Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Emmerling
Emmerling, soviel wie Goldammer, s. Ammern.
Emmerpach
Emmerpach, Buchdrucker, s. Amerbach.
Emmetropīe
Emmetropīe (griech.), Normalsichtigkeit, der normale Zustand des Auges, in dem bei Akkommodationsruhe der Brennpunkt des dioptrischen Apparats des Auges in der Netzhaut liegt. ...
Emminghaus
Emminghaus, 1) Arwed, Nationalökonom, geb. 22. Aug. 1831 in Nieder-Roßla bei Apolda, studierte in Jena, ward seit 1855 im Ministerium zu Weimar beschäftigt, trat 1858 als ...
Emmĭus
Emmĭus, Ubbo, niederländ. Historiker, geb. 5. Dez. 1547 in Greetsiel (Ostfriesland), gest. 9. Dez. 1629 in Groningen, studierte in Rostock und Genf, wurde Rektor in Norden, ...
Emodīn
Emodīn C15H10O5, ein Trioxyanthrachinon, findet sich in sehr geringer Menge in der Rhabarberwurzel, in Sennesblättern und Aloearten, entsteht bei Spaltung von Frangulin und ...
Emollĭentĭa
Emollĭentĭa (lat.), soviel wie erweichende, auch einhüllende Mittel.
Emolŭment
Emolŭment (lat.), Vorteil, Nutzen; besonders Mehrzahl: Einkünfte, namentlich Nebeneinkünfte.
Emona
Emona, s. Laibach.
Emotion
Emotion (lat.), Erregung.
Emotionsneurosen
Emotionsneurosen, krankhafte nervöse Störungen, denen psychische Ursachen, d.h. heftige und anhaltende Gemütserregungen oder geistige Überanstrengung, zugrunde liegen. Die ...
Emotivität des Weibes
Emotivität des Weibes, eine Disposition zu »Erregungen des Gemütslebens«, die infolge der durch Jahrhunderte gepflegten Abhängigkeit des Weibes und seine Beschränkung auf ...
Emouchette
Emouchette (franz., spr. emuschétt'), Fliegendecke oder Fliegennetz für Pferde.
Emouchoir
Emouchoir (franz., spr. emuschŭár), Fliegenwedel.
Emovieren
Emovieren (lat.), fortschaffen; aufregen, erregen.
Empêchieren
Empêchieren (franz., spr. angpäsch-), hindern; Empêchement (spr. angpäsch'māng), Hindernis.
Empecinādo
Empecinādo, Juan Martin Diaz, el, ein Hauptanführer in der spanischen Revolution von 1820, geb. 1775, gest. 1823, diente seit 1792 im spanischen Heer und zeichnete sich nach dem ...
Empedŏkles
Empedŏkles, berühmter griech. Arzt und Naturphilosoph, geb. nach 500 v. Chr. in Agrigent aus vornehmem Geschlecht, starb etwa sechzigjährig, wahrscheinlich im Peloponnes. Er ...
Emper Straße
Emper Straße, s. Enneper Straße.
Empereur
Empereur (franz., spr. angp'rör), Kaiser.
Empetrazeen
Empetrazeen (rauschbeerenartige Gewächse), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Frangulinen, immergrüne, heideartige Sträuchlein mit lederartigen, nadelförmigen ...
Empĕtrum
Empĕtrum L. (Rauschbeere), Gattung der Empetrazeen, mit der einzigen Art E. nigrum L. (Krähenbeere, schwarze Rau'schbeere), ein kleiner, niederliegender, sehr buschiger Strauch ...
Empfangbar
Empfangbar heißt eine Ware dann, wenn sie so beschaffen ist, wie sie nach dem abgeschlossenen Kaufvertrag zu liefern ist, wenn sie insbes. der Probe entspricht, deren Entnahme ...
Empfänger
Empfänger (Destinatär), im Land- und Seefrachtgeschäft derjenige, an den ein Gut durch den Frachtführer oder Verfrachter gebracht werden soll. Vgl. Frachtgeschäft.
Empfänglichkeit
Empfänglichkeit (Rezeptivität) ist überhaupt die Fähigkeit, etwas zu empfangen oder in sich aufzunehmen; in bezug auf den Geist die Eigenschaft, vermöge deren er (z. B. bei ...
Empfängnis
Empfängnis (Conceptio), soviel wie Befruchtung (s. d.), wird hauptsächlich vom Menschen gebraucht. Vgl. Empfängniszeit.
Empfängnis der Maria
Empfängnis der Maria, s. Marienfeste. – In der bildenden Kunst wurde dieses lange bestrittene Dogma besonders durch Murillo behandelt, von dem etwa 20 Gemälde dieser Art (die ...
Empfängnishügel
Empfängnishügel, s. Befruchtung.
Empfängniszeit
Empfängniszeit ist die Zeit der Entwickelung einer menschlichen Leibesfrucht im Mutterleibe (s. Embryo). Das Bürgerliche Gesetzbuch läßt in § 1592 als E. die Zeit von dem ...
Empfangsbedürftige Erklärungen
Empfangsbedürftige Erklärungen sind Erklärungen, von denen das Gesetz vorschreibt oder voraussetzt, daß sie einem andern gegenüber abzugeben sind (§ 130 des Bürgerlichen ...
Empfangschein
Empfangschein, s. Quittung und Frachtgeschäft.
