Слова на букву hono-karp (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву hono-karp (8408)

<< < 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 > >>
Jochmus
Jochmus, August Giacomo J., Freiherr von Cotignola, deutscher Reichsminister, geb. 27. Febr. 1808 in Hamburg, gest. 14. Sept. 1881 in Bamberg, widmete sich anfangs dem ...
Jochpinne
Jochpinne, österreich. Benennung des Ruderjochs (s. Joch).
Jochpunkt
Jochpunkt (Jochbeinpunkt), s. Schädel.
Jochwind
Jochwind, in den Tauern über die Joche herabkommender Wind, s. Tauernwind.
Jochzahn
Jochzahn, s. Zeuglodon.
Joci causa
Joci causa (lat.), des Scherzes halber; vgl. Jokus.
Jockei
Jockei (engl. jockey, spr. dschóckï, Diminutiv von Jock, soviel wie John), Reitknecht, in der Turfsprache jeder bezahlte Reiter (professional), im Gegensatz zu dem gentleman ...
Jockeiklub
Jockeiklub, s. Wettrennen.
Jocketa
Jocketa, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Plauen, auf einer Höhe über den wildromantischen Tälern der Trieb und der Elster, in der sogen. Vogtländischen Schweiz, an ...
Jocōsa
Jocōsa (lat.), scherzhafte Dinge, Possen.
Jocrisse
Jocrisse (franz., spr. schokriß', vielleicht von joquer, »faulenzen«), seit 1588 nachweisbar als lustige Figur der franz. Straßenkomödie, meist einen tölpischen Bedienten ...
Jocus
Jocus, s. Jokus.
Jōd
Jōd (Jodum), J, chemisch einfacher Körper, findet sich nicht im freien Zustand in der Natur (die Quelle Woodhall Spa bei Lincoln, Vereinigte Staaten, soll von freiem J. braun ...
Jodacne
Jodacne, s. Jodvergiftung.
Jodalbacīd
Jodalbacīd, ein jodhaltiger (10 Proz.) Eiweißkörper, der ein gelbliches, fast geruch- und geschmackloses Pulver bildet und in Wasser schwer löslich ist, wird vorzüglich gegen ...
Jodammonium
Jodammonium, s. Ammoniumjodid.
Jodargyrīt
Jodargyrīt, Mineral, soviel wie Jodit.
Jodaseptōl
Jodaseptōl, antiseptisches Mittel, besteht aus Dijodorthophenolsulfosäure und deren Salzen.
Jodate
Jodate (Jodsäuresalze), s. Jodsäure.
Jodäther
Jodäther soviel wie Äthyljodid.
Jodäthyl
Jodäthyl soviel wie Äthyljodid.
Jodbäder
Jodbäder, s. Bad, S. 240.
Jodblei
Jodblei, soviel wie Bleijodid.
Jodchinīn, schwefelsaures
Jodchinīn, schwefelsaures, soviel wie Herapathit, s. Chinin.
Jodchloride
Jodchloride. Bei Einwirkung von Chlor auf überschüssiges Jod und beim Lösen von Jod in Königswasser entsteht Jodmonochlorid (Einfach Chlorjod) JCl. Dies bildet schwarzrote ...
Jode
Jode, 1) Pieter de, der Ältere, niederländ. Kupferstecher, geb. 1570 in Antwerpen, gest. daselbst 1634, bildete sich nach seinem Vater Gerrit de J. (gest. 1599) und nach ...
Jodeisen
Jodeisen, soviel wie Eisenjodür.
Jodeisensirup
Jodeisensirup (Eisenjodürsirup), s. Eisenpräparate.
Jodobenzōl
Jodobenzōl, s. Jodosoverbindungen.
Jodobromīt
Jodobromīt, Mineral, Chlorbromjodsilber, findet sich bei Dernbach in Nassau in kleinen gelben bis olivengrünen regulären Kristallen, die dem Miersit (s. Jodit) entsprechen.
Jodōcus
Jodōcus (griech., »Pfeilbehälter«, im Deutschen zusammengezogen zu Jobst oder Jost), männlicher Name. Bekannt ist: J. von Mähren, Sohn des Markgrafen Johann Heinrich von ...
Jodofórm
Jodofórm (Trijodmethān, Formyljodid, Methintrijodid) CHJ3, dem Chloroform entsprechende chemische Verbindung, wird erhalten, wenn man Jod und Kalilauge oder kohlensaure Alkalien ...
Jodoformīn
Jodoformīn, Verbindung von Jodoform mit Hexamethylentetramin, gelbes, in trocknem Zustand geruchloses Pulver, spaltet auf feuchten Wundflächen Jodoform ab und dient daher als ...
Jodoigne
Jodoigne (spr. schodūánnj', fläm. Geldenaken), Flecken in der belg. Provinz Brabant, Arrond. Nivelles, an der Großen Geete und an der Staatsbahnlinie Ramillies-Tirlemont und ...
Jodōl
Jodōl (Tetrajodpyrrol) C4J4NH entsteht bei Einwirkung von Jod auf Pyrrol C4H4.NH und wird aus ätherischem Tieröl (das Pyrrol enthält) mit Jodjodkaliumlösung dargestellt. Es ...
Jodonĭumbase
Jodonĭumbase, s. Iodosoverbindungen.
Jodopyrīn
Jodopyrīn (Jodantipyrin) entsteht bei Einwirkung von Chlorjod auf Antipyrin, bildet farb- und geschmacklose, in heißem Wasser leicht, in kaltem und in Alkohol schwer lösliche ...
Jodōsoverbindungen
Jodōsoverbindungen, chemische Verbindungen der aromatischen Reihe, welche die Jodosogruppe. JO enthalten. Jodosobenzol C6H5JO entsteht beim Behandeln von Phenyljodidchlorid ...
