Слова на букву fluß-gran (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву fluß-gran (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Galăter
Galăter, griech. Form des Namens der Kelten oder Gallier, bezeichnet besonders den keltischen Volksstamm, der das nach ihm benannte Galatien in Kleinasien bewohnte. Als die ...
Galaterbrief
Galaterbrief (Brief an die Galater), eins der wichtigsten Sendschreiben des Paulus, gehört mit den Römer- und den Korintherbriefen zu den kritisch zwar nicht unangefochtenen, ...
Galati
Galati, Stadt, s. Galatz.
Galātien
Galātien, s. Galater.
Galatīna
Galatīna, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Leece, an der Eisenbahn Brindisi-Gallipoli, hat eine schöne Kirche (Santa Caterina) von 1384, mit Grabmal von Balzo, Graf von ...
Galatone
Galatone, Flecken in der ital. Provinz Lecce, Kreis Gallipoli, an der Eisenbahn Brindisi-Gallipoli, hat bedeutende Olivenölproduktion und (1901) 8234 Einw.
Galatz
Galatz (rumän. Galaţi), Hafenstadt in Rumänien, Kreis Covurlui (Moldau), 15 m ü. M., an der Donau zwischen den Mündungen des Sereth und des Pruth, mit dem fischreichen See ...
Galax
Galax L., Gattung der Diapensiazeen mit der einzigen Art G. aphylla L., eine Staude mit dichter, immergrüner Rosette, aus herzförmigen, gekerbten Blättern und weißen Blüten ...
Galáxias
Galáxias (griech., lat. Circulus lacteus, Via lactea), die Milchstraße.
Galaxidi
Galaxidi (Galaxeidion), Hafenstadt im griech. Nomos Phokis, am gleichnamigen Busen, einem nach N. ziehenden Teil des Golfes von Lepanto, mit Marineschule und (1896) 4092 fast ...
Galba
Galba, Servius Sulpicius, röm. Kaiser vom Juni 68 bis Januar 69 n. Chr., aus einem der vornehmsten Geschlechter, geb. 5 v. Chr., war 33 n. Chr. Konsul, verwaltete dann mehrere ...
Galbănum
Galbănum (Galbanharz, Mutterharz), Gummiharz, der erhärtete Milchsaft von Ferula galbaniflua, vielleicht auch von einigen andern Ferula-Arten (Umbelliferen) in Persien, der am ...
Galbūlidae
Galbūlidae (Glanzvögel), Familie der Klettervögel (s.d.).
Galbŭlus
Galbŭlus (lat.), s. Beerenzapfen.
Galdhöpig
Galdhöpig (Galdhöpiggen), höchster Gipfel Norwegens in den Jotunfjelden, erhebt sich im S. des engen Böverdals 2560 m hoch aus einem Plateau (Galdhöerne), auf dem sich der ...
Galdós
Galdós, Benito Pérez, span. Roman- und Novellenschriftsteller, der spanische Balzac, wurde 1849 auf einer der Kanarischen Inseln geboren, lebl aber seit frühester Jugend in ...
Galĕa
Galĕa (lat.), Lederhelm der alten Römer ohne Visier; G. aponeurotica, Sehnenhaube, s. Kopf.
Galeasse
Galeasse (Galeaß), s. Galeere und Galjaß.
Galeazzo
Galeazzo, s. Capella 2) und Visconti.
Galeaß-Ewer
Galeaß-Ewer, Fahrzeug mit Loskiel und Galjaßtakelung.
Galeere
Galeere, das Ruderkriegsschiff des Mittelalters, besonders im Mittelmeer (s. Tafel »Schiffstypen I«, Fig. 3 u. 4). Das 1 m über Wasser liegende Deck trug eine Reihe Ruderer an ...
Galeeren
Galeeren, Fahrzeuge auf der Weichsel von 225 dz Tragkraft.
Galeerenosen
Galeerenosen, ein langer Ofen mit einem durch gehenden Feuerkanal und mit einer Feuerung an einem und einem Schornstein am andern Ende. Zu beiden Seiten des Feuerkanals befinden ...
Galeerensklaven
Galeerensklaven (Galeerensträflinge) hießen die vordem auf den Galeeren (s.d.) zum Rudern verwendeten Verbrecher; bei den Türken die hierzu benutzten Christensklaven. Schon ...
Galēga
Galēga Tourn. (Geißraute), Gattung der Leguminosen, ausdauernde Kräuter mit unpaarig gefiederten Blättern, zahlreichen, ganzrandigen Blättchen, blauen oder weißen Blüten in ...
Galēn
Galēn, abgekürzte Form für Galenos (s.d.).
Galen
Galen, 1) Jan van, niederländ. Seeheld, geb. 1604 in Elfen (Grafschaft Mark), gest. 23. März 1653, focht gegen Spanier, Seeräuber und Engländer, siegte über die Engländer ...
Galena
Galena, Hauptstadt der Grafschaft Jo Davieß im nordamerikan. Staat Illinois, am Galenafluß, der 8 km unterhalb in den Mississippi mündet, mit altberühmten Blei-, Zink- und ...
Galena City
Galena City, Stadt im Südosten des nordamerikan. Staates Kansas, Grafschaft Cherokee, durch Blei- und Zinkbergbau seit 1890 in hohem Aufschwung, Bahnknotenpunkt, hat (1900) ...
