Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Elektrochemitypie
Elektrochemitypie (griech.), von Josz erfundenes Verfahren der Zinkätzung, bei dem die erste Ätzung im galvanischen Kupfervitriolbad erfolgt; dies läßt ein nur ganz leichtes ...
Elektroden
Elektroden (griech.), von Faraday eingeführte Benennung für die beiden Pole einer galvanischen Batterie; der positive Pol heißt Anode, der negative Kathode. Vgl. Elektrolyse ...
Elektrodiagnostik
Elektrodiagnostik, die Verwendung des elektrischen (galvanischen und faradischen) Stromes zu diagnostischen Zwecken, wird besonders an den motorischen Nerven und den Muskeln, doch ...
Elektrodynamik
Elektrodynamik (griech.), die Lehre von den Bewegungserscheinungen, die durch die gegenseitige Einwirkung elektrischer Ströme hervorgebracht werden. S. Elektrodynamische Kraft.
Elektrodynamische Kraft
Elektrodynamische Kraft, die Kraft, die zwischen zwei elektrischen Strömen oder einem elektrischen Strom und einem Magneten auftritt. Sie ist ihrem Wesen nach identisch mit der ...
Elektrodynamischer Käfig
Elektrodynamischer Käfig, s. Elektrische Schwingungen, S. 647.
Elektrodynamisches Potential
Elektrodynamisches Potential (Selbstinduktionskoeffizient, Induktanz), s. Elektrische Maßeinheiten, S. 642.
Elektrodynamometer
Elektrodynamometer, s. Elektrotechnische Meßinstrumente, S. 693.
Elektroendoskopie
Elektroendoskopie, die mit Hilfe elektrischen Lichtes ausgeführte Untersuchung von Körperhöhlen (s. Beleuchtungsapparate, medizinische).
Elektrographie
Elektrographie, s. Elektrische Entladung, S. 611. E. heißt auch die von Böttger angegebene galvanische Ätzung behufs Erzeugung von Zinkhochdruckplatten für die ...
Elektrogravüre
Elektrogravüre, ein von Rieder angegebenes Verfahren zur Herstellung von Stahlprägestempeln. In eine Lösung von Ammoniumchlorid taucht ein Gipsblock, dessen obere, aus der ...
Elektrohomöopathie
Elektrohomöopathie, eine von dem italienischen Grafen Mattei begründete Lehre (»Elektrohomöopathische Arzneiwissenschaft«, deutsche Ausg. in 3. Aufl., Leipz. 1899), nach ...
Elektrokapillare Erscheinungen
Elektrokapillare Erscheinungen, s. Elektrolyse, S. 677.
Elektrokultur
Elektrokultur, Versuche, die Ernteerträge der Kulturpflanzen durch die Einwirkung elektrischer Ströme zu beeinflussen, haben bisher zu keinen abschließenden Ergebnissen ...
Elektrolumineszenz
Elektrolumineszenz, Lichtentwickelung in verdünnten Gasen durch Elektrische Entladung (s. d.).
Elektrolyse
Elektrolyse (griech., elektrochemische Zersetzung), die durch den elektrischen Strom herbeigeführte Zersetzung flüssiger oder fester chemischer Verbindungen. Ausschließlich die ...
Elektrolyt
Elektrolyt, s. Elektrolyse.
Elektrolytische Bilder
Elektrolytische Bilder, s. Elektrische Entladung, S. 619.
Elektrolytische Dissoziation
Elektrolytische Dissoziation, s. Elektrolyse, S. 610.
Elektrolytische Durchbohrung
Elektrolytische Durchbohrung. Erhitztes Glas, das beiderseits an Elektrolyten angrenzt, kann beim Durchgang von Wechselstrom auf elektrolytischem Wege durchbohrt werden.
Elektrolytische Konvektion
Elektrolytische Konvektion, s. Elektrolyse.
Elektrolytische Kristallisation
Elektrolytische Kristallisation, s. Elektrolyse.
Elektrolytische Reibung
Elektrolytische Reibung, s. Elektrolyse.
Elektrolytischer Lösungsdruck
Elektrolytischer Lösungsdruck, s. Elektrolyse.
Elektromagnet
Elektromagnet, s. Elektromagnetismus.
Elektromagnetische Aufbereitung
Elektromagnetische Aufbereitung (magnetische Aufbereitung), ein Zweig der Aufbereitung (s. d.), der mittels der anziehenden Wirkung starker, durch einen elektrischen Strom ...
Elektromagnetische Kraftmaschinen
Elektromagnetische Kraftmaschinen, s. Elektromagnetische Motoren und Elektromotoren.
Elektromagnetische Lichttheorie
Elektromagnetische Lichttheorie, s. Licht, Elektrische Schwingungen und Elektrische Wellen.
Elektromagnetische Motoren
Elektromagnetische Motoren. Die kräftigen Wirkungen der Elektromagneten legten den Gedanken nahe, die elektromotorische Kraft als bewegende Kraft zum Betrieb von Arbeitsmaschinen ...
Elektromagnetische Rotation
Elektromagnetische Rotation, s. Elektrischer Strom und Elektrodynamische Kraft.
Elektromagnetische Wellen
Elektromagnetische Wellen, s. Elektrische Wellen.
Elektromagnetischer Fallapparat
Elektromagnetischer Fallapparat, s. Chronoskop, S. 133.
Elektromagnetismus
Elektromagnetismus, der durch elektrische Ströme erzeugte vorübergehende Magnetismus. Wird ein mit Seide oder Wolle umsponnener und dadurch isolierter Kupferdraht um einen Stab ...
