Слова на букву hono-karp (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву hono-karp (8408)

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 > >>
Jade [3]
Jade, Mineral, soviel wie Nephrit.
Jadeït
Jadeït (Yü der Chinesen), Mineral, ein Natriumaluminiumsilikat aus der Gruppe des Augit (s. d.), findet sich besonders im Pamirgebiet, in Birma und im westlichen China in ...
Jäderen
Jäderen (»der Rand«), eine 55 km lange, ebene, hafenlose Küstenstrecke, südlich vom Bukenfjord in Norwegen, ein reicher Fundort von Altertümern. Der Ackerbau macht jetzt ...
Jádrin
Jádrin, Kreisstadt im russ. Gouv. Kasan, an der Sura, hat 4 Kirchen und (1897) 2467 Einw.
Jâdschnavalkja
Jâdschnavalkja, Verfasser eines indischen Gesetzbuches, s. Sanskrit.
Jadschurveda
Jadschurveda, indischer Text, s. Beda.
Jadwiga
Jadwiga, Königin von Polen, s. Hedwig 3).
Jaeger
Jaeger, Henrik Bernhard, norweg. Literarhistoriker und Publizist, geb. 4. Jan. 1854 in Bergen, gest. 18. Dez. 1895 in Christiania, studierte seit 1874 Literaturgeschichte und ...
Jaell
Jaell, Alfred, Klavierspieler und Komponist, geb. 5. März 1832 in Triest, gest. 27. Febr. 1882 in Paris, Schüler Czernys in Wien, reiste als Pianist seit 1843 zuerst in Italien, ...
Jaen [1]
Jaen (spr. cha-én), span. Provinz in der Landschaft Andalusien, grenzt im N. an die Provinz Ciudad Real, im O. an Albacete, im S. an Granada und im W. an Cordoba und hat ein ...
Jaen [2]
Jaen, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), liegt malerisch in mildem Klima 549 m ü. M. am nordöstlichen Abhang des Jabalcuz über dem Tal des Guadalbullon ...
Jaennicke
Jaennicke, Friedrich, Schriftsteller auf dem Gebiete des Kunstgewerbes und der Kunsttechnik, geb. 7. Jan. 1831 in Frankfurt a. M., war anfangs Kaufmann, trat dann in den ...
Jafa
Jafa (Jaffa), Küstenstadt der türk. Provinz Syrien, 55 km nordwestlich von Jerusalem, mit dem es durch eine 87 km lange Eisenbahn verbunden ist, liegt auf einem 36 m hohen ...
Jaffé
Jaffé, 1) Philipp, deutscher Geschichtsforscher, geb. 17. Febr. 1819 zu Schwersenz in der Provinz Posen, gest. 3. April 1870 in Wittenberge, studierte in Berlin unter Ranke und ...
Jaffelkanonenboot
Jaffelkanonenboot, preußische Benennung der alten Segel- und Ruderkanonenboote; Jaffel im übrigen soviel wie Gaffel (s. d. und Boot, Fig. 3).
Jaffna
Jaffna, Insel, s. Dschaffna.
Jaffnamoos
Jaffnamoos, s. Agar-Agar.
Jagannath
Jagannath, s. Dschagannath.
Jagara
Jagara, der Zucker der Kokospalme.
Jagd
Jagd, das Aufsuchen, Verfolgen und Aneignen des Wildes, bildet auf einer gewissen niedern Stufe der Entwickelung die Hauptbeschäftigung ganzer Völker (Jägervölker). Die ...
Jagdbar
Jagdbar, das Wild, dessen Verfolgung und Aneignung ausschließlich dem Jagdberechtigten zusteht (s. Jagdrecht). Welche Tiere das sind, richtet sich, auch nach Erlaß des ...
Jagdberg
Jagdberg, s. Rothaargebirge.
Jagdbezirk
Jagdbezirk, der zur selbständigen Ausübung der Jagd berechtigende Flächenkomplex. Die geringste Größe ist in den einzelnen Staaten verschieden gesetzlich festgestellt, ...
Jagdequipage
Jagdequipage, der Inbegriff aller zur Jagd gehörigen Requisiten mit Einschluß der Pferde u. Hunde.
Jagdfalke
Jagdfalke, s. Falken, S. 290.
Jagdfolge
Jagdfolge ( Wildfolge), das Recht, angeschossenes oder angehetztes Wild auch auf fremdem Revier zu verfolgen, ist durch Aufhebung des Jagdrechts auf fremdem Grund und Boden ...
Jagdfrone
Jagdfrone, s. Jagd, S. 134.
Jagdgedichte
Jagdgedichte, eine Art altdeutscher Dichtungen, in denen das ritterliche Liebeleben unter der Allegorie einer Jagd dargestellt wird. Die sinnvollste Produktion dieser Art ist die ...
Jagdgerecht
Jagdgerecht, den weidmännischen Vorschriften entsprechend. Vgl. Gerecht.
Jagdgeschrei
Jagdgeschrei, das Geschrei der Jägerei zu Anfang und Ende eines eingestellten Jagens.
Jagdgeschütze
Jagdgeschütze, soviel wie Backs- oder Buggeschütze, s. Back.
Jagdgesetzgebung
Jagdgesetzgebung, s. Jagd, S. 134.
Jagdgewehr
Jagdgewehr (hierzu Tafel »Jagdgewehre«), die Handfeuerwaffe, die bei Ausübung der Jagd benutzt wird, die Büchse (Birschbüchse) zur Erlegung des Hochwildes, die Flinte zur ...
Jagdgewehr
Jagdgewehre.
Jagdgöttin
Jagdgöttin, soviel wie Artemis (s. d.).