Jodothyrīn
Jodothyrīn, s. Thyreoidin.
Jodoxychinolīnanasulfosäure
Jodoxychinolīnanasulfosäure, s. Loretin.
Jodpentafluorīd
Jodpentafluorīd, s. Jod.
Jodpentoxyd
Jodpentoxyd (Jodsäureanhydrid), s. Jodsäure.
Jodphosphor
Jodphosphor, s. Phosphorjodide.
Jodpräparate
Jodpräparate, die in der Medizin benutzten Jodverbindungen und jodhaltigen Mischungen: Amylum jodatum, Jodstärke; Ferrum jodatum, Eisenjodür mit Zucker, gelöst als Syrupus ...
Jodquecksilber
Jodquecksilber, soviel wie Quecksilberjodür und Quecksilberjodid.
Jodsalbe
Jodsalbe, s. Salben.
Jodsäure
Jodsäure H2J2O6 entsteht als Kaliumsalz neben Jodkalium beim Eintragen von Jod in kochende Kalilauge. Eine heiße konzentrierte Lösung von Kaliumchlorat gibt mit Jod und einigen ...
Jodschnupfen
Jodschnupfen, s. Jodvergiftung.
Jodschwefel
Jodschwefel, soviel wie Schwefeljodid.
Jodsilber [1]
Jodsilber, soviel wie Silberjodid.
Jodsilber [2]
Jodsilber, Mineral, soviel wie Jodit.
Jodstärke
Jodstärke, Mischung von 60 Teilen Stärkemehl mit 1 Teil Jod, das man zum Zweck besserer Verteilung in 12 Teilen Alkohol gelöst hat. J. bildet ein dunkelviolettes Pulver und ist ...
Jodstickstoff
Jodstickstoff. Verbindungen von Jod mit Stickstoff (und Wasserstoff) entstehen bei Einwirkung von Jod auf Ammoniak. Sie explodieren nach dem Trocknen auf die geringste ...
Jodtinktur
Jodtinktur (Tinctura Jodi), Lösung von 1 Teil Jod in 10 Teilen Weingeist, wird mit der Zeit sauer, indem sich Jodwasserstoffsäure bildet. Die farblose J. (Tinctura Jodi ...
Jodüre
Jodüre, s. Jodmetalle.
Jodute
Jodute (Tiodute, Ziojodute), nordisches Göttersymbol, Heerzeichen und Schlachtruf, wahrscheinlich der schon von den Schriftstellern der Alten erwähnte Schwertpfahl der ...
Jodvasogēn
Jodvasogēn, s. Vasogen.
Jodvergiftung
Jodvergiftung (Jodismus), die Erscheinungen, die bei übermäßigem Gebrauch von Jod und Jodpräparaten, besonders in Fabriken bei der Beschäftigung mit Jodverbindungen, ...
Jodviolett
Jodviolett, s. Hofmanns Violett.
Jodwasser
Jodwasser, s. Jod, S. 261.
Jodwasserstoff
Jodwasserstoff HJ entsteht, wenn man Wasserstoff und Joddampf bei 300–400° über Platinschwamm leitet, und vielfach bei Einwirkung von Jod auf wasserstoffhaltige Körper; auch ...
Jodzahl
Jodzahl, s. Fette, S. 489.
Jodzinnober
Jodzinnober, soviel wie Quecksilberjodid.
Joël
Joël (d. h. »Jahve ist Gott«), Sohn Pethuels, jüdischer Prophet. Die unter seinem Namen gehenden Orakel wurden früher ins 9. Jahrh. gesetzt, sind aber, da sie die Zerstörung ...
Joël, Manuel
Joël, Manuel, jüd. Gelehrter, geb. 19. Okt. 1826 in Birnbaum (Posen), studierte in Berlin neben jüdischer Theologie klassische Philologie, wurde 1854 Lehrer am Rabbinerseminar ...
Joest
Joest (spr. jōst), 1) Jan, niederländ. Maler, der Schöpfer des mit 20 Darstellungen aus der Heiligen Geschichte versehenen Hauptaltars in der Nikolaikirche zu Kalkar, der, ...
Joesten
Joesten (spr. jō-), Joseph, Schriftsteller, geb. 21. Juni 1850 in Düren, studierte die Rechte und deutsche Literaturgeschichte in Bonn und Berlin, promovierte darauf zum Doktor ...
Jofra
Jofra, Oase, s. Dschofra.
Joga
Joga, ind. System der Askese, s. Indische Philosophie, S. 803.
Jôgin
Jôgin (Yôgin), Anhänger des ind. Jogasystems, s. Indische Philosophie. Im Abendland erregte am meisten Aufsehen das Verfahren der Jogins, sich durch Autohypnose in einen ...
Joglar
Joglar (provenzal., spr. dschoglār, altfranz., jogleor), s. Jongleur.
Johann George
Johann George, Chevalier de Saxe, geb. 21. Aug. 1704, gest. 25. Febr. 1774, natürlicher Sohn Augusts des Starken von Sachsen und Polen von der zur Fürstin von Teschen erhobenen ...
Johann Orth
Johann Orth, s. Johann 20).
Johann von Brabant
Johann von Brabant, Herzog, als Minnesinger bekannt, brachte durch den Sieg bei Woringen 1288 das Herzogtum Limburg an Brabant und starb 1294 an einer im Turnier empfangenen ...
Johann von Brienne
Johann von Brienne (Jean de Brienne le Châtelet), geb. 1149, gest. 23. März 1237, ward als Gemahl Marias, Tochter Konrads von Montserrat und der Prinzessin Isabella, nach dem ...