Empfangsgebäude
Empfangsgebäude (Aufnahme- oder Hauptgebäude) der Eisenbahnen, s. Bahnhof, S. 274.
Empfangsprämie
Empfangsprämie, s. Prämiengeschäfte.
Empfehlung
Empfehlung (Rekommandation), kaufmännische, ist die günstige Auskunft über eine Person bezüglich ihrer kaufmännischen Qualitäten und ihrer Kreditwürdigkeit. Die E. oder der ...
Empfindelei
Empfindelei, s. Sentimentalität.
Empfindliche Flammen
Empfindliche Flammen, s. Manometrische Flammen.
Empfindlichkeit
Empfindlichkeit, s. Sensibilität.
Empfindlichkeitsquotient
Empfindlichkeitsquotient, s. Wage.
Empfindsamkeit
Empfindsamkeit, s. Sentimentalität.
Empfindung
Empfindung bezeichnet im gewöhnlichen wie im philosophischen Sprachgebrauch im allgemeinen sowohl den Vorgang der Erregung innerer Zustände in einem Wesen durch äußere auf ...
Empfindungskreise
Empfindungskreise, s. Gesicht und Tastsinn.
Empfindungslaut
Empfindungslaut, soviel wie Interjektion (s. d.).
Empfindungsvermögen
Empfindungsvermögen ist die Fähigkeit des Nervensystems, durch äußere sowohl als durch innere Eindrücke angeregt zu werden. S. Sensibilität.
Empfing
Empfing, Bad, s. Traunstein.
Emphāse
Emphāse (griech.), eigentlich der Nachdruck, den man auf einen Ausdruck legt, weil er in seiner Kürze mehr bedeuten und ahnen lassen soll, als er ausspricht (z. B. bei Schiller: ...
Emphysēm
Emphysēm (griech., Windgeschwulst, Luftgeschwulst), Ansammlung von Luft in den Geweben, vorzugsweise im Zellgewebe unter der äußern Haut. Das Zellgewebsemphysem stellt sich ...
Emphyteusis
Emphyteusis (v. griech. emphyteuein, »anpflanzen«), eine dem Erbpachtverhältnis verwandte, römisch-rechtliche Einrichtung, die sich in der Kaiserzeit auf den öffentlichen ...
Empidae
Empidae, s. Tanzfliegen.
Empire
Empire (franz., spr. angpīr'), Reich, Kaisertum, Kaiserreich, besonders das französische unter Napoleon I. (le premier E.) und Napoleon III. (le second E.); l'E. c'est la paix, ...
Empire-Stil
Empire-Stil (spr. angpīr'-), die Stilrichtung der französischen Kunst, die sich im Anschluß an den Klassizismus der römischen Kaiserzeit während des Kaisertums Napoleon I. ...
Empirĭcus
Empirĭcus, s. Sextus Empiricus.
Empirīe
Empirīe (griech.), Empiriker, empirisch, s. Erfahrung. Über E. in der Medizin s. Therapie.
Empirismus
Empirismus (griech.) ist diejenige erkenntnistheoretische Ansicht, die im Gegensatz zum Apriorismus (s. »a priori«) annimmt, daß die Erfahrung (s. d.) die einzige Quelle aller ...
Empirist
Empirist, Anhänger des Empirismus (s. d.).
Empis
Empis (spr. angpī), Adolphe, franz. Schriftsteller, geb. 29. März 1795 in Paris, starb daselbst 11. Dez. 1868, verfaßte (z. T. mit andern) eine Reihe von Lustspielen, die sich ...
Emplacement
Emplacement (franz., spr. angplaßmāng), s. Geschützeinschnitte.
Emplastrum
Emplastrum (lat.), Pflaster.
Emplektīt
Emplektīt, Mineral, soviel wie Kupferwismutglanz.
Emplekton
Emplekton (griech.), ein bereits von den Römern, besonders während der Kaiserzeit, angewandtes Mauerwerk, bei dem die Stirnseiten (sichtbaren Seiten) aus behauenen, sorgfältig ...
Emplette
Emplette (franz., spr. angplétt'), Wareneinkauf. Empletten machen, allerlei Waren einkaufen.
Emploi
Emploi (franz., spr. angplŭá), Gebrauch, Anwendung; Anlegung einer Geldsumme; Anstellung, Amt; Rolle im Schauspiel; Employé (spr. angplŭajé), Angestellter, Beamter, Gehilfe; ...
Empneumatōse
Empneumatōse (griech.), soviel wie Luftansammlung.
Empŏli
Empŏli, Stadt in der ital. Provinz Florenz, Kreis San Miniato, am linken Ufer des Arno und an den Eisenbahnlinien Florenz-Pisa und E.-Chiusi, hat einen von Bogengängen umgebenen ...
Empore
Empore, s. Emporkirche.
Emporĭä
Emporĭä, im Altertum Hafenstadt im NW. des tarraconensischen Hispanien, Kolonie der Ionier aus Massilia (Marseille); heute San Martin de Ampurias. Dort landete 218 v. Chr. Cn. ...
Emporĭa
Emporĭa, Hauptort der Grafschaft Lyon im nordamerikan. Staat Kansas, am Neosho River, Eisenbahnknotenpunkt mit Getreide- und Viehhandel, Lehrerseminar und (1900) 8223 Einw.
Emporĭum
Emporĭum (griech.), Stapel-, Haupthandelsplatz.
