Слова на букву gran-honn (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву gran-honn (8408)

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 > >>
Hausmann
Hausmann, 1) Johann Friedrich Ludwig, Mineralog, geb. 22. Febr. 1782 in Hannover, gest. 26. Dez. 1859 in Göttingen, studierte auf dem Carolinum zu Braunschweig und in Göttingen, ...
Hausmannīt
Hausmannīt (Glanzbraunstein), Mineral, Manganoxyduloxyd Mn3O4 mit 72,03 Mangan und 27,97 Sauerstoff, findet sich in tetragonalen, oft verzwillingten Kristallen, auch derb in ...
Hausmarke
Hausmarke (auch Hauszeichen, altdeutsch bumark, altnord. bomaerke) ist ein erbliches Markzeichen, farblos, aus reinen Linien bestehend, durch die sich der Inhaber der H. als ...
Hausmasken
Hausmasken, s. Masken.
Hausmaus
Hausmaus, s. Maus.
Hausmeier
Hausmeier (Hausmaier), s. Major domus.
Hausministerium
Hausministerium, s. Hof und Minister.
Hausmittel
Hausmittel, eine Anzahl mehr oder weniger präparierter Stoffe oder auch gewisse Verfahrungsweisen, deren man sich bedient, um ohne ärztlichen Beistand einen leichten ...
Hausmutter
Hausmutter, Nachtfalter, s. Eulen, S. 160.
Hausorden
Hausorden, s. die einzelnen Artikel: »Ernestinischer Hausorden«, »Hohenzollernscher Hausorden«, »Lippescher Hausorden«, »Montenegrinischer Hausorden«, oldenburgischer ...
Hausorden der Treue
Hausorden der Treue, s. Treue, Hausorden der.
Hausrath
Hausrath, Adolf, protest. Theolog, geb. 13. Jan. 1837 in Karlsruhe, wo sein Vater August H. (gest. 1847) ein angesehener Prediger und im Verein mit Zittel und Schellenberg Führer ...
Hausratte
Hausratte, s. Ratte.
Hausrecht
Hausrecht, das Recht jedes Einzelnen, in seinem Haus und Hof zu schalten und zu walten.
Hausregimenter
Hausregimenter, in Österreich früher Regimenter, deren Inhaber der Kaiser oder ein Prinz des kaiserlichen Hauses war.
Hausrot
Hausrot, s. Ocker.
Hausrotschwanz
Hausrotschwanz, s. Rotschwanz.
Hausruck
Hausruck, waldiger Bergzug in Oberösterreich, zwischen Inn und Ager, erreicht im Göbelsberg 800 m und ist reich an Braunkohle, die bei Wolfsegg und Thomasroith abgebaut wird. ...
Haussa
Haussa, großes Negervolk in den Haussaländern (s. d.) Nordwestafrikas, soll früher auf dem Hochland zwischen Sokoto und Bornu gewohnt haben, bildet jetzt aber, von den Fulbe ...
Haussaländer
Haussaländer (Haussastaaten), bis vor kurzem der größte unter Einem Herrscher vereinigte zentralafrikanische Staatenbund, zwischen 6–15° nördl. Br. u. zwischen dem Meridian ...
Hausschilder
Hausschilder (Geschäftsschilder) waren schon im Altertum bekannt. In Pompeji fand man unter andern das Relief einer von einem Maultier getriebenen Mahlmühle als Schild eines ...
Hausschlangen
Hausschlangen, s. Schlangendienst.
Hausschlüssel
Hausschlüssel dürfen ohne Genehmigung des Hausbesitzers oder seines Stellvertreters nicht angefertigt werden. Außer der Haftung aus § 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches für ...
Hausschwamm
Hausschwamm (tropfender Faltenschwamm, Tränenschwamm, Merulius lacrymans Schum., M. destruens Pers., Boletus lacrymans Wulf.), Pilz aus der Ordnung der Hymenomyzeten, Familie ...
Hausschwein
Hausschwein, s. Schwein.
Hausse
Hausse (franz., spr. ōß'), das »Steigen« der Preise, besonders bei solchen Artikeln, die an der Börse oder in andrer Weise einer Kursnotierung unterliegen; Haussekonsortium ...
Häusser
Häusser, Ludwig, deutscher Geschichtschreiber, geb. 26. Okt. 1818 zu Kleeburg im Unterelsaß, gest. 19. März 1867 in Heidelberg. Früh vaterlos (1820), von seiner Mutter in ...
Haussier
Haussier (franz., spr. oßjĕ), s. Hausse.
Haussirup
Haussirup, s. Rhamnus.
Haussonville
Haussonville (spr. oßongwil), 1) Joseph Othenin Bernard de Cléron, Graf von, franz. Politiker und Geschichtschreiber, geb. 27. Mai 1809 in Paris, gest. 28. Mai 1884, Sohn des ...
Haussperling
Haussperling, s. Sperling.
Hausspinne
Hausspinne, s. Spinnentiere.
Haussprüche
Haussprüche (Hausinschriften), Aufschriften an Gebäuden, die in knapper Form den Zweck des Baues oder Betrachtungen und Wünsche des Bauherrn darlegen. Nahe verwandt den ...
Hausstelze
Hausstelze, s. Bachstelze.
Haussteuer
Haussteuer, s. Gebäudesteuer.
