Слова на букву crus-eise (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву crus-eise (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >>
Einsatzzeichen
Einsatzzeichen, 1) der Wink, den ein Dirigent einem Spieler oder Sänger gibt, daß er anfangen soll; 2) im Kanon (wenn derselbe als eine einzige Stimme notiert ist) die ...
Einsäuern
Einsäuern, s. Futterbereitung.
Einsaugung
Einsaugung, s. Absorption.
Einsäurig
Einsäurig, s. Basen.
Einschachtelungstheorie
Einschachtelungstheorie, s. Entwickelungsgeschichte.
Einschattige
Einschattige (Antiscii), s. Amphiscii.
Einschätzungskommission
Einschätzungskommission, s. Einkommensteuer.
Einscheidung
Einscheidung, soviel wie Invagination, s. Darmverschluß.
Einscheren
Einscheren, bei Dampfern, s. Ausscheren.
Einschicht
Einschicht, s. Grundstück.
Einschieben
Einschieben, das Sichniederlegen des Schwarzwildes in das Lager (Kessel); in militärischer Bedeutung, s. Duplieren.
Einschienenbahn
Einschienenbahn, s. Eisenbahnsystem, auch Hängebahn.
Einschießen
Einschießen, ein Gewehr durch Ausproben der Ladung und Visierung prüfen (vgl. Schießen); sich e., sich im Schießen üben.
Einschiffen
Einschiffen, Waren etc. in ein Schiff bringen; wird auch von Truppen und Kriegsmaterial für Wasser- und Bahntransporte gebraucht; sich e., zur Abfahrt an Bord gehen.
Einschilfen
Einschilfen, s. Veredelung.
Einschlafen der Glieder
Einschlafen der Glieder, ein Zustand, der in der Regel durch einen anhaltenden Druck (infolge fehlerhafter Lage, Auflegen des Armes auf eine Stuhllehne etc.) auf einen Nerv ...
Einschlag
Einschlag in einem Gewebe, soviel wie Einschuß (s. d.). – In der Gärtnerei nennt man E. die provisorische Pflanzweise in aufrechter oder liegender Stellung für Gehölze bis ...
Einschlagen
Einschlagen, in der Malerei das Stumpf- und Trockenwerden der Farben während des Malens, wodurch sie ihren Glanz verlieren. Der Übelstand wird durch Firnis beseitigt.
Einschlämmen
Einschlämmen, das bei manchen Pflanzungen erforderliche Eingießen von Wasser in die locker mit Erde gefüllten Pflanzlöcher, um ein vollständigeres Anlegen der Erde an die ...
Einschließung
Einschließung einer Festung, Einschließungskorps, Einschließungsstellung, s. Zernierung.
Einschneiden
Einschneiden, von Scharten jetzt selten, besonders häufig aber von Geschützen gebraucht, s. Geschützeinschnitte.
Einschnitt [1]
Einschnitt (Incisio), chirurgische Operation, wird ausgeführt, um geschwollene Teile von dem Druck der unnachgiebigen Lederhaut zu befreien, oder um Flüssigkeiten (Eiter, ...
Einschnitt [2]
Einschnitt als Erdbauwerk, eine durch Beseitigung natürlich gelagerter Bodenmassen hergestellte, nach oben offene Vertiefung in der Bodenoberfläche, die seitlich durch ...
Einschnitte
Einschnitte, bei den ältern Musiktheoretikern die beim Vortrag deutlich zu machenden Gliederungen der Perioden (Phrasenenden, besonders im zweiten, vierten und sechsten Takt bei ...
Einschreiben
Einschreiben (früher rekommandiert, franz. chargé, engl. registered), Bezeichnung für Postsendungen ohne Wertangabe, für die sich der Absender den Nachweis der erfolgten ...
Einschreibesystem
Einschreibesystem, das System der Staatsschuldenverwaltung, wonach der Eigentümer von auf den Inhaber lautenden Obligationen durch Außerkurssetzung (s. d.) derselben gegen ...
