Слова на букву hono-karp (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву hono-karp (8408)

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>
Invigilieren
Invigilieren (lat.), über etwas wachen, aufpassen.
Invinatio
Invinatio (lat.), in Beziehung auf den Wein im Abendmahl dasselbe, was Impanatio (s. d.) für das Brot.
Invinzībel
Invinzībel (lat.), unüberwindlich.
Inviolābel
Inviolābel (lat.), unverletzlich, unantastbar.
Invisībel
Invisībel (lat.), unsichtbar.
Invīta Minerva
Invīta Minerva (lat.), »wider den Willen der Minerva«, d. h. ohne gehörige Anlagen, ohne Fähigkeit und Geschick (etwas unternehmen); der Ausdruck kommt schon bei Cicero und ...
Invitatorĭum
Invitatorĭum (neulat.), im allgemeinen das Zeichen, womit zum Gottesdienst, besonders zum Frühgottesdienst, der Matutine, eingeladen wird. Die Klostergeistlichen wurden mit ...
Invitieren
Invitieren (lat.), höflich auffordern, einladen; Invitation, Einladung.
Invocāvit
Invocāvit (lat.), Name des ersten Fastensonntags, nach den Worten Pf. 91,15: »I. me et ego exaudiam eum«, womit an diesem Tage der katholische Gottesdienst beginnt. S. ...
Invoice
Invoice (engl., spr. ĭnnweus), spezifizierte Warenrechnung, Faktur.
Invokation
Invokation (lat.), Anrufung.
Involucellum
Involucellum (lat.), soviel wie Hüllchen, s. Hülle.
Involūcrum
Involūcrum (lat.), s. Hülle.
Involution
Involution (lat., »Einwickelung, Einhüllung«), ein schon bei Desargues (1639) vorkommender, wichtiger Begriff der projektiven Geometrie. Sind auf einer Geraden zwei Punkte P ...
Involutionsformen
Involutionsformen, Formen, die namentlich Spaltpilze auf nicht geeignetem Boden durch Quellung oder Schrumpfung annehmen. Sie sind Folge einer Degeneration, bei der auch das ...
Involventĭa
Involventĭa (lat.), s. Einhüllende Mittel.
Involvieren
Involvieren (lat., »einwickeln«), einschließen, mit in sich begreifen.
Invulnerãbel
Invulnerãbel (lat.), unverwundbar; Invulnerabilität, Unverwundbarkeit.
Inwieken
Inwieken, kleine Querkanäle, die unter einem rechten Winkel vom Hauptkanal abzweigen. Sie kommen bei den Moorkanälen der Fehnanlagen vor und sind so angeordnet, daß jedesmal ...
Inzersdorf
Inzersdorf, Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Hietzing, am Liesingbach, an den Linien Wien-Pottendorf-Wiener-Neustadt der Südbahn, Penzing-Kleinschwechat der Staatsbahnen und ...
Inzést
Inzést (lat.), s. Blutschande.
Inzestzucht
Inzestzucht, s. Viehzucht.
Inzicht
Inzicht, Beschuldigung, Anzeige (s. Indiz).
Inzident
Inzident (lat.), einfallend; zufällig, beiläufig.
Inzidentfeststellungsklage
Inzidentfeststellungsklage, die Feststellungsklage (s. d.), die sich auf ein im Laufe des Prozesses streitig gewordenes, für dessen Entscheidung erhebliches Rechtsverhältnis ...
Inzidentklage
Inzidentklage, die im Laufe des Prozesses mündlich erhobene Klage (vgl. Zwischenklage und Inzidentfeststellungsklage).
Inzidentpunkte
Inzidentpunkte (Inzidentsachen, Inzidentstreitigkeiten), Zwischenfälle, die während des Verlaufs einer andern Angelegenheit, insbes. eines Rechtsstreites, zu erledigen sind, ...
Inzidenzwinkel
Inzidenzwinkel, soviel wie Einfallswinkel, s. Brechung, S. 367, und Spiegelung.
Inzigkofen
Inzigkofen, Dorf im preuß. Regbez. und Oberamt Sigmaringen, an der Donau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Tübingen-Sigmaringen u. Ulm-Tuttlingen, 579 m ü. M., hat ein Schloß ...
Inzineration
Inzineration (v. lat. cinis, Asche, »Einäscherung«), das Verbrennen zu od. das Bestreuen mit Asche.
Inzipĭent
Inzipĭent (lat.), Anfänger, bes. neuaufgenommener Schüler.
Inzision
Inzision (lat.), das Einschneiden, der Einschnitt (chirurgische Elementaroperation); auch Zäsur (s. d.).
Inzisīven
Inzisīven (lat.), die Schneidezähne.
Inzitieren
Inzitieren (lat.), reizen, anreizen, anregen; inzitativ, anregend, anreizend.
Inzucht
Inzucht, s. Viehzucht.
Io
Io (spr. i-o), im griech. Mythus die Tochter des Inachos, erste Priesterin der Hera zu Argos, wurde wegen der Liebe des Zeus von der eifersüchtigen Hera in eine Kuh verwandelt, ...
Io.
Io., Abkürzung für den nordamerikan. Staat Iowa.
Iobates
Iobates, König von Lykien, Schwiegervater des Bellerophon (s. d.).
Iokáste
Iokáste (bei Homer Epikaste), im griech. Mythus Tochter des Menökeus und Gemahlin des Königs Laws von Theben, dem sie den Ödipus (s. d.) gebar.
Iol
Iol, phönik. Kolonie, s. Cäsarea 4).
Iola
Iola, Hauptstadt der Grafschaft Allen im nordamerikan. Staat Kansas, am Neosho River, mit reichen Naturgasquellen, Tonindustrie und (1900) 5791 Einw.
