Слова на букву gran-honn (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву gran-honn (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Hadendoa
Hadendoa, Volksstamm, s. Bedscha.
Haderer
Haderer, die Hauzähne im Oberkiefer der Keiler; s. Hauer.
Hadern
Hadern, soviel wie Lumpen, s. Papier.
Hadernkrankheit
Hadernkrankheit. Die zur Papierfabrikation dienenden Lumpen oder Hadern enthalten neben andern Verunreinigungen häufig auch Infektionsstoffe, die bei Lumpensortierern nicht ...
Hadernschneider
Hadernschneider, s. Papier.
Hadersdorf
Hadersdorf, Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Hietzing-Umgebung, am linken Wienufer und an der Staatsbahnlinie Wien-Linz, beliebte Sommerfrische mit Cottageanlage und schönen ...
Hadersleben
Hadersleben (Haderslev), Kreisstadt im preuß. Regbez. Schleswig, an der Haderslebener Föhrde, einem schmalen, vom Kleinen Belt aus 14 km sich landeinwärts erstreckenden ...
Haderwasser
Haderwasser, nach 2. Mos. 17 Quelle im Sinaigebirge, die Moses mit seinem Stab aus dem Felsen lockte, als die dürstenden Israeliten sich gegen ihn aufgelehnt (mit ihm ...
Hades
Hades (Aides), Gott der Unterwelt (s. Pluton), auch diese selbst (s. Unterwelt).
Hadház
Hadház, Markt in Ungarn, s. Hajdú- 3).
Hadik
Hadik, Andreas, Reichsgraf H. von Futak, österr. Feldmarschall, geb. 16. Okt. 1710 auf der Insel Schütt aus einem ungarischen Geschlecht, gest. 12. März 1790, trat 1732 in ...
Hading
Hading (eigentlich Hadingue, spr. ădängh'), Jane, franz. Schauspielerin, geb. 25. Nov. 1861 in Marseille, war anfangs Operettensängerin und wurde später durch den Direktor ...
Hadîs
Hadîs, s. Islam.
Hadîth
Hadîth, Terminus für die religiöse Tradition des Islam, s. Arabische Literatur, S. 657.
Hadjikak
Hadjikak, Paß in Afghanistan, im Hindukusch (s. d.), 2715 m hoch, wichtig für den Verkehr von Kabul nach Nordafghanistan und Buchara, fortgesetzt durch die Pässe Bamian (5000 ...
Hadlaub
Hadlaub (Hadloup), Johann, deutscher Minnesinger, lebte gegen Ende des 13. und zu Anfang des 14. Jahrh. meist in Zürich und dessen Umgebung, besuchte aber auch Österreich. Unter ...
Hadleigh
Hadleigh (spr. häddlĭ), Stadt in der engl. Grafschaft West-Suffolk, am Bret (zum Stour), 16 km westlich von Ipswich, mit alter gotischer Kirche, Rathaus (aus dem 15. Jahrh.) und ...
Hadleysches Prinzip
Hadleysches Prinzip, das von Hadley (»The cause of the general trade-winds«, in den Philosophical Transactions, 1735) aufgestellte Gesetz, nach dem alle horizontalen Strömungen ...
Hadmersleben
Hadmersleben, Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wanzleben, an der Bode und der Staatsbahnlinie Magdeburg-Halberstadt, hat eine evang. Kirche, Zuckerfabrik, Malzfabrik und ...
Hadramaut
Hadramaut, arab. Landschaft, s. Arabien, S. 654.
Hadrĭa
Hadrĭa, Stadt, s. Atri.
Hadrĭan [1]
Hadrĭan, röm. Kaiser, s. Hadrianus.
Hadrĭan [2]
Hadrĭan (Adrian), Name von sechs Päpsten: 1) H. I., ein Römer, wurde 772 nach Stephans IV. Tode zum Papst erhoben. Von dem Langobardenkönig Desiderius bedrängt, rief er Karl ...
Hadriāni moles
Hadriāni moles, Kaiser Hadrians Mausoleum in Rom, die jetzige Engelsburg (s. d.).
Hadrianopŏlis
Hadrianopŏlis, soviel wie Adrianopel.
Hadrĭans Villa
Hadrĭans Villa (ital. Villa Adriana), auf dem Abhang der Höhen von Tivoli bei Rom gelegen, die berühmte Schöpfung des Kaisers Hadrianus, in der er Nachbildungen der ...
Hadrianswall
Hadrianswall (Piktenmauer), Verschanzung, die Kaiser Hadrianus (s. d.) seit 122 n. Chr. im nördlichen England ausführen ließ, um die Provinz Britannia gegen die Einfälle der ...
Hadriānus
Hadriānus, Publius Älius, röm. Kaiser (117 bis 138 n. Chr.), war 24. Jan. 76 in Rom geboren, wo sein Vater, Älius H. Afer, als Senator und gewesener Prätor wohnte, stammte ...
Hadromāl
Hadromāl, s. Holz.
Hadrumētum
Hadrumētum, alte tyrische Stadt an der Küste Nordafrikas, südlich von Karthago gelegen und älter als dieses, war seit Trajan römische Kolonie und seit dem 4. Jahrh. n. Chr. ...
