Слова на букву karp-kupf (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву karp-kupf (8408)

<< < 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 > >>
Konopischt
Konopischt, Dorf, s. Beneschau 1).
Konoplewka
Konoplewka, Fluß, s. Moskwa.
Konopnicka
Konopnicka (spr. -nitzka), Marya, poln. Dichterin, geb. 1846 in Suwalki, bekannt durch lyrische Gedichte und poetische Erzählungen. Von ihren Gedichten erschienen drei Sammlungen ...
Konoskōp
Konoskōp (Polarisationsmikroskop), ein Instrument für Beobachtung im konvergenten Licht (s. Kristalloptischer Universalapparat und Polarisation des Lichtes).
Konotóp
Konotóp, Kreisstadt im kleinruss. Gouv. Tschernigow, links am Jesutsch, Knotenpunkt der Eisenbahnen Kursk-Kiew und K.-Pirogowka, mit 5 Kirchen und (1897) 19,404 Einw. Der Kreis ...
Konovnitzyn
Konovnitzyn, Peter Petrowitsch, Graf, russ. Kriegsminister, geb. 1764, gest. 1822 auf seinem Gute bei St. Petersburg, trat 1784 ins Heer, machte den polnischen Feldzug von 1794 ...
Konoye
Konoye, Atsumaro, Fürst, japan. Vorkämpfer gegen die russischen Ausdehnungsgelüste in Ostasien, geb. 1862, gest. 2. Jan. 1904. Nach sechsjährigen Studien in Deutschland ...
Konpatronāt
Konpatronāt (lat.), das mehreren Berechtigten gemeinsam zustehende Patronatsrecht; s. Patron.
Konquassation
Konquassation (lat.), Erschütterung, Zerquetschung, Zertrümmerung.
Konquirieren
Konquirieren (lat.), zusammensuchen; Konquisition, Zusammensuchung, Herbeischaffung, Werbung.
Konquistadoren
Konquistadoren (span., spr. -kist-, »Eroberer«), in den ehemaligen spanischen Besitzungen Amerikas die Eroberer des Landes und deren Abkömmlinge, die sich anfangs großer ...
Konrad
Konrad (mittelhochd. Kuonrât, »kühn im Rat«, latinisiert Conradus), deutscher Mannesname. Deutsche Kaiser und Könige: 1) K. I., Sohn des fränkischen Grafen Konrad vom ...
Konrad der Pfaffe
Konrad der Pfaffe, altdeutscher Dichter, lebte in der ersten Hälfte des 12. Jahrh., war Geistlicher und stand in Diensten Heinrichs des Stolzen. Er verfaßte um 1135 das ...
Konrad Fleck
Konrad Fleck, Dichter, s. Fleck 1).
Konrad von Fußesbrunnen
Konrad von Fußesbrunnen, mittelhochd. Dichter, wahrscheinlich aus Fuezprun bei Krems in Niederösterreich gebürtig, in Urkunden dortiger Gegend um 1182–87 nachgewiesen, ...
Konrad von Heimesfurt
Konrad von Heimesfurt, mittelhochd. Dichter, aus der ersten Hälfte des 13. Jahrh., vermutlich aus dem öttingischen Dorf Heinsfurt gebürtig, geistlichen Standes, besingt die ...
Konrad von Hochstaden
Konrad von Hochstaden (Hostaden), Erzbischof von Köln, Sohn des Grafen Lothar von Hochstaden, wurde 1238 Erzbischof von Köln und lebte mit seinen Nachbarn, besonders mit den ...
Konrad von Hohenburg
Konrad von Hohenburg, Minnesinger aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrh., aus dem Elsaß stammend, nahm an dem Kriege Rudolfs von Habsburg gegen Ottokar von Böhmen (1276–78) ...
Konrad von Lichtenau
Konrad von Lichtenau, gewöhnlich Conradus Urspergensis genannt, deutscher Chronist, stammte aus einem schwäbischen Adelsgeschlecht, lebte am kaiserlichen Hof, wurde ...
Konrad von Marburg
Konrad von Marburg, berüchtigter »Ketzermeister«, wahrscheinlich dem Orden der Dominikaner angehörig, ward von Papst Gregor IX. als Visitator der Klöster nach Deutschland ...
Konrad von Megenberg
Konrad von Megenberg, historisch-politischer und naturwissenschaftlicher Schriftsteller, geb. um 1309, gest. als Domherr in Regensburg 1374, verfaßte neben zahlreichen ...
Konrad von Stoffel
Konrad von Stoffel, mittelhochd. Dichter aus dem Ende des 13. Jahrh., gehörte vermutlich zu einem am Bodensee ansässigen Geschlecht und verfaßte nach Angabe einer Handschrift, ...
Konrad von Würzburg
Konrad von Würzburg, mittelhochd. Dichter, war bürgerlicher Abkunft, lebte, nachdem er die Heimat verlassen, eine Zeitlang in Straßburg und hierauf bis zu seinem Tode, 31. Aug. ...
Konrad, Schenk von Landeck
Konrad, Schenk von Landeck, Minnesinger, stammte aus dem Thurgau und ist von 1271–1306 urkundlich nachgewiesen. Sein Geschlecht bekleidete das Schenkenamt in der Abtei zu St. ...
Konradin
Konradin (Konrad der Jüngere), der letzte Sprößling des Kaiserhauses der Hohenstaufen, geb. 25. März 1252 in Wolfstein bei Landshut, gest. 29. Okt. 1268, Sohn Konrads IV. und ...
Konradsburg
Konradsburg, Ruine, s. Ermsleben.
Konradskraut
Konradskraut, s. Hypericum.
Konradstein
Konradstein, Rittergut im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Preußisch-Stargard, mit einer Provinzial-Irrenanstalt und (1900) 160 Einw.