Iolaos
Iolaos, Sohn des Iphikles, Neffe des Herakles, dessen treuer Gefährte und Wagenlenker er war, und der ihm für seine Dienste seine erste Gemahlin, Megara, vermählte. Nach dem ...
Iŏle
Iŏle, nach griech. Sage Tochter des Eurytos (s. d.) geriet als Kriegsgefangene in die Gewalt des Herakles und wurde von ihm bei seinem Tode, dessen unschuldige Ursache sie war, ...
Iolith
Iolith, Mineral, s. Cordierit.
Iolkos
Iolkos, im Altertum Stadt in der thessal. Landschaft Magnesia, an der innersten Bucht des Pagasäischen Meerbusens, unweit von Demetrias, das 290 v. Chr. unter andern mit den ...
Ion [1]
Ion (Mehrzahl: Ionen oder Jonten), s. Ionentheorie.
Ion [2]
Ion (spr. i-on), 1) mythischer Ahnherr der Ionier, nach der in Euripides' Tragödie »Ion« vorliegenden Sage Sohn des Apollon und der Krëusa, Tochter des Erechtheus, ward von ...
Iona
Iona (spr. aĭ-ōnä oder i-ōnä, auch Icolmkill, m älterer Zeit Hy oder Hie, spr. hai), kleine Insel dicht bei der Hebrideninsel Mull, dem Herzog von Argyll gehörig, 27 qkm ...
Ionentheorie
Ionentheorie. Früher nahm man an, daß bei der Elektrolyse die Moleküle durch die elektrische Kraft in ihre entgegengesetzt geladenen Teile (Atome, Molekülreste, von Faraday ...
Ionia
Ionia (spr. ai-ōuīa), Hauptort der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Michigan, am von hier an schiffbaren Grand River, mit Eisenbahnwerkstätten, Zuchthaus und ...
Ionĭcus
Ionĭcus (ionischer Vers), viersilbiger Versfuß, besteht aus zwei Längen mit zwei Kürzen und heißt, wenn jene vorausgehen (). Ionicus a majori. wenn letztere (): lonicus a ...
Ionĭer
Ionĭer, einer der drei Hauptstämme der Hellenen, den die genealogische Sage auf Ion (s. d. 1) zurückführt, den Sohn des Xuthos, eines Nachkommen des Deukalion. Der Grundstock ...
Ionische Inseln
Ionische Inseln, eine schon aus Homers »Odyssee« bekannte Gruppe von sieben größern und mehreren kleinern, häufig von Erdbeben heimgesuchten Inseln im Ionischen Meer, an der ...
Ionische Republik
Ionische Republik (Freistaat der sieben vereinigten Inseln), s. Ionische Inseln.
Ionische Schule
Ionische Schule, umfaßt die von den Häuptern der ionischen Philosophie: Thales, Anaximander, Anaximenes und Herakleitos gegründeten Philosophenschulen.
Ionische Tonleiter
Ionische Tonleiter, s. Griechische Musik, S. 329, und Kirchentöne.
Ionischer Baustil
Ionischer Baustil, s. Baustil und Architektur, S. 710.
Ionischer Bund
Ionischer Bund, s. Ionier.
Ionischer Dialekt
Ionischer Dialekt, s. Griechische Sprache, S. 331.
Ionischer Vers
Ionischer Vers, s. Ionicus.
Ionisches Meer
Ionisches Meer, ursprünglich Name der Straße von Otranto bei den alten Griechen, seit der römischen Kaiserzeit der zwischen der Westküste von Albanien und Griechenland ...
Ionisierung der Luft
Ionisierung der Luft, Erzeugung einer eigenartigen elektrischen Leitfähigkeit der Luft, die auf Bildung von Ionen zurückgeführt wird. Beispielsweise erfüllt sich die Luft in ...
Ionōn
Ionōn O13H20O entsteht aus dem im Zitronenöl enthaltenen Aldehyd Citral C10H16O, das sich beim Behandeln mit Barytwasser und Aceton zu Pseudoionon kondensiert. Letzteres geht ...
Ionten
Ionten, s. Ion.
Iophon
Iophon (spr. ī-o-), Sohn des Sophokles und selbst tragischer Dichter (s. Sophokles).
Ios
Ios (Nios), eine der Kykladen im Ägäischen Meer, südlich von Naxos,17 km lang, bis 8 km breit, 120 qkm groß und 735 m hoch, aus Granit und kristallinischen Schiefern ...
Iota
Iota, griech. Name des Buchstaben i (i); wegen der Kleinheit desselben auch soviel wie etwas sehr Kleines (»nicht ein J.!«).
Iotazismus
Iotazismus, bisweilen soviel wie Itazismus (s. d.).
Iowa
Iowa (spr. āiowa, abgekürzt Ia. oder Io.), Staat der nordamerikan. Union, erstreckt sich mit 145,099 qkm Fläche zwischen 40°20'–43°30' nördl. Br. und 90°12'–96°38' ...
Iowa City
Iowa City (spr. āīowa ßitti), Hauptstadt der Grafschaft Johnson des nordamerikan. Staates Iowa, auf hoher Uferwand des Iowa River, ist Sitz der Staatsuniversität (163 ...
Iowa River
Iowa River, westlicher Nebenfluß des Mississippi im nordamerikan. Staat Iowa, 480 km lang, früher von kleinen Dampfern bis Iowa City, 130 km oberhalb der Mündung, befahren, ...
Ipeh
Ipeh, Münze, s. Dong.
Ipek
Ipek (serb. Petsch), Hauptort eines Liwa im europäisch-türk. Wilajet Kossowo, 536 m ü. M., am Südostfuße der Nordalbanischen Alpen und an der Bistritza (Nebenfluß des ...
