Слова на букву karp-kupf (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву karp-kupf (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Kornflockenblume
Kornflockenblume, s. Centaurea.
Kornfuselöl
Kornfuselöl (Getreidefuselöl), s. Fuselöle.
Korngesetze
Korngesetze (Kornhandelsgesetze), in England die Zollgesetze für Getreide, im weitern Sinne die den Getreidehandel betreffenden Gesetze. Vgl. Anti-Cornlaw-League.
Kornhäuser
Kornhäuser (Getreidelagerhäuser, Getreidesilos, Elevatoren; hierzu Tafel »Kornhaus«), in Nordamerika seit den 60er Jahren des 19. Jahrh. gebräuchliche hohe, turmartige ...
Kornhäuser
Kornhaus.
Körnicke
Körnicke, Friedrich, Botaniker, s. Kck.
Körnige Struktur
Körnige Struktur, s. Gesteine, S. 744.
Kornkäfer
Kornkäfer, s. Kornwurm.
Kornkeller
Kornkeller (Silo), s. Magazine.
Kornklapper
Kornklapper, s. Getreidereinigungsmaschinen, S. 769.
Kornmotte
Kornmotte, s. Motten.
Kornmutter
Kornmutter (Kornmuhme), s. Ackerkulte.
Kornprobe
Kornprobe, s. Kornwage.
Kornprüfer
Kornprüfer (Farinatom), Vorrichtung zum Zerschneiden der Getreidekörner, um nach der Beschaffenheit, besonders der Glasigkeit oder Mehligkeit der Schnittfläche, die Güte des ...
Kornrade
Kornrade (Kornnelke), s. Agrostemma.
Kornreinigungsmaschine
Kornreinigungsmaschine, soviel wie Getreidereinigungsmaschine.
Kornreuter
Kornreuter, s. Kornwurm.
Kornrolle
Kornrolle (Trieur), s. Getreidereinigungsmaschinen.
Kornrose
Kornrose, soviel wie Feldmohn, s. Papaver.
Kornschabe
Kornschabe, s. Motten.
Kornspeicher
Kornspeicher (Silo), s. Magazine u. Kornhäuser.
Kornstaupe
Kornstaupe, s. Kriebelkrankheit.
Kornthal
Kornthal, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Leonberg, 305 m ü. M., mit Station K.-Weil i. D. an der Staatsbahnlinie Zuffenhausen-Kalw, hat eine evang. Kirche, ein ...
Korntrespe
Korntrespe (Bromus secalinus), s. Bromus.
Körnung
Körnung (Kirrung), das zum Ankörnen des Wildes verwendete Futter, auch der Platz, auf dem das Ankörnen vorgenommen wird.
Kornūt
Kornūt (lat. cornutus, »Gehörnter«), in der Buchdruckerei ein junger Gehilfe, der erst durch eine zum Teil sehr rohe und kostspielige Zeremonie, das Postulat ...
Kornvogel
Kornvogel, s. Feldweihen.
Kornwage
Kornwage (Getreidewage, Kornprobe), Vorrichtung zur Bestimmung des spezifischen Gewichts und darum auch zur Schätzung der Güte des Getreides. Weil es bei der Entnahme und ...
Kornweibel
Kornweibel, s. Kornwurm.
Kornweih
Kornweih, s. Feldweihen.
Kornwestheim
Kornwestheim, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Ludwigsburg, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Bretten-Friedrichshafen und der Güterbahn Untertürkheim-K., hat eine evang. ...
Kornwinde
Kornwinde, s. Convolvulus.
Kornwolf
Kornwolf (Roggenwolf), s. Ackerkulte und Dreschkönig.
Kornwucher
Kornwucher (Getreidewucher), die wucherische Ausbeutung der Getreidekonsumenten durch Aufkauf und Aufspeicherung, um bei Mangel an Brotfrucht den Preis möglichst in die Höhe zu ...
Kornwurm
Kornwurm (Kornkäfer, Kornreuter, Getreiderüßler, Glander, Sitophilus granarius L., s. Tafel »Landwirtschaftliche Schädlinge I«, Fig. 8), Rüsselkäfer, mit Getreide aus dem ...
Kornwurm, weißer
Kornwurm, weißer, s. Motten.
Kornwut, haarige
Kornwut, haarige, s. Galeopsis.
Kornzange
Kornzange, chirurgische, scherenähnliche Zange mit stumpfen, an der innern Fläche gekerbten Schenkeln, dient zur Entfernung fremder Körper aus Wunden, Körperhöhlen, Kanälen, ...
Kornzölle
Kornzölle, soviel wie Getreidezölle (s. d.).
Koröbos
Koröbos, ein Phrygier, der aus Liebe zu Kassandra (s. d.) Priamos zu Hilfe zog, aber bei Trojas Fall getötet wurde.
Korolénko
Korolénko, Wladimir Galaktionowitsch, russ. Schriftsteller, geb. 27. (15.) Juli 1853 in Shitomir (Wolhynien), besuchte das Technologische Institut in Petersburg, dann die land- ...
Korólewez
Korólewez, Stadt, s. Królewez.
Korollār
Korollār (lat. Corollarium), s. Porisma.
Korolle
Korolle (lat. corolla), soviel wie Blumenkrone, s. Blüte, S. 86.
Korollifloren
Korollifloren (Kronenblütler), eine größere Abteilung im Pflanzensystem De Candolles, begreift alle diejenigen Dikotylen, deren Krone verwachsen-blätterig und unterständig ...
