Слова на букву hono-karp (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву hono-karp (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Hornschicht
Hornschicht, s. Haut.
Hornschiefer
Hornschiefer, schieferige, feinkörnige bis dichte hornsteinähnliche Gesteine aus den Kontakthöfen der Diabase, veränderte Tonschiefer, den Adinolen (s. d.) und Desmositen (s. ...
Hornschlange
Hornschlange, s. Ottern.
Hornschroten
Hornschroten, s. Horn, S. 556.
Hornschröter
Hornschröter, s. Hirschkäfer.
Hornschuch
Hornschuch, Christian Friedrich, Naturforscher, s. Hornsch.
Hornschwämme
Hornschwämme, s. Schwämme.
Hornschwingel
Hornschwingel, s. Bromus.
Hornsea
Hornsea (spr. hórnßī), Hauptort der engl. Landschaft Holderneß (s. d.).
Hornsey
Hornsey (spr. hórnßì), Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, 9 km nordnordwestlich von der Londonbrücke, mit der neuen gotischen Marienkirche (1895), dem von einem Park ...
Hornsilber
Hornsilber, Mineral, soviel wie Hornerz.
Hornsohle
Hornsohle, s. Huf.
Hornspalten
Hornspalten, s. Hufkrankheiten.
Hornspäne
Hornspäne, Abfälle von der Verarbeitung des Hornes (s. Horn, S. 557), werden ihres hohen Stickstoffgehaltes halber als Dünger benutzt und wirken um so schneller, je seiner sie ...
Hornstäbe
Hornstäbe, s. Horn, S. 556.
Hörnstein
Hörnstein (Hernstein), Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Baden, hat ein prachtvolles, von Th. Hansen in spätgotischem Stil erbautes Schloß des Erzherzogs Rainer, mit ...
Hornstein
Hornstein, Mineral, kryptokristallinischer Quarz (s. d.).
Hornsteinporphyr
Hornsteinporphyr, Gestein, s. Porphyr.
Hornstoff
Hornstoff, s. Keratin.
Hornstrahl
Hornstrahl, s. Huf.
Hornstrauch
Hornstrauch, Pflanzengattung, s. Cornus.
Horntiere
Horntiere (Cavicornia, »Hohlhörner«), eine Familie der Huftiere (s. d.) aus der Gruppe der Paarzeher. Sie haben fast sämtlich bleibende (d. h. nicht gleich dem Geweih der ...
Hornu
Hornu (spr. ornū), Gemeinde in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Mons, in der Landschaft Borinage, an der Staatsbahnlinie Frameries-St.-Ghislain, mit Kohlengruben, ...
Hornung
Hornung (kleiner Horn), deutscher Name des Februars (s. d.), Gegensatz: großer Horn, Januar.
Hornviper
Hornviper, s. Ottern.
Hornvögel
Hornvögel (Bucerotidae), Familie der Klettervögel (s. d.).
Hornvogel
Hornvogel, s. Nashornvogel.
Hornwald
Hornwald, s. Karst.
Hornwand
Hornwand, s. Hus.
Hornwarze
Hornwarze, s. Kastanie.
Hornwerk
Hornwerk, ein äußeres Werk bei alten Festungen, besteht aus zwei Halbbastionen, verbunden durch Kurtine (mitunter davor ein Ravelin) und zwei rückwärts führenden ...
Hornyaken
Hornyaken (spr. hor-njaken, slaw. Hornaci), slowak. Bewohner der nordwestlichen Gebirgsgegenden Oberungarns, die als Kesselflicker, Drahtbinder etc. umherwandern.
Hornziehen
Hornziehen, s. Rind.
Horodenka
Horodenka, Marktflecken in Galizien, an der Lokalbahn Delatyn-Zaleszczyki, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit einer Landesackerbauschule, ...
Horolŏg
Horolŏg (Horologion, griech.), Stundenzeiger, Uhr; in der griechisch-kath. Kirche ein Buch mit den Stundengebeten (Horen), wurde zuerst 1535 in Venedig gedruckt; vgl. Czasoslow. ...
Horomēter
Horomēter (griech.), Stundenmesser.
Horópter
Horópter (griech., »Sehziel«), der Inbegriff aller derjenigen Punkte im Raum, die bei einer bestimmten Augenstellung einfach (nicht doppelt) gesehen werden (s. Gesicht, S. 731 ...
Horos
Horos (ägypt. Hor), ägypt. Gott, der ursprünglich im Delta heimisch war und seine Hauptkultusstätte in der Stadt Behtet (heute Damanhûr) hatte. Nach der Gründung des ...
Horoskŏp
Horoskŏp (griech., »Stundenschauer«), im astrologischen Sinne der in der Geburtsstunde eines Menschen ausgehende Punkt der Ekliptik, der auf Charakter und Schicksal bestimmend ...
Hořowitz
Hořowitz (tschech. Hořovice, spr. hórscho-), Stadt in Böhmen, an der Staatsbahnlinie Prag-Pilsen, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine ...
Horowitz
Horowitz, Leopold, ungar. Maler, geb. 1839 in Kaschau, studierte 1853–60 auf der Kunstakademie in Wien und ging dann zu seiner weitern Ausbildung über Berlin, Dresden und ...
Horrénd
Horrénd (lat.), grauenerregend, schrecklich.
Horreur
Horreur (franz., spr. orrör), Schauder, Abscheu; auch etwas Abscheuliches; Greuel.
Horrībel
Horrībel (lat.), schauderhaft, schrecklich.
Horribĭle dictu
Horribĭle dictu (lat.), furchtbar zu sagen; horribile visu, schrecklich anzusehen.
Horribilicribrifax
Horribilicribrifax, Titel und Name der Hauptperson eines Lustspiels von Andreas Gryphius (s. d.); allgemeiner soviel wie Bramarbas.