Ipekakuanha
Ipekakuanha, s. Uragoga.
Iphianassa
Iphianassa, s. Iphigenie.
Iphigenĭe
Iphigenĭe (Iphigeneia, bei Homer Iphianassa), Tochter des Agamemnon und der Klytämnestra. Als die Griechen in Aulis durch widrige Winde von der Agamemnon zürnenden Artemis an ...
Iphĭkles
Iphĭkles, Sohn des Amphitryon und der Alkmene, Halbbruder des Herakles, Vater des Iolaos, war Teilnehmer an der kalydonischen Jagd und mehreren Unternehmungen des Herakles. Bei ...
Iphĭklos
Iphĭklos, in der griech. Sage Sohn des Phylakos aus Phylake in Thessalien, Vater des Podarkes und Protesilaos, von sprichwörtlicher Schnellfüßigkeit, Teilnehmer am ...
Iphikrātes
Iphikrātes, Feldherr der Athener, ward trotz seiner niedern Herkunft als 20jähriger Jüngling zum Befehlshaber über die für den korinthischen Krieg gegen Sparta (395–387) ...
Iphĭmedeia
Iphĭmedeia, Mutter der Aloaden (s. d.).
Iphĭtos
Iphĭtos, 1) nach griech. Sage Sohn des Eurytos (s. d.), Freund des Herakles, der ihn im Wahnsinn oder aus Rache für eine Beleidigung von der Zinne seiner Burg in Tiryns ...
Iphofen
Iphofen, Stadt im bayr. Regbez. Mittelfranken, Bezirksamt Scheinfeld, am Steigerwald und an der Staatsbahnlinie Passau-Nürnberg-Würzburg,252 m ü. M., noch von Mauern und ...
Ipiāles
Ipiāles, Stadt im Staat Cauca der Republik Kolumbien, an der Südgrenze unfern des Rio Males und an der Straße von Bogota nach Quito, 3081 m ü. M., mit höherer Schule und ...
Ipoly
Ipoly (spr. ippolj), Fluß, s. Eipel.
Ipolyi
Ipolyi (spr. ippolji, früher Stummer), Arnold, ungar. Kulturhistoriker, geb. 18. Okt. 1823 in Ipoly-Keszi (Honter Komitat), gest. 2. Dez. 1886 als Bischof von Großwardein. I. ...
Ipolyság
Ipolyság (spr. ippolj-schāg), Großgemeinde, Sitz des ungar. Komitats Hont, an der Eipel und den Staatsbahnlinien Csata-Balassa Gyarmat und I.-Karpfen, mit Gerichtshof, ...
Ipomoea
Ipomoea L. (Trichterwinde), Gattung der Konvolvulazeen, windende, aufrechte oder niederliegende Kräuter, selten Sträucher, mit ganzen oder gelappten, fuß-, hand- oder ...
Ips
Ips, Stadt, s. Ybbs.
Ipsara
Ipsara, türk. Name der Insel Psara (s. d.).
Ipse fecit
Ipse fecit (lat.), er selbst hat es gemacht.
Ipser Tiegel
Ipser Tiegel, s. Schmelztiegel.
Ipsissima verba
Ipsissima verba (lat.), die eigensten Worte.
Ipso facto
Ipso facto (lat.), durch die Tat selbst.
Ipso jure
Ipso jure (lat., »durch das Recht selbst«), in Gemäßheit des Rechts, schon an und für sich.
Ipsos
Ipsos, kleine Stadt in Phrygien, berühmt durch die Schlacht 301 v. Chr., in der Antigonos von den Heeren des Kassandros, Lysimachos, Ptolemäos und Seleukos besiegt und getötet ...
Ipswich
Ipswich (spr. ippswitsch), 1) Stadt und besondere Grafschaft im südöstlichen England, hübsch gelegen am schiffbaren Orwell, oberhalb seiner Mündung, ein unregelmäßig, z. T. ...
Ipurīna
Ipurīna, Indianerstamm in Südamerika, am obern Purus, zu den Arowaken (s. d.) gehörig. Vgl. Ehrenreich, Beiträge zur Völkerkunde Brasiliens (Berl. 1891).
Ipurūma
Ipurūma, s. Mauritia.
Iput
Iput, Fluß in Rußland, entspringt südlich von Roßlawl im Gouv. Smolensk, fließt dann in südwestlicher Richtung durch das Gouv. Tschernigow und mündet nach 370 km langem ...
Iquique
Iquique (spr. ikīke), Hauptstadt der chilen. Provinz Tarapacá, an einer geräumigen und sichern Bucht des Stillen Ozeans, unter 20°12' südl Br., in einer öden, wasserlosen ...
Iquitos
Iquitos (spr. ikītos), erst 1862 gegründete Hauptstadt des peruan. Depart. Loreto, am Amazonenstrom, mit 5000 Einw., hat lebhaften Dampferverkehr sowie Ausfuhr von Fischen, ...
Ir
Ir, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Iridium.
Ira
Ira, Bergfeste, s. Eira.
Ira furor brevis est
Ira furor brevis est (lat.), »der Zorn ist eine kurze Raserei«, Zitat aus Horaz' »Episteln« (I, 2, 62).
Irade
Irade (das, arab., »Wille«), in der Türkei Bezeichnung der Kabinettsorder des Sultans, die aus der Kanzlei des Palastes direkt an den Großwesir ergehen. Die weitere ...
Irak Adschmi
Irak Adschmi, frühere pers. Provinz, das ganze Zentrum des Landes umfassend, grenzte nördlich an Aserbeidschân, Gilan und Masenderan, östlich an Chorasan, südlich an Kirman, ...