Elektromagnetophōn
Elektromagnetophōn, von Weigle konstruierter akustischer Apparat, bei dem vor einer in einem Schallbecher angebrachten Membran aus Eisenblech sich ein Elektromagnet befindet, ...
Elektromaschine
Elektromaschine, s. Influenzmaschine.
Elektrometallurgie
Elektrometallurgie (griech.), die Benutzung der Elektrizität bei der Gewinnung der Metalle aus ihren Erzen, beginnt mit der Aufbereitung, bei der es gelungen ist, mit Hilfe ...
Elektrometeore
Elektrometeore (griech.), die Erscheinungen in der Atmosphäre, bei denen Elektrizität eine Rolle spielt: Gewitter, Elmsfeuer, Polarlichter, atmosphärische Elektrizität (s. ...
Elektromēter
Elektromēter (griech.), Meßwerkzeug für elektrische Spannungen (elektrische Potentiale), von gleicher Einrichtung wie das Elektroskop (s. d.). Um die Größe der Spannung der ...
Elektromotoren
Elektromotoren (lat., Elektrizitätserreger), früher alle Vorrichtungen, durch die ein elektrischer Strom erregt wird, also neben magnetelektrischen Maschinen auch galvanische ...
Elektromotorische Kraft
Elektromotorische Kraft, die Ursache der Trennung beider Elektrizitäten bei Berührung ungleichartiger Stoffe; sie wird gemessen (in Volt) durch die Größe des von ihr ...
Elektromotorische Reihe
Elektromotorische Reihe, soviel wie Elektrische Spannungsreihe.
Elektron
Elektron (griech.), soviel wie Elektrum (s. d.) oder soviel wie Elektrizitätsatom (s. Elektronen).
Elektronegativ
Elektronegativ, negativelektrisch, s. Elektrizität.
Elektronen
Elektronen. Zur elektrolytischen Ausscheidung von 0,01 mg Wasserstoff ist der Durchgang der Menge 1 Coulomb positiver (sowie negativer) Elektrizität erforderlich. Nun besteht ...
Elektrophōr
Elektrophōr (griech.), Vorrichtung zur Erregung von Elektrizität durch die verteilende Wirkung (Influenz) eines geriebenen Nichtleiters. Eine Scheibe von Harz oder ...
Elektrophōrmaschine
Elektrophōrmaschine, soviel wie Influenzmaschine (s. d.).
Elektrophysiologie
Elektrophysiologie, der Teil der Physiologie, der sich mit den Lebensäußerungen beschäftigt, die entweder die Ursache elektrischer Erscheinungen oder die Folge von ...
Elektroplate
Elektroplate (engl., spr. -plēt), versilbertes Neusilber.
Elektropositiv
Elektropositiv, positiv elektrisch, s. Elektrizität.
Elektropunktūr
Elektropunktūr, s. Akupunktur.
Elektroradiophōn
Elektroradiophōn, s. Radiophon.
Elektroskop
Elektroskop, Instrument zur Schätzung der Elektrischen Spannung (s. d.). Es beruht auf dem Prinzip der Abstoßung oder Anziehung leicht beweglicher Körperteile durch die freie ...
Elektrostātik
Elektrostātik (griech.), die Lehre vom Gleichgewicht der Elektrizität. Die mathematische Theorie der E. gründet sich auf den Begriff des Elektrischen Potentials (s. d.). Vgl. ...
Elektrostatische Ablenkung der Kathodenstrahlen
Elektrostatische Ablenkung der Kathodenstrahlen, s. Elektrische Entladung, S. 613.
Elektrostatische Hysteresis
Elektrostatische Hysteresis, s. Elektrische Influenz, S. 626.
Elektrostatische Induktion
Elektrostatische Induktion, s. Elektrische Influenz, S. 626.
Elektrostatische Kraftlinien
Elektrostatische Kraftlinien, s. Elektrisches Potential.
Elektrostatisches Voltmeter
Elektrostatisches Voltmeter, s. Elektrische Spannung, S. 657.
Elektrostenolyse
Elektrostenolyse, s. Elektrolyse, S. 677.
Elektrostriktion
Elektrostriktion, Volumänderung von Körpern durch diëlektrische Polarisation, zeigt sich sowohl bei festen und flüssigen als auch bei gasförmigen Körpern, kann aber nur ...
Elektrosynthesen
Elektrosynthesen, mit Hilfe des elektrischen Stromes ausgeführte Synthesen, z. B. die Synthese von Monokarbonsäureestern bei der Elektrolyse von Gemischen von Fettsäuresalzen ...
Elektrotechnik
Elektrotechnik, die technische Erzeugung elektrischer Energie und die technische Verwertung ihrer Eigenschaften. Die Erzeugung elektrischer Energie, die früher ausschließlich ...
Elektrotechniker
Elektrotechniker, ein Techniker oder Ingenieur, der sich mit praktischer Verwertung der Elektrizität beschäftigt. Verband der E., s. Elektrotechnik, S. 688. S. auch ...
Elektrotechnische Kontrollinstrumente
Elektrotechnische Kontrollinstrumente (hierzu Tafel »Elektrotechnische Kontrollinstrumente I u. II«), Instrumente, die zu dauernder Kontrolle der für elektrische Betriebe ...
Elektrotechnische Kontrollinstrumente
Elektrotechnische Kontrollinstrumente I. Elektrotechnische Kontrollinstrumente II.
Elektrotechnische Lehranstalten
Elektrotechnische Lehranstalten (hierzu Tafel »Elektrotechnisches Institut in Karlsruhe«) zerfallen in niedere, die entweder nur Werkmeister und Monteure oder außer diesen ...
Elektrotechnische Lehranstalten
Elektrotechnisches Institut der Technischen Hochschule in Karlsruhe.
