Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Ellmenreich
Ellmenreich, Franziska, Schauspielerin, geb. 28. Jan. 1845 in Schwerin als Tochter des Hofschauspielers Albert E., betrat 1860 in Rostock zuerst die Bühne. Später in Mainz, ...
Ellnbogen [1]
Ellnbogen (Ellbogen), s. Arm.
Ellnbogen [2]
Ellnbogen, Berg, s. Rhön.
Ellor
Ellor (Eluru), Stadt im Distrikt Godaweri der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, Sitz einer evangelischen und kath. Mission, mit (1891) 29,382 Einw. (meist Hindu), die ...
Ellōra
Ellōra (Elura, Werul), Dorf im Gebiete des Nizam von Haidarabad in Britisch-Indien, 11 km von der Stadt Daulatabad, mit etwa 700 Einw., ist berühmt durch Höhlentempel, die an ...
Ellrich
Ellrich, Stadt im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Grafschaft Hohenstein, am Südfuß des Harzes, an der Zorge und der Staatsbahnlinie Ottbergen-Nordhausen, 264 m ü. M. gelegen, hat ...
Ellstätter
Ellstätter, Moritz, bad. Minister, geb. 11. März 1827 in Karlsruhe, studierte die Rechte, lernte bei der Diskontobank in Berlin das Bankgeschäft, ließ sich in Durlach, dann in ...
Ellsworth
Ellsworth, Hauptort der Grafschaft Hancock im nordamerikan. Staat Maine, an der Mündung des schiffbaren Union River, mit Sägemühlen, Holzhandel und (1900) 4297 Einw.
Ellwangen
Ellwangen, Hauptstadt des württemberg. Jagstkreises, eine der sogen. guten Städte, liegt im Virngrund an der Jagst und an der Staatsbahnlinie Krailsheim-Goldshöfe, 439 m ü. M. ...
Ellwürden
Ellwürden, Dorf im oldenburg. Amt Butjadingen, unweit des linken Ufers der Unterweser, Sitz des Amtsgerichts Butjadingen, mit (1900) 563 Einw.
Elm [1]
Elm (Elmwald), ein 22 km langes, 8 km breites Waldgebirge im Herzogtum Braunschweig, nördlich vom Harz, erreicht im Kuxberg 299 m Höhe. An seinem Fuß finden sich bedeutende ...
Elm [2]
Elm, 1) Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Schlüchtern, an der Elm, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frankfurt a. M. – Bebra und E.-Gemünden, mit großem Bahnhof (320 m ü. ...
Elmaly
Elmaly, garten- und wasserreiche Stadt im asiatisch-türk. Wilajet Konia, auf dem lykischen Tafelland, 1140 m ü. M., ist reinlich und gut gebaut, mit schöner Hauptmoschee und ...
Elmanistas
Elmanistas, s. Bocage.
Elmen
Elmen, Solbad, zu Groß-Salze gehörig, im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Kalbe, im Sommer Haltepunkt der Staatsbahnlinie Staßfurt-Schönebeck, mit 75 Einw., hat ein 1837 m ...
Elmenau
Elmenau, Fluß, s. Ilmenau.
Elmina
Elmina (São Jorge de la Mina), Hafenstadt der brit. Goldküstenkolonie (Oberguinea), liegt unter 5°5´ nördl. Br., am Beyafluß (Swetwater), mit Kastell (St. George) und zwei ...
Elmīra
Elmīra, Hauptstadt der Grafschaft Chemung im Staat New York, am Chemung River (Nebenfluß des Susquehanna), ist Bahnknotenpunkt mit namhafter Industrie (1900: 362 Betriebe mit ...
Elmore
Elmore (spr. -mōr), Alfred, engl. Maler, geb. 1815 in Clonakilty, Grafschaft Cork, gest. 24. Jan. 1881 in London, ging 1842 nach Paris und München und verlebte zwei Jahre in ...
Elmoreverfahren
Elmoreverfahren, s. Aufbereitung, S. 86.
Elmsfeuer, St.
Elmsfeuer, St. (Helena-, Hermes-, Eliasfeuer, St. Klaras-, St. Nikolasfeuer), elektrische Lichterscheinung, zeigt sich im Dunkeln an hervorragenden Spitzen und Ecken, am ...
Elmshorn
Elmshorn (Elveshorn, »Winkel der Elbe«), Stadt im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg, an der schiffbaren Krückau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Altona-Kiel und ...
Elmsley
Elmsley (spr. -lĭ), Peter, Philolog, geb. 1773 in Hampstead, gest. 8. März 1825 in Oxford, gebildet in der Westminster School und in Oxford, war Geistlicher zu Little Horresley ...
Elmwald
Elmwald, s. Elm.
Elnbogen
Elnbogen (Ellbogen), s. Arm.
Elne
Elne, Stadt im franz. Depart. Ostpyrenäen, Arrond. Perpignan, am Tech, Knotenpunkt der Südbahn, hat eine romanische Kathedrale (aus dem 12. Jahrh.) mit schanem Kreuzgang, ...
Elōah
Elōah (hebr.), s. Elohim.
Eloby
Eloby (Groß- und Klein-), zwei kleine spanische Inseln an der Westküste Afrikas, in der Coriscobai, gegenüber der Mündung des Muniflusses. Groß-E. (500 Hektar) hat den ...
Elodĕa
Elodĕa L, Gattung der Hydrocharitazeen, Wasserpflanzen mit verlängertem, oft sehr ästigem Stengel, der keine Winterknospen bildet, quirlständigen, gesägten, sehr selten ...
Eloge
Eloge (franz., spr. elōsch'), Lobrede, Lobeserhebung (bei uns meist in der Mehrzahl: Elogen, gebraucht); s. Elogium.
Elogĭum
Elogĭum (lat.), bei den Römern eine Aufschrift auf Leichensteinen, Ahnenbildern (s. Imagines), Statuen berühmter Männer (die vorhandenen dieser Art gesammelt im »Corpus ...
