Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Fisher
Fisher (spr. fìscher), John, Bischof von Rochester, geb. um 1459, gest. 22. Juni 1535, studierte zu Cambridge und ward 1497 Beichtvater der Gräfin Margarete von Richmond, der ...
Fisher's Hill
Fisher's Hill, Hügel im nordamerikan. Staat Virginia, südlich von Winchester, bekannt durch den Sieg der Bundestruppen unter Sheridan über die Konföderierten unter Early 21. ...
Fisimaténten
Fisimaténten (mundartlich), Flausen, Umschweife, Ausflüchte, wahrscheinlich von Fisiment (lat. visamentum, Wappenzierat), nach Söhns von dem spätgriechischen physiomathenta ...
Fisis
Fisis, das durch x (Doppelkreuz) um zwei halbe Töne erhöhte f, enharmonisch mit g zusammenfallend.
Fiskāl
Fiskāl hieß früher in Deutschland und wird heute noch in Bayern (Fiskalräte bei den Kreisregierungen) und Ungarn ein Beamter genannt, der Rechte und Interessen des Fiskus ...
Fiskalīnen
Fiskalīnen, s. Fiscalini.
Fiskarĭus
Fiskarĭus (lat.), Schuldner des Fiskus (s.d.); Pächter von Staatseinkünften.
Fiske
Fiske (spr. fìsk), John (eigentlich Edmund Fiske Green), amerikan. Schriftsteller, geb. 30. März 1842 in Hartford (Connecticut), gest. 9. Juli 1901 zu East Gloucester (Mass.), ...
Fiskernäs
Fiskernäs, grönländ. Kolonie, s. Godthaab.
Fiskum-Fossen
Fiskum-Fossen (Fiskem-Fossen), berühmter Wasserfall des Namsenelv im norweg. Amt Nord-Drontheim, 44 m hoch.
Fiskus
Fiskus (lat.) hieß bei den Römern ein geflochtenes Gefäß, insbes. ein Geldkorb; zur Kaiserzeit bezeichnete man damit das kaiserliche Vermögen (Krongut) im Gegensatz zum ...
Fiskusgebühren
Fiskusgebühren, s. Gebühren.
Fismes
Fismes (spr. fīm', das Fines Suessionum der Römer), Stadt im franz. Depart. Marne, Arrond. Reims, an der Vesle, die hier den Ardre aufnimmt, und an der Ostbahn, hat Reste alter ...
Fisole
Fisole, die Gartenbohne (Phaseolus), s. Bohne.
Fissīl
Fissīl (lat.), spaltbar; Fissilität, Spaltbarkeit.
Fissilingŭes
Fissilingŭes (Spaltzüngler), Gruppe der Eidechsen (s.d.).
Fissipēden
Fissipēden (lat., »Spaltfüßer«), Tiere mit gespaltenen Hufen, im Gegensatz zu den Einhufern oder Solipeden (s. Huftiere).
Fissirostres
Fissirostres, soviel wie Spaltschnäbler.
Fissūr
Fissūr (lat., Spalt), eine durch äußere Gewalt entstandene spaltförmige Trennung des Zusammenhanges eines Knochens, ohne Auseinanderweichen der Bruchstücke und ohne völlige ...
Fistel
Fistel (Fistula, »Röhre«), in der Chirurgie ein widernatürlicher Gang in Knochen und Weichteilen, und zwar: 1) Fisteln, die Nebenkanäle eines Drüsenausführungsganges ...
Fistelstimme
Fistelstimme (Fistel), s. Falsett.
Fistŭla
Fistŭla (lat.), Röhre, Rohrpfeife; bei den mittelalterlichen Schriftstellern gewöhnliche Bezeichnung für Orgelpfeife. Fistulieren (fisteln), mit der Fistelstimme oder durch ...
Fistŭla Eucharistĭae
Fistŭla Eucharistĭae (Canna, Siphon, Pipa. lat.), eine Art von Trinkröhre, deren man sich in der römischen Kirche beim Genuß des Abendmahlweins, um nichts davon zu ...
Fistulīna
Fistulīna Bull (Leberpilz), Pilzgattung der Polyporeen, mit einem auf der Unterseite des hutförmigen Fruchtträgers befindlichen Hymenium, das aus isolierten, mit dem Hutfleisch ...
Fit
Fit (engl., »tauglich, fertig«), in der Turfsprache Bezeichnung für den Zustand eines Pferdes, den es durch gutes Trainieren erlangt, und der es zum »Rennen« befähigt (f. ...
Fitch
Fitch (spr. fitsch), Sir Joshua Girling, engl. Schulmann, geb. 1824, verdankt seine Ausbildung dem University College und der Universität zu London. Von 1852–56 war er zweiter, ...
Fitchburg
Fitchburg (spr. fitsch-), Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, Grafschaft Worcester, am Nashuafluß, hat lebhafte Industrie (1900: 308 Betriebe mit 6796 Arbeitern und ...
Fitēro
Fitēro, Stadt in der span. Provinz Navarra, Bezirk Tudela, am Fluß Alhama, mit (1900) 3469 Einw. 4 km westlich das besuchte Solbad F. (48°).