Galēne
Galēne (»die Meeresstille«), eine der Nereïden (s.d.).
Galēnische Mittel
Galēnische Mittel, die nur durch mechanische Mischung oder Kochen bereiteten Arzneimittel, wie Latwergen, Mixturen, Dekokte, im Gegensatze zu den Chemikalien, benannt nach ...
Galenisten
Galenisten, Anhänger der Schule des Galenos (s.d.); auch Name einer Partei der Wiedertäufer (s.d.).
Galenit
Galenit, Mineral, soviel wie Bleiglanz.
Galenoïde
Galenoïde (Galenite), soviel wie Glanze.
Galēnos
Galēnos, Claudius, nächst Hippokrates der berühmteste Arzt des Altertums, geb. 131 n. Chr. zu Pergamon in Kleinasien als Sohn des Architekten Nikon, gest. um 201 in Rom, ...
Galenstock
Galenstock, s. Dammastock.
Galeodus
Galeodus, Gattung der Solifugen, s. Gliederspinnen.
Galeomachīe
Galeomachīe (griech.), Katzenkrieg, Katzbalgerei; Galeomyomachie, Katzen- und Mäusekrieg.
Galeone
Galeone, s. Gallione.
Galeopithēcidae
Galeopithēcidae (Pelzflatterer), Familie der Insektenfresser (s.d.); Galeopithēcus, s. Pelzflatterer.
Galĕopsis
Galĕopsis L. (Hohlzahn), Gattung der Labiaten, einjährige, gespreizt ästige, mehr oder minder behaarte Kräuter mit gewöhnlich gesägten Blättern und in meist ...
Galeote
Galeote, Galeot, s. Galeere und Galjaß.
Galera
Galera, Ort in Peru, an der Oroyabahn, die hier die Kordillere in einem 1175 m langen Tunnel in 4834 m Höhe durchbricht, dem höchsten Punkte der Erde, den eine Eisenbahn ...
Galerīe
Galerīe (Gallerie), langer, schmaler Raum eines Gebäudes, der als Gang oder zur Ausstellung von Kunstwerken dient; daher auch jede Sammlung von Kunstwerken (vgl. Museum), ...
Galeriewälder
Galeriewälder, Waldstreifen, welche die ansteigenden Ufer der größern Flußläufe in tropischen Grassteppen bedecken. Vgl. Tropen wald.
Galerīta
Galerīta, s. Lerche.
Galerĭus
Galerĭus, Gajus G. Valerius Maximianus, röm. Kaiser, geb. bei Serdica in Darien, war in seiner Jugend Hirt, schwang sich sodann als Soldat zu den höchsten militärischen ...
Galerne
Galerne (franz.), im nordwestlichen Frankreich der Nordwestwind.
Galērus
Galērus (lat.), bei den Römern ein kegelförmiger Hut aus Fell ohne Krempe; auch soviel wie Perücke.
Galesburg
Galesburg (spr. gēlsbörgh), Hauptstadt der Grafschaft Knox im nordamerikan. Staat Illinois, Bahnknotenpunkt, mit dem Lombard College (24 Lehrer, 204 Studierende), dem Knox ...
Galettam
Galettam (Galetta), s. Garn und Seide.
Galette
Galette (franz.), eine Art Kuchen, unserm Fladen vergleichbar, in den Romanen von Paul de Kock die Lieblingsnäscherei der Grisetten; auch soviel wie Kokon, daher Galettseide die ...
Galfrid von Monmouth
Galfrid von Monmouth (Gaufrid von Monmouth), s. Artur, S. 832.
Galgal
Galgal, s. Gräber, vorgeschichtliche.
Galgantwurzel,
Galgantwurzel, s. Alpinia; wilde G., s. Cyperus.
Galgen
Galgen (althochd. galgo, ursprünglich soviel wie Baumast), Vorrichtung zur Vollziehung der Todesstrafe mittels des Henkens, besteht eigentlich aus zwei aufrecht stehenden Pfosten ...
Galgenmännlein
Galgenmännlein, s. Alraun und Mandragora.
Galgenmaß
Galgenmaß, s. Viehmeßstock.
Galgensteine
Galgensteine, s. Bautasteine.
Galgensteuer
Galgensteuer, die Abgabe, die früher die Gerichtsherrschaft den Gerichtsuntertanen zur Deckung der Kosten für Errichtung des Galgens auferlegte.
Galgenvogel [1]
Galgenvogel (franz. Pendard), s. Roué.
Galgenvogel [2]
Galgenvogel, soviel wie Mandelkrähe (s.d.), auch soviel wie Edelrabe (s. Rabe).
Galgócz
Galgócz (spr. gálgōtz), Stadt, s. Freistadtl.
Galgótzy
Galgótzy, Anton, österreich. General, geb. 1837 in Sepsi-Szent-György (Siebenbürgen), machte als Generalstabshauptmann den Feldzug 1866 in Italien mit. 1869–71 bei der ...
Galiāni
Galiāni, Fernando, ital. Staatsmann und Nationalökonom, geb. 2. Dez. 1728 zu Chieti, gest. 30. Okt. 1787 in Neapel als infulierter Abt, studierte zu Rom Philosophie und ...
Galiasse
Galiasse, s. Galeere.
