Слова на букву gran-honn (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву gran-honn (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >>
Holzung
Holzung, ein kleiner Wald, auch gleichbedeutend mit Wald überhaupt.
Holzverarbeitung
Holzverarbeitung, die Umwandlung des in passenden Vorformen in den Handel gebrachten Holzes in Gebrauchsgegenstände, sondert sich nach einzelnen Gewerben (Zimmermann, Tischler, ...
Holzverband
Holzverband (Holzverbindung, hierzu Tafel »Holzverband«), die Verbindung zweier Hölzer durch eine geeignete Form ihrer Berührungsflächen ohne oder mit Anwendung besonderer ...
Holzverband
Holzverband.
Holzverkohlung
Holzverkohlung, die Verkohlung des Holzes in Meilern zur Gewinnung von Holzkohle oder rationeller in Retorten, wobei außer Holzkohle auch Holzessig, Aceton, Methylalkohol und ...
Holzverzierungen
Holzverzierungen, alle Mittel, um Holzwaren zu schmücken, bez. mit einem schönen Ansehen auszustatten. Dahin gehören das Polieren, Beizen, Anstreichen, Lackieren, Bronzieren, ...
Holzwanzen
Holzwanzen, s. Wanzen.
Holzwaren
Holzwaren, s. Holzgeräte.
Holzweibchen
Holzweibchen (Moosweibchen), im Volksglauben besonders Ober- und Mitteldeutschlands eine Art Waldgeister, Personifikationen des im Baume wirksamen Lebens, daher sie auch sterben, ...
Holzweide
Holzweide, s. Waldweide.
Holzweißig
Holzweißig, Dorf im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Bitterfeld, am Roitzscher Bach, hat eine evang. Kirche, Dampfmühle, Strohhülsenfabrik, Braunkohlengrube und (1900) 4066 ...
Holzwespen
Holzwespen (Uroceridae Leach), Familie aus der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera), Insekten mit fadenförmigen, vielgliederigen Fühlern, vollständig geäderten Flügeln, ...
Holzwickede
Holzwickede, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hörde, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Düsseldorf-Soest und Ruhrort-H., hat eine Präparandenanstalt, Rettungshaus, ...
Holzwolle
Holzwolle, Holzschliff (s. Holzstoff), der als Surrogat der Scherflocken zur Herstellung der Samttapeten dient; besonders das aus langen dünnen Fäden bestehende, entsprechend ...
Holzwürmer
Holzwürmer, im Holz, Splint und in der Rinde lebende Insektenlarven aus den Ordnungen der Schmetterlinge (Weidenraupe, Glasschwärmer), Käfer (Bohrkäfer, Borkenkäfer, ...
Holzzellen
Holzzellen, s. Holz, S. 490, und Pflanzenzelle.
Holzzellulose
Holzzellulose, s. Holzstoff.
Holzzement
Holzzement, schwarze, pechartige, bei gewöhnlicher Temperatur feste Masse, die beim Erhitzen leicht schmilzt und dann große Bindekraft besitzt, wurde von Häusler in Hirschberg ...
Holzzerkleinerungsmaschine
Holzzerkleinerungsmaschine, s. Holzspaltmaschine.
Holzzeug
Holzzeug, soviel wie Holzstoff.
Holzzinn
Holzzinn, Holzzinnerz, s. Zinnerz.
Holzzölle
Holzzölle, Zölle auf rohes, verarbeitetes Holz und gemeine Holzwaren. Holz ist ein wenig transportfähiges, gleichzeitig aber auch ein für die Technik und den häuslichen ...
Holzzucker
Holzzucker, s. Xylose.
Holzzunge
Holzzunge, s. Aktinomykose.
Hom
Hom, s. Haoma.
Hom.
Hom., bei Tiernamen Abkürzung für Sir Everard Home (s. d. 3).
Homagiāl
Homagiāl (vom mittellat. homagium, »Huldigung«, von homo, Mann, d. i. Lehnsmann, Vasall), zur Lehnspflicht etc. gehörig; Homagialeid, soviel wie Lehnseid, der Huldigungseid ...
