Слова на букву eise-fluß (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву eise-fluß (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Enterolith
Enterolith (griech.), Darmstein.
Enterophthisis
Enterophthisis (griech.), s. Darmschwindsucht.
Enteropneusten
Enteropneusten (Enteropneusta), s. Würmer.
Enteroptose
Enteroptose, s. Glénardsche Krankheit.
Enterorrhagie
Enterorrhagie (griech.), Darmblutung.
Enteroskōp
Enteroskōp (griech.), s. Beleuchtungsapparate, medizinische.
Enterostenōse
Enterostenōse (griech.), Darmverengerung.
Enterotomīe
Enterotomīe (griech.), s. Darmschnitt.
Enterozōen
Enterozōen, soviel wie Entozoen.
Entêtement
Entêtement (franz., spr. angtǟt'máng), Eigen-, Starrsinn, Starrköpfigkeit; entêtiert, eigensinnig.
Entfahnen
Entfahnen (abgipfeln), das Abschneiden der männlichen Rispen des Mais, um das Ausreisen der Kolben zu erleichtern, bringt, je früher es vorgenommen wird, mehr Schaden als Nutzen.
Entfärben
Entfärben ist im allgemeinen soviel wie Bleichen, im engern Sinn die Absorption oder Zerstörung der in Flüssigkeiten enthaltenen färbenden Substanzen. Meist entfärbt man ...
Entfernung
Entfernung aus dem Heer oder der Marine, eine kriegsgerichtlich erkannte Ehrenstrafe, bedingt den Verlust der Dienststelle, aller Auszeichnungen, Orden etc. sowie aller durch den ...
Entfernung, unerlaubte
Entfernung, unerlaubte, militärisches Vergehen, s. Desertion.
Entfernungschätzen
Entfernungschätzen (Distanzschätzen). Richtiges E. ist für alle Truppenführer und Feuerleitende, besonders aber für den einzelnen Schützen wichtig, weil nur hierdurch gute ...
Entfernungsmesser
Entfernungsmesser, s. Distanzmesser.
Entfestigung
Entfestigung nennt man die gänzliche oder teilweise Niederlegung der innern Umwallung einer Festung und die damit verbundene Aufhebung des Rayongesetzes, das in einem bestimmten ...
Entfettungskuren
Entfettungskuren, s. Fettsucht.
Entführung
Entführung (Crimen raptus) ist das Verbrechen, dessen sich derjenige schuldig macht, der sich einer Frauensperson entweder wider deren Willen oder doch ohne Einwilligung ...
Entfuseln
Entfuseln, s. Spiritus.
Entgegnungsrecht
Entgegnungsrecht, s. Berichtigungspflicht.
Entgeltliche Verträge
Entgeltliche Verträge, auch onerose oder lästige genannt, sind solche, bei denen jeder der Kontrahenten eine Aufopferung aus seinem Vermögen macht oder zu machen sich ...
Entglasung
Entglasung, die Bildung kristallisierter Körper (Kristalliten, s. d.) inmitten eines Glasflusses oder der amorphen Masse vulkanischer Gesteine. Dadurch, daß sich die ...
Entgleisungsweichen
Entgleisungsweichen, Weichen mit meist ganz kurzem, stumpf endigendem Gleise, bezwecken, im Notfall ein zur Unzeit herankommendes Fahrzeug (Lokomotive, Wagen oder Zug) durch ...
Entgranner
Entgranner, Vorrichtung zum Entfernen der Grannen, Hülsen, von festsitzendem Staub und Unreinigkeiten, die beim Dreschen an den Körnern sitzen geblieben sind. Der E. besteht aus ...
Enthaarungsmittel
Enthaarungsmittel, s. Haare.
Enthaltsamkeitsvereine
Enthaltsamkeitsvereine, s. Mäßigkeitsvereine.
Enthauptung
Enthauptung, s. Hinrichtung und Todesstrafe.
Entheiligung
Entheiligung (Profanation), die Entweihung des Heiligen oder dessen Herabziehung ins Gemeine. E. des Namens Gottes z. B. findet da statt, wo er zu leichtsinnigen oder gar falschen ...
Enthelminthen
Enthelminthen (griech.), Eingeweidewürmer.
Enthornen
Enthornen, s. Rind.
Enthülser
Enthülser, Vorrichtung zum Entfernen der festsitzenden Hülsen, die beim Dreschen und durch den Entgranner von den Körnern noch nicht getrennt werden konnten. Der E. besteht aus ...
Enthusiasmus
Enthusiasmus (v. griech. enthus, zusammengezogen aus entheos, gottvoll, gottbegeistert), dem Wortlaut nach der Zustand eines Menschen, der »des Gottes voll« ist, bezeichnet die ...
Enthymēm
Enthymēm (griech.), Betrachtung, Reflexion; in der Logik ist E. ein abgekürzter Syllogismus, bei dem entweder der Ober- (E. der ersten) oder der Untersatz (E. der zweiten ...
Entimus imperialis
Entimus imperialis, s. Juwelenkäfer.
Entität
Entität (Entitas, v. lat. ens, s. d.), ein Terminus der scholastischen Philosophie, der die Wesenheit eines Dinges als eines Seienden bezeichnet.
Entkarten
Entkarten (früher Dekartieren), feststellen, ob die in die Brief-, Fracht- etc. Karten eingetragenen Sendungen tatsächlich eingegangen sind.