Emporkirche
Emporkirche (Empore), die auf Gewölben oder Holzsäulen ruhende Galerie über der westlichen Vorhalle oder den Seitenschiffen der Kirche, früher nur für Männer, jetzt für ...
Emportieren
Emportieren (franz., spr. angp-), wegtragen, fortschaffen; mitnehmen; aufbrausen, sich ereifern; Emportement, Aufwallung, Jähzorn.
Empressieren
Empressieren (franz., spr. angp-), sich um etwas eifrig bemühen, anstrengen; empressiert, eifrig bemüht; Empressement (spr. -press'māng), Diensteifer.
Emprosthotonus
Emprosthotonus (griech.), Form des Starrkrampfes, bei welcher der Körper nach vorn gezogen wird.
Emprunt
Emprunt (franz., spr. angpröng), Anleihe; e. forcé, Zwangsanleihe; empruntieren, eine Anleihe machen.
Empsychōse
Empsychōse (griech.), das Eintreten der Seele in den Körper der Leibesfrucht; Beseelung, Belebung.
Empūsa [1]
Empūsa Cohn, Pilzgattung der Entomophthoreen (Phykomyzeten), einfach gebaute Schmarotzerpilze auf Stubenfliegen und andern Insekten. E. muscae Cohn veranlaßt eine epidemische ...
Empūsa [2]
Empūsa, bei den Griechen ein nächtliches, von Hekate gesandtes Schreckensgespenst. Vgl. Lamia.
Empyēma
Empyēma (griech.), Ansammlung eiteriger Flüssigkeit in Körperhöhlen: E. der Brusthöhle (s. Brustfellentzündung 3), der Oberkieferhöhle, der Gallenblase, des Kniegelenks etc.
Empyrēum
Empyrēum, bei alten Naturphilosophen der Feuerhimmel, d.h. die oberste Weltgegend, wo sich das immer nach oben strebende Feuer als das feinste und leichteste Element sammeln, und ...
Empyreuma
Empyreuma (griech.), brenzliger Geruch oder Geschmack; empyreumatisch, brenzlig.
Ems [1]
Ems, 1) (holländ. Eems, bei den Römern Amisia) Küstenfluß im nordwestlichen Deutschland, entspringt am Teutoburger Wald im preuß. Kreis Paderborn, durchfließt in ...
Ems [2]
Ems (Bad Ems), Stadt und berühmter Badeort im preuß. Regbez. Wiesbaden, Unterlahnkreis, in romantischer Lage an der Lahn und der Staatsbahnlinie Koblenz-Lollar, 87 m ü. M., ...
Ems-Jade-Kanal
Ems-Jade-Kanal, Kanal im Emsgebiet, in der preußischen Provinz Hannover und in Oldenburg, 1882–87 angelegt, ist 70 km lang, 2 m tief und verbindet die Ems bei Emden mit dem ...
Ems-Vechte-Kanal
Ems-Vechte-Kanal, Kanal in der preuß. Provinz Hannover, zwischen der Ems bei Hanekenfähr und der Vechte, nördlich und südlich von Nordhorn, ist 21 km lang. Der Zweig nördlich ...
Emscher
Emscher, Fluß in den preuß. Provinzen Westfalen und Rheinland, kommt vom Hellweg, durchfließt ein reiches Industriegebiet, vorbei an Hörde, Dortmund und Oberhausen, und ...
Emscher Mergel
Emscher Mergel (Emscher), Schichtengruppe der obern Kreideformation (s. d.).
Emsdetten
Emsdetten, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Steinfurt, unweit der Ems und an der Staatsbahnlinie Münster-Emden, mit evangelischer und kath. Kirche, treibt bedeutende ...
Emser
Emser, Hieronymus, einer der namhaftesten Gegner der Reformation, geb. 16. (26.?) März 1478 (1477?) in Ulm, gest. 8. Nov. 1527, hielt 1504 in Erfurt eine humanistische Vorlesung, ...
Emser Kongreß
Emser Kongreß, die Zusammenkunft der Abgeordneten der Erzbischöfe von Mainz, Trier, Köln und Salzburg im Sommer 1786 zu Ems, die den Zweck hatte, den Eingriffen der ...
Emser Punktation
Emser Punktation, s. Emser Kongreß.
Emskanal
Emskanal (in Holland Groot Scheepvaart Kanal), Kanal zur Verbindung der Stadt Groningen mit dem Dollart (Ems), ist 28 km lang und endigt bei Delfzijl.
Emstek
Emstek, Gemeinde im oldenburg. Amt Kloppenburg, hat eine kath. Kirche, Maschinenfabrik, Branntweinbrennerei, Ziegeleien, Sägewerk, Molkerei und (1900) 2514 Einw.
Emsterkanal
Emsterkanal, der schiffbar gemachte Abfluß der Seen von Lehnin in Brandenburg, geht oberhalb Brandenburg in die Havel, ist 16,5 km lang und dient vorzugsweise zum Transport von ...
Emtĭo
Emtĭo (lat.), s. Kauf.
Emtor
Emtor (lat.), der Käufer; e. bonae fidei, Käufer mit gutem Glauben (an das Recht des Verkäufers zum Verkauf). Emtrix, Käuferin.
Emu
Emu (Dromaeus Vieill.), Gattung der Kasuare (Casuaridae), große Vögel, die sich vom Strauß durch gedrungenern Körperbau, kürzere Beine und kürzern Hals unterscheiden. Der ...