Elektrotechnische Meßinstrumente
Elektrotechnische Meßinstrumente (hierzu Tafel »Elektrotechnische Meßinstrumente I u. II«), Instrumente zur genauen Bestimmung der für die technische Verwendung der ...
Elektrotechnische Meßinstrumente
Elektrotechnische Meßinstrumente I. Elektrotechnische Meßinstrumente II.
Elektrotherapie
Elektrotherapie, die Anwendung der Elektrizität zu Heilzwecken, begann in zielbewußterer Weise am Ende des 18. Jahrh., angeregt durch die bekannte Beobachtung Galvanis und durch ...
Elektrotonus
Elektrotonus, der veränderte Erregbarkeitszustand, in den ein Nerv unter dem Einfluß eines ihn durchfließenden galvanischen Stromes gerät. Dieser Zustand macht sich besonders ...
Elektrotypie
Elektrotypie, s. Galvanotypie.
Elektrotypograph
Elektrotypograph, s. Setzmaschine, S. III.
Elektrum
Elektrum (griech.), Bernstein; auch eine hellgelbe Goldsilberlegierung mit mehr als 20 Proz. Silber, findet sich in Kongsberg (Norwegen), Sibirien, Kolumbien; auch heißt C. eine ...
Element
Element (lat.), s. Elemente und Elementar. Ost soviel wie galvanisches Element.
Elementar
Elementar (lat.), die Anfangsgründe des Wissens überhaupt oder einer bestimmten Wissenschaft betreffend. Mit dem seiner Ableitung nach unsichern Wort eleménta (Einzahl ...
Elementaranalyse
Elementaranalyse, s. Analyse, S. 475.
Elementarbegriffe
Elementarbegriffe, soviel wie Grundbegriffe oder Kategorien (s. d.).
Elementargeister
Elementargeister waren nach mittelalterlichem Volksglauben die Geister, die den »vier Elementen« vorstanden: Erdgeister oder Gnomen, Wassergeister oder Undinen, Luftgeister oder ...
Elementarklasse
Elementarklasse, s. Elementar.
Elementarkräfte
Elementarkräfte, in der Technik Wasser-, Wind-, Dampfkraft etc. zum Betriebe von Maschinen.
Elementarlehre
Elementarlehre ist Unterricht in den Anfangsgründen einer Wissenschaft; im philosophischen Sprachgebrauch: Darstellung der aus den Prinzipien einer Wissenschaft folgenden ...
Elementarlehrer
Elementarlehrer, Volksschullehrer oder Lehrer für die Unterklassen einer höhern Lehranstalt, erteilt den Unterricht in den sogen. Elementarfächern, d.h. Lesen, Schreiben, ...
Elementarmagnet
Elementarmagnet, s. Magnetische Kraft.
Elementarmethode
Elementarmethode (elementarische Methode) heißt derjenige Lehrgang, der von den ersten Grundlagen der menschlichen Erkenntnis ausgeht; nach Pestalozzi (s. d.) dasjenige ...
Elementarorgane
Elementarorgane, s. Organ.
Elementarquantum
Elementarquantum, s. Elektronen.
Elementarschule
Elementarschule, Schule für den Elementarunterricht, veraltet für Volks- und Vorschule (s. d.). Im skandinavischen Norden nennt man die Gymnasien und Realschulen (süddeutsch: ...
Elementarunterricht
Elementarunterricht, s. Elementar.
Elementarversicherung
Elementarversicherung (Elementarassekuranz) ist die Versicherung gegen Verluste aus Elementarschäden (Feuer, Hagel, Explosion) im Gegensatz zur Lebens-, Unfall-, Kredit- etc. ...
Elementarwellen
Elementarwellen, s. Wellenbewegung.
Elementarwerk
Elementarwerk, s. Basedow.
Elemente [1]
Elemente sind die Ur- und Grundstoffe, aus denen die zusammengesetzten Körper bestehen, und in die sie zerlegt werden können, die aber selbst einer weitern Zerlegung nicht mehr ...
Elemente [2]
Elemente, in der Mathematik (und ebenso auch in andern Wissenschaften) soviel wie Grundlehren, z. B. Euklids E. der Geometrie; bisweilen auch soviel wie verschwindend kleine ...
Elemente, meteorologische
Elemente, meteorologische, s. Meteorologische Elemente.
Elementenglas
Elementenglas ist ein zylindrisches Glasgefäß, das vier Flüssigkeiten (Quecksilber, Lösung von reinem kohlensaurem Kali, Alkohol und Benzol) enthält, die sich nicht mischen ...
Elementenpaare
Elementenpaare, s. Kinematik.
Elementstein
Elementstein, s. Opal.
Elĕmi
Elĕmi (Ölbaumharz) ist das an ätherischen Olen mehr oder minder reiche Harz von Burserazeen, das anfänglich stets terpentinartig ist und erst durch Verlust von ätherischem ...
Elen
Elen (Elenhirsch, Elentier [vom lit. élnis, »Hirsch«], Elch [althochd. ëlaho], Alces H. Sm.), Gattung der Hirsche (Cervidae) mit der einzigen Art A. palmatus Gray (Cervus ...
Elena
Elena, Stadt in Bulgarien, Kreis Trnowo, an den Vorbergen des Balkans, über den der 1097 m hohe Tvarditza-Paß nach Nova Zagora führt, hat (1896) 3205 Einw. In der Nähe sind ...
Elenantilope
Elenantilope, s. Antilopen, S. 578.
Elénchus
Elénchus (griech.), Gegenbeweis, Widerlegung, Rüge; daher Elénktik, Überführungs- und Widerlegungskunst, beabsichtigt eine bessere Belehrung des Widerstreitenden. Ignoratio ...