Galib Bei
Galib Bei, Ali, türk. Diplomat, geb. 1848 in Konstantinopel aus einer Beamtenfamilie, ward im Ministerium des Äußern ausgebildet und rückte bald zum Ressortchef auf. Darauf ...
Galicĭeu
Galicĭeu (span. Galicia), ehemaliges span. Königreich, umfaßt den nordwestlichsten Teil der Halbinsel, grenzt westlich und nördlich an den Atlantischen Ozean, östlich an ...
Galictis
Galictis, s. Grison.
Galiēnum
Galiēnum, s. Hämatinon.
Galignani
Galignani (spr. -linjāni), John Antony, franz Zeitungsverleger, geb. 13. Okt. 1796 in London, gest. 30. Dez. 1873 in Paris, war mit seinem Bruder William (geb. 10. März 1798, ...
Galiläa [1]
Galiläa (»Kreis«) war im Zeitalter Jesu Bezeichnung von Nordpalästina diesseit des Jordans, zwischen dem Gebirge Karmel und dem Litani (s. Karte »Palästina«). Es zerfiel in ...
Galiläa [2]
Galiläa, in der gotischen Baukunst Englands Bezeichnung für eine der Westseite einer Kathedrale oder Kirche vorgebaute Eingangshalle, in der die Leichen, bevor sie in die Kirche ...
Galiläisches Meer
Galiläisches Meer, s. Genezareth.
Galilēi
Galilēi, Galileo, Physiker und Astronom, geb. 15. Febr. 1564 in Pisa, gest. 8. Jan. 1642 zu Arcetri, war der Sohn des Florentiners Vincenzo G. (gest. 2. Juli 1591), der als ...
Galilēische Zahl
Galilēische Zahl, die Zahl, welche die Länge des Weges angibt, den ein an der Oberfläche der Erde frei fallender Körper in der ersten Zeitsekunde durchläuft. Vgl. Fall.
Galimafrée
Galimafrée (franz.), gehacktes Fleisch mit Pfefferbrühe.
Galimberti
Galimberti, 1) Luigi, Kardinal und päpstlicher Diplomat, geb. 1838 in Rom, gest. daselbst 7. Mai 1896, wurde im Priesterseminar daselbst erzogen und erwarb in der Theologie, ...
Galimetaholz
Galimetaholz, das blutrote Holz von Dipholis salicifolia A. Dc., einer Sapotazee auf Jamaika
Galinsoga
Galinsoga R. et Pav., Gattung der Kompositen, einjährige Kräuter mit gegenständigen Blättern und kleinen Blütenköpfchen mit weißen Strahlblüten, einzeln oder in ...
Galinthias
Galinthias, Tochter des Prötos in Theben, Freundin der Alkmene. Als Ilithyia und die Mören auf Heras Wunsch durch Verschränkung der Hände und Füße Alkmenes Entbindung neun ...
Galĭon
Galĭon, Stadt im nordamerikan. Staat Ohio, Grafschaft Crawford, Bahnknotenpunkt, hat Eisenbahnwerkstätten, Wagenfabriken u. (1900) 7282 Einw.
Galĭot
Galĭot, kurzer Wagen mit zwei großen Rädern, wird von Hand gestoßen oder gezogen, auch mit einem Pferd ohne Deichsel geführt und dann von einem Mann an einer solchen von ...
Galiote
Galiote (Galjot), s. Galeere und Galjaß.
Galipĕa officinālis
Galipĕa officinālis, soviel wie Cusparia trifoliata.
Galipedīn
Galipedīn, Galipeïn, s. Cusparia.
Galipot
Galipot, soviel wie Scharrharz, s. Fichtenharz.
Gälisch
Gälisch (Gadhelisch, Goidelisch), ein Sprachzweig des Keltischen, umfaßt die Dialekte Irlands, des schottischen Hochlandes und der Insel Man (s. Keltische Sprachen); gewöhnlich ...
Galitsch
Galitsch, Kreisstadt im russ. Gouv. Kostroma, am gleichnamigen See, hat 15 Kirchen, Pelz-, Handschuh- und Lederfabrikation, ansehnlichen Fischfang (im See), einen kleinen Hafen ...
Galitzenstein
Galitzenstein, weißer, soviel wie schwefelsaures Zink; blauer G., soviel wie schwefelsaures Kupfer, grüner, soviel wie schwefelsaures Eisenoxydul.
Galĭum
Galĭum L. (Labkraut), Gattung der Rubiazeen, einjährige oder ausdauernde Kräuter, auch Halbsträucher mit meist zu vier quirlständigen, ganzen Blättern, kleinen, meist ...
Galizĭen
Galizĭen, österreich. Kronland, das als solches den Titel »Königreich G. und Lodomerien, nebst dem Großherzogtum Krakau und den Herzogtümern Auschwitz und Zator« führt, ...
Galīzyn
Galīzyn, s. Golizyn.
Galjaß
Galjaß (Galeaß) und Galjot (Galeot), zwei Küstenfahrzeuge der Handelsmarine, die ihre Namen von den mittelalterlichen Kriegsschiffen Galeasse und Galeote (s. Galeere) ableiten, ...
Galjon
Galjon, s. Gallion.
Galjot
Galjot, s. Galjaß.
Galkhausen
Galkhausen, ehedem Gut im preuß. Landkreis Solingen, jetzt chemische Provinzialirrenanstalt.