Emulsīn
Emulsīn (Synaptas), ein in den Mandeln vorkommender farbloser, amorpher, eiweißartiger Körper, wird aus der wässerigen Lösung durch Alkohol (unrein) gefällt (12 g E. aus 1 ...
Emulsīnen
Emulsīnen, kosmetische Fabrikate, die durch Vermittelung von Seife sein verteiltes Fett enthalten und beim Mischen mit Wasser milchartige Flüssigkeiten (Emulsionen, s. d.) ...
Emulsionen
Emulsionen (lat.), milchähnliche Flüssigkeiten, die einen öligen oder harzigen Körper in so seiner Verteilung enthalten, daß dessen Partikelchen sich längere Zeit schwebend ...
Emulsoren
Emulsoren, Emulsionsmaschinen, s. Mischmaschinen.
Emunität
Emunität (lat.), Befreiung. Exemtion (s. Immunität); früher wurden diejenigen Bezirke Emunitäten genannt, die von der Gerichtsbarkeit des Gaugrafen befreit waren. Emunitas ...
Emuschlüpfer
Emuschlüpfer, s. Staffelschwanz.
Emydae
Emydae (Süßwasserschildkröten), s. Schildkröten.
En avant
En avant (franz, spr. ăn-awāng), vorwärts!
En bloc
En bloc (franz., spr. ang block), in Bausch und Bogen, wird in der parlamentarischen Sprache zur Bezeichnung der unveränderten Annahme oder der Verwerfung von Vorlagen im ganzen ...
En cabochon
En cabochon, s. Mugeliger Schnitt.
En chef
En chef (franz., spr. ang scheff), als Anführer, als Haupt; General en chef, der General, der die oberste Leitung eines Heeres hat.
En détail
En détail (franz., spr. ang detáj), im einzelnen, kleinen; s. Detail.
En face
En face (franz., spr. ang fāß'), von vorn, s. Face.
En famille
En famille (franz., spr. ang famīj'), im engern Familienkreis.
En grande tenue
En grande tenue (franz., spr. ang grangd' tĕnü'), in festlichem Putz, in Paradeuniform.
En gros
En gros (franz., spr. ang gro), im großen, im ganzen; im Handel soviel wie in ganzen Partien, Kisten, Ballen, Fässern etc. in Handel gebracht, dem en détail (im kleinen) ...
En masse
En masse (franz., spr. ang maß'), in Masse.
En miniature
En miniature (franz., spr. ang miniatür'), im kleinen Maßstab, besonders von Malereien und sonstigen Kunstwerken; s. Miniatur.
En passant
En passant (franz., spr. ang passāng), im Vorbeigehen, nebenbei.
En profil
En profil (franz., spr. ang), von der Seite, s. Profil.
En question
En question (franz., spr. ang kestjóng), in Frage, in Rede stehend.
En route
En route (franz., spr. ang rut'), unterwegs; vorwärts!
En-Nukra
En-Nukra, Landstrich in Palästina, s. Basan.
Enakīter
Enakīter (Enakim, Enaks Söhne), zu Moses' Zeit ein Riesenvolk im südlichen Kanaan (unweit Hebron; 5. Mos. 9,2).
Enaliden
Enaliden, s. Meeresflora.
Enalĭosaurĭer
Enalĭosaurĭer (Enaliosaurii, Seedrachen), Ordnung fossiler Reptilien (s. d.), meist sehr große, marine Tiere mit Raubtiergebiß und eingekeilten Zähnen; besonders im Jura ...
Enallăge
Enallăge (griech.), in der Rhetorik »Vertauschung« einer Wortform oder Wortklasse mit einer andern, z. B. im Lateinischen vivere statt vita, nullus statt non.
Enanthēm
Enanthēm (griech.), innerer Ausschlag auf den Schleimhäuten (Ausschlag auf der äußern Haut: Exanthem).
Enantĭoblasten
Enantĭoblasten, die von Eichler als besondere Ordnung aufgefaßten monokotylen Pflanzenfamilien aus der Reihe der Liliifloren, die eine gerade Samenanlage haben, so daß der ...
Enantiodromie
Enantiodromie und Enantiotropie (griech., »Gegenlauf« und »Gegenwendung«), in Herakleitos' System das stetige Gegeneinanderwirken der Dinge.
Enantiologie
Enantiologie (griech.), Gegenrede, Widerspruch.
Enantiomorph
Enantiomorph (griech.) heißen Kristallformen, die sich als Teilflächner von Kristallformen mit mehreren Symmetrie-Ebenen darstellen, aber selbst keine Symmetrie-Ebenen haben und ...
Enantiotropīe
Enantiotropīe (griech., »Gegenwendung«), die Fähigkeit der verschiedenen Formen eines dimorphen Körpers durch Temperaturveränderung sich vorwärts und rückwärts ineinander ...
Enarea
Enarea (Enarya, Inarya), Landschaft im südlichen Abessinien, nördlich von Kassa, umfaßt die Reiche Limmu, Guma, Gomma und Dschimma Raka. E. ist ein Gebirgsland (Egan 3090 m), ...
Enaresee
Enaresee (Inari, finn. Enareträsk), Landsee im Großfürstentum Finnland, im nördlichsten Teil des Gouvernements Uleåborg, 1421 qkm (25,8 QM.) groß, 115 m ü. M., enthält ...