Homalopsidae
Homalopsidae (Süßwasserschlangen), s. Schlangen.
Homann
Homann, Johann Baptist, verdienstvoller Geograph und Kartenzeichner, geb. 22. März 1664 zu Kammlach in Bayern (Schwaben), gest. 1. Juli 1724 in Nürnberg, besuchte, von seinen ...
Homărus
Homărus, der Hummer (s. d.).
Homatropīn
Homatropīn (Phenylglykolyltropein) C16H21, NO3 oder C8H14N.O.CO.C7H7O. Alkaloid, das aus Atropin dargestellt wird, indem man aus diesem gewonnenes Tropin an Mandelsäure bindet, ...
Homaxŏne Tiere
Homaxŏne Tiere (v. griech.-lat. homaxonius, gleichachsig), Tiere, welche die Kugel als Grundform haben.
Homb. et. Jacq.
Homb. et. Jacq., bei Pflanzennamen Abkürzung für Hombron (spr. onbróng), franz. Botaniker und Reisender in Brasilien und Surinam. Flora der Südseeinseln (1845–52). –Jacq., ...
Hombeere
Hombeere, s. Rubus.
Homberg [1]
Homberg, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Kassel, auf einer Anhöhe über der Efze und an der Staatsbahnlinie Treysa-Leinefelde, 270 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. ...
Homberg [2]
Homberg, Wilhelm, Chemiker, geb. 8. Jan. 1352 in Batavia, gest. 24. Sept. 1715 in Paris, studierte in Jena und Leipzig die Rechte und ward 1674 Advokat in Magdeburg. Auf Anregung ...
Hombergs Phosphor
Hombergs Phosphor, s. Pyrophore.
Homburg [1]
Homburg, 1) H. vor der Höhe (Bad H.), Stadt, Kur- und Badeort im preuß. Regbez. Wiesbaden,Obertaunuskreis (s. Karte »Umgebung von Frankfurt a. M.«), ehemals Hauptstadt der ...
Homburg [2]
Homburg, Prinz von, s. Friedrich 27).
Home [1]
Home (engl., spr. hōm), Heim, Heimat, Haus; dann Stift, Pensionat, »Heim« für alleinstehende Personen. H. Office, H. Department, Ministerium des Innern.
Home [2]
Home (spr. hōm), 1) Henry, engl. Moralist und Ästhetiker, geb. 1696 zu Kames in der schott. Grafschaft Berwick, gest. 27. Dez. 1782, ward 1763 mit dem Titel Lord Kames einer der ...
Home-rulers
Home-rulers (engl., spr. hōm-rūlers), Name einer 1872 gebildeten irischen Partei im britischen Parlament, die für Irland eine »Heimatsregierung« (homerule), namentlich ein ...
Homel
Homel (Gomel), Kreisstadt im russ. Gouv. Mohilew, am Sosch, Knotenpunkt der Eisenbahnen Libau-Romny und Brest-Brjansk, hat 8 meist griechisch-kath. Kirchen, eine Synagoge, ein ...
Homem
Homem, Diego, ein in Venedig lebender portug. Kartograph (1558–74).
Homeotrop
Homeotrop, ein von Gossart angegebener Apparat zur Bestimmung des Alkoholgehalts einer Flüssigkeit, beruht darauf, daß Tropfen einer alkoholischen Flüssigkeit, die in ...
Hōmer
Hōmer (hebr.), Hohlmaß, soviel wie Chomer (s. d.).
Homēr
Homēr, Dichter, s. Homeros.
Homer
Homer (spr. hōmĕr), Winslow, nordamerikan. Maler, geb. 24. Febr. 1836 in Boston, trat mit 19 Jahren bei einem Lithographen in die Lehre, wo er zwei Jahre blieb. 1859 zog er nach ...