Gall
Gall, 1) Franz Joseph, Anatom und Phrenolog, geb. 9. März 1758 in Tiefenbronn bei Pforzheim, gest. 22. Aug. 1828 in Montrouge bei Paris, studierte zu Straßburg und Wien und ...
Galla
Galla (arab., nach Krapf »Einwanderer«, nach Bruce »Hirten«, nach Brenner »Ungläubige, Barbaren«; sie selbst nennen sich Oroma oder Ilmorma, »Menschen, Männer«), zu dem ...
Gallae
Gallae, Galläpfel; G. orientales, s. Anamirta.
Gallait
Gallait (spr. gallǟ), Louis, belg. Maler, geb. 9. Mai 1812 in Tournai, gest. 20. Nov. 1887 in Brüssel, war Schüler der Akademie seiner Vaterstadt und des Direktors Hennequin ...
Galläker
Galläker (Gallaeci, Callaïci), Volk im alten Hispanien, das seine Wohnsitze im äußersten Nordwesten zwischen dem Durius (Duero) und dem Atlantischen Ozean hatte. Ihr Land ...
Gallamīnblau
Gallamīnblau, s. Gallocyanin.
Galland
Galland (spr. -ang), Antoine, franz. Orientalist und Numismatiker, geb. 4. April 1646 zu Rollot in der Picardie, gest. 17. Febr. 1715 in Paris, studierte auf dem Collège de ...
Galläpfel
Galläpfel, die von der Gallwespe (Cynips gallae tinctoriae) auf Quercus infectoria (Q. lusitanica orientalis infectoria) in Vorderasien, in Mitteleuropa auch auf Q. pubescens und ...
Galläpfelgerbsäure
Galläpfelgerbsäure, s. Gerbsäuren.
Gallapfelwespe
Gallapfelwespe, s. Gallwespen.
Gallarāte
Gallarāte, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Mailand, 238 m ü. M., an den Eisenbahnlinien Mailand-G.-Arona, G.-Porto Ceresio und G.-Laveno sowie einigen Kleinbahnen, hat eine ...
Gallas
Gallas, Matthias, Graf von Campo, Herzog von Lucera, kaiserlicher General im Dreißigjährigen Kriege, geb. 16. Sept. 1584 in Trient aus einer bischöflichen Ministerialenfamilie, ...
Gallāte
Gallāte, soviel wie Gallussäuresalze, z. B. Natriumgallat, gallussaures Natron.
Gallatin
Gallatin (spr. -äng), Albert, nordamerikan. Staatsmann, geb. 29. Jan. 1761 in Genf, gest. 12. Aug. 1849 in Astoria (New York), begab sich nach vollendeten Studien 1780 nach ...
Galle [1]
Galle (Bilis, Fel) ist das Absonderungsprodukt der Leber, aus der sie teils direkt in den Zwölffingerdarm abfließt, teils in die Gallenblase (s.d.) übergeht, um von hier aus in ...
Galle [2]
Galle, von kleinen Quellen herrührende feuchte Stelle in einem Acker (Naßgalle), die durch offene oder bedeckte Abzugsgräben und Versickerungsgruben unschädlich gemacht wird; ...
Galle [3]
Galle, 1) Philipp, niederländ. Kupferstecher, geb. 1537 in Haarlem, trat 1570 in die Malergilde in Antwerpen, wurde 1571 Bürger und starb daselbst 29. März 1612. G. stach viel ...
Galleabführende Mittel
Galleabführende Mittel (Cholagoga), Arzneimittel, die eine stärkere Gallenabsonderung und hierdurch bessere Durchspülung der Gallenwege veranlassen sollen. Die hierzu ...
Gallée
Gallée, Johan Hendrik, niederländ. Sprachforscher, geb. 9. Sept. 1847 in Vorden, ist seit 1882 ordentlicher Professor des Altgermanischen und der vergleichenden ...
Gallégläser
Gallégläser, s. Glaskunstindustrie.
Gallego [1]
Gallego (spr. galjēgo), linker Nebenfluß des Ebro in Spanien, entspringt in den mittlern Pyrenäen am Col de Sallent in der Provinz Huesca, durchfließt das schöne Val de Tena ...
Gallego [2]
Gallego (spr. galjēgo), Juan Nicasio, span. Dichter, geb. 14. Dez. 1777 in Zamora, gest. 9. Jan. 1853 in Madrid, studierte in Salamanca und begab sich (1800 zum Priester geweiht) ...
Gallegos [1]
Gallegos (span., spr. galjēgos), die Bewohner von Galicien (s.d.).
Gallegos [2]
Gallegos, Fluß im argentin. Gouv. Santa Cruz, entspringt an der Grenze gegen das chilenische Territorium Magallanes, fließt östlich nahe der Südgrenze und mündet unter ...
Galleïn
Galleïn (Alizarinviolett, Anthrazenviolett) C20H10O7, das Oxydationsprodukt des Phthaleïns des Pyrogallols (s. Phthalsäure), wird erhalten durch Erhitzen von Pyrogallussäure ...
Gallen
Gallen.
Gallen [1]
Gallen (Cecidien, hierzu Tafel »Gallen«) sind krankhafte, an Pflanzen durch pflanzliche (Phytocecidien) oder tierische (Zoocecidien) Schmarotzer hervorgerufene ...
