Слова на букву fluß-gran (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву fluß-gran (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Frankenstein
Frankenstein, Kreisstadt im preuß. Regbez. Breslau, am Pausebach und an der Staatsbahnlinie Ziegenhals-Raudten, 289 m ü. M., ist noch mit Mauern umgeben, hat 2 evangel ische und ...
Frankensteiner Esel
Frankensteiner Esel, s. Eselsstrafe.
Frankenthal
Frankenthal, 1) Stadt im bayr. Regbez. Pfalz, an der Isenach und einem 4,4 km langen Kanal nach dem Rhein, Knotenpunkt der pfälzischen Eisenbahnlinien Neunkirchen-Worms, ...
Frankenthaler Kanal
Frankenthaler Kanal, Kanal zur Verbindung des Rheins mit der Stadt Frankenthal in der Rheinpfalz, ist 4,4 km lang und 2,8 m tief und hat eine Schleuse.
Frankenwald
Frankenwald, Gebirge in Mitteldeutschland, zwischen dem Thüringer Wald und dem Fichtelgebirge, daher bald zu diesem, bald zu jenem gerechnet, jedoch geognostisch und ...
Frankenweine
Frankenweine, die im Maintal mit seinen Seitenästen von Hanau bis Bamberg auf etwa 9400 Hektar mit einem Ertrag von durchschnittlich 18 hl von 1 Hektar gebauten Weine, meist dem ...
Frankfort
Frankfort, 1) Hauptstadt des nordamerikan. Staates Kentucky, Grafschaft Franklin, an dem durch steile Kalkfelsen eingeengten Kentucky River, der mittels Schleusen bis 64 km ...
Frankfurt
Frankfurt, Großherzogtum, ein Staat des Rheinbundes, der am 16. Febr. 1810 von Napoleon für den bisherigen Kurerzkanzler und Primas des Reiches, Karl Theodor v. Dalberg (s.d. ...
Frankfurt a.M.
Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | A2 | bezeichnen die Quadrate des ...
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main (hierzu der Stadtplan mit Register und »Karte der Umgebung von Frankfurt«), ehemals (bis 1866) Freie Stadt, gegenwärtig Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. ...
Frankfurt an der Oder
Frankfurt an der Oder, Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks der preuß. Provinz Brandenburg und Stadtkreis, am linken Ufer der Oder, 22–56 m ü. M., besteht aus der ...
Frankfurter Attentat
Frankfurter Attentat heißt der mißlungene Versuch einer großen allgemeinen Verschwörung, der am 3. April 1833 in Frankfurt a. M. unternommen wurde. Urheber des Gedankens waren ...
Frankfurter Friede
Frankfurter Friede, der am 10. Mai 1871 zwischen Deutschland und Frankreich abgeschlossene, von Bismarck und Jules Favre im Gasthof zum Schwan in Frankfurt a. M. unterzeichnete ...
Frankfurter Fürstentag
Frankfurter Fürstentag, die 1863 in Frankfurt a. M. abgehaltene Versammlung der deutschen Fürsten zur Beratung einer Bundesreform. S. Deutschland, S. 825.
Frankfurter gelehrte Anzeigen
Frankfurter gelehrte Anzeigen, eine kritische Zeitschrift, die in den ersten beiden Jahren ihres Bestehens (1772 u. 1773) dadurch von Bedeutung war, daß sie die Anschauungen der ...
Frankfurter Journal
Frankfurter Journal, eine der ältesten deutschen Zeitungen, die schon um 1670 u. d. T. »Die holländischen Progressen« in Frankfurt a. M. erschien, weil sie ihre Nachrichten ...
Frankfurter Parlament
Frankfurter Parlament, landläufige Bezeichnung für die deutsche Nationalversammlung, die 1848–49 in der Paulskirche zu Frankfurt a. M. tagte. S. Deutschland, S. 821–823.
Frankfurter Rezeß
Frankfurter Rezeß, die auf dem Frankfurter Reichstag von 1558 zwischen Kurpfalz, Kursachsen, Kurbrandenburg, Hessen, Pfalz-Zweibrücken und Württemberg getroffene Übereinkunft, ...
Frankfurter System
Frankfurter System, s. die Artikel »Höhere Lehranstalten« und »Reformschulen«.
Frankfurter Union
Frankfurter Union, das am 22. Mai 1744 in Frankfurt a. M. zwischen Kaiser Karl VII., Friedrich d. Gr. von Preußen, Pfalz und Hessen abgeschlossene Bündnis, demzufolge Friedrich ...
Frankfurter Verständigung
Frankfurter Verständigung, s. Schädel.
Frankfurter Zeitung
Frankfurter Zeitung, drei- bis fünfmal täglich in Frankfurt a. M. erscheinende, in Süddeutschland stark verbreitete politische Zeitung, die den Standpunkt der deutschen ...
Frankfurterblau
Frankfurterblau, soviel wie Berlinerblau.
Frankfurterschwarz
Frankfurterschwarz (Drusenschwarz, Rebenschwarz, Hefenschwarz), im wesentlichen aus Kohle bestehende Farbe, die durch Verkohlen von Weinhefe und Auswaschen des Rückstandes, ...
Frankieren
Frankieren (ital.), freimachen, besonders für Postsendungen Porto, Gebühren etc. vorausbezahlen und dies durch den Frankierungs- oder Frankaturvermerk ersichtlich machen.
Frankierungsapparate
Frankierungsapparate, Vorrichtungen zum Bedrucken der Postsendungen mit dem Frankostempel, um das Aufkleben von Briefmarken, von denen jährlich auf der Erde gegen 25 Milliarden ...
