Слова на букву karp-kupf (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву karp-kupf (8408)

<< < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 > >>
Konfūs
Konfūs (lat.), verwirrt, wirr im Kopf.
Konfusion
Konfusion (lat., »Vermengung«), Verwirrung, Bestürzung, Verlegenheit. – In der Rechtswissenschaft ist K. die Vereinigung von Recht und Schuld in einer Person, wodurch beides ...
Konfutation
Konfutation (lat.), Widerlegung; Konfutationsbuch, eine durch den Theologen Flacius (s. d.) veranlaßte Protestation gegen alle Abweichungen von Luthers Lehre (vgl. Synergismus).
Konfutieren
Konfutieren (lat.), widerlegen.
Konfutse
Konfutse (richtiger Khungfutse, latinisiert Confucius), chines. Weiser und Stifter des in China jetzt allein als orthodox geltenden Religions- (oder besser moralphilosophischen) ...
Kong [1]
Kong, Gebirge, das vom Gambia bis zum Niger mit Steilabfällen zur Küste dieser parallel zwischen dem 7. und 9.° nördl. Br. sich hinziehen sollte und bis vor einem Jahrzehnt ...
Kong [2]
Kong (Pong), ein 1888 von Binger, dem ersten Europäer, besuchter Ort, im Hinterlande der franz. Elfenbeinküste gelegen, 360 m ü. M., im Gebiete der Mande Diula (zu den Mandingo ...
Kong [3]
Kong, chines. Prinz, s. Kung.
Kongelation
Kongelation (lat.), das Gefrieren einer Flüssigkeit, Erstarrung, Erfrieren von Körperteilen in der Kälte; K. der Zähne, das Stumpfwerden der Zähne.
Kongelf
Kongelf, s. Kungelf.
Köngen
Köngen, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Eßlingen, am Neckar, hat eine evang. Kirche, Fabrikation von Schieferplatten zu Wasch- und Gartentischen etc. und (1900) 2288 ...
Kongenerationstheorie
Kongenerationstheorie, s. Gang, S. 318.
Kongeniāl
Kongeniāl (lat.), geistesverwandt.
Kongenitāl
Kongenitāl (franz.-lat.), angeboren.
Kongenitale Verdoppelung
Kongenitale Verdoppelung, s. Chorise.
Kongestion
Kongestion (lat.), Blutandrang (s. d.).
Kongestionsabszeß
Kongestionsabszeß, s. Abszeß.
Kongestionsfiguren
Kongestionsfiguren, durch Blutandrang nach dem Kopfe hervorgebrachte Gesichtstäuschungen.
Konglomerāt
Konglomerāt (lat., von glomus, Knäuel), Zusammengeballtes, Haufwerk, Gemengsel; in der Mineralogie Bezeichnung für Gesteine, die aus verkitteten Geröllen und Geschieben (s. ...
Konglomerieren
Konglomerieren (lat.), zusammenballen,-häufen.
Konglutination
Konglutination (lat.), Zusammenklebung; Konglutinat, soviel wie Konglomerat.
Kongo [1]
Kongo, Teesorte, s. Tee.
Kongo [2]
Kongo ( Zaïre), Strom in Äquatorialafrika, mit 4650 km Länge in der Reihe der Riesenströme der Erde der sechste, hinsichtlich der Größe seines Strombeckens mit 3,700,000 qkm ...
Kongo [3]
Kongo, einst mächtiges, jetzt ganz unbedeutendes Negerreich in Portugiesisch-Angola, zwischen dem Kongo und 7°30' südl. Br., zwischen Ozean, der Sierra de Crystal, Sierra de ...
Kongo, Französisch
Kongo, Französisch-, s. Französisch-Kongo.
Kongoakte
Kongoakte, s. Kongokonferenz.
Kongobahn
Kongobahn, s. Kongostaat, S. 372.
Kongoeiche
Kongoeiche, s. Eiche, S. 423.
Kongoerbse
Kongoerbse, s. Cajanus.
Kongofarbstoffe
Kongofarbstoffe, Diazofarbstoffe, die durch Diazotieren eines primären aromatischen Diamins und Kombinieren der erhaltenen Tetrazoverbindung mit zwei gleichen oder verschiedenen ...
Kongokonferenz
Kongokonferenz, eine auf Anregung des Fürsten Bismarck von den Regierungen Deutschlands und Frankreichs berufene und vom 15. Nov. 1884 bis 26. Febr. 1885 in Berlin abgehaltene ...
Kongostaat
Kongostaat (État Indépendant du Congo), unter Souveränität des Königs von Belgien stehendes Gebiet (s. Karte »Äquatorialafrika« in Bd. 1), 2,334,600 qkm groß mit etwa ...
Kongotabak
Kongotabak, s. Haschisch.
Kongregation
Kongregation (lat., von grex, Herde, Schar), im allgemeinen jede Vereinigung, Versammlung, Verbrüderung. In der katholischen Kirche wird der Ausdruck in verschiedenen Beziehungen ...
Kongregationālgemeinden
Kongregationālgemeinden (Kongregationalisten), soviel wie Independenten.
Kongregationisten
Kongregationisten (lat.), überhaupt Mitglieder einer Kongregation (s. d.), besonders der Kongregationen in Frankreich; auch soviel wie Kongregationalisten (s. Independenten).
