Слова на букву fluß-gran (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву fluß-gran (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Frittröhre
Frittröhre, s. Kohärer.
Frittūra
Frittūra (ital., franz. Friture), ein in der Pfanne in zerlassenem Fett oder Öl gebackenes Gericht von Fleisch, Gemüse und namentlich Fisch. In Frankreich bilden einen ...
Fritze
Fritze, Ernst, deutscher Admiral, geb. 1845 in Mecklenburg, trat 1864 in die Marine ein, befehligte als Korvettenkapitän 1888–89 den Kreuzer Adler vor Samoa, der bei dem Orkan ...
Fritzen
Fritzen, 1) Adolf, Bischof von Straßburg, geb. 1838 in Kleve, studierte neben Theologie besonders Philologie und Geschichte, wurde Lehrer am bischöflichen Seminar in Gaesdonk, ...
Fritzlar
Fritzlar, Kreisstadt im preuß. Regbez. Kassel, an der Eder und der Staatsbahnlinie Wabern-Wildungen, 220 m ü. M., ein altertümlicher Ort in schöner Lage, hat eine evangelische ...
Fritzner
Fritzner, Johan, verdienter Sprachforscher und Lexikograph, geb. 9. April 1812 zu Askö bei Bergen in Norwegen, gest. 17. Dez. 1893 in Christiania, wurde, nachdem er seine ...
Fritzsche
Fritzsche, 1) Karl Friedrich August, Theolog, ältester Sohn von Christian F. (geb. 1776 in Nauendorf bei Zeitz, seit 1827 Professor der Theologie in Halle, gest. 1850 in ...
Frivōl
Frivōl (lat.), nichtig, leichtfertig, des sittlichen Gehalts ermangelnd, schlüpfrig; in der Rechtssprache vermessen, strafbar (z. B. frivole, d. h. unbegründete, nichtige ...
Frizzōni
Frizzōni, Gustav, ital. Kunstschriftsteller, geb. 11. Aug. 1840 in Bergamo, studierte in Pisa Philosophie, wandte sich aber bald dem Studium der Kunst zu und schloß sich dabei ...
Frô
Frô (»Herr«), s. Freyr.
Fröbel
Fröbel, 1) Friedrich, deutscher Pädagog, geb. 21. April 1782 in Oberweißbach (Schwarzburg-Rudolstadt), gest. 21. Juni 1852 in Marienthal, widmete sich nach harter Jugend dem ...
Froben
Froben, 1) Johannes, Buchdrucker, geb. 1460 zu Hammelburg in Franken, gest. im Oktober 1527, studierte zu Basel die alten Sprachen, trat als Korrektor in Amerbachs Buchdruckerei ...
Frobenĭus
Frobenĭus, Georg, Mathematiker, geb. 26. Okt. 1849 in Berlin, wo er seit 1867 studierte, 1871 Realschullehrer und 1874 außerordentlicher Professor an der Universität wurde; ...
Froberg
Froberg, Grafschaft des alten Deutschen Reiches, zwischen dem ehemaligen Stift Basel und Hochburgund, am Doubs, kam im 16. Jahrh. an das Hochstift Basel und 1780 an die Franzosen, ...
Froberger
Froberger, Johann Jakob, Organist u. Komponist, über dessen Geburtsort und-Zeit vollständiges Dunkel herrscht, der aber schon 1637 Hoforganist in Wien war, 1637–41 mit ...
Frobisher
Frobisher (spr. sróbischer, Forbisher), Sir Martin, engl. Seefahrer, geb. 1535 (?) zu Doncaster in Yorkshire, gest. 1594 in Portsmouth, segelte 1576 mit zwei kleinen Schiffen ...
Frobisherbai
Frobisherbai, Meerbusen an der Südküste von Baffinland, zwischen den Halbinseln Meta incognita und Pennyland, 1576 von Frobisher (s.d.) entdeckt, wurde für eine Meerenge ...
Frock
Frock (engl.) hieß ursprünglich die Mönchskutte, dann der vorn schräg geschnittene englische Reitrock, der um die Mitte des 18. Jahrh. auf die Form der Röcke der Männer in ...
Fröding
Fröding, Gustaf, schwed. Dichter, geb. 1860 in Wermland, studierte 1880–88 in Upsala und war 1887–96 Redaktionssekretär der »Karlstadstidning«. Seine ersten Gedichte: ...
Froel.
Froel., Abkürzung für Joh. Aloys v. Froelich, geb. 1766 in Oberndorf, gest. als Medizinalrat 1841 in Ellwangen; Entomolog, Mooskenner.
Frogmore
Frogmore (spr. fróggmōr), königlicher Landsitz bei Windsor (s.d.).
Frohburg
Frohburg (sonst Vroburg), Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, Amtsh. Borna, an der Wyhra und der Staatsbahnlinie Kieritzsch-Chemnitz, 162 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein ...
Fröhlich
Fröhlich, 1) Abraham Emanuel, schweizer. Dichter, besonders als Fabeldichter geachtet, geb. 1. Febr. 1796 zu Brugg im Aargau, gest. 1. Dez. 1865 in Baden bei Aarau, studierte in ...
Fröhliche Wiederkunft
Fröhliche Wiederkunft, Jagdschloß, s. Hummelshain.
Frohme
Frohme, Karl, deutscher Politiker, geb. 4. Febr. 1850 in Hannover, wurde Maschinenbauer, eignete sich aber daneben Kenntnisse in Geschichte und Nationalökonomie an und erweiterte ...