Hadschar
Hadschar (arab., »Stein«), der sogen. Schwarze Stein, der an der Kaaba (s. d.) eingemauert ist und von den Mekkapilgern geküßt wird.
Hadschi
Hadschi (türk., aus arab. Haddsch), Pilger, besonders einer, der die Pilgerfahrt nach Mekka (s. Haddsch) mitmacht oder mitgemacht hat und deshalb zeit seines Lebens diesen Namen ...
Hadschi Chalfa
Hadschi Chalfa, Mußtafa, genannt Kâtib Tschelebi, türk. Gelehrter, geb. um 1600 in Konstantinopel, gest. daselbst 1658, ward 1622 im dortigen Kriegsproviantamt angestellt und ...
Hadschi Oglu Bazardschik
Hadschi Oglu Bazardschik, Stadt, s. Dobritsch.
Hadschin
Hadschin, Hauptort eines Kaza im Sandschak Kozan des asiatisch-türkischen Wilajets Adana, an einem rechten Nebenfluß des Göksu oder obern Seihun, 1400 m ü. M., wird von 8500 ...
Hadschipur
Hadschipur, s. Patna.
Hadschisch
Hadschisch, s. Haschisch.
Hadubrant
Hadubrant, Hildebrands Sohn, s. Hildebrandslied
Hädŭer
Hädŭer, s. Äduer.
Hadwig
Hadwig, Herzogin von Schwaben, s. Hedwig.
Haebler
Haebler, Konrad, deutscher Geschichtsforscher, geb. 29. Okt. 1857 in Dresden, studierte 1876–79 in Leipzig Geschichte und wirkt seit 1879 an der königlichen Bibliothek in ...
Haec est voluntas gubernĭi
Haec est voluntas gubernĭi (lat.), »solches ist der Wille der Regierung«.
Haeck.
Haeck., bei Tiernamen Abkürzung für Ernst Haeckel (s. d.).
Haeckel
Haeckel, Ernst, Naturforscher, geb. 16. Febr. 1834 in Potsdam, studierte seit 1852 Medizin und Naturwissenschaften in Würzburg, Berlin und Wien, ließ sich für kurze Zeit als ...
Haelschner
Haelschner, Hugo Philipp Egmont, Kriminalist, geb. 29. März 1817 zu Hirschberg i. Schl., gest. 17. März 1889 in Bonn, habilitierte sich 1843 in Bonn, wurde 1847 ...
Haemamoeba
Haemamoeba, Gattung der Hämosporidien (s. d.), auch Plasmodium.
Haemanthus
Haemanthus L. (Blutblume), Gattung der Amaryllidazeen, Zwiebelgewächse mit lederartigen, kurzen, stumpfen, bisweilen behaarten Blättern, reichen Scheindolden auf ziemlich ...
Haematocystis
Haematocystis, soviel wie Blutblase.
Haematopinus
Haematopinus, s. Läuse.
Haematopŏta
Haematopŏta, s. Bremsen, S. 383.
Haematŏpus
Haematŏpus, der Austerndieb.
Haematoxўlon
Haematoxўlon L. (Blutbaum, Blutholz oder Blauholzbaum), Gattung der Leguminosen mit der einzigen Art H. Campechianum L., s. Tafel »Farbpflanzen«, Fig. 5.
Haemogregarīna
Haemogregarīna, s. Hämosporidien.
Haemōpis
Haemōpis, s. Blutegel, S. 89.
Haemoproteus
Haemoproteus, s. Hämosporidien.
Haemostatĭca
Haemostatĭca (griech.), blutstillende Mittel, s. Blutung, S. 101.
Hafen
Hafenanlagen.
Hafen [1]
Hafen, allgemein (namentlich oberdeutsch) soviel wie Topf, irdenes Gefäß (daher Hafner oder Häfner, soviel wie Töpfer); besonders aber Schmelztiegel für das Schmelzen von ...
Hafen [2]
Hafen (hierzu Tafel »Hafenanlagen«), eine gegen Strom, Wind, Seegang und Eisgang geschützte Wasserfläche, wo Seeschiffe und Binnenfahrzeuge bequem Ladung nehmen und abgeben ...
Hafenarbeiter
Hafenarbeiter, Arbeiter, die mit dem Löschen und Laden sowie Instandsetzen der Schiffe im Hafen zu tun haben, also Schauerleute, Speicherarbeiter, Kranführer, Dockarbeiter, ...
Hafenbahnen
Hafenbahnen, Zweigbahnen für den Anschluß von Fluß- oder Seehäfen an das allgemeine Eisenbahnnetz.
Hafenbauingenieure
Hafenbauingenieure (Hafenbaumeister und Hafenbauräte), die Bautechniker der deutschen Marine, welche die Hafenbauten ausführen.
Hafenbefestigung
Hafenbefestigung, s. Festung (S. 478) und Küstenkrieg.
Hafenblockade
Hafenblockade, s. Blockade.
Hafendamm
Hafendamm (Mole), s. Hafen.
Hafenetablissement
Hafenetablissement (franz.; Hafenestablishment, engl.), soviel wie Hafenzeit, s. Ebbe und Flut, S. 332.
Hafenfeuer
Hafenfeuer, s. Küstenbeleuchtung.
