Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Engeddi
Engeddi (hebr., »Bocksquelle«), Name einer in der Bibel mehrfach erwähnten Quelle und eines Ortes, die in der Mitte des westlichen Ufers des Toten Meeres in gebirgiger Gegend ...
Engel [1]
Engel (v. griech. angelos, »Bote, Gesandter«), in dem religiösen Vorstellungskreis besonders der semitischen Religionen und des Christentums Mittelwesen zwischen Gott, als ...
Engel [2]
Engel, 1) Johann Jakob, Schriftsteller, geb. 11. Sept. 1741 zu Parchim in Mecklenburg, gest. 28. Juni 1802, be such le das Gymnasium zu Rostock, studierte hier sowie in Bützow ...
Engelberg
Engelberg, Benediktinerkloster und Alpenkurort im schweizer. Kanton Unterwalden, 1023 m ü. M., mit (1900) 1966 Einw., führt seinen Namen davon, daß sich bei Gründung der ...
Engelberger Tal
Engelberger Tal, s. Engelberg.
Engelbert
Engelbert, 1) E. I., der Heilige, Erzbischof von Köln, geb. 1185, der jüngere Sohn des Grafen Eberhard von Berg, gebildet auf der Domschule zu Köln, seit 1199 daselbst ...
Engelbrecht
Engelbrecht, Theodor, Mediziner und Pomolog, geb. 18. Jan. 1813 auf Monplaisir bei Braunschweig, gest. 4. Aug. 1892 in Braunschweig, war seit 1839 Arzt in Braunschweig, wurde 1844 ...
Engelbrechtsen
Engelbrechtsen, Cornelis, niederländ. Maler, geb. 1468 in Leiden, gest. daselbst 1533, ist namentlich durch seinen Schüler Lucas van Leiden bekannt geworden. In der städtischen ...
Engelbrekt Engelbrektsson
Engelbrekt Engelbrektsson, schwed. Freiheitsheld aus Dalekarlien, entstammte einem deutschen, in Schweden später geadelten Geschlecht. 1434 trat er, da die 1433 von ihm ...
Engelfisch
Engelfisch, s. Haifische.
Engelgroschen
Engelgroschen (Schreckenberger, s. Tafel »Münzen IV«, Fig. 5), eine sehr dünne Münze der sächsischen, Fürsten mit einem den Kurschild haltenden Engel als Prägebild, ...
Engelhard
Engelhard, Wilhelm, Bildhauer und Maler, geb. 9. Sept. 1813 in Grünhagen bei Lüneburg, gest. 22. Juni 1902 in Hannover, war zuerst Elfenbeinschnitzer, widmete sich aber seit ...
Engelhardt
Engelhardt, 1) Georg von, russ. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 23. Aug. 1775 in Riga, gest. 27. Jan. 1862 in Petersburg, seit seinem fünften Jahre in Petersburg, trat 1796 ...
Engelhardtĭa
Engelhardtĭa Leschen., Gattung der Juglandazeen, große Bäume mit großen, vielpaarig gefiederten Blättern, einzeln oder zu zwei in den Blattachseln oder zu mehreren auf kurzen ...
Engelhartszell
Engelhartszell, Marktflecken in Oberösterreich, Bezirksh. Schärding, rechts an der Donau, die sich hier in großen Krümmungen durch ein enges Defilee hindurchwindet, Station ...
Engelholm
Engelholm, Stadt im schwed. Län Christianstad, an der Mündung der Rönneå in den Skelder-Viken, einen südlichen Meerbusen des Kattegat, ist Knotenpunkt an der Eisenbahn ...
Engelkraut
Engelkraut (Arnica montana L.), s. Text zur Tafel »Arzneipflanzen I« (Fig. 4).
Engelm.
Engelm., bei Pflanzennamen Abkürzung für Georg Engelmann (s. d., 2).
Engelmacherinnen
Engelmacherinnen (Engelsmütter) sind Frauenspersonen (Ziehmütter, Haltefrauen, Kostkinderpflegefrauen), die kleine, namentlich uneheliche Kinder annehmen, angeblich, um ihnen ...
Engelmann
Engelmann, 1) Wilhelm, Buchhändler und Bibliograph, geb. 1. Aug. 1808 in Lemgo, gest. 23. Dez. 1878 in Leipzig, kam 1847 in den Alleinbesitz des väterlichen Geschäfts in ...
Engelö
Engelö, bedeutende Insel an der Küste des norweg. Amtes Nordland, unter 68° nördl. Br., mit dem Kirchspiel Steigen, enthält an den Gestaden fruchtbare Gegenden und ist gut ...
Engelrot
Engelrot, s. Englischrot.
Engels [1]
Engels (Esterling), bis Ende 1820 ein niederländ. Feingewicht von 1/20 Unze = 32 As oder 1,538 g.
Engels [2]
Engels, 1) Friedrich, Sozialist, geb. 28. Nov. 1820 in Barmen als Sohn eines Fabrikanten, gest. 5. Aug. 1895 in London, war 1838 Volontär in einem Geschäft in Bremen und ...
Engelsberg [1]
Engelsberg, Berg, s. Spessart.
Engelsberg [2]
Engelsberg, 1) Stadt in Österreichisch-Schlesien, Bezirksh. Freudenthal, an der Staatsbahnlinie Freudenthal-Klein-Mohrau, hat eine Pfarrkirche, Denkmal des hier gebornen ...