Frankierungszwang
Frankierungszwang (Frankozwang), das Verlangen der Post, daß für gewisse Arten von Sendungen das Porto vorausbezahlt werde. Unfrankierte Sendungen erschweren den Betrieb ...
Fränkisch-niederdeutsches Sprachgebiet
Fränkisch-niederdeutsches Sprachgebiet, s. Deutsche Sprache, S. 744f.
Fränkische Alb
Fränkische Alb, soviel wie Frankenjura; s. Jura, Deutscher.
Fränkische Altertümer
Fränkische Altertümer, s. Metallzeit.
Fränkische Fürstentümer
Fränkische Fürstentümer hießen die hohenzollerischen Besitzungen in Franken, die Markgrafschaften Ansbach (s.d.) und Bayreuth (s.d.).
Fränkische Kaiser
Fränkische Kaiser (Salische Kaiser), die deutschen Könige und römischen Kaiser fränkischer Abkunft, regierten von 1024–1125, nämlich: Konrad II. (1024–39), Heinrich III. ...
Fränkische Mundart
Fränkische Mundart, s. Deutsche Sprache (besonders S. 744).
Fränkische Schweiz
Fränkische Schweiz, s. Jura, Deutscher.
Fränkischer Haken
Fränkischer Haken, eine im 15. und 16. Jahrh. gebräuchliche Waffe zum Brechen der feindlichen Schwertklingen, eine kurze, starke Klinge mit tiefen Einschnitten.
Fränkischer Jura
Fränkischer Jura, s. Jura, Deutscher.
Fränkischer Kreis
Fränkischer Kreis, einer der sechs 1500 eingerichteten Kreise des ehemaligen Deutschen Reiches, die anfänglich in ihrer Abgrenzung mehrmals verändert und 1512 auf zehn ...
Fränkisches Reich
Fränkisches Reich, s. Frankenreich.
Frankistan
Frankistan, oriental. Bezeichnung für Europa.
Frankisten
Frankisten, s. Frank 1).
Frankl
Frankl, Ludwig August, Ritter von Hochwart, Dichter, geb. 3. Febr. 1810 zu Chraft in Böhmen aus einer israelitischen Familie, gest. 12. März 1894 in Wien, studierte in Wien ...
Frankland
Frankland, Edward, Chemiker, geb. 18. Jan. 1825 in Churchtown bei Lancaster, gest. 9. Aug. 1899 in Norwegen, studierte in London, Marburg und Gießen, wurde 1851 Professor der ...
Franklin [1]
Franklin, Name mehrerer Städte in den Vereinigten Staaten von Nordamerika: 1) Hauptstadt der Grafschaft Johnson in Indiana, mit Getreide- und Sägemühlen und (1900) 4005 Einw. ...
Franklin [2]
Franklin, 1) Benjamin, nordamerikan. Staatsmann und Schriftsteller, geb. 17. Jan. 1706 in Boston als 15. Kind eines Seifensieders, gest. 17. April 1790, trat erst in das ...
Franklinisation
Franklinisation, s. Elektrotherapie, S. 696.
Franklinīt
Franklinīt, Mineral der Spinellgruppe, dem Magneteisen analog zusammengesetzt, aber von diesem durch den Gehalt an Zinkoxyd (16–22 Proz.) und Manganoxyd (bis 10 Proz.) ...
Franklinotherapie
Franklinotherapie (Franklinisation), s. Elektrotherapie, S. 696.
Franklins Gesetz
Franklins Gesetz: Bei Erzeugung von Elektrizität entstehen stets beide Elektrizitäten (positive u. negative) in gleicher Menge.
Franklinsche Brille
Franklinsche Brille, s. Brille, S. 422.
Franklinsche Röhre
Franklinsche Röhre, soviel wie Pulshammer.
Franklinsche Tafel
Franklinsche Tafel, s. Leidener Flasche.
Franko
Franko, s. Franco.
Frankochora
Frankochora, s. Tinos.
Frankolinhuhn
Frankolinhuhn (Pternistes Wagl.), Gattung aus der Familie der Waldhühner (Tetraonidae), Vögel mit mäßig oder ziemlich langem, kräftigem und etwas hakigem Schnabel, ...
Frankomanie
Frankomanie (franz.- griech.), soviel wie Gallomanie.
Frankostempel
Frankostempel, s. Frankierungsapparate.
Frankozettel
Frankozettel werden Postfrachtstücken (s.d.) beigefügt, wenn der Absender außer dem inländischen und fremden Porto, soweit es berechnet werden kann, auch das Porto für ...
Frankozwang
Frankozwang, s. Frankierungszwang.
Frankreich
Frankreich (lat. Franco-Gallia, franz. la France; hierzu die Übersichtskarte »Frankreich« und Karte »Frankreich, nordöstlicher Teil«), Republik, eins der Hauptländer ...
Frankreich
I. Weltliche Gebiete. 1. Königreich: NavarraC5 2. Kurfürstentum: PfalzGH1, 2 3. Herzogtümer: AlbretC4, ...
Frankstadt
Frankstadt, 1) Stadt in Mähren, Bezirksh. Mistek, im Tale der Lubina, an der Linie Kojetein-Bielitz der Nordbahn gelegen, mit Bezirksgericht, Webeschule, Baumwollwebereien, ...
Franktireurs
Franktireurs, s. Francs-tireurs.
Franqueville
Franqueville (spr. frank'wil'), Pierre, Bildhauer, s. Francheville.
Franscini
Franscini (spr. franschï-), Stephan, schweizer. Statistiker, geb. 1796 zu Bodio im Kanton Tessin, gest. 19. Juli 1857 in Bern, war 1819–23 Lehrer in Mailand und wurde 1826 ...