Fitger
Fitger, Artur, Maler und Dichter, geb. 4. Okt. 1840 zu Delmenhorst im Oldenburgischen, begab sich 1858 auf die Akademie zu München, 1861 nach Antwerpen und dann nach Paris. ...
Fitis
Fitis, s. Laubsänger.
Fitrisee
Fitrisee, Lagune in Afrika, s. Fittri.
Fitten
Fitten, das Durchziehen eines Holzrahmens mit Maßstab unter dem Kiel eines Schiffes, um Durchbiegungen und Unebenheiten am Kiel festzustellen, bevor das Schiff gedockt wird.
Fittig
Fittig, Rudolf, Chemiker, geb. 6. Dez. 1835 in Hamburg, studierte 1856–59 in Göttingen, habilitierte sich 1860 als Privatdozent, ging 1870 als Professor der Chemie nach ...
Fitting
Fitting, Hermann Heinrich, Romanist und Prozessualist, geb. 27. Aug. 1831 zu Mauchenheim in der Rheinpfalz, promovierte 1852 in Erlangen auf Grund der Dissertation Ȇber den ...
Fittings
Fittings (engl.), die Brennerknie, Kugelgelenke, Hähne etc., die bei Leuchtgasanlagen die Rohrleitungen mit den Brennern oder Lampen verbinden, auch allerlei ...
Fittri
Fittri (Bulala), Landschaft im mittlern Sudân, zwischen Bagirmi im W. und Wadai im O., dem letztern tributpflichtig. Die in 100 Dörfern zu 150 Häusern wohnenden 90,000 Einw. ...
Fitz
Fitz, altnormann. fiz, zu dessen Aussprache die Schreibung mit t stimmt, aus lat. filius, filz, bezeichnet »Abkömmling« und wird, wie das O' der Iren und das Mac der Schotten, ...
Fitz.
Fitz., bei Tiernamen Abkürzung für Leopold Joseph Fitzinger (s.d.).
Fitze
Fitze, s. Garn.
Fitzeln
Fitzeln, s. Pfeffern.
Fitzgerald
Fitzgerald (spr. -dschérreld), 1) Edward, Lord, geb. 15. Okt. 1763 als Sohn des ersten Herzogs von Leinster, gest. 4. Juni 1798, ward in Frankreich erzogen, trat in englische ...
Fitzherbert
Fitzherbert, Mary Anne, geb. 26. Juli 1756, Tochter Walter Smythes auf Brambridge in Hampshire, gest. 27. März 1837, vermählte sich zuerst mit einem gewissen Edward Weld, nach ...
Fitzinger
Fitzinger, Leopold Joseph, Zoolog, geb. 13. April 1802 in Wien, gest. 22. Sept. 1884, widmete sich der Pharmazie, bald aber den Naturwissenschaften und der Medizin und erhielt ...
Fitzjames
Fitzjames (spr. -dschēms), 1) Herzog von Berwick, s. Berwick. 2) Edouard, Herzog von, Urenkel des Herzogs von Berwick, geb. 1776 in Versailles, gest. 18. Nov. 1838, verließ 1789 ...
Fitzmaurice
Fitzmaurice (spr. -mórris), Lord Edmond George, engl. Politiker, geb. 19. Juni 1846, zweiter Sohn des vierten Marquis von Lansdowne, studierte in Cambridge und wurde 1868 ins ...
Fitzpatrick
Fitzpatrick (spr. -pättrik), William John, irischer Historiker, geb. 31. Aug. 1830, ward an dem katholischen College zu Clongowes Wood erzogen, lehnte 1869 eine Kandidatur für ...
Fitzroy [1]
Fitzroy (spr. -reu), 1) Fluß im britisch-austral. Staat Queensland, entsteht aus Mackenzie und Dawson, wird bei Rockhampton für Seedampfer befahrbar und mündet nahe dem ...
Fitzroy [2]
Fitzroy (spr. -reu), 1) Lord Harry und Lord Augustus Henry, Herzoge von Grafton, s. Grafton. 2) Robert, Meteorolog, geb. 5. Juli 1805, Enkel des Herzogs von Grafton, gest. 30. ...
Fitzroya
Fitzroya Hook. fil., Gattung der Koniferen, mit zwei Arten. F. patagonica Hook. fil., ein 30 m hoher Baum mit 4 m Stammdurchmesser, meist dreizähligen Blattquirlen, abstehenden, ...
Fitzrute
Fitzrute, s. Weben.
Fitzwilliam
Fitzwilliam, Charles William Wentworth, Graf, geb. 4. Mai 1786, gest. 4. Okt. 1857, studierte zu Cambridge, trat 1807 als Lord Milton ins Unterhaus und wirkte 1829 für die ...
Fiumāra
Fiumāra, kleiner Küstenfluß, der im Karstgebirge nördlich von Fiume entspringt, als Reka oder Recina an der Westgrenze des kroatisch-slawon. Komitats Modrus-Fiume nach S. ...
Fiūme [1]
Fiūme (lat. Flumen), ital. Bezeichnung für Fluß, Strom. Fiumara, wasserarmer, in der trocknen Jahreszeit verschwindender Fluß.
Fiūme [2]
Fiūme (Tersattica Vitopolis der Römer, im Mittelalter Fanum St. Viti ad Flumen, deutsch St. Veit am Flaum, slaw. Reka), königlich ungar. Frei- und Seestadt und Endstation der ...