Kongreß
Kongreß (lat., »Zusammenkunft«), Bezeichnung für die Volksvertretung verschiedener zu einem Bundesstaat vereinigter Staaten, wie der gesetzgebenden Versammlung der ...
Kongreß-Polen
Kongreß-Polen, der Teil des ehemaligen Königreichs Polen, der 1815 auf dem Wiener Kongreß unter die Herrschaft des russischen Zaren gestellt wurde; 1832 wurde es mit dem ...
Kongreßstoff
Kongreßstoff, zu Gardinen, Decken, Schürzen, besonders als Unterlage für Stickereien verwendetes, häufig gestreiftes Gewebe mit im Grund 5 Fäden auf 1 cm, Garne ...
Kongruénz
Kongruénz (lat.), in der Geometrie die besondere Beziehung zwischen zwei verschiedenen Figuren, daß die eine, in geeigneter Weise auf die andre gelegt, diese deckt; zwei solche ...
Kongruieren
Kongruieren (lat., kongruent sein), übereinstimmen, zusammenpassen; sich decken, gleich und ähnlich sein.
Kongs-Aa
Kongs-Aa, s. Königs-Au.
Kongsberg
Kongsberg, Bergstadt im norweg. Amt Buskerud, am Laagen und an der Eisenbahn Hougsund-K., Sitz der königlichen Münze, hat ein Silberbergwerk, eine Gewehrfabrik, ein Denkmal ...
Kongsbergīt
Kongsbergīt, Mineral, s. Silberamalgam.
Kongsvinger
Kongsvinger, Stadt im norweg. Amt Hedemarken, am Glommen und an der von Christiania über Charlottenberg nach Stockholm führenden Eisenbahn, mit einer Bergfestung und (1900) 1523 ...
Konia
Konia, Hauptstadt des kleinasiatisch-türk. Wilajets K. (mit 5 Sandschaks, 102,100 qkm Areal und 1,069,000 Einw.), eine 1027 m hoch gelegene Stadt mit schönen, aber verfallenen ...
Konidĭen
Konidĭen, s. Sporen und Pilze.
Konĭer
Konĭer (Kyneten), Volk des Altertums im südlichen Lusitanien (Portugal), von Herodot für den westlichsten Stamm der Erde gehalten.
Koniferen
Koniferen ( Zapfenbäume, Zapfenträger, Nadelhölzer, Coniferae, Acerosae, hierzu Tafel »Koniferen I-III«), Abteilung der Gymnospermen, Sträucher und Bäume mit gegen- oder ...
Koniferen
Koniferen I. (Die Beschreibung der Pflanzen siehe unter den lateinischen Gattungsnamen.) Koniferen II. Koniferen III (Zapfen).
Koniferengeist
Koniferengeist, Lösung von Fichtennadelöl und andern ätherischen Ölen in Spiritus, wird im Zimmer zerstäubt und erzeugt einen erfrischenden Geruch.
Koniferīn
Koniferīn, s. Coniferin.
König Karl-Land
König Karl-Land, arktische Inselgruppe östlich von Spitzbergen, zwischen 78 und 79° nördl. Br. und 261/2-321/2° östl. L., 315 qkm, besteht aus zwei größern und mehreren ...
König Karls-Südland
König Karls-Südland, s. Feuerland, S. 500.
König Oskar II.-Land
König Oskar II.-Land, antarktisches Land zwischen 65 und 66° südl. Br., bildet die Nordostküste von Grahamland und wurde 1893 von Larsen entdeckt.
König Oskar-Land
König Oskar-Land, von Payer nördlich von Franz Joseph-Land angenommenes Land, dessen Nichtexistenz durch die italienische Polarexpedition des Herzogs Ludwig Amadeus erwiesen ...
König Otto-Bad
König Otto-Bad, s. Wiesau.
König und Bauer
König und Bauer, Schnellpressenfabrik, s. König 2).
König Wilhelm-Stiftung
König Wilhelm-Stiftung, eine milde Stiftung zugunsten erwachsener Beamtentöchter, die 1880 mit einem unter Zivilbeamten des preußischen Staates gesammelten Kapital von 160,457 ...
König Wilhelms-Kanal
König Wilhelms-Kanal, ein Kanal in der Provinz Ostpreußen, zwischen der Atmat (einer Mündung des Memelarms Ruß), der Minge und der Stadt Memel, sichert die Verbindung zwischen ...
König [1]
König, Flecken in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Erbach, im Odenwald, an der Mümling und der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Hanau-Eberbach, hat eine evang. Kirche, ...
König [2]
König (altdeutsch chunig, kuning, angelsächs. cyning, cyng, engl. king, v. got. chuni, »Geschlecht«; griech. Basileus, lat. Rex, franz. Roi, ital. Re, span. Rey, tschech. ...
König [3]
König (Metallkönig, Regulus), das beim Probieren der Erze erfolgende Metall, auch der beim Schmelzen von Metallverbindungen mit reduzierenden Körpern im Tiegel erhaltene ...
König [4]
König, 1) Johann Ulrich von, sächs. Hofpoet, geb. 8. Okt. 1688 als Predigersohn in Eßlingen, gest. 14. März 1744 in Dresden, studierte in Tübingen und Heidelberg und ließ ...