Koromandel
Koromandel (von dem ind. Tscholamandalam, »Land der Tschola«), Küstenstrich auf der Ostseite Vorderindiens, zwischen 10°30' u. 16° nördl. Br. S. Karte »Ostindien«.
Koromandelholz
Koromandelholz, s. Diospyros.
Koromorphōse
Koromorphōse, künstliche Pupillenbildung, soviel wie Iridektomie (s. d.).
Korona
Korona, s. Corona und Sonne.
Koronārsklerose
Koronārsklerose, s. Herzmuskelerkrankungen.
Korond
Korond, Bad im ungar. Komitat Udvarhely (Siebenbürgen), unweit der Bahnstation Sóvárad, mit mehreren kochsalzhaltigen Quellen und einem erdigen, kalkhaltigen Säuerling. Der ...
Korone
Korone, Stadt im alten Griechenland, auf der Westküste des Messenischen Meerbusens, am Fuß des Berges Mathia, wurde durch Epimelides aus Koroneia 371 v. Chr. gegründet und nach ...
Koroneia
Koroneia, im Altertum Stadt in Böotien, südwestlich vom Kopaïssee, berühmt durch zwei Schlachten: die eine 447 v. Chr., durch die sich die Böotier von den Athenern ...
Koroni
Koroni (Kolonides), Stadt auf der griech. Halbinsel Morea, Nomos Messinia, an der Westseite des Meerbusens von K., mit kleinem, schlechtem Hafen, venezianischer Burg, ...
Korōnis [1]
Korōnis, grammat. Zeichen, s. Krasis.
Korōnis [2]
Korōnis, im griech. Mythus Tochter des Phlegyas, von Apollon Mutter des Asklepios (s. d.).
Korop
Korop, Stadt im russ. Gouv. Tschernigow, Kreis Krolewez, an der Desna, mit 7 Kirchen und (1897) 6268 Einw.
Koroplástik
Koroplástik (griech.), s. Terrakotten.
Körordnung
Körordnung, die Zusammenfassung der gesetzlichen Bestimmungen über die Auswahl (Kören, Küren) männlicher Tiere (Pferde, Rinder, Eber), die gegen Entgelt zur Zucht zugelassen ...
Kororofa
Kororofa, dem Sultan von Wurno (s. Sokoto) tributpflichtiges Negerreich im Westsudân, südlich vom Binuë, westlich von Adamaua, besteht aus verschiedenen Landschaften. Den ...
Körös [1]
Körös (spr. körösch), linker Nebenfluß der Theiß in Ungarn, der aus mehreren dem Bihargebirge entströmenden Quellflüssen entsteht. Der südlichste Hauptquellfluß, die ...
Körös [2]
Körös, magyar. Name für Kreuz (Kreutz), Stadt in Kroatien-Slawonien.
Körös [3]
Körös (spr. körösch), 1) Nagy-K., Stadt in Ungarn, s. Nagy-Körös. – 2) Kis-K., Markt in Ungarn, s.
Körös-Ladány
Körös-Ladány (spr. körösch-ládānj), Großgemeinde im ungar. Komitat Békés, an der Schnellen Körös und der Bahnlinie Großwardein-Hyoma, mit Kastell und Park, zwei ...
Körösbánya
Körösbánya (spr. körösch-bánja), Großgemeinde im ungar. Komitat Hunyad (Siebenbürgen), an der Weißen Körös und der Bahnlinie Arad-Brád, mit ehemals berühmtem Bergbau ...
Köröshegy
Köröshegy (spr. körösch-hedj), höchster Gipfel des Bakonywaldes (s. d.).
Körösi
Körösi (spr. köröschi), Joseph, ungar. Statistiker, geb. 20. April 1844 in Pest, war zuerst im Versicherungsfach tätig, wurde 1868 Mitglied der statistischen Landesrats, ...
Korósko
Korósko (Korusko), Hauptort des Distrikts Kenuz der ägypt. Provinz (Mudirieh) Nubien in Oberägypten, unter 22°40' nördl. Br., am rechten Nilufer, in weiter vulkanischer ...
Körösmezö
Körösmezö (spr. köröschmésö, ruthen. Jaszinya), Großgemeinde im ungar. Komitat Máramaros, an der Schwarzen Theiß und der Eisenbahn Máramaros-Sziget-Stanislau, von hohen ...
Korotoják
Korotoják, Kreisstadt im russ. Gouv. Woronesh, rechts am Don und an der Eisenbahn Charkow-Balaschew, mit 4 Kirchen, einem Mönchskloster und (1901) 9391 Einw.
Korótscha
Korótscha, Kreisstadt im russ. Gouv. Kursk, am Fluß K. (Nebenfluß des Donez), mit 4 Kirchen, zwei Gymnasien, Ölschlägereien und andern Fabriken und
Korozonüsse
Korozonüsse, s. Elfenbein (Surrogat).
Körper
Körper (lat. corpus), in der Geometrie der Raumteil, der von irgend einem materiellen K., z. B. von einem Stück Eisen oder Holz, ausgefüllt wird, wenn man dabei von dem Stoff, ...
Körperausschnitt
Körperausschnitt, s. Ausschnitt.
Körperbemalung
Körperbemalung (Hautbemalung), weitverbreitete uralte Sitte der Naturvölker, ihre natürliche Hautfarbe durch fremde Zutaten zu »verschönern«, oder auch ihrer ...
