Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Fick
Fick, 1) Heinrich, Rechtsgelehrter, geb. 12. Juli 1822 in Kassel, gest. 22. Sept. 1895 in Hottingen bei Zürich, wurde 1851 außerordentlicher, 1864 ordentlicher Professor in ...
Ficker
Ficker, 1) Adolf, Statistiker, geb. 13. Juni 1816 in Olmütz, gest. 12. März 1880 in Wien, wirkte 1840–53 als Lehrer am Lyzeum zu Laibach, an der Universität zu Olmütz und am ...
Fickler
Fickler, Joseph, demokrat. Volksführer in Baden, geb. 1808 in Konstanz, gest. daselbst 26. Nov. 1865, zuerst Kaufmann, gründete 1830 ein Wochenblatt im Sinne der damaligen ...
Ficorōnische Cista
Ficorōnische Cista, antike Cista (s.d.) von Bronze, im Kircherschen Museum (Collegio Romano) zu Rom befindlich, wurde 1745 bei Palestrina aufgefunden und von dem römischen ...
Ficquelmont
Ficquelmont (spr. fìkälmóng), Karl Ludwig, Graf von, österreich. Staatsmann und General, geb. 23. März 1777 zu Dieuze in Lothringen, gest. 6. April 1857 in Venedig, trat 1793 ...
Ficta possessĭo
Ficta possessĭo (lat.), »fingierter Besitz«, Bezeichnung für die Fälle, in denen nach gemeinem Recht ein auf Herausgabe einer Sache Beklagter, der die Sache gar nicht ...
Ficus
Ficus L. (Feigenbaum), Gattung der Morazeen, Milchsaft führende Bäume oder aufrechte oder klimmende, auch epiphptische Sträucher mit meist abwechselnden, ganzrandigen oder ...
Fid
Fid, Holzkegel zum Aufweiten von Taukränzen und Augsplissungen.
Fidálgo
Fidálgo (portug.), ein Mitglied des niedern Adels in Portugal. Man unterscheidet F. de linhagem, Edelmann aus altem Geschlecht, und F. de carta oder de mercê, neuer oder ...
Fidanza
Fidanza, 1) Francesco, ital. Maler, geb. 1749 in Mailand, Schüler von La Croix, lebte später in Paris und starb 1819 in Mailand. Bilder der Seehäfen Italiens für den ...
Fidaris
Fidaris, Fluß, s. Phidaris.
Fiddichow
Fiddichow, Stadt im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Greifenhagen, an der Oder und (mit Station Wilhelmsfelde-F.) an der Staatsbahnlinie Reppen-Stettin, hat eine evang. Kirche, ...
Fideïkommíß
Fideïkommíß (Fidĕicom missum), nach röm. Recht ursprünglich jede formlose letztwillige Verfügung, deren Erfüllung bloß dem Gewissen (fidei) des Erben überlassen und ...
Fidejubieren
Fidejubieren (lat.), für einen bürgen, gutsagen.
Fidejussion
Fidejussion (lat.), Bürgschaft (s.d.); Fidejussor, Bürge; fidejussorisch, auf Bürgschaft beruhend.
Fidēl
Fidēl (burschikos, v. lat. fidelis), soviel wie munter, lustig; Fidelität (scherzhaft: Fidulität), Munterkeit, Lustigkeit.
Fidēles
Fidēles (lat., »Gläubige«), Benennung der Christen im allgemeinen im Gegensatz zu den Ungläubigen (infideles); in der alten Kirche insbes. Bezeichnung der durch die Taufe in ...
Fidēlis von Sigmaringen
Fidēlis von Sigmaringen, eigentlich Markus Roy, Märtyrer der römischen und österreichischen Eroberungspläne, geb. 1577 in Sigmaringen, studierte in Freiburg i. Br. die ...
Fidelissĭmus
Fidelissĭmus (lat.), Allergläubigster, s. Allergläubigster Sohn der Kirche.
Fidelĭtas
Fidelĭtas (lat.), Treue; burschikos auch soviel wie Fidelität (s. Fidel); f. feudalis, Lehnstreue.
Fidelĭter et constanter
Fidelĭter et constanter (lat., »treu und beharrlich«), Devise des Ernestinischen Hausordens (s.d.).
Fidemieren
Fidemieren (lat., vidimieren), beglaubigen, s. Beglaubigung.
Fidēnä
Fidēnä, berühmte Stadt im alten Latium, etwa 8 km nördlich von Rom am Tiber und der Via Salaria gelegen. Die Einwohner (Fidenaten), schon in der Königszeit mehrfach von den ...
Fideris
Fideris, Dorf des Prätigans im schweizer. Kanton Graubünden, Bezirk Ober-Landquart, 903 m ü. M., an der Bahn Landquart-Davos, mit (1900) 356 Einw. Das besuchte Bad F. liegt 1,5 ...
Fides
Fides (lat.), Vertrauen, Treue, Gewissenhaftigkeit; bei den Römern personifiziert die Göttin der Treue (im Halten der Versprechungen und Eide), die als F. publica oder populi ...
Fides etiam hosti servanda est
Fides etiam hosti servanda est (lat.: Auch dem Feinde [im Kriege] gegenüber ist Treu und Glaube zu wahren), uralter Grundsatz des Kriegsrechts, nach dem das vom Feinde gewährte ...