Elohīm
Elohīm, der hebr. Name für den Begriff der Gottheit, eigentlich Pluralform von dem nur poetisch gebrauchten Eloah (»der Mächtige«), die im ältesten hebräischen Schrifttum ...
Elokation
Elokation (lat.), Vermietung; Ausstattung.
Elokution
Elokution (lat.), der rednerische Ausdruck.
Elongation
Elongation (lat., Digression, Ausweichung), bei Pendelschwingungen der Bogen, um den sich der schwingende Körper von seiner Ruhelage entfernt, der Ausschlagswinkel des Pendels. ...
Elöpatak
Elöpatak, Badeort im ungar. Komitat Háromszék (Siebenbürgen), liegt 624 m hoch westlich von Sepsi-Szent-György in einem bewaldeten Seitental der Aluta, mit (1901) 741 Einw., ...
Elopura
Elopura, Stadt an der Nordostküste von Borneo, im Gebiet der Nordborneogesellschaft, mit dem vorzüglichen Hafen Sandakan, Sitz der North Borneo Steamship Company, hat 8000 Einw.
Eloquenz
Eloquenz (lat.), Beredsamkeit; eloquent, beredt.
Elotherĭum
Elotherĭum, s. Entelodon.
Elpēnor
Elpēnor, Gefährte des Odysseus, fiel bei dessen Ausbruch von der Insel der Kirke vom Dach, wo er trunken geschlafen hatte, und brach den Hals. In der Unterwelt versprach ihm ...
Elphin
Elphin (spr. ellfin), Stadt in der irischen Grafschaft Roscommon, mit 855 Einw., war früher Bischofssitz.
Elphinstone
Elphinstone (spr. éllfinstŏn), Mountstuart, Geschichtschreiber Indiens, geb. 6. Okt. 1779 als vierter Sohn des elften Lords E., gest. 20. Nov. 1859, trat mit 18 Jahren in den ...
Elpidon
Elpidon, Pseudonym des poln. Schriftstellers M. Bałucki (s. d.).
Elpīno Nonacrĭense
Elpīno Nonacrĭense, s. Diniz 1).
Elpis
Elpis (griech.), die Hoffnung, auch als Personifikation (vgl. Spes); Elpistiker, eine wenig bekannte griechische Philosophenschule, welche die Hoffnung für den einzigen Halt des ...
Elpis Melēna
Elpis Melēna, Pseudonym, s. Schwartz (Esperance von).
Elqui
Elqui, chilen. Stadt, s. Vicuña.
Elritze
Elritze, s. Pfrille.
Elsa
Elsa, linker Nebenfluß des Arno in Toskana, entspringt in den Bergen von Siena, fließt nordwestlich und mündet nach einem Laufe von 64 km unterhalb Empoli.
Elsaß
Elsaß-Lothringen.
Elsaß-Lothringen
Elsaß-Lothringen (hierzu Karte »Elsaß-Lothringen«), das unmittelbare »deutsche Reichsland«, das durch den Friedensschluß zu Frankfurt a. M. vom 10. Mai 1871 von Frankreich ...
Elsaßzabern
Elsaßzabern, s. Zabern.
Elsch
Elsch, Stadt in Ungarn, s. Jolsva.
Else
Else, s. Erle.
Elsebeerbaum
Elsebeerbaum, s. Sorbus.
Elsen
Elsen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Grevenbroich, hat eine kath. Kirche, Zuckerfabrik, Eisengießerei, eine große Mühle, Ziegeleien und (1900) 3047 Einwohner.
Elsenau
Elsenau, Stadtplatz der deutschen Ackerbaukolonie Neu-Württemberg (s. d.) im brasil. Staat Rio Grande do Sul, gegründet 1900 von Dr. Herrmann Meyer.
Elsenborn
Elsenborn, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Malmedy, hat eine kath. Kirche und (1900) 680 Einw. Dabei liegt ein Truppenübungsplatz für das 8. Armeekorps mit Kommandantur in ...
Elsey
Elsey, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Iserlohn, an der Lenne, hat eine evang. Kirche, Tuch- und Kattunfabrikation, Drahtweberei und (1900) 3432 Einwohner.
Elsfleth
Elsfleth, Amtshauptstadt im Großherzogtum Oldenburg, in fruchtbarer Marschgegend am Einfluß der Hunte in die Weser und an der Staatsbahnlinie Hude-Nordenham, mit evang. Kirche, ...
Elsgau
Elsgau (Pays d'Ajoie) heißt der südliche Teil des Oberelsaß, bis nach Burgund, speziell die Gegend um Pruntrut. Vgl. Bern (Kanton).
Elsheimer
Elsheimer, Adam, Maler, geb. im März 1578 in Frankfurt a. M. als Sohn eines Schneiders, gest. um 1620 in Rom, kam zu Philipp Uffenbach in die Lehre, war eine Zeitlang ...
Elsholtz
Elsholtz, Ludwig, Maler, geb. 2. Juni 1805 in Berlin, gest. daselbst 3. Febr. 1850, bildete sich auf der Berliner Akademie und später im Atelier von Franz Krüger. Seine ...
Elskamp
Elskamp, Max, belg. Dichter, geb. 1862 in Antwerpen, trat 1892 mit den Gedichten »Dominical« hervor, worin er das naive religiöse Gefühl der alten flandrischen Malerei in ...
Elsner
Elsner, Johann Gottfried, Landwirt, geb. 14. Jan. 1784 zu Gottesberg in Schlesien, gest. 5. Juni 1869 in Waldenburg, studierte 1806–1807 in Halle Theologie und Philologie, ward ...
Elspe
Elspe, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Olpe, an der Elspe, mit kath. Kirche, Eisenwerken, Bergbau und (1900) 4303 Einwohnern.