Könige, Bücher der
Könige, Bücher der, bildeten im hebräischen Kanon ein Ganzes, erscheinen aber in der Septuaginta und Vulgata als Bücher Samuelis und Bücher der Könige in zwei Teile zerlegt. ...
Könige, Heilige drei
Könige, Heilige drei, s. Drei Könige.
Königgrätz
Königgrätz (tschech. Hradec Králové, »Königingrätz«), Stadt in Böhmen, 244 m ü. M., an der Mündung der Adler in die Elbe, an den Linien Pardubitz-Seidenberg der ...
Königin
Königin, Gemahlin oder Witwe eines Königs, auch die selbständige Regentin eines Königreichs, wofern die Thronfolge, wie in England und Spanien, auch dem weiblichen Geschlecht ...
Königin Charlotte-Inseln
Königin Charlotte-Inseln, 1) Inselgruppe an der Küste von Britisch-Columbia, vom Festlande durch die Hecatestraße getrennt, aus der Graham- und Moresbyinsel und den kleinern ...
Königin Charlotte-Sund
Königin Charlotte-Sund (Charlottenstraße), bis 25 km breite und 330 m tiefe Meeresstraße, die den Norden der britisch-amerikan. Insel Vancouver vom Festland trennt und sich ...
Königin der Nacht
Königin der Nacht, Kaktee, s. Cereus.
Königin des Westens
Königin des Westens, Beiname von Cincinnati.
Königin Maria-Hütte
Königin Maria-Hütte, s. Kainsdorf.
Königin Pélés Haar
Königin Pélés Haar, fadenförmige Obsidiangebilde von Hawaï, s. Basalte, S. 415.
Königinhof
Königinhof (tschech. Dvůr Králové), Stadt in Böhmen, an der Elbe und der Südnorddeutschen Verbindungsbahn, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ...
Königinhofer Handschrift
Königinhofer Handschrift (Rukopis Kralodvorský oder Královédvorský), am 16. Sept. 1817 von Hanka (s. d.) im Gewölbe des Kirchturms zu Königinhof aufgefunden, jetzt im ...
Königinmetall
Königinmetall, s. Britanniametall.
Königlich Neudorf
Königlich Neudorf, s. Neudorf 5).
Königlich Schmelz
Königlich Schmelz, Dorf im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Memel, an der Mündung der Schmelz und des König Wilhelms-Kanals in das Kurische Haff, hat Dampfsägemühlen, ...
Königliche Hoheit
Königliche Hoheit, s. Hoheit.
Königliche Weinberge
Königliche Weinberge (tschech. Královské Vinohrady), Stadt in Böhmen, östlicher Vorort von Prag, an den Staatsbahnlinien Wien-Gmünd-Prag, Prag-Brüx und Prag-Dobřis ...
Koniglobĭum
Koniglobĭum (lat.), Landkartennetz, womit Kegelformen, als geometrische Figuren gedacht, überzogen werden können.
Koniglobus
Koniglobus, s. Globus, S. 40.
Königreich
Königreich, das von einem König (s. d., S. 378) beherrschte Staatsgebiet.
Königs- und Laurahütte, Vereinigte
Königs- und Laurahütte, Vereinigte, Aktiengesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb mit dem Sitz in Berlin, eins der größten Industrieunternehmungen Deutschlands, wurde im ...
Königs-Au
Königs-Au (dän. Kongs- Aa), Fluß auf der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Jütland, fließt von NO. nach SW. und mündet nach 75 km langem Lauf in die Nordsee.
Königsaal
Königsaal (tschech. Zbraslav), Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Smichow, am linken Ufer der Moldau, in die hier die Beraun mündet, an der Staatsbahnlinie Prag-Dobřis, Station ...
Königsadler
Königsadler, s. Adler, S. 111.
Königsalm
Königsalm, s. Kralowa-Hola.
Königsbach
Königsbach, Landgemeinde im bad. Kreis Karlsruhe, Amt Durlach, an der Staatsbahnlinie Karlsruhe-Mühlacker, hat eine evang. Kirche mit sehenswerten Grabdenkmälern, ein Schloß ...
Königsbann
Königsbann, ursprünglich der obrigkeitliche Befehl des Königs, dann die auf die Übertretung des Befehls gesetzte Buße, endlich soviel wie die Banngewalt des Königs, s. Bann, ...
Königsberg
Königsberg, 1) K. in Preußen (poln. Krolewiec, lat. Regiomontanum; hierzu der Stadtplan, mit Registerblatt), Festung und Hauptstadt der preuß. Provinz Ostpreußen und des ...
Königsberg
Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | CD1 | bezeichnen die Quadrate des Planes. Akademie, LandwirtschaftlicheCD1 AlbertstraßeC2 AlexanderstraßeD1 Alte GasseC1, ...
Königsberger Fahrt
Königsberger Fahrt, Mündungsarm der Weichsel, zweigt sich links von der Elbinger Weichsel ab, ist 12 km weit schiffbar und mündet in das Frische Haff.
Königsberger Hartungsche Zeitung
Königsberger Hartungsche Zeitung, dreimal täglich in Königsberg i. Pr. erscheinende politische Zeitung, die zurzeit den Standpunkt der deutschen Volkspartei vertritt. Ihre ...