Hausstock
Hausstock, Gipfel der Glarner Alpen, 3152 m hoch, scheidet die beiden Quelltäler der Linth und des Sernf. Von seinen Firnflächen steigen mehrere Gletscher herab, die größern ...
Haussuchung
Haussuchung (Perscrutatio domestica) ist die Durchsuchung einer Wohnung und andrer Räume eines Hauses durch die zuständige Behörde, um eines flüchtigen Verbrechers habhaft zu ...
Haustauben
Haustauben, s. Tauben.
Haustein
Haustein, der natürliche Baustein (Bruchstein), der in Steinbrüchen gewonnen und zu Werkstücken verarbeitet wird.
Haustelegraphie
Haustelegraphie, die Übermittelung von Befehlen, Nachrichten, Anzeigen auf telegraphischem Weg innerhalb eines Hauses oder einer Gruppe zusammengehöriger Häuser. In großen ...
Haustellum
Haustellum, die vordere Platte am Rüssel der Fliegen (s. Zweiflügler).
Hausteufel
Hausteufel, s. Kampfläufer.
Haustiere
Haustiere (hierzu Karte »Verbreitung der wichtigsten Haussäugetiere«), zahme Tiere, deren Zucht in größerm Umfang zum Nutzen oder zum Vergnügen getrieben wird. Man ...
Haustiere
Verbreitung der wichtigsten Haussäugetiere.
Haustiergarten
Haustiergarten, Hilfsmittel für den Unterricht in der Tierzuchtlehre, das Julius Kühn 1866 am landwirtschaftlichen Institut der Universität Halle geschaffen hat. Der H., der ...
Haustierpflege
Haustierpflege, s. Gesundheitspflege der Haustiere.
Haustorĭen
Haustorĭen (lat., Saugwarzen, Saugwurzeln), Teile der Schmarotzerpflanzen, welche die für den Schmarotzer nötige Nahrung aus der Nährpflanze aussaugen und in denselben ...
Haustruppen
Haustruppen, Truppen zum Dienst um die Person des Fürsten. Über H. im Altertum vgl. Garde. Die türkischen Sultane hatten H. in den Spahis, Janitscharen und Thoptschis. In ...
Hausunke
Hausunke (Kreuzkröte), s. Kröten.
Hausurnen
Hausurnen, Tongefäße aus vorgeschichtlicher Zeit, kleine Nachbildungen der damaligen Wohnhäuser, die als Graburnen mit den Resten der verbrannten Leichen zuerst in ...
Hausverfassungen
Hausverfassungen, s. Hausgesetze.
Hausverschiebung
Hausverschiebung, ein namentlich in Amerika gebräuchliches, aber auch in Europa schon angewendetes Verfahren, ganze Gebäude von ihrem alten nach einem neuen Platze ...
Hausverträge
Hausverträge, s. Hausgesetze.
Hausvogt
Hausvogt, niederer Aufsichtsbeamter für Schlösser oder öffentliche Gebäude; Hausvogtei, Gefängnis des ehemaligen Kreisgerichts in Berlin, dessen Andenken in dem Namen eines ...
Hauswirtschaft
Hauswirtschaft (Haushalt, Haushaltung) umfaßt denjenigen Kreis von wirtschaftlichen Tätigkeiten, wodurch das Erworbene, der Besitz verwaltet und der Verbrauch in der ...
Hauswurz
Hauswurz, Pflanzengattung, s. Sempervivum.
Hauszinssteuer
Hauszinssteuer, s. Gebäudesteuer, S. 404.
Hauszwiebel
Hauszwiebel, s. Lauch.
Haut [1]
Haut (Integumentum, Integument), die Bekleidung der Oberfläche des tierischen Körpers, im übertragenen Sinn auch soviel wie Membran (membrana), d. h. eine dünne, ausgedehnte ...
Haut [2]
Haut, in der Jägersprache das Fell des Hoch- und Rehwildes, der Gemse und des Steinbockes. Beim Bär heißt die H. Decke, bei Sauen und Dachsen Schwarte, sonst Balg.
Haut-Brion
Haut-Brion, s. Bordeauxweine.
Haut-de-chausse
Haut-de-chausse (Haut-de-chausses, franz., spr. o-d'-schōß'), kurze, bis auf die Kniee gehende Hofe.
Haut-dessus
Haut-dessus (franz., spr. o-d'ßü), hoher Sopran.
Haut-mal
Haut-mal (franz., spr. o-mall), Epilepsie (s. d.).
Haut-Rhin
Haut-Rhin (spr. o-räng, Oberrhein), Bezeichnung des aus dem Reste des frühern franz. Depart. H. gebildeten Territoriums von Belfort (s. d., S. 591).
Hautabschürfung
Hautabschürfung (Exkoriation, Erosion, Schrunde), oberflächlicher Substanzverlust der Haut, durch den sie ihrer schützenden hornähnlichen Oberhaut beraubt wird, so daß die ...
Hautalge
Hautalge, s. Halymenia.
Hautatmung
Hautatmung, s. Atmung, S. 55.
Hautausdünstung
Hautausdünstung, s. Haut, S. 903.
Hautausschlag
Hautausschlag, soviel wie Ausschlag (s. d.).
Hautbemalung
Hautbemalung, s. Körperbemalung.
Hautblatt
Hautblatt (Hautsinnesblatt), s. Entwickelungsgeschichte, S. 845.
Hautblüte
Hautblüte, soviel wie Ausschlag (s. d.).