Fiumefreddo Bruzĭo
Fiumefreddo Bruzĭo, Flecken in der ital. Provinz Cosenza, Kreis Paola, 2 km von der Küste des Tyrrhenischen Meeres am Küstenfluß Fiumefreddo und der Eisenbahn Neapel-Reggio, ...
Fiumicino [1]
Fiumicino (spr. -tschīno), Küstenfluß in der ital. Provinz Forlì, der alte Rubico, daher auch wieder Rubicone genannt, 22 km lang, mündet, mit dem Pisciatello vereint, 16 km ...
Fiumicino [2]
Fiumicino (spr. -tschīno), Dorf in der ital. Provinz und im Gemeindegebiet von Rom, mit Seebad und (1901) ca. 300 Einw., wurde erst 1825 als nächster Landeplatz Roms an der ...
Five-o'clock-tea
Five-o'clock-tea (engl., spr. fāīw-ŏklock-tī, »Fünf-Uhr-Tee«; oft bloß Five-oclock), Modebezeichnung für eine Nachmittagsgesellschaft, die sich zum Plauderstündchen ...
Fivel
Fivel, ehemaliger Fluß, s. Damster-Diep.
Fivelgoo
Fivelgoo (Fivelgau, vom Fluß Fivel abgeleitet), Name eines der Viertel (Quartiere), in welche die Provinz Groningen zur Zeit der Republik geteilt war; bestand schon im 10. Jahrh. ...
Fix
Fix (lat.), angeheftet, fest; in der Chemie soviel wie feuerbeständig, z. B. fixes Alkali im Gegensatz zum flüchtigen. – In der alltäglichen Ausdrucksweise seit dem 17. ...
Fixa vincta
Fixa vincta (lat.), band-, wand-, klammer-, niet-, nagel-, erd- und wurzelfest, d. h. alles, was an oder in einem Gebäude dauernd befestigt ist, im Gegensatz zu dem nur ...
Fixation
Fixation (lat.), Festsetzung, Bestimmung im allgemeinen, besonders des Einkommens und Gehalts, der Steuer, dann die Festsetzung einer Pauschalsumme an Stelle von Einzelleistungen, ...
Fixatīv
Fixatīv, Mittel zur Befestigung von Zeichnungen in Blei oder Kreide, um sie vor dem Verwischen zu schützen. Man übergießt die Blätter mit abgerahmter Milch oder schwarzem ...
Fixe Idee
Fixe Idee, im weitern Sinn eine Vorstellung, die im Vorstellungsleben, gewöhnlich infolge sehr starker Affektbetonung, übermächtig geworden ist; im engern Sinne nennt man fixe ...
Fixe Luft
Fixe Luft, s. Kohlensäure.
Fixen
Fixen (in blanko oder à découvert verkaufen, blankieren), Börsenausdruck, soviel wie Verkäufe auf Zeit machen, auf Baisse spekulieren. Fixer, soviel wie Baissier (s. Baisse). ...
Fixfärberei
Fixfärberei, s. Leder.
Fixgeschäft
Fixgeschäft, Geschäft, bei dem vereinbart ist, daß die Leistung nur innerhalb eines gewissen Zeitraums oder genau zu einem bestimmten Termin (Kauf auf fixe Lieferung, Geschäft ...
Fixieren
Fixieren (lat.), fest machen, befestigen; festsetzen, bestimmen (s. Fixation); fest ins Auge fassen, scharf ansehen (s. Gesicht); reflexiv: sich fest niederlassen.
Fixiersalz
Fixiersalz, das zum Fixieren der Bilder in der Photographie benutzte unterschwefligsaure Natron. Saures F. enthält außerdem saure Sulfite.
Fixierungsmittel
Fixierungsmittel, s. Mikroskopische Präparate.
Fixität
Fixität (franz.), Festigkeit, Haltbarkeit; Ständigkeit, in der Chemie: Feuerbeständigkeit (s. Fix).
Fixöfen
Fixöfen, s. Kalk.
Fixpunkt
Fixpunkt (Festpunkt), in der Geodäsie ein örtlich bezeichneter Punkt, dessen geometrische Lage in bezug auf einen Normalpunkt genau bestimmt ist. In fest fundierten ...
Fixstempel
Fixstempel, s. Stempel.
Fixsterne
Fixsterne (Stellae fixae, »festgeheftete Sterne«; hierzu die Doppelkarte »Fixsterne des nördlichen und des südlichen Sternenhimmels« und die »Karte der Äquatorialzone des ...
Fixsterne
Sternbilder sind die mit besondern Namen bezeichneten Gruppen, in die man, z.T. seit uralter Zeit, die Fixsterne zusammengefaßt hat. Gewisse Gruppierungen, wie der Himmelswagen ...
Fixum
Fixum (lat.), etwas Bestimmtes, besonders fester (»fixer«) jährlicher Gehalt (fixum salarium) im Gegensatze zu Nebenbezügen, auch die vereinbarte oder festgestellte ...
Fizeau
Fizeau (spr. fisō), Armand Hippolyte Louis, Physiker, geb. 23. Sept. 1819 in Paris, gest. 18. Sept. 1896 in Venteuil (Seine-et-Marne), lebte in Paris als Privatmann, wurde 1860 ...