Körperchenkrankheit
Körperchenkrankheit, s. Seidenspinner.
Körperfarben
Körperfarben, soviel wie Deckfarben.
Körpergröße
Körpergröße (Körperlänge) des Menschen, s. Mensch (Anthropometrie).
Körperkraft
Körperkraft, s. Leibesübungen.
Körperliche Strafe
Körperliche Strafe, s. Prügelstrafe.
Körperlicher Inhalt
Körperlicher Inhalt, soviel wie kubischer Inhalt (s. d.), vgl. Volumen.
Körperlicher Winkel
Körperlicher Winkel (Körperwinkel, Keil), s. Winkel.
Körpermaße
Körpermaße, in ihrem Gesamtbegriff diejenigen Eigenschaften der Körper, die sich durch ein bestimmtes Verhältnis zu anerkannten Einheiten ausdrücken lassen. Man hat ...
Körpermessung
Körpermessung, die Lehre von den Maßverhältnissen des menschlichen Körpers. Näheres s. Anthropometrie.
Körperschaft
Körperschaft, soviel wie Korporation.
Körperstrahlen
Körperstrahlen, soviel wie Becquerelstrahlen.
Körpertastsphäre
Körpertastsphäre, s. Gehirn, S. 470.
Körpertemperatur
Körpertemperatur, s. Tierische Wärme.
Körperverletzung
Körperverletzung, die widerrechtliche Einwirkung auf den Körper eines andern oder, wie das deutsche Strafgesetzbuch (§ 223 ff.) definiert, das Vergehen desjenigen, der einen ...
Körperwärme
Körperwärme, s. Tierische Wärme.
Körperzahl
Körperzahl, soviel wie Kubikzahl, s. Kubus.
Korpona
Korpona (Karpona), Fluß und Stadt in Ungarn, s. Karpfen, S. 676.
Korporāl
Korporāl (franz. caporal, ital. caporále, von capo, Haupt), in einigen Armeen der niederste Unteroffiziersdienstgrad; Korporalschaft (bei der Kavallerie Beritt), Unterabteilung ...
Korporalschaft
Korporalschaft, s. Korporal.
Korporation
Korporation (Körperschaft, lat.), eine zu einem gemeinsamen Zweck vereinigte, mit den Rechten einer Juristischen Person (s. d.) versehene Mehrzahl von Personen, wie z. B. eine ...
Korps
Korps (franz. corps, spr. kōr, »Körper«), Gesamtheit durch gemeinsame Regeln, Gesetze, Gebräuche und Tätigkeit verbundener Personen, z. B. Offizierskorps; beim Militär ...
Korpsartillerie
Korpsartillerie, im Felde die zur Verfügung des kommandierenden Generals stehende Feldartillerie, jetzt in Deutschland abgeschafft.
Korpsarzt
Korpsarzt, s. Generalarzt.
Korpsauditeur
Korpsauditeur, früher Bezeichnung für einen dem deutschen Generalkommando unmittelbar unterstellten Auditeur (s. d.).
Korpsbekleidungsamt
Korpsbekleidungsamt, jetzt Bekleidungsamt genannt, ist eine jedem Generalkommando unterstellte Militärbehörde zur Beschaffung und Herstellung von Bekleidung für die Truppen. ...
Korpsbrückentrain
Korpsbrückentrain, s. Kriegsbrücken und Train.
Korpsgeist
Korpsgeist (Esprit de corps), s. Esprit.
Korpsgeneralstabsreisen
Korpsgeneralstabsreisen, s. Generalstab, S. 555.
Korpsgericht
Korpsgericht, s. Militärstrafgerichtsbarkeit.
Korpsintendantur
Korpsintendantur, Verwaltungsbehörde bei den deutschen Generalkommandos, zur Bearbeitung aller wirtschaftlichen Angelegenheiten des Korps. Der Korpsintendant steht unter dem ...
Korpskommandant
Korpskommandant, in Frankreich der kommandierende General eines Armeekorps (général commandant un corps d'armée; s. Frankreich, S. 865).
Korpsmanöver
Korpsmanöver, s. Manöver.
Korpsoffizierschulen
Korpsoffizierschulen, seit 1894 in der österreichisch-ungarischen Armee bestehende Schulen zum Zweck der militärwissenschaftlichen Fortbildung der Offiziere. Meist am Sitz der ...
Korpulént
Korpulént (lat.), beleibt, wohlbeleibt; Korpulenz, Wohlbeleibtheit, s. Fettsucht.
Korpus
Korpus (lat.), der Körper; etwas zu einem Ganzen Verbundenes, Kommune, Abteilung, Korps etc.; eine Versammlung von Räten, Geistlichen etc.; der Kasten eines Klavier- oder ...
Korpuskeln
Korpuskeln, kleine Teilchen, auch soviel wie Elektronen.
Korpuskulārtheorie
Korpuskulārtheorie, s. Licht.
Korral
Korral, s. Elefant, S. 600.
Korrasion
Korrasion (lat., Abschabung, Abspülung, Abschleifung), die Reibung der festen, von Wasser, Gletschereis oder Wind getragenen Teilchen auf der Bahn, über die sie hinwegschreiten; ...
Korreāl
Korreāl (v. lat. corrëus, »Mitschuldiger«), auf Mitschuld beruhend; Beiwort für Obligationen, Gläubiger, Schuldner; s. Korrealverbindlichkeit.