Fidĭbus
Fidĭbus, gefalteter Papierstreifen zum Pfeifenanzünden etc. Die Entstehung des ursprünglich studentischen Ausdrucks soll von Fid[elibus fratr]ibus (für vergnügte Brüder) ...
Fidieren
Fidieren (ital.), auf Kredit (Fido) geben.
Fidĭus
Fidĭus, röm. Gott, s. Dius Fidius.
Fidlowatschka
Fidlowatschka (tschech.), das Schusterglättholz; danach Name des Schusterfestes in Prag am Ostermontag zum Andenken an Kaiser Joseph, der das Schusterhandwerk erlernt, in Prag ...
Fidonĭa
Fidonĭa, s. Spanner.
Fidschi Levu
Fidschi Levu, s. Viti Levu.
Fidschiausschlag
Fidschiausschlag, s. Frambösie.
Fidschiinseln
Fidschiinseln (Viti, engl. Fiji Islands), große Inselgruppe Ozeaniens, zwischen 15°48'–21°4' südl. Br. und 176°51'–181°38' östl. L. (s. Kärtchen), besteht aus 255 ...
Fidschinuß
Fidschinuß, s. Elfenbein, S. 706.
Fiducĭa
Fiducĭa (lat., Vertrauen), im ältern römischen Recht ein Vertrag (daher auch pactum fiduciae), durch den ein Kontrahent die Verpflichtung übernahm, über ein ihm von dem ...
Fidūz
Fidūz (lat., Fiducia), Vertrauen, Zuversicht; fiducialiter, mit Zuversicht; Fiduzität, Vertrauen; Fiduzit, in der Studentensprache Antwort auf den Trinkgruß Schmollis (s.d.).
Fiduziārerbe
Fiduziārerbe, nach früherm Rechte der Erbe, dem ein Fideikommiß (s.d.) auferlegt ist.
Fiduziarische Geschäfte
Fiduziarische Geschäfte, von Scheingeschäften scharf zu unterscheidende Vereinbarungen, nach denen der auf Grund des fiduziarischen Geschäftes Berechtigte gegenüber dem ein ...
Fieb.
Fieb., bei Pflanzen- und Tiernamen Abkürzung für Franz Xaver Fieber, geb. 1. März 1807 in Prag, Entomolog und Botaniker.
Fiebelgeschwulst
Fiebelgeschwulst (Feifelgeschwulst), s. Ohrspeicheldrüsenentzündung.
Fieber
Fieber, ein Begriff, unter dem man eine Reihe von Symptomen zusammenfaßt, die vorzugsweise bei Infektionskrankheiten, aber auch bei Vergiftungen und vielleicht auch bei primären ...
Fieberbrunn
Fieberbrunn, Dorf in Tirol, Bezirksh. Kitzbühel, 783 m ü. M., an der Staatsbahnlinie Bischofshofen-Wörgl, mit einer schon im Mittelalter benutzten eisenhaltigen Quelle und ...
Fieberheilbaum
Fieberheilbaum, soviel wie Eucalyptus globulus.
Fieberklee
Fieberklee, s. Menyanthes.
Fieberkraut
Fieberkraut, s. Erythraea.
Fieberkurve
Fieberkurve, ein mathematisches und zwar orthogonales (der Koordinatenwinkel ist ein rechter) Koordinatensystem zur Erleichterung der Fieberbeobachtung. Fieberkurve (M. = morgens, ...
Fiebermilz
Fiebermilz, s. Milz.
Fiebermittel
Fiebermittel (Antipyretica, Antifebrilia), Arzneimittel, die gegen Fieber benutzt werden. Seit der Entdeckung der Chinarinde und besonders des aus ihr dargestellten Chinins kam ...
Fiebermoos
Fiebermoos, s. Cladonia.
Fieberrinden
Fieberrinden (Cortices Chinae), s. Chinarinden. Jamaikanische Fieberrinde, s. Exostema.
Fieberrindenbaum
Fieberrindenbaum, s. Cinchona.
Fiebertemperatur
Fiebertemperatur, s. Fieber und Fieberkurve.
Fieberthermometer
Fieberthermometer, s. Thermometer.
Fiebertropfen
Fiebertropfen, s. Chinoidin.
Fieberverschreiben
Fieberverschreiben, s. Versprechen.
Fieberwurzel
Fieberwurzel, s. Gentiana.
Fiecht
Fiecht ( Viecht), Dorf in Tirol, Bezirksh. Schwaz, hat ein 1138 gegründetes, nach dem Brande 1868 neu aufgebautes Benediktinerstift mit Bibliothek, Knabenerziehungsinstitut und ...
Fiedel
Fiedel (v. lat. fides, die Saite), alter deutscher Name der Streichinstrumente (fidula schon im 9. Jahrh. bei Otfried), jetzt nur noch im geringschätzigen oder scherzhaften Sinne ...
Fiederkorallen
Fiederkorallen, s. Korallpolypen.
Fiedern
Fiedern, s. Blatt, S. 26.
Fiederpalmen
Fiederpalmen, Palmen mit gefiederten Wedeln, wie die Dattelpalme, Kentia etc.
Fiedler
Fiedler, 1) Bernhard, Maler, geb. 23. Nov. 1816 in Berl in, studierte an der dortigen Akademie, dann bei dem Dekorationsmaler Gerst und bei dem Marinemaler Wilhelm Krause. Nachdem ...
