Слова на букву gran-honn (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву gran-honn (8408)

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>
Hanwell
Hanwell (spr. hänn-), Stadtgemeinde in der engl. Grafschaft Middlesex, am Brent, 12 km westlich vom Hyde Park (London), mit einem 1841 eröffneten Irrenhaus (für 1800 Kranke) ...
Hanyang
Hanyang, Stadt in der chines. Provinz Hupé, am linken Ufer des Jangtsekiang, der es von Wutschang trennt, an der Mündung des Hankiang, Hankou gegenüber, hat einige ...
Hao
Hao (Heo, Hëu), Getreidemaß in Anam zu 1/2 Schita, örtlich verschieden, durchschnittlich = 28 Lit.; ferner (Ha'u) kleines Gewicht in China zu 1/10 Li oder Käsch = 10 Hu.
Haoma
Haoma (Hom), Name einer Pflanze oder eines daraus bereiteten Getränkes und zugleich eines Gottes im Zendavesta. In der altindischen Literatur kommt H. unter dem Namen Soma (s. ...
Hapag
Hapag, Telegrammadresse der Hamburg-Amerikanischen Paketfahrt-Aktien-Gesellschaft (Hamburg-Amerika-Linie) und danach häufig Bezeichnung dieser Gesellschaft selbst.
Hapai
Hapai, Inselgruppe, s. Tongaarchipel.
Hapale
Hapale, Seidenaffe; Hapalidae, Krallenaffen, Familie der Affen (s. d., S. 128).
Haparanda
Haparanda, Stadt in der schwed. Vogtei Torneå (Norbotten), 2,5 km oberhalb der Mündung des Torneå-Elf in den Bottnischen Meerbusen, gegenüber der russischen Grenzstadt ...
Hápax legómĕnon
Hápax legómĕnon (Hápax eireménon, griechisch, »nur einmal Gesagtes«), Bezeichnung für ein Wort (namentlich in den altklassischen Autoren), das nur an einer einzigen Stelle ...
Hape
Hape, der ägypt. Name des Nilgottes, der als alter Mann mit hängenden Brüsten dargestellt wird, s. Abbildung. Hape, der Nilgott.
Haphtara
Haphtara, s. Haftara.
Haplocrīnus
Haplocrīnus, s. Haarsterne.
Haplographie
Haplographie (griech., »einmalige Schreibung«), das Überspringen gleichlautender Buchstaben, Silben und Wörter, ein häufiges Abschreiberversehen in den Texten antiker ...
Haploskop
Haploskop (griech.), von Hering angegebene Vorrichtung, mittels deren jedem Auge ein besonderes Sehobjekt dargeboten, der Inhalt beider Gesichtsfelder aber im gemeinsamen Sehfeld ...
Haplóstemon
Haplóstemon (griech.), eine Blüte, deren Andrözeum nur aus einem Kreis von Staubblättern besteht, wie bei Tubifloren, Personaten, Nukuliferen, Kontorten, Aggregaten etc.
Happel
Happel, Eberhard Werner, Schriftsteller, geb. 12. Aug. 1647 zu Kirchhain in Hessen, gest. 15. Mai 1690 im Hamburg, dem damaligen Hauptsitze des berufsmäßigen Literatentums, ...
Hapsal
Hapsal (esthn. Haapsalulinne), Kreis- und Hafenstadt im russ. Gouv. Esthland, an der Ostsee, hat eine lutherische und eine griech. Kirche, eine alte, neuerdings restaurierte Dom- ...
Háptisch
Háptisch (griech.), den Tastsinn betreffend; haptische Täuschung, Gefühlstäuschung.
Haquenées
Haquenées (spr. ak'nē'), franz. Bezeichnung der bunten Decken der Streit- und Turnierpferde.
Har
Har (auch Hü und Hüa, in Österreich Hütt, Hütta), Zuruf der Fuhrleute an die Zugtiere zum Linksgehen, Gegensatz: Hott (s. d.).
Harafora
Harafora, Volk, s. Alfuren.
Harakiri
Harakiri (Bauchaufschneiden), jetzt nur noch sehr selten vorkommende, als Strafe abgeschaffte, früher bei den höhern Gesellschaftsklassen in Japan allgemein übliche Art der ...
Harald
Harald, altgerm. Name (mit hari, »Herr, Kämpfer«, zusammenhängend, das jetzige »Herold«). Von Fürsten dieses Namens seien genannt: [Könige von Dänemark.] 1) H. Hildetand ...
Haran [1]
Haran, Stadt, s. Karrhä.
Haran [2]
Haran, Name eines Bruders Abrahams und des Vaters von Lot.
Harangieren
Harangieren (franz.), eine feierliche Ansprache, Rede (harangue) halten, mit Emphase sprechen; Harangueur (spr. aranggör), Wortführer, Schwätzer.
Harār
Harār (Harrar), Stadt in Abessinien, unter 9°23´ nördl. Br. u. 42°25´ östl. L., 370 km südwestlich von Zeila, liegt auf einer 1856 m hohen Granitkuppe, die im N. und SW. ...
Harari
Harari, die Sprache von Harar (s. d.), ist der südlichste Ausläufer des semitischen Sprachstammes, am nächsten mit den nördlich angrenzenden Sprachen von Abessinien verwandt. ...
Haras
Haras, Saline, s. Saaralben.
Hāraß
Hāraß (franz. harasse), Kiste oder Korb zum Verpacken von Glas, Porzellan etc.
Harb
Harb (arab.), soviel wie Krieg. Dâr ul H. (»Kriegsland«), bei den Mohammedanern ein kanonischer Ausdruck der nach den Vorschriften des Korans zu bekämpfenden nichtmuslimischen ...
Harbledown
Harbledown (spr. hárbldaun), Dorf in der engl. Grafschaft Kent, 1,5 km westlich von Canterbury, mit dem Krankenhaus St. Nicholas (ursprünglich für Aussätzige vom Erzbischof ...
