Слова на букву crus-eise (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву crus-eise (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Eigengewässer
Eigengewässer, s. Seegebiet.
Eigengewicht
Eigengewicht, das Gewicht von 1 cdm eines Stoffes. Insofern 1 cdm Wasser (nahezu) 1 kg wiegt, ist das E. gleich dem auf Wasser bezogenen spezifischen Gewicht.
Eigenhandel
Eigenhandel (Proprehandel), der auf eigne Rechnung und Gefahr betriebene Warenhandel, im Gegensatz zum Kommissionshandel. – Über den Gesamteigenhandel in der deutschen ...
Eigenhändiges Testament
Eigenhändiges Testament, s. Testament.
Eigenkätner
Eigenkätner, s. Kate.
Eigenlehner
Eigenlehner (Eigenlöhner), nach älterm Bergrecht Leute, die einen Bergbau mit eigner Handarbeit betreiben; eine Gesellschaft von Eigenlehnern durfte aus nicht mehr als acht ...
Eigenliebe
Eigenliebe (Selbstliebe), s. Egoismus.
Eigenmacht, verbotene
Eigenmacht, verbotene, s. Besitz u. Selbsthilfe.
Eigenname
Eigenname, s. Name.
Eigennutz
Eigennutz, im philosophischen und wirtschaftlichen Sinn s. Egoismus. Das deutsche Reichsstrafgesetzbuch faßt nach dem Vorgang des preußischen Straf gesetzbuchs unter der ...
Eigenschaft
Eigenschaft heißt im Gegensatz zum Ding (s. d.) jede einzelne der mannigfachen Bestimmungen, welche die Vorstellung des letztern zusammensetzen (die gelbe Farbe, die Saftigkeit, ...
Eigenschaftswort
Eigenschaftswort, s. Adjektivum.
Eigenscher Kreis
Eigenscher Kreis, der größere Teil des Amtsgerichtsbezirks Bernstadt in Schlesien, soweit er mit seiner evangelischen Bevölkerung dem Kloster Marienstern in der sächsischen ...
Eigenschwere
Eigenschwere, soviel wie Eigengewicht.
Eigensinn
Eigensinn, das hartnäckige Beharren bei einer Meinung oder einem Streben, aus keinem andern Grunde, als weil es die oder das eigne ist, obgleich durch einleuchtende Gründe das ...
Eigentöne
Eigentöne, s. Resonanz.
Eigentum
Eigentum (Dominium), die vollkommenste, ausschließliche, rechtliche Herrschaft über eine Sache. Während alle andern dinglichen Rechte nur einzelne Befugnisse von dem ...
Eigentum ist Diebstahl
Eigentum ist Diebstahl (franz.: La propriété c'est le vol), eine Folgerung, die Proudhon (s. d.) aus seinen sozialistischen Anschauungen zog. Den gleichen Gedanken hatte Brissot ...
Eigentum, feindliches
Eigentum, feindliches, zur See, vgl. Durchsuchungsrecht und Prise.
Eigentümerhypothek
Eigentümerhypothek, s. Hypothek.
Eigentümerkapital
Eigentümerkapital, s. Landwirtschaftliche Betriebserfordernisse.
Eigentumsbuch
Eigentumsbuch, eine Art vorläufigen Grundbuches (s. d.) in Elsaß-Lothringen.
Eigentumserwerb
Eigentumserwerb, s. Eigentum, S. 443.
Eigentumsgrundschuld
Eigentumsgrundschuld, s. Grundschuld.
Eigentumsklage
Eigentumsklage, s. Eigentum, S. 444.
Eigentumsmeer
Eigentumsmeer, s. Seegebiet.
Eigentumsordnung
Eigentumsordnung, s. Eigentum, S. 445.
Eigentumsparzelle
Eigentumsparzelle, s. Grundbrief.
Eigentumsvorbehalt
Eigentumsvorbehalt (Pactum reservati dominii), bei Rechtsgeschäften, namentlich bei Kaufverträgen, die eine Eigentumsübertragung bezwecken, die Nebenbestimmung, daß der ...
Eigenwarme Tiere
Eigenwarme Tiere (idiotherme, homöotherme Tiere, Warmblüter) im Gegensatz zu wechselwarmen (Kaltblütern) sind solche Tiere, die unter verschiedenen äußern Verhältnissen die ...
Eiger
Eiger (Großer Eiger), Gebirgsstock der Finsteraarhorngruppe, 3975 m hoch, eine scharfkantig abgeschnittene, breite Kalkfelsmasse mit 3,5 km langem Gletscher, macht mit Mönch und ...
Eigg
Eigg (spr. egg), Basaltinsel an der Westküste von Schottland, eine der innern Hebriden, zur Grafschaft Inverneß gehörig, bedeckt 29,5 qkm mit (1891) 233 Bewohnern. Sie steigt ...
Eigne Leute
Eigne Leute, s. Leibeigenschaft.
Eigner Wechsel
Eigner Wechsel, s. Wechsel.
Eigōnpräparate
Eigōnpräparate, Jodeiweißkörper von konstanter Beschaffenheit mit festgebundenem Jod, werden arzneilich bei Skrofulose und Syphilis benutzt, wo Alkalijodide nicht vertragen ...
