Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Fliegende Brücken
Fliegende Brücken, s. Brücken, S. 483.
Fliegende Fähre
Fliegende Fähre, s. Fähre.
Fliegende Hitze
Fliegende Hitze, bei reizbaren, vollblütigen Personen schnell entstehendes und vergehendes Gefühl von Hitze, meist mit augenblicklicher Gesichtsröte verbunden, beruht auf ...
Fliegende Kolonne
Fliegende Kolonne, s. Fliegendes Korps.
Fliegende Maus
Fliegende Maus, s. Flugbeutler.
Fliegende Vermessung
Fliegende Vermessung, s. Küstenvermessung.
Fliegender Brand
Fliegender Brand (Fliegendes Feuer), soviel wie Milzbrand (s.d.) oder Rauschbrand (s.d.).
Fliegender Drache
Fliegender Drache (Flugdrache), s. Drache, S. 154.
Fliegender Fisch [1]
Fliegender Fisch (Piscis volans), Sternbild, s. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«, S. IV.
Fliegender Fisch [2]
Fliegender Fisch (Fliegen der Hering, Flederfisch, Flugfisch, Flughahn, Exocoetus L.), Gattung der Pharyngognathi und der Familie der Hornhechte (Scomberesocidae), dem Hering ...
Fliegender Fuchs
Fliegender Fuchs, s. Flederhunde.
Fliegender Holländer [1]
Fliegender Holländer, nach einer weitverbreiteten, anscheinend nicht über das 17. Jahrh. zurückreichenden Schiffersage, die jedoch vielleicht in Vorstellungen der altnordischen ...
Fliegender Holländer [2]
Fliegender Holländer (Fliegen der Schotte), ein zwischen London und Edinburg verkehrender Schnellzug, der oft als der schnellste Zug der Welt bezeichnet wird, aber mehrfach ...
Fliegender Hund
Fliegender Hund, s. Flederhunde.
Fliegender Paß
Fliegender Paß (Dreischlag), eine unregelmäßige Gangart des Pferdes, bestehend in einem übereilten und fehlerhaften Trab mit vorübergehenden Paßtritten.
Fliegender Sommer
Fliegender Sommer, s. Altweibersommer.
Fliegender Stander
Fliegender Stander, s. Flottillenstander.
Fliegendes Blatt
Fliegendes Blatt, Name der zahlreichen mit einem oder mehreren Gedichten bedruckten Flugblätter (meist in Klein-Oktav), die seit dem Ende des 15. Jahrh. auf Jahrmärkten etc. ...
Fliegendes Eichhorn
Fliegendes Eichhorn, s. Flugbeutler.
Fliegendes Feuer
Fliegendes Feuer, s. Kriebelkrankheit.
Fliegendes Korps
Fliegendes Korps (Fliegende Kolonne), eine meist aus allen Waffen zusammengesetzte Truppenabteilung von einigen tausend Mann, die entsendet wird, den Feind im Rücken zu ...
Fliegendes Lazarett
Fliegendes Lazarett, soviel wie Ambulanz, Feldlazarett, Sanitätsdetachement, Sanitätskompagnie.
Fliegenfalle der Venus
Fliegenfalle der Venus, Pflanze, s. Dionaea.
Fliegenfänger [1]
Fliegenfänger, Pflanze, s. Apocynum.
Fliegenfänger [2]
Fliegenfänger (Fliegenschnäpper, Muscicapa Briss.), Gattung aus der Ordnung der Sperlingsvögel und der Familie der F. (Muscicapidae), Vögel mit gestrecktem Körper, kurzem ...
Fliegenfischerei
Fliegenfischerei, s. Angelfischerei.
Fliegenholz
Fliegenholz, s. Quassia.
Fliegenklappe
Fliegenklappe, Pflanzengattung, s. Dionaea.
Fliegenköpfe
Fliegenköpfe, s. Blockieren.
Fliegenleim
Fliegenleim, s. Vogelleim.
Fliegenpapier
Fliegenpapier, mit arsenigsaurem Alkali getränktes Löschpapier, das man zur Vergiftung der Stubenfliegen befeuchtet und mit Zucker bestreut auf Teller legt.
Fliegenpilz
Fliegenpilz (Fliegenblätterpilz), s. Agaricus.
Fliegenschnäpper
Fliegenschnäpper, s. Fliegenfänger.
Fliegenschwamm
Fliegenschwamm, s. Agaricus, S. 162.
Fliegenstein
Fliegenstein, s. Arsen.
Fliegentöter
Fliegentöter, soviel wie Empusa (s.d.).
Fliegenvogel
Fliegenvogel, soviel wie Kolibri.
Flieger
Flieger (engl. Flyer, spr. flāīer), in der Turfsprache ein Pferd, das über eine kurze Distanz eine besonders große Schnelligkeit zu entwickeln vermag, das aber gewöhnlich ...
Fliehkraft
Fliehkraft, s. Zentrifugalkraft.
Fliesen
Fliesen, meist quadratische oder mehreckige, seltener runde Belegplatten für Fußböden und Mauerwerk von Stein (Marmor, Tonschiefer), gebranntem, glasiertem oder nicht ...
Fliesenziegel
Fliesenziegel, s. Mauersteine.
Fliete
Fliete (Flame), eine veränderte (nach dem Erfinder benannte) Lanzette zum Aderlassen bei Tieren.
Fließgrenze
Fließgrenze, s. Elastizität, S. 591.