Horrīd
Horrīd (lat.), starrend, rauh, struppig, ungeschlacht; Horridität, Rauheit, Struppigkeit etc.
Horripilatio
Horripilatio (lat.), Schauer, s. Frost.
Hörrohr
Hörrohr für Schwerhörige, s. Hörmaschinen; H. für Ärzte, s. Auskultation.
Horror
Horror (lat.), Schauer (s. Frost); Schauder, Schrecken, Abscheu. H. vacui (lat., »Scheu vor dem Leeren«), s. Barometer.
Hors d'œuvre
Hors d'œuvre (franz., spr. ōr döwr'), Bei-, Nebenwerk, beiläufige Bemerkung; Anbau, vorspringender Teil eines Gebäudes. In der Kochkunst leichte, appetitreizende Gerichte, ...
Hors de combat
Hors de combat (franz., spr. ōr dö kongbá), kampfunfähig.
Horsa
Horsa, sagenhafter Bruder Hengists (s. d.).
Hörsaal
Hörsaal, s. Auditorium.
Hörschalen
Hörschalen, s. Hörmaschinen.
Horschelt
Horschelt, Theodor, Maler, geb. 16. März 1829 in München, gest. daselbst 3. April 1871, ward 1846 Schüler des Professors Rhomberg, verließ ihn aber schon nach kurzer Frist und ...
Hörschlauch
Hörschlauch, s. Hörmaschinen.
Horse-guards
Horse-guards (engl., spr. hórs-gards, »Garde zu Pferde«), das 3. Garde-Kavallerieregiment (Kürassierregiment) der englischen Armee, zu den »householdtroops« gehörend; wird ...
Horse-power
Horse-power (engl., spr. hórs-pauer), s. Pferdekraft.
Horse-sickness
Horse-sickness (engl.), s. Pferdesterbe.
Hörsel
Hörsel, rechter Nebenfluß der Werra in Thüringen, entspringt an der Nordseite des Thüringer Waldes (im Herzogtum Gotha) als Leine, die sich mit dem Schilfwasser aus dem ...
Hörselberge
Hörselberge, ein Zug kahler, schroffer Muschelkalkberge in Thüringen, der sich östlich von Eisenach längs des rechten Ufers der Hörsel in südöstlicher Richtung wie eine ...
Horsens
Horsens, Stadt im dän. Amt Aarhus (Jütland), am Horsensfjord, wo die Bygholmås einmündet, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Vamdrup-Frederikshavn und der Linien H.-Juelsminde, ...
Horsf.
Horsf., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Thomas Horsfield, geb. 12. Mai 1773 zu Bethlehem in Pennsylvanien, lebte lange in Java, starb als Arzt 14. Juli 1859 in ...
Horsford
Horsford, Ebenezer Norton, Chemiker, geb. 27. Juli 1818 in Moscow (New York), gest. 1. Jan. 1893 in Cambridge, war zuerst Eisenbahn- und Zivilingenieur, arbeitete zwei Jahre bei ...
Horsforth
Horsforth (spr. hórsförth), Flecken im Westbezirk von Yorkshire (England), am Aire, 8 km nordwestlich von Leeds, mit Woll- und Seidenwarenfabrikation und (1901) 7784 Einw.
Horsham
Horsham (spr. hórsäm), Stadt in der engl. Grafschaft Westsussex, am Arun, nördlich von Brighton, mit der gotischen Marienkirche (13. Jahrh.), Lateinschule, Federviehzucht und ...
Horsky
Horsky, Franz, Ritter von Horskysfeld, Landwirt, geb. 29. Sept. 1801 zu Bilin in Böhmen, gest. 6. April 1877 auf seinem Gut Saar, besuchte 1818–21 das landwirtschaftliche ...
Horsley
Horsley (spr. -lì), John Callcott, engl. Maler, geb. 29. Jan. 1817 in Brompton, machte seit 1831 seine Studien auf der Londoner Akademie und malte vornehmlich zahlreiche, im ...
Horsleydynamit
Horsleydynamit, ein Sprengmittel, das aus Nitroglyzerin, chlorsaurem Kali und Galläpfeln besteht.
Horsman
Horsman, Edward, brit. Politiker, geb. 8. Febr. 1807, gest. 30. Nov. 1876, studierte in Cambridge, trat 1832 in den schottischen Advokatenstand und wurde 1836 für die liberale ...
Hörsphäre
Hörsphäre, s. Gehirn, S. 476.
Horst [1]
Horst, ein althochdeutsches Wort von verschiedener Bedeutung: ein dicht zusammengewachsener Büschel Rohr, Gras, Getreide etc., dann (forstlich) eine größere Anzahl in sich ...
Horst [2]
Horst, Berg, s. Orber Reisig.
Horst [3]
Horst, 1) Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Steinburg, an der Staatsbahnlinie Altona-Kiel, hat eine evang. Kirche, Wollspinnerei, Torsstreufabrik, Elektrizitätswerk und ...
Horst [4]
Horst, 1) Ulrich Angelbert, Freiherr von der, Befehlshaber der schleswig-holsteinischen Armee, geb. 16. Nov. 1793, gest. 9. Mai 1867 in Braunschweig, jüngerer Bruder des ...
Hörsteine
Hörsteine (Gehörsteine, Otolithen), s. Gehör, S. 482 u. 483.
Horsthausen
Horsthausen, Bauerschaft im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Bochum, hat Steinkohlenbergbau, Ammoniak- und Benzolfabrikation und (1900) 3813 Einw.
Horstmann
Horstmann, August, Chemiker, geb. 20. Nov. 1842 in Mannheim, habilitierte sich 1867 als Privatdozent in Heidelberg und erhielt 1872 eine Professur daselbst. Er lieferte wichtige ...
Horstmar
Horstmar, Stadt im preuß. Regbez. Münster, Kreis Steinfurt, am Fuß der Schöppinger Berge und an der Staatsbahnlinie Dorsten-Quakenbrück, 115 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ...