Konrektor
Konrektor (Subrektor, lat., »Mitleiter«, »Unterleiter«), Amtstitel für Lehrer, die im Range nach dem Rektor (s. d.) folgen, ihn vertreten; Konrektorat, Amt, Würde eines ...
Konsanguinität
Konsanguinität (lat.), Blutsverwandtschaft (s. Verwandtschaft).
Konsekration
Konsekration (lat.), Einsegnung, besonders des Brotes und Weines beim Abendmahl, wobei die Einsetzungsformel gesprochen oder gesungen und das Zeichen des Kreuzes gemacht wird. Als ...
Konsekrationsmünzen
Konsekrationsmünzen, Münzen der römischen Kaiserzeit, die auf die Vergötterung der Kaiser und ihrer Angehörigen nach deren Tode bezügliche Darstellungen zeigen.
Konsekution
Konsekution (lat.), Folge; vgl. Consecutio.
Konsekutīv
Konsekutīv (lat.), nachfolgend, z. B. konsekutive Wirkung, Nachwirkung; s. auch Konjunktion.
Konséns
Konséns (lat.), Übereinstimmung (s. Consensus), Zustimmung, Einwilligung, z. B. des Vormundes zu Rechtsgeschäften der Bevormundeten, der Eltern zu der Ehe ihrer Kinder (Ehe- ...
Konsensprinzip
Konsensprinzip, s. Grundbücher, S. 448.
Konsensuālkontrakt
Konsensuālkontrakt, s. Kontrakt.
Konsentieren
Konsentieren (lat.), übereinstimmen, in etwas einwilligen, es genehmigen.
Konsequént
Konsequént (lat.), folgerecht, schlußrichtig, mit sich selbst übereinstimmend, seinen Grundsätzen oder Meinungen getreu; s. Konsequenz.
Konsequénz
Konsequénz (lat.), die notwendige Folge (s. d.) von etwas (daher »die Konsequenzen ziehen«, folgern), dann auch Folgerichtigkeit, im Gegensatz zur Inkonsequenz, der ...
Konsequenzmacherei
Konsequenzmacherei, in der Polemik das Verfahren, aus den Behauptungen des Gegners auffallende, gesuchte oder weit hergeholte Folgerungen zu ziehen, um ihn dadurch lächerlich zu ...
Konservationsbrille
Konservationsbrille, s. Brille, S. 423.
Konservatīv
Konservatīv (lat.), erhaltend, der Erhaltung geneigt, zur Erhaltung dienend, am Hergebrachten festhaltend und auf dessen Erhaltung bedacht, besonders im staatlichen Leben (vgl. ...
Konservative Korrespondenz
Konservative Korrespondenz, das seit 1879 bestehende, dreimal wöchentlich in Berlin erscheinende offizielle Organ der deutsch-konservativen Partei, das zur Vermittelung der ...
Konservative Kräfte
Konservative Kräfte, Kräfte, die nur Verwandlung von kinetischer Energie in potentielle veranlassen, wie die Schwerkraft, im Gegensatz zu den absorbierenden, z. B. Reibung, die ...
Konservative Partei
Konservative Partei, die politische Partei in den Parlamenten aller konstitutionellen Staaten, welche die Erhaltung der bestehenden Zustände und Gesetze zum Ziel hat, zuweilen ...
Konservative Vererbung
Konservative Vererbung, s. Erblichkeit, S. 891.
Konservātor
Konservātor (lat., »Bewahrer«), Titel von Beamten, die dazu berufen sind, Sammlungen, Kabinette, Museen etc. in Ordnung und gutem Zustand zu erhalten. – In der Denkmalpflege ...
Konservatorium
Konservatorium, soviel wie Orangeriehaus, s. Gewächshäuser.
Konservatorĭum
Konservatorĭum (neulat., ital. Conservatorio, franz. Conservatoire), Name der größern Musikschulen, auf denen die Schüler zu Komponisten, Lehrern, Virtuosen etc. ausgebildet ...
Konserven
Konserven (franz.), zubereitete Nahrungs- oder Genußmittel, die, durch geeignete Behandlung (meist nach dem Appertschen Verfahren, s. Konservieren, S. 414) vor dem Verderben ...
Konservieren
Konservieren (lat., »bewahren«), leicht verderbliche Stoffe in solcher Weise zurichten und aufbewahren, daß sie sich lange unverändert erhalten. Die Zersetzungsprozesse, vor ...
Konservierung der Altertümer, Denkmäler und Gemälde
Konservierung der Altertümer, Denkmäler und Gemälde, s. Altertümerkonservierung, Denkmalpflege und Gemäldekonservierung.
Konsiderãbel
Konsiderãbel (lat.), beträchtlich; Konsideration, Betrachtung; Beachtung, Hochachtung; konsiderieren, betrachten, erwägen, berücksichtigen; schätzen.
Konsignation
Konsignation (lat.), Anweisung, Bestimmung zu einem gewissen Zweck, Übergabe zur Aufbewahrung etc. (s. Konsignieren); im Handelswesen Bezeichnung für die Verkaufskommission, ...
Konsignieren
Konsignieren (lat., »auf-, einzeichnen«), anweisen, etwas zur Aufbewahrung übergeben; einen (ein Schiff etc.) an jemand weisen, der jenen mit etwas, namentlich mit ...
Konsistént
Konsistént (lat.), fest, haltbar, derb.
Konsisténz
Konsisténz (lat.), der Grad des Zusammenhanges der Teilchen eines Körpers vermöge der Kohäsion, ein Ausdruck, der besonders von flüssigen und halbflüssigen Körpern ...
Konsistenzmesser
Konsistenzmesser, Apparat zur Bestimmung der innern Reibung oder Viskosität von Flüssigkeiten.
