Слова на букву hono-karp (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву hono-karp (8408)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Honolūlu
Honolūlu, Hauptstadt der Hawaï-Inseln (s. d.), unter 21°18´ nördl. Br. und 157°50´ westl. L., an der Südküste der Insel Oahu (s. d.) deren vorgelagerte Korallenriffe hier ...
Honoránt
Honoránt (Intervenient, lat.) heißt im Wechselverkehr derjenige, der einen Wechsel an Stelle des Bezogenen annimmt oder zahlt (honoriert); Honorat, derjenige, für den ein ...
Honorār
Honorār (lat.), wörtlich soviel wie Ehrensold. Mit Honorarium bezeichneten die Römer vorwiegend die Entlohnung für Dienste, bezüglich deren die eigentliche Miete unzulässig ...
Honorarprofessor
Honorarprofessor, s. Professor
Honorarsystem
Honorarsystem, s. Tantieme.
Honorāt (lat
Honorāt (lat). oberer Ordensgeistlicher; im Wechselverkehr, s. Honorant.
Honoration
Honoration (lat.), Annahme und Einlösung (Honorierung) eines Wechsels (s. d.).
Honoratiōren
Honoratiōren (lat., »die Geehrtern«), in kleinern Orten die vornehmern und angesehenern Einwohner, soviel wie Hautevolee.
Honōrem praefātus
Honōrem praefātus (lat.), mit vorausgeschickter Anstandsklausel, mit Ehren zu sagen, mit Respekt zu melden.
Honorĭa
Honorĭa, Justa Grata, Tochter des röm. Kaisers Constantins und der Placidia, Schwester Kaiser Valentinians III. (425–455 n. Chr.), wurde wegen ihres Verkehrs mit dem Kämmerer ...
Honorieren
Honorieren (lat.), ehren; Ehrenlohn (Honorar) zahlen; im Wechselverkehr: einen Wechsel annehmen, bezahlen; s. Wechsel.
Honorierter
Honorierter, s. Legat.
Honŏrig
Honŏrig (v. lat. honor, Ehre), ehrenhaft, anständig, insves. die veraltete studentische Bezeichnung für Angehörige der »schlagenden« Verbindungen; vgl. Landsmannschaften.
Honŏrīs causa
Honŏrīs causa (lat.), ehrenhalber; s. Doktor.
Honorĭus [1]
Honorĭus (röm. Name, »der Geehrte«), Flavius, erster weströmischer Kaiser, Sohn des Kaisers Theodosius I., geb. 384 n. Chr., erhielt, schon 393 zum Augustus ernannt, nach ...
Honorĭus [2]
Honorĭus, Name von vier (fünf) Päpsten: 1) H. I. aus Kampanien gebürtig, ward 625 erwählt, starb 12. Okt. 638. Weil er im monotheletischen Streit (s. Monotheleten) die Lehre ...
Honos und Virtus
Honos und Virtus (»Ehre« und »Tapferkeit«), bei den Römern Personifikationen des Kriegsruhms und der Tapferkeit, die in gemeinsamen Tempeln verehrt wurden. – Auf Münzen ...
Honoter
Honoter, soviel wie Storch.
Honourable
Honourable (engl., spr.ónnĕrĕbl, »ehrenwert, edel«, abgekürzt Hon.) ist Ehrentitel vor dem Namen der Söhne der Mitglieder des hohen Adels, die keinen Titel führen. Der ...
Honourable Artillery Company
Honourable Artillery Company (spr. ónnĕrĕblartillerĭ kómpĕni), die älteste Formation englischer Freiwilligen (Volunteers, vgl. Großbritannien, S. 376), 1 Bataillon ...
Honover
Honover, eine von Anquetil-Duperron herrührende Verunstaltung der Worte Ahuna-vairya (s. Ahunavairya).
Hont
Hont, Komitat in Ungarn, am linken Donauufer, wird von den Komitaten Bars, Sohl, Neograd, Pest und Gran, bez. von der Donau begrenzt und umfaßt 2650 qkm (48,1 QM.) mit (1901) ...
Honte
Honte (Westerschelde), die (jetzt einzige) Mündung der Schelde (s. d.) in den Niederlanden.
Honter
Honter (Honterus), Johannes, Reformator des siebenbürgischen Sachsenlandes, geb. 1498 in Kronstadt, gest. daselbst 23. Jan. 1549 als Stadtpfarrer. Er hat die Reformation in ...
Honteux
Honteux (spr. ongtȫ, weibl. honteuse), Scham erregend oder empfindend, schändlich; partie honteuse, der Teil einer Sache, dessen man sich zu schämen hat, Schandfleck; parties ...
Hontheim
Hontheim, Johann Nikolaus von, kath. Theolog, geb. 27. Jan. 1701 aus einem alten Patriziergeschlecht in Trier, gest. 2. Sept. 1790, besuchte die Jesuitenschule in Trier und ...
Honthorst
Honthorst, Gerard van, holländ. Maler, geb. 4. Nov. 1590 in Utrecht, gest. daselbst 27. April 1656, war ein Schüler Abraham Bloemaerts, vollendete aber seine Ausbildung in Rom, ...
Höntrop
Höntrop, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Gelsenkirchen, an der Staatsbahnlinie Ruhrort-Holzwickede, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Denkmal Kaiser ...
Honvéd
Honvéd (ungar., »Vaterlandsverteidiger«), die 1848 vom ungarischen Ministerium zur Landesverteidigung organisierten Truppen, zunächst Infanterie, dann auch Kavallerie und ...