Johann von Gaunt
Johann von Gaunt (spr. gaont, d. h. Gent), dritter Sohn König Eduards 1 II. von England, geb. 24. Juni 1340 in Gent, als sein Vater in Flandern weilte, gest. 3. Febr. 1399, ...
Johann von Goch
Johann von Goch, eigentlich Johann Pupper aus Goch, Vorläufer der Reformation, gründete bei Mecheln das Priorat Thabor der Kanonissen des heil. Augustin, dem er dann als Rektor ...
Johann von Gott
Johann von Gott, s. Barmherzige Brüder.
Johann von Leiden
Johann von Leiden (Jan van Leyden), eigentlich Jan Beuckelszoon (Bockelson) oder Beuckels (Bockold), geb. 1509, gest. 22. Jan. 1536, Schneider, später Kaufmann und Schenkwirt in ...
Johann von Meung
Johann von Meung (Jean de Meung), Fortsetzer des »Rosenromans«, s. Französische Literatur, S. 6.
Johann von Nepomuk
Johann von Nepomuk, s. Nepomuk.
Johann von Paris
Johann von Paris, eigentlich »Jean de Paris«, Oper von Boieldieu (s. d.), beruht inhaltlich auf einem französischen Roman des 15. Jahrh. (»Le Romant de Jehan de Paris«, hrsg. ...
Johann von Salisbury
Johann von Salisbury (spr. ßaolsbörī, Johannes Saresberiensis), engl. Geschichtschreiber des Mittelalters, geb. um 1120 in Salisbury (oder dort erzogen), gest. 25. Okt. ...
Johann von Soest
Johann von Soest, Dichter, geb. 1448 zu Unna in Westfalen, gest. 1506 in Frankfurt a. M., hieß eigentlich Johann Grumelkut, nannte sich aber nach der Stadt Soest, wo er seine ...
Johann von Viktring
Johann von Viktring (Johannes Victoriensis), mittelalterlicher Geschichtschreiber, Abt des Cistercienserklosters Viktring bei Klagenfurt 1315–1348, vertrauter Kaplan des Herzogs ...
Johann von Wesel
Johann von Wesel (eigentlich Johann Ruchrath aus Oberwesel), Theolog, ward 1445 Magister in Erfurt, wo er 1456–57 Rektor der Universität war. Um 1460 ging er als Prediger nach ...
Johann [1]
Johann (Abkürzung von Johannes, franz. Jean, engl. John, span. Juan, portug. João. ital. Giovanni. holländ. Jan), Name von 23 (22) Päpsten: 1) J. I., der Heilige, aus Toskana, ...
Johann [2]
Johann, Name zahlreicher Fürsten. [Anhalt.] 1) J. Georg II., Fürst von Anhalt-Dessau, geb. 17. Nov. 1627, gest. 7. Aug. 1693 in Berlin, Sohn des Fürsten Johann Kasimir und der ...
Johanna d'Albret
Johanna d'Albret (Jeanne d'Albret), geb. 7. Jan. 1528, gest. 9. Juni 1572, einzige Tochter und Erbin Heinrichs II. von Navarra und Béarn, aus dem Hause Albret, das seit 1494 das ...
Johanna d'Arc
Johanna d'Arc, s. Jeanne d'Arc.
Johanna von Anjou
Johanna von Anjou, s. Johanna 3) und 4).
Johanna [1]
Johanna, Insel, s. Komoren.
Johanna [2]
Johanna, die Päpstin (Frau Jutte), war, wie die Sage berichtet, von englischer Herkunft und in Mainz geboren. In jungen Jahren wurde sie von einem Liebhaber in männlicher ...
Johanna [3]
Johanna, 1) Königin von Frankreich, Erbtochter Heinrichs I. von Navarra, geb. 1270, gest. 1305, floh in früher Jugend mit ihrer Mutter Blanka von Artois wegen Parteibewegungen ...
Johannes a Lasko
Johannes a Lasko, s. Laski.
Johannes Bekkos
Johannes Bekkos, Patriarch von Konstantinopel, trat auf dem 14. allgemeinen Konzil zu Lyon 1274 für die Union zwischen Griechen und Lateinern ein, die er als Patriarch von ...
Johannes Chrysorrhoas
Johannes Chrysorrhoas, aus Damaskus, deshalb gewöhnlich J. Damascenus genannt, Sohn eines Beamten bei einem sarazenischen Fürsten, verteidigte im Bilderstreit die ...
Johannes Chrysostomos
Johannes Chrysostomos, s. Chrysostomos 1).
Johannes Damascenus
Johannes Damascenus, s. Johannes Chrysorrhoas.
Johannes der Priester
Johannes der Priester, nach der Legende christlicher Fürst eines Reiches im östlichen Asien im 12. Jahrh., auch Indorum rex genannt; von ihm werden durch mittelalterliche ...
Johannes Faber
Johannes Faber (auch Fabri, eigentlich Heigerlin), Bischof von Wien, geb. 1478 zu Leutkirch im Algäu, gest. 21. Mai 1541 in Baden bei Wien. Aus einer armen Familie stammend, ...
Johannes Magnus
Johannes Magnus, schwed. Geschichtschreiber, s. Magni.
Johannes Saresberĭensis
Johannes Saresberĭensis, s. Johann von Salisbury (S. 279 dieses Bandes).
Johannes Secundus
Johannes Secundus (eigentlich Jan Nicolai Everaerts), neulat. Dichter, geb. 14. Nov. 1511 im Haag, gest. 24. Sept. 1536 in Doornyk, studierte in Bourges die Rechte, wandte sich ...
Johannes vom Laterān
Johannes vom Laterān, Orden des heiligen, päpstlicher Zivilorden, von Pius IV. 1560 zur Belohnung bürgerlicher Tugend gestiftet, hatte nur eine Klasse, doch konnte man bei der ...