Konsistoriāl
Konsistoriāl (lat.), ein Konsistorium betreffend, dazu gehörig; z. B. Konsistorialrat (s. d.).
Konsistorialprozeß
Konsistorialprozeß (lat.), das summarische Verfahren in den früher den Konsistorien zuständigen Rechtsstreitigkeiten, namentlich Ehesachen, die jetzt vor die ordentlichen ...
Konsistorialrat
Konsistorialrat, Amtstitel der Mitglieder eines Konsistoriums, auch wohl Bezeichnung für diese Behörde selbst; s. Konsistorium.
Konsistorialverfassung
Konsistorialverfassung, diejenige Verfassung der evangelischen Kirche, nach welcher der Landesherr als summus episcopus (oberster Bischof) das Kirchenregiment besitzt und unter ...
Konsistorĭum
Konsistorĭum (lat., »Versammlungsort«), 1) in der römischen Kaiserzeit seit Konstantin die ständige Behörde, die zur unmittelbaren Beratung des Kaisers berufen war, der ...
Konsk
Konsk (poln. Konskie), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Radom, in bergiger Gegend, an der Eisenbahn Koluszki-Ostrowiec, mit (1897) 8421 Einw. Im Kreis K. befinden sich ...
Konskribieren
Konskribieren (lat., »zusammenschreiben«), Mannschaft nach einem aufgestellten Namensverzeichnis zum Kriegsdienst ausheben. Die ausgehobenen Wehrpflichtigen heißen ...
Konskription
Konskription (lat.), »Auszeichnung« der Wehrfähigen nach Altersklassen auf Grund allgemeiner Wehrpflicht; bei der wirklichen Aushebung nach diesen Listen galt jedoch noch ...
Konsolation
Konsolation (lat.), Tröstung.
Konsōle
Konsōle (franz.), aus einer Wandfläche hervorragender, zur Unterstützung irgend welcher vorspringender Architekturteile sowie freier Gegenstände, Skulpturen u. dgl. dienender ...
Konsolidation
Konsolidation (lat.), Sicherung, Vereinigung; Vereinigung einer Wunde durch Heilung; im Bergbau die Vereinigung mehrerer schwacher Zechen zu einer Gewerkschaft; im Lehnrecht (auch ...
Konsolidieren
Konsolidieren (lat.), solid, fest, dicht machen; sichern, begründen; zu einer soliden, in sich geschlossenen Gesamtheit vereinigen (z. B. Grundstücke, Fonds, Zechen). Vgl. ...
Konsolidierende Mittel
Konsolidierende Mittel (Consolidantia), festmachende, d. h. vernarbende, die Vernarbung fördernde Arzneimittel, zu denen also austrocknende Salben, leicht anreizende Lösungen ...
Konsōllager
Konsōllager, s. Lager.
Konsols
Konsols (engl. consols, spr. kónnßŏls), s. Konsolidation.
Konsommee
Konsommee (franz. consommé), Kraftbrühe.
Konsonant
Konsonant (lat., Mitlauter), s. Lautlehre.
Konsonanz
Konsonanz (lat., »Zusammentönen«), das Verschmelzen zweier oder mehrerer Töne zur Klangeinheit; konsonant sind Töne, die demselben Klang angehören, sei es als Hauptton oder ...
Konsorten
Konsorten (lat.), diejenigen, die ein und dasselbe Recht gemeinschaftlich vor Gericht verfolgen, Streitgenossen; dann überhaupt Genossen, auch mit verächtlicher Nebenbedeutung ...
Konsortĭum
Konsortĭum (lat., »Gemeinschaft, Gesellschaft«), die Vereinigung mehrerer zu einzelnen Geschäften für gemeinsame Rechnung, insbes. in der Börsensprache die Vereinigung ...
Konspirieren
Konspirieren (lat.), sich verschwören, eine Meuterei anzetteln; Konspiration, Verschwörung.
Konspizieren
Konspizieren (lat.), erblicken; Konspikuität, Anschaulichkeit, Klarheit.
Konstabler
Konstabler (Konstafel, Konstabel, v. lat. constabularius), ursprünglich »Zeltbruder«, Mitsoldat, Kamerad, auch soviel wie Feldgendarm; in Zürich im 14. Jahrh. Mitglied einer ...
Konstadt
Konstadt, Stadt im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Kreuzburg, an der Staatsbahnlinie Öls-Tarnowitz, hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Preßhefen-, ...
Konstans
Konstans, röm. Kaiser, s. Constans.
Konstánt
Konstánt (lat.), beständig, standhaft, unveränderlich; konstante Größen, feste, unveränderliche Größen, wie die bestimmten Zahlen, häufig auch solche Größen, die ...
Konstantān
Konstantān, Legierung aus 58 Kupfer, 41 Nickel und 1 Mangan, besitzt einen hohen, mit der Temperatur sich unmerklich ändernden spezifischen elektrischen Widerstand; s. ...
Konstantiawein
Konstantiawein, s. Kapweine.
Konstantin
Konstantin (lat. Constantinus, »der Beständige«), Name, dessen hervorragendste Träger sind: [Römische Kaiser.] 1) K. J. (C. Flavius Valerius Constantinus), der Große, geb. ...
Konstantin V. Valliadis
Konstantin V. Valliadis, ökumenischer Patriarch in Konstantinopel, geb. 1833 auf Chios als Sohn eines griechischen Priesters, studierte im Priesterseminar von Halki und an der ...
Konstantine
Konstantine (Constantine), Hauptstadt des östlichsten gleichnamigen algerischen Departements (s. unten), 644 m ü. M., 439 km östlich von Algier, mit dem es ebenso wie mit ...