Hooch
Hooch (Hoogh), Pieter de, holländ. Maler, geb. um 1630 in Utrecht, gestorben bald nach 1677 in Amsterdam, bildete sich unter dem Einfluß von J. Duck, später von Rembrandt, war ...
Hood
Hood (spr. hudd), 1) Samuel, Viscount, brit. Admiral, geb. 12. Dez. 1724, gest. 27. Jan. 1816, begann seine Laufbahn als Schiffsjunge und hatte sich beim Ausbruch des ...
Hoofd
Hoofd (holländ., »Haupt«), eine in das Meer hineinragende, abgerundete Landspitze mit Steilufer.
Hooft
Hooft, Pieter Corneliszoon, ausgezeichneter niederländ. Dichter und Historiker, geb. 16. März 1581 in Amsterdam, gest. 21. Mai 1647 im Haag, war der Sohn des Bürgermeisters ...
Hooge
Hooge, Insel, s. Halligen.
Hoogeveen
Hoogeveen, blühende Ortschaft (Fehnkolonie) in der niederländ. Provinz Drenthe, an der Staatsbahnlinie Meppel-Groningen, Sitz eines Kantonalgerichts, hat bedeutende ...
Hoogezand
Hoogezand (spr. -sand), Dorf (Fehnkolonie) in der niederländ. Provinz Groningen, an der Staatsbahnlinie Harlingen-Neuschanz, mit Ackerbau, Schiffahrt, Schiffbau, Eisengießerei, ...
Hooglede
Hooglede, Marktflecken in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Rouselare, an der Vizinalbahn H.-Thielt, mit Ölfabriken, Leinweberei und (1903) 4734 Einw.; hier siegten 15. ...
Hoŏgstraeten
Hoŏgstraeten, 1) (Hochstraten) Jacob van, berüchtigter Ketzerrichter, Dominikaner, geb. um 1460 in dem brabantischen Flecken Hoogstraten, gest. 21. (27.) Jan. 1527 in Köln, ...
Hoogstraten
Hoogstraten, Flecken in der belg. Provinz Antwerpen, Arrond. Turnhout, 38,5 km nordöstlich von Antwerpen, an den Vizinalbahnen Antwerpen-H. und Ryckevorfel-Breda, mit der ...
Hoogte
Hoogte (holländ., »Höhe«), in zusammengesetzten südafrikanischen Ortsnamen oft vorkommend, bedeutet: Hochebene, Bodenschwelle.
Hook
Hook (spr. hūck), Theodor Edward, engl. Schriftsteller, geb. 25. Sept. 1788 in London, gest. 24. Aug. 1841 in Fulham, erzogen in Harrow, schrieb früh Texte für Operetten, die ...
Hook.
Hook., bei Pflanzennamen Abkürzung für W. J. Hooker (s. d.); Hook. fil., für J. D. Hooker (s. d.).
Hooker
Hooker (spr. hucker), 1) Sir William Jackson, Botaniker, geb. 6. Juli 1785 in Norwich, gest. 12. Aug. 1865 in Kew, bereiste 1809 Island und wurde 1815 Professor in Glasgow und ...
Hooker, Mount
Hooker, Mount (spr. maunt hucker), Berg der kanadischen Rocky Mountains im Quellgebiete des Athabasca und Columbia, lange fälschlich für den höchsten Berg des Felsengebirges ...
Hookescher Schlüssel
Hookescher Schlüssel, s. Kuppelung.
Hooksiel
Hooksiel, Hafenort für Jever im Großherzogtum Oldenburg, an der Mündung des von Jever kommenden Siels, hat Schiffswerften, eine Ziegelei, Vieh- und Baumaterialienhandel, ...
Hoopa
Hoopa, Indianerstamm, s. Hupa.
Hoorn [1]
Hoorn (Horn), Kap, gewöhnlich als Südende Amerikas angenommen, ist die südliche Spitze der kleinen, 565 m hohen Insel H., unter 55°58´ 41´´ südl. Br. und 67°10´ 53´´ ...
Hoorn [2]
Hoorn (Horn), Stadt in der niederländ. Provinz Nordholland, nordöstlich von Amsterdam, an einem Busen des Zuidersees (Hoornsche Hop genannt), Knotenpunkt an der Eisenbahn ...
Hoorne
Hoorne (Hornes), Philipp II. von Montmorency-Nivelle, Graf von, niederländ. Edelmann, geb. 1518, gest. 5. Juni 1568, Sohn Josephs von Montmorency-Nivelle und Annas von Egmond und ...
Hoorninseln
Hoorninseln (Horninseln), Inselgruppe im Stillen Ozean, seit 1888 französisch, unter 14°14´ südl. Br. und 178°7´ westl. L., besteht aus den Inseln Futuna, 115 qkm groß, mit ...
Hoosac Mountains
Hoosac Mountains (spr. hūsack mauntīns), Gebirgszug an der Westgrenze des nordamerikan. Staates Massachusetts, eine südliche Fortsetzung der Green Mountains (im Saddle Mountain ...
Hoosick Falls
Hoosick Falls (spr. hūsick faols), Ort im Staate New York, Grafschaft Rensselaer, am Hoosick River, Bahnknotenpunkt, mit Ackergerätefabriken und (1900) 5671 Einw.
Hop
Hop (»eine Handvoll«), koreanisches Hohlmaß für trockne Körper; hop-jik-i bedeutet eine mit einem H. Aussaat zu bestellende Fläche.
Hop.
Hop., bei Tiernamen Abkürzung, s. Hopp.
Hope
Hope (spr. hōp), 1) Thomas, engl. Kunst- und Altertumsfreund, geb. 1774 in London, gest. daselbst 3. Febr. 1831, bereiste einen Teil Europas, Asiens und Afrikas und studierte die ...