Eihautstich
Eihautstich, s. Frühgeburt.
Eihülle
Eihülle (Integumentum), in der Botanik die Hülle um den Eikern der Samenanlage (s. Samenanlage). Über Eihüllen und Eihäute des tierischen Embryos s. Ei und Embryonalhüllen.
Eike von Repgow
Eike von Repgow (Eiko oder Eyke), ein Edelmann in der Grafschaft Billingshöhe nahe bei Magdeburg, 1209–33 urkundlich erwähnt, ist Verfasser des Sachsenspiegels (s. d.) und des ...
Eikern
Eikern, s. Ei, S. 418, und Befruchtung.
Eikon
Eikon (griech., Ikon), das Bild; in der griechisch-katholischen Kirche Bezeichnung für Heiligenbild.
Eikonogēn
Eikonogēn, amidonaphtholmonosulfosaures Natron C10H5.OH.NH2.SO3H, aus Nitrosonaphthol durch Behandlung mit schwefliger Säure erhalten, bildet große farblose Kristalle, ...
Eiland
Eiland, s. Insel.
Eilau
Eilau, s. Eylau.
Eilbeck
Eilbeck, früher Vorort von Hamburg, seit 1894 der Stadt Hamburg einverleibt.
Eilbestellung
Eilbestellung, s. Eilsendungen.
Eileiter
Eileiter (Oviductus), der Kanal, der die reisen Eier vom Eierstock aufnimmt und aus dem Körper entfernt oder in die Gebärmutter überführt, steht bei manchen Tieren mit dem ...
Eileithyĭa
Eileithyĭa (Ilithyia), die griech. Geburtsgöttin. Tochter des Zeus und der Hera, die übrigens selbst wie auch Artemis den Beinamen E. führt. Die Tätigkeit dieser Göttin, die ...
Eilenburg
Eilenburg, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Delitzsch, größtenteils auf einer Insel der Mulde gelegen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Halle-Kottbus, E.-Pretzsch und ...
Eilendorf
Eilendorf, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Aachen, an der Staatsbahnlinie Köln-Herbesthal, mit 2 kath. Kirchen, betreibt Kalkbrennerei, Dampfsägewerk, Ziegeleien, eine ...
Eilenstedt
Eilenstedt, Dorf und Domäne im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Oschersleben, am Huy und an der Staatsbahnlinie Nienhagen-Jerxheim, hat eine evang. Kirche, Zuckerfabrik und ...
Eilers
Eilers, 1) Gerd, Pädagog und preuß. Geheimer Regierungsrat, geb. 31. Jan. 1788 in Grabstede (Oldenburg), gest. 4. Mai 1863 in Saarbrücken, studierte in Heidelberg und ...
Eilgut
Eilgut, s. Eisenbahntarife.
Eilhart von Oberge
Eilhart von Oberge, mittelhochdeutscher Dichter, ist zuerst 1189 in einer Urkunde Heinrichs des Löwen, dann als Dienstmann von dessen Söhnen, Pfalzgraf Heinrich und König Otto ...
Eilmärsche
Eilmärsche, s. Marsch.
Eilsen
Eilsen (Eilzen), Dorf und Bad im Fürstentum Schaumburg-Lippe, zwischen dem Harrlberg und Süntelgebirge, 88 m ü. M., hat (1900) 288 Einw. Von den neun Quellen werden vier als ...
Eilsendungen
Eilsendungen, Postsendungen, die sofort nach Ankunft am Bestimmungsort dem Empfänger besonders zugestellt werden, müssen in der Aufschrift mit dem Vermerk »durch Eilboten« ...
Eilsleben
Eilsleben, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Neuhaldensleben, unweit der Aller, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Magdeburg-Börßum, E.-Braunschweig u.a., hat eine evang. ...
Eilung
Eilung, böiger Wind vor dem Gewitter (s. d.).
Eilzen
Eilzen, Dorf, s. Eilsen.
Eimak
Eimak, Volk, s. Aimak.
Eimbeck
Eimbeck, Stadt, s. Einbeck.
Eimeo
Eimeo, Insel, s. Moorea.
Eimer [1]
Eimer (altdeutsch einpar, eimber, soviel wie Gefäß mit Einem Griff), Wassergefäß mit darübergehendem Bügel zum Tragen und Schöpfen; auch Name ehemaliger Flüssigkeitsmaße. ...
Eimer [2]
Eimer, Theodor, Zoolog, geb. 22. Juni 1843 in Stäfa am Zürichsee, gest. 30. Mai 1898 in Tüb ingen, studierte daselbst, in Heidelberg, Würzburg, Freiburg und Berlin Medizin und ...
Eimerbagger
Eimerbagger, s. Bagger (3).
Eimerĭa
Eimerĭa, Gattung der Sporozoen, s. Protozoen.
Eimerkunst
Eimerkunst, s. Paternosterwerke.
Eimsbüttel
Eimsbüttel, früher Vorort von Hamburg, ist seit 1894 der Stadt Hamburg (s. d.) einverleibt.