Konstantinhafen
Konstantinhafen, Bucht im Kaiser Wilhelms-Land an der Nordostküste von Neuguinea, in der Tiefe der Astrolabebai, die aber nur 2–3 kleinen Schiffen Schutz gewährt, mit einer ...
Konstantinische Schenkung
Konstantinische Schenkung (Donatio Constantini), die angebliche Schenkung Kaiser Konstantins d. Gr., wonach er dem Papst Silvester zum Dank für die Befreiung vom Aussatz durch ...
Konstantinograd
Konstantinograd, Kreisstadt im kleinruss. Gouv. Poltawa, an der Berestowaja (zum Orel) und der Eisenbahnlinie Poltawa-K., mit 3 griechisch-kath. Kirchen, einem lutherischen und ...
Konstantinopel
Konstantinopel (hierzu der Stadtplan), türk. Istambol, Stambul oder Konstantanîe, griech. Konstantinupolis, levantisch-ital. Cospoli, von den Slawen Zarigrad (»Kaiserstadt«) ...
Konstantinopel
Konstantinopel.
Konstantinopolitanisches Kaisertum
Konstantinopolitanisches Kaisertum, s. Oströmisches Reich.
Konstantinow
Konstantinow, 1) Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Sjedlez, mit 1840 Einw. – 2) Fabrikort im russisch-poln. Gouv. Petrokow, Kreis Lodz, mit Baumwollweberei und 5078 Einw.
Konstantinsbad
Konstantinsbad, s. Neudorf 6).
Konstantinsbogen
Konstantinsbogen, ein 315 n. Chr. von Senat und Volk dem Kaiser Konstantin d. Gr. geweihter Triumphbogen in Rom zwischen Palatin und Cälius, neben dem Kolosseum. Er hat drei ...
Konstantinsorden
Konstantinsorden, sizilischer und parmesan. Orden, der älteste, wenn die Sage, daß Konstantin d. Gr. 312 ihn gestiftet, Grund hätte; richtiger wird seine Stiftung dem ...
Konstantinsschlacht
Konstantinsschlacht, die nach einer Komposition Raffaels in den Stanzen des Vatikans zu Rom von G. Romano ausgeführte Freskodarstellung der berühmten Schlacht Konstantins gegen ...
Konstantinsthermen
Konstantinsthermen, eine großartige Bäderanlage Konstantins d. Gr. auf dem Quirinal in Rom, von der nur noch spärliche Reste erhalten sind. Auf ihrem mittlern Teil steht der ...
Konstantopŭlos
Konstantopŭlos, Konstantin, griech. Politiker, geb. 1832 zu Tripolizza im Peloponnes, studierte die Rechte in Athen, trat 1854 als Richter in den Staatsdienst und wurde 1862 nach ...
Konstánz
Konstánz (lat.), Beständigkeit, Unveränderlichkeit; K. der Arten, s. Art.
Konstanz [1]
Konstanz, ehemaliges Bistum im SW. des Deutschen Reiches, dem Erzbistum Mainz unterstellt, erstreckte sich vom mittlern Neckar bis zum Gotthardpaß, umfaßte den größten Teil ...
Konstanz [2]
Konstanz (früher Kostenze, Kostentz; die Form Kostnitz ist tschechischen Ursprungs und seit Hus' Zeiten mißbräuchlicherweise üblich geworden), Hauptstadt des bad. Kreises K., ...
Konstanze
Konstanze (Constantia), 1) Tochter des normann. Königs Roger II. von Sizilien und nach dem 1189 erfolgten Tode ihres Neffen Wilhelm II. Erbin des Reiches. Da sie sich 1186 mit ...
Konstanzer Konzil
Konstanzer Konzil, die 1414–18 in Konstanz abgehaltene Kirchenversammlung, die das päpstliche Schisma und die Ketzereien des Johann Hus (s. d.) beseitigen und eine Reform der ...
Konstanztheorie
Konstanztheorie, s. Viehzucht.
Konstatieren
Konstatieren (lat.), etwas als Tatsache feststellen, betonen, hervorheben.
Konstellation
Konstellation (lat.), die gegenseitige Stellung von Sternen, wie sie von der Erde aus erscheint, also gleichbedeutend mit Aspekten. Die K. ist eine nahezu unveränderliche bei den ...
Konsternieren
Konsternieren (lat.), bestürzt machen, verblüffen; Konsternation, Bestürzung.
Konstipation
Konstipation (lat.), Stuhlverstopfung, Hartleibigkeit; konstipierende Mittel (Constipantia), stopfende Mittel, die übermäßige Stuhlausleerungen hemmen, z. B. Opium, Bismut.
Konstituante
Konstituante (franz.), soviel wie Konstituierende Versammlung (s. d.).
Konstituént
Konstituént (lat.), Vollmachtgeber, insbes. der Auftraggeber eines Rechtsanwalts.
Konstituieren
Konstituieren (lat.), etwas festsetzen, feststellen, besonders in bezug auf staatliche Einrichtungen; etwas in seiner Ganzheit oder Wesenheit mit darstellen; jemand in eine Würde ...
Konstituierende Versammlung
Konstituierende Versammlung (franz. Constituante), Versammlung von Volksvertretern, die auf außerordentliche Weise einberufen ist, um eine neue Verfassung festzustellen. ...
Konstitūt
Konstitūt (lat.), soviel wie Constitutum (s. d.).
Konstitution [1]
Konstitution (lat.), Zusammensetzung, Begründung. Anordnung, Einrichtung; in der Rechtssprache soviel wie Festsetzung, Satzung, Rechtsbestimmung. Im römischen Reiche bezeichnete ...
Konstitution [2]
Konstitution, in der Medizin gewöhnlich die einem Individuum eigentümliche Körperbeschaffenheit, namentlich in bezug auf die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und ...