Entkrist
Entkrist (soviel wie Antichrist), Name eines zur Gruppe der sogen. Blockbücher (s. d.) gehörigen Holzschnittwerkes, das der ursprünglichen Gestaltung und Zusammenstellung der ...
Entladen
Entladen, Herausnehmen der Ladung aus einem Gewehr oder Geschütz.
Entladung, lichtelektrische
Entladung, lichtelektrische, s. Elektro-optische Erscheinungen.
Entladungselektrometer
Entladungselektrometer, ein Elektrometer, dessen Blättchen bei maximaler Divergenz mit dem Gehäuse in Berührung kommen und ihre Elektrizität an dieses abgeben. Fließt ihnen ...
Entladungsgefälle
Entladungsgefälle, -gradient, -potential, s. Elektrische Entladung, S. 609.
Entladungsstrahlen
Entladungsstrahlen sind nach E. Wiedemann Strahlen, die von allen Stellen der Entladungsbahn, in stärkerm Maß allerdings von der Kathode ausgehen, sich geradlinig fortpflanzen ...
Entlassung auf Ehrenwort
Entlassung auf Ehrenwort, s. Kriegsgefangene.
Entlassung aus dem Hypothekenverband
Entlassung aus dem Hypothekenverband, s. Hypothek.
Entlassung aus dem Staatsdienst
Entlassung aus dem Staatsdienst, s. Staatsdienst.
Entlassung aus dem Staatsverband
Entlassung aus dem Staatsverband, s. Staatsangehörigkeit.
Entlassung mit schlichtem Abschied
Entlassung mit schlichtem Abschied, Strafe für Offiziere auf Grund ehrengerichtlichen Erkenntnisses. E. hat zur Folge: Verlust der Dienststelle und bei inaktiven Offizieren des ...
Entlassung, bedingte
Entlassung, bedingte ( vorläufige Entlassung, Entlassung auf Widerruf), s. Gefängniswesen.
Entlassungsprüfung
Entlassungsprüfung an höhern Lehranstalten, s. Reifeprüfung.
Entlassungsschein
Entlassungsschein (Dimissorium), s. Dimissorialien.
Entlasten
Entlasten heißt: eine Summe, für die jemand belastet ist, im Geschäftsbuch dadurch ausgleichen, daß man sie ihm auf der Kreditseite seines Kontos gutschreibt, bez. auf der ...
Entlastet
Entlastet nennt man Absperrvorrichtungen, wie Ventile, Hähne, Schieber, die durch den Druck des abgesperrten Mediums (Wasser, Luft, Dampf etc.) nicht einseitig gegen ihre ...
Entlastung
Entlastung ist die Fähigkeit der Organismen, erbliche und sonstige Belastungen zu überwinden und unter günstigen Lebensbedingungen die normale Gesundheit wieder zu erlangen. ...
Entlastungsbogen
Entlastungsbogen, s. Bogen, S. 137.
Entlastungsmauer
Entlastungsmauer, soviel wie Dechargenmauer.
Entlebuch
Entlebuch, Tal der Kleinen oder Wald-Emme (s. Emme 2) im schweizer. Kanton Luzern, benannt nach dem rechtsseitigen wilden Zufluß Entle, der beim Dorf E. (als Gemeinde 2665 Einw.) ...
Entlüftungsventil
Entlüftungsventil, ein Ventil zum Auslassen schädlich wirkender Luft aus Pumpen, Dampfmänteln etc.
Entmannung
Entmannung, s. Kastration und Eunuch.
Entmooren
Entmooren, s. Vermooren.
Entmündigung
Entmündigung ist ein durch Richterspruch geschaffener Zustand geminderter Geschäftsfähigkeit einer Person, der so lange dauert, bis er wieder durch Richterspruch aufgehoben ...
Entnehmen
Entnehmen (sich aus jemand erholen), im Handel: einen fälligen Geldbetrag durch Ausstellung eines gezogenen Wechsels (s. d.) einziehen.
Entoconcha
Entoconcha, s. Seegurken.
Entodérm
Entodérm, s. Entwickelungsgeschichte und Keimblätter.
Entoilage
Entoilage (franz., spr. angtŭalāsch'), s. Bobbinet.
Entomadérm
Entomadérm, s. Chitin.
Entomis
Entomis, s. Muschelkrebse.
Entomisschiefer
Entomisschiefer, Abteilung der obern Devonischen Formation (s. d.), Reste des Schalenkrebses Entomis oder Cypridina enthaltend.
Entomographie
Entomographie (griech.), Insektenbeschreibung.
Entomolithen
Entomolithen (griech.), versteinerte Insekten.
Entomologie
Entomologie (griech.), Insektenkunde; Entomolog, Insektenkenner.
Entŏmon
Entŏmon (griech.), Kerbtier, Insekt.
Entomophāg
Entomophāg (griech.), Insektenfresser.
Entomophaga
Entomophaga (griech.), Insektenfresser, speziell eine kleine Gruppe von Säugetieren, die Ameisenfresser.
Entomophilae
Entomophilae, s. Blütenbestäubung, S. 90.
Entomophthoreen
Entomophthoreen (Entomophthoraceae), Pilzfamilie der Phykomyzeten, vorwiegend parasitisch auf Insekten lebende Pilze mit reich entwickeltem Mycel, das an der Spitze der ...
Entomosporĭum maculatum
Entomosporĭum maculatum, s. Braunfleckigkeit der Birnblätter.