Fließpapier
Fließpapier, soviel wie Löschpapier (s. Papier) oder Filtrierpapier (s. Filtrieren, S. 566).
Fligely
Fligely, August, österreich. Feldmarschalleutnant, geb. 1810 zu Tarnow in Galizien, gest. 12. April 1879 in Wien, wurde 1853 Direktor des Militärgeographischen Instituts in ...
Flimmer
Flimmer (Wimpern, Cilien, Flimmerhärchen), äußerst zarte, mikroskopisch kleine Fortsätze, die aus dem Innern einer Zelle hervorragen und regelmäßig hin und her schwingen. ...
Flimmerlarve
Flimmerlarve, s. Entwickelungsgeschichte, S. 845.
Flimmerskotōm
Flimmerskotōm, Augenleiden, bei dem unter dem Gefühl von Schwindel meist in der Nähe des Fixationspunktes ein starkes Flimmern auftritt, das sich allmählich über einen ...
Flims
Flims (rätorom. Flem), stark besuchter Luftkurort im schweizer. Kanton Graubünden, Bezirk Im Boden, 1102 m, auf einem gewaltigen präglazialen Bergsturz, an der Landstraße ...
Flinck
Flinck, Govaert (Gottfried), niederländ. Ma ler, geb. 25. Jan. 1615 in Kleve, gest. 2. Febr. 1660 in Amsterdam, war Schüler von Lambert Jacobsz in Leeuwarden und fand, nach ...
Flinder
Flinder, flimmerndes Metallblättchen, soviel wie Flitter (daher Flinderhaube, die mit dergleichen Schmuck behängte Staatshaube der Frauen im Mittelalter); wird auch auf ...
Flinders
Flinders, Fluß im britisch-austral. Staat Queensland, entspringt unter 20° südl. Br. auf dem Tafelland im Innern und mündet unter 17°30' südl. Br. in den Golf von ...
Flinders, Matthew
Flinders, Matthew, engl. Seefahrer, geb. 16. März 1774 in Donington (Lincolnshire), gest. 19. Juli 1814 in London, ging 1790 zur See und untersuchte 1795–99 mit dem Arzte Baß ...
Flindersinsel
Flindersinsel, s. Furneauxinseln.
Flindersstange
Flindersstange, zuerst von Flinders angewendete senkrechte, weiche Eisenstange neben dem Kompaß, um dessen Ablenkung infolge von Vertikalinduktion im Schiffseisen aufzuheben.
Flindrich
Flindrich, frühere Bremer Silberscheidemünze zu 4 Groten, dann auch (Flinder und Flinderke) ostfriesische von gleichem Werte.
Flindt
Flindt (Flynt, Vlyndt), Paul, Nürnberger Goldschmied, besonders geschätzt als Ornamentstecher, Schüler von Wenzel Jamnitzer, wurde 1563 Meister, war eine Zeitlang in Wien ...
Flinsberg
Flinsberg, Dorf und Badeort im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Löwenberg, 472 m ü. M., im Tale des Queis am Fuße des Iserkammes, 8 km von Station Friedeberg, an der ...
Flinsch
Flinsch, Ferdinand Traugott, Kaufmann und Industrieller, geb. 19. Aug. 1792 in Blankenberg a. d. Saale als Sohn eines kleinen Papiermüllers, gest. 11. Nov. 1849 in Leipzig, ...
Flint River
Flint River, 1) (Thronateeska) Fluß im nordamerikan. Staat Georgia, 480 km lang, vereinigt sich mit dem Chattahoochee zum Appalachicola, ist bis Bainbridge, 80 km aufwärts, ...
Flint [1]
Flint, soviel wie Feuerstein.
Flint [2]
Flint, 1) Stadt (municipal borough) in Flintshire (Wales), am Ästuar des Dee, mit versandetem Hafen, Ruinen einer Burg, in der 1399 Richard II. als Gefangener saß, und (1901) ...
Flinte
Flinte, das zu Ende des 17. Jahrh. eingeführte und nach dem Feuerstein (Flint) benannte Steinschloßgewehr, das leichter als die ältern Gewehre war. F. heißt auch das glatte ...
Flintenrinne
Flintenrinne, Seestraße, s. Drogden.
Flintenstein
Flintenstein, für Benutzung im Steinschloßgewehr zugerichtete Stücke Feuerstein.
Flintglas
Flintglas, bleihaltiges Glas, s. Glas.
Flintshire
Flintshire (spr. flintschĭr), Grafschaft in Nordwales, am Ästuar des Dee und von Denbighshire und Cheshire umgeben, mit einem abgetrennten Streifen Landes im SW., dem sog. ...
Flintshiresteine
Flintshiresteine, s. Mauersteine.
Flinz
Flinz, dunkler, etwas kalkiger Schiefer des Oberdevons in Westfalen (s. Devonische Formation, S.850); auch bergmänn. Lokalbezeichnung für Spateisenstein.
Flinzer
Flinzer, Fedor, Maler und Zeichenlehrer, geb. 4. April 1832 in Reichenbach im Vogtland, war von 1849–59 Schüler der Kunstakademie in Dresden, wo er sich seit 1853 in Schnorrs ...
Flip
Flip (engl.), Getränk aus Bier, Branntwein und Zucker.
Flirt
Flirt (engl., spr. flört, auch Flirtation, oder [mit franz. Endung] Flirtage), Liebelei, Koketterie; auch: Courschneider, Pousseur; gefallsüchtiges Mädchen, Kokette; flirten, ...