Korreālhypothek
Korreālhypothek, soviel wie Gesamthypothek (s. d.).
Korreālschuldner
Korreālschuldner, soviel wie Gesamtschuldner (s. d.).
Korreālverbindlichkeit
Korreālverbindlichkeit (Korrealobligation), soviel wie Gesamtschuldverhältnis (s. Gesamtschuldner).
Korreferént
Korreferént (lat.), Mitreferent, Nebenberichterstatter (s. Berichterstatter); korreferieren, K. sein; Korreferat, Korreferenz, s. Korrelation.
Korrékt
Korrékt (lat.), regelrecht, fehlerfrei. Ein Denken, das den Regeln der Logik, ein Sprechen, das den Regeln der Grammatik und des Stils, ein Betragen, das den Regeln der Sitte und ...
Korrektion
Korrektion (lat.), Berichtigung, Besserung, Verweis; in der Astronomie die Verbesserung eines an einfacher Beobachtung gefundenen Ergebnisses, durch Berücksichtigung aller ...
Korrektionär
Korrektionär (franz.), Sträfling, Insasse einer Korrektionsanstalt.
Korrektionell
Korrektionell (franz.), bessernd, zuchtsträflich.
Korrektionelle Nachhaft
Korrektionelle Nachhaft, s. Arbeitshäuser.
Korrektionsanstalt
Korrektionsanstalt (Korrektionshaus), s. Besserungsanstalten und Arbeitshäuser.
Korrektionsbauten
Korrektionsbauten, s. Wasserbau.
Korrektionsbock
Korrektionsbock, s. Regulierungsbock.
Korrektīv
Korrektīv, zur Besserung dienend; als Substantiv (das K.) soviel wie Besserungs- oder Verbesserungsmittel.
Korrektor
Korrektor (lat.), Verbesserer, Berichtiger, besonders Druckberichtiger (s. Korrektur). In der römischen Kaiserzeit des 3. Jahrh. hieß K. eine »zur Besserung der Zustände« in ...
Korrektorĭum
Korrektorĭum (lat.), Strafzimmer, Bußgemach in Klöstern; Klosterstrafenverzeichnis.
Korrektūr
Korrektūr (lat.), die gewöhnlich durch besondere Korrektoren besorgte »Verbesserung« aller von dem Schriftsetzer gemachten Fehler (Korrigenda), auch in bezug auf ...
Korrektursendungen
Korrektursendungen werden im Postverkehr wie Drucksachensendungen (s. d.) behandelt und taxiert, auch wenn das Manuskript beigefügt ist und in den Korrekturbogen Änderungen und ...
Korrelāt
Korrelāt (neulat.), Bezeichnung für Begriffe oder Dinge, die einander wech sei seitig erfordern und bedingen, so daß eins nicht ohne das andre gedacht werden kann; z. B. ein ...
Korrelation
Korrelation (neulat.), Wechselbeziehung; in der Grammatik Beziehung von zwei Wörtern oder Sätzen auseinander, so daß das eine Wort die Frage, das andre die Antwort, der eine ...
Korrepetieren
Korrepetieren (neulat.), wiederholen lassen, mit jemand wiederholend einüben; Korrepetitor, an den Theatern derjenige Musiker, der den Sängern und Choristen die Opernstimmen, ...
Korreption
Korreption (lat.), die Erscheinung, daß in einem bewegten Medium, z. B. in strömendem Wasser, das Licht in der Bewegungsrichtung sich schneller, gegen dieselbe langsamer ...
Korrespektivität
Korrespektivität (lat.), soviel wie Gemeinschaftlichkeit; korrespektives Testament, soviel wie gemeinschaftliches Testament (s. Testament).
Korrespondént
Korrespondént (neulat.), jemand, mit dem man in Briefwechsel steht, korrespondiert; ein Handlungsgehilfe, der auf einem Kontor die Korrespondenz führt; in einem andern Sinn ein ...
Korrespondentreeder
Korrespondentreeder (Schiffsdirektor, Schiffsdisponent, franz. Armateur, engl. Husband of ship), der von einer Mehrheit von Schiffseigentümern (Reedern) für den Reedereibetrieb ...
Korrespondénz
Korrespondénz (neulat., franz. correspondance), Briefwechsel, brieflicher Verkehr, geschäftlicher wie privater. Das Wort K. wird auch einseitig gebraucht, namentlich bei ...
Korrespondenzkarte
Korrespondenzkarte, s. Postkarte.
Korrespondenzschrift
Korrespondenzschrift, in der Stenographie soviel wie Schulschrift (s. d.).
Korrespondieren
Korrespondieren (neulat.), entsprechen; in Briefwechsel miteinander stehen; als Korrespondent tätig sein. Über korrespondierende Winkel in der Geometrie vgl. Parallel; ...
Korrianenwein
Korrianenwein, s. Obstwein.
Korridōr
Korridōr (franz.), Flurgang, ein mehr oder minder langer und schmaler Gang längs einer Reihe von Zimmern.
Korridorsystem
Korridorsystem, s. Krankenhäuser, S. 573.
Korridorwagen
Korridorwagen (Durchgangswagen), s. Eisenbahnwagen, S. 550.
Korrigend
Korrigend (lat.), der zu bessernde Züchtling, s. Besserungsanstalten.
Korrigénda
Korrigénda (lat.), zu verbessernde Druckfehler (vgl. Korrektur).