Entomostrāken
Entomostrāken (Entomostraca), s. Krebstiere.
Entonīe
Entonīe (griech.), krankhafte Spannung, Gespanntheit; entonisch, gespannt, überspannt.
Entoniscidae
Entoniscidae (Binnenasseln), s. Asseln.
Entonnoir
Entonnoir (franz., spr. -nŭār), Trichter, trichterförmige Grube (durch eine gesprengte Mine entstanden); trichterförmiger Abzug von Flüssen, Seen etc. (besonders in der ...
Entoparasiten
Entoparasiten, im Innern des Wirtes lebende Parasiten.
Entophyten
Entophyten, s. Endophyten.
Entōpisch
Entōpisch (griech.), einheimisch, örtlich.
Entoprocta
Entoprocta (Bryozoa entoprocta), im Gegensatz zu den Bryozoa ectoprocta, den eigentlichen Moostierchen (s. d.), mit denen die E. zusammengestellt werden, aber nur entfernte ...
Entóptisch
Entóptisch (griech.) nannte Seebeck die Farbenerscheinungen, die rasch abgekühlte Glasstücke im Polarisationsapparat zeigen (s. Polarisation, chromatische); der Ausdruck ist ...
Entoptische Erscheinungen
Entoptische Erscheinungen, die Wahrnehmung von Gegenständen, die sich im eignen Auge befinden, wie z. B. der Netzhautgefäße (der sogen. Purkinjeschen Aderfigur); s. Gesicht.
Entōtische Gehörswahrnehmungen
Entōtische Gehörswahrnehmungen, s. Binnengeräusche.
Entour
Entour (franz., spr. angtūr), Umgebung, besonders in der Mehrzahl: Entours, die Umgebungen, Umgegend; entourieren, umgeben, umschließen, umfassen; Entourage, Einfassung, ...
Entozōen
Entozōen (Enterozoen, griech.), Schmarotzertiere in (nicht auf) dem Körper ihres Wirtes, im allgemeinen Eingeweidewürmer, s. Schmarotzer.
Entr'acte
Entr'acte (franz., spr. angtrakt'), soviel wie Zwischenakt; auch die Zwischenaktsmusik; s. Akt.
Entrainieren
Entrainieren (franz., spr. angträ-), mit sich fortreißen, nach sich ziehen.
Entrāta
Entrāta (ital.), Einleitung, Vorspiel (vgl. Intrade).
Entre chien et loup
Entre chien et loup (franz., spr. angtr schjäng e lū: lat. inter canem et lupum), »zwischen Hund und Wolf«, d.h. in der Dämmerung; auch Bezeichnung von etwas, was sich nicht ...
Entre Douro e Minho
Entre Douro e Minho (spr. dóiru e minnju), Provinz in Portugal, s. Minho.
Entre nous
Entre nous (franz., spr. angtr' nū), »unter uns«, d.h. im Vertrauen gesagt.
Entre Rios
Entre Rios, Provinz der Argentinischen Republik, zwischen 30°20´–34° südl. Br. u. 57°50´–60°30´ westl. L. und den Flüssen Paraná und Uruguay (daher der Name ...
Entre-deux
Entre-deux (franz., spr. angtr-dö), zwischen beiden; mitten inne; Mittelstück, Zwischenwand.
Entre-deux-Mers
Entre-deux-Mers (spr. angtr-dö-mǟr), Name der fruchtbaren Landschaft im franz. Depart. Gironde, zwischen Dordogne und Garonne, mit bedeutenden Weinpflanzungen (s. Bordeauxweine).
Entrecasteaux-Inseln
Entrecasteaux-Inseln, s. D'Entrecasteaux-Inseln.
Entrechat
Entrechat (franz., spr. angtr'schá), in der Tanzkunst, besonders im Ballett, der Kreuzsprung, ein Pas, bei dem der Tänzer, während sein Leib in der Luft schwebt, die Schenkel ...
Entrée
Entrée (franz., spr. ang-), Eingang, Eintritt; Vorraum, durch den man in das Innere einer Wohnung gelangt, Warte-, Vorzimmer; in der Kochkunst die Eingangs- oder Vorspeise, d.h. ...
Entrefilet
Entrefilet (franz., spr. angtr'filē), Bezeichnung für einen »ein geschobenen«, meist kürzern Artikel im redaktionellen Teil einer Zeitung etc.
Entrelacs
Entrelacs (franz., spr. angtr'lá), in der Baukunst verschlungene Zieraten; verschlungene Schriftzüge.
Entremēs
Entremēs (span., nach franz. Entremets), ursprünglich Bezeichnung einer Art mimischer Festschauspiele, die bei feierlichen Mahlzeiten »zwischen den Speisen« ausgeführt zu ...
Entremets
Entremets (franz., spr. angtr'mä), Zwischengericht, besteht aus leichtern Speisen, die bei festlichen Tafeln zwischen den konsistentern Gerichten eingeschoben werden, wie ...
Entremetteur
Entremetteur (franz., spr. angtr'mettör), Vermittler; Entremise (spr. angtr'mīs), Vermittelung.
Entremont, Val d'
Entremont, Val d' (spr. wall dangtr'móng), ein wohlbebautes Nebental des Walliser Val de Bagnes, von der Dranse du Valais (s. Dranse 2) durchflossen. Es ist dies die direkte ...