Harbour Grace
Harbour Grace (spr. hárbör grēß), Stadt auf der Insel Neufundland, an der Westseite der Conceptionbai, Station der Neufundlandbahn, Sitz eines kath. Bischofs, hat einen durch ...
Harburg
Harburg, 1) Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Lüneburg, an der Süderelbe (s. Karte »Umgebung von Hamburg«), am Rande der Marsch und am Ostabfall eines sich hier ...
Harburger
Harburger, Edmund, Zeichner und Maler, geb. 4. April 1846 in Eichstätt, war bis zu seinem 20. Jahr Bauhandwerker und widmete sich dann in München der Malerei bei W. ...
Harcelieren
Harcelieren, s. Harselieren.
Harcourt [1]
Harcourt (spr. arkūr), Dorf im franz. Depart. Eure, Arrond. Bernay, an der Westbahn, mit den Ruinen eines alten Schlosses, Baumschulen und (1901) 409 (als Gemeinde 778) Einw. Bei ...
Harcourt [2]
Harcourt (spr. arkūr), Georges Trévor Douglas Bernard, Marquis d', franz. Diplomat, geb. 4. Nov. 1809, gest. 1. Okt. 1883, der Linie Olonde angehörig, trat 1842 in die ...
Harcourt [3]
Harcourt (spr. hár-kōrt), Sir William George Granville Vernon, engl. Staatsmann, geb. 14. Okt. 1827, studierte in Cambridge, wurde 1854 Rechtsanwalt in London und 1868 Professor ...
Hard
Hard, Dorf in Vorarlberg, Bezirksh. Bregenz, am Bodensee und an der Staatsbahnlinie Bregenz-St. Margarethen, mit Färberei und Druckerei, Kammgarnspinnerei, Stickerei, chemischer ...
Hard Clam
Hard Clam, s. Clams.
Hard.
Hard. oder Hardw., bei Tiernamen Abkürzung für Thomas Hardwicke, lebte in Indien, starb als englischer Generalmajor im Anfang des 19. Jahrh.; gab mit Gray heraus: ...
Hardanger
Hardanger, starkfädiger und steifappretierter Baumwollenstoff, Gaze bindend, für Stickereizwecke mit 64–112 Fäden auf 10 cm.
Hardanger Arbeit
Hardanger Arbeit, eine in neuerer Zeit nach der gleichnamigen norwegischen Landschaft (s. Hardangerfjord) benannte Leinendurcharbeit in weißer Seide auf abgezählten Fäden, in ...
Hardangerfjord
Hardangerfjord, eine 175 km lange Meeresbucht an der Küste des norweg. Amtes Söndre-Bergenhus, mit ebenso anmutigen wie großartigen Umgebungen und verschiedenen Seitenzweigen, ...
Hardangervidden
Hardangervidden, Hochebene im südlichen Norwegen auf der Grenze der Stifter Bergen, Hamar, Christiania und Christiansand, im O. des Hardanger- und Sörfjords, 1200–1300 m hoch, ...
Hardberg
Hardberg, s. Odenwald.
Hardegg
Hardegg, Julius von, Militärschriftsteller, geb. 11. April 1810 in Ludwigsburg, gest. 16. Sept. 1875 in Stuttgart, trat 1828 als Leutnant in württembergischen Dienst, war ...
Hardegger
Hardegger, deutscher Liederdichter des 13. Jahrh., vielleicht Schweizer, von dem 15 Spruchstrophen religiösen und moralischen Inhalts inv. d. Hagens Sammlung der »Minnesinger« ...
Hardegsen
Hardegsen, Stadt im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Northeim, an der Espolde und der Staatsbahnlinie Ottbergen-Nordhausen, 173 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Oberförsterei, ...
Harden [1]
Harden, Dorf in Wales, s. Hawarden.
Harden [2]
Harden, Maximilian, Schriftsteller, geb. 20. Okt. 1861 in Berlin, hieß ursprünglich Witkowski, legte jedoch diesen Namen gleichzeitig mit seinen Angehörigen um das Jahr 1886 ...
Hardenberg [1]
Hardenberg, Gemeinde im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mettmann, 230 m ü. M., mit dem zur Gemeinde gehörigen Neviges an der Staatsbahnlinie Vohwinkel-Kupferdreh, hat 3 ...
Hardenberg [2]
Hardenberg, 1) Albert, eigentlich Rizäus, geb. 1510 (?) zu Hardenberg in Oberyssel, gest. 1574 in Emden, wurde durch Johannes a Lasco (s. Laski) für die Reformation gewonnen und ...
Hardenburg
Hardenburg, Dorf im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Neustadt a. H., an der Isenach, hat ein Forstamt, Papierfabrik, Hammerwerk und (1900) 727 Einw. Dabei liegen auf einer Anhöhe ...
Harder
Harder (Goldharder), s. Meeräsche.
Harderwijk
Harderwijk (spr. -waik), Stadt in der niederländ. Provinz Gelderland, an dem Zuidersee und der Eisenbahnlinie Utrecht-Kampen, hat einen Hafen mit Leuchtturm, ein früher ...
Hardesvögte
Hardesvögte, in Dänemark Verwaltungsbeamte, die über die sogen. Herreder oder Harden, Unterabteilungen der Ämter, gesetzt sind. Sie stehen unter den Amtmännern, die wiederum ...
Hardheim
Hardheim, Flecken im bad. Kreis Mosbach, Amt Buchen, an der Erfa, hat eine kath. Kirche im romanischen Stil, Synagoge, Schloß (jetzt Schulhaus), einen 32 m hohen Turm als Rest ...
Hardi
Hardi, franz. Silbermünze Ludwigs XI., gleich dem Liard von 4 Deniers, dann bis 1515 Beiname des Liard von 3 Deniers.
Hardie
Hardie (spr. hārdĭ), James Keir, engl. Arbeiterführer, geb. 15. Aug. 1856 in Schottland, arbeitete vom 7. bis zum 24. Jahr in den Kohlenbergwerken von Ayrshire, bildete sich ...