Ein Kaiserwort soll man nicht drehn noch deuteln
Ein Kaiserwort soll man nicht drehn noch deuteln, Zitat aus Bürgers Ballade »Die Weiber von Weinsberg«, welche die bekannte Sage von den treuen Weibern zu Weinsberg (s. d.) ...
Ein' feste Burg ist unser Gott
Ein' feste Burg ist unser Gott, das protestantische Trutzlied, wurde von Luther gedichtet, und zwar nicht, wie früher angenommen wurde, 1530 auf der Feste Koburg zur Ermutigung ...
Einachsig
Einachsig, Bezeichnung für diejenigen Pflanzen, deren primäre oder Hauptachse, d.h. der aus dem Stengelchen des Keimlings entwickelte Sproß, durch die Blütenbildung ...
Einäscherung
Einäscherung, die Verbrennung organischer Substanzen behufs Gewinnung der Asche. Für analytische Zwecke müssen die Mineralbestandteile organischer Substanzen ohne jeglichen ...
Einbalsamieren
Einbalsamieren (Balsamieren), durch künstliche Mittel, namentlich durch Tränken der Weichteile mit fäulniswidrigen Substanzen, die Fäulnis der Leichname verzögern oder ...
Einband
Einband, s. Buchbinden.
Einbasisch
Einbasisch, s. Säuren.
Einbau
Einbau, vorübergehender Anbau von Ackerbaupflanzen auf Grundstücken, die ständigen Kulturen dienen. Weinberge, Hopfengärten, Obstgärten werden, wenn sie ausgetragen sind, vor ...
Einbaum
Einbaum, Boot aus einem ausgehöhlten Baumstamm, von Pfahlbauern und im Mittelalter benutzt, ist noch heute in Fischerdörfern Holsteins und bei Naturvölkern im Gebrauch. Der E. ...
Einbeck
Einbeck (Eimbeck), Kreisstadt und ehemaliger Hauptort des Fürstentums Grubenhagen im preußischen Regbez. Hildesheim, an der Staatsbahnlinie Salzderhelden-Dassel, 114 m ü. M., ...
Einbeere
Einbeere, Pflanzengattung, s. Paris.
Einbildungskraft
Einbildungskraft, s. Phantasie.
Einbinden
Einbinden, Schutzmittel junger Bäume gegen Hasenfraß und Benagung durch Weidetiere, auch gegen Croft und gegen die Sonne nach dem Verpflanzen aus dichtem Stand ins Freie. Zu ...
Einbiß
Einbiß, ein Altersmerkmal am Eckzahn beim Pferd (s. d.: Zahnalter).
Einblasung
Einblasung (Insufflatio), Einbringung fein gepulverter Arzneimittel besonders auf die Schleimhäute der Nasenhöhle, des Schlundes und des Kehlkopfes. Man benutzt hauptsächlich ...
Einblattdrucke
Einblattdrucke, Bogen oder Blätter, die nur auf einer Seite bedruckt sind, und deren Inhalt ein selbständiges Ganzes bildet. Die ältesten Druckversuche vor der Erfindung der ...
Einbökeln
Einbökeln, s. Einsalzen.
Einbrechen
Einbrechen, im Bergbau, s. Beibrechen.
Einbrennen
Einbrennen der Fässer, das Schwefeln derselben.
Einbrennkunst
Einbrennkunst, s. Enkaustik.
Einbruch [1]
Einbruch, s. Bergbau, S. 664. – In der Heraldik soviel wie abgekürzter Faden (s. Faden).
Einbruch [2]
Einbruch, s. Diebstahl.
Einbruchdiebstahlversicherung
Einbruchdiebstahlversicherung, s. Diebstahlversicherung.
Einbruchstäler
Einbruchstäler, s. Täler.
Einbrüderig
Einbrüderig, s. Monadelphus.
Einbuchtungswinkel
Einbuchtungswinkel, s. Derivationswinkel.
Eindeckungen
Eindeckungen werden in Schützen- und Deckungsgräben aus Traghölzern, Bohlen etc. und einer deckenden Erdschicht hergestellt, um die Infanterie, namentlich während des ...
Eindhoven
Eindhoven, Bezirkshauptstadt in der niederländ. Provinz Nordbrabant, an der Mündung der Gender oder Einde in die Dommel, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Breda-Venloo, hat ...
Eindoublieren
Eindoublieren, s. Duplieren.
Eindruck
Eindruck ist die Wirkung, die ein Gegenstand oder eine Handlung auf das menschliche Gemüt hervorbringt. Bei Kunstwerken hängt die Beschaffenheit des Eindrucks ebenso vom Werk ...
Eine
Eine, linker Nebenfluß der Wipper in der preuß. Provinz Sachsen, entspringt im Ostharz und mündet unterhalb Aschersleben.
Einem
Einem, Karl von, genannt von Rothmaler, preuß. Kriegsminister, geb. 1. Jan. 1853 in Herzberg am Harz, besuchte das Gymnasium in Celle, das Kadettenhaus in Bensberg und die ...
Einengen
Einengen, s. Abdampfen.
Einenkel
Einenkel, Georg, Posamentier, geb. 1566 in Antwerpen, gest. 1616, war Sohn des Posamentierermeisters Jakob E., der 1567 mit Familie seines Glaubens halber vor dem Herzog Alba floh ...