Hafenfort
Hafenfort (Küstenfort), s. Festung (S. 478) und Küstenkrieg.
Hafengelder
Hafengelder (Hafenzoll), s. Schiffahrtsabgaben.
Hafengendarmerie
Hafengendarmerie, s. Gendarmen.
Hafeninspektion
Hafeninspektion, s. Revisionssysteme.
Hafenkapitän
Hafenkapitän, s. Hafenmeister.
Hafenkopf
Hafenkopf (Molenkopf), s. Hafen, S. 603.
Hafenmeister
Hafenmeister, Beamter, der die Oberaufsicht über die Benutzung der Häfen und ihrer Einrichtungen führt. In Handelshäfen ein ehemaliger Schiffsführer, in Kriegshäfen ein ...
Hafenordnung
Hafenordnung, s. Hafenpolizei.
Hafenpolizei
Hafenpolizei, die Regelung des Verkehrs in einem Seehafen durch die hierzu berufenen obrigkeitlichen Organe. Die zu beobachtenden allgemeinen polizeilichen Vorschriften werden in ...
Hafensperren
Hafensperren, Vorrichtungen zum Schließen eines Hafens, die von Angreifer und vom Verteidiger angewendet werden. Früher benutzte man als schwimmende H. Flöße oder mit Ketten ...
Hafentelegramme
Hafentelegramme, von meteorologischen Zentralstellen (in Deutschland von der Seewarte in Hamburg seit 1875) an die Hafenplätze gesandte Wettertelegramme, besonders Sturmwarnungen.
Hafenwache
Hafenwache, s. Ankerwache und Schiffsdienst.
Hafenzeit
Hafenzeit, s. Ebbe und Flut, S. 332.
Hafenzoll
Hafenzoll, s. Schiffahrtsabgaben.
Hafer
Hafer (Avēna L.), Gattung der Gramineen, ein- oder mehrjährige Gräser mit zwei- bis sechsblütigen Grasährchen in Rispen; die Hüllspelzen sind häutig, ungleich, die ...
Haferdistel
Haferdistel, s. Cirsium.
Haferfliege
Haferfliege, s. Fritfliege.
Hafergrütze
Hafergrütze, s. Hafer, S. 606.
Haferkirsche
Haferkirsche, s. Kirschbaum.
Haferquetschmaschine
Haferquetschmaschine, s. Futterquetschmaschine.
Haferration
Haferration, die Hafermenge, die für ein Dienstpferd auf einen Tag bestimmt ist.
Haferreis
Haferreis, s. Zizania.
Haferrohr
Haferrohr, s. Anthriscus.
Haferschlehe
Haferschlehe, s. Pflaumenbaum.
Haferschleim
Haferschleim, s. Hafer, S. 606.
Haferschmiele
Haferschmiele, s. Aira.
Haferweihe
Haferweihe, eine Feierlichkeit am Tage des an Freyrs Stelle getretenen heil. Stephan (26. Dez.), der auch der große Pferdstag hieß, weil man an ihm ehemals Hafer und Pferde vom ...
Haferwurz
Haferwurz, s. Scorzonera und Tragopogon.
Haff
Haff (dän. Hav, »Meer«), mehr oder weniger große, im allgemeinen durch geringe Tiefe ausgezeichnete Lagunen (s. d.) oder Binnenseen, die vom offenen Meer durch eine schmale, ...
Haffen-Mehr
Haffen-Mehr, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Rees, an der Staatsbahnlinie Oberhausen-Emmerich, bestehend aus den Wohnplätzen Hassen, Mehr und Mehrhoog, hat eine ...
Haffkrug
Haffkrug, Dorf im oldenburg. Fürstentum Lübeck, an der Ostsee (Neustädter Bucht), hat ein Seebad (Elisabethbad) und (1900) 409 Einw.
Haffner
Haffner, 1) Karl, Schauspieler und Schriftsteller, geb. 8. Nov. 1804 in Königsberg, gest. 29. Febr. 1876 in Wien, ging mit dem 16. Jahre zur Bühne über und durchwanderte ...
Hâfis
Hâfis (arab., »Bewahrer«), Ehrentitel desjenigen, der den Koran auswendig weiß und ihn nach kanonischer Art zu rezitieren imstande ist. In der muslimischen Welt führen die H. ...
Hafis
Hafis, Schems ud Dîn Mohammed, genannt Lisân ul Gheib (»Stimme von der andern Welt«), wegen der Lieblichkeit seiner Dichtungen auch Schekerleb (»Zuckerlippe«), der größte ...
Hafner [1]
Hafner (Häfner), soviel wie Töpfer (s. Hafen, S. 601).
Hafner [2]
Hafner, Philipp, Wiener Possendichter, geb. 1731 in Wien, gest. daselbst 1764, begabt mit origineller Erfindungskraft und vielem Witz, lehnte sich in seinen ersten dramatischen ...
Hafnereck
Hafnereck, Berg, s. Ankogel.
Häfnerei
Häfnerei, soviel wie Töpferei.
Hafnererz
Hafnererz, soviel wie Glasurerz, Bleiglanz.
Hafnerzell
Hafnerzell, s. Obernzell.