Enargīt
Enargīt, Mineral, ein Arsensulfosalz des Kupfers Cu3AsS4 mit 48,8 Kupfer und 19,1 Arsen, eisenschwarz, halbmetallisch glänzend, Härte 3, spez. Gew. 4,4, findet sich in kurz ...
Enarration
Enarration (lat.), Erzählung.
Enarthrōse
Enarthrōse (griech.), Nußgelenk, s. Gelenk.
Encablure
Encablure (spr. -ür'), franz. Kabellänge: früher 120 brasses marines = 194,904 m, jetzt (E. nouvelle) = 200 m.
Encadrement
Encadrement (franz., spr. angkadr'máng), soviel wie Einrahmung, Einfassung; vgl. Enkadrieren.
Enceinte
Enceinte (franz., spr. angßängt', »Umwallung«), eine zusammenhängende, einen bestimmten Raum umgebende Kette von Festungswerken; Hauptenceinte, der Hauptwall, im Gegensatz zu ...
Encelădus
Encelădus (Enkelados), der zweite Saturnmond; s. auch Giganten.
Encephalartos
Encephalartos Lehm. (Brotpalme), Gattung der Cykadazeen, palmenähnliche Gewächse mit 2–3 m hohem, gepanzertem Stamm, paarig gefiederten Wedeln und meist großen Zapfen. Etwa ...
Encephalītis
Encephalītis (griech.), Gehirnentzündung; Encephalocele, Gehirnbruch; Encephalomalacie, Gehirnerweichung; Encephalopathie, Gehirnkrankheit.
Encephălum
Encephălum (lat.), das Gehirn.
Enchainieren
Enchainieren (franz., spr. angschän-), verketten, verknüpfen; Enchainement, Verkettung.
Enchantieren
Enchantieren (franz., spr. angschangt-), bezaubern, entzücken; Enchantement, Bezauberung; Enchanteur, Zauberer; Enchanteresse, Zauberin.
Enchâssieren
Enchâssieren (franz., spr. angschāß-), einfassen, z. B. Edelsteine; Enchâssure (spr. angschāßür'), Fassung von Edelsteinen, Perlen.
Encheirēsis
Encheirēsis (griech.), das Angreifen einer Sache, Unternehmen, Handgriff, z. B. bei Operationen. Encheiresis naturae, ein von Goethe (Schülerszene des »Faust«) gebildeter ...
Enchère
Enchère (franz., spr. angschär'), höheres oder Übergebot für Waren, Aufstreich; encherieren, den Preis steigern, einen überbieten.
Enchēten
Enchēten und Euchīten, s. Massalianer.
Enchiridĭon
Enchiridĭon (Encheiridion, griech.), Handbuch, handliches Lehrbuch einer Wissenschaft.
Enchondrōm
Enchondrōm (griech.), s. Knorpelgeschwulst.
Encīna
Encīna (Enzina), Juan del, der Vater des spanischen Dramas, geb. um 1469 in Salamanca (oder im Dorfe Encina), gest. wahrscheinlich 1534 daselbst, studierte hier, wurde 1492 ...
Encke
Encke, 1) Johann Franz, Astronom, geb. 23. Sept. 1791 in Hamburg, gest. 26. Aug. 1865 in Spandau, studierte seit 1811 in Göttingen unter Gauß, wurde 1816 Assistent, 1817 ...
Encomĭum
Encomĭum (lat.), s. Enkomion.
Encounterbai
Encounterbai (spr. enkaunter-), große, offene Bai des Indischen Ozeans an der östlichen Küste des britisch-austral. Staates Südaustralien, ist durch die Backstairspassage ...
Encrīnus
Encrīnus, s. Haarsterne.
Encyklika
Encyklika, Encyklopädie etc., s. Enzykl...
Encystieren
Encystieren, sich einkapseln, sich mit einer Hülle umgeben, s. Fortpflanzung.
Endaortītis
Endaortītis (griech.), Entzündung der Innenhaut der Aorta.
Endarterĭe
Endarterĭe, Endaft einer Schlagader. Für gewöhnlich steht das Kapillargebiet des Endastes einer Arterie durch seitlich sich abzweigende Gefäße mit dem Hauptstamm der Arterie ...
Endarteriītis
Endarteriītis (griech.), s. Arterienentzündung.
Endáseh
Endáseh (Pik Hindáseh), eine früher hauptsächlich für Leinen- und Baumwollwaren gebrauchte türkische Elle, = 65,25 cm, praktisch zu 3/8 Wiener Elle gerechnet; der ...
Ende [1]
Ende, in der Jägersprache, s. Geweih; seemännisch soviel wie Tau.
Ende [2]
Ende, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Hagen, hat eine evang. Kirche, Dampfmühle, Steinbrüche und (1900) 3337 Einw.
Ende [3]
Ende, Hermann, Architekt, geb. 4. März 1829 in Landsberg a. d. Warthe, bezog 1848 die Bauakademie in Berlin und nahm hier seinen dauernden Aufenthalt, nach ausgedehnten ...
Endeavour
Endeavour (spr. endéwwer), Fluß im britisch-austral. Staat Queensland, dessen Mündung unter 15°27´ nördl. Br. bei Cooktown einen guten Hafen bildet, in den Cook 1770 ...
Endeavourstraße
Endeavourstraße (spr. endéwwer-), südlichster Teil der Torresstraße, zwischen der Nordspitze Australiens und den Prince of Wales-Inseln, ist für große Schiffe unsicher, ...