Entrepas
Entrepas (franz., spr. angtr'pa), in der Reitkunst die zwischen Schritt und Trab schwebende Gangart eines Pferdes, Mittelpaß, Halbtrab, auch übereilter Schritt.
Entrepot
Entrepot (franz., spr. angtr'po), Warenniederlage, Lagerhaus, Zollniederlage (s. d.); Entrepôt réel, öffentliche, Entrepôt fictif, private Niederlage. Von einem Entrepôt ...
Entrepreneur
Entrepreneur (franz., spr. angtr'prĕnör), Unternehmer, Lieferant; entreprenieren, unternehmen.
Entreprise
Entreprise (spr. angtr'prīs'), Unternehmung, Akkord, Kontrakt zur Übernahme von Bauten, Lieferungen etc. Preislistenentreprise, die auf dem Weg der Verdingung unter Ausstellung ...
Entreroche
Entreroche (spr. angtr'rósch'), zwei am Ausgang eines felsigen Trockentales des Mormont östlich von La Sarraz gelegene Häuser im Schweizer Kanton Waadt, Bezirk Cossonay, 450 m ...
Entresol
Entresol, s. Geschoß.
Entretaille
Entretaille (franz., spr. angtr'táj'), Zwischenschnitt, in der Kupferstecherkunst feinere Zwischenstriche zwischen den Hauptstrichen; auch eine Art Tanzpas.
Entretenieren
Entretenieren (franz., spr. angtr'-), einen unterhalten, d.h. sowohl für seinen Unterhalt als für seine Unterhaltung sorgen; Entretenue (nämlich femme), eine von ihrem ...
Entretien
Entretien (franz., spr. angtr'tjäng), Unterhalt, Erhaltung, Instandhaltung; Unterhaltung.
Entrevaux
Entrevaux (spr. angtr'wō), befestigtes Städtchen im franz. Depart. Niederalpen, Arrond. Castellane, 475 m. ü. M., am Var, von mehreren Forts beherrscht, betreibt ...
Entrevue
Entrevue (franz., spr. angtr'wü'), kurze Zusammenkunft und Besprechung.
Entrez!
Entrez! (franz., spr. angtrē), tretet ein! herein!
Entrieren
Entrieren (franz., spr. ang-), eintreten; auf etwas eingehen oder sich einlassen, etwas anfangen.
Entrochīten
Entrochīten, s. Enkriniten.
Entropīe
Entropīe (v. griech. en-trépein, nach innen oder umwenden), der Extensitäts-(Quantitäts-) Faktor der Energie oder der gesamte reduzierte Wärmeinhalt eines Systems von ...
Entropĭum
Entropĭum (griech.), Einwärtskehrung der Augenlider, wobei der freie Lidrand nach innen, nach dem Augapfel zu, gekehrt ist, so daß die Wimpern auf die Hornhaut zu liegen ...
Entsagung
Entsagung, s. Resignation und (jur.) Verzicht; Thronentsagung, s. Abdankung.
Entsatz
Entsatz (franz. Secours), Nötigung des Belagerers durch Einwirkung einer von außen kommenden Entsatzarmee, Einschließung und Angriff eines Platzes aufzugeben; vgl. ...
Entschädigung
Entschädigung, Ersatz oder Vergütung eines zugefügten Schadens, s. Schadenersatz.
Entschädigung unschuldig Verurteilter
Entschädigung unschuldig Verurteilter. Die Möglichkeit, daß ein Angeklagter unschuldig verurteilt wird, ist, da die Richter als Menschen dem Irrtum unterworfen sind, nicht ...
Entschälen
Entschälen, s. Seide.
Entscheidung
Entscheidung heißt eigentlich der einen Streit beendende Bescheid, Decisio litis, Decisum, dann überhaupt jede Verfügung einer Behörde in einer bei ihr anhängigen ...
Entscheidungsgründe
Entscheidungsgründe (Rationes decidendi) sind die Gründe, die den Richter bei der Fällung einer Entscheidung (s. d.) geleitet haben. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ ...
Entschlichten
Entschlichten, das Waschen und Spülen der Gewebe zur Beseitigung der Schlichte.
Entschweißen
Entschweißen, s. Wolle.
Entsetzen
Entsetzen, s. Furcht.
Entsetzung
Entsetzung, soviel wie Absetzung vom Amte, Dienstentlassung, s. Disziplinargewalt; auch soviel wie Abmeierung (s. d.). E. einer Festung, s. Entsatz.
Entsichert
Entsichert heißt eine Feuerwaffe bei aufgehobener Sicherung.
Entspitzen
Entspitzen (Pinzieren), das Auskneifen oder Ausschneiden der Triebspitze bei jungen Pflanzen, um die Bildung von Seitentrieben zu befördern und dadurch buschigen Wuchs zu ...
Entstehungszustand
Entstehungszustand (Status nascendi). Bei chemischen Operationen beobachtet man häufig, daß Körper in dem Moment, in dem sie aus chemischen Verbindungen abgeschieden werden, ...
Entsühnen
Entsühnen, im Altertum üblich, um einen Einzelnen oder auch ein ganzes Gemeinwesen von einer Befleckung, namentlich durch Blutschuld, mittels gewisser Reinigungsgebräuche und ...
Entvogel
Entvogel, die männliche Ente.
Entvölkerung
Entvölkerung, Abnahme der Bevölkerung (s. d., S. 791).
Entwährung [1]
Entwährung (Eviktion, lat. evictio), Besitzentziehung, namentlich Entziehung einer Sache, die man durch ein Rechtsgeschäft erworben hat, seitens eines besser Berechtigten auf ...