Engelsberg [3]
Engelsberg, E. S., Komponist, s. Schön (Eduard).
Engelsblümchen
Engelsblümchen, s. Gnaphalium..
Engelsbrüder
Engelsbrüder, s. Gichtel.
Engelsburg
Engelsburg (Castel Sant' Angelo oder »Castello«), der ursprünglich als Grabmal des Kaisers Hadrian (Moles Hadriani) 136–139 n. Chr. errichtete, später zur Zitadelle ...
Engelsgruß
Engelsgruß, s. Ave Maria.
Engelskirchen
Engelskirchen, Bürgermeisterei im preuß. Regbez. Köln, Kreis Wipperfürth mit 4380 Einw. Zu ihr gehört das Dorf E. an der Mündung der Leppe in die Agger, Knotenpunkt der ...
Engelsschwestern
Engelsschwestern (Angeliken), von der Gräfin Luise Torelli von Guastalla um 1536 in Mailand gestifteter, vom Papst Paul III. genehmigter und der Augustinerregel unterworfener ...
Engelsüß
Engelsüß, s. Polypodium.
Engelszell
Engelszell, Dorf, s. Engelhartszell.
Engelwasser
Engelwasser, s. Myrtus.
Engelweihe
Engelweihe (Engelfest), soviel wie Michaelisfest.
Engelwurzel
Engelwurzel (Engelwurz), s. Angelica und Archangelica.
Engen
Engen, Amtsstadt im bad. Kreis Konstanz, im Hegau und an der Staatsbahnlinie Offenburg-Singen, 533 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen, davon die eine mit den Grabmälern der Grafen von ...
Enger
Enger (Engern), Flecken im preuß. Regbez. Minden, Kreis Herford, Knotenpunkt der Bielefelder Kreis- und der Herforder Kleinbahn, hat eine evang. Kirche (903 erbaut) mit dem von ...
Engere Wahl
Engere Wahl, s. Wahl.
Engerer Rat
Engerer Rat, s. Deutscher Bund, S. 730.
Engerling
Engerling (auch Egerling), die Larve des Maikäfers und verwandter Käfer, auch der Pferdebremen u. der Hautbremen beim Edelwild (s. Bremen, S. 376).
Engern
Engern (Engergau), der mittlere Teil des alten Sachsenlandes, nördlich von der Eder, zwischen West- und Ostfalen, auf beiden Seiten der Weser, die ihn in Westengern und Ostengern ...
Engers
Engers (Kunostein-E., Zoll-E.), Flecken im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Neuwied, am Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Deutz-Niederlahnstein und E.-Limburg, hat eine evang. ...
Engerth
Engerth, 1) Wilhelm, Freiherr von, Techniker, geb. 26. Mai 1814 zu Pleß in Schlesien, gest. 4. Sept. 1884 in Baden bei Wien, widmete sich seit 1834 zu Wien erst dem Bau-, dann ...
Engführung
Engführung, s. Fuge.
Enggistein
Enggistein, Badeort im schweizer. Kanton Bern, 703 m ü. M., hat eine erdige Eisenquelle (13,9°), die seit dem 14. Jahrh. gegen Rheumatismus, Gicht, Blutarmut etc. angewendet ...
Enghien [1]
Enghien (spr. anggäng), 1) (fläm. Edingan) Stadt in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Soignies, an der Odru, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Brainele-Comte-Gent und Hal-Ath, ...
Enghien [2]
Enghien (spr. anggäng), Louis Antoine Henri von Bourbon, Herzog von, Sohn des Herzogs Louis Henri Joseph von Bourbon-Condé, geb. 2. Aug. 1772 in Chantilly, gest. 21. März 1804, ...
Engi
Engi, Stadtteil von Zürich (s. d.).
England
England (hierzu die Karte »England und Wales«), Anglia, nach den Angelsachsen so genannt, der südliche Teil der Insel Großbritannien, umfaßt das eigentliche E. nebst den ...
England
England und Wales. Geologische Karte von England und Wales.
Engler
Engler, 1) Karl, Chemiker, geb. 5. Jan. 1842 zu Weisweil a. Rh. im badischen Oberland, studierte seit 1859 am Polytechnikum in Karlsruhe, promovierte 1864 in Freiburg, arbeitete ...
Englewood
Englewood (spr. éngelwudd), Stadt im nordamerikan. Staate New Jersey, Grafschaft Bergen, nahe bei New York, auf den »Palisaden« des Hudson und an der Westshore-Bahn schön ...
Englisch Gewürz
Englisch Gewürz, s. Pimenta.
Englisch Horn
Englisch Horn (ital. Corno inglese, franz. Cor anglais), eine um eine Quinte tiefer stehende Abart der Oboe (Altoboe), mit dem Umfang (klein) f bis (dreigestrichen) c´´´ (doch ...
Englisch Leder
Englisch Leder, s. Moleskin.
Englisch Leinen
Englisch Leinen, gestreifter Baumwollenfutterstoff mit Leinwandbindung und 34 Ketten- und 21 Schußfäden auf 1 cm, Kette Nr. 16–20, Schuß Nr. 28 engl.
Englisch Salz
Englisch Salz, soviel wie Bittersalz (s. Schwefelsaure Magnesia).
Englisch traben
Englisch traben (leicht traben) ist die Bewegung des Reiters beim Traben, bei der er in dem Augenblick in den Sattel fallt, wo der eine der beiden Hinterfüße des Pferdes ...