Homerīden
Homerīden, ein nach Homeros benanntes altes Sängergeschlecht auf Chios, das sich leiblicher Verwandtschaft mit ihm rühmte, ihm einen eignen Kult weihte und sich mit dem Vortrag ...
Homērisches Gelächter
Homērisches Gelächter, soviel wie schallendes, nicht enden wollendes Gelächter, nach gewissen Stellen im Homer (Ilias I, 599, Odyssee VIII, 326), wo von dem »unauslöschlichen ...
Homeriten
Homeriten, s. Himjariten.
Homerokentrōn
Homerokentrōn (griech., lat. Homerocento), ein aus Einzelversen oder Versteilen, die der »Odyssee« oder »Ilias« entlehnt waren, zusammengeflicktes Gedicht; s. Cento.
Homēros
Homēros (Homer), 1) der Dichter, dem die beiden großen Epen der Griechen, »Ilias« und »Odyssee«, zugeschrieben werden. Über seine Persönlichkeit, Heimat und Zeit fehlt ...
Homert
Homert, Berg, s. Lenne.
Homērus Latīnus
Homērus Latīnus, s. Pindarus Thebanus.
Homespun
Homespun (engl., spr. hōm-ßpönn, »daheim gesponnen«), grobfadiger, mit Chinagrasfasern melierter und leicht gerauhter Damenkleiderstoff mit 13–16 Fäden auf 1 cm Bindung ...
Homestead
Homestead (spr. hōmstedd), Ort in Pennsylvanien, Grafschaft Alleghany, am Monongahela-Fluß nahe bei Pittsburg, mit großartigen Stahlwerken, die besonders Stahl- und ...
Homeyer
Homeyer, 1) Karl Gustav, Germanist, geb. 13. Aug. 1795 zu Wolgast in dem damals schwedischen Neuvorpommern, gest. 20. Okt. 1874 in Berlin, habilitierte sich 1821 in Berlin, ward ...
Homicidĭum
Homicidĭum (lat.), Totschlag, Mord.
Homilētik
Homilētik (v. griech. homilĭa, s. Homilie), auch Kerýktik genannt, die Wissenschaft der Kanzelberedsamkeit (s. d.). Die H. ist die auf die Zwecke der kirchenamtlichen Rede ...
Homiliārius liber
Homiliārius liber (lat., Homiliarium), Sammlungen von Homilien (s. d.) der Kirchenväter, die als Erklärungen der sonn- und festtäglichen Evangelien und Episteln gelesen zu ...
Homilīe
Homilīe (griech., »Gespräch, Unterhaltung«), diejenige Predigtgattung, die sich an die Folge der Worte und Gedanken des Textes anschließt, also im Grunde erbauliche Auslegung ...
Homilīt
Homilīt, Mineral, ein Calcium-Eisen-Borosilikat, isomorph dem Datolith und Gadolinit, findet sich in monoklinen schwarzbraunen Kristallen, glasglänzend, durchscheinend, Härte ...
Homilĭus
Homilĭus, Gottfried August, Organist und Komponist, geb. 2. Febr. 1714 im sächsischen Dorf Rosenthal an der böhmischen Grenze, gest. 2. Juni 1785 in Dresden, Schüler J. S. ...
Hommage
Hommage (franz., spr. ommāsch'), Huldigung, Ehrerbietung; auch ehrerbietiges Geschenk, Widmung.
Homme
Homme (franz., spr. omm'), Mensch, Mann; h. d'affaires, Geschäftsführer, Haushofmeister, früher soviel wie Finanzbeamter; b. d'Etat, Staatsmann; h. de lettres, Literat; h. de ...
Hommel
Hommel, Fritz, Orientalist, geb. 31. Juli 1854 in Ansbach, studierte in Leipzig, war seit 1877 an der Bibliothek in München angestellt, habilitierte sich zugleich an der ...
Hommes d'armes
Hommes d'armes (franz., spr. omm' dárm'), s. Gendarmen und Ordonnanzkompagnien.
Homo diluvĭi testis
Homo diluvĭi testis, s. Andrias Scheuchzeri.