Königsberger Seekanal
Königsberger Seekanal, Kanal durch das Frische Haff zwischen der Pregelmündung und Pillau, durch Molen geschützt und für den Seeverkehr nach Königsberg 1894–1901 angelegt, ...
Königsblau
Königsblau, jede hochblaue Farbe, besonders ein in Rot fallendes Blau, auch gewisse Sorten Schmalte, Kobaltblau und Berlinerblau. Die Bezeichnung rührt von den blauen Uniformen ...
Königsboden
Königsboden (lat. Fundus regius, ungar. Királyföld), früherer Name jenes Gebietes im südlichen Siebenbürgen, das seit Berufung deutscher Kolonisten durch König Géza II. ...
Königsborn
Königsborn, Saline, zur Stadt Unna (s. d.) gehörig, hat 5 Gradierhäuser und 31 Pfannen und (7908) eine Ausbeute von 15,805 Ton. Salz. Mit der Saline sind ein Solbad und eine ...
Königsboten
Königsboten, s. Sendgrafen.
Königsbreitungen
Königsbreitungen, vormals Hofgut der deutschen Könige, s. Frauenbreitungen.
Königsbrief
Königsbrief, Urkunde über eine königliche Verleihung, Dispenserteilung, Standeserhöhung u. dgl. Vgl. Bohnenfest.
Königsbronn
Königsbronn, Dorf im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Heidenheim, am Ursprung der Brenz und an der Staatsbahnlinie Aalen-Ulm, hat eine evang. Kirche, ein ehemaliges ...
Königsbrück
Königsbrück, Stadt und Hauptort der gleichnamigen Standesherrschaft sowie Luftkurort in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Kamenz, im romantischen Pulsnitztal und an der ...
Königsbrunn
Königsbrunn, Wasserheilanstalt, s. Königstein 1).
Königsburg
Königsburg, Ruine, s. Hohkönigsburg.
Königschina
Königschina, s. Chinarinden, S. 57.
Königsdorf-Jastrzemb
Königsdorf-Jastrzemb, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Rybnik, mit 600 Einw., hat jod- und bromhaltige Kochsalzquellen (Zusammensetzung s. Tabelle ...
Königseck
Königseck (tschech. Kumžak), Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Neuhaus, an der Staatsbahnlinie Neuhaus-Neubistritz, mit Baumwollweberei, Mühlen und (1900) 2291 tschech. ...
Königsee [1]
Königsee, s. Königssee.
Königsee [2]
Königsee, Stadt im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt (Oberherrschaft), an der Rinne, am Fuße des Thüringer Waldes und an der Staatsbahnlinie Oberrottenbach-K., 385 m ü. M., ...
Königsegg
Königsegg, Standesherrschaft der gräflichen Familie gleichen Namens in den Oberämtern Biberach, Saulgau und Waldsee des württemberg. Donaukreises. Hauptort ist Aulendorf, ...
Königsfarn
Königsfarn, s. Osmunda.
Königsfeld
Königsfeld, 1) Dorf und Luftkurort im bad. Kreis und Amt Villingen, auf der östlichen Schwarzwaldhochebene und mit Station Peterzell-K. an der Staatsbahnlinie Offenburg-Singen, ...
Königsfelden
Königsfelden, ehemalige Abtei im Bezirk Brugg des schweizer. Kantons Aargau, wurde 1310 von der Königin Elisabeth an der Stelle erbaut, wo König Albrecht I. ermordet worden, ...
Königsfischer
Königsfischer, s. Eisvogel, S. 575.
Königsfreiwillige
Königsfreiwillige, im deutschen Heer Einjährig-Freiwillige, für deren Bekleidung und Verpflegung der Staat sorgt, wenn ihnen die Mittel fehlen.
Königsfriede
Königsfriede, s. Landfriede.
Königsgeier
Königsgeier, s. Kondor.
Königsgelb
Königsgelb, soviel wie Auripigment, Chromgelb, Mineralgelb.
Königsgrenadiere
Königsgrenadiere, volkstümliche Benennung der Grenadierregimenter, deren Chef der preußische König war, insbes. des 7. Grenadierregiments in Liegnitz.
Königsgrün
Königsgrün, soviel wie Schweinfurter grün.
Königshofen
Königshofen, 1) Stadt im bad. Kreis Mosbach, Amt Tauberbischofsheim, am Einfluß der Umpfer in die Tauber, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Heidelberg-Würzburg und ...
Königshofen, Jakob Twinger von
Königshofen, Jakob Twinger von, deutscher Chronikenschreiber des 14. Jahrh., geb. 1346 in Straßburg, gest. 27. Dez. 1420 in Königshofen, wurde geistlich, erhielt 1382 die ...
Königsholz
Königsholz, ein sehr hartes und schweres, leicht-, aber nicht glattspaltiges, auf frischer Schnittfläche tief rotviolettes Holz mit hellern und dunklern bis schwärzlichen ...
Königshügel
Königshügel, s. Gräber, vorgeschichtliche.
Königshütte
Königshütte, 1) K. in Oberschlesien, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Oppeln, im Mittelpunkte des oberschlesischen Hütten- und Steinkohlendistrikts, Knotenpunkt der ...
Königskammern
Königskammern, s. King's Chambers.
Königskanal
Königskanal (Dnjepr- Bug- oder Brest-Litowskischer Kanal), Kanal in Rußland, verbindet den Dnjepr mit der Weichsel. Die Fahrt geht: Weichsel, Bug, Muchawez, Dnjepro-Bugscher ...