Jagdhoheit
Jagdhoheit, ein Ausfluß der Landeshoheit, besteht in dem Recht, landesherrliche Vorschriften über die Ausübung der Jagd, insoweit sie aus allgemeinen staatspolizeilichen oder ...
Jagdhorn
Jagdhorn, ein von den Jägern im Mittelalter und in der Renaissancezeit an der Hüfte getragenes Blasinstrument aus Ochsen- oder Büffelhorn, aus Elefantenzahn oder aus edlem und ...
Jagdhunde [1]
Jagdhunde, s. Artikel »Hund«, S. 648 ff. (mit Tafel I u. IV).
Jagdhunde [2]
Jagdhunde (Canes venatici), Sternbild am nördlichen Himmel, die beiden durch ein Halsband mit Sternen verbundenen Hunde Asterion und Chara, von Bootes geführt, darstellend, ...
Jagdkommando
Jagdkommando, im russischen Heer aus körperlich und geistig besonders veranlagten, in Überwindung von Schwierigkeiten geübten Leuten gebildete Abteilung für gefahrvolle ...
Jagdkrüge
Jagdkrüge, Steinzeugkrüge aus dunkelbrauner Masse, die vom Ende des 16. bis zum Ende des 17. Jahrh. in Kreußen (s. d.) bei Bayreuth fabriziert wurden und mit Emailfarben ...
Jagdleopard
Jagdleopard, s. Gepard.
Jagdmesser
Jagdmesser einfacher, 35–40 cm langer Hirschfänger für den Gebrauch im Walde.
Jagdnetze
Jagdnetze, s. Jagdzeug.
Jagdorden
Jagdorden, in früherer Zeit Jagdgenossenschaften, die sich unter gewissen Abzeichen und Gebräuchen zusammentaten, wie der Dianenorden, Hubertusorden u. a.
Jagdpferd
Jagdpferd, ein für das Reiten im Gelände, bez. hinter den Hunden oder über Hindernisse gezüchtetes und abgerichtetes Pferd, das für den Sprung auch unter schwerem Gewicht ...
Jagdpolizeigesetze
Jagdpolizeigesetze, s. Jagd (S. 135, Literatur).
Jagdrecht
Jagdrecht, die ausschließliche Befugnis zur Aufsuchung, Verfolgung, Tötung und Aneignung der wilden Tiere in einem gewissen Bezirk, während der Tierfang nur die Befugnis ...
Jagdregal
Jagdregal, s. Jagdhoheit.
Jagdrennen
Jagdrennen, s. Hindernisrennen.
Jagdschein
Jagdschein (Waffenschein), der von der zuständigen Verwaltungsbehörde für eine bestimmte Person ausgestellte Schein, den jeder die Jagd Ausübende zu lösen und bei sich zu ...
Jagdschirm
Jagdschirm, Vorrichtung, aus oder hinter welcher der Schütze auf Wild schießt. Bei eingestellten Jagden besteht er aus einer größern oder kleinern, mehr oder weniger ...
Jagdspinnen
Jagdspinnen (Vagabundae), die keine Netze verfertigenden Spring- oder Wolfsspinnen, die ihre Beute im Lauf oder Sprung erhaschen.
Jagdstock
Jagdstock, ein längerer Stock, mit dem früher die Jagdbeamten, da sie bei eingestellten Jagden nicht schießen durften, das Wild von sich abhielten, resp. vorwärts drängten.
Jagdstücke
Jagdstücke, Gemälde, die eine Jagd oder jagdbare Tiere, sowohl lebend im Walde gruppiert als auch erlegt und in Masse zusammenliegend, darstellen. Ausgezeichnete J. malten ...
Jagdstuhl
Jagdstuhl, ein Stock mit verschieden geformter und befestigter Sitzplatte aus Holz, auch wohl Ledersitz. Eine Scheibe, etwa 10 cm über der eisernen Beschlagzwinge, verhindert, ...
Jagdtiger
Jagdtiger, s. Gepard.
Jagdtücher
Jagdtücher, dunkle Jagdzeuge im Gegensatz von den lichten Zeugen (Netzen), Wände von starker Leinwand, mit denen ein mit Wild besetzter Walddistrikt eingestellt (umstellt) wird. ...
Jagdzeug
Jagdzeug, das zur Jagd erforderliche Gerät, im engern Sinne die zur Herrichtung von eingestellten Jagden nötigen Tücher, Netze und Lappen. Man unterscheidet: 1) Blendzeuge, die ...
Jagdzoologie
Jagdzoologie, die Naturgeschichte des nützlichen und schädlichen Wildes.
Jagdzüge
Jagdzüge, s. Eisenbahnzüge.
Jageleine
Jageleine, eine leichte Leine zu schnellem Gebrauch auf Schiffen.
Jagellonen
Jagellonen, poln. Königsdynastie, stammte von Gedimin, der 1317 Großfürst von Litauen wurde, ab. Dessen Söhne Olgierd und Keistuti folgten ihm 1341 und herrschten gemeinsam. ...
Jagemann
Jagemann, 1) Christian Joseph, Gelehrter, geb. 1735 in Dingelstedt, gest. 4. oder 5. Febr. 1804 in Weimar, wurde für den Mönchsstand bestimmt, entfloh jedoch, aus dem ...
Jagen
Jagen, forsttechnischer Ausdruck für eine Wirtschaftsfigur von der Gestalt eines Quadrats oder Rechteckes. Eingestelltes J. s. Hauptjagen und Jagd (S. 134).
Jager
Jager, auf kleinen Fahrzeugen, wie Kuffen, Schmacken etc., der Außenklüver (vgl. Takelung); seine Spiere heißt Jagerbaum. J. (Heringsjager), der schnellste Heringslugger bei ...