Korrigieren
Korrigieren (lat.), verbessern, berichtigen, von Fehlern säubern (vgl. Korrektur).
Korrigierende Mittel
Korrigierende Mittel (Corrigentia), Substanzen ohne Arzneiwirkung, die bei der Bereitung von Arzneien zur Verbesserung des Aussehens, Geruchs und besonders des Geschmacks benutzt ...
Korripieren
Korripieren (lat.), ergreifen, haschen; tadelnd strafen; eine Silbe in der Aussprache kürzen.
Korroboration
Korroboration (lat.), Stärkung; Corroborans (Mehrzahl Corroborantia), Stärkungsmittel.
Korrobori
Korrobori, Nationaltanz der männlichen Eingebornen des Australkontinents. Mit Kohle, Blut, Ocker, weißem Ton bemalt, mit Federn, Haarbüscheln etc. ausgeputzt, mit Speeren und ...
Korrodieren
Korrodieren (lat.), zerfressen, beißen, ätzen.
Korrosion
Korrosion (lat), Zernagung, daher medizinisch die langsame Zerstörung von tierischen Geweben durch chronische Eiterung. So kann z. B. bei Schwindsüchtigen eine in der Lunge mit ...
Korrumpieren
Korrumpieren (lat.), verderben (besonders in sittlicher Beziehung), bestechen; korrumpiert, verderbt, der Bestechung zugänglich.
Korruption
Korruption (lat.), Verdorbenheit, Sittenverderbnis, besonders Bestechlichkeit (s. Bestechung); korrupt, verdorben, schlecht, nichts taugend; verkehrt, verschroben.
Korsak
Korsak, der Steppenfuchs, s. Fuchs, S. 188.
Korsār
Korsār (ital. corsaro, franz. corsaire, span. corsario, von corso, das Kreuzen eines Schiffes, oder von corsear, kreuzen), soviel wie Seeräuber; insbes. Name der ehemals von ...
Körscheine
Körscheine, s. Körordnung.
Korschen
Korschen, Dorf und Rittergut im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Rastenburg, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Königsberg-Prostken und Osterode-Memel, mit (1900) 490 Einw.
Korschenbroich
Korschenbroich (Corschenbroich), Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Gladbach, unweit der Niers und an der Staatsbahnlinie Rheydt-Neuß, hat eine kath. Kirche, Synagoge, ...
Korschetz
Korschetz, Getreidemaß, s. Korzec.
Korseke
Korseke, Bezeichnung für Spieße mit Nebenspitzen, welch letztere geschweift waren, wohl schon vor dem 11. Jahrh. gebräuchlich; vgl. Partisane.
Korsen
Korsen, die Bewohner von Korsika (s. d.). »Der Korse« schlechtweg oft Bezeichnung für Napoleon I.
Korsett
Korsett (franz. corset), Leibchen, später soviel wie Schnürbrust, Schnürleibchen, Schnürmieder, in der ursprünglichen Bedeutung des Wortes corset ein nach der Form des ...
Korsettstoffe
Korsettstoffe, Gewebe aus Leinen, Baumwolle, Seide etc. in verschiedener Herstellungsweise; Korsettstoff, halbleinen, mit 38 Ketten- und 26 Schußfäden auf 1 cm, Garne: Kette ...
Korsika
Korsika (franz. la Corse), Insel im Mittelmeer, ein französisches Departement bildend, von der nördlich liegenden Insel Sardinien durch die 11 km breite Straße von Bonifacio ...
Korso
Korso (ital. corso, »Lauf, Laufbahn«), in Italien das Wettrennen reiterloser Pferde beim Karneval; dann besonders das ebenfalls aus den Karnevalsaufzügen stammende langsame ...
Korsör
Korsör, dän. Hafenstadt auf Seeland, Amt Sorö, am Großen Belt, mit einem vorzüglichen, bis 5,5 m tiefen Hafen und (1901) 6054 Einw. Von K., Endpunkt der Staatsbahnlinie ...
Korssakow
Korssakow, 1) Alexander Iwanowitsch Rimskij, russ. General, geb. 24. Aug. 1753, gest. 25. Mai 1840 in Petersburg, focht mit Auszeichnung im Türkenkriege 1788 und 1789 und im ...
Korssun
Korssun, Stadt, s. Karssun.
Korssunsche Türen
Korssunsche Türen, die Bronzepforten der Kathedrale von Nowgorod (s. d.).
Körte
Körte, Wilhelm, Literarhistoriker, geb. 24. März 1776 in Aschersleben, gest. 30. Jan. 1846 in Halberstadt, studierte in Halle Literatur, ward zu Halberstadt Domvikar und nach ...
Korti
Korti, Ort in Nubien, am linken Nilufer, zwischen Berber und Dongola, Ausgangspunkt der Karawanenstraße durch die Bajudasteppe nach Metammeh, mit Resten eines kleinen Tempels der ...
Körting
Körting, Gustav, Romanist, geb. 25. Juni 1845 in Dresden, studierte 1863–67 in Leipzig, wirkte seit 1868 in Dresden als Oberlehrer, wurde 1876 ordentlicher Professor der ...
Körtings Motor
Körtings Motor, s. Tafel »Gaskraftmaschinen I«, Fig. 1–4, 5, 10 und 11, mit Text.
Körtling
Körtling (Grötling), niedersächsische Scheidemünze mit einem Kreuz und daraufliegendem G auf beiden Seiten, zuerst 1360 in Göttingen in der Größe eines Groschens aus ...