Hort.
Hort., bei Pflanzennamen Abkürzung für hortorum oder hortulanorum, deutet an, daß der Name der Pflanze in den Gärten entstanden, von den Gärtnern festgestellt ist.
Horta
Horta, Hauptstadt der Insel Fayal (s. Azoren).
Hortation
Hortation (lat.), Ermahnung; hortativ oder hortatorisch, ermahnend, ermunternd.
Horten
Horten (Karl-Johansvärn), Hafenplatz im norweg. Amt Jarlsberg und Laurvik, am westlichen Ufer des Christianiafjords, mit der Bahnlinie Drammen-Skien durch Zweigbahn verbunden, ...
Hortense
Hortense (Hortensia), Eugenie Beauharnais, Gemahlin Ludwig Bonapartes, Exkönigs von Holland, Mutter Napoleons III., geb. 10. April 1783 in Paris, gest. 5. Okt. 1837. Sie war eine ...
Hortensia
Hortensia, ein rosa- bis kirschroter Flaserkalkstein mit weißen mandelförmigen Stellen; s. Marmor.
Hortensĭa
Hortensĭa, Zierpflanze, s. Hydrangea.
Hortensĭus
Hortensĭus (aus einem plebejischen Geschlecht), 1) Quintus, Diktator 286 v. Chr., gab als solcher, um das Volk, das zum drittenmal ausgewandert war, zu befriedigen, das Gesetz ...
Hortieren
Hortieren (lat.), ermahnen.
Hortis
Hortis, Attilio, ital. Literarhistoriker, geb. 1850 in Triest, studierte in Padua Philologie und Rechtswissenschaft, bereiste Frankreich, Deutschland, England und die Niederlande ...
Hortleder
Hortleder, Friedrich, Geschichtschreiber, geb. 2. März 1579 in Ampsurth bei Wanzleben, gest. 5. Juni 1640 in Jena, studierte in Helmstedt und Jena, ward 1608 Erzieher der Söhne ...
Hortobágy
Hortobágy (spr. hórtobādj), 1) Fluß und Pußta, s. Debrecziner Heide. – 2) Fluß, s. Körös. – 3) (Harbach) Fluß in Ungarn, entspringt im Komitat Groß-Kokelburg ...
Hortolōg
Hortolōg (lat.-griech.), Gartenkundiger; Hortologie, Gartenbaukunde.
Hortus deliciārum
Hortus deliciārum (lat., »Garten des Vergnügens«), s. Herrad von Landsberg.
Hortus siccus
Hortus siccus (lat., »trockner Garten«), soviel wie Herbarium (s. d.).
Horuk
Horuk, türk. Seeräuber, s. Barbarossa 1).
Horunger Gebirge
Horunger Gebirge, s. Jotunfjelde.
Horus
Horus, ägypt. Gott, s. Horos.
Horvat
Horvat (spr. hórwāt), Balthasar, ungar. Justizminister, geb. 1. Jan. 1822 in Steinamanger, gest. 28. Okt. 1898 in Budapest, studierte Rechtswissenschaft, wurde 1843 Advokat und ...
Horvat-Szlavonország
Horvat-Szlavonország (spr. hórwāt-ßláwon-órßāg), ungar. Name für Kroatien-Slawonien.
Horváth
Horváth (spr. hórwāt), 1) Andreas, ungar. Epiker, geb. 25. Nov. 1778 zu Pázmánd im Raaber Komitat, gest. daselbst 7. März 1839, studierte in Raab, Komorn und Preßburg ...
Horvatović
Horvatović (spr. -itj), Georg, serb. General, geb. 29. Jan. 1835 in Gradisca, gest. 12. März 1895 in Belgrad, trat in das österreichische Heer, machte den italienischen Feldzug ...
Horwaten
Horwaten, ein zum serbisch-kroat. Stamm gehöriger Volksbrüchteil, der in Westungarn, im östlichen Niederösterreich und Mähren zahlreiche slawische Sprachinseln und eine ...
Horwich
Horwich (spr. hórridsch), Stadt in Lancashire (England), 27 km nordwestlich von Manchester, mit Lokomotivenfabrik, Baumwollspinnerei, Bleichen, Färberei, Papierfabrikation, ...
Hory
Hory, Blaise, Schriftsteller, s. Französische Literatur in der Schweiz, S. 24.
Hörzellen
Hörzellen (Haarzellen), s. Gehör, S. 482.
Horzeln
Horzeln, wenig lagerhafte Bruchsteine.
Hösbach
Hösbach, Dorf im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Aschaffenburg, an der Aschaff und der Staatsbahnlinie Treuchtlingen-Aschaffenburg, hat eine kath. Kirche und (1900) 2319 ...
Hoschana rabba
Hoschana rabba, s. Laubhüttenfest.
Hose
Hose, beim Pferd die Muskulatur des Unterschenkels, nach deren Entwickelung man volle und dürftige H. (fuchslendig) unterscheidet; bei den Adlern das Schenkelgefieder, daher ...
Hosēa
Hosēa (hebr., »Rettung, Hilfe«), 1) hebr. Prophet, Sohn des Beeri. Nach der Überschrift seines Buches, die aber in ihrer gegenwärtigen Fassung nicht von H. herstammt, ...
Hosemann
Hosemann, Theodor, Maler, geb. 24. Sept. 1807 in Brandenburg, gest. 15. Okt. 1875 in Berlin, kam 1813 nach Düsseldorf, wo er die Akademie besuchte und bei Arnz u. Winckelmann ...
Hosen
Hosen (Beinkleider, lat. Braccae, franz. Pantalons, Culottes [eigentlich Kniehosen!, engl. Breeches), zur Bekleidung der Beine und Hüften dienendes Kleidungsstück, vornehmlich ...