Elster [1]
Elster (Alster, Schalaster, Atzel, Azel, Heister, Gartenrabe, im 16. Jahrh. Agalaster, Pica Vieill.), Gattung der Raben (Corvidae), Vögel mit langem, kräftigem, an der Spitze ...
Elster [2]
Elster (im Mittelalter Elstra, Elstret), zwei überwiegend dem Königreich Sachsen angehörige Flüsse. 1) Die Weiße E. (auch Saalelster) entspringt im böhmischen Teil des ...
Elster [3]
Elster (Bad E.), Dorf und Badeort in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Ölsnitz, in romantischer Gebirgslandschaft an der Weißen Elster, nahe der böhmischen Grenze und an der ...
Elster [4]
Elster, 1) Ludwig, Nationalökonom, geb. 26. März 1856 in Frankfurt a. M., studierte in Göttingen, Leipzig und Jena, habilitierte sich 1880 an der Universität zu Halle, wurde ...
Elsterberg
Elsterberg, Stadt in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Plauen, an der Elster und der Staatsbahnlinie Gera-Weischlitz, hat eine schöne evang. Kirche im romanischen Stil, ...
Elsterchen
Elsterchen, s. Amadinen.
Elstergebirge
Elstergebirge, Verbindungsglied zwischen dem Fichtel- und Erzgebirge auf der sächsisch-böhmischen Grenze, erreicht im Kapellenberg eine Höhe von 759 m, im Hohen Brand 804 m und ...
Elsterneger
Elsterneger, mit teilweisem Albinismus behaftete, daher weiß gefleckte oder stellenweise weiß behaarte Neger.
Elsterschnepfe
Elsterschnepfe, s. Austerndieb.
Elsterspecht
Elsterspecht (Buntspecht), s. Spechte.
Elstertaube
Elstertaube, s. Tauben.
Elsterwerda
Elsterwerda, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Liebenwerda, am Zusammenfluß der Pulsnitz und Schwarzen Elster, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Zossen-E., Berlin-C. u.a., ...
Elstra
Elstra, Stadt in der sachs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Kamenz, an der Schwarzen Elster, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Kamenz-E. und E.-Bischofswerda, 220 m ü. M., mit evang. ...
Elswick
Elswick, Vorstadt von Newcastle upon Tyne (s. d.).
Elten [1]
Elten (Eltfisch), s. Döbel.
Elten [2]
Elten, Flecken im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Rees, unweit des Rheins, Knotenpunkt der Niederländischen Eisenbahnlinien Amsterdam-Emmerich und Ressen-Venlo, hat eine ...
Elterlein
Elterlein, Bergstadt in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Annaberg, im Erzgebirge, an der Staatsbahnlinie Zwönitz-Scheibenberg, 620 m ü. M., hat eine evangelische gotische ...
Elterliche Gewalt
Elterliche Gewalt. Die durch die Natur für die Eltern begründeten Machtbefugnisse über ihre Kinder werden vom Bürgerlichen Gesetzbuch § 1626–1698 unter dem Namen der ...
Eltfisch
Eltfisch, s. Döbel.
Eltham
Eltham (spr. élltēm), Flecken in der engl. Grafschaft London, zum Bezirk Woolwich gehörig, südlich von Woolwich, mit Ruinen eines königlichen Palastes, der von Heinrich ...
Eltingen
Eltingen, Dorf im württemb. Neckarkreis, Oberamt Leonberg, an der Glems, mit evang. Kirche, hat Gips- und Werksteinbrüche, Gipsmühlen, Bierbrauerei und zählt (1900) 2017 Einw.
Eltmann
Eltmann, Stadt im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Haßfurt, am Main, mit Station Ebelsbach-E. an der Staatsbahnlinie Bamberg-Würzburg gelegen, hat eine kath. Kirche, ...
Elton [1]
Elton (Jalton-Nor, »Goldener See«), Salzsee im russ. Gouv. Astrachan, im O. des untern Wolgaknies, hat 205 qkm Flächeninhalt und bildet ein ovales, flaches Becken. Bis zu ...
Elton [2]
Elton, James Frederick, engl. Afrikareisender, geb. 3. Aug. 1840, gest. 19. Dez. 1877, trat 1857 in die ostindische Armee ein, nahm am englischen Feldzug in China und am ...
Eltville
Eltville (Elfeld), Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Rheingaukreis, am Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M. – Niederlahnstein und der Eisenbahn ...
Eltz
Eltz, linker Nebenfluß der Mosel, entspringt am Hochkelberg in der Eifel, fließt von NW. nach SO. und mündet bei Moselkern in die Mosel. Am Rande seines vielbesuchten Tales auf ...
Eltze
Eltze, Fluß, s. Alzette.
Elu
Elu, die Sprache der Singhalesen, s. Singhalesisch und Ceylon, S. 854.
Eludieren
Eludieren (lat.), etwas vermeiden, demselben ausweichen; etwas vereiteln; hintergehen, täuschen.
Elukubrieren
Elukubrieren (lat.), bei nächtlicher Lampe, d.h. mit Fleiß, ausarbeiten; daher Elukubration, mit Sorgfalt ausgearbeitete Abhandlung.
Elul
Elul, der zwölfte Monat der Juden im bürgerlichen Jahr, entspricht unserm August und September. Die letzten Tage des E. sind für die Juden für das Neujahrs- und ...
Elura
Elura, ostind. Dorf mit Höhlentempeln, s. Ellora.
Eluru
Eluru, Stadt, s. Ellor.
Elūsa
Elūsa, Stadt, s. Eauze.
Elusion
Elusion (lat.), Ausweichung, Vereitelung; Ausflucht.
Elutionsverfahren
Elutionsverfahren, s. Zucker.
Elutrĭation
Elutrĭation (neulat.), Auswaschung, Abwaschung erdiger Teile, Abklärung.