Kortrijk
Kortrijk (spr. -reik), Stadt, s. Courtrai.
Kortschewa
Kortschewa, Kreisstadt im russ. Gouv. Twer, an der Mündung der Kortschewka in die Wolga, mit 3 Kirchen und (1897) 3573 Einw. Im Kreis K. wird lebhafte Industrie, namentlich in ...
Kortüm
Kortüm, 1) Johann Wilhelm, preuß. Schulmann, geb. 9. Mai 1787 in Koblank (Mecklenburg-Strelitz), gest. 20. Juni 1858 in Berlin, studierte in Halle und Göttingen, war Lehrer am ...
Kortum
Kortum (fälschlich Kortüm), Karl Arnold, Dichter und Schriftsteller, geb. 5. Juli 1745 in Mülheim a. d. R., war seit 1771 Arzt zu Bochum in der Grafschaft Mark und starb ...
Korum
Korum, Felix, Bischof von Trier, geb. 1840 zu Wickerschweier im Oberelsaß, studierte 1860–65 in Innsbruck Theologie, wurde 1866 Professor der Philosophie am kleinen, 1869 ...
Korúnd
Korúnd, Mineral, besteht aus Tonerde Al2O3, findet sich in rhomboedrischen Kristallen und derb in großkörnigen bis feinkörnigen Aggregaten, Härte 9 (also nächst dem Diamant ...
Korundophilīt
Korundophilīt, ein dem Klinochlor ähnliches, aber durch einen höhern Gehalt an Tonerde und Eisenoxydul von diesem unterschiedenes Mineral, das sich, stets in Gesellschaft von ...
Körung
Körung, s. Körordnung. Körungsgenossenschaften, soviel wie Zuchtviehgenossenschaften. Vgl. Herdbuch-Gesellschaft und Viehzucht.
Korus
Korus, Hohlmaß, s. Chomer.
Korvei
Korvei (Corvey), ehedem gefürstete Benediktinerabtei in Westfalen, eine Kolonie des Klosters Corbie (s. d.) in der Picardie, wurde durch Abt Adalhard den Ältern 822 auf dem von ...
Korvette
Korvette (vom lat. corbita, »Lastschiff«), ursprünglich ein breites, kurzes, vollbauchiges Segelschiff; später kleines Segelkriegsschiff mit Back- oder Vollschiffstakelung ...
Korvettenkapitän
Korvettenkapitän, Seeoffizier im Majorsrang.
Korybanten
Korybanten, die mythischen Begleiter sowie die Priester der Kybele in Phrygien, die ihren Dienst in rasender Begeisterung mit lärmender Musik und Waffentänzen begingen. Daher ...
Korydon
Korydon, griech. Name, besonders von Hirten bei bukolischen Dichtern; verliebter Schäfer; allgemein: schmachtender Liebhaber.
Korykische Grotte
Korykische Grotte (Korykion Antron), eine dem Kultus des Pan und der Nymphen dienende Tropfsteinhöhle in der griechischen Landschaft Phokis, auf der Höhe des Parnaß, wohin beim ...
Korykos [1]
Korykos (griech.), in den griechischen Gymnasien ein mit Sand u. dgl. gefüllter Sack, der an einem Strick bis zur Bauchhöhe des Übenden herabhing und, mit Brust oder Händen in ...
Korykos [2]
Korykos (jetzt Kastell Korgos), Stadt im alten Kilikien, zwischen den Mündungen des Lamos und Kalykadnos, merkwürdig durch die 20 Stadien entfernte, 1890 wieder aufgefundene ...
Korymbifēren
Korymbifēren (Corymbiferae), s. Kompositen, S. 348.
Koryphäe
Koryphäe (griech., »der an der Spitze Stehende«), auf der altgriech. Bühne der Chor- oder Sängerführer; im modernen Theater der Führer oder die Führerin des ganzen oder ...
Koryphodonten
Koryphodonten ( Urhuftiere, Coryphodontidae), Gruppe der unpaarzehigen Huftiere, Tiere von der Größe eines Tapirs bis zu der eines Stieres, mit kurzen, plumpen Beinen, ...
Korys
Korys, der eherne Helm der alten Griechen mit Stirn-, Nackenschiene, Backenstücken und Helmschmuck.
Korytnicza
Korytnicza (spr. kóritníza), Bad im ungar. Komitat Liptau, liegt 847 m ü. M., 10 km von der Bahnstation Rosenberg, in einem von hohen Bergen eingeschlossenen wildromantischen ...
Korytza
Korytza (Gjordscha), Hauptort eines Liwa des europäisch-türk. Wilajets Monastir, 835 m ü. M., an einem südlichen Zufluß des obern Devol in dem teilweise versumpften Becken ...
Koryza
Koryza, s. Schnupfen.
Korzec
Korzec (spr. korschetz, Mehrzahl Korcy), poln. Getreidemaß zu 4 Cwierci = 32 Garnitzen: in Polen 1818–49 = 128 und in Galizien bis 1857 = 123 Lit.
Korzeniowski
Korzeniowski (spr. koschenjófski), Józef, poln. Schriftsteller, geb. 19. März 1797 bei Brody in Galizien, gest. 17. Sept. 1863 in Dresden, erhielt seine Schulbildung zu Brody ...