Königskerze
Königskerze, Pflanzengattung, s. Verbascum.
Königskranich
Königskranich, s. Kranich.
Königskrone
Königskrone, s. Krone.
Königskuchen
Königskuchen, s. Bohnenfest.
Königslein
Königslein, der weißblühende Flachs, s. Flachs, S. 647.
Königsleutnant
Königsleutnant, Titel eines Lustspiels von Karl Gutzkow, das in Goethes Elternhaus spielt und den Grafen Thoranc (s. Goethe, S. 157) zur Hauptperson hat.
Königslutter
Königslutter, Stadt im braunschweig. Kreis Helmstedt, am Elm, an der Lutter und der Staatsbahnlinie Braunschweig-Eilsleben, 141 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, ...
Königsmark
Königsmark (Königsmarck), 1) Hans Christoph, Graf von, schwed. Feldherr, geb. 7. März 1600 in Kötzlin (Altmark) als Sproß eines alten brandenburgischen Adelsgeschlechts, ...
Königsmilan
Königsmilan, s. Weihen.
Königspalme
Königspalme, s. Cocos, S. 209, und Oreodoxa.
Königsrinde
Königsrinde, soviel wie Königschina, s. Chinarinden.
Königsrot
Königsrot, s. Englischrot 2).
Königssalbe
Königssalbe, s. Salben.
Königsschlange
Königsschlange, s. Riesenschlangen.
Königssee
Königssee (Bartholomäussee), schöner Alpensee in Oberbayern, 4 km südlich von Berchtesgaden, 601 m ü. M., an der Ostseite des Watzmann, füllt mit seinem Gewässer, das als ...
Königssilber
Königssilber (franz. Argent-le-roi), das in der Zeit des französischen Königtums den Münzen ohne Beimengung überwiesene Silber, seiner als das Kaufmannskorn guter Münzen, ...
Königssittich
Königssittich, s. Papageien.
Königsspitze
Königsspitze, der zweithöchste Gipfel der Ortleralpen, 3857 m hoch, südöstlich vom Ortler, von diesem durch den Monte Zebru getrennt, wird meist vom Suldental aus über die ...
Königssteele
Königssteele, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hattingen, unweit der Ruhr und bei Steele, hat 2 evang. Kirchen, eine Synagoge, eine 14 m hohe Mariensäule, eine Glashütte ...
Königssteig
Königssteig, s. Királyhágó.
Königsstein
Königsstein, Gruppe und Gipfel der Transsylvanischen Alpen bei Kronstadt, s. Karpathen, S. 673.
Königsstock
Königsstock, s. Königswelle.
Königsstuhl
Königsstuhl, 1) in der deutschen Kaisergeschichte denkwürdige Stätte am linken Rheinufer, etwa 400 Schritt unterhalb des Städtchens Rhens (Rense) im preuß. Regbez. Koblenz, ...
Königstadtl
Königstadtl (tschech. Králové Městec), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Poděbrad, an den Linien K.-Chlumetz der Staatsbahnen und Křinec-K. der böhmischen Kommerzialbahnen, hat ...
Königstaucher
Königstaucher, s. Pinguin.
Königstein
Königstein, 1) Stadt in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, an der Mündung der Biela in die Elbe und an der Staatsbahnlinie Dresden-Boden bach, 127 m ü. M., hat eine ...
Königstiger
Königstiger, s. Tiger.
Königstuhl
Königstuhl, höchster Gipfel des Kraichgauer Berglandes (s. Kraich) bei Heidelberg, 568 m hoch, hat einen 29 m hohen Turm mit prachtvoller Aussicht.
Königstyrann
Königstyrann, s. Tyrann (Vogel).
Königsurkunden
Königsurkunden hießen im alten deutschen Recht die vom König oder seinen Beamten ausgestellten Urkunden. Sie galten als unwiderlegliches Beweismaterial, ihre Anzweifelung wurde ...
Königsurlauber
Königsurlauber, soviel wie Dispositionsurlauber.
Königswahl
Königswahl, deutsche, s. Kurfürsten.
Königswalde
Königswalde, 1) Stadt im preuß. Regbez. Frankfurt, Kreis Oststernberg, in schöner Lage zwischen zwei Seen, hat eine evang. Kirche und (1900) 1440 Einw. – 2) Landgemeinde in ...
Königswart
Königswart, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Plan, 723 m ü. M., an der Staatsbahnlinie Pilsen-Eger, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß des Fürsten Metternich (1691 erbaut, ...
Königswartha
Königswartha, Flecken in der sächs. Kreis und Amtsh. Bautzen, am Schwarzwasser u. an der Staatsbahnlinie Bautzen-K., hat eine evang. Kirche, ein Schloß, Blindenasyl, bedeutende ...
Königswasser
Königswasser (Aqua regis, Salpetersalzsäure), Mischung von 1 Teil Salpetersäure mit 4–6 Teilen Salzsäure, eine dunkelgelbe Flüssigkeit, die beim Erwärmen rotbraun wird und ...
Königsweih
Königsweih, s. Weihen.
Königswelle
Königswelle (Königsstock), eine vertikale Welle, die direkt von einem Motor angetrieben wird und wieder auf andre Wellen treibend wirkt, z. B. in Mühlen (s. Kollergang).