Hafnĭa
Hafnĭa, latinisierter Name von Kopenhagen.
Haft
Haft ist die durch die zuständige Behörde verfügte Freiheitsentziehung. Sie kommt teils als Disziplinarstrafmittel, teils und hauptsächlich im gerichtlichen und namentlich im ...
Haftapparate
Haftapparate (Haftorgane), Vorrichtungen zur vorübergehenden oder dauernden Anheftung der Tiere an eine Unterlage; so besitzen Polypen am Körperende Kegel, Zapfen, ...
Haftāra
Haftāra (hebr., Mehrzahl: Haftaroth, »Schlußvorträge«), Stücke aus den Büchern der Propheten, die beim jüdischen Gottesdienst an Sabbat-, Fest- und Fasttagen nach dem ...
Haftbarkeit
Haftbarkeit, s. Haftpflicht.
Haftbefehl
Haftbefehl, s. Haft.
Hafte
Hafte, soviel wie Eintagsfliegen.
Haftfüßer
Haftfüßer, s. Pelzfresser.
Haftgeld
Haftgeld (Handgeld), s. Draufgeld und Gesinde, S. 738.
Haftkiefer
Haftkiefer (Plectognathi), Unterordnung der Knochenfische, s. Fische, S. 607.
Haftkosten
Haftkosten, s. Haft.
Haftorgane
Haftorgane, s. Haftapparate.
Haftpflicht
Haftpflicht (Haftung, Haftbarkeit, Gewährleistung), im allgemeinen die Verpflichtung, für gewisse Schäden und Nachteile auszukommen; im engern Sinne die Verpflichtung, den ...
Haftpflichtversicherung
Haftpflichtversicherung, s. Unfallversicherung.
Haftstrafe
Haftstrafe (Strafhaft), s. Haft.
Haftung
Haftung, s. Haftpflicht.
Haftzeher
Haftzeher, s. Geckonen.
Hag
Hag, Umzäunung, besonders von lebendigem Holz, umzäunter Ort; dann Buschholz, kleiner Wald.
Hag.
Hag., bei Tiernamen Abkürzung für Hermann August Hagen, ein deutscher Entomolog in Nordamerika, geb. 1817, gest. 1893.
Hagar
Hagar (hebr., »Flucht«), eine ägyptische Sklavin Saras, gebar dem Abraham den Ismael, wurde aber sodann samt ihrem Sohn auf Betrieb Saras verstoßen (s. Ismael). Die ...
Hagarpresse
Hagarpresse, s. Presse.
Hagberg
Hagberg, Karl August, schwed. Sprachforscher und Ästhetiker, geb. 7. Juli 1810 in Lund, gest. 9. Jan. 1864, war seit 1840 Professor in Lund und ist hauptsächlich durch seine ...
Hagebuche
Hagebuche, s. Hainbuche.
Hagebutte
Hagebutte (auch Hahnebutte, Hanbutte, Hiefe, Hifte), genießbare Früchte verschiedener Rosenarten; welsche H., s. Zizyphus.
Hagedorn [1]
Hagedorn, Pflanzengattung, s. Mespilus.
Hagedorn [2]
Hagedorn, 1) Friedrich von, deutscher Dichter, geb. 23. April 1708 in Hamburg, gest. daselbst 28. Okt. 1754, besuchte das Gymnasium seiner Vaterstadt, widmete sich seit 1726 in ...
Hagel [1]
Hagel, ein fester atmosphärischer Niederschlag, der in sehr wechselnder Gestalt auftritt. Am häufigsten besitzt er die Form einer Kugel (Fig. 3, S. 612) oder eines Kugelsektors, ...
Hagel [2]
Hagel, eine Anzahl gleichzeitig aus einer Feuerwaffe geschossener Kugeln (Hagelgeschoß) oder kleiner Granaten; s. Geschoß, S. 689, und Schrot.
Hagelableiter
Hagelableiter, Instrumente, welche die Saaten vor dem Hagelschlag sicherstellen sollen. Während man im Altertum und Mittelalter (in den Alpen selbst noch in der Neuzeit) solche ...
Hagelberg
Hagelberg (Hagelsberg), 1) Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Zauch-Belzig, auf dem gleichnamigen höchsten Punkte des Fläming, mit 132 Einw.; denkwürdig durch den Sieg der ...
Hageleite
Hageleite, s. Hainleite.
Hagelfeier
Hagelfeier (Schauerfeier), ein feierliches Hochamt wird 26. Juni, dem Gedächtnistag der Heiligen Johannes und Paulus, gehalten, die in der katholischen Kirche als Schutzheilige ...
Hagelfleck
Hagelfleck (bot.), s. Samenanlage.
Hagelgans
Hagelgans, s. Halgans.
Hagelgeschoß
Hagelgeschoß, s. Hagel, S. 613.
Hagelkanone
Hagelkanone, s. Wetterschießen.
Hagelkorn
Hagelkorn, s. Gerstenkorn.
Hagelkörner
Hagelkörner, s. Hagel.
Hagelkugel
Hagelkugel, eine mit kleinen Kugeln gefüllte Granate, Vorläufer der Schrapnells.
Hagelsberg
Hagelsberg, s. Hagelberg.
Hagelschnüre
Hagelschnüre (Chalazae), s. Ei, S. 419.