Eluviāl
Eluviāl (lat.) heißen Seifenablagerungen (s. Seifengebirge), die örtlich, durch Verwitterung des Gesteines und Ausschlemmung gewisser Zersetzungsprodukte entstanden sind, im ...
Eluvĭum
Eluvĭum (lat.), das auf seiner ursprünglichen Lagerstätte verbliebene Zersetzungsprodukt der Gesteine.
Eluzidieren
Eluzidieren (lat.), beleuchten, erläutern, erklären; Eluzidation, Beleuchtung, Erläuterung.
Elv
Elv (norweg.; schwed. Elf), Fluß.
Elvan
Elvan ist ein Turmalin führendes, feinkörniges, gangförmig auftretendes Gestein aus der Gruppe der Granitporphyre, das sich vorzüglich in Cornwall findet.
Elvas
Elvas, Stadt im portug. Distrikt Portalegre (Provinz Alemtejo), 388 m ü. M., die stärkste Festung Portugals, liegt in sehr fruchtbarer Gegend an der Eisenbahn Madrid-Lissabon, ...
Elvaston Castle
Elvaston Castle (spr. éllwēst'n kaßl), Landsitz des Lord Harrington in Derbyshire (England), 8 km südöstlich von Derby, mit Gemäldesammlung und schönem Park.
Elvenich
Elvenich, Peter Joseph, namhafter Verteidiger des Hermesianismus (s. Hermes [Georg]), geb. 29. Jan. 1796 in Embken (Regbez. Aachen), gest. 26. Juni 1886 in Breslau, wurde 1821 ...
Elversberg
Elversberg, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Ottweiler, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Steinkohlenbergbau und (1900) 5034 Einw.
Elvert
Elvert, Christian d', österreich. Geschichtschreiber, geb. 11. April 1803 in Brünn, gest. daselbst 28. Jan. 1896, entstammt einer lothringisch-belg. Emigrantenfamilie, widmete ...
Elwend
Elwend (Alwend, Orontes der Alten), 3270 m hoher Gebirgsstock im westlichen Persien, unmittelbar südlich der Stadt Hamadan, ist acht Monate mit Schnee bedeckt. Seinen Kräutern ...
Elwood
Elwood (spr. éllwudd), Stadt im nordamerikan. Staat Indiana, Grafschaft Madison, Bahnknotenpunkt, mit ausgiebigen Naturgasquellen, Eisengießereien, Walzwerken, Glasfabriken und ...
Ely
Ely (spr. īlĭ), Hauptstadt (city) der engl. Grafschaft Isle of Ely (Cambridgeshire), an der Ouse, auf einem Hügel inmitten der Fens (s. d.) gelegen, hat ((96)) 7713 Einw. E. ...
Ely, Isle of
Ely, Isle of (spr. ail ŏw īli), Grafschaft im nordöstlichen Teil von Cambridgeshire (England), 1888 gebildet, umfaßt 968 qkm (17,5 QM.) mit (1900) 64,495 Einw. (66 auf 1 qkm) ...
Elymáis
Elymáis, Landschaft, s. Elam.
Elymas
Elymas, s. Bar Jesu.
Elyrĭa
Elyrĭa, Hauptort der Grafschaft Lorain im nordamerikan. Staat Ohio, durch Wasserkräfte des Black River mit starker Industrie, besonders in Metallwaren, und (1900) 8791 Einw.
Elysäische Felder
Elysäische Felder, soviel wie Elysium (s. d.). Über die Pariser Champs-Élysées und den Elysée-Palast, s. Paris.
Elysēo
Elysēo, Americo, s. Andrada e Silva.
Elysĭa
Elysĭa, s. Schnecken.
Elysĭo
Elysĭo, Filinto, arkadischer Schäfername des Portugiesen Manoel do Nascimento (s. d.).
Elysĭum
Elysĭum (griech. Elysion), bei Homer ein Gefilde am westlichen Erdrand beim Okeanos, wo ewiger Frühling herrscht und immer ein kühlender Zephyr weht; dorthin werden Zeus' ...
Elytra
Elytra (griech.), die Deckflügel, s. Insekten.
Elytron
Elytron (griech.), Hülle, Scheide, Decke, bei spätern Schriftstellern auch soviel wie Mutterscheide; Elytritis, Scheidenentzündung; Elytroblennorrhoe, Scheidenschleimhautfluß; ...
Elz [1]
Elz, 1) rechter Nebenfluß des Rheins in Baden, entspringt im Schwarzwald am Briglirain, ist 90 km lang und empfängt im Gebirge die Wilde Gutach, in der Ebene Glotter und ...
Elz [2]
Elz, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis Limburg, an der Staatsbahnlinie Au-Altenkirchen-Staffel, hat eine kath. Kirche, Kalk- und Ziegelbrennerei, Kamm- und Zigarrenfabriken ...
Elzach
Elzach, Stadt im bad. Kreis Freiburg, Amt Waldkirch, im Schwarzwald, an der Elz und an der Staatsbahnlinie Denzlingen-E., 364 m ü. M., hat eine gotische kath. Kirche mit ...
Elze [1]
Elze (lat. Aulica), Stadt im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Gronau, am Einfluß der Saale in die Leute, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Hannover-E., E.-Kassel u.a., mit evang. ...
Elze [2]
Elze, Karl, Literarhistoriker (Anglist), geb. 22. Mai 1821 in Dessau, gest. 22. Jan. 1889 in Halle, studierte 1839–45 in Leipzig unter Hermann und in Berlin unter Böckh ...
Elzevir
Elzevir (Elsevir, lat. Elzevirius), Buchhändler- und Buchdruckerfamilie. Ludwig E., geb. 1540 in Löwen, gest. 4. Febr. 1617, war Buchbinder und Buchhändler in Antwerpen, Wesel, ...
Elßler
Elßler, Therese und Fanny, Ballettänzerinnen, die erstere geb. 1808 in Wien, gest. 19. Nov. 1878 in Meran, die letztere geb. 23. Juni 1810 in Wien, gest. daselbst 27. Nov. 1884. ...