Field
Field (spr. fīld), 1) John, Klavierspieler und Komponist, geb. 26. Juli 1782 in Dublin, gest. 11. Jan. 1837 in Moskau, siedelte als Kind mit seinen Eltern nach London über, wo ...
Fielding
Fielding (spr. sīl-), 1) Henry, engl. Romandichter, geb. 22. April 1707 zu Sharpham Park in Somersetshire, gest. 8. Okt. 1754 in Lissabon, wohin ihn die Ärzte geschickt hatten, ...
Fieldkessel
Fieldkessel, s. Tafel »Dampfkessel II«, S. I.
Fiemme, Val di
Fiemme, Val di, s. Fleimser Tal.
Fiepen
Fiepen, in der Jägersprache, s. Blatten.
Fiēra
Fiēra (lat.), Messe, Jahrmarkt; Fiërant, ein Kaufmann, der die Messe bezieht.
Fiërabras
Fiërabras, einer der ritterlichen Prosaromane aus dem 16. Jahrh., behandelt nach einer französischen Quelle die Geschichte des Riesen F. aus dem Sagenkreis Karls d. Gr. (erster ...
Fiëramente
Fiëramente (ital.), musikalische Vortragsbezeichnung: stolz, trotzig; Fiërezza, Stolz.
Fiërasfer
Fiërasfer, s. Seegurken.
Fieren
Fieren, Herablassen von Stengen, Segeln etc. aus der Takelung mit Tauen oder Taljen. Auffieren, das Lockern eines straffen Taues.
Fiesch, Fiescher Gletscher
Fiesch, Fiescher Gletscher, s. Viesch.
Fieschi
Fieschi (spr. fjéski), 1) Giovanni Luigi de ' F., Graf von Lavagna, gewöhnlich Fiesco genannt, geb. 1524 aus einer berühmten genuesischen Familie, aus der drei Päpste ...
Fiesco
Fiesco (spr. fjésko), s. Fieschi 1).
Fieser
Fieser, Emil, deutscher Politiker, geb. 8. April 1835, gest. 27. Jan. 1904, studierte in Heidelberg und Freiburg die Rechte, ward 1864 Amtsrichter in Offenburg, 1868 Staatsanwalt ...
Fiesŏle [1]
Fiesŏle (spr. fjē-), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Florenz, 295 m ü. M., mit Florenz durch elektrische Eisenbahn verbunden, hat eine 1028 gegründete Kathedrale ...
Fiesŏle [2]
Fiesŏle (spr. fjē-), 1) Fra Giovanni da, auch Fra Beato Angelico genannt, eigentlich Guido di Pietro, ital. Maler, geb. 1387 zu Vicchio in der Provinz Mugello, gest. 18. März ...
Fiésta
Fiésta (span.), Fest, Festlichkeit.
Fiévée
Fiévée (spr. fjewē'), Joseph, franz. Publizist, geb. 10. April 1767 in Paris, gest. 7. Mai 1839, war vor der Revolution Buchdrucker, erregte aber bald durch seine Beredsamkeit ...
Fife [1]
Fife (spr. faif), Grafschaft in Schottland, an der Nordsee, umfaßt den größern Teil der Halbinsel zwischen den Firths of Forth und of Tay, grenzt auf der Landseite an die ...
Fife [2]
Fife (spr. faif), schott. Adelsgeschlecht, das seinen Ursprung ableitet von dem sagenberühmten Than Macduff, dem Gegner Macbeths, den König Malcolm zum Earl of F. ernannte. Die ...
Figăro
Figăro (eine Abänderung des span. Picaro, s.d.), dramatischer Charakter, ward von Beaumarchais (in dem »Barbier de Séville« und dem »Mariage de F.«) zuerst auf die Bühne ...
Figaro, Le
Figaro, Le, Pariser Tageszeitung, 1854 von H. de Villemessant (s.d.) gegründet, der sie bis zu seinem 1878 erfolgten Tode leitete, erschien bis 1865 anfangs einmal, später ...
Figeac
Figeac (spr. fīschack), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Lot, am Célé, Knotenpunkt der Orléansbahn, hat 2 schöne Kirchen aus dem 12,-14. Jahrh., ein Schloß (jetzt ...
Figieren
Figieren (lat.), Flüssiges verdicken.
Figig
Figig, Oase im östlichen Teile der marokkan. Sahara, an der Grenze gegen Algerien, unter 32°19' nördl. Br. und 1°5' westl. L., 14 qkm groß, enthält zehn befestigte Dörfer ...
Figline Valdárno
Figline Valdárno (spr. filjīne), Flecken in der ital. Provinz und dem Kreis Florenz, am Arno und an der Eisenbahn Florenz-Rom, hat Seidengewinnung, Strohflechterei, ...
Figmént
Figmént (lat.), Abbildung; Erdichtung.
Figueira da Foz
Figueira da Foz (spr. figēira da fosch), Stadt im portug. Bezirk Coimbra (Provinz Beira), an der Mündung des Mondego, Knotenpunkt der Eisenbahnen nach Lissabon und Villar ...
Figueras [1]
Figueras (spr. figē-), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Gerona, in der fruchtbaren Ebene Ampurdan, an der Eisenbahn Barcelona-Portbou gelegen, hat ein Instituto, ein ...