Jäger zu Pferde
Jäger zu Pferde, Bezeichnung für die seit 1895 in der deutschen Armee eingeführten »Meldereiter«. Sie sind in 17 Eskadrons bei der Mehrzahl der Armeekorps aufgestellt und ...
Jäger [1]
Jäger, Spezialtruppe der Infanterie mit besonders für den Schießdienst geeignetem Ersatz (s. Schützen). Sie verdanken ihre Entstehung der Zeit, wo die Feuerwaffe noch weit ...
Jäger [2]
Jäger, 1) Albert, österreich. Geschichtschreiber, geb. 8. Dez. 1801 zu Schwaz in Tirol, gest. 10. Dez. 1891 in Innsbruck, trat nach beendeten Studien in das Benediktinerstift ...
Jägerei
Jägerei, das Jagdpersonal.
Jägerfleisch
Jägerfleisch, gedünstetes Rinderfilet, mit einer braunen, stark mit Pfeffer, Zwiebeln und Lorbeerblättern gewürzten Sauce.
Jägerlatein
Jägerlatein, im allgemeinen die Jägersprache, mit Rücksicht auf ihre vielen besondern Ausdrücke, die sie dem Nichtjäger schwer verständlich machen; insbes. Bezeichnung für ...
Jägerliest
Jägerliest, Vogel, s. Baumliest.
Jägerndorf [1]
Jägerndorf, ein teils zum preuß. Regbez. Oppeln, teils zu Österreichisch-Schlesien gehöriges Fürstentum, vormals ein Bestandteil des Herzogtums Ratibor-Troppau, seit 1377 ...
Jägerndorf [2]
Jägerndorf, Stadt in Österreichisch-Schlesien, an der preußischen Grenze, 313 m ü. M., am Fuße des Burgberges (mit Wallfahrtskirche und Aussichtswarte), an der Oppa, die hier ...
Jägerrecht
Jägerrecht, der Anteil, der den Jagdbeamten nach altem Gebrauch am erlegten Wild zusteht; dahin gehören vom Ausbruch das Geräusch (s. d.) sowie das Darmfeist, dagegen ...
Jägerschreie und Weidsprüche
Jägerschreie und Weidsprüche, altdeutsche Rätselfragen, welche die Waldleute vor und nach der Jagd zu gegenseitiger Erheiterung einander aufzugeben pflegten, und in denen ein ...
Jägersdorf
Jägersdorf (Groß-J.), Dorf im preuß. Regbez. Gumbinnen, Kreis Insterburg, mit (1900) 470 evang. Einwohnern, bekannt durch die Schlacht zwischen Russen und Preußen 30. Aug. ...
Jägersprache
Jägersprache, s. Weidmannssprache.
Jägertal
Jägertal, Papierfabrik, s. Dürkheim.
Jaggery
Jaggery (spr. dschäggeri), der Zucker der Kokospalme.
Jaghistan
Jaghistan, s. Dardistan.
Jagić
Jagić (spr. -gitsch), Vatroslav von, slaw. Philolog, geb. 6. Juli 1838 in Warasdin, studierte in Wien und wirkte 1860–70 als Lehrer am Gymnasium zu Agram und eine Zeitlang als ...
Jagĭello
Jagĭello, s. Jagellonen und Wladislaw II.
Jagĭelnica
Jagĭelnica (spr. -nitza), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Czortkow, an der Lokalbahn Biala-Czortkowska-Zaleszczyki, hat eine Ackerbauschule, eine ärarische Tabakfabrik, ...
Jagni Dagh
Jagni Dagh, Berg in Armenien, bei dem am 15. Okt. 1877 eine Schlacht zwischen Russen und Türken stattfand. S. Aladja Dagh.
Jago
Jago (span.; portug. Thiago), soviel wie Jakob (kommt nur noch in der Verbindung »Santiago«, bez. »São Thiago« vor [s. Iakobus]; die peninsulare Form dieses Namens ist sonst ...
Jagodīna
Jagodīna, Stadt im serb. Kreis Morawa, unweit der Morawa, an der Eisenbahn Belgrad-Nisch, mit Kreisgericht, Progymnasium, den Überresten einer Moschee, die eine der größten in ...
Jagor
Jagor, Friedrich, Reisender, geb. 1817 in Berlin, gest. daselbst 11. Febr. 1900, wurde durch einen Besuch von Paris zu ethnologischen Forschungsreisen angeregt, auf denen er ...
Jagow
Jagow, Matthias von, Bischof von Brandenburg, geb. 1490, gest. 1544 in Ziesar, entstammte einem alten Adelsgeschlecht, studierte Theologie und die Rechte, wurde Dompropst in ...
Jagrezucker
Jagrezucker (Jagărazucker), der Zucker der Kokospalme.
Jagst
Jagst (Jaxt), rechter Nebenfluß des Neckars in Württemberg, entspringt in den Ellwanger Bergen, fließt anfangs in nördlicher und nordwestlicher, zuletzt in südwestlicher ...
Jagstfeld
Jagstfeld, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Neckarsulm, an der Mündung der Jagst in den Neckar, Knotenpunkt der württembergischen und badischen Staatsbahnlinien ...
Jagsthausen
Jagsthausen, Dorf daselbst, an der Jagst und der Eisenbahn Möckmühl-Dörzbach, hat eine evang. Kirche, 3 Schlösser, in deren einem Götz von Berlichingen geboren wurde, ein ...
Jagstkreis
Jagstkreis, s. Jagst.
Jaguapalme
Jaguapalme, soviel wie Maximiliana regia.
Jaguar
Jaguar, s. Pantherkatzen.