Hagelschuß
Hagelschuß (Igelschuß), ein Schuß mit mehreren Geschossen (s. Hagel) oder mit einer Hagelkugel.
Hagelversicherung
Hagelversicherung (Hagelschädenversicherung), die Versicherung der Feldfrüchte einschließlich der Weinstöcke, Gartenerzeugnisse und Obstbäume gegen Verluste durch ...
Hagelzucker
Hagelzucker (Streuzucker), gefärbte Zuckerkörnchen zum Verzieren von Backwerk.
Hagen von Tronege
Hagen von Tronege, eine der Hauptgestalten der deutschen Heldensage, namentlich des Nibelungenliedes, verweilt in seiner Jugend mit dem Burgundenkönig Gunter als Geisel an Etzels ...
Hagen [1]
Hagen, lebende Hecke, s. Gebück.
Hagen [2]
Hagen, 1) (H. in Westfalen) Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Arnsberg in einem von bewaldeten Höhen umschlossenen Tal an der Mündung der Ennepe in die Volme, 96–360 m ...
Hagen [3]
Hagen, 1) Gottfried (Godefrit Hagene), deutscher Dichter um die Mitte des 13. Jahrh., war Stadtschreiber zu Köln; er schrieb: »Reimchronik der Stadt Köln« (von 1250–70, ...
Hagenau [1]
Hagenau, ehemalige Landvogtei im Unterelsaß, umfaßte die Reichsstädte H. (s. unten), Kolmar, Schlettstadt, Weißenburg, Landau, Oberehnheim, Rosheim, Münster im St. ...
Hagenau [2]
Hagenau, Stadt, Kreis- und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Unterelsaß, an der Moder, Knotenpunkt der Eisenbahnen Straßburg-Weißenburg, H.-Beningen und H.-Roppenheim, mitten ...
Hagenbach
Hagenbach, 1) Peter von H. (Schloß und Dorf H. unweit Altkirch im Oberelsaß), aus einem elsässischen Adelsgeschlecht, Kammerherr des Herzogs Johann von Kleve, trat 1462 als Rat ...
Hagenbeck
Hagenbeck, Karl, Tierhändler, geb. 10. Juni 1844 in Hamburg, entwickelte aus dem 1852 begonnenen Tierhandel seines Vaters (gest. 1887), den er 1866 übernahm, ein Geschäft von ...
Hagengebirge
Hagengebirge, Bergstock der Salzburger Kalkalpen, hängt südwestlich mit dem Steinernen Meer im Blühnbachtörl (2034 m) zusammen und erstreckt sich nordöstlich bis zum ...
Hagenĭa
Hagenĭa Willd., Gattung der Rosazeen, mit der einzigen Art H. abyssinica Willd. (Brayera anthelmintica Kunth), s. Tafel »Arzneipflanzen III«, Fig. 4.
Hagenow [1]
Hagenow, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Knotenpunkt der preußischen Staatsbahnlinien Berlin-Hamburg und H.-Oldesloe sowie der Linie H.-Holthusen der ...
Hagenow [2]
Hagenow, Maximilian von, preuß. General, geb. 9. März 1844 zu Langenfelde in Pommern, studierte in Bonn, wurde 1865 Leutnant und nahm am Feldzuge von 1866 teil. Der Besuch der ...
Hager
Hager, Hermann, pharmazeut. Schriftsteller, geb. 3. Jan. 1816 in Berlin, gest. 26. Jan. 1897 in Neuruppin, erlernte die Pharmazie in Salzwedel, war 1842–49 Besitzer der ...
Hagermast
Hagermast, s. Jiggermast.
Hagerstown
Hagerstown (spr. hēgerstaun), Hauptstadt der Grafschaft Washington im nordamerikan. Staat Maryland, am Antietam Creek, 1750 von pennsylvanischen Deutschen gegründet, ...
Hagerup
Hagerup, George Francis, norweg. Jurist und Staatsmann, geb. 22. Jan. 1853 in Horten als Sohn des Marineministers Henrik Steffens H. (1806–59), machte sich durch seine ...
Hagestolz
Hagestolz (eigentlich »Hagbesitzer« im Gegensatz zu Hofbesitzer, a. d. altsächs. hag, umfriedigtes Grundstück, und staldan, besitzen), ursprünglich ein jüngerer Sohn, der ...
Hagetman
Hagetman (spr. aschĕtmō), Stadt im franz. Depart. Landes, Arrond. St.-Sever, am Louts (zum Adour), hat eine Kirche mit romanischer Krypta, ein Denkmal des hier gebornen ...
Haggada
Haggada (hebr.; aram. Agada; »Erzählung, Verkündigung, Belehrung«), bis zum Abschluß des Talmuds die allgemeine Bezeichnung für die Bearbeitung der Bibel nach erbaulichen. ...
Haggai
Haggai, jüd. Prophet, trat in hohem Alter zu Jerusalem auf (520 v. Chr.), um den gesunkenen Eifer für den Tempelbau neu zu erwecken. Seine erhaltenen Reden tun dies in ...
Haggard
Haggard, Henry Rider, engl. Schriftsteller, geb. 22. Juni 1856 zu Beadenham in Norfolk, machte bedeutende Reisen bis nach Island und Ägypten, und verlebte sechs Jahre in ...