Flitsch
Flitsch (slowen. Bovec), Marktflecken in der österreich. Grafschaft Görz, Bezirksh. Tolmein, 485 m ü. M., am Isonzo und an der von Görz zum Predilpaß führenden Straße, hat ...
Flitter
Flitter, kleine, dünne Metallblättchen (Folierflitter), aus Gold- und Silberblech oder aus Flittergold mit einem Loch in der Mitte, werden zum Putz aufgenäht und sollen zuerst ...
Flittergold
Flittergold (Knittergold, Rauschgold), Messingblech von etwa 1/90-1/65mm Dicke, wird dargestellt, indem man papierdünn ausgewalztes und blank gebeiztes Messingblech in 20 und ...
Flittergras
Flittergras, soviel wie Zittergras, s. Briza.
Flittersand
Flittersand, glimmerhaltiger Sand.
Flitterwochen
Flitterwochen, die ersten Wochen eines jungen Ehestandes, wahrscheinlich nicht (wie I. Grimm glaubte) von den Flittern der noch einige Wochen getragenen Brauthaube, sondern von ...
Flk.
Flk., bei Pflanzennamen Abkürzung für H. G. Flörke, geb. 24. Dez. 1764 zu Altenkalden in Mecklenburg-Schwerin, gest. 6. Nov. 1853 als Professor der Botanik in Rostock; Flechten.
Flobertgewehr
Flobertgewehr, s. Tesching.
Flocke
Flocke, Abzeichen der Haustiere, s. Abzeichen.
Flockenblume
Flockenblume, s. Centaurea.
Flockenlesen
Flockenlesen (Floccilegium, Carpologia), eine auf Sinnestäuschungen beruhende Erscheinung beim Delirium oder andern Gehirnstörungen, wobei der Kranke vor sich hinstarrt und mit ...
Flockenstreuling
Flockenstreuling, s. Bovista und Lycoperdon.
Flockenstruktur
Flockenstruktur, s. Boden, S. 118.
Flockseide
Flockseide (Florettseide, frz. Bassinat), s. Seide.
Flocktapeten
Flocktapeten, Tapeten aus Leinwand, auf die das Muster durch Schablonen oder Stempel mit einem Klebemittel aufgetragen und mit Scherwolle der Tuchmacher, auch wohl mit Seidenstaub ...
Floconné
Floconné, weicher, dicker und flockiger Winterpaletotstoff, bei dem die flottliegenden Schüsse zerrauht und durch Klopfen der Ware zu kleinen aufrechten Wollbüscheln geformt ...
Flodden Field
Flodden Field (spr. fīld), Schlachtfeld bei Branxton auf der Grenze von Schottland und Northumberland, wo die Schotten unter Jakob IV. 9. Sept. 1513 von den Engländern ...
Flodoard
Flodoard, Geschichtschreiber des Mittelalters, lebte von 894–966, war Archivar der Kirche in Reims, besuchte unter Papst Leo VII. (936–937) Rom, verfaßte ein großes Werk in ...
Flögel
Flögel, Karl Friedrich, Literarhistoriker, geb. 3. Dez. 1729 zu Jauer in Schlesien, gest. 7. März 1788 in Liegnitz, studierte zu Halle Theologie, ward 1761 Lehrer am Gymnasium ...
Flöha
Flöha, 1) rechter Nebenfluß der Zschopau im Königreich Sachsen, entspringt in der Nähe von Niklasberg auf dem Erzgebirge, fließt in nordwestlicher Richtung und mündet nach ...
Flöhau
Flöhau, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Podersam, mit Gewinnung von Porzellanerde und (1900) 1014 deutschen Einwohnern.
Flöhe
Flöhe (Aphaniptera, Siphonoptera, Pulicidae), kleine Gruppe von Insekten, die man als selbständige Ordnung auffaßt oder zu den Zweiflüglern stellt, weil man aus ihrer ...
Flohĭade
Flohĭade (Floïa), scherzhaftes Gedicht in makkaronischer Manier, das u. d. T.: »Floïa, cortum versicale de floïs, schwartibus illis deiriculis, quae omnes fere Minschos, ...
Flöhkraut
Flöhkraut, s. Erigeron, Polygonum und Pulicaria.
Flohkrebse
Flohkrebse (Amphipoda, Amphipoden), eine der beiden Hauptgruppen der Ringelkrebse (s.d.), im engern Sinn eine artenreiche Gattung Gammarus Fab. Der gemeine Flohkrebs (G. pulex L., ...
Flohsame
Flohsame (Semen Psyllii), s. Plantago.
Floing
Floing (spr. flŏäng), Flecken im franz. Depart. Ardennen, 2 km nördlich von Sedan, mit (1891) 1687 Einw., wurde in der Schlacht bei Sedan 1. Sept. 1870 vom 5. und 11. deutschen ...
Floors Castle
Floors Castle (spr. sflūrs kaßl), s. Kelso.
Floquet
Floquet (spr. flŏkä), 1) Pierre Amable, franz. Gelehrter und Geschichtschreiber, geb. 9. Juli 1797 in Rouen, gest. 6. Aug. 1881 in Formentin, war 1828 bis 1843 Greffier am ...
Flor [1]
Flor (v. lat. flos, »Blume«), Blüte, Zustand des Blühens, Blumenfülle; Blütezeit, auch allgemeiner soviel wie Zustand des Gedeihens, Wohlstand.