Jaguarão
Jaguarão (spr. -rāung), Grenzstadt im brasil. Staat Rio Grande do Sul, am gleichnamigen Fluß, der hier von Dampfern befahren wird, die durch die Lagoa Mirim den Verkehr mit ...
Jaguarībe
Jaguarībe, Fluß im brasil. Staat Ceará, entspringt in der Serra Arari und mündet nach 500 km langem Lauf 25 km unterhalb Aracaty, wo er schiffbar wird, ins Meer.
Jahde
Jahde, Fluß, s. Jade.
Jahn
Jahn, 1) Friedrich Ludwig, der sogen. Turnvater, geb. 11. Aug. 1778 zu Lanz bei Wittenberge in der Priegnitz, gest. 15. Okt. 1852 in Freyburg a. d. Unstrut, besuchte, von seinem ...
Jähns
Jähns, 1) Friedrich Wilhelm, Gesanglehrer und Musikschriftsteller, geb. 2. Jan. 1809 in Berlin, gest. daselbst 8. Aug. 1888, trat schon in seinen Jünglingsjahren auf einer ...
Jahnsbach
Jahnsbach, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Annaberg, im Erzgebirge, hat eine evang. Kirche, eine große Mineraliensammlung, Strumpfwarenfabrikation, Dampfbleicherei ...
Jahnsdorf
Jahnsdorf, Dorf in der sächs. Kreis- und Amtsh. Chemnitz, an der Würschnitz und der Staatsbahnlinie Stollberg-Altchemnitz, hat eine evang. Pfarrkirche, eine ...
Jahorina
Jahorina, südöstlich von Sarajevo in Bosnien sich ausbreitende Gebirgskette, die sich in dem gleichnamigen Gipfel zu 1872 m Höhe erhebt.
Jahr
Jahr, schlechtweg soviel wie Sonnenjahr, d. h. die Zeit eines Umlaufs der Erde um die Sonne. Je nach der Wahl des Anfangs- und Endpunktes in der Erdbahn unterscheidet man ...
Jahr und Tag
Jahr und Tag, eine Fristbestimmung im deutschen Rechte des Mittelalters, entstanden dadurch, daß der Jahresfrist noch die für die gerichtliche Geltendmachung eines Anspruchs ...
Jahrbücher
Jahrbücher, Bücher, in denen Denkwürdigkeiten während des Laufes eines Jahres verzeichnet werden; auch Bücher, worin geschichtliche Notizen nach der Folgereihe der Jahre ...
Jahresbilanz
Jahresbilanz, s. Bilanz.
Jahreskontingent
Jahreskontingent, s. Kontingent.
Jahresliste
Jahresliste, nach der deutschen Strafprozeßordnung das Verzeichnis der je für das nächste Geschäftsjahr zur Verfügung stehenden Schöffen, bez. Geschworenen. Die J. der ...
Jahresmittel
Jahresmittel, das Mittel aus Beobachtungen, die sich auf ein ganzes Jahr erstrecken; s. Mittel.
Jahresrente
Jahresrente, s. Rente.
Jahresring
Jahresring, soviel wie Holzring (s. Holz, S. 490).
Jahreswochen
Jahreswochen, s. Woche.
Jahreszeiten
Jahreszeiten, die vier Zeitabschnitte Frühling, Sommer, Herbst und Winter, in die das tropische Jahr nach der verschiedenen Stellung der Erde auf ihrer Bahn um die Sonne geteilt ...
Jahreszeitenfeuer
Jahreszeitenfeuer, s. Sonnenfestfeuer.
Jahrgebung
Jahrgebung (Großjährigkeitsverleihung), die Erteilung der Venia aetatis (s. Alter, S. 386).
Jahrhundert
Jahrhundert, Zeitraum von 100 abgeschlossenen Jahren, wird nach einem großen geschichtlichen Ereignis bestimmt, z. B. die Jahrhunderte nach Christi Geburt, nach der Hedschra etc. ...
Jahrmarkt
Jahrmarkt, s. Markt.
Jahrvogel
Jahrvogel, s. Nashornvogel.
Jahrzeit
Jahrzeit (Jahrgedächtnis), bei den Israeliten und, wie aus den Nekrologien ersichtlich, während des Mittelalters auch bei den Katholiken für das Anniversarium gebräuchliche ...
Jahvē
Jahvē (hebr. »der da war, ist und sein wird«), wahrscheinlich die ursprüngliche Aussprache des Gottesnamens. Der um 1500 lebende Franziskaner Galatin las diesen, aus den vier ...
Jaïk
Jaïk, Fluß, s. Ural.
Jaïla
Jaïla (türk.), Sommerdorf.
Jailagebirge
Jailagebirge, Gebirge in der Krim (s. d.).
Jaime
Jaime (span., spr. cháime). soviel wie Jakob; vgl. Jago.
Jaina
Jaina, religiöse Sekte in Indien, s. Dschaina.
Jaintia Hills
Jaintia Hills, s. Khasi- und Dschaintiaberge.
Jaipur
Jaipur, engl. Schreibweise für Dschaipur.
Jaïrus
Jaïrus, durch die biblische Erzählung (Mark. 5,22; Luk. 8,41) bekannter Name. Die Auferweckung der Tochter des J. ist von der bildenden Kunst des Mittelalters und der ...
Jais
Jais (franz., spr. schä, auch Jayet), Mineral, soviel wie Gagat.
Jaisalmer
Jaisalmer, ind. Staat, s. Dschaisalmir.
Jaiwa
Jaiwa, linker Nebenfluß der Kama im russ. Gouv. Perm, mündet nach 320 km langem Lauf unterhalb Solikamsk. An seinen Ufern sollen in vorgeschichtlicher Zeit Silbergruben ...