Englisch Violet
Englisch Violet, veraltetes, der Viole d'amour ähnliches Streichinstrument mit 14 unter dem Griffbrett liegenden Resonanzsaiten. Auch nannte man so früher die Stimmung der ...
Englisch-bischöfliche Kirche
Englisch-bischöfliche Kirche, s. Anglikanische Kirche.
Englisch-deutsche Legion
Englisch-deutsche Legion, s. Fremdenlegion.
Englisch-Ostafrikanische Gesellschaft
Englisch-Ostafrikanische Gesellschaft (Britisch-O. G.), s. Britisch-Ostafrika, S. 435.
Englisch-Südafrikanische Gesellschaft
Englisch-Südafrikanische Gesellschaft, s. Britisch-Südafrikanische Gesellschaft.
Englischblau
Englischblau, soviel wie Bergblau, Fayenceblau oder eine Mischung von Berlinerblau mit Indigo.
Englischbraun
Englischbraun, soviel wie Bismarckbraun.
Englische Afrikanische Seengesellschaft
Englische Afrikanische Seengesellschaft (African Lakes Company), eine 1878 in England gegründete Handelsgesellschaft, legte, den Sendlingen der englischen Universities Mission to ...
Englische Fräulein
Englische Fräulein (katholische adlige Fräulein aus England, Institut Mariä), Kongregation für Unterricht und Erziehung der weiblichen Jugend, ohne Klausur, hervorgegangen aus ...
Englische Gärten
Englische Gärten, s. Park.
Englische Haut
Englische Haut, seines Handschuhleder, s. Hühnerleder.
Englische Hochkirche
Englische Hochkirche, s. Anglikanische Kirche.
Englische Komödianten
Englische Komödianten, Schauspieler, die in der Blütezeit des englischen Dramas Streifzüge auf das Festland, besonders nach Deutschland, unternahmen und dort die Werke ...
Englische Krankheit
Englische Krankheit, s. Rachitis.
Englische Kunst
Englische Kunst, s. ihre einzelnen Zweige unter den Artikeln »Architektur«, »Bildhauerkunst«, »Malerei«, »Aquarellmalerei« und »Kupferstecherkunst«.
Englische Literatur
Englische Literatur. Macaulay sagt mit Recht, daß von allem, worauf England stolz sein kann, seine Literatur das Glänzendste u. Dauerhafteste ist. Überall klingt, wie in der ...
Englische Mauer
Englische Mauer, Futtermauer, s. Mauerwerk.
Englische Pocken
Englische Pocken der Pferde, s. Hautkrankheiten.
Englische Sprache
Englische Sprache. Zur Zeit Cäsars, als Britannien in das Licht der Geschichte trat, war es von Kelten bewohnt, deren Sprache in zwei Stämme zerfällt: das Irisch-Gälische, das ...
Englischer Gruß
Englischer Gruß, soviel wie Engelsgruß, s. Ave Maria.
Englischer Schweiß
Englischer Schweiß (Englisches Schweißfieber), eine erloschene, zuerst 1485 in England ausgebrochene Infektionskrankheit, verbreitete sich im 16. Jahrh. auch auf Nordfrankreich, ...
Englischer Spinat
Englischer Spinat, s. Rumex.
Englischer Tüll
Englischer Tüll, soviel wie Bobbinet.
Englisches Brausepulver
Englisches Brausepulver, s. Brausepulver.
Englisches Gras
Englisches Gras, s. Seidendarm.
Englisches Pflaster
Englisches Pflaster (Emplastrum adhaesivum anglicum, Taffetas adhaesivum), Taft von verschiedener Farbe, der auf einer Seite mit Hausenblasenlösung, auf der andern mit ...
Englisches Pulver
Englisches Pulver, Algarotpulver, s. Antimonchlorid.
Englisches Recht
Englisches Recht, s. England (Rechtspflege), S. 804.
Englisches Riechsalz
Englisches Riechsalz, soviel wie kohlensaures Ammoniak.
Englisches Theater
Englisches Theater, s. Schauspielkunst (Geschichte).
Englischgelb
Englischgelb, s. Bleichlorid.
Englischgrün
Englischgrün ist soviel wie Schweinfurtergrün, auch eine Mischung von chromsaurem Blei, Berlinerblau und Barytweiß.
Englischrot
Englischrot (Engelrot, Eisenrot, Venezianischrot, Italienischrot) ist Eisenoxyd, das als Farbe, Schleif- oder Poliermittel angewendet wird. Man unterscheidet: 1) Indischrot, rot ...
English Companys-Inseln
English Companys-Inseln, sieben kleine unbewohnte Inseln an der Nordküste Australiens, zum Nordterritorium des Staates Südaustralien gehörig, ziehen sich an der Arnhemsbai in ...
English Harbour
English Harbour (spr. inglĭsch harrbör), Ort im S. der britisch-westind. Insel Antigua, an der Falmouthbai, mit königlicher Werft, Arsenal, Magazinen und Seehospital, hat einen ...
English River
English River, Fluß in Kanada, s. Churchill.
English spoken
English spoken (engl., spr. inglisch spōken), »man spricht englisch«.
Englisieren
Englisieren (anglisieren), eine zuerst in England in Mode gekommene Operation am Schwanz der Pferde, bei der der Schwanz verkürzt und die Muskeln an seiner Unterfläche ...
Engloutieren
Engloutieren (franz., spr. angglut-), verschlucken, verschlingen; durchbringen.