Elўmus
Elўmus L. (Haargras), Gattung der Gramineen, sind hochwüchsige, harte, ausdauernde Graser mit zwei- bis dreiblütigen Ährchen, die zu 2–6 nebeneinander stehen; die ...
Em.
Em., Abkürzung von Emeritus (s. d.).
Email à jour
Email à jour (franz., spr. emáj a schur, Fensteremail, Esmalta clara im Mittelalter), eine schon von Cellini beschriebene Art der Emailtechnik, die in neuerer Zeit in Rußland, ...
Email champlevé
Email champlevé und cloisonné (franz., spr. emáj schang-löwé, klŭasŏné), s. Emailmalerei.
Email ombrant
Email ombrant (É. de Rubelles, Lithoponie) sind Tonwaren mit eingepreßten Mustern, deren dunkelste Stellen am meisten und deren hellste am wenigsten vertieft sind. Werden diese ...
Email [1]
Email (franz., spr. emáj, Schmelzglas), leichtflüssiger, oft durch Metalloxyde gefärbter, undurchsichtiger Glasfluß, wird auf Metall zur Verzierung von Luxusgegenständen (s. ...
Email [2]
Email, der »Schmelz« der Zähne, s. Zähne.
Email, kaltes
Email, kaltes, unpassende Bezeichnung für das Malen auf Metall mit Farben, die mit Kopalfirnis oder Mastix angerieben sind. Das kalte Email wird besonders in der Wiener ...
Emailfarben
Emailfarben, sein geriebene Mischungen von Farbstoffen mit Öllacken, d.h. Lösungen von Kopal, Dammar und andern Harzen in Lein- oder Terpentinöl, liefern einen Anstrich, der in ...
Emaillierte Tonwaren
Emaillierte Tonwaren, s. Emailmalerei.
Emailmalerei
Emailmalerei (Schmelzmalerei, hierzu Tafel »Emailmalerei«), die Kunst, mit Email zu malen, d.h. mit einem mit Metalloxyden gefärbten Glasfluß, der, gepulvert und als Brei ...
Emailmalerei
Emailmalerei.
Emanation
Emanation (lat.), Ausfluß, insbes. die stufenweise herabsteigende Ausströmung oder Entwickelung aller Dinge aus dem Urwesen. Diese Ansicht vom Universum, wonach es ein ...
Emanationstheorie
Emanationstheorie (Emissionstheorie), s. Licht, Elektrische Entladung und Elektronen.
Emanieren
Emanieren (lat.), ausfließen, ausgehen; herrühren; ergehen lassen (z. B. Verordnungen).
Emants
Emants, Marcellus, niederländ. Schriftsteller, geb. 12. Aug. 1848 in Voorburg, studierte anfangs die Rechte, widmete sich dann ganz der Literatur und lebt im Haag; er gründete ...
Emanuël
Emanuël (vom hebr. Immanuel, »Gott mit uns«), König von Portugal, der Große oder der Glückliche genannt, geb. 31. Mai 1469, gest. 13. Dez. 1521, bestieg ale »Herzog von ...
Emanuel Philibert
Emanuel Philibert, Herzog von Savoyen, geb. 8. Juli 1528, gest. 30. Aug. 1580, Sohn Karls III., trat 1548 in die Dienste Kaiser Karls V. und kämpfte in Lothringen und Flandern ...
Emanuelstil
Emanuelstil, in Portugal Bezeichnung des Stils der Frührenaissance, der dort unter dem König Emanuel I. (1495–1521), vornehmlich durch den von 1491–99 in Portugal tätigen ...
Emanzipation
Emanzipation (lat.) war nach römischem Rechte die Entlassung eines Hauskindes aus der väterlichen Gewalt, anfangs nur mit weitläufigen Förmlichkeiten, später durch ...
Emanzipieren
Emanzipieren (lat.), freigeben, unabhängig machen; zur Gleich- und Vollberechtigung erheben. Vgl. Emanzipation.
Emaskulator
Emaskulator (lat.), Instrument zum Kastrieren der Hengste (s. Kastration).
Emathīa
Emathīa (»Küstenebene«), Landschaft im alten Makedonien, das Alluvialland zwischen Axios (Wardar) und Haliakmon (Wistritza), war Ursitz des makedonischen Königstums, mit den ...
Emaus
Emaus, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Danziger Höhe, westlich bei der Danziger Vorstadt Schidlitz, hat (1900) 2117 Einw.
Emazerieren
Emazerieren (lat.), ausmergeln, abmagern; Emazeration, Ausmergelung, Abmagerung.
Emba
Emba (russ. Jemba, Dschem oder Dschimm der Kirgisen), fischreicher, aber für die Schiffahrt unbrauchbarer Fluß im asiatisch-russ. Gouvernement Orenburg, entspringt auf dem ...
Embach
Embach, Fluß im russ. Gouv. Livland, entsteht aus verschiedenen Bächen im Dorpatschen und im Werroschen Kreis und fließt durch den Wirzjärwsee (s. d.), aus dem er als Großer ...
Emballage
Emballage (franz., spr. angbălāsch'), »Verpackung«, wie Packpapier, Wachstuch, Säcke, nicht aber auch Kisten, Fässer, Flaschen, Blechdosen etc., in die zu versendende Waren ...
Embargo
Embargo (span.), die Beschlagnahme eines Schiffes nebst Ladung, um sein Auslaufen aus dem Hafen zu verhindern. Je nachdem diese Maßregel gegen die eignen Untertanen oder gegen ...
Embarras
Embarras (franz., spr. angbărá), Verwirrung, Verlegenheit, worin man sich befindet, Ungelegenheit, die man einem verursacht; e. d'abondance, e. de richesse. durch Überfülle ...
Embaterĭen
Embaterĭen (griech.), Marschlieder, insbes. die von Tyrtäos gedichteten anapästischen Gesänge, unter denen die Spartaner in die Schlacht zogen.