Elend [1]
Elend, Pflanze, s. Eryngium.
Elend [2]
Elend (mittelhochd. ellende) war ursprünglich (und noch im 16. Jahrh.) soviel wie Fremde, Land der Verbannung und das Verweilen daselbst, woraus die heutige Bedeutung des Wortes ...
Elend [3]
Elend, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Ilfeld, an der Kalten Bode und an der Eisenbahn Nordhausen-Wernigerode, 500 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Elende
Elende, s. Wüstung.
Elenhirsch
Elenhirsch, Elentier, s. Elen.
Elénktik
Elénktik (griech.), s. Elenchus.
Elentheropetalen
Elentheropetalen, soviel wie Choripetalen.
Eleocharis
Eleocharis, s. Heleocharis.
Eleonore von Österreich
Eleonore von Österreich, 1448–80 Gemahlin des Erzherzogs Siegmund von Österreich, Grafen von Tirol, Schwester des Königs Jakob II. von Schottland, übersetzte den Roman von ...
Eleonorīt
Eleonorīt, Mineral, wasserhaltiges Eisenoxydphosphat, rotbraun bis dunkelhyazinthrot, Härte 3–4, glasglänzend, findet sich in kleinen tafeligen monoklinen Kristallen und in ...
Elĕos
Elĕos (griech.), Personifikation des »Mitleids«, hatte nur auf dem Markt zu Athen einen Altar, bei dem Flüchtlinge, wie einst Adrast und die Herakliden, Hilfe suchten.
Elephant
Elephant etc., s. Elefant etc.
Elephanta
Elephanta (bei den Eingebornen Gharapuri, »Grottenstadt«), Insel im Meerbusen von Bombay, 6 km von der Küste, ist je nach den Gezeiten 10–15 qkm groß. Sie besteht aus zwei ...
Elephantīne
Elephantīne (jetzt Dschesireh es Saher, »Blumeninsel«, häufiger Dsch. Assuân), Insel im Nil, der Stadt Assuân (Syene) gegenüber, 1,5 km lang, 0,5 km breit, gut angebaut, ...
Elettarĭa
Elettarĭa Maton, Gattung der Zingiberazeen, Stauden mit unterirdischem, dickem Wurzelstock, aufrechtem, sterilem Stengel mit zweizeilig gestellten Blattern, langgestrecktem ...
Eleusine
Eleusine Gärtn., Gattung der Gramineen, Gräser mit gedrängtblütigen, gefingerten, selten zerstreuten Ähren, vielblütigen Ährchen und stumpfen oder spitzlichen Deckspelzen; ...
Eleusinische Mysterien
Eleusinische Mysterien (Eleusinien), s. Eleusis.
Eleusis
Eleusis, nächst Athen der wichtigste Ort des alten Attika, an der Nordküste des gleichnamigen Golfs, ist jetzt ein Dorf, Station der Eisenbahn Athen-Olympia, das außer ...
Eleuthera
Eleuthera (Royal Island), eine der brit. Bahamainseln (Westindien), ist 130 km lang, 15 km breit, bis 40 m hoch, 619 qkm groß, mit 7500 Bewohnern. Orangen, Ananas, Kokosnüsse ...
Eleutherāta
Eleutherāta heißen nach Fabricius die Käfer.
Eleutherīa
Eleutherīa (griech.), Freiheit, besonders politische.
Eleutheropŏlis
Eleutheropŏlis (früher Bethogabris), Stadt im südlichen Palästina, an der Straße von Jerusalem nach Askalon, wurde von Septimius Severus 202 mit Gerechtsamen ausgestattet; ...
Eleutherus
Eleutherus, röm. Bischof etwa 174–189, an den die Märtyrer in Lyon durch ihren Presbyter Irenäus (s. d.) ein Mahnschreiben in Sachen des Kirchenfriedens erließen.
Elevation
Elevation (lat.), Erhebung, Erhöhung; in der katholischen Messe der unmittelbar auf die Konsekration (s. d.) folgende Akt. Nachdem durch diese die Transsubstantiation vollbracht ...
Elevator
Elevator (lat.), Vorrichtung nach Art der Paternosterwerke (s. d.) zum Heben von lockerm, körnigem Material. Um zwei Räder a1 u. a2 (Fig. 1, S. 704) ist eine endlose Kette b, b ...
Elève
Elève (franz., spr. elǟw'), Zögling, Schüler.
Elevieren
Elevieren (lat.), erheben, ausziehen.
Elez
Elez, russ. Stadt, s. Jeléz.
Elf Hoch
Elf Hoch (Hamburgern), weitverbreitetes und beliebtes Glücksspiel mit drei Würfeln.
Elf [1]
Elf, im dekadischen System die auf die Grundzahl folgende Zahl. Da 10 = 1.11–1, 100 = 9.11+1, 1000 = 91.11–1, 10,000 = 909.11+1 ist etc., so kann man sagen, daß die Zahlen ...
Elf [2]
Elf (schwed., norweg. Elv), soviel wie Fluß.
Elfdal
Elfdal (»Flußtal«), Kirchspiel im schwed. Län Kopparberg, am Österdalelf in rauher Gebirgsgegend an der Mora-Elfdalenseisenbahn, hat Porphyrbrüche und 4774 Einw. In der ...
Elfeckzahl
Elfeckzahl, s. Polygonalzahl.
Elfeld
Elfeld, Stadt, s. Eltville.
Elfen
Elfen (richtiger Elbe; altnord. álfar, angels. ylfe, engl. elves, schwed. alfer, dän. elver, alt- und mittelhochd. elbi, elbe, im Singular: der alp), dämonische Wesen, ...