Frohn
Frohn, s. Fron.
Frohnau
Frohnau, Gemeinde in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Annaberg, hat eine Bezirksarmen- und Arbeitsanstalt, Posamentenfabrik, Holzschleiferei und (1900) 2089 Einw.
Fröhner
Fröhner, Eugen, Tierarzt, geb. 11. März 1858 zu Hirsau in Württemberg, besuchte 1872–76 das theologische Seminar in Schönthal und Urach, studierte dann Tierheilkunde in ...
Frohnleiten
Frohnleiten, Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Graz, rechts an der Mur und an der Linie Wien-Triest der Südbahn, hat ein Bezirksgericht, Servitenkloster, ...
Frohnung
Frohnung, soviel wie Befronung (s.d.).
Frohschammer
Frohschammer, Jakob, freisinniger kath. Theolog und Philosoph, geb. 6. Jan. 1821 in Illkofen bei Regensburg, gest. 14. Juni 1893 in Bad Kreuth, studierte in München Philosophie ...
Frohsdorf
Frohsdorf (eigentlich Froschdorf), Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Wiener-Neustadt, zur Gemeinde Lanzenkirchen gehörig, rechts an der Leitha, am Westabhang des ...
Frohse
Frohse, Flecken im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Kalbe, links an der Elbe, nordwestlich bei Schönebeck, hat eine evang. Kirche, eine chemische Fabrik, Leimfabrik, Dampfmühle, ...
Froissart
Froissart (spr. frŭassár), Jean, franz. Dichter und Historiker, geb. 1338 zu Valenciennes im Hennegau, wo ihm auch 1856 ein Denkmal errichtet ward, gest. gegen 1405 in Chimay, ...
Frölich
Frölich, Oskar, Elektrotechniker, geb. 23. Nov. 1843 in Bern, studierte daselbst und in Königsberg Physik, wurde 1867 Direktor der eidgenössischen Eichstätte in Bern, 1868 ...
Fromage
Fromage (franz., spr. -āsch'), Käse.
Fromantiou
Fromantiou, Hendrik de, niederländ. Maler, geb. um 1640 in Nimwegen, war in Haarlem tätig und kultivierte das Stilleben (tote Vögel, Gemüse und Früchte) bei reicher ...
Frome
Frome (spr. frōm), altertümliche Stadt in Somersetshire (England), am Fromefluß, mit prächtiger, 1846–66 restaurierter Hauptkirche und (1901) 11,057 Einw. F. ist berühmt ...
Fromentin
Fromentin (spr. frŏmangtäng), Eugène, franz. Maler, geb. 24. Okt. 1820 in La Rochelle, gest. 27. Aug. 1876 in St.-Maurice bei La Rochelle, widmete sich anfangs der ...
Fromm
Fromm, Emil, Komponist, geb. 29. Jan. 1835 in Spremberg (Niederlausitz), erhielt seine Ausbildung durch Ed. Grell, A. W. Bach und Jul. Schneider in Berlin, wurde 1859 Kantor zu ...
Fromman
Fromman, Georg Karl, Germanist und Sprachforscher, geb. 31. Dez. 1814 in Koburg, gest. 6. Jan. 1887 in Nürnberg, leitete mehrere Jahre ein Erziehungsinstitut in seiner ...
Frommann
Frommann, Friedrich Johannes, Buchhändler, geb. 9. Aug. 1797 in Züllichau, gest. 6. Juni 1886 in Jena, Sohn des Buchhändlers Karl Friedr. Ernst F. (1765–1837), der 1798 mit ...
Fromme Stiftungen
Fromme Stiftungen, s. Milde Stiftungen.
Frommel
Frommel, 1) Karl Ludwig, Kupferstecher und Maler, geb. 29. April 1789 in Birkenfeld im Oldenburgischen, gest. 6. Febr. 1863 in Ispringen bei Pforzheim, besuchte in Karlsruhe das ...
Frömmigkeit
Frömmigkeit (Religiosität, Pietas in Deum) ist das Bestimmtwerden unsrer Gesinnungen und Handlungen durch die das Bewußtsein erfüllende Idee der Gottheit. Man unterscheidet: ...
Fron
Fron (altdeutsch frônô, von frô, »Herr«), dem Herrn zugehörig, herrlich, herrschaftlich, heilig, kommt besonders in ältern zusammengesetzten Wörtern vor, z. B. Fronbote, ...
Fronalpstock
Fronalpstock, 1) Gipfel der Schwyzer Alpen, südöstlich von Brunnen, 1919 m, mit Gasthaus. – 2) Gipfel der Glarner Alpen, westlich von Mollis, 2127 m. Beide mit schöner ...
Fronde
Fronde (franz., spr. frongd', »Schleuder«), Spottname der vom Pariser Parlament geleiteten Partei, die sich während der Minderjährigkeit Ludwigs XIV. von Frankreich und der ...
Fröndenberg
Fröndenberg, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hamm, an der Ruhr, der Hönnemündung gegenüber, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Schwerte-F. F.-Kassel u. a., hat eine ...
Frondeszénz
Frondeszénz (lat.), die Periode der Stamm- und Laubbildung im Leben der höhern Pflanzen; frondeszieren, sich belauben, ausschlagen; frondös, dicht belaubt; Frondosität, ...
Frondieren
Frondieren (franz.), zu den politisch Unzufriedenen gehören (vgl. Fronde); Frondeur, ein Mitglied der Fronde, überhaupt ein politisch Mißvergnügter.