Irak Arăbi
Irak Arăbi, Landschaft im SO. der asiat. Türkei, den Süden des heutigen Wilajet Bagdad und den Norden von Basra umfassend, bildet eine weile Ebene am untern Euphrat und Tigris, ...
Irakli
Irakli (Heraklius), Name georgischer Könige, s. Erekle.
Iran
Iran (Eran), das große vorderasiatische Tafelland südlich des Hindukusch und des Elburz vom Indus im O. bis zum Tigris im W., gegen S. bis an den Persischen Meerbusen u. das ...
Irani
Irani, einheimischer Name für Perser.
Iranĭer
Iranĭer, Gruppe von Völkern, die Iranische Sprachen (s. d.) sprechen. Den Grundstock bildeten im Altertum die Meder und Perser sowie die Bewohner der als Ariana bezeichneten ...
Irānische Sprachen
Irānische Sprachen. Die toten und lebenden Sprachen Irans (s. die »Sprachenkarte«) bilden zusammen mit einigen über die Grenzen Irans hinaus vorgeschobenen Verläufern die ...
Irányi
Irányi (Irānji, früher Halbschuh), Daniel, ungar. Politiker, geb. 24. Febr. 1822 in der Zips, gest. 2. Nov. 1892 in Nyiregyháza, nahm 1848 am Reichstag lebhaften Anteil, ...
Irapuato
Irapuato, Stadt im mexikan. Staat Guanajuato, an der Abzweigung der Bahn Mexiko-Guadalajara von der mexikanischen Zentralbahn, mit höherer Schule (im Franziskanerkloster), ...
Irawadi [1]
Irawadi (Irrawaddy, Ava), großer Fluß Hinterindiens, entspringt, wie Prinz Heinrich von Orléans 1895 sicher erkundet hat, am Südostabhang des Namkin an der südöstlichen ...
Irawadi [2]
Irawadi, Division von Niederbirma, 43,522 qkm groß mit (1891) 1,552,166 Einw. (1,453,748 Buddhisten, 48,669 Christen, 15,697 Hindu, 13,810 Mohammedaner und 20,192 Naturanbeter). ...
Irazú
Irazú, Vulkan in Costarica, s. Cartago 1).
Irbid
Irbid, Hauptort des Kaza Adschlûn im Sandschak Hauran des asiatisch-türk. Wilajets Sûria (Syrien), zwischen Jordan und Haurangebirge 530 m hoch auf der wasserarmen Hochebene ...
Irbis
Irbis, s. Pantherkatzen.
Irbit
Irbit, 1) Kreisstadt im russ. Gouv. Perm, an der Mündung des Flusses I. in die Nitza, mit (1897) 20,064 Einw., hat 4 Kirchen, eine Bank, ein Theater und nächst dem Nishnij ...
Irchel
Irchel, ein der Molasse angehörender, mit Deckenschotter gekrönter Tafelberg im NO. des schweizer. Kantons Zürich, 696 m hoch, am Fuß beider Abhänge mit Weinbergen und ...
Irchwitz
Irchwitz, Dorf im Fürstentum Reuß ä. L., Landratsamt Greiz, hat eine neue evang. Kirche, Wollweberei, eine Papierfabrik, Dampfziegeleien und (1900) 3848 Einw.
Irdene Waren
Irdene Waren, s. Tonwaren.
Ireg
Ireg (Irig), Großgemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Syrmien, am südlichen Abhang der Fruska Gora, unweit der Bahnlinie Ruma-Vrdnik, mit bedeutendem Weinbau und ...
Ireland
Ireland (spr. airländ), John, römisch-kath. Geistlicher, geb. 11. Sept. 1838 zu Burnchurch in Irland, wurde für den geistlichen Beruf in Saint Paul (Minnesota) und in ...
Ireland-Insel
Ireland-Insel (spr. airländ), s. Bermudas.
Irenäus
Irenäus (»Friedfertiger«), hervorragender Kirchenvater und Heiliger der katholischen Kirche, aus Kleinasien gebürtig, war in Smyrna Schüler Polykarps und seit 177 Bischof der ...
Irendikgebirge
Irendikgebirge, s. Ural (Gebirge).
Irēne [1]
Irēne, Göttin, s. Eirene.
Irēne [2]
Irēne, 1) byzantin. Kaiserin, geboren als Tochter des Chakhans der Chasaren (s. d.), heiratete 732 den oströmischen Kaiser Konstantin V. Kopronymos, dem sie um 750 den Prinzen ...
Irēnik
Irēnik (griech., »Friedenslehre«) heißt in der christlichen Theologie diejenige Disziplin, welche die Verständigung zwischen den verschiedenen konfessionell getrennten ...
Iresīne
Iresīne L., Gattung der Amarantazeen, aufrechte, niederliegende oder klimmende Kräuter oder Halbsträucher mit gegenständigen, mitunter fleischigen Blättern und einfach ...
Ireton
Ireton (spr. airt'n), Henry, Freund und Schwiegersohn Cromwells, geb. 3. Nov. 1611, gest. 26. Nov. 1651, studierte in Oxford, trat nach Ausbruch des englischen Bürgerkriegs 1642 ...
Irgis
Irgis (Großer I.), linker Nebenfluß der Wolga, entspringt auf der Höhe des Obschtschij Syrt im russ. Gouv. Samara, fließt in Schlangenwindungen in südwestlicher Richtung, ...
Iri
Iri, Fluß, s. Eurotas.
Irĭa
Irĭa, antike Stadt, s. Voghera.
Iriarte
Iriarte ( Yriarte), 1) Juan de, span. Gelehrter, geb. 15. Dez. 1702 in Orotava auf der Insel Teneriffa, gest. 23. Aug. 1771, studierte in Frankreich die alten Sprachen, seit 1724 ...