Endecha
Endecha (span., spr. -dētscha), ursprünglich Klagelied, Totenklage, später Trauerlied; in der Regel aus sechssilbigen Vierzeilern.
Endechrist
Endechrist, s. Antichrist.
Endelave
Endelave, dän. Eiland im südwestlichen Teil des Kattegats, vor Horsens Fjord, zum jütländischen Amt Aarhus gehörig, 13 qkm, mit dem Kirchdorf E. und (1901) 654 Einw.
Endemann
Endemann, Wilhelm, Rechtslehrer, geb. 24. April 1825 in Marburg, gest. 13. Juni 1899 in Kassel, war zuerst im kurhessischen Justizdienst beschäftigt und wurde 1862 ordentlicher ...
Endemīe
Endemīe (griech., endemische Krankheiten, von endēmos, einheimisch), bezeichnet Volks- oder Landeskrankheiten, die an einem bestimmten Ort häufig vorkommen, daselbst heimisch ...
Endenich
Endenich, Dorf im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Bonn, mit kath. Kirche und Privatirrenanstalt, in welcher 1856 der Komponist R. Schumann und 1900 der Maler von Munkacsy ...
Ender
Ender, 1) Johann, Maler, geb. 4. Nov. 1793 in Wien, gest. daselbst 16. März 1854, bildete sich an der dortigen Akademie und erwarb durch sein Gemälde: Tod Mark Aurels den ...
Enderbyland
Enderbyland, hohes Land im Antarktischen Meer, unter dem südlichen Polarkreis und 50° östl. L., wurde 1831 von dem englischen Walfänger Biscoe entdeckt. S. »Karte der ...
Endermatische Methode
Endermatische Methode, die Anwendung von Arzneistoffen auf die von der Oberhaut entblößte Haut. Man erzeugt auf der Haut mit einem Blasenpflaster eine Blase, entfernt die ...
Endermo
Endermo, Bai an der Südküste der japan. Insel Jeso, dringt 11 km weit in die Küste ein und ist durch eine kleine Insel geschützt. Die sehr günstige Lage der Bai für die ...
Endert
Endert, Adalbert, Bischof von Fulda, geb. 22. Dez. 1850 in Fulda, seit 6. April 1873 Priester, wurde 1893 Dompfarrer in Fulda, 1894 Superior der Barmherzigen Schwestern, 1896 ...
Enderûn
Enderûn (pers., »das Innere«), soviel wie Harem.
Endettieren
Endettieren (franz., spr. angd-), in Schulden stürzen, mit Schulden beladen.
Endfläche
Endfläche, soviel wie Pinakoid (s. d. und Kristall).
Endgeschwindigkeit
Endgeschwindigkeit, s. Flugbahn.
Endicott
Endicott, William Crowninshield, amerik. Politiker, geb. 19. Nov. 1827 in Salem (Massachusetts), gest. im Mai 1900 in Boston, studierte die Rechte, ward 1850 Advokat in Salem und ...
Endingen
Endingen, Stadt im bad. Kreis Freiburg, Amt Emmendingen, am Nordfuß des Kaiserstuhls und an der Kaiserstuhlbahn, mit 2 kath. Kirchen, treibt Weinbau, Leder-, Schuh- und ...
Endiomēter
Endiomēter (griech.), Instrument zur Bestimmung des Meridians.
Endivĭe
Endivĭe, s. Cichorium.
Endkörperchen
Endkörperchen, s. Haut.
Endl.
Endl., bei Pflanzennamen Abkürzung für St. L. Endlicher (s. d.).
Endland
Endland, nach Precht der Ausläufer eines Rumpflandes, wird auf dem größten Teil seines Umfanges vom Meer umflossen, ist aber ohne die Merkmale einer Halbinsel. So ist ...
Endlich
Endlich (lat. finītum) heißt alles, was entweder extensiv der Ausdehnung in Raum und Zeit oder intensiv dem Grade nach beschränkt ist. Vgl. Unendlich.
Endlicher
Endlicher, Stephan Ladislaus, Botaniker, geb. 24. Juni 1804 in Preßburg, gest. 28. März. 1849 in Wien, trat 1823 in das erzbischöfliche Seminar zu Wien und erhielt die niedern ...
Endmaß
Endmaß, s. Maße.
Endmoräne
Endmoräne, s. Gletscher.
Endoarteriītis
Endoarteriītis, s. Arterienentzündung.
Endocardĭum
Endocardĭum (griech.), die innerste Herzhaut, s. Herz.
Endochrōm
Endochrōm, der in Bändern und Platten in den Diatomeen vorkommende braune Farbstoff, der aus Chlorophyll und gelbem Diatomin bestehen soll. Das E. wird durch die meisten ...
Endodérmis
Endodérmis (griech.), Schutzscheidengewebe, s. Leitungsgewebe.
Endogamīe
Endogamīe (griech.), s. Exogamie.
Endogēn
Endogēn (griech.) heißt die Entstehungsweise seitlicher Pflanzenglieder, die nicht aus oberflächlichen. sondern im Innern des Gewebes liegenden Zellen ihren Anfang nehmen und ...
Endogĕnae
Endogĕnae, im De Candolleschen Pflanzensystem die Monokotyledonen, bei denen der Stamm nach einer ältern, schon von Mohl widerlegten Vorstellung nicht wie bei den Dikotyledonen ...
Endogene Krankheiten
Endogene Krankheiten, s. Infektionskrankheiten und Krankheit.