Frondsberg
Frondsberg, s. Frundsberg.
Fronen
Fronen (von »Fron«, s. d.; Frondienste, Fronden, Herrendienste, Hofdienste, auch Bauerndienste, Scharwerke, Robote) sind im weitern Sinne Dienstleistungen, die Besitzer ...
Fronfasten
Fronfasten (Angarienfasten, Quatemberfasten) heißen, weil zu diesen Fasten die Fronen zu leisten waren, die viermal jährlich wiederkehrenden drei Fasttage der Quatemberwochen, ...
Fronhausen
Fronhausen, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Marburg, unweit der Lahn und an der Staatsbahnlinie Niederwalgern-Frankfurt a. M., hat eine evang. Kirche, Amtsgericht und (1900) ...
Fronleichnamsfest
Fronleichnamsfest (Sakramentstag, heiliger Blutstag, Prangtag, Festum corporis Christi oder bloß Corpus Christi, franz. la Fête-Dieu), hohes Fest der römischen Kirche zur Feier ...
Fronleichnamsspiele
Fronleichnamsspiele. Am Fronleichnamstag wurde es schon frühzeitig üblich, daß in der großen Prozession Gruppen von Verkleideten einherschritten, die in ihrer Aufeinanderfolge ...
Fronpflicht
Fronpflicht, s. Fronen.
Frons
Frons (lat.), Laub der Bäume etc., speziell blattähnlich gestaltete Thallusformen, namentlich die der Tange; auch die flachen, blattartig gelappten, kriechenden und auf der ...
Fronsac
Fronsac (spr. frongßack), Flecken im franz Depart. Gironde, Arrond. Libourne, liegt an der Dordogne unterhalb der Mündung der Isle, am Fuß einer weithin sichtbaren Anhöhe ...
Fronsperger
Fronsperger, Leonhard, Kriegsschriftsteller, geb. um 1520 in Ulm, gest. daselbst 23. Mai 1575, seit 1548 Ulmer Bürger und kaiserlicher Provisionär, wurde 1566 vom Kaiser zum ...
Front
Front (Front e, franz. front, v. lat. frons, »Stirn«), die Vorderseite von Gebäuden (s. Fassade); militärisch die dem Feinde zugekehrte breite Seite einer Truppenaufstellung, ...
Front Range
Front Range (Colorado Range, spr. rēndsch), Felsengebirgskette im nordamerikanischen Staat Colorado (s.d.).
Frontālangriff etc
Frontālangriff etc., s. Front und Angriff.
Frontalebene
Frontalebene, bei Tieren, s. Bilateral.
Frontālis
Frontālis (lat.), die Stirn betreffend; z. B. arteria f., die Stirnschlagader (s. Tafel »Nerven I«, Fig. 2).
Frontalmarsch
Frontalmarsch s. Front.
Frontausdehnung
Frontausdehnung s. Front.
Frontēra de Tabasco
Frontēra de Tabasco, s. Tabasco.
Frontignan
Frontignan (spr. frongtinjāng), Stadt im franz. Depart. Hérault, Arrond. Montpellier, am Strandsee von Ingril und an der Lyoner Bahn, betreibt Weinbau (Muskatwein), ...
Frontīnus
Frontīnus, Sextus Julius, röm. Schriftsteller, um 40–103 n. Chr., dreimal Konsul, 76–78 m Britannien mit großem Erfolg tätig, war unter Nerva 97 Curator aquarum (Aufseher ...
Frontispīz
Frontispīz (franz. Frontispice, Fronton) heißt der das antike Satteldach abschließende Giebel, den die spätern, von der Antike abgeleiteten Stilarten, so die Renaissance, der ...
Frontlinie
Frontlinie, Frontmachen s. Front.
Frontmarsch
Frontmarsch, Frontoffizier s. Front.
Fronto
Fronto, Marcus Cornelius, der berühmteste lat. Rhetor des Zeitalters der Antonine, um 100–170 n. Chr., aus Cirta in Numidien, von Antoninus Pius zum Lehrer der kaiserlichen ...
Fronton
Fronton (franz., spr. frongtóng), soviel wie Frontispiz.
Frontrapport
Frontrapport, s. Rapport.
Fronung
Fronung, soviel wie Befronung.
Froriep
Froriep, 1) Ludwig Friedrich von, Mediziner, geb. 15. Juni 1779 in Erfurt, gest. 28. Juli 1847 in Weimar, studierte seit 1796 in Jena und Wien, ward 1801 in Jena Privatdozent und ...
Frosch [1]
Frosch, s. Frösche.
Frosch [2]
Frosch, im Maschinenwesen soviel wie Daumen (s.d.); dann das Griffende des Violinbogens (franz. talon); an Fässern der über den Boden hinausragende Teil der Dauben; bei ...
Froschauer
Froschauer, Christoph, Buchdrucker, geboren in Neuburg bei Ötting (Bayern), gest. 1. Aug. 1564, errichtete 1519 in Zürich eine Buchdruckerei, druckte fast sämtliche Schriften ...
Froschbiß
Froschbiß, Pflanzengattung, s. Hydrocharis.
Froschbißpflanzen
Froschbißpflanzen, s. Hydrocharitazeen.
Frösche
Frösche (schwanzlose Lurche, Batrachier, Anūra [Ecaudata], Batrachia, hierzu Tafel »Frösche I u. II«), Ordnung der Amphibien (s.d.), gedrungen gebaute, nackthäutige Tiere ...