Figueras [2]
Figueras (spr. figē-), Estanislao, span. Staatsmann, geb. 13. Nov. 1819 in Barcelona, gest. 11. Nov. 1882 in Madrid, schloß sich 1840 den Republikanern an, die damals noch eine ...
Figuerōa
Figuerōa (spr. fige-), 1) Francisco de, genannt el Divino (»der Göttliche«) oder auch »der spanische Pindar«, geb. 1540 in Alcalá de Henares, gest. 1620, besuchte die ...
Figuier
Figuier (spr. fighjē), Louis, Schriftsteller, geb. 15. Febr. 1819 in Montpellier, gest. 8. Nov. 1894, studierte in Montpellier Medizin, ward hier auch 1846 Professor, 1850 Dozent ...
Figuiers Goldsalz
Figuiers Goldsalz, s. Goldchlorid.
Figulīna
Figulīna (Figlina, lat.), soviel wie Fiktilien.
Figūr
Figūr (lat.), zunächst jede Zusammenstellung von gewissen Punkten, geraden und krummen Linien einer Ebene (ebene F.), dann überhaupt jedes geometrische Gebilde. Eine bloß aus ...
Figurabel
Figurabel (lat.), gestaltbar, bildsam.
Figurālmusik
Figurālmusik, soviel wie kunstvolle mehrstimmige Musik (s.d.). Vgl. Figuration.
Figuranten
Figuranten (lat.), auf der Bühne die Personen, die nur als stumme Figuren auftreten; im Ballett die Nicht-Solotänzerinnen; übertragen soviel wie Menschen, die eine bloße Figur ...
Figurāta carmĭna
Figurāta carmĭna (lat.), Figurengedicht, s. Bilderreime.
Figuration
Figuration (lat., Figurierung), die Ausschmückung des einfachen Ganges der Stimme durch melodische Nebenmotive, auch die nur rhythmische Steigerung der Lebendigkeit durch ...
Figuratīv
Figuratīv (lat.), bildlich, vorbildlich.
Figuren, akustische
Figuren, akustische, s. Schwingungen.
Figurenkapitell
Figurenkapitell, s. Bilderkapitell.
Figurenpflügen
Figurenpflügen, s. Bodenbearbeitung, S. 122.
Figurensteine
Figurensteine, soviel wie Versteinerungen.
Figurieren
Figurieren (lat.), bilden, gestalten, etwas mit Figuren schmücken; sinnbildlich darstellen; übertragen soviel wie eine Rolle (Figur) darstellen, Lückenbüßer sein, eine bloße ...
Figuriert
Figuriert, gemustert, verziert, namentlich von gewebten Stoffen.
Figurierte Zahlen
Figurierte Zahlen, die Glieder einer arithmetischen Reihe (s.d.) beliebiger Ordnung, die mit der Einheit beginnt. Nimmt man in der ersten Reihe 1 als Differenz, so sind die Reihen ...
Figurierter Choral
Figurierter Choral, s. Choralbearbeitung.
Figurine
Figurine (lat.), Figürchen.
Figurismus
Figurismus, eine theologische Ansicht, wonach die Begebenheiten des Alten Testaments die des Neuen vorbildlich darstellen; vgl. Typologie.
Figurist
Figurist (lat.), Figurenbildner; Tänzer in Figurentänzen; Anhänger des Figurismus (s.d.).
Figürlich
Figürlich, soviel wie bildlich, symbolisch.
Figurscheibe
Figurscheibe, beim Schießdienst gebräuchliches Ziel, Holzrahmen mit Leinwand bezogen oder Pappe an einer Holzleiste befestigt, darauf das farbige Bild eines Infanteristen etc. ...
Fiji Islands
Fiji Islands (spr. fìdschi ailänds), s. Fidschiinseln.
Fikh
Fikh (arab.) bedeutet ursprünglich »Einsicht, Wissen«, bezeichnet dann aber vorzugsweise die Rechtswissenschaft, als die Wissenschaft par excellence. Der Islam kennt nur einen ...
Fiktīl
Fiktīl (lat.), vom Töpfer gebildet, tönern.
Fiktilĭen
Fiktilĭen (Figlina, lat.), aus Ton geformte Gefäße und Werke der bildenden Kunst.
Fiktion
Fiktion (lat. Fictio), Erdichtung, etwas Erdichtetes, im Rechtswesen (fictio juris) die gesetzliche Vorschrift, daß etwas nicht Geschehenes oder Vorhandenes als geschehen oder ...
Fiktīv
Fiktīv (lat.), auf Fiktion (s.d.) beruhend, erdichtet, eingebildet.
Filadelfĭa
Filadelfĭa, Stadt in der ital. Provinz Catanzaro, Kreis Nicastro, auf einer Anhöhe 7 km vom Meere, mit (1901) 6514 Einw., wurde nach der Zerstörung der Stadt Castelmenardo ...
Filage
Filage (franz., spr. -āsch'), Spinnen; Zusammendrehen der Seidenfäden, s. Seide.
Filagramm
Filagramm (korrumpiert aus Filigran), das Wasserzeichen (s.d.) im Papier; auch die aus Draht geflochtenen, in der Papierform sitzenden Zeichen dazu.
Filamént
Filamént (lat.), Fadenwerk, Gefaser; in der Botanik soviel wie Staubfaden.