Konstitutionalismus
Konstitutionalismus (neulat.), System der verfassungsmäßigen Regierungsweise, insbes. dasjenige der konstitutionellen Monarchie (s. Konstitution und Staat).
Konstitutionalität
Konstitutionalität (franz.), Verfassungsmäßigkeit.
Konstitutionell
Konstitutionell, das, was auf die Körperbeschaffenheit oder Konstitution (s. d.) Bezug hat, mit ihr zusammenhängt. Daher sind konstitutionelle Krankheiten solche, bei deren ...
Konstitutionsanomalie
Konstitutionsanomalie, Abweichung von der Konstitution (s. d.).
Konstitutionsbuch
Konstitutionsbuch, Buch, das die Verfassung einer Korporation oder Gesellschaft enthält, besonders das einer Freimaurerloge (s. Freimaurerei, S. 72).
Konstitutionsformeln
Konstitutionsformeln, s. Chemische Formeln.
Konstitutionskrankheiten
Konstitutionskrankheiten (konstitutionelle Krankheiten), s. Konstitution, S. 431.
Konstitutīv
Konstitutīv (franz.) heißt im allgemeinen alles, was das Wesen einer Sache ausmacht; daher in der Logik diejenigen Merkmale, die einen Begriff bestimmen, sowie diejenigen ...
Konstitutive Urkunden
Konstitutive Urkunden nennt man Urkunden, durch die ein Rechtsgeschäft derart zustande kommt, daß sie als Trägerin des Rechtsgeschäftes gelten. Eine Testamentsurkunde ist z. ...
Konstriktion
Konstriktion (lat., »Zusammenschnürung«), ein von Esmarch 1873 angegebenes Verfahren, das bei Amputationen die Herstellung künstlicher Blutleere bezweckt; es besteht darin, ...
Konstriktor
Konstriktor (Constrictor), s. Schließmuskel.
Konstringieren
Konstringieren (lat.), zusammenziehen, zusammenschnüren.
Konstruieren
Konstruieren (lat.), zusammensetzen, errichten; ein Ganzes aus einzelnen dazugehörigen Teilen oder Bestimmungen aufbauen oder darstellen; in der Grammatik das ...
Konstruktion
Konstruktion (lat.), Zusammensetzung, Einrichtung, der Aufbau eines Ganzen aus den einzelnen Teilen; in der Grammatik die Entwickelung der Wortfügung eines Satzes nach den ...
Konstruktionssekretäre,
Konstruktionssekretäre, in der deutschen Marine (auf den Werften) technische Sekretäre, welche die zweite Fachprüfung bestanden haben, oder auch Bauführer oder ...
Konstruktīv
Konstruktīv, die Konstruktion (s. d.) betreffend, insbes. auf Baukonstruktionen (s. d.) Bezug habend, im Gegensatze zu dem bloß Dekorativen.
Konstruktiver Totalverlust
Konstruktiver Totalverlust, im Seeversicherungsrecht der mangels nachweisbaren (absoluten) Totalverlustes durch Fiktion angenommene Totalverlust. Das Handelsgesetzbuch kennt als ...
Konsubstantialität
Konsubstantialität (lat.), soviel wie Wesensgleichheit (s. Homousios); Konsubstantialismus, die Lehre von der Wesensgleichheit des Sohnes mit dem Vater (s. Arianischer Streit).
Konsubstantiation
Konsubstantiation (lat.), die Lehre Luthers, wonach das Brot im Abendmahl im Gegensatz zur Transsubstantiationslehre Brot bleibt, aber so, daß in, mit und unter demselben der ...
Konsul
(Nach dem ›Handbuch für das Deutsche Reich auf das Jahr 1905‹.) * bedeutet: Berufskonsul, GK Generalkonsul, (GK) Konsul mit dem Charakter eines Generalkonsuls, VK Vizekonsul, ...
Konsul [1]
Konsul (lat. consul, wahrscheinlich der »Kollege«), im alten Rom der Titel der zwei höchsten vom Volke gewählten Beamten, die nach Abschaffung der Königsherrschaft 509 v. ...
Konsul [2]
Konsul (lat.), der von einem Staate zur Wahrung der Interessen seiner Angehörigen und seines Handels insbes. in einem fremden Lande und an einem fremden Handelsplatz bestellte ...
Konsulār
Konsulār, soviel wie Consularis (s. d.).
Konsularagent
Konsularagent, s. Konsul, S. 433.
Konsulargarde
Konsulargarde, von Napoleon I. errichtete Truppe, s. Garde.
Konsulargerichtsbarkeit
Konsulargerichtsbarkeit (Konsularjurisdiktion), s. Konsul, S. 433 u. 434.
Konsulargesetzgebung
Konsulargesetzgebung, die auf das Konsulatswesen bezügliche Gesetzgebung; Konsulargesetz oder Konsulatsgesetz wird ein einzelnes Gesetz genannt, das diese Materie regelt (s. ...
Konsularkonventionen
Konsularkonventionen (Konsularverträge) sind Verträge, die zwischen zwei Staaten bezüglich der Verhältnisse ihrer Konsuln geschlossen werden. Deutschland hat gegenwärtig ...
Konsularmünzen
Konsularmünzen (auch Familienmünzen), herkömmliche irrige Bezeichnung der Münzen der römischen Republik. Es sind meist silberne Denare oder deren Teilstücke: Quinar und ...
Konsularprovision
Konsularprovision, s. Bestellungsbrief.
Konsularrecht
Konsularrecht (Konsulatsrecht), die Gesamtheit der Rechtsgrundsätze, die sich auf die Rechte und Pflichten der Konsuln beziehen, in einem andern Sinn dasjenige Recht, das der ...
Konsularverträge
Konsularverträge, s. Konsularkonventionen.