Elfenbein
Elfenbein (lat. Ebur) ist die Substanz der Stoßzähne der Elefanten. Diese in die Zwischenkieferknochen eingepflanzten und daher den Schneidezähnen der übrigen Säugetiere ...
Elfenbein, gebranntes
Elfenbein, gebranntes, s. Elfenbein und Elfenbeinschwarz.
Elfenbeindistel
Elfenbeindistel, s. Cirsium.
Elfenbeinküste
Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire), franz. Kolonie an der westafrikan. Küste, 323,000 qkm groß mit 2,250,000 Einw. Von der 620 km langen Küste steigt das Land allmählich zu den ...
Elfenbeinmasse
Elfenbeinmasse, s. Elfenbein und Enkaustieren.
Elfenbeinnüsse
Elfenbeinnüsse, s. Elfenbein.
Elfenbeinpalme
Elfenbeinpalme, s. Phytelephas.
Elfenbeinpapier
Elfenbeinpapier, s. Elfenbein.
Elfenbeinporzellan
Elfenbeinporzellan, Parianmasse (s. d.), in Glanz und Ton altem Elfenbein ähnlich, wurde zuerst in Worcester dargestellt, später auch in Berlin und anderswo nachgeahmt.
Elfenbeinschnitzerei
Elfenbeinschnitzerei ist die Kunst, in Elfenbein Ornamente und Figuren zu schneiden. Aus der ältern Steinzeit kennt man Nadeln und auf Mammutzähne geritzte Zeichnungen von ...
Elfenbeinschwarz
Elfenbeinschwarz (Beinschwarz, gebranntes Elfenbein, Ebur ustum, Kasseler- oder Kölnerschwarz), besteht aus bei Luftabschluß verkohlten Elfenbeinabfällen oder Röhrenknochen, ...
Elfenbeinstickerei
Elfenbeinstickerei, eine in neuerer Zeit wieder gepflegte Technik, die ihren Ursprung in der Nachahmung der genähten venezianischen Reliefspitzen des 17. Jahrh. hat und darin ...
Elfenbeinsurrogate
Elfenbeinsurrogate, s. Elfenbein.
Elfenfurche
Elfenfurche ist im nördlichen Europa Name der Ackerfurchen vorgeschichtlicher Völker, s. Hochäcker.
Elfenpfeile
Elfenpfeile, Steinpfeile aus der Steinzeit.
Elfensteine
Elfensteine, s. Näpfchensteine und Opfersteine.
Elfentanz
Elfentanz, s. Hexenring.
Elfern
Elfern (in Österreich Elfmandeln genannt) ist ein einfaches Spiel unter zweien mit Pikettkarte. Jeder Spieler erhält sechs Blätter; die übrigen Karten bilden den Talon. Trumpf ...
Elferprobe
Elferprobe, s. Elf.
Elfkarleby
Elfkarleby, Kirchspiel im schwed. Län Upsala, von der Eisenbahn Upsala-Gefle durchschnitten, 230 qkm groß mit 8759 Einw., liegt an der Mündung des Dalelf (s. d.), der bei ...
Elfmandeln
Elfmandeln, s. Elfern.
Elfsborg
Elfsborg, Län im südwestlichen Schweden, auch nach der Hauptstadt Wenersborg-Län genannt, umfaßt die Landschaft Dalsland und den größern, weniger fruchtbaren südlichen Teil ...
Elftausend Jungfrauen
Elftausend Jungfrauen, s. Ursula.
Elgersburg
Elgersburg, Dorf und Kurort im Herzogtum Sachsen-Gotha, Landratsamt Ohrdruf, am Nordfuß des Thüringer Waldes und an der Staatsbahnlinie Neudietendorf-Ilmenau, 545 m ü. M., hat ...
Elgersburger Steingut
Elgersburger Steingut, s. Emilian.
Elgin Marbles
Elgin Marbles, s. Elgin 1).
Elgin [1]
Elgin (spr. ellgĭn), 1) Hauptstadt (royal burgh) von Elginshire (Schottland), am Lossie, 7 km oberhalb dessen Mündung bei Lossiemouth, liegt in einer Ebene, die als ...
Elgin [2]
Elgin, 1) Thomas Bruce, Graf von E. und Kincardine, berühmt als Sammler antiker Kunstwerke, geb. 20. Juli 1766, gest. 14. Nov. 1842 in Paris, aus edler, vom König Robert Bruce ...
Elginshire
Elginshire (spr. éllgĭnschĭr, früher Moray), Grafschaft in Mittelschottland, grenzt im N. an den Moray Firth, im O. an Banffshire, im S. an Inverneßshire, im W. an Nairnshire ...
Eli
Eli war Hoherpriester zu Silo bei der Stiftshütte und 40 Jahre lang Richter in Israel, Vorgänger des von ihm erzogenen Samuel. Die freche Anmaßung seiner So me Hophni und ...
Eliä Ordensbrüder
Eliä Ordensbrüder, soviel wie Karmeliter.
Elias
Elias (spr. ilāīas), Ney, engl. Reisender, geb. 10. Febr. 1844 in Kent, gest. 31. Mai 1897 in London, kam 1868 als Kaufmann nach Ostasien, nahm 1868 den Unterlauf des Huangho ...
Elīas
Elīas (griechische Form des hebr. Elija, Elijahu), Prophet im Reich Israel unter Ahab (s. d.) und Ahasja, aus Thisbe in Galiläa, eiferte begeistert und begeisternd mit »Feuer ...
Elias von Cortōna
Elias von Cortōna, General der Franziskaner von 1232–39, s. Franziskaner.
Eliasäpfel
Eliasäpfel, soviel wie Koloquinten (s. Citrullus).