Entwährung [2]
Entwährung (im Geldwesen), s. Demonetisieren.
Entwässerung [1]
Entwässerung ist die Ableitung des überschüssigen Wassers aus nassem Boden, bez. die Fernhaltung des den Boden versumpfenden Wassers. Übermäßig feuchter Boden gibt äußerst ...
Entwässerung [2]
Entwässerung, die Befreiung einer Substanz von chemisch gebundenem oder nur mechanisch beigemischtem Wasser. Ost versteht man unter E. die Beseitigung nur des größten Teils ...
Entwässerungsgenossenschaften
Entwässerungsgenossenschaften, s. Wasserrecht.
Entwehrung
Entwehrung, soviel wie Entwährung (s. d.).
Entweihung
Entweihung, im allgemeinen soviel wie Entheiligung (s. d.), im speziellen kirchenrechtlichen Sinne mit Beziehung auf Kirchen, Altäre etc. Die E., der Gegensatz der Weihe oder ...
Entwendung
Entwendung ist die Aneignung einer fremden beweglichen Sache. Der Ausdruck umfaßt sowohl das Wegnehmen aus fremdem Gewahrsam, also den Diebstahl (s. d.), als auch die Aneignung ...
Entwickelung [1]
Entwickelung, in der Biologie die Fortbildung der Anlage (Ei) zum vollendeten Organismus (Pflanze oder Tier); in der Logik Auseinandersetzung, Erklärung, Verdeutlichung eines ...
Entwickelung [2]
Entwickelung, im militärischen Sinne: das Hervorziehen der Truppen aus den Kolonnen oder Versammlungsformationen zu breiterer Front. Auf dem Gefechtsfelde geschieht die E. ...
Entwickelungsabänderung
Entwickelungsabänderung (Kainogenesis), s. Entwickelungsgeschichte.
Entwickelungsgeschichte
Entwickelungsgeschichte (Ontogenie; hierzu Tafel »Entwickelungsgeschichte I« in Farbendruck, mit Textblatt, und Tafel II u. III mit Deckblättern), die Wissenschaft von der ...
Entwickelungsgeschichte
1. Entwickelungsstufen eines Plattfisches, Rhombus. Fig. 1 achtfache, 1a vierfache, 1b dreifache Vergrößerung. 2. Nauplius-Larve einer Garneele (Penaeus?). Etwa 50:1. 2a. Etwas ...
Entwickelungskrankheiten
Entwickelungskrankheiten, s. Krankheit.
Entwickelungsmechanik
Entwickelungsmechanik (Entwickelungsphysiologie, experimentelle Entwickelungsgeschichte) ist die Lehre von den Ursachen der organischen Gestaltungen. Sie sucht die Entstehung der ...
Entwickelungsperioden
Entwickelungsperioden (Entwickelungsstufen) heißen die Zeiträume, in denen die Entwickelung des Menschen bestimmte Ziele erreicht. Die erste Periode schließt mit dem ...
Entwickelungsphysiologie
Entwickelungsphysiologie, s. Entwickelungsmechanik.
Entwickelungstheorie
Entwickelungstheorie, s. Darwinismus und Entwickelungsgeschichte.
Entwöhnen
Entwöhnen der Kinder, s. Stillen der Kinder; über das E. der Tieres. Absetzen.
Entziehungsdiät
Entziehungsdiät, s. Diätetik.
Entziehungskur
Entziehungskur, s. Hungerkur.
Entzücken
Entzücken, höchster Grad des freudigen Affekts, bringt den davon Ergriffenen nicht bloß, wie jeder Affekt, außer sich, sondern versetzt ihn gleichsam plötzlich an einen weit ...
Entzündung
Entzündung (Inflammatio, Phlogosis) ist der häufigste und wichtigste krankhafte Vorgang, dessen je nach dem Orte des Auftretens, der Ursache und den äußern Bedingungen ...
Entzündungshaut
Entzündungshaut (Speckhaut), s. Blut, S. 81.
Entzündungsknoten
Entzündungsknoten, gummöse, s. Syphilis.
Entzündungstemperatur
Entzündungstemperatur, die Temperatur, bei der ein bei Gegenwart von Sauerstoff erhitzter Körper sich entzündet. In einer Mischung von Wasserstoff und Sauerstoff findet auch ...
Entzündungswidrige Mittel
Entzündungswidrige Mittel (Antiphlogistika, Antipyretika) sind 1) kühlende Mittel (Temperantia), wie kalte Umschläge, Einwickelungen u. Bäder; 2) Blutentziehungen (Schröpfen, ...
Enuklĕation
Enuklĕation (lat.), Ausschälung eines Kernes, z. B. des Augapfels; s. Exartikulation. Enuklëieren (»auskernen«), entwickeln, erläutern.
Enumerieren
Enumerieren (lat.), auf-, herzählen, berechnen; Enumeration, Auf-, Herzählung.
Enurēsis
Enurēsis (griech.), s. Harnabfluß.
Enveloppe
Enveloppe (franz., spr. angw'lopp'), Umschlag, besonders Briefumschlag; Decke, Hülle; eine Art Damenmantel, Umwurf. In ältern Festungen heißt E. eine vor den Hauptwall gelegte, ...
Enveloppieren
Enveloppieren (franz., spr. angw'l-), einwickeln, umhüllen; in Händel verwickeln, verstricken.