Endokannibalismus
Endokannibalismus, s. Anthropophagie.
Endokardītis
Endokardītis, s. Herzentzündung.
Endokarp
Endokarp, s. Frucht.
Endometrītis
Endometrītis, Entzündung der Gebärmutterschleimhaut.
Endommagieren
Endommagieren (franz., spr. angdŏmāsch-), in Schaden bringen, beschädigen.
Endomorph
Endomorph (endogen, griech.), Bezeichnung für die Veränderungen, die ein Eruptivgestein im Kontakt mit einem andern Gestein erleidet, im Gegensatz zu den exomorphen ...
Endophlebītis
Endophlebītis (griech.), Entzündung der innern Venenhaut.
Endophyten
Endophyten (Entophyten, griech.), auf andern Pflanzen wachsende Schmarotzerpilze, leben mit ihrem Mycelium im Innern der Gewebe ihrer Nährpflanzen, nicht auf deren freier ...
Endoplasma
Endoplasma (griech.), bei Zellen und speziell einzelligen Tieren die innere, oft von der äußern (Exoplasma) verschieden strukturierte Plasmaschicht, die mehr dem Verarbeiten ...
Endor
Endor (jetzt Endur), Ort im israelit. Stamm Isaschar, südlich vom Berge Tabor, bekannt durch die von Saul kurz vor seinem Ende befragte Zauberin (Hexe von E.). Erst machte sie ...
Endorf
Endorf, Dorf und Luftkurort im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Rosenheim, an der Staatsbahnlinie München-Salzburg, 525 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ein Bauerntheater, ...
Endoskopīe
Endoskopīe, s. Beleuchtungsapparate, medizinische.
Endosmose
Endosmose, s. Osmose.
Endospérm
Endospérm (griech.), in der Botanik ein Zellgewebe in den Samen (s. Embryosack und Same).
Endospōr
Endospōr (Endosporium), die Innenhaut der Sporenzelle bei den Kryptogamen; endospore Bakterien, Bakterien, die im Innern der vegetativen Zelle Sporen ausbilden.
Endossieren
Endossieren (franz., spr. ang-), s. Indossieren.
Endossiermaschine
Endossiermaschine, soviel wie Abpreßmaschine, s. Buchbinden, S. 526.
Endostyl
Endostyl, Flimmerrinne am Kiemenkorb von Amphioxus und Seescheiden (s. d.).
Endothelĭum
Endothelĭum (griech.), s. Epithelium.
Endothermische
Endothermische u. exothermische Reaktion, s. Thermochemie.
Endreaktion
Endreaktion ist bei der Maßanalyse die Reaktion (meist eine Farbenveränderung), die eintritt, sobald der erste überschüssige Tropfen des Reagens hinzugefügt wird; vgl. ...
Endreime
Endreime, Reime am Schluß der Verse; s. Reim.
Endres
Endres, Max, Forstmann, geb. 3. April 1860 in einem Forsthaus Mittelfrankens, studierte seit 1878 in Aschaffenburg, München, Berlin, wurde 1886 an die Technische Hochschule in ...
Endröd
Endröd, Großgemeinde im ungar. Komitat Békés, an der Körös, mit 2 Dampfmühlen und (1901) 11,855 magyarischen (römisch-kath.) Einwohnern.
Endspiel
Endspiel, im Schachspiel die letzte Phase der Partie. Da sich nur noch wenige Steine auf dem Brett befinden, ist der Ausgang des Endspiels bei beiderseits korrektem Ziehen durch ...
Endursache
Endursache (Causa finalis) bedeutet soviel wie Zweck (s. d.), insofern dieser bestimmenden Einfluß auf den Willen hat.
Endurteil
Endurteil, in der Sprache des Zivilprozeßrechts dasjenige Urteil, das den Rechtsstreit in der jeweiligen Instanz beschließt, im Gegensatz zu Vollurteil, das den Rechtsstreit ...
Endymĭon
Endymĭon, im griech. Mythus der schöne Sohn des Zeus oder des Aethlios und der Kalyke, König von Elis, war Geliebter der Selene, die ihm 50 Töchter (nach Böckh die 50 Monde ...
Ené
Ené, Name des obern Apurimac (s. d.).
Eneis
Eneis (Enes), soviel wie Anis.
Eneli
Eneli, s. Pennisetum.
Enenkel
Enenkel, Dichter, s. Enikel.
Energētik
Energētik (griech.) ist eigentlich die Lehre von der Energie und deren Wandlungen (s. Energie, Energieentwertung, Energiestrom). Speziell ist E. eine von Ostwald, Helm u.a. ...
Energētisch
Energētisch (griech.), auf Energie bezüglich.
Energīe
Energīe (griech.), Kraft, Tatkraft, Wirkungsvermögen; auch Kraft des Charakters, Nachdruck; daher energisch, stark, kraftvoll, nachdrücklich. – In der Naturwissenschaft ...
Energieentwertung
Energieentwertung (Dissipation, Degradation, Zerstreuung der Energie). Energie ist Arbeitsfähigkeit. Ob aber diese Arbeitsfähigkeit wirklich ausgenutzt werden kann, hängt im ...
Energiestrom
Energiestrom. Wenn wir einen Gewichtstein (z. B. bei einem Uhrwerk) heben (die Uhr aufziehen), so speichern wir in ihm potentielle Energie auf (s. Energie). Diese wird dann als ...