Hosenadler
Hosenadler, s. Hose.
Hosenbandorden
Hosenbandorden (Orden des blauen Hosenbandes, Order of the Garter, auch Orden des heil. Georg in England), vom König Eduard III. von England um 1350 gestifteter Orden, dem Range ...
Hosenbienen
Hosenbienen, s. Hose.
Hosenboje
Hosenboje, s. Rettungswesen zur See.
Hosenbundfutter
Hosenbundfutter, gestreifter Baumwollsatin mit 56 Ketten- und 26 Schußfäden auf 1 cm Kette Baumwollgarn Nr. 30, Schuß Nr. 40 engl.
Hosendrell
Hosendrell, s. Militärdrell.
Hosenflicker
Hosenflicker, scherzhafte Bezeichnung des hauen- den Schweins.
Hosenherablassen
Hosenherablassen (Cessio bonorum, ital. Zita bona), war eine alte, namentlich in Italien verbreitete, aber auch in Frankreich und den Niederlanden bekannte Rechtssitte, durch die ...
Hosenpiffer
Hosenpiffer, s. Harnverhaltung (bei Haustieren).
Hosenrollen
Hosenrollen, in der Theaterwelt Bezeichnung für Männerrollen, die von Frauen, oder auch für weibliche Rollen, die nur in der Verkleidung eines Mannes gespielt werden. Als ...
Hosenstreit
Hosenstreit, Streit um die Hofe, ein auf mittelalterlichen Skulpturen, ältesten Kupferstichen u. Holzschnitten oft dargestellter Streit zwischen Mann und Frau, wer die Hofe, d. ...
Hosenzeug
Hosenzeug, Stoff zu baumwollenen Arbeitshosen, meist langgefurcht, mit 32 Ketten- und 44 Schußfäden auf 1 cm Kette Nr. 14, Schuß Nr. 10 engl. Auch soviel wie Buckskin.
Hoshi Toru
Hoshi Toru, japan. Parlamentarier, ursprünglich Rechtsanwalt. Als er 1891 Präsident des Unterhauses war, wurde er, weil er als Anwalt in einer bedenklichen Sache seine Ehre ...
Hosianna
Hosianna (Hoschana, Osanna, hebr., »gib ihm Heil! hilf ihm doch!«), der aus Psalm 118,25 entnommene Willkommengruß der Juden beim Einzug Christi in Jerusalem (Matth. 21, 9 u. ...
Hosĭus
Hosĭus, 1) namhafter Kirchenlehrer, geb. um 257, gest. 358 in Corduba, wo er seit etwa 295 Bischof war. Konstantin d. Gr. bediente sich seiner als Vermittler in den arianischen ...
Hosmer
Hosmer, Harriet, amerikan. Bildhauerin, geb. 6. Okt. 1830 in Watertown (Massachusetts), bildete sich bei dem Bildhauer Stevenson in Boston, dann in St. Louis, bereiste den Westen ...
Hospenthal
Hospenthal, Dorf im schweizer. Kanton Uri, 1 km oberhalb von Andermatt, 1484 m ü. M., wo sich die Wege nach dem St. Gotthard und über die Furka scheiden. Der Ort ist nach einem ...
Hospes
Hospes (lat., Mehrzahl: hospites), Fremdling, Gast, Gastfreund; Gastwirt; auch soviel wie Hospitant (s. Hospitieren); hospitalis, gast freundlich.
Hospitāl
Hospitāl (Spital, v. lat. hospes, »Fremdling«), m Klöstern die Fremdenherberge, die unter der Aussicht des Hospitalarius oder Peregrinarius stand und gewöhnlich in ...
Hospitalbaracke
Hospitalbaracke (Krankenbarache), s. Baracke, S. 363.
Hospitalbrand
Hospitalbrand (Gangraena nosocomialis), eine gefürchtete Krankheit, die früher nicht selten in überfüllten Kriegslazaretten und mit chirurgischen Kranken übermäßig belegten ...
Hospitalbrüder
Hospitalbrüder, soviel wie Hospitaliter oder Hospitaliterritter.
Hospitalbrüder des Heiligen Geistes
Hospitalbrüder des Heiligen Geistes, s. Heiliger Geist-Orden 1).
Hospitalfieber
Hospitalfieber, Sammelbezeichnung für Hospitalbrand, Pyämie, Rose und Flecktyphus, sofern diese Krankheiten in Hospitälern vorkommen.
Hospitālis
Hospitālis, s. Hospes.
Hospitalīt
Hospitalīt, ein ins Hospital Aufgenommener.
Hospitalīter
Hospitalīter (Hospitalitermönche), in der katholischen Kirche Klosterbrüder, Ordensritter und Chorherren, die sich der Pflege der Armen und Kranken widmen und zu diesem Zweck ...
Hospitaliterinnen
Hospitaliterinnen, s. Heiliger Geist-Orden 3).
Hospitalīterritter
Hospitalīterritter, soviel wie Johanniter und Deutschordensritter.
Hospitalschiff
Hospitalschiff (Lazarettschiff), für Kriegsflotten zur Aufnahme von Kranken und Verwundeten bestimmtes Schiff, führt am Großtop die weiße Flagge mit rotem Kreuz. In Häfen ...
Hospitaltuch
Hospitaltuch, mit weißem vulkanisierten Kautschuk überzogenes wasserdichtes Gewebe.
Hospitalzüge
Hospitalzüge, s. Lazarettzüge.
Hospität
Hospität (Hospitalität, lat.), Gastfreundschaft.
Hospitieren
Hospitieren (lat.), besuchsweise, als Gast (Hospes, Hospitant) beiwohnen, besonders auf Universitäten Kollegien besuchen, zu deren Besuch man sich das Recht durch Honorarzahlung ...