Franse
Franse (Franze, Franje, franz. Frange), ein Saum oder Band mit dicht herabhängenden Fäden, entsteht zunächst aus der an der Querseite stehen bleibenden losen Kette eines ...
Fransecky
Fransecky (spr. franski), Eduard Friedrich von, preuß. General, geb. 16. Nov. 1807 zu Gedern im Großherzogtum Hessen, gest. 21. Mai 1890 in Wiesbaden, trat 1825 ins Heer, kam ...
Fransen van de Putte
Fransen van de Putte, Isaac Dignus, niederländischer Staatsmann, s. Putte.
Franskillon
Franskillon (Fransquillon), ein von den Flamen erfundenes Wort zur Bezeichnung derjenigen niederdeutschen Belgier, welche die französische Bildung, Sitte und Sprache der ...
Frantz
Frantz, Konstantin, Politiker und Publizist, geb. 12. Sept. 1817 als Sohn eines Landpredigers im ehemaligen Bistum Halberstadt, gest. 2. Mai 1891 in Blasewitz bei Dresden, widmete ...
Franul von Weißenthurn
Franul von Weißenthurn, Johanna, Schauspieldichterin und Schauspielerin, geb. 1773 in Koblenz, gest. 17. Mai 1845 in Wien, Tochter eines Schauspielers, namens Benjamin ...
Franyova
Franyova (spr. fránjowa, jetzt auch Aracs, spr. áratsch), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, an der Staatsbahnlinie Groß-Becskerek-Groß-Kikinda, mit (1901) 8487 ...
Franz I.-Orden
Franz I.-Orden, sizilischer Orden, gestiftet von König Franz I. von Sizilien 28. Sept. 1829 für Belohnung von Zivilverdienst, in sechs Klassen: Großkreuzen, Großkordons, ...
Franz Joseph-Fjord
Franz Joseph-Fjord, s. Kaiser Franz Joseph-Fj.
Franz Joseph-Land
Franz Joseph-Land, arktische Inselgruppe nördlich von Nowaja Semlja (s. Karte »Nordpolarländer«), zwischen 80 und 82° nördl. Br., besteht aus etwa 60 Inseln, die durch zwei ...
Franz Joseph-Orden
Franz Joseph-Orden, österreich. Orden für Zivilverdienst, 2. Dez. 1849 vom Kaiser Franz Joseph gestiftet, besteht nach mehrmaligen Statutenerweiterungen (zuletzt 1. Febr. 1901) ...
Franz Josephs-Kanal
Franz Josephs-Kanal, s. Franzenskanal.
Franz Josephs-Spitze
Franz Josephs-Spitze, höchster Gipfel der Gerlsdorfer Spitze in der Hohen Tatra (s.d.).
Franz von Assisi [1]
Franz von Assisi, Franz von Paula etc., s. Band 7, S. 31f.
Franz von Assisi [2]
Franz von Assisi, der »seraphische Vater« (Pater seraphicus), Heiliger, Gründer des Ordens der Franziskaner, geb. 1182, gest. 3. Okt. 1226. Als Sohn des wohlhabenden Kaufmanns ...
Franz von Paris
Franz von Paris, s. Konvulsionäre.
Franz von Paula
Franz von Paula (Paola), geb. 1438 oder schon 1416 zu Paola in Kalabrien, gest. 1507 zu Plessis-lès-Tours, Stifter des 1474 von Sixtus IV. bestätigten Ordens der Minimen (s.d.). ...
Franz von Sales
Franz von Sales, s. Sales.
Franz Xaver
Franz Xaver, s. Xaver.
Franz [1]
Franz (lat. Franciscus, franz. François, ital. Francesco, span. Francisco, soviel wie Franke, Franzmann), männlicher Vorname, den zuerst Franziskus von Assisi getragen haben ...
Franz [2]
Franz, 1) Johann Michael, Geograph, geb. 14. Sept. 1700 in Öhringen, gest. 1761 in Göttingen, trat 1730 in das Kartengeschäft von Joh. Christoph Homann in Nürnberg, der ihn ...
Franz-Dreber
Franz-Dreber, Maler, s. Dreber.
Franzband
Franzband, soviel wie Ganzlederband (franz. plein-maroquin), s. Buchbinden, S. 526.
Franzbäume
Franzbäume, in einigen Gegenden von Deutschland zwergartig gehaltene Obstbäume, die Franzobst, Franzäpfel, Franzbirnen liefern. Diese Art Obstzucht hat sich aus Frankreich ...
Franzbranntwein
Franzbranntwein ( Weinbranntwein, Weinsprit, Esprit de vin), in Frankreich, Spanien, Portugal etc. durch Destillation aus Wein gewonnener Spiritus. Die Destillation wird in ...
Franzburg
Franzburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Stralsund, an der Kleinen Trebel und am Neubauhöfer See, der sie von der Stadt Richtenberg trennt, Knotenpunkt der Eisenbahn ...
Franzdorf
Franzdorf (ungar. Ferencfalva), Dorf im ungar. Komitat Krassó-Szörény, im romantischen Tal der Berzava, mit (1901) 2481 meist deutschen Einwohnern, deren Vorfahren 1757 aus dem ...
Franze
Franze, s. Franse.
Franzén
Franzén, Frans Michael, finnischer Dichter in schwedischer Sprache, geb. 9. Febr. 1772 zu Uleåborg in Finnland, gest. 14. Aug. 1847, studierte zu Abo Theologie und Philosophie, ...
Franzensbad
Franzensbad, Stadt und berühmter Badeort in Böhmen, Bezirksh. Eger, 4,5 km nördlich von dieser Stadt auf einer sanft gegen S. geneigten Hochebene, 450 m ü. M., zwischen den ...