Embauchieren
Embauchieren (franz., spr. angbōsch-), listig anwerben, zum Überlaufen verleiten; Einbaucheur, Falschwerber, Seelenverkäufer.
Embelĭa
Embelĭa Burm., Gattung der Myrsinazeen, kahle oder weichhaarige, kriechende oder fast kletternde Sträucher mit wechselständigen, gestielten, lanzettlichen oder eiförmigen ...
Embellieren
Embellieren (franz., spr. angb-), verschönern; Embellissement, Verschönerung.
Emberīza
Emberīza, Ammer (Vogel); Emberizinae, Ammern, eine Unterfamilie der Finken. 5
Embla
Embla (»Ulme«?), in der nord. Mythologie das erste Weib der Erde, Gattin des Ask (s. d.).
Emblēm
Emblēm (griech.), eigentlich eingelegte Arbeit, daher bei den Alten Name von Werken der bildenden Kunst, und zwar der Toreutik, die an silbernen, goldenen und ehernen Gefäßen ...
Emblemăta Tribonĭani
Emblemăta Tribonĭani, diejenigen Veränderungen, die bei Herstellung der justinianischen Kodifikation (vgl. Corpus juris) von der Gesetzgebungskommission unter Vorsitz des ...
Emblĭca
Emblĭca, s. Phyllanthus.
Emboitieren
Emboitieren (franz., spr. angbŭat-), einschachteln; Emboitement, Einschachtelung, auch von verschlungenem Satzbau gebraucht.
Embolīe
Embolīe (griech., v. embolos, »Keil, Pflock«), die von Virchow 1845–47 entdeckte Verschleppung fester Körper innerhalb der Adern durch die Kraft des Blutstroms aus einer ...
Embōlisch
Embōlisch (emboliform), zapfenförmig.
Embolismus
Embolismus (griech.), Einschaltung, insbes. eine Nachschrift zu einem Brief, sofern dieselbe einen vom Hauptinhalt abweichenden Gegenstand zur Sprache bringt; dann die ...
Embolīt
Embolīt, Mineral, kristallisiert regulär, ist gelb oder grün, vom spez. Gew. 5,8 und besteht aus Brom- und Chlorsilber (2AgBr + 3AgCl); es findet sich, sonst im allgemeinen dem ...
Embolo
Embolo, s. Euclea.
Embŏlos
Embŏlos (Embolus, griech.), in der Liturgie Bezeichnung der siebenten Bitte, weil sie alle andern Bitten einschließt. S. auch Embolie.
Embonpoint
Embonpoint (franz., spr. angbongpŭäng), Wohlbeleibtheit.
Embouchieren
Embouchieren (franz., spr. angbūsch-), ein Blasinstrument in Bezug auf den Ansatz handhaben, dasselbe einblasen; ein Pferd mit einem passenden Gebiß versehen. Embouchement (spr. ...
Emboursieren
Emboursieren (franz., spr. angburß-), einsacken.
Embrassieren
Embrassieren (franz., spr. angb-), umarmen, umfassen; veralteter Ausdruck für zwischen zwei Feuer bringen; Embrassade oder Embrassement, Umarmung.
Embrochieren
Embrochieren (franz., spr. angbrosch-), aufspießen, mit dem Degen etc.
Embrouillieren
Embrouillieren (franz. spr. angbruji-), in Verwirrung, Unordnung bringen; Embrouillement (spr. angbruj'máng), Verwirrung, Unordnung.
Embrun
Embrun (spr. angbröng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Oberalpen, 870 m ü. M., auf einem steilen Felsen über der Durance, am Fuß des 2544 m hohen Mont ...
Embrunieren (
Embrunieren (franz., spr. angbrü-), bräunen, mit dunkler Farbe überziehen; nachdunkeln.
Embryo
Embryo (griech., »Keim«; hierzu Tafel »Embryo: Die Entwickelung des Menschen I u. II«), in der Zoologie das junge Tier innerhalb des Eies oder Muttertiers, bei den ...
Embryo
Embryo I. Entwickelung des Menschen. Embryo II. Entwickelung des Menschen.
Embryogenīe
Embryogenīe (griech.), Entstehung und Entwickelung des Embryos.
Embryoktonīe
Embryoktonīe (griech.), Tötung der unreifen Leibesfrucht in der Gebärmutter.
Embryologīe
Embryologīe (griech.), die Lehre von der Entwickelung des Embryos, s. Entwickelungsgeschichte.
Embryonāl
Embryonāl, noch unausgebildet, als Keim.
Embryonalhüllen
Embryonalhüllen (Eihüllen), die Häute, die den Embryo (s. d.) schützend umgeben und bei dessen Ausschlüpfen zerrissen werden. Sie finden sich bei manchen niedern Tieren, z. ...
Embryonaltypen
Embryonaltypen nannte die ältere Paläontologie solche Fossilformen, deren allgemeine Umrisse in den Embryonalformen höherstehender lebender Tiere wiederzukehren scheinen, wie ...
Embryonisch
Embryonisch, soviel wie Embryonal.
Embryosack
Embryosack, eine Zelle in der Samenanlage der Blütenpflanzen, in der das befruchtungsfähige Ei und aus diesem später der Embryo entsteht. Die Samenanlage der Blütenpflanzen ...
Embryotomīe
Embryotomīe (griech.), in der Geburtshilfe diejenige Operation, bei der zwecks Beendigung der Geburt die Zerstückelung des kindlichen Körpers innerhalb der mütterlichen ...
Embuscade
Embuscade (franz., spr. angbüskád'), Hinterhalt; embuskieren, sich in Hinterhalt legen.
Emd
Emd, s. Grummet.
Emden
Emden, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Aurich (Ostfriesland), liegt 3,8 km von der Ems, die in frühern Zeiten unmittelbar an den Stadtmauern vorüberfloß, jetzt aber durch ...