Homo proponit, sed Dēus disponit
Homo proponit, sed Dēus disponit (lat.), »Der Mensch denkt, aber Gott lenkt« (Thomas a Kempis' »Imitatio Jesu Christi«, I, 19, 2).
Homo sum, nil humani a me alienum puto
Homo sum, nil humani a me alienum puto (lat.), »Ich bin ein Mensch, ich halte nichts Menschliches mir für fremd«, Ausspruch des alten Chremes in Terenz' »Heautontimorumenos« ...
Homo [1]
Homo (lat., Mehrzahl homines), Mensch, Mann, bei den römischen Schriftstellern oft in der Bedeutung von »Sklave« gebraucht; h. novus, Emporkömmling (s. Nobilität); h. ...
Homo [2]
Homo- (griech.), in Zusammensetzungen: gleich.
Homochrone Vererbung
Homochrone Vererbung, s. Erblichkeit, S. 891.
Homodichogamīe
Homodichogamīe (griech.), das Vorkommen von Blüten mit gleichzeitiger und solchen mit ungleichzeitiger Reifung der männlichen und weiblichen Organe auf verschiedenen Exemplaren ...
Homodónt
Homodónt (griech.) heißen Tiere mit gleichartiger Bezahnung.
Homodromīe
Homodromīe, s. Blattstellung.
Homogamīe
Homogamīe (griech.), gleichzeitiges Reisen der männlichen und weiblichen Organe derselben Blüte.
Homogēn
Homogēn (griech., »gleichartig«), in der Arithmetik Bezeichnung solcher Größen, die alle durch dieselbe Einheit gemessen werden, also soviel wie gleichnamig, z. B. 5 Mark und ...
Homogēne Farben
Homogēne Farben (homogenes Licht), s. Dispersion, S. 50.
Homographie
Homographie (griech.), s. Kollineation.
Homoheterostylīe
Homoheterostylīe (griech.), das Vorkommen von lang- und kurzgriffeligen und solchen Blüten, deren Staubbeutel und Narbe in gleicher Höhe stehen, bei verschiedenen Exemplaren ...
Homolle
Homolle (spr. omoll'), J. Théophile, franz. Archäolog, geb. 19. Dez. 1848 in Paris, besuchte seit 1869 die Normalschule, wurde Agrégé d'histoire, dann Mitglied des ...
Homolōg
Homolōg (griech., »gleichlautend, gleichnamig«), Bezeichnung für dasjenige, was gleiche Beziehung hat, z. B. homologe Punkte, die bei der Deckung (Kongruenz von Figuren) ...
Homologation
Homologation (griech., »Übereinstimmung«), die Anerkennung eines schiedsrichterlichen Ausspruches durch die beiden Parteien.
Homologe Reize
Homologe Reize, s. Sinne.
Homologie
Homologie (griech.), Übereinstimmung; in der griechisch-katholischen Kirche soviel wie confessio, Symbol oder kirchliche Bekenntnisschrift; H. in der Chemie s. Homolog; H. der ...
Homologumĕna
Homologumĕna (griech.), allgemein anerkannte, für echt geltende Schriften der Bibel (s. d., S. 814).
Homonna
Homonna (spr. hó-), Großgemeinde im ungar. Komitat Zemplin und Station der Bahnlinie Sátoralja-Ujhely-Mezö-Laborcz, am Fluß Laborcz, einst Festung, mit Bezirksgericht, Forst- ...
Homonoia
Homonoia (griech.), Personifikation der Eintracht.
Homonomīe
Homonomīe, gleichartige Gliederung des Tierkörpers.
Homonym
Homonym (griech.), gleichnamig, gleichlautend, besonders von Wörtern, die dabei verschiedene Bedeutung haben (Homonymen), gebraucht (z. B. malen und mahlen, sein in doppelter ...
Homöo
Homöo- (griech.), in Zusammensetzungen soviel wie ähnlich.