Frösche
Frösche I. Frösche II.
Froschfisch
Froschfisch, s. Seeteufel.
Froschgeschwulst
Froschgeschwulst (Fröschleingeschwulst, Frosch, Ranula, Batrachium), ungefähr eigroße Geschwulst unter der Zunge, die bei bedeutendem Wachstum durch die Muskelzwischenräume am ...
Froschkraut
Froschkraut, s. Ranunculus.
Froschkröten
Froschkröten (Krötenfrösche), s. Frösche, S. 172.
Fröschl
Fröschl, Karl, Maler, geb. 23. Aug. 1848 in Wien, bildete sich auf der dortigen Kunstakademie und ging dann nach München, wo er einer der tüchtigsten Schüler von W. Diez ...
Froschlaichalge
Froschlaichalge, s. Batrachospermum.
Froschlaichgärung
Froschlaichgärung (Dextrangärung), eine durch den Spaltpilz Leuconostoc mesenterioides hervorgerufene Gärung des Rübensaftes und der Melasse in Zuckerfabriken. Der Spaltpilz ...
Froschlaichpflaster
Froschlaichpflaster, s. Bleipflaster.
Froschlampe
Froschlampe, s. Text zu Tafel »Bergbau I«.
Fröschleingeschwulst
Fröschleingeschwulst, s. Froschgeschwulst.
Froschlöffel
Froschlöffel, Pflanzengattung, s. Alisma.
Froschlöffelpflanzen
Froschlöffelpflanzen, s. Alismazeen.
Froschlurche
Froschlurche, soviel wie Frösche (s.d.).
Froschmäuler
Froschmäuler (Fledermäuse), s. Dachfenster
Froschmäusekrieg
Froschmäusekrieg, Epos, s. Batrachomachia.
Froschmäusler
Froschmäusler, Lehrgedicht, s. Rollenhagen.
Froschperspektive
Froschperspektive, die Ansicht eines Gegenstandes von einem sehr tiefen Standpunkt aus, im Gegensatz zur Vogelperspektive (s.d.).
Froschpfeffer
Froschpfeffer, s. Ranunculus.
Froschregen
Froschregen, s. Frösche, S. 171.
Fröschweiler
Fröschweiler, Dorf im Elsaß, an der Straße von Wörth nach Reichshofen, mit einem Schloß des Grafen von Dürckheim-Montmartin, bekannt durch den verzweifelten Kampf am ...
Frose
Frose, Flecken im Herzogtum Anhalt, Kreis Ballenstedt, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Halle-Zellerfeld und F.-Quedlinburg, hat eine evang. Kirche, Torfstich, Moorkultur, ...
Frosinōne
Frosinōne, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Rom, 291 m ü. M., am Cosa und an der Eisenbahn Rom-Neapel, hat 8 Kirchen, ein Kastell (jetzt Zuchthaus), Weinbau und (1901) ca. ...
Frossard
Frossard (spr. -ár), Charles Auguste, franz. General, geb. 26. April 1807, gest. 25. Aug. 1875, trat 1827 als Unterleutnant vom Genie in die Armee ein, machte 1831 und 1832 den ...
Frost
Frost, die Temperatur unter dem Gefrierpunkt. Offener F. (Barfrost) ist F. bei fehlender Schneedecke. Den ersten F. im Herbst nennt man Frühfrost, den letzten im Frühling ...
Frostballen
Frostballen (Frostbeulen), s. Erfrierung.
Frostbrand
Frostbrand, s. Frostschade; auch durch Erfrieren hervorgerufener Brand (s. Brand, S. 312).
Frostburg
Frostburg, Stadt im nordamerikan. Staat Maryland, Grafschaft Alleghany, im Cumberland-Kohlenrevier, mit Eisengießereien und (1900) 5274 Einw.
Frösteln
Frösteln, s. Frost.
Frostgangräne
Frostgangräne, durch Erfrieren hervorgerufener Brand (s. Brand, S. 312).
Frostgeschwüre
Frostgeschwüre, s. Erfrierung.
Frostgrenze
Frostgrenze ist die Linie, die Orte mit der Temperatur von 0° verbindet; auch die Kalendertage (Spät- und Frühfrost), welche die frostfreie Zeit des Jahres begrenzen. Untere ...
Frostleisten
Frostleisten, s. Frostschade.
Frostmischungen
Frostmischungen, s. Kältemischungen.
Frostnebel
Frostnebel, ein bisweilen undurchdringlicher Winternebel Zentralsibiriens.
Frostplatten
Frostplatten, s. Frostschade.
Frostpunkt
Frostpunkt (Eispunkt), s. Thermometer.
Frostrisse
Frostrisse, s. Frostschade.
Frostschade
Frostschade, der durch Frost an lebenden Pflanzen hervorgebrachte Schade. Durch stärkere Temperaturerniedrigungen leiden ausländische, einem wärmern Klima angepaßte Gewächse ...
Frostschmetterling
Frostschmetterling, s. Spanner.
Frostschütte
Frostschütte, Frostspalten, s. Frostschade.
Frostspanner
Frostspanner, s. Spanner.
Frosttage
Frosttage heißen die Tage, an denen die Temperatur zeitweilig unter 0° sinkt, im Gegensatz zu den Eistagen, an denen die Temperatur beständig unter 0° bleibt. Auch solche ...
Frostwetter
Frostwetter, Tage, an denen die Temperatur vorwiegend unter 0° liegt.