Hopea
Hopea Roxb., Gattung der Dipterokarpazeen, große, z. T. gesellig wachsende Bäume mit meist gelbbraunem Kernholz, lederartigen, kahlen Blättern und sitzenden oder kurzgestielten ...
Hopedale
Hopedale (spr. hōp-dēl, Hoffenthal), Missionsstation der Brüdergemeinde an der Nordostküste von Labrador, am Ende einer langen, felsigen Halbinsel, mit etwa 250 Einw. (meist ...
Hopetoun
Hopetoun (spr. hōp-taun), John Adrian Louis Hope, siebenter Graf von, britisch-austral. Staatsmann, geb. 25. Sept. 1860 zu Hopetoun in Schottland, folgte 1873 im Peerage, ...
Hopetown
Hopetown (spr. hōp-taun), Distrikt in der Karroo der britisch südafrikan. Kapkolonie, 11,142 qkm mit 1891) 6496 Einw. (3034 Weiße, 2463 Hottentotten, 999 Bantu). Der ...
Hopf
Hopf, Karl, Geschichtsforscher, geb. 19. Febr. 1832 zu Hamm in Westfalen, gest. 23. Aug. 1873 in Wiesbaden, studierte in Bonn, habilitierte sich dort, wurde 1858 ...
Hopfe
Hopfe (Upupidae), Familie der Klettervögel (s. d.).
Hopfen [1]
Hopfen (Humulus L.), Gattung der Morazeen, ausdauernde Kräuter mit rechts windenden, von Klimmhaaren rauhen Stengeln, gegenständigen, herzförmigen oder drei- bis siebenlappigen ...
Hopfen [2]
Hopfen, Hans, Dichter und Novellist, geb. 3. Jan. 1835 in München, gest. 19. Nov. 1904 in Großlichterfelde, studierte in München und trat mit dem Dichterkreis, den König ...
Hopfen, spanischer
Hopfen, spanischer, s. Origanum.
Hopfenbaum
Hopfenbaum, s. Ptelea.
Hopfenbitter
Hopfenbitter, s. Hopfen, S. 542.
Hopfenbrüderschaft
Hopfenbrüderschaft, ein 1406 von Johann ohne Furcht gestifteter, aber bald erloschener flandrisch-burgundischer Orden mit der Devise »Ich schweige« im Hopfenkranz mit Löwe und ...
Hopfenbuche
Hopfenbuche, s. Ostrya.
Hopfenkäfer
Hopfenkäfer (Plinthus porcatus Panz.), Rüsselkäfer mit erhabener Leiste auf dem Rückenschild, drei Längsleisten auf dem Rüssel und miteinander verwachsenen Flügeldecken, ...
Hopfenklee
Hopfenklee, Hopfenluzerne, s. Medicago.
Hopfenmehl
Hopfenmehl, s. Lupulin.
Hopfenöl
Hopfenöl, ätherisches Öl des Hopfens, wird durch Destillation der weiblichen Blütenkätzchen oder des Lupulins mit Wasser gewonnen (Ausbeute 0,3–1, bez. 3 Proz.), ist ...
Hopfenschimmel
Hopfenschimmel, s. Meltau.
Hopfenseiher
Hopfenseiher, s. Bier, S. 844.
Hopfenspinner
Hopfenspinner (Hepialus humuli L.), Schmetterling aus der Familie der Holzbohrer (Xylotropha), bis 6,8 cm breit, oben atlasweiß, unten braungrau, das Weibchen hell ockerfarben, ...
Hopfensteuer
Hopfensteuer, s. Biersteuer.
Hopfer
Hopfer, Daniel, Kupferstecher, war in der ersten Hälfte des 16. Jahrh. in Augsburg tätig und stach sehr gewandt eine große Anzahl von Blättern mit Darstellungen biblischer und ...
Hopfgarten [1]
Hopfgarten, Marktflecken in Tirol, Bezirksh. Kitzbühel, 619 m ü. M., im Brixental an der Staatsbahnlinie Salzburg-Wörgl gelegen, hat ein Bezirksgericht, Tonwarenfabrik, ...
Hopfgarten [2]
Hopfgarten, 1) August, Maler, geb. 17. März 1807 in Berlin, gest. daselbst 26. Juli 1896, lernte anfangs bei Ruscheweyh, einem Bruder des Kupferstechers, besuchte dann die ...
Höpfner
Höpfner, Ernst, Schulmann, geb. 3. Juni 1836 in Rawitsch, studierte in Halle und Bonn Philologie, trat nach Studienreisen durch Frankreich und England zu Berlin in den ...
Hophra
Hophra, König von Ägypten, s. Apries.
Hophthalmos
Hophthalmos, Pseudonym, s. Haug 2).
Höpken
Höpken, Anders Johan, Graf von, schwed. Staatsmann, geb. 11. April 1712 in Stockholm, gest. daselbst 9. Mai 1789, namhafter Führer der Hüte (s. d.), wurde, durch Studien und ...
Hopkins-Universität
Hopkins-Universität, s. Baltimore, S. 314.
Hopkinson
Hopkinson, John, Ingenieur, geb. 27 Juli 1849 in Manchester, gest. 27. Aug. 1898 bei einer Bergbesteigung in der Schweiz, studierte in Cambridge, promovierte 1870 in London, ...
Hopkinsville
Hopkinsville, Hauptstadt der Grafschaft Christian im nordamerikan. Staat Kentucky, mit Irrenhaus, Tabakfabriken, Tabakhandel und (1900) 7280 Einw.