Flor [2]
Flor, durchsichtiges schleierartiges Gewebe aus scharf gedrehten Seiden- oder Baumwollfaden; auch das aufrecht stehende Haar bei Plüsch und Samt.
Flora [1]
Flora (lat.), der Inbegriff aller Pflanzenarten, die ein bestimmtes Land oder eine Gegend bewohnen. Im streng pflanzengeographischen Sinne sind bei der Begrenzung eines ...
Flora [2]
Flora, altital. Göttin alles Blühenden, somit auch der Jugend und des frohen Lebensgenusses sowie der »guten Hoffnung« der Frauen, deren Symbol die Blüte ist. Schon Numa soll ...
Florac
Florac (spr. -ráck), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Lozère, am Tarnon, der hier die wasserreiche Quelle Pêcher aufnimmt und unterhalb F. in den Tarn mündet, 583 m ...
Floragärten
Floragärten, s. Gartenkunst.
Florband
Florband, dünnes Seidenband mit Florgrund und eingewebten Streifen oder Blumen u. dgl.
Florblumen
Florblumen (Floristenblumen), veralteter Ausdruck für gewisse einjährige Blütenpflanzen, die rabattenweise angepflanzt werden zur Ausschmückung regelmäßiger Gartenanlagen ...
Flore und Blanscheflur
Flore und Blanscheflur (franz. Flore et Blanchefleur, »Blume und Weißblume«), die Hauptpersonen einer weitverbreiteten mittelalterlichen Sage. Diese schildert die Liebe zweier ...
Floréal
Floréal (franz., »Blütenmonat«), der achte Monat im franz. Revolutionskalender; vgl. Kalender.
Florĕas
Florĕas (lat.), mögest du blühen! mög' es dir wohl ergehen! Floreat! er (es) blühe, gedeihe!
Florēn
Florēn (lat. Florēnus, franz. Florin), die Bezeichnung, unter der sich der Fiorino (s.d.) als Goldgulden in Deutschland einbürgerte, später auch für Silbergulden gebraucht ...
Florence [1]
Florence (spr. -āngß', Seidentaft, Futtertaft), taftähnliches, ursprünglich in Florenz gefertigtes, stark glänzendes Seidengewebe mit 30–40 Ketten- und 50–60 Schußfäden ...
Florence [2]
Florence (spr. flórrenß), 1) Hauptstadt der Grafschaft Lauderdale im nordamerikan. Staat Alabama, am Tennesseefluß und am untern Ausgang des 25,8 km langen, 1,8 m tiefen ...
Florengebiete
Florengebiete (Florenreiche), s. Pflanzengeographie.
Floreno
Floreno, s. Dukaten.
Florens
Florens, Pseudonym, s. Eichendorff.
Florensac
Florensac (spr. florangßack), Stadt im franz. Depart. Hérault, Arrond. Béziers, an der Südbahn und der Lokalbahn Agde-Mèze, hat Ölfabrikation, Weinhandel und (1901) 3466 ...
Florenser
Florenser, s. Floriazenser.
Florentine
Florentine, leichter Seidenstoff.
Florentiner Arbeit
Florentiner Arbeit, s. Mosaik.
Florentiner Braun
Florentiner Braun, s. Kupferbraun.
Florentiner Flasche
Florentiner Flasche, weithalsige Flasche mit einem seitlich am Boden entspringenden Abflußrohr, das beinahe bis zur obern Mündung emporsteigt und sich dort umbiegt (s. ...
Florentiner Gürtel
Florentiner Gürtel, s. Keuschheitsgürtel.
Florentiner Konzil
Florentiner Konzil, durch die zwischen der griechischen und römischen Kirche geschlossene Übereinkunft berühmt gewordene Kirchenversammlung. Die Synode war das Werk der Politik ...
Florentiner Lack
Florentiner Lack, Lackfarbe, die aus einer mit Alaunlösung bereiteten Abkochung von Kochenille durch kohlensaures Natron abgeschieden wird, ist intensiv rot, aber stets violett ...
Florentiner Marmor
Florentiner Marmor, s. Marmor.
Florentiner Öl
Florentiner Öl, eine sehr seine Art Olivenöl, das von Livorno ausgeführt wird.
Florentiner Quartett
Florentiner Quartett, s. Becker 17).
Florentīni
Florentīni, ein dem Landsknecht verwandtes Glücksspiel mit Karten, das jedoch nicht, wie der Name anzudeuten scheint, aus Florenz, sondern aus Neapel stammt, wo es sehr viel und ...
Florentĭus Radewin
Florentĭus Radewin, s. Brüder des gemeinsamen Lebens.
Florénz
Florénz, ital. Provinz in Toskana, von den Provinzen Modena, Bologna, Ravenna, Forlì, Pesaro e Urbino, Arezzo, Siena, Pisa und Lucca begrenzt, hat 5867 qkm (106,6 QM.) mit ...
Florenz
Florenz (ital. Firenze, hierzu der Stadtplan), Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), bis 1859 Hauptstadt des Großherzogtums Toskana und 1865–71 die des ...
Florenz
Florenz.
Flōres
Flōres (tat., Mehrzahl zu Flos), Blumen, Blüten; F. Arnicae, Arnika-, Wohlverleihblüten; F. Aurantii, Pomeranzen blüten; F. Cassiae, Zimtblüten; F. Chamomillae, Kamille; F. ...