Frothe
Frothe (Frotho, altnord. Frodhi), mythischer König und Nationalheld der Dänen, Sohn des Königs Fridlevus und der schönen Frogertha, dessen Regierung die Sage in die Zeit ...
Frothingham
Frothingham (spr. fróthing-ĕm), Octavius Brooks, amerikan. Theolog und Schriftsteller, geb. 26. Nov. 1822 in Boston (Massachusetts), gest. daselbst 27. Nov. 1895, wirkte seit ...
Frottieren
Frottieren (franz.), reiben, besonders das Reiben der Haut mit Tüchern oder Bürsten oder mit Luffaschwamm, um durch die Reizung der Hautnerven die Lebenstätigkeit zu steigern. ...
Frottiergewebe
Frottiergewebe, zu Badezwecken dienendes, meist baumwollenes Gewebe, hat auf beiden Seiten kleine Schlingen, die dadurch erreicht sind, daß ein straff gespannter Faden mit einem ...
Frottola
Frottola, in der ältesten ital. Literatur (14.- 16. Jahrh.) Name einer volkstümlichen Dichtungsform (beliebig lange Gruppen von gleichreimigen Versen durch je einen Kurzvers ...
Frouard
Frouard (spr. fruár), Flecken im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Nancy, an der Mosel und am Marne-Rheinkanal, Knotenpunkt der Ostbahn, betreibt Eisenbergbau, ...
Froude
Froude (spr. frūd'), James Anthony, engl. Geschichtschreiber, geb. 23. April 1818, gest. 20. Okt. 1894, studierte zu Oxford und wurde 1842 Fellow des dortigen Exeter College. ...
Froward
Froward (spr. frō-ērd, Punta de Santa Agueda), Kap, Südspitze des südamerikanischen Festlandes unter 53°53' 43'' südl. Br., an dem Froward Reach benannten Teil der ...
Frucht
Fruchtformen.
Frucht [1]
Frucht (lat. fructus, hierzu die Tafel »Fruchtformen«) heißt bei den Pflanzen jedes Organ, das als Hülle eines oder mehrerer Samen auftritt. Im strengen Sinne bedeutet F. nur ...
Frucht [2]
Frucht, in rechtlicher Beziehung, s. Früchte.
Frucht [3]
Frucht (Leibesfrucht), s. Embryo.
Fruchtabtreibung
Fruchtabtreibung, vorsätzliche Einleitung der Geburt, s. Abtreibung der Leibesfrucht.
Fruchtäther
Fruchtäther (Fruchtessenzen, Fruchtöle), Lösungen von Estermischungen in Alkohol, die bei hinreichender Verdünnung den Geruch von Früchten besitzen und ihn verhältnismäßig ...
Fruchtauge
Fruchtauge, s. Knospe.
Fruchtbarkeit
Fruchtbarkeit (Foecunditas), im physiologischen Sinne die Quantität des Zeugens in der organischen Natur. Ihr Grad wird bestimmt nach der Zahl der Individuen, die bei ein und ...
Fruchtbeutler
Fruchtbeutler (Fruchtfresser, Carpophaga), Gruppe der Beuteltiere (s.d., S. 785).
Fruchtblatt
Fruchtblatt (Carpellum, Carpidium), das Blatt oder die Blätter in der Blüte, welche die Samenanlagen tragen; vgl. Blüte, S. 87.
Fruchtboden
Fruchtboden, der Blütenboden im Fruchtzustand.
Fruchtbonbons
Fruchtbonbons, s. Bonbons.
Fruchtbranntwein
Fruchtbranntwein, aus landwirtschaftlichen Früchten: Getreide, Kartoffeln, Rüben, Obst, gewonnener Branntwein im Gegensatz zu dem aus Wein und Weinhefe bereiteten.
Fruchtbringende Gesellschaft
Fruchtbringende Gesellschaft, eine der deutschen Sprachgesellschaften des 17. Jahrh., von ihrem Sinnbild, einem Palmbaum, auch Palmenorden genannt, wurde auf Anregung des ...
Fruchtdrosseln
Fruchtdrosseln, s. Bülbüls.
Früchte
Tropische Früchte.
Früchte [1]
Früchte (hierzu Tafel »Tropische Früchte«) finden mannigfache Verwendung, wie zum Gerben und Färben, zur Gewinnung von Olen und Fetten, als Arzneimittel etc., am häufigsten ...
Früchte [2]
Früchte im juristischen Sinne sind die regelmäßigen Erzeugnisse einer Sache oder eines andern Vermögensbestandteils. Das Bürgerliche Gesetzbuch (§ 99) unterscheidet: 1) F. ...
Fruchtessenzen
Fruchtessenzen, s. Fruchtäther.
Fruchtfleisch
Fruchtfleisch, s. Frucht, S. 177.
Fruchtfolge
Fruchtfolge, die Reihenfolge, nach der auf den eine wirtschaftliche Einheit (Schlag, Feld im engern Sinne; s. Feldeinteilung) bildenden Grundstücken die einzelnen Früchte mit ...
Fruchtfresser
Fruchtfresser, 1) (Frugivora) die von Früchten lebenden Handflügler (s.d.), Flederhunde (s.d.); 2) (Carpophaga) fruchtfressende Beuteltiere (s.d.).
Fruchtgehänge
Fruchtgehänge (Fruchtschnur), s. Festons.
Fruchtgehäuse
Fruchtgehäuse, s. Frucht, S. 176.