Einer
Einer, die ganzen Zahlen eines Zahlensystems (s. d.), die größer als Null und kleiner als die Grundzahl sind, also im dekadischen Zahlensystem die Zahlen 1–9. Vgl. Eins.
Einer für alle
Einer für alle und Einer für beide, s. Solidarisch.
Eines Mannes Rede ist keines Mannes Rede
Eines Mannes Rede ist keines Mannes Rede, s. Audiatur et altera pars.
Einfach
Einfach heißt in der Philosophie das in keiner Weise aus Teilen Zusammengesetzte. Daher einfache Vorstellungen, soviel wie Empfindungen (s. d.), einfache Wesen (Atom, Monade [s. ...
Einfache Stoffe
Einfache Stoffe, die chemischen Elemente.
Einfachheit
Einfachheit, ästhetische, s. Einfalt.
Einfachwirkend
Einfachwirkend heißen Dampfmaschinen, Gasmotoren, Pumpen etc., deren Kolben nur einseitig wirksam ist und beim Hingang eine andre Wirkung ausübt als beim Hergang.
Einfahren
Einfahren, in die Grube, sich hineinbegeben (s. Bergbau, besonders S. 668); in der Jägersprache das Hineinkriechen des Dachses, Fuchses, Kaninchens etc. in die Röhre des Baues.
Einfahrer
Einfahrer, in Preußen mittlere und untere Werksbeamte, die seit 1. Okt. 1899 den Bergrevierbeamten zur Unterstützung bei der Kontrolle der Sicherheit in den Bergwerken ...
Einfallen
Einfallen, im Bergwesen, von Lagerstätten oder Gebirgsschichten, soviel wie fallen; von Wettern (Luft): in Schächte u. dgl. hinabströmen, daher auch einfallender (einziehender) ...
Einfallrohr
Einfallrohr, soviel wie Saugrohr, s. Pumpen.
Einfallsebene
Einfallsebene, s. Einfallswinkel.
Einfallslot
Einfallslot, s. Einfallswinkel.
Einfallswinkel
Einfallswinkel, der Winkel, den ein auf eine Fläche fallender Lichtstrahl mit der auf der Fläche im Einfallspunkt des Strahles errichteten Senkrechten, dem Einfallslot, bildet. ...
Einfalt
Einfalt, die Beschaffenheit dessen, was nur wenige Bestandteile hat, sich auf das Wesentliche beschränkt, schmucklos ist, oder was eine Zusammensetzung und Vermischung mit anderm ...
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus, s. Wohnhaus und Arbeiterwohnungen (mit Tafeln).
Einfarbiges Gebirgsvieh
Einfarbiges Gebirgsvieh, s. Rind.
Einfassungen
Einfassungen im Blumen- und Ziergarten, kommen bei Blumengruppen, Wasserbecken, Rasenplätzen und Gesträuchgruppen vor. Zu lebenden E. benutzt man Buchsbaum, der sich in ...
Einfischtal
Einfischtal, s. Anniviers, Val d'.
Einforstung
Einforstung, s. Bannforst.
Einfriedigung
Einfriedigung, s. Zaun und Feldbefestigung.
Einfrüchtig
Einfrüchtig, Bezeichnung für diejenigen ein- oder mehrjährigen Pflanzen (plantae monocarpeae oder haplobioticae), die, nachdem sie geblüht und Samen getragen haben, absterben.
Einfuhr
Einfuhr (Import), die Versorgung eines Landes mit fremden Gütern; auch der Betrag dieser Güter selbst, die teils zur Deckung des heimischen Bedarfs dienen, teils, und zwar dann ...
Einführungsgesetz
Einführungsgesetz, das einem umfassendern Gesetz beigegebene kleinere Gesetz, das die zu dessen Durchführung nötigen Übergangs- und Organisationsbestimmungen, die Regelung ...
Einfuhrverbot
Einfuhrverbot, s. Einfuhr. E. im Viehverkehr, s. Vieheinfuhrverbote.
Einfuhrzölle
Einfuhrzölle, s. Einfuhr und Zölle.
Eingang
Eingang, soviel wie Einfuhr (Eingangsabgabe, Eingangszoll, E. in den freien Verkehr). Eingangsabfertigung, die Erfüllung der vorgeschriebenen Zollformalitäten bei dem E. von ...
Eingänge
Eingänge, im Handel und öffentlichen Haushalt soviel wie Einnahmen.
Eingänger
Eingänger, s. Einsiedler (Jägersprache).
Eingeblindet
Eingeblindet, hölzerne Vasen, Säulen etc., die auf der hintern Seite abgeplattet und aufgeleimt sind.
Eingebrachtes Gut
Eingebrachtes Gut, s. Ehegüterrecht, S. 402, und Mitgift.
Eingebung
Eingebung, s. Inspiration.
Eingehen
Eingehen bei Geweben, s. Einlaufen; in der Jägersprache vom Wild soviel wie eines natürlichen Todes sterben.