Konsulāt
Konsulāt (lat.), in Rom das Amt, die Würde und die Regierungszeit (Amtsdauer) eines Konsuls (s. d.), dann die Regierungsform der französischen Republik 1799–1804. Dieselbe ...
Konsulatsrecht
Konsulatsrecht, s. Konsularrecht.
Konsulént
Konsulént (lat.), Berater, Ratgeber, insbes. in rechtlichen Angelegenheiten, s. Rechtskonsulent.
Konsulieren
Konsulieren (lat.), soviel wie konsultieren (s. d.).
Konsúlt
Konsúlt (lat. consultum), Beschluß.
Konsultation
Konsultation (lat.), Beratung, besonders die Beratung mehrerer Ärzte am Krankenbette. Der zu dem behandelnden Arzt (Ordinarius) hinzugerufene heißt konsultierender Arzt ...
Konsultieren
Konsultieren (lat.), um Rat fragen, zu Rate ziehen.
Konsultierende Chirurgen
Konsultierende Chirurgen, hervorragende Chirurgen, denen je einer jedem mobilen Armeekorps im Kriegsfalle beigegeben wird.
Konsūm
Konsūm, s. Konsumtion.
Konsumént
Konsumént (lat.), einer, der Güter verzehrt oder auch nur für persönliche Bedürfnisbefriedigung gebraucht; in der Geschäftssprache schlechthin der Käufer, Abnehmer, da die ...
Konsumieren
Konsumieren (lat.), aufzehren, verzehren, verbrauchen; s. Konsumtion.
Konsummation
Konsummation (lat.), Vollendung. K. der Ehe (matrimonium consummatum) ist gegeben durch Vollziehung des Beischlafs; K. des Verbrechens (delictum consummatum) durch den Eintritt ...
Konsummieren
Konsummieren (lat.), zusammenrechnen; vollenden, vollziehen.
Konsumsteuern
Konsumsteuern (Konsumtionssteuern), s. Aufwandsteuern.
Konsumtibilĭen
Konsumtibilĭen (lat., v. consumere, verbrauchen, verzehren), Sachen, die durch den Gebrauch verbraucht werden, z. B. Brot, Wein, Geld, Banknoten. Die Rechtswissenschaft rechnet ...
Konsumtion
Konsumtion (lat., Konsum, »Verbrauch, Güterverzehrung«), im allgemeinen jede Wertvernichtung oder Wertminderung. Viele Wertminderungen haben keinen wirtschaftlichen Nutzen im ...
Konsumtionskredit
Konsumtionskredit (Konsumtivkredit), s. Kredit.
Konsumtionssteuern
Konsumtionssteuern (Konsumsteuern), s. Aufwandsteuern.
Konsumvereine
Konsumvereine, s. Genossenschaften, S. 573.
Kontabeszénz
Kontabeszénz (lat.), Auszehrung.
Kontagiöse Krankheiten
Kontagiöse Krankheiten, s. Infektionskrankheiten.
Kontagĭum
Kontagĭum (lat., »Berührung«), Ansteckungsstoff, die Substanz, welche die Krankheit von einem Individuum auf ein andres überträgt. Man hielt früher den Ansteckungsstoff im ...
Kontakt
Kontakt (lat. contactus), Berührung. In der Geometrie sagt man: zwei ebene Kurven haben einen K. oder sie berühren einander, wenn sie einen Punkt (den Berührungspunkt) und in ...
Kontaktbewegung
Kontaktbewegung (Ausbreitungsbewegung), eine durch Verschiedenheit der Oberflächenspannung bedingte stationäre Wirbelbewegung an der Grenze zweier mischbaren Flüssigkeiten (z. ...
Kontaktbreccie
Kontaktbreccie, s. Grenzbreccien.
Kontaktelektrizität
Kontaktelektrizität, soviel wie Galvanismus.
Kontaktflächen
Kontaktflächen (Zusammenfügungsflächen), die meist unebenen, regellos gelegenen Flächen, in denen sich die nebeneinander entstandenen Kristallkörper, zumal in den ...
Kontaktgänge
Kontaktgänge, Gänge, die auf der Grenze zweier Gebirgsarten, einem Eruptivgestein und seinem Nebengestein, aufsetzen. S. Gang und Erzlagerstätten.
Kontaktgesteine
Kontaktgesteine, s. Metamorphismus.
Kontaktgonĭometer
Kontaktgonĭometer, soviel wie Anlegegoniometer, s. Goniometer.
Kontakthof
Kontakthof, s. Metamorphismus.
Kontaktmetamorphismus
Kontaktmetamorphismus, s. Metamorphismus.
Kontaktminen
Kontaktminen, s. Seeminen.
Kontaktmineralien
Kontaktmineralien, s. Mineralien und Metamorphismus.
Kontaktvorrichtungen
Kontaktvorrichtungen, die auf isolierender Unterlage befestigten metallischen Anschlußstücke der beiden zu den Polen einer Batterie oder einer Dynamomaschine führenden ...
Kontaktwirkung
Kontaktwirkung, s. Katalyse.
Kontaktzwillinge
Kontaktzwillinge, soviel wie Berührungszwillinge, s. Kristall.
Kontaminieren
Kontaminieren (lat.), verunreinigen, beflecken, auch fremdartige Bestandteile verschmelzen; technischer Ausdruck für das Verfahren altrömischer Dramatiker (z. B. des Terenz), ...
Kontant
Kontant (franz. comptant, ital. contante), bar, in barem Gelde; daher Kontantgeschäfte (s. Börse, S. 243), gegen bare Zahlung (per cassa) abgeschlossene Geschäfte, im Gegensatz ...
Kontemnieren
Kontemnieren (lat.), verachten.
Kontemplation
Kontemplation (lat., »Beschauung«), Bezeichnung einer Gemütsrichtung, die vorzugsweise auf Beobachtung des Göttlichen im Spiegel des eignen Innern gerichtet ist. In der ...