Hopkinton
Hopkinton (spr. hópkint'n), Stadt in Massachusetts, Grafschaft Middlesex, mit Schuhfabriken und (1900) 2623 Einw.
Hopliten
Hopliten (griech.), schwerbewaffnete, in geschlossener Linie fechtende Fußkämpfer in den griechischen Heeren, deren Kern sie bildeten. Ihre aus der heroischen Zeit (s. ...
Hoplocampa
Hoplocampa, s. Blattwespen.
Hopp.
Hopp. (oder Hop., Hpp.), bei Tiernamen Abkürzung für David Heinrich Hoppe, geb. 15. Dez. 1760 in Vilsen, gest. 1. April 1846 als Arzt in Regensburg (Käferfauna und Flora der ...
Hoppe-Seyler
Hoppe-Seyler, Felix, Physiolog und Chemiker, geb. 26. Dez. 1825 in Freyburg a. U., gest. 11. Aug. 1895 auf seiner Besitzung Wasserburg am Bodensee, studierte in Halle, Leipzig, ...
Hoppegarten
Hoppegarten, der bedeutendste Renn- und Trainierplatz Deutschlands, 10 km von Berlin, an der Bahnlinie Berlin-Küstrin gelegen, ist Eigentum des Unionklubs.
Hoppelpoppel
Hoppelpoppel, Eiergrog aus Eidotter mit gestoßenem Zucker, Rum und heißem Wasser, schaumig geschlagen. Das Getränk muß möglichst heiß getrunken werden. Manche setzen auch ...
Hopperbagger
Hopperbagger, ein Bagger mit Behältern zur Aufnahme des Baggergutes (Hoppertanks).
Hopperboy
Hopperboy, s. Mühlen.
Hoppner
Hoppner, John, engl. Maler, geb. 4. April 1758 in Whitechapel als Sohn deutscher Eltern, gest. 23. Jan. 1810 in London, war anfangs Chorsänger in der königlichen Kapelle, ...
Hopsacking
Hopsacking (Hopsocks), grobfadiger Wollenstoff für Damenkleider mit 65–70 Fäden auf 10 cm aus Streichgarn Nr. 81/2 metr.
Hopsten
Hopsten, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Tecklenburg, an der Aa, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Zichorienfabrikation, Wachsbleicherei, Dampfmühle und (1900) 2090 Einw.
Hoquētus
Hoquētus, s. Ochetus.
Hor
Hor, im Alten Testament Berg im SO. von Palästina, auf dem Aaron starb (4. Mos. 20,22 ff.), ist wohl der Dschebel Nebi Harun (»Aronsberg«) bei Petra, der auf seinem Gipfel ...
Hŏra
Hŏra (lat.), ursprünglich jede bestimmte, abgemessene Zeit; daher die Jahreszeit im allgemeinen, insbes. die schöne, blühende Jahreszeit, der Frühling (vgl. Horen); dann die ...
Hora ruit
Hora ruit (lat.), »die Stunde enteilt«.
Hora-Aufstand
Hora-Aufstand, ausgebrochen 1784 in Siebenbürgen, und zwar zunächst im Zarander u. Hunyader Komitat infolge der Nachricht von der Anordnung der Volkskonskription, welche die ...
Hora-Singen
Hora-Singen, s. Horae canonicae.
Horadimorphismus
Horadimorphismus, s. Dimorphie.
Horae canonĭcae
Horae canonĭcae (lat., »kanonische Stunden«, auch Horae regulares) heißen in der katholischen Kirche die Stunden des Tages, die zu den Gebeten der Geistlichen und Mönche ...
Horaia
Horaia, s. Horen.
Horaken
Horaken (tschech. Horáci, »Bergbewohner«), Bezeichnung der (tschechischen) Bewohner Mährens im westlichen Grenzgebirge gegen Böhmen.
Horánszky
Horánszky. Ferdinand von, ungar. Politiker, geb. 15. Jan. 1838 in Eger (Heveser Komitat), gest. 19. April 1902 in Budapest, studierte die Rechte, trat 1861 als Konzipient bei der ...
Horant
Horant, einer der Helden des Gudrunliedes, ein berühmter Sänger.
Horapollon
Horapollon, unbekannter Verfasser einer Schrift über die Hieroglyphen, die, ursprünglich ägyptisch abgefaßt, in der griechischen Übersetzung eines Philippos aus dem 4. Jahrh. ...
Horātius [1]
Horātius, altpatriz. Geschlecht in Rom, latinischen Ursprungs, von dem eine Tribus den Namen Horatia bekam. Die bekanntesten Träger dieses Namens sind: 1) Die drei Hora tier, ...
Horātius [2]
Horātius (Horaz), Quintus H. Flaccus, einer der hervorragendsten römischen Dichter, geb. 8. Dez. 65 v. Chr. zu Venusia in Apulien, gest. 27. Nov. 8 v. Chr. in Rom, war der Sohn ...
Horawitz
Horawitz, Adalbert, Historiker, geb. 23. Jan. 1840 zu Lodi in der Lombardei, gest. 6. Nov. 1888 in Döbling, wirkte als Geschichtslehrer an mehreren Gymnasien in Wien, daneben als ...
Horāz
Horāz, s. Horatius.
Horazdiowitz
Horazdiowitz (tschech. Horazdovice), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Strakonitz, 432 m ü. M., links an der Wotawa, an den Staatsbahnlinien Wien-Gmünd-Eger und H.-Taus, hat ein ...
Hörbarkeit
Hörbarkeit, Grenzen der, s. Gehör, S. 482 f.