Iriartēa
Iriartēa Ruiz et Pav., Gattung der Palmen, hohe, schlank wachsende Bäume mit glattem, geringeltem, zylindrischem, bisweilen im obern Teil spindelförmig geschwollenem Stamm, der ...
Iridaea edūlis
Iridaea edūlis (Schizymenia edulis), s. Halymenia.
Iridazeen
Iridazeen (Irideen, Schwertliliengewächse), monokotyle Familie aus der Abteilung der Liliifloren, Stauden mit Zwiebeln, Knollen oder Rhizomen, linealen, schwertförmigen, oft ...
Iridektomīe
Iridektomīe (griech., »Ausschneiden eines Stückes aus der Iris [Regenbogenhaut]«), eine Augenoperation, bei der man einen 4–6 mm langen Einstich am Rande der Hornhaut mit ...
Irideremīe
Irideremīe (griech.), s. Aniridie.
Iridīn
Iridīn C24H26O13, ein Glykosid der Veilchenwurzel von Iris florentina, schmilzt bei 208° und wird durch verdünnte Schwefelsäure in Traubenzucker und Irigenin C18H16O8 ...
Iridĭum
Iridĭum Ir, eins der Platinmetalle, findet sich als Osmiumiridium und als Iridiumplatin in Begleitung des Platins und wird aus den Platinrückständen (s. Platinmetalle) ...
Iridĭumgold
Iridĭumgold, s. Gold, S. 81.
Iridochoroïdītis
Iridochoroïdītis (griech.), Entzündung der Aderhaut mit gleichzeitiger (meist sekundärer) Entzündung der Iris.
Iridosmīum
Iridosmīum, Mineral, Legierung von Osmium und Iridium, ähnlich wie das lichter gefärbte und an Iridium reichere Osmiridium, findet sich in bleigrauen, kleinen ...
Iridozyklītis
Iridozyklītis (griech.), s. Iritis.
Iringsweg
Iringsweg, bei den heidnischen Deutschen Name der Milchstraße. Die Figur des Iring (ursprünglich eine Licht- oder Himmelsgottheit) ist in der thüringischen Stammsage (bei ...
Iris [1]
Iris L. (Schwertlilie), Gattung der Iridazeen, Staudengewächse mit kriechendem, verdicktem Wurzelstock, einfachem oder verästeltem, zuweilen sehr verkürztem Stengel, schwert- ...
Iris [2]
Iris, im griech. Mythus Tochter des Thaumas und der Elektra, Schwester der Harpyien, als Personifikation des Himmel und Erde verbindenden Regenbogens, die jungfräuliche, ...
Iris [3]
Iris, eine (infolge seiner Spalten oder Risse) irisierende Varietät des Quarzes (Regenbogenquarz) sowie geschliffene Bergkristalle u. Gläser, die durch hinten aufgetragene bunte ...
Iris [4]
Iris, antiker Name des Jeschil Irmak.
Irisch-römisches Bad
Irisch-römisches Bad, eine den Bädern des Altertums sich anschließende Badeform, die 1856 durch Barter aus dem Orient nach Irland und 1860 durch Luther nach Deutschland ...
Irische Sprache
Irische Sprache, s. Keltische Sprachen.
Irischer Wall
Irischer Wall (engl. Irish bank), auf Rennbahnen ein 1–1,5 m hoher Erdwall, der so breit ist, daß die Pferde ihn nicht überspringen können, sondern hinauf und dann ...
Irisches Huhn
Irisches Huhn, das Bredahuhn, s. Huhn, S. 617.
Irisches Meer
Irisches Meer (Irländisches Meer, Irische See), die ziemlich bedeutende Meeresfläche, die sich zwischen Irland und England in einer fast ovalrunden Form ausbreitet und im S. ...
Irisches System
Irisches System, s. Gefängniswesen, S. 435.
Irisdruck
Irisdruck, s. Buntdruck, S. 608.
Irisglas
Irisglas (irisierendes Glas), an der Oberfläche in Regenbogenfarben schimmerndes Glas, entsteht in Pferdeställen, in denen Ammoniak viele Jahre auf die Fensterscheiben ...
Irish apricots
Irish apricots (engl., spr. airisch äpprikots, »irländische Aprikosen«), Spottname für die Kartoffeln.
Irish bank
Irish bank (spr. airisch bänk), s. Irischer Wall.
Irish Stew
Irish Stew (engl., spr. airisch stjū, »irländisches Schmorfleisch«), ein ursprünglich irisches Nationalgericht, bestehend aus mit Weißkraut oder Welschkohl, Kartoffeln, ...
Irishölzchen
Irishölzchen, s. Zündhölzchen.
Irisieren
Irisieren, in regenbogenartigen Farben spielen. Das I. wird meist hervorgebracht durch die Wirkung äußerst dünner Schichten oder Blättchen und kann daher durch Ablagerung ...
Irisierende Wolken
Irisierende Wolken (Perlmutterwolken), Wolken, die an den Rändern oder auf ihrer Unterseite die Regenbogenfarben (meist aber nur Smaragdgrün und Rosarot) zeigen. Die Farben ...
Irisknöpfe
Irisknöpfe, s. Beugung des Lichtes, S. 780.
Iriskōp
Iriskōp (griech.), ein mit Seifenlösung bestrichener, dann mit Leder abgeriebener Spiegel aus schwarzem Glas, gibt, durch eine Glasröhre angeblasen, einen Hauchbeschlag, der ...
Irismuschel
Irismuschel, soviel wie Meerohr (s. d.) und Perlboot (s. Schiffsboot).
Irisöl
Irisöl, das ätherische Öl der Veilchenwurzel (s. Iris). wird durch Dampfdestillation gewonnen (Ausbeute 0,1–0,2 Proz.), ist bei gewöhnlicher Temperatur fest, weiß oder ...