Johannes von Asien
Johannes von Asien, s. Johannes von Ephesos.
Johannes von Ephesos
Johannes von Ephesos, auch Johannes von Asien genannt, monophysitischer Geistlicher, gest. nach 585, wirkte als Vertrauter Justinians seit 546 für die Bekämpfung des Heidentums ...
Johannes [1]
Johannes (Johann, hebr. Jehochanán [»Gottesgabe«], griech. Ioannes), 1) J. der Täufer, eine von der christlichen Sage schon früh mit Vorliebe erfaßte und in möglichst nahe ...
Johannes [2]
Johannes, Kaiser von Byzanz: 1) J. I. Tzimiskes, geb. um 925 in Armenien, kämpfte siegreich gegen die Araber, ermordete 11. Dez. 969 den Kaiser Nikephoros Phokas auf Anstiften ...
Johannes [3]
Johannes, Kaiser von Abessinien, geb. um 1832, gest. 9. März 1889, hieß eigentlich Kasai (Kassai) und ward vom Fürsten Gobesié von Lasta und Godscham zum Gouverneur von Tigré ...
Johannesberg
Johannesberg, Schloß in Österreich-Schlesien, s. Jauernig.
Johannesburg
Johannesburg, Bergwerksstadt in der brit. Transvaalkolonie, unter 26°10' südl. Br. und 28° östl. L., 100 km südlich von Pretoria, am Südabhang der Witwaters-Randberge, 1700 ...
Johanneschristen
Johanneschristen (Johannisjünger) kommen auch noch nach dem Tod ihres Meisters, des Täufers Johannes, im Neuen Testament und unter dem Namen Hemerobaptisten als gnostisierende ...
Johannesen
Johannesen, Edward Holm, norweg. Kapitän, geb. 1844 in Balstrand bei Tromsö, machte sich um die Kenntnis des Arktischen Meeres verdient, indem er 1869 als Erster das Karische ...
Johanngeorgenstadt
Johanngeorgenstadt, Bergstadt in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Schwarzenberg, am Schwarzwasser, Knotenpunkt der Sächsischen, bez. Österreichischen Staatsbahnlinien ...
Johannis Empfängnis
Johannis Empfängnis, zu Ehren des Täufers von der römischen Kirche am 24. September, von der griechischen Kirche am 23. gefeiert.
Johannis Enthauptung
Johannis Enthauptung, der 29. August, in der griechischen Kirche durch Fasten gefeiert.
Johannisapfel
Johannisapfel, s. Apfelbaum, S. 612.
Johannisbad [1]
Johannisbad, s. Johannisfest.
Johannisbad [2]
Johannisbad, Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Trautenau, beliebter Kurort, 651 m ü. M. in einem anmutigen Tale des Riesengebirges am Südostabhang des Schwarzenbergs (1299 m), ...
Johannisbeerblattbräune
Johannisbeerblattbräune, eine ungemein verderbliche Blattfleckenkrankheit der roten Johannisbeere, die bereits Ende Juli die Johannisbeersträucher entblättert, wird durch einen ...
Johannisbeerstrauch
Johannisbeerstrauch (Ribes Mill.), Untergattung der Gattung Ribes L. (Familie der Saxifragazeen), unbewehrte Sträucher mit mehr oder weniger verlängerten Blütenzweigen, an ...
Johannisbeerwein
Johannisbeerwein, s. Obstwein.
Johannisberg [1]
Johannisberg, ein Gipfel der Hohen Tauern, zur Glocknergruppe gehörig (s. Großglockner).
Johannisberg [2]
Johannisberg (früher Bischofsberg), Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Rheingaukreis, mit Station Geisenheim-J. an der Staatsbahnlinie Höchst-Horchheim, hat Bau- und ...
Johannisblume
Johannisblume (Arnica montana), s. Tafel »Arzneipflanzen I«, Fig. 4; auch soviel wie Chrysanthemum Leucanthemum.
Johannisblut [1]
Johannisblut, s. Cochenille, S. 206.
Johannisblut [2]
Johannisblut, Pflanze, s. Hypericum.
Johannisbrotbaum
Johannisbrotbaum, s. Ceratonia; falsches Johannisbrot, s. Cercis.
Johannisbruch
Johannisbruch, s. Halsbrücke.
Johannisbrunn
Johannisbrunn, Kurort in Österreichisch-Schlesien, Bezirksh. Troppau, Gemeinde Meltsch, mit kohlensäurehaltigem Eisensäuerling.
Johannisburg
Johannisburg, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Gumbinnen, am Ausfluß des Pischflusses aus dem Roschsee und an der Staatsbahnlinie Allenstein-Insterburg, 122 m ü. M., hat eine ...
Johannisfest
Johannisfest (Johannistag, Johannisnacht), das von der abendländischen Kirche früh dem Weihnachtsfest gegenübergestellte Geburtsfest Johannis des Täufers (24. Juni), kirchlich ...
Johannisfeuer
Johannisfeuer, s. Johannisfest.
Johannisgürtel
Johannisgürtel, s. Lycopodium.
Johannisjünger
Johannisjünger, s. Johanneschristen.
Johanniskäfer
Johanniskäfer, s. Johanniswürmchen und Maikäfer.
Johanniskäferlicht
Johanniskäferlicht, das von japanischen Johanniskäfern ausgehende Licht, verhält sich wie gewöhnliches, es wird reflektiert, gebrochen und polarisiert und von Metallen nicht ...
Johanniskraut
Johanniskraut, Pflanze, s. Hypericum.
Johannislauch
Johannislauch, s. Lauch.
Johannislogen
Johannislogen, s. Freimaurerei, S. 71.
Johannisminne
Johannisminne, s. Johannisweihe.