Einschur
Einschur, s. Schaf.
Einschürig
Einschürig, s. Wiese.
Einschütteperkal
Einschütteperkal, feinfädiges Baumwollengewebe mit Leinwandbindung und 49 Ketten- und 54 Schußfäden auf 1 cm.
Einschuß [1]
Einschuß, eine plötzlich entstehende, beträchtliche entzündliche Anschwellung (Phlegmone), im Unterhautbindegewebe, bei Pferden speziell eine Phlegmone an den Beinen (heiße ...
Einschuß [2]
Einschuß (Einschlag, Eintrag), in einem Gewebe die Fadengruppe, welche die Kette kreuzt; s. Weben.
Einschwenken
Einschwenken, das Herstellen der Linie aus der Kolonne durch gleichzeitiges Schwenken aller Abteilungen.
Einschwingen
Einschwingen, das Sichniederlassen des Auer- und Birkwildes auf Bäume.
Einsegnung
Einsegnung, s. Benediktion; auch soviel wie Konfirmation (s. d.).
Einseitige Rechtsgeschäfte
Einseitige Rechtsgeschäfte, diejenigen Rechtsgeschäfte, die durch die Willenserklärung einer Person zu stande kommen. Das Bürgerliche Gesetzbuch unterscheidet ...
Einseitige Schuldverhältnisse
Einseitige Schuldverhältnisse, vertragsmäßige Schuldverhältnisse, in denen durch den Vertragsabschluß der eine Kontrahent nur Gläubiger, der andre nur Schuldner werden kann, ...
Einseitigkeit
Einseitigkeit, im Gegensatz zur Vielseitigkeit und Allseitigkeit die auf ungleichmäßiger Beanlagung oder Ausbildung beruhende überwiegende Entwickelung einer (körperlichen ...
Einsetzen
Einsetzen (Einsatzhärtung) ist ein Verfahren, durch das man die äußere Schicht kleiner, aus Schmiedeeisen verfertigter Gegenstände in Stahl verwandelt, um sie oberflächlich ...
Einsiedel [1]
Einsiedel, 1) (ungar. Szepes-Remete) Großgemeinde im ungar. Komitat Zips, an der Göllnitz und Göllnitztalbahn, mit Bergbau auf Kupfer- und Eisenerze, Eisenwerken und (1901) ...
Einsiedel [2]
Einsiedel, Detlev, Graf von, königlich sächs. Staatsmann, geb. 12. Okt. 1773 in Wolkenburg, gest. 20. März 1861, ward Geheimer Finanzrat, dann Kreishauptmann des Meißener ...
Einsiedelei
Einsiedelei, s. Eremitage.
Einsiedeln
Einsiedeln (Monasterium Eremitarum, Maria-Einsiedeln), Flecken und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Schwyz, ein berühmter Wallfahrtsort (ca. 160,000 Pilger im Jahr), liegt ...
Einsieder
Einsieder (Einsiederkessel), s. Tafel »Dampfkessel I«, S. II.
Einsiedler [1]
Einsiedler, s. Eremiten.
Einsiedler [2]
Einsiedler (Einsiedlervogel, Solitarius), von Lemonnier 1776 zur Erinnerung an die peruanische Gradmessung eingeführtes, jetzt nicht mehr gebräuchliches Sternbild des südlichen ...
Einsiedler [3]
Einsiedler (Solitär), Vogel, s. Dronte; s. auch Steindrossel. In der Jägersprache ist E. (Eingänger, Einläufer) ein außer in der Begattungszeit einsam lebendes Hauptschwein.
Einsiedlerkrebse
Einsiedlerkrebse (Eremitenkrebse, Paguridae, hierzu Tafel »Einsiedlerkrebse«), artenreiche Familie der Zehnfüßer (s. Krebse), mit weichem, fast stets spiralig gekrümmtem ...