Irispapier
Irispapier, Buntpapier mit regenbogenfarbigen, ineinanderlaufenden Streifen.
Irisspalte
Irisspalte, eine von der Bildung des Auges, nämlich dem Einwachsen des Glaskörpers in das Innere herrührende Hemmungsbildung in Form eines zuweilen am ausgebildeten Auge ...
Irītis
Irītis (Regenbogenhautentzündung), eine stets sehr ernst zu nehmende Erkrankung des Auges, die meist ein in den Vordergrund tretendes Symptom einer Allgemeinerkrankung des ...
Irkaipij
Irkaipij (Cooks Nordkap), Kap der Tschuktschenhalbinsel, 68°50' nördl. Br. und 180° östl. L.
Irkutsk [1]
Irkutsk, Generalgouvernement im russ. Ostsibirien (s. Karte »Sibirien«), besteht aus den Gouvernements I., Jenisseisk und dem Gebiet Jakutsk, 7,271,642 qkm mit (1897) 1,328,150 ...
Irkutsk [2]
Irkutsk, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), unter 52°17' nördl. Br. und 104°22' östl. L., 460 m ü. M., am rechten Ufer der Angara, in die hier der ...
Irlam
Irlam (spr. irrläm), Stadt in Lancashire (England), 12 km südwestlich von Manchester, mit Schleusen des Manchester-Schiffskanals und (1901) 4335 Einw.
Irland
Irland (hierzu Karte »Irland«; engl. Ireland, bei den keltischen Urbewohnern Eirin oder Erin, d. h. Westland, woraus die bei den Alten üblichen Namen Ierne, Ivernia und ...
Irland
Irland.
Irländisches Moos, Perlmoos
Irländisches Moos, Perlmoos, s. Carrageen.
Irmák
Irmák (türk.), soviel wie Fluß.
Irmãos
Irmãos (spr. irmāungs), Serra dos dous (»Gebirge der beiden Brüder«), 250 km langer Gebirgszug im nordöstlichen Brasilien, zwischen den Staaten Piauhy und Pernambuco, ...
Irmensäulen
Irmensäulen, s. Irmin.
Irmer
Irmer, 1) Karl, Maler, geb. 28. Aug. 1834 in Babitz bei Wittstock, gest. 10. Nov. 1900 in Düsseldorf, bildete sich in Dessau bei dem Hofmaler Becker und seit 1855 bei Gude in ...
Irmin
Irmin (Ermin, d. h. »der Erhabene«, vgl. angelsächs. yrmen, »unermeßlich«), der göttliche Stammvater des westgermanischen Stammes der Erminonen (Herminonen), wahrscheinlich ...
Irminger-Strom
Irminger-Strom, s. Atlantischer Ozean (Stromsystem), S. 46.
Irmisch
Irmisch, Johann Friedrich Thilo, Botaniker, geb. 14. Jan. 1816 in Sondershausen, gest. daselbst 28. April 1879, studierte seit 1836 in Halle Theologie, Philosophie und Botanik und ...
Irnerĭus
Irnerĭus (auch Yrnerius, Hirnerius, Hyrnerius, Warnerius, Wernerius, Guarnerius, Gernerius), ein ausgezeichneter Jurist des 11. und 12. Jahrh., ward in Bologna nach 1050 geboren ...
Irnis
Irnis, schweizer. Ort, s. Giornico.
Iro
Iro, Seebecken im südlichen Wadai in Afrika, unter 10° nördl. Br., das den Bahr es Salamat aufnimmt und vielleicht zum Schari abfließt.
Iroha
Iroha, Name des japan. Hiragana-Silbenalphabets, so genannt nach den drei ersten Silben i-ro-ha. S. Japanische Sprache, S. 197.
Irokēsen
Irokēsen (franz. u. engl. Iroquois), gemeinsamer Name für eine Gruppe sprachlich verwandter Indianerstämme, die zur Zeit der Entdeckung Amerikas an beiden Ufern des ...
Irōn
Irōn C13H20O findet sich in der Veilchenwurzel, deren Geruch es bedingt, wohl auch in Veilchenblüten, bildet ein leichtes Öl vom spez. Gew. 0,939 bei 20°, siedet unter einem ...
Iron
Iron, Volk, s. Osseten.
Iron Mountain
Iron Mountain (spr. air'n mauntĭn), 1) Stadt in der Grafschaft Dickenson des nordamerikan. Staates Michigan, am Menomineefluß, Bahnknotenpunkt und Mittelpunkt des Menominee ...
Iron, Ralph
Iron, Ralph, Pseudonym, s. Schreiner.
Iron-sand
Iron-sand (engl., spr. air'n-ßänd, »Eisensand«), soviel wie eisenschüssiger Sandstein oder Bohnerz (s. d.).
Iron-stone
Iron-stone (spr. air'n-stōn), s. Tonwaren.
Ironbridge
Ironbridge (spr. air'nbridsch), Ort in Shropshire (England), im tiefen Tal des Severn, über den die 1779 von A. Darby erbaute gußeiserne Brücke führt, zum städtischen Bezirk ...
Ironīe
Ironīe (griech. eirōnéia, Verstellung) ist ursprünglich nur eine bestimmte Redeweise, die darin besteht, daß sich der Sprechende den Anschein gibt, etwas anderes zu denken ...
Ironside
Ironside (engl., spr. air'n-ßaid, »Eisenseite«), Beiname des Königs Edmund (s. d. 3) von England.
Ironton
Ironton (spr. air'ntön), Hauptstadt der Grafschaft Lawrence des nordamerikan. Staates Ohio, am Ohio, mit ergiebigen Eisen- und Kohlengruben, Hochöfen, Walzwerken, Kessel- und ...