Haggen
Haggen, Paß, s. Hacken.
Hagi
Hagi, Hauptstadt der japan. Provinz Nagato, am Südwestende der Insel Nippon, an einer Bai des Japanischen Meeres, mit etwa 20,000 Einw. Die Stadt war früher Residenz des Daimyo ...
Hagiásma
Hagiásma (neugriech.), Weihwasser; heilige Quelle.
Hagii Saranta
Hagii Saranta (ital. Santi Quaranta, türk. Serande), Hafenort von Delvino im türk. Wilajet Janina und Dampferstation, mit leidlich geschütztem Hafen, österreichischem Postamt, ...
Hagĭograph
Hagĭograph (griech.), Schriftsteller, der Leben und Taten von Heiligen beschreibt; Hagiographie, Lebensbeschreibung von Heiligen. Um die Erforschung der hagiographischen ...
Hagiogrăpha
Hagiogrăpha (hebr. Ketubim, »Schriften«), Name des dritten Teiles des alttestamentlichen Kanons, der die Psalmen, Sprichwörter, Hiob, das Hohelied, das Buch Ruth, die ...
Hagĭolatrie
Hagĭolatrie (griech.), Heiligendienst s. Heilige.
Hagĭologĭum
Hagĭologĭum, Heiligenkalender s. Heilige.
Hagĭon Oros
Hagĭon Oros (»heiliger Berg«), s. Athos.
Hagĭos
Hagĭos (griech.), heilig, öfters vor neugriechischen Städtenamen, wie das lateinische Sankt (St.).
Hagĭos Georgĭos
Hagĭos Georgĭos, Ruinenstätte in Griechenland, s. Phlius.
Hagĭos Ilias
Hagĭos Ilias (Eliasberg), ein besonders auf den Inseln häufiger Bergname im heutigen Griechenland. Unter andern heißen so: der höchste Gipfel des Pentedaktylon (Taygetos, 2409 ...
Hagĭosídĕron
Hagĭosídĕron (griech.), die eiserne Läutstange statt der Glocken in griechischen Kirchen.
Hagĭoskōp
Hagĭoskōp (griech., »Heiligenzeiger«), ein Apparat zur Darstellung von Nebelbildern, ähnlich einer Laterna magika; hagioskopisch, Heiliges schauend.
Hagĭostrati
Hagĭostrati (türk. Bozbaba), türk. Insel im Ägäischen Meer, zum asiatischen Sandschak Mytilini gehörig, südlich von Lemnos, meist flach, doch im Simadi 266 m hoch, umfaßt ...
Hagn
Hagn, 1) Charlotte von, Schauspielerin, geb. 23. März 1809 in München, gest. daselbst 23. April 1891, fand bereits bei ihrem ersten Auftreten auf dem Hoftheater in München 1826 ...
Hagne, Cap de la
Hagne, Cap de la (spr. āgh'), nordwestlichste Spitze der Halbinsel Cotentin im franz. Depart. Manche, 180 m hoch; davor ein 47 m hoher Leuchtturm auf dem Felsen Gros du Raz.
Hagspatz
Hagspatz, s. Gartensänger.
Haha
Haha (franz., spr. ă-á, Aha), eigentlich Ausruf des Erstaunens, der Überraschung; daher Bezeichnung für eine Durchblicköffnung in einer Garteneinfriedigung.
Häher
Häher (Garrulus Briss.), Gattung der Sperlingsvögel und der Familie der Raben (Corvidae), ziemlich große Vögel mit kräftigem, kurzem, wenig gebogenem, schwach hakigem ...
Hähn
Hähn, Johann Friedrich, evang. Schulmann, geb. 16. Aug. 1710 in Bayreuth, gest. 4. Juni 1789 in Aurich, studierte in Jena Theologie und widmete sich mit Eifer dem ...
Hahn im Korbe
Hahn im Korbe (Hans im Korbe), eine sehr beliebte und umworbene Person sein, eine schon recht alte Redensart, die wohl mit der vom Korbgeben (s. d.) zusammenhängt. Um ein ...
Hahn [1]
Hahn, das Männchen der hühnerartigen und der Singvögel, insbes. das männliche Huhn (s. Huhn).
Hahn [2]
Hahn, Abschlußvorrichtung für Gase und Flüssigkeiten an Gefäßen oder in Rohrleitungen. In dem Hahngehäuse A (Fig. 1 u. 2) ist der Hahnkegel B (auch Küken, Schlüssel, ...
Hahn [3]
Hahn (Schlaghahn), der den Schlag ausführende Schloßteil an Feuerwaffen, s. Handfeuerwaffen.
Hahn [4]
Hahn, 1) Ludwig Philipp, Dramatiker der Sturm- und Drangperiode, geb. 22. März 1746 zu Trippstedt in der Pfalz, gest. 1814 in Zweibrücken, wo er als Kammersekretär, ...
Hahn-Hahn
Hahn-Hahn, Ida Marie Luise Sophie Friederike Gustava, Gräfin, Schriftstellerin, geb. 22. Juni 1805 zu Tressow in Mecklenburg-Schwerin, gest. 12. Jan. 1880 in Mainz, Tochter des ...