Hautbois
Hautbois (franz., spr. obŭa), s. Oboe.
Hautboisten
Hautboisten, s. Hoboisten.
Hautbrand
Hautbrand, s. Hautkrankheiten, S. 3.
Hautbremsen
Hautbremsen (Hautöstriden), s. Bremen, S. 376.
Hautdrüsen
Hautdrüsen, Drüsen der äußern Haut, in der einfachsten Form nur von einer Zelle gebildet, die besonders groß ist und ihren Inhalt durch eine Öffnung oder einen Gang nach ...
Häute
Häute, im Handel die rohen Körperbedeckungen größerer Tiere, wie der Rinder, Pferde, Büffel (während die von kleinern Tieren Felle und Bälge genannt werden), die noch dem ...
Haute-contre
Haute-contre (franz., spr. ōt'-kóngtr'), Altstimme.
Haute-finance
Haute-finance (franz., spr. ōt'-fināngß'), hohe Finanzwelt, Bankiers ersten Ranges, Börsenfürsten.
Haute-Garonne
Haute-Garonne (spr. ōt'-garónn'), s. Obergaronne.
Haute-Loire
Haute-Loire (spr. ōt'-lŭār'), s. Oberloire.
Haute-Marne
Haute-Marne (spr. ōt'-márn'), s. Obermarne.
Haute-saison
Haute-saison (franz., spr. ōt'-ßäsóng), »Hoch-Zeit«, Höhepunkt der »Saison« (s. d.).
Haute-Saône
Haute-Saône (spr. ōt'-ßōn'), s. Obersaône.
Haute-Savoie
Haute-Savoie (spr. ōt'-ßawŭá), s. Obersavoyen.
Haute-taille
Haute-taille (franz., spr. ōt'-táj'), erster Tenor (Gegensatz Basse-taille, zweiter Tenor; Bariton).
Haute-Vienne
Haute-Vienne (spr. ōt'-wjän'), s. Obervienne.
Hautecombe
Hautecombe (spr. ōt'kóngb'), Cistercienserabtei im franz. Depart. Savoyen, Arrond. Chambéry, in schöner Lage am westlichen Ufer des Sees von Bourget (s. d.), 1125 gegründet, ...
Hautelisseweberei
Hautelisseweberei (spr. ōt'-liß'-), s. Weben.
Hautement
Hautement (franz., spr. ōt'máng), laut, frei heraus (etwas sagen).
Hautentzündung
Hautentzündung, in den Hautgeweben verlaufender entzündlicher Prozeß, der durch Verwundungen, durch Einwirkung reizender Substanzen oder durch Infektion verschiedener Art ...
Hauterive
Hauterive (spr. ōt'rīw'), Pierre d', franz. Schriftsteller, s. Borel 1).
Hautes-Alpes
Hautes-Alpes (spr. ōt'-sálp'), s. Oberalpen.
Hautes-Pyrénées
Hautes-Pyrénées (spr. ōt'-pirenē'), s. Oberpyrenäen.
Hautevolee
Hautevolee (franz. haute volée, spr. ōt'-wŏlē', »hoher Flug«), die vornehme Gesellschaft.
Hautfarne
Hautfarne (Hymenophyllazeen), s. Farne, S. 336.
Hautfinne
Hautfinne, s. Finne 1).
Hautflechte
Hautflechte, nässende, s. Ekzem.
Hautflügler
Hautflügler (Aderflügler, Hymenoptera; hierzu Tafel »Hautflügler I u. II«), Ordnung der Insekten, Kerbtiere mit beißenden und leckenden Mundteilen, unbeweglichem Prothorax, ...
Hautflügler
Hautflügler I. Hautflügler II.
Hautgewebe
Hautgewebe (Hautsystem), die gesamten oberflächlichen Zellschichten der höhern Pflanzen mit allen aus ihnen und dicht unter ihnen hervortretenden Bildungen, wie Haaren, ...
Hautgifte
Hautgifte, von den Hautdrüsen verschiedener Tiere, namentlich nackthäutiger Amphibien, abgesonderte giftige Stoffe, die diese Tiere vor den Angriffen vieler Fleischfresser ...
Hautgout
Hautgout (franz. haut-goût, spr. [h]o-gū, »hoher, d. h. pikanter Geschmack«), der eigentümliche Wildgeschmack, den totes Wild nach längerm Liegen annimmt, bezeichnet den ...
Hautgrieß
Hautgrieß, s. Milium.
Hauthorn
Hauthorn (Cornu cutaneum), s. Hautschwiele.
Häutige Bräune
Häutige Bräune, s. Diphtherie.
Hautjucken
Hautjucken, s. Jucken.
Hautknochen
Hautknochen, s. Hautskelett und Schädel.
Hautkrankheit
Hautkrankheit der Hyazinthenzwiebeln, s. Hyazinthenkrankheit.
Hautkrankheiten
Hautkrankheiten treten sehr häufig nicht als selbständige Erkrankungen der äußern Körperbedeckung auf, sondern als Teilerscheinung von Allgemeinkrankheiten, die eventuell ...
Hautmont
Hautmont (spr. omóng), Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Avesnes, an der kanalisierten Sambre und der Nordbahn, hat ein zur Befestigung von Maubeuge gehöriges Fort, große ...
Hautmuskelschlauch
Hautmuskelschlauch, s. Würmer und Tier.