Harding
Harding, Karl Ludwig, Astronom, geb. 29. Sept. 1765 in Lauenburg, gest. 31. Aug. 1834 in Göttingen, studierte Theologie und kam als Hauslehrer zu dem durch seine astronomische ...
Hardinge
Hardinge (spr. hārding), Henry, Viscount, brit. General und Staatsmann, geb. 30. März 1785 in Wrotham (Kent), gest. 24. Sept. 1856 in South Park bei Tunbridge, trat im 14. ...
Hardingstone
Hardingstone (spr. hárdingston), Vorort im SO. von Northampton in Northamptonshire (England), mit (1901) 7846 Einw.
Härdler
Härdler, Berg, s. Rothaargebirge.
Hardouin
Hardouin (spr. ardŭäng), Jean, gelehrter Jesuit,. geb. 1646 zu Quimper in der Bretagne, gest. 3. Sept. 1729 in Paris, trat in seinem 20. Jahr in den Jesuitenorden, ward zu Paris ...
Hardt [1]
Hardt (der und die, richtiger Hart), soviel wie Bergwald und daher ein für sich wie in Verbindungen, z. B. Manhartsberg, Spessart etc., im mitteldeutschen Bergland vielfach ...
Hardt [2]
Hardt, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Gladbach, hat eine kath. Kirche, elektrische Straßenbahn, Lungenheilstätte, Krautfabrik, Ziegelbrennerei, Dampfsägewerk und ...
Hardt [3]
Hardt, Hermann von der, fruchtbarer theologischer und historischer Schriftsteller, geb. 15. Nov. 1660 zu Melle im osnabrückischen Gebiet, wurde 1688 Bibliothekar und 1690 ...
Hardt, Münsinger
Hardt, Münsinger (Münsinger Alb), eine über 60 qkm große, zwischen 700 und 800 m hoch gelegene Hochebene des obern Weißen Jura im württembergischen Donaukreis, auf dem ...
Härdtfeld
Härdtfeld, s. Jura (deutscher).
Hardtgebirge
Hardtgebirge, s. Hardt, S. 804.
Hardtweine
Hardtweine, s. Pfälzer Weine.
Hardun
Hardun, s. Dorneidechse.
Hardwar
Hardwar (»Tor des Hari oder Wischnu«, auch Gangadwara, »Gangesschlucht«), Stadt im Distrikt Saharanpur der britisch-ind. Nordwestprovinzen, am Austritte des Ganges aus den ...
Hardwick Hall
Hardwick Hall, Schloß, s. Chesterfield.
Hardwicke
Hardwicke, Th., Zoolog, s. Hard.
Hardy
Hardy, 1) Alexandre, franz. dramatischer Dichter, geb. um 1570 in Paris, gest. 1631, entwickelte als Theaterdichter in der Provinz und in Paris eine erstaunliche Fruchtbarkeit (er ...
Hare
Hare (spr. hǟr), Augustus John Cuthbert, engl. Schriftsteller, geb. 13. März 1834 in Rom, lebte meist in Holmhurst bei Hastings, gest. 23. Jan. 1903 in St. Leonards (Sussex). ...
Harelbeke
Harelbeke (franz. Harlebeke), Gemeinde in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Courtrai, im NO. von Courtrai, an der Lys und der Staatsbahnlinie Gent-Tournai, mit großen ...
Harelda
Harelda, s. Tauchente.
Harem
Harem (arab. harîm, »das Verbotene«, pers. enderûn) ist der dem Familienleben geweihte, nicht blutsverwandten Männern unzugängliche Teil des islamischen Hauses, im Gegensatz ...
Haren
Haren, 1) Willem van, niederländ. Dichter und Staatsmann, geb. 21. Febr. 1710 in Leeuwarden, gest. 4. Juli 1768 zu St. Oedenrode in Nordbrabant, war der Sprößling eines alten ...
Hares Spirale
Hares Spirale (spr. hǟrs), s. Deflagrator.
Häresie
Häresie (Härĕsis, griech.), Wahl; das Erwählte, besonders eine selbsterwählte Lebens- oder Lehrart, Schule oder Sekte; das Lehrsystem einer solchen; in der christlichen ...
Harfe [1]
Harfe (Georgsharfe), nicht mehr gebräuchliches, von Hell eingeführtes Sternbild.
Harfe [2]
Harfe (ital. Arpa, franz. Harpe, engl. Harp), eins der ältesten Saiteninstrumente, das schon in einer der heutigen ähnlichen Form vor Jahrtausenden in Ägypten in Gebrauch war ...
Harfe [3]
Harfe, eine Erntevorrichtung in den Alpenländern, s. Ernte, S. 69; auch soviel wie Fadenplanimeter (s. Flächenbestimmung, S. 646).
Harfeninstrumente
Harfeninstrumente (franz. Instruments à cordes pincées), zusammenfassender Name derjenigen Saiteninstrumente, deren Saiten nicht mit dem Bogen gespielt, sondern mit den Fingern ...
Harfenklavier
Harfenklavier (Klavicitherium), eine veraltete (neuerdings aber als Ersatz für die Harfe wieder aufkommende) Art von aufrecht stehendem Klavier, bei dem Darmsaiten durch ...
Harff
Harff, Arnold, Ritter von, Orientreisender, geb. 1471 auf dem Schloß H. im Herzogtum Jülich, gest. 1505, unternahm 1496–99 eine Pilgerfahrt nach der Sinaihalbinsel und ...
Harfleur
Harfleur (spr. arflör), Stadt im franz. Depart. Niederseine, Arrond. Le Havre, an der Lézarde, nahe an ihrem Ausfluß in das Mündungsbecken der Seine, und an der Westbahn ...
Hargitagebirge
Hargitagebirge, Zweig der siebenbürg. Karpathen, der, die Görgényer und Háromszéker Gebirge verbindend, sich zwischen dem Großen Kokelfluß und der obern Aluta längs der ...