Einsiedlerkrebse
Einsiedlerkrebse.
Einsilbige Sprachen
Einsilbige Sprachen sind vorherrschend aus einsilbigen Wörtern bestehende Sprachen, wie sie in Ostasien (Chinesisch etc.) herrschen. Vgl. Sprache.
Einspanier
Einspanier, s. Hofeinspanier.
Einsperren
Einsperren, Börsenausdruck, s. Schwänze.
Einsperrung
Einsperrung, s. Freiheitsverbrechen.
Einsprengmaschine
Einsprengmaschine (Anfeuchtmaschine), Vorrichtung zum gleichmäßigen Befeuchten der Gewebe bei der Appretur durch sein zerstäubtes Wasser. Das Zerstäuben erfolgt, während das ...
Einspritzung
Einspritzung (Injektion), die Einführung arzneilich wirkender Stoffe in natürliche Höhlen und Hohlgänge, wie z. B. in den Mastdarm (Klistier), in die Mutterscheide oder in die ...
Einspruch
Einspruch heißt im Zivilprozeß der Rechtsbehelf, mit dem ein Versäumnisurteil (s. Versäumnis) angefochten wird. Die Einlegung des Einspruchs erfolgt nach § 340 durch ...
Einspruchsfrist
Einspruchsfrist und Einspruchsverfahren, s. Einspruch.
Einsprung
Einsprung, Vorrichtung, durch die das Wild in einen umgatterten Ort zwar hineinspringen, aber nicht wieder herauskommen kann; man stellt das Gatter dicht an den Fuß eines nach ...
Einstand
Einstand, Einstandsrecht, s. Näherrecht.
Einstandsmann
Einstandsmann, s. Einsteher.
Einstauung
Einstauung, s. Bewässerung, S. 794.
Einsteckleiter
Einsteckleiter, s. Feuerleitern.
Einsteckschloß
Einsteckschloß, s. Schloß.
Einsteher
Einsteher (Einstandsmann) ist militärisch der Stellvertreter eines Wehrpflichtigen, der seiner Dienstpflicht nicht selbst genügen will. Letzterer findet sich durch den E. direkt ...
Einsteigbrunnen
Einsteigbrunnen (Einsteigschacht, Revisionsbrunnen), gemauerter Schacht in kanalisierten Straßen zur Revision und zur Reinigung der Röhren und der gemauerten Kanäle, ist innen ...
Einstellung
Einstellung, in der Gerichtssprache die Aufhebung eines ergebnislosen Verfahrens. Die E. des Strafverfahrens (E. der Untersuchung) insbes. kann nach deutschem Recht in ...
Einstellung ins Heer
Einstellung ins Heer, s. Ersatzwesen.
Einstellvieh
Einstellvieh, s. Viehkauf.
Einsteuer
Einsteuer (franz. Impôt unique), die Steuer, welche als einzige die Staatsausgaben decken soll. So empfahlen die Physiokraten die Grundsteuer, so die Sozialisten in der neuern ...
Einsteuern
Einsteuern heißt das Verfahren der Ermittelung der steuerpflichtigen Objekte und der Steuerbemessung.
Einstreichen
Einstreichen, das Fliegen der Vögel gegen die aufgestellten Fangnetze.
Einstufig
Einstufig heißt die Expansion oder Kompression eines Gases, wenn sie ohne Unterbrechung in einem Raume vor sich geht, wie bei einer einzylindrischen Dampfmaschine, bez. ...
Einsturz
Einsturz eines Gebäudes oder eines andern mit einem Grundstück verbundenen Werkes oder Teile eines solchen macht den Besitzer schadenersatzpflichtig, falls durch den E. ein ...
Einsturzbeben
Einsturzbeben, s. Erdbeben.
Einsturzkrater
Einsturzkrater, s. Vulkane.