Engmäuler
Engmäuler (Stenostomata), s. Schlangen.
Engobe
Engobe (franz., spr. anggóbb'), Angußfarbe; engobieren, s. Mauersteine und Tonwaren.
Engpaß
Engpaß, soviel wie Defilé (s. d. und Paß); im Whist- und Bostonspiel fälschlich für Impasse (s. d.).
Engraulis
Engraulis, der Anschovis.
Engrêlure
Engrêlure (franz., spr. anggrälür'), Randverzierung mit rundlichen Zäckchen, Spitzenrand.
Engschnellschrift
Engschnellschrift, wörtliche Übersetzung von Stenotachygraphie; s. Lehmann (August).
Engsö
Engsö (Ängsö), schwed. Insel im Mälar, zum Län Westmanland gehörend, 22 qkm groß mit 526 Einw. und dem Schloß und Gut gleichen Namens.
Engstligental
Engstligental, s. Frutigen.
Enguera
Enguera (spr. éngera), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Valencia, nördlich von der Sierra de E. gelegen, mit Tuchwebereien und (1900) 5746 Einwohnern.
Enguinegatte
Enguinegatte (spr. ang-ghin'gátt'), s. Guinegatte.
Engüri
Engüri, Stadt, s. Angora.
Engweg
Engweg, s. Defilé.
Engymeter
Engymeter (griech., »Nähemesser«), s. Distanzmesser.
Engyon
Engyon, Stadt, s. Gangi.
Enharmōnisch
Enharmōnisch (griech.) heißt das Verhältnis von Tönen, die nach den mathematischen Bestimmungen der Tonhöhe und teilweise auch in der Notenschrift verschieden sind, in der ...
Enherĭon
Enherĭon, s. Einherier.
Enhor
Enhor, ägypt. Gott, s. Onuris.
Enhuber
Enhuber, Karl von, Maler, geb. 16. Dez. 1811 zu Hof in Bayern, gest. 6. Juli 1867 in München, bildete sich seit 1832 auf der Münch euer Akademie und malte zumeist oberbayrische ...
Enhydros
Enhydros (Wasserstein), s. Chalcedon.
Enhўdris
Enhўdris, der Seeotter.
Eni-Gel
Eni-Gel, Fluß in Südrußland, s. Ingul.
Enif
Enif, Stern zweiter Größe (ε) im Pegasus.
Enikel
Enikel (Enenkel), Jansen oder Johann, mittelhochd. Dich ter bürgerlicher Abkunft, lebte in Wien, verfaßte in den letzten Jahrzehnten des 13. Jahrh. zwei Reimchroniken, eine ...
Eningen
Eningen (Ehningen), Flecken im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Reutlingen, an der Achalm und der Staatsbahnlinie Reutlingen-Schelkingen, mit evang. Kirche, treibt ...
Enjambement
Enjambement (franz., spr. angschangb'máng, »Überschreiten«) heißt die in der franz. Poetik früher streng verpönte, im Deutschen aber erlaubte Lizenz, einen Gedanken mitten ...
Enjeu
Enjeu (franz., spr. angschö), Spieleinsatz.
Enkadrieren
Enkadrieren (franz.), einrahmen, einschieben; militärisch soviel wie in Kaders einteilen (encadrement).
Enkanaillieren
Enkanaillieren (franz., spr. angkanajï-), sich mit der Kanaille, d.h. dem Pöbel, gemein machen.
Enkanstieren
Enkanstieren (griech.), mit Wachs oder Fett imprägnieren, besonders das Imprägnieren von Gipsabgüssen, um ihnen marmor- oder elfenbeinähnliches Ansehen zu geben ...
Enkanthis
Enkanthis (griech.), Anschwellung der Tränenkarunkel.
Enkaustik
Enkaustik (griech., Enkausis, »Einbrennen«), bei den Alten die Kunst, die Schreibtafeln mit geschmolzenem Wachs zu überziehen; dann eine Art Malerei, bei der man sich des ...
Enke [1]
Enke, Ferdinand, Buchhändler, geb. 8. Okt. 1810 in Erlangen, gest. 8. Dez. 1869 in Stuttgart, übernahm 1837 das väterliche Sortimentsgeschäft (bis dahin »Palm u. Enke«) in ...
Enke [2]
Enke (altd. Encho), Knecht, heißt besonders ein unter dem Großknecht dienender Ackerknecht.
Enkelădos
Enkelădos, s. Giganten.
Enkhuizen
Enkhuizen (spr. enk-heusen), Stadt in der niederländ. Provinz Nordholland, an dem Zuidersee und der Eisenbahn Zaandam-E., hat 4 Kirchen (darunter die Westerkerk mit berühmten ...
Enkirch
Enkirch, Flecken im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Zell, an der Mosel und der Staatsbahnlinie Pünderich-Trarbach, 110 m ü. M., mit evangelischer und kath. Kirche, Synagoge, hat ...
Enklave
Enklave (franz.) heißt ein kleinerer, von einem fremden Staat eingeschlossener Landesteil. Im Verhältnis zum eignen Staat, von dem er ausgeschlossen ist, nennt man denselben ...
Enklitĭkon
Enklitĭkon (auch Enklitika, griech.), an ein vorhergehendes Wort angelehntes und daher nicht selbständig betontes Wort, z. B. lat.: que (»und«) in dominusque (»und der ...