Hargraves
Hargraves (spr. hárgrēws), Edmund Hammond, Entdecker der Goldfelder von Australien, geb. 1815 in Gosport bei Portsmouth, gest. 1. Nov. 1891 in Sydney, kam früh nach Australien, ...
Hariali
Hariali, s. Cynodon.
Haricot
Haricot (franz., spr. arikó), Bohne, besonders Schminkbohne (Phaseolus vulgaris). H. de mouton (auch bloß H.), Ragout von Hammelfleisch mit Rüben etc. »Hôtel des haricots« ...
Häring [1]
Häring, Fisch, s. Hering.
Häring [2]
Häring, Dorf in Tirol, Bezirksh. Kufstein, mit ärarischem Braunkohlenbergbau (1902: 29,700 Ton. Produktion) und (1900) 1470 Einw. Westlich liegt an der Südbahnlinie ...
Häring [3]
Häring, 1) Georg Wilhelm Heinrich, unter dem Pseudonym Willibald Alexis bekannter Romandichter, geb. 29. Juni 1798 in Breslau, gest. 16. Dez. 1871 in Arnstadt, entstammte einer ...
Häringe
Häringe, Zeltpflöcke zum Befestigen der Haltleinen.
Harington
Harington (spr. hárringt'n), Sir John, engl Schriftsteller, geb. 1561 bei Bath in Somerset, gest. 1612, zu Eton und Cambridge erzogen, nahm Kriegsdienste und ward 1599 vom Grafen ...
Haringvliet
Haringvliet, Mündungsarm der Maas (s. d.) in der niederländ. Provinz Südholland.
Hariri
Hariri, Abu Mohammed Kasim ibn Ali, berühmter arab. Schöngeist und Philolog, geb. 1054 in Basra, gest. daselbst 1122, verfaßte die berühmten »Makamen« (s. d.), 50 rhetorisch ...
Harith
Harith (ibn Hillisa), Verfasser einer der sieben Mo'allakât, s. Arabische Literatur, S. 657.
Harivamça
Harivamça (spr. -ßa), spätes indisches Epos, Nachtrag zum Mahâbhârata, von Krischna (s. d.) handelnd. Französisch von Langlois (Par. 1834–35). Vgl. A. Holtzmann, Das ...
Harkány
Harkány (spr. hárkānj), Dorf und Badeort bei Fünfkirchen, im ungar. Komitat Baranya, mit Weinbergen (trefflicher roter Wein), altem Bergschloß, großem Park und (1901) 716 ...
Harkavy
Harkavy, Adam Jakowlewitsch, jüd. Gelehrter, geb. 17. Okt. 1839 in Nowarohdok bei Minsk, bildete sich auf der Rabbinerschule in Wilna, auf der Universität zu St. Petersburg und ...
Harke [1]
Harke, Garten- und Ackergerät, soviel wie Rechen (s. d.).
Harke [2]
Harke, Frau, altdeutsche Göttin (Hypostase der Freyja?), in Norddeutschland noch auftretend in den Sagen und Gebräuchen der Mittel- und Altmark etc., verschmilzt zum Teil mit ...
Harkort
Harkort, Friedrich, Industrieller, geb. 22. Febr. 1793 auf dem Familiengut Harkorten in der Grafschaft Mark, gest. 6. März 1880 auf seinem Gut Hombruch bei Dortmund, trat 1808 ...
Harl.
Harl., bei Tiernamen Abkürzung für Richard Harlan, geb. 19. Sept. 1796, Professor zu Philadelphia, gest. 30. Sept. 1843 in New Orleans (Säugetiere und Reptilien).
Harlebeke
Harlebeke, s. Harelbeke.
Harlech
Harlech, ehemalige Hauptstadt von Merionethshire (Nordwales), am Meer, jetzt unbedeutendes Dorf, mit berühmtem Schloß (von Eduard I. erbaut, jetzt Ruine), in dem Margarete von ...
Harlekin [1]
Harlekin, Schmetterling, s. Spanner.
Harlekin [2]
Harlekin (franz. Arlequin, ital. Arlecchino), eine komische Maske der Commedia dell' arte (s. d.), die aus Frankreich stammt und sich auf allen Bühnen Europas eingebürgert hat. ...
Harlem
Harlem, Stadt, soviel wie Haarlem (s. d.).
Harley
Harley (spr. hárlĭ), Robert, s. Oxford, Graf von.
Harleß
Harleß, 1) (ursprünglich Harles) Gottlieb Christoph, Humanist, geb. 21. Juni 1738 in Kulmbach, gest. 2. Nov. 1815 in Erlangen, studierte seit 1757 in Erlangen, Halle und Jena, ...
Harlingen
Harlingen (Haarlingen, fries. Haras), Seestadt in der niederländ. Provinz Friesland, an dem Zuidersee und der Staatsbahnlinie H.-Groningen (nach Oldenburg), hat 5 Kirchen, eine ...
Harlingerland
Harlingerland (Harlingia), Landschaft im preuß. Regierungsbezirk Aurich, nach dem dieselbe durchfließenden Flüßchen Harle genannt, bildet den größten Teil des Kreises ...
Harlow
Harlow (spr. hárlo), Marktstadt in der engl. Grafschaft Essex, 39 km nordöstlich von London, mit alter Pfarrkirche (1876 restauriert) und (1901) 2619 Einwohnern. In der Nähe ...
Harmalīn
Harmalīn (Harmalorot), s. Peganum.
Harmattan
Harmattan (Dunstzeit), ein trockner, Staub bringender Nord- bis Ostwind an der Küste von Oberguinea, dessen Ursprung man früher in der Sahara suchte. Auf Grund neuerer ...
Harmelkraut
Harmelkraut, s. Peganum.
Harmening
Harmening, Ernst, deutscher Politiker, geb. 28. Jan. 1854 in Bückeburg, studierte die Rechte, trat in den sachsen-weimarischen Staatsjustizdienst, ward 1879 Assessor in Jena, ...