Hautnabel
Hautnabel, s. Embryo, S. 748, und Nabel.
Hautödēm
Hautödēm, soviel wie Hautwassersucht, s. Wassersucht.
Hautöstrīden
Hautöstrīden, s. Bremen, S. 376.
Hautpanzer
Hautpanzer, s. Hautskelett.
Hautpapillen
Hautpapillen, s. Haut, S. 903.
Hautpflege
Hautpflege, s. Haut, S. 904.
Hautpilze
Hautpilze, soviel wie Hymenomyceten, s. Pilze.
Hautpolypen
Hautpolypen, s. Mollusken.
Hautreizende Mittel
Hautreizende Mittel, Heilmittel, die, auf die Haut gebracht, Rötung, Entzündung, Blasenbildung, Eiterung erzeugen. Man kann mit ein und demselben Mittel alle diese Wirkungen ...
Hautrelief
Hautrelief (franz., [h]o-reljéff), s. Relief.
Hautrose
Hautrose, s. Rose (Krankheit).
Hautröte
Hautröte, soviel wie Erythem.
Hautsalbe
Hautsalbe, Hautschmiere, s. Hauttalg.
Hautschuppe
Hautschuppe, s. Haare der Pflanzen.
Hautschwiele
Hautschwiele (Callus cutis, Tysus), eine hornartige Verdickung und Verhärtung der Oberhaut, die durch anhaltenden Druck entsteht, meist flach bleibt und von selbst vergeht, ...
Hautsinn
Hautsinn, soviel wie Tastsinn.
Hautsinnesblatt
Hautsinnesblatt, soviel wie Hautblatt, s. Entwickelungsgeschichte, S. 845.
Hautskelett
Hautskelett (Außenskelett, Exoskelett), die verhärteten, zur Stütze des Körpers und zum Ansatz für die Muskeln dienenden Teile der Haut mancher Tiere, besonders der ...
Hautstachel
Hautstachel, s. Stachel.
Hauttalg
Hauttalg (Hautschmiere, Hautsalbe, Sebum cutaneum), das Sekret der in der äußern Haut gelegenen Talgdrüsen. Er bildet eine schmierige, halbflüssige Masse, die Fette, ...
Hauttang
Hauttang, s. Halymenia.
Hauttransplantation
Hauttransplantation, s. Transplantation.
Häutung
Häutung, die Abstreifung der Haut, besonders im ganzen. H. tritt bei vielen Tieren in bestimmten Zwischenräumen ein, die durch Wachstums- und Entwickelungsstufen bedingt sind, ...
Hautwanzen
Hautwanzen, s. Wanzen.
Hautwärzchen
Hautwärzchen (Papillae), s. Haut, S. 903.
Hautwassersucht
Hautwassersucht (Anasarka), s. Wassersucht.
Hautwolf
Hautwolf, soviel wie Afterfratt (s. d.); auch Rötung der Haut (Intertrigo Attritus) durch Reibung von Kleidern (z. B. bei schlecht sitzenden Unterhosen beim Reiten oben an der ...
Hautwurm
Hautwurm, s. Wurm und Hautkrankheiten, S. 3. H. des Pferdes, soviel wie Rotz.
Hautzähne
Hautzähne, s. Haifische, S. 629.
Hauy
Hauy (spr. a-üī), 1) René Just, Mineralog, geb. 28. Febr. 1743 zu St.-Just in der Picardie, gest. 3. Juni 1822, widmete sich dem geistlichen Stand und wurde von Daubenton in ...
Hauyn
Hauyn (Nosean), ein Mineral der Nephelingruppe, isomorphe Mischung eines schwefelhaltigen Natrontonerdesilikats und eines analog zusammengesetzten Kalktonerdesilikats, ...
Hauynbasalt
Hauynbasalt Gesteine, s. Basalte.
Hauynophyr
Hauynophyr Gesteine, s. Basalte.
Haußmann
Haußmann (franz., spr. ōßmann), Georges Eugène, Baron, Präfekt von Paris, geb. 27. März 1809 in Paris, gest. 11. Jan. 1891, wendete sich der Advokatur zu. Unter Ludwig ...
Havana, La
Havana, La (San Cristoval de la H., spr awāna, auch Habana), Hauptstadt der Insel Cuba und wichtigster Handelsplatz Westindiens, unter 23°9´ nördl. Br. und 82°22´ westl. L., ...
Havanabraun
Havanabraun, soviel wie Bismarckbraun (s. d.).
Havanafieber
Havanafieber, eine schwere Form des Wechselfiebers.
Havant
Havant (spr. hâwwent), Stadt in Hampshire (England), am Langstonhafen, 10 km nordöstlich von Portsmouth, mit Brauereien, Malzdarren, Gerbereien und (1901) 3837 Einw.
Havard
Havard (spr. awár), Henry, franz. Kunsthistoriker, geb. 1838 in Charolles, seit 1887 Inspektor der schönen Künste, erwarb sich durch seine sorgfältigen, in klarer, faßlicher ...
Havarie
Havarie, s. Haverei.
Havas, Agence
Havas, Agence (spr. aschāngß awā), s. Telegraphenbureaus.
Have
Have (lat.), soviel wie Ave.
Havel
Havel, rechter Nebenfluß der Elbe, entspringt auf dem mecklenburgischen Landrücken aus dem Dambecker See in 68 m Meereshöhe, fließt in südlicher Hauptrichtung durch mehrere ...