Hahndorn
Hahndorn, s. Mespilus.
Hahnebutte
Hahnebutte, s. Hagebutte.
Hähnel
Hähnel, Ernst Julius, Bildhauer, geb. 9. März 1811 in Dresden, gest. daselbst 22. Mai 1891, widmete sich an der dortigen Bauschule, seit 1830 in München der Architektur, dann ...
Hahnemann
Hahnemann, Samuel Christian Friedrich, der Begründer der Homöopathie, geb. 10. April 1755 in Meißen, gest. 2. Juli 1843 in Paris, studierte in Leipzig, Wien und Erlangen, ...
Hahneneier
Hahneneier, s. Nattern.
Hahnenfuß
Hahnenfuß, Pflanzengattung, s. Ranunculus.
Hahnenfußpflanzen
Hahnenfußpflanzen, s. Ranunkulazeen.
Hahnenkamm [1]
Hahnenkamm, Pflanzengattung, s. Celosia; auch ein eßbarer Pilz: der gelbe Hirschschwamm (s. Clavaria).
Hahnenkamm [2]
Hahnenkamm (Haynenkamp, Hunnenkamp), niedrige Gebirgsgegend in den bayr. Regierungsbezirken Mittelfranken und Schwaben, zieht in zwei Ketten zwischen den Flüssen Wörnitz und ...
Hahnenkämpfe
Hahnenkämpfe (Hahnengefechte), s. Huhn.
Hahnenklee
Hahnenklee, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Zellerfeld, zwischen ausgedehnten Waldungen und Wiesen auf dem Oberharz, 569 m ü. M., hat eine evang. Kirche ...
Hahnenklötenwurzel
Hahnenklötenwurzel, s. Colchicum.
Hahnenschrei
Hahnenschrei, das Krähen des Hahnes; namentlich die Zeit des ersten Hahnenschreies, bei Griechen, Römern, Hebräern und andern alten Völkern eine nächtliche Zeitbestimmung ...
Hahnensporn
Hahnensporn, s. Plectranthus.
Hahnentritt [1]
Hahnentritt, s. Ei, S. 419.
Hahnentritt [2]
Hahnentritt (Zuckfuß), eine fehlerhafte Gangart des Pferdes, bei der die Hinterfüße, oder auch nur einer, unter stärkster Beugung aller Gelenke zuckend ungewöhnlich hoch ...
Hahnepot
Hahnepot, ein Tau, das an einem Ende in zwei Taue ausläuft.
Hahngehäuse
Hahngehäuse, s. Hahn, S. 621.
Hahnke
Hahnke, Wilhelm von, preuß. General, geb. 1. Okt. 1833 in Berlin, im Kadettenkorps erzogen, wurde 1851 Leutnant im Alexander-Regiment, bald Bataillons- und später ...
Hahnrei
Hahnrei, aus Niederdeutschland stammende Bezeichnung eines betrogenen Ehemannes (neubayrisch Hainel). Das Wort kommt zuerst im 15. Jahrh. vor, und Luther spricht bereits von einem ...
Hahnschlag
Hahnschlag, eine besonders im 18. Jahrh. in Aufnahme gekommene Volksbelustigung, bei der ein Hahn in ein Erdloch gesetzt und mit einem Topf bedeckt wird, worauf die Teilnehmer ...
Hahnsteuerung
Hahnsteuerung, s. Tafel »Dampfmaschine I«, S. III.
Hahnwahrsagung
Hahnwahrsagung, s. Alektryomantie.
Hai [1]
Hai, im Harz Bezeichnung für eine freie, kahl gehauene Fläche, z. B. Stöberhai, Quitschenhai.
Hai [2]
Hai, s. Haifische.
Hai [3]
Hai (chines.), das Meer.
Haida [1]
Haida, Indianervolk an der Nordwestküste Nordamerikas, bewohnt, 2000 Seelen stark, die Königin Charlotte-Inseln und zeichnet sich durch große Kunstfertigkeit im Bau der ...
Haida [2]
Haida, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Böhmisch-Leipa, an der Böhmischen Nordbahn, hat ein Bezirksgericht, ein Denkmal Josephs II., eine Wasserleitung, elektrische Zentralanlage und ...
Haidarabad [1]
Haidarabad (Hyderabad), Reich des Nizam, der größte Vasallenstaat des britisch-ind. Kaiserreichs (s. Karte »Ostindien«), im zentralen Teil der vorderindischen Halbinsel, ...
Haidarabad [2]
Haidarabad (Hyderabad), 1) Hauptstadt des gleichnamigen britisch-ind. Vasallenstaats (s. oben), 620 m ü. M., am Fluß Musi und an der Staatsbahn Bombay-Madras, inmitten schöner ...
Haide
Haide und Zusammensetzungen, s. Heide.
Haidenhof
Haidenhof, Gemeinde im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Passau, hat (1900) 2188 Einw.
Haidenschaft
Haidenschaft (ital. Aidussina), Marktflecken in der Grafschaft Görz und Gradisca, Bezirksh. Görz, am Südfuß des Tarnowaner Waldes und an der Staatsbahnlinie Görz-H., Sitz ...