Einsturztrichter
Einsturztrichter, soviel wie Erdfall (s. d.).
Einstweilige Anordnungen
Einstweilige Anordnungen heißen im allgemeinen alle Verfügungen, die nur eine vorläufige, vorübergehende Regelung bezwecken. Eine besondere Art solcher einstweiligen ...
Einstweilige Verfügungen
Einstweilige Verfügungen dienen nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 935–945), zum Unterschied von dem die Sicherung von Geldforderungen bezweckenden Arrest (s. d.), zur ...
Einsüßen
Einsüßen, s. Futterbereitung.
Eintagsblumen
Eintagsblumen, s. Blütenperiode.
Eintagsfieber
Eintagsfieber, s. Ephemera.
Eintagsfliegen
Eintagsfliegen (Ephemeren, Ephemeriden, Haste, Ephemeridae), Insektenfamilie aus der Ordnung der Falschnetzflügler, sind zarte, schlanke, weichhäutige Tiere mit sehr großen, ...
Eintagsfluten
Eintagsfluten, s. Ebbe und Flut, S. 331.
Einteilung
Einteilung (Divisio), die Determination (s. d.) eines Allgemeinbegriffs durch eine Reihe einander aus schließender Merkmale, die den Umfang des Begriffs vollständig erschöpfen. ...
Eintrachtsgöttin
Eintrachtsgöttin, s. Concordia.
Eintrag
Eintrag, in der Weberei, s. Einschuß.
Eintragsrolle
Eintragsrolle, s. Urheberrecht.
Eintragung
Eintragung, amtliche Aufnahme gewisser Vorgänge in hierzu bestimmten öffentlichen Büchern, die unter Zulassung eines Gegenbeweises diejenigen Tatsachen beweisen, zu deren ...
Eintragungsprinzip
Eintragungsprinzip, s. Grundbuch oder Grundbuchordnung.
Eintritt
Eintritt (Immersion) ist der Augenblick des Verschwindens eines Gestirns hinter einem andern Weltkörper oder in dessen Schatten; bei Merkur- und Venusdurchgängen der Augenblick, ...
Einungsämter
Einungsämter, s. Einigungsämter.
Einverleibende Sprachen
Einverleibende Sprachen, s. Polysynthetisch.
Einverleibung
Einverleibung, die Verbindung eines bisher selbständigen Staates oder eines Gebietsteiles desselben mit einem andern Staat zu einem einheitlichen Ganzen; Veranlassung einer E. ...
Einwanderung
Einwanderung, der Übertritt aus dem einen Staatsgebiet in das andre zum Zweck der dauernden Niederlassung (s. Auswanderung). Je nachdem der Einwanderer das Staatsbürgerrecht in ...
Einweihung
Einweihung ist im allgemeinen die unter gewissen symbolischen Handlungen erfolgende Erklärung über die Bestimmung einer Sache (s. Dedikation). In der christlichen Welt werden ...
Einwendung
Einwendung, soviel wie Einrede (s. d.) im weitesten Sinne des Wortes, wird meistens von der E. des Beklagten gegen die Klage gebraucht. Aber auch der Kläger kann E. erheben. Die ...
Einwickelung
Einwickelung, s. Einpackung.
Einwilligung des Verletzten
Einwilligung des Verletzten, die vor Verübung einer Straftat erteilte Zustimmung des durch die Tat Geschädigten. Ihre strafrechtliche Bedeutung ist sehr bestritten. Nur zum ...
Einwinterung
Einwinterung, s. Winterschutz der Pflanzen.
Einwohnerreservate
Einwohnerreservate heißen in den deutschen Schutzgebieten die den Eingebornen zu ihrem Unterhalte zugewiesenen, also nicht an Kolonialgesellschaften veräußerbaren herrenlosen ...
Einzahl
Einzahl (Singularis), s. Numerus.
Einzahnrad
Einzahnrad, s. Sperrgetriebe.