Harmenopūlos
Harmenopūlos, Konstantinos, griech. Rechtsgelehrter, geb. um 1320 in Konstantinopel, Rat der Kaiser Kantakuzenos und Joh. Paläologos, später Richter zu Thessalonich, starb um ...
Harmersbach
Harmersbach, ein gegen 7 km langes Tal des Schwarzwaldes, Seitental des Kinzigtals, im bad. Kreis und Amt Offenburg, mit den Gemeinden Ober- und Unterharmersbach und der Stadt ...
Harmodĭos
Harmodĭos und Aristogeiton, die Mörder des Peisistratiden Hipparchos. Persönliche Beleidigung des durch jugendliche Schönheit ausgezeichneten H. durch Hipparchos und das ...
Harmonia
Harmonia (Eintracht), im griech. Mythus Tochter des Ares und der Aphrodite, Gemahlin des Kadmos (s. d.). Bei ihrer Vermählung waren sämtliche Götter zugegen und beschenkten ...
Harmonichórd
Harmonichórd, ein von Kaufmann in Dresden (1812) erfundenes Tasteninstrument von der Gestalt eines aufrecht stehenden Pianofortes, dessen Saiten durch Reibung eines mit Leder ...
Harmonīe
Harmonīe (griech.) ist die wohlgefällige Übereinstimmung der Teile eines zusammengesetzten Ganzen. Sie erstreckt sich auf Erscheinungen der äußern wie der innern Welt, man ...
Harmonie der Evangelisten
Harmonie der Evangelisten, s. Evangelienharmonie.
Harmonie der Sphären
Harmonie der Sphären, eine Annahme des Pythagoras (s. d.), wonach die Weltkörper in ihrem Umschwung um das Zentralfeuer tönen, eine Harmonie hervorbringen sollten, wenn auch ...
Harmonielehre
Harmonielehre ist die Lehre von den musikalischen Harmonien, die entweder rein theoretisch die möglichen Arten der Zusammenklänge klassifiziert, ihre Konsonanz und Dissonanz ...
Harmoniemusik
Harmoniemusik, eine nur mit Blasinstrumenten besetzte Instrumentalmusik, s. Orchester.
Harmonieren
Harmonieren (franz.), in Harmonie sein, zusammenstimmen; harmonisch, zusammen-, übereinstimmend, Harmonie bewirkend.
Harmōnik
Harmōnik (griech.), soviel wie theoretische Harmonielehre (s. d.).
Harmonĭka
Harmonĭka, soviel wie Glasharmonika (s. d.). Auch heißt so ein Kinderinstrument, bestehend aus einem kleinen Kasten, dessen obere Decke einen ungefähr drei Finger breiten ...
Harmonika, chemische
Harmonika, chemische, s. Manometrische Flammen.
Harmonikazüge
Harmonikazüge, soviel wie Durchgangs-(D-)Züge; s. Eisenbahnzüge.
Harmonische Analyse
Harmonische Analyse, s. Ebbe und Flut, S. 333.
Harmonische Hand
Harmonische Hand (Guidonische Hand), ein von Guido von Arezzo (s. d.) oder doch von dessen Schülern erfundenes mechanisches Hilfsmittel für die Schüler der Solmisation (s. d.), ...
Harmonische Punkte
Harmonische Punkte, s. Harmonische Teilung.
Harmonische Reihe
Harmonische Reihe (harmonische Progression), die Reihe der reziproken Werte der ganzen Zahlen: 1/1, 1/2, 1/3, 1/4 etc.; ihre Summe ist unendlich groß, schreibt man nämlich die ...
Harmonische Serien
Harmonische Serien, s. Spektralanalyse.
Harmonische Strahlen
Harmonische Strahlen, s. Harmonische Teilung.
Harmonische Teilung
Harmonische Teilung. In der Geometrie wird eine geradlinige Strecke AB von dem zwischen A und B liegenden Punkt C und dem auf der Verlängerung von AB liegenden Punkt D harmonisch ...
Harmonische Telegraphie
Harmonische Telegraphie, s. Telegraph.
Harmonisieren
Harmonisieren (franz.), eine Melodie mit harmonischer Begleitung versehen.
Harmonisierungshypothesen
Harmonisierungshypothesen, s. Schöpfung.
Harmonistik
Harmonistik, Bezeichnung der Bestrebungen, die Abweichungen der vier Evangelien voneinander zu verdecken.
Harmoniten
Harmoniten (Harmonisten), Sekte, s. Rapp 1).
Harmonĭum
Harmonĭum, jetzt allgemein gebräuchlicher Name für die erst im 19. Jahrh. aufgekommenen orgelartigen Tasteninstrumente mit frei schwingenden Zungen ohne Aufsätze, die sich von ...
Harmonĭus
Harmonĭus, Gnostiker, s. Bardesanes.
Harmonograph
Harmonograph, ein von Tisley konstruierter Apparat zur Zusammensetzung der Bewegungen zweier Pendel und Darstellung der Lissajousschen Figuren.
Harmosan
Harmosan, pers. Satrap, s. Hormuzân.
Harmósten
Harmósten (griech., »Ordner«), Name der Männer, die den einzelnen Periökengemeinden in Sparta vorstanden, sowie der Statthalter, welche die Spartaner nach dem ...
Harmotōm
Harmotōm (Barytkreuzstein), Mineral aus der Gruppe der Zeolithe, wasserhaltiges Barytkalitonerdesilikat (Ba. K2)Al2Si5O14+5H2O, isomorph mit Phillipsit und Desmin, bildet ...
Harms
Harms, 1) Klaus, namhafter prot. Theolog, geb. 25. Mai 1778 zu Fahrstedt in Süderdithmarschen, gest. 1. Febr. 1855 in Kiel, unterstützte seinen Vater, einen Müller, bis 1797 in ...
Harmuth
Harmuth (Clarias Lazera Vaill.), ein bis nahezu 2 m langer Fisch aus der Familie der Weise, lebt im französischen Sudân und bewohnt den größten Teil des Jahres, wo kein Regen ...