Emdener Glaubensbekenntnis
Emdener Glaubensbekenntnis, s. Reformierte Kirche.
Emelé
Emelé, Wilhelm, Maler, geb. 20. Mai 1830 zu Buchen in Baden, widmete sich dem Militärstand und kam, mit künstlerischem Talent begabt, auf diese Weise zur Malerei des ...
Emenda
Emenda (mittellat., franz. Amende), Geldbuße (s. Buße), Wergeld (s. d.); E. saxonica, Sachsenbuße, Abbüßungssumme, die zur Vermeidung einer wegen einer begangenen ...
Emendieren
Emendieren (lat.), verbessern, berichtigen, besonders einen Schrifttext; Emendāt, das Verbesserte; Emendation, Verbesserung, Textberichtigung; Emendatio libelli, Verbesserung ...
Emente
Emente (franz., spr. emöt'), Meuterei, Empörung, Auflauf.
Emerald
Emerald (franz. Émeraude), soviel wie Smaragd.
Emergement
Emergement (franz., spr. emersch'māng), das Auftauchen, Emporsteigen (aus dem Wasser); Listes d'é. sind bei Wahlen die Listen, die das Ergebnis einer Abstimmung zusammenstellen.
Emergénz
Emergénz (lat.), das Emportauchen, Sichhervortun; in der Botanik: Auswüchse der Pflanzenepidermis (s. Haare der Pflanzen). Emergieren, auftauchen, emporkommen.
Emerĭta Augusta
Emerĭta Augusta, s. Merida 1).
Emeritenanstalten
Emeritenanstalten, s. Emeritus.
Emeritieren
Emeritieren (neulat.), für ausgedient (emerit) erklären, in den Ruhestand versetzen. Der Ausdruck wird besonders im Kirchen- und Schuldienst gebraucht. S. Emeritus.
Emerĭtus
Emerĭtus (lat., »ausgedient«) wird vorzugsweise der wegen eingetretener Dienstunfähigkeit auf seinen Wunsch oder auf Anordnung der kirchlichen Behörde seines Amtes enthobene ...
Emersion
Emersion (lat.), das Auftauchen, in der Astronomie soviel wie Austritt (s. Bedeckung).
Emerson
Emerson, Ralph Waldo, namhafter amerikan. Schriftsteller und Denker, geb. 25. Mai 1803 in Boston, gest. 27. April 1882 in Concord (Massachusetts), wurde, gleich acht seiner ...
Emĕsa
Emĕsa (Hemesa), im Altertum Stadt in Kölesyrien, am Orontes, war berühmt wegen ihres Tempels des Sonnengottes, dessen 14jähriger Priester, Bassianus oder Elagabal, 217 n. Chr. ...
Emĕtika
Emĕtika (griech.), soviel wie Brechmittel.
Emetīn
Emetīn C30H40N2O5, Alkaloid der Ipekakuanhawurzel, findet sich am reichlichsten, bis zu 16 Proz., in der Rinde der Wurzel, ist farblos, amorph, schmeckt bitter, kratzend, löst ...
Emetokathartĭka
Emetokathartĭka (griech.), Mittel, die zugleich brechenerregend und abführend wirken.
Emgallo
Emgallo, s. Warzenschwein.
Emigrant
Emigrant (lat.), Auswanderer; s. Auswanderung.
Emigranten
Emigranten (lat., franz. Émigrés, »Auswanderer«) heißen besonders die, welche, um politischer oder kirchlicher Bedrückung zu entgehen, ihr Vaterland für immer (oder mit ...
Emigrieren
Emigrieren (lat.), auswandern, namentlich in Masse, infolge politischer Umwälzung etc.; Emigration, Auswanderung.
Emil
Emil, Maximilian Leopold August Karl, Prinz von Hessen, geb. 3. Sept. 1790 in Darmstadt, gest. 30. April 1876 in Baden-Baden, Sohn des Großherzogs Ludwig I. von Hessen, focht ...
Émile
Émile, Werk, in dem J. J. Rousseau (s. d.) seine Ansichten über die Erziehung dargelegt hat.
Emilĭa
Emilĭa, Name einer die sogen. Romagna (s. d.) mit einschließenden Landschaft des Königreichs Italien, welche die Provinzen Bologna, Ferrara, Forli, Modena, Parma, Piacenza, ...
Emiliān
Emiliān (Elgersburger Steingut), Topfmasse, von Dröse im Gothaischen erfunden, ist rein weiß, gelblich oder bläulich, auf der Bruchfläche verglast, aber nicht ...
Emin
Emin (arab., eigentlich Amin, »der Zuverlässige, Treue«), Eigenname bei den Arabern und Türken. Das Wort wird von den Türken in der Form Emini (nachgesetzt!) für Aufseher, ...
Emin Pascha
Emin Pascha, eigentlich Eduard Schnitzer, bekannter Afrikareisender, geb. 29. März 1840 in Oppeln, ermordet 20. Okt. 1892 in Afrika. Nach dem Tode des Vaters, eines jüdischen ...
Emine
Emine, früheres Getreidemaß in Frankreich, in Piemont (hier Emina) und in der Schweiz. In Frankreich war 1 E. (émène) = 20–47,6 Lit., in Piemont = 23,006 L.; die Schweizer ...
Eminé-Balkan
Eminé-Balkan heißt der östlichste, im Kap Eminé Burun ins Schwarze Meer vorspringende Zug des Balkans, in dessen Namen sich das antike Wort »Hämos« erhalten hat. Auf ihm ...
Eminent
Eminent (lat.), »hervorragend«, ausgezeichnet.
Eminenz
Eminenz (lat.), Erhabenheit, Hoheit, ist der den Kardinälen von Papst Urban VIII. 1630 beigelegte, nur von ihnen und von den schon früher damit versehenen drei geistlichen ...