Fruchtgelee
Fruchtgelee, s. Gelee.
Fruchtgneis
Fruchtgneis, Gestein, s. Cornubianit.
Fruchtgrube
Fruchtgrube, s. Magazine.
Fruchthalter
Fruchthalter, soviel wie Gebärmutter (s.d.).
Fruchthändlerstock
Fruchthändlerstock (Probenstecher), ein 90 cm langer Doppelzylinder von Messing, der zur Untersuchung des Inhalts von gefüllten Fruchtsäcken oder auch von Getreidehaufen auf ...
Fruchthäuschen
Fruchthäuschen (Sorus), s. Farne, S. 336.
Fruchthof
Fruchthof, s. Embryo, S. 747.
Fruchtholz
Fruchtholz, die kleinen Zweige des Obstbaums, an denen sich die Früchte bilden. Man unterscheidet: Fruchtruten (Fig. a), schwache, seltenständige, oft etwas gebogene, 15–30 cm ...
Fruchthonig
Fruchthonig, s. Manna.
Fruchthülle
Fruchthülle (Fruchtgehäuse), s. Frucht, S. 176.
Fruchtkäse
Fruchtkäse, dick eingekochte und getrocknete Obstmarmelade.
Fruchtklappen
Fruchtklappen, s. Frucht, S. 176.
Fruchtknoten
Fruchtknoten (Germen, Eierstock, Ovarium, Stempel, Pistill), das die Samenanlagen umschließende Organ in der Blüte der Angiospermen (s. Blüte, S. 87), das aus einem oder ...
Fruchtkuchen
Fruchtkuchen, in der Botanik, s. Fruchtholz; in der Anatomie, s. Mutterkuchen.
Fruchtlager
Fruchtlager, bei den Pilzen das Hymenium, bei dea Flechten das Apothecium.
Fruchtmalerei
Fruchtmalerei, s. Blumen- und Früchtemalerei.
Fruchtöle
Fruchtöle, soviel wie Fruchtäther.
Fruchtordnung
Fruchtordnung, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Fruchtruten
Fruchtruten, s. Fruchtholz.
Fruchtsäfte
Fruchtsäfte, aus gereinigten genießbaren Früchten durch Zerquetschen, Auskochen des Breies, Abpressen und Filtrieren gewonnene Säfte, die behufs besserer Konservierung nach ...
Fruchtsäuren
Fruchtsäuren, die im Obst vorkommenden Säuren, also namentlich Weinsäure, Apfel- und Zitronensäure. Vgl. Obst.
Fruchtschiefer
Fruchtschiefer, Gestein, s. Tonschiefer.
Fruchtschlauch
Fruchtschlauch, s. Schlauchfrucht.
Fruchtschmiere
Fruchtschmiere (Kindsschleim, Vernix caseosa), s. Kind.
Fruchtschnur
Fruchtschnur, s. Festons.
Fruchtschuppen
Fruchtschuppen (Squamae), die Fruchtblätter der Koniferen, die in ihrer Vereinigung die Zapfen dieser Gewächse darstellen und auf ihrer Oberfläche oder an ihrem Rande die ...
Fruchtsirupe
Fruchtsirupe, mit Zucker zu einem Sirup eingekochte Fruchtsäfte. Man bereitet sie aus ungegornen, besser aber aus gegornen und dann filtrierten Fruchtsäften (s.d.) durch ...
Fruchtspieße
Fruchtspieße, s. Fruchtholz.
Fruchtstand
Fruchtstand, die Vereinigung mehrerer Fruchtorgane zu einem größern Ganzen; s. Frucht, S. 176.
Fruchtsträucher
Fruchtsträucher, die genießbare Früchte tragenden Sträucher, wie Stachel- und Johannisbeere.
Fruchtstück
Fruchtstück heißt ein Gemälde, das Garten-, Feld- oder Baumfrüchte darstellt; s. Blumen- und Früchtemalerei.
Fruchtträger
Fruchtträger, s. Frucht, S. 176.
Fruchttürme
Fruchttürme, s. Magazine.
Fruchtumlauf
Fruchtumlauf, Dauer der Fruchtfolge (s.d.).
Fruchtvögel
Fruchtvögel (Schwätzer, Cotingidae), Familie der Sperlingsvögel (s.d.).
Fruchtwand
Fruchtwand, s. Frucht, S. 176.
Fruchtwasser
Fruchtwasser (Schafwasser, Kindswasser, Liquor amnii), die Flüssigkeit, die sich bei den Säugetieren in dem von den Eihäuten gebildeten Sack befindet und zunächst von der ...
Fruchtwechsel
Fruchtwechsel, s. Fruchtfolge.
Fruchtwechselwirtschaft
Fruchtwechselwirtschaft, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Fruchtwein
Fruchtwein, soviel wie Obstwein.
Fruchtzucker
Fruchtzucker (Levulose, Fruktose, Schleimzucker, Linksfruchtzucker) C6H12O6 oder CH2OH(CHOH)3CO.CH2OH findet sich neben Traubenzucker und Rohrzucker in den meisten süßen ...
Fructidor
Fructidor (franz., spr. frük-, »Fruchtmonat«), der 12. Monat im französischen Revolutionskalender; vgl. Kalender. Am 18. F. des Jahres V (4. Sept. 1797) rettete die ...
Fructŭarĭus
Fructŭarĭus (lat.), Nutznießer, Nießbraucher.