Harn
Harn (Urin, Urina, Lotium), die von den Nieren abgesonderte Flüssigkeit. Der H. der Fleischfresser ist klar, hellgelb, von saurer Reaktion, riecht unangenehm und ist reich an ...
Harnabfluß, unwillkürlicher
Harnabfluß, unwillkürlicher (Incontinentia urinae, Enuresis), nach Verletzung der Blase, bei Blasenschwäche oder Blasenlähmung infolge von Rückenmarksleiden. Frauen erleiden ...
Harnack
Harnack, 1) Theodosius, luther. Theolog, geb. 3. Jan. 1817 in St. Petersburg, gest. 23. Sept. 1889 in Dorpat, wurde daselbst 1843 Privatdozent der praktischen Theologie, 1845 ...
Harnanalyse
Harnanalyse, s. Harn, S. 818.
Harnapparat
Harnapparat, die Organe zur Absonderung, Ansammlung und Entleerung des Harns: Nieren, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre.
Harnaschkappe
Harnaschkappe, s. Helm.
Harnauspresser
Harnauspresser (Detrusor urinae), s. Harnblase.
Harnbenzoesäure
Harnbenzoesäure, s. Hippursäure.
Harnblase
Harnblase (Blase, Vesica urinaria), der Behälter für den Harn, findet sich bei den Wirbeltieren in dreierlei Formen vor: bei manchen Fischen ist sie eine Erweiterung der ...
Harnblasenfistel
Harnblasenfistel, s. Harnfistel.
Harnblasengrieß
Harnblasengrieß (Harngrieß), s. Harnsedimente und Harnsteine.
Harnblasenstich
Harnblasenstich (Punctio vesicae), die Eröffnung der Harnblase mittels eines Trokars, um den Harn zu entleeren, wird angewendet bei Strikturen und Geschwülsten der Prostata bei ...
Harnblasenzerreißung
Harnblasenzerreißung im Körper, mit Erhaltung der darüber liegenden Haut, kommt nur durch eine von außen (Schlag, Stoß, schwerer Fall, Überfahrenwerden, Quetschung [bei der ...
Harndrang
Harndrang, s. Harnblase, S. 820.
Harnfarbstoff
Harnfarbstoff, s. Harn, S. 816.
Harnfistel
Harnfistel, ein widernatürlicher Gang, der die Harnwege mit der äußern Körperoberfläche, mit dem Darmkanal oder den Hohlorganen der Geschlechtsteile (Scheide) verbindet, so ...
Harngrieß
Harngrieß, s. Harnsedimente und Harnsteine.
Harnhaut
Harnhaut, s. Allantois.
Harnier
Harnier, Wilhelm von, Afrikareisender, geb. 1836 zu Eckezell im Großherzogtum Hessen, gest. 23. Nov. 1861, war anfangs Offizier, ging 1856 aus Gesundheitsrücksichten nach ...
Harnindikān
Harnindikān, s. Indoxylschwefelsäure.
Harninfiltration
Harninfiltration, die Ergießung von Harn aus den verletzten Harnwegen in die umgebenden Gewebe. Eine geringe Menge frischen Harns wird ohne Schaden resorbiert, nicht frischer ...
Harnisch [1]
Harnisch, Brustpanzer, s. Rüstung.
Harnisch [2]
Harnisch (Harnischbrett), s. Weben.
Harnisch [3]
Harnisch, in der Geologie soviel wie Rutschfläche. s. Verwerfung.
Harnisch [4]
Harnisch, Christian Wilhelm, Pädagog, geb. 28. Aug. 1787 in Wilsnack, gest. 15. Aug. 1864 in Berlin, widmete sich seit 1806 in Halle und Frankfurt a. O. theologischen und ...
Harnischkraut
Harnischkraut, s. Androsace.
Harnkanälchen
Harnkanälchen, s. Nieren.
Harnkraut
Harnkraut, s. Ononis.
Harnlassen, unwillkürliches
Harnlassen, unwillkürliches, s. Harnabfluß und Harnblase (Krankheiten 4), S. 820.
Harnleiter
Harnleiter, s. Nieren.
Harnrezipient
Harnrezipient, s. Harnabfluß, unwillkürlicher.
Harnröhre
Harnröhre (Urethra), der Ausführungsgang der Harnblase (s. d.), in dem die Entleerung des Harns aus dieser erfolgt, die jedoch bei den Säugetieren in enge Beziehung zu den ...
Harnröhrenentzündung
Harnröhrenentzündung, Harnröhrenkatarrh, Harnröhrenkrampf, s. Harnröhre.
Harnröhrenschnitt
Harnröhrenschnitt (griech. Urethrotomie) wird ausgeführt, wenn sich der Entleerung des Harns aus der Blase in der Harnröhre Hindernisse entgegenstellen, wie Steine oder ...
Harnröhrenverengerung
Harnröhrenverengerung, s. Striktur; vgl. Harnröhre (Krankheiten).
Harnröhrenzwiebel
Harnröhrenzwiebel, s. Rute.
Harnruhr
Harnruhr (Diabetes), zwei Krankheitsformen, deren hauptsächlichstes Merkmal in einer Vermehrung der Harnmenge (Polyurie) besteht. Bei der einen Form, der Zuckerharnruhr (Diabetes ...
Harnruhr der Pferde
Harnruhr der Pferde, s. Lauterstall.
Harns
Harns, Stadt, s. Harlingen.
Harnsack
Harnsack, s. Allantois.
Harnsäure
Harnsäure (Blasensteinsäure) C5H4N4O3 oder wird als Diureïd der Trioxyakrylsäure aufgefaßt, sie enthält nach Fischer gleich den ihr nahestehenden Nukleïn- oder ...
Harnsäure Diathēse
Harnsäure Diathēse, eine krankhafte Störung des Harnsäurestoffwechsels im Organismus, und zwar teils der Harnsäurebildung, teils der Harnsäureausscheidung. Bei der ...