Havelberg
Havelberg, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Westpriegnitz, an der Havel und der Staatsbahnlinie Glöwen-H., hat 2 evang. Kirchen (darunter die schöne Domkirche, eine ...
Havelland
Havelland, Landschaft im preuß. Regbez. Potsdam, besteht im wesentlichen aus der Stadt Potsdam und den jetzigen Kreisen West- und Osthavelland, ist 2530 qkm (45,9 QM.) groß und ...
Havelock [1]
Havelock (engl.), Mantel oder Überwurf, meist mit bis auf die Hüften herabfallendem Kragen, nach dem englischen General dieses Namens benannt.
Havelock [2]
Havelock (spr. hâww'lock), Sir Henry, brit. General, geb. 5. April 1795 in Durhamshire, gest. 24. Nov. 1857, trat 1815 als Unterleutnant in die britische Infanterie, ging 1823 ...
Havelseen
Havelseen, s. Havel.
Havemann
Havemann, Wilhelm, deutscher Historiker, geb. 27. Sept. 1800 in Lüneburg, gest. 23. Aug. 1869 in Göttingen, studierte in Göttingen die Rechte, wurde 1823 in die demagogischen ...
Haver-Schmidt
Haver-Schmidt, François, niederländ. Schriftsteller, geb. 14. Febr. 1835 in Leeuwarden, gest. 19. Jan. 1894 in Schiedam, wo er seit 1864 als Prediger der reformierten Gemeinde ...
Haverei
Haverei (Havarei, Havarie, franz. Avarie, engl. Average, ital. und portug. Avarīa, span. Avería, skandinav. Havarie, holländ. Avarij; vom arab. awâr [beschädigte Ware] ...
Havereikommissionen
Havereikommissionen heißen in der deutschen Kriegsmarine Organe der Admiralität und zwar Untersuchungskommissionen mit der Bestimmung, die Ursachen der Unfälle, von denen in ...
Haverfordwest
Haverfordwest (spr. hâwwerförd- oder hārförd-), Hauptstadt (municipal borough) von Pembrokeshire (Südwales), am Cleddau, der in den Hafen von Milford einmündet und mit der ...
Haverhill
Haverhill, 1) (spr. häwwĕrĭl) Stadt in der engl. Grafschaft West-Suffolk, mit gotischem Rathaus, Kleiderkonfektion und (1901) 4862 Einw. – 2) (spr. hēwĕrǐl) Stadt im ...
Haverland
Haverland, Anna, Schauspielerin, geb. 8. Jan. 1854 im Mecklenburgischen, machte ihre künstlerischen Studien in Berlin bei Berndal und bei Frau Frieb-Blumauer und wurde 1871 für ...
Haversische Kanälchen
Haversische Kanälchen, s. Knochen.
Haverstraw
Haverstraw (spr. hâwwerstrao), Dorf in der Grafschaft Rockland des nordamerikan. Staates New York, an der Haverstrawbai des Hudson, hat große Ziegeleien, Kalksteinbrüche und ...
Havet
Havet (spr. awâ), Ernest, franz. Philosoph, geb. 11. April 1813 in Paris, gest. daselbst 26. Dez. 1889, wurde 1846 als Suppleant Victor Leclercs an dem Lehrstuhl der lateinischen ...
Havguse
Havguse, Nebel in Dänemark (s. d., S. 477).
Havin
Havin (spr. awâng), Léonor Joseph, franz. Publizist und Deputierter, geb. 1799 in St.-Lô, gest. 12. Nov. 1868 in Torigny, lebte 1816–20 mit seinem Vater, der als ...
Havixbeck
Havixbeck, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Münster, hat eine kath. Kirche, Erziehungsanstalt für epileptische Kinder (Mariahilf), Steinhauerei und (1900) 2592 Einw. H. ...
Havlíček
Havlíček (spr. háwlitschek), Karel, tschech. Publizist, geb. 31. Okt. 1821 in Borová bei Deutsch-Brod (daher sein Pseudonym Borovský), gest. 29. Juli 1856 in Prag, war ...
Havlus
Havlus, dicker, weicher Handtuchstoff in der Türkei, aus dessen bessern Sorten gleichzeitig Badeburnusse hergestellt werden.
Havre de Grace
Havre de Grace (spr. häwwer dē grēß), Hafenstadt im nordamerikan. Staat Maryland, Grafschaft Harford, an der Mündung des Susquehanna, den eine 1900 m lange Brücke ...
Havre, Le
Havre, Le (spr. āwr', Le Havre-de Grâce), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederseine, nächst Marseille der wichtigste Handelshafen Frankreichs, liegt an der ...
Haw.
Haw., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Adrian Hardy Haworth (spr. hē-ŭörth), englischer Entomolog und Botaniker, geb. 1772, gest. 1833 in Little Chelsea. Schrieb: ...
Hawadscha
Hawadscha, s. Chawadscha.
Hawaï
Hawaï, die größte, östlichste und südlichste der Hawaï-Inseln (s. d.), unter 18°52´ nördl. Br. und 154°43´ westl. L., ist 150 km lang, 120 km breit, 10,398 qkm groß ...
Hawaï-Inseln
Hawaï-Inseln (Sandwichinseln), Inselgruppe in der nördlichen Hälfte des Stillen Ozeans, zwischen 18°57´-22°16´ nördl. Br. und 154°49´-160°33´ westl. L. (s. das ...