Eingelegte Arbeit
Eingelegte Arbeit, die Musterung seiner Tischlerarbeit durch Einlegen dünner Plättchen oder Stäbchen verschiedenfarbiger Hölzer, Elfenbein, Horn, Perlmutter, Schildpatt oder ...
Eingerichte
Eingerichte (das), s. Schloß.
Eingerichtetes Jagen
Eingerichtetes Jagen, s. Eingestelltes Jagen.
Eingesandt
Eingesandt, die Rubrik einer Zeitung, in welche die Redaktion Einsendungen aus dem Publikum aufnimmt, für die sie gewöhnlich die moralische oder sachliche Verantwortlichkeit ...
Eingeschlechtig
Eingeschlechtig, soviel wie getrennt-geschlechtig, s. Diclinus. Eingeschlechtige Fortpflanzung, s. Parthenogenesis.
Eingeschnitten
Eingeschnitten ist der Stand des Schützen, besonders des Geschützes, wenn er, bez. es derart in den Boden eingegraben ist, daß Deckung gewonnen, das Schußfeld aber nicht ...
Eingeschrieben
Eingeschrieben, s. Einschreiben.
Eingeschriebene Hilfskasse
Eingeschriebene Hilfskasse, s. Hilfskassen.
Eingesprengt
Eingesprengt, Bezeichnung eines Minerals, wenn es in einem andern sein verteilt vorkommt. Nach der Größe der einzelnen Teilchen unterscheidet man grob und fein eingesprengt.
Eingestelltes Jagen
Eingestelltes Jagen (eingerichtetes), ein mit Jagdzeug umstellter Waldort, aus dem das Wild nicht entweichen kann (s. Jagdzeug und Hauptjagen).
Eingestrichen
Eingestrichen, zweigestrichen etc., unterscheidende Bestimmungen der Höhenlage der Töne, s. A (S. 2) und die Übersicht der Noten und ihrer Bezeichnung beim Art. »Noten«.
Eingetragene Genossenschaft
Eingetragene Genossenschaft, s. Genossenschaften.
Eingeweide
Eingeweide (lat. Intestina, Viscera, hierzu Tafel »Eingeweide des Menschen I-IV«), bei den Wirbeltieren die Weichteile im Innern der Körperhöhlen. Man spricht je nach ihrer ...
Eingeweide
Eingeweide des Menschen. I. Eingeweide des Menschen. II. Eingeweide des Menschen. III. Eingeweide des Menschen. IV.
Eingeweidebruch
Eingeweidebruch, s. Bruch, S. 472.
Eingeweidenervensystem
Eingeweidenervensystem, s. Sympathikus.
Eingeweidewürmer
Eingeweidewürmer (Binnenwürmer, Entozoa, Enthelminthes, Helminthes), die im Innern von Tieren (und Menschen) schmarotzenden Würmer, gehören zu den Platt- und Rundwürmern, ...
Eingießung
Eingießung (Infusion), Einführung größerer Mengen von Flüssigkeit in Körperhöhlen oder unter die Haut. E. in den Darm (Enteroklyse) bezweckt, die zu verwendende ...
Eingliederig
Eingliederig, soviel wie triklin, s. Kristall.
Eingriff
Eingriff, in der Jägersprache, s. Anschuß.
Einhandseid
Einhandseid, s. Gewere.
Einhandsgut
Einhandsgut (Sondergut) nannte man oftmals da, wo eheliche Gütergemeinschaft galt, dasjenige Vermögen der Ehegatten, das nicht in die Gemeinschaft fällt, sondern im ...
Einhard
Einhard (Eginhart, Einhart), der Biograph Karls d. Gr., der bedeutendste Geschichtschreiber jener Zeit, um 770 im Maingau in Ostfranken geboren, gest. 14. März 840, ward im ...
Einhard-Basilika
Einhard-Basilika, s. Einhard.
Einhäusig
Einhäusig, in der Botanik, s. Monoecus.
Einheimische Krankheiten
Einheimische Krankheiten, s. Endemie.
Einheit
Einheit, zunächst jedes außer uns vorhandene oder auch bloß gedachte Ding, das als ein für sich bestehendes Ganzes aufgefaßt werden kann, ferner jedes einzelne unter mehreren ...
Einheit der Naturkräfte
Einheit der Naturkräfte, s. Kraft und Energie.
Einheitsbewegung
Einheitsbewegung heißen kurz alle Bestrebungen, die nach dem Deutschen Befreiungskrieg auf eine Neugründung des Deutschen Reiches abzielten, bis dieses 18. Jan. 1871 ins Leben ...
Einheitsgeschoß
Einheitsgeschoß, s. Geschoß.
Einheitskavallerie
Einheitskavallerie, Kavallerie, die gleichmäßig beritten, bewaffnet und ausgerüstet, also zu jeder Tätigkeit gleich befähigt ist. Alle Heere streben dieses Ziel an, der ...
Einheitspatrone
Einheitspatrone, eine Patrone, die Geschoß, Ladung und Zündung in einer Hülfe von Metall etc. in sich vereinigt; bei Geschützen Einheitskartusche.
Einheitspol
Einheitspol, s. Elektrische Maßeinheiten.