Gallen [2]
Gallen, an den Gliedmaßen der Haustiere, namentlich der Pferde, sind durch abnorme Anhäufung der Synovia in den Gelenken oder Sehnenscheiden und Schleimbeuteln entstandene ...
Gallen [3]
Gallen, Priester der Kybele, s. Galli.
Gallen, St
Gallen, St., s. Sankt Gallen.
Gallenblase
Gallenblase (Vesica fellea), Blase zur Aufbewahrung der von der Leber abgesonderten Galle, ist nicht bei allen Wirbeltieren vorhanden (fehlt z. B. dem Pferd wie überhaupt den ...
Gallenbrechen
Gallenbrechen, s. Erbrechen und Galle.
Gallenfarbstoffe
Gallenfarbstoffe, s. Galle.
Gallenfett
Gallenfett, s. Cholesterin.
Gallenfieber
Gallenfieber, veraltete Bezeichnung für vielfache Arten von fieberhaften, mit Gelbsucht verbundenen Krankheiten, z. B. Lungenentzündung.
Gallénga
Gallénga, Antonio, ital. Schriftsteller, geb. 4. Nov. 1810 in Parma, gest. 17. Dez. 1895, studierte Medizin, mußte aber 1831 wegen politischer Agitationen ins Ausland flüchten. ...
Gallengang
Gallengang, s. Gallenblase und Leber.
Gallengries
Gallengries, s. Gallensteine, S. 283.
Gallenkanälchen
Gallenkanälchen (Gallenkapillaren), s. Leber.
Gallenkolik
Gallenkolik (Gallensteinkolik), s. Gallensteine.
Gallenläuse
Gallenläuse, s. Blattläuse.
Gallenmilben
Gallenmilben (Phytoptidae), Familie aus der Ordnung der Milben (s.d.).
Gallenreaktion
Gallenreaktion, Pettenkofersche, die wässerige Lösung eines gallensauren Salzes, mit konzentrierter Schwefelsäure und ein wenig Rohrzuckerlösung versetzt, färbt sich bei 70° ...
Gallenrisse
Gallenrisse, beim Gußstahl, s. Galle, S. 279.
Gallensäuren
Gallensäuren, die der Galle eigentümlichen und darin überwiegend an Natron gebundenen Säuren, besonders Glykocholsäure und Taurocholsåure. Erstere C26H43NO6 oder ...
Gallenseife
Gallenseife, s. Galle, S. 279.
Gallensteine
Gallensteine (Lebersteine, Cholelithiasis, Cholelithi), Konkretionen, die vorzugsweise in der Gallenblase, seltener in den Gallengängen der Leber angetroffen werden. Man findet ...
Gallensteinkolik
Gallensteinkolik, s. Gallensteine, S. 283.
Galleria
Galleria, die Bienenmotte.
Gallerie
Gallerie, s. Galerie.
Gallertalgen
Gallertalgen, blaugrüne Algen mit gallertartig gelockerter Zellwand, s. Algen, S. 316.
Gallertbaum
Gallertbaum, s. Illipe.
Gallérte
Gallérte (auch: das Gállert, altdeutsch galrat, mittellat. galatina, ital. gelatina), die beim Erkalten einer konzentrierten Leimlösung entstehende halb feste, zitternde Masse. ...
Gallertflechten
Gallertflechten, s. Flechten, S. 670, und Collema.
Gallertgeschwulst
Gallertgeschwulst, s. Schleimgewebsgeschwulst.
Gallertgewebe
Gallertgewebe (Schleimgewebe), s. Gewebe.
Gallertkörper
Gallertkörper, soviel wie Pektinkörper.
Gallertkrebs
Gallertkrebs (Carcinoma gelatinosum), krebsige Neubildung, bei der die ursprünglich vorhandenen Krebszellen sich in eine gallertige Masse umgewandelt haben. Er besteht aus einem ...
Gallertmoos
Gallertmoos, s. Sphaerococcus.
Gallertsäure
Gallertsäure, soviel wie Pektinsäure, s. Pektinkörper.
Gallertschwämme
Gallertschwämme, s. Schwämme.
Gallerūca
Gallerūca, s. Furchtkäfer.
Galletseide
Galletseide, s. Galette.
Gallettam
Gallettam, s. Garn und Seide.
Galletti
Galletti, Johann Georg August, deutscher Geschichtschreiber, geb. 19. Aug. 1750 in Altenburg, gest. 25. März 1828 in Gotha, seit 1783 Professor am Gymnasium zu Gotha, seit 1816 ...
Gallfeise
Gallfeise (Gallenseife), s. Galle, S. 279.
Galli [1]
Galli (lat.) heißen die entmannten Priester der kleinasiatischen Göttin Kybele (s.d.), die sie durch wilde Tänze und Gesänge (galliambi), von rauschender Musik begleitet, und ...
Galli [2]
Galli, ital. Malerfamilie, s. Bibiena.
Gallĭa
Gallĭa, s. Gallien.
Galliambus
Galliambus, Lied der Gallen (s. Galli) zu Ehren der Kybele, dann das Metrum desselben, besteht ursprünglich aus vier Ionici a minori, von denen der letzte katalektisch ist: , ...
Galliāte
Galliāte, Flecken in der ital. Provinz Novara, an der Eisenbahn Novara-Seregno, mit einem Kastell der Sforza (15. Jahrh.), Reis- und Weinbau, Leinweberei, Gerberei und (1901) ...