Harnsäure-Infarkt
Harnsäure-Infarkt, Ansammlung von feinkrümeligen, gelbbräunlichen harnsauren Salzen in den geraden Harnkanälchen der Nieren bei zwei- bis vierzehntägigen Kindern, ein ...
Harnsedimente
Harnsedimente, die aus dem Harne nach dessen Entleerung und Erkaltung ausfallenden, bez. sich absetzenden organisierten und nichtorganisierten Körper (vgl. Abbildungen). Zu den ...
Harnsteine
Harnsteine (Calculi urinosi, Urolithi), steinähnliche Körper, verschieden nach Gestalt, Größe und Farbe wie nach ihrer chemischen Konstitution, die in den Harnwegen, ...
Harnstoff
Harnstoff (Karbamid) CO.NH2.NH2 oder CH4N2O findet sich im Harn aller Säugetiere (besonders der Fleischfresser), der Amphibien und Fische, in geringer Menge auch im Blut, im ...
Harnstoffchloride
Harnstoffchloride (Karbaminsäurechloride) entstehen bei Einwirkung von Phosgen COCl2 auf Salmiak bei 400°, auf die Chlorhydrate primärer Amine bei 260–270° und die ...
Harnstoffruhr
Harnstoffruhr, s. Azoturie.
Harnstoffvergiftung des Blutes
Harnstoffvergiftung des Blutes, s. Urämie.
Harnstrang
Harnstrang (Urachus), beim Embryo der Säugetiere der Stiel der Allantois, der z. T. im Nabelstrang liegt, also bei der Geburt mit diesem fortfällt, z. T. in der Bauchhöhle ...
Harnstrenge
Harnstrenge (Dysuria), s. Harnverhaltung.
Harnträufeln
Harnträufeln (Harntröpfeln), s. Harnabfluß und Harnverhaltung.
Harntreibende Mittel
Harntreibende Mittel, Arzneimittel, welche die Harnabsonderung befördern und somit die wässerigen Bestandteile des Blutes und der Gewebsflüssigkeiten verringern. Um den ...
Harnvergiftung
Harnvergiftung, s. Urämie.
Harnverhaltung
Harnverhaltung (Dysurie, Ischurie, Harnstrenge), das vollständige Aufhören der Ausleerung des Harns, setzt voraus entweder, daß in den Nieren kein Harn mehr abgeschieden wird, ...
Harnwege
Harnwege (Harnwerkzeuge), die Organe zur Harnentleerung: Harnleiter, Harnblase, Harnröhre.
Harnwinde
Harnwinde, s. Hämoglobinämie.
Harnzucker
Harnzucker, der bei der Zuckerharnruhr (s. Harnruhr) im Harn auftretende Zucker, ist identisch mit dem Traubenzucker. Bei einer gewissen Form der Harnruhr findet sich auch Inosit ...
Harnzwang
Harnzwang (Bradysurie, Dysurie, Strangurie), der quälende Drang zum Harnen bei nicht gefüllter Blase, der unter schneidenden Schmerzen zur Entleerung von jedesmal wenigen ...
Harnzylinder
Harnzylinder (Fibrin-, Faserstoffzylinder), mikroskopische zylinderförmige Gebilde im Harn, die als Abgüsse der Harnkanälchen der Nieren angesehen werden. Man unterscheidet: ...
Haro
Haro, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Logroño, amphitheatralisch am Einfluß des Tiron in den Ebro und an der Eisenbahn Castejon-Bilbao gelegen, mit bedeutendem Weinbau, ...
Háromszék
Háromszék (spr. -ßēk, »Drei Stühle«), ungar. Komitat im südöstlichen Teil Siebenbürgens, grenzt an die Komitate Kronstadt, Udvarhely, Csik und an Rumänien, umfaßt ...
Harpăgo
Harpăgo (lat.), Art Enterhaken, von Plautus im übertragenen Sinne für einen räuberischen und habgierigen Menschen gebraucht; daher in Molières Lustspiel »L'Avare« Harpagon ...
Harpăgos
Harpăgos, Günstling des medischen Königs Astyages, erhielt von diesem den Befehl, Kyros zu töten, umging ihn aber und ward vom König dadurch bestraft, daß man ihn mit dem ...
Harpălos
Harpălos, ein Mazedonier, von Alexander d. Gr. als treuer Anhänger seiner Mutter Olympias mit Auszeichnung behandelt, unterschlug als sein Schatzmeister in Ekbatana während ...
Harpen
Harpen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Bochum, hat eine evang. Kirche (13. Jahrh.), Steinkohlenbergbau und (1900) 4019 Einw.
Harpenden
Harpenden, Stadt in Hertfordshire (England), 8 km südöstlich von Luton, hat eine alte gotische Kirche, Brauerei, Ziegeleien und (1901) 4725 Einw. Dabei die von Sir John Bennet ...
Harper
Harper, Buchdrucker- und Verlegerfamilie. Die aus Newtown (Long Island) gebürtigen Brüder James (geb. 13. April 1795, gest. 27. März 1869) und John H. (geb. 22. März 1797, ...
Harper's Ferry
Harper's Ferry, Städtchen im nordamerikan. Staat Westvirginia, Grafschaft Jefferson, am Zusammenfluß des Shenandoah und Potomac malerisch gelegen, im Bürgerkriege viel ...
Harpignies
Harpignies (spr. arpinjī'), Henry, franz. Maler, geb. 1819 in Valenciennes, widmete sich bei dem Landschafter Achard der Malerei und machte nach Vollendung seiner Studien eine ...
Harpokrătes
Harpokrătes, der in den griechisch-röm. Kultus übergegangene ägyptische Horos (s. d.).
Harpokratĭon
Harpokratĭon, Valerius, griech. Grammatiker aus Alexandria, vielleicht im 2. Jahrh. n. Chr., verfaßte ein alphabetisches Lexikon zu den zehn attischen Rednern, trotz seiner ...