Ironwood
Ironwood (spr. air'nwudd), Stadt im nordamerikan. Staat Michigan, Grafschaft Gogebic, Mittelpunkt des Gogebic Range-Eisendistrikts (Erzförderung 1902: 3,7 Mill. Ton.), mit (1900) ...
Iroquois
Iroquois (franz., spr. -kŭá; Engländer und Amerikaner sprechen; irre-kwēū), Volk, s. Irokesen.
Iros
Iros, Beiname des Arnäos, eines frechen Bettlers in Ithaka, den Odysseus im Faustkampf bezwingt; sprichwörtlich für Bettler überhaupt.
Irradĭation
Irradĭation (lat., »Einstrahlung«), eine optische Täuschung, die darin besteht, daß helle Gegenstände auf dunklem Grunde größer und dunkle Gegenstände auf hellem Grunde ...
Irrationāl
Irrationāl (lat., irrationell), vernunftwidrig, unvernünftig; in der Mathematik Bezeichnung für eine Zahl, die zur Einheit inkommensurabel ist (s. Größe, S. 421), deren Wert ...
Irrationalismus
Irrationalismus (lat.), Vernunftwidrigkeit, Mangel an Vernunft oder an Anwendung derselben.
Irrawaddy
Irrawaddy, Fluß, s. Irawadi.
Irreālis
Irreālis, in der Grammatik die etwas Unwirkliches bezeichnende Form, z. B. ich hätte gesagt (sagte aber nicht).
Irredénta
Irredénta (Italia irredenta, »das unerlöste Italien«), Bezeichnung für eine Parteibewegung in Italien, welche die Vereinigung aller Italienisch redenden Gebietsteile ...
Irreformābel
Irreformābel (lat.), unverbesserlich.
Irregulär
Irregulär (lat.), »unregelmäßig«, alles, was eine Ausnahme von der sonst gültigen Regel bildet, ferner alles, was überhaupt keine Regel (Gesetzmäßigkeit) befolgt. I. ...
Irregularität
Irregularität (lat., »Unregelmäßigkeit«), das Vorhandensein von Mängeln, die nach katholischem Kirchenrecht eine Person zum Empfang der Priesterweihe ungeeignet machen oder ...
Irrelevánt
Irrelevánt (lat.), »unerheblich«, unwichtig, geringfügig; Irrelevantia, unerhebliche, geringfügige Dinge.
Irreligiosität
Irreligiosität (spätlat.), Religionslosigkeit, Religionsverachtung.
Irrenanstalten
Irrenanstalten (Irrenhäuser), Gebäude zur Aufnahme von Geisteskranken, die darin zweckmäßig beschränkt, verpflegt und ärztlich behandelt werden. Die Erfordernisse einer ...
Irrenheilkunde
Irrenheilkunde, s. Psychiatrie.
Irrenrecht
Irrenrecht, der Inbegriff der das Irrenwesen regelnden Rechtssätze. Das I. gehört in seinen einzelnen Teilen dem Strafrecht, dem Strafprozeß, dem Zivilrecht, dem Zivilprozeß, ...
Irreparābel
Irreparābel (lat.), unwiederherstellbar, unersetzlich; irreparabile tempus, die unwiederbringliche Zeit.
Irrereden
Irrereden, Irresein, s. Delirium.
Irresistībel
Irresistībel (neulat.), unwiderstehlich.
Irresolūt
Irresolūt (neulat.), unentschlossen, unschlüssig.
Irrespirābel
Irrespirābel (spätlat.), »zum Einatmen ungeeignet«, heißen Gase oder Luftarten, die zwar eingeatmet werden können und an sich unschädlich sind, aber den für die Erneuerung ...
Irreversibilität von Vorgängen
Irreversibilität von Vorgängen, die Nichtumkehrbarkeit gewisser physikalischer Prozesse, die zu einem Endzustand (s. Entropie) führen, und biologischer Entwickelung, die nur ...
Irrevokābel
Irrevokābel (lat.), unwiderruflich.
Irridieren
Irridieren (lat.), verlachen, verspotten, verhöhnen; Irrision, Verspottung; irrisorisch, verspottend.
Irrigation
Irrigation (lat.), Anfeuchtung, Bewässerung.
Irrigātor
Irrigātor (lat., »Bespüler«), Apparat zur Abspülung und Reinigung eiternder Wundflächen, wie er beim täglichem Verband der Wunden ganz allgemein benutzt wird. Die ...
Irritabilität
Irritabilität (lat.), Reizbarkeit (s. d.); I. der Muskeln (Haller), deren Fähigkeit, sowohl durch Antriebe von Nerven aus, als durch solche mechanische oder elektrische etc. ...
Irritantĭa
Irritantĭa (sc. remedia, lat.), »reizende« oder Erregende Mittel (s. d.).
Irritieren
Irritieren (lat.), reizen, aufreizen, ärgern; in der Volkssprache (unter Anlehnung an »irre«) soviel wie beirren, irremachen; Irritation, An-, Aufreizung etc.
Irrlehre
Irrlehre, eine Lehre, die einer bestimmten Kirchengemeinschaft verwerflich erscheint, weil sie mit ihren geheiligten Satzungen in Widerspruch steht.
Irrlichter
Irrlichter (Irrwische, Ignes fatŭi), Lichter oder kleine Flämmchen, etwa von der Größe einer Kerzenflamme, die einzeln oder zu mehreren vorzugsweise auf Moorboden, sumpfigen ...
Irrsinn
Irrsinn, im gewöhnlichen Leben soviel wie Geisteskrankheit, ein Ausdruck ohne wissenschaftliche Prägnanz, gewöhnlich für psychische Störungen gebraucht, die mit ...