Eliasberg
Eliasberg, 1) (Mount St. Elias) Berggipfel Nordamerikas, unter 60°17´ nördl. Br. und 140°55´ westl. L., auf der Grenze von Alaska und Britisch-Nordamerika in den St. ...
Eliasfeuer
Eliasfeuer, s. Elmsfeuer.
Elidieren
Elidieren (lat.), heraus-, ausstoßen, besonders einen Vokal; s. Elision.
Elie de Beaumont
Elie de Beaumont (spr. elī dö bomóng), Jean Baptiste Armand Louis Léonce, Geolog, geb. 23. Sept. 1798 in Canon (Calvados), gest. daselbst 22. Sept. 1874, studierte seit 1819 ...
Eliēser
Eliēser, hebr. Name, soviel wie Gotthilf. Unter den biblischen Personen dieses Namens ist die bekannteste Abrahams Hausältester, der den Auftrag erhielt, für Isaak ein Weib aus ...
Eligieren
Eligieren (lat.), auswählen; eligibel, wahlfähig, wählbar; Eligibilität, Wählbarkeit.
Eligĭus, St.
Eligĭus, St., Bekehrer der Flandrer, geb. um 588, gest. 30. Nov. (1. Dez.) 658 oder 659 in Noyon, kam als Münzmeister nach Paris (deshalb Schutzpatron der Goldschmiede) und ...
Elimberrum
Elimberrum (Eliumberrum), Stadt, s. Auch.
Eliminieren
Eliminieren (lat.), entfernen, beseitigen, wegschaffen; Elimination, Wegschaffung, z. B. einer in mehreren Gleichungen (s. d.) vorkommenden Größe.
Elimiotis
Elimiotis (Elimea), im Altertum Landschaft nördlich von Thessalien, am Mittellauf des Haliakmon (Vistritza), von den epirotischen Elimäern bewohnt, wurde um 480 v. Chr. mit ...
Elio
Elio, 1) Francisco Javier, span. General, geb. 4. März 1767, gest. 1822, trat 1785 in die Armee, focht 1793–95 gegen Frankreich, entriß 1805 den Engländern Montevideo wieder ...
Eliomys
Eliomys, der Gartenschläfer.
Eliot
Eliot (spr. élljöt), 1) Sir John, engl. Staatsmann, geb. 20. April 1592, gest. 27. Nov. 1632, studierte in Oxford und unternahm dann Reisen auf dem Kontinent, während deren er ...
Eliott
Eliott, George Augustus, Lord Heathfield, engl. General, geb. 25. Dez. 1717, gest. 6. Juli 1790, erhielt seine Bildung auf der französischen Ingenieurschule zu La Fère, diente ...
Elipandus
Elipandus, s. Adoptianismus.
Elis
Elis (einheim. Valis, d.h. Ebene), Landschaft im alten Peloponnes (s. Karte »Altgriechenland«), im S. von Messenien, im O. von Arkadien, im N. von Achaia und im W. vom Ionischen ...
Elisa
Elisa, Name eines in der Völkertafel (1. Mos. 10) erwähnten Landes, von dem die Hebräer Purpur erhielten. Manche verstehen darunter Griechenland (speziell Elis), andre Italien ...
Elīsa
Elīsa, Prophet im Reich Israel unter den Kön igen Joram bis Joas (s. d.), Schüler und Nachfolger Elias', aus der Stadt Abel Mehola im Stamme Isaschar gebürtig, trat ganz in ...
Elisabeth von Lothringen
Elisabeth von Lothringen, Tochter des Herzogs Friedrich von Lothringen, 1412 mit Philipp I. von Nassau und Saarbrücken vermählt, gest. 17. Jan. 1455 in Saarbrücken, übersetzte ...
Elisabeth [1]
Elisabeth (hebr. Elischéba, »Gottesehrerin«), die Frau des Priesters Zacharias und Mutter Johannes' des Täufers, den sie in hohem Alter gebar.
Elisabeth [2]
Elisabeth, Name zahlreicher fürstlicher Personen, von denen folgende zu nennen sind: [Brandenburg.] 1) Kurfürstin von Brandenburg, geb. 1485, gest. 10. Juni 1555 in Berlin, ...
Elisabethbad
Elisabethbad, s. Haffkrug.
Elisabethinerinnen
Elisabethinerinnen, so genannt nach der heil. Elisabeth von Thüringen, früher namentlich in Deutschland verbreitet. Sie hießen auch Graue Schwestern, soweit sie graue Kleidung ...
Elisabethorden
Elisabethorden, 1) k. k. österreich. Militärorden, von der Kaiserin Elisabeth Christine, der Witwe Karls VI., 1750 für 20 Generale und Obersten, die dem Kaiserhaus wenigstens ...
Elisabethpol
Elisabethpol, Stadt, s. Jelissawetpol.
Elisabethquelle
Elisabethquelle, s. Rothenfels 1).
Elisabethstadt
Elisabethstadt, 1) (ungar. Erzsébetváros, spr. érschēbetwārosch, früher Ebesfalva) Stadt mit geordnetem Magistrat, Sitz des ungarischen Komitats Kleinkokelburg ...
Elisabethstift
Elisabethstift, Blödsinnigenanstalt, s. Neinstedt.
Elisabethstil
Elisabethstil, in der engl. Baukunst die Periode, die der Regierung der König in Elisabeth entspricht, und deren Eigentümlichkeit darin besteht, daß die Renaissanceelemente ...
Elischa ben Abuja
Elischa ben Abuja, wegen seines Abfalles vom Judentum auch Acher (»ein Andrer, Namenloser«) genannt, jüd. Gesetzlehrer aus dem 1. Jahrh. n. Chr., wandte sich heidnischer ...