Enkolpĭon
Enkolpĭon (griech.), ein an der Brust hängendes Reliquienbüchschen; auch das Brustkreuz der Bischöfe.
Enkomiást
Enkomiást, Enkomiástik (griech.), s. Enkomion.
Enkomĭon
Enkomĭon (griech.), Gesang zur Verherrlichung ausgezeichneter Männer (eine Art davon das Epinikion, s. d.); später Lobgedicht, Lobrede, Lobschrift überhaupt (auch mit ...
Enkŏpe
Enkŏpe (griech.), Einschnitt, Schnittwunde.
Enköping
Enköping (spr. ēntschöping), Stadt im schwed. Län Upsala, an dem durch Kunst schiffbar gemachten Fluß E., unweit des Mälarsees, an der Eisenbahn Stockholm-Westerås-Köping, ...
Enkouragieren
Enkouragieren (franz., spr. angkurasch-), ermutigen.
Enkratīe
Enkratīe (griech.), Enthaltsamkeit.
Enkratīten
Enkratīten (griech., »Enthaltsame«), Bezeichnung einer weitverbreiteten und vielgestalteten gnostischasketischen Richtung in der ältesten Kirche, die durch strenge Enthaltung ...
Enkrinīten
Enkrinīten, fossile Reste von Haarsternen (s. d.), ähneln einer geschlossenen Lilie, daher Liliensterne genannt. Die (gelenkig miteinander verbundenen) Glieder des Stengels ...
Enkrīnuskalk
Enkrīnuskalk oder Enkrinītenkalk, Abteilung des obern Muschelkalks mit Resten des Stachelhäuters Encrinus (liliiformis), s. Triasformation.
Enlevage
Enlevage (franz., spr. ang-löwāsch), Ablösen, Wegätzen; in der Zeugdruckerei (Ätzpapp, Ätzbeize) Chemikalien, die auf gleichmäßig gebeizte und gefärbte Gewebe gedruckt ...
Enna [1]
Enna (Henna), naturfeste, ursprünglich sikelische, seit Mitte des 6. Jahrh. v. Chr. griech. Stadt in der Mitte von Sizilien (daher »Nabel Siziliens« genannt), ist nach dem ...
Enna [2]
Enna, August, Komponist, geb. 13. Mai 1860 in Nakskow (Laaland), wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf und war in der Musik gänzlich Autodidakt, als eine Symphonie seiner ...
Ennaëtēris
Ennaëtēris (griech.), bei den alten Griechen ein besonders für Berechnung der Festzeiten in Betracht kommender Zyklus von 8 (wörtlich 9) Jahren (ähnlich wie unsre »acht ...
Ennăta
Ennăta (Enata), bei den alten Griechen Opfer am neunten Tag nach dem Begräbnis. – In der griechischen Kirche sind E. Gebete für einen Verstorbenen am neunten Tage nach dessen ...
Enneadekaëtēris
Enneadekaëtēris (griech.), Zyklus von 19 Jahren, vielleicht von dem Athener Meton um 430 v. Chr. eingeführt, war für die griechische Zeitrechnung von besonderer Wichtigkeit, ...
Enneaden
Enneaden (griech., »Neunzahlen«) heißen die Schriften des Plotinos, weil sie von dessen Schüler Porphyrios zu je neun Büchern in sechs Abteilungen geordnet wurden.
Enneagōn
Enneagōn (griech.), Neuneck.
Enneagonālzahl
Enneagonālzahl (Neuneckzahl), vgl. Polygonalzahl.
Enneagȳnus
Enneagȳnus (griech., »neunweibig«), Blüte mit neun Griffeln. Enneagynia heißt die Ordnung in den ersten 13 Klassen des Linnéschen Systems, Pflanzen mit neunweibigen Blüten.
Enneandrus
Enneandrus (griech., »neunmännig«), Blüte mit neun Staubgefäßen. Enneandria heißt die neunte Klasse im Linnéschen System, Pflanzen mit neun freien Staubgefäßen.
Enneberg
Enneberg (Enneberger oder Gader Tal), südliches Seitental des Pustertals in Tirol, wird vom Gader Bach durchströmt, der bei St. Lorenzen in die Rienz mündet, hat eine mittlere ...
Enneccērus
Enneccērus, Ludwig, Rechtslehrer und Abgeordneter, geb. 1. April 1843 in Neustadt a. R. (Hannover), studierte erst Mathematik und Naturwissenschaften, dann Rechtswissenschaft in ...
Ennedi
Ennedi, afrikan. Volk, s. Baële.
Ennemoser
Ennemoser, Joseph, medizinisch-philosophischer Schriftsteller, geb. 15. Nov. 1787 zu Hintersee in Tirol, gest. 19. Sept. 1854 in Caern am Tegernsee, studierte seit 1806 in ...
Ennen
Ennen, Leonhard, rhein. Geschichtsforscher, geb. 5. März 1820 zu Schleiden in der Eifel, gest. 14. Juni 1880 in Köln, katholischer Priester, beteiligte sich 1854 an der ...
Enneper Straße
Enneper Straße (Emper Straße), ein von der Ennepe durchflossenes Tal im preußischen Regbez. Arnsberg, geht von Hagen aufwärts bis Gevelsberg, 11 km lang und 1 km breit. Ein ...
Ennery
Ennery, Adolphe Philippe d', eigentlich A. Philippe, Sohn einer gebornen Dennery, franz. Dramatiker, geb. 17. Juni 1811 in Paris, gest. daselbst 26. Jan. 1899, war erst Schreiber ...