Fructuōsus
Fructuōsus, der heilige, aus dem Königsgeschlecht der Westgoten in Spanien, lebte lange als Einsiedler, wurde dann Bischof von Duma und später Erzbischof von Braga in Portugal ...
Fructus
Fructus (lat.), Frucht; Ertrag; Nutzen; F. Anisi, Anis; Anisi stellati, Sternanis; F. Aurantii immaturi, unreife Pomeranzen; F. Capsici (Piper hispanicum), spanischer Pfeffer; F. ...
Frugāl
Frugāl (lat.), mäßig, genügsam in bezug auf Speise und Trank; dieser Genügsamkeit entsprechend (z. B. frugales Mahl); Frugalität, Genügsamkeit, Mäßigkeit, Nüchternheit.
Fruges
Fruges (lat., Mehrzahl zu frux), Früchte, besonders Feldfrüchte. F. consumĕre nati, Zitat aus Horaz' »Episteln« (Buch I, 2,27): »Geboren, die Früchte (des Landes) zu ...
Frugivŏra
Frugivŏra (lat., »Fruchtfresser«), die von Früchten lebenden Handflügler (s.d.).
Frugōni
Frugōni, Carlo Innocenzio Maria, ital. Dichter, geb. 21. Nov. 1692 in Genua, gest. 20. Dez. 1768 in Parma, wurde 1707 Franziskaner, 1716 Professor der Rhetorik in Brescia, wo er ...
Frühaufgang
Frühaufgang, s. Ausgang der Gestirne.
Frühbeet
Frühbeet, s. Mistbeet.
Frühbuß
Frühbuß (Frieb us), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Graslitz, auf einer Hochfläche im Erzgebirge gelegen, mit Spitzenklöppelei, Knopffabrikation und (1900) 1478 deutschen ...
Frühe Gerichtszeit
Frühe Gerichtszeit (rechte Gerichtsfrühe), ehedem besonders in den sächsischen Ländern Formel in Gerichtsvorladungen, durch die dem Vorgeladenen angezeigt ward, daß er sich ...
Frühenglischer Baustil
Frühenglischer Baustil, s. Early english.
Frühfröste
Frühfröste, s. Frost.
Frühgeburt
Frühgeburt, die vorzeitige Unterbrechung der Schwangerschaft nach Ablauf der 28. Schwangerschaftswoche. Während Früchte, die vor dieser Zeit geboren werden (vgl. Fehlgeburt), ...
Frühjahrsanbau
Frühjahrsanbau, s. Saat.
Frühling
Frühling (Frühjahr, Lenz, lat. Ver, franz. Printemps, engl. Spring), die Jahreszeit zwischen Winter und Sommer. Astronomisch fängt der F. auf der nördlichen Halbkugel der Erde ...
Frühlingsäquinoktium
Frühlingsäquinoktium, s. Äquinoktium.
Frühlingsbrunnen
Frühlingsbrunnen, s. Hungerquellen.
Frühlingsfliegen
Frühlingsfliegen, s. Köcherjungfern; auch soviel wie Eintagsfliegen (s.d.).
Frühlingsknotenblume
Frühlingsknotenblume, s. Leucojum.
Frühlingskorso
Frühlingskorso, s. Korso.
Frühlingskuren
Frühlingskuren, die Anwendung frisch ausgepreßter Säfte gewisser Pflanzen, die im Frühjahr des Morgens im nüchternen Zustand getrunken werden. Der Saft eines einzelnen ...
Frühlingsmonat
Frühlingsmonat, s. März.
Frühlingsnachtgleiche
Frühlingsnachtgleiche, s. Äquinoktium.
Frühlingspunkt
Frühlingspunkt ( Widderpunkt) heißt der Durchschnittspunkt des Äquators und der Ekliptik, in dem die Sonne am Frühlingsanfang, 21. März, steht Vgl. Ekliptik.
Frühlingsrose
Frühlingsrose, s. Kerria.
Frühlingssafran
Frühlingssafran (Frühlingskrokus), s. Crocus.
Frühlingssaft
Frühlingssaft nennt man die wässerige, Zucker nebst kleinen Mengen von Säuren, Eiweißstoffen und Salzen enthaltende Flüssigkeit, die im Frühjahr aus Stämmen und Zweigen der ...
Frühlingszeichen
Frühlingszeichen, s. Ekliptik.
Frühlorchel
Frühlorchel, s. Helvella.
Frühreife
Frühreife. Sowohl der Körper als der Geist des Kindes kann seinem Lebensalter vorauseilen und Eigenschaften zeigen, die nur dem Erwachsenen zukommen. Es hat frühreife Kinder ...
Frühstück
Frühstück, s. Déjeuner.
Frühwirth
Frühwirth, Andreas, General des Dominikanerordens, geb. 21. Aug. 1845 in St. Anna am Aigen (Steiermark), seit 1863 Dominikaner, wurde 1872 Subprior in Graz, 1876 Prior in Wien, ...
Fruin
Fruin (spr. freun), Robert, niederländ. Historiker, geb. 14. Nov. 1823 in Rotterdam, gest. 29. Jan. 1899 in Leiden, studierte in Leiden, wurde daselbst 1850 Gymnasiallehrer und ...
Fruits de mer
Fruits de mer (franz., spr. früĭ d' mǟr), soviel wie Frutti di mare (s.d.).
Frukteszenz
Frukteszenz (lat.), die Periode der Frucht- und Samenbildung im Leben der höhern Pflanzen.