Irrstern
Irrstern, soviel wie Komet.
Irrtum
Irrtum, jedes falsche Urteil, insofern es durch den Schein für wahr gehalten wird. Der I. ist entweder ein formaler, insofern das Urteil den Gesetzen des Denkens, oder ein ...
Irrumpieren
Irrumpieren (lat.), in feindlicher Absicht in ein Land einbrechen; Irruption, Einbruch.
Irrwahn
Irrwahn, soviel wie Irrsinn; vgl. auch Wahnvorstellungen.
Irrwisch
Irrwisch, soviel wie Irrlicht.
Irsa
Irsa (spr. irscha), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, Station (Alberti-I.) der Bahnlinie Budapest-Czegléd, mit (1901) 4939 meist magyarischen (römisch-katholischen und ...
Irschick
Irschick, Magda, Schauspielerin, geb. 10. Juli 1853 in Wien, widmete sich schon frühzeitig der Bühne und war seit 1864 am Thaliatheater in Hamburg und in Königsberg tätig. ...
Irsee
Irsee, Flecken im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Kaufbeuren, hat 2 kath. Kirchen, eine Kreisirrenanstalt im ehemaligen Benediktinerkloster, Spazier- und ...
Irtag
Irtag, s. Dienstag.
Irtisch
Irtisch (Irtysch, kalmück. Erzis, Irzys), linker Nebenfluß des Ob in Westsibirien, entspringt auf chinesischem Gebiet als Schwarzer I. am Südwestabhang des Altai, betritt nach ...
Irtisch-Tataren
Irtisch-Tataren (Sibirische Tataren), die Reste der Bewohner des alten, von den Russen zerstörten Tatarenreichs Sibir, am mittlern Irtisch, am Tobol, Ischim und an der Tura ...
Irún
Irún, Stadt in der span. Provinz Guipuzcoa, Bezirk San Sebastian, am linken Ufer des Bidassoa, Grenzstation der spanischen Nordbahn, hat eine Kirche im Renaissancestil, eine ...
Irvine
Irvine (spr. örrwĭn), Hafenstadt (royal burgh) im nördlichen Ayrshire (Schottland), unweit der Mündung des Flusses I., mit interessanter Schloßruine (Seagate Castle), ...
Irving
Irving (spr. örrwing), 1) Washington, amerikan. Schriftsteller, geb. 3. April 1783 in New York, gest. 28. Nov. 1859 bei New York, begann im Columbia College daselbst das ...
Irvingĭa
Irvingĭa Hook. f. (wilde Mango), Gattung der Simarubazeen, große Bäume mit wechselständigen, ganzen, länglichen, kahlen, lederartigen Blättern, die nach dem Falle ...
Irvingĭaner
Irvingĭaner (Irvingiten), nach ihrem Begründer, dem schottischen Geistlichen Irving (s. d. 2), benannte religiöse Sekte, welche die baldige Wiederkunft Christi erwartet und ...
Irvington
Irvington, Ort im nordamerikan. Staat New Jersey, südwestlich von Newark, Grafschaft Essex, mit namhafter Industrie und (1900) 5255 Einw.
Irwell
Irwell, rechter Nebenfluß des Mersey (s. d.) in England, 48 km lang, mündet unterhalb Flixton, wichtig für Industrie und Handel des an ihm liegenden Manchester (s. d.).
Is
Is, antike, schon von Herodot beschriebene, wegen ihrer Asphaltquellen berühmte Stadt am rechten Euphratufer in Babylonien. Heute Hît (s. d.).
Is fecit cui prodest
Is fecit cui prodest (lat.), Rechtssprichwort: »Der hat es getan (d. h. der Täter ist in dem zu vermuten), dem es nützt«. Hierfür wird vielfach auch der kürzere Ausdruck cui ...
Is. Geoffr.
Is. Geoffr., bei Tiernamen Abkürzung für Isidore Geoffroy Saint-Hilaire (s. d. 2).
Îsâ
Îsâ, Name Jesus (s. d.) bei den Muslimen. Nach dem Islam (s. d.) ist Jesus einer der sechs Propheten, denen Gott ein Buch gegeben hat, und deren letzter Mohammed ist.
Isaak [1]
Isaak (hebr. Jizchak, »Lacher«), Sohn des Abraham, den dieser im 100. Lebensjahr mit Sara zeugte. Nach der Bibel, die seine Lebensschicksale nur knapp erzählt, soll er auf ...
Isaak [2]
Isaak, Name zweier byzantinischer Kaiser: 1) I. 1., Komnenos, zeichnete sich in den Kämpfen gegen die Araber in Kleinasien aus und heiratete eine gefangene bulgarische ...
Isaak, Heinrich
Isaak, Heinrich (Ysac), Komponist, von den Italienern Arrigo Tedesco (Heinrich der Deutsche) genannt, geb. vor 1450 wahrscheinlich in Flandern (sein Testament bezeichnet ihn als ...
Isabeau
Isabeau (spr. -bō, Isabelle), Königin von Frankreich, Tochter des Herzogs Stephan von Bayern, geb. 1371, gest. 1435, wurde 1385 mit dem 17jährigen König Karl VI. vermählt ...
Isabēla
Isabēla, Badeort, s. Sacedón.
Isabella [1]
Isabella, 1) (Mahaga) eine der englischen Salomoninseln (s. d.), mit den umliegenden Inselchen 5990 qkm groß, von Choiseul im NW. durch die Manningstraße, von Manning im SO. ...
Isabella [2]
Isabella (span. u. portug. Isabél, soviel wie Elisabeth), Königinnen von Spanien: 1) I. von Kastilien, Tochter des Königs Johann II. von Kastilien und Leon, geb. 22. April ...

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;