Hospīz
Hospīz (lat. Hospitium, »Herberge«, franz. Hospice), kleines Ordenshaus mit wenigen Ordensleuten zur Aufnahme durchreisender Mönche; dann in unbewohnten Gegenden, namentlich ...
Hospodār
Hospodār (Gospodar, slaw., »Herr«), Titel der frühern Fürsten der Moldau und Walachei, statt dessen jetzt der König, frühere Fürst von Rumänien, das gleichbedeutende ...
Hosszufalu
Hosszufalu (spr. hóssŭ-, Langendorf), Großgemeinde im ungar. Komitat Kronstadt (Siebenbürgen), am Fuß des Pietra mare malerisch gelegen, an der Eisenbahn Kronstadt-H., mit ...
Höst
Höst, Jens Kragh, dän. Historiker, geb. 15. Sept. 1772 auf St. Thomas (Westindien), gest. 26. März 1844 auf Islegaard bei Kopenhagen, wurde daselbst 1800 Protokollsekretär, ...
Host
Host, bei Pflanzennamen für Nikolaus Thomas Host, geb. 6. Dez. 1761 in Fiume, gest. 13. Jan. 1834 als Arzt in Schönbrunn. Er schrieb: »Icones et descriptiones graminum ...
Hosta
Hosta Tratt. (Funkia Spreng.), Gattung der Liliazeen, Pflanzen mit kurzem, dickem, holzigem Rhizom, gestielten, lanzettlichen, ei- oder herzförmigen Blättern, einem ...
Hostalrich
Hostalrich (spr. ostalritsch), Stadt in der span. Provinz Gerona, Bezirk Santa Coloma de Farnés, am Küstenfluß Tordera und an der Eisenbahn Barcelona-Portbou gelegen, hat alte ...
Hostau
Hostau, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Bischosteinitz, im Böhmerwald gelegen, hat ein Bezirksgericht, ein Schloß des Fürsten Trauttmannsdorff mit Park, Bierbrauerei und (1900) ...
Hostein
Hostein, Berg bei Bistritz in Mähren, s. Bistritz 1).
Hosteria
Hosteria (span., spr. osterīa), Gasthaus, Herberge.
Hostĭen
Hostĭen (v. lat. hostĭa. »Sühnopfer«) sind kleine, runde, dünne, von ungesäuertem Weizenmehl gebackene Scheiben mit dem Sinnbilde des gekreuzigten Erlösers, deren man sich ...
Hostīl
Hostīl (lat.), feindlich; hostili animo, in oder mit feindlichem Sinn; Hostilität, Feindseligkeit; Hostilitium, Kriegssteuer.
Hostiliānus
Hostiliānus, Gajus Valens H. Messius Quintus, röm. Kaiser, Sohn (oder Schwiegersohn) des Kaisers Decius, wurde nach dessen Tode von seinem Nachfolger C. Vibius Trebonianus ...
Hostĭusky
Hostĭusky, Otakar, Ästhetiker, geb. 2. Jan. 1847 in Martinoves (Böhmen), studierte Ästhetik und Kunstgeschichte in Prag und München, verlebte längere Zeit in Italien, ...
Hostomitz
Hostomitz, 1) Stadt in Böhmen, Bezirksh. Hořowitz, an der Staatsbahnlinie Hintertřeban-Lochowitz, mit Bierbrauerei, Nagelschmieden, Handschuhnäherei und (1900) 2399 tschech. ...
Hostrup
Hostrup, Jens Christian, dän. Dichter, geb. 20. Mai 1818 in Kopenhagen, gest. 21. Nov. 1892, machte sich bereits als Student der Theologie in Kopenhagen durch kleine Singspiele ...
Hot cast porcelain
Hot cast porcelain, s. Milchglas.
Hot Springs
Hot Springs (»heiße Quellen«), Hauptstadt der Grafschaft Garland im nordamerikan. Staat Arkansas, in einer engen Schlucht der Ozarkberge, mit 71 heißen, klaren, geruch- und ...
Hotchkiß
Hotchkiß (spr. hóttsch-), Benjamin Berkely, Waffenkonstrukteur, geb. 1828 zu Sharoß in Connecticut, gest. 15. Febr. 1885 in Paris, lieferte 1859 für Mexiko gezogene Kanonen ...
Hoteia japonĭca
Hoteia japonĭca, s. Astilbe.
Hŏtel
Hŏtel (franz., spr. [h]otell), ursprünglich ein großes palastähnliches städtisches Haus, namentlich als Wohngebäude hoher Staatsbeamten (z. B. Gesandtschaftshotel) oder ...
Hôtelier
Hôtelier (franz., spr. [h]otelljĕ), Gastwirt; Hōtellerie, kleiner Gasthof, Zunftherberge, Fremdengebäude.
Hotelwirtschaft
Hotelwirtschaft, s. Gasthäuser und Gastwirt.
Hötensleben
Hötensleben, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Neuhaldensleben, an der Eisenbahnlinie Oschersleben-Schöningen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Amtsgericht, ...
Hotho
Hotho, Heinrich Gustav, Kunstschriftsteller, geb. 22. Mai 1802 in Berlin, gest. daselbst 24. Dez. 1873, studierte in Berlin Rechtswissenschaft, darauf in Breslau Philosophie, ...
Hoti
Hoti, römisch-kathol. Stamm der Albanesen im Berglande des türkischen Wilajets Skutari, mit serbischen Elementen stark gemischt und noch halb unabhängig. Die H. bewohnen drei ...
Hotman
Hotman (spr. ottmāng, Hotomannus), François, franz. Jurist, geb. 23. Aug. 1524 in Paris, gest. 12. Febr. 1590 in Basel, wirkte schon in seinem 23. Jahr als Lehrer des römischen ...
Hotspur
Hotspur (engl., spr. hottspör, »Heißsporn«), Hitzkopf, Brausekopf, Beiname Heinrich Percys in Shakespeares »Heinrich IV.«, 1. Teil.