Hawarden
Hawarden (spr. hao-arden, auch Harden), Dorf in Flintshire (Wales), mit Lateinschule, Bibliothek, Schloßruine, dem ehemaligen Wohnhaus Gladstones (in einem großen Park) und ...
Hawasch
Hawasch, Fluß in Nordostafrika, entspringt im Gebiet der Metja-Galla im S. von Schoa, dessen Süd- und Ostgrenze er bildet, wendet sich darauf ostwärts und verliert sich in dem ...
Hawdolo
Hawdolo, die bei den Israeliten übliche Aussprache für Habdala (s. d.).
Haweis
Haweis (spr. hao's), Hugh Reginald, engl. Geistlicher und Schriftsteller, geb. 3. April 1839 zu Egham in Surrey, gest. 29. Jan. 1901, studierte in Cambridge und trat als Prediger ...
Hawick
Hawick (spr. hao-ĭck), Stadt in der schott. Grafschaft Roxburgh, am Teviot, hat eine Kirche (St. Mary's, 13. Jahrh.), ein neues Rathaus, Krankenhaus (seit 1885), eine lateinische ...
Hawkesbai
Hawkesbai (spr. haoks-), Provinz der britisch-austral. Kolonie Neuseeland, an der Ostküste der Nordinsel, an der gleichnamigen Bucht, 11,377 qkm, hat (1901) 35,424 Einw., die ...
Hawkesbury
Hawkesbury (spr. haoksbĕrĭ), Fluß in dem britischaustral. Staat Neusüdwales, entspringt als Wollondilly in den Cullarinbergen, nimmt später den Namen Nepean an und mündet ...
Hawkins
Hawkins (spr. haokĭns), 1) Sir John, engl. Seefahrer, geb. um 1520 in Plymouth, gest. 21. Nov. 1595, war einer der ersten englischen Sklavenhändler und erwarb durch ...
Hawkshead
Hawkshead (spr. haoks-hedd), Städtchen in Lancashire (England), 8 km südwestlich von Ambleside, am Esthwaite Water, mit alter normannischer Kirche, einer lateinischen Schule, ...
Haworth [1]
Haworth (spr. hē-ŭörth), Stadt im Westbezirk der engl. Grafschaft Yorkshire, bei Keighley, mit (1901) 7492 Einw.; Wohn- und Sterbeort der Schriftstellerin Charlotte Bronté.
Haworth [2]
Haworth, Adrian Hardy, s. Haw.
Hawthorne
Hawthorne (spr. hao-thorn), Nathaniel, amerikan. Schriftsteller, geb. 4. Juli 1804 in Salem (Massachusetts), gest. 19. Mai 1864 in Plymouth (Massachusetts), studierte im Bowdoin ...
Haxe
Haxe (Hachse, Hechse), s. Hesse.
Haxo
Haxo, François Nicolas Benoît, Baron, Genieoffizier, geb. 24. Juni 1774 aus polnischer Familie zu St.-Dizier in Lothringen, gest. 25. Juni 1838 in Paris, focht im ...
Haxthausen
Haxthausen, August, Freiherr von, geb. 3. Febr. 1792 zu Bökendorf im Paderbornischen, gest. 31. Dez. 1866 in Hannover, bekannt durch seine Schriften über die russische und ...
Hay [1]
Hay (spr. hē), Distrikt der britisch-südafrikan. Kapkolonie, in Westgriqualand 17,212 qkm mit (1891) 8443 Einw. (3487 Weiße, 4396 Hottentotten, 560 Bantu).
Hay [2]
Hay (spr. hē), John, nordamerikan. Staatsmann, geb. 8. Okt. 1838 in Salem (Indiana), war Sachwalter am Obergericht des Staates Illinois, bis er 1861 Präsident Lincolns ...
Hay-Pauncefote-Vertrag
Hay-Pauncefote-Vertrag, s. Hay.
Hayange
Hayange (spr. äjangsch'), s. Hayingen 2).
Hayden [1]
Hayden, Dorf in Tirol, s. Ampezzo.
Hayden [2]
Hayden (spr. hēd'n), Ferdinand Vandeveer, Geolog, geb. 7. Sept. 1829 in Westfield (Massachusetts), gest. 22. Dez. 1887 in Philadelphia, wanderte früh nach Ohio aus, studierte ...
Haydn
Haydn, 1) Joseph, Komponist, geb. 1. April 1732 in Rohrau, einem Dorf in Niederösterreich, unweit der ungarischen Grenze, gest. 31. Mai 1809 in Wien. H. war der Sohn eines armen ...
Haydock
Haydock (spr. hē-), Stadt in Lancashire (England), 5 km nordöstlich von St. Helens, mit Kohlengruben und (1901) 8575 Einw. Dabei eine Irrenanstalt (H. Lodge).
Haydon
Haydon (spr. hēd'n), Benjamin Robert, engl. Maler, geb. 25. Jan. 1786 in Plymouth, gest. 22. Juni 1846 in London, bildete sich seit 1804 in der königlichen Akademie zu London ...
Haye
Haye (franz.), s. Haie.
Haye, La
Haye, La (spr. ǟ'), 1) franz. Name für Haag (s. d.). – 2) La Haye-Descartes, Stadt im franz. Depart. Indre-et-Loire, Arrond. Loches, an der Creuse und der Orléansbahn, mit ...