Ennes
Ennes, Antonio, portug. Schriftsteller, geb. 1848 in Lissabon, gest. 5. Juli 1900, studierte und wandte sich dann (1872) literarischer Tätigkeit zu, indem er die Redaktion der ...
Ennigerloh
Ennigerloh, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Beckum, an der Eisenbahn Neubeckum-Warendorf, hat eine kath. Kirche, Kalksteinbrüche und -Brennerei, Branntweinbrennerei und ...
Ennigloh
Ennigloh, Dorf im preuß. Regbez. Minden, Kreis Herford, hat Zigarrenfabriken und (1900) 4123 Einw.
Enningdal
Enningdal, Kirchspiel im norweg. Amt Smaalenene. Hier (bei Prästebakke) 10. Juni 1808 Sieg der Norweger über die Schweden unter Adlersparre.
Ennis [1]
Ennis (soviel wie »Insel«), Hauptstadt der irischen Grafschaft Clare, am schiffbaren Fergus, über den vier Brücken führen, hat ein katholisches Seminar, ein Krankenhaus, ...
Ennis [2]
Ennis, Stadt in Texas, Grafschaft Ellis, unfern vom obern Trinityfluß, Bahnknotenpunkt mit starkem Produktenhandel und (1900) 4919 Einw.
Enniscorthy
Enniscorthy, Stadt in der irischen Grafschaft Wexford, auf steiler Anhöhe am schiffbaren Slaney, mit Schloßruine, Mühlen, Bierbrauerei, Getreidehandel und (1891) 5648 Einw.
Enniskillen
Enniskillen, Hauptstadt der irischen Grafschaft Fermanagh, auf einer Insel und an den Ufern der Erne zwischen dem Obern und Untern Ernesee gelegen, mit Rathaus und berühmter ...
Ennĭus
Ennĭus, Quintus, der Vater der röm. Kunstpoesie, 239–169 v. Chr., ein Halbgrieche aus Rudiä in Kalabrien, ließ sich in Rom nieder, wo er, seit 184 im Besitz des ...
Ennodĭus
Ennodĭus, Magnus Felix, lateinischer Schriftsteller, um 474–521, aus Gallien, Bischof von Pavia, galt seinen Zeitgenossen als bedeutender Stilist, weshalb man sich von ihm ...
Enns [1]
Enns, rechter Nebenfluß der Donau in Österreich, entspringt am Nordabhang der Niedern (Radstädter) Tauern im Herzogtum Salzburg, fließt anfangs in nördlicher Richtung, wendet ...
Enns [2]
Enns, Stadt in Oberösterreich, Bezirksh. Linz, 280 m ü. M., auf einer Anhöhe am linken Ufer der Enns unfern deren Mündung in die Donau, an der Staatsbahnlinie Wien-Linz, hat ...
Ennuyant
Ennuyant (franz., spr. ang-nüijāng), langweilig; ennuyieren, langweilen.
Enoch
Enoch, s. Henoch.
Enodieren
Enodieren (lat.), einen Knoten auflösen; auflösen, entwickeln; Enodation, Auflösung, Entwickelung.
Enomotīe
Enomotīe (griech.), die kleinste taktische Truppenabteilung der Spartaner, ca. 25 Mann (s. Mora). An ihrer Spitze stand ein Enomotarch.
Enomphalopterus
Enomphalopterus, s. Schnecken.
Enomphalus
Enomphalus, s. Schnecken.
Enongermoer
Enongermoer, s. Mittagsfrau.
Enophthalmus
Enophthalmus (griech.), das Zurücktreten des Augapfels in die Augenhöhle.
Enórm
Enórm (lat.), eigentlich alles, was von einer gewissen Regel oder Richtschnur (norma) abweicht, wird gewöhnlich aber nur von den bedeutendern, an das Ungeheure grenzenden ...
Enos
Enos (im Altertum Aenos), Hafenstadt im türk. Wilajet Adrianopel, in fieberreicher Gegend, unweit der Mündung der Maritza, hat eine Zitadelle aus byzantinischer Zeit, mehrere ...
Enosichthon
Enosichthon, Enosigäos (griech., »Erderschütterung«), Beiname des Poseidon (s. d.).
Enosmose
Enosmose (Endosmose), s. Osmose.
Enostōse
Enostōse (Enostosis, griech.), Knochengeschwulst, bildet sich an der Innenwand eines Knochens, also in der Gehirn- oder der Rückenmarkshöhle oder im Markkanal eines ...
Enotrĭo Romāno
Enotrĭo Romāno, Pseudonym, s. Carducci.
Enphemīe
Enphemīe (griech.), der gute Ruf; der Gebrauch von Euphemismen.
Enphorīn
Enphorīn, s. Phenylurethan.
Enquete
Enquete (franz. enquête, spr. angkǟt'), im allgemeinen amtliche (wohl auch private) »Untersuchung«, Ermittelung, gilt besonders für das von einer Behörde oder von einer ...
Enquête de pavillon
Enquête de pavillon (franz., spr. angkǟt' dö păwijóng), s. Durchsuchungsrecht.
Enragieren
Enragieren (franz., spr. ang-rāsch-), in Rage, Wut bringen oder geraten; enragiert, wütend, rasend, leidenschaftlich für etwas eingenommen.