Hott
Hott, ermunternder Zuruf an Zugtiere, besonders zum Rechtsgehen; Gegensatz: Har (s. d.).
Hottentotten
Hottentotten (»Stotterer«) wurden von den Holländern die afrikanischen Urbewohner am Kap der Guten Hoffnung wegen der Schnalzlaute in ihrer Sprache genannt. Sie bilden mit den ...
Hottentottenfeige
Hottentottenfeige, s. Mesembrianthemum.
Hottentottenschürze
Hottentottenschürze, s. Hottentotten.
Hottentottentee
Hottentottentee (Buccoblätter), s. Barosma.
Hötting
Hötting, Vorort von Innsbruck (s. d.).
Hottingen
Hottingen, südöstlicher Vorort (Außengemeinde) von Zürich (s. d.).
Hottinger
Hottinger, 1) Johann Heinrich, namhafter Gelehrter, geb. 10. März 1620 in Zürich, gest. 5. Juni 1667, studierte in Genf, Groningen und Leiden orientalische Sprachen und ...
Höttinger Breccie
Höttinger Breccie, durch Kalksinter verfestigter Gehängeschutt der Gegend von Innsbruck, dem wegen seiner Pflanzeneinschlüsse (Palmen, Lorbeer etc.) ein interglaziales Alter ...
Hotze
Hotze, Friedrich, Freiherr von (eigentlich Johann Konrad Hotz), österreich. General, geb. 20. April 1739 in Richtersweil bei Zürich, gest. 25. Sept. 1799, trat 1758 in ...
Hotzenland
Hotzenland (Hauensteiner Land), Landschaft im südl. Baden, am Südabhange des Schwarzwaldes, auch nach dem Städtchen Hauenstein (s. d.) benannt, mit dem Hauptort Herrischried ...
Hotzenplotz
Hotzenplotz, Stadt in Österreichisch-Schlesien, Bezirksh. Jägerndorf, an der preußischen Grenze, an der Ossa, die sich unterhalb H. mit der Prudnik zum Fluß H. vereinigt, der ...
Houbraken
Houbraken, 1) Arnold, holländ. Maler und Kunstschriftsteller, geb. 28. März 1660 in Dordrecht, gest. 14. Okt. 1719 in Amsterdam, ließ sich frühzeitig in Amsterdam nieder und ...
Houchard
Houchard (spr. ūschār), Jean Nicolas, General der franz. Republik, geb. 1740 zu Forbach in Lothringen, gest. 17. Nov. 1793, machte als Gemeiner den Siebenjährigen Krieg mit. ...
Houdan [1]
Houdan (spr. udáng), Stadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Mantes, an der Westbahn, hat eine gotische Kirche (16. Jahrh.), einen alten Turm (12. Jahrh.), berühmte ...
Houdan [2]
Houdan, Raol von, s. Raol von Houdan.
Houdanhuhn
Houdanhuhn, s. Huhn.
Houdeng-Aimeries
Houdeng-Aimeries (spr. udäng-äm'rī'), Gemeinde in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Soignies, an den Vizinalbahnen H.-Morlanwelz u. H.-Binche, mit Staats-Knabenmittelschule, ...
Houdeng-Goegnies
Houdeng-Goegnies (spr. udäng-gōänjī'), Gemeinde in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Soignies, 1 km nordöstlich von Houdeng-Aimeries, an der Staatsbahnlinie Hal-Erquelinnes ...
Houdetot
Houdetot (spr. udötó), Sophie de La Live, Gräfin de, geistreiche Französin, geb. um 1730, gest. 22. Jan. 1813, seit 1748 mit dem General de H. verheiratet, gehört zu den ...
Houdon
Houdon (spr. udóng), Jean Antoine, franz. Bildhauer, geb. 1741 in Versailles, gest. 16. Juli 1828 in Paris, wurde Schüler Lemoines und Pigalles, gewann schon als 19jähriger ...
Houghton
Houghton (spr. haut'n oder hōt'n), Richard Monckton Milnes, Lord, engl. Politiker und Schriftsteller, geb. 19. Juni 1809, gest. 11. Aug. 1885 in Vichy, studierte in Cambridge ...
Houghton le Spring
Houghton le Spring (spr. hōt'n lĭ), Stadt in der engl. Grafschaft Durham, südwestlich von Sunderland, hat eine gotische Kirche (teilweise 13. Jahrh.), Kohlengruben, Eisenwerke ...
Hougue, La
Hougue, La (spr. ūgh'), felsige Halbinsel an der Ostseite der Halbinsel Cotentin im franz. Depart. Manche, südlich von St. Vaast-la H. (s. d.), mit Fort und Leuchtturm. – Hier ...
Houlton
Houlton (spr. hōlt'n), Stadt im nordamerikan. Staat Maine, Grafschaft Aroostook, mit Holzhandel und (1900) 4686 Einw.
Hounslow
Hounslow (spr. haunslo), Ort in der engl. Grafschaft Middlesex, 13 km westlich vom Hyde Park (London), jetzt zur Gemeinde Heston-Isleworth gehörig, hat Kasernen, Pulvermühlen ...
Houplines
Houplines (spr. uplīn'), Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Lille, am rechten Ufer der kanalisierten Lys, die hier die Grenze gegen Belgien bildet, an der Nordbahn, mit ...
Houppelande
Houppelande (franz., spr. upp'lāngd'), langer, faltiger, oft bis zu den Füßen reichender, vorn offener Überrock, der mit einem Gürtel um die Hüften befestigt und besonders ...
Hourari-Takelung
Hourari-Takelung, s. Boot (Fig. 11), S. 212.
Hourvari
Hourvari (franz., spr. urwari), ein Hornsignal bei der Parforcejagd, zeigt an, daß die Meute oder einzelne Hunde derselben auf falscher Fährte jagen.