Environs
Environs (franz., spr. angwiróng), die Umgebungen, die umliegende Gegend.
Envogue
Envogue sein (franz., spr. ang wógh'), im Schwange, in Aufnahme sein; große Zugkraft üben.
Envoi
Envoi (franz., spr. angwŭá, »Sendung«), kurze Widmungsstrophe am Schluß der altfranzösischen Lieder, wiederholt in der Form den Schluß der letzten Strophe und beginnt in ...
Envoûter
Envoûter (franz., spr. angwutē), durch Bilder auf jemand einwirken, s. Bildzauber.
Envoyé
Envoyé (franz., spr. angwŭajé), Gesandter.
Enyalĭos
Enyalĭos, Beiname des Ares (s. d.), später zum Sohn des Ares und der Enyo (s. d.) gemacht.
Enyed, Nagy-
Enyed, Nagy-, s. Nagy-Enyed.
Enyo
Enyo, griech. Schlachtengöttin, Begleiterin des Ares (s. d.), wurde von den Römern mit Bellona (s. d.) identifiziert.
Enz
Enz, linker Nebenfluß des Neckar, entsteht auf dem Schwarzwald aus mehreren Bächen (darunter die Große E. aus dem Enzbrunnen und der Poppelbach aus dem Poppelsee bei Gumpel ...
Enza
Enza, rechter Nebenfluß des Po in Oberitalien, entspringt im Etruskischen Apennin, fließt in nördlicher Richtung, bildet die Grenze zwischen den Provinzen Parma und Reggio und ...
Enzeli
Enzeli, pers. Hafenplatz, s. Rescht.
Enzersdorf
Enzersdorf, 1) (Groß-E. oder Stadtl-E.) Stadt in Niederösterreich, Bezirksh. Floridsdorf, an dem die Insel Lobau nördlich umfließenden Donauarm, durch Dampfstraßenbahn mit ...
Enzheim
Enzheim (Ensheim), Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Erstein, Kanton Geispolzheim, an der Eisenbahn Straßburg-Saales, hat eine evang. Kirche, bedeutende Bienenzucht und ...
Enzian
Enzian, Pflanzengattung, s. Gentiana. – Weißer E. (Album graecum), früher arzneilich benutzter Hundekot.
Enzĭo
Enzĭo (ital. für Heinz, Heinrich), König von Sardinien, natürlicher Sohn des Kaisers Friedrich II., geb. um 1220, das Ebenbild und der Liebling seines Vaters, ward 1238 mit ...
Enzootīe
Enzootīe (griech., von zōon, »Tier«) ist speziell in bezug auf Tiere angewendete Bezeichnung für Endemīe (s. d.). Vgl. im übrigen Viehseuchen.
Enzyklĭka
Enzyklĭka (griech., Litterae encyclicae oder circulares), »Rundschreiben« der Bischöfe, besonders des römischen Bischofs, an einen gewissen Kreis von Kirchen. Viel gehört ...
Enzyklisch
Enzyklisch (griech.), einen Kreis durchlaufend; daher enzyklischer Brief, soviel wie Rundschreiben, Enzyklika.
Enzyklopädīe
Enzyklopädīe (griech., Wissenschaftskunde), im allgemeinen die »umfassende« Lehre aller Künste und Wissenschaften in ihrem Zusammenhang unter sich und mit den höchsten ...
Enzyklopädisten
Enzyklopädisten heißen die Herausgeber und Mitarbeiter der großen französischen »Encyclopédie« (s. oben, S. 851), die, angeregt durch die englische Enzyklopädie von ...
Enzyme
Enzyme (griech.), eiweißartige Körper, die fermentartig wirken, in Pflanzen und Tieren weit verbreitet sind und in deren Lebensprozeß eine große Rolle spielen. Über ihre ...
Enzymologie
Enzymologie, Lehre von den Fermenten.
Eo ipso
Eo ipso (lat.), eben dadurch.
Eoban Hesse
Eoban Hesse, s. Hessus.
Eocän
Eocän (Eocen, griech.), untere Abteilung der Tertiärformation (s. d.). Der Name E. wurde zuerst von Lyell (»Principles of geology«, 1832) gebraucht.
Eōdem
Eōdem (lat., zu ergänzen: die, menso, anno), an ebendemselben (Tag, Monat, Jahr).
Eohippus
Eohippus, s. Einhufer.
Eon de Beaumont
Eon de Beaumont (spr. eóng dö bomóng), Charles Geneviève Louis Auguste André Timothée d', bekannt unter dem Namen Chevalier d'Eon, war eine mysteriöse Persönlichkeit, die ...
Eophōn
Eophōn (grch.), Instrument zur Bestimmung der Schallrichtung von Schallsignalen auf Schiffen. Das E. (s. obenstehende Abbildung) besteht aus dem Schallsucher A, der auf einer ...
Eophrynus
Eophrynus, s. Spinnentiere.
Eophytonsandstein
Eophytonsandstein, s. Kambrische Formation.
Eordäa
Eordäa, alter Name einer Landschaft im Innern von Makedonien, zwischen Emathia, Orestis und Lynkestis, das Becken des heutigen Sees von Ostrowo umfassend, war von Päoniern ...
Eos
Eos, die griech. Göttin der Morgenröte, Tochter des Hyperion und der Theia, Schwester von Helios und Selene, war von dem Titanen Asträos Mutter der Winde Argestes, Zephyros, ...