Kontemplatīv
Kontemplatīv (lat.), beschaulich (s. d.).
Kontemporär
Kontemporär (lat.), gleichzeitig, zeitgenössisch.
Kontemtion
Kontemtion (lat.), Verachtung.
Konten
Konten, s. Konto.
Kontént
Kontént (lat.), zufrieden.
Konténta
Konténta (lat. contenta, Mehrzahl von contentum), Inhalt, z. B. der Inhalt eines Briefes oder einer sonstigen Schrift; im anatomischen Sinne die Eingeweide (K. der Leibeshöhle), ...
Konténten
Konténten (Kontentenzettel, ital. Portata), in Seestädten die Verzeichnisse der einkommenden Waren, zugleich die Namen der Schiffe, Schiffsinhaber und der Empfänger der ...
Kontentieren
Kontentieren (franz.), befriedigen, zufriedenstellen.
Kontentĭös
Kontentĭös (lat., franz.), streitig (vgl. auch Contentieux administratif).
Kontentīvverband
Kontentīvverband, ein Verband, der bei Knochenbrüchen die wieder in richtige Lage gebrachten Knochenenden unverrückbar festhält, wie der Gips-, der Kleisterverband etc.
Konter...
Konter... (v. franz. contre), in Zusammensetzungen häufig, soviel wie Kontra (s. d.); vgl. die folgenden Zusammensetzungen und auch Contre...
Konteradmiral
Konteradmiral, s. Admiral.
Konterapprochen
Konterapprochen (franz.), s. Gegenlaufgräben.
Konterbalancier
Konterbalancier, Gegengewichtsbalancier, s. Balancier.
Konterbande
Konterbande (franz.), abzuleiten von dem spätlateinischen contra bandum oder bannum (»gegen das Verbot«), im Zollwesen die Ein- oder Ausfuhr von Waren entgegen den bestehenden ...
Konterbatterien
Konterbatterien (franz.), Batterien zur Zerstörung der den Graben vor der Bresche bestreichenden Flankenbatterien (s. Couronnement und Festungskrieg, S. 481).
Konterbrassen
Konterbrassen (Gegenbrassen), s. Takelung.
Kontereskarpe
Kontereskarpe, s. Kontreskarpe.
Konterfei
Konterfei (v. franz. contrefait, »nachgemacht«), soviel wie Abbildung, Porträt; konterfeien, abbilden.
Konterfektmünzen
Konterfektmünzen (Konterfei-, Kontrafekt-, Kontrefaitmedaillen), meist ovale und gehenkelte Schaumünzen mit einseitiger Bildnisprägung einer hohen Person, wurden als ...
Kontergarde
Kontergarde (franz. contregarde), Vorwall, Gegenwall, in ältern Festungen ein Außenwerk (s. d.), das die Facen eines Bastions oder Ravelins gegen direktes Feuer sichern sollte ...
Kontergewicht
Kontergewicht, s. Gegengewicht.
Konterintervention
Konterintervention, s. Intervention.
Konterkarieren
Konterkarieren (franz. contre-carrer), entgegenwirken, hintertreiben; in die Quere kommen.
Konterkoup
Konterkoup (franz., »Gegenstoß«), Verletzungen, die namentlich am Schädel bei starkem Schlag oder Auffallen von einer Höhe nicht an der Stelle der direkten Einwirkung der ...
Kontermandieren
Kontermandieren (franz., kontramandieren), einen Gegenbefehl erlassen, d. h. einen gegebenen Befehl durch einen andern aufheben. Eine Kontermandierung (contremandat) im ...
Kontermarke
Kontermarke (franz.), eine Marke (Zettel etc.), die nach einstweiligem Verlassen den Wiedereintritt in eine Vorstellung, ein Konzert etc. sichert; im Münzwesen ein ...
Kontermarsch
Kontermarsch (franz.), Evolution, die sich nur noch in alten Infanterie-Exerzierreglements findet; K. in der Technik, s. Weben.
Kontermine
Kontermine (franz., »Gegenmine«), s. Mine; in weiterer Bedeutung jedes gegen die Pläne eines andern oder einer andern Partei gerichtete Unternehmen; in der Börsensprache die ...
Kontermutter
Kontermutter (Gegenmutter), s. Schraube.
Konterorder
Konterorder (franz., contre-ordre), Gegenbefehl, Zurücknahme eines Befehls oder Auftrags.
Konterparade
Konterparade, s. Parade und Kavate.
Konterpartīe
Konterpartīe (franz.), Gegenpartei, Gegenpart; in der Buchführung soviel wie Kontrabuch (s. d.).
Konterpassation
Konterpassation (franz.), Rückabtretung eines Wechsels.
Konterpikett
Konterpikett, im Schiffswachtdienst der zweitnächste Offizier nach dem, der die Tagwache im Hafen hat; der Konterpikettoffizier hat die Mittel- oder Hundewache (12–4 Uhr ...
Konterrevolution
Konterrevolution, Gegenrevolution, Umsturzbewegung, die bezweckt, einen durch Revolution entstandenen politischen Zustand auf dem nämlichen Wege wieder zu beseitigen.
Kontertanz
Kontertanz (franz. contre-danse, Gegentanz), ursprünglich englischer Tanz (Anglaise), der sich seit Anfang des 18. Jahrh. in Frankreich und von dort aus (unter dem Namen ...
Kontestāner
Kontestāner (Contestani), altes Volk in Hispania Tarraconensis, an der Küste von Neukarthago; nördlich bis zum Sucro (jetzt Jucar) reichend.
Kontestieren
Kontestieren (franz.), bezeugen, beteuern, bestreiten; in Abrede stellen; davon kontestabel, anfechtbar; Kontestation, Bezeugung, Dartun durch Zeugen; Streit, Streitigkeit.