Gallicŏlae
Gallicŏlae, die Gallwespen.
Gallĭcus morbus
Gallĭcus morbus (lat.), soviel wie Franzosenkrankheit oder Syphilis.
Gallien
Gallien, Johanna, s. Wyttenbach.
Gallĭen
Gallĭen (Gallia), das Land der Gallier, des keltischen Hauptvolkes im Altertum (über die Ableitung des Namens vgl. Bloch, Interprétation anthropologique du mot latin Gallus, im ...
Galliēni
Galliēni, Joseph Simon, franz. General, geb. 24. April 1849 in St.-Béat (Obergaronne), wurde 1870 Unterleutnant und kämpfte bei Bazeilles. 1878 wurde er nach dem Senegal ...
Galliēnus
Galliēnus, Publius Licinius, röm. Kaiser von 253–268, regierte erst mit seinem Vater Valerianus zusammen, dann seit dessen Gefangennehmung durch die Perser (260) ohne ihn. Die ...
Gallĭer
Gallĭer, s. Gallien.
Galliēra
Galliēra, Marie, Herzogin von, geb. 1815, gest. 9. Dez. 1888, Tochter des sardin. Diplomaten Marquis von Brignole-Sale, vermählte sich mit dem aus Genua gebürtigen ...
Gallieren
Gallieren (Schmackieren), s. Tannieren.
Gallĭerstatuen
Gallĭerstatuen, Bezeichnung antiker Bildwerke, die, aus der pergamenischen Schule in der zweiten Hälfte des 3. Jahrh. v. Chr. hervorgegangen, das große Weihgeschenk bildeten, ...
Gallifet
Gallifet (spr. -fä), Gaston Alexandre Auguste, Marquis von, franz. General, geb. 23. Jan. 1830 in Paris, trat im April 1848 in die französische Armee und wurde 1863 ...
Gallige Dyskrasīe
Gallige Dyskrasīe, s. Gelbsucht.
Gallikanische Kirche
Gallikanische Kirche. Bezeichnung für die katholische Landeskirche Frankreichs, als solche (ecclesia Gallicana) schon im Mittelalter gebräuchlich, wiewohl ohne die später ...
Gallikanismus
Gallikanismus, s. Gallikanische Kirche.
Gallimatthias
Gallimatthias (franz. galímatias), Verdrehung, verworrenes Geschwätz; hergeleitet aus einem Rechtsstreit über einen Hahn (gallus), der einem gewissen Matthias gestohlen worden ...
Gallīna
Gallīna, die Henne.
Gallīnae
Gallīnae, Ordnung der Vögel: Hühnervögel (s.d.).
Gallināgo
Gallināgo, s. Schnepfe.
Gallīnas
Gallīnas, Kap, Nordspitze der kolumbischen Halbinsel Goajira und des Festlandes von Südamerika unter 12°25' nördl. Br. und 71°40' westl. L.
Gallinŭla
Gallinŭla, s. Wasserhuhn; Gallinulinae (Wasserhühner), Unterfamilie der Rallen (s. Watvögel).
Gallion
Gallion (Galjon), ein Ausbau am Vorsteven unterhalb des Bugspriets, früher beliebte Verzierung, war galerieartig und enthielt die Abtritte für die Matrosen. Das G. entsprach ...
Gallĭone
Gallĭone (Galeone), die stärksten Segelkriegsschiffe des spätern Mittelalters. Den Galeeren, den langen Ruderschiffen, standen in der ersten Hälfte des Mittelalters die ...
Gallipŏli
Gallipŏli, 1) Kreishauptstadt in der ital. Provinz Lecce, auf einer Felseninsel im Meerbusen von Tarent gelegen und durch eine Brücke von zwölf Bogen mit der am Festland ...
Gallipŏlis
Gallipŏlis, Hauptstadt der Grafschaft Gallia des nordamerikan. Staates Ohio, am hohen Ufer des Ohio, mit Kohlengruben, Eisen- und Holzindustrie und (1900) 5432 Einw.
Gallische Altertümer
Gallische Altertümer, s. Metallzeit.
Gallischer Hahn
Gallischer Hahn, während der franz. Revolution Wappentier und Symbol des französischen Volkes, mit Anlehnung an das lateinische gallus, das zugleich Hahn und Gallier bedeutet; ...
Gallisieren
Gallisieren, ein von Gall (s. d. 2) erfundenes Verfahren der Weinverbesserung, s. Wein.
Gallitzin
Gallitzin, fürstliche Familie Rußlands, s. Golizyn.
Gallĭum
Gallĭum Ga, Metall, findet sich in sehr geringer Menge in Zinkblende von Bensberg und Pierrefitte, in der gelben asturischen Blende, im Toneisenstein vom Clevelanddistrikt in ...
Gallizismus
Gallizismus (lat.), die fehlerhafte Nachbildung und Anwendung solcher Ausdrücke, Wortstellungen und Wortfügungen, die der französischen Sprache eigentümlich sind, in andern ...
Gallizisten
Gallizisten, s. Spanische Literatur.
Gallmeyer
Gallmeyer, Josephine (eigentlich Tomaselli), Wiener Soubrette, geb. 27. Febr. 1838 in Leipzig, gest. 2. Febr. 1884 in Wien, begann in Brünn 1853 ihre theatralische Laufbahn als ...