Eosander
Eosander, Johann Friedrich, Freiherr von Goethe, Architekt, geb. 1670 in Riga, gest. 1729 als Generalleutnant in Dresden, lebte schon 1692 am kurbrandenburgischen Hof und bereiste ...
Eosīn
Eosīn, Farbstoff, s. Fluoresceïn.
Eostre
Eostre, Göttin, s. Ostara.
Eötvös
Eötvös (spr. öttwösch), 1) Joseph, Baron von Vásárosnemény, ungar. Schriftsteller und Staatsmann, geb. 13. Sept. 1813 in Ofen, gest. 3. Febr. 1871, Sohn des Juristen und ob ...
Eozän
Eozän, s. Eocän.
Eozoisch
Eozoisch, jetzt ungebräuchlich gewordene Bezeichnung für archäisch oder azoisch.
Eozōon
Eozōon (griech., »Morgenrot-Tier«) ist angeblich ein versteinertes Tier aus der Gruppe der Rhizopoden. Die kleinen Kammern. durch Kalkwände getrennt, aber durch seine Poren ...
Epacris
Epacris Cav. (Felsbusch), Gattung der Epakridazeen, zierliche, meist immergrüne Sträucher mit sitzenden oder kurzgestielten, oft herzförmig spitzen, breiten Blättern, zahlre ...
Epagōge
Epagōge (griech.), in der Logik und Rhetorik soviel wie Induktion (s. d.).
Epagomĕnen
Epagomĕnen (griech., die »Hinzugefügten«), im Kalender der Völker, die zwölf 30tägige Monate annehmen, die diesen am Ende zur Erfüllung von 365 Tagen beigefügten 5 Tage ...
Epakridazeen
Epakridazeen, dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Erizinen unter den Sympetalen, zierliche Sträucher und kleine Bäumchen mit dicht stehen den, kleinen, oft nadelartigen ...
Epakten
Epakten (griech., »hinzugefügte«, nämlich Tage, auch Mondzeiger genannt) heißen die Zahl der Tage, die vom lemen Neumond des alten Jahres bis 1. Jan. des neuen Jahres ...
Epaktos
Epaktos, s. Naupaktos.
Epameinondas
Epameinondas, theban. Feldherr und Staatsmann, Sohn des Polymnis, geb. um 418 v. Chr., gest. 362, stammte aus einer angesehenen, jedoch verarmten Familie und genoß eine ...
Epanalépsis
Epanalépsis (griech.), Wortfigur, besteht darin, daß man zwei oder mehrere Worte wiederholt, sei es unmittelbar oder zu Anfang neuer Satzglieder und Sätze (z. B. bei Goethe: ...
Epanastrŏphe
Epanastrŏphe (griech.), Redefigur, die ein Satzglied mit dem Wort anfängt, mit welchem das vorhergehende schließt.
Epanchieren
Epanchieren (franz., spr. epangsch-), sein Herz ausschütten; Epanchement, Herzensergießung.
Epanŏdos
Epanŏdos (griech., »Rückkehr«), Wortfigur, besteht in der Wiederholung zweier Sätze in umgekehrter Ordnung, z. B. »Das Ende kommt, es kommt das Ende« (Hesekiel 7,6).
Epanorthosis
Epanorthosis (griech., »Wiederherstellung«), Ermahnung zum Guten, daher der diese enthaltende Teil einer Predigt. Epanorthotisch, Besserung bewirkend, erbaulich.
Epăphos
Epăphos, im griech. Mythus Sohn des Zeus und der Jo (s. d.), König von Ägypten, Vater der Libya, der Mutter des Belos (s. d.). S. Apis.
Epaphroditos
Epaphroditos, 1) ein Mitglied der christlichen Gemeinde zu Philippi, war ihr Abgesandter an den in Rom gefangen gehaltenen Paulus, um diesem eine Geldunterstützung zu bringen. ...
Eparchie
Eparchie, im heutigen Griechenland die in Demen oder Gemeinden zerfallende Unterabteilung der Nomarchie, dient jetzt nur zu Wahlzwecken.
Epaulement
Epaulement (franz., spr. epolmāng), s. Schulterwehr.
Epaulettes
Epaulettes (franz., spr. epolett', »Schulterdecken«), mit halbmondförmigem, vergoldetem oder versilbertem Blech und einer Tresse umgebene »Felder« von Tuch, Samt, Silber, ...
Épave
Épave (franz., spr. epāw'), herrenloses Gut; droit d'é., Strandrecht (s. Grundruhrrecht).
Epe
Epe, Kirchspiel im preuß. Regbez. Münster, Kreis Ahaus, an der Dinkel und der Staatsbahnlinie Dortmund-Gronau-Enschede, hat eine kath. Kirche, Baumwollspinnerei und -Weberei und ...
Epĕa pteroënta
Epĕa pteroënta (griech.), »geflügelte Worte« (s. d.).
Épée
Épée (franz., v. ital. espada), Degen. Im 12. Jahrh. bedeutete spata (espada, espe, é.) ein großes zweischneidiges Schwert (swert) zum Hauen.
Epée
Epée, Charles Michel, Abbé de l', Begründer des Taubstummenunterrichts in Frankreich, geb. 25. Nov. 1712 in Versailles, gest. 23. Dez. 1789 in Paris, studierte Theologie, dann ...
Epeios
Epeios, im griech. Mythus Sohn des Panopeus, Mitkämpfer vor Troja, Erbauer des hölzernen Pferdes (s. Trojanischer Krieg).