Königswinter
Königswinter, Stadt im preuß. Regbez. Köln, Siegkreis, in reizender Lage am Rhein, am Fuße des Siebengebirges, an der Staatsbahnlinie Deutzerfeld-Hochheim und einer ...
Königswitwe
Königswitwe, s. Witwenvögel.
Königswürger
Königswürger, s. Tyrann.
Königswusterhausen
Königswusterhausen, Flecken im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, an der Notte und unweit der Dahme, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Görlitz, Grunow-K. u. a., hat ...
Königszelt
Königszelt, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Landkreis Schweidnitz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Breslau-Halbstadt und Ziegenhals-Raudten, 234 m ü. M., hat 2 evangelische ...
Königtum
Königtum, das von einem König beherrschte Land (Königreich), dann die Würde und Machtstellung eines Königs. K. von Gottes Gnaden, das K. aus eignem Recht, im Gegensatz zur ...
Kónin
Kónin, Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Kalisch, an der Warthe, in sumpfiger Gegend, mit Burgruine, 3 Kirchen, Reformatenkloster, Synagoge, Tuch- und Wattefabriken und (1897) ...
Koninck
Koninck (Coningh), 1) Salomon, holländ. Maler, geb. 1609 in Amsterdam, gest. daselbst im August 1656, war Schüler von David Colyns, François Venant und Moeijaert und wurde 1630 ...
Konisch
Konisch (griech.), kegelförmig, kegelartig, s. Kegel.
Konische Räder
Konische Räder, s. Zahnräder.
Konische Refraktion
Konische Refraktion, s. Doppelbrechung, S. 124.
Konisches Pendel
Konisches Pendel, s. Pendel.
Konisektor
Konisektor, die einen Kegel schneidende Ebene.
Konit
Konit, Gestein, ein dichter, mit Kieselsäure gemengter dolomitischer Kalk.
Konitsa
Konitsa, Hauptort eines Kasa im türk. Wilajet Janina, 602 m ü. M., an der obern Viosa, mit etwa 5000 meist griech. Einwohnern, Sitz eines griechischen Bischofs und eines ...
Könitz
Könitz, Albert, Freiherr von, bayr. General, geb. 4. Sept. 1842 in Augsburg, in der königlichen Pagerie erzogen, trat nach Absolvierung des humanistischen Gymnasiums 1861 in das ...
Konitz
Konitz, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Marienwerder, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Schneidemühl-Güldenboden, Gnesen-K. u. a., hat eine alte Stadtbefestigung, 2 evangelische ...
Konjektanĕen
Konjektanĕen (lat., »Zusammengetragenes«), ein Buch, in das man augenblickliche Einfälle, Bemerkungen und ähnliches einträgt (Notizbuch).
Konjektūr
Konjektūr (lat.), Mutmaßung, besonders eine auf Mutmaßung beruhende Lesart in verderbten oder lückenhaften Stellen eines alten Autors. Daher Konjekturalkritik, die Beurteilung ...
Konjica
Konjica (spr. -za), Bezirksstadt in Bosnien, Kreis Mostar, in einem Bergkessel an beiden Ufern der Narenta, über die eine im 11. Jahrh. erbaute imposante Steinbrücke mit sechs ...
Konjugāl
Konjugāl (lat.), ehelich.
Konjugāta
Konjugāta (lat.), der gerade Durchmesser des Beckens vom Kreuzbein zur Mitte der Schambeinfuge.
Konjugāten
Konjugāten (Jochalgen), Ordnung der Algen (s. d., S. 316).
Konjugation
Konjugation (lat., »Verbindung«), in der Grammatik die Verbindung von Verbalstämmen mit Verbalendungen, d. h. die Flexion des Verbums (s. d.); in der Botanik soviel wie ...
Konjugieren
Konjugieren (lat.), verbinden, paaren; ein Zeitwort abwandeln. Konjugiert bedeutet in der Mathematik, besonders in der Geometrie, daß gewisse Gebilde, z. B. gewisse Zahlen oder ...
Konjunktion
Konjunktion (lat., »Verbindung«, Bindewort), in der Grammatik der inflexible Redeteil, der die Verbindung zwischen einzelnen Wörtern oder ganzen Sätzen herstellt. Man teilt ...
Konjunktīv
Konjunktīv (lat.), s. Verbum.
Konjunktivītis
Konjunktivītis, s. Augenentzündung und Bindehautkatarrh.
Konjunktūr
Konjunktūr (mittellat., v. conjungere, »verbinden«), Verknüpfung, Zusammentreffen gewisser Umstände, insbes. gesellschaftliche Zusammenhänge und die durch deren wechselnde ...
Konjuration
Konjuration (lat.), Verschwörung; Konjuránt, Verschworner.
Konkan
Konkan, Küstenlandschaft in der britisch-ind. Präsidentschaft Bombay, zwischen den Westghats und dem Arabischen Meer, 3–70 km breit. umfaßt Stadt und Insel Bombay, die ...
Konkāv
Konkāv (lat.), hohl, vertieft, nach außen gewölbt, im Gegensatz zu konvex (s. d.). In der Geometrie heißt eine krumme Linie oder Fläche konkav auf der Seite, nach der sie ...