Enregistrement
Enregistrement (franz., spr. ang-röschistr'māng) ist die Eintragung in ein Register zu dem Zweck, Privaturkunden ein sicheres Datum zu geben, z. B. in Frankreich und den ...
Enregistrieren
Enregistrieren (franz., spr. ang-reschi-), einregistrieren, einzeichnen, einschreiben.
Enrhümiert
Enrhümiert (franz., spr. ang-rü-), mit dem Schnupfen behaftet, verschnupft.
Enrichieren
Enrichieren (franz., spr. ang-rischi-, bereichern; verzieren, ausschmücken.
Enriquez de Castillo
Enriquez de Castillo, Diego, s. Castillo 1).
Enriquez Gómez
Enriquez Gómez (spr. enrikeds), Antonio, spanisch-portug. Dichter des 17. Jahrh., in Segovia geboren, trat in Militärdienste, floh aber, als Sohn eines getauften Juden der ...
Enrolieren
Enrolieren (franz., spr. ang-), in die Musterrolle eintragen, anwerben; Enrolement, Einschreibung zum Kriegsdienst; Enroleur, Werbeoffizier.
Ens
Ens (lat.), das Seiende, ist in der scholastischen Kunstsprache jedes Ding oder Wesen. Daher E. entium, das »Wesen der Wesen«, scholastische und auch spätere Benennung der ...
Ens Martis
Ens Martis, s. Eisenchlorid.
Enschedé
Enschedé, holländ. Buchdruckerfirma, begründet von Isaak E., der, geb. 16. April 1681 in Groningen, gest. 1. Mai 1761, in Haarlem 1703 eine Buchdruckerei errichtete, die unter ...
Enschede
Enschede (spr. éns-chedē), Stadt in der niederländ. Provinz Overyssel, Bezirk Almelo, Knotenpunkt der Eisenbahnen nach Münster und Dortmund sowie nach Winterswijk und ...
Ensdorf
Ensdorf, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarlouis, an der Saar, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Saarbrücken-Konz und der Kleinbahn E.-Wallerfangen, mit kath. Kirche, Sitz ...
Ensemble
Ensemble (franz., spr. angßāngbl'), das Ganze, die Gesamtheit (im Gegensatz zu Detail, dem Einzelnen); in künstlerischer Hinsicht ist E. das gehörige Ineinandergreifen der ...
Ensenada
Ensenada, Hafenort von La Plata (s. d.).
Ensete
Ensete, s. Musa.
Ensĭfer
Ensĭfer (lat.), Schwertträger, früher Titel des Kurfürsten von Sachsen als Erzmarschalls des Deutschen Reiches.
Ensiform
Ensiform (lat.), schwertförmig.
Ensilage
Ensilage (franz., spr. angßilāsch'), s. Futterbereitung.
Ensisheim
Ensisheim, Stadt im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Gebweiler, an der Ill und der Linie Mülhausen-E. der Straßburger Straßenbahn, mit evangelischer und kath. Kirche, ...
Ensival
Ensival (spr. angsiwall), Gemeinde in der belg. Provinz Lüttich, Arrond. Verviers, am linken Ufer der Vesdre und an der Staatsbahnlinie Lüttich-Verviers, betreibt ...
Enskilta Banker
Enskilta Banker (schwed.), Privatbanken, s. Banken, S. 348.
Enslin
Enslin, Theodor Christian Friedrich, Verlagsbuchhändler, geb. 13. Nov. 1787 in Klein-Sulz bei Ansbach, gest. 22. Mai 1851 in Berlin, machte seine Lehrzeit bei Löflund in ...
Ensomhēden
Ensomhēden, Insel, s. Einsamkeit.
Ensoph
Ensoph (griech.), in der kabbalist. Philosophie mystischer Name für das göttliche Wesen.
Enstatīt
Enstatīt, Mineral, s. Augit, S. 112.
Ent-tout-cas
Ent-tout-cas (franz., spr. ang-tu-ká, »in jedem Fall«), Schirm, der als Regen- und Sonnenschirm dienen kann (»Sommerschirm«).
Entablement
Entablement (franz., spr. angtabl'māng), Gesims (eines Daches), Gebälk (über einer Säulenordnung).
Entada
Entada Adans. (Pusaetha L., Riesenhülse), Gattung der Leguminosen, stachellose, kletternde Sträucher mit doppeltgefiederten Blättern, kleinen weißen oder gelben Blumen in ...
Entail
Entail (engl., spr. -tēl), in England die Verfügung über den letzten Erben hinaus. Jeder Grundbesitzer kann sein Grundeigentum an Leute, die bei seinen Lebzeiten schon geboren ...
Entari
Entari (türk.), das allgemeine, bei den Männern kürzere, bei den Frauen längere Unterkleid der Türken.
Entartung
Entartung (Degeneration), in der Biologie die Veränderung im Sinn einer rückschreitenden Metamorphose, die zu einem unvollkommnern Zustand der Organisation und Arbeitsteilung ...
Entartungsreaktion
Entartungsreaktion, die krankhafte Veränderung der elektrischen Erregbarkeit der motorischen Nerven und der Muskeln. Setzt man bei Untersuchung mit dem konstanten Strom die Anode ...
Entartungszeichen
Entartungszeichen (Stigmata hereditatis) sind gewisse Entwickelungsfehler, die sich vorwiegend bei erblich belasteten Personen finden. Dahin gehören Verbildungen des Schädels ...