Gallmilben
Gallmilben, s. Milben.
Gallmücken
Gallmücken (Cecidomyidae), Insektenfamilie aus der Ordnung der Zweiflügler. Die hierher gehörige Gattung Cecidomyia Meig. umfaßt kleine, äußerst zarte Mücken mit langen, ...
Gallo
Gallo, Nicolò, ital. Staatsmann, geb. 10. Aug. 1849 in Girgenti, wo er sich nach juristischen und literarischen Studien als Advokat niederließ und 1882 in die Deputiertenkammer ...
Gallobromōl
Gallobromōl (Dibromgallussäure) C6Br2(OH)3COOH, farbloses, leicht in Wasser, Alkohol und Äther lösliches Pulver, das bei 150° schmilzt, wird als Ersatz für die bei längerm ...
Gallocanta
Gallocanta, See, s. Daroca.
Gallocyanīn
Gallocyanīn (Solidviolett) C15H12N2O5, Dimethylamidooxyoxazonkarbonsäure, entsteht bei Einwirkung von Nitrosodimethylanilin auf Gallussäure oder Tannin. Es kommt als grünliche ...
Galloflavīn
Galloflavīn C13H6O9 entsteht bei Oxydation einer alkalischen Lösung von Gallussäure durch einen Luftstrom und kommt als grünlichgelbe, aus Kristallblättchen bestehende Paste ...
Gallomanīe
Gallomanīe (Gallikomanie, latein.-griech., Frankomanie), die besonders den Deutschen der frühern Jahrhunderte eigentümliche übertriebene Vorliebe für gallisches, d. h. ...
Gallon
Gallon, engl. Hohlmaß für trockne und flüssige Dinge, = 4 Quarts zu 2 Pints. Das Imperial Standard G. stellt laut Parlamentsakte vom 17. Juni 1824 den Raum dar, den 10 Pfd. ...
Gallophasis
Gallophasis (Silberfasan), s. Fasan.
Gallophīl
Gallophīl (lat.- griech.), Franzosenfreund.
Galloromanisch
Galloromanisch heißen die aus dem Latein in Gallien entstandenen Mundarten und Sprachen.
Galloway
Galloway (spr. gállo-ŭē, v. sächs. Gallweia, lat. Gallwegia), Land der aus Irland im 9. und 10. Jahrh. eingewanderten Kelten (Galli), im südwestlichen Schottland. Die ...
Gallowaykessel
Gallowaykessel, Gallowayrohre, s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Gallseuche
Gallseuche, s. Heartwater.
Galluppi
Galluppi, Pasquale, ital. Philosoph, geb. 2. April 1770 zu Tropea in Kalabrien, gest. 13. Dez. 1846 in Neapel, aus der experimental-psychologischen Schule von Genovesi ...
Gallus [1]
Gallus, das Huhn, der Hahn.
Gallus [2]
Gallus, 1) Gajus Vibius Trebonianus, röm. Kaiser von 251–253, wurde von dem Heere nach dem Tode des Decius wegen früherer militärischer Erfolge zum Kaiser ausgerufen und ...
Gallus, indischer
Gallus, indischer, s. Bablah.
Gallus, Jacobus
Gallus, Jacobus, Tonsetzer, s. Händl.
Gallus, St
Gallus, St. (eigentlich Callo, auch Gall von Hibernien genannt; Tag: 16. Oktober), ein geborner Irländer, war einer der Begleiter des Columbanus (s.d.) auf seinen Missionszügen ...
Gallusgerbsäure
Gallusgerbsäure, s. Gerbsäuren.
Gallussäure
Gallussäure (Trioxybenzoesäure) C7H6O5 oder C6H2(OH)3.COOH findet sich in Galläpfeln, Granatwurzelrinde, Sumach, Dividivi, im Tee, überhaupt in vielen adstringierenden ...
Gallustinte
Gallustinte, s. Tinte.
Galluzzo
Galluzzo, Flecken bei Florenz (s. d., S. 704).
Gallwespen
Gallwespen (Cynipidae Westw., Gallicolae), Insektenfamilie aus der Ordnung der Hautflügler, unscheinbare, kleine Tierchen mit kleinem Kopf, fadenförmigen, nicht gebrochenen ...
Gallya
Gallya (Nagy Gallya), Berg, s. Mátra.
Galmei
Galmei, bergmännischer Trivialname für Gemenge von Kieselzinkerz und Zinkspat (s.d.).
Galmis
Galmis (franz. Charmey), schweizer. Ort, s. Jauntal.
Galois
Galois (spr. -lŭa), Evariste, Mathematiker, geb. 25. Okt. 1811 in Bourg-la-Reine bei Paris, gest. infolge eines Duells 31. Mai 1832 in Paris. Am Abend vor seinem Tode schrieb er ...
Galonen
Galonen (franz. galons, spr. -lóng, Tressen, Borten, Litzen), durchsichtige Borten, deren Kette aus Gespinst oder Lahn, der Schuß nur aus Gespinst besteht; auch gibt es G. ohne ...
Galopin
Galopin (franz., spr. -päng), Laufbursche; beim Militär berittener Ordonnanzoffizier (veraltet).