Housatonic
Housatonic (spr. hußĕtónnik), Fluß in Nordamerika, entspringt in den südlichen Green Mountains (Massachusetts), fließt zwischen den Taghonic- und Hoosachügeln durch ein ...
House Island
House Island (spr. haus ailānd), s. Farne (Insel).
House of Commons
House of Commons und House of Lords (engl., abgekürzt H. C. und H. L.), »Haus der Gemeinen« (Unterhaus) und »Haus der Lords« (Oberhaus), die beiden Häuser des britischen ...
Household Cavalry
Household Cavalry (engl., spr. haushōld käwwelrĭ), Name der drei Regimenter Gardekavallerie des englischen Heeres.
Household words
Household words (engl., spr. háushōld-ŭorbbs, »Alltagsworte«), aus Shakespeares »Heinrich V.« (IV, 3) entnommener Ausdruck, den Dickens zum Titel eines seit 1849 ...
Houses of Convocation
Houses of Convocation (engl.), s. Synode.
Houška
Houška (spr. haūschka), Badeort, s. Bunzlau 3).
Houssaye
Houssaye (spr. ussä'), 1) Arsène, franz. Schriftsteller, geb. 28. März 1815 in Bruyères bei Laon, gest. 26. Febr. 1896 in Paris, kam frühzeitig nach Paris und debütierte ...
Houston [1]
Houston (spr. hūst'n oder jūst'n), 1836 gegründete Hauptstadt der Grafschaft Harris im nordamerikan. Staate Texas, am schiffbaren Buffalo-Bayou, 48 km oberhalb seiner Mündung ...
Houston [2]
Houston (spr. hūst'n oder jūst'n), Samuel, erster Präsident der Republik Texas, geb. 2. März 1793 in Rockbridge (Virginia), gest. 26. Juli 1863 in Huntsville (Texas), kam zu ...
Houten
Houten (spr. hauten), Samuel van, niederländ. Staatsmann, geb. 17. Febr. 1837 in Groningen, studierte die Rechte und wurde 1869 in seiner Vaterstadt in die Zweite Kammer ...
Houtman
Houtman (spr. haut-), Cornelis, Begründer des holländischen Handelsverkehrs mit Ostindien, geb. um 1550 in Gouda, gest. 1. Sept. 1599, betrieb den Kauf und Verkauf indischer ...
Houtte
Houtte (spr. utt'), Louis van, Gärtner, geb. 29. Juni 1810 in Ypern, gest. 9. Mai 1876 in Gent, besuchte eine Handelsschule in Paris, reiste vier Jahre als Pflanzensammler in ...
Houwald
Houwald, Christoph Ernst, Freiherr von, dramat. Dichter, geb. 28. Nov. 1778 zu Straupitz in der Niederlausitz, gest. 28. Jan. 1845 in Neuhaus bei Lübben, studierte ...
Houzeau de Lehaye
Houzeau de Lehaye (spr. nsō d'lö-a'), Jean Charles, Astronom, geb. 7. Okt. 1820 in Mons, gest. 12. Juli 1888, war anfangs Ingenieur, wurde 1846 Assistent der Sternwarte in ...
Hova
Hova (Howa), Volk auf Madagaskar, das die gebirgige Zentralprovinz Imerina bewohnt. Die H. (s. Tafel »Afrikanische Völker II«, Fig. 12) sind malaiischer Abstammung und stehen ...
Hove
Hove (spr. hōw'), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Ost-Sussex, westlicher Vorort von Brighton, hat mehrere moderne Kirchen, ein gotisches Rathaus, Freibibliothek ...
Hovelacque
Hovelacque (spr. ow'láck'), Abel, Anthropolog und Linguist, geb. 14. Nov. 1843 in Paris, gest. daselbst 22. Febr. 1896, studierte die Rechte, unter Chavée Sprachvergleichung und ...
Hövelhof
Hövelhof, Dorf im preuß. Regbez. Minden, Kreis Paderborn, in der Senner Heide, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Brackwede-Paderborn und der Teutoburger Wald-Eisenbahn, hat eine ...
Hovelingi
Hovelingi, s. Bauer, S. 458.
Hovenĭa
Hovenĭa Thunb., Gattung der Rhamnazeen, mit nur einer Art. H. dulcis Thunb., ein Baum in China, Japan und dem Himalaja, mit 3–5 m hohem Stamm, wechselständigen, immergrünen, ...
Hoverbeck
Hoverbeck, Leopold, Freiherr von, preuß. Politiker, geb. 25. Juli 1822 in Nickelsdorf, gest. 12. Aug. 1875 zu Gersau in der Schweiz, stammte aus einer im 16. Jahrh. aus Flandern ...
Hoverla
Hoverla, Gipfel im karpathischen Waldgebirge, s. Karpathen.
Howa
Howa, Volk, s. Hova.
Howaldt
Howaldt, Georg, Erzgießer und Kupfertreiber, geb. 8. April 1802 in Braunschweig, gest. daselbst 20. Jan. 1883, lernte erst die Goldschmiedekunst unter seinem Vater und kam 1822 ...
Howard
Howard (spr. hau-ĕrd), 1) Katharina, fünfte Gemahlin des Königs Heinrich VIII. von England; s. Katharina. 2) John, Reformator des englischen Gefängniswesens, geb. 2. Sept. ...
Howard-Association
Howard-Association, s. Howard 2).
Howards Knallpulver
Howards Knallpulver, s. Knallsäure.
Howe
Howe (spr. hau), 1) Richard, Graf, brit. Admiral, geb. 8. März 1726, gest. 5. Aug. 1799, trat 1739 in britische Seedienste und avancierte 1746 zum Kapitän. 1757 wirkte er bei ...