Johannisnacht
Johannisnacht, s. Johannisfest.
Johannisorden
Johannisorden, verschiedene Orden, Brüderschaften, Kongregationen etc., die meist den Apostel Johannes zum Schutzpatron wählten. Der geistliche Ritterorden von St. Johannes dem ...
Johannissegen
Johannissegen, s. Johannisweihe.
Johannistag
Johannistag, s. Johannisfest.
Johannistänzer
Johannistänzer, s. Tanzwut.
Johannisthal
Johannisthal, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow. mit Station Niederschöneweide-J. Knotenpunkt der Linien Berlin-Königswusterhausen und ...
Johannistrieb
Johannistrieb, ein neuer Austrieb der Bäume im Sommer (Prolepsis). Dann auch bildliche Bezeichnung für Liebesneigungen, die, über die Zeit der Jugend hinaus, noch im spätern ...
Johannistrunk
Johannistrunk, s. Johannisweihe.
Johannisweihe
Johannisweihe, der Gedächtnistag Johannis des Evangelisten (27. Dezember), an dem man in den katholischen Kirchen Wein (Johannistrunk) zu weihen pflegt, der vor Vergiftung und ...
Johanniswürmchen
Johanniswürmchen (Glühwürmchen, Lampyris Geoffr.), Gattung der Weichkäfer (Malacodermata), Käfer mit kugeligen, großen, zusammenstoßenden Augen, kurzen Fühlern, ...
Johanniswurz
Johanniswurz, s. Anacyclus und Aspidium.
Johannīt
Johannīt, Mineral, soviel wie Uranvitriol.
Johanniterinnen
Johanniterinnen, auch Hospitaliterinnen vom Orden des heil. Johannes von Jerusalem, sollen gleichzeitig mit den Johannitern entstanden sein und besaßen schon früh in Spanien, ...
Johanniterkreuz [1]
Johanniterkreuz, soviel wie Malteserkreuz, s. Johanniterorden, S. 290.
Johanniterkreuz [2]
Johanniterkreuz, in der Technik, s. Sperrgetriebe.
Johanniterorden
Johanniterorden (später Rhodiser- und Malteserorden). Die Anfänge dieses ersten und ältesten geistlichen Ritterordens sind in Dunkel gehüllt. Nach den besten Quellen gründete ...
Johannot
Johannot (spr. scho-annó), 1) Charles, Kupferstecher und Maler, geb. 1793 in Frankfurt a. M., lieferte Umrisse zum Leben der heil. Genoveva von Brabant (12 Blätter, Par. 1813), ...
Johansson
Johansson, Johan, schwed. Politiker u. Schriftsteller, geb. 1. Nov. 1840 auf dem Gehöft Ringshyttan im Kirchspiel Nora (Nerike), gest. 2. Febr. 1905 in Stockholm, erwarb sich ...
Johk
Johk (engl. Yoke), siamesisches Körpermaß für Tiekholz, amtlich auf 16 Wa Länge, 1 Sok Breite und 5 Kabiet Dicke = 31/3 Kubiksok oder 0,417 cbm festgesetzt.
Jöhlingen
Jöhlingen, Dorf im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Durlach, an der Staatsbahnlinie Grötzingen-Eppingen, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Zementfabrik, Tabakbau und (1900) 2366 Einw. ...
John Bull
John Bull, s. Bull.
John Halifax Gentleman
John Halifax Gentleman, Verfasserin des, s. Craik 2).
John o' Groats House
John o' Groats House (spr. dschonn o grōts haus, eigentlich Johnny Groat's House), ehemaliges Fährhaus am äußersten Ende von Schottland, 2,4 km westlich von Duncansby Head, im ...
John [1]
John (spr. dschonn), engl. Vorname, soviel wie Johann oder Hans.
John [2]
John, 1) Franz, Freiherr von, österreich. General, geb. 20. Nov. 1815 in Bruck an der Leitha, gest. 25. Mai 1876 in Wien, trat 1835 in die Armee, ward 1845 Oberleutnant im ...
Johnsdorf
Johnsdorf, Dorf in Mähren, s. Janowitz 3).
Johnson und Barland-Pulver
Johnson und Barland-Pulver, rauchloses Schießpulver aus Nitrozellulose, einem salpetersauren Salz und Kohle, bisweilen durch Kampfer gelatinisiert, dient in England als ...
Johnson [1]
Johnson (spr. dschónnß'n), Stadt im nordöstlichsten Teil des nordamerikan. Staates Tennessee, Grafschaft Washington, Bahnknotenpunkt, mit (1900) 4645 Einw.
Johnson [2]
Johnson (spr. dschonnß'n), 1) Samuel, engl. Dichter, ausgezeichneter Essay ist und Lexikograph, geb. 18. Sept. 1709 zu Lichfield in Staffordshire, gest. daselbst 13. Dez. 1784, ...
Johnst.
Johnst., bei Tiernamen Abkürzung für Georg Johnston (spr. dschonnst'n), geb. 1798, gest. 3. Juli 1855 als Arzt in Berwick on Tweed; schrieb: »History of British sponges and ...
Johnston [1]
Johnston (spr. dschonnst'n, Cornwallis), Koralleneiland, südwestlich von der Hawaïgruppe, unter 17° nördl. Br. und 168°40' westl. L., 2 qkm groß, mit Ankerplatz in der ...
Johnston [2]
Johnston (spr. dschonnst'n), 1) James, Chemiker, geb. 1796 in Paisley, Schüler von Berzelius, war seit 1833 Professor in Durham, wo er 18. Sept. 1855 starb. Er schrieb: ...
Johnstone
Johnstone (spr. dschonnst'n), Fabrikstadt in Renfrewshire (Schottland), am Cart, 5 km südwestlich von Paisley, mit Flachs- und Baumwollindustrie, Maschinenbau und (1901) 10,502 ...