Hörberg
Hörberg, Per, schwed. Maler, geb. 31. Jan. 1746 auf dem Hof Öfra Ö in Småland, gest. 24. Jan. 1816, war erst Hirt, dann Bauer, bildete sich aber daneben auf eigne Hand zum ...
Hörbläschen
Hörbläschen (Gehörbläschen), s. Gehör, S. 483.
Horburg
Horburg, Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Kolmar, Kanton Andolsheim, an der Ill, die daselbst die Thür aufnimmt, am Kanal von Kolmar und an der Eisenbahn ...
Horbury
Horbury (spr. hórrböri), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), südwestlich von Wakefield, hat Garnspinnerei, Militärtuchfabrikation, Eisenwerke, Eisenbahnwagenfabrik ...
Horchgang
Horchgang, s. Mine.
Horchheim
Horchheim, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Koblenz, rechts am Rhein, unweit der Lahnmündung, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frankfurt a. M.-H. und Köln-Deutz-H., ...
Hörde
Hörde, Kreisstadt im preuß. Regbez. Arnsberg, an der Emscher, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Ruhrort-Holzwickede und Langendreer-Dortmund und mehrerer Kreisbahnen, außerdem ...
Horde [1]
Horde (v. russ. ordà, pers. ordu, »Kriegsheer«), soviel wie Schar, umherstreifender Menschenhaufe, besonders Stammesgenossenschaft der Tataren und andrer Nomaden, z. B. ...
Horde [2]
Horde (Hürde), ein Rahmen mit einem Boden aus Latten, Weidengeflecht, Drahtgewebe, Bindfadennetz etc., der zum Trocknen von Obst, Kräutern, Wurzeln sowie zum Darren von Malz ...
Hordel
Hordel, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Bochum, mit Station H.-Eickel an der Staatsbahnlinie Wanne-Bochum, hat Steinkohlenbergbau und (1900) 4236 Einw.
Hordenlager
Hordenlager, s. Pferch.
Hordenschlag
Hordenschlag, s. Pferch.
Hordeŏlum
Hordeŏlum, s. Gerstenkorn.
Hordēum
Hordēum, Pflanzengattung, s. Gerste.
Hordicidĭa
Hordicidĭa, s. Fordicidia.
Hördt
Hördt, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Landkreis Straßburg, Kanton Brumath, an der Eisenbahn Straßburg-Weißenburg, hat eine evang. und eine kath. Kirche, eine ...
Horeb
Horeb (»Trockenheit«) heißt im Alten Testament der Berg, auf dem Moses das Gesetz erteilte (s. Sinai). Eine Partei der Hussiten nannte danach einen zu ihrem Versammlungsort ...
Hŏren
Hŏren, in der griech. Mythologie die Göttinnen der Ordnung in der Natur, welche die Jahreszeiten in ihrer natürlichen Folge wechseln und alles zu seiner Zeit entstehen, blühen ...
Hören
Hören, s. Gehör.
Horfield
Horfield (spr. hórrsĭld), Stadt in Gloucestershire (England), 3 km nördlich von Bristol, mit (1901) 1435 Einw.
Horgen
Horgen, Marktflecken und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Zürich, 420 m ü. M., am linken Ufer des Zürichsees und an den Eisenbahnlinien Zürich-Linthal und Thalwil-Zug, von ...
Horgos
Horgos (spr. hórgosch), Großgemeinde im ungar. Komitat Csongrád, Knotenpunkt der Eisenbahnlinien Szegedin-Maria Theresiopel und H.-Zenta-Neusatz, mit (1901) 7275 magyar. ...
Horgospataka
Horgospataka (spr. horgosch-, rumän. Strimbu), Dorf im ungar. Komitat Szolnok-Doboka (Sieben bürgen), mit bedeutendem Gold-, Silber- und Bleibergwerk und einem staatlichen ...
Hörhaare
Hörhaare, s. Gehör, S. 482.
Hörige
Hörige, s. Hörigkeit. Hörige Knechte, s. Heer, S. 42.
Hörigkeit
Hörigkeit hieß ehedem das Verhältnis derjenigen Personen (Hörige, Grundholde), die zwar nicht gänzlich unfrei, aber doch durch ihre Stellung als Hintersassen eines ...
Höritz
Höritz, Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Krumau, an der Staatsbahnlinie Budweis-Salnau, mit Wallfahrtskapelle und (1900) 1232 deutschen Einwohnern. In H. werden seit 1893 jedes ...
Hořitz
Hořitz (tschech. Hořice, spr. hórsch-), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Neupaka, an der Lokalbahn Königgrätz-Wostroměř, hat ein Bezirksgericht, ein Schloß der ...
Horizont
Horizont (v. griech. horizein, »begrenzen«, Gesichtskreis), der Kreis, in dem sich scheinbar der halbkugelförmige Himmel und die Erdoberfläche schneiden, wenn man sich auf ...
Horizontāl
Horizontāl (griech., wage- oder wasserrecht), dem Horizont eines Ortes parallel, also rechtwinklig gegen die durch das Lot angegebene vertikale Richtung. Zur Bestimmung der ...
Horizontalbohrmaschine
Horizontalbohrmaschine, Zylinderbohrmaschine mit wagerecht liegender Bohrstange.
Horizontāle [1]
Horizontāle (Niveaulinie, Isohypse, Höhenschichtenlinie), s. Aufnahme, topographische, S. 95.
Horizontāle [2]
Horizontāle, Brocasche, Frankfurter etc., s. Schädel.