Einzelausgebot
Einzelausgebot, s. Gesamtausgebot.
Einzelfeuer
Einzelfeuer, das Schießen eines einzelnen Schützen, im Gegensatz zum Abteilungsfeuer, zur Salve etc.
Einzelgabe
Einzelgabe (Dosis) ist die jedesmal zu gebrauchende Menge eines Arzneimittels (s. d.), im Gegensatz zu der an einem Tag in mehreren Einzelgaben zu verbrauchenden Menge.
Einzelgebühren
Einzelgebühren, s. Gebühren.
Einzelhaft
Einzelhaft ist die Vollstreckung der Freiheitsstrafe in unausgesetzter Trennung des Gefangenen von seinen Mitgefangenen (s. Gefängniswesen). Das deutsche Reichsstrafgesetzbuch ...
Einzelkasematte
Einzelkasematte auf Panzerschiffen, s. Kasematte.
Einzelkopie
Einzelkopie (Handkopie). im Urheberrecht die einmalige Nachbildung eines Kunstwerkes, einer Photographie oder eines Musters mit der Hand, im Gegensatz zur Massenkopie, die auf ...
Einzelkornstruktur
Einzelkornstruktur, s. Boden, S. 118.
Einzelpflanzen
Einzelpflanzen sind im Garten und Park ohne Zusammenhang mit der allgemeinen Gruppierung der Gehölze, auf dem Rasen freistehende Gewächse mit irgend welchen hervorragenden ...
Einzelrichter
Einzelrichter wird im Gegensatze zu dem Kollegialgericht der Richter genannt, der allein das erkennende Gericht darstellt. Ein Gericht kann auch aus mehreren, ja aus einer großen ...
Einzelsaat
Einzelsaat, s. Saat.
Einzelstaaten
Einzelstaaten, soviel wie Bundesstaaten (s. d.)
Einzelwirtschaft
Einzelwirtschaft, s. Wirtschaft.
Einziehen
Einziehen von Rekruten, Reservisten, Landwehr etc. in den Dienst zur Übung oder Versetzung des Heeres auf Kriegsfuß (s. Mobilmachung).
Einziehen des Bleches
Einziehen des Bleches, s. Treiben.
Einziehen von Umlaufsmitteln
Einziehen von Umlaufsmitteln, nämlich von Münzen, Papiergeld, Banknoten, heißt, diese Umlaufsmittel aus dem Verkehr bringen, indem die bei bestimmten Stellen (Notenbanken, ...
Einziehmesser
Einziehmesser, s. Rietmesser.
Einziehung
Einziehung (Konfiskation, lat., von fiscus, der Fiskus [s. d.]) ist die polizeilich oder als richterliche Strafe wegen einer strafbaren Handlung verfügte Wegnahme gewisser ...
Einzugsgeld
Einzugsgeld (Bürgergeld, Bürgerrechtsgebühr, Nachbargeld), s. Anzugsgeld.
Eïon
Eïon, Hafenort von Amphipolis (s. d.).
Eipel [1]
Eipel (ungar. Ipoly, spr. ípolj), linker Nebenfluß der Donau in Ungarn, entspringt am Homelkaberg im Neográder Komitat, fließt in zahllosen Krümmungen nach S., dann gegen W. ...
Eipel [2]
Eipel (tschech. Úpice), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Trautenau, an der Aupa und der Süd-Norddeutschen Verbindungsbahn, mit Bezirksgericht, betreibt Bierbrauerei, Fabriken für ...
Eira
Eira (Ira), Bergfeste im Norden Messeniens, beim heutigen Kakaletri, ist berühmt durch des Aristomenes (s. d.) elfjährige Verteidigung (um 670 v. Chr.).
Eiraku-jaki
Eiraku-jaki, rotglasiertes, mit Gold dekoriertes japanisches Porzellan von Kioto.
Eireifung
Eireifung, s. Ei, S. 419.