Jajce
Jajce (spr. jaitze, Jajtza), befestigte Bezirkshauptstadt in Bosnien (Kreis Travnik), liegt malerisch auf einer isolierten Bergkuppe, an der Mündung der Pliva in den Wrbas und ...
Jajpur
Jajpur, ind. Stadt, s. Dschadschpur.
Ják
Ják (Jaák), Dorf im ungar. Komitat Eisenburg, südlich von Steinamanger, mit (1901) 2182 magyarischen, römisch-kath. Einwohnern und einer aus dem 13. Jahrh. stammenden ...
Jak
Jak (Grunzochs), s. Yak.
Jaka
Jaka, s. Artocarpus.
Jakarandaholz
Jakarandaholz, s. Jacaranda.
Jakholz
Jakholz (Jaqueiraholz), s. Artocarpus.
Jako
Jako, s. Papageien.
Jakob vom Schwert
Jakob vom Schwert, Orden des heiligen, 1) span. Orden (Orden militar de Santiago de Espada), entstand, als sich zum Schutz der nach Santiago de Compostela Pilgernden 1170 dreizehn ...
Jakob von Ulm
Jakob von Ulm, Glasmaler, s. Griesinger 1).
Jakob [1]
Jakob (hebr., »Fersenhalter«, »Überlister«, auch Israel genannt), Sohn Isaaks und Rebekkas, nachgeborner Zwillingsbruder Esaus, Stammvater Israels. Nach den biblischen ...
Jakob [2]
Jakob, Heilige und Kirchenmänner, 1) J. Baradai, s. Baradäus u. Jakobiten. – 2) J. von Edessa, monophysitischer Bischof, gest. 708, Verfasser einer syrischen Grammatik und ...
Jakob [3]
Jakob (franz. Jacques, engl. James, ital. Jacopo, span. Jacobo und Jaime), Name mehrerer Fürsten: [Aragonien.] 1) J. I., der Eroberer, König von Aragonien, 1213–76, Sohn ...
Jakob, der wahre
Jakob, der wahre, im Sprichworte nach Grimm wahrscheinlich Santiago de Compostela, für dessen beliebte, aber ferne Wallfahrt (s. Jakobsbrüder) im Mittelalter nähere ...
Jakob, Ludwig Heinrich von
Jakob, Ludwig Heinrich von, staatswissenschaftlicher und philosophischer Schriftsteller, geb. 26. Febr. 1759 in Wettin, gest. 22. Juli 1827 in Bad Lauchstädt, studierte in Halle, ...
Jakobäa
Jakobäa (Jakoba) von Holland (auch » von Bayern«), Erbtochter Wilhelms VI. von Bayern, Grafen von Holland und Hennegau, geb. 25. Juli 1401, gest. 9. Okt. 1436 auf Schloß ...
Jakobäa-Kannetjes
Jakobäa-Kannetjes (»Kännchen der Jakobäa«), gelbliche und schmutziggraue, unglasierte Tongefäße in schlanker Krugform mit Henkeln am Hals oder am Bauch, nach Jakobäa von ...
Jakobe
Jakobe (Jakobäa, Jakobine), Herzogin von Jülich, geb. 16. Jan. 1558, Tochter des Markgrafen Philibert von Baden-Baden und Mechthildens von Bayern, nach dem frühen Tod ihrer ...
Jakobeny
Jakobeny (rumän. Jacobeni), Dorf in der Bukowina, Bezirksh. Kimpolung, in den Karpathen, an der Goldenen Bistritz und der Lokalbahn Hatna-Dornawatra, mit hübscher Kirche, ...
Jakōbi
Jakōbi (Jakobstag), soviel wie 25. Juli, Tag des heil. Jakobus des Ältern (s. Jakobus 1).
Jakobīner
Jakobīner (Jacobins), der Name eines einflußreichen politischen Klubs während der französischen Revolution, der, 1789 zu Versailles von den Abgeordneten der Bretagne als Club ...
Jakobinermütze
Jakobinermütze (Bonnet rouge), die rote Mütze, die auszeichnende Kopfbedeckung aller Radikalen der ersten französischen Revolution und die Zierde des Freiheitsbaumes (s. d.). ...
Jakobīten
Jakobīten, 1) Name, den sich die Monophysiten (s. d.) beilegten, nachdem sie der 541 zum Bischof von Edessa geweihte Mönch Jakob Baradai oder Zanzalos (gest. 578) wieder zu ...
Jakobsbad
Jakobsbad, s. Gonten.
Jakobsberg
Jakobsberg, s. Wesergebirge.
Jakobsbrüder
Jakobsbrüder, im Mittelalter Name der Wallfahrer nach dem Grabe des Apostels Jakobus in Spanien (s. Santiago de Compostela), dem Hauptwallfahrtsziel, seitdem der Zugang zum ...
Jakobshagen
Jakobshagen, Stadt im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Saatzig, am Saatziger See, hat eine evang. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, Oberförsterei, Buntweberei, Färberei, ...
Jakobsklee
Jakobsklee, s. Lotus.
Jakobskraut
Jakobskraut, s. Senecio.
Jakobskreuz
Jakobskreuz, s. Jakob vom Schwert 1), S. 156.
Jakobslauch
Jakobslauch, s. Lauch.
Jakobsleiter
Jakobsleiter, die Himmelsleiter, die nach 1. Mos. 28,12 ff. der Stammvater Jakob im Traum erblickte. Sie verband die Erde mit dem Himmel, an ihrer Spitze stand Gott, und seine ...
Jakobslilie
Jakobslilie, s. Sprekelia.