Horizontalebene
Horizontalebene (Frontalebene), eine durch die Quer- und Längsachse der Bilateraltiere gelegte Ebene, bez. alle ihr parallelen Schnitte. Vgl. auch Horizont.
Horizontalfeuer
Horizontalfeuer, s. Flachfeuer.
Horizontalkreis
Horizontalkreis, s. Hof, S. 412.
Horizontalparallaxe
Horizontalparallaxe, s. Horizont und Parallaxe.
Horizontalpendel
Horizontalpendel (Pendelwage), ein 1831 von Hengler in München erfundener Apparat zum Nachweis und zur Messung kleiner Kräfte, die eine Veränderung in der Lage der Lotlinie ...
Horizontaltransport
Horizontaltransport, im weitesten Sinne jeder Transport auf ganz oder nahezu horizontaler Bahn und die Mittel dazu, im engern Sinne die Beförderung von Materialien, besonders ...
Horizontaluhr
Horizontaluhr, s. Sonnenuhr.
Horizontalwinkel
Horizontalwinkel, in der Feldmeßkunst die Winkel, deren beide Schenkel in der Horizontalebene (Bildfläche) liegen. Sie werden beim Arbeiten mit dem Meßtisch graphisch bestimmt ...
Horkios
Horkios (griech.), Beiname des Zeus als des Wächters über die Heiligkeit der Eide.
Hörkölbchen
Hörkölbchen (Gehörkölbchen), s. Gehör, S. 483, und Randkörperchen.
Horkos
Horkos (griech.), Personifikation des Eides.
Hörmann
Hörmann, 1) Ludwig von, Schriftsteller, geb. 12. Okt. 1837 in Feldkirch, studierte Philologie, wirkte zuerst als Lehrer am Innsbrucker Staatsgymnasium, trat später in den ...
Hörmaschinen
Hörmaschinen (Hörrohre), Vorrichtungen zur Verbesserung des aus irgend einem Grund geschwächten Gehörs. Man ging bei der Herstellung von H. davon aus, die Oberfläche des ...
Hormayr
Hormayr, Joseph, Freiherr von, österreich. Historiograph, geb. 20. Jan. 1782 in Innsbruck, gest. 5. Okt. 1848 in München, Enkel des Tiroler Kanzlers Freiherrn Joseph von H. ...
Hormisda
Hormisda, Papst, geweiht 20. Juli 514, gest. 7. Aug. 523, stellte die seit 484 aufgehobene Einheit der okzidentalischen und der orientalischen Kirche 519 wieder her.
Hormisdas
Hormisdas (Ormazd), Name von fünf sasanidischen Königen Persiens: 1) H. I., 272–273; 2) H. II., 302–309; 3) H. III., 457–459; 4) H. IV., 578–590, Sohn Chosroes' I., ein ...
Hormt
Hormt (der), eine eigentümlich u. reich mit Samt, Damast, Goldblättchen und Silberknöpfen verzierte Art Mütze in Gestalt einer runden Schachtel, welche die Altenburger ...
Hormus
Hormus (Ormuz), kahle, zu Persien gehörige Felsinsel in der gleichnamigen Meerenge, die den Persischen Meerbusen mit dem Indischen Ozean verbindet, Bender Abbas gegenüber, ...
Hormuth-Kallmorgen
Hormuth-Kallmorgen, Margarete, Malerin, geb. 22. Aug. 1858 in Heidelberg, bildete sich bei F. Keller in Karlsruhe und widmete sich vorzugsweise dem Stilleben und der ...
Hormuzân
Hormuzân (Harmosan), pers. Satrap der Susiana, ward 640 n. Chr. nach tapferer Verteidigung in Schuschter von den Arabern gefangen genommen und nach Medina geschickt, wo Omar ihn ...
Horn [1]
Horn, der Auswuchs am Kopfe der Rinder, Ziegen etc., auch der Giraffe und des Rhinozeros; im weitern Sinn ähnliche Gebilde am Körper andrer Tiere, z. B. mancher Insekten. Echtes ...
Horn [2]
Horn (ital. Corno, franz. Cor, engl. Horn), das bekannte, durch Weichheit des Tones vor allen andern ausgezeichnete Blechblasinstrument, entweder als Naturinstrument (Naturhorn, ...
Horn [3]
Horn (großer H.), alter Name des Januars (s. d.).
Horn [4]
Horn, Kap, s. Hoorn.
Horn [5]
Horn, 1) Stadt im Fürstentum Lippe, am Teutoburger Wald und an der Staatsbahnlinie Herford-Altenbeken, hat eine alte gotische evang. Kirche, eine kath. Kirche, Synagoge, eine ...
Horn [6]
Horn, 1) Georg, deutscher Historiker, geb. 1620 zu Kemnat in der Oberpfalz, gest. 10. Nov. 1670 in Leiden, studierte nach einer durch die Stürme des Dreißigjährigen Krieges ...
Horn [7]
Horn, 1) Klas Kristersson, Freiherr, schwed. Feldherr und Admiral, geb. um 1517 in Åbo, gest. 19. Sept. 1566 in Östergötland, bekleidete seit 1553 in seiner finnländischen ...
Horn-Afvan
Horn-Afvan (Stor-Afvan), Landsee im schwed. Län Westerbotten, bildet ein langgestrecktes Wasserbecken von 820 qkm (4,9 QM.) Größe, 94 km Länge und 19 km Breite und fließt ...
Horn.
Horn. oder Hornem., bei Pflanzennamen Abkürzung für Jens Wilken Hornemann, geb. 6. März 1770 auf Aerve, gest. 30. Juli 1841 in Kopenhagen als Professor der Botanik. Dänische ...