Filanda
Filanda (ital.), Spinnerei, speziell Seidenspinnerei.
Filangieri
Filangieri (spr. -landschēri), 1) Gaetano, ital. Rechtsgelehrter, geb. 18. Aug. 1752 in Neapel, gest. 21. Juli 1788, Sprößling eines der ältesten neapolitanischen ...
Filaorinde
Filaorinde, s. Casuarina.
Filarēte
Filarēte, Antonio Francesco di, auch Averlino genannt, ital. Bildhauer und Architekt, geboren wahrscheinlich um 1410 in Florenz, da er 22. April 1430 in die Zunft der Steinhauer ...
Filarĭaden
Filarĭaden (Filariadae), artenreiche Familie der Fadenwürmer (s.d.), leben als Eingeweidewürmer in vielen Wirbeltieren. Der Medina- oder Guineawurm (Filaria [Dracunculus] ...
Filatorĭum
Filatorĭum (lat.), Seidenmühle u. Seidenzwirnmaschine, s. Seide.
Filātormaschine
Filātormaschine (Drahtzähler), Vorrichtung zum Aufdrehen eines Seidenfadens, um die Anzahl seiner Drehungen auf eine gewisse Länge zu bestimmen.
Filder
Filder (die F.), ein 165 qkm (3 QM.) großes wellenförmiges Plateau in Württemberg, zwischen dem Schönbuchwald und Stuttgart, bildet einen der fruchtbarsten Teile der ...
Filderkraut
Filderkraut, s. Filder und Kohl.
Fildes
Fildes (spr. failds), Luke, engl. Maler, geb. 1844, begann seine Studien in der Schule von South Kensington und wurde später Schüler der Akademie. Seine Tätigkeit erstreckte ...
Filefjeld
Filefjeld (spr.- fjell, Fillefjeld), ein Teil des norwegischen Zentralgebirges, über den in einer Talsenkung die Hauptstraße von Christiania über Valdres und Sogn nach Bergen ...
Filehne
Filehne (poln. Wielen), Kreisstadt im preuß. Regbez. Bromberg, an der schiffbaren Netze, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Schneidemühl und Kreuz-Rogasen, hat eine ...
Filélfo
Filélfo (lat. Philelphus), Francesco, Humanist, geb. 25. Juli 1398 in Tolentino, gest. 31. Juli 1481 in Florenz, studierte zu Padua, unterrichtete seit 1417 in Venedig, wurde ...
Filet
Filet, ein aus geknoteten Maschen bestehendes Netz, das durch eine Art von Strickerei, mittels dazu bestimmter Nadel und eines Stäbchens, dessen Stärke die Weite des Netzwerkes ...
Filetgipüre
Filetgipüre, s. Gipürespitzen.
Filetstickerei
Filetstickerei, Durchzug von Fäden durch die Maschen eines geknüpften oder gestrickten Netzes; erscheint im 14. Jahrh. als rheinische Klosterarbeit, im 16. Jahrh. in Italien und ...
Filey
Filey (spr. failĭ), Seebadeort im Ostbezirk von Yorkshire (England), an der gleichnamigen Bai südöstlich von Scarborough, mit alter Kirche, neuer Strandpromenade und (1901) ...
Filhol
Filhol (spr. fìjoll), Antoine Michel, franz. Kupferstecher, geb. 1759 in Paris, gest. daselbst 1812, Schüler Nées, gab die Gemälde und Statuen des Musée français in dem ...
Filia
Filia (lat.), Tochter.
Filiāl
Filiāl (mittellat.), eigentlich: in einem solchen Verhältnis stehend wie die Kinder zu den Eltern; daher besonders von Instituten gebraucht, die von andern ausgegangen oder ...
Filiaster
Filiaster (neulat.), Stiefsohn.
Filiation
Filiation (lat.), eigentlich Sohn- oder Tochterschaft; daher im geistlichen Ordenswesen das Abhängigkeitsverhältnis der Ordensmitglieder den Ordensobern gegenüber und die für ...
Filibé
Filibé, Stadt, s. Philippopel.
Filibedschik
Filibedschik, Dorf im türk. Wilajet Saloniki, in fruchtbarer, zum Teil sumpfiger Ebene, auf den Trümmern von Philippi (s.d.).
Filibuster
Filibuster (span.), soviel wie Flibustier.
Filicāja
Filicāja, Vincenzo da, ital. Dichter, geb. 30. Dez. 1642 in Florenz, gest. 24. Sept. 1707, studierte in Florenz und Pisa und lebte dann in glücklichen Familienverhältnissen nur ...
Filĭces
Filĭces (lat.), Farnkräuter, Farne.
Filicīnen
Filicīnen (Filicinae, auch Filicales, farnartige Gewächse), kryptogame Pflanzenklasse unter den Gefäßkryptogamen (Pteridophyten), umfaßt sporenerzeugende Gewächse mit ...
Filicuri
Filicuri, Insel, s. Liparische Inseln.
Filidor der Dorfferer
Filidor der Dorfferer (Erfforder, Erfurter), Pseudonym des Schriftstellers Kaspar Stieler (s.d.).
Filieren
Filieren (franz.), zu Fäden ausziehen, spinnen, zwirnen (z. B. in der Seidenfabrikation); beim Gesang (ital. filar il tuono, franz. filer le son) soviel wie den Ton andauernd ...