Howells
Howells (spr. hau-ĕls), William Dean, amerikan. Schriftsteller, geb. 11. März 1837 zu Martin's Ferry in Ohio, war gleich seinem Vater Buchdrucker, dann Redakteur und debütierte ...
Höwenegg
Höwenegg, Berg, s. Jura, Deutscher.
Howitt
Howitt (spr. hau-ĭt), William, engl. Schriftsteller, geb. 18. Dez. 1792 zu Heanor in Derbyshire aus einer Quäkerfamilie, gest. 3. März 1879 in Rom, verheiratete sich nach ...
Howrah
Howrah (Haora, H aura), Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts (1233 qkm mit [1901]850,514 Einw.) in der britisch-ind. Provinz Bengalen, am rechten Ufer des Hugli, Kalkutta ...
Howth
Howth (spr. hōth), Dorf auf einer 172 m hohen Halbinsel, auf der Nordseite der Bai von Dublin (s. d.), mit großartigem, durch Dämme geschütztem Hafen (1807 angelegt), der ...
Höxter
Höxter, Kreisstadt im preuß. Regbez. Minden, ehemalige Hauptstadt des Fürstentums Korvei, links an der Weser, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Soest-Börßum und ...
Hoy
Hoy, eine der Orkneyinseln, südwestlich von der Hauptinsel gelegen, 21 km lang und bis 9 km breit, im Wart Hill 474 m hoch, mit (1891) 1320 Einw.
Hoya [1]
Hoya R. Brown, Gattung der Asklepiadazeen, niederliegende, kletternde oder windende Sträucher mit gegenständigen, fleischigen Blättern, doldenförmigen, achselständigen ...
Hoya [2]
Hoya (spr. hōja), ehemalige Grafschaft im preuß. Regbez. Hannover, umfaßt jetzt die Kreise H., Nienburg und Diepholz (mit Ausnahme des Amtes Diepholz). Die Grafen von H. ...
Hoya [3]
Hoya, Flecken (im Stande der Städte) und Kreishauptort im preuß. Regbez. Hannover, an der Weser, Knotenpunkt der Eisenbahn H.-Eistrup und der Kleinbahn H.-Asendorf, hat eine ...
Hoyer [1]
Hoyer, die Handramme für Straßenpflasterer; der Rammklotz der Rammaschine.
Hoyer [2]
Hoyer, Flecken im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Tondern, unweit der Mündung der Widau in das Wattenmeer und an der Staatsbahnlinie Tondern-Hoyer-Schleuse, hat eine evang. ...
Hoyer [3]
Hoyer, 1) Johann Gottfried von, Militärschriftsteller, geb. 9. Mai 1767 in Dresden, gest. 7. März 1848 in Halle, trat in sächsische Kriegsdienste, verteidigte 1809 Wittenberg ...
Hoyerswerda
Hoyerswerda, Kreisstadt im preuß. Regbez. Liegnitz, an der Schwarzen Elster und der Staatsbahnlinie Kohlfurt-Falkenberg, 138 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Schloß (im ...
Hoylake and West Kirby
Hoylake and West Kirby (spr. heulēk, körbĭ), Stadt und Seebadeort in Cheshire (England), 13 km westlich von Birkenhead, an der Mündung des Dee, mit 2 Leuchttürmen, ...
Hoyland
Hoyland (Nether-H., spr. nâdhĕr heuländ), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 10 km südöstlich von Barnsley, mit Kohlengruben, Ziegeleien und (1901) 12,464 Einw.
Hoym [1]
Hoym, Stadt im Herzogtum Anhalt, Kreis Ballenstedt, an der Seite, hat eine evang. Kirche, Synagoge, ehemaliges Residenzschloß der 1812 im Mannesstamm erloschenen Linie ...
Hoym [2]
Hoym, 1) Karl Georg Heinrich, Graf von, preuß. Staatsmann, geb. 20. Aug. 1739 zu Poblotz in Hinterpommern, gest. 22. Okt. 1807 in Dyhernfurt bei Breslau, studierte in Frankfurt ...
Hoßbach
Hoßbach, Peter Wilhelm, protest. Theolog, geb. 20. Febr. 1784 in Wusterhausen an der Dosse, gest. 7. April 1846 in Berlin, 1810 Prediger in Plänitz, 1815 in Berlin, wirkte hier ...
Hoßtrupp
Hoßtrupp, Gerhard Carsten Jakob, der Gründer der Hamburger Börsenhalle, geb. 23. April 1771 in Hamburg, gest. 7. Sept. 1851, errichtete 1802 aus eignen Mitteln das großartige ...
Hpp.
Hpp., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für D. H. Hoppe, s. Hopp.
Hrabānus Maurus
Hrabānus Maurus (Rhabanus M.), Gelehrter, geb. um 776 in Mainz, gest. 4. Febr. 856 zu Winkel im Rheingau, ward im Benediktinerkloster zu Fulda erzogen, wurde 801 Diakonus und ...
Hrad
Hrad (tschech.), Burg; s. auch Grad, S. 204.
Hradec Králové
Hradec Králové (spr. radetz), tschech. Name von Königgrätz (s. d.).
Hradek
Hradek, Ort, s. Liptó-Ujvár.
Hradisch
Hradisch, s. Ungarisch-Hradisch.
Hradschīn
Hradschīn, Stadtteil von Prag (s. d.).
Hräswelgr
Hräswelgr, s. Adler, S. 112.
Hrof's Ceaster
Hrof's Ceaster, s. Rochester 1) (Stadt).
Hronow
Hronow, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Nachod, an der Mettau und der Linie Chotzen-Halbstadt der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn gelegen, hat eine Baumwollspinnerei, ...
Hrosinkan-Paß
Hrosinkan-Paß, Paß in den Westkarpathen (Javorinagebirge), wird in einer Höhe von 438 m von der von Kostelna im Trencsiner Komitat nach Ungarisch-Hradisch (ins Olsovatal) in ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.047 c;