Hornaci
Hornaci, s. Hornyaken.
Hornaffen
Hornaffen, s. Brezel.
Hornauswuchs
Hornauswuchs (Hauthorn, Excrescentia cornea), s. Hautschwiele.
Hornbaum
Hornbaum, s. Hainbuche.
Hornberg
Hornberg, Stadt und Luftkurort im bad. Kreis Villingen, Amt Triberg, im Schwarzwald, an der Gutach und der Staatsbahnlinie Offenburg-Singen, 361 m ü. M., hat eine evangelische ...
Hornberger Schießen
Hornberger Schießen. Die oft gebrauchte Redensart »es ging aus wie das H. S.« (d. h., es verlief ergebnislos, im Sande) soll auf einem den Hornbergern angedichteten ...
Hornblatt
Hornblatt, s. Ceratophyllazeen.
Hornblei
Hornblei, Mineral, soviel wie Bleihornerz.
Hornblende
Hornblende (Amphibol), Repräsentant einer Gruppe von Mineralien, Silikaten, die in mancherlei Beziehungen zu den Augitmineralien stehen (vgl. Augit, woselbst auch Näheres über ...
Hornblende-Andesit
Hornblende-Andesit, Gestein, s. Andesite.
Hornblendebasalt
Hornblendebasalt, Gestein, s. Basalte, S. 414.
Hornblendefels
Hornblendefels (Amphibolit, Amphibolfels, Hornblende- oder Amphibolschiefer), ein wesentlich nur aus dunkelgrüner Hornblende bestehendes, kristallinisch-schieferiges Gestein. ...
Hornblendegneis
Hornblendegneis, Gestein, s. Gneis.
Hornblendegranit
Hornblendegranit (Syenitgranit), s. Granit.
Hornblendeschiefer
Hornblendeschiefer, Gestein, s. Hornblendefels.
Hornbostel
Hornbostel, Theodor Friedrich von, österreichischer Minister und Großindustrieller, geb. 29. Okt. 1815 in Wien, gest. daselbst 2. Juni 1888, übernahm 1841 mit seinem Bruder ...
Hornburg
Hornburg, Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg, Landkreis Halberstadt, an der Ilse und der Kleinbahn Börßum-H., hat eine evang. Kirche im gotischen Stil, Burgruine, Zuckerfabrik, ...
Hornby
Hornby, Sir Geoffrey Thomas Phipps, brit. Admiral, geb. 1825, gest. 3. März 1895, Sohn des Admirals Sir Phipps H., der unter Nelson als Leutnant an Bord der Victory diente und ...
Horncastle
Horncastle (spr. hórnkaßl), Stadt in der engl. Grafschaft Lindsey (Lincolnshire), mit schöner gotischer Kirche, Trümmern römischer Befestigungen, berühmtem Pferdemarkt, ...
Hörnchen
Hörnchen, soviel wie Eichhörnchen.
Horne
Horne (spr. horn), Richard Henry (welchen Namen er später durch Hengist ersetzt hat), engl. Dichter und Essayist, geb. 1803 in Edmonton (Middlesex), gest. 13. März 1884, wurde ...
Horne Tooke
Horne Tooke (spr. horn tuk), John, engl. Schriftsteller, geb. 25. Juni 1736 in London, gest. 18. März 1322 in Wimbledon, studierte Theologie und trat als Schriftsteller 1765 ...
Horneck [1]
Horneck, Bergschloß, s. Gundelsheim.
Horneck [2]
Horneck, Ottokar von, willkürliche Benennung des Verfassers der steirischen Reimchronik, s. Ottokar von Steiermark.
Hornellsville
Hornellsville (spr. hórnellswill), Stadt im Staat New York, Grafschaft Steuben, am Canisteo, Bahnknotenpunkt, mit Eisenbahnwerkstätten, Industrie in Holz, Eisenguß und Leder, ...
Hornem.
Hornem., s. Horn., S. 559.
Hörnen Siegfried
Hörnen Siegfried, Gedicht aus dem fränkisch burgundischen Sagenkreis, erzählt die Jugendgeschichte des Helden Siegfried, der sich mit dem Fett eines getöteten Drachen ...
Hörner aufsetzen
Hörner aufsetzen, s. Hahnrei.
Hörner [1]
Hörner, s. Horn, S. 556 f.
Hörner [2]
Hörner, Krankheit der Bienen, s. Büschelkrankheit.
Hörnerblätter
Hörnerblätter, s. Ceratophyllazeen.
Hörnerrichten
Hörnerrichten, s. Rind.
Hörnerv
Hörnerv, s. Ohr.
Hornerz
Hornerz (Hornsilber, Silberhornerz), Mineral, und zwar Chlorsilber Ag Cl mit 75,8 Proz. Silber, kristallisiert regulär, findet sich in kleinen, meistens zu Krusten vereinigten ...
Hornes
Hornes, Graf von, s. Hoorne.
Hornfasan
Hornfasan, s. Tragopan.
Hornfels
Hornfels, ein sehr hartes, dichtes Gestein ohne alle Schieferung, meist von dunkler Farbe, ein Umwandlungsprodukt von Tonschiefern und Grauwacken im Kontakt mit Granit. Es besteht ...
Hornfessel
Hornfessel, s. Hieffhorn.
Hornfisch
Hornfisch, s. Schwertfisch.
Hornfischbein
Hornfischbein, s. Fischbein.
Hornfische
Hornfische (Balistidae), Familie der Knochenfische aus der Unterordnung der Haftkiefer (Plectognathi), Fische mit seitlich zusammengedrücktem Körper, rauhkörniger oder von ...