Fjärlandsfjord
Fjärlandsfjord, s. Sognefjord.
Fjeld
Fjeld (norweg., schwed. Fjäll), Name der vegetationslosen, meist über der Schneegrenze liegenden Bergflächen, welche die Hauptmasse der skandinavischen Gebirge bilden, z. B. ...
Fjerding
Fjerding (Mehrzahl Fjerdingar), früheres Hohlmaß: in Schweden und Finnland 1/4 Spann = 4 Kappar, in Norwegen 1/4 Tönde = 2 Skjäpper, in Dänemark 1/4 Skjappe = 3 Album zu 2 ...
Fjorde
Fjorde (dän.), lange und schmale, in der Regel auch tiefe Buchlen an vorwiegend felsigen, steilen Festlands- oder Inselküsten, die oft mehrfach miteinander in Verb indung treten ...
Fl
Fl (oder F), in der Chemie Zeichen für 1 Atom Fluor.
Fl.
Fl. (fl.), Abkürzung für Gulden und Florin.
Fl. d.
Fl. d., bei Pflanzennamen Abkürzung für »Flora danica« (1761 begonnen von Oder und bis in die neueste Zeit fortgesetzt).
Fla.
Fla., Abkürzung für den nordamerikan. Staat Florida.
Flaaken
Flaaken (Fleeken), Geflechte von Ruten, die zum Schutz der Ufer durch Pfähle an Uferböschungen und Deichen (Flaakendeiche) befestigt werden; auch soviel wie Schafhürden.
Flabellum
Flabellum (lat.), Fächer oder Wedel von dünnem Pergament, Pfauenfedern oder Leinwand, womit beim Meßopfer die Fliegen von dem geweihten Brot und dem Kelch hinweggescheucht ...
Flach
Flach, bei Lagerstätten und Grubenbauen, s. Fallen der Schichten.
Flachat
Flachat (spr. -schá), Eugene, Ingenieur, geb. 16. April 1802 in Paris, gest. 16. Juli 1873 in Arcachon, machte mit seinem Bruder Stephan 1823–30 die Studien zum Kanal von Havre ...
Flachbahngeschütze
Flachbahngeschütze, im Gegensatze zu Steilbahngeschützen solche mit flacher, gestreckter Geschoßbahn. Flachbahnschuß, s. Bogenschuß.
Flachbogen
Flachbogen, s. Bogen, S. 137, mit Fig. 2.
Flachbrenner
Flachbrenner, s. Lampen.
Flachbrunnen
Flachbrunnen, s. Wasserleitung.
Flachdrehen
Flachdrehen (Plandrehen), s. Drechseln.
Flachdruck
Flachdruck, graphischer Pressendruck, bei dem die zu druckende Zeichnung in einer Ebene mit der gesamten Druckfläche liegt. Die Druckmöglichkeit beruht beim F. auf dem ...
Flachdruckmaschine
Flachdruckmaschine s. Schnellpresse.
Flachdruckrotationsmaschine
Flachdruckrotationsmaschine s. Schnellpresse.
Fläche
Fläche, ein Grundbegriff der Geometrie, zu dem man gelangt, wenn man von den drei Dimensionen (s.d.) eines Körpers die eine verschwinden läßt; eine F. besitzt daher nur zwei ...
Flacheisen
Flacheisen, Stabeisen von rechteckigem Querschnitt.
Flächenanziehung
Flächenanziehung, s. Adsorption.
Flächenbestimmung
Flächenbestimmung, die Bestimmung des Inhalts begrenzter Flächenstücke, so bei der Berechnung der Größe von Grundstücken, Gütern, Ländern (Arealbestimmung), bei der ...
Flächenblitz
Flächenblitz, s. Gewitter.
Flächendichte
Flächendichte, s. Elektrische Dichte.
Flächenfachwerk
Flächenfachwerk, s. Forsteinrichtung.
Flächenfarbe
Flächenfarbe, s. Dichroïsmus.
Flächeninhalt
Flächeninhalt einer von einer geschlossenen Linie begrenzten Fläche heißt die darin enthaltene Zahl von Flächeneinheiten; als Flächeneinheit dient dabei der F. eines ...
Flächenmalerei
Flächenmalerei, s. Flachmalerei.
Flächenmaße
Flächenmaße, diejenigen Maßeinheiten, durch deren Anzahl man die Größe von Ebenen, also von Längs- und Querschnitten, sodann aber auch von gekrümmten Oberflächen ...
Flächenmesser
Flächenmesser, s. Planimeter.
Flächenprinzip
Flächenprinzip. Zieht man von einem festen Punkte Radien nach den Massen eines Systems und projiziert die von diesen beschriebenen Flächen auf eine Ebene, so ist die Summe ...
Flächensteuer
Flächensteuer (Arealsteuer), eine Steuer, bei der die Größe der Grundfläche als Maßstab der Steuerhöhe dient. Sie kann vorkommen bei der Grundsteuer (s.d.), bei der ...
Flacherie
Flacherie (spr. flasch'rī), Schlaffsucht der Seidenraupe, s. Seidenspinner.
Flachfeuer
Flachfeuer, Schüsse mit flachen Geschoßbahnen aus Kanonen, deshalb auch Horizontalfeuer im Gegensatz zum Wurf-, Steil- oder Vertikalfeuer aus Haubitzen und Mörsern, bei dem ...