Flores [1]
Flores, 1) eine der kleinen (niederländischen) Sundainseln, unter 8°5'–9°1' nördl. Br. und 115°44'–123°7' östl. L. (s. Karte »Hinterindien«), in O.-W. 375 km lang, ...
Flores [2]
Flores, 1) Juan José, südamerikan. General und Staatsmann, geb. 19. Juli 1800 zu Puerto Cabello (Venezuela), gest. 1. Okt. 1864 in Guayaquil, zeichnete sich im Befreiungskrieg ...
Florescu
Florescu, Ioan Emanuel, rumän. General und Staatsmann, geb. 1819 in Rimnik, gest. 22. Mai 1893, wurde auf der Generalstabsschule in Paris gebildet, war 1854 während des ...
Floressee
Floressee, Name für den östlichen Teil des Indischen Ozeans, zwischen den Inseln Celebes, Flores und Sumbawa, nördlich der letztern 3090 m tief.
Floreszénz
Floreszénz (Florescentia), Blütenstand, Blütezeit, Blütenperiode.
Florett
Florett (ital.), Stoßrapier, s. Fechtkunst.
Florettband
Florettband (Frisolettband), aus Florettseide, auch in Vermischung mit Seide, Baumwolle und Leinenzwirn. Halb schwarzes, halb weißes F. dient zum Einsassen von Schuh werk.
Florettgarn
Florettgarn, s. Spinnen.
Florettseide
Florettseide, s. Seide.
Florez
Florez, Henrique, span. Geschichts- und Altertumsforscher, geb. 14. Febr. 1701 in Valladolid, gest. 20. Aug. 1773 in Madrid, trat 1715 in den Augustinerorden und ward später ...
Florez Estrāda
Florez Estrāda, Don Alvaro, span. Nationalökonom, geb. 1769 in Pola de Somiedo in Asturien, gest. 1853, studierte Rechtswissenschaft und ward 1808 Generalprokurator der Provinz ...
Florfliege
Florfliege (Blattlausfliege, Goldauge, Chrysopa Leach), Insektengattung der Netzflügler und der Familie der Florfliegen (Hemerobidae), kleine, den Ameisenlöwen nahestehende ...
Florian
Florian (spr. -rĭang), Jean Pierre Claris de, franz. Dichter, geb. 6. März 1755 im Schloß Florian (Gard), gest. 13. Sept. 1794 in Sceaux, kam in seinem zehnten Jahr mit seinem ...
Florĭan
Florĭan, der heilige, s. Florianus 2).
Florĭanopolis
Florĭanopolis (früher Desterro, Nossa Senhora do Desterro, auch Santa Catharina), Hauptstadt des brasil. Staates Santa Catharina, unter 27°35' südl. Br. auf der Westküste der ...
Floriānus
Floriānus, 1) M. Annius, Bruder und Prätorianerpräfekt des Kaisers M. Claudius Tacitus, versuchte nach dessen Tod (276 n. Chr.) den Thron in Besitz zu nehmen, wurde aber noch ...
Floriazénser
Floriazénser (Orden von Flore, Florenser, Florienser), Mönchsorden, gestiftet nach 1190 zu Floris in Kalabrien von dem Cistercienserabt Joachim (s. Ewiges Evangelium). Die sehr ...
Florīd
Florīd (lat.), blühend, blumenreich, in voller Entwickelung begriffen (auch von Krankheiten); Floridität, blühender Zustand, Blumenreichtum.
Florĭda [1]
Florĭda, figurierter Möbelstoff mit 25 Ketten- und 18 Schußfäden auf 1 cm. Kette Wollgarn Nr. 46 zweifach u. Baumwollgarn Nr. 20 engl. Schuß: Ripsschuß Baumwollgarn Nr. 3,3 ...
Florĭda [2]
Florĭda (Anuda), eine der brit. Salomoninseln, mit den Nebeninseln 440 qkm groß, mit vulkanischen, bis 600 m hohen Bergen und dem guten Hafen Wife man, Missionsstation und ...
Florĭda [3]
Florĭda (abgekürzt Fla.), südlichster Staat der nordamerikan. Uni on, zwischen 24°30'–31° nördl. Br. und 79°48'–87°38' westl. L. (s. Karte »Vereinigte Staaten«), ...
Florĭda [4]
Florĭda, Departement von Uruguay, von den Hügeln der Cuchilla Grande durchzogen, 12,107 qkm mit (1903, berechnet) 46,344 Einw., vorwiegend Viehzüchter. Die gleichnamige ...
Florĭdablanca
Florĭdablanca, José Moniño, Graf von, span. Staatsmann, geb. 21. Okt. 1728 zu Hellin in Murcia, gest. 20. Nov. 1808, schwang sich durch rastlose Arbeit und geniale Begabung aus ...
Floridastraße
Floridastraße, Meerstraße, trennt Florida von Cuba und den Bahamainseln und verbindet den Golf von Mexiko mit dem Atlantischen Ozean, an ihrer engsten Stelle 80 km breit und ...
Floridastrom
Floridastrom, s. Golfstrom.
Florideen
Florideen (Florideae), s. Algen (Rotalgen), S. 317.
Floridĭa
Floridĭa, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Siracusa (Sizilien), am Ciani (Zufluß des Anapo), hat eine stattliche Hauptkirche, Getreide-, Wein- und Olivenbau und (1901) ...
Floridsdorf
Floridsdorf, Dorf in Niederösterreich, zum Wiener Polizeirayon gehöriger nördlicher Vorort von Wien, am linken Donauufer, an der Nordbahn, der Nordwestbahn und der ...