Homöogenesis
Homöogenesis (griech.), die Erzeugung oder Entstehung gleichartiger Wesen. In den Fällen, wo die Gleichheit oder Ähnlichkeit bei verschiedener Abstammung durch sogen. ...
Homöographie
Homöographie (griech.), eins der Verfahren, ältere Drucke aufs neue abzudrucken und zu diesem Behuf von dem alten Druck selbst einen Umdruck zu erzeugen.
Homöomēr
Homöomēr (griech.), aus gleichen Bestandteilen zusammengesetzt; homöomere Flechten (Homoeomerici), s. Flechten, S. 669.
Homöomerĭen
Homöomerĭen (griech., »gleichartige Bestandteile«) wurden von Spätern in der Philosophie des Anaxagoras (s. d.) die Elemente der Körper genannt, insofern z. B. Gold zum ...
Homöomorph
Homöomorph (griech.), s. Isomorphie.
Homöomorphismus
Homöomorphismus (Homöomorphie), soviel wie Isomorphie (s. d.). Vgl. auch Homöogenesis.
Homöopathie
Homöopathie (griech.), ein von Samuel Hahnemann begründetes Heilverfahren, das in dem von ihm im »Organon der rationellen Heilkunde« (Dresd. 1810) formulierten Heilgesetze ...
Homöopathische Hausapotheken
Homöopathische Hausapotheken, mehr oder weniger reichliche Zusammenstellungen der gebräuchlichsten homöopathischen Präparate in dispensierter Form, wie sie häufig von ...
Homöoprophĕron
Homöoprophĕron (griech.), in der Rhetorik die (als fehlerhaft geltende) unmittelbare Aufeinanderfolge vieler mit demselben Buchstaben anfangender Wörter, z. B. »O du da, die ...
Homöoptŏton
Homöoptŏton (griech., »von gleichem Kasus«), Redefigur, bestehend in der mehrfachen Wiederholung desselben Kasus in einer Periode.
Homöosymmetrisch
Homöosymmetrisch (griech.), s. Isomorphie.
Homöoteleuton
Homöoteleuton (griech., »gleich-endigend«), unserm Reim entsprechender Gleichklang am Schluß von Versen oder Versteilen (z. B. den beiden Hälften des Pentameters), auch von ...
Homöothérme Tiere
Homöothérme Tiere ( Warmblüter), s. Eigenwarme Tiere; vgl. Tierische Wärme.
Homöotropīe
Homöotropīe (griech.), Herstellung homogener Kristallstruktur. Bei Deformation weicher Kristalle zeigt sich eine eigentümliche Änderung der optischen Eigenschaften, wie wenn ...
Homophōn
Homophōn (griech., »gleichtönend«) nennt man in der Musik (im Gegensatz zu polyphon) die Setzweise, die eine Stimme als Melodie hervortreten läßt, während die andern zur ...
Homoptera
Homoptera, Gruppe der Halbflügler, Zikaden.
Homoród
Homoród, 1) Bad im ungar. Komitat Udvarhely (Siebenbürgen), zwischen Olahfalu und Székely-Udvarhely, 561 m ü. M., mitten im Fichtenwald in der Tiefe eines Tales des ...
Homoród-Almás
Homoród-Almás (spr. hómorōd-állmāsch), Markt, s. Almás 3).
Homoseisten
Homoseisten, s. Erdbeben, S. 902.
Homosexualität
Homosexualität (griechisch-lat.), die geschlechtliche Hinneigung zu Personen desselben Geschlechts, meist auf Grundlage einer angebornen perversen Empfindung, seltener als Folge ...
Homospōr
Homospōr (griech.) nennt man die Gefäßkryptogamen mit gleichartigen Sporen.
Homostylīe
Homostylīe (griech.), Verhalten der Blüten, deren Staubfäden und Griffel immer gleiche Längenverhältnisse aufweisen; Gegensatz: Heterostylie (s. Blütenbestäubung, S. 90).