Filiform
Filiform (lat.), fadenförmig.
Filigrān
Filigrān (ital. Filigrána, franz. Filigrane, v. lat. filum-granum, »Korn-Faden«, Filigranarbeit), Zieraten, Schmuck- und Kunstsachen aus seinen, gebogenen und ...
Filigrāngläser
Filigrāngläser, s. Millefiori.
Filigrānpapier
Filigrānpapier, Luxuspapier mit geprägten zarten netzförmigen Mustern.
Filĭolität
Filĭolität (lat.), Sohnschaft, Ehrentitel, den Päpste und Konzile einzelnen katholischen Fürsten beizulegen pflegten.
Filĭoque
Filĭoque, s. Heiliger Geist.
Filipēpi
Filipēpi, Alessandro, Maler, s. Botticelli.
Filipinos
Filipinos, die Bewohner der Philippinen (s.d.).
Filippi
Filippi, Filippo de, ital. Reisender und Naturforscher, geb. 20. April 1814 in Mailand, gest. 9. Febr. 1867 in Hongkong, war längere Zeit Professor der Zoologie in Turin, machte ...
Filippīno
Filippīno und Filippo Lippi, s. Lippi.
Filippo
Filippo, mailänd. Silbermünze von 71/2 Lire correnti, 1588–1778 als Scudo d'argento 27,842 g schwer, 151/6 lötig, auch in 1/2- und 1/4-Stücken, 1786–1804 als Scudo della ...
Filipponen
Filipponen, Sekte, s. Lippowaner.
Filippsdorf
Filippsdorf, Wallfahrtsort, s. Georgswalde.
Filipstad
Filipstad, Stadt im schwed. Län Wermland, am Nordende des Sees Daglösen, durch Zweigbahnen mit den Linien Gotenburg-Falun u. Christinehamn-Persberg verbunden, hat eine ...
Filĭus
Filĭus (lat.), Sohn. F. legitimus, im Sinne des römischen Rechts ein in matrimonio legitimo, d. h. in ein er nach dem jus civile bestehenden Ehe erzeugter, heutzutage ein in der ...
Filĭus ante patrem
Filĭus ante patrem (»Sohn vor dem Vater«), Pflanze, soviel wie Colchicum autumnale.
Filĭus S. Petri
Filĭus S. Petri (lat., »Sohn des heil. Petrus«), Ehren titel, den Päpste solchen Fürsten erteilen, die dem apostol ischen Stuhl eine besondere Ergebung beweisen.
Filix
Filix (lat.), das Farnkraut.
Filixsäure
Filixsäure C14H18O5 findet sich im Wurzelstock von Aspidium Filix mas und scheidet sich aus dem ätherischen Extrakt desselben aus. Sie bildet farblose Blättchen, riecht und ...
Fille
Fille (franz., spr. fīj', v. lat. filia), Tochter, Mädchen; k. de boutique, Ladenmädchen; f. de France, ehemals Prinzessin des königlichen Hauses von Frankreich; f. d'honneur, ...
Fillefjeld
Fillefjeld, s. Filefjeld.
Filles de la conception
Filles de la conception, s. Empfängnis der Maria.
Fillingmaschine
Fillingmaschine, s. Spinnen (Seidenspinnerei).
Fillmore
Fillmore (spr. fillmōr), Millard, 13. Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika, geb. 7. Febr. 1800 in Summer Hill (New York), gest. 7. März 1874 in Buffalo, studierte ...
Filmogēn
Filmogēn, eine Lösung von Schießbaumwolle in Aceton, bildet auf der Haut einen geschmeidigen Überzug, der bei Hautkrankheiten zur Aufnahme von Heilmitteln benutzt werden kann.
Films
Films (engl., »Häutchen«, Folien), biegsame, transparente Häute aus gehärteter Gelatine, Kollodium, Zelluloid oder aus von Papier abziehbaren Schichten, dienen in der ...
Filon
Filon (spr. -lóng), Auguste, franz. Historiker, geb. 7. Juni 1800 in Paris, gest. daselbst 1. Dez. 1875, erhielt 1840 eine Professur an der Pariser Normalschule und ward 1853 als ...
Filoselle
Filoselle (franz.), soviel wie Florettseide, s. Seide.
Filou
Filou (franz., spr. -lū), Spitzbube; Filouterie, Gaunerei; filoutieren, betrügen, gaunern.
Fils [1]
Fils (franz., spr. fīs), Sohn; F. aîné de l'Église, erstgeborner Sohn der Kirche, Titel der französischen Könige; F. de l'homme, Bezeichnung für Napoleon II., Herzog von ...
Fils [2]
Fils, marokkan. Münze, s. Fels.
Fils [3]
Fils, rechter Nebenfluß des Neckar, entspringt auf der Rauhen Alb oberhalb Wiesensteig, durchströmt das Wiesensteiger Tal, dann das obst- und weinreiche Liastal von Göppingen ...
Filter
Filter, s. Filtrieren; Farbenfilter, s. Photographie.
Filterbett
Filterbett, das Sandfilter der Wasserwerke.
Filtergewebe
Filtergewebe, s. Filtriertuch.
Filterpapier
Filterpapier (Filtrierpapier), s. Filtrieren.