Hayes [1]
Hayes (spr. hēs), Dorf in der engl. Grafschaft Kent, 181. m südöstlich von der Londonbrücke, mit (1901) 838 Einw. Dabei Hayes Place, wo der erste Pitt starb und sein Sohn W. ...
Hayes [2]
Hayes (spr. hēs), 1) Rutherford Birchard, Präsident der Vereinigten Staaten von Nordamerika, geb. 4. Okt. 1822 in Delaware (Ohio), gest. 16. Jan. 1893 in Fremont (Ohio), ...
Hayez
Hayez (spr. hāīez), Francesco, ital. Maler, geb. 15. Febr. 1791 in Venedig, gest. 11. Febr. 1882 in Mailand, studierte auf der Akademie seiner Vaterstadt und unter Palagi in ...
Hayingen
Hayingen, 1) Stadt im württemberg. Donaukreis, Oberamt Münsingen, an der Lauter, 654 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen und (1900) 608 meist kath. Einwohner. In der Nähe Schloß ...
Hayk
Hayk, Volk, s. Armenien, S. 780.
Hayle
Hayle (spr. hēl), kleine Seestadt in der engl. Grafschaft Cornwall, im Hintergrund der St. Ivesbai, mit Maschinenfabriken, Schiffbau und (1901) 1084 Einwohnern.
Haym
Haym, Rudolf, Philosoph und Geschichtschreiber, geb. 5. Okt. 1821 zu Grünberg i. Schl., gest. 27. Aug. 1901 zu St. Anton in Tirol, studierte in Halle und Berlin Theologie und ...
Haymerle
Haymerle, Heinrich Karl, Freiherr von, österreich. Staatsmann, geb. 7. Dez. 1828 in Wien aus einer alten deutsch-böhmischen Adelsfamilie, gest. 10. Okt. 1881, absolvierte seine ...
Haynald
Haynald, Ludwig, katholischer Priester, geb. 3. Okt. 1816 zu Szecsen im Neográder Komitat, gest. 4. Juli 1891 in Kalocsa, studierte in Gran und Tyrnau, war 1842–46 Professor ...
Haynau [1]
Haynau, Stadt, s. Hainau.
Haynau [2]
Haynau, 1) Wilhelm Karl von, kurhess. General, geb. 24. Dez. 1779 in Hanau, gest. 21. Jan. 1856, natürlicher Sohn des Kurfürsten Wilhelm I. von Hessen und der Frau von ...
Hayne [1]
Hayne, Friedrich Gottlob, Botaniker, geb. 18. März 1763 in Jüterbog, gest. 28. April 1832 als Professor in Berlin; schrieb: »Dendrologische Flora der Umgegend und der Gärten ...
Hayne [2]
Hayne (spr. hēn), Paul Hamilton, amerikan. Dichter, geb. 1. Jan. 1830 in Charleston (Südcarolina), gest. 6. Juli 1886 in Grovetown (Georgia), studierte die Rechte, wurde aber ...
Hayneccius
Hayneccius, Martin, humanistischer Lustspieldichter, geb. 10. Aug. 1544 in Borna, gest. 28. April 1611 in Grimma, studierte in Leipzig, wirkte später als Lehrer in Leisnig, ...
Haynenkamp
Haynenkamp, s. Hahnenkamm.
Hayti
Hayti, Insel, s. Haïti.
Haytorīt
Haytorīt, Pseudomorphose von Chalcedon (s. d.) nach Datolith (s. d.) von Haytor in Devonshire.
Hayward
Hayward (spr. hē-), Abraham, engl. Rechtsgelehrter, Übersetzer und Kritiker, geb. 31. Okt. 1802, gest. 2. Febr. 1884, studierte die Rechte, ward 1832 Anwalt, übersetzte 1831 ...
Hazara
Hazara, Volk, s. Aimak.
Hazardspiel
Hazardspiel (veraltete Schreibweise für Hasardspiel; vgl. Hasard), s. Glücksspiele.
Hazebrouck
Hazebrouck (spr. ās'brúck), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Nord, an der Bourre (zur Lys) und dem zur Lys führenden Kanal von H. gelegen, Knotenpunkt der Nordbahn, ...
Hazeline
Hazeline, s. Hamamelis.
Hazelĭns
Hazelĭns, Artur, schwed. Sprachforscher und Ethnograph, Sohn des durch mehrere politische und militärische Schriften bekannten Generalmajors Johan August H. (1797–1871), geb. ...
Hazleton
Hazleton (spr. hēsl'tn), Stadt in Pennsylvanien, Grafschaft Luzerne, Bahnknotenpunkt, mit zahlreichen Kohlengruben und (1900) 14,230 Einw.
Hazlitt
Hazlitt (spr. häslĭt), 1) William, engl. Essayist, geb. 10. April 1778 zu Maidstone in Kent, gest. 18. Sept. 1830 in London, widmete sich zuerst der Malerei, war dann als ...
Haznadar
Haznadar (Hasnadar), s. Chasnadar.
Hazor
Hazor, s. Chazor.
Haß
Haß, als Gegenteil der Liebe (s. d.), die zum Affekt, bez. zur Leidenschaft gesteigerte Abneigung, die, wie alle Affekte, bei genügender Stärke auch äußerlich (in Haltung und ...
Haßberg
Haßberg, s. Erzgebirge, S. 88.