Homousios
Homousios (homusios) und homöusios (griech.), »gleich im Wesen« und »ähnlich im Wesen«; Homousia, Gleichheit, und Homöusia, Ähnlichkeit im Wesen; daher Homousiasten (oder ...
Homozentrisch
Homozentrisch (griech.), mit gemeinsamem Zentrum (Mittelpunkt).
Homozérk
Homozérk, s. Flossen.
Hompesch
Hompesch, 1) Karl, Freiherr von, geb. um 1740, gest. 1812 in Windsor, schloß sich, nachdem er aus der österreichischen Armee 1788 als Offizier ausgetreten war, der ungarischen ...
Homran
Homran (Hamran, »die Roten«; Einzahl: Homrani oder Homri), ein den Bedscha (s. d.) verwandter Nomadenstamm in den Steppen zwischen dem obern Setit und obern Mareb im ...
Höms
Höms, Stadt im türk. Wilajet Syrien, ist in fruchtbarer Ebene unweit des rechten Ufers des Nahr el Asi (Orontes), 50 km südlich von Hama, ein Hauptmarkt für die umwohnenden ...
Homuncŭlus
Homuncŭlus (Homuncio, lat.), Menschlein; kleiner, elender Mensch; in Goethes »Faust« ein durch chemischen Prozeß erzeugter Mensch, nach der Schrift des Paracelsus: »De ...
Hon
Hon (ungar.), Vaterland.
Hon.
Hon., in England gebräuchliche Abkürzung für Honourable (s. d.).
Honau
Honau (spr. chŏnan), eine der innern Provinzen Nordchinas, zwischen 31,5 und 37° nördl. Br., im S. von den Zuflüssen des Han, im O. vom Hwaiho und seinen Zuflüssen ...
Honberg
Honberg, Schloßruine, s. Tuttlingen.
Honda
Honda, 1) San Bartolomeo de, Stadt im Depart. Tolima der Republik Kolumbien, 210 m ü. M., an der Mündung des Guali in den Magdalenenfluß und am Fuß der Stromschnellen (Salto ...
Hondecoeter
Hondecoeter (spr. -kūter), Name einer holländ. Malerfamilie, deren ältestes Mitglied, Ägidius oder Gillis de H., geboren in Antwerpen, von 1610 bis zu seinem Tode (September ...
Hondĭus
Hondĭus, Judokus, niederländ. Buchhändler und Kartograph (1563–1611) in Amsterdam, bei dem seit 1604 Merkators »Atlas« weiter erschien.
Hondo [1]
Hondo (Honsiu, Nippon), die größte der japan. Inseln, zwischen 33–42° nördl. Br. und 130–142° östl. L., von Jeso durch die Tsugarustraße, von Sikoku durch die ...
Hondo [2]
Hondo (Rio H.), Fluß in Mittelamerika, aus dem Rio Bravo in Guatemala und dem Booth River in Britisch-Honduras entstanden, bildet die Grenze zwischen Yukatan und ...
Hondschoote
Hondschoote (spr. hóndskōte, franz. ongdskót'), Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Dünkirchen, nahe der belgischen Grenze am Kanal von H. und an den Lokalbahnen H.-Rexpoede ...
Hondūras
Hondūras, die drittgrößte mittelamerikan. Republik (s. Karte »Westindien und Zentralamerika«), unter 13°10´-16°2´ nördl. Br. (Kap H.) und 83°11´-89°25´ westl. L., ...
Hondūrasgolf
Hondūrasgolf, der westlichste Teil des Karibischen Meeres, umschlossen von Britisch-Honduras und den Republiken Guatemala und Honduras. In seinem innersten Winkel heißt er Golf ...
Honeck
Honeck, ein Gipfel der Vogesen (s. d.).
Honeda
Honeda, Heidenburg, s. Balga.
Hönefos
Hönefos, Städtchen im norweg. Amt Buskerud, in schöner Umgebung am Wasserfall gleichen Namens und an den Eisenbahnen Drammen-Randsfjord und Christiania-Bergen (letztere im ...