Johnstonpresse
Johnstonpresse, eine in ihrem Bau den Münzpressen ähnliche, von dem Engländer Johnston erfundene Presse zum Druck von Tiefgravierungen in Kupfer und Stahl, angeblich mit einer ...
Johnstown
Johnstown (spr. dschónnstaun), 1) Stadt in der Grafschaft Cambria des nordamerikan. Staates Pennsylvanien, 90 km östlich von Pittsburg, zwischen steilen Uferhöhen am Conemaugh ...
Johor
Johor (Djohor, Dschohor), malaiisches Sultanat, (seit 1887) unter britischem Schutz, auf der Südspitze der Malaiischen Halbinsel, südlich von der britischen Kolonie Malakka, ...
Johow
Johow, Reinhold, Jurist, geb. 30. Mai 1823 in Berlin, gest. daselbst 12. Jan. 1904, studierte daselbst zuerst Theologie und Philosophie, dann Rechtswissenschaft, ward Kreisrichter ...
Jöhstadt
Jöhstadt, Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Annaberg, im Erzgebirge, am Schwarzwasser und an der Staatsbahnlinie Wolkenstein-J., 749 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Joigny
Joigny (spr. schŭanji), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Yonne, an der Yonne und der Lyoner Eisenbahn, hat drei Kirchen aus der Renaissancezeit, Reste eines alten ...
Joint-stock banks
Joint-stock banks (spr. dscheunt-stock bänks), in England solche Banken, die mit einem von vielen Personen zusammengeschossenen Kapital betrieben und daher auch nur von einem ...
Joint-stock company
Joint-stock company (engl.), soviel wie Aktiengesellschaft (s. d., S. 241).
Joinville [1]
Joinville, ein grauer Marmor von Joinville im Depart. Pas-de-Calais.
Joinville [2]
Joinville (spr. schŭängwil'), 1) Stadt im franz. Depart. Obermarne, Arrond. Wassy, in reizender Gegend an der Marne und an der Ostbahn gelegen, hat eine Kirche aus dem ...
Joinville [3]
Joinville (spr. schŭängwil'), 1) Jean, Sire de, der erste bedeutende Historiker der Franzosen, geb. 1224 als Sprößling einer alten Familie in der Champagne, gest. 1318, nahm ...
Joinvilleinsel
Joinvilleinsel (spr. dschennwill-), nördlichste Insel des antarktischen Dirk Gerrits-Archipel (s. d.), östlich von Louis Philippe-Land, unter 63° südl. Br. und 55–57° ...
Jojachin
Jojachin (Jechonja), König von Juda, Sohn Jojakims, bestieg den Thron nach des Vaters Tode 598 v. Chr., im 18. Lebensjahr, regierte aber nur drei Monate und ward von Nebukadnezar ...
Jojakim
Jojakim, König von Juda 609–598 v. Chr., hieß vor der Thronbesteigung Eljakim. Als älterer Sohn Josias ward er erst nach der Absetzung seines jüngern Bruders, Joahas, durch ...
Jókai
Jókai (spr. jōkaï), Moritz, berühmter ungar. Schriftsteller, geb. 19. Febr. 1825 in Komorn, gest. 5. Mai 1904 in Budapest, erlangte 1846 das Advokatendiplom, beschäftigte ...
Joke
Joke (engl., spr. dschōk), Scherz, Spaß.
Joki
Joki, das finnische Wort für Fluß.
Jokkaichi
Jokkaichi, japan. Hafen, s. Yokkaichi.
Jokohāma
Jokohāma, japan. Hafen, s. Yokohama.
Jokohāmahuhn
Jokohāmahuhn, s. Huhn, S. 616.
Jokōs
Jokōs (lat. jocosus; vgl. Jokus), scherzhaft, launig.
Jokoska
Jokoska, japan. Kriegshafen, s. Yokoska.
Jokteel
Jokteel, Stadt, s. Petra.
Jokthan
Jokthan, nach 1. Mos. 10,25 ff. und 1. Chron. 1,19 ff., Sohn Ebers und Bruder Pelegs. Er ist Vater von 13 Söhnen und eröffnet die Ahnenreihe des südlichen Zweigs des ...
Jökul
Jökul (dän. u. norweg.), soviel wie Gletscher.
Jōkus
Jōkus (lat. jocus, korrumpiert: Jux), Spaß, Scherz; auch der Genius des Scherzes (Gott J.), daher Jokusstab, Narrenstab, ein Stab mit Narrenkopf.
Jola
Jola ( Yola), Hauptstadt der Provinz J. in Britisch-Nordnigeria, früher Hauptort des afrikan. Fulbereichs Adamáua, unter 9°16' nördl. Br. und 12°47' westl. L. links am ...
Joli
Joli (franz., spr. schŏlī), niedlich, hübsch, artig.
Joliba
Joliba, Fluß, s. Dscholiba.
Joliet
Joliet (spr. dschōljet), Hauptstadt der Grafschaft Will im nordamerikan. Staat Illinois, am Des Plaines, 50 km südwestlich von Chicago, mit dem es Eisenbahnen und der ...
Jolle
Jolle, 1) kleines, einmastiges Küstenfahrzeug in Nordwestdeutschland, dann jedes kleine offene Boot für den Hafendienst; in Hamburg ein etwa 7 m langes, spitzes Fährboot, das ...
Jöllenbeck
Jöllenbeck, Gemeinde im preuß. Regbez. Minden, Landkreis Bielefeld, an der Kleinbahnlinie Bielefeld-Enger, bestehend aus Nieder-J. und Ober-J., hat eine evang. Kirche, Seiden- ...
Jollentau
Jollentau, s. Jolle 2).