Flachfische
Flachfische, soviel wie Schollen.
Flachgräber
Flachgräber, s. Gräber, vorgeschichtliche.
Flachhuf
Flachhuf, s. Huf.
Flachkeilverschluß
Flachkeilverschluß, s. Geschütz.
Flachkultur
Flachkultur, Bearbeitung des Bodens auf 9–15 cm Tiefe. Vgl. Bodenbearbeitung, S. 121.
Flachland
Flachland, im Gegensatz zum Hochland (s.d.) ebene, durch keinen Gebirgszug unterbrochene oder doch nur von unbedeutenden Landrücken mit sehr allmählicher Erhebung durchzogene ...
Flachmalerei
Flachmalerei (ziemlich gleichbedeutend mit Flächenmalerei und Flachornament), eine Gattung der dekorativen Malerei, die in Flächen, meist nur in einer Farbe und ohne ...
Flachmüllerei
Flachmüllerei, s. Mühlen.
Flachornament
Flachornament, s. Flachmalerei.
Flachrasen
Flachrasen (Deckrasen), zusammenhängende Bedeckung mit viereckigen Stücken frischen Rasens (Rasenziegeln) auf der Oberfläche von Erdbauten, z. B. der Böschungen (s.d.), um ...
Flachrennen
Flachrennen (engl. Flat races), Wettrennen auf ebener Bahn, zur Prüfung der Leistungsfähigkeit eines Rennpferdes auf Ausdauer und Schnelligkeit (s. Wettrennen).
Flachringmaschine
Flachringmaschine, s. Elektrische Maschinen, S. 637.
Flachs
Flachs, die Faser des zur Gattung Linum (s.d.) aus der Familie der Linazeen gehörenden gemeinen Flachses (Linum usitatissimum L., s. Tafel »Faserpflanzen I«, Fig. 9), der schon ...
Flachs, neuseeländischer
Flachs, neuseeländischer, s. Phormium.
Flachsbaum
Flachsbaum, s. Antidesma.
Flachsbaumwolle
Flachsbaumwolle, soviel wie Flachswolle.
Flachsbereitungsanstalten
Flachsbereitungsanstalten, s. Flachs.
Flachsdotter
Flachsdotter, s. Camelina.
Flachskraut, gelbes
Flachskraut, gelbes, s. Linaria.
Flachslilie
Flachslilie, s. Phormium.
Flachsseide
Flachsseide, Pflanzengattung, s. Cuscuta.
Flachsseidenpflanzen
Flachsseidenpflanzen (Kuskutoideen). Unterfamilie der Konvolvulazeen (s.d.).
Flachsspinnerei
Flachsspinnerei, s. Spinnen.
Flachstich
Flachstich, s. Stickerei.
Flachswolle
Flachswolle (Flachsbaumwolle, kolonisierte Flachszellulose), ein aus Flachs bereitetes Surrogat der Baumwolle, wurde vielfach darzustellen versucht, ist aber zwecklos, da die ...
Flachszellulose, kolonisierte
Flachszellulose, kolonisierte, s. Flachswolle.
Flacĭus
Flacĭus, Matthias F. Illyricus (der Illyrier), eigentlich Vlacich, auch Francowich, luther. Streittheolog, geb. 3. März 1520 in Albona (Istrien), gest. 11. März 1575 in ...
Flackerfeuer
Flackerfeuer, s. Fackelfeuer.
Fläckhering
Fläckhering, s. Bückling.
Flackmaschine
Flackmaschine, s. Spinnen.
Flacon
Flacon, s. Flakon.
Flacourtĭa
Flacourtĭa Juss., Gattung der Flakourtiazeen, mittelhohe Bäume oder Sträucher mit abwechselnden, kurzgestielten, meist gezahnten Blättern, häufig achselständigen Dornen, ...
Fladdermine
Fladdermine, s. Mine.
Fladen
Fladen, flache, runde Kuchen, ursprünglich Opferkuchen; daher Osterfladen, eine Art dieser Kuchen mit Überzug von Eiern und Honig, die noch jetzt in vielen Gegenden zur ...
Fladenheim
Fladenheim, s. Flarchheim.
Fladenkrieg
Fladenkrieg, im Munde des Volkes der Name der unblutigen »Wurzener Stiftsfehde«, die in der Karwoche 1542 zwischen dem Kurfürsten Johann Friedrich von Sachsen und dessen ...
Fladenlava
Fladenlava, Lava mit wulstig runzeliger Erstarrungsrinde; s. Lava.
Flader
Flader (die), soviel wie Flaser (s.d.); als Maskulinum soviel wie Maßholder, s. Ahorn.
Fladerpapier
Fladerpapier, s. Maserpapier.
Fladungen
Fladungen, Stadt im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Mellrichstadt, am Fuß der Hohen Rhön und an der Staatsbahnlinie F.-Mellrichstadt, 403 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ...
Flagellanten
Flagellanten (lat. Flagellantes, Geißler, Geißelbrüder, Flegler oder Bengler), Bruderschaft des 13.–15. Jahrh., die durch Geißelung des Körpers (wegen 1. Kor. 9,23) ...