Honegger
Honegger, Johann Jakob, Kulturhistoriker, geb. 13. Juli 1825 in Dürnten bei Rapperswil (Kanton Zürich), gest. 7. Nov. 1896 in Stäfa, trat in den praktischen Schuldienst, ...
Honein ibn Ishâk
Honein ibn Ishâk, arab. Arzt, s. Arabische Literatur, S. 660.
Honestas
Honestas (lat.), Ehrenhaftigkeit; h. publica, guter Ruf; honestieren, ehren, beehren, auszeichnen.
Honett
Honett (honnett, franz. honnête), ehrbar, rechtschaffen, anständig; auch soviel wie nicht knickerig.
Honeymoon
Honeymoon (engl., spr. hómumūn, »Honigmonat«), soviel wie Flitterwochen.
Honeysuckle
Honeysuckle (engl. hónnĭ-ßöckl), s. Geißblattornament.
Honfleur
Honfleur (spr. ongflör), Stadt im franz. Depart. Calvados, Arrond. Pont l'Evêque, an der Südseite der Seinemündung amphitheatralisch gelegen, Station der Westbahn, hat eine ...
Hong
Hong (in Nordchina Hang, spr. chang), in Kanton Ausdruck für Gilde, Handelshaus, Warenlager, Reihe.
Höngen
Höngen, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Aachen, Knotenpunkt der elektrischen Kleinbahnen Aachen Alsdorf und Alsdorf-Eschweiler, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, ...
Höngg
Höngg, Pfarrdorf im schweizer. Kanton und Bezirk Zürich, 460 m ü. M., rechts an der Limmat, mit Seidenweberei, Flachsspinnerei, Wein- und Obstbau und (1900) 3098 meist prot. ...
Hongkong
Hongkong (chines. Hiang-Kiang, »Tal der duftenden Wasser«), brit. Insel an der Südostküste Chinas, an der Ostseite der Einfahrt in den Kantonfluß (s. das Kärtchen bei ...
Hongrie
Hongrie (la H., franz., spr. ongg ĭ'), Ungarn.
Hönheim
Hönheim, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Landkreis Straßburg, Kanton Schiltigheim, am Rhein-Marnekanal, hat (1900) 2201 Einw.
Honig
Honig (lat. Mel), der von den Bienen, besonders der Honigbiene (Apis mellifica, s. Bienen), aus den Nektarien der Blüten gesammelte, in ihrem Körper verarbeitete und in ...
Honigameise
Honigameise, s. Ameisen, S. 419.
Honigbären
Honigbären, s. Bärenfelle.
Honigbaum
Honigbaum, s. Koompassia.
Honigbiene
Honigbiene, s. Bienen.
Honigdachs
Honigdachs (Mellivora Storr.), Raubtiergattung aus der Familie der Marder (Mustelidae), plump gebaute Tiere mit langer Schnauze, kleinen Ohren und Augen, kurzen, starken Beinen, ...
Honigdrüse
Honigdrüse, s. Nektarien.
Honigfalk
Honigfalk, s. Weihen.
Honigfarben
Honigfarben, soviel wie Aquarellfarben.
Honigfresser
Honigfresser (Pinselzüngler, Meliphagidae G. ay), Familie der Sperlingsvögel, mittelgroße und kleine Vögel mit mehr oder weniger verlängertem, gekrümmtem Schnabel, ...
Honiggefäße
Honiggefäße (Honigwerkzeuge), s. Nektarien.
Honiggras
Honiggras, Pflanzengattung, s. Holcus.
Honigh
Honigh, Cornelis, niederländ. Dichter, geb. 29. Okt. 1845 in Koog a. d. Zaan, ertrank in Zwolle 5. April 1896, wo er seit 1895 als Lehrer tätig war, nachdem er vorher seit 1872 ...
Honigklee
Honigklee, s. Melilotus; gelber H., s. Lotus.
Honigkuchen
Honigkuchen, s. Pfefferkuchen.
Honigkuckucke
Honigkuckucke (Indicatoridae), Familie der Klettervögel (s. d.).