Florieren
Florieren (lat.), blühen, in Flor sein.
Florilegĭum
Florilegĭum (lat.), soviel wie Anthologie, Blumenlese.
Florĭmo
Florĭmo, Francesco, ital. Musikforscher, geb. 1. Jan. 1800 in San Giorgio Morgato bei Reggio, gest. 18. Dez. 1888 in Neapel, war 1817 Schüler der königlichen Musikschule in ...
Florin
Florin (franz., spr. -räng), die französische Bezeichnung des Guldens überhaupt. F. heißt auch eine englische, seit 1849 geprägte Münze zu 2 Shillings.
Florīna
Florīna, Stadt im türk. Wilajet Monastir, an der Straße von Monastir nach Kastoria, Sitz des griechischen Bischofs von Moglena und eines Kaimakams, hat 3 Moscheen, eine griech. ...
Florĭo-Rubattīno
Florĭo-Rubattīno, s. die Textbeilage (S. III) zur Weltverkehrskarte bei Artikel »Dampfschiffahrt«.
Floris
Floris, Frans (eigentlich de Vriendt), niederländischer Maler, geb. um 1517 in Antwerpen, gest. daselbst 1. Okt. 1570, sollte Bildhauer werden, lernte aber dann die Malerei bei ...
Florist
Florist (franz.), Kenner der Heimatflora, Verfasser einer Flora; Floristik, Pflanzenkunde.
Floristenblumen
Floristenblumen, s. Florblumen.
Flörsheim
Flörsheim, Flecken im preuß. Regbez. und Landkreis Wiesbaden, am Main und an der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.- Niederlahnstein, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Florteiler
Florteiler, s. Spinnen.
Florus
Florus, Lucius Annäus, röm. Geschichtschreiber, verfaßte um 120 n. Chr. hauptsächlich nach Livius, einen Abriß der römischen Geschichte bis zum Tode des Augustus (»Epitomae ...
Flos
Flos (lat.), Blume, Blüte.
Flos und Blankflos
Flos und Blankflos, s. Flore u. Blanscheflur.
Floskel
Floskel (lat., »Blümchen«), zierlicher Ausdruck, Redeblume; inhaltloses Gerede; floskeln (floskulieren), Floskeln machen; floskulös, reich an Floskeln, blümelnd.
Flösselhecht
Flösselhecht (Bischir, Polypterus bichir Geoffr.), einzige Art der Ganoidengattung Polypterus, bis 120 cm lang, mit gestreckt walzigem Körper, wenig entwickelten Bauchflossen, ...
Flossen [1]
Flossen (Schwimmflossen), die zum Schwimmen dienenden Organe der Tiere. In ihrer einfachsten Form bestehen sie aus einer über den Körper herausragenden Hautfalte und wirken ...
Flossen [2]
Flossen (Masseln), aus dem Hochofen abgelassenes und in Form von Platten und Blöcken erhaltenes Roheisen für den Frischprozeß; Flossenbett (Floßherd), vor dem Hochofen aus ...
Flossenfüßer
Flossenfüßer (Pteropoda), s. Schnecken.
Flossenkiel
Flossenkiel, s. Kielschwert.
Flossenmotor
Flossenmotor, s. Schiff.
Flossensäugetiere
Flossensäugetiere (Pinnipedia), Ordnung der Säugetiere, s. Robben.
Flossentaucher
Flossentaucher, soviel wie Pinguin; F. (Spheniscidae), Familie der Schwimmvögel (s.d.).
Flossenträger
Flossenträger, s. Flossen.
Flöte
Flöte (ital. Flauto, franz. Flûte, engl. Flute), eins der ältesten Holzblasinstrumente ohne Zungen (vgl. Blasinstrumente, S. 24, unter 1). Die F., heute allein übliche Gestalt ...
Flöten gehen
Flöten gehen, soviel wie verloren gehen; der (nicht alte) Ausdruck stammt aus der Gaunersprache.
Flötenvogel
Flötenvogel (Gymnorhina Gray), Gattung der Raben (Corvidae), ansehnliche Vögel, deren Schnabel länger als der Kopf, am Grunde hoch und breit ist, mit sehr langen, spitzen ...
Flötenwerk
Flötenwerk (ital. Organo di legno), eine kleine Orgel, die nur Labialstimmen enthält, im Gegensatz zu einem Schnarrwerk, Zungenwerk, Rohrwerk, Regal, das nur Zungenstimmen hat.
Flötner
Flötner, Peter, Bildschnitzer und Zeichner, geb. um 1493, war bis 1523 in Ansbach tätig und ließ sich in diesem Jahr in Nürnberg nieder, wo er bis zu seinem 23. Okt. 1546 ...
Flotow
Flotow, Friedrich von, Opernkomponist, geb. 27. April 1812 auf dem Gute Teutendorf im Mecklenburgischen, gest. 24. Jan. 1883 in Darmstadt, studierte bereits 1827–30 unter Reicha ...
Flott
Flott, alles, was schwimmt. In der Weberei heißt s. ein Faden, der auf eine längere Strecke nicht gebunden ist. F. machen, ein auf Grund geratenes Schiff abschleppen, daß es ...
Flott tegar
Flott tegar (»schwimmende Beete«), Bezeichnung für ein in Finnland wie auch im nördlichen Hannover regelmäßig wiederkehrendes Ereignis, das naturwissenschaftlich wie auch ...