Konkavgitter
Konkavgitter (konkave Reflexionsgitter), s. Beugung des Lichtes, S. 779.
Konkavgläser
Konkavgläser, s. Linsen.
Konkavspiegel
Konkavspiegel, s. Spiegelung.
Konklamation
Konklamation (lat.), das laute Rufen oder Schreien mehrerer, besonders das Jammergeschrei bei jemandes Tode; daher die Redensart: conclamatum est, soviel wie es ist aus, es ist ...
Konklave
Konklave (lat., »verschlossenes Gemach«) heißt sowohl der Ort, an dem die Kardinäle (Konklavisten) zur Vornahme der Wahl eines neuen Papstes sich versammeln und eingeschlossen ...
Konklavist
Konklavist (neulat.), s. Konklave.
Konkludénte Handlungen
Konkludénte Handlungen, Handlungen, die den Schluß auf das Vorhandensein eines bestimmten Willens ergeben, der in ihnen nicht unmittelbar zum Ausdruck gelangt. Z. B. der ...
Konkludieren
Konkludieren (lat.), schließen, eine Schlußfolgerung (Konklusion) bilden.
Konklusion
Konklusion (lat., »Verschließung«), in der Rhetorik Schluß einer Rede, auch geschickter Schlußfall der Perioden; in der Logik bald das Schließen, bald der Schluß, bald der ...
Konklusīv
Konklusīv, schließend, folgernd.
Konkomitánz
Konkomitánz (lat., »Begleitschaft«), in der katholischen Lehre vom Altarsakrament der von Thomas von Aquino in die Dogmatik eingeführte und vom Konzil von Trient kirchlich ...
Konkordánt
Konkordánt (lat.), übereinstimmend; s. Gesteine, S. 743, und Schichtung.
Konkordánz
Konkordánz (lat. concordantia, »Übereinstimmung«), ein Buch, in dem Stellen eines oder mehrerer Bücher zusammengetragen sind, die in Worten übereinstimmen (Verbalkonkordanz) ...
Konkordanzhypothese
Konkordanzhypothese, s. Schöpfung.
Konkordāt
Konkordāt (lat.), »Vereinbarung«, besonders eine solche zwischen Staat und Kirche über deren Verhältnisse innerhalb des Staatsgebiets. Früher, besonders solange die ...
Konkordat
Konkordat, im französischen Konkursverfahren der Zwangsvergleich (s. d.).
Konkordatsbanken, schweizerische
Konkordatsbanken, schweizerische, diejenigen Notenbanken der Schweiz, welche die besondere Vereinbarung (Konkordat) getroffen haben, ihre Noten gegenseitig einzulösen, solange es ...
Konkordĭa
Konkordĭa (lat.), Eintracht, Einklang, Harmonie; Name mehrerer Schriften, in denen kirchliche Lehrsätze der protestantischen Kirche, worüber sich streitende Parteien vereinigt ...
Konkordĭen
Konkordĭen, Varietät der Gartennelke, s. Dianthus.
Konkordĭenbuch
Konkordĭenbuch, die vollständige Sammlung der symbolischen Bücher oder vielmehr der Kanon, das neue Corpus doctrinae der lutherischen Kirche. Das zuerst 25. Juni 1580 zu ...
Konkordĭenformel
Konkordĭenformel (lat. Formula Concordiae, Eintrachtsformel, das Bergische Buch), die letzte symbolische Schrift der lutherischen Kirche, entstand auf Veranstaltung des ...
Konkremént
Konkremént (lat.), feste, meist harte Körper verschiedenster Größe, die auf verschiedenartige Weise, so durch Zusammenballen kristallinischer oder amorpher Körper mit Hilfe ...
Konkreszénz
Konkreszénz (lat.), das Zusammenwachsen.
Konkrēt
Konkrēt (lat.), im Gegensatz zu abstrakt, im allgemeinen Bezeichnung alles anschaulich Vorgestellten zum Unterschied von dem nur begrifflich Gedachten, im besondern auch ...
Konkret
Konkret, Grobmörtel, s. Beton, auch Zement.
Konkrete Zahl
Konkrete Zahl, s. Zahl.
Konkretionen
Konkretionen (lat., Schwielen der Bergleute), die in vielen Gesteinen vorkommenden »Zusammenhäufungen« von sekundär gebildeten Mineralien in kugeliger, linsenförmiger oder ...
Konkretuālstand
Konkretuālstand, in Österreich-Ungarn Gruppen von Offizieren, mit bestimmter Zahl für jede Charge, innerhalb deren nach dem Dienstalter das Avancement erfolgt. Solche Gruppen ...
Konkubināt
Konkubināt (lat. concubinatus), bei den Römern ein erlaubtes geschlechtliches Verhältnis, das sich insofern von der Ehe (nuptiae) unterschied, als der Frau im K. die dignitas ...
Konkubīne
Konkubīne (lat.), eine Frauensperson, die im Konkubinat (s. d.) lebt, auch Beischläferin, Zuhälterin genannt.
Konkurrenz
Konkurrenz (franz. concurrence, v. lat. concurrere, zusammen [d. h. miteinander, um die Wette] laufen, nach einem gemeinsamen Ziele laufen) oder Wettbewerb entsteht, wenn sich ...