Entāse
Entāse (Entăsis, griech.), Ausbauchung, Anschwellung des Säulenschaftes der antiken Säulenordnungen bis zu etwa einem Drittel seiner Länge über der Basis, ist wohl zum Zweck ...
Entbehrungslohn
Entbehrungslohn nannten Senior u.a. den Zins, weil sie in demselben eine Vergütung für den Verzicht (Entbehrung) auf selbständige Nutzung des eignen Vermögens erblickten. Die ...
Entbindung
Entbindung, s. Geburt und Geburtshilfe. Allgemein: Lösen von etwas Gebundenem, Befreiung von einer Verbindlichkeit; E. von der Instanz (absolutio ab instantia), s. Ab instantia ...
Entbindungsanstalten
Entbindungsanstalten (Gebäranstalten) sind Einrichtungen zur Gewährung von Aufnahme und sachverständigem Beistand an schwangere Personen für die Zeit ihrer Entbindung und des ...
Entbitterung
Entbitterung, s. Futter und Futterbereitung.
Entdeckung
Entdeckung ist die Auffindung dessen, was schon vorhanden, aber noch nicht bekannt war, z. B. eines neuen Landes, eines neuen Himmelskörpers, einer neuen Tier-, Pflanzen- oder ...
Entdeckungsreisen
Entdeckungsreisen, s. Reisen. Vgl. auch die Abschnitte über die Entdeckungsgeschichte bei den einzelnen Erdteilen und größern Ländern und die Artikel »Erdkunde«, »Maritime ...
Ente
Ente, s. Enten. Im übertragenen Sinn (ebenso das franz. canard) soviel wie falsche Nachricht, besonders eine in Zeitungen verbreitete Fabel oder Lüge (Zeitungsente). Früher ...
Entehrung
Entehrung, die gänzliche oder teilweise Entziehung der bürgerlichen Ehre (s. d.). Entehrende Verbrechen sind diejenigen, die eine entehrende Strafe, d.h. eine mit dem Verlust ...
Enteidigung
Enteidigung, Enthebung der Staatsbeamten und Offiziere von ihrer Treuverpflichtung im Falle der Abdankung eines Herrschers oder einer Gebietsabtretung.
Enteignung
Enteignung (Zwangsenteignung, Zwangsabtretung, Entwehrung, Expropriation) ist das Verfahren, durch das jemand im öffentlichen Interesse genötigt wird, ein ihm zustehendes Recht ...
Entelechīe
Entelechīe (griech., früher oft Endelechie geschrieben), eigentlich Das-am-Ziele-, Ende-Sein, ist die Erreichung eines bestimmten Zieles; dann überhaupt Wirklichkeit, im ...
Entelodon
Entelodon Aym. (Elotherium Pom.) ist eine Gattung der Huftiere aus der Familie der Anthrakotheroiden, deren fossile Arten sich durch Gebißbildung, riesige Schneide- und Eckzähne ...
Enten
Enten (Anatinae, hierzu Tafel »Enten«), Unterfamilie der Zahnschnäbler aus der Ordnung der Schwimmvögel, sind Vögel mit kurzem Leib, dickem Kopf, mittellangem, auf der Firste ...
Enten
Enten.
Entencholera
Entencholera, s. Geflügelcholera.
Entenfloß
Entenfloß, s. Lemna.
Entenfuß
Entenfuß, s. Podophyllum.
Entengras
Entengras, s. Glyceria.
Entengrütze
Entengrütze, s. Lemna.
Entenmuschel
Entenmuschel (Anodonta), s. Teichmuschel; auch Name eines Krebstieres (Lepas), s. Rankenfüßer.
Entenschnäbel
Entenschnäbel hießen die auf die langen Schnabelschuhe gegen Ende des 15. bis in die ersten Jahre des 16 Jahrh. in Deutschland folgenden Schuhe mit 4 bis 5 cm langen Spitzen, an ...
Entente cordiale
Entente cordiale (frz., spr. angtāngt' kordjáll'), »herzliches Einvernehmen«, ein Ausdruck, der namentlich zur Bezeichnung der guten Beziehungen zwischen Frankreich und ...
Entenwal
Entenwal, s. Döglinge.
Enteralgie
Enteralgie (griech.), Darmschmerz, s. Kolik.
Enterbrücken
Enterbrücken, -draggen, -haken, s. Entern.
Enterbung
Enterbung, Erklärung des Erblassers durch letztwillige Verfügung, den Noterben (s. d.) von jedem Anteil an der Erbschaft auszuschließen. Das Bürgerliche Gesetzbuch kennt den ...
Enterich
Enterich (Erpel), die männliche Zuchtente.
Enterītis
Enterītis (griech.), s. Darmentzündung.
Enterlooper
Enterlooper, niederländisches Schleichhändlerfahrzeug.
Entern
Entern, an einem Schiff oder seiner Takelung emporklimmen; aufentern, zu einem Segelmanöver in die Takelung klettern. Man suchte früher das feindliche Schiff, wenn man ihm ganz ...
Enterocēle
Enterocēle (griech.), Darmbruch, s. Bruch, S. 472.
Enterocöl
Enterocöl, s. Leibeshöhle.
Enterocystocēle
Enterocystocēle (griech.), Harnblasendarmbruch, ein Eingeweidebruch, der neben einer Darmschlinge einen Teil der Harnblase im Bruchsack enthält.
Enteroklyse
Enteroklyse (griech.), s. Eingießung.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;