Eirēne
Eirēne (lat. Irene), die griech. Friedensgöttin, war eine der Horen. Ein berühmtes Erzbild des Kephisodotos, von dem wahrscheinlich die Marmorstatue in München eine Replik ...
Eirĕnes
Eirĕnes, s. Epheben.
Eirométer
Eirométer (Eriometer), s. Wollmesser.
Eirund
Eirund, s. Oval.
Eïs
Eïs (ital. u. franz. Mi♯ [diési, dièse], engl. Esharp), das durch ♯ erhöhte E (Terz im Cis dur-Akkord, Leitton der Fis dur-Tonart).
Eis [1]
Eis nimmt in mehreren Formen erheblichen Anteil an der Bildung der Erdrinde und ist in diesem Sinne zu den Gesteinen zu rechnen. Man unterscheidet 1) Schneeeis, den losen Schnee, ...
Eis [2]
Eis (Speiseeis), s. Gefrornes.
Eisack
Eisack (Eisak), Fluß in Tirol, entspringt am Brennerpaß (1370 m), fließt meist in südlicher Richtung, durchströmt mehrere enge Einschnitte, so zwischen Freienfeld und ...
Eisalk
Eisalk, s. Alk.
Eisanhang
Eisanhang, das nach längerer strenger Kälte bei Eintritt feuchter Winde auf Mauern, Bäumen etc. entstehende Eis, bildet besonders bei überkaltetem Regen dicke Krusten und kann ...
Eisbad
Eisbad (Eiswasserbad), s. Bad, S. 239.
Eisballen
Eisballen, eigenartige Geschwülste in den großen Muskeln der Hinterbacke bei Fohlen. Bei Berührung kontrahieren sich die erkrankten Muskeln, so daß die E. deutlicher ...
Eisbär
Eisbär, s. Bär, S.360.
Eisbein
Eisbein, »die eine Hälfte des Schlosses oder Schlußbeins bei zahmen und wilden Tieren, beide Eisbeine zusammen machen das Schloß oder Schlußbein aus« (Krünitz, ...
Eisberge
Eisberge, s. Eis, S. 474.
Eisberichte
Eisberichte, telegraphisch übermittelte Nachrichten über die Eisverhältnisse in deutschen Küstengewässern, melden besonders, inwieweit das Eis die Schifffahrt hindert, und ...
Eisbeutel
Eisbeutel, s. Kühlapparate.
Eisblink
Eisblink, am Horizont gleich einer leuchtenden Silberlinie auftretender Glanz des Polareises.
Eisblume
Eisblume, s. Mesembrianthemum.
Eisblumen
Eisblumen am Fenster, s. Eis, S.473.
Eisblumenglas
Eisblumenglas, befrorne Fensterscheiben nachahmendes Glas, zu dessen Herstellung man feinstes weißes Emailpulver sehr dünn auf eine Glasplatte siebt und letztere auf einer ...
Eisbock
Eisbock (Eisbrecher, Abläufer) ist eine Vorrichtung, um Brückenpfeiler vor Beschädigung durch anprallende Treibeisschollen zu schützen. Auf eingerammten Pfählen ist ein gegen ...
Eisboden
Eisboden heißt in den Ländern, deren mittlere Jahrestemperatur unter dem Nullpunkt liegt, die in einer gewissen Tiefe unter der Erdoberfläche sich findende, beständig gefrorne ...
Eisbosseln
Eisbosseln, s. Eisspiele.
Eisbrecher
Eisbrecher, soviel wie Eisbock (s. d.); dann ein Schraubendampfer, der das Eis auf Flüssen und in Häfen in Bewegung setzen soll. Meist werden E. mit starken Maschinen und stark ...
Eischimmel
Eischimmel, s. Oidium.
Eisdoppelung
Eisdoppelung, s. Eishaut.