Filterpresse
Filterpresse, Vorrichtung zur Trennung feinpulveriger, fester Stoffe von Flüssigkeiten, bei der das Gemisch in mit Filtertüchern allseitig umschlossene enge Räume gepreßt ...
Filterstein
Filterstein (Filtrierstein), s. Filtrieren.
Filtertuch
Filtertuch, s. Filtriertuch.
Filtrāt
Filtrāt, die durch das Filter gelaufene Flüssigkeit, s. Filtrieren.
Filtrieren
Filtrieren (franz., v. mittellat. filtrum, »Filz«), Trennung einer Flüssigkeit von darin enthaltenen festen, ungelösten Substanzen mittels eines porösen Körpers, dessen ...
Filtrierpapier
Filtrierpapier, Filtrierstein, s. Filtrieren.
Filtriertuch
Filtriertuch (Filtertuch), dickes, dichtes, dreibindiges Köpergewebe aus Kammgarnzwirn, wird in den Filterpressen, in der Zementfabrikation etc. benutzt; dann auch jedes andre ...
Filtrum
Filtrum (lat.), Filz, Filter, s. Filtrieren.
Filure
Filure (franz., spr. -ǖr'), Gespinst.
Filz [1]
Filz, im allgemeinen verworren ineinander geschlungene (verfilzte) dünne Körper (s. Hutfabrikation), im engern Sinn eine deckenartige Ware (Filztuch) aus Wolle oder Haaren, die ...
Filz [2]
Filz, in Süddeutschland, besonders in Bayern, soviel wie Moor.
Filzgarn
Filzgarn, durch Verfilzung aus Streichwollvorgarn dadurch erzeugtes Garn, daß man dieses unter Einwirkung von Nässe und Wärme (Würgeln, s. Spin nen) auf besondern, den ...
Filzkorsetts
Filzkorsetts, aus mit Schellacklösung getränktem Filz hergestellte Stützapparate, die bei Verkrümmung der Wirbelsäule benutzt werden.
Filzkrankheit der Blätter
Filzkrankheit der Blätter, abnorme lokale Filzbildungen von meist lebhafter Farbe auf der Oberfläche der Pflanzenblätter, die früher als Pilzbildungen (Erineum) betrachtet ...
Filzlaus
Filzlaus, s. Läuse.
Filzmaschine
Filzmaschine, s. Filz.
Filzroste
Filzroste, s. Rostpilze.
Filzteich
Filzteich, großer Teich im sächsischen Erzgebirge, 3 km von Schneeberg, der 1783 seinen Damm durchbrach und große Verwüstung über mehrere Dörfer und Bergwerke brachte. ...
Filztuch
Filztuch, s. Filz.
Fimbrĭa [1]
Fimbrĭa (lat.), Faser, etwas Faseriges, Franse; Fimbriae, die Fransen am Eileiter (s.d.).
Fimbrĭa [2]
Fimbrĭa, C. Flavius, s. Flavius 2).
Fimmel
Fimmel, männlicher Hanf und Hopfen, den der Volksglaube für die weibliche Pflanze hält (daher der Name, femella). Im Bergbau ein Spitzkeil (s. Bergbau, S. 663: ...
Fimmila
Fimmila (germ. Mythologie), s. Aläsiagä.
Fin
Fin (franz., spr. fäng), Ende; Ziel.
Fin de siecle
Fin de siecle (franz., spr. fäng dö ßjǟkl', »Jahrhundertsende«), in den 1890er Jahren auch in Deutschland eingedrungener Pariser Modeausdruck, womit alles Überlebte, ...
Fināl
Fināl (lat.), am Ende (finis) befindlich, den Schluß bildend. Finalabschluß heißt im Rechnungs- und Kassenwesen der endgültige Schluß der Jahreseinnahmen und -Ausgaben einer ...
Fināle [1]
Fināle, (ital., »Schluß«), in der Musik der letzte Satz eines größern Instrumentalstückes, einer Sonate, eines Quartetts, einer Symphonie etc., oder das Schlußstück eines ...
Fināle [2]
Fināle, 1) Stadt in der ital. Provinz Genua, Kreis Albenga, besteht aus dem an der Mündung des Küstenflusses Porra ins Ligurische Meer und an der Eisenbahn Genua-Nizza ...
Fināli
Fināli, Gaspare, ital. Staatsmann, geb. 20. Mai 1829, studierte 1846–50 in Rom und Bologna Rechtswissenschaft, beschäftigte sich aber daneben mit Literatur und Politik und ...
Finālis
Finālis (lat.), in der ältern Musiktheorie Name des Haupttons der Tonart als des allein schlußfähigen.
Finalisieren
Finalisieren, beendigen, abschließen; Finalität, Schließlichkeit; Zweckbestimmung.
Financier
Financier (franz., spr. -nangßjē), Finanzbeamter, Finanzpächter; Finanz- oder Geldmann.
Finanz
Finanz, s. Finanzwesen.
Finanz und Alefanz
Finanz und Alefanz, früher gebräuchliche Redensart, soviel wie unerlaubter Gewinn, Übervorteilung, Bestechung (vgl. Alfanz).
Finanzabteilungen
Finanzabteilungen, s. Finanzministerium.
Finanzen
Finanzen, s. Finanzwesen.
Finanzgesellschaften
Finanzgesellschaften (engl. financial companies), Aktien- und Kommanditgesellschaften, auch einfache Vereinigungen von Bankiers, die Geschäfte in Börsenpapieren machen, sich, ...