Flagellāten
Flagellāten, s. Protozoen; vgl. Flimmer.
Flagellātendiphtherīe
Flagellātendiphtherīe, s. Diphtherie (bei Tieren).
Flagellieren
Flagellieren (lat.), geißeln; Flagellation, Geißelung; Flagellator, Geißler.
Flagellomanie
Flagellomanie (Flagellantismus), die Sucht, den Geschlechtsgenuß durch Austeilung oder Erduldung von Schlägen zu steigern, wohl gar zu ersetzen. Sie findet sich bereits im ...
Flagellum
Flagellum (lat.), Geißel, s. Flimmer; in der Botanik soviel wie Schößling (s.d.).
Flageolets
Flageolets (spr. -scholä), in Frankreich die unreife Frucht der weißen Bohne.
Flageolett
Flageolett (franz., spr. -scholett), 1) (Flaschenett) kleines Blasinstrument, der letzte Vertreter der Familie der Schnabelflöten (s. Flöte), nur in Frankreich und Belgien noch ...
Flagge
Flagge (engl. Flag, franz. Pavillon, ital. Bandiera; hierzu Tafel »Flaggen I-III«, mit Textblatt), das Erkennungszeichen für die Staatsangehörigkeit des Schiffes, für das ...
Flaggen
Ägypten wie Türkei, s.d. Kriegs- und Handelsflagge sind gleich. Argentinische Republik: Blau-weiß-blau wagerecht gestreift. Die Kriegsflagge zeigt in der Mitte des weißen ...
Flaggenattest
Flaggenattest, s. Flagge, S. 653.
Flaggenfisch
Flaggenfisch, Makropode, s. Großflosser.
Flaggengala
Flaggengala, s. Flagge, S. 653.
Flaggenkapitän
Flaggenkapitän, ein geprüfter Schiffer, den der Eigentümer eines Seeschiffes, der das inländische Kapitänexamen nicht gemacht hat und doch sein Schiff selbst führen will, an ...
Flaggenknopf
Flaggenknopf, s. Flagge, S. 652, und Takelung.
Flaggenparade
Flaggenparade s. Flagge, S. 653.
Flaggenrecht
Flaggenrecht s. Flagge, S. 653.
Flaggenschein
Flaggenschein, s. Flagge, S. 654.
Flaggentruppen
Flaggentruppen, s. Flagge, S. 653.
Flaggentuch
Flaggentuch, leinwandbindender Wollenstoff mit 15–16 Fäden auf 1 cm, aus Kammgarnkette Nr. 45, 2fach, und Kammgarnschuß Nr. 22, 1 fach. Vgl. Flagge.
Flaggenzeugnis
Flaggenzeugnis (Flaggenattest), s. Flagge.
Flaggenzoll
Flaggenzoll (Flaggenzuschlag), s. Zuschlagszölle.
Flaggleinen
Flaggleinen, s. Flagge, S. 652.
Flaggleutnant
Flaggleutnant, der Adjutant eines Flaggoffiziers, meist ein Kapitänleutnant oder Oberleutnant zur See.
Flaggoffiziere
Flaggoffiziere, die zur Führung den Rang bezeichnender Flaggen berechtigten Seeoffiziere: Admiral und Kommodore, s. Admiral.
Flaggschiff
Flaggschiff (Admiralschiff), Kriegsschiff, auf dem die Flagge eines Admirals weht.
Flaggstock
Flaggstock, Stange am Heck für die Schiffsflagge.
Flagrant
Flagrant (lat.), brennend, hitzig; offen vor Augen liegend. Crimen (delictum) flagrans, ein Verbrechen, bei dem jemand auf frischer oder handhafter Tat (in flagranti) ergriffen, ...
Flahault de la Billarderie
Flahault de la Billarderie (spr. flă-ō d' la bijard'rī), Auguste Charles Joseph, Graf von, franz. Diplomat und General, geb. 21. April 1785 in der Pikardie, gest. 2. Sept. 1870 ...
Flaireur
Flaireur (franz., spr. flärör), Schnüffler, Spürnase, auch Spitzname der polizeilich angestellten Pariser »Riechinspektoren« für Lebensmittel auf dem Markte.
Flaischlen
Flaischlen, Cäsar, Schriftsteller, geb. 12. Mai 1864 in Stuttgart, widmete sich seit 1880 zunächst in seiner Vaterstadt, dann in Brüssel und hierauf in Bern dem Buchhandel, ...
Flakon
Flakon (franz. flacon, spr. -kóng), Fläschchen von geschliffenem Glas, Porzellan u. dgl., für wohlriechende Essenzen etc.
Flamänder
Flamänder, s. Flamen.
Flambeau
Flambeau (franz., spr. flangbō), Fackel; hoher Armleuchter mit vielen Lichten.
Flamberg
Flamberg (Flammenschwert), ein bis 1,8 m langes zweihändiges Schlagschwert mit gerader oder wellenförmiger Klinge und weit ausladender, abwärts gebogener Parierstange. Der F. ...
Flambieren
Flambieren (franz.), Geflügel absengen.
Flamborough Head
Flamborough Head (spr. flämmböro hedd), schroffes Vorgebirge an der Küste Yorkshires (England), mit 27 m hohem Leuchtturm (65 m ü. M.). Dabei das Fischerdorf Flamborough Head.