Franzensfeste
Franzensfeste, Festung in Tirol, Bezirksh. Briren, zur Gemeinde Mittewald gehörig, 744 m ü. M., im Eisacktal an der schluchtartigen Brixener Klause gelegen, Knotenpunkt der ...
Franzenskanal
Franzenskanal (Baeser Kanal), der größte schiffbare Kanal Ungarns. Der eigentliche F., der die Donau (bei Bezdán) mit der Theiß (früher bei Bács-Földvár, seit 1899 bei ...
Franzfeld
Franzfeld (ungar. Ferencföld), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, nordwestlich von Pancsova, mit (1901) 4179 deutschen evang. Einwohnern.
Franzgold
Franzgold, s. Goldschlägerei.
Franzisieren
Franzisieren, französisch, zum Franzosen machen.
Franziska
Franziska, weiblicher Vorname; auch Name einer Waffe, s. Francisca.
Franziskaner
Franziskaner (Fratres minores, Minoriten, mindere Brüder, seraphische Brüder, auch Barfüßer und graue Brüder), der älteste und noch jetzt am weitesten verbreitete ...
Franziskus, der heilige
Franziskus, der heilige, soviel wie Franz von Assisi (s. S. 31 dieses Bandes).
Franzĭus
Franzĭus, Ludwig, Wasserbauingenieur, geb. 1. März 1832 zu Wittmund in Ostfriesland, gest. 23. Juni 1903 in Bremen, studierte seit 1848 in Hannover, wurde 1864 ...
Franzleinwand
Franzleinwand, ein früher gebräuchlicher leinener und halbleinener Stoff für Futterzwecke.
Franzobst
Franzobst, s. Franzbäume.
Franzos
Franzos, Karl Emil, Schriftsteller, geb. 25. Okt. 1848 in einem Forsthaus Russisch-Podoliens als der Sohn eines israelitischen Bezirksarztes, gest. 28. Jan. 1904 in Berlin, ...
Franzosen
Franzosen, die Bewohner Frankreichs (s.d., S. 852); auch Börsenname für Aktien der Österreichisch-Ungarischen Staatsbahn.
Franzosenholz
Franzosenholz, soviel wie Guajakholz; wildes, s. Diospyros.
Franzosenkrankheit
Franzosenkrankheit, beim Menschen s. Syphilis; bei Tieren s. Tuberkulose.
Franzosenkraut
Franzosenkraut, s. Galinsoga.
Franzosenöl
Franzosenöl, s. Tieröl.
Französisch-Buchholz
Französisch-Buchholz, Dorf, s. Buchholz 4).
Französisch-deutscher Krieg 1870–71
Französisch-deutscher Krieg 1870–71, s. Deutsch-französischer Krieg.
Französisch-Guinea
Französisch-Guinea (Guinée Française), franz. Besitzung in Westafrika zwischen 81/2 und 11° nördl. Br., 9 und 15° westl. L. (s. Karte bei Art. »Guinea«), umfaßt das ...
Französisch-Indien
Französisch-Indien (Etablissement français dans l'Inde), die franz. Besitzungen Ponditscherri, Tschandarnagar, Karikal, Mahé und Yanaon (s. diese Artikel und »Französische ...
Französisch-Indochina
Französisch-Indochina (Indo-Chine Française; hierzu Karte »Französisch-Indochina«), Bezeichnung für die seit 1887/88 unter einheitliche Verwaltung genommenen Länder ...
Französisch-Indochina
Französisch-Indokina.
Französisch-Kongo
Französisch-Kongo (Congo-Français, früher Gabun), franz. Besitzung in Äquatorialafrika, zwischen 2°20' nördl. Br. bis 5° südl. Br. und 8°40' östl. L. (Kap Lopez), bis ...
Französisch-Somalland
Französisch-Somalland, Name der französischen Besitzungen an der Nordostküste Afrikas mit den Häfen Dschibuti und Obok; unter Einschluß der Dependenzen Tadschurra und Kubbet ...
Französisch-Sudân
Französisch-Sudân, der östlich von der Kolonie Senegal und Rivières-du-Sud gelegene Teil der französischen Besitzungen in Nordwestafrika, seit 1890 selbständige Kolonie, ...
Französische Gotik
Französische Gotik ist die in Frankreich ausgebildete Erscheinungsform des gotischen Baustils, der in Frankreich seinen Ursprung genommen und sich von da über die andern Länder ...
Französische Kirche
Französische Kirche, soviel wie Gallikanische Kirche.
Französische Kreide
Französische Kreide, s. Schwarze Kreide.
Französische Kunst
Französische Kunst, s. ihre einzelnen Zweige in den Artikeln »Architektur«, »Bildhauerkunst«, »Malerei«, »Aquarellmalerei« und »Kupferstecherkunst«.
Französische Literatur
Französische Literatur. Die s. L. hat zu zwei verschiedenen Zeiten ihren Einfluß über das ganze gebildete Abendland ausgedehnt. Zuerst geschah es im 12. und einem Teil des 13. ...
Französische Literatur in Belgien
Französische Literatur in Belgien. Obwohl das Gebiet des heutigen Belgien schon im Mittelalter der französischen Literatur bedeutende Vertreter zugeführt hat, wie Adenet, Le ...
Französische Literatur in der Schweiz
Französische Literatur in der Schweiz. Die französische Schweiz (Suisse romande), die oft eine literarische Vermittlerolle zwischen Frankreich und Deutschland gespielt hat, ...
Französische Ostindische Kompanie
Französische Ostindische Kompanie, eine 1642 von Richelieu begründete, 1664 durch Colbert erweiterte und mit einem Monopol des Handels mit Indien ausgestattete ...