Jakobsonsches Organ
Jakobsonsches Organ, s. Nase.
Jakobsstab
Jakobsstab, 1) Stab, wie man ihn dem Apostel Jakobus dem Ältern beilegte, und wie ihn darum die Pilger nach seinem Grabe trugen (vgl. Jakobsbrüder); auch ein in einem solchen ...
Jakobsstab, gelber
Jakobsstab, gelber, s. Narcissus.
Jakobsstern
Jakobsstern, Bezeichnung Christi, mit Bezug auf 4. Mos. 24,17.
Jakobsstraße
Jakobsstraße, im Mittelalter Bezeichnung für die Milchstraße. Vgl. auch Jakobsbrüder.
Jakobstad
Jakobstad, Stadt in Finnland, Gouv. Wasa, am Bottnischen Meerbusen, durch Zweigbahn mit der Linie Seinäjoki-Uleåborg verbunden, hat (1899) 2736 Einw., die Schiffahrt und einigen ...
Jakobstadt
Jakobstadt (lett. Jehkaba-Meests), Stadt im russ. Gouv. Kurland, an der Düna, östlich von Mitau, mit 4 Kirchen, 2 Synagogen und (1897) 5843 Einw., zur Hälfte Juden.
Jakōbus
Jakōbus, Name von mindestens drei nach dem Neuen Testament bei der Konstituierung der christlichen Kirche tätig gewesenen Männern: 1) J. der Ältere (major), einer der zwölf ...
Jakonett
Jakonett (franz. Jaconats, Jaconas, spr. schakoná), seine, glatt gewebte baumwollene Zeuge, dichter als Musselin, mit weicher Appretur, werden weiß, gestreift, gemustert und ...
Jakub Beg
Jakub Beg, Mohammed, Herrscher von Kaschgar (Ostturkistan), geb. 1820, gest. 31. Mai 1877, war der Sohn von Issmet ulla, einem Gebetvorleser zu Chodshent. Bald nach seiner Geburt ...
Jakub Chan
Jakub Chan, Emir von Afghanistan, geb. 1849, Sohn Schir Alis, herrschte seit 1871 in Herat, wurde aber, als er sich dem nationalen Aufstand gegen seinen Vater anschloß, 1874 in ...
Jakubu
Jakubu (Garo-n-Bautschi), Hauptstadt der Landschaft Bautschi in der brit. Kolonie Nordnigeria, unter 10°20' nördl. Br. und 9°30' östl. L., am Ostfuß des 2700 m hohen ...
Jakuhühner
Jakuhühner, s. Schakuhühner.
Jakulātor
Jakulātor (lat.), Schleuderer.
Jakut
Jakut, arab. geographischer Schriftsteller, griechischer Abkunft, geb. 1179 n. Chr. zu Hamâ in Kleinasien, gest. 1229, kam jung als Gefangener nach Bagdad, machte später für ...
Jakuten
Jakuten (Sachalov, Einz. Sachov), nordöstlichster Ausläufer des türkischen Zweiges der Mongolen, beiderseits der mittlern und untern Lena. Ihre Zahl wird auf etwa 230,000 ...
Jakutsk [1]
Jakutsk, russisch-sibir. Provinz (s. Karte »Sibirien«), 3,563,982 qkm mit (1897) 227,713 Einw. (auf 1 qkm nur 0,06). Von der Oberfläche entfallen 7409 qkm auf Seen und 4241 qkm ...
Jakutsk [2]
Jakutsk, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (s. oben), unter 62°2' nördl. Br., 98 m ü. M., eine der kältesten Städte der Welt, am linken Ufer der Lena, die hier 10 km breit ...
Jalandhar
Jalandhar, s. Dschalandhar.
Jalapa
Jalapa ( Xalapa, spr. chalāpa), 1) Hauptstadt des mexikan. Staates Veracruz, unter 19°30' nördl. Br., 1320 m ü. M., in reizender, gesunder und fruchtbarer Gartengegend, am ...
Jalape
Jalape (Jalappe), Jalapenknollen, Jalapenharz etc., s. Tafel »Arzneipflanzen II«, Fig. 4 (Exogonium Purga). Falsche J., s. Mirabilis.
Jali
Jali (türk., »Meeresufer«), Bezeichnung der Villen der türkischen Großen an den Ufern des Bosporus.
Jalisco
Jalisco (Xalisco, spr. cha-), einer der pazifischen Küstenstaaten Mexikos (s. Karte »Mexiko«), zwischen 18°38'–23°26' nördl. Br. und 101°30'–105°42' westl. L., grenzt ...
Jalka
Jalka, Fußmaß, s. Fot.
Jallieu
Jallieu (spr. schalliö), franz. Ort, s. Bourgoin.
Jalmal
Jalmal (Janmal, Samojedenhalbinsel), Halbinsel an der Nordküste Sibiriens, mitten durch schnitten vom 70.° nördl. Br. und 70.° östl. L., 980 km lang, 140–240 km breit, ...
Jalo
Jalo, Ort in Palästina, s. Ajalon.
Jalomitza
Jalomitza, Fluß in der Walachei, entspringt an der Nordgrenze, östlich vom Törzburger Paß, fließt, von links durch Nebenflüsse (Prahowa mit Krikowa und Teleaschna) ...
Jalón
Jalón (spr. chalōn), rechter Nebenfluß des Ebro in Spanien, entspringt in der Sierra Ministra (Provinz Soria), fließt in nordöstlicher Richtung, nimmt bei Calatayud den ...
Jalon
Jalon (franz., spr. schalóng), Meßfahne, mit einem Fähnchen versehene Visierstange zur Bezeichnung von Punkten und Linien im Gelände (s. Abstecken). Auch soviel wie Fanon (s. ...