Flamboyant
Flamboyant (frz., spr. flangbŭajāng, Flammenstil), die im 15. und 16. Jahrh. in Frankreich und England übliche Form des spätgotischen Stils, so genannt von der ...
Fläme
Fläme (Dünnung), s. Flanke.
Flame
Flame, Aderlaß für Pferde, s. Fliete.
Flämen
Flämen (auch Vlamingen, Flamänder, Flamländer), in Belgien die den franz. Wallonen gegenüberstehende Bevölkerung germanischer Abkunft, die namentlich in den Provinzen ...
Flamen [1]
Flamen (lat.), der römische Opferpriester, s. Flamines.
Flamen [2]
Flamen (spr. -māng, Flaman, Flamand), Albert, franz. Kupferstecher, arbeitete um die Mitte des 17. Jahrh. in Paris. Seine Blätter, von denen man über 600 Nummern kennt, sind ...
Flamenca
Flamenca, Heldin eines altprovenzalischen Romans, s. Provenzalische Sprache und Literatur.
Flameng
Flameng (spr. -māng oder -mäng), 1) Leopold, franz. Kupferstecher, geb. 22. Nov. 1831 von französischen Eltern in Brüssel, machte seine ersten Studien unter Calamatta und ging ...
Flameusen
Flameusen (richtiger Flammeusen, franz., spr. -ösen), Varietät der Gartennelke, s. Dianthus.
Flamĭnes
Flamĭnes, bei den Römern Einzelpriester bestimmter Gottheiten, 3 höhere (F. maiores), patrizischen Standes, Flamen Dialis für Jupiter, Flamen Martialis für Mars und Flamen ...
Fläming
Fläming, Landrücken im norddeutschen Tiefland, der sich östlich von der Elbe etwa zwischen Wittenberg, Belzig, Jüterbog und Dahme verbreitet und die Wasserscheide zwischen den ...
Flamingo [1]
Flamingo, Sternbild, s. Kranich.
Flamingo [2]
Flamingo (Flaming, Flammant, Phoenicopterus L.), einzige Gattung aus der Familie der Flamingos (Phoenicopteridae) und der Ordnung der Watvögel, schlank gebaute Vögel mit sehr ...
Flaminĭa Via
Flaminĭa Via, berühmte Straße im alten Italien, vom Zensor Gajus Flaminius (s.d.) 220 v. Chr. erbaut, führte von Rom, und zwar von der Porto Ratumena in der Servianischen ...
Flaminĭca
Flaminĭca, s. Flamines.
Flaminīnus
Flaminīnus, Titus Quinctius, röm. Patrizier, war 208 v. Chr. Kriegstribun, ward, erst 30jährig, 198 Konsul und schlug Philipp III. von Makedonien bei Kynoskephalä 197, worauf ...
Flaminĭus
Flaminĭus, Gajus, röm. Staatsmann aus plebejischer Familie, bekannt durch Kämpfe mit der Nobilität und seine Niederlage am Trasimenischen See. 232 v. Chr. setzte er als ...
Flämische Kappe
Flämische Kappe, s. Atlantischer Ozean, S. 45.
Flämische Sprache und Literatur
Flämische Sprache und Literatur. Unter flämischer Sprache versteht man die verschiedenen niederfränkischen Mundarten, die in den belgischen Provinzen Ost- und Westflandern, ...
Flämisches Auge
Flämisches Auge, eine Augsplissung in einer Trosse.
Flamländer
Flamländer (Flamänder), s. Flamen.
Flamm
Flamm, Albert, Maler, geb. 9. April 1823 in Köln, studierte anfangs das Baufach von 1836–38 auf der Düsseldorfer Akademie und in Belgien, wandte sich 1841 der Malerei zu und ...
Flammant
Flammant, soviel wie Flamingo.
Flammarion
Flammarion (spr. -óng), Camille, Astronom, geb. 25. Febr. 1842 in Montigny-le-Roi, begann theologische Studien in Langres und Paris, kam 1858 an die Pariser Sternwarte, 1862 an ...
Flammbarkeit
Flammbarkeit, s. Heizmaterialien.
Flammberg
Flammberg, Gottfried, Pseudonym, s. Ebrard.
Flämmchen, blaugrünes
Flämmchen, blaugrünes (grüner Strahl), eine Erscheinung, die bei großer Durchsichtigkeit der Luft an der Meeresküste bei Sonnenuntergang beobachtet wird und darin besteht, ...
Flamme [1]
Flamme, ein an der Luft verbrennender Dampf- oder Gasstrom. Alle Körper, die sich an der Luft entzünden lassen und mit F. verbrennen, sind so flüchtig, daß sie sich bei der ...
Flamme [2]
Flamme, die rote Haut über und an den Augen der Auer- und Birkhähne.
Flamme, empfindliche, singende
Flamme, empfindliche, singende, s. Manometrische Flammen.
Flammen
Flammen, s. Flammieren.
Flammen, bengalische
Flammen, bengalische, s. Feuerwerkerei, S. 529.
Flammenblume
Flammenblume, Pflanzengattung, s. Phlox.
Flammenbogen
Flammenbogen (Davyscher Lichtbogen), der Lichtbogen, der sich zwischen den Spitzen zweier Kohlenstäbe bildet, durch die elektrischer Strom fließt; s. Elektrische Entladungen, S. ...