Eisele
Eisele, Fridolin, Pandektist, geb. 2. Mai 1837 in Sigmaringen, studierte erst in Tübingen katholische Theologie, dann 1857–60 in Berlin Rechtswissenschaft, wurde 1865 ...
Eiselen
Eiselen, 1) Johann Friedrich Gottfried, Volkswirt, geb. 21. Sept. 1785 in Rothenburg a. S., gest. 3. Okt. 1865 in Halle, studierte in Erlangen Theologie, machte 1813 und 1814 die ...
Eisen
Das Rösten. Je nach der Beschaffenheit des Erzes und je nach dem hauptsächlichen Zweck des Röstens gestaltet sich letzteres verschieden. Kohleneisensteine schichtet man in ...
Eisen und Blut
Eisen und Blut, s. Blut und Eisen (Bd. 3, S. 100).
Eisen [1]
Eisen (Ferrum) Fe, das nützlichste und verbreitetste aller Metalle, findet sich in zahlreichen Verbindungen und nimmt an der Zusammensetzung der Erdrinde wesentlichen Anteil (zu ...
Eisen [2]
Eisen (Bergeisen), s. Schlägel.
Eisen [3]
Eisen, in der Jägersprache eine eiserne Falle, wie das Berliner Eisen, Tellereisen; s. Falle.
Eisen [4]
Eisen, Charles, franz. Zeichner und Kupferstecher, geb. 1722 in Brüssel, gest. daselbst 4. Jan. 1778, führte eine große Zahl von Zeichnungen für illustrierte Werke, namentlich ...
Eisen, galvanisiertes
Eisen, galvanisiertes, ist verzinktes Eisen.
Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaften
Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaften (vgl. Berufsgenossenschaften). Es gibt acht E. und zwar 1) die Süddeutsche Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft in Frankfurt a. M., 2) ...
Eisen- und Stahlindustrieller, Verein deutscher
Eisen- und Stahlindustrieller, Verein deutscher, hat den Zweck, die gemeinsamen Interessen der deutschen Eisen- und Stahlindustriellen in den sie berührenden ...
Eisenacetāt
Eisenacetāt, essigsaures Eisen.
Eisenach
Eisenach, Stadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar-E. und Hauptstadt des III. Verwaltungsbezirks, am Nordwestende des Thüringer Waldes, am Zusammenfluß der Neffe und Hörsel, ...
Eisenacher Kirchenkonferenz
Eisenacher Kirchenkonferenz, s. Deutsche Evangelische Kirchenkonferenz.
Eisenacher Konvention
Eisenacher Konvention, Staatsvertrag vom 11. Juli 1853 zwischen den zum damaligen Deutschen Bund gehörigen Staaten über die Verpflegung erkrankter und die Beerdigung ...
Eisenalaun
Eisenalaun (Schwefelsaures Eisenoxydkali) Fe23SO4, K2SO4 + 24H2O, ein dem gewöhnlichen Alaun analog zusammengesetztes Doppelsalz, das statt Tonerde Eisenoxyd enthält, wird ...
Eisenalbuminātlösung
Eisenalbuminātlösung, eine Lösung von Eisenoxydalbuminat, das aus Eisenoxychlorid durch Eiweiß gefällt, ausgewaschen und in schwach alkalischem Wasser unter Zusatz von ...
Eisenalter
Eisenalter (Eisenzeit), s. Metallzeit.
Eisenamiant
Eisenamiant, soviel wie Eisenasbest.
Eisenantimonglanz
Eisenantimonglanz, Mineral, soviel wie Berthierit.
Eisenarbeit
Eisenarbeit, s. Bergbau (Gewinnungsarbeiten), S. 663.
Eisenasbest
Eisenasbest (Eisenamiant), Kieselsäure, die sich in Eisenhochöfen in Fugen der Gestellsteine und in Eisensauen als schneeweiße, seidenglänzende Masse sammelt.