Haßberge
Haßberge, Höhenzug im bayr. Regbez. Unterfranken, erstreckt sich von der obern Fränkischen Saale bei Königshofen in südöstlicher Richtung bis zum Kessel von Bamberg und ...
Haßfurt
Haßfurt, Bezirksstadt im bayr. Regbez. Unterfranken, am Main, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bamberg-Würzburg und H.-Hofheim, 220 m ü. M., hat eine evangelische und 3 kath. ...
Haßkarl
Haßkarl, Justus Karl, Reisender und Naturforscher, geb. 6. Dez. 1811 in Kassel, gest. 5. Jan. 1894 in Kleve, erlernte seit 1827 die Gärtnerei in Poppelsdorf, widmete sich seit ...
Haßler
Haßler, Hans Leo, s. Hasler.
Häßlich
Häßlich ist ein objektiver ästhetischer Begriff (s. Ästhetik, S. 898), d. h. ein solcher, durch den auf eine objektive Eigenschaft, die unser Gefühl erweckt, hingewiesen ...
Haßlinghausen
Haßlinghausen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Schwelm, an der Staatsbahnlinie Schee-Silschede, 270 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Steinkohlenbergbau, eine Glashütte ...
Haßloch
Haßloch (Hasloch), Dorf im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Neustadt a. H., an der Linie Neunkirchen-Worms der Pfälzischen Eisenbahn, hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, ...
Haßun
Haßun, von Pius IX. nach dem Vatikanischen Konzil eingesetzter, von der Pforte anerkannter Primas der unierten Armenier (s. Armenische Kirche). Seine Nichtanerkennung durch den ...
Hb. [1]
Hb., auf Rezepten Abkürzung für Herba (lat), Kraut.
Hb. [2]
Hb., bei Pflanzennamen Abkürzung für A. v. Humboldt (s. d.); auch für William Herbert (f, Herb.) und Jak. Hübner, gest. 1826 in Augsburg, Maler und Lepidopterolog.
Hbst.
Hbst., Abkürzung für Joh. Fr. W. Herbst (s. d.).
Hdg.
Hdg., Hdwg., bei Pflanzennamen Abkürzung für Johann Hedwig (s. d.) oder dessen Sohn Robert Adolf Hedwig (s. d.).
Hdwg.
Hdwg., s. Hdg.
Head
Head (spr. hedd), Sir Francis Bond, engl. Schriftsteller und Politiker, geb. 1. Jan. 1793 bei Rochester, gest. 23. Juli 1875 in Croydon, trat in die Armee, kämpfte bei Waterloo ...
Headley
Headley (spr. héddlĭ), Joel Tyler, amerikan. Schriftsteller, geb. 30. Dez. 1813 in Walton (New York), gest. 16. Jan. 1897 in Newburgh (New York), wurde, nachdem er seine Studien ...
Health Acts
Health Acts (engl., spr. hellth-, »Gesundheitsgesetze«), die allgemeinen Landesgesetze über die öffentliche Gesundheitsverwaltung in England.
Healy
Healy (spr. hīlĭ), Timothy, irischer Politiker, geb. 17. Mai 1855 zu Bantry in der Grafschaft Cork, ward erst Kaufmannslehrling, dann Stenograph und 1878 Korrespondent für die ...
Heanor
Heanor (spr. hĭnǒr), Stadt in Derbyshire (England), 13 km nordöstlich von Derby, hat 2 gotische Kirchen, Kohlengruben, Eisenwerke, Strumpfwirkerei und (1901) 16,249 Einw.
Heard- und Macdonaldinseln
Heard- und Macdonaldinseln (spr. hörd-), zwei Inseln des Indischen Ozeans, unter 53° südl. Br. und 74° östl. L., südöstlich von Kerguelenland. Sie sind ganz vergletschert ...
Heart's Content
Heart's Content (spr. hārts kontént), Hafenplatz an der Trinitybai von Neufundland, mit namhafter Fischerei, Schiffbau und (1901) 1079 Einw. Hier wurde 17. Juli 1866 das erste ...
Heartwater
Heartwater (engl., spr. hārt-ŭaoter, »Herzwasser«), eine in Afrika bei edlern Schafen und Ziegen, jedoch nicht bei den wilden Wiederkäuern vorkommende Krankheit, die durch ...
Heat
Heat (engl., spr. hīt, »Hitze«), s. Stichrennen.
Heath Town
Heath Town (spr. hĭth taun, auch Wednesfield Heath), Stadtgemeinde in Staffordshire (England), Vorort von Wolverhampton, mit (1901) 9441 Einw.
Heaton Norris
Heaton Norris (spr. hīt'n), Stadt in Lancashire (England), am Mersey, gegenüber Stockport, mit Baumwoll- und Eisenindustrie, Bleichen und (1901) 9474 Einw.
Heautognosse
Heautognosse (griech.), Selbsterkenntnis.
Heautontimorumĕnos
Heautontimorumĕnos (griech., »Selbstquäler«), Titel eines Lustspiels des Terenz (s. d.). Goethe bildete daraus das Wort Heautontimorumenie für Selbstquälerei.
Heavitree
Heavitree (spr. hewwĭ-trī), Stadt in Devonshire (England), östlicher Vorort von Exeter, mit gotischer Kirche, Irrenanstalt, Resten einer Benediktinerabtei (12. Jahrh.) und ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.054 c;