Haider Ali
Haider Ali, Radscha von Maisur, geb. 1728 als Sohn eines mohammedanischen Gouverneurs der Bergfeste Bangalor, gest. 10. Dez. 1782, erhielt 1749 ein kleines Kommando im Heer von ...
Haidhausen
Haidhausen, Vorstadt von München (s. d.).
Haidinger
Haidinger, Wilhelm Karl, Ritter von, Geolog, geb. 5. Febr. 1795 in Wien, gest. 19. März 1871 in Dornbach bei Wien, studierte seit 1812 in Graz und Freiberg, bereiste 1822 ...
Haidingersche Lupe
Haidingersche Lupe, soviel wie Dichroskop, s. Dichroismus.
Haidschnucke
Haidschnucke (Heidschnucke), s. Schaf.
Haiduken
Haiduken (Hajduken, lat.Haidones), ungarische, für Sold angeworbene Fußtruppen, die seit dem 16. Jahrh. den Wachtdienst in den Grenzfestungen gegen die Türken versahen. Ein ...
Haidukenkomitat
Haidukenkomitat, s. Hajdú.
Haie [1]
Haie (Haye, franz., spr. ǟ'), Hecke, besonders in übertragener Bedeutung: Doppelreihe, Gasse, Spalier (von Truppen etc.).
Haie [2]
Haie, s. Brillenschlange.
Haienbai
Haienbai, Westaustralien, s. Sharksbai.
Haifa
Haifa (Chaifa), aufblühende türk. Hafenstadt in Palästina, am Golf von Akka und am Fuß des Karmel malerisch gelegen, Sitz eines Kaimakams und eines deutschen Vizekonsuls, das ...
Haifische
Haifische (Selachii, Elasmobranchii, Quermäuler, Plagiostomen), Ordnung der Knorpelfische (s. Fische, S. 606), mit Knorpelskelett, weitem Maul an der Unterseite des Kopfes und ...
Haiger
Haiger, Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Dillkreis, an der Dill und der Staatsbahnlinie Köln-Gießen, hat eine gotische evang. Kirche (1048 eingeweiht), Oberförsterei, ...
Haigerloch
Haigerloch, Oberamtsstadt im preuß. Regbez. Sigmaringen, an der Eyach, 488 m ü. M., hat eine evangelische und 3 kath. Kirchen, Synagoge, ein Kloster der Weißen Väter, ein ...
Haïk
Haïk (arab.), mantelartiger Überwurf im Orient.
Haikuan-Tael
Haikuan-Tael, s. Tael.
Hâil
Hâil, ummauerte Hauptstadt des arab. Reiches Dschebel Schammar (s. d.), etwa 1100 m hoch zwischen den einander parallelen Dschebel Adscha und Dschebel Selma gelegen, mit etwa ...
Haileybury
Haileybury (spr. hēlĭbörĭ), ehemaliges Schloß des Marquis von Salisbury, 3 km südöstlich von Hertford, in Hertfordshire (England), an dessen Stelle 1809 eine ...
Haime
Haime, Jules, s. Edw.
Haimo
Haimo (Haymo), Bischof von Halberstadt, 840–853, verfaßte in kompilatorischer Weise Kommentare zu biblischen Schriften, einen Auszug aus Rufinus' »Kirchengeschichte« und eine ...
Haimonskinder
Haimonskinder, die vier Söhne des Grafen Haimon (Aymon) von Dordogne: Adelhart (Alard), Ritsart (Richard), Witsard (Guichard) und Reinold (Renaut) von Montalban (Montauban), die ...
Hain [1]
Hain (Freund H.), s. Hein.
Hain [2]
Hain, gehegtes Gehölz mäßigen Umfanges; heiliger H. (lat. lucus, auch nemus), ein dem religiösen Kult geweihtes Gehölz, wie sie fast in allen alten Religionskulten vorkommen ...
Haina
Haina, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Frankenberg, an der Wohra, mit (1900) 1187 Einw. und einem Hospital, das aus den Gütern eines 1527 aufgehobenen Cistercienserklosters ...
Hainaisches Gebirge
Hainaisches Gebirge, s. Haina.
Hainan [1]
Hainan (chines. Kiungtschoufu), zur chines. Provinz Kwangtung gehörige Insel (s. die Karten »Hinterindien« und »Französisch-Indochina«), zwischen 20°13´ und 18°10´ ...
Hainan [2]
Hainan (Haynau), Stadt im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Goldberg-H., 153 m ü. M., an der Schnellen Deichsa und der Staatsbahnlinie Sommerfeld-Liegnitz, hat eine evangelische ...
Hainaut
Hainaut (franz., spr. änō), der Hennegau (s. d.).
Hainbinse
Hainbinse (Hainsimse), Pflanzengattung, s. Luzula.
Hainbuche
Hainbuche (Hornbaum, Carpinus L., hierzu Tafel »Hainbuche I und II«), Gattung der Betulazeen, Bäume und Sträucher mit spannrückigem Stamm, einfachen, längs der Seitennerven ...
Hainbuche
Hainbuche I. Hainbuche II.
Hainbuchenspinner
Hainbuchenspinner, s. Pfauenauge.
Hainbund
Hainbund, s. Göttinger Dichterbund.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;