Fruktifizieren
Fruktifizieren (lat.), Früchte entwickeln, Frucht tragen; fruchtbringend machen, ausnutzen. Fruktifikation, Fruchtbildung; Fruchtbringung, Ausnutzung; Fruktifikationsorgane, s. ...
Fruktose
Fruktose, s. Fruchtzucker.
Fruktuōs
Fruktuōs (lat. fructuosus), fruchtbar, einträglich; Fruktuosität, Fruchtbarkeit, Ergiebigkeit.
Frullāni
Frullāni, Emilio, ital. Lyriker, geb. 1808 in Florenz, gest. daselbst 24. Okt. 1879, studierte die Rechte und wurde Advokat. An der nationalen Erhebung der Jahre 1848 und 1859 ...
Frullīni
Frullīni, Luigi, ital. Holzbildhauer, geb. 25. März 1839 in Florenz, gest. daselbst 1897, war Schüler seines Vaters und der Akademie in Florenz, wurde 1861 bei der ...
Frumentarĭi
Frumentarĭi (lat.), bei den Römern eine Art Furiere, die dem Heere vorauszugehen und für Herbeischaffung der Zufuhr zu sorgen hatten, wurden später auch zum Depeschen- und ...
Frumentĭus
Frumentĭus, Abba Salama, »Vater des Heils oder Friedens«, Apostel der Abessinier, wurde, noch jung, auf einer Handelsreise in Abessinien mit seinem Gefährten Ädesius gefangen ...
Frundsberg
Frundsberg, Georg von, der bekannteste der deutschen Landsknechtsführer, geb. 24. Sept. 1473 zu Mindelheim in Schwaben, wo seit 1903 sein Erzstandbild von Bradl steht, gest. ...
Fruska Gora
Fruska Gora (»Frankengebirge«, auch Vrdnikgebirge genannt), isolierter Ausläufer des kroatischslawonischen Gebirges, im ungar. Komitat Syrmien, der, dicht bewaldet und gegen ...
Frustra
Frustra (lat.), vergebens, umsonst; Frustration, Vereitelung.
Frutex
Frutex (lat.), s. Strauch.
Frutigen
Frutigen, Gemeinde und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Bern, mit (1900) 4010 Einw., besteht aus zwölf Ortschaften, die meist im Engstligental liegen, unter denen das Dorf ...
Frutti di mare
Frutti di mare (ital., »Meeresfrüchte«), Volksname für die Meerestiere, die in den Küstenstädten Italiens vorzugsweise von der ärmern Bevölkerung meist roh gegessen werden ...
Fry
Fry (spr. frai), 1) Elisabeth, der »Engel der Gefängnisse« genannt, geb. 21. Mai 1780 in Earlham Hall bei Norwich als Tochter des Schloßbesitzers und Quäkers John Gurney, ...
Fryxell
Fryxell, Anders, schwed. Geschichtschreiber, geb. 7. Febr. 1795 in Edsleskog (Dalsland), gest. 21. März 1881 in Stockholm, wurde 1820 zum Pfarrer ordiniert und war seit 1822 an ...
Fu
Fu, in China Bezeichnung für die ersten Unterabteilungen der Provinzen (höhere Regierungsbezirke) unter einem Tschi-su (Mandarin vierten Ranges), auch für die Hauptstädte ...
Fuà-Fusināto
Fuà-Fusināto, Erminia, ital. Dichterin, geb. 5. Okt. 1834 in Rovigo, gest. 27. Sept. 1876 in Rom, stammte aus einer wohlhabenden israelitischen Familie, die 1835 nach Padua ...
Fuad Pascha
Fuad Pascha, 1) Mehemed, türk. Staatsmann und Gelehrter, geb. 17. Jan. 1814 in Konstantinopel, gest. 12. Febr. 1869 in Nizza, Sohn des berühmten Dichters Mollah Izzet Efendi, ...
Fuah
Fuah, Distriktshauptort in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Gharbieh, am Ufer des Nils, Dampferstation, mit (1897) 13,186 Einw.
Fuang
Fuang, Edelmetallgewicht und Geldrechnungsstufe in Siam zu 1/2 Salung oder 2 Songpaï, = 1,9115 g; als Silbermünze = 31,75 Pfennig der Talerwährung, hatte früher nahezu ...
Fucastraße
Fucastraße, s. Juan de Fuca-Straße.
Fucecchio
Fucecchio (spr. fūtschékjo), Flecken in der ital. Provinz Florenz, Kreis San Miniato, rechts am Arno, mit alter Zitadelle (13. Jahrh.) und andern mittelalterlichen Bauten, ...
Fucénter
Fucénter, Bewohner der auf einem hohen Felsen gelegenen Stadt Alba Fucentia (s. Alba 2) im Gebiete der Marsen am Fuciner See.
Fuchs mit der Gaus
Fuchs mit der Gaus (Vulpecula cum ansere), Sternbild am nördlichen Himmel, enthält den Dumbbell-Nebel (s. Nebel). Vgl. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«.
Fuchs [1]
Fuchs (Rotfuchs, Canis Vulpes L., s. Tafel »Raubtiere III«, Fig. 1), Raubtier aus der Gattung Hund (Canis L.), von Hunden, Wölfen und Schakalen durch den gestreckten Leib, den ...
Fuchs [2]
Fuchs, Schmetterling, s. Eckflügler; ein Pferd von roter Farbe (vgl. Pferd [Farbe]).

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.045 c;