Hornfrösche
Hornfrösche, s. Frösche, S. 172.
Horngeräte, vorgeschichtliche
Horngeräte, vorgeschichtliche, s. Horn, S. 556.
Horngewebe
Horngewebe, s. Epithelium und Horn, S. 556.
Hornglas
Hornglas, dünn geschliffene Hornplatten, die im Mittelalter in Laternen eingesetzt wurden.
Horngroschen
Horngroschen, vom Ende des 14. bis zum Anfang des 16. Jahrh. geprägte sächsische Groschen, die auf der Vorderseite den behelmten herzoglich sächsischen Schild, auf der ...
Hornhausen
Hornhausen, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Oschersleben, an der Eisenbahn Oschersleben-Schöningen, hat eine evang. Kirche, Braunkohlengruben, Ziegelbrennerei und (1900) ...
Hornhaut
Hornhaut, s. Text zu Tafel »Auge II«.
Hornhautabszeß
Hornhautabszeß, s. Hornhautentzündung.
Hornhautentzündung
Hornhautentzündung (Keratitis), eine mit Trübung der sonst glasklaren Hornhaut einhergehende Erkrankung, die regelmäßig von Entzündungserscheinungen des ganzen vordern ...
Hornhautflecke
Hornhautflecke (Hornhauttrübung, Maculae corneae, Obscurationes corneae), grauweiße oder reinweiße Flecke (Leukoma) der durchsichtigen Hornhaut, sind die Folgen abgelaufener ...
Hornhautgeschwür
Hornhautgeschwür und Hornhauttrübung, s. Hornhautentzündung und Hornhautflecke.
Hornhecht
Hornhecht (Belone Cuv.), Gattung der Knochenfische aus der Familie der Horn- oder Makrelenhechte (Scomberesocidae), Fische mit sehr gestrecktem, aalartigem Leib, kleinen Schuppen, ...
Hornheim
Hornheim, Privatirrenanstalt in der ehemaligen, jetzt mit Kiel verschmolzenen Gemeinde Gaarden.
Hornhuhn
Hornhuhn (Hornfasan), s. Tragopan.
Hornig
Hornig (Hornik), Michael, wend. Philolog und Schriftsteller, geb. 1. Sept. 1833 zu Räckelwitz in der sächsischen Oberlausitz, gest. 22. Febr. 1894 in Bautzen, studierte in Prag ...
Horninseln
Horninseln, s. Hoorninseln.
Hornisgrinde
Hornisgrinde, höchste Erhebung des nördlichen Schwarzwaldes, östlich von Achern, auf der Grenze von Baden und Württemberg. Der höchste Punkt, 1166 m ü. M., trägt einen ...
Hornisieren
Hornisieren, s. Kautschuk.
Hornisse
Hornisse, s. Wespen.
Hornissenschwärmer
Hornissenschwärmer, s. Glasflügler.
Hornist
Hornist, Spielmann, der bei der Infanterie das Signalhorn (Horn) bläst; die berittenen Truppen haben statt dessen Trompeter. Hornisten heißen auch die Mitglieder der Hornmusik ...
Hornītos
Hornītos (span.), kleine kraterähnliche Erhöhungen auf den erkaltenden Lavaströmen, erzeugt von den der Lava entströmenden Dämpfen, welche die Schlacken rings um die ...
Hornkapsel
Hornkapsel, s. Hus.
Hornklee
Hornklee, s. Lotus.
Hornkluft
Hornkluft, s. Hufkrankheiten.
Hornkorallen
Hornkorallen, s. Korallen und Korallpolypen.
Hornkraut
Hornkraut, s. Cerastium.
Hornkümmel
Hornkümmel, s. Delphinium.
Hörnle
Hörnle, August Friedrich Rudolf, Orientalist, geb. 19. Okt. 1841 in Secandra bei Agra in Ostindien als Sohn eines Geistlichen in englischem Dienst, wurde in Württemberg erzogen, ...
Hornleiter
Hornleiter, s. Rind.
Hörnli
Hörnli, Berg, s. Appenzeller Alpen.
Hörnling
Hörnling, Pilz, s. Calocera.
Hornmehl
Hornmehl, s. Hornspäne.
Hornmetalle
Hornmetalle, s. Chlormetalle.
Hornmusik
Hornmusik, soviel wie Harmoniemusik, s. Orchester.
Hornpipe
Hornpipe (spr. hórnpaip, »Hornpfeife«), ein alter englischer Tanz, benannt nach einem nur noch dem Namen nach bekannten Instrument, besonders im 18. Jahrh. beliebt (3/2-, auch ...
Hornprosenchym
Hornprosenchym (Keratenchym), in der Pflanzenanatomie die aus zusammengedrückten und oblitterierten Siebröhren bestehenden Gewebepartien gewisser Rinden, wie z. B. in der ...
Hornrabe
Hornrabe, s. Nashornvogel.
Hornrachen
Hornrachen (Eurylaemus Horsf.), Gattung der Klettervögel aus der Familie der Raken (Coraciadae), Vögel mit kurzem, breitem, niedrigem Schnabel, weiter Mundspalte, mittellangen ...
Hornringe
Hornringe, s. Alterserkennung.
Hornrochen
Hornrochen (Meerteufel), s. Rochen.
Hornsäulen
Hornsäulen, s. Hufkrankheiten.
Hornsch.
Hornsch., bei Pflanzennamen Abkürzung für Christian Friedrich Hornschuch, geb. 21. Aug. 1793 in Rodach, gest. 25. Dez. 1850 in Greifswald als Professor der Naturgeschichte. Er ...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.121 c;