Energieübertragung
Energieübertragung, s. Energiestrom und Kraftübertragung.
Energieverwandlung
Energieverwandlung, s. Energie.
Energisch
Energisch, s. Energie.
Energumēn
Energumēn (griech.), ein von einem Dämon besessener rasender Schwärmer (s. Exorzismus).
Enervation
Enervation (lat.), Entnervung; Durchschneidung des Sehnervs bei drohender Gefahr sympathischer Augenerkrankung; enervieren, entnerven, entkräften.
Enĕter
Enĕter (Veneter), altes Volk in Paphlagonien, in der historischen Zeit schon aus seinen ursprünglichen Sitzen verschwunden, der Sage nach Bundesgenossen des Priamos von Troja, ...
Enfant terrible
Enfant terrible (franz., »Schreckenskind«), ein plauderhaftes Kind, das durch Wiedererzählung gehörter oder gesehener Dinge etc. seinen Angehörigen Verlegenheiten bereitet; ...
Enfantin
Enfantin (spr. angfangtäng), Barthélemy Prosper (gewöhnlich Père E. genannt), Saint-Simonist und Hauptvertreter des Saint-Simonismus (s. Sozialismus), geb. 8. Febr. 1796 in ...
Enfants de France
Enfants de France (»Kinder Frankreichs«), in Frankreich ehedem Bezeichnung der legitimen Kinder und Enkel des regierenden Königs; seine übrigen Verwandten hießen princes und ...
Enfants de troupe
Enfants de troupe (»Soldatenkinder«) waren Söhne von Militärs (1–2 bei einer Kompagnie), die bei den französischen Truppen auf Staatskosten erzogen wurden. Nach der ...
Enfants perdus
Enfants perdus (franz., »verlorne Kinder«) hießen in älterer Zeit und bis ins 17. Jahrh. leichte Truppen, die dem Sturmlauf vorangingen und deshalb für verloren galten. Vgl. ...
Enfants sans souci
Enfants sans souci (franz., »Kinder ohne Sorgen«), Name einer Gesellschaft, die unter Karl VI. in Paris zur Darstellung von Spottspielen, den sogen. Sotties, privilegiert worden ...
Enfida
Enfida, Landschaft im östlichen Tunis, mit der Sebcha Halk el Menzel, dem See Kelbia und mehreren niedrigen, z. T. bewaldeten Gebirgszügen, in deren Tälern von den Ulad Said ...
Enfield
Enfield (spr. énnfīld), 1) Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, 16 km nördlich von der Londonbrücke, mit mehreren neuern gotischen Kirchen, Lateinschule (von 1557) und ...
Enfield-Gewehr
Enfield-Gewehr, in England 1853 eingeführtes gezogenes Vorderladegewehr, s. Handfeuerwaffen.
Enfilade
Enfilade, Längsfeuer, s. Enfilieren.
Enfilieren
Enfilieren (franz., spr. ang-), einfädeln; aufreihen; verstricken (in ein Unternehmen); militärisch: eine Truppenaufstellung, Festungswerke etc. der Länge nach oder schräg ...
Enfin
Enfin (franz., spr. angfäng), endlich; kurzum.
Enflammieren
Enflammieren (franz.), entflammen.
Enfle
Enfle (franz., spr. angfl', von enfler, »anschwellen«), sehr einfaches Spiel mit Whistkarte, meist unter sechs Personen, wobei jede acht Blätter erhält. Einer spielt aus, die ...
Enfleurage
Enfleurage (franz., angflörāsch'), Blumenduftgeben, s. Parfümerie.
Enforcieren
Enforcieren (franz., spr. angforß-), verstärken.
Engadin
Engadin (rätoroman. Engiadina, Engadina), Bergtal im schweizer Kanton Graubünden, eins der höchstgelegenen bewohnten Täler Europas, von mehr als 80 km Länge, bildet die obere ...
Engagement
Engagement (spr. anggāsch'máng), Verbindlichkeit, Verpflichtung, z. B. Zahlungsverpflichtung; Anwerbung einer Person für eine Stelle, einen Dienst; Anstellung; auch soviel wie ...
Engagementsbrief
Engagementsbrief (Schlußbrief, bei Prämiengeschäften Prämienbrief, bei Stellgeschäften Stellbrief genannt) ist der schriftliche Vertrag über zu liefernde, bez. abzunehmende ...
Engagieren
Engagieren (franz., spr. anggāsch-), verbindlich machen, verpflichten; in Sold und Dienst nehmen; einen zu etwas bereden; sich einlassen (in ein Gefecht).
Engāno
Engāno (Pulo Pertja), Insel an der Südwestküste von Sumatra, zur Residentschaft Benkulen gehörig, gebirgig und dichtbewaldet, mit einigen umliegenden Eilanden 435 qkm groß, ...
Engastrilōg
Engastrilōg (griech.), Bauchredner (s. d.).
Engastrimantīe
Engastrimantīe (griech.), bei Naturvölkern verbreitete Weissagung mit Hilfe der Bauchrednerkunst; Engastrimánt, ein weissagender Bauchredner (s. d.).
Engbrüstigkeit
Engbrüstigkeit ist eine durch anatomische Verhältnisse, wie fehlerhaften Bau des Brustkastens, Verkrümmungen der Wirbelsäule und der Rippen, angeborne oder erworbene ...
Enge Lage
Enge Lage der Akkorde, s. Lage.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.045 c;