Epeira diadema
Epeira diadema, Kreuzspinne.
Epen
Epen (griech.), Mehrzahl von Epos (s. d.).
Ependyma
Ependyma (griech.), die seine die Gehirnhöhle und den Kanal der Medulla spinalis überziehende Haut. Das E. kann sich entzünden (Ependymitis), hypertrophieren und sich verdicken.
Epenthēse
Epenthēse (griech.), »Einschaltung« eines Lautes, namentlich des Vokals i, wenn auch die folgende Silbe i oder j enthält oder enthielt und »regressive Assimilation« ...
Eperjes
Eperjes (Eperies, spr. épperjesch), Stadt mit geordnetem Magistrat, Sitz des ungar. Komitats Sáros, an einem Zweige der Kaschau-Oderberger Bahn und der Bahn E.-Bartfeld, an der ...
Epernay
Epernay (spr. epärnä), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Marne, 70 m ü. M., links an der Marne, Knotenpunkt der Ostbahn, hat eine Kirche mit Renaissanceportal, einen ...
Epernon
Epernon (spr. epärnóng), Stadt im franz. Depart. Eure-et-Loir, Arrond. Chartres, an der Westbahn, mit Ruinen eines Schlosses (aus dem 11. Jahrh.), Sandsteinbrüchen, Herstellung ...
Eperon
Eperon (franz., spr. ep'róng, »Sporn«), im Festungswesen ein kleines vorspringendes Außenwerk.
Epēus
Epēus, Heros, s. Epeios.
Epexegēse
Epexegēse (griech.), in der Rhetorik ein zur Erklärung beigefügter Satz; auch soviel wie Apposition.
Epfig
Epfig, Flecken im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Schlettstadt, am Fuße der Vogesen, an der Eisenbahn Schlettstadt-Zabern, mit kath. Kirche, Synagoge und Schloßruine, ...
Epha
Epha, Hohlmaß für Trocknes bei den alten Hebräern, der zehnte Teil des Chomer, ca. 37–39 Lit.
Ephebe
Ephebe Fr., Flechtengattung aus der Abteilung der homöomeren Pyrenolichenen, besteht aus blaugrünen, der Fadenalge Sirosiphon angehörenden Gonidien, zwischen deren ...
Epheben
Epheben (griech.), bei den Griechen die zur Mannbarkeit (Hebe) herangereifte männliche Jugend. In Athen erfolgte der Eintritt in die Ephebie mit zurückgelegtem 16. Jahr und ...
Ephĕdra
Ephĕdra L. (Meerträubchen), Gattung der Gnetazeen, umfaßt aufrechte, bisweilen schlingende, reich verästelte Sträucher oder Halbsträucher von schachtelhalmähnlichem ...
Ephektĭker
Ephektĭker (griech., »Zurückhalter«), Beiname der skeptischen Philosophen, sofern sie bei jeglicher Erscheinung mit ihrem Urteil zurückhalten zu müssen glaubten und so ...
Ephelīden
Ephelīden (griech.), Sommersprossen.
Ephemēr
Ephemēr (griech.), »eintägig«, von kurzer Dauer, schnell vergehend.
Ephemĕra [1]
Ephemĕra, Eintagsfliege; Ephemeridae (Ephemeren, Ephemeriden), Familie aus der Ordnung der Falschnetzflügler, s. Eintagsfliegen.
Ephemĕra [2]
Ephemĕra (griech., Eintagsfieber), plötzlich, besonders bei Kindern eintretendes und in 1–3 Tagen wieder verschwindendes Fieber, das ohne jede Lokalerscheinung verläuft oder ...
Ephemeren
Ephemeren, s. Blütenperiode.
Ephemerīden
Ephemerīden (griech., »Tagebücher, Tageblätter«), Schriften, worin Tagesbegebenheiten nach der Zeitfolge ausgezeichnet werden; auch Zeitungen und andre periodisch ...
Ephemeropsis tjibodensis
Ephemeropsis tjibodensis Goebel, eine unter den Moosen einzig dastehende javanische Pflanze, bildet auf Phanerogamen- und Farnblättern gelblichgrüne bis braunrötliche, kaum ...
Ephen
Ephen (Efeu), Pflanzengattung, s. Hedera.
Epheserbrief
Epheserbrief, eins der dem Apostel Paulus zugeschriebenen Sendschreiben, ist gleichzeitig mit den Briefen an die Kolosser und an Philemon und, wenn echt, während seiner ...
Ephesische Sprüche
Ephesische Sprüche waren im Altertum gewisse, aus unverständlichen Silben bestehende Formeln, die man auf Leder oder Pergament als Amulett trug.
Ephĕsos
Ephĕsos, im Altertum eine der ionischen Zwölfstädte in Kleinasien und Mittelpunkt des vorderasiatischen Handels, lag in der überaus fruchtbaren Ebene des Kaystros (s. Plan), ...
Ephēten
Ephēten (griech., »Bevollmächtigte«), ein in Athen seit Drakons Gesetzgebung bestehendes, aus den vornehmsten Adelsgeschlechtern gewähltes Richterkollegium von 51 ...
Ephiáltes
Ephiáltes, 1) Grieche aus Malis, der nach der gewöhnlichen Überlieferung den Persern unter König Xerxes (480 v. Chr.) einen Fußsteig über den Kallidromos zeigte, auf dem sie ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;