Honigmannsche Maschine
Honigmannsche Maschine, s. Lokomotive.
Honigmond
Honigmond, s. Flitterwochen.
Honigmotte
Honigmotte (Honigschabe), s. Bienenmotte.
Honigpflanzen
Honigpflanzen, alle mit Nektarien (Honigdrüsen) ausgestatteten Blütenpflanzen; auch die Pflanzen, denen die Bienen hauptsächlich Nektar entnehmen (Bienenblumen, s. d.).
Honigpilz
Honigpilz (Hallimasch), s. Agaricus, S. 162.
Honigsaft
Honigsaft, in der Botanik soviel wie Nektar.
Honigsauger
Honigsauger (Nectariniidae Cab.), Familie der Sperlingsvögel, kleine, gedrungen gebaute und prachtvoll gefärbte Vögel mit langem, dünnem, spitzem, gebogenem Schnabel, ziemlich ...
Honigschabe
Honigschabe, s. Bienenmotte.
Honigschleuder
Honigschleuder, Zentrifuge zum Ausschleudern des Honigs aus den Waben, s. Bienenzucht, S. 841.
Honigstein
Honigstein, Mineral, soviel wie Mellit.
Honigsteinsäure
Honigsteinsäure, soviel wie Mellitsäure.
Honigtau
Honigtau (Blatthonig, Melligo, Mel aeris, Ros mellis), eine zuckerhaltige, klebrige Flüssigkeit, die bisweilen auf den Blättern der Pflanzen als ein gleichmäßiger Firnis oder ...
Honigvögel
Honigvögel, soviel wie Honigsauger, Honigfresser, auch Kolibris.
Honigwein
Honigwein, soviel wie Met.
Honigwerkzeuge
Honigwerkzeuge, s. Nektarien.
Honigwochen
Honigwochen, soviel wie Flitterwochen.
Honigzucker
Honigzucker, soviel wie Traubenzucker.
Hönir
Hönir, in der nord. Mythologie ein Ase, der mehrfach als Gefährte Odins und Lokis erscheint. Bei der Erschaffung der ersten Menschen verlieh er diesen die Seele. Nach dem Kriege ...
Honiton
Honiton, Stadt (municipal borough) im östlichen Devonshire (England), im fruchtbaren Tal des Otter, mit Lateinschule, Klöppelschule und (1901) 3271 Einw., berühmt durch die ...
Honley
Honley (spr. honnlĭ), Fabrikort, s. Huddersfield.
Hönne
Hönne, linker Nebenfluß der Ruhr, entspringt westlich von Altena im Sauerländischen Gebirge und mündet nach 24 km langem Lauf unterhalb Menden. Das Hönnetal ist wegen seiner ...
Honnef
Honnef, Stadt und klimatischer Kurort im preuß. Regbez. Köln, Siegkreis, am Rhein, am Fuße des Siebengebirges und an der Staatsbahnlinie Köln-Deutz-Horchheim, 78 m ü. M., hat ...
Honneur et patrie
Honneur et patrie (franz., spr. onnȫr e patrī'), »Ehre und Vaterland«, Devise des Ordens der Ehrenlegion (s. d.).
Honneurs
Honneurs (franz., spr. onnȫr), soviel wie Ehrenbezeigungen (s. d.). Die H. machen heißt auch soviel wie den Wirt machen oder vertreten. – Im Karten-, namentlich Whistspiel ...
Hönningen
Hönningen, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Neuwied, am Rhein und an der Staatsbahnlinie Köln-Deutz-Horchheim, hat eine kath. Kirche, Kohlensäurequellen, Mineralwasser- ...
Honnschaften
Honnschaften, s. Sieben-Honnschaften und Zwei-Honnschaften.
Honny soit qui mal y pense
Honny soit qui mal y pense (franz., spr. onni ßūa ki mall i pángß'), »Schmach über den, der Arges dabei denkt!«, Devise des vom König Eduard III. von England 1350 ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.060 c;