Harpsichord
Harpsichord, der gewöhnliche englische Name des Klavicymbals oder Kielflügels (s. Klavier).
Harpstedt
Harpstedt, Flecken mit Stadtrechten im preuß. Regbez. Hannover, Kreis Syke, hat eine evang. Kirche, Synagoge, Oberförsterei, Nagelschmiederei, Stuhlbauerei, Dampfsägewerk und ...
Harpune
Harpune, pfeilförmiges, vorn mit Widerhaken versehenes Eisen, an dessen oberm Ende sich ein Schaft mit einem Ring für eine Leine von etwa 20 Faden (Vorläufer) befindet, die ...
Harpyia
Harpyia, Schmetterling, s. Gabelschwanz.
Harpyie
Harpyie, Vogel, s. Adler, S. 111.
Harpyien
Harpyien, bei Homer schnell dahinraffende Sturm- und Todesgöttinnen, nach Hesiod die beflügelten Töchter des Thaumas und der Okeanide Elektra, Schwestern der Iris, benannt ...
Harr.
Harr., bei Tiernamen Abkürzung für Moses Harris, englischer Maler (Entomolog) und für Thaddäus William Harris, gest. 1856, nordamerikanischer Entomolog.
Harra
Harra, arab. Bezeichnung für vulkanische Steinwüsten in Syrien und Arabien, die nur spärliche Oasen enthalten und nur an einzelnen Stellen während der Regenzeit Weideplätze ...
Harrach
Harrach, altes österreich. Adelsgeschlecht, in Österreich und Böhmen begütert, ward 1559 mit dem dem jedesmaligen Senior der Familie zustehenden Oberst-Erblandstallmeisteramt ...
Harrar
Harrar, Stadt, s. Harar.
Harrasband
Harrasband, s. Bandweberei.
Harrassprung
Harrassprung, s. Frankenberg 2).
Harrien
Harrien, Landschaft im russ. Gouv. Esthland (s. d.) mit der Hauptstadt Reval.
Harrĭer
Harrĭer (engl., Hasenhund, Stäuber), s. Hund (Jagdhunde).
Harries
Harries, Heinrich, Dichter, geb. 9. Sept. 1762 in Flensburg, gest. 28. Sept. 1802 als Pastor zu Brügge im Amt Bordesholm; merkwürdig als Verfasser der preuß. Nationalhymne ...
Harriman
Harriman, Stadt im Osten des nordamerikan. Staates Tennessee, Grafschaft Roane, mit Eisengruben und (1900) 3442 Einw.
Harrington [1]
Harrington (spr. hárringt'n), Seestadt in der engl. Grafschaft Cumberland, 7 km nördlich von Whitehaven, mit Hafen, Schiffswerft, Kohlengruben und (1901) 3679 Einw.
Harrington [2]
Harrington (spr. hárringt'n), James, engl. politischer Schriftsteller, geb. 7. Jan. 1611 in der Grafschaft Northampton, gest. 11. Sept. 1677, studierte in Oxford, lebte eine ...
Harris [1]
Harris, der Südteil der Hebrideninsel Lewis (s. d.).
Harris [2]
Harris, 1) James, Gelehrter, geb. 20. Juli 1709 in Close bei Salisbury, gest. 22. Dez. 1780 in Salisbury, Neffe des Lords Shaftesbury, studierte in Oxford, wurde 1761 ...
Harrisburg
Harrisburg, Hauptstadt des nordamerikan. Staates Pennsylvanien und der Grafschaft Dauphin, am 1,6 km breiten Susquehanna, den vier Brücken überspannen, Bahnknotenpunkt, in ...
Harrison [1]
Harrison (spr. hárris'n), Stadt in der Grafschaft Hudson des nordamerikan. Staates New Jersey, am Pasaic River, eine östliche Vorstadt von Newark, mit Zwirn- und ...
Harrison [2]
Harrison (spr. hárris'n), 1) John, Uhrmacher, geb. 1693 zu Foulby in Yorkshire, gest. 24. März 1776 in London, war in seiner Heimat Zimmermann und beschäftigte sich mit der ...
Harrisse
Harrisse, Henry, Historiker und Bibliograph, geb. um 1830 in Paris, von amerikanischer Abkunft, widmete sich der Rechtswissenschaft und wurde Anwalt am Obergerichtshof in New ...
Harro!
Harro! s. Hab' acht.
Harrodsburg
Harrodsburg, Hauptstadt der Grafschaft Mercer im nordamerikan. Staat Kentucky, mit Mineralquellen und (1900) 2876 Einw.
Harrogate
Harrogate (spr. hárrogēt), Stadt (municipal borough) und Badeort im Westbezirk von Yorkshire (England), 137 m ü. M., besteht aus Ober- und Unter-H., mit 25 seit 1596 entdeckten ...
Harrow on the Hill
Harrow on the Hill (spr. hárro), Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, 14 km nordwestlich vom Hyde Park (London), mit alter, teilweise normännischer Kirche, einer Technischen ...
Harrsch
Harrsch, Ferdinand (Amadäus), Reichsgraf, deutscher General, geb. 5. Dez. 1661 zu Neubronn zwischen Kocher und Lein als Sohn eines Pfarrers, gest. 5. April 1722 zu Margarethen am ...
Harry
Harry (engl.), Heinrich.
Harsány
Harsány (spr. hárschānj, auch Groß-H.), Dorf im ungar. Komitat Baranya, unweit Siklós, mit (1901) 1195 Einw. – Am Fuße des Harsányer Berges besiegte Karl von Lothringen ...
Harsdörffer
Harsdörffer, Georg Philipp, deutscher Dichter, geb. 1. Nov. 1607 in Nürnberg, gest. daselbst 22. Sept. 1658, studierte in Altdorf und Straßburg die Rechte, bereiste die ...
Harselieren
Harselieren (franz. harcelieren), veralteter Ausdruck für »den Feind durch fortwährende Angriffe necken« (vgl. Deutsche Reiter).

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.054 c;