distributionstabelle, das Verzeichnis über Aktiva und Passiva, Waren etc., die bei der Auflösung einer Handelsgesellschaft jedem Teilhaber zukommen.
Distributīv
Distributīv (lat.), ein-, verteilend; distributive Begriffe, Begriffe oder Namen, die sich nur auf einzelne Dinge beziehen, im Gegensatze zu den kollektiven Begriffen etc.; ...
Distributivgenossenschaften
Distributivgenossenschaften, s. Genossenschaften.
Distrikt
Distrikt (lat.), Bezirk, Unterabteilung einer Provinz, eines Kantons etc. In Bayern zerfallen die Kreise oder Regierungsbezirke in den Bezirksämtern unterstellte ...
Distriktslöschordnung
Distriktslöschordnung, s. Feuerschutz.
Distriktsverleihung
Distriktsverleihung, s. Bergrecht, S. 681.
Distrito Federal
Distrito Federal, Bundesdistrikt der Republik Mexiko, die Umgebung der Hauptstadt umfassend, 1498,75 qkm mit (1900) 476,413 Einw., zerfällt in die Stadt Mexiko (s. d.) und vier ...
Distrophisch
Distrophisch (griech.), zweizeilig, zweistrophisch; Distrophon, ein solches Gedicht.
Disturbieren
Disturbieren (lat.), beunruhigen, stören; Disturbation, Beunruhigung, Störung.
Disunierte
Disunierte (lat.), soviel wie Desunierte (s. d.).
Diszedieren
Diszedieren (lat.), auseinander gehen, sich trennen.
Diszernieren
Diszernieren (lat.), unterscheiden, absondern; beurteilen, erkennen; diszernibel, unterscheidbar, erkennbar; Diszernibilität, Unterscheidbarkeit.
Diszession
Diszession (lat.), das Auseinandergehen, die Trennung; das Übertreten zu einer andern Partei beim Abstimmen; auch das Abstimmen selbst.
Disziplīn
Disziplīn (lat., »Schulung«) bezeichnet schon bei den Alten bald Unterricht, und zwar Gegenstand wie Art des Unterrichts (Lehre, Methode), bald (was heute vorwiegt) Erziehung, ...
Disziplinargewalt
Disziplinargewalt (Disziplinarstrafgewalt, Disziplinarstrafrecht), die dem Staat kraft seiner dienstherrlichen Stellung gegenüber seinen Beamten zustehende Strafgewalt wegen ...
Disziplinarhof
Disziplinarhof, s. Disziplinargewalt.
Disziplinarkammer
Disziplinarkammer, s. Reichsbehörden.
Disziplinarstrafe
Disziplinarstrafe, eine Strafe, die nicht auf der öffentlichen Strafgewalt des Staates, sondern auf dem Gewaltverhältnis zwischen Staat und Staatsdiener beruht. Sie ist keine ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.047 c;