Jalonneure
Jalonneure (franz., spr. schalŏnöre), s. Fanon.
Jalousie
Jalousie (franz., spr. schalusī'), Eifersucht, Neid. – I. geben, in der Strategie des 18. Jahrh.: für einen gewissen Punkt seiner Stellung besorgt machen.
Jalousieglas
Jalousieglas, soviel wie Musselinglas.
Jalousīen
Jalousīen (franz., spr. schalu-), Vorrichtungen, mittels deren man Öffnungen durch sich gegenseitig deckende Stäbe, Brettchen oder Platten so zu schließen vermag, daß das ...
Jaloux
Jaloux (franz., spr. schalū), eifersüchtig, mißgünstig.
Jalpuch
Jalpuch (Jalpusch), linker Nebenfluß der untern Donau, entspringt in Bessarabien, südwestlich von Kischinew, fließt in südlicher Richtung dem Pruth parallel und mündet in den ...
Jalta
Jalta, Kreis- und Hafenstadt im russ. Gouv. Taurien, an der Südküste der Krim, in einem reizenden Tal am Fuße des Jailagebirges, beliebter Luftkur- und Badeort (Seebäder vom ...
Jalton-Nor
Jalton-Nor, See, s. Elton.
Jalu
Jalu, mandschur. Fluß, s. Yalu.
Jaluit
Jaluit (spr. dschalut, Talut, Bonham), größte und wichtigste der Marshallinseln in der Südsee, zur Rälikkette gehörig, unter 6°8' nördl. Br. und 169°38' östl. L., eine ...
Jaluitgesellschaft
Jaluitgesellschaft, eine 1887 in Hamburg gebildete Aktiengesellschaft, welche die durch die Firma Godeffroy auf den Marshall-, Gilbert- und Karolineninseln errichteten, später in ...
Jalukiang
Jalukiang (Amnokgang), Grenzfluß zwischen China (Schöngking) und Korea, entspringt südlich vom 42.° nördl. Br. am Tschangpaischan, nimmt rechts den Hunkiang auf, bildet kurz ...
Jalutorowsk
Jalutorowsk (Jalutorsk, bei den Eingebornen Bakschansk), 1641 erbauter Hauptort des gleichnamigen Distrikts, 21,628 qkm mit (1897) 190,096 Einw., im russisch-sibir. Gouv. Tobolsk, ...
Jam [1]
Jam (engl., spr. dschäm), mit Zucker eingemachte Früchte, Marmelade (s. d.).
Jam [2]
Jam, ehemalige Bezeichnung für die Poststationen in Rußland, die zuerst von den Mongolen errichtet wurden.
Jama
Jama ( Yama), ind. Gottheit, in den Liedern des Veda der erste Mensch, der starb und uns den Weg zum Jenseits zeigte, daher Gott der Toten. Die spätere Literatur läßt ihn durch ...
Jamagata
Jamagata, Aritomi, japan. Feldmarschall, s. Yamagata.
Jamagrod
Jamagrod, Stadt, s. Jamburg.
Jamaica
Jamaica (spr. dschämǟka), Villen- und Gartenbauvorort von New York, bez. Brooklyn, in der Grafschaft Queens auf Long Island, seit 1896 zu der Stadt geschlagen.
Jamaicīn
Jamaicīn, s. Berberin.
Jamaika
Jamaika (engl. Jamaica, spr. dschämǟka), britisch-westind. Insel und nächst Puerto Rico die kleinste der vier Großen Antillen (s. die Karten »Westindien« und »Cuba«), ...
Jamaikabitterholz
Jamaikabitterholz, das Holz von Simaruba excelsa.
Jamaikafieberrinde
Jamaikafieberrinde, s. Exostema.
Jamaikaholz
Jamaikaholz, das Holz von Haematoxylon campechianum (s. Tafel »Farbpflanzen«, Fig. 5, mit Text).
Jamaikapfeffer
Jamaikapfeffer, soviel wie Piment, s. Pimenta.
Jamaikaquassienholz
Jamaikaquassienholz, das Holz von Simaruba excelsa.
Jamaikarosenholz
Jamaikarosenholz, s. Amyris.
Jaman, Col de
Jaman, Col de (spr. schamāng), Alpenpaß im NO. des Genfer Sees zwischen der aussichtsreichen Dent de Jaman (1878 m), die unweit der Station Jaman der elektrischen Bahn ...
Jambi
Jambi, Fluß auf Sumatra, s. Dschambi.
Jambol
Jambol (Jamboli), Stadt in Ostrumelien, an der Tundscha und an der an die Linie Konstantinopel-Belgrad anschließenden Zweigbahn nach Burgas, mit (1893) 13,588 meist bulgar. ...
Jambōsa
Jambōsa DC. (Jambobaum, Jambusenbaum), Gattung der Myrtazeen, schöne, immergrüne Bäume mit kurzstieligen, hell punktierten, gegenständigen Blättern und einzeln oder in ...
Jambuja
Jambuja, Station des Kongostaates (s. d.), am Aruwimi.
Jambul
Jambul, s. Syzygium.
Jamburg
Jamburg (Jamagrod), Kreisstadt im russ. Gouv. St. Petersburg, an der Luga und der Linie St. Petersburg-Riga der Baltischen Eisenbahn, mit 4 Kirchen und (1897) 4166 Einw. In der ...
Jambusenbaum
Jambusenbaum, s. Jambosa.
Jameray
Jameray (spr. scham'rä), s. Duval 1).