Französische Renaissance
Französische Renaissance, die in Frankreich nach nationalen Anschauungen und Bedürfnissen erfolgte Umbildung der aus Italien eingeführten antiken Bauformen. Sie umfaßt die ...
Französische Revolution
Französische Revolution, die große Staatsumwälzung in Frankreich, die 1789 mit der Berufung der Generalstände begann, 1792 zum Sturz des Königtums und zur Errichtung der ...
Französische Sprache
Französische Sprache. Wie ihre romanischen Schwestern, ist die s. S. hervorgegangen aus der lateinischen Volkssprache (lingua romana rustica), die sich neben der Schriftsprache ...
Französische Stellung bei Pferden
Französische Stellung bei Pferden, s. Tanzmeisterstellung.
Französischer Spinat
Französischer Spinat, s. Rumex.
Französisches Grün
Französisches Grün, s. Grünerde.
Französisches Raigras
Französisches Raigras, s. Arrhenatherum.
Französisches Theater
Französisches Theater, s. Schauspielkunst und Paris.
Französischgelb
Französischgelb, s. Naphthole.
Französischrot
Französischrot, s. Englischrot.
Franzperlen
Franzperlen, unechte Perlen.
Franzweine
Franzweine, in Deutschland Bezeichnung der französischen Weine, insbes. aber der Languedoc-, Charente-, Orléans-, Anjou- und Provenceweine, und zwar vorzugsweise der weißen von ...
Franzweizen
Franzweizen, s. Buchweizen.
Frapan-Akunian
Frapan-Akunian, Ilse, Novellistin, geb. 3. Febr. 1852 in Hamburg, entstammt einer französischen Hugenottenfamilie Levien, wuchs unter günstigen Lebensverhältnissen eines ...
Frappieren
Frappieren (franz.), schlagen; erschüttern; befremden, stutzig machen; auch Wein etc. in Eis kalt stellen; frappant, schlagend, auffallend; treffend.
Fras
Fras, Jakob, kroat. Dichter, s. Vraz.
Fras.
Fras., bei Pflanzennamen Abkürzung für I. Fraser (spr. frēser), geb. 1750 in Schottland, gest. 1811 in London. Reisender und Pflanzensammler in Nordamerika.
Fräsapparat
Fräsapparat, Fräsvorrichtung in Verbindung mit einer Drehbank als Ersatz einer Fräsmaschine, sowohl zur Bearbeitung von Metall als Holz. Ein bewährter F. von Martignoni für ...
Frascāti
Frascāti, Stadt in der ital. Provinz Rom, 324 m ü. M., am Abhang des Albanergebirges, an der Eisenbahnlinie Rom-F., beliebte Sommerfrische der Römer, ist Sitz eines Bischofs, ...
Frasco
Frasco, Flüssigkeitsmaß der La Plata-Staaten, = 1/32 Barril: in Uruguay zu 8 Octavas = 2,372 Lit., in Buenos Aires zu 4 Cuartos = 1/8 Caneca oder 1/3 Cortan = 2,375 L., in ...
Fräse [1]
Fräse (franz. fraise), gefältelter Halskragen, Halskrause.
Fräse [2]
Fräse (hierzu Tafel »Fräsmaschinen I u. II«). ein an der Oberfläche mit Schneiden (Zähnen) versehener Drehkörper von Stahl, der durch Drehung um seine Achse zur Wirkung ...
Fraser
Fraser (spr. frēser), 1) Alexander Campbell, schott. Philosoph, geb. 3. Sept. 1819 zu Ardchattan Manse (Grafschaft Argyll), studierte in Edinburg und wurde 1846 Dozent der ...
Fraser River
Fraser River (spr. frēser riwwer), der Hauptstrom von Britisch-Columbia, kommt von der Höhe des Yellow Head oder Lederpasses im kanadischen Felsengebirge (1142 m ü. M.), ...
Fraserburg
Fraserburg, Division der britisch-afrikan. Kapkolonie, in der Karroo, 25,769 qkm mit (1891) 6905 Einw. (3521 Weiße, 3227 Hottentotten). Von der gebirgigen Südgrenze senkt sich ...
Fraserburgh
Fraserburgh (spr. frēserbörō), Seestadt in Aberdeenshire (Schottland), mit kleinem, aber durch Kinnaird Head vorzüglich geschütztem Hafen, der St. Peterskirche im ...
Fraserville
Fraserville (spr. frēserwill), Stadt in Kanada, Provinz Quebec, rechts am St. Lorenzstrom und an der Bahn Quebec-Halifax, mit (1901) 4569 Einw.
Frashprozeß
Frashprozeß (spr. fräsch-), s. Erdöl, S. 24.
Fräsierung
Fräsierung (Fraisierung), im Befestigungswesen ein veraltetes Hindernismittel, bestehend in einer Reihe am obern Rande der Eskarpe oder Kontereskarpe eingegrabener zugespitzter ...
Frasil
Frasil (Frahsil), arab. Handelsgewicht, s. Fresil
Fräsmaschinen
Fräsmaschinen, s. Fräse.
Fräsmaschinen
Fräsmaschinen I. Fräsmaschinen II.
Frasnes
Frasnes (spr. frān', F.-lez-Buissenat), Dorf in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Ath, an der Rhosne und der Skaatsbahnlinie St.-Ghislain-Gent, mit Brauerei, Zuckerfabriken und ...
Frassen, Hoher
Frassen, Hoher, Berg in Vorarlberg, s. Bludenz.
Frassila
Frassila (Frasla, Fersil, Färsel), Gewicht in Sansibar zu 12 Man = 1/7 Kis oder 16,166 kg; in Mosambik (Fresil) 1/2 Bahar = 5,443 kg.