Flammenbogenlampe
Flammenbogenlampe, s. Elektrisches Licht.
Flammendes Herz
Flammendes Herz, s. Dicentra.
Flammendolomit
Flammendolomit, dichter, meist gelber, braungeflammter, bisweilen auch kavernöser Dolomit, zum Keuper (s. Triasformation) gehörig.
Flammenfeuersätze
Flammenfeuersätze, s. Feuerwerkerei, S. 528.
Flammenmergel
Flammenmergel, s. Kreideformation.
Flammenreaktionen
Flammenreaktionen, s. Analyse, chemische, S. 474.
Flammensätze
Flammensätze, s. Feuerwerkerei, S. 528.
Flammenschutzmittel
Flammenschutzmittel, Substanzen, welche die leichte Entzündlichkeit von Geweben, Holz etc. beseitigen und verhindern, daß derartige Substanzen mit Flamme brennen oder glimmen. ...
Flammenschwert
Flammenschwert, s. Flamberg.
Flammenstil
Flammenstil, in der Baukunst, s. Flamboyant.
Flammenzündung
Flammenzündung, s. Gaskraftmaschine.
Flammeri
Flammeri (engl. Flummery, »Hafermehlbrei«), eine kalte Speise aus Stärkemehl oder Gries mit Milch und Eiern.
Flammeusen
Flammeusen, s. Flameusen.
Flammieren
Flammieren (lat., flammen), ein flammenartiges Ansehen geben (vgl. Chiné).
Flammofen
Flammofen, s. Ofen.
Flammrohr
Flammrohr s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Flammrohrkessel
Flammrohrkessel s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Flamsteed
Flamsteed (spr. flämmstīd), John, Astronom, geb. 19. Aug. 1646 in Derby, gest. 31. Dez. 1719. Ursprünglich zum Geistlichen bestimmt, wurde er durch Sacroboscos Buch »De ...
Flandern
Flandern (fläm. Vlaanderen, span. Flandes), ehemalige niederländische Grafschaft an der Nordsee, die an Zeeland, Brabant, Hennegau, die Pikardie und Artois grenzte und jetzt ...
Flandern, Graf von
Flandern, Graf von, in Belgien Titel des zweitgebornen Sohnes des Königs oder des nächsten Thronfolgers nach dem Kronprinzen; jetzt ist Graf von F. Prinz Philipp (geb. 24. März ...
Flandin
Flandin (spr. flangdäng), Eugène Napoléon, ital. Maler, geb. 15. Aug. 1809 in Neapel, gest. 1876 in Tours, gewann zuerst Ruf durch treffliche Darstellungen aus Algier, bereiste ...
Flandres au lion!
Flandres au lion! (franz., »Flandrer, schart euch um den Löwen!«), Wahlspruch im Wappen Flanderns.
Flandrin
Flandrin (spr. flangdräng), Hippolyte, franz. Maler, geb. 23. März 1809 in Lyon, gest. 21. März 1864 in Rom, widmete sich unter Ingres' Leitung der Kunst, erhielt, kaum 18 ...
Flandrische Liebe
Flandrische Liebe, Umschreibung für Flatterhaftigkeit, Treulosigkeit in der Liebe (»Ich bin aus Flandern, geb' eine um die andern«).
Flandrische Sprache
Flandrische Sprache, s. Niederländische Sprache.
Flanell
Flanell, gewalkter, gerauhter und geschorner leichter Wollenstoff zu Hemden und Unterkleidern, Jacken und Hauskleidern sowie zu Futterzwecken, weiß, farbig gestreift, karriert, ...
Flanieren
Flanieren (franz.), in behaglicher Beschaulichkeit die Straßen durchschlendern; Flaneur (spr. -nör). Pflastertreter, (eleganter) Bummler.
Flanke
Flanke, die »Seite« irgend eines Gegenstandes, in der Taktik die Seite einer Truppenaufstellung im Gegensatz zu Front und Rücken; sie ist der gefährdetste Punkt einer ...
Flankenangriff
Flankenangriff, s. Flanke.
Flankenbatterien
Flankenbatterien, meist kasemattierte Batterien zur Grabenbestreichung; s. Festung, Festungskrieg.
Flankenbewegung
Flankenbewegung s. Flanke.
Flankenfeuer
Flankenfeuer s. Flanke.
Flankenierstoß
Flankenierstoß, s. Flankonade.
Flankenkasematten
Flankenkasematten, s. Festung, Festungskrieg.
Flankenmarsch
Flankenmarsch, s. Flanke.
Flankeure
Flankeure (franz. flanqueurs), einzelne Reiter, die von geschlossenen Abteilungen vorgeschickt werden, um die Bewegungen des Feindes zu beobachten und die eignen zu verdecken. Um ...
Flankieren
Flankieren (franz.), eine Stellung gewinnen, aus der man gegen die Flanke des Feindes wirken kann, ist namentlich für die Reiterei von Bedeutung, da sie bei ihren schnellen ...
Flankierung
Flankierung, Flankenfeuer vom offenen Wall oder aus Flankenkasematten und Kaponnieren, zur Verteidigung der Festungsgräben und zur Verhinderung des Sturmes. Die ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.054 c;