James River
James River (spr. dschēms riwwer), Fluß im nordamerikan. Staat Virginia, entsteht unter 39°30' nördl. Br. in dem Alleghanygebirge aus dem Jackson und Cow Pasture River, ...
James [1]
James (engl., spr. dschēms), soviel wie Jakob; auch Name des Apostels Jacobus; doch heißt der jüdische Patriarch auch im Englischen Jacob.
James [2]
James (spr. dschēms), 1) George Payne Rainsford, engl. Schriftsteller, geb. 9. Aug. 1801 in London, gest. 9. Juni 1860 in Venedig, schrieb früh anonyme Erzählungen (»The ...
Jameson
Jameson (spr. dschëmg'n), 1) Anna Brownell, engl. Schriftstellerin, geb. 17. Mai 1794 in Dublin, gest. 19. März 1860 in London, empfing durch ihren Vater, den Miniaturmaler ...
Jamesone
Jamesone (spr. dschēmß'n), George, engl. Maler, geb. 1586 in Aberdeen, gest. 1644 in Edinburg, genannt der schottische van Dyck, malte besonders Bildnisse, die sich durch ...
Jamesonīt
Jamesonīt (spr. dschēmß-), Mineral, ein Bleisulfantimonit 2PbS.Sb2S3 mit 50,8 Blei und 29,5 Antimon, findet sich in langsäuligen, nadel- und haarförmigen, parallel oder ...
Jamestee
Jamestee (spr. dschēms-), die Blätter von Ledum latifolium.
Jamestown
Jamestown (spr. dschēmstaun), 1) einziger Ort und Landungsplatz auf der brit. Insel St. Helena, am Nordrand in enger Schlucht, durch die sich die einzige Straße der Stadt ...
Jamiltepec
Jamiltepec, Distriktshauptstadt im mexikan. Staat Oaxaca, am Rio Chicometepec, in der Küstenebene, hat Handel mit Honig, Wachs und Salz und 4000 Einw.
Jamin
Jamin (spr. schamäng), Jules Célestin, Physiker, geb. 30. Mai 1818 in Termes (Ardennen), gest. 12. Febr. 1886, wurde Professor der Physik am Collège Louis le Grand in Paris, ...
Jamins Kette
Jamins Kette, eine Kette hintereinander gereihter Luftblasen in einer Kapillarröhre, die den Durchfluß von Wasser außerordentlich erschwert.
Jamitzer
Jamitzer, Wenzel, s. Jamnitzer.
Jammu
Jammu, engl. Schreibweise für Dschamu (s. d.).
Jamnia
Jamnia (im Alten Testament Jabneel, jetzt Jebna), Philisterstadt zwischen Joppe und Asdod, mit einem guten Hafen an der 5 km entfernten Küste, wurde von Usias den Philistern ...
Jamnitz
Jamnitz (tschech. Jemnice), Stadt in Mähren, Bezirksh. Mährisch-Budwitz, am Scheletaubach und der Staatsbahnlinie Mährisch-Budwitz-J., hat ein Bezirksgericht, eine gotische ...
Jamnitzer
Jamnitzer (Jamitzer), Wenzel, Goldschmied, geb. 1508 in Wien, kam bald mit seinem Bruder Albrecht, der sein Mitarbeiter war, nach Nürnberg, wurde 1534 Meister, 1556 »Genannter« ...
Jamont
Jamont (spr. schamóng), Eduard Fernand, franz. General, geb. 19. Juli 1831, trat 1852 als Unterleutnant in die Artillerie ein, machte den Krimkrieg mit und rückte bis zum ...
Jampol
Jampol, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am Dnjestr und an der Rußawa, mit (1897) 5288 Einw.
Jamrud
Jamrud (Dschamrud), Fort am Chaiberpaß in Indien, s. Chaiber.
Jamschtschík
Jamschtschík (russ.), Bauer, der im Auftrag der Post Reisende von einer Station nach der nächsten fährt (vgl. Jam).
Jamtaler Alpen
Jamtaler Alpen, s. Silvretta.
Jämtland
Jämtland, s. Jemtland.
Jamúlka
Jamúlka (auch Jarmúlka, poln.), die dicke Samtmütze der polnischen und russischen Juden.
Jamuna
Jamuna (Dschamuna), s. Dschamna.
Jamunder See
Jamunder See, Strandsee im preuß. Regbez. Köslin, 16 km lang, 2 km breit, durch eine schmale Öffnung mit der Ostsee verbunden.
Jan
Jan (niederländ.), soviel wie Johann.
Jan de Rijmer
Jan de Rijmer (spr. raimer), s. Goeverneur.
Jan Maat
Jan Maat (holländ. Ursprungs), scherzweise Benennung für Matrose; seltener kommt auch der Ausdruck Jan Teer vor.
Jan Mayen
Jan Mayen, Insel im Nördlichen Eismeer, zwischen Island und Spitzbergen und zwischen 70°49' bis 71°9' nördl. Br. und 7°53'–9°5' westl L., 55 km lang, 3–15 km breit, 372 ...
Jan, Karl von
Jan, Karl von, Philolog, geb. 22. Mai 1836 in Schweinfurt, gest. 4. Sept. 1899 auf einer Reise in Adelboden (Schweiz), studierte seit 1853 in Erlangen, Göttingen, Berlin und ...
Jana
Jana (Jen), Fluß im russisch-sibir. Gouv. Jakutsk, entspringt auf dem Werchojanischen Gebirge und mündet, ein Delta bildend, ins Eismeer; 1030 km lang. An seinem Ufer liegen ...
Janaon
Janaon (franz. Yanaon), franz. Besitz an der Ostküste von Vorderindien, in der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, unter 16°44' nördl. Br., im Godavari-Delta, 14,3 qkm ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.056 c;