Einheitsschule
Einheitsschule, Stichwort mehrerer unter sich verschiedener Strömungen der modernen deutschen Pädagogik. Ausgehend von des Comenius (s. d.) Idee einer allgemeinen, nationalen ...
Einheitsstaat
Einheitsstaat, die Zusammenfassung eines Volkes zu einem Staatswesen im Gegensatze zu föderativen Bildungen. S. Staat.
Einheitszeit
Einheitszeit, die für größere Länderstrecken gemeinsame Zeit. Die Schwierigkeiten, welche die Verschiedenheit der Ortszeiten für die durch die Ausdehnung des Eisenbahnnetzes ...
Einhērĭer
Einhērĭer (altnord. einherjar), in der nordischen Mythologie die im Kampf gefallenen und in Walholl (s. d.) aufgenommenen Helden (vgl. Asgard). Die von Klopstock (in der Ode ...
Einhesen
Einhesen (Einhessen), das Durchhauen der Sehnen an den Hinterläufen, z. B. gefederter Hirsche, auch das Einschneiden zwischen Sehne und Knochen über dem Hackengelenk des Wildes, ...
Einhieven
Einhieven, das Eindrehen der Ankerkette oder einer Trosse mittels des Spills.
Einholen
Einholen, im Seewesen das Einziehen eines Gegenstandes, z. B. der Schleppleinen.
Einhorn [1]
Einhorn (Monoceros), Sternbild des nördlichen Himmels, enthält viele veränderliche Sterne; vgl. Textblatt zu Art. und Karte »Fixsterne«.
Einhorn [2]
Einhorn (Monoceros), Fabeltier von Pferdegestalt, mit geradem, vorwärts gerichtetem Stirnhorn, als dessen Vaterland bald Indien, bald Afrika angegeben wurde, wird schon von ...
Einhorn [3]
Einhorn, glatte Haubitze mit einhornförmigen Henkeln, bildete die Bewaffnung der russischen Artillerie von 1756 bis zur Einführung gezogener Geschütze.
Einhörner
Einhörner (Monodontia), Familie der Zahnwale (s. Wale).
Einhornshöhle
Einhornshöhle, Tropfsteinhöhle am Südrande des Harzes, liegt beim preuß. Dorf Scharzfeld, südöstlich von Herzberg. Der besuchte Teil ist 330 m lang und hat Gasbeleuchtung. ...
Einhufer
Einhufer (Solidungula; hierzu die Tafel »Einhufer«) bildeten früher eine von den übrigen Huftieren gänzlich getrennte Ordnung, die nur das Geschlecht der Pferde im weitesten ...
Einhufer
Einhufer.
Einhüllende Kurve
Einhüllende Kurve (Grenzkurve, Enveloppe) einer Schar von unendlich vielen ebenen Kurven nennt man die Kurve, die in jedem ihrer Punkte von der durch den Punkt gehenden Kurve der ...
Einhüllende Mittel
Einhüllende Mittel (Emollientia, Involventia) sind lindernde Mittel, die, äußerlich, z. B. bei Verbrennungen, Verwundungen, angewendet, den Zutritt der atmosphärischen Luft ...
Einigungsämter
Einigungsämter (Schieds- und Einigungskammern, Arbeiterschiedsgerichte, Boards of conciliation and arbitration, of labour) sind freiwillig gewählte, aus Arbeitgebern und ...
Einigungssystem
Einigungssystem, Bezeichnung für das durch Vereinigung der stenographischen Schulen von Stolze, Schrey und Velten 1897 entstandene Stenographiesystem Stolze-Schrey (s. d. und ...
Eining
Eining, Dorf im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Kelheim, am Einfluß der Abens in die Donau, mit kath. Kirche und (1900) 287 Einw., war ehemals die wichtigste ...
Einjährig-Freiwillige
Einjährig-Freiwillige, j. Freiwillige.
Einjährige Pflanzen
Einjährige Pflanzen (Annuelle, Plantae annuae) sind Gewächse, die in einem Jahr aus Samen ausgehen und ihre ganze Entwickelung durchlaufen (Sommergewächse ☉). Manche ...
Einkammersystem
Einkammersystem, s. Kammer.
Einkassierungs-Indossament
Einkassierungs-Indossament, s. Indossament.
Einkassierungsmandat
Einkassierungsmandat, s. Inkasso.
Einkaufsbuch
Einkaufsbuch (Eingangsfakturenbuch, auch kurz Fakturenbuch), das Buch, in das die Rechnungen über Einkäufe eingetragen werden; im engern Sinn ist E. das Buch, das am Platz ...
Einkaufsgeld
Einkaufsgeld (Einzugsgeld), s. Anzugsgeld.
Einkaufskommission
Einkaufskommission, Handelsgeschäft, bei dem jemand im eignen Namen für Rechnung seines Auftraggebers Waren einkauft. Vgl. Kommissionsgeschäft.
Einkaufskommissionär
Einkaufskommissionär, s. Kommissionär.
Einkaufsrechnung
Einkaufsrechnung, s. Faktur.
Einkindschaft
Einkindschaft liegt vor, wenn in einer Ehe Kinder eines der Ehegatten, die nicht aus dieser Ehe stammen, mit den aus dieser Ehe stammenden Kindern kraft Vertrages gleiche ...