Jolly
Jolly, 1) Philipp von, Physiker, geb. 26. Sept. 1809 in Mannheim, gest. 24. Dez. 1884 in München, studierte in Heidelberg, Wien und Berlin, habilitierte sich 1834 in Heidelberg ...
Jolof
Jolof, Negervolk, s. Wolof.
Joloinseln
Joloinseln, s. Suluinseln.
Jólsva
Jólsva (Elsch, Jelschau), Stadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Gömör, an der Jolsva und der Bahnlinie Pelsücz-Murány, mit herzoglich koburgischem Lustschloß ...
Jomard
Jomard (spr. schŏmār), Edme François, franz. Geograph und Archäolog, geb. 22. Nov. 1777 in Versailles, gest. 23. Sept. 1862 in Paris, nahm als Ingenieurgeograph teil am ...
Jomini
Jomini (spr. scho-), Henri, Baron, franz. General und Militärschriftsteller, geb. 6. März 1779 in Payerne im Waadtland, gest. 24. März 1869 in Paris, trat in die Schweizergarde ...
Jommelli
Jommelli, Nicola, Komponist, geb. 10. Sept. 1714 in Aversa im Neapolitanischen, gest. 25. Aug. 1774 in Neapel, erhielt seine Ausbildung in Neapel durch Durante, Leo und Feo, ...
Jomsburg
Jomsburg, zur Wikingerzeit Feste der Normannen an der pommerschen Ostseeküste, in der Nähe des jetzigen Wollin gelegen, der Sage nach von Palnotoke (s. d.) gegründet, vom ...
Jomuden
Jomuden, Stamm der Turkmenen (s. d.).
Jonas [1]
Jonas (Jona, d. h. »Taube«), hebr. Prophet aus dem Stamm Sebulon, weissagte um 780 die siegreiche Erweiterung des Reiches Israel unter Jerobeam II. In dem seinen Namen ...
Jonas [2]
Jonas, 1) Justus, Freund und Gehilfe Luthers bei der Reformation und Bibelübersetzung, geb. 5. Juni 1493 in Nordhausen, gest. 9. Okt. 1555, studierte die Rechte und später ...
Jonashai
Jonashai, s. Haifische, S. 630.
Jonăthan
Jonăthan (hebr., »Gottesgabe«, Theodor), ältester Sohn des Königs Saul, führte erfolgreich Krieg gegen die Philistäer, bis er in der Schlacht bei Gilboa unterlag und fiel ...
Jonathan Apphus
Jonathan Apphus, der Makkabäer, Sohn des Priesters Mattathias, ward nach dem Tode seines Bruders Judas (161 v. Chr.) Hauptanführer der jüdischen Patrioten gegen die Syrer und ...
Jonathan [1]
Jonathan (Bruder J., engl. Brother J., spr. dschónnäthän), Spitzname der Unions-Nordamerikaner, dem John Bull der Engländer nachgebildet, angeblich nach Jonathan Trumbull, ...
Jonathan [2]
Jonathan, Pseudonym, s. Hasebroek.
Joncières
Joncières (spr. schongßĭǟr'), Victorin de, franz. Komponist, geb. 12. April 1839 in Paris, gest. daselbst 26. Okt. 1903, war auf dem Konservatorium Schüler von Elwart und ...
Jonckbloet
Jonckbloet (spr. -blut), Willem Jozef Andreas, niederländ. Literarhistoriker, geb. 6. Juli 1817 im Haag, gest. 19. Okt. 1885 in Wiesbaden, studierte seit 1835 in Leiden zuerst ...
Jones
Jones (spr. dschonns), 1) Inigo, engl. Architekt, geb. um 1572 in London, gest. daselbst 21. Juli 1652, war erst Tischler, erwarb sich aber durch einige Landschaftsgemälde hohe ...
Jonesboro
Jonesboro (spr. dschónnsbŏro), Hauptort der Grafschaft Union des Staates Illinois, 4 km vom Mississippi, mit Irrenhaus, Kalksteinbrüchen und (1900) 1130 Einw.
Jonesräder
Jonesräder (Hängeräder), von einem Engländer Jones erfundene Wagenräder, deren Speichen aus Rundeisen derart zwischen Nabe und Felgenkranz sitzen, daß die Last stets an den ...
Jonge
Jonge, 1) Johannes Cornelis de, niederländ. Geschichtschreiber, geb. 9. Mai 1793 in Zierikzee, gest. 11. Juni 1853 in Zeeland, war niederländischer Reichsarchivar und Aufseher ...
Jongleur
Jongleur (franz., spr. schong-glör, mittellat. joculator, provenzal. joglar, altfranz. jogleor), bei den Provenzalen und Nordfranzosen Bezeichnung für Spielleute, ausübende ...
Jonke
Jonke, Feldmaß auf Java, s. Bouw.
Jonkheer
Jonkheer (»Junker«), in Holland das gewöhnliche Adelsprädikat.
Jönköping [1]
Jönköping (spr. jöntjöpīng), Län im Innern des südlichen Schweden, grenzt im N. an Skaraborglän und Ostgotland, im O. an letzteres und Kalmar, im S. an Kronoberg, im W. an ...
Jönköping [2]
Jönköping (spr. jöntjöping), Hauptstadt des gleichnamigen schwed. Läns (s. oben), liegt in reizender Gegend am Südende des Wettersees, an der Staatsbahnlinie ...
Jonnart
Jonnart (spr. schonnár), Charles, franz. Kolonialpolitiker, geb. 27. Dez. 1857 in Fléchin (Pas-de-Calais), wurde Kabinettschef des Generalgouverneurs von Algerien, 1884 Direktor ...