Elische Schule
Elische Schule (auch Eretrische Schule), die von Phädon, einem Schüler und Liebling des Sokrates, in seinem Geburtsort Elis gestiftete und durch dessen Nachfolger Menedemos nach ...
Elischer
Elischer, Balthasar, ungar. Jurist und Goetheforscher, geb. 23. März 1818 in Eperies, gest. 25. März 1895 in Budapest, machte sich um das Zustandekommen des Zivilstrafverfahrens ...
Elisenlund
Elisenlund, Seebad bei Apenrade (s. d.).
Elision
Elision (lat., griech. Ekthlipsis), in der Grammatik die Ausstoßung eines Vokals, z. B. Glücks (statt Glückes), ros'ge (statt rosige), besonders am Ende eines Wortes zur ...
Elisīvartikel
Elisīvartikel, in der Rechtssprache Bezeichnung für Sätze, durch die man die Ausführungen des Gegners umzustoßen oder zu widerlegen sucht.
Elissa
Elissa, s. Dido.
Elite
Elite (franz.), »Auswahl«, die Besten, Vornehmsten, »die obern Zehntausend«, z. B. Elitetag (Ausnahme-, Vorzugstag) bei Ausstellungen etc. Im Heerwesen bezeichnet man mit E. ...
Eliumberrum
Eliumberrum, Stadt, s. Auch.
Eliwagar
Eliwagar, nach der nordischen Mythologie die zwölf aus dem Brunnen Hwergelmir entspringenden Flüsse, die in ihrem weitern Laufe zu Eis erstarrten, aus dem durch den Einfluß der ...
Elixier
Elixier (v. arab. el iksîr, »Quintessenz«, auch »Stein der Weisen«), pharmazeutisches Präparat, unterscheidet sich von den Tinkturen dadurch, daß den reinen Auszügen der ...
Elizabeth
Elizabeth, 1) Hauptstadt der Grafschaft Union im nordamerikan. Staat New Yersey, am Staten Island-Sund, 15 km südwestlich von New York (s. Stadtplan »New York«), mit ...
Elizabethan ware
Elizabethan ware, in England irrtümliche Bezeichnung für weiße Steingutgefäße, die anscheinend Silberarbeiten aus der Zeit der Königin Anna nachgebildet sind.
Elizondo
Elizondo, Dorf in der span. Provinz Navarra, Bezirk Pamplona, Hauptort der von 14 Dörfern gebildeten, einst selbständigen republikanischen Gemeinde Baztan (1900: 9234 Einw.) im ...
Eljen
Eljen (ungar.), lebe hoch!, Heil!
Elk
Elk, soviel wie Elen.
Elk Mountains
Elk Mountains (spr. mauntĭns), Gebirgsmasse im W. des nordamerikan. Staates Colorado, steil über das Colorado-Tafelland ansteigend, erreicht im Castle Peak 4302 m und im Maroon ...
Elkab
Elkab, oberägyptische Ortschaft am rechten Nilufer, mit den Trümmern des alten Nechab, dessen Name sich in E. erhalten hat und das in vorgeschichtlicher Zeit die Hauptstadt ...
Elkaid
Elkaid, s. Bär (Sternbild), S. 359.
Elkan
Elkan, Sophie, geborne Salomon (Pseudonym Ruft Roest), schwed. Romanschriftstellerin, geb. 3. Jan. 1853 in Gotenburg, vermählte sich 1872 mit dem Buchhändler N. Elkan in ...
Elkesaïten
Elkesaïten ist Name einer mit den gnostischen Ebioniten (s. d.) verwandten Form des Judenchristentums. Ihr Name (el kesai, »verborgene Kraft«) hängt wohl mit dem Titel eines ...
Elkhart
Elkhart, Bahnknotenpunkt in der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Indiana, am St. Joseph River, mit großen Eisenbahnwerkstätten und (1900) 15,184 Einw.
Elkins
Elkins, Stephen Benton, nordamerikan. Politiker, geb. 26. Sept. 1841 in Perry County (Ohio), studierte die Rechte und ging 1864 als Anwalt nach New Mexico, wo er sich ein großes ...
Elkton
Elkton, Hauptort der Grafschaft Cecil, im nordamerikan. Staat Maryland, am Elk, der bis hierher schiffbar ist, mit (1900) 2542 Einw. – Der Ort wurde 1694 von Schweden ...
Ell
Ell, in England beim Tuchhandel neben dem Yard gebrauchte Längenmaße: das flämische oder brabanter von 3 Quarters zu 4 Nails = 68,579 cm, das englische von 5 und das ...
Ell.
Ell., bei Tiernamen Abkürzung für John Ellis (s. d. 1).
Elland
Elland, Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), am Calder, mit Wollindustrie, Baumwollspinnerei, Brüchen von Fliesensteinen, hat (1901) 10,412 Einwohner.
Ellaubwurzel
Ellaubwurzel, s. Eryngium.
Ellbogen
Ellbogen, s. Arm.
Ellbogenkachel
Ellbogenkachel, das bei Rüstungen (s. d.) die Verbindung zwischen Ober- und Unterarmschienen herstellende, halbkugelförmige Glied.
Elle [1]
Elle, in der Anatomie soviel wie Ellbogen, s. Arm.
Elle [2]
Elle (schwed. Aln, dän. Alen, holl. El, engl. Ell), ein vom Ellbogen abgeleitetes und meistens die Armlänge, dann aber darüber hinausgehendes Längen maß für Gewebe, ...
Ellefeld
Ellefeld, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Auerbach, an der Staatsbahnlinie Zwickau-Ölsnitz i. V., treibt Weißstickerei und Weberei und zählt (1900) 3748 Einw.