Frassine
Frassine, Fluß in Oberitalien, entspringt westlich von Recoaro in den Lessinischen Alpen, heißt anfangs Agno, dann Guà und Fiume Nuovo, wird bei Cologna schiffbar, steht bei ...
Frastanz
Frastanz, Dorf in Vorarlberg, Bezirksh. Feldkirch, 473 m ü. M., an der Mündung der Samina in die Ill und der Staatsbahnlinie Innsbruck-Bregenz, mit neuer gotischer Kirche, ...
Frate
Frate (ital., »Bruder«), Mönch; vgl. Fra.
Frater
Frater (lat., Mehrzahl: fratres), Bruder, besonders Ordensbruder; auch Mitglied eines Ritterordens sowie ein Mönch, der nicht Priester (pater) ist. F. consanguineus, Bruder von ...
Frater György
Frater György (spr. djördji, Bruder Georg), s. Martinuzzi.
Fraterherren
Fraterherren heißen die von Gerhard Groot gestifteten Brüder des gemeinsamen Lebens (s.d.).
Fraternell
Fraternell (lat.), brüderlich; fraternisieren, sich verbrüdern, brüderlich miteinander umgehen; Fraternisation, Verbrüderung; Fraternität (franz. fraternité), ...
Fraticellen
Fraticellen (lat. Fratres de paupere vita, ital. Fraticelli della opinione), s. Franziskaner.
Fratres
Fratres (lat.), s. Frater.
Fratriagĭum
Fratriagĭum (mittellat., auch Freragium, Fraternitas), das Erbteil nachgeborner Söhne da, wo Erstgeburtsrecht gilt.
Fratricīda
Fratricīda (lat.), Brudermörder; Fratricidium, Brudermord.
Fratta
Fratta, Fluß, s. Frassine.
Fratta Maggiore
Fratta Maggiore (spr. madschōre), Stadt in der ital. Provinz Neapel, Kreis Casoria, an der Eisenbahn Neapel-Foggia, mit interessanter Pfarrkirche, zahlreichen Landhäusern der ...
Frattsein
Frattsein, s. Afterfratt.
Fratze
Fratze, ein verzerrtes menschliches Antlitz, kommt in der Ornamentik der mittelalterlichen und spätern Baukunst, besonders der des Barock- und Rokokostils, an Schlußsteinen, ...
Frau
Frau, s. Weib.
Fraudātor
Fraudātor (lat.), der sich eine I'raus (s.d.) oder Fraudation (Betrügerei, Übervorteilung) zu schulden kommen läßt; fraudulént, betrügerisch; Fraudulenz, betrügerisches ...
Frauen vom (zum) guten Hirten
Frauen vom (zum) guten Hirten (Sœurs de Notre Dame de charité du bon pasteur, ursprünglich Filles du bon pasteur), eine von Marie de Combé 1678 in Paris zum Zweck der ...
Frauen vom heiligen Maurus und von der Vorsehung
Frauen vom heiligen Maurus und von der Vorsehung (Dames de Saint-Maur) ist der Name einer 1866 von Nikolaus Barré zu Rouen zum Zwecke des Unterrichts der weiblichen Jugend und ...
Frauen von der heiligen Dreifaltigkeit
Frauen von der heiligen Dreifaltigkeit, Name einer 1824 gestifteten und in Frankreich und Algerien arbeitenden weiblichen Kongregation für Schulunterricht, Waisen- und ...
Frauenabend
Frauenabend, der Abend des 19. Jan., an dem in Brüssel beim Geläute aller Glocken die Männer ihre Frauen bedienen und bewirten müssen. Die Perser haben ein ähnliches, an die ...
Frauenalb
Frauenalb, Dorf im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Ettlingen, an der Alb und der Eisenbahn Karlsruhe-Herrenalb, 313 m ü. M., hat die Ruinen eines 1134 gegründeten u. 1803 aufgehobenen ...
Frauenarbeit
Frauenarbeit, s. Frauenfrage und Fabrikgesetzgebung.
Frauenarbeitsschulen
Frauenarbeitsschulen, s. Frauenfrage.
Frauenärzte
Frauenärzte, Spezialärzte für Frauenkrankheiten.
Frauenberg
Frauenberg, 1) ein aussichtsreicher Berg der Hainleite in Thüringen, bei Sondershausen, 411 m hoch. Auf seinem Gipfel erbaute 878 Ludwig der jüngere, Sohn Ludwigs des Deutschen, ...
Frauenbiß
Frauenbiß, s. Veronica.
Frauenbreitungen
Frauenbreitungen, Flecken im sachsen-meining. Kreis Meiningen, am linken Werraufer, hat eine evang. Pfarrkirche und bildet gegenwärtig mit Altenbreitungen eine Gemeinde, mit ...
Frauenbünde
Frauenbünde (Frauenhäuser). Als Seitenstück zu den Geheimbünden und geheimen Gesellschaften der Männer und den Männerhäusern (s.d.) haben sich bei vielen Naturvölkern ...
Frauenburg
Frauenburg, 1) Stadt im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Braunsberg, am Ostufer des Frischen Haffs und an der Eisenbahn Elbing-Braunsberg, hat eine evangelische und 2 kath. ...
Frauencoupé
Frauencoupé (Damencoupé, Frauenabteil), der ausschließlich für Reisende weiblichen Geschlechts und für Kinder, auch kleinere Knaben, bestimmte Abteil der ...
Frauendistel
Frauendistel, s. Silybum.
Frauendorf
Frauendorf, 1) Dorf im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Randow, auf dem hohen linken Ufer der Oder, unterhalb Stettin und an der Staatsbahnlinie Stettin-Jasenitz, hat eine evang. ...