Jonquille
Jonquille (franz., spr. schonkīj'), gelbe Narzissenart, s. Narcissus. Daher Jonquillenfarbe, hochgelbe, ins Grünliche spielende Farbe.
Jons.
Jons., bei Tiernamen Abkürzung für Thomas Rymer Jones (spr. dschonns), engl. Zoolog u. Anatom.
Jonson
Jonson (spr. dschonnß'n), Ben (eigentlich Benjamin), engl. Dramatiker, geb. um 1573 in Westminster in London als posthumer Sohn eines schottischen Geistlichen, gest. 6. Aug. ...
Jonsson [1]
Jonsson, Olof, schwed. Politiker, geb. 17. Nov. 1839 zu Hof im Kirchspiel Arbrå (Helsingland), 1878 bis 1896 und 1899–1902 Mitglied der Zweiten Reichstagskammer, schloß sich ...
Jonsson [2]
Jonsson, Finnur, gelehrter Skandinavist, geb. 29. Mai 1858 zu Akureyri im nördlichen Island, studierte in Kopenhagen, wo besonders Gislason, Wimmer und Gertz ihn nachhaltig ...
Jonvalturbine
Jonvalturbine (spr. schongwall-), s. Wasserrad.
Jonzac
Jonzac (spr. schongsack), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niedercharente, an der Seugne und der Staatsbahnlinie Nantes-Bordeaux, hat eine Kirche mit romanischer ...
Joos
Joos, Markt in Ungarn, s. Jászó.
Jopenbier, Danziger
Jopenbier, Danziger, s. Bier, S. 846.
Joplin
Joplin, Stadt in der Grafschaft Jasper des Staates Missouri im Quellgebiete des Neosho River und am Westhang der Ozark Montains, ist Bahnknotenpunkt und wichtigster ...
Joppe
Joppe, alter Name der Stadt Jafa (s. d.).
Jora
Jora, linker Nebenfluß der Kura im russ. Transkaukasien, entspringt nahe dem Berg Borbalo, durchfließt die Karajas- und Upadarsteppe, empfängt links den bedeutenden Alasan und ...
Joram
Joram (hebr. Jehoram), 1) König von Israel (896–884, nach andrer Chronologie 852–840 v. Chr.), zweiter Sohn Ahabs, Nachfolger seines Bruders Ahasja. Edel und fromm veranlagt, ...
Jorasses
Jorasses (Les Grandes J., spr. schoráß'), s. Montblanc.
Jorat
Jorat (spr. schorá, deutsch Jurten, soviel wie Jura, d. h. Wald), ein nach N. allmählich abgedachtes, nach S. in steilen Hängen zum Genfer See abfallendes Molasseplateau (932 ...
Jord
Jord, in der nordischen Mythologie die Gottheil der mütterlichen Erde, Tochter des Onar und der Nott (Nacht) und erste Gattin Odins, der mit ihr den gewaltigen Thor zeugte.
Jordaens
Jordaens (spr. jórdāns), Jacob, niederländ. Maler, geb. 19. Mai 1593 in Antwerpen, gest. da selbst 18. Okt. 1678, lernte seit 1607 bei seinem spätern Schwiegervater A. van ...
Jordan [1]
Jordan (hebr. Jardēn, jetzt von den Arabern e'-Scheria, »Tränkplatz«, genannt), der einzige große und ständige Strom Palästinas, dessen eine Hauptverwerfungsspalte ...
Jordan [2]
Jordan, 1) Silvester, deutscher Politiker, geb. 30. Dez. 1792 in Omes bei Innsbruck, gest. 15. April 1861 in Kassel, Sohn eines armen Schuhmachers, besuchte nach einer traurigen ...
Jordan [3]
Jordan (spr. schordāng), Camille, franz. Politiker, geb. 1771 in Lyon, gest. 1821 in Paris, nahm 1793 an der Erhebung Lyons gegen das Schreckensregiment teil, hielt sich bis 1794 ...
Jordānis
Jordānis (got. Jornandes, »eberkühn«), Geschichtschreiber des 6. Jahrh., geb. um 500, alanischer Abkunft, aber aus einem den Amalern verschwägerten Geschlecht, war Notar am ...
Jordanīt
Jordanīt, Mineral, ein Arsensulfosalz von Blei 4PS.As2S3, findet sich in eisenschwarzen, tafelförmigen, hexagonal aussehenden, in Wirklichkeit monoklinen Kristallen im Dolomit ...
Jordanow-Paß
Jordanow-Paß, Paß in den Westkarpathen, südöstlich von der Babia Gura, wird in einer Höhe von 805 m von der aus dem Komitat Árva zur Raba und nach Saybusch und Krakau in ...
Jordansbad
Jordansbad, s. Amorbach.
Jordansfest
Jordansfest, s. Wasserweihe.
Jördens
Jördens, Karl Heinrich, Literarhistoriker, geb. 24. April 1757 zu Fienstädt im Mansfeldischen, gest. 6. Dez. 1835, studierte in Halle Theologie und Philologie, wurde 1778 Lehrer ...
Joret
Joret (spr. schorä), Charles, franz. Philolog und Literarhistoriker, geb. 14. Okt. 1829 in Formigny (Calvados), begann seine Studien auf der Sorbonne und setzte sie in Heidelberg ...
Jörg
Jörg, 1) Johann Christian Gottfried, Mediziner, geb. 24. Dez. 1779 in Predel bei Zeitz, gest. 20. Sept. 1856 in Leipzig, studierte in Leipzig, habilitierte sich 1805 daselbst als ...
Jorga
Jorga, Nicolaus, rumän. Historiker, geb. 17. Juni 1871 in Botoşanĭ, studierte in Jassy, Paris und Berlin, erwarb 1893 in Leipzig den philosophischen Doktorgrad und ist seit ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.077 c;