Einklang
Einklang (lat. Unisonus), in der Musik die vollkommene Übereinstimmung zweier Töne in der Tonhöhe, die reine Prime.
Einklarierung
Einklarierung, s. Klarieren.
Einklassierung
Einklassierung, s. Klassierung.
Einklemmung
Einklemmung (Inkarzeration) eines (meist Darm-) Bruches s. Bruch, S. 473; über innere E. des Darmes s. Darmverschluß. Auch ein Vorfall der Mastdarmschleimhaut oder ein ...
Einknicken der Triebe
Einknicken der Triebe, bei Kernobstbäumen das Knicken der ziemlich verholzten Triebe etwa 6 cm unter der Spitze, wird im August vorgenommen, um die unter der Bruchstelle ...
Einkommen
Einkommen, die Summe der einer Person aus Produktion, Erwerb und Rechten periodisch zufließenden Vermögenswerte. Das E. bildet einen Teil der Einnahmen, welche auch die ...
Einkommensteuer
Einkommensteuer nennt man die unmittelbar nach dem Einkommen des Abgabepflichtigen bemessene Steuer, bei der also das Einkommen sowohl Bemessungsgrundlage als Objekt der ...
Einkorn
Einkorn, Getreideart, s. Spelz.
Einkreisen
Einkreisen, das Spüren bei frisch gefallenem Schnee (»Neue«) oder auf weichem Boden nach einem Regen, um festzustellen, ob und welches Wild in einem Forstort steckt (s. ...
Einlader
Einlader, s. Handfeuerwaffen.
Einlage
Einlage, der vertragsmäßige oder statutarische Kapitalsbetrag eines Gesellschafters zum Gesellschaftsvermögen. Man unterscheidet Geld- und Sacheinlagen. Auch Rechte, kurz alle ...
Einlagekapital
Einlagekapital, soviel wie Grundkapital, s. Aktiengesellschaft, besonders S. 237 u. 238.
Einlagern
Einlagern (Einlager, Einreiten, Leisten, Leistungsrecht, Pactum obstagii), ein im Mittelalter, namentlich im 13., 14. und 15. Jahrh., übliches Bestärkungsmittel der Verträge, ...
Einlagerungsgewicht
Einlagerungsgewicht, das bei der Anmeldung von Waren für Zollniederlagen (s. d.) ermittelte Gewicht; Auslagerungsgewicht, das bei der Abmeldung ermittelte Gewicht.
Einlagesteuer
Einlagesteuer, s. Aufwandsteuern, S. 101.
Einlassung
Einlassung ( Vernehmlassung), im bürgerlichen Rechtsstreit die Beantwortung eines Parteivortrags durch die Gegenpartei, insbes. die Beantwortung der Klage durch den Beklagten, ...
Einlassungsfrist
Einlassungsfrist, nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 264, 262) die Frist, die zwischen der Zustellung der Klageschrift oder Berufungsschrift etc. und dem Termin zur ...
Einlassungspflicht
Einlassungspflicht, s. Einlassung.
Einlassungszwang
Einlassungszwang, s. Einlassung.
Einlaufen [1]
Einlaufen, bei neuen Maschinen oder Maschinenteilen die erste Periode des Betriebes, in der die von der Bearbeitung herrührenden Rauhigkeiten der auseinander gleitenden Flächen ...
Einlaufen [2]
Einlaufen (Eingehen, Krimpen), Abnahme der Länge und Breite der Gewebe infolge der damit vorgenommenen Appreturarbeiten, namentlich des Walkens und des Waschens, wobei die Fäden ...
Einläufer
Einläufer, s. Einsiedler (Jägersprache).
Einläuten
Einläuten, den Beginn eines Festes durch Läuten der Glocken (gewöhnlich bereits am Vorabend desselben) verkündigen; im Gegensatze zum Ausläuten am Schluß des Festes.
Einlegen
Einlegen sagt man vom Hirsch, wenn er den Kopf senkt und mit vorgestrecktem Geweih den Jäger oder den Hund annimmt; sich einlegen, vom Schweißhund, wenn er eifrig am Hetzriemen ...
Einlegen der Früchte
Einlegen der Früchte, s. Einmachen.
Einleger
Einleger sind hartholzige Stecklinge besonders der Weinrebe, die man im Winter schneidet und möglichst flach in den Boden eingräbt.
Einleitung des Strafverfahrens
Einleitung des Strafverfahrens (Einleitung der Untersuchung), s. Strafverfahren.
Einlieger
Einlieger, ländlicher grundbesitzloser Arbeiter, der zur Miete wohnt, s. Arbeiterfrage, S. 679.
Einlösen
Einlösen, eine fällige Schuld (Einlösung von Pfändern, von Papiergeld, Banknoten) oder einen fälligen Wechsel bezahlen. Die Zettelbanken, für die Einlösungspflicht besteht, ...
Einmachen
Einmachen (Einlegen), alle Operationen, durch die man Nahrungsmittel im feuchten Zustand vor Gärung und Fäulnis zu schützen sucht. Die Substanzen, deren man sich als ...
Einmahnung
Einmahnung, s. Einlagern.