Frauendorfer
Frauendorfer, Heinrich, Ritter von, erster bayrischer Verkehrsminister, geb. 27. Sept. 1855 zu Höll in der Oberpfalz, studierte die Rechte, trat 1882 in den Dienst der bayrischen ...
Frauendorn
Frauendorn, s. Rose.
Frauendreißigst
Frauendreißigst (Dreißigtage), in Bayern und Tirol die Zeit von Mariä Himmelfahrt (15. Aug.) bis Mariä Geburt (8. Sept.) oder dessen Oktave, die gegen 30 Tage umfaßt und im ...
Fraueneis
Fraueneis, Mineral, s. Gips.
Frauenemanzipation
Frauenemanzipation, s. Frauenfrage.
Frauenfeld
Frauenfeld, Hauptstadt des schweizer. Kantons Thurgau, Bezirkshauptort u. eidgenössischer Artilleriewaffenplatz, 414 m ü. M., in fruchtbarer Gegend auf einem Bergvorsprung an ...
Frauenfisch
Frauenfisch, s. Rohrkarpfen.
Frauenflachs
Frauenflachs, s. Linaria.
Frauenfrage
Frauenfrage ist die Frage, wie die Stellung der Frau im Gesellschaftsorganismus zu regeln ist. Diese Regelung ist bei den einzelnen Kulturvölkern und auf den einzelnen ...
Frauenglas
Frauenglas, Mineral, s. Gips.
Frauengolf
Frauengolf, s. Passatwinde.
Frauenhaar
Frauenhaar, s. Adiantum; rotes F., s. Asplenium.
Frauenhäuser
Frauenhäuser, s. Frauenbünde und Prostitution.
Frauenherrschaft
Frauenherrschaft (Gynäkokratie), eine ehemals weitverbreitete, mit dem Mutterrecht (s.d.) zusammenhängende Rechts- und Regierungsform, die in den griechischen Amazonensagen ...
Frauenkauf
Frauenkauf (Brautkauf), die den Anschauungen fortgeschrittener Völker fremdartige Sitte der Naturvölker, die Braut ihren Eltern gegen einen vereinbarten, meist in Haustieren ...
Frauenkirchen
Frauenkirchen (ungar. Boldogasszony, spr. -assonj), Großgemeinde im ungar. Komitat Wieselburg, an der Neusiedler See-Lokalbahn, mit einem Franziskanerkloster, Wallfahrtskirche ...
Frauenkleidung
Frauenkleidung, s. Kleidung.
Frauenklöster
Frauenklöster heißen die gemeinsamen Wohnungen von Nonnen, die nach einer Ordensregel leben. Sie unterstehen einer Äbtissin (s. Abt) oder Priorin (s. Prior) und, sofern sie ...
Frauenkrankheiten
Frauenkrankheiten, das Gebiet derjenigen krankhaften Zustände des weiblichen Körpers, die in deren geschlechtlicher Eigentümlichkeit begründet sind. Eine besondere Gruppe ...
Frauenlob
Frauenlob, eigentlich Heinrich von Meißen, deutscher Meistersinger, seit 1278 als Dichter nachzuweisen, gest. 29. Nov. 1318, führte lange ein Wanderleben, seine Kunst an den ...
Frauenlori
Frauenlori, s. Papageien.
Frauenmantel
Frauenmantel, s. Alchemilla.
Frauenminze
Frauenminze, s. Chrysanthemum.
Frauenraub
Frauenraub (Brautraub), eine früher fast über alle Teile der Welt verbreitete Sitte, nach welcher der Freier die Braut, auch wenn er sich ihres eignen und der Eltern ...
Frauenrechtler
Frauenrechtler, Anhänger einer Erweiterung der persönlichen, wirtschaftlichen und politischen Rechte der Frau; vgl. Frauenfrage.
Frauenrockstoff
Frauenrockstoff, ein namentlich in M.-Gladbach erzeugtes Gewebe mit 1200 Fäden auf 90 cm fertiger Breite (gibt die Rocklänge), Watergarn Nr. 16–20 engl., Schuß: ...
Frauenschuh
Frauenschuh, s. Cypripedium.
Frauenschutz
Frauenschutz, Bestrebungen, vielfach durch Vereine vertreten, um den Frauen Schutz in sittlicher und rechtlicher Beziehung, insbes. aber um den Frauen einen ihrer Stellung im ...
Frauensommer
Frauensommer, soviel wie Altweibersommer.
Frauenspiegel
Frauenspiegel, s. Campanula.
Frauenstädt
Frauenstädt, Christian Martin Julius, philosophischer Schriftsteller, geb. 17. April 1813 zu Bojanowo im Posenschen, gest. 13. Jan. 1879 in Berlin, studierte in Berlin erst ...
Frauenstein
Frauenstein, Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dippoldiswalde, an der Staatsbahnlinie Klingenberg-Kolmnitz, 650 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, ein Schloß, eine ...
Frauenstifter
Frauenstifter (Collegia virginum) heißen die gemeinsamen Wohnungen der Kanonissen (s.d.) oder Chorfrauen, in übertragenem Sinn auch deren Genossenschaften. Im Laufe des ...
Frauenstudium
Frauenstudium. Die Frage, ob Frauen zum Studium der Wissenschaften zuzulassen seien, ist ein wesentlicher Teil der Frauenfrage (s.d.) wie diese der vielverhandelten sozialen Frage ...
Frauentage
Frauentage, soviel wie Marienfeste (s.d.), besonders Mariä Verkündigung (25. März) und Himmelfahrt (15. Aug.).
Frauenvereine
Frauenvereine, Vereinigungen von Frauen zur Verfolgung allgemein humanitärer Zwecke. I. Die Frauenvereine vom Roten Kreuz. verfolgen dieselben Zwecke wie die auf Grund der Genfer ...