Kos
Kos (jetzt ital. Stanco, türk. Istanköi), eine der Sporaden an der Küste von Karien (s. Karte »Griechenland«), 52 km breit und 10 km lang, mit einem Flächeninhalt von 286 ...
Kosak Luganskij
Kosak Luganskij, Pseudonym, s. Dahl 2).
Kosaken
Kosaken (russ. Kasák, Mehrzahl Kasakí), früher selbständige, jetzt der Regierung unterworfene, vorzugsweise militärisch organisierte Völkerschaften im russischen Reich. Das ...
Koschat
Koschat, Thomas, Komponist, geb. 8. Aug. 1845 in Viktring bei Klagenfurt, trat 1867 als Bassist in den Verband der Wiener Hofoper, wurde 1874 Domkapellsänger und 1878 ...
Koschawa
Koschawa, ein Ostwind im Kasanengpaß der Donau beim Eisernen Tor.
Koscher
Koscher (hebr., »rein, tauglich«), d. h. nach den jüdischen Gesetzen zum Gebrauch, namentlich zum Genuß, erlaubt (Gegensatz: terefo, jüdisch-deutsch: trese und treife).
Koschiř
Koschiř (spr. koschirsch), Vorort von Prag, s. Smichow.
Koschmin
Koschmin (Kozmin), Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Orla und der Staatsbahnlinie Öls-Jarotschin-Gnesen, hat eine evangelische und 3 kath. Kirchen, Synagoge, ein ...
Koschtan-Tau
Koschtan-Tau, dritthöchster Berg des Kaukasus, 5180 m.
Koschutta
Koschutta, ein Gipfel der Karawanken (2135 m).
Koschütz
Koschütz (Coschütz), Landgemeinde in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, unweit des Plauenschen Grundes, hat Steinkohlenbergbau, Steinbrüche, Ziegelbrennerei, ...
Koscielski
Koscielski (spr. koschzjélski), Joseph Theodor Stanislaus v. Kosciol-K., Parlamentarier, geb. 9. Nov. 1845 auf Schloß Sluzewo in Polen, studierte 1867–70 die Rechte in Berlin ...
Koscinomantīe
Koscinomantīe (griech.), s. Siebwahrsagung.
Kosciuszko [1]
Kosciuszko, Berggruppe in den Australischen Alpen, im SO. der Kolonie Neusüdwales, mit dem Mount Townsend (2241 m), Mount Clarke (2213 m) und Müllers Peak (2196 m). S. ...
Kosciuszko [2]
Kosciuszko (spr. koschzjúschko), Thaddäus, der letzte Oberfeldherr der Republik Polen, geb. 12. Febr. 1746 aus altem Adelsgeschlecht in Mereczewszczyzna im Bezirk Slonim, gest. ...
Koseformen
Koseformen, s. Kosenamen.
Kosegarten
Kosegarten, 1) Ludwig Theobul (Gotthard Ludwig), Dichter, geb. 1. Febr. 1758 zu Grevesmühlen in Mecklenburg-Schwerin, gest. 26. Okt. 1818 in Greifswald, studierte in Greifswald ...
Kosekante
Kosekante (lat.), geschrieben cosec, in der Trigonometrie die Sekante des Komplements eines Winkels. K. und Sekante werden in der reinen Mathematik kaum noch gebraucht, sondern ...
Kosel [1]
Kosel, das weibliche Zuchtschwein.
Kosel [2]
Kosel (K. in Schlesien, Cosel), Kreisstadt und ehemalige Festung im preuß. Regbez. Oppeln, am Einfluß der Klodnitz in die von hier ab kanalisierte Oder, Knotenpunkt der ...
Koselez
Koselez, Kreisstadt im kleinruss. Gouv. Tschernigow, am Oster (zur Desna), mit 5 Kirchen, 2 jüdischen Bethäusern und (1897) 5160 Einw.
Koselsk
Koselsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Kaluga, an der Shisdra und der Eisenbahn Dankow-Smolensk, mit 8 Kirchen, einer Stadtbank, Fabrikation von Seilerwaren, Leder, Pottasche etc., ...
Kösen
Kösen, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Naumburg, in einem anmutigen, von Weinbergen und Laubwaldungen umgebenen Talkessel, an der Saale und der Staatsbahnlinie ...
Kosen
Kosen, im jüdisch-deutschen Jargon soviel wie einen Rechtshandel führen (v. lat. causari).
Kosenamen
Kosenamen oder Koseformen, Abkürzungen allzu langer Vor- oder Zunamen, so genannt, weil diesen verkürzten Formen oft etwas Zutrauliches, Gemütliches anhaftet, z. B. Rieke und ...
Kösener S.C.-Verband
Kösener S.C.-Verband, s. Studentenverbindungen.
Kosenitzy
Kosenitzy (poln. Kozienice), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Radom, unfern der Weichsel, mit einem alten Jagdschloß der polnischen Könige und (1897) 6335 Einw. – Hier 1656 ...
Koser
Koser, Reinhold, deutscher Geschichtsforscher, geb. 7. Febr. 1852 in Schmarsow bei Prenzlau, studierte in Berlin, Wien und Halle Geschichte und Philologie, trat dann als ...
Koseritz
Koseritz, 1) Karl von, Vorkämpfer des Deutschtums in Südbrasilien, geb. 1832 in Dessau (Anhalt), gest. 1890 in Porto Alegre (Rio Grande do Sul). war zuerst Seemann, diente dann ...