Galopp [1]
Galopp (franz., v. got. galhàupan, »laufen«), der Sprunglauf des Pferdes, s. Art. »Pferd« (Gangarten) mit Tafel IV, Fig. 5 u. 6; vgl. auch Laufen.
Galopp [2]
Galopp (Galoppade, Hopfer, Rutscher), Tanz in 2/4-Takt, seit 1824 üblich. Anfangs umfaßten sich die Tanzenden nur mit einem Arm und schritten gemeinschaftlich stets mit einem ...
Galoppierende Schwindsucht
Galoppierende Schwindsucht, s. Lungenschwindsucht.
Galosche
Galosche (franz., v. lat. gallica, »gallischer Schuh, Pantoffel«), Überschuh.
Galoubet
Galoubet (franz., spr. galubä), eine in der Provence gebräuchliche, dem Flageolett ähnliche Art kleiner Schnabelflöte.
Galster
Galster, Amalie, Tänzerin, s. Taglioni.
Galston
Galston, Binnenstadt im nördlichen Ayrshire (Schottland), am Irvine, hat Kohlengruben u. Steinbrüche, Baumwollfabriken und (1901) 4876 Einw. Dabei Überreste eines römischen ...
Galsuintha
Galsuintha, Tochter des Westgotenkönigs Athanagild, wurde 567 die Gemahlin des fränkischen Königs Chilperich I. (561–584) von Neustrien. Als sie aber heimzukehren verlangte, ...
Galt [1]
Galt, s. Gelt. Gelber G., eine bösartige Euterentzündung der Kühe; s. Euter. – G. in der Geologie, s. Gault.
Galt [2]
Galt, Stadt in Kanada, Provinz Ontario, am Grand River, mit Eisen- und Maschinenindustrie und (1901) 7866 Einw.
Galt [3]
Galt (spr. gaolt), John, engl. Novellist, geb. 2. Mai 1779 zu Irvine in der schottischen Grafschaft Ayr, gest. 11. April 1839 in Greenock, widmete sich in London dem ...
Galtalmen
Galtalmen, s. Alpenwirtschaft.
Galtgarben
Galtgarben, der höchste Punkt des Samlandes in Ostpreußen, im Kleinen Alkgebirge, 110 m hoch, mit Denkmal für die Befreiungskriege und Aussicht.
Galton
Galton (spr. gaolt'n), Francis, engl. Reisender und Schriftsteller, geb. 1822 in Birmingham, studierte Medizin und ging 1846 auf Reisen, zunächst nach Nordafrika, dann 1850 mit ...
Galtonia
Galtonia Decne., Gattung der Liliazeen mit zwei Arten in Südafrika, von denen G. candicans Decne. (Hyacinthus candicans Baker) mit wenigen langen linealischen Grundblättern und ...
Galtonpfeife
Galtonpfeife (Grenzpfeife), sehr kleine Pfeife zur Ermittelung der höchsten hörbaren Töne. Es lassen sich solche konstruieren von nur 0,1 mm Länge und 2 mm Durchmesser, die ...
Galtons Regel
Galtons Regel, s. Erblichkeit, S. 891.
Galuppi
Galuppi, Baldassaro, genannt il Buranello, Opernkomponist, geb. 18. Okt. 1706 auf der Insel Burano bei Venedig, gest. 3. Jan. 1785 in Venedig, Schüler Lottis in Venedig; nachdem ...
Galuth
Galuth, s. Gohles.
Galvāni
Galvāni, Luigi, Naturforscher, geb. 9. Sept. 1737 in Bologna, gest. daselbst 4. Dez. 1798, studierte Medizin, wurde 1762 Professor der Medizin zu Bologna, 1775 der praktischen ...
Galvanisation
Galvanisation, die Anwendung des galvanischen Stromes zu Heilzwecken; s. Elektrotherapie.
Galvanisch
Galvanisch, auf den Galvanismus (s.d.) bezüglich, auf ihm beruhend, dazu gehörig.
Galvanische Batterie
Galvanische Batterie, s. Galvanisches Element.
Galvanische Färbung der Metalle
Galvanische Färbung der Metalle, s. Metallfärbung.
Galvanische Kette
Galvanische Kette, s. Galvanisches Element.
Galvanische Säule
Galvanische Säule, s. Galvanisches Element, S. 300.
Galvanische Spirale
Galvanische Spirale (Magnetisierungsspirale), hohle Drahtrolle aus mit Seide oder Baumwolle übersponnenem Kupferdraht, dient zum Magnetischmachen eines in sie hineingesteckten ...
Galvanischer Froschschenkelversuch
Galvanischer Froschschenkelversuch, s. Galvanismus, S. 301.
Galvanischer Funke
Galvanischer Funke. Beim Öffnen und unter gewissen Umständen auch beim Schließen einer galvanischen Kette beobachtet man an der Unterbrechungsstelle eine funkenartige ...
Galvanischer Strom
Galvanischer Strom, s. Galvanismus.
Galvanisches Element
Galvanisches Element (galvanische Kette), ein Apparat zur Verwandlung chemischer Energie in elektrische. Stellt man eine Zinkplatte in verdünnte Schwefelsäure, so tritt an der ...
Galvanisches Element, sekundäres
Galvanisches Element, sekundäres, soviel wie Akkumulator.
Galvanisches Gravieren
Galvanisches Gravieren, s. Galvanokaustik und Glyphographie.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;