Frauenviole
Frauenviole, s. Hesperis.
Frauenwörth
Frauenwörth, s. Chiemsee.
Frauenzimmer
Frauenzimmer (mittelhochd. vrouwenzimmer), ursprünglich soviel wie Frauengemach, wurde seit dem 17. Jahrh. als Kollektivbegriff (»das F.«) auf die Gesamtheit der darin ...
Frauenzins
Frauenzins, s. Bedemund.
Fraulautern
Fraulautern, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarlouis, an der Saar, hat eine kath. Kirche, Blechwarenfabrikation, Stuhlmacherei, Eisengießerei und (1900) 5340 Einw.
Fräulein
Fräulein (mittelhochd. vrouwelîn), soviel wie Jungfrau, ehedem Bezeichnung für Mädchen aus fürstlichem, dann adligem Geschlecht (Edelfräulein, s. Gnädig); später, etwa ...
Fräuleinsteuer
Fräuleinsteuer, s. Apanage; vgl. Ausstattung.
Fräuleinstift
Fräuleinstift, Stift für unverheiratete Damen (s. Stift), namentlich adlige.
Fraunhofer
Fraunhofer, Joseph von, Optiker, geb. 6. März 1787 zu Straubing in Bayern, gest. 7. Juni 1826, trat 1799 bei einem Spiegelmacher und Glasschleifer in die Lehre, gewann durch ...
Fraunhofersche Linien
Fraunhofersche Linien, die dunkeln Linien im Sonnenspektrum, s. Dispersion und Spektralanalyse.
Fraureuth
Fraureuth, Flecken im Fürstentum Reuß ä. L., hat eine evang. Kirche, eine Porzellanfabrik und (1900) 3025 Einw.
Fraus
Fraus (lat.), betrügerischer, überhaupt rechtswidriger Vorsatz, Arglist, Gefährde; Umgehung des Gesetzes überhaupt, daher in fraudem legis handeln, soviel wie das Gesetz ...
Fraustadt
Fraustadt (poln. Wszowa), Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Staatsbahnlinie Lissa-Sagan, 93 m ü. M., hat 3 evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, Gymnasium, ...
Fravashi
Fravashi, s. Ferver.
Fraxĭnus
Fraxĭnus, Pflanzengattung, s. Esche.
Fray Bentos
Fray Bentos (Independencia), Stadt im Depart. Rio Negro der Republik Uruguay, am linken Ufer des Uruguay, zweiter Hafen des Staates, dem Hafen von Gualeguaychú gegenüber, mit ...
Fray Bentos-Guano
Fray Bentos-Guano, s. Guano.
Fray Gerundĭo
Fray Gerundĭo, 1) Held des gleichnamigen Romans von Jos. Franc. de Isla (s.d.) und Gattungsname schlechter Kanzelredner. – 2) Pseudonym, s. Lafuente (Modesto).
Frayssinous
Frayssinous (spr. fräßinū oder -nūs), Denis, Graf von, franz. Prälat, geb. 9. Mai 1765 in der Gascogne, gest. 12. Dez. 1842 in St.-Geniès, wurde unter Napoleon I. ...
Frazer
Frazer (spr. frēser, Great Sandy-Island), Insel an der Südostküste des britisch-austral. Staates Queensland, mit ihr die Herveybai bildend, 130 km lang, bis 30 km breit, setzt ...
Fraß
Fraß, im Jagdwesen, s. Geäse.
Frechen
Frechen, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Köln, an der Kleinbahn Benzelrath-Köln, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Fabriken für Tonröhren, Briketts ...
Frechulf
Frechulf, fränk. Geschichtschreiber, Freund des Hrabanus Maurus (s.d.), lebte am Hofe Ludwigs des Frommen, war etwa 820–850 Bischof von Lisieux in der Bretagne und schrieb eine ...
Frecke
Frecke (Fricke), der niedersächsische Name der Frija oder Frigg, s.d.
Freddomarmor
Freddomarmor, ein weißer Marmor (s. Marmor).
Fredeburg
Fredeburg, Flecken im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Meschede, am Ursprung der Wenne und an der Staatsbahnlinie Altenhundem-F., 457 m ü. M., hat eine kath. Kirche, Amtsgericht, ...
Fredegār
Fredegār, Scholasticus, fränk. Geschichtschreiber, stammte aus Burgund, Geistlicher, lebte wahrscheinlich in Genf und schrieb um 660 seine »Historia Francorum« in sechs ...
Fredegunde
Fredegunde, fränk. Königin, wurde vom König Chilperich von Neustrien, dessen Gemahlin oder Kebsweib sie gewesen, 567 verstoßen, weil er sich mit Galsuintha, der Tochter des ...
Fredeman
Fredeman, s. Vries 1).
Fredensborg
Fredensborg, Schloß auf Seeland, im NO. von Hilleröd, am Südostufer des Esromsees und an der Staatsbahnlinie Kopenhagen-Helsingör, 1720 zum Andenken an den Frieden mit ...
Fredericia
Fredericia (Friedericia), dän. Stadt und Festung in Jütland, Amt Veile, am Kleinen Belt, Überfahrtspunkt nach Strib in Fünen, an der Staatsbahnlinie Vamdrup-Frederikshavn, ...
Frederick
Frederick, Hauptort der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staat Maryland, westlich von Baltimore, mit dem Frederick College, einem Kloster, Taubstummenanstalt und (1900) ...
Fredericksburg
Fredericksburg, Stadt im nordamerikan. Staat Virginia, Grafschaft Spottsylvania, am schiffbaren Rapahannock, mit Gewebs- und Wagenfabriken und (1900) 5068 Einw. – Die Stadt ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.062 c;