Koserow
Koserow (Coserow), Dorf im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Usedom-Wollin, auf der Insel Usedom auf einer Landenge zwischen dem Achterwasser und der Ostsee, hat eine evang. Kirche, ...
Koshi
Koshi, japan. Name für Konfutse (s. d.).
Kosĭnus
Kosĭnus (entstanden aus der Abkürzung co. sinus für complementi sinus), geschrieben cos, in der Trigonometrie der Sinus des Komplements eines Winkels. Der Name ist nach Keplers ...
Koskinen
Koskinen, Yrjö, finnländ. Staatsmann und Historiker, s. Yrjö-Koskinen.
Koskoroboschwan
Koskoroboschwan (Pseudolor chionis Ill.), Schwimmvogel aus der Familie der Schwäne (Cygnidae) von der Größe der Graugans, weiß mit schwarzen Flügelspitzen und rotem Schnabel ...
Köslin
Köslin (Cöslin), Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks (s. unten) und Kreises in der preuß. Provinz Pommern, am Fuß des Gollenbergs (144 m), Knotenpunkt der ...
Koslow
Koslow, 1) Kreisstadt im russ. Gouv. Tambow, am Leßnoi-Woronesh und der Kamenka, Knotenpunkt der Eisenbahnen Rjasan-Uralsk und K.-Rostow, wird in neun Sloboden (Vorstädte) ...
Kosmanos
Kosmanos, Stadt, s. Bunzlau 2).
Kosmas
Kosmas, 1) Indikopleustes (d. h. »Indienfahrer«), aus Alexandria, bereiste als Kaufmann im 6. Jahrh. n. Chr. Arabien und Ostafrika und verfaßte später als Mönch in einem ...
Kosmas und Damĭanus
Kosmas und Damĭanus, Heilige, sollen Zwillingsbrüder aus Arabien sein, die im 3. Jahrh. zu Ägäa in Kilikien als Ärzte gelebt haben und als Christen, nachdem weder Wasser noch ...
Kosmētik
Kosmētik (griech.), die Kunst, die Schönheit des Körpers zu erhalten und zu befördern. Die zu diesem Zweck angewandten Mittel (Waschwasser und Salben für die Haut, Puder, ...
Kosmetische Operationen
Kosmetische Operationen, s. Plastische Operationen.
Kosmisch
Kosmisch (griech.), was sich auf die Welt im ganzen oder auf die Gesamtheit der Weltkörper bezieht; vgl. Kosmologie.
Kosmische Körper
Kosmische Körper (Platonische Körper), die fünf regelmäßigen Polyeder (s. d.). Timäus von Lokri erzählt in dem nach ihm benannten Dialog des Platon die Entstehung der Welt ...
Kosmische Meteorologie
Kosmische Meteorologie, Lehre vom Einfluß der Gestirne auf die meteorologischen Elemente und das Wetter. Vgl. Günther, Der Einfluß der Himmelskörper auf ...
Kosmische Physik
Kosmische Physik, s. Kosmologie.
Kosmischer Staub
Kosmischer Staub, s. Meteorsteine.
Kosmodemjansk
Kosmodemjansk, Kreisstadt im russ. Gouv. Kasan, an der Wolga, mit 5 Kirchen und (1897) 5212 Einw., wovon sehr viele das Schmiedehandwerk betreiben. Der sehr waldreiche Kreis ist ...
Kosmoglobus
Kosmoglobus, s. Globus, S. 40.
Kosmogonīe
Kosmogonīe (griech.), Weltentstehungslehre. Gegenüber den dogmatischen Aufstellungen der alten Religionssysteme, nach denen die Welt teils aus nichts, teils durch ...
Kosmographie
Kosmographie (griech.), s. Kosmologie.
Kosmolīn
Kosmolīn, s. Vaselin.
Kosmologie
Kosmologie (griech.), Lehre vom Weltall, der Inbegriff alles dessen, was vom Weltganzen unsern Sinnen und unserm Verstand erkennbar ist, wobei sehr viele scheinbare Widersprüche ...
Kosmologischer Beweis
Kosmologischer Beweis, s. Gott, S. 172.
Kosmonomīe
Kosmonomīe (griech.), s. Kosmologie.
Kosmopolít
Kosmopolít (griech.), Weltbürger; kosmopolitisch, weltbürgerlich; vgl. Kosmopolitismus.
Kosmopolitische Pflanzen
Kosmopolitische Pflanzen, über die ganze Erde oder wenigstens einen großen Teil derselben verbreitete Gewächse. Während die überwiegende Mehrzahl der Blütenpflanzen ein ...
Kosmopolitische Tiere
Kosmopolitische Tiere, Tiere, die über den weitaus größern Teil der Erde verbreitet sind. Die größte Zahl stellen zu den kosmopolitischen Tieren vermöge ihrer Flugfähigkeit ...
Kosmopolitismus
Kosmopolitismus (griech.), Weltbürgertum, Weltbürgersinn, das (in einem gewissen Gegensatze zu dem bloß auf das Wohl des Vaterlandes bedachten Patriotismus) auf das Wohl der ...
Kosmorāma
Kosmorāma (griech.), s. Panorama.
Kosmos
Kosmos (griech.), ursprünglich soviel wie Schmuck, Ordnung, dann die geordnete Welt, Weltordnung, Weltall (s. Welt); auch Titel des letzten großen Werkes von A. v. Humboldt (s. ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.091 c;