Ellēna
Ellēna, Vittorio, ital. Staatsmann, geb. 1844 in Saluzzo, gest. 19. Juli 1892 in Rom, trat als Beamter im Ackerbauministerium ein, stieg infolge seiner hervorragenden ...
Ellenborough
Ellenborough (spr. éllnbörŏ), Edward Law, Graf von, engl. Staatsmann, geb. 8. Sept. 1790, gest. 22. Dez. 1871, erzogen zu Eton und Cambridge, trat 1813 ins Unterhaus und 1818 ...
Ellenrieder
Ellenrieder, Maria, Malerin, geb. 20. März 1791 in Konstanz, gest. daselbst 5. Juni 1863, machte seit 1813 ihre Studien auf der Akademie zu München, bildete sich von 1822–25 ...
Ellenware
Ellenware, s. Elle und Langwaren.
Eller [1]
Eller, Baum, s. Erle.
Eller [2]
Eller, 1) Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Kochem, an der Mosel und der Staatsbahnlinie Perl-Koblenz, mit kath. Kirche, treibt Weinbau, Weinhandel und hat (1900) 625 Einw. ...
Eller [3]
Eller, Elias, Sektierer, s. Zioniten.
Ellerbek
Ellerbek, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Plön, am Kieler Busen und Kiel gegenüber, hat eine evang. Kirche, Hafenanlagen für die Kriegsmarine und eine kaiserliche ...
Ellernbruch
Ellernbruch, s. Bruch, S. 471.
Ellesmere [1]
Ellesmere (spr. éllismīr), Stadt im nördlichen Shropshire (England), am Ellesmerekanal, der Severn und Mersey verbindet (97 km lang), und bei einem kleinen See (Mere) gelegen, ...
Ellesmere [2]
Ellesmere (spr. éllismĭr), Francis Egerton, Graf von, engl. Staatsmann und Schriftsteller, Sohn des ersten Herzogs von Sutherland, geb. 1. Jan. 1800, gest. 18. Febr. 1857, ...
Ellesmereland
Ellesmereland, s. Grinnellland.
Ellguth
Ellguth, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Rybnik, am Sohrauer Wasser, hat ein Emaillier-, ein Stanz- und ein Blechwalzwerk, Metallwarenfabrik und zählt (1900) 3551 Einw. ...
Elli
Elli ist in der nordischen Mythologie die Amme des Riesen Utgardaloki (Skrymir), mit der Thor rang, ohne sie beugen zu können, während sie selbst ihm ein Bein stellte, so daß ...
Elliceinseln
Elliceinseln (spr. éllis-), Laguneninselgruppe im Stillen Ozean, nördlich der Fidschigruppe unter 5°40´–11° südl. Br. und 176–180° östl. L., besteht aus neun Inseln: ...
Ellilik
Ellilik, türk. Goldmünze von 50 Piaster seit 1845, gesetzlich 3,608 g schwer und 916 Tausendstel sein, = 9,221 Mk., auch in Halbstücken.
Elling
Elling, Fr. von, Pseudonym, s. Müller, Karl (Otfried Mylius).
Ellingen
Ellingen, Stadt im bayr. Regbez. Mittelfranken, Bezirksamt Weißenburg, an der Schwäbischen Rezat und der Staatsbahnlinie München-Bamberg-Hof, hat 2 kath. Kirchen, ein Schloß ...
Elliot
Elliot, 1) Sir Charles Gilbert John Brydone, geb. 1801, gest. 9. Sept. 1875, trat 1815 in die Marine und wurde 1837 als Kapitän zum englischen Bevollmächtigten in Kanton ...
Elliott
Elliott, Ebenezer, engl. Volksdichter, geb. 7. März 1781 in Masborough bei Sheffield, Sohn eines Aufsehers in einem Eisenwerk, gest. 1. Dez. 1849 in Argill Hill bei Barnsley, ...
Ellipse
Ellipse (griech.), in der Grammatik Auslassung eines zur Vollständigkeit der Rede notwendigen, aber durch den grammatischen Zusammenhang leicht zu ergänzenden Satzteils, bildet ...
Ellipsenzirkel
Ellipsenzirkel (Ellipsograph), Instrument zum Zeichnen von Ellipsen, besteht gewöhnlich aus einer Platte A (s. Abbildung), deren Mitte im Zentrum der Ellipse festgestellt wird. ...
Ellipsocephălus
Ellipsocephălus, s. Trilobiten.
Ellipsograph
Ellipsograph (griech.), s. Ellipsenzirkel.
Ellipsoïd
Ellipsoïd (griech., »ellipsenähnlich«), eine geschlossene krumme Fläche, ungefähr wie die Oberfläche eines Eies, wird folgendermaßen erhalten: man denke sich von einem ...
Elliptizität
Elliptizität, soviel wie Abplattung (s. d.).
Elliptizitätskoëffizĭent
Elliptizitätskoëffizĭent, s. Polarisation.
Ellis
Ellis, 1) John, Kaufmann in London, geb. 1710, gest. 1776, schrieb: »An essay towards a natural history of the corallines and other marine productions of the like kind« (Lond. ...
Ellissen
Ellissen, Adolf, Literarhistoriker und Philolog, geb. 14. März 1815 zu Gartow im Lüneburgischen, gest. 5. Nov. 1872 in Göttingen, studierte daselbst Medizin, später ...
Ellitschpur
Ellitschpur (Ilitschpur, Ellichpur), Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts (6794 qkm mit [1891] 315,798 Einw.) in der britisch-ind. Provinz Berar, an der Parna, Nebenfluß der ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;