Kontéxt
Kontéxt (lat.), Redeverbindung, Gedankenzusammenhang; zusammenhängender Inhalt eines Schriftstückes. Kontextur, Verwebung, Verbindung.
Kontieren
Kontieren, ein Konto (s. d.) für jemand haben, mit ihm in laufender Rechnung stehen. Daher Kontierungen, die im deutschen Zollgebiet kreditfähigen Großhändlern, die einen ...
Kontierte Wechsel
Kontierte Wechsel, Wechsel, deren Valuta durch Verrechnung einer Forderung des Remittenten (Indossatars) gegen den Trassanten (Indossanten) berichtigt wird; daher die sogen. ...
Kontiguität
Kontiguität (lat.), Angrenzung, Berührung; kontiguierlich, angrenzend, anstoßend.
Kontĭnent
Kontĭnent, soviel wie Festland oder Erdteil (s. diese Artikel).
Kontinentāl
Kontinentāl (lat.), das Festland betreffend; daher Kontinentalmächte, die Staaten des Festlandes von Europa.
Kontinental-Telegraphen-Kompanie-Aktiengesellschaft
Kontinental-Telegraphen-Kompanie-Aktiengesellschaft, der Wolffs telegraphisches Bureau gehört, s. Telegraphenbureaus.
Kontinentalinsel
Kontinentalinsel, s. Insel, S. 867.
Kontinentalklima
Kontinentalklima, s. Klima, S. 138.
Kontinentalsperre
Kontinentalsperre (Kontinentalsystem), die von Napoleon I. verhängte Maßregel, dem englischen Handel durch Absperrung des gesamten europäischen Festlandes einen tödlichen ...
Kontinénz
Kontinénz (lat.), Enthaltsamkeit.
Kontingént
Kontingént (v. lat. contingens, das den einzelnen »Treffende«, auf ihn Entfallende), im allgemeinen soviel wie Zuschuß, Beitrag; militärisch Bezeichnung für die Truppenzahl, ...
Kontingentierung der Banknoten
Kontingentierung der Banknoten, die Vorschrift, daß die auszugebenden Banknoten überhaupt, oder daß die ungedeckt ausgegebenen Banknoten einen bestimmten Betrag, die ...
Kontingentierung der Steuern
Kontingentierung der Steuern bedeutet die Festsetzung der letztern auf einen bestimmten, nicht zu überschreitenden Betrag, der hierauf auf die Steuerpflichtigen nach einem ...
Kontingentsherr
Kontingentsherr nennt man den Landesherrn mit Rücksicht auf seine Eigenschaft als oberster Kriegsherr. Nach der Militärstrafgerichtsordnung sind in Deutschland nur die Könige ...
Kontingentsherrlichkeit
Kontingentsherrlichkeit, s. Militärhoheit.
Kontingenzwinkel
Kontingenzwinkel einer Kurve in einem Punkte P der Kurve nennt man den unendlich kleinen Winkel, den die in P an die Kurve gezogene Tangente mit der Tangente in einem von P ...
Kontinuieren
Kontinuieren (lat.), fortsetzen; kontinuierlich, fortgesetzt, anhaltend, ununterbrochen; Kontinuation, Fortsetzung, Folge; kontinuativ, eine Fortsetzung bezeichnend.
Kontinuierlicher Bruch
Kontinuierlicher Bruch, s. Kettenbruch.
Kontinuität
Kontinuität (lat.), Unterbrechungslosigkeit oder Stetigkeit, die Eigenschaft, daß da, wo ein Teil eines Ganzen aufhört, ein andrer anfängt. Dem Raum und der Zeit kommt K. zu, ...
Kontinuitätshypothese
Kontinuitätshypothese, s. Körper.
Kontinŭum
Kontinŭum, ein Zusammenhängendes; etwas, von dem jeder Teil wieder in Teile zerlegbar ist; kontinuierliche oder stetige Größen sind daher solche, deren Teilbarkeit ...
Konto
Konto (ital. Conto, Mehrzahl Konten oder Conti), Rechnung, namentlich die in den Handelsbüchern, die deshalb auch Kontobücher genannt werden, eingetragenen. In der Regel dienen ...
Kontokorrént
Kontokorrént (ital. Conto corrente, frz. Comptecourant, engl. Account current), die laufende Rechnung, die der Kaufmann mit seinem Geschäftsfreunde dadurch führt, daß er die ...
Kontokorrentbuch
Kontokorrentbuch, s. Buchhaltung, S. 539.
Kontokorrentgeschäft
Kontokorrentgeschäft, ein Bankgeschäft, das sich nicht wie im Giroverkehr (s. d.) auf ein einzelnes Zahlungsgeschäft beschränkt, sondern regelmäßig mit einer ...
Kontokorrentkonto
Kontokorrentkonto, s. Buchhaltung, S. 539.
Kontophóroi
Kontophóroi (griech.), Lanzenträger, s. Lanze.
Kontopp
Kontopp, Flecken im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Grünberg, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein Amtsgericht und (1900) 407 Einw.
Kontōr
Kontōr (Komtor, franz. Comptoir, ital. [veraltet] contóro, »Zähltisch, Rechenzimmer«), Schreib-, Geschäftsstube eines Kaufmannes und seines mit den Kontorarbeiten betrauten ...
Kontore
Kontore für kaufmännische Vor- und Fortbildung, s. Übungskontore.
Kontōrflaggen
Kontōrflaggen, s. Hausflaggen.
Kontornĭaten
Kontornĭaten (ital. Contorniati), röm. Kaisermünzen von Bronze, die nicht als eigentliches Geld zu Kauf und Verkauf, sondern vielleicht zu irgend welchen Zwecken bei ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;