Konkurrenz der Verbrechen
Konkurrenz der Verbrechen (Concursus delictorum, reale K.) ist dann vorhanden, wenn mehrere Verbrechen von einer und derselben Person durch verschiedene selbständige Handlungen ...
Konkurrenzklausel
Konkurrenzklausel, eine private Vereinbarung zwischen Prinzipal und Handlungsgehilfen, durch die letztere für die Zeit nach der Beendigung des Dienstverhältnisses in ihrer ...
Konkurrenzverbot
Konkurrenzverbot, s. Konkurrenzklausel.
Konkurs
Konkurs (lat. concursus), eigentlich »das Zusammentreffen«, daher z. B. das Bewerben mehrerer um einen ausgeschriebenen Preis oder um eine ausgeschriebene Stelle, namentlich ...
Konkurseröffnung
Konkurseröffnung, s. Konkurs.
Konkursforderung
Konkursforderung, s. Konkurs.
Konkursgericht
Konkursgericht, s. Konkurs.
Konkursgläubiger
Konkursgläubiger, s. Konkurs.
Konkurskommissar
Konkurskommissar, s. Konkurs, S. 402, und Fallimentskommissar.
Konkursmasse
Konkursmasse, s. Konkurs.
Konkursordnung
Konkursordnung wird im Deutschen Reich (wie in Österreich) das Gesetz genannt, in dem das Konkursverfahren (s. Konkurs) geregelt wird. Im Deutschen Reich ist eine solche ...
Konkursprozeß
Konkursprozeß, s. Konkurs.
Konkurstabelle
Konkurstabelle wird die Tabelle genannt, in die nach der deutschen Konkursordnung (§ 145) das Ergebnis der im Prüfungstermin (s. d.) stattgehabten Verhandlungen einzutragen ist. ...
Konkursverfahren
Konkursverfahren, s. Konkurs.
Konkursverwalter
Konkursverwalter, s. Konkurs.
Konkussion
Konkussion (lat.), s. Erpressung.
Konkussionszünder
Konkussionszünder, s. Zündungen.
Konnarazeen
Konnarazeen, dikotyle, etwa 160 Arten umfassende, dem Tropengebiet angehörige Familie aus der Ordnung der Terebinthinen, meist kletternde Holzpflanzen mit wechselständigen, ...
Konnektīv
Konnektīv (lat.), s. Staubgefäße.
Könneritz
Könneritz, 1) Julius Traugott von, sächs. Staatsmann, geb. 1792 in Merseburg, gest. 28. Okt. 1866 in Dresden, in Schulpforta gebildet, studierte die Rechte, machte den Feldzug ...
Könnern
Könnern (Cönnern), Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Saalkreis, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Halle-Zellerfeld und K.-Kalbe a. S., hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, ...
Konnetabel
Konnetabel, s. Connétable.
Konnewitz
Konnewitz (Connewitz), früher selbständiges Dorf, seit 1891 als Stadtteil Leipzig-K. der Stadt Leipzig einverleibt.
Konnéx
Konnéx (lat.), Zusammenhang, Verbindung, Verknüpfung; als Adjektiv: verbunden, verknüpft, z. B. konnexe Preise, solche, die sich wechselseitig beeinflussen, bez. von Einer ...
Konnexion
Konnexion (lat.), soviel wie Konnex; im Plural: einflußreiche Verbindungen und Bekanntschaften.
Konnexität
Konnexität (Connexitas causarum), das zwischen mehreren Angelegenheiten bestehende Verhältnis des Zusammenhanges, insbes. der zwischen mehreren Rechtssachen gegebene innere oder ...
Konnivénz
Konnivénz (lat.), Nachsicht, Gewährenlassen. Das Strafgesetzbuch, § 357, bedroht wegen K. den Amtsvorgesetzten, der seine Untergebenen zu einer strafbaren Handlung im Amte ...
Konnivieren
Konnivieren (lat., »zunicken«), ein Auge zudrücken, Nachsicht haben.
Konnossement
Konnossement (franz. Connaissement, Police de cargaison, Nolissement, engl. Bill of lading, abgekürzt B. L., ital. Conoscimento, Polizza di carico, span. Conocimiento), im ...
Konnotation
Konnotation (neulat.), Anmeldung, Anzeige, namentlich von Konkursforderungen; Konnotationstermin, früher Termin zur Anzeige sämtlicher Schuldforderungen im Konkurs.
Konnubiāl
Konnubiāl (lat.), auf die Ehe (connubium) bezüglich.
Konodonten
Konodonten (lat.), versteinerte Kieferstücke von Ringelwürmern in paläozoischen Schichten, wurden früher für Fischzähne gehalten.
Konoïd
Konoïd (griech., »kegelähnlich«), bei den alten Geometern ein Körper, der folgendermaßen entsteht: Ein ebenes Flächenstück, das begrenzt wird von dem Bogen OB einer ...
Konolfingen
Konolfingen, Dorf und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Bern, Gemeinde Gisenstein, unweit der Station K.-Stalden der Eisenbahnen Bern-Luzern und Burgdorf-Thun, mit (1900) 450 ...
Konon
Konon, 1) athen. Flottenführer, war 409 v. Chr. mit Alkibiades und Thrasybulos Strateg und 406 nach dem Sturz des Alkibiades einer der zehn Feldherren, denen der Oberbefehl über ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.061 c;