Finanzgesetz
Finanzgesetz, im weitern Sinn ein auf die Staatsfinanzen sich beziehendes Gesetz, im engern Sinn ein solches, welches das Budget und die auf dessen Ausführung bezüglichen ...
Finanzhoheit
Finanzhoheit, s. Finanzwesen.
Finanzĭell
Finanzĭell, die Finanzen betreffend.
Finanzieren
Finanzieren, Finanzoperationen machen, Geld (zu Unternehmungen) schaffen, im 18. Jahrh. Kunstausdruck für das Verkaufen der Ämter oder bloßer Anwartschaften darauf.
Finanzkammer
Finanzkammer (Schatzkammer), s. Exchequer.
Finanzkontrolle
Finanzkontrolle, internationale, Kontrolle der Finanzverwaltung und-Gebarung finanziell zerrütteter Staaten durch international gemischte Kommissionen zum Schutze der ...
Finanzministerium
Finanzministerium, die oberste Stelle für die staatliche Finanzverwaltung. Der Finanzminister oder Vorstand der Finanzabteilung ist für die Gesetz- und Budgetmäßigkeit der ...
Finanzmonopol
Finanzmonopol, s. Regalien.
Finanzoperationen
Finanzoperationen, im weitern Sinn alle auf finanzielle Zwecke, namentlich auf Vermehrung der Staatseinnahmen und Verminderung der Staatsausgaben berechneten Maßregeln; im engern ...
Finanzperiode
Finanzperiode, s. Budget, S. 566.
Finanzplan
Finanzplan (Hauptfinanzplan), s. Finanzwesen, S. 572.
Finanzpolitik
Finanzpolitik, s. Finanzwesen.
Finanzprokurator
Finanzprokurator, soviel wie Fiskal (s.d.).
Finanzrecht
Finanzrecht, s. Finanzwesen, S. 572.
Finanzregal
Finanzregal, s. Regalien.
Finanzschiffe
Finanzschiffe, in Österreich Benennung der Zollkreuzer (s.d.).
Finanzschulden
Finanzschulden, s. Staatsschulden.
Finanzvermögen
Finanzvermögen, s. Vermögen.
Finanzwesen
Finanzwesen. Das Wort Finanz stammt aus dem Latein des Mittelalters. Im 13. und 14. Jahrh. verstand man unter finatio, financia, auch wohl financia pecuniaria eine schuldige ...
Finanzwissenschaft
Finanzwissenschaft, s. Finanzwesen, S. 572
Finanzzölle
Finanzzölle, im Gegensatz zu den Schutzzöllen die Zölle, deren ausschließlicher Zweck es ist, der Staatskasse eine Einnahme abzuwerfen. Vgl. Zölle.
Finasserie
Finasserie (franz.), grober Kniff; Finasseur, Ränkemacher; finassieren, Kniffe gebrauchen.
Finchale-Kloster
Finchale-Kloster (F.-Priory, spr. sinntschēl prāīŏrī), Klosterruine in der engl. Grafschaft Durham, am Wear, 5 km nordöstlich von Durham, aus dem 13. Jahrh.
Finchley
Finchley (spr. finntschī), Vorstadt von London, in der engl. Grafschaft Middlesex, 12 km nördlich vom Hydepark, mit höherer Schule (Christ's College), Hospital für Genesende ...
Finck
Finck, 1) Heinrich, hervorragender deutscher Komponist, um 1450–1513, lebte 1492–1510 am polnischen Hofe zu Krakau, dann in Stuttgart. Eine Auswahl seiner Kompositionen ...
Finck von Finckenstein
Finck von Finckenstein, 1) Karl Wilhelm, Graf, preuß. Minister, geb. 11. Febr. 1714, gest. 3. Jan. 1800, Sohn des Generalfeldmarschalls Grafen Albrecht Konrad F. (gest. 1735), ...
Finckenstein
Finckenstein, Rittergut im preuß. Regbez. Marienwerder, Kreis Rosenberg, an der Liebe und nahe dem Gnadensee, hat eine evang. Kirche, ein Schloß mit Park, Oberförsterei, ...
Find Mac Cumaill
Find Mac Cumaill oder richtiger Fionn Mac Chumhail (d. h. Sohn des Chumhail), ein historischer Fürst in Irland (gest. 273 n. Chr.), der aber in der Mythe seines Volkes zu einem ...
Findel
Findel, Joseph Gabriel, freimaurerischer Schriftsteller, geb. 21. Okt. 1828 zu Kupferberg in Oberfranken, besuchte 1848 die Universität München, wurde im folgenden Jahre wegen ...
Findelengletscher
Findelengletscher, s. Monte Rosa.
Findelgeld
Findelgeld, soviel wie Finderlohn, s. Fund.
Findelhäuser
Findelhäuser, Anstalten, in denen Findlinge (Findelkinder), d. h. von ihren Eltern verlassene und ausgesetzte Kinder, aufgenommen und bisweilen auch erzogen werden. In der neuern ...
Finden
Finden, William und Edward, Kupfer- und Stahlstecher, Brüder, der erstere geb. 1787 in London, gest. daselbst 1852, der zweite geb. 1792 in London, gest. daselbst 1857. Sie ...
Finderlohn
Finderlohn, s. Fund.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.064 c;