Einmaischen
Einmaischen, s. Bier und Spiritus.
Einmaischungssteuer
Einmaischungssteuer (Maischsteuer), s. Biersteuer und Branntweinsteuer.
Einmaleins
Einmaleins, das gewöhnliche oder kleine E. ist die mit dem Satze: 1 mal 1 ist 1 beginnende Zusammenstellung aller Produkte von je zweien der Zahlen 1, 2, 3 ... 9, 10. Großes ...
Einmalschmelzerei
Einmalschmelzerei, s. Eisen, S. 485.
Einmaschinensystem
Einmaschinensystem, s. Maschinenpflug.
Einmauerung
Einmauerung, weitverbreitete Sitte, beim Bau eines Hauses oder Tores ein lebendes Wesen im Fundament einzumauern (vgl. Bauopfer). Bei den Römern war lebendige E. in ein ...
Einmieten
Einmieten, Kartoffeln, Rüben etc. in Mieten (s. d.) einlegen, um sie zu überwintern.
Einmieter
Einmieter (Inquilinen), Tiere, die im Körper andrer Tiere leben, ohne diesen zu schaden.
Einmuskler
Einmuskler (Monomyarier), Muscheln mit nur einem Schließmuskel (s. Muscheln).
Einnahme
Einnahme, s. Einkommen.
Einnahmereste
Einnahmereste, s. Reste.
Einöden
Einöden heißen im Allgäu die isolierten Höfe, dann auch die von Weideservituten und Übertrieb befreiten Grundstücke.
Einpackstoff
Einpackstoff, stark und glänzend appretierter weißer Baumwollenstoff mit Leinwandbindung zum Einpacken der Gewebestücke mit 24 Ketten- und 20 Schußfäden auf 1 cm; Kette Nr. ...
Einpackung
Einpackung (Packung, Einwickelung), Heilmittel der Wasserkur, besteht darin, daß der ganze Körper mit Ausnahme des Kopfes in ein grobes feuchtes Tuch und dann in eine dicke, ...
Einpeitscher
Einpeitscher (engl. Whip [»Peitsche«] oder Whipper-in, spr. ŭipper-in) hieß ursprünglich derjenige, der die Hunde in die Jagdlinie treibt; dann übertragen in der englischen ...
Einpökeln
Einpökeln, s. Einsalzen.
Einquartierung
Einquartierung, die Unterbringung von Soldaten in Bürgerquartieren. Früher wurde im Frieden die E. als Staatslast, wie noch heute teilweise in Rußland, möglichst gleichmäßig ...
Einrede
Einrede (lat. Exceptio, »Ausnahme«, Einwendung), im weitesten Sinne jede mündliche Verteidigung gegen einen Angriff. Im Zivilprozeß heißt E. im weitern Sinne die Verteidigung ...
Einreibung
Einreibung (Inunctio, Illitio), die Applikation arzneilicher Substanzen auf die Körperoberfläche durch Einreiben. Mit der E. verbindet man die Absicht, die arzneilichen Mittel ...
Einreiten
Einreiten, s. Einlagern.
Einrenkung
Einrenkung (lat. Repositio), s. Verrenkung.
Einrichten
Einrichten einer Schützenlinie, die Art, wie die Schützen die natürlichen und künstlichen Vorteile einer Stellung ausnutzen.
Einrichtungen im Gelände
Einrichtungen im Gelände sind Verbesserungen desselben durch Gräben, Wälle etc., welche die eigne Feuerwirkung und Bewegung erhöhen, die des Feindes vermindern. Vgl. ...
Einrücken
Einrücken, im Gegensatz zu Ausrücken (s. Ausrückvorrichtungen) das Inbetriebsetzen einer Maschine. Einrückung in eine Zeitung, s. Inserieren.
Eins
Eins (nicht zu verwechseln mit Einheit), die erste in der Reihe der natürlichen Zahlen, drückt beim Zählen aus, daß nur ein Ding vorhanden ist.
Einsaat
Einsaat, s. Saat.
Einsägemaschine
Einsägemaschine, s. Buchbinden, S. 526.
Einsalzen
Einsalzen (Einpökeln, Einbökeln), Konservierung des Fleisches mit Salz. Man verpackt ganz frisches Fleisch in möglichst großen, gut mit Salz eingeriebenen Stücken unter ...
Einsamenlappige Pflanzen
Einsamenlappige Pflanzen, soviel wie Monokotyledonen (s. d.).
Einsamer Spatz
Einsamer Spatz, s. Steindrossel.
Einsamkeit
Einsamkeit (Ensomheden), Insel im westsibirischen Eismeer nordwestlich von der Taimyrhalbinsel unter 771/2° nördl. Br. und 86° östl. L., 18,5 km lang und gegen 30 m hoch, ...
Einsattelung
Einsattelung, soviel wie Gebirgspaß, s. Gebirge.
Einsatz
Einsatz, s. Glücksspiele, Wette, Wettrennen.
Einsatzhärtung
Einsatzhärtung, s. Einsetzen.
Einsatzrennen
Einsatzrennen, s. Sweep-stake.
Einsatzstrafe
Einsatzstrafe, s. Konkurrenz der Verbrechen.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.056 c;