Eminescu
Eminescu, Michael, rumän. Dichter und Publizist, geb. 1850 zu Botuschani in der Moldau, gest. 1889 in Bukarest, empfing seine erste wissenschaftliche Bildung zu Czernowitz und zu ...
Emir
Emir (arab. Amîr, Plur. Umarâ), Fürst, Herrscher, im Orient und in Nordafrika Titel aller unabhängigen Stammeshäuptlinge. Auch wird E. bei den Türken in Zusammensetzungen ...
Emissa manu
Emissa manu (lat.), durch Handschlag.
Emissār
Emissār (Emissarium, lat.), Ablaß oder Abzug, der offen oder verdeckt das Wasser eines Sees in tiefer liegendes Gelände ableitet.
Emissär
Emissär (lat.), Sendling, der von jemand (zu geheimen Zwecken) Ausgesandte.
Emissarĭa Santorīni
Emissarĭa Santorīni (lat.), die kleinen Venen, die durch besondere Öffnungen in den Schädelknochen die äußern Kopfvenen mit den Blutleitern der harten Hirnhaut verbinden ...
Emission
Emission (lat., »Aussendung, Ausgabe«), das Inumlaufsetzen (Begebung) von Wertpapieren, wie Banknoten, Papiergeld, Obligationen, Aktien etc., wird insbes. als Name jener Form ...
Emissionstheorie
Emissionstheorie (Emanationstheorie), s. Licht, Elektrische Entladung und Elektronen.
Emittieren
Emittieren (lat.), aussenden, verbreiten, Wertpapiere in Umlauf setzen.
Emlâk-Vergissi
Emlâk-Vergissi, oft auch nur Emlâk oder Vergi genannt, die Grundsteuer in der Türkei.
Emler
Emler, Joseph, tschech. Historiker, geb. 10. Jan. 1836 zu Liban in Böhmen, gest. 10. Febr. 1899 in Prag, studierte in Wien, wurde 1871 Vorsteher des Prager Stadtarchivs und 1879 ...
Emm-Å
Emm-Å (spr. -ō), Fluß in den schwed. Länen Jönköping, Kronoberg und Kalmar, bildet die Seen Nömmen, Ryningen u.a. und mündet zwischen Påskallavik und Mönsterås nach ...
Emma [1]
Emma (Imma), nach der im 12. Jahrh. entstandenen Sage Karls d. Gr. Tochter, soll die heimliche Gemahlin des Geschichtschreibers Einhard (s. d.) gewesen sein; ein Lorscher Chronist ...
Emma [2]
Emma, Adelheid Wilhelmine Therese, Königin-Mutter der Niederlande, geb. 2. Aug. 1858 in Arolsen, zweite Tochter des Fürsten Georg Viktor zu Waldeck und Pyrmont, vermählte sich ...
Emmanuel Papa
Emmanuel Papa (Papas, Emanuel), griech. Freiheitskämpfer, geb. 1772 in Seres, hatte als Hofbankier der türkischen Gewalthaber Ismael-Bei und Jusuf-Pascha wohltätigen Einfluß ...
Emmăus
Emmăus, 1) Flecken im alten Judäa, unweit Jerusalem (Luk. 24, 13), wo der auferstandene Christus mit den beiden Wanderern einkehrte, ist vielleicht das heutige Kalonîe, ...
Emme
Emme, zwei Flüsse des schweizer. Rheingebiets: 1) die Große E., ein rechtsseitiger Zufluß der Aare, 73 km lang, entspringt im Berner Oberlande zwischen Hohgant und ...
Emmeleia
Emmeleia (griech.), der ernste und würdevolle Chortanz in der griechischen Tragödie (s. Chor, S. 92).
Emmenagōga
Emmenagōga (griech.), Mittel, welche die Menstruation befördern, wie die Drastika, besonders Aloe, Sabina, Krokus, Mutterkorn, Hydrastis canadensis etc. Diese Mittel werden auch ...
Emmendingen
Emmendingen, Bezirksamtsstadt im bad. Kreis Freiburg, am Schwarzwald, an der Elz und der Staatsbahnlinie Mannheim-Konstanz, 202 m ü. M. Es hat eine evang. Kirche mit schönem ...
Emmenĭen
Emmenĭen (griech.), soviel wie Menstruation.
Emmensīt
Emmensīt, von Emmens in New York angegebener Sprengstoff, gelbe, geruchlose, schwammige Masse vom spez. Gew. 1,47, besteht aus Pikrinsäure, Schwefelsäure und Ammoniumnitrat.
Emmental
Emmental, s. Emme 1).
Emmentaler Alpen
Emmentaler Alpen (Luzerner), nördliche Zone der Berner Alpen, erstreckt sich, südlich vom Thuner und Brienzer See, östlich vom Brünigpaß, dem Sarner und Vierwaldstätter See ...
Emmer [1]
Emmer, Getreideart, s. Spelz.
Emmer [2]
Emmer (Große E.), linker Nebenfluß der Weser, entspringt am Teutoburger Wald im preußischen Kreis Höxter, fließt nordöstlich durch Lippe und Pyrmont und mündet nach 52 km ...
Emmeram
Emmeram (Emmeran), der Heilige, wird in der vom Bischof Aribo von Freising verfaßten Beschreibung seines Lebens (hrsg. von Sepp, Regensb. 1889) zum Bischof von Poitiers gemacht. ...
Emmeran
Emmeran, Eusebius, Pseudonym, s. Daumer.
Emmerich [1]
Emmerich, Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Rees, am Rhein, Knotenpunkt der preußischen Staatsbahnlinie Oberhausen-E. und der niederländischen Linien Elst-E. und ...
Emmerich [2]
Emmerich, Anna Katharina, die den Reigen der stigmatisierten Jungfrauen des 19. Jahrh. eröffnende Nonne, geb. 8. Sept. 1774 in Flamske bei Koesfeld, lebte seit 1803 in dem 1811 ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;