Eisenbach
Eisenbach, Dorf im bad. Kreis Freiburg, Amt Neustadt, in einem Tale des Schwarzwaldes, 946 m ü. M., hat eine kath. Kapelle, Eisenquelle mit Bad und (1900) 492 Einw., die ...
Eisenbäder
Eisenbäder, Bäder in eisenhaltigem Mineralwasser.
Eisenbahn
Eisenbahn (engl. Railway, Railroad, franz. Chemin de fer), im weitesten Sinne jede Spurbahn mit eisernen Schienensträngen, auf denen in besonders dafür eingerichteten Fahrzeugen ...
Eisenbahn
II. Bertriebs- und Verkehrsergebnisse der Eisenbahnen von Deutschland, Österreich-Ungaren, Frankreich, England, der Schweiz und den Vereinigten Staaten von Nordamerika. III. ...
Eisenbahn-Clearinghaus
Eisenbahn-Clearinghaus (engl. Railway-Clearing-House), eine Vereinigung der Bahnen Großbritanniens und einiger Bahnen Irlands mit dem Sitz in London zum Zwecke gemeinsamer ...
Eisenbahn-Generalsaldierungsstelle
Eisenbahn-Generalsaldierungsstelle, s. Eisenbahnabrechnungsstellen.
Eisenbahn-Zentralabrechnungsbureau
Eisenbahn-Zentralabrechnungsbureau, s. Eisenbahnabrechnungsstellen.
Eisenbahnabfertigungsvorschriften
Eisenbahnabfertigungsvorschriften, Vorschriften, die im Anschluß an die Verkehrsordnung das Verfahren bei Abfertigung von Personen und Sachen, also den innern Abfertigungs- und ...
Eisenbahnabgaben
Eisenbahnabgaben. Unter dieser Bezeichnung wurden verschiedene öffentlich-rechtliche Abgaben, die an das Eisenbahnwesen anknüpfen, zusammengefaßt, teils eigentliche ...
Eisenbahnabnahmeamt
Eisenbahnabnahmeamt, eine 1892 in Essen eingesetzte Dienststelle der preußischen Staatseisenbahnverwaltung, mit der Aufgabe, im rheinisch-westfälischen Industriebezirk die ...
Eisenbahnabrechnungsstellen
Eisenbahnabrechnungsstellen sind zur Vereinfachung und Erleichterung des Geldverkehrs der einzelnen in wirtschaftlichen Beziehungen zueinander stehenden Eisenbahnverwaltungen ...
Eisenbahnabteilung
Eisenbahnabteilung des Großen Generalstabes in Berlin regelt die militärischen Eisenbahntransporte im Frieden und bereitet im Verein mit dem Reichseisenbahnamt (s. Eisenbahnamt) ...
Eisenbahnachsbrüche
Eisenbahnachsbrüche, s. Eisenbahnunfälle.
Eisenbahnagenten
Eisenbahnagenten, von einzelnen Bahnverwaltungen, namentlich Österreichs, Frankreichs, Belgiens, Englands und der Vereinigten Staaten, an größern Verkehrsmittelpunkten des ...
Eisenbahnakademie
Eisenbahnakademie, s. Eisenbahnschulen.
Eisenbahnamt
Eisenbahnamt, eine Behörde, die die Beziehungen des Staates zu den Eisenbahnverwaltungen zu pflegen und über die Ausführung der für die Eisenbahnen maßgebenden Gesetze zu ...
Eisenbahnanleihen
Eisenbahnanleihen. Wenn der Staat Eisenbahnen baut oder kauft, wird gewöhnlich das gesamte für diesen Zweck erforderliche Kapital durch Anleihen aufgebracht. Auf diesem Wege ...
Eisenbahnanschluß
Eisenbahnanschluß, Gleisverbindung zweier Bahnen zu dem Zweck, den unmittelbaren Übergang der Betriebsmittel von einer Bahn auf die andre zu ermöglichen. In den meisten ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.061 c;