Flottauten
Flottauten, in Österreich die Lastboote, Kranfahrzeuge, Plätten eines Seearsenals.
Flottbek
Flottbek (Klein-F.), Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg, an der Elbe und der Staatsbahnlinie Altona-Wedel, hat ein Schloß, viele Landhäuser der ...
Flotte [1]
Flotte, die Gesamtheit aller Kriegsschiffe (Kriegsflotte) und aller Handelsschiffe (Handelsflotte, Kauffahrteiflotte) eines Seestaates. Im taktischen Sinn ist F. nach dem ...
Flotte [2]
Flotte (Färbeflotte), s. Färberei, S. 321; F. am Fischnetz, s. Fischerei, S. 614.
Flotte, La
Flotte, La, franz. Hafenort, s. Ré.
Flottenflaggschiff
Flottenflaggschiff, s. Flotte.
Flottenmanöver
Flottenmanöver, Übungen zur Förderung der Kriegsfertigkeit einer Flotte; neben der Ausbildung der Offiziere und Mannschaften werden auch seetaktische und seestrategische ...
Flottenrock
Flottenrock, österreich. Uniformrock für den Marinestab.
Flottenstammdivision
Flottenstammdivision hieß früher die Matrosendivision.
Flottenstation
Flottenstation, s. Flottenstützpunkte und Marinestation.
Flottenstützpunkte
Flottenstützpunkte, befestigte Seehäfen außerhalb der heimischen Küsten, mit Kohlenlagern und Einrichtungen zum Ausbessern von Schi ssen (insbes. Trocken- oder Schwimmdocks) ...
Flottenvereine
Flottenvereine bestehen als Naval League in England und den Vereinigten Staaten, als Ligue Maritime Française in Frankreich, als Lega Navale Italiana in Italien sowie auch in ...
Flotthafen
Flotthafen, s. Hafen.
Flottholz
Flottholz, leichtes Holz zur Verfertigung von Schwimmern (Flotten) für Fischernetze.
Flottieren
Flottieren (franz.), schwimmen, schweben, schwanken; flottierende Bevölkerung, die nicht ständig an einem Ort wohnende (nicht seßhafte) Bevölkerung; flottierende Schuld, ...
Flottille
Flottille, als taktischer Begriff Vereinigung von zwei oder mehreren Torpedobootsdivisionen oder Panzerkanonenbootsdivisionen zu einer taktischen Einheit. Allgemein bedeutet F. ...
Flottillenstander
Flottillenstander, ein Stander (s.d.) als Kommandozeichen für den Befehlshaber einer Torpedobootsflottille, ist weiß, ausgezackt mit Eisernem Kreuz, als fliegen der Stander ...
Flottwell
Flottwell, Eduard Heinrich von, preuß. Staatsmann, geb. 23. Juli 1786 zu Insterburg in Ostpreußen, gest. 25. Mai 1865 in Berlin, studierte die Rechte, trat in den ...
Flotzmaul
Flotzmaul (Nasenspiegel) des Rindes, das breite Zwischenstück zwischen den Nasenlöchern, das abwärts in die Oberlippe übergeht. Die Haut des Flotzmaules ist haarlos, aber ...
Flourens
Flourens (spr. flurängs oder -rāng), 1) Marie Jean Pierre, Physiolog, geb. 15. April 1794 in Maurilhan (Hérault), gest. 5. Dez. 1867 in Montgeron bei Paris, studierte in ...
Flower
Flower (spr. flauer), Roswell Pettabone, amerikanischer Staatsmann, geb. 7. Aug. 1835 in Theresa (New York), gest. 1899, eröffnete in seinem Geburtsort einen Juwelierladen, ...
Flöz
Flöz (Flötz), im allgemeinen gleichbedeutend mit Schicht, vom Bergmann aber fast ausschließlich auf Schichten technisch nutzbaren Gesteinsmaterials (Kohlenflöz, ...
Flözgebirge
Flözgebirge, s. Flöz.
Flözleerer Sandstein
Flözleerer Sandstein, Abteil ung der untern Steinkohlenformation (s.d.).
Floß [1]
Floß, Flecken im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Neustadt a. Waldnab, am gleichnamigen Nebenfluß der Waldnab und an der Staatsbahnlinie Neustadt a. W.-Waldhaus, hat eine ...
Floß [2]
Floß, Floßangel, s. den Text zur Tafel »Angelgeräte«.
Floßbrücke
Floßbrücke, eine Schwimmbrücke aus schweren Balken; s. auch Kriegsbrücken.
Flöße
Flöße, s. Flößerei.
Flößerei
Flößerei, das Verfahren zum Transport von schwimmendem Holz auf Wasserläufen ohne Benutzung eines Schiffsgefäßes. Geflößt werden unbearbeitete Stämme (Rundholz), ...
Flößgraben
Flößgraben, s. Schneeberg (Stadt).
Floßgraben
Floßgraben, s. Saale 2).
Floßherd
Floßherd (Zinnpauschherd), s. Zinn.
Flößregal
Flößregal, s. Flößerei, S. 713.
Fluate
Fluate, s. Kieselfluorid.
Fluavīl
Fluavīl, s. Guttapercha.
Fluch
Fluch, eigentlich ein böser Wunsch, dessen Ausführung der Sprecher der Gottheit überläßt, also das Gegenteil von Segen. Der mit Jehova geschlossene Bund zieht wie für die, ...
Flucht
Flucht, der ungeordnete Rückzug einer Truppe vor dem Feinde. Jeder Rückzug schwächt das Selbstvertrauen der Truppe in dem Grad, als die geschlossene Masse an Haltung verliert; ...
Fluchten
Fluchten, die Schwungfedern des Federwildes.
Fluchthorn
Fluchthorn, 3408 m hoher, dreigipfeliger Berg in der Silvrettagruppe der Rätischen Alpen, an der Grenze von Vorarlberg und der Schweiz, wird vom Paznauntal aus, über die ...
Flüchtig
Flüchtig nennt man diejenige Person, die sich der Obrigkeit durch Entfernung entzieht, insbes. den einer strafbaren Handlung Beschuldigten, der auf diese Weise der Untersuchung ...
Flüchtige Kriegsarbeit
Flüchtige Kriegsarbeit, s. Festung, S. 476.
Flüchtige Öle
Flüchtige Öle, s. Ätherische Öle.
Flüchtige Salbe
Flüchtige Salbe, s. Liniment.
Flüchtige Sappe
Flüchtige Sappe, s. Laufgräben und Sappe.
Flüchtiges Liniment
Flüchtiges Liniment, s. Liniment.
Flüchtiges Salz
Flüchtiges Salz, soviel wie kohlensaures Ammoniak.
Flüchtigkeit
Flüchtigkeit, die Fähigkeit eines festen oder flüssigen Körpers, sich ohne chemische Zersetzung in Dampf zu verwandeln, durch dessen Verdichtung der flüchtige Körper wieder ...
Fluchtpunkt
Fluchtpunkt, s. Perspektive.
Fluchtröhre
Fluchtröhre (Notröhre), ein Gelegenheitsschlupfwinkel des Fuchses oder Dachses, eine kleine Röhre an Grabenrändern etc. Die F. ist kein Bau, wird aber, wenn sie sich als ...
Fluchtschienen
Fluchtschienen (Fluchtpunktschienen), s. Perspektive.
Fluchtstab
Fluchtstab, s. Abstecken.
Fluchtverdacht
Fluchtverdacht ist einer der Gründe, aus denen im Strafverfahren die Verhaftung eines Angeschuldigten oder einer strafbaren Handlung Verdächtigen erfolgen kann. Nach der ...
Flückheringe
Flückheringe (Flickheringe), s. Bückling.
Flückiger
Flückiger, Friedrich August, Pharmakognost, geb. 15. Mai 1828 zu Langenthal in der Schweiz, gest. 13. Dez. 1894 in Bern, studierte seit 1845 in Berlin und Bern, trat 1847 in ...
Fludd
Fludd (spr. flödd), Robert (Robertus de Fluctibus), engl. Philosoph, geb. 1574 zu Milgate in der englischen Grafschaft Kent, gest. 1637 als Arzt in London, verpflanzte die ...
Fluder [1]
Fluder, Vogel, s. Steißfuß.
Fluder [2]
Fluder (Fluter, Gefluder, Gefluter), im Bergwesen hölzernes Gerinne zur Ab führung der Wasser; Freifluder (Weichfluder, Fehlschlag, Ausflut), ein F. bei einem Teich oder Graben ...
Flüe
Flüe, Nikolaus von der, als Einsiedler unter dem Namen Bru der Klaus bekannt, geb. 21. März 1417 auf dem Flüeli im Kanton Unterwalden ob dem Wald, gest. 21. März 1487, zog ...
Flue
Flue, s. Fluh.
Flüela
Flüela, Tal und Paß, s. Davos.
Flüelen
Flüelen (ital. Fiora), Dorf im schweizer. Kanton Uri, 438 m ü. M., am Südufer des Vierwaldstätter Sees, Endpunkt der Dampferlinie Luzern-F., an der Gotthardbahn und am Ende ...
Fluénte
Fluénte (lat.), die »Fließende«, bei Newton soviel wie »stetig veränderliche Größe«; davon abgeleitet sind die Ausdrücke Fluxion und Fluxionsrechnung (s. ...
Fluessen-Meer
Fluessen-Meer (de Fluessen), der westliche Teil eines im SW. der niederländ. Provinz Friesland sich erstreckenden Gewässers; östlich davon das Heeger-Meer Das F. ist sehr ...
Flüevogel
Flüevogel (Accentor Bchst.), Gattung der Sperlingsvögel und der Familie der Sänger (Sylviidae), kräftig gebaute Vögel mit mittellangem, kegelförmigem Schnabel, langen ...
Flug
Flug, bei glatten Wurfgeschützen (Haubitzen und Mörsern) der Teil der Seele vom Geschoßlager bis zur Mündung des Rohres. Auch eine größere Gesellschaft kleiner Vögel. – ...
Flugangel
Flugangel, s. Text zur Tafel »Angelgeräte«.
Flugapparate
Flugapparate, s. Luftschiffahrt; F. der Pflanzensamen, s. Text zur Tafel »Aussaat, natürliche«.
Flugbahn
Flugbahn, der Weg, den ein aus einer Feuerwaffe fortgetriebenes Geschoß in der Luft zurücklegt. Auf die Gestaltung der F. wirken ein: Richtung, Geschwindigkeit, Drehung, ...
Flugbeutler
Flugbeutler (Petaurus Shaw), Gattung der Beuteltiere aus der Familie der Phalanger (Phalangistidae), dem Flugeichhörnchen sehr